SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Samstag, 05. April 2014:

Sonntag, 06. April 2014

Anreise und Abendliches Briefing mit Vorstellung der Rennradwoche ab
21.30 Uhr im Hotel Lindenhof in Naturns

Kalterer See Touren

Easy
93 km
380 hm
Ø 23 km/h
Fahrzeit ca.4 Std.
Start 10 Uhr
Strecke: Naturns – Marling- Lana – Apfelradweg - Unterrain - St. Pauls - Kalterer See – Auer – Etschdammradweg - Lana
Light
120 km
700 hm
Ø 25 km/h
Fahrzeit ca.5 Std.
Start 10 Uhr
Strecke: Naturns – Marling - Lana – Apfelradweg - Unterrain - St. Pauls - Kalterer See – Auer - Etschdammradweg – Lana –
Naturns
Basic
119 km
850 hm
Ø 25 km/h
Fahrzeit ca.5 Std.
Start 10 Uhr
Strecke: Naturns – Marling - Lana – Apfelradweg - Unterrain - St. Pauls - Kalterer See – Kojotenpass – Pfatten Etschdammradweg – Lana –Naturns
Power
119 km
850 hm
Ø 28 km/h
Fahrzeit ca.4 Std.
Start 10 Uhr
Strecke: Naturns – Marling - Lana – Apfelradweg - Unterrain - St. Pauls - Kalterer See – Kojotenpass – Pfatten Etschdammradweg – Lana –Naturns
Bei den Kalterer See Touren begeben
wir uns in das berühmte
Weinanbaugebiet Rund um den Kalterer
See. Von Naturns (554m) startet unsere
Tour und wir fahren bergab nach
Algund. Wir folgen der Höhenstraße
nach Marling und gelangen in die größte
Obstbaugemeinde in Südtirol, nach
Lana. Von Lana folgen wir den
Apfelradweg nach Bozen. Kurz vor
Bozen zweigen wir rechts ab und
erreichen über eine kleine Steigung das
erste Weindorf St. Pauls. Die Tour führt
uns weiter nach Eppan und schließlich
folgt die Abfahrt zum Kalterer See.
Während sich die EASY und LIGHTGruppe eine kleine Pause am Kalterer
See genehmigt haben die BASIC und
POWER Gruppe eine Steigung bis hinauf
zum Kojotenpass vor sich. Mit
herrlichem Blick auf den Kalterer See
gibt es nun auch eine Pause für die
BASIC und POWER Gruppe.
Anschließend folgt die Abfahrt ins
Etschtal. Für die EASY und LIGHT Gruppe
geht die Fahrt weiter am Kalterer See
entlang bis nach Auer. Hier ist der
Wendepunkt der Touren und alle
Gruppen folgen den Etschtalradweg
zurück nach Lana. In Lana ist für die
EASY Gruppe die Tour zu Ende und die
Begleitfahrzeuge bringen die
Teilnehmer zurück nach Naturns. Die
restlichen Gruppen fahren mit den
Rädern nach Meran und folgen der
kleinen Steigung nach Töll. Von Töll
gibt’s die letzten Kilometer auszuradeln
nach Naturns.

Easy Tour mit Testimonial Jörg Ludewig

Light Tour mit Testimonial Alex Zülle

Basic- Tour mit Testimonial Thomas Ziegler
Power- Tour mit Testimonial Oscar Camenzind
Montag, 07. April 2014

Burgen und Schlösser Touren

Easy
60 km
700 hm
Ø 22 km/h
Fahrzeit ca. 3 Std.
Start 10 Uhr
Strecke: Naturns- Töll- Marling- Marlinger Berg- Schloss Lebenberg- Lana- Meran- Algund- Naturns
Light
69 km
1000 hm
Ø 23 km/h
Fahrzeit ca. 3 Std.
Start 10 Uhr
Strecke: Naturns- Töll- Marling- Marlinger Berg- Schloss Lebenberg- Lana- Nals- Gargazon- Sinich- Obermais- Dorf TirolBrunnenburg Schloss Tirol- Schloss Thurnstein- St. Peter- Algund- Naturns
Basic
74 km
1200 hm
Ø 25 km/h
Fahrzeit ca. 3 Std.
Start 10 Uhr
Strecke: Naturns- Töll- Marling- Marlinger Berg- Schloss Lebenberg- Lana- Nals- Gargazon- Sinich- Schloss Katzenstein- Schloss
Fragsburg- Schloss Rametz- Schloss Labers- Obermais- Dorf Tirol- Brunnenburg Schloss Tirol- Schloss Thurnstein- St. PeterAlgund- Naturns
Power
78 km
1600 hm
Ø 25 km/h
Fahrzeit ca. 3 Std.
Start 10 Uhr
Strecke: Naturns- Töll- Marling- Marlinger Berg- Schloss Lebenberg- Lana- Tisens- Prissian- Nals- Gargazon- Sinich- Schloss
Katzenstein- Schloss Fragsburg- Schloss Rametz- Schloss Labers- Obermais- Dorf Tirol- Brunnenburg Schloss Tirol- Schloss
Thurnstein- St. Peter- Algund- Naturns
Südtirol ist bekannt als Land der Burgen
und Schlösser.
Rund um den Meraner Talkessel
befinden sich auf den einzelnen
Anhöhen zahlreiche Burgen und
Schlösser. Für ALLE- Gruppen startet die
Tour in Naturns und führt uns Richtung
Meran. Die ersten Höhenmeter führen
uns zum Schloss Lebenberg auf den
Marlinger Berg. Weiter führt uns die
Tour zurück in den Meraner Talkessel.
Für die POWER- Gruppe geht’s
anschließend gleich nochmals berghoch
über das Hochplateau nach Tisens,
Prissian und hinunter nach Nals. Für die
EASY, LIGHT- und BASIC- Gruppe führt
die Tour im Talkessel entlang zum
Golfplatz Lana und weiter bis nach Nals.
Ab Nals fahren ALLE- Gruppen wieder
über die alte Landesstraße zurück nach
Meran. Für die EASY- Gruppe geht die
Tour durch Meran und folgt den
Sonnenhängen zurück nach Naturns. Für
die Gruppen LIGHT, BASIC und POWER
geht die Fahrt von Meran bis zum
Schloss Tirol nun den einzelnen
Leistungslevels entsprechend. Hierbei
führt die Strecke an den Schlössern
Katzenstein, Fragsburg, Labers, und
Rametz vorbei bis schließlich das Ziel,
das Schloss Tirol erreicht ist. Am Schloss
Tirol treffen sich die Gruppen wieder
und den letzten Teil vom Schloss Tirol
runter ins Tal und zurück nach Naturns
bestreiten alle drei Gruppen den
gleichen Weg.

Easy Tour mit Testimonial Oscar Camenzind

Light Tour mit Testimonial Jörg Ludewig

Basic Tour mit Testimonial Alex Zülle

Power Tour mit Testimonial Thomas Ziegler
Dienstag, 08. April 2014

Südtirols Panorama Touren für EASY und LIGHT- Gruppe

Easy
83 km
1300 hm
Ø 20 km/h
Fahrzeit ca. 4 Std.
Start 9 Uhr
Strecke: Mit Bikeshuttle nach Terlan: Terlan- Bozen- Unterinn – Klobenstein- Lengmoos- Saubach – Barbian – Waidbruck Blumau – Bozen - Terlan
Light
83 km
1300 hm
Ø 22 km/h
Fahrzeit ca. 3,5 Std. Start 9 Uhr
Strecke: Mit Bikeshuttle nach Terlan: Terlan- Bozen- Unterinn – Klobenstein- Lengmoos- Saubach – Barbian – Waidbruck Blumau – Bozen - Terlan

Dienstag, 08. April 2014

Vinschgau Panorama Touren für BASIC und POWER- Gruppe

Basic
90 km
1550 hm
Ø 24 km/h
Fahrzeit ca. 4 Std.
Start 10 Uhr
Strecke: Naturns- Schlanders- Allitz- Tanas- Schluderns- Laas- Schlanders- Morter- Latsch- Tarsch- Kastelbell- Tabland- Naturns
Power
90 km
1550 hm
Ø 26 km/h
Fahrzeit ca. 3,5 Std. Start 10 Uhr
Strecke: Naturns- Schlanders- Allitz- Tanas- Schluderns- Laas- Schlanders- Morter- Latsch- Tarsch- Kastelbell- Tabland- Naturns
Am heutigen Tag werden die Gruppen
aus logistischen Gründen getrennt.
Die EASY und LIGHT Gruppe fahren mit
dem Bike- Shuttles bis nach Terlan. Von
Terlan aus starten wir mit den Rädern in
Richtung Bozen und über den Stadtteil
Gries erreichen wir die Kreuzung mit der
Rittner Straße. Nun folgt ein 1000 hm
Anstieg mit herrlichen Ausblicken bis ins
Dorf Klobenstein. Hier machen die
Gruppen eine wohlverdiente Pause. Nun
geht es an den Sonnenhängen des
Eissacktales entlang bis nach Barbian.
Von Barbian folgt die Abfahrt hinunter
nach Waidbruck. Über den EisackRadweg kehren wir zurück nach Bozen
und Terlan. Hier verladen wir Biker und
Räder und fahren mit den Shuttles
wieder zurück nach Naturns.

Die BASIC und POWER Gruppe fahren
von Naturns aus in westliche Richtung
das Vinschgau talaufwärts. An den
Dörfern Latsch und Schlanders vorbei
erreichen wir den steilen Anstieg nach
Allitz. Von Allitz führt uns eine schöne
Panoramastrecke zum höchsten Punkt
der Tour, oberhalb des Bergdorfes
Tanas. Nun folgt die Abfahrt nach
Schluderns. Der Radweg bringt die
Gruppen zurück nach Schlanders. Hier
fahren die Gruppen den Nörderberg
entlang und in einem ständigen bergauf
– bergab erreichen wir wieder Naturns.

Easy Tour mit Testimonial Thomas Ziegler
Light Tour mit Testimonial Oscar Camenzind

Basic Tour mit Testimonial Jörg Ludewig
Power Tour mit Testimonial Alex Zülle

Mittwoch, 09. April 2014 Ruhetag für alle Gruppen
Donnerstag, 10. April 2014 Vinschgau Panorama Touren für EASY und LIGHT- Gruppe
Easy
57 km
600 hm
Ø 22 km/h
Fahrzeit ca. 2,5 Std. Start 10 Uhr
Strecke: Naturns – Latsch – Vezzan – Schlanders – Morter – Latsch – Tarsch – Latschinig – Kastelbell - Tschars – Tabland –
Tschirland – Plaus – Rabland - Naturns
Light
88 km
1200 hm
Ø 20 km/h
Fahrzeit ca. 4,5 Std. Start 10 Uhr
Strecke: Naturns - Schlanders – Kortsch – Laas - Schluderns - Tanas - Allitz – Schlanders – Kastelbell – Naturns

Donnerstag, 10. April 2014 Südtirols Panorama Touren für BASIC und POWER- Gruppe
Basic
96 km
1500 hm
Ø 22 km/h
Fahrzeit ca. 4,5 Std. Start 9 Uhr
Strecke: Mit Bikeshuttle nach Terlan: Terlan - Bozen – Unterinn – Klobenstein – Lengmoos – Mittelberg – Saubach - Barbian –
Villanders – Klausen – Bozen – Terlan
Power
96 km
1500 hm
Ø 25 km/h
Fahrzeit ca. 4 Std.
Start 9 Uhr
Strecke: Mit Bikeshuttle nach Terlan: Terlan - Bozen – Unterinn – Klobenstein – Lengmoos – Mittelberg – Saubach - Barbian –
Villanders – Klausen – Bozen – Terlan
Die Gruppen EASY und LIGHT fahren am
heutigen Tag ins Vinschgau und die
Gruppen BASIC und POWER fahren die
Südtiroler Panorama Tour.

Easy Tour mit Testimonial Oscar Camenzind Ziegler

Die EASY Gruppe startet von Naturns
und fährt den Radweg bis nach
Schlanders. Hier hat die Gruppe ihren
Wendepunkt erreicht und fährt an den
Nörderberghängen über die Dörfer
Morter, Tarsch und Tabland wieder
zurück nach Naturns.
Die LIGHT Gruppe startet von Naturns
und folgt den Radweg nach Latsch und
weiter nach Schlanders. In Schlanders
kommt der erste Anstieg nach Laas.
Über die Laaser Höhe folgen wir den
Radweg bis nach Schluderns. Hier
beginnt der Anstieg nach Tanas. Die
Gruppe radelt berghoch bis oberhalb
des Bergdorfes und folgt der Abfahrt
hinunter nach Allitz und Kortsch. Bei
Schlanders fahren wir wieder auf den
Radweg und dieser bringt uns zurück
nach Naturns.
Die BASIC und POWER Gruppe fahren
mit den Bike- Shuttles nach Terlan. Von
Terlan aus starten wir mit den Rädern in
Richtung Bozen und über den Stadtteil
Gries erreichen wir die Kreuzung mit der
Rittner Straße. Nun folgt ein 1000 hm
Anstieg mit herrlichen Ausblicken bis ins
Dorf Klobenstein. Hier machen die
Gruppen eine wohlverdiente Pause. Nun
geht es an den Sonnenhängen des
Eissacktales entlang bis nach Barbian
und weiter nach Villanders. Von
Villanders folgt die Abfahrt hinunter
nach Klausen. Über den Eisack- Radweg
kehren wir zurück nach Bozen und
Terlan. Hier verladen wir Biker und
Räder und fahren mit den Shuttles
wieder zurück nach Naturns.

Light Tour mit Testimonial Thomas Ziegler

Basic Tour mit Testimonial Alex Zülle
Power Tour mit Testimonial Jörg Ludewig
Freitag, 11. April 2014

Dolomiten Touren

Easy
70 km
400 hm
Ø 24 km/h
Fahrzeit ca. 3 Std.
Start 10 Uhr
Strecke: Naturns- Algund- Meran- Terlan- Meran- Naturns
Light
75 km
1300 hm
Ø 22 km/h
Fahrzeit ca. 3,5 Std. Start 9.30 Uhr
Strecke: Siegmundskron- Auer- Aldein- Deutschnofen- Eggental- Bozen- Siegmundskron
Basic
117 km
1550 hm
Ø 22 km/h
Fahrzeit ca. 6 Std.
Start 9.30 Uhr
Strecke: Siegmundskron- Auer- Aldein- Deutschnofen- Eggental- Bozen- Meran- Naturns
Power
160 km
1900 hm
Ø 24 km/h
Fahrzeit ca. 6,5 Std. Start 9.30 Uhr
Strecke: Naturns- Meran- Kalterer See- Auer- Aldein – Deutschnofen – Eggental – Bozen- Terlan- Meran- Naturns
Die EASY Gruppe fährt von Naturns nach
Meran, über Marling und den
Apfelanlagen bis nach Terlan und über
die alte Landestraße wieder zurück in
die Kurstadt Meran. Ein schöner
Weinbergweg bringt die Teilnehmer nun
wieder zurück nach Naturns.

Easy Tour mit Testimonial Alex Zülle

Light Tour mit Testimonial Jörg Ludewig
Die LIGHT und BASIC Gruppe wird mit
dem Bike- Shuttle bis nach
Siegmundskron gebracht und starten
von dort mit den Rädern nach Bozen
und weiter bis nach Auer. Von Auer
folgen die Gruppen der
Dolomitenstraße bergauf bis nach
Aldein und weiter nach Deutschnofen.
Von Deutschnofen folgt eine Abfahrt bis
nach Bozen. Über den Radweg wird die
Stadt durchquert und man erreicht
wieder Siegmundskron. Für die LIGHT
Gruppe ist die Tour zu Ende und die
Teilnehmer werden mit den Shuttles
zurück nach Naturns gebracht. Die
BASIC Gruppe fährt mit den Rädern
zurück nach Naturns.

Die POWER Gruppe fährt von Naturns
ins Etschtal und weiter zum Kalterer
See. Am Seeufer entlang erreicht die
Gruppe das Dorf Auer. Nun folgt auch
für die POWER Gruppe der Aufstieg
nach Aldein und Deutschnofen. Von
Deutschnofen folgt die Abfahrt nach
Bozen. Wir durchqueren die Stadt Bozen
und gelangen nach Siegmundskron. Die
alte Landestraße bringt die Gruppe nach
Meran und zurück nach Naturns.

Basic Tour mit Testimonial Oscar Camenzind

Power Tour mit Testimonial Thomas Ziegler
Samstag, 12. April 2014
Die Pässe Touren
Easy
65 km
800 hm
Ø 22 km/h
Fahrzeit ca. 3 Std.
Start 10 Uhr
Strecke: Naturns – Algund – Marling – Lana – Tisens – Prissian - Nals – Lana
Light
80 km
1600 hm
Ø 22 km/h
Fahrzeit ca. 4 Std.
Start 9 Uhr
Strecke: Terlan- Kaltern- Mendelpass- Fondo- Gampenpass- Lana- Naturns
Basic
130 km
2000 hm
Ø 22 km/h
Fahrzeit ca. 5,5 Std. Start 9 Uhr
Strecke: Naturns- Terlan- Kaltern- Mendelpass- Fondo- Gampenpass- Lana- Naturns
Power
125 km
2600 hm
Ø 24 km/h
Fahrzeit ca. 5,5 Std. Start 9 Uhr
Strecke: Naturns – Lana – Ultental – St. Pankraz – Proveis – Laurein- Brezner Joch – Fondo – Gampenpass – Lana - Naturns
Die Pässe- Touren am Ende der Opening
Woche sind mit Sicherheit nochmals eine
Herausforderung, aber auch landschaftlich
ein absolutes Highlight.
Die EASY Tour führt von Naturns bis nach
Algund und über Marling gelangen wir
nach Lana. In Lana beginnt die Steigung
auf den Gampenpass. Bei Kilometer 6 ist
die Steigung für die EASY Gruppe zu Ende.
Diese zweigen beim Dorf Tisens ab und
fahren weiter nach Prissian. Die Strecke
führt sie nun bergab nach Nals und wieder
zurück durch die Apfelanlagen nach
Naturns.

Easy Tour mit Testimonial Jörg Ludewig

Light Tour mit Testimonial Alex Zülle
Die LIGHT Gruppe fährt mit dem Shuttle
nach Terlan und starten von dort mit den
Rädern in Richtung Kaltern. Von Kaltern
erfolgt der Aufstieg zum Mendelpass. Vom
Mendelpass folgt die Abfahrt nach Fondo
und wiederum ein Anstieg zum höchsten
Punkt der Tour, dem Gampenpass. Vom
Gampenpass bringt uns eine lange Abfahrt
nach Lana und Meran. Von Meran geht’s
durch die Weinberge nach Töll und zurück
nach Naturns.
Die BASIC Gruppe starten die Pässe Tour
von Naturns aus und fährt ins Etschtal und
weiter nach Kaltern. Von Kaltern erfolgt
der Aufstieg zum Mendelpass. Vom
Mendelpass folgt die Abfahrt nach Fondo
und wiederum ein Anstieg zum höchsten
Punkt der Tour, dem Gampenpass. Vom
Gampenpass bringt uns eine lange Abfahrt
nach Lana und Meran. Von Meran geht’s
durch die Weinberge nach Töll und zurück
nach Naturns.
Die POWER Tour führt die Teilnehmer
auch bis nach Lana. Von Lana fährt diese
Gruppe das Ultental talaufwärts bis nach
St. Walburg. Kurz vor dem Dorf zweigt
man ab und fährt weiter in Richtung
Deutsch- Nonsberg. Am Ende des zweiten
Tunnels hat man die Steigung gemeistert
und fährt hinunter nach Proveis und
Laurein. Über das Brezer Joch hinweg geht
die Tour weiter bis nach Fondo. Von
Fondo aus haben die Teilnehmer noch den
Gampenpass vor sich. Nach der Passhöhe
folgt die Abfahrt nach Lana und wieder
zurück nach Naturns.

Basic Tour mit Testimonial Thomas Ziegler

Power Tour mit Testimonial Oscar Camenzind
Samstag, 12. April 2014:

Abschlussfeier mit Diashow und Video der Woche um 21.30 Uhr im Hotel
Lindenhof in Naturns.

Wir wünschen eine unvergessliche Rennrad- Woche!

Das Team der Ötzi Bike Academy!

Helmpflicht
Ohne Ausnahme besteht zu jedem Zeitpunkt Helmpflicht. Der Helm muss den anerkannten Sicherheitsbestimmungen
DIN-Norm 33954, der SNEL und/ oder ANSI-Norm entsprechen und der Kopfgröße des Teilnehmers angepasst sein. Helme
können auch in den Partner-Hotels ausgeliehen werden.
Straßenverkehrsordnung– Wichtige Hinweise
• Die Touren finden auf öffentlichen und nicht abgesperrten Strecken statt. Alle Fahrer müssen daher zu jedem Zeitpunkt
die Straßenverkehrsordnung streng beachten.
• Wenn auf öffentlichen Straßen gefahren wird müssen die Teilnehmer in Einer- Reihe fahren (ital.
Straßenverkehrsordnung)
• Grundsätzlich gilt das Rechtsfahrgebot. Kurven dürfen unter keinen Umständen geschnitten werden.
• Es gilt zu jedem Zeitpunkt das Gebot der Rücksichtnahme, Sportlichkeit und Fairness unter den Teilnehmern.
• Es ist dem Können entsprechend zu fahren, alle Streckenabschnitte, besonders aber die unübersichtlichen, sind mit
größtmöglicher Vorsicht zu befahren und es ist zu jedem Zeitpunkt die Bremsbereitschaft, insbesondere in den Abfahrten,
aufrecht zu halten.
• Achtung: Die Straßen sind öffentlich und nicht für die Rennrad-Opening-Touren gesperrt. Gegenverkehr ist
wahrscheinlich. Andere Teilnehmer sind auf Gefahren stets aufmerksam zu machen.
• Geschlossene Bahnübergänge dürfen unter keinen Umständen gequert werden.
An Veranstaltungen/ Touren beteiligt sich der Kunde auf eigene Gefahr. Alle Teilnehmer an Veranstaltungen haben
sicherzustellen, dass sie eine gültige Unfallversicherung haben, welche die Folgen eines möglichen Unfalls deckt. Ebenso
ist eine gültige Haftpflichtversicherung, welche Schäden, die sie Dritten zufügen könnte, erforderlich.
Der Veranstalter ist berechtigt, Teilnehmer aufgrund technischen Mangels ihrer Sportgeräte oder bei grob fahrlässigem
Verhalten von der Tour auszuschließen. An Ausrüstung benötigen Sie den Wetterverhältnissen angepasste
Bikebekleidung. Kein Teilnehmer darf die Gruppe ohne vorherige Verständigung des begleitenden Guides verlassen. Die
Ötzi Bike Academy kann zu jedem Zeitpunkt bei schlechter Witterung die Veranstaltung absagen, wenn es um die
Sicherheit der Teilnehmer geht.
Sie erklären hiermit auch ihr Einverständnis, dass Fotos und Videos von der Rennrad Opening Woche mit ihrer Beteiligung
auf der Webseite veröffentlicht werden dürfen und sie somit auf Urheberrechte verzichten.

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Londres 2007
Londres 2007Londres 2007
Londres 2007
Ventulapaz
 
Jeremy J. Schiffer
Jeremy J. SchifferJeremy J. Schiffer
Jeremy J. Schiffer
JSchiffer
 
Cp La Fresneda
Cp La FresnedaCp La Fresneda
Cp La Fresneda
pilifresneda
 
7 Next Media Akteure und wie sie das Hamburg von morgen prägen werden
7 Next Media Akteure und wie sie das Hamburg von morgen prägen werden7 Next Media Akteure und wie sie das Hamburg von morgen prägen werden
7 Next Media Akteure und wie sie das Hamburg von morgen prägen werden
Zukunftslotse Hamburg
 
Sicheres Arbeiten mit Nanomaterialien
Sicheres Arbeiten mit NanomaterialienSicheres Arbeiten mit Nanomaterialien
Sicheres Arbeiten mit NanomaterialienSwissNanoCube
 
TCP/IP vs. OSI
TCP/IP vs. OSITCP/IP vs. OSI
TCP/IP vs. OSI
Felipe Maldonado
 
Presentaciom Alonso Padres
Presentaciom Alonso PadresPresentaciom Alonso Padres
Presentaciom Alonso Padres
paginawebcovarrubias
 
presentaciones
presentacionespresentaciones
presentaciones
angel_every
 
Trabajo Práctico de Fotolog por: Colabella
Trabajo Práctico de Fotolog por: ColabellaTrabajo Práctico de Fotolog por: Colabella
Trabajo Práctico de Fotolog por: Colabella
Argentina
 
2007. Tomislav Boric. Standortwettbewerb in SOE aus rechtlicher Sicht. CEE-Wi...
2007. Tomislav Boric. Standortwettbewerb in SOE aus rechtlicher Sicht. CEE-Wi...2007. Tomislav Boric. Standortwettbewerb in SOE aus rechtlicher Sicht. CEE-Wi...
2007. Tomislav Boric. Standortwettbewerb in SOE aus rechtlicher Sicht. CEE-Wi...Forum Velden
 
Proyecto Unandes TI
Proyecto Unandes TIProyecto Unandes TI
Proyecto Unandes TI
CJAO
 
Studentische Zusammenfassung: Was ist Facebook im Jahr 2013?
Studentische Zusammenfassung: Was ist Facebook im Jahr 2013?Studentische Zusammenfassung: Was ist Facebook im Jahr 2013?
Studentische Zusammenfassung: Was ist Facebook im Jahr 2013?
C H
 
Prensaescrita
PrensaescritaPrensaescrita
Prensaescrita
Luis Barrueto
 
Studentische Crossmedia Analyse: ITU World Triathlon Hamburg
Studentische Crossmedia Analyse: ITU World Triathlon HamburgStudentische Crossmedia Analyse: ITU World Triathlon Hamburg
Studentische Crossmedia Analyse: ITU World Triathlon Hamburg
C H
 
Perfekte Frau
Perfekte FrauPerfekte Frau
Perfekte Frau
sandwater
 
Grußkarten
GrußkartenGrußkarten
Grußkarten
SELO
 

Andere mochten auch (18)

SoSe 2013 | Basisinformationstechnologie II - 04_Algorithmen der Bildverarbei...
SoSe 2013 | Basisinformationstechnologie II - 04_Algorithmen der Bildverarbei...SoSe 2013 | Basisinformationstechnologie II - 04_Algorithmen der Bildverarbei...
SoSe 2013 | Basisinformationstechnologie II - 04_Algorithmen der Bildverarbei...
 
Londres 2007
Londres 2007Londres 2007
Londres 2007
 
Aw2010
Aw2010Aw2010
Aw2010
 
Jeremy J. Schiffer
Jeremy J. SchifferJeremy J. Schiffer
Jeremy J. Schiffer
 
Cp La Fresneda
Cp La FresnedaCp La Fresneda
Cp La Fresneda
 
7 Next Media Akteure und wie sie das Hamburg von morgen prägen werden
7 Next Media Akteure und wie sie das Hamburg von morgen prägen werden7 Next Media Akteure und wie sie das Hamburg von morgen prägen werden
7 Next Media Akteure und wie sie das Hamburg von morgen prägen werden
 
Sicheres Arbeiten mit Nanomaterialien
Sicheres Arbeiten mit NanomaterialienSicheres Arbeiten mit Nanomaterialien
Sicheres Arbeiten mit Nanomaterialien
 
TCP/IP vs. OSI
TCP/IP vs. OSITCP/IP vs. OSI
TCP/IP vs. OSI
 
Presentaciom Alonso Padres
Presentaciom Alonso PadresPresentaciom Alonso Padres
Presentaciom Alonso Padres
 
presentaciones
presentacionespresentaciones
presentaciones
 
Trabajo Práctico de Fotolog por: Colabella
Trabajo Práctico de Fotolog por: ColabellaTrabajo Práctico de Fotolog por: Colabella
Trabajo Práctico de Fotolog por: Colabella
 
2007. Tomislav Boric. Standortwettbewerb in SOE aus rechtlicher Sicht. CEE-Wi...
2007. Tomislav Boric. Standortwettbewerb in SOE aus rechtlicher Sicht. CEE-Wi...2007. Tomislav Boric. Standortwettbewerb in SOE aus rechtlicher Sicht. CEE-Wi...
2007. Tomislav Boric. Standortwettbewerb in SOE aus rechtlicher Sicht. CEE-Wi...
 
Proyecto Unandes TI
Proyecto Unandes TIProyecto Unandes TI
Proyecto Unandes TI
 
Studentische Zusammenfassung: Was ist Facebook im Jahr 2013?
Studentische Zusammenfassung: Was ist Facebook im Jahr 2013?Studentische Zusammenfassung: Was ist Facebook im Jahr 2013?
Studentische Zusammenfassung: Was ist Facebook im Jahr 2013?
 
Prensaescrita
PrensaescritaPrensaescrita
Prensaescrita
 
Studentische Crossmedia Analyse: ITU World Triathlon Hamburg
Studentische Crossmedia Analyse: ITU World Triathlon HamburgStudentische Crossmedia Analyse: ITU World Triathlon Hamburg
Studentische Crossmedia Analyse: ITU World Triathlon Hamburg
 
Perfekte Frau
Perfekte FrauPerfekte Frau
Perfekte Frau
 
Grußkarten
GrußkartenGrußkarten
Grußkarten
 

Ähnlich wie Procycling Rennrad Opening Woche 2014 in Südtirol

Sommer Rennradwoche 2014 in Südtirol
Sommer Rennradwoche 2014 in SüdtirolSommer Rennradwoche 2014 in Südtirol
Sommer Rennradwoche 2014 in Südtirol
Dolcevita Hotels
 
Mountainbikerevier Vinschgau
Mountainbikerevier VinschgauMountainbikerevier Vinschgau
Mountainbikerevier VinschgauDolcevita Hotels
 
Destination Nendaz , Switzerland
Destination Nendaz , SwitzerlandDestination Nendaz , Switzerland
Destination Nendaz , Switzerland
Zora Decrey
 
Familienhotel Schulerhof Porspekt 2013
Familienhotel Schulerhof Porspekt 2013Familienhotel Schulerhof Porspekt 2013
Familienhotel Schulerhof Porspekt 2013
optimaclicks
 
albanien-alpen-kosovo-wanderreise.pdf
albanien-alpen-kosovo-wanderreise.pdfalbanien-alpen-kosovo-wanderreise.pdf
albanien-alpen-kosovo-wanderreise.pdf
Auf und Davon Reisen
 
Ferrate dell'Alto Garda e percorsi alpinistici
Ferrate dell'Alto Garda e percorsi alpinisticiFerrate dell'Alto Garda e percorsi alpinistici
Ferrate dell'Alto Garda e percorsi alpinistici
Idea Montagna Editoria e Alpinismo
 

Ähnlich wie Procycling Rennrad Opening Woche 2014 in Südtirol (8)

Sommer Rennradwoche 2014 in Südtirol
Sommer Rennradwoche 2014 in SüdtirolSommer Rennradwoche 2014 in Südtirol
Sommer Rennradwoche 2014 in Südtirol
 
Mountainbikerevier Vinschgau
Mountainbikerevier VinschgauMountainbikerevier Vinschgau
Mountainbikerevier Vinschgau
 
Destination Nendaz , Switzerland
Destination Nendaz , SwitzerlandDestination Nendaz , Switzerland
Destination Nendaz , Switzerland
 
7 summit rev-03
7 summit rev-037 summit rev-03
7 summit rev-03
 
Familienhotel Schulerhof Porspekt 2013
Familienhotel Schulerhof Porspekt 2013Familienhotel Schulerhof Porspekt 2013
Familienhotel Schulerhof Porspekt 2013
 
Bergerlebnis
BergerlebnisBergerlebnis
Bergerlebnis
 
albanien-alpen-kosovo-wanderreise.pdf
albanien-alpen-kosovo-wanderreise.pdfalbanien-alpen-kosovo-wanderreise.pdf
albanien-alpen-kosovo-wanderreise.pdf
 
Ferrate dell'Alto Garda e percorsi alpinistici
Ferrate dell'Alto Garda e percorsi alpinisticiFerrate dell'Alto Garda e percorsi alpinistici
Ferrate dell'Alto Garda e percorsi alpinistici
 

Mehr von Hotel Lindenhof

Suite - die erste Ausgabe der Lindenhof Zeitung
Suite - die erste Ausgabe der Lindenhof ZeitungSuite - die erste Ausgabe der Lindenhof Zeitung
Suite - die erste Ausgabe der Lindenhof Zeitung
Hotel Lindenhof
 
Südtiroler Hotels sind Weltspitze
Südtiroler Hotels sind WeltspitzeSüdtiroler Hotels sind Weltspitze
Südtiroler Hotels sind Weltspitze
Hotel Lindenhof
 
Hotel Lindenhof Hotel Brochure 2015
Hotel Lindenhof Hotel Brochure 2015Hotel Lindenhof Hotel Brochure 2015
Hotel Lindenhof Hotel Brochure 2015
Hotel Lindenhof
 
Lindenhof Wellnessfibel 2015
Lindenhof Wellnessfibel 2015Lindenhof Wellnessfibel 2015
Lindenhof Wellnessfibel 2015
Hotel Lindenhof
 
Die Hotel Lindenhof Wellnessfiebel 2014
Die Hotel Lindenhof Wellnessfiebel 2014 Die Hotel Lindenhof Wellnessfiebel 2014
Die Hotel Lindenhof Wellnessfiebel 2014 Hotel Lindenhof
 
Lindenhof catalogo estate 2014
Lindenhof catalogo estate 2014Lindenhof catalogo estate 2014
Lindenhof catalogo estate 2014
Hotel Lindenhof
 
Hotel Lindenhof****s Sommerprospekt 2014
Hotel Lindenhof****s Sommerprospekt 2014Hotel Lindenhof****s Sommerprospekt 2014
Hotel Lindenhof****s Sommerprospekt 2014
Hotel Lindenhof
 
Oetzibike Bike Academy
Oetzibike Bike AcademyOetzibike Bike Academy
Oetzibike Bike Academy
Hotel Lindenhof
 
Die Lindenhof****s Wellness- und Beautyfibel
Die Lindenhof****s Wellness- und BeautyfibelDie Lindenhof****s Wellness- und Beautyfibel
Die Lindenhof****s Wellness- und Beautyfibel
Hotel Lindenhof
 
Hotel Brochure - Dolce Vita Hotel Lindenhof****s, Naturns - Südtirol
Hotel Brochure - Dolce Vita Hotel Lindenhof****s, Naturns - SüdtirolHotel Brochure - Dolce Vita Hotel Lindenhof****s, Naturns - Südtirol
Hotel Brochure - Dolce Vita Hotel Lindenhof****s, Naturns - Südtirol
Hotel Lindenhof
 

Mehr von Hotel Lindenhof (10)

Suite - die erste Ausgabe der Lindenhof Zeitung
Suite - die erste Ausgabe der Lindenhof ZeitungSuite - die erste Ausgabe der Lindenhof Zeitung
Suite - die erste Ausgabe der Lindenhof Zeitung
 
Südtiroler Hotels sind Weltspitze
Südtiroler Hotels sind WeltspitzeSüdtiroler Hotels sind Weltspitze
Südtiroler Hotels sind Weltspitze
 
Hotel Lindenhof Hotel Brochure 2015
Hotel Lindenhof Hotel Brochure 2015Hotel Lindenhof Hotel Brochure 2015
Hotel Lindenhof Hotel Brochure 2015
 
Lindenhof Wellnessfibel 2015
Lindenhof Wellnessfibel 2015Lindenhof Wellnessfibel 2015
Lindenhof Wellnessfibel 2015
 
Die Hotel Lindenhof Wellnessfiebel 2014
Die Hotel Lindenhof Wellnessfiebel 2014 Die Hotel Lindenhof Wellnessfiebel 2014
Die Hotel Lindenhof Wellnessfiebel 2014
 
Lindenhof catalogo estate 2014
Lindenhof catalogo estate 2014Lindenhof catalogo estate 2014
Lindenhof catalogo estate 2014
 
Hotel Lindenhof****s Sommerprospekt 2014
Hotel Lindenhof****s Sommerprospekt 2014Hotel Lindenhof****s Sommerprospekt 2014
Hotel Lindenhof****s Sommerprospekt 2014
 
Oetzibike Bike Academy
Oetzibike Bike AcademyOetzibike Bike Academy
Oetzibike Bike Academy
 
Die Lindenhof****s Wellness- und Beautyfibel
Die Lindenhof****s Wellness- und BeautyfibelDie Lindenhof****s Wellness- und Beautyfibel
Die Lindenhof****s Wellness- und Beautyfibel
 
Hotel Brochure - Dolce Vita Hotel Lindenhof****s, Naturns - Südtirol
Hotel Brochure - Dolce Vita Hotel Lindenhof****s, Naturns - SüdtirolHotel Brochure - Dolce Vita Hotel Lindenhof****s, Naturns - Südtirol
Hotel Brochure - Dolce Vita Hotel Lindenhof****s, Naturns - Südtirol
 

Procycling Rennrad Opening Woche 2014 in Südtirol

  • 1. Samstag, 05. April 2014: Sonntag, 06. April 2014 Anreise und Abendliches Briefing mit Vorstellung der Rennradwoche ab 21.30 Uhr im Hotel Lindenhof in Naturns Kalterer See Touren Easy 93 km 380 hm Ø 23 km/h Fahrzeit ca.4 Std. Start 10 Uhr Strecke: Naturns – Marling- Lana – Apfelradweg - Unterrain - St. Pauls - Kalterer See – Auer – Etschdammradweg - Lana Light 120 km 700 hm Ø 25 km/h Fahrzeit ca.5 Std. Start 10 Uhr Strecke: Naturns – Marling - Lana – Apfelradweg - Unterrain - St. Pauls - Kalterer See – Auer - Etschdammradweg – Lana – Naturns Basic 119 km 850 hm Ø 25 km/h Fahrzeit ca.5 Std. Start 10 Uhr Strecke: Naturns – Marling - Lana – Apfelradweg - Unterrain - St. Pauls - Kalterer See – Kojotenpass – Pfatten Etschdammradweg – Lana –Naturns Power 119 km 850 hm Ø 28 km/h Fahrzeit ca.4 Std. Start 10 Uhr Strecke: Naturns – Marling - Lana – Apfelradweg - Unterrain - St. Pauls - Kalterer See – Kojotenpass – Pfatten Etschdammradweg – Lana –Naturns Bei den Kalterer See Touren begeben wir uns in das berühmte Weinanbaugebiet Rund um den Kalterer See. Von Naturns (554m) startet unsere Tour und wir fahren bergab nach Algund. Wir folgen der Höhenstraße nach Marling und gelangen in die größte Obstbaugemeinde in Südtirol, nach Lana. Von Lana folgen wir den Apfelradweg nach Bozen. Kurz vor Bozen zweigen wir rechts ab und erreichen über eine kleine Steigung das erste Weindorf St. Pauls. Die Tour führt uns weiter nach Eppan und schließlich folgt die Abfahrt zum Kalterer See. Während sich die EASY und LIGHTGruppe eine kleine Pause am Kalterer See genehmigt haben die BASIC und POWER Gruppe eine Steigung bis hinauf zum Kojotenpass vor sich. Mit herrlichem Blick auf den Kalterer See gibt es nun auch eine Pause für die BASIC und POWER Gruppe. Anschließend folgt die Abfahrt ins Etschtal. Für die EASY und LIGHT Gruppe geht die Fahrt weiter am Kalterer See entlang bis nach Auer. Hier ist der Wendepunkt der Touren und alle Gruppen folgen den Etschtalradweg zurück nach Lana. In Lana ist für die EASY Gruppe die Tour zu Ende und die Begleitfahrzeuge bringen die Teilnehmer zurück nach Naturns. Die restlichen Gruppen fahren mit den Rädern nach Meran und folgen der kleinen Steigung nach Töll. Von Töll gibt’s die letzten Kilometer auszuradeln nach Naturns. Easy Tour mit Testimonial Jörg Ludewig Light Tour mit Testimonial Alex Zülle Basic- Tour mit Testimonial Thomas Ziegler Power- Tour mit Testimonial Oscar Camenzind
  • 2. Montag, 07. April 2014 Burgen und Schlösser Touren Easy 60 km 700 hm Ø 22 km/h Fahrzeit ca. 3 Std. Start 10 Uhr Strecke: Naturns- Töll- Marling- Marlinger Berg- Schloss Lebenberg- Lana- Meran- Algund- Naturns Light 69 km 1000 hm Ø 23 km/h Fahrzeit ca. 3 Std. Start 10 Uhr Strecke: Naturns- Töll- Marling- Marlinger Berg- Schloss Lebenberg- Lana- Nals- Gargazon- Sinich- Obermais- Dorf TirolBrunnenburg Schloss Tirol- Schloss Thurnstein- St. Peter- Algund- Naturns Basic 74 km 1200 hm Ø 25 km/h Fahrzeit ca. 3 Std. Start 10 Uhr Strecke: Naturns- Töll- Marling- Marlinger Berg- Schloss Lebenberg- Lana- Nals- Gargazon- Sinich- Schloss Katzenstein- Schloss Fragsburg- Schloss Rametz- Schloss Labers- Obermais- Dorf Tirol- Brunnenburg Schloss Tirol- Schloss Thurnstein- St. PeterAlgund- Naturns Power 78 km 1600 hm Ø 25 km/h Fahrzeit ca. 3 Std. Start 10 Uhr Strecke: Naturns- Töll- Marling- Marlinger Berg- Schloss Lebenberg- Lana- Tisens- Prissian- Nals- Gargazon- Sinich- Schloss Katzenstein- Schloss Fragsburg- Schloss Rametz- Schloss Labers- Obermais- Dorf Tirol- Brunnenburg Schloss Tirol- Schloss Thurnstein- St. Peter- Algund- Naturns Südtirol ist bekannt als Land der Burgen und Schlösser. Rund um den Meraner Talkessel befinden sich auf den einzelnen Anhöhen zahlreiche Burgen und Schlösser. Für ALLE- Gruppen startet die Tour in Naturns und führt uns Richtung Meran. Die ersten Höhenmeter führen uns zum Schloss Lebenberg auf den Marlinger Berg. Weiter führt uns die Tour zurück in den Meraner Talkessel. Für die POWER- Gruppe geht’s anschließend gleich nochmals berghoch über das Hochplateau nach Tisens, Prissian und hinunter nach Nals. Für die EASY, LIGHT- und BASIC- Gruppe führt die Tour im Talkessel entlang zum Golfplatz Lana und weiter bis nach Nals. Ab Nals fahren ALLE- Gruppen wieder über die alte Landesstraße zurück nach Meran. Für die EASY- Gruppe geht die Tour durch Meran und folgt den Sonnenhängen zurück nach Naturns. Für die Gruppen LIGHT, BASIC und POWER geht die Fahrt von Meran bis zum Schloss Tirol nun den einzelnen Leistungslevels entsprechend. Hierbei führt die Strecke an den Schlössern Katzenstein, Fragsburg, Labers, und Rametz vorbei bis schließlich das Ziel, das Schloss Tirol erreicht ist. Am Schloss Tirol treffen sich die Gruppen wieder und den letzten Teil vom Schloss Tirol runter ins Tal und zurück nach Naturns bestreiten alle drei Gruppen den gleichen Weg. Easy Tour mit Testimonial Oscar Camenzind Light Tour mit Testimonial Jörg Ludewig Basic Tour mit Testimonial Alex Zülle Power Tour mit Testimonial Thomas Ziegler
  • 3. Dienstag, 08. April 2014 Südtirols Panorama Touren für EASY und LIGHT- Gruppe Easy 83 km 1300 hm Ø 20 km/h Fahrzeit ca. 4 Std. Start 9 Uhr Strecke: Mit Bikeshuttle nach Terlan: Terlan- Bozen- Unterinn – Klobenstein- Lengmoos- Saubach – Barbian – Waidbruck Blumau – Bozen - Terlan Light 83 km 1300 hm Ø 22 km/h Fahrzeit ca. 3,5 Std. Start 9 Uhr Strecke: Mit Bikeshuttle nach Terlan: Terlan- Bozen- Unterinn – Klobenstein- Lengmoos- Saubach – Barbian – Waidbruck Blumau – Bozen - Terlan Dienstag, 08. April 2014 Vinschgau Panorama Touren für BASIC und POWER- Gruppe Basic 90 km 1550 hm Ø 24 km/h Fahrzeit ca. 4 Std. Start 10 Uhr Strecke: Naturns- Schlanders- Allitz- Tanas- Schluderns- Laas- Schlanders- Morter- Latsch- Tarsch- Kastelbell- Tabland- Naturns Power 90 km 1550 hm Ø 26 km/h Fahrzeit ca. 3,5 Std. Start 10 Uhr Strecke: Naturns- Schlanders- Allitz- Tanas- Schluderns- Laas- Schlanders- Morter- Latsch- Tarsch- Kastelbell- Tabland- Naturns Am heutigen Tag werden die Gruppen aus logistischen Gründen getrennt. Die EASY und LIGHT Gruppe fahren mit dem Bike- Shuttles bis nach Terlan. Von Terlan aus starten wir mit den Rädern in Richtung Bozen und über den Stadtteil Gries erreichen wir die Kreuzung mit der Rittner Straße. Nun folgt ein 1000 hm Anstieg mit herrlichen Ausblicken bis ins Dorf Klobenstein. Hier machen die Gruppen eine wohlverdiente Pause. Nun geht es an den Sonnenhängen des Eissacktales entlang bis nach Barbian. Von Barbian folgt die Abfahrt hinunter nach Waidbruck. Über den EisackRadweg kehren wir zurück nach Bozen und Terlan. Hier verladen wir Biker und Räder und fahren mit den Shuttles wieder zurück nach Naturns. Die BASIC und POWER Gruppe fahren von Naturns aus in westliche Richtung das Vinschgau talaufwärts. An den Dörfern Latsch und Schlanders vorbei erreichen wir den steilen Anstieg nach Allitz. Von Allitz führt uns eine schöne Panoramastrecke zum höchsten Punkt der Tour, oberhalb des Bergdorfes Tanas. Nun folgt die Abfahrt nach Schluderns. Der Radweg bringt die Gruppen zurück nach Schlanders. Hier fahren die Gruppen den Nörderberg entlang und in einem ständigen bergauf – bergab erreichen wir wieder Naturns. Easy Tour mit Testimonial Thomas Ziegler Light Tour mit Testimonial Oscar Camenzind Basic Tour mit Testimonial Jörg Ludewig Power Tour mit Testimonial Alex Zülle Mittwoch, 09. April 2014 Ruhetag für alle Gruppen
  • 4. Donnerstag, 10. April 2014 Vinschgau Panorama Touren für EASY und LIGHT- Gruppe Easy 57 km 600 hm Ø 22 km/h Fahrzeit ca. 2,5 Std. Start 10 Uhr Strecke: Naturns – Latsch – Vezzan – Schlanders – Morter – Latsch – Tarsch – Latschinig – Kastelbell - Tschars – Tabland – Tschirland – Plaus – Rabland - Naturns Light 88 km 1200 hm Ø 20 km/h Fahrzeit ca. 4,5 Std. Start 10 Uhr Strecke: Naturns - Schlanders – Kortsch – Laas - Schluderns - Tanas - Allitz – Schlanders – Kastelbell – Naturns Donnerstag, 10. April 2014 Südtirols Panorama Touren für BASIC und POWER- Gruppe Basic 96 km 1500 hm Ø 22 km/h Fahrzeit ca. 4,5 Std. Start 9 Uhr Strecke: Mit Bikeshuttle nach Terlan: Terlan - Bozen – Unterinn – Klobenstein – Lengmoos – Mittelberg – Saubach - Barbian – Villanders – Klausen – Bozen – Terlan Power 96 km 1500 hm Ø 25 km/h Fahrzeit ca. 4 Std. Start 9 Uhr Strecke: Mit Bikeshuttle nach Terlan: Terlan - Bozen – Unterinn – Klobenstein – Lengmoos – Mittelberg – Saubach - Barbian – Villanders – Klausen – Bozen – Terlan Die Gruppen EASY und LIGHT fahren am heutigen Tag ins Vinschgau und die Gruppen BASIC und POWER fahren die Südtiroler Panorama Tour. Easy Tour mit Testimonial Oscar Camenzind Ziegler Die EASY Gruppe startet von Naturns und fährt den Radweg bis nach Schlanders. Hier hat die Gruppe ihren Wendepunkt erreicht und fährt an den Nörderberghängen über die Dörfer Morter, Tarsch und Tabland wieder zurück nach Naturns. Die LIGHT Gruppe startet von Naturns und folgt den Radweg nach Latsch und weiter nach Schlanders. In Schlanders kommt der erste Anstieg nach Laas. Über die Laaser Höhe folgen wir den Radweg bis nach Schluderns. Hier beginnt der Anstieg nach Tanas. Die Gruppe radelt berghoch bis oberhalb des Bergdorfes und folgt der Abfahrt hinunter nach Allitz und Kortsch. Bei Schlanders fahren wir wieder auf den Radweg und dieser bringt uns zurück nach Naturns. Die BASIC und POWER Gruppe fahren mit den Bike- Shuttles nach Terlan. Von Terlan aus starten wir mit den Rädern in Richtung Bozen und über den Stadtteil Gries erreichen wir die Kreuzung mit der Rittner Straße. Nun folgt ein 1000 hm Anstieg mit herrlichen Ausblicken bis ins Dorf Klobenstein. Hier machen die Gruppen eine wohlverdiente Pause. Nun geht es an den Sonnenhängen des Eissacktales entlang bis nach Barbian und weiter nach Villanders. Von Villanders folgt die Abfahrt hinunter nach Klausen. Über den Eisack- Radweg kehren wir zurück nach Bozen und Terlan. Hier verladen wir Biker und Räder und fahren mit den Shuttles wieder zurück nach Naturns. Light Tour mit Testimonial Thomas Ziegler Basic Tour mit Testimonial Alex Zülle Power Tour mit Testimonial Jörg Ludewig
  • 5. Freitag, 11. April 2014 Dolomiten Touren Easy 70 km 400 hm Ø 24 km/h Fahrzeit ca. 3 Std. Start 10 Uhr Strecke: Naturns- Algund- Meran- Terlan- Meran- Naturns Light 75 km 1300 hm Ø 22 km/h Fahrzeit ca. 3,5 Std. Start 9.30 Uhr Strecke: Siegmundskron- Auer- Aldein- Deutschnofen- Eggental- Bozen- Siegmundskron Basic 117 km 1550 hm Ø 22 km/h Fahrzeit ca. 6 Std. Start 9.30 Uhr Strecke: Siegmundskron- Auer- Aldein- Deutschnofen- Eggental- Bozen- Meran- Naturns Power 160 km 1900 hm Ø 24 km/h Fahrzeit ca. 6,5 Std. Start 9.30 Uhr Strecke: Naturns- Meran- Kalterer See- Auer- Aldein – Deutschnofen – Eggental – Bozen- Terlan- Meran- Naturns Die EASY Gruppe fährt von Naturns nach Meran, über Marling und den Apfelanlagen bis nach Terlan und über die alte Landestraße wieder zurück in die Kurstadt Meran. Ein schöner Weinbergweg bringt die Teilnehmer nun wieder zurück nach Naturns. Easy Tour mit Testimonial Alex Zülle Light Tour mit Testimonial Jörg Ludewig Die LIGHT und BASIC Gruppe wird mit dem Bike- Shuttle bis nach Siegmundskron gebracht und starten von dort mit den Rädern nach Bozen und weiter bis nach Auer. Von Auer folgen die Gruppen der Dolomitenstraße bergauf bis nach Aldein und weiter nach Deutschnofen. Von Deutschnofen folgt eine Abfahrt bis nach Bozen. Über den Radweg wird die Stadt durchquert und man erreicht wieder Siegmundskron. Für die LIGHT Gruppe ist die Tour zu Ende und die Teilnehmer werden mit den Shuttles zurück nach Naturns gebracht. Die BASIC Gruppe fährt mit den Rädern zurück nach Naturns. Die POWER Gruppe fährt von Naturns ins Etschtal und weiter zum Kalterer See. Am Seeufer entlang erreicht die Gruppe das Dorf Auer. Nun folgt auch für die POWER Gruppe der Aufstieg nach Aldein und Deutschnofen. Von Deutschnofen folgt die Abfahrt nach Bozen. Wir durchqueren die Stadt Bozen und gelangen nach Siegmundskron. Die alte Landestraße bringt die Gruppe nach Meran und zurück nach Naturns. Basic Tour mit Testimonial Oscar Camenzind Power Tour mit Testimonial Thomas Ziegler
  • 6. Samstag, 12. April 2014 Die Pässe Touren Easy 65 km 800 hm Ø 22 km/h Fahrzeit ca. 3 Std. Start 10 Uhr Strecke: Naturns – Algund – Marling – Lana – Tisens – Prissian - Nals – Lana Light 80 km 1600 hm Ø 22 km/h Fahrzeit ca. 4 Std. Start 9 Uhr Strecke: Terlan- Kaltern- Mendelpass- Fondo- Gampenpass- Lana- Naturns Basic 130 km 2000 hm Ø 22 km/h Fahrzeit ca. 5,5 Std. Start 9 Uhr Strecke: Naturns- Terlan- Kaltern- Mendelpass- Fondo- Gampenpass- Lana- Naturns Power 125 km 2600 hm Ø 24 km/h Fahrzeit ca. 5,5 Std. Start 9 Uhr Strecke: Naturns – Lana – Ultental – St. Pankraz – Proveis – Laurein- Brezner Joch – Fondo – Gampenpass – Lana - Naturns Die Pässe- Touren am Ende der Opening Woche sind mit Sicherheit nochmals eine Herausforderung, aber auch landschaftlich ein absolutes Highlight. Die EASY Tour führt von Naturns bis nach Algund und über Marling gelangen wir nach Lana. In Lana beginnt die Steigung auf den Gampenpass. Bei Kilometer 6 ist die Steigung für die EASY Gruppe zu Ende. Diese zweigen beim Dorf Tisens ab und fahren weiter nach Prissian. Die Strecke führt sie nun bergab nach Nals und wieder zurück durch die Apfelanlagen nach Naturns. Easy Tour mit Testimonial Jörg Ludewig Light Tour mit Testimonial Alex Zülle Die LIGHT Gruppe fährt mit dem Shuttle nach Terlan und starten von dort mit den Rädern in Richtung Kaltern. Von Kaltern erfolgt der Aufstieg zum Mendelpass. Vom Mendelpass folgt die Abfahrt nach Fondo und wiederum ein Anstieg zum höchsten Punkt der Tour, dem Gampenpass. Vom Gampenpass bringt uns eine lange Abfahrt nach Lana und Meran. Von Meran geht’s durch die Weinberge nach Töll und zurück nach Naturns. Die BASIC Gruppe starten die Pässe Tour von Naturns aus und fährt ins Etschtal und weiter nach Kaltern. Von Kaltern erfolgt der Aufstieg zum Mendelpass. Vom Mendelpass folgt die Abfahrt nach Fondo und wiederum ein Anstieg zum höchsten Punkt der Tour, dem Gampenpass. Vom Gampenpass bringt uns eine lange Abfahrt nach Lana und Meran. Von Meran geht’s durch die Weinberge nach Töll und zurück nach Naturns. Die POWER Tour führt die Teilnehmer auch bis nach Lana. Von Lana fährt diese Gruppe das Ultental talaufwärts bis nach St. Walburg. Kurz vor dem Dorf zweigt man ab und fährt weiter in Richtung Deutsch- Nonsberg. Am Ende des zweiten Tunnels hat man die Steigung gemeistert und fährt hinunter nach Proveis und Laurein. Über das Brezer Joch hinweg geht die Tour weiter bis nach Fondo. Von Fondo aus haben die Teilnehmer noch den Gampenpass vor sich. Nach der Passhöhe folgt die Abfahrt nach Lana und wieder zurück nach Naturns. Basic Tour mit Testimonial Thomas Ziegler Power Tour mit Testimonial Oscar Camenzind
  • 7. Samstag, 12. April 2014: Abschlussfeier mit Diashow und Video der Woche um 21.30 Uhr im Hotel Lindenhof in Naturns. Wir wünschen eine unvergessliche Rennrad- Woche! Das Team der Ötzi Bike Academy! Helmpflicht Ohne Ausnahme besteht zu jedem Zeitpunkt Helmpflicht. Der Helm muss den anerkannten Sicherheitsbestimmungen DIN-Norm 33954, der SNEL und/ oder ANSI-Norm entsprechen und der Kopfgröße des Teilnehmers angepasst sein. Helme können auch in den Partner-Hotels ausgeliehen werden. Straßenverkehrsordnung– Wichtige Hinweise • Die Touren finden auf öffentlichen und nicht abgesperrten Strecken statt. Alle Fahrer müssen daher zu jedem Zeitpunkt die Straßenverkehrsordnung streng beachten. • Wenn auf öffentlichen Straßen gefahren wird müssen die Teilnehmer in Einer- Reihe fahren (ital. Straßenverkehrsordnung) • Grundsätzlich gilt das Rechtsfahrgebot. Kurven dürfen unter keinen Umständen geschnitten werden. • Es gilt zu jedem Zeitpunkt das Gebot der Rücksichtnahme, Sportlichkeit und Fairness unter den Teilnehmern. • Es ist dem Können entsprechend zu fahren, alle Streckenabschnitte, besonders aber die unübersichtlichen, sind mit größtmöglicher Vorsicht zu befahren und es ist zu jedem Zeitpunkt die Bremsbereitschaft, insbesondere in den Abfahrten, aufrecht zu halten. • Achtung: Die Straßen sind öffentlich und nicht für die Rennrad-Opening-Touren gesperrt. Gegenverkehr ist wahrscheinlich. Andere Teilnehmer sind auf Gefahren stets aufmerksam zu machen. • Geschlossene Bahnübergänge dürfen unter keinen Umständen gequert werden. An Veranstaltungen/ Touren beteiligt sich der Kunde auf eigene Gefahr. Alle Teilnehmer an Veranstaltungen haben sicherzustellen, dass sie eine gültige Unfallversicherung haben, welche die Folgen eines möglichen Unfalls deckt. Ebenso ist eine gültige Haftpflichtversicherung, welche Schäden, die sie Dritten zufügen könnte, erforderlich. Der Veranstalter ist berechtigt, Teilnehmer aufgrund technischen Mangels ihrer Sportgeräte oder bei grob fahrlässigem Verhalten von der Tour auszuschließen. An Ausrüstung benötigen Sie den Wetterverhältnissen angepasste Bikebekleidung. Kein Teilnehmer darf die Gruppe ohne vorherige Verständigung des begleitenden Guides verlassen. Die Ötzi Bike Academy kann zu jedem Zeitpunkt bei schlechter Witterung die Veranstaltung absagen, wenn es um die Sicherheit der Teilnehmer geht. Sie erklären hiermit auch ihr Einverständnis, dass Fotos und Videos von der Rennrad Opening Woche mit ihrer Beteiligung auf der Webseite veröffentlicht werden dürfen und sie somit auf Urheberrechte verzichten.