SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Presseinformation




                                                                                23. Juli 2012
Handwerk als Stabilisator der Wirtschaft
Interessensvertreter des Handwerks tagen in Bad Griesbach –
                                                                                Unser Zeichen: ID II/2 he-ks
Dirk Palige referiert zum Thema „Ohne Handwerk geht´s nicht“
                                                                                Ansprechpartner:
                                                                                Gerhard Heegen
„Das regionale Handwerk ist ein wichtiger stabilisierender Faktor für die
Volkswirtschaft“, resümierte Handwerkskammerpräsident Franz Prebeck die         Telefon 0941 7965-106
Ergebnisse der 1. Vollversammlung der Handwerkskammer Niederbayern-             Telefax 0941 7965-281106
                                                                                gerhard.heegen@hwkno.de
Oberpfalz in Bad Griesbach. Das zeige unter anderem die konjunkturelle
                                                                                www.hwkno.de
Hochstimmung: Diese sei auch damit zu begründen, dass das Handwerk
aufgrund seiner Standorttreue und des persönlichen Engagements der
Betriebsinhaber wichtige Impulse setze, der Wirtschafts- und Finanzkrise zu     Handwerkskammer
                                                                                Niederbayern-Oberpfalz
trotzen. Gerade deswegen sei es wichtig, dass die Politik nachhaltige
Wachstumsfaktoren für das Handwerk fördere. Auch Dirk Palige,                   Nikolastraße 10
Geschäftsführer des Zentralverbands des deutschen Handwerks und des             94032 Passau

Deutschen Handwerkskammertages, präsentierte den Mitgliedern der                Ditthornstraße 10
Vollversammlung in seinem Fachvortrag „Ohne Handwerk geht´s nicht“, dass        93055 Regensburg
„die Wirtschaftsmacht von nebenan“ ein „Leistungsträger der Gesellschaft“
sei.                                                                            Präsidenten:
                                                                                Hans Stark und Franz Prebeck
Handwerk übernimmt Schlüsselrolle bei der Energiewende
                                                                                Hauptgeschäftsführer:
Dass „es ohne das Handwerk nicht geht“, unterlegte Dirk Palige mit Zahlen
                                                                                Toni Hinterdobler
zur deutschen Handwerkswirtschaft. Das Handwerk sei durch extrem wenige
Insolvenzen gekennzeichnet, nämlich rund 0,6 Prozent deutschlandweit. „Es
bildet rund 30 Prozent aller Auszubildenden aus und die Hälfte aller
Weiterbildungsmaßnahmen wird in diesem Wirtschaftsbereich absolviert.“
Damit dieser Erfolg künftig anhalte, „darf sich das Handwerk nicht ausruhen“,
so Palige. Dazu präsentierte er Trends und Potentiale, die das Handwerk „vor
Herausforderungen stellen, aber ihm auch große Potentiale eröffnen können.“
Ein „Megathema“ sei die Energiewende, bei der dem Handwerk eine
„Schlüsselrolle“ zukomme. In Deutschland gebe es etwa 450.000
Handwerksbetriebe, „die im Kontext der Energiewende tätig sind“. Von der
deutschen Regierung forderte er „endlich dazu Entscheidungen, um eine
Planbarkeit für Handwerksbetriebe herzustellen“. „Wir stehen als Ausrüster
der Energiewende bereit“ sagte er. Das Handwerk trage eine
„Zukunftsverantwortung“, besonders in der Ausbildung. Sich auch hier auf
neue Trends einzustellen, sei wichtig, um dem steigenden Bedarf an
Fachkräften nachzukommen. Märkte in der Mobilität oder dem
Gesundheitswesen bewertete Palige als großes Potential für die Zukunft.

Besonderheiten des Handwerks herausstellen und Image steigern
In zwei Arbeitskreisen setzten sich die Vollversammlungsmitglieder mit den
Themen „Attraktivität von Handwerksbetrieben für Lehrlinge und Fachkräfte“
sowie „Handwerk als Leistungsträger in der Gesellschaft“ auseinander. „Gut
und praxisnah ausgebildete Beschäftigte sind die Grundvoraussetzung für ein
florierendes Unternehmen“, so die Vollversammlung. Diese Fachkräfte und
2




Auszubildenden zu gewinnen, sei die Herausforderung. Das bedeute, dass
Betriebe künftig noch mehr Marketing in eigener Sache betreiben müssten.
Vielfältige Bemühungen zum Beispiel um die Nachwuchswerbung, die
Qualität der Ausbildung, das Ansehen des Betriebs, positive Standortfaktoren
oder auch ein gutes Betriebsklima seien Möglichkeiten, um das Image eine
Handwerksbetriebs zu verbessern.

Dafür müsse das Handwerk sich seiner Stärken bewusst machen: Es sei
nicht nur der „Ausbilder der Nation“ oder „Dienstleister vor Ort“, wie die Runde
bekräftigte. Handwerksbetriebe seien insbesondere standorttreu und
nachhaltig, nicht zuletzt aufgrund des persönlichen Einsatzes der
Betriebsinhaber. Gerade in Krisenzeiten stelle sich das Handwerk als
„Stabilisator der Wirtschaft“ heraus, resümierten die Interessensvertreter.

Politik muss weiteres Wachstum unterstützen
Die Politik sei gefordert, das Handwerk und den Mittelstand weiter zu fördern,
betonte die Handwerkskammer. So äußerte sich Hauptgeschäftsführer Toni
Hinterdobler auch zum Entwurf des Landesentwicklungsprogramms von Mai
2012, das das Zukunftskonzept der Bayerischen Staatsregierung darstellt.
Laut Handwerkskammer sei darin die berufliche Bildung vernachlässigt und
müsse als Grundsatz verankert werden. Außerdem betonte die Kammer,
dass das Handwerk ein leistungsfähiges Straßennetz brauche, um seinen
Auftrag als Daseinsvorsorger gerecht zu werden.

Argumentiert wurde auch für eine fortlaufende regionale Wirtschaftsförderung,
auch nach der Neuabgrenzung der Förderkulisse durch die EU ab dem Jahr
2014. Der ostbayerische Raum habe wirtschaftlich in den letzten Jahren
erheblich aufholen können und das nicht zuletzt aufgrund der
Strukturförderungen. Um diesen Aufschwung nicht zu unterbrechen, sei eine
Weiterführung der Förderung mitunter für die ansässigen Handwerksbetriebe
unerlässlich, betonte Hinterdobler.

Bildunterschrift Gruppe:
„Das Handwerk darf sich nicht ausruhen“: (v. li. n. re.) Toni Hinterdobler,
Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer, Dirk Palige, Geschäftsführer
des Zentralverbands des deutschen Handwerks und des Deutschen
Handwerkskammertages, sowie Franz Prebeck, Präsident der
Handwerkskammer, sprachen sich für weitere Förderungen des Handwerks
durch die Politik aus.

Bildunterschrift Vortrag:
Dirk Palige stellte die Zukunftspotentiale des Handwerks heraus: In der
Energiewende werde das Handwerk eine „Schlüsselrolle“ einnehmen.

Fotos: Fastner - Veröffentlichung honorarfrei -
3




Ansprechpartner:
Hans Pschorn
Tel. 0941 7965-104
Fax 0941 7965-281104
E-Mail hans.pschorn@hwkno.de

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Prueba para CMC
Prueba para CMCPrueba para CMC
Prueba para CMC
Piru Jiménez
 
Practica 3.3. combinarcorrespondencia extraescolar 1-resuelto
Practica 3.3. combinarcorrespondencia extraescolar 1-resueltoPractica 3.3. combinarcorrespondencia extraescolar 1-resuelto
Practica 3.3. combinarcorrespondencia extraescolar 1-resuelto
Javier Uriel Garvalena Molina
 
Boletín Noticias InteRed C. Valenciana
Boletín Noticias InteRed C. ValencianaBoletín Noticias InteRed C. Valenciana
Boletín Noticias InteRed C. Valenciana
Itziar Sán Lanz
 
Aprender y enseñar en colaboración
Aprender y enseñar en colaboraciónAprender y enseñar en colaboración
Aprender y enseñar en colaboración
esperanzairis
 
Sierra de crevillent ...fotos bellas para mirar...!!!
Sierra de crevillent ...fotos bellas para mirar...!!!Sierra de crevillent ...fotos bellas para mirar...!!!
Sierra de crevillent ...fotos bellas para mirar...!!!
aguila7777
 
Omar
OmarOmar
Presentación karate
Presentación karatePresentación karate
Presentación karate
mj0076
 
Comunidad virtual.
Comunidad virtual.Comunidad virtual.
Comunidad virtual.
Gisdelgado
 
Ple maite
Ple maitePle maite
Internet
InternetInternet
Internet
4lexa
 
Cine
CineCine
Cine
EstyvenR
 
Prinz_Charles_besucht_Halewood.pdf
Prinz_Charles_besucht_Halewood.pdfPrinz_Charles_besucht_Halewood.pdf
Prinz_Charles_besucht_Halewood.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Presentación 2
Presentación 2Presentación 2
Presentación 2
Danigeme7
 
PROPUESTAS DIDÁCTICAS
PROPUESTAS DIDÁCTICASPROPUESTAS DIDÁCTICAS
PROPUESTAS DIDÁCTICAS
CCELIACELIA
 
Tecnologiaaaaaaaa
TecnologiaaaaaaaaTecnologiaaaaaaaa
Tecnologiaaaaaaaa
Stefano Francesqui
 
Partes de la computadora
Partes de la computadoraPartes de la computadora
Partes de la computadora
ClaraAguzzi
 
Cerro de pasco
Cerro de pasco Cerro de pasco
Cerro de pasco
tania Leon Ramirez
 
Tareas intraclase
Tareas intraclaseTareas intraclase
Tareas intraclase
Xavier Jumbo
 
Jose Luis Galassi: Iniciativas privadas, una alternativa al desarrollo
Jose Luis Galassi: Iniciativas privadas, una alternativa al desarrolloJose Luis Galassi: Iniciativas privadas, una alternativa al desarrollo
Jose Luis Galassi: Iniciativas privadas, una alternativa al desarrollo
registrointegral
 
Etiquetas para comportarse en la oficina
Etiquetas para comportarse en la oficinaEtiquetas para comportarse en la oficina
Etiquetas para comportarse en la oficina
Juan Molina
 

Andere mochten auch (20)

Prueba para CMC
Prueba para CMCPrueba para CMC
Prueba para CMC
 
Practica 3.3. combinarcorrespondencia extraescolar 1-resuelto
Practica 3.3. combinarcorrespondencia extraescolar 1-resueltoPractica 3.3. combinarcorrespondencia extraescolar 1-resuelto
Practica 3.3. combinarcorrespondencia extraescolar 1-resuelto
 
Boletín Noticias InteRed C. Valenciana
Boletín Noticias InteRed C. ValencianaBoletín Noticias InteRed C. Valenciana
Boletín Noticias InteRed C. Valenciana
 
Aprender y enseñar en colaboración
Aprender y enseñar en colaboraciónAprender y enseñar en colaboración
Aprender y enseñar en colaboración
 
Sierra de crevillent ...fotos bellas para mirar...!!!
Sierra de crevillent ...fotos bellas para mirar...!!!Sierra de crevillent ...fotos bellas para mirar...!!!
Sierra de crevillent ...fotos bellas para mirar...!!!
 
Omar
OmarOmar
Omar
 
Presentación karate
Presentación karatePresentación karate
Presentación karate
 
Comunidad virtual.
Comunidad virtual.Comunidad virtual.
Comunidad virtual.
 
Ple maite
Ple maitePle maite
Ple maite
 
Internet
InternetInternet
Internet
 
Cine
CineCine
Cine
 
Prinz_Charles_besucht_Halewood.pdf
Prinz_Charles_besucht_Halewood.pdfPrinz_Charles_besucht_Halewood.pdf
Prinz_Charles_besucht_Halewood.pdf
 
Presentación 2
Presentación 2Presentación 2
Presentación 2
 
PROPUESTAS DIDÁCTICAS
PROPUESTAS DIDÁCTICASPROPUESTAS DIDÁCTICAS
PROPUESTAS DIDÁCTICAS
 
Tecnologiaaaaaaaa
TecnologiaaaaaaaaTecnologiaaaaaaaa
Tecnologiaaaaaaaa
 
Partes de la computadora
Partes de la computadoraPartes de la computadora
Partes de la computadora
 
Cerro de pasco
Cerro de pasco Cerro de pasco
Cerro de pasco
 
Tareas intraclase
Tareas intraclaseTareas intraclase
Tareas intraclase
 
Jose Luis Galassi: Iniciativas privadas, una alternativa al desarrollo
Jose Luis Galassi: Iniciativas privadas, una alternativa al desarrolloJose Luis Galassi: Iniciativas privadas, una alternativa al desarrollo
Jose Luis Galassi: Iniciativas privadas, una alternativa al desarrollo
 
Etiquetas para comportarse en la oficina
Etiquetas para comportarse en la oficinaEtiquetas para comportarse en la oficina
Etiquetas para comportarse en la oficina
 

Ähnlich wie Presseinformation 1. Vollversammlung Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz Bad Griesbach 23.07.pdf

Nr. 5/2022 - Energiewende in Ostdeutschland
Nr. 5/2022 - Energiewende in OstdeutschlandNr. 5/2022 - Energiewende in Ostdeutschland
Nr. 5/2022 - Energiewende in Ostdeutschland
Unternehmerverband Brandenburg-Berlin e.V.
 
Nr. 3/2022 Digitalisierung und Strukturwandel
Nr. 3/2022 Digitalisierung und StrukturwandelNr. 3/2022 Digitalisierung und Strukturwandel
Nr. 3/2022 Digitalisierung und Strukturwandel
Unternehmerverband Brandenburg-Berlin e.V.
 
2012 - PM - 06-12 - Düsseldorf.pdf
2012 - PM - 06-12 - Düsseldorf.pdf2012 - PM - 06-12 - Düsseldorf.pdf
2012 - PM - 06-12 - Düsseldorf.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Presseinformation Weiterbildungsbroschüre der Handwerkskammer 2013.pdf
Presseinformation Weiterbildungsbroschüre der Handwerkskammer 2013.pdfPresseinformation Weiterbildungsbroschüre der Handwerkskammer 2013.pdf
Presseinformation Weiterbildungsbroschüre der Handwerkskammer 2013.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Nr. 2/2022 - Mittelstandsfinanzierung – aktuelle Herausforderungen
Nr. 2/2022 - Mittelstandsfinanzierung – aktuelle HerausforderungenNr. 2/2022 - Mittelstandsfinanzierung – aktuelle Herausforderungen
Nr. 2/2022 - Mittelstandsfinanzierung – aktuelle Herausforderungen
Unternehmerverband Brandenburg-Berlin e.V.
 
22-10 Brauerei S. Riegele.pdf
22-10 Brauerei S. Riegele.pdf22-10 Brauerei S. Riegele.pdf
22-10 Brauerei S. Riegele.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Nr. 6/2021 - Fachkräfte und Energie
Nr. 6/2021 - Fachkräfte und EnergieNr. 6/2021 - Fachkräfte und Energie
Nr. 6/2021 - Fachkräfte und Energie
Unternehmerverband Brandenburg-Berlin e.V.
 
NUVO - Nr. 4/2021 – Energie in Ostdeutschland
NUVO - Nr. 4/2021 – Energie in OstdeutschlandNUVO - Nr. 4/2021 – Energie in Ostdeutschland
NUVO - Nr. 4/2021 – Energie in Ostdeutschland
Unternehmerverband Brandenburg-Berlin e.V.
 
Nr. 3/2024 – Nachhaltigkeit und Zukunft Mittelstand
Nr. 3/2024 – Nachhaltigkeit und Zukunft MittelstandNr. 3/2024 – Nachhaltigkeit und Zukunft Mittelstand
Nr. 3/2024 – Nachhaltigkeit und Zukunft Mittelstand
Unternehmerverband Brandenburg-Berlin e.V.
 
Cluster Initiativen als Schrittmacher regionaler Innovationsentwicklungen
Cluster Initiativen als Schrittmacher regionaler InnovationsentwicklungenCluster Initiativen als Schrittmacher regionaler Innovationsentwicklungen
Cluster Initiativen als Schrittmacher regionaler Innovationsentwicklungen
Gerd Meier zu Koecker
 
Twice-Frühjahr 2019
Twice-Frühjahr 2019 Twice-Frühjahr 2019
Twice-Frühjahr 2019
Handelskammer beider Basel
 
45.pdf
45.pdf45.pdf

Ähnlich wie Presseinformation 1. Vollversammlung Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz Bad Griesbach 23.07.pdf (12)

Nr. 5/2022 - Energiewende in Ostdeutschland
Nr. 5/2022 - Energiewende in OstdeutschlandNr. 5/2022 - Energiewende in Ostdeutschland
Nr. 5/2022 - Energiewende in Ostdeutschland
 
Nr. 3/2022 Digitalisierung und Strukturwandel
Nr. 3/2022 Digitalisierung und StrukturwandelNr. 3/2022 Digitalisierung und Strukturwandel
Nr. 3/2022 Digitalisierung und Strukturwandel
 
2012 - PM - 06-12 - Düsseldorf.pdf
2012 - PM - 06-12 - Düsseldorf.pdf2012 - PM - 06-12 - Düsseldorf.pdf
2012 - PM - 06-12 - Düsseldorf.pdf
 
Presseinformation Weiterbildungsbroschüre der Handwerkskammer 2013.pdf
Presseinformation Weiterbildungsbroschüre der Handwerkskammer 2013.pdfPresseinformation Weiterbildungsbroschüre der Handwerkskammer 2013.pdf
Presseinformation Weiterbildungsbroschüre der Handwerkskammer 2013.pdf
 
Nr. 2/2022 - Mittelstandsfinanzierung – aktuelle Herausforderungen
Nr. 2/2022 - Mittelstandsfinanzierung – aktuelle HerausforderungenNr. 2/2022 - Mittelstandsfinanzierung – aktuelle Herausforderungen
Nr. 2/2022 - Mittelstandsfinanzierung – aktuelle Herausforderungen
 
22-10 Brauerei S. Riegele.pdf
22-10 Brauerei S. Riegele.pdf22-10 Brauerei S. Riegele.pdf
22-10 Brauerei S. Riegele.pdf
 
Nr. 6/2021 - Fachkräfte und Energie
Nr. 6/2021 - Fachkräfte und EnergieNr. 6/2021 - Fachkräfte und Energie
Nr. 6/2021 - Fachkräfte und Energie
 
NUVO - Nr. 4/2021 – Energie in Ostdeutschland
NUVO - Nr. 4/2021 – Energie in OstdeutschlandNUVO - Nr. 4/2021 – Energie in Ostdeutschland
NUVO - Nr. 4/2021 – Energie in Ostdeutschland
 
Nr. 3/2024 – Nachhaltigkeit und Zukunft Mittelstand
Nr. 3/2024 – Nachhaltigkeit und Zukunft MittelstandNr. 3/2024 – Nachhaltigkeit und Zukunft Mittelstand
Nr. 3/2024 – Nachhaltigkeit und Zukunft Mittelstand
 
Cluster Initiativen als Schrittmacher regionaler Innovationsentwicklungen
Cluster Initiativen als Schrittmacher regionaler InnovationsentwicklungenCluster Initiativen als Schrittmacher regionaler Innovationsentwicklungen
Cluster Initiativen als Schrittmacher regionaler Innovationsentwicklungen
 
Twice-Frühjahr 2019
Twice-Frühjahr 2019 Twice-Frühjahr 2019
Twice-Frühjahr 2019
 
45.pdf
45.pdf45.pdf
45.pdf
 

Mehr von unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH

Über den Valentinstag.pdf
Über den Valentinstag.pdfÜber den Valentinstag.pdf
Über den Valentinstag.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
PM.pdf
PM.pdfPM.pdf
130124_zoll_weltzolltag.pdf
130124_zoll_weltzolltag.pdf130124_zoll_weltzolltag.pdf
130124_zoll_weltzolltag.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
AL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdf
AL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdfAL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdf
AL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdfPresseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Presseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdf
Presseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdfPresseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdf
Presseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
130121RettedeinenNächstenRotary.pdf
130121RettedeinenNächstenRotary.pdf130121RettedeinenNächstenRotary.pdf
130121RettedeinenNächstenRotary.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdfVerkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
ZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdf
ZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdfZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdf
ZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
V.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdfV.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
V.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdfV.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf
4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf
4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
PI Daimler Mobility Services.pdf
PI Daimler Mobility Services.pdfPI Daimler Mobility Services.pdf
PI Daimler Mobility Services.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
PM.pdf
PM.pdfPM.pdf
36_imm cologne_Schlussbericht.pdf
36_imm cologne_Schlussbericht.pdf36_imm cologne_Schlussbericht.pdf
36_imm cologne_Schlussbericht.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
01-21-AI-Graziano.pdf
01-21-AI-Graziano.pdf01-21-AI-Graziano.pdf
01-21-AI-Graziano.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdfPresseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Text EÖ-PK 2013 .pdf
Text EÖ-PK 2013 .pdfText EÖ-PK 2013 .pdf
Text EÖ-PK 2013 .pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
PM4 INVENTA Garden.pdf
PM4 INVENTA Garden.pdfPM4 INVENTA Garden.pdf
PM4 INVENTA Garden.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
01-10-MÜ-Abschlusskongress-Tourismusperspektiven_im_ländlichen_Raum-Flyer.pdf
01-10-MÜ-Abschlusskongress-Tourismusperspektiven_im_ländlichen_Raum-Flyer.pdf01-10-MÜ-Abschlusskongress-Tourismusperspektiven_im_ländlichen_Raum-Flyer.pdf
01-10-MÜ-Abschlusskongress-Tourismusperspektiven_im_ländlichen_Raum-Flyer.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 

Mehr von unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH (20)

Über den Valentinstag.pdf
Über den Valentinstag.pdfÜber den Valentinstag.pdf
Über den Valentinstag.pdf
 
PM.pdf
PM.pdfPM.pdf
PM.pdf
 
130124_zoll_weltzolltag.pdf
130124_zoll_weltzolltag.pdf130124_zoll_weltzolltag.pdf
130124_zoll_weltzolltag.pdf
 
AL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdf
AL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdfAL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdf
AL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdf
 
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdfPresseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
 
Presseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdf
Presseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdfPresseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdf
Presseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdf
 
130121RettedeinenNächstenRotary.pdf
130121RettedeinenNächstenRotary.pdf130121RettedeinenNächstenRotary.pdf
130121RettedeinenNächstenRotary.pdf
 
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdfVerkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
 
ZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdf
ZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdfZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdf
ZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdf
 
V.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdfV.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdf
 
V.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdfV.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdf
 
4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf
4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf
4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf
 
PI Daimler Mobility Services.pdf
PI Daimler Mobility Services.pdfPI Daimler Mobility Services.pdf
PI Daimler Mobility Services.pdf
 
PM.pdf
PM.pdfPM.pdf
PM.pdf
 
36_imm cologne_Schlussbericht.pdf
36_imm cologne_Schlussbericht.pdf36_imm cologne_Schlussbericht.pdf
36_imm cologne_Schlussbericht.pdf
 
01-21-AI-Graziano.pdf
01-21-AI-Graziano.pdf01-21-AI-Graziano.pdf
01-21-AI-Graziano.pdf
 
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdfPresseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
 
Text EÖ-PK 2013 .pdf
Text EÖ-PK 2013 .pdfText EÖ-PK 2013 .pdf
Text EÖ-PK 2013 .pdf
 
PM4 INVENTA Garden.pdf
PM4 INVENTA Garden.pdfPM4 INVENTA Garden.pdf
PM4 INVENTA Garden.pdf
 
01-10-MÜ-Abschlusskongress-Tourismusperspektiven_im_ländlichen_Raum-Flyer.pdf
01-10-MÜ-Abschlusskongress-Tourismusperspektiven_im_ländlichen_Raum-Flyer.pdf01-10-MÜ-Abschlusskongress-Tourismusperspektiven_im_ländlichen_Raum-Flyer.pdf
01-10-MÜ-Abschlusskongress-Tourismusperspektiven_im_ländlichen_Raum-Flyer.pdf
 

Presseinformation 1. Vollversammlung Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz Bad Griesbach 23.07.pdf

  • 1. Presseinformation 23. Juli 2012 Handwerk als Stabilisator der Wirtschaft Interessensvertreter des Handwerks tagen in Bad Griesbach – Unser Zeichen: ID II/2 he-ks Dirk Palige referiert zum Thema „Ohne Handwerk geht´s nicht“ Ansprechpartner: Gerhard Heegen „Das regionale Handwerk ist ein wichtiger stabilisierender Faktor für die Volkswirtschaft“, resümierte Handwerkskammerpräsident Franz Prebeck die Telefon 0941 7965-106 Ergebnisse der 1. Vollversammlung der Handwerkskammer Niederbayern- Telefax 0941 7965-281106 gerhard.heegen@hwkno.de Oberpfalz in Bad Griesbach. Das zeige unter anderem die konjunkturelle www.hwkno.de Hochstimmung: Diese sei auch damit zu begründen, dass das Handwerk aufgrund seiner Standorttreue und des persönlichen Engagements der Betriebsinhaber wichtige Impulse setze, der Wirtschafts- und Finanzkrise zu Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz trotzen. Gerade deswegen sei es wichtig, dass die Politik nachhaltige Wachstumsfaktoren für das Handwerk fördere. Auch Dirk Palige, Nikolastraße 10 Geschäftsführer des Zentralverbands des deutschen Handwerks und des 94032 Passau Deutschen Handwerkskammertages, präsentierte den Mitgliedern der Ditthornstraße 10 Vollversammlung in seinem Fachvortrag „Ohne Handwerk geht´s nicht“, dass 93055 Regensburg „die Wirtschaftsmacht von nebenan“ ein „Leistungsträger der Gesellschaft“ sei. Präsidenten: Hans Stark und Franz Prebeck Handwerk übernimmt Schlüsselrolle bei der Energiewende Hauptgeschäftsführer: Dass „es ohne das Handwerk nicht geht“, unterlegte Dirk Palige mit Zahlen Toni Hinterdobler zur deutschen Handwerkswirtschaft. Das Handwerk sei durch extrem wenige Insolvenzen gekennzeichnet, nämlich rund 0,6 Prozent deutschlandweit. „Es bildet rund 30 Prozent aller Auszubildenden aus und die Hälfte aller Weiterbildungsmaßnahmen wird in diesem Wirtschaftsbereich absolviert.“ Damit dieser Erfolg künftig anhalte, „darf sich das Handwerk nicht ausruhen“, so Palige. Dazu präsentierte er Trends und Potentiale, die das Handwerk „vor Herausforderungen stellen, aber ihm auch große Potentiale eröffnen können.“ Ein „Megathema“ sei die Energiewende, bei der dem Handwerk eine „Schlüsselrolle“ zukomme. In Deutschland gebe es etwa 450.000 Handwerksbetriebe, „die im Kontext der Energiewende tätig sind“. Von der deutschen Regierung forderte er „endlich dazu Entscheidungen, um eine Planbarkeit für Handwerksbetriebe herzustellen“. „Wir stehen als Ausrüster der Energiewende bereit“ sagte er. Das Handwerk trage eine „Zukunftsverantwortung“, besonders in der Ausbildung. Sich auch hier auf neue Trends einzustellen, sei wichtig, um dem steigenden Bedarf an Fachkräften nachzukommen. Märkte in der Mobilität oder dem Gesundheitswesen bewertete Palige als großes Potential für die Zukunft. Besonderheiten des Handwerks herausstellen und Image steigern In zwei Arbeitskreisen setzten sich die Vollversammlungsmitglieder mit den Themen „Attraktivität von Handwerksbetrieben für Lehrlinge und Fachkräfte“ sowie „Handwerk als Leistungsträger in der Gesellschaft“ auseinander. „Gut und praxisnah ausgebildete Beschäftigte sind die Grundvoraussetzung für ein florierendes Unternehmen“, so die Vollversammlung. Diese Fachkräfte und
  • 2. 2 Auszubildenden zu gewinnen, sei die Herausforderung. Das bedeute, dass Betriebe künftig noch mehr Marketing in eigener Sache betreiben müssten. Vielfältige Bemühungen zum Beispiel um die Nachwuchswerbung, die Qualität der Ausbildung, das Ansehen des Betriebs, positive Standortfaktoren oder auch ein gutes Betriebsklima seien Möglichkeiten, um das Image eine Handwerksbetriebs zu verbessern. Dafür müsse das Handwerk sich seiner Stärken bewusst machen: Es sei nicht nur der „Ausbilder der Nation“ oder „Dienstleister vor Ort“, wie die Runde bekräftigte. Handwerksbetriebe seien insbesondere standorttreu und nachhaltig, nicht zuletzt aufgrund des persönlichen Einsatzes der Betriebsinhaber. Gerade in Krisenzeiten stelle sich das Handwerk als „Stabilisator der Wirtschaft“ heraus, resümierten die Interessensvertreter. Politik muss weiteres Wachstum unterstützen Die Politik sei gefordert, das Handwerk und den Mittelstand weiter zu fördern, betonte die Handwerkskammer. So äußerte sich Hauptgeschäftsführer Toni Hinterdobler auch zum Entwurf des Landesentwicklungsprogramms von Mai 2012, das das Zukunftskonzept der Bayerischen Staatsregierung darstellt. Laut Handwerkskammer sei darin die berufliche Bildung vernachlässigt und müsse als Grundsatz verankert werden. Außerdem betonte die Kammer, dass das Handwerk ein leistungsfähiges Straßennetz brauche, um seinen Auftrag als Daseinsvorsorger gerecht zu werden. Argumentiert wurde auch für eine fortlaufende regionale Wirtschaftsförderung, auch nach der Neuabgrenzung der Förderkulisse durch die EU ab dem Jahr 2014. Der ostbayerische Raum habe wirtschaftlich in den letzten Jahren erheblich aufholen können und das nicht zuletzt aufgrund der Strukturförderungen. Um diesen Aufschwung nicht zu unterbrechen, sei eine Weiterführung der Förderung mitunter für die ansässigen Handwerksbetriebe unerlässlich, betonte Hinterdobler. Bildunterschrift Gruppe: „Das Handwerk darf sich nicht ausruhen“: (v. li. n. re.) Toni Hinterdobler, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer, Dirk Palige, Geschäftsführer des Zentralverbands des deutschen Handwerks und des Deutschen Handwerkskammertages, sowie Franz Prebeck, Präsident der Handwerkskammer, sprachen sich für weitere Förderungen des Handwerks durch die Politik aus. Bildunterschrift Vortrag: Dirk Palige stellte die Zukunftspotentiale des Handwerks heraus: In der Energiewende werde das Handwerk eine „Schlüsselrolle“ einnehmen. Fotos: Fastner - Veröffentlichung honorarfrei -
  • 3. 3 Ansprechpartner: Hans Pschorn Tel. 0941 7965-104 Fax 0941 7965-281104 E-Mail hans.pschorn@hwkno.de