SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Pressearbeit für Radreise-Veranstalter

                      Vortrag CycleSummit, 7. März 2011

                   Agathe Paglia, PR-Beraterin / -Redakteurin bei PR2


PR2 Petra Reinmöller Public Relations   Businesspark Konstanz   Max-Stromeyer-Str. 116   78467 Konstanz   www.pr2.de
Was Ihnen Pressearbeit bringt




 29. März 2011                  1
Was Ihnen Pressearbeit bringt




 29. März 2011                  2
Was Ihnen Pressearbeit bringt




 29. März 2011                  3
Was Ihnen Pressearbeit letztlich bringt

  Breite mediale Präsenz Ihres Angebots (mit Einfluss auf das Google-
  Ranking)

  Imagegewinn:
  Ihr Unternehmen ist /bleibt ein Begriff im Radreisemarkt

  Glaubwürdigkeit:
  Ihr Angebot hat den Segen jener, die es wissen müssen – der
  Reisejournalisten oder Fachjuroren
  Ihre Inhalte haben überzeugt, Redaktionsplatz ist nicht „eingekauft“
  wie etwa bei Anzeigen

                           Buchungen

 29. März 2011                                                           4
Pressearbeit:




         Was ist Pressearbeit eigentlich?




 29. März 2011                              5
Pressearbeit…


 … ist ein zielgruppen-orientiertes Instrument der PR



  … hat einen hohen Stellenwert innerhalb der externen Kommunikation



  … will in erster Linie den Journalisten überzeugen. Dieser übernimmt
es dann, den Leser zu überzeugen (Leumundsfunktion)




  29. März 2011                                                          6
Welches sind ihre Instrumente?

 Pressetext (Pressemitteilung, Basispressetext, Thementeaser)
 Pressebild
 Presse-Aussendung
 - Post-Versand
 - E-Mail-Versand
 Pressekonferenz
 Gruppenpressereise
 Indiv. Recherche-Aufenthalte
 Redaktionsbesuche
 Kontaktarbeit

 29. März 2011                                                  7
Wer entscheidet?




                  Der Journalist!




  29. März 2011                     8
Funktion / Situation der Journalisten



  Journalisten sind einer enormen Informationsflut ausgesetzt und
  müssen wählen: Gatekeeper-Funktion.


  Journalisten sind auf die Informationsangebote von Unternehmen
  und Organisationen angewiesen, um ihren Job zu machen.




 29. März 2011                                                      9
Gatekeeper Journalist




                  Wie gehen Journalisten mit
                   Presse-Informationen um?




  29. März 2011                                10
Gatekeeper Journalist

                  80 % der Presseinformationen




  29. März 2011                                  11
Gatekeeper Journalist




  Wie viel Prozent der Berichterstattung in einer
 Tageszeitung sind die Folge von PR-Aktivitäten?




  29. März 2011                                     12
Gatekeeper Journalist


                        ca. 50% PR-
                         generiert!




  29. März 2011                       13
Wie gehört man zu diesen 50 Prozent?

  Je vertrauensvoller der Kontakt mit den Journalisten umso höher ist die
  Chance auf faire, ggf. sogar mehrmalige Berichterstattung

Wie baut man Vertrauen auf?

  Regelmäßiger Kontakt mit der Haltung eines Dienstleisters:
  (Stichwort: gepflegte Datenbank)

  Information professionell (sachlich nicht werblich) aufbereitet, in Format
  und Tonalität dem Adressat angepasst

  Lieferung hochwertiger Informationen, die journalistischen
  Relevanzkriterien gerecht werden




   29. März 2011                                                          14
Praxisbeispiel DIE ZEIT-Clipping von ZR

Reportage für Radurlaub ZeitReisen in DIE ZEIT, Oktober 2010




  29. März 2011                                                15
Brauchen Sie Beweise?




 29. März 2011          16
Praxisbeispiel Hörergewinnspiel

Wochenendtrip um den Obersee mit Bodensee-Radweg-Service




                                                           Ü
  29. März 2011                                            17
Themenscouting

Relevanzkriterien
  Neuigkeitswert
  Alleinstellung / Superlativ
  Ausmaß des Ereignisses
  Nähe (geografisch / psychologisch)
  Bekanntheit eines bestimmten Themas
  Aufgeschlossenheit für ein bestimmtes Thema
  Human Interest Elemente



  29. März 2011                                 18
Themenscouting

Human Interest Elemente (für Tourismus relevant)


  Kuriosität
  Humor
  Tiere
  Romantik
  Abenteuer




  29. März 2011                                    19
Themenscouting

Human Interest Elemente (sonstige)


  Sex, Liebe
  Wissenschaft, Fortschritt
  Kampf, Konflikt
  Sympathie
  Tragödie
  Alter



  29. März 2011                      20
Themen erkannt, Themen bearbeitet:




 29. März 2011                       21
Einfacher Download




 29. März 2011       22
In Ihrem Falle stellen sich Fragen wie…


Welche neuen Radreisen / Ziele / Konzepte haben Sie im Köcher?
Gibt es neue Entwicklungen innerhalb des Unternehmens?
Welche Angebote bedienen angesagte Trends (etwa E-Bike)
Welche Themen werden die Medien voraussichtlich interessieren?
(Themenpläne der Redaktionen sichten)

Welche neuen, interessanten Angebote kann ich schaffen?
(Stichwort: Sponsoring-Reise wie bei Tannheim bei ZR)

Bis wann muss ich spätestens mit welchen Themen raus, um zur rechten
Zeit berücksichtigt zu werden?
(unterschiedliche Erscheinungsintervalle der Medien)

  29. März 2011                                                   23
Adressat Online-Medien




 29. März 2011           24
Tages- und Wochenzeitungen




 29. März 2011               25
Fach- und Lifestylemagazine

Ü




                              Ü
    29. März 2011             26
Die Macht der Bilder




 29. März 2011         27
Die Macht der Bilder




 29. März 2011         28
Die Macht der Bilder




 29. März 2011         29
Die Macht der Bilder




 29. März 2011         30
Anforderungen an die Pressearbeit

                                       übersichtlich/
                                        informativ


                 kontinuierlich                                    aktuell




            wahrhaftig                                                  pfiffig




                             gezielt                    offensiv




 29. März 2011                                                                    31
Exemplarischer Jahresverlauf




                                                                                                                                                                   Jahresplanung
                                                                                        Doku + Report




                                                                                                                                             PA Katalog.
                               PK Ausblick
                 PA1 Publ.




                                                                     PA3 Publ.




                                                                                                          PA4 Publ.


                                                                                                                      PA5 Publ.
                                                   PA2 Publ.


anuar          Feb.          März                April         Mai               Juni                   Juli             August   Sept.          Okt.            Nov.              Dez.



                                                               Kontinuierliche Jahresarbeit
                                                  PA UK




                                                                                                                                     PA UK
                                                                                                                                                           - Themen-Briefing
                               Journalistentag
  Jahresdoku




                                                               - Anfragenbearbeitung Journalisten
                                                                                                                                                           - Abfrage
                                                               - Akquise von Platzierungen,                                                                  Themenpläne
                                                                 Abwicklung redaktionelle
                                                                 Platzierungen in Medien                                                                   - Aktualisierung
                                                                                                                                                             Basispressetexte
                                                               - Kontinuierliche Beratung und
                                                               Kontaktarbeit mit Medien                                                                    - Organisation
                                                                                                                                                             Bildmaterial
                                                               - Verfassen Pressemitteilungen UK
                                                               - Verfassen neuer Basispressetexte
                                                               - Texterstellungen auf Anfrage

               29. März 2011                                                                                                                                                        32
Deshalb ist Pressearbeit so wichtig!


Pressearbeit macht Meinungen


Bilder und Vorstellungen prägen ein Image, ein Angebot, eine
Organisation oder ein Produkt in der Öffentlichkeit


Sie kommt bei der breiten Öffentlichkeit oder Teilöffentlichkeiten an


Pressearbeit vermittelt Stimmungen und Träume – in der Reisebranche
das A und O!

 29. März 2011                                                          33
PR2: Was steckt dahinter?




 29. März 2011              34
www.pr2.de: Auf Wiedervorlage!




         Danke für Ihre Aufmerksamkeit!




 29. März 2011                            35

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Portafolio esteban rs.
Portafolio esteban rs.Portafolio esteban rs.
Portafolio esteban rs.
estebanrsdigital
 
Big data: Valor y Mercado: Escola Universitària Salesians de Sarrià - UAB
Big data: Valor y Mercado: Escola Universitària Salesians de Sarrià - UABBig data: Valor y Mercado: Escola Universitària Salesians de Sarrià - UAB
Big data: Valor y Mercado: Escola Universitària Salesians de Sarrià - UAB
Outliers Collective
 
Rueckennews wipp 12-2013
Rueckennews wipp 12-2013Rueckennews wipp 12-2013
Rueckennews wipp 12-2013
Peter Berger
 
EU H2020 PRISMACLOUD Project Overview
EU H2020 PRISMACLOUD Project OverviewEU H2020 PRISMACLOUD Project Overview
EU H2020 PRISMACLOUD Project Overview
PRISMACLOUD Project
 
Nota informativa aptdo. 3 vidafondo xxi
Nota informativa aptdo. 3 vidafondo xxiNota informativa aptdo. 3 vidafondo xxi
Nota informativa aptdo. 3 vidafondo xxi
latvteve
 
Tiempos verbales
Tiempos verbalesTiempos verbales
Tiempos verbales
María De Los Angeles
 
Certificat de travail Oliver Vogt_27032016
Certificat de travail Oliver Vogt_27032016Certificat de travail Oliver Vogt_27032016
Certificat de travail Oliver Vogt_27032016
Oliver Vogt
 
Perdonar requiere Fe
Perdonar requiere FePerdonar requiere Fe
Perdonar requiere Fe
Carmen María Pérez
 
Tecnicas oprantes
Tecnicas oprantesTecnicas oprantes
Tecnicas oprantes
CeciLía Bustamante
 
LAS MICROCOMPUTADORAS EN LA EDUCACIÓN BÁSICA DEL SISTEMA EDUCATIVO NACIONAL
LAS MICROCOMPUTADORAS EN LA EDUCACIÓN BÁSICA DEL SISTEMA EDUCATIVO NACIONALLAS MICROCOMPUTADORAS EN LA EDUCACIÓN BÁSICA DEL SISTEMA EDUCATIVO NACIONAL
LAS MICROCOMPUTADORAS EN LA EDUCACIÓN BÁSICA DEL SISTEMA EDUCATIVO NACIONAL
Academia de Ingeniería de México
 
Manual performa
Manual performaManual performa
Manual performa
Luiz Mezquita
 
3d Max Render 01 Raytrace Skylight
3d Max Render 01 Raytrace Skylight3d Max Render 01 Raytrace Skylight
3d Max Render 01 Raytrace Skylight
lab_digital
 
3-Uso básico de Kubuntu
3-Uso básico de Kubuntu3-Uso básico de Kubuntu
3-Uso básico de Kubuntu
Digna González
 
Análisis de posicionamiento
Análisis de posicionamientoAnálisis de posicionamiento
Análisis de posicionamiento
Moizez Morgan
 
IES 5 - Practical Experience
IES 5 - Practical ExperienceIES 5 - Practical Experience
IES 5 - Practical Experience
International Federation of Accountants
 
Bharti Airtel
Bharti AirtelBharti Airtel
Bharti Airtel
Ankur Pandey
 
Patologías infecciosas, la nueva vacuna contra la Tuberculosis. Carlos Martín
Patologías infecciosas, la nueva vacuna contra la Tuberculosis. Carlos MartínPatologías infecciosas, la nueva vacuna contra la Tuberculosis. Carlos Martín
Patologías infecciosas, la nueva vacuna contra la Tuberculosis. Carlos Martín
Instituto Aragonés de Ciencias de la Salud - IACS
 

Andere mochten auch (17)

Portafolio esteban rs.
Portafolio esteban rs.Portafolio esteban rs.
Portafolio esteban rs.
 
Big data: Valor y Mercado: Escola Universitària Salesians de Sarrià - UAB
Big data: Valor y Mercado: Escola Universitària Salesians de Sarrià - UABBig data: Valor y Mercado: Escola Universitària Salesians de Sarrià - UAB
Big data: Valor y Mercado: Escola Universitària Salesians de Sarrià - UAB
 
Rueckennews wipp 12-2013
Rueckennews wipp 12-2013Rueckennews wipp 12-2013
Rueckennews wipp 12-2013
 
EU H2020 PRISMACLOUD Project Overview
EU H2020 PRISMACLOUD Project OverviewEU H2020 PRISMACLOUD Project Overview
EU H2020 PRISMACLOUD Project Overview
 
Nota informativa aptdo. 3 vidafondo xxi
Nota informativa aptdo. 3 vidafondo xxiNota informativa aptdo. 3 vidafondo xxi
Nota informativa aptdo. 3 vidafondo xxi
 
Tiempos verbales
Tiempos verbalesTiempos verbales
Tiempos verbales
 
Certificat de travail Oliver Vogt_27032016
Certificat de travail Oliver Vogt_27032016Certificat de travail Oliver Vogt_27032016
Certificat de travail Oliver Vogt_27032016
 
Perdonar requiere Fe
Perdonar requiere FePerdonar requiere Fe
Perdonar requiere Fe
 
Tecnicas oprantes
Tecnicas oprantesTecnicas oprantes
Tecnicas oprantes
 
LAS MICROCOMPUTADORAS EN LA EDUCACIÓN BÁSICA DEL SISTEMA EDUCATIVO NACIONAL
LAS MICROCOMPUTADORAS EN LA EDUCACIÓN BÁSICA DEL SISTEMA EDUCATIVO NACIONALLAS MICROCOMPUTADORAS EN LA EDUCACIÓN BÁSICA DEL SISTEMA EDUCATIVO NACIONAL
LAS MICROCOMPUTADORAS EN LA EDUCACIÓN BÁSICA DEL SISTEMA EDUCATIVO NACIONAL
 
Manual performa
Manual performaManual performa
Manual performa
 
3d Max Render 01 Raytrace Skylight
3d Max Render 01 Raytrace Skylight3d Max Render 01 Raytrace Skylight
3d Max Render 01 Raytrace Skylight
 
3-Uso básico de Kubuntu
3-Uso básico de Kubuntu3-Uso básico de Kubuntu
3-Uso básico de Kubuntu
 
Análisis de posicionamiento
Análisis de posicionamientoAnálisis de posicionamiento
Análisis de posicionamiento
 
IES 5 - Practical Experience
IES 5 - Practical ExperienceIES 5 - Practical Experience
IES 5 - Practical Experience
 
Bharti Airtel
Bharti AirtelBharti Airtel
Bharti Airtel
 
Patologías infecciosas, la nueva vacuna contra la Tuberculosis. Carlos Martín
Patologías infecciosas, la nueva vacuna contra la Tuberculosis. Carlos MartínPatologías infecciosas, la nueva vacuna contra la Tuberculosis. Carlos Martín
Patologías infecciosas, la nueva vacuna contra la Tuberculosis. Carlos Martín
 

Mehr von Peter Eich

Die große Camping-Werbelüge
Die große Camping-Werbelüge Die große Camping-Werbelüge
Die große Camping-Werbelüge
Peter Eich
 
Effektives Marketing im Radtourismus
Effektives Marketing im RadtourismusEffektives Marketing im Radtourismus
Effektives Marketing im Radtourismus
Peter Eich
 
Radweg-Beschilderung Konstanz-Reichenau
Radweg-Beschilderung Konstanz-ReichenauRadweg-Beschilderung Konstanz-Reichenau
Radweg-Beschilderung Konstanz-Reichenau
Peter Eich
 
Mobile Strategy in Cycle Tourism
Mobile Strategy in Cycle TourismMobile Strategy in Cycle Tourism
Mobile Strategy in Cycle Tourism
Peter Eich
 
Vermarktung von Radwegen
Vermarktung von RadwegenVermarktung von Radwegen
Vermarktung von Radwegen
Peter Eich
 
Fishing for Cyclists
Fishing for CyclistsFishing for Cyclists
Fishing for Cyclists
Peter Eich
 
Bimmel 44
Bimmel 44Bimmel 44
Bimmel 44
Peter Eich
 
Bimmel 55
Bimmel 55Bimmel 55
Bimmel 55
Peter Eich
 
Bimmel 47
Bimmel 47Bimmel 47
Bimmel 47
Peter Eich
 
Simpson Paradoxon
Simpson ParadoxonSimpson Paradoxon
Simpson Paradoxon
Peter Eich
 
Camino de santiago
Camino de santiagoCamino de santiago
Camino de santiago
Peter Eich
 
Bicycle Tourism of Germans in 2010
Bicycle Tourism of Germans in 2010Bicycle Tourism of Germans in 2010
Bicycle Tourism of Germans in 2010
Peter Eich
 
Radreisen der Deutschen 2010
Radreisen der Deutschen 2010Radreisen der Deutschen 2010
Radreisen der Deutschen 2010
Peter Eich
 
Besteuerung von Radreisen
Besteuerung von RadreisenBesteuerung von Radreisen
Besteuerung von Radreisen
Peter Eich
 
Seriengründer im Tourismus
Seriengründer im TourismusSeriengründer im Tourismus
Seriengründer im Tourismus
Peter Eich
 

Mehr von Peter Eich (20)

Die große Camping-Werbelüge
Die große Camping-Werbelüge Die große Camping-Werbelüge
Die große Camping-Werbelüge
 
Effektives Marketing im Radtourismus
Effektives Marketing im RadtourismusEffektives Marketing im Radtourismus
Effektives Marketing im Radtourismus
 
Radweg-Beschilderung Konstanz-Reichenau
Radweg-Beschilderung Konstanz-ReichenauRadweg-Beschilderung Konstanz-Reichenau
Radweg-Beschilderung Konstanz-Reichenau
 
Mobile Strategy in Cycle Tourism
Mobile Strategy in Cycle TourismMobile Strategy in Cycle Tourism
Mobile Strategy in Cycle Tourism
 
Vermarktung von Radwegen
Vermarktung von RadwegenVermarktung von Radwegen
Vermarktung von Radwegen
 
Fishing for Cyclists
Fishing for CyclistsFishing for Cyclists
Fishing for Cyclists
 
Bimmel 44
Bimmel 44Bimmel 44
Bimmel 44
 
Bimmel 55
Bimmel 55Bimmel 55
Bimmel 55
 
Bimmel 47
Bimmel 47Bimmel 47
Bimmel 47
 
Bimmel 54
Bimmel 54Bimmel 54
Bimmel 54
 
Bimmel 53
Bimmel 53Bimmel 53
Bimmel 53
 
Bimmel 52
Bimmel 52Bimmel 52
Bimmel 52
 
Bimmel 72
Bimmel 72Bimmel 72
Bimmel 72
 
Bimmel 03
Bimmel 03Bimmel 03
Bimmel 03
 
Simpson Paradoxon
Simpson ParadoxonSimpson Paradoxon
Simpson Paradoxon
 
Camino de santiago
Camino de santiagoCamino de santiago
Camino de santiago
 
Bicycle Tourism of Germans in 2010
Bicycle Tourism of Germans in 2010Bicycle Tourism of Germans in 2010
Bicycle Tourism of Germans in 2010
 
Radreisen der Deutschen 2010
Radreisen der Deutschen 2010Radreisen der Deutschen 2010
Radreisen der Deutschen 2010
 
Besteuerung von Radreisen
Besteuerung von RadreisenBesteuerung von Radreisen
Besteuerung von Radreisen
 
Seriengründer im Tourismus
Seriengründer im TourismusSeriengründer im Tourismus
Seriengründer im Tourismus
 

Pressearbeit für Radreise-Veranstalter

  • 1. Pressearbeit für Radreise-Veranstalter Vortrag CycleSummit, 7. März 2011 Agathe Paglia, PR-Beraterin / -Redakteurin bei PR2 PR2 Petra Reinmöller Public Relations Businesspark Konstanz Max-Stromeyer-Str. 116 78467 Konstanz www.pr2.de
  • 2. Was Ihnen Pressearbeit bringt 29. März 2011 1
  • 3. Was Ihnen Pressearbeit bringt 29. März 2011 2
  • 4. Was Ihnen Pressearbeit bringt 29. März 2011 3
  • 5. Was Ihnen Pressearbeit letztlich bringt Breite mediale Präsenz Ihres Angebots (mit Einfluss auf das Google- Ranking) Imagegewinn: Ihr Unternehmen ist /bleibt ein Begriff im Radreisemarkt Glaubwürdigkeit: Ihr Angebot hat den Segen jener, die es wissen müssen – der Reisejournalisten oder Fachjuroren Ihre Inhalte haben überzeugt, Redaktionsplatz ist nicht „eingekauft“ wie etwa bei Anzeigen Buchungen 29. März 2011 4
  • 6. Pressearbeit: Was ist Pressearbeit eigentlich? 29. März 2011 5
  • 7. Pressearbeit… … ist ein zielgruppen-orientiertes Instrument der PR … hat einen hohen Stellenwert innerhalb der externen Kommunikation … will in erster Linie den Journalisten überzeugen. Dieser übernimmt es dann, den Leser zu überzeugen (Leumundsfunktion) 29. März 2011 6
  • 8. Welches sind ihre Instrumente? Pressetext (Pressemitteilung, Basispressetext, Thementeaser) Pressebild Presse-Aussendung - Post-Versand - E-Mail-Versand Pressekonferenz Gruppenpressereise Indiv. Recherche-Aufenthalte Redaktionsbesuche Kontaktarbeit 29. März 2011 7
  • 9. Wer entscheidet? Der Journalist! 29. März 2011 8
  • 10. Funktion / Situation der Journalisten Journalisten sind einer enormen Informationsflut ausgesetzt und müssen wählen: Gatekeeper-Funktion. Journalisten sind auf die Informationsangebote von Unternehmen und Organisationen angewiesen, um ihren Job zu machen. 29. März 2011 9
  • 11. Gatekeeper Journalist Wie gehen Journalisten mit Presse-Informationen um? 29. März 2011 10
  • 12. Gatekeeper Journalist 80 % der Presseinformationen 29. März 2011 11
  • 13. Gatekeeper Journalist Wie viel Prozent der Berichterstattung in einer Tageszeitung sind die Folge von PR-Aktivitäten? 29. März 2011 12
  • 14. Gatekeeper Journalist ca. 50% PR- generiert! 29. März 2011 13
  • 15. Wie gehört man zu diesen 50 Prozent? Je vertrauensvoller der Kontakt mit den Journalisten umso höher ist die Chance auf faire, ggf. sogar mehrmalige Berichterstattung Wie baut man Vertrauen auf? Regelmäßiger Kontakt mit der Haltung eines Dienstleisters: (Stichwort: gepflegte Datenbank) Information professionell (sachlich nicht werblich) aufbereitet, in Format und Tonalität dem Adressat angepasst Lieferung hochwertiger Informationen, die journalistischen Relevanzkriterien gerecht werden 29. März 2011 14
  • 16. Praxisbeispiel DIE ZEIT-Clipping von ZR Reportage für Radurlaub ZeitReisen in DIE ZEIT, Oktober 2010 29. März 2011 15
  • 17. Brauchen Sie Beweise? 29. März 2011 16
  • 18. Praxisbeispiel Hörergewinnspiel Wochenendtrip um den Obersee mit Bodensee-Radweg-Service Ü 29. März 2011 17
  • 19. Themenscouting Relevanzkriterien Neuigkeitswert Alleinstellung / Superlativ Ausmaß des Ereignisses Nähe (geografisch / psychologisch) Bekanntheit eines bestimmten Themas Aufgeschlossenheit für ein bestimmtes Thema Human Interest Elemente 29. März 2011 18
  • 20. Themenscouting Human Interest Elemente (für Tourismus relevant) Kuriosität Humor Tiere Romantik Abenteuer 29. März 2011 19
  • 21. Themenscouting Human Interest Elemente (sonstige) Sex, Liebe Wissenschaft, Fortschritt Kampf, Konflikt Sympathie Tragödie Alter 29. März 2011 20
  • 22. Themen erkannt, Themen bearbeitet: 29. März 2011 21
  • 23. Einfacher Download 29. März 2011 22
  • 24. In Ihrem Falle stellen sich Fragen wie… Welche neuen Radreisen / Ziele / Konzepte haben Sie im Köcher? Gibt es neue Entwicklungen innerhalb des Unternehmens? Welche Angebote bedienen angesagte Trends (etwa E-Bike) Welche Themen werden die Medien voraussichtlich interessieren? (Themenpläne der Redaktionen sichten) Welche neuen, interessanten Angebote kann ich schaffen? (Stichwort: Sponsoring-Reise wie bei Tannheim bei ZR) Bis wann muss ich spätestens mit welchen Themen raus, um zur rechten Zeit berücksichtigt zu werden? (unterschiedliche Erscheinungsintervalle der Medien) 29. März 2011 23
  • 25. Adressat Online-Medien 29. März 2011 24
  • 26. Tages- und Wochenzeitungen 29. März 2011 25
  • 27. Fach- und Lifestylemagazine Ü Ü 29. März 2011 26
  • 28. Die Macht der Bilder 29. März 2011 27
  • 29. Die Macht der Bilder 29. März 2011 28
  • 30. Die Macht der Bilder 29. März 2011 29
  • 31. Die Macht der Bilder 29. März 2011 30
  • 32. Anforderungen an die Pressearbeit übersichtlich/ informativ kontinuierlich aktuell wahrhaftig pfiffig gezielt offensiv 29. März 2011 31
  • 33. Exemplarischer Jahresverlauf Jahresplanung Doku + Report PA Katalog. PK Ausblick PA1 Publ. PA3 Publ. PA4 Publ. PA5 Publ. PA2 Publ. anuar Feb. März April Mai Juni Juli August Sept. Okt. Nov. Dez. Kontinuierliche Jahresarbeit PA UK PA UK - Themen-Briefing Journalistentag Jahresdoku - Anfragenbearbeitung Journalisten - Abfrage - Akquise von Platzierungen, Themenpläne Abwicklung redaktionelle Platzierungen in Medien - Aktualisierung Basispressetexte - Kontinuierliche Beratung und Kontaktarbeit mit Medien - Organisation Bildmaterial - Verfassen Pressemitteilungen UK - Verfassen neuer Basispressetexte - Texterstellungen auf Anfrage 29. März 2011 32
  • 34. Deshalb ist Pressearbeit so wichtig! Pressearbeit macht Meinungen Bilder und Vorstellungen prägen ein Image, ein Angebot, eine Organisation oder ein Produkt in der Öffentlichkeit Sie kommt bei der breiten Öffentlichkeit oder Teilöffentlichkeiten an Pressearbeit vermittelt Stimmungen und Träume – in der Reisebranche das A und O! 29. März 2011 33
  • 35. PR2: Was steckt dahinter? 29. März 2011 34
  • 36. www.pr2.de: Auf Wiedervorlage! Danke für Ihre Aufmerksamkeit! 29. März 2011 35