SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
FULBRIGHT DIVERSITY INITIATIVE

PRAKTIKUM IN DEN USA MIT INWENT
     Planung, Vorbereitung, Durchführung
ÜBER MICH

• Jan   Schacht

• Fakultät   III, Medien - Information - Design

• Bachelor    of Arts Informationsmanagement

• Präsentation    und Infos auch bei Slideshare

  • http://www.slideshare.net/janschacht/


                         HIN UND WEG WOCHE DER FACHHOCHSCHULE HANNOVER, 23.-30. APRIL 2010.
FULBRIGHT DIVERSITY
     INITIATIVE
FULBRIGHT DIVERSITY
             INITIATIVE
• Deutsch-Amerikanische      Fulbright Kommission

 • Diversity   Initiative Stipendium “Discover the USA”

 • Interkultureller Austausch

 • Kennenlernen    des US-Universitäts Lebens

 • Förderung  von Abiturienten / Studenten mit
   Migrationshintergrund

                        HIN UND WEG WOCHE DER FACHHOCHSCHULE HANNOVER, 23.-30. APRIL 2010.
Video über Diversity Institute 2008
       http://bit.ly/c6WiZS
FULBRIGHT DIVERSITY
           INITIATIVE
• Bewerbungen     möglich für:

 • Diversity   Initiative

 • Deutsches Abitur         sollte vorhanden sein

 • 9-Monats Teilstipendium         an US-Hochschulen

• Mehr   Informationen unter:

 • http://www.fulbright.de/diversity
                       HIN UND WEG WOCHE DER FACHHOCHSCHULE HANNOVER, 23.-30. APRIL 2010.
PRAKTIKUM IN DEN USA
       Mit inWent
IDEE ZUM PRAKTIKUM

• Aufbau   des Bachelors an der FHH

 • 4. Semester   Praxissemester

 • 7. Semester   weiteres Praktikum + Bachelor Arbeit

• Informationsmanagement: Stark         durchmischte Inhalte

 • Schärfung   des Profils durch Auslandsaufenthalt

                       HIN UND WEG WOCHE DER FACHHOCHSCHULE HANNOVER, 23.-30. APRIL 2010.
PLANUNG

• Der   grundsätzliche Wille

• Gute   Sprachkenntnisse

• Finanzierungsmöglichkeiten

• Ins Ausland   durch das inWent FH-Praxissemester

• Ein   Praktikum finden

                          HIN UND WEG WOCHE DER FACHHOCHSCHULE HANNOVER, 23.-30. APRIL 2010.
FINANZIERUNGS-
               MÖGLICHKEITEN
• Stipendien   verschiedener Organisationen

  • Deutscher Akademischer Auslands              Dienst (DAAD)

    • http://www.daad.de/     - Stipendiendatenbank

  • Auslands-BAFöG

    • http://www.das-neue-bafoeg.de/de/384.php

    • http://bit.ly/9axpJ5   (USA: Studentenwerk Hamburg)
                        HIN UND WEG WOCHE DER FACHHOCHSCHULE HANNOVER, 23.-30. APRIL 2010.
INWENT

• Programme     für Studenten und Absolventen von FHs

 • Teil-   und Reisestipendien

 • “FH     Praxissemester im Ausland”

 • Jedes    Semester 150 Stipendiaten bei ca. 500 Bewerbern

   • Davon     13 in die USA

 • Kontakt: Katja   Metzer - katja.metzer@inwent.org
                        HIN UND WEG WOCHE DER FACHHOCHSCHULE HANNOVER, 23.-30. APRIL 2010.
INWENT
•   Bewerbung für WS bis 15.01, SS 15.07 (Studierende)

•   Bewerbung für WS bis 15.05, SS 15.11 (Studierende)

    •   Abgabe im Internationalen Büro

•   Einladung nach Bonn

    •   Interview, Gruppenpräsentation

•   Nach Entscheidung Kontakt zu CDS

    •   Praktikum muss selbst gefunden werden
                        HIN UND WEG WOCHE DER FACHHOCHSCHULE HANNOVER, 23.-30. APRIL 2010.
BEWERBUNGEN

• Bestehende    Kontakte nutzen

• Initiativ-Bewerbungen

  • Webseiten    der Firmen nutzen

  • Jobbörsen

• Lange Vorlaufzeiten   wegen Visum (ca. 1 Jahr )

  • Stellenangebote   oftmals kurzfristig verfügbar
                        HIN UND WEG WOCHE DER FACHHOCHSCHULE HANNOVER, 23.-30. APRIL 2010.
Am Brueckenhaus 4, D-30519 Hanover
                                                               Germany

                                                               Tel.: 0049 176 215 233 07
                                                               Mail: Jan.Schacht@gmail.com
                                                               Homepage: http//www.janschacht.de/
                 JAN SCHACHT

Objective

   German student of information management seeking 5-month internship in U.S. based company.


Summary

   -Talented student with solid background and education in information and content management
   -Open-minded and interested in intercultural experience
   -Strong analytical and computer skills


Work Experience

   02/2008 – today           Tutor at I.B.I.S. gGmbH                          Vocational Rehabilitation
   02/2008 – 07/2008         Editor at MORE Radio Online                      Content Management
   03/2007 – 09/2007         Waiter at Sea Life Center Hanover                Catering
   08/2005 – 07/2006         Social service program to assist senior
                             citizens with their daily chores                 Community Service


Education

   since 09/2006             Studying Information Management                  University of Applied
                             graduation expected in 02/2010                   Sciences and Arts Hanover

   2005                      Qualification for university entrance            High School Wentorf


Qualifications / Achievements

   International Activity
   2009                      Participant of “Practical Training Semester      inWent gGmbH
                             Abroad” Scholarship Program
   08/2008 – 09/2008         “Diversity Initiative” Scholarship to the U.S.   Fulbright Commission


English Language

   06/2009                   scheduled TOEFL iBT                              University of Hanover
   09/2008                   TOEFL ITP                                        University of Kentucky
   09/2006 – 07/2007         Business English Courses                         University of Hanover
   2005                      English Major in High School                     High School Wentorf


Special Skills

   University                Several content management systems, Information Retrieval, Microsoft
                             Office, Mac OS X, Audio- and Video Editing, Adobe Photoshop, Adobe
                             Flash, (x)html, CSS, JavaScript, XML, Ajax, PHP, SQL
Interests

   Music (playing guitar and keyboard), Movies, Internet
Am Brueckenhaus 4, D-30519 Hanover
                                                            Germany

                                                            Tel.: 0049 176 215 233 07
                                                            Mail: Jan.Schacht@gmail.com
                                                            Homepage: http//www.janschacht.de/
            JAN SCHACHT

Objective

  German student of information management seeking 5-month internship in U.S. based company.


Summary

  -Talented student with solid background and education in information and content management
  -Open-minded and interested in intercultural experience
  -Strong analytical and computer skills


Work Experience

  02/2008 – today           Tutor at I.B.I.S. gGmbH                        Vocational Rehabilitation
  02/2008 – 07/2008         Editor at MORE Radio Online                    Content Management
  03/2007 – 09/2007         Waiter at Sea Life Center Hanover              Catering
  08/2005 – 07/2006         Social service program to assist senior
                            citizens with their daily chores               Community Service
VORBEREITUNG


• Visum   beantragen

• Reise   vorbereiten

• Unterkunft   suchen



                        HIN UND WEG WOCHE DER FACHHOCHSCHULE HANNOVER, 23.-30. APRIL 2010.
DAS J-1 VISUM


• Exchange   Student Visitor Visa

 • Gilt   für Studium und Praktikum in den USA

• Beantragung   bei amerikanischer Botschaft / Generalkonsulaten

 • Zahlreiche   Formulare müssen ausgefüllt werden


                        HIN UND WEG WOCHE DER FACHHOCHSCHULE HANNOVER, 23.-30. APRIL 2010.
DAS J-1 VISUM

• Bestandteile   des J-1 Visums

  • DS-2019    (Ausstellung durch Mittlerorganisation)

  • Online-Antragsformular        (DS-160)

  • Internship Trainingsplan

  • SEVIS Anmeldung

  • Visa   Interview
                       HIN UND WEG WOCHE DER FACHHOCHSCHULE HANNOVER, 23.-30. APRIL 2010.
KOSTEN

Passfotos                                                                 € 25.00
Online Visa Termin-Anmeldung                                              € 10.00
Visa Antrag                                                               € 98.25
SEVIS Gebühr                                                            € 130.00
ADAC Krankenversicherung                                                € 150.00
Bank Bestätigung                                                          € 10.00
inWent Seminar Hostel                                                     € 25.50
Berlin Hostel                                                             € 22.00
Berlin Bahn                                                               € 62.00
                                                                        € 532.75


                        HIN UND WEG WOCHE DER FACHHOCHSCHULE HANNOVER, 23.-30. APRIL 2010.
FLÜGE

• Möglichst
         früh Flug-
 Suchmaschinen nutzen

• VisaInterview Termin ist
 meist nach Flugbuchung
 (Risiko)

• Hin-
     und Rückflug müssen
 gebucht werden

                      HIN UND WEG WOCHE DER FACHHOCHSCHULE HANNOVER, 23.-30. APRIL 2010.
WOHNUNGSSUCHE


• Wo   wohne ich, wenn ich in den USA ankomme?

 • Hostel   (kein Vergleich zu europäischen Hostels)

 • Hotel   / Motel

  • http://www.hotwire.com/         - http://www.priceline.com/


                       HIN UND WEG WOCHE DER FACHHOCHSCHULE HANNOVER, 23.-30. APRIL 2010.
WOHNUNGSSUCHE

• Apartments   / Rooms

  • http://www.craigslist.com/

• in
   Ballungszentren teuer im
 Vergleich zu Deutschland

  • New York: ca. 1000+         €

  • Philadelphia: 400   €

                            HIN UND WEG WOCHE DER FACHHOCHSCHULE HANNOVER, 23.-30. APRIL 2010.
GELD

• Beantragung   Social Security Card

• Bankkonto   eröffnen

 • Checking Account      in den USA

 • Deutsche   Direktbanken mit kostenloser Visa Card

   • http://www.ing-diba.de/

   • Deutsche    Bank / Bank of America
                     HIN UND WEG WOCHE DER FACHHOCHSCHULE HANNOVER, 23.-30. APRIL 2010.
EIN AUTO?
•   Unterschiedliche Gesetze in jedem
    Bundesstaat

•   EU-Kartenführerschein wird teilweise
    akzeptiert

•   Internationaler Führerschein (15 €)

•   Driver’s License, wenn Visum mehr als 6
    Monate gültig

•   Eigenes Auto für Fahrtest

•   Autos leihen ab 25, Kreditkarte

•   http://www.dmv.org/

                                 HIN UND WEG WOCHE DER FACHHOCHSCHULE HANNOVER, 23.-30. APRIL 2010.
DURCHFÜHRUNG


• An   amerikanische Lebensweise anpassen

• Die Arbeit   in Englisch meistern

• Dabei   nicht neue Erfahrungen und Spaß zu kurz kommen
 lassen



                        HIN UND WEG WOCHE DER FACHHOCHSCHULE HANNOVER, 23.-30. APRIL 2010.
LEBEN IN DEN USA

•   Englisch ist das Non-Plus-Ultra

•   Action Orientation

•   African-Americans and
    Caucasians

•   Das Equality Prinzip

•   Deutsche Direktheit

•   Service auf höchstem Niveau
                           HIN UND WEG WOCHE DER FACHHOCHSCHULE HANNOVER, 23.-30. APRIL 2010.
PRAKTIKUM BEI NBC

• Kontakt   durch Bekannten in den USA

• Socializing   - Sehr wichtig in Nordamerika

• Nicht   ungeduldig werden, Amerikaner sind unverbindlicher.

• Angesehen      als vollständiger Mitarbeiter

• Sehr   professionell organisiertes Praktikantenprogramm

                          HIN UND WEG WOCHE DER FACHHOCHSCHULE HANNOVER, 23.-30. APRIL 2010.
NEUE ERFAHRUNGEN

• Sport, Party, Alkohol, Casinos

• Die   Zeit in den USA nutzen

  • Reisen

  • Viel
      Kontakt mit
   Amerikanern haben


                       HIN UND WEG WOCHE DER FACHHOCHSCHULE HANNOVER, 23.-30. APRIL 2010.
WEITERFÜHRENDE INFOS

• Broschüre    Praktikum und Studium in den USA / Kanada

  • http://usa.fh-hannover.de/

• Infos   zu Praktika in den USA von anderen Organisationen

  • http://www.cdsintl.org/interntrainusa/apply/              (CDS)

  • http://www.praktikum-usa.org/         (Travel Works)

  • http://www.ayusa.de/    (AyUSA)
                        HIN UND WEG WOCHE DER FACHHOCHSCHULE HANNOVER, 23.-30. APRIL 2010.

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Trompavo: Presentación Sealed Air
Trompavo: Presentación Sealed AirTrompavo: Presentación Sealed Air
Trompavo: Presentación Sealed Air
usapeec_mexico
 
Los Colores Del Arco Iris
Los Colores Del Arco IrisLos Colores Del Arco Iris
Los Colores Del Arco Iris
iejcg
 
Profesiones pamela
Profesiones pamelaProfesiones pamela
Profesiones pamela
Belen Tipan
 
Figuras Geométricas
Figuras Geométricas Figuras Geométricas
Figuras Geométricas
'Patty FLoreencia
 
Estabilidad de-taludes dobelas
Estabilidad de-taludes dobelasEstabilidad de-taludes dobelas
Estabilidad de-taludes dobelas
Ruben Miranda
 
Zelig análisis
Zelig análisisZelig análisis
Propuesta De Formación Enriquearaujoviedo
Propuesta De Formación EnriquearaujoviedoPropuesta De Formación Enriquearaujoviedo
ServiceBrochureOct08
ServiceBrochureOct08ServiceBrochureOct08
ServiceBrochureOct08
John Prince
 
C4080brochure
C4080brochureC4080brochure
C4080brochure
Roland Taipe Robles
 
6976140 medicina-china
6976140 medicina-china6976140 medicina-china
6976140 medicina-china
Lorena Cortés
 
Grado en criminologia
Grado en criminologiaGrado en criminologia
Grado en criminologia
ALFREDOyrafa
 
Example regional coo run book
Example regional coo run bookExample regional coo run book
Example regional coo run book
Eric Tachibana
 
Enfermedades cardiovasculares presentacion
Enfermedades cardiovasculares presentacionEnfermedades cardiovasculares presentacion
Enfermedades cardiovasculares presentacion
Milton Meneses
 
Global HR Barometer 2015 Report
Global HR Barometer 2015 ReportGlobal HR Barometer 2015 Report
Global HR Barometer 2015 Report
Temporal7
 
Agile Mitarbeiterführung mit OKRs / Manage Agile 2017 / Berlin
Agile Mitarbeiterführung mit OKRs / Manage Agile 2017 / BerlinAgile Mitarbeiterführung mit OKRs / Manage Agile 2017 / Berlin
Agile Mitarbeiterführung mit OKRs / Manage Agile 2017 / Berlin
die.agilen GmbH
 
Guide CH, Ticino
Guide CH, TicinoGuide CH, Ticino
Guide CH, Ticinotutinoa
 
Client & project manager as a team player in construction industry
Client & project manager as a team player in construction industryClient & project manager as a team player in construction industry
Client & project manager as a team player in construction industry
마 이환
 
Glamoureux Business Plan:Branding Strategy-1
Glamoureux Business Plan:Branding Strategy-1Glamoureux Business Plan:Branding Strategy-1
Glamoureux Business Plan:Branding Strategy-1
Brooke Purnell
 
Webquert Bioma Yunque
Webquert Bioma YunqueWebquert Bioma Yunque
Webquert Bioma Yunque
cuevasantonia
 
Webtools y trabajo colaborativo
Webtools y trabajo colaborativoWebtools y trabajo colaborativo
Webtools y trabajo colaborativo
msv12
 

Andere mochten auch (20)

Trompavo: Presentación Sealed Air
Trompavo: Presentación Sealed AirTrompavo: Presentación Sealed Air
Trompavo: Presentación Sealed Air
 
Los Colores Del Arco Iris
Los Colores Del Arco IrisLos Colores Del Arco Iris
Los Colores Del Arco Iris
 
Profesiones pamela
Profesiones pamelaProfesiones pamela
Profesiones pamela
 
Figuras Geométricas
Figuras Geométricas Figuras Geométricas
Figuras Geométricas
 
Estabilidad de-taludes dobelas
Estabilidad de-taludes dobelasEstabilidad de-taludes dobelas
Estabilidad de-taludes dobelas
 
Zelig análisis
Zelig análisisZelig análisis
Zelig análisis
 
Propuesta De Formación Enriquearaujoviedo
Propuesta De Formación EnriquearaujoviedoPropuesta De Formación Enriquearaujoviedo
Propuesta De Formación Enriquearaujoviedo
 
ServiceBrochureOct08
ServiceBrochureOct08ServiceBrochureOct08
ServiceBrochureOct08
 
C4080brochure
C4080brochureC4080brochure
C4080brochure
 
6976140 medicina-china
6976140 medicina-china6976140 medicina-china
6976140 medicina-china
 
Grado en criminologia
Grado en criminologiaGrado en criminologia
Grado en criminologia
 
Example regional coo run book
Example regional coo run bookExample regional coo run book
Example regional coo run book
 
Enfermedades cardiovasculares presentacion
Enfermedades cardiovasculares presentacionEnfermedades cardiovasculares presentacion
Enfermedades cardiovasculares presentacion
 
Global HR Barometer 2015 Report
Global HR Barometer 2015 ReportGlobal HR Barometer 2015 Report
Global HR Barometer 2015 Report
 
Agile Mitarbeiterführung mit OKRs / Manage Agile 2017 / Berlin
Agile Mitarbeiterführung mit OKRs / Manage Agile 2017 / BerlinAgile Mitarbeiterführung mit OKRs / Manage Agile 2017 / Berlin
Agile Mitarbeiterführung mit OKRs / Manage Agile 2017 / Berlin
 
Guide CH, Ticino
Guide CH, TicinoGuide CH, Ticino
Guide CH, Ticino
 
Client & project manager as a team player in construction industry
Client & project manager as a team player in construction industryClient & project manager as a team player in construction industry
Client & project manager as a team player in construction industry
 
Glamoureux Business Plan:Branding Strategy-1
Glamoureux Business Plan:Branding Strategy-1Glamoureux Business Plan:Branding Strategy-1
Glamoureux Business Plan:Branding Strategy-1
 
Webquert Bioma Yunque
Webquert Bioma YunqueWebquert Bioma Yunque
Webquert Bioma Yunque
 
Webtools y trabajo colaborativo
Webtools y trabajo colaborativoWebtools y trabajo colaborativo
Webtools y trabajo colaborativo
 

Ähnlich wie Praktikum und Studium in den USA

Demokratisches stipendium 2010
Demokratisches stipendium 2010Demokratisches stipendium 2010
Demokratisches stipendium 2010
Verena Huber
 
Einl deutsch ã¼ber_alles_internet3
Einl deutsch ã¼ber_alles_internet3Einl deutsch ã¼ber_alles_internet3
Einl deutsch ã¼ber_alles_internet3Werner Drizhal
 
Iik-praesentation-dafwebkon-2016-fortbildungen-tablets-moodle
Iik-praesentation-dafwebkon-2016-fortbildungen-tablets-moodleIik-praesentation-dafwebkon-2016-fortbildungen-tablets-moodle
Iik-praesentation-dafwebkon-2016-fortbildungen-tablets-moodle
Institut für Internationale Kommunikation e. V.
 
Slides gate webinar session 1
Slides gate webinar session 1Slides gate webinar session 1
Slides gate webinar session 1bfnd
 
Iik präsentation-fa daf-2016-fortbildungen-tablets
Iik präsentation-fa daf-2016-fortbildungen-tabletsIik präsentation-fa daf-2016-fortbildungen-tablets
Iik präsentation-fa daf-2016-fortbildungen-tablets
Institut für Internationale Kommunikation e. V.
 
E-Learning in Deutschland – der Weg zum heutigen Status Quo (Slides: Anne Thi...
E-Learning in Deutschland – der Weg zum heutigen Status Quo (Slides: Anne Thi...E-Learning in Deutschland – der Weg zum heutigen Status Quo (Slides: Anne Thi...
E-Learning in Deutschland – der Weg zum heutigen Status Quo (Slides: Anne Thi...
e-teaching.org
 
Présentation OFAJ / Präsentation DFJW
Présentation OFAJ / Präsentation DFJWPrésentation OFAJ / Präsentation DFJW
Présentation OFAJ / Präsentation DFJWemilienmedail
 
Fortbildungen für Lehrkräfte Deutsch als Fremdsprache – welche Stipendien bie...
Fortbildungen für Lehrkräfte Deutsch als Fremdsprache – welche Stipendien bie...Fortbildungen für Lehrkräfte Deutsch als Fremdsprache – welche Stipendien bie...
Fortbildungen für Lehrkräfte Deutsch als Fremdsprache – welche Stipendien bie...
Institut für Internationale Kommunikation e. V.
 
Germany Strand 1 - SPRACHE UND KOMMUNIKATION
Germany Strand 1 - SPRACHE UND KOMMUNIKATION Germany Strand 1 - SPRACHE UND KOMMUNIKATION
Germany Strand 1 - SPRACHE UND KOMMUNIKATION
caniceconsulting
 
FORUM_SozAuslandspraktikum_01.pdf
FORUM_SozAuslandspraktikum_01.pdfFORUM_SozAuslandspraktikum_01.pdf
FORUM_SozAuslandspraktikum_01.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Niederlandistik an der Universität Duisburg-Essen
Niederlandistik an der Universität Duisburg-EssenNiederlandistik an der Universität Duisburg-Essen
Niederlandistik an der Universität Duisburg-Essen
Team Studienorientierung (Universität Duisburg-Essen)
 
Hochschulzugang für Geflüchtete durch Validierung
Hochschulzugang für Geflüchtete durch ValidierungHochschulzugang für Geflüchtete durch Validierung
Hochschulzugang für Geflüchtete durch Validierung
Isabell Grundschober
 
Lebenslauf_Pauline_Bordes
Lebenslauf_Pauline_BordesLebenslauf_Pauline_Bordes
Lebenslauf_Pauline_BordesPauline Bordes
 
Lebenslauf_Pauline_Bordes
Lebenslauf_Pauline_BordesLebenslauf_Pauline_Bordes
Lebenslauf_Pauline_BordesPauline Bordes
 
Shally Kapoor: Deutsch-Indisches Klassenzimmer
Shally Kapoor: Deutsch-Indisches KlassenzimmerShally Kapoor: Deutsch-Indisches Klassenzimmer
Shally Kapoor: Deutsch-Indisches Klassenzimmer
Fachstelle GLiS - Globales Lernen in der Schule
 
Les stages en entreprise en Allemagne - OFAJ
Les stages en entreprise en Allemagne - OFAJLes stages en entreprise en Allemagne - OFAJ
Les stages en entreprise en Allemagne - OFAJkgoldmann
 
043 Veranstaltungstipp_ Au-Pair_Jobs.pdf
043 Veranstaltungstipp_ Au-Pair_Jobs.pdf043 Veranstaltungstipp_ Au-Pair_Jobs.pdf
043 Veranstaltungstipp_ Au-Pair_Jobs.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Berufsfachschule für Fremdsprachenberufe
Berufsfachschule für FremdsprachenberufeBerufsfachschule für Fremdsprachenberufe
Berufsfachschule für FremdsprachenberufeEuro-Schulen Leipzig
 
CoopetitionInnovation durch kooperativen Wettbewerb
CoopetitionInnovation durch kooperativen WettbewerbCoopetitionInnovation durch kooperativen Wettbewerb
CoopetitionInnovation durch kooperativen Wettbewerb
FHGR Tourism
 

Ähnlich wie Praktikum und Studium in den USA (19)

Demokratisches stipendium 2010
Demokratisches stipendium 2010Demokratisches stipendium 2010
Demokratisches stipendium 2010
 
Einl deutsch ã¼ber_alles_internet3
Einl deutsch ã¼ber_alles_internet3Einl deutsch ã¼ber_alles_internet3
Einl deutsch ã¼ber_alles_internet3
 
Iik-praesentation-dafwebkon-2016-fortbildungen-tablets-moodle
Iik-praesentation-dafwebkon-2016-fortbildungen-tablets-moodleIik-praesentation-dafwebkon-2016-fortbildungen-tablets-moodle
Iik-praesentation-dafwebkon-2016-fortbildungen-tablets-moodle
 
Slides gate webinar session 1
Slides gate webinar session 1Slides gate webinar session 1
Slides gate webinar session 1
 
Iik präsentation-fa daf-2016-fortbildungen-tablets
Iik präsentation-fa daf-2016-fortbildungen-tabletsIik präsentation-fa daf-2016-fortbildungen-tablets
Iik präsentation-fa daf-2016-fortbildungen-tablets
 
E-Learning in Deutschland – der Weg zum heutigen Status Quo (Slides: Anne Thi...
E-Learning in Deutschland – der Weg zum heutigen Status Quo (Slides: Anne Thi...E-Learning in Deutschland – der Weg zum heutigen Status Quo (Slides: Anne Thi...
E-Learning in Deutschland – der Weg zum heutigen Status Quo (Slides: Anne Thi...
 
Présentation OFAJ / Präsentation DFJW
Présentation OFAJ / Präsentation DFJWPrésentation OFAJ / Präsentation DFJW
Présentation OFAJ / Präsentation DFJW
 
Fortbildungen für Lehrkräfte Deutsch als Fremdsprache – welche Stipendien bie...
Fortbildungen für Lehrkräfte Deutsch als Fremdsprache – welche Stipendien bie...Fortbildungen für Lehrkräfte Deutsch als Fremdsprache – welche Stipendien bie...
Fortbildungen für Lehrkräfte Deutsch als Fremdsprache – welche Stipendien bie...
 
Germany Strand 1 - SPRACHE UND KOMMUNIKATION
Germany Strand 1 - SPRACHE UND KOMMUNIKATION Germany Strand 1 - SPRACHE UND KOMMUNIKATION
Germany Strand 1 - SPRACHE UND KOMMUNIKATION
 
FORUM_SozAuslandspraktikum_01.pdf
FORUM_SozAuslandspraktikum_01.pdfFORUM_SozAuslandspraktikum_01.pdf
FORUM_SozAuslandspraktikum_01.pdf
 
Niederlandistik an der Universität Duisburg-Essen
Niederlandistik an der Universität Duisburg-EssenNiederlandistik an der Universität Duisburg-Essen
Niederlandistik an der Universität Duisburg-Essen
 
Hochschulzugang für Geflüchtete durch Validierung
Hochschulzugang für Geflüchtete durch ValidierungHochschulzugang für Geflüchtete durch Validierung
Hochschulzugang für Geflüchtete durch Validierung
 
Lebenslauf_Pauline_Bordes
Lebenslauf_Pauline_BordesLebenslauf_Pauline_Bordes
Lebenslauf_Pauline_Bordes
 
Lebenslauf_Pauline_Bordes
Lebenslauf_Pauline_BordesLebenslauf_Pauline_Bordes
Lebenslauf_Pauline_Bordes
 
Shally Kapoor: Deutsch-Indisches Klassenzimmer
Shally Kapoor: Deutsch-Indisches KlassenzimmerShally Kapoor: Deutsch-Indisches Klassenzimmer
Shally Kapoor: Deutsch-Indisches Klassenzimmer
 
Les stages en entreprise en Allemagne - OFAJ
Les stages en entreprise en Allemagne - OFAJLes stages en entreprise en Allemagne - OFAJ
Les stages en entreprise en Allemagne - OFAJ
 
043 Veranstaltungstipp_ Au-Pair_Jobs.pdf
043 Veranstaltungstipp_ Au-Pair_Jobs.pdf043 Veranstaltungstipp_ Au-Pair_Jobs.pdf
043 Veranstaltungstipp_ Au-Pair_Jobs.pdf
 
Berufsfachschule für Fremdsprachenberufe
Berufsfachschule für FremdsprachenberufeBerufsfachschule für Fremdsprachenberufe
Berufsfachschule für Fremdsprachenberufe
 
CoopetitionInnovation durch kooperativen Wettbewerb
CoopetitionInnovation durch kooperativen WettbewerbCoopetitionInnovation durch kooperativen Wettbewerb
CoopetitionInnovation durch kooperativen Wettbewerb
 

Praktikum und Studium in den USA

  • 1. FULBRIGHT DIVERSITY INITIATIVE PRAKTIKUM IN DEN USA MIT INWENT Planung, Vorbereitung, Durchführung
  • 2. ÜBER MICH • Jan Schacht • Fakultät III, Medien - Information - Design • Bachelor of Arts Informationsmanagement • Präsentation und Infos auch bei Slideshare • http://www.slideshare.net/janschacht/ HIN UND WEG WOCHE DER FACHHOCHSCHULE HANNOVER, 23.-30. APRIL 2010.
  • 3. FULBRIGHT DIVERSITY INITIATIVE
  • 4. FULBRIGHT DIVERSITY INITIATIVE • Deutsch-Amerikanische Fulbright Kommission • Diversity Initiative Stipendium “Discover the USA” • Interkultureller Austausch • Kennenlernen des US-Universitäts Lebens • Förderung von Abiturienten / Studenten mit Migrationshintergrund HIN UND WEG WOCHE DER FACHHOCHSCHULE HANNOVER, 23.-30. APRIL 2010.
  • 5.
  • 6.
  • 7.
  • 8.
  • 9.
  • 10.
  • 11. Video über Diversity Institute 2008 http://bit.ly/c6WiZS
  • 12. FULBRIGHT DIVERSITY INITIATIVE • Bewerbungen möglich für: • Diversity Initiative • Deutsches Abitur sollte vorhanden sein • 9-Monats Teilstipendium an US-Hochschulen • Mehr Informationen unter: • http://www.fulbright.de/diversity HIN UND WEG WOCHE DER FACHHOCHSCHULE HANNOVER, 23.-30. APRIL 2010.
  • 13. PRAKTIKUM IN DEN USA Mit inWent
  • 14. IDEE ZUM PRAKTIKUM • Aufbau des Bachelors an der FHH • 4. Semester Praxissemester • 7. Semester weiteres Praktikum + Bachelor Arbeit • Informationsmanagement: Stark durchmischte Inhalte • Schärfung des Profils durch Auslandsaufenthalt HIN UND WEG WOCHE DER FACHHOCHSCHULE HANNOVER, 23.-30. APRIL 2010.
  • 15. PLANUNG • Der grundsätzliche Wille • Gute Sprachkenntnisse • Finanzierungsmöglichkeiten • Ins Ausland durch das inWent FH-Praxissemester • Ein Praktikum finden HIN UND WEG WOCHE DER FACHHOCHSCHULE HANNOVER, 23.-30. APRIL 2010.
  • 16. FINANZIERUNGS- MÖGLICHKEITEN • Stipendien verschiedener Organisationen • Deutscher Akademischer Auslands Dienst (DAAD) • http://www.daad.de/ - Stipendiendatenbank • Auslands-BAFöG • http://www.das-neue-bafoeg.de/de/384.php • http://bit.ly/9axpJ5 (USA: Studentenwerk Hamburg) HIN UND WEG WOCHE DER FACHHOCHSCHULE HANNOVER, 23.-30. APRIL 2010.
  • 17. INWENT • Programme für Studenten und Absolventen von FHs • Teil- und Reisestipendien • “FH Praxissemester im Ausland” • Jedes Semester 150 Stipendiaten bei ca. 500 Bewerbern • Davon 13 in die USA • Kontakt: Katja Metzer - katja.metzer@inwent.org HIN UND WEG WOCHE DER FACHHOCHSCHULE HANNOVER, 23.-30. APRIL 2010.
  • 18. INWENT • Bewerbung für WS bis 15.01, SS 15.07 (Studierende) • Bewerbung für WS bis 15.05, SS 15.11 (Studierende) • Abgabe im Internationalen Büro • Einladung nach Bonn • Interview, Gruppenpräsentation • Nach Entscheidung Kontakt zu CDS • Praktikum muss selbst gefunden werden HIN UND WEG WOCHE DER FACHHOCHSCHULE HANNOVER, 23.-30. APRIL 2010.
  • 19. BEWERBUNGEN • Bestehende Kontakte nutzen • Initiativ-Bewerbungen • Webseiten der Firmen nutzen • Jobbörsen • Lange Vorlaufzeiten wegen Visum (ca. 1 Jahr ) • Stellenangebote oftmals kurzfristig verfügbar HIN UND WEG WOCHE DER FACHHOCHSCHULE HANNOVER, 23.-30. APRIL 2010.
  • 20. Am Brueckenhaus 4, D-30519 Hanover Germany Tel.: 0049 176 215 233 07 Mail: Jan.Schacht@gmail.com Homepage: http//www.janschacht.de/ JAN SCHACHT Objective German student of information management seeking 5-month internship in U.S. based company. Summary -Talented student with solid background and education in information and content management -Open-minded and interested in intercultural experience -Strong analytical and computer skills Work Experience 02/2008 – today Tutor at I.B.I.S. gGmbH Vocational Rehabilitation 02/2008 – 07/2008 Editor at MORE Radio Online Content Management 03/2007 – 09/2007 Waiter at Sea Life Center Hanover Catering 08/2005 – 07/2006 Social service program to assist senior citizens with their daily chores Community Service Education since 09/2006 Studying Information Management University of Applied graduation expected in 02/2010 Sciences and Arts Hanover 2005 Qualification for university entrance High School Wentorf Qualifications / Achievements International Activity 2009 Participant of “Practical Training Semester inWent gGmbH Abroad” Scholarship Program 08/2008 – 09/2008 “Diversity Initiative” Scholarship to the U.S. Fulbright Commission English Language 06/2009 scheduled TOEFL iBT University of Hanover 09/2008 TOEFL ITP University of Kentucky 09/2006 – 07/2007 Business English Courses University of Hanover 2005 English Major in High School High School Wentorf Special Skills University Several content management systems, Information Retrieval, Microsoft Office, Mac OS X, Audio- and Video Editing, Adobe Photoshop, Adobe Flash, (x)html, CSS, JavaScript, XML, Ajax, PHP, SQL Interests Music (playing guitar and keyboard), Movies, Internet
  • 21. Am Brueckenhaus 4, D-30519 Hanover Germany Tel.: 0049 176 215 233 07 Mail: Jan.Schacht@gmail.com Homepage: http//www.janschacht.de/ JAN SCHACHT Objective German student of information management seeking 5-month internship in U.S. based company. Summary -Talented student with solid background and education in information and content management -Open-minded and interested in intercultural experience -Strong analytical and computer skills Work Experience 02/2008 – today Tutor at I.B.I.S. gGmbH Vocational Rehabilitation 02/2008 – 07/2008 Editor at MORE Radio Online Content Management 03/2007 – 09/2007 Waiter at Sea Life Center Hanover Catering 08/2005 – 07/2006 Social service program to assist senior citizens with their daily chores Community Service
  • 22. VORBEREITUNG • Visum beantragen • Reise vorbereiten • Unterkunft suchen HIN UND WEG WOCHE DER FACHHOCHSCHULE HANNOVER, 23.-30. APRIL 2010.
  • 23. DAS J-1 VISUM • Exchange Student Visitor Visa • Gilt für Studium und Praktikum in den USA • Beantragung bei amerikanischer Botschaft / Generalkonsulaten • Zahlreiche Formulare müssen ausgefüllt werden HIN UND WEG WOCHE DER FACHHOCHSCHULE HANNOVER, 23.-30. APRIL 2010.
  • 24. DAS J-1 VISUM • Bestandteile des J-1 Visums • DS-2019 (Ausstellung durch Mittlerorganisation) • Online-Antragsformular (DS-160) • Internship Trainingsplan • SEVIS Anmeldung • Visa Interview HIN UND WEG WOCHE DER FACHHOCHSCHULE HANNOVER, 23.-30. APRIL 2010.
  • 25.
  • 26. KOSTEN Passfotos € 25.00 Online Visa Termin-Anmeldung € 10.00 Visa Antrag € 98.25 SEVIS Gebühr € 130.00 ADAC Krankenversicherung € 150.00 Bank Bestätigung € 10.00 inWent Seminar Hostel € 25.50 Berlin Hostel € 22.00 Berlin Bahn € 62.00 € 532.75 HIN UND WEG WOCHE DER FACHHOCHSCHULE HANNOVER, 23.-30. APRIL 2010.
  • 27. FLÜGE • Möglichst früh Flug- Suchmaschinen nutzen • VisaInterview Termin ist meist nach Flugbuchung (Risiko) • Hin- und Rückflug müssen gebucht werden HIN UND WEG WOCHE DER FACHHOCHSCHULE HANNOVER, 23.-30. APRIL 2010.
  • 28. WOHNUNGSSUCHE • Wo wohne ich, wenn ich in den USA ankomme? • Hostel (kein Vergleich zu europäischen Hostels) • Hotel / Motel • http://www.hotwire.com/ - http://www.priceline.com/ HIN UND WEG WOCHE DER FACHHOCHSCHULE HANNOVER, 23.-30. APRIL 2010.
  • 29. WOHNUNGSSUCHE • Apartments / Rooms • http://www.craigslist.com/ • in Ballungszentren teuer im Vergleich zu Deutschland • New York: ca. 1000+ € • Philadelphia: 400 € HIN UND WEG WOCHE DER FACHHOCHSCHULE HANNOVER, 23.-30. APRIL 2010.
  • 30. GELD • Beantragung Social Security Card • Bankkonto eröffnen • Checking Account in den USA • Deutsche Direktbanken mit kostenloser Visa Card • http://www.ing-diba.de/ • Deutsche Bank / Bank of America HIN UND WEG WOCHE DER FACHHOCHSCHULE HANNOVER, 23.-30. APRIL 2010.
  • 31. EIN AUTO? • Unterschiedliche Gesetze in jedem Bundesstaat • EU-Kartenführerschein wird teilweise akzeptiert • Internationaler Führerschein (15 €) • Driver’s License, wenn Visum mehr als 6 Monate gültig • Eigenes Auto für Fahrtest • Autos leihen ab 25, Kreditkarte • http://www.dmv.org/ HIN UND WEG WOCHE DER FACHHOCHSCHULE HANNOVER, 23.-30. APRIL 2010.
  • 32. DURCHFÜHRUNG • An amerikanische Lebensweise anpassen • Die Arbeit in Englisch meistern • Dabei nicht neue Erfahrungen und Spaß zu kurz kommen lassen HIN UND WEG WOCHE DER FACHHOCHSCHULE HANNOVER, 23.-30. APRIL 2010.
  • 33.
  • 34.
  • 35.
  • 36.
  • 37.
  • 38.
  • 39.
  • 40.
  • 41. LEBEN IN DEN USA • Englisch ist das Non-Plus-Ultra • Action Orientation • African-Americans and Caucasians • Das Equality Prinzip • Deutsche Direktheit • Service auf höchstem Niveau HIN UND WEG WOCHE DER FACHHOCHSCHULE HANNOVER, 23.-30. APRIL 2010.
  • 42. PRAKTIKUM BEI NBC • Kontakt durch Bekannten in den USA • Socializing - Sehr wichtig in Nordamerika • Nicht ungeduldig werden, Amerikaner sind unverbindlicher. • Angesehen als vollständiger Mitarbeiter • Sehr professionell organisiertes Praktikantenprogramm HIN UND WEG WOCHE DER FACHHOCHSCHULE HANNOVER, 23.-30. APRIL 2010.
  • 43. NEUE ERFAHRUNGEN • Sport, Party, Alkohol, Casinos • Die Zeit in den USA nutzen • Reisen • Viel Kontakt mit Amerikanern haben HIN UND WEG WOCHE DER FACHHOCHSCHULE HANNOVER, 23.-30. APRIL 2010.
  • 44. WEITERFÜHRENDE INFOS • Broschüre Praktikum und Studium in den USA / Kanada • http://usa.fh-hannover.de/ • Infos zu Praktika in den USA von anderen Organisationen • http://www.cdsintl.org/interntrainusa/apply/ (CDS) • http://www.praktikum-usa.org/ (Travel Works) • http://www.ayusa.de/ (AyUSA) HIN UND WEG WOCHE DER FACHHOCHSCHULE HANNOVER, 23.-30. APRIL 2010.

Hinweis der Redaktion

  1. - Fulbright: Migrationshintergrund / Vielfältigkeit - Was ist zu beachten bei dem Wunsch nach einem Praktikum in den USA - Keine Erfahrung in Bezug auf Kanada --> Truman, einfachere Visa Bestimmungen
  2. - Vorstellung, mein Studium, Hinweis auf Slideshare, alle Links dort verfügbar
  3. - Übersicht über Diversity Stipendium, Inhalte und Beschränkungen - 1 x jährlich Bewerbung üblicherweise Anfang des Jahres - Inhalte: Besuch von Vorlesungen, Kulturelle Besonderheiten, Trips in Kentucky
  4. Abitur - 1-4. Semester Förderungsmöglichkeiten der Fulbright Kommission Verweis für weitere Informationen
  5. - Möglichkeiten an der FH ein Praxissemester in den USA durchzuführen - Grundvorraussetzung: an Hochschule eingeschrieben
  6. Übersicht: Was ist zu beachten, wenn man ein Praktikum im Ausland plant Sprachkenntnisse: Selbstständige Arbeit in der fremden Sprache
  7. -Stipendien für Praktika, Bewerben lohnt sich -Immer Hinweisen für Bewerbungen folgen! -BAFöG: Einfacher als im Inland, Übernahme der Reisekosten (500 €) - Lange Bearbeitungszeit (USA 12 Monate)
  8. Teilstipendium deckt nicht alle Kosten des Lebensbedarfs ca. 400 € monatl. + Reisekosten + Visaantragsgebühr Frau Metzer, USA, Kanada, Neuseeland, Australien
  9. Hilfe durch Mittlerorganisation CDS, Visa Sponsor
  10. Jobbörsen: Monster.com, FH Forum von inWent -- Nicht auf kostenpflichtige Angebote reinfallen.
  11. Kein Passfoto! Kein Alter!
  12. Übersicht über nächste Schritte Vorbereitung des Praktikums
  13. -Langwieriger Prozess - Sehr viel preisgeben: Übersicht über Urlaube, Fingerabdrücke,
  14. DS-2019 gibt US-Regierung Sicherheit, dass ihr wirklich ein Praktikum macht (DS-2019 mitnehmen)
  15. - Kosten Trotz Stipendium - Verdopplung ohne Stipendium
  16. Kein Rezept: Jeder muss selber etwas finden
  17. Kleinanzeigen und Wohnungsbörsen Preise unterscheiden sich stark Auch ein Praktikum auf dem Land ist es wert
  18. Social Security Card Grundvorraussetzung für jegliche Verträge
  19. Unterschiedliche Gesetze in jedem Staat EU Kartenführerschein gilt teilweise, internationaler Führerschein Driver’s License
  20. Während des Praktikums
  21. ca 15% - 20% Trinkgeld
  22. Ed --> Allen Mitarbeitern vorgestellt, auf Treffen mitgenommen, Man ist sofort auf “Du”
  23. Baseball- und Football Regeln lernen und verstehen Ausweis, nicht Tanzen, Trinken und Reden 21, Abgabe je nach Staat: Pennsylvania, nur Liquor Stores