SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Politische Bildung 2.0 Die Rolle des Web 2.0 für die Politische Partizipation  Jugendlicher. Ein Einblick in den aktuellen Diskurs. Projektteam: Michael Lentz Austin John Rust Frederic Sporleder Dienstag, 16.12.2008 Seminar im WiSe 2008/2009: Digitale Kultur- & Bildungsräume: Einblicke in aktuelle erziehungswissenschaftliche Diskussionen und Studien. Frau Prof. Dr. Petra Grell IfE  – Institut für Erziehungsiwssenschaften
Gliederung 1. Einführende Worte 2. Aktueller Diskurs 2.1   Studien 2.2  Fachliteratur verschiedener Coleur 3. Unser Blog:   Das Web 2.0:  aktuelle Projekte www.politischebildung20.blogspot.com   4. Zusammenfassung Politische Bildung 2.0
1. Einführung Politische Bildung 2.0
2. Aktueller Diskurs 2.1 Studien zur Thematik 2.1.1 „ePartizipation – Jugend aktiv“ Politische Bildung 2.0 MAIER-RABLER , Ursula/  HARTWIG , Christiana (2007):  ePartizipation - Jugend aktiv: Das IKT-Nutzerverhalten von Salzburger Jugendlichen mit besonderer Berücksichtigung von (politisch) partizipativen Formen von Internet und mobiler technischer Kommunikation . Salzburg: ICT&S Center.  Vorteile: (relativ) aktuell Studie kann entfernt auch auf Dtl. Bezogen werden - wenigstens eine Studie, die den Sachverhalt erfasst Nachteile: - Stichprobe nur auf Salburger Land bezogen (A)
2. Aktueller Diskurs 2.1 Studien zur Thematik 2.1.1 „ePartizipation – Jugend aktiv“ S t e c k b r i e f:   Ziel, Stichprobe, Ergebnisse  Politische Bildung 2.0 „ (…) neue IKT (Informations- und Kommunikationstechnologien) als kollaborative und partizipative Technologien der Web 2.0_Generation sollten auf ihre Brauchbarkeit für die Steigerung des partizipativen Potentials bei Jugendlichen abgefragt werden.“     (Maier-Rabler/ Hartwig 2007:19) ICT&S Universität Salzburg, 2006 Advanced Studies and Research in Information and Communikation and Society Ziele :  Stichprobe :      n = 642,     Jugendliche zwischen 14 und 24 Jahren „ Analyse von wichtigen Jugendthemen in Kombination mit dem Internet- und Handynutzungsverhalten Salzburger  Jugendlicher, um herauszufinden ob „neue Medien“ die   (politische) Partizipationsbereitschaft Salzburger Jugend-  licher erhöhen können.“   (Maier-Rabler/ Hartwig 2007:21)
2. Aktueller Diskurs 2.1 Studien zur Thematik 2.1.1 „ePartizipation – Jugend aktiv“ Politische Bildung 2.0 S t e c k b r i e f:   Ziel, Stichprobe, Ergebnisse
2. Aktueller Diskurs 2.1 Studien zur Thematik 2.1.1 „ePartizipation – Judend altiv“ Politische Bildung 2.0 S t e c k b r i e f:   Ziel, Stichprobe, Ergebnisse
2. Aktueller Diskurs 2.1 Studien zur Thematik 2.1.1 „ePartizipation – Jugend aktiv“ Politische Bildung 2.0 S t e c k b r i e f:   Ziel, Stichprobe, Ergebnisse  Ermittelter Partizipationsbereitschaftskoeffizient
 
 
2. Aktueller Diskurs 2.1 Studien zur Thematik 2.1.1 „ePartizipation – Judend altiv“ Politische Bildung 2.0 S t e c k b r i e f:   Ziel, Stichprobe, Ergebnisse  Ergebnisse auf den Punkt gebracht: „ Nachstehende Ergebnisse zeigen deutlich,  dass unter Jugendlichen durchaus ein Wunsch nach mehr Partizipation in der Zukunft vorhanden ist .  (…) Gerade die neuen, kollaborativen Formen des Internets,  welche derzeit unter dem schwammigen Sammelbegriff des Web 2.0 (O’Reilley 2005) heftig diskutiert und von den Internetusern noch heftiger verwendet werden , fördern Partizipation und basieren auf kollektivem Engagement.“ (Maier-Rabler/ Hartwig 2007:277) Aber: Jugendliche stehen konventionellen Partizipationsformen kritisch gegenüber -  Politisches Grundwissen zur gezielten Partizipation fehlt
2. Aktueller Diskurs 2.1 Studien zur Thematik 2.1.1 „ePartizipation – Judend altiv“ Politische Bildung 2.0 S t e c k b r i e f:   Ziel, Stichprobe, Ergebnisse  Empfehlungen und Schlussfolgerungen Internet eignet sich besonders zur  Verstärkung der Wahrnehmung von gesellschaftlichen Problemen Web 2.0 erweitert die  Artikulationsfähigkeit für individuelle und kollektive Interessenlagen Verbesserung der  Einstellung zur Partizipation und politschen Kultur Positive  Beeinflussung der politischen Sozialisation  Jugendlicher Motivation und Annährerung zur politischen Partizipation Einschränkung zeitlicher Belastungen durch ePartizipation   (Maier-Rabler/ Hartwig 2007:313 ff.)
2. Aktueller Diskurs 2.1 Studien zur Thematik 2.1.2 weitere Studien Politische Bildung 2.0 - JIM-Studie (2006): Jugend, Information, (Multi)media Shell-Studie 2003: Zivilgesellschaftliches Engagement und Internetnutzung …
2. Aktueller Diskurs 2.2 Literaturdiskurs Neu@Alt? Bildung zwischen Netz und Buch Wissensgesellschaft?  Medienkompetenz?  Die neuen Medien der Wissensgesellschaft! Politische Bildung 2.0
Neu@Alt? Bildung zwischen Netz und Buch   (Dieter Klump 2002)   1. Altes und neues Wissen – WW2?  2. Wer weiß schon wie viele Blühmen? Mao? 3. Impressionen statt Wissen.  4. Was nutzt Wissen ohne Kontext?  5. Die Humboldtsche Bildung! 6. Die digitale Kluft und das „jetzt erst Recht!“
Wissensgesellschaft – was kommt auf uns zu?   (Gabi Reinmann-Rothmeier / Frank Vohle 2002)   1. Wissensgesellschaft: Definition 2. Wo wir bereits in der Wissensgesellschaft sind und wo NICHT?: Beispiele 3. Bildung in der Wissensgesellschaft?  4. Wie ein Leitbild für die Bildung in der Wissensgesellschaft aussehen könnte?
Medienkompetenz – nur ein Hochwert-Wort?   (Siegfried Frech 2002)   1. Zur Konjunktur von Begriffen 2. Die Vision der Informationsgesellschaft  3. Wirtschaft und Arbeit: Digt. Kapitalismus? 4. „Digitale Divide“ – Gespenst oder Realität? 5. Lernen in der Informationsgesellschaft! 6. Medienkompetenz und Schule: [Medienkritik; -kunde; -nutzung; -gestaltung]
Die neuen Medien der Informationsgesellschaft – neue Horizont für die PB?   (Georg Weinmann 2002)   1. Einführung  2. Konturen der Informationsgesellschaft [New Economy; Netzwerkgesellschaft; Cyberpolitik]  3. Neue Horizonte für die Politische Bildung? [Inhalte & Koordinaten] 4. Fazit: Vom Denken und Handeln im Netz, zum vernetzen von Handeln und Denken!
2. Aktueller Diskurs 2.2 Literaturdiskurs 2.2.2 weitere Stimmen der Wissenschaft Claus Leggewie (2001):   „Politische Bildung ist zum großen Teil durch elektronische Medien verdrängt worden.“ „ Um neue Aufgaben erfüllen zu können, sollte  Politische Bildung das interaktive Potential der Neuen Medien nutzen .“   (Beitrag einer Konferenz) Politische Bildung 2.0
2. Aktueller Diskurs 2.2 Literaturdiskurs 2.2.2 weitere Stimmen der Wissenschaft Politische Bildung 2.0 Thilo Harth (2002:82f.):   „ Das   Internet   erlangt aus politikwissen-schaftlicher Sicht demnach   nicht nur als Massenmedium Bedeutung ,  sondern auch   als synergetisch wirkender Medienverbund, der den Zugriff und Wechsel auf unterschiedliche Kommunikationsformen problemlos   zulässt .  Mit der Einbeziehung der   Interaktionsmöglichkeiten , die dieses  Medium bietet, wird auch dessen   Relevanz für politische Partizipation   deutlich. Ein Medium, das wie das Internet den   Mediennutzer nicht in seiner passiven Rezipientenrolle belässt, sondern aktive Informationsproduktion und –verbreitung sowie vielfältige Kommunikationsmöglichkeiten zulässt ,  erweitert potenziell die politischen Beteiligungs-möglichkeiten ganz erheblich.“
2. Aktueller Diskurs 2.2 Literaturdiskurs 2.2.2 weitere Stimmen der Wissenschaft Politische Bildung 2.0 Thomas Moritz (2002):   „Die von Politikern immer wieder  eingeforderte  demokratische Kompetenz  in Zusammenhang mit der – zumindest verbal und medial geäußerten – Sehnsucht nach dem informierten, aufgeklärten und kritischen Staatsbürger   ist in einer Informations-, Kommunikations- und Mediengesellschaft immer auch Medienkompetenz. “   (Onlinepublikation unter mediamanual.at)
2. Aktueller Diskurs 2.2 Literaturdiskurs 2.2.2 weitere Stimmen der Wissenschaft Politische Bildung 2.0 Ingrid Paus Hasebrink (2008:145):  „Das Internet hält weniger hürdenreiche,  einfachere Wege zur politischen Information und Partizipation  (…) bereit. Videoplattformen , über  podcasts ,  wikis ,  weblogs ,  social bookmarking tools  zur gemeinsamen Sammlung von Links bis hin zu  flickr-Fotosammlung  hält es eine  Fülle von (…) politischer Aktivitäten sowie zur Bildung und zu Austausch eigener politischer  Meinungen  bereit. (…)  Weblogs als Instrument von Identitäts- & Informationsmanagements  (…)“
3. Das Web 2.0: Aktuelle Projekte Politische Bildung 2.0 www.politischebildung20.blogspot.com
4. Zusammenfassung Politische Bildung 2.0 www.politischebildung20.blogspot.com
Quellenverzeichnis Literatur: B AACKE / F RECH / R UPRECHT  (Hrsg.) (2002):  Virtuelle (Lern)Welten. Herausforderungen für die politische Bildung.  Schwalbach/Ts.: Wochenschau Verlag. R ICHTER / W EIßENO  (2007):  Kompetenzzuwachs im Politikunterricht. Ergebnisse einer Interventionsstudie zum Lernkonzept Europa.  Waxmann: Münster   Link:   http://books.google.de/books?id=Qkx1Ivj7Uc0C&pg=PA57&dq=internet+politische+bildung&lr=#PPP1,M1 H ARTH  (2000):  Das Internet als Herausforderung politischer Bildung.  Schwalbach/Ts.: Wochenschauverlag P AUS -H ASEBRINK  (2008):  Zur politischen Partizipation von Jugendlichen im Kontext neuer Medien – Aktuelle Ansätze der Jugend(medien)forschung.  IN:  M OSER / S ESINK / M EISER / H IPFL / H UG  (Hrsg.) (2008):  Jahrbuch Medienpädagogik 7 . Wiesbaden: VS-Verlag. Link:   http://books.google.de/books?id=67w6aj2g80gC&pg=PA133&dq=paus-hasebrink+politische+partizipation&lr=#PPP1,M1 Politische Bildung 2.0
Quellenverzeichnis Internetquellen: L EGGEWIE  (2001):  Politische Bildung – ein auslaufendes Projekt der 50-60-Jährigen? Lassen sich neue, attraktive Konzepte entwickeln? Beitrag im Rahmen der Virtuellen Konferenz „Internet und politische Bildung“.   Link:  http://www.edupolis.de/texte/text_leggewie.html (Letzter Zugriff: 11.12.2008,20:50 Uhr) M AIER -R ABLER / H ARTWICH  (2007):  Studie:   ePartizipation – „Jugend aktiv“.  ICT&S-Center Universität Salzburg. Link:   http://icts.sbg.ac.at/content.php?id=1447&m_id=1011&ch_id=1444 (Letzter Zugriff: 07.12.2008,11:50 Uhr) M ORITZ   (2002) :  Internet und politische Bildung.   Link:   http://www.mediamanual.at/mediamanual/themen/pdf/kompetenz/39_Moritz.pdf (Letzter Zugriff: 08.12.2008,17:25 Uhr) Weitere: http://www.edupolis.de/projekte.html Politische Bildung 2.0

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Das Web 2.0 und seine Bedeutung für die politische Bildung
Das Web 2.0 und seine Bedeutung für die politische BildungDas Web 2.0 und seine Bedeutung für die politische Bildung
Das Web 2.0 und seine Bedeutung für die politische Bildung
Jan Schmidt
 
Soziale Medien als Intermediäre der Meinungsbildung und Nachrichtenvermittlung
Soziale Medien als Intermediäre der Meinungsbildung und NachrichtenvermittlungSoziale Medien als Intermediäre der Meinungsbildung und Nachrichtenvermittlung
Soziale Medien als Intermediäre der Meinungsbildung und Nachrichtenvermittlung
Jan Schmidt
 
Public Affairs Grundlagen 2016 - Technische Universität Berlin
Public Affairs Grundlagen 2016 - Technische Universität BerlinPublic Affairs Grundlagen 2016 - Technische Universität Berlin
Public Affairs Grundlagen 2016 - Technische Universität Berlin
Hans Bellstedt
 
Sozialarbeit - Digitale Beratung & Co.
Sozialarbeit - Digitale Beratung & Co.Sozialarbeit - Digitale Beratung & Co.
Sozialarbeit - Digitale Beratung & Co.
L3T - Lehrbuch für Lehren und Lernen mit Technologie
 
Werning, Die oekonomische Durchdringung der digitalen (Medien-)Kultur
Werning, Die oekonomische Durchdringung der digitalen (Medien-)KulturWerning, Die oekonomische Durchdringung der digitalen (Medien-)Kultur
Werning, Die oekonomische Durchdringung der digitalen (Medien-)Kultur
Stefan Werning
 
Schrape 2015 – Open Source Softwareprojekte zwischen Passion und Kalkül
Schrape 2015 – Open Source Softwareprojekte zwischen Passion und KalkülSchrape 2015 – Open Source Softwareprojekte zwischen Passion und Kalkül
Schrape 2015 – Open Source Softwareprojekte zwischen Passion und Kalkül
University of Stuttgart
 
Digitale Public Affairs
Digitale Public AffairsDigitale Public Affairs
Digitale Public Affairs
Hans Bellstedt Public Affairs GmbH
 
Digitale Public Affairs
Digitale Public AffairsDigitale Public Affairs
Digitale Public Affairs
Hans Bellstedt Public Affairs GmbH
 

Was ist angesagt? (8)

Das Web 2.0 und seine Bedeutung für die politische Bildung
Das Web 2.0 und seine Bedeutung für die politische BildungDas Web 2.0 und seine Bedeutung für die politische Bildung
Das Web 2.0 und seine Bedeutung für die politische Bildung
 
Soziale Medien als Intermediäre der Meinungsbildung und Nachrichtenvermittlung
Soziale Medien als Intermediäre der Meinungsbildung und NachrichtenvermittlungSoziale Medien als Intermediäre der Meinungsbildung und Nachrichtenvermittlung
Soziale Medien als Intermediäre der Meinungsbildung und Nachrichtenvermittlung
 
Public Affairs Grundlagen 2016 - Technische Universität Berlin
Public Affairs Grundlagen 2016 - Technische Universität BerlinPublic Affairs Grundlagen 2016 - Technische Universität Berlin
Public Affairs Grundlagen 2016 - Technische Universität Berlin
 
Sozialarbeit - Digitale Beratung & Co.
Sozialarbeit - Digitale Beratung & Co.Sozialarbeit - Digitale Beratung & Co.
Sozialarbeit - Digitale Beratung & Co.
 
Werning, Die oekonomische Durchdringung der digitalen (Medien-)Kultur
Werning, Die oekonomische Durchdringung der digitalen (Medien-)KulturWerning, Die oekonomische Durchdringung der digitalen (Medien-)Kultur
Werning, Die oekonomische Durchdringung der digitalen (Medien-)Kultur
 
Schrape 2015 – Open Source Softwareprojekte zwischen Passion und Kalkül
Schrape 2015 – Open Source Softwareprojekte zwischen Passion und KalkülSchrape 2015 – Open Source Softwareprojekte zwischen Passion und Kalkül
Schrape 2015 – Open Source Softwareprojekte zwischen Passion und Kalkül
 
Digitale Public Affairs
Digitale Public AffairsDigitale Public Affairs
Digitale Public Affairs
 
Digitale Public Affairs
Digitale Public AffairsDigitale Public Affairs
Digitale Public Affairs
 

Andere mochten auch

Los artrópodos
Los artrópodosLos artrópodos
Los artrópodos
Diego Santaella Sequera
 
Subgrupo2
Subgrupo2Subgrupo2
Subgrupo2
jeycoga
 
Tareatabletgrupal
TareatabletgrupalTareatabletgrupal
Tareatabletgrupal
carolinaportovedo
 
La meilleure c'est ma mere
La meilleure c'est ma mereLa meilleure c'est ma mere
La meilleure c'est ma mere
txikihandi
 
Que cambia con el cambio climatico MEMORY NINE
Que cambia con el cambio climatico MEMORY NINEQue cambia con el cambio climatico MEMORY NINE
Que cambia con el cambio climatico MEMORY NINE
UPN
 
Manejo del paciente con dispepsia
Manejo del paciente con dispepsiaManejo del paciente con dispepsia
Manejo del paciente con dispepsia
Manuel Sanchez Molla
 
Instalar movie maker portable
Instalar movie maker portableInstalar movie maker portable
Instalar movie maker portable
Especialización Docente en Educación y TIC
 
Deportes
DeportesDeportes
Se Vende
Se VendeSe Vende
Se Vende
SHERCO450I
 
Vortrag IMK - Social Media als Teil des Digital Reputation Management
Vortrag IMK - Social Media als Teil des Digital Reputation ManagementVortrag IMK - Social Media als Teil des Digital Reputation Management
Vortrag IMK - Social Media als Teil des Digital Reputation Management
Jan Heinemann
 
Aula der Wissenschaften "Web 2.0 leicht erklärt"
Aula der Wissenschaften "Web 2.0 leicht erklärt"Aula der Wissenschaften "Web 2.0 leicht erklärt"
Aula der Wissenschaften "Web 2.0 leicht erklärt"
Meral Akin-Hecke
 
Webtrends Konversionsoptimierung
Webtrends KonversionsoptimierungWebtrends Konversionsoptimierung
Webtrends Konversionsoptimierung
ecomplexx
 
Notas Elena White
Notas Elena WhiteNotas Elena White
Notas Elena White
Dimension Joven
 
Comunicación social y periodismo vivi
Comunicación social y periodismo viviComunicación social y periodismo vivi
Comunicación social y periodismo vivi
Vivi Matiz
 
Separata archicad 2[1]
Separata archicad 2[1]Separata archicad 2[1]
Separata archicad 2[1]
Henry Peña Castillo
 
Limba francez+ û 2009 testul 2
Limba francez+ û 2009 testul 2Limba francez+ û 2009 testul 2
Limba francez+ û 2009 testul 2
Junoiu Oana
 
Lettre omnium décembre 2011
Lettre omnium décembre 2011Lettre omnium décembre 2011
Lettre omnium décembre 2011
sti1966
 
Aout 1999
Aout 1999Aout 1999
Aout 1999
sti1966
 
Productividad
ProductividadProductividad
Productividad
Alirio Gonzalez
 

Andere mochten auch (20)

Los artrópodos
Los artrópodosLos artrópodos
Los artrópodos
 
Subgrupo2
Subgrupo2Subgrupo2
Subgrupo2
 
Tareatabletgrupal
TareatabletgrupalTareatabletgrupal
Tareatabletgrupal
 
La meilleure c'est ma mere
La meilleure c'est ma mereLa meilleure c'est ma mere
La meilleure c'est ma mere
 
Que cambia con el cambio climatico MEMORY NINE
Que cambia con el cambio climatico MEMORY NINEQue cambia con el cambio climatico MEMORY NINE
Que cambia con el cambio climatico MEMORY NINE
 
Manejo del paciente con dispepsia
Manejo del paciente con dispepsiaManejo del paciente con dispepsia
Manejo del paciente con dispepsia
 
Instalar movie maker portable
Instalar movie maker portableInstalar movie maker portable
Instalar movie maker portable
 
Deportes
DeportesDeportes
Deportes
 
Se Vende
Se VendeSe Vende
Se Vende
 
Vortrag IMK - Social Media als Teil des Digital Reputation Management
Vortrag IMK - Social Media als Teil des Digital Reputation ManagementVortrag IMK - Social Media als Teil des Digital Reputation Management
Vortrag IMK - Social Media als Teil des Digital Reputation Management
 
Aula der Wissenschaften "Web 2.0 leicht erklärt"
Aula der Wissenschaften "Web 2.0 leicht erklärt"Aula der Wissenschaften "Web 2.0 leicht erklärt"
Aula der Wissenschaften "Web 2.0 leicht erklärt"
 
Webtrends Konversionsoptimierung
Webtrends KonversionsoptimierungWebtrends Konversionsoptimierung
Webtrends Konversionsoptimierung
 
Notas Elena White
Notas Elena WhiteNotas Elena White
Notas Elena White
 
Comunicación social y periodismo vivi
Comunicación social y periodismo viviComunicación social y periodismo vivi
Comunicación social y periodismo vivi
 
Separata archicad 2[1]
Separata archicad 2[1]Separata archicad 2[1]
Separata archicad 2[1]
 
Limba francez+ û 2009 testul 2
Limba francez+ û 2009 testul 2Limba francez+ û 2009 testul 2
Limba francez+ û 2009 testul 2
 
Lettre omnium décembre 2011
Lettre omnium décembre 2011Lettre omnium décembre 2011
Lettre omnium décembre 2011
 
Aout 1999
Aout 1999Aout 1999
Aout 1999
 
Productividad
ProductividadProductividad
Productividad
 
La sagesse
La sagesseLa sagesse
La sagesse
 

Ähnlich wie Politische Bildung 2.0

eParticipation für Kinder und Jugendliche – ein Beispiel offener gesellschaf...
eParticipation für Kinder und  Jugendliche – ein Beispiel offener gesellschaf...eParticipation für Kinder und  Jugendliche – ein Beispiel offener gesellschaf...
eParticipation für Kinder und Jugendliche – ein Beispiel offener gesellschaf...
Hans-Dieter Zimmermann
 
Kommunikationswissenschaftliche Onlineforschung
Kommunikationswissenschaftliche OnlineforschungKommunikationswissenschaftliche Onlineforschung
Kommunikationswissenschaftliche Onlineforschung
Jan Schmidt
 
eParticipation für Kinder und Jugendliche: Erfahrungen und Handlungsempfehlun...
eParticipation für Kinder und Jugendliche: Erfahrungen und Handlungsempfehlun...eParticipation für Kinder und Jugendliche: Erfahrungen und Handlungsempfehlun...
eParticipation für Kinder und Jugendliche: Erfahrungen und Handlungsempfehlun...
Hans-Dieter Zimmermann
 
Lissabon janschmidt 2011_print
Lissabon janschmidt 2011_printLissabon janschmidt 2011_print
Lissabon janschmidt 2011_print
Jan Schmidt
 
kfb AK Alleinerziehende - Workshop Social Media
kfb AK Alleinerziehende - Workshop Social Mediakfb AK Alleinerziehende - Workshop Social Media
kfb AK Alleinerziehende - Workshop Social Media
Kirche 2.0
 
Digitalisierung oder Mediatisierung
Digitalisierung oder MediatisierungDigitalisierung oder Mediatisierung
Digitalisierung oder Mediatisierung
Alexander Unger
 
Socialmedia in den Lehrplan?
Socialmedia in den Lehrplan?Socialmedia in den Lehrplan?
Socialmedia in den Lehrplan?
Judith Denkmayr
 
Socialmedia in den Lehrplan ?
Socialmedia in den Lehrplan ?Socialmedia in den Lehrplan ?
Socialmedia in den Lehrplan ?
Judith Denkmayr
 
Kommunikationswissenschaftliche Aspekte sozialer Netzwerke
Kommunikationswissenschaftliche Aspekte sozialer NetzwerkeKommunikationswissenschaftliche Aspekte sozialer Netzwerke
Kommunikationswissenschaftliche Aspekte sozialer Netzwerke
Alexander Ebel
 
Politische Bildung - Social Media
Politische Bildung - Social MediaPolitische Bildung - Social Media
Politische Bildung - Social Media
KarlHeinzKeil
 
Social Media
Social Media Social Media
Social Media
Andrea Mayer-Edoloeyi
 
Multimedia Production
Multimedia ProductionMultimedia Production
Multimedia Production
Nina Rebele
 
Digitalisierte Zukünfte gestalten: Digitalisierung als kultureller Prozess.
Digitalisierte Zukünfte gestalten: Digitalisierung als kultureller Prozess.Digitalisierte Zukünfte gestalten: Digitalisierung als kultureller Prozess.
Digitalisierte Zukünfte gestalten: Digitalisierung als kultureller Prozess.
Benjamin Jörissen
 
Bildungs- und Demokratievermittlung zwischen „Hardware, Cloud, Internet & Co.“
Bildungs- und Demokratievermittlung zwischen „Hardware, Cloud, Internet & Co.“Bildungs- und Demokratievermittlung zwischen „Hardware, Cloud, Internet & Co.“
Bildungs- und Demokratievermittlung zwischen „Hardware, Cloud, Internet & Co.“
Jochen Robes
 
Social What? Zur Theorie der Webpraktiken
Social What? Zur Theorie der WebpraktikenSocial What? Zur Theorie der Webpraktiken
Social What? Zur Theorie der Webpraktiken
Nele Heise
 
E-Partizipation neu denken - Zukunftskongress Partizipation, 25.6.2015
E-Partizipation neu denken - Zukunftskongress Partizipation, 25.6.2015E-Partizipation neu denken - Zukunftskongress Partizipation, 25.6.2015
E-Partizipation neu denken - Zukunftskongress Partizipation, 25.6.2015
Peter Kühnberger
 
Die Schlüsselfaktoren der digitalen Kommunikation
Die Schlüsselfaktoren der digitalen KommunikationDie Schlüsselfaktoren der digitalen Kommunikation
Die Schlüsselfaktoren der digitalen Kommunikation
Prof. Dr. Dr. Thomas Schildhauer
 
Heranwachsen mit dem Social Web
Heranwachsen mit dem Social WebHeranwachsen mit dem Social Web
Heranwachsen mit dem Social Web
Jan Schmidt
 
Vortrag düsseldorf 2011_print
Vortrag düsseldorf 2011_printVortrag düsseldorf 2011_print
Vortrag düsseldorf 2011_print
Jan Schmidt
 
Kommunikationswandel hamburg 2010_print
Kommunikationswandel hamburg 2010_printKommunikationswandel hamburg 2010_print
Kommunikationswandel hamburg 2010_print
Jan Schmidt
 

Ähnlich wie Politische Bildung 2.0 (20)

eParticipation für Kinder und Jugendliche – ein Beispiel offener gesellschaf...
eParticipation für Kinder und  Jugendliche – ein Beispiel offener gesellschaf...eParticipation für Kinder und  Jugendliche – ein Beispiel offener gesellschaf...
eParticipation für Kinder und Jugendliche – ein Beispiel offener gesellschaf...
 
Kommunikationswissenschaftliche Onlineforschung
Kommunikationswissenschaftliche OnlineforschungKommunikationswissenschaftliche Onlineforschung
Kommunikationswissenschaftliche Onlineforschung
 
eParticipation für Kinder und Jugendliche: Erfahrungen und Handlungsempfehlun...
eParticipation für Kinder und Jugendliche: Erfahrungen und Handlungsempfehlun...eParticipation für Kinder und Jugendliche: Erfahrungen und Handlungsempfehlun...
eParticipation für Kinder und Jugendliche: Erfahrungen und Handlungsempfehlun...
 
Lissabon janschmidt 2011_print
Lissabon janschmidt 2011_printLissabon janschmidt 2011_print
Lissabon janschmidt 2011_print
 
kfb AK Alleinerziehende - Workshop Social Media
kfb AK Alleinerziehende - Workshop Social Mediakfb AK Alleinerziehende - Workshop Social Media
kfb AK Alleinerziehende - Workshop Social Media
 
Digitalisierung oder Mediatisierung
Digitalisierung oder MediatisierungDigitalisierung oder Mediatisierung
Digitalisierung oder Mediatisierung
 
Socialmedia in den Lehrplan?
Socialmedia in den Lehrplan?Socialmedia in den Lehrplan?
Socialmedia in den Lehrplan?
 
Socialmedia in den Lehrplan ?
Socialmedia in den Lehrplan ?Socialmedia in den Lehrplan ?
Socialmedia in den Lehrplan ?
 
Kommunikationswissenschaftliche Aspekte sozialer Netzwerke
Kommunikationswissenschaftliche Aspekte sozialer NetzwerkeKommunikationswissenschaftliche Aspekte sozialer Netzwerke
Kommunikationswissenschaftliche Aspekte sozialer Netzwerke
 
Politische Bildung - Social Media
Politische Bildung - Social MediaPolitische Bildung - Social Media
Politische Bildung - Social Media
 
Social Media
Social Media Social Media
Social Media
 
Multimedia Production
Multimedia ProductionMultimedia Production
Multimedia Production
 
Digitalisierte Zukünfte gestalten: Digitalisierung als kultureller Prozess.
Digitalisierte Zukünfte gestalten: Digitalisierung als kultureller Prozess.Digitalisierte Zukünfte gestalten: Digitalisierung als kultureller Prozess.
Digitalisierte Zukünfte gestalten: Digitalisierung als kultureller Prozess.
 
Bildungs- und Demokratievermittlung zwischen „Hardware, Cloud, Internet & Co.“
Bildungs- und Demokratievermittlung zwischen „Hardware, Cloud, Internet & Co.“Bildungs- und Demokratievermittlung zwischen „Hardware, Cloud, Internet & Co.“
Bildungs- und Demokratievermittlung zwischen „Hardware, Cloud, Internet & Co.“
 
Social What? Zur Theorie der Webpraktiken
Social What? Zur Theorie der WebpraktikenSocial What? Zur Theorie der Webpraktiken
Social What? Zur Theorie der Webpraktiken
 
E-Partizipation neu denken - Zukunftskongress Partizipation, 25.6.2015
E-Partizipation neu denken - Zukunftskongress Partizipation, 25.6.2015E-Partizipation neu denken - Zukunftskongress Partizipation, 25.6.2015
E-Partizipation neu denken - Zukunftskongress Partizipation, 25.6.2015
 
Die Schlüsselfaktoren der digitalen Kommunikation
Die Schlüsselfaktoren der digitalen KommunikationDie Schlüsselfaktoren der digitalen Kommunikation
Die Schlüsselfaktoren der digitalen Kommunikation
 
Heranwachsen mit dem Social Web
Heranwachsen mit dem Social WebHeranwachsen mit dem Social Web
Heranwachsen mit dem Social Web
 
Vortrag düsseldorf 2011_print
Vortrag düsseldorf 2011_printVortrag düsseldorf 2011_print
Vortrag düsseldorf 2011_print
 
Kommunikationswandel hamburg 2010_print
Kommunikationswandel hamburg 2010_printKommunikationswandel hamburg 2010_print
Kommunikationswandel hamburg 2010_print
 

Politische Bildung 2.0

  • 1. Politische Bildung 2.0 Die Rolle des Web 2.0 für die Politische Partizipation Jugendlicher. Ein Einblick in den aktuellen Diskurs. Projektteam: Michael Lentz Austin John Rust Frederic Sporleder Dienstag, 16.12.2008 Seminar im WiSe 2008/2009: Digitale Kultur- & Bildungsräume: Einblicke in aktuelle erziehungswissenschaftliche Diskussionen und Studien. Frau Prof. Dr. Petra Grell IfE – Institut für Erziehungsiwssenschaften
  • 2. Gliederung 1. Einführende Worte 2. Aktueller Diskurs 2.1 Studien 2.2 Fachliteratur verschiedener Coleur 3. Unser Blog: Das Web 2.0: aktuelle Projekte www.politischebildung20.blogspot.com 4. Zusammenfassung Politische Bildung 2.0
  • 4. 2. Aktueller Diskurs 2.1 Studien zur Thematik 2.1.1 „ePartizipation – Jugend aktiv“ Politische Bildung 2.0 MAIER-RABLER , Ursula/ HARTWIG , Christiana (2007): ePartizipation - Jugend aktiv: Das IKT-Nutzerverhalten von Salzburger Jugendlichen mit besonderer Berücksichtigung von (politisch) partizipativen Formen von Internet und mobiler technischer Kommunikation . Salzburg: ICT&S Center. Vorteile: (relativ) aktuell Studie kann entfernt auch auf Dtl. Bezogen werden - wenigstens eine Studie, die den Sachverhalt erfasst Nachteile: - Stichprobe nur auf Salburger Land bezogen (A)
  • 5. 2. Aktueller Diskurs 2.1 Studien zur Thematik 2.1.1 „ePartizipation – Jugend aktiv“ S t e c k b r i e f: Ziel, Stichprobe, Ergebnisse Politische Bildung 2.0 „ (…) neue IKT (Informations- und Kommunikationstechnologien) als kollaborative und partizipative Technologien der Web 2.0_Generation sollten auf ihre Brauchbarkeit für die Steigerung des partizipativen Potentials bei Jugendlichen abgefragt werden.“ (Maier-Rabler/ Hartwig 2007:19) ICT&S Universität Salzburg, 2006 Advanced Studies and Research in Information and Communikation and Society Ziele : Stichprobe :  n = 642,  Jugendliche zwischen 14 und 24 Jahren „ Analyse von wichtigen Jugendthemen in Kombination mit dem Internet- und Handynutzungsverhalten Salzburger Jugendlicher, um herauszufinden ob „neue Medien“ die (politische) Partizipationsbereitschaft Salzburger Jugend- licher erhöhen können.“ (Maier-Rabler/ Hartwig 2007:21)
  • 6. 2. Aktueller Diskurs 2.1 Studien zur Thematik 2.1.1 „ePartizipation – Jugend aktiv“ Politische Bildung 2.0 S t e c k b r i e f: Ziel, Stichprobe, Ergebnisse
  • 7. 2. Aktueller Diskurs 2.1 Studien zur Thematik 2.1.1 „ePartizipation – Judend altiv“ Politische Bildung 2.0 S t e c k b r i e f: Ziel, Stichprobe, Ergebnisse
  • 8. 2. Aktueller Diskurs 2.1 Studien zur Thematik 2.1.1 „ePartizipation – Jugend aktiv“ Politische Bildung 2.0 S t e c k b r i e f: Ziel, Stichprobe, Ergebnisse Ermittelter Partizipationsbereitschaftskoeffizient
  • 9.  
  • 10.  
  • 11. 2. Aktueller Diskurs 2.1 Studien zur Thematik 2.1.1 „ePartizipation – Judend altiv“ Politische Bildung 2.0 S t e c k b r i e f: Ziel, Stichprobe, Ergebnisse Ergebnisse auf den Punkt gebracht: „ Nachstehende Ergebnisse zeigen deutlich, dass unter Jugendlichen durchaus ein Wunsch nach mehr Partizipation in der Zukunft vorhanden ist . (…) Gerade die neuen, kollaborativen Formen des Internets, welche derzeit unter dem schwammigen Sammelbegriff des Web 2.0 (O’Reilley 2005) heftig diskutiert und von den Internetusern noch heftiger verwendet werden , fördern Partizipation und basieren auf kollektivem Engagement.“ (Maier-Rabler/ Hartwig 2007:277) Aber: Jugendliche stehen konventionellen Partizipationsformen kritisch gegenüber - Politisches Grundwissen zur gezielten Partizipation fehlt
  • 12. 2. Aktueller Diskurs 2.1 Studien zur Thematik 2.1.1 „ePartizipation – Judend altiv“ Politische Bildung 2.0 S t e c k b r i e f: Ziel, Stichprobe, Ergebnisse Empfehlungen und Schlussfolgerungen Internet eignet sich besonders zur Verstärkung der Wahrnehmung von gesellschaftlichen Problemen Web 2.0 erweitert die Artikulationsfähigkeit für individuelle und kollektive Interessenlagen Verbesserung der Einstellung zur Partizipation und politschen Kultur Positive Beeinflussung der politischen Sozialisation Jugendlicher Motivation und Annährerung zur politischen Partizipation Einschränkung zeitlicher Belastungen durch ePartizipation (Maier-Rabler/ Hartwig 2007:313 ff.)
  • 13. 2. Aktueller Diskurs 2.1 Studien zur Thematik 2.1.2 weitere Studien Politische Bildung 2.0 - JIM-Studie (2006): Jugend, Information, (Multi)media Shell-Studie 2003: Zivilgesellschaftliches Engagement und Internetnutzung …
  • 14. 2. Aktueller Diskurs 2.2 Literaturdiskurs Neu@Alt? Bildung zwischen Netz und Buch Wissensgesellschaft? Medienkompetenz? Die neuen Medien der Wissensgesellschaft! Politische Bildung 2.0
  • 15. Neu@Alt? Bildung zwischen Netz und Buch (Dieter Klump 2002) 1. Altes und neues Wissen – WW2? 2. Wer weiß schon wie viele Blühmen? Mao? 3. Impressionen statt Wissen. 4. Was nutzt Wissen ohne Kontext? 5. Die Humboldtsche Bildung! 6. Die digitale Kluft und das „jetzt erst Recht!“
  • 16. Wissensgesellschaft – was kommt auf uns zu? (Gabi Reinmann-Rothmeier / Frank Vohle 2002) 1. Wissensgesellschaft: Definition 2. Wo wir bereits in der Wissensgesellschaft sind und wo NICHT?: Beispiele 3. Bildung in der Wissensgesellschaft? 4. Wie ein Leitbild für die Bildung in der Wissensgesellschaft aussehen könnte?
  • 17. Medienkompetenz – nur ein Hochwert-Wort? (Siegfried Frech 2002) 1. Zur Konjunktur von Begriffen 2. Die Vision der Informationsgesellschaft 3. Wirtschaft und Arbeit: Digt. Kapitalismus? 4. „Digitale Divide“ – Gespenst oder Realität? 5. Lernen in der Informationsgesellschaft! 6. Medienkompetenz und Schule: [Medienkritik; -kunde; -nutzung; -gestaltung]
  • 18. Die neuen Medien der Informationsgesellschaft – neue Horizont für die PB? (Georg Weinmann 2002) 1. Einführung 2. Konturen der Informationsgesellschaft [New Economy; Netzwerkgesellschaft; Cyberpolitik] 3. Neue Horizonte für die Politische Bildung? [Inhalte & Koordinaten] 4. Fazit: Vom Denken und Handeln im Netz, zum vernetzen von Handeln und Denken!
  • 19. 2. Aktueller Diskurs 2.2 Literaturdiskurs 2.2.2 weitere Stimmen der Wissenschaft Claus Leggewie (2001): „Politische Bildung ist zum großen Teil durch elektronische Medien verdrängt worden.“ „ Um neue Aufgaben erfüllen zu können, sollte Politische Bildung das interaktive Potential der Neuen Medien nutzen .“ (Beitrag einer Konferenz) Politische Bildung 2.0
  • 20. 2. Aktueller Diskurs 2.2 Literaturdiskurs 2.2.2 weitere Stimmen der Wissenschaft Politische Bildung 2.0 Thilo Harth (2002:82f.): „ Das Internet erlangt aus politikwissen-schaftlicher Sicht demnach nicht nur als Massenmedium Bedeutung , sondern auch als synergetisch wirkender Medienverbund, der den Zugriff und Wechsel auf unterschiedliche Kommunikationsformen problemlos zulässt . Mit der Einbeziehung der Interaktionsmöglichkeiten , die dieses Medium bietet, wird auch dessen Relevanz für politische Partizipation deutlich. Ein Medium, das wie das Internet den Mediennutzer nicht in seiner passiven Rezipientenrolle belässt, sondern aktive Informationsproduktion und –verbreitung sowie vielfältige Kommunikationsmöglichkeiten zulässt , erweitert potenziell die politischen Beteiligungs-möglichkeiten ganz erheblich.“
  • 21. 2. Aktueller Diskurs 2.2 Literaturdiskurs 2.2.2 weitere Stimmen der Wissenschaft Politische Bildung 2.0 Thomas Moritz (2002): „Die von Politikern immer wieder eingeforderte demokratische Kompetenz in Zusammenhang mit der – zumindest verbal und medial geäußerten – Sehnsucht nach dem informierten, aufgeklärten und kritischen Staatsbürger ist in einer Informations-, Kommunikations- und Mediengesellschaft immer auch Medienkompetenz. “ (Onlinepublikation unter mediamanual.at)
  • 22. 2. Aktueller Diskurs 2.2 Literaturdiskurs 2.2.2 weitere Stimmen der Wissenschaft Politische Bildung 2.0 Ingrid Paus Hasebrink (2008:145): „Das Internet hält weniger hürdenreiche, einfachere Wege zur politischen Information und Partizipation (…) bereit. Videoplattformen , über podcasts , wikis , weblogs , social bookmarking tools zur gemeinsamen Sammlung von Links bis hin zu flickr-Fotosammlung hält es eine Fülle von (…) politischer Aktivitäten sowie zur Bildung und zu Austausch eigener politischer Meinungen bereit. (…) Weblogs als Instrument von Identitäts- & Informationsmanagements (…)“
  • 23. 3. Das Web 2.0: Aktuelle Projekte Politische Bildung 2.0 www.politischebildung20.blogspot.com
  • 24. 4. Zusammenfassung Politische Bildung 2.0 www.politischebildung20.blogspot.com
  • 25. Quellenverzeichnis Literatur: B AACKE / F RECH / R UPRECHT (Hrsg.) (2002): Virtuelle (Lern)Welten. Herausforderungen für die politische Bildung. Schwalbach/Ts.: Wochenschau Verlag. R ICHTER / W EIßENO (2007): Kompetenzzuwachs im Politikunterricht. Ergebnisse einer Interventionsstudie zum Lernkonzept Europa. Waxmann: Münster Link: http://books.google.de/books?id=Qkx1Ivj7Uc0C&pg=PA57&dq=internet+politische+bildung&lr=#PPP1,M1 H ARTH (2000): Das Internet als Herausforderung politischer Bildung. Schwalbach/Ts.: Wochenschauverlag P AUS -H ASEBRINK (2008): Zur politischen Partizipation von Jugendlichen im Kontext neuer Medien – Aktuelle Ansätze der Jugend(medien)forschung. IN: M OSER / S ESINK / M EISER / H IPFL / H UG (Hrsg.) (2008): Jahrbuch Medienpädagogik 7 . Wiesbaden: VS-Verlag. Link: http://books.google.de/books?id=67w6aj2g80gC&pg=PA133&dq=paus-hasebrink+politische+partizipation&lr=#PPP1,M1 Politische Bildung 2.0
  • 26. Quellenverzeichnis Internetquellen: L EGGEWIE (2001): Politische Bildung – ein auslaufendes Projekt der 50-60-Jährigen? Lassen sich neue, attraktive Konzepte entwickeln? Beitrag im Rahmen der Virtuellen Konferenz „Internet und politische Bildung“. Link: http://www.edupolis.de/texte/text_leggewie.html (Letzter Zugriff: 11.12.2008,20:50 Uhr) M AIER -R ABLER / H ARTWICH (2007): Studie: ePartizipation – „Jugend aktiv“. ICT&S-Center Universität Salzburg. Link: http://icts.sbg.ac.at/content.php?id=1447&m_id=1011&ch_id=1444 (Letzter Zugriff: 07.12.2008,11:50 Uhr) M ORITZ (2002) : Internet und politische Bildung. Link: http://www.mediamanual.at/mediamanual/themen/pdf/kompetenz/39_Moritz.pdf (Letzter Zugriff: 08.12.2008,17:25 Uhr) Weitere: http://www.edupolis.de/projekte.html Politische Bildung 2.0