SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Zusammenstellung: Gewo.
Lobärpneumonie:
Ein ganzer Lungenlappen ist von der Entzündung betroffen. Diese
Form ist durch einen Ablauf in typischen Stadien charakterisiert
und ist im Gegensatz zur Bronchopneumonie territorial
gebunden. Man unterscheidet grob anatomisch eine:
- Unterlappenpneumonie
- Mittellappenpneumonie
- Oberlappenpneumonie
Alveolärer Gasaustausch in der Lunge:
Alveolärer Gasaustausch in der Lunge:
Bei den meistens bakteriellen Pneumonien >90%, kommt es zu einem
Anstieg der neutrophilen Granulozyten und einer reaktiven Links-
verschiebung im Blutbild, die den bakterielln Infekt anzeigt.
Verteilung überwiegend bakterieller und viraler Infekte oberer
und unterer Beatmungstrakt, sowie Trachealsystem und Lunge:
Bakterielle Infekte, Sinusitis
Nasopharynx bis Kehlkopf
Virale Infekte mit Respirationsviren meist nur
obere u. mittlere Trachea.
Virale& bakterielle Infekte, untere
Trachea nur bedingt bronchial
bakterielle Infekte, alveoläre Pneumonie
bakterielle Infekte in tiefen Lungenab-
schnitten,lobär, auch abszeßbildende P.
Pneumonien mit verschiedenen Problemkeimen, Pseudomonas, Problemkeime z.B.
ESBL, Pilze etc. Interstitielle Pneumonie, (Masern, Röteln… eher gesondert).
Bakterielle Infekte, Gesichts-
schädel, Tonsillen, bis Larynx
Häufige Problemkeime auf Intensivstation eine Pneumonie
auslösen:
Gram pos. Bakterien:
Stappylokokken
Streptokokken
Pneumokokken
Gram neg. Bakterien:
E.coli
Hämophilus
Klebsiellen
Pseudomonas
Enterobakter und ESBL.
Einteilung in gram neg. und gram pos. Keime:
Problemkeime für Pneumonien auf Intensivstation
Gram pos. Bakterien:
• Stappylokokken
• Streptokokken
• Pneumokokken
• E. faecalis
• E.faecium
Gram neg. Bakterien:
• E.coli
• Hämophilus
• Klebsiellen
• Pseudomonas
• Enterobakter und ESBL.
• Serratia (Katheter)
• Proteus (Blase)
• Stenotrophomonas
..(Leukämie)
Weitere Bakterien:
• Brucellose (Milch)
• Listeriose (Käse)
• Salmonellen
…(Gastroenteritis)
• Antrax (Milzbrand)
• Costridien (membranöse
....Enterocolitis)
• Mykobakterien (Tiere)
• Toxoplasmose (Fleisch)
Intrazelluläre Erreger:
• Mykoplasmen
• Amöben
• Clamydien
• Ricketsien
Sporenbildner:
• Aspergillus
• Candida
• Pneumozystis
Spezielle Pilze:
• Krytokokkose
• Histoplasmose
• Kokzidiokokkose
Virusinfekte:
• respiratorische Viren
..(selten relevant)
• Influenza Virus
• Rotaviren (Darm)
• Cytomegalie V(+ Herpes P.)
• Coxackie V. (cardiotrop)
• gesondert: Röteln Masern
• Mumps bei Kindern.
Pneumonien: CT-Indikationen
Pneumonien Allgemein. Pneumonie.Pneumonien,Teil 2 Alveolärer Gasaustausch.Häufigkeitsverteilung bakterieller Infekte im Respirationstrakt.Problemkeime auf Intensivstation.Spezielle Pneumonien,Lungenentzündung
Pilzpneumonie im CT
Nicht-nosokomiale Infekte: Erregerspektrum
Streptokokkenpneumonie:
Pneumonisches MittellappeninfiltratHimbeerzunge bei Streptokokken
Eiterstippchen auf Mandeln Kulturnachweis
Pneumonien Allgemein. Pneumonie.Pneumonien,Teil 2 Alveolärer Gasaustausch.Häufigkeitsverteilung bakterieller Infekte im Respirationstrakt.Problemkeime auf Intensivstation.Spezielle Pneumonien,Lungenentzündung
Clamydien und Mycoplasmenpneumonie:
Röntgenbild : Clamydien und Mycoplasmenpneumonie:
Bilateral peribronchiale und
interstitielle Infiltrate
Nicht homogene Schatten,
Infiltrate und Streifen
Gedehnte Infiltrate re Unterlappen
und perihilärNicht homogene teils interstitielle Infiltrate Streifig und Wandinfiltrate
Streifige Infiltrate bei
Mycoplasmenpneumonie
Nicht-nosokomiale Infekte: Erregerspektrum
OL-Pneumonie,mit
alveolären Infiltraten
Pneumothorax mit
Empyemhöhle
Pneumonien Allgemein. Pneumonie.Pneumonien,Teil 2 Alveolärer Gasaustausch.Häufigkeitsverteilung bakterieller Infekte im Respirationstrakt.Problemkeime auf Intensivstation.Spezielle Pneumonien,Lungenentzündung
Pneumonien Allgemein. Pneumonie.Pneumonien,Teil 2 Alveolärer Gasaustausch.Häufigkeitsverteilung bakterieller Infekte im Respirationstrakt.Problemkeime auf Intensivstation.Spezielle Pneumonien,Lungenentzündung
HIV – Assoziierte TMB: Befunde
Pneumonien Allgemein. Pneumonie.Pneumonien,Teil 2 Alveolärer Gasaustausch.Häufigkeitsverteilung bakterieller Infekte im Respirationstrakt.Problemkeime auf Intensivstation.Spezielle Pneumonien,Lungenentzündung
Pneumonien Allgemein. Pneumonie.Pneumonien,Teil 2 Alveolärer Gasaustausch.Häufigkeitsverteilung bakterieller Infekte im Respirationstrakt.Problemkeime auf Intensivstation.Spezielle Pneumonien,Lungenentzündung
Radiologische Pneumoniediagnostik
Pneumonien Allgemein. Pneumonie.Pneumonien,Teil 2 Alveolärer Gasaustausch.Häufigkeitsverteilung bakterieller Infekte im Respirationstrakt.Problemkeime auf Intensivstation.Spezielle Pneumonien,Lungenentzündung
Definition Halo: Milchglastrübung um einen Knoten oder eine
Raumforderung herum. Kann ein Zeichen invasiver Aspergillose sein oder
einer Blutung unterschiedlicher Ursache.
Knoten:
1. Pathologie: Kleiner, rundlicher Bezirk abnormen Gewebes.
2. Röntgen: Runde Verdichtung die einigermaßen gut abgrenzbar ist, nicht mehr als
3 cm im maximalen Durchmesser. Manche Autoren verwenden die
Zusatzbezeichnung klein wenn der Knoten weniger als 1 cm groß ist.
Siehe auch unter "Mikronoduli"
Bronchialcarzinom SarkoidoseUnklarer Rundherd
Radiologische Pneumoniediagnostik
Pneumonien Allgemein. Pneumonie.Pneumonien,Teil 2 Alveolärer Gasaustausch.Häufigkeitsverteilung bakterieller Infekte im Respirationstrakt.Problemkeime auf Intensivstation.Spezielle Pneumonien,Lungenentzündung
Pneumothorax
unter
Drainage
Beispiele von Pneumothorax:
Definition HTQ:
Der Herz-Thorax-Quotient (HTQ, auch CTR nach dem englischen „cardio-
thoracic ratio“) ist eine einfache Methode zur orientierenden Beurteilung der
Herzgröße des Menschen im Röntgenbild des Brustkorbs, aufgenommen in
p.a.Projektion im Stehen in tiefer Inspiration. In der Tiermedizin wird die
Herzgröße zumeist mit dem Vertebral Heart Score eingeschätzt.
Schema zur Bestimmung des Herz-Thorax-Quotienten (alternative Methode):
HTQ=(H re + H li)/Th (H re: Querdurchmesser des Herzens von der Mittellinie
nach rechts gemessen. Dieser sollte nicht größer als 1/3 (0,35= normal) sein. 0.5
gilt hingegen als pathologisch.
Unterscheidung einer Stauung durch eine Herzinsuffizienz von
einer Infektbedingten Veränderung.
7,6/10,4= 0,7
Deutlich größer als 0.5,
somit deutliche
Herzinsuffizienz
4,8/11= 0.43
Deutlich
kleiner als 0.5,
somit normal
Ausmessen des HTQ am Herzen:
Bsp: Pleuraerguß re :
Meist Zeichen einer cardialen Dekompensation,
Herzgröße noch grenzwertig.
Bsp: perihiläre Stauung, bedingt durch eine Herzinsuffizienz und der
Herzthoraxquotient ,welcher Hinweise für den Grad einer Herzinsuffizienz gibt.
Perihiläre Stauungszeichen, als Zeichen einer Herzinsuffizienz:
Rein perihiläre Stauungszeichen,
(Linksherzinsuffizienz) z.m. HTQ
Bronchien, hingegen abgeschnitten
Perihiläre Gefäßzeichnung
-> Kerley C, bei Herzinsuffizienz
perihilär dickere Gefäßkaliber
und Stau.
Perihiläre und peribronchiale Stauungszeichen , als Zeichen einer
Infekt-Bronchopneumonie
Horizontal pulmonalvenöse Stauung
Kerley B (pulmonaler Hypertonus)
Sowohl infektbedingt, als auch cadial.
Hier eher scharf abgrenzbar cardial
Bronchial eher rein
Zeichen einer
Bronchopneumonie.
Interlobulärsepten-> Kerley A Peripherer Pulmonalvenenstau -> Kerley B
Beispiel für Bronchiektasen:
Nicht infektiöse Systemsklerose bei Sklerodermie.
Pneumonien Allgemein. Pneumonie.Pneumonien,Teil 2 Alveolärer Gasaustausch.Häufigkeitsverteilung bakterieller Infekte im Respirationstrakt.Problemkeime auf Intensivstation.Spezielle Pneumonien,Lungenentzündung
Interstitiell.
Die Lungenfibrose:
Beispiel für Staublungen und ´Pneumokoniosen.
Beispiel Asbestose
Typisch die retikuläre Zeichenvermehrung
Pneumokoniose anorganische Stäube Silikose:
Asbestose
Farmerlunge, interstitiell alveolär
Asbestnadel.
Silikotuberkulose
Silikose:
Tuberkulöse Kaverne
Beispiel Asbestose:
Wiederholung: Lappenpneumonie
V.s.Interstitielle Pneumonie atypische Pneumonie: meist
interstitiell, mit wabigen Anteilen Raucherlunge CT
Spezialfall Anthrakose: Kohlenbergbauerlunge/schwere Raucherlunge
Vielen Dank für Ihr Interesse
an Teil 1 !
W.Geiler,Internist

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Pneumonien Allgemein. Pneumonie.Pneumonien,Teil 2 Alveolärer Gasaustausch.Häufigkeitsverteilung bakterieller Infekte im Respirationstrakt.Problemkeime auf Intensivstation.Spezielle Pneumonien,Lungenentzündung

Interstitielle Lungenerkrankungen. Grundeinteilung der interstitiellen Lu...
Interstitielle Lungenerkrankungen.     Grundeinteilung der interstitiellen Lu...Interstitielle Lungenerkrankungen.     Grundeinteilung der interstitiellen Lu...
Interstitielle Lungenerkrankungen. Grundeinteilung der interstitiellen Lu...
Wolfgang Geiler
 
24 Pädiatrische Notfälle.Notfallschema und Kruppsyndrom
24 Pädiatrische Notfälle.Notfallschema und Kruppsyndrom24 Pädiatrische Notfälle.Notfallschema und Kruppsyndrom
24 Pädiatrische Notfälle.Notfallschema und Kruppsyndrom
Wolfgang Geiler
 
19_13 Pneumonie v.s. Pneumonitis, Lungenerkrankungen. Pneumonien, Teil 3.
19_13 Pneumonie v.s. Pneumonitis, Lungenerkrankungen.   Pneumonien, Teil 3.19_13 Pneumonie v.s. Pneumonitis, Lungenerkrankungen.   Pneumonien, Teil 3.
19_13 Pneumonie v.s. Pneumonitis, Lungenerkrankungen. Pneumonien, Teil 3.
Wolfgang Geiler
 
Alle Reihen im Überblick
Alle Reihen im ÜberblickAlle Reihen im Überblick
Alle Reihen im Überblick
mediscript Team
 
Diagnostik der Lungenembolie.Klinische Zeichen der Lungenembolie. U...
Diagnostik der Lungenembolie.Klinische Zeichen der Lungenembolie.           U...Diagnostik der Lungenembolie.Klinische Zeichen der Lungenembolie.           U...
Diagnostik der Lungenembolie.Klinische Zeichen der Lungenembolie. U...
Wolfgang Geiler
 
08.15 Vaskulitis. Die Wegnersche Granulomatose.Gefäßerkrankungen.Differential...
08.15 Vaskulitis. Die Wegnersche Granulomatose.Gefäßerkrankungen.Differential...08.15 Vaskulitis. Die Wegnersche Granulomatose.Gefäßerkrankungen.Differential...
08.15 Vaskulitis. Die Wegnersche Granulomatose.Gefäßerkrankungen.Differential...
Wolfgang Geiler
 
08.01 Vaskulitis, Einteilung. Granulomatöse und nicht granulomatöse Vasku...
08.01 Vaskulitis, Einteilung.     Granulomatöse und nicht granulomatöse Vasku...08.01 Vaskulitis, Einteilung.     Granulomatöse und nicht granulomatöse Vasku...
08.01 Vaskulitis, Einteilung. Granulomatöse und nicht granulomatöse Vasku...
Wolfgang Geiler
 
Perimyocarditis.Pericarditis und Myocarditis mit Pericarderkrankungen. Perica...
Perimyocarditis.Pericarditis und Myocarditis mit Pericarderkrankungen. Perica...Perimyocarditis.Pericarditis und Myocarditis mit Pericarderkrankungen. Perica...
Perimyocarditis.Pericarditis und Myocarditis mit Pericarderkrankungen. Perica...
Wolfgang Geiler
 
Davos 2013 ws thoraxröntgen
Davos 2013 ws thoraxröntgenDavos 2013 ws thoraxröntgen
Davos 2013 ws thoraxröntgen
Eberhard Scheuer
 
08.02 Vaskulitis, Vaskulitis und Gefäßerkrankungen, Lehrskript der LMU.Gefäße...
08.02 Vaskulitis, Vaskulitis und Gefäßerkrankungen, Lehrskript der LMU.Gefäße...08.02 Vaskulitis, Vaskulitis und Gefäßerkrankungen, Lehrskript der LMU.Gefäße...
08.02 Vaskulitis, Vaskulitis und Gefäßerkrankungen, Lehrskript der LMU.Gefäße...
Wolfgang Geiler
 

Ähnlich wie Pneumonien Allgemein. Pneumonie.Pneumonien,Teil 2 Alveolärer Gasaustausch.Häufigkeitsverteilung bakterieller Infekte im Respirationstrakt.Problemkeime auf Intensivstation.Spezielle Pneumonien,Lungenentzündung (11)

Interstitielle Lungenerkrankungen. Grundeinteilung der interstitiellen Lu...
Interstitielle Lungenerkrankungen.     Grundeinteilung der interstitiellen Lu...Interstitielle Lungenerkrankungen.     Grundeinteilung der interstitiellen Lu...
Interstitielle Lungenerkrankungen. Grundeinteilung der interstitiellen Lu...
 
24 Pädiatrische Notfälle.Notfallschema und Kruppsyndrom
24 Pädiatrische Notfälle.Notfallschema und Kruppsyndrom24 Pädiatrische Notfälle.Notfallschema und Kruppsyndrom
24 Pädiatrische Notfälle.Notfallschema und Kruppsyndrom
 
19_13 Pneumonie v.s. Pneumonitis, Lungenerkrankungen. Pneumonien, Teil 3.
19_13 Pneumonie v.s. Pneumonitis, Lungenerkrankungen.   Pneumonien, Teil 3.19_13 Pneumonie v.s. Pneumonitis, Lungenerkrankungen.   Pneumonien, Teil 3.
19_13 Pneumonie v.s. Pneumonitis, Lungenerkrankungen. Pneumonien, Teil 3.
 
Alle Reihen im Überblick
Alle Reihen im ÜberblickAlle Reihen im Überblick
Alle Reihen im Überblick
 
Thoraxschmerz
ThoraxschmerzThoraxschmerz
Thoraxschmerz
 
Diagnostik der Lungenembolie.Klinische Zeichen der Lungenembolie. U...
Diagnostik der Lungenembolie.Klinische Zeichen der Lungenembolie.           U...Diagnostik der Lungenembolie.Klinische Zeichen der Lungenembolie.           U...
Diagnostik der Lungenembolie.Klinische Zeichen der Lungenembolie. U...
 
08.15 Vaskulitis. Die Wegnersche Granulomatose.Gefäßerkrankungen.Differential...
08.15 Vaskulitis. Die Wegnersche Granulomatose.Gefäßerkrankungen.Differential...08.15 Vaskulitis. Die Wegnersche Granulomatose.Gefäßerkrankungen.Differential...
08.15 Vaskulitis. Die Wegnersche Granulomatose.Gefäßerkrankungen.Differential...
 
08.01 Vaskulitis, Einteilung. Granulomatöse und nicht granulomatöse Vasku...
08.01 Vaskulitis, Einteilung.     Granulomatöse und nicht granulomatöse Vasku...08.01 Vaskulitis, Einteilung.     Granulomatöse und nicht granulomatöse Vasku...
08.01 Vaskulitis, Einteilung. Granulomatöse und nicht granulomatöse Vasku...
 
Perimyocarditis.Pericarditis und Myocarditis mit Pericarderkrankungen. Perica...
Perimyocarditis.Pericarditis und Myocarditis mit Pericarderkrankungen. Perica...Perimyocarditis.Pericarditis und Myocarditis mit Pericarderkrankungen. Perica...
Perimyocarditis.Pericarditis und Myocarditis mit Pericarderkrankungen. Perica...
 
Davos 2013 ws thoraxröntgen
Davos 2013 ws thoraxröntgenDavos 2013 ws thoraxröntgen
Davos 2013 ws thoraxröntgen
 
08.02 Vaskulitis, Vaskulitis und Gefäßerkrankungen, Lehrskript der LMU.Gefäße...
08.02 Vaskulitis, Vaskulitis und Gefäßerkrankungen, Lehrskript der LMU.Gefäße...08.02 Vaskulitis, Vaskulitis und Gefäßerkrankungen, Lehrskript der LMU.Gefäße...
08.02 Vaskulitis, Vaskulitis und Gefäßerkrankungen, Lehrskript der LMU.Gefäße...
 

Mehr von Wolfgang Geiler

Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
Wolfgang Geiler
 
Das moderne Atmosphärenmodell. Das Ideale Atmosphärenmodell. Ionisationseinss...
Das moderne Atmosphärenmodell. Das Ideale Atmosphärenmodell. Ionisationseinss...Das moderne Atmosphärenmodell. Das Ideale Atmosphärenmodell. Ionisationseinss...
Das moderne Atmosphärenmodell. Das Ideale Atmosphärenmodell. Ionisationseinss...
Wolfgang Geiler
 
39_12 Gerinnungssystem und Gerinnungstests.Hämostasiologie, Teil 12. Gerinnun...
39_12 Gerinnungssystem und Gerinnungstests.Hämostasiologie, Teil 12. Gerinnun...39_12 Gerinnungssystem und Gerinnungstests.Hämostasiologie, Teil 12. Gerinnun...
39_12 Gerinnungssystem und Gerinnungstests.Hämostasiologie, Teil 12. Gerinnun...
Wolfgang Geiler
 
39_09 Gerinnung und Lyse, Hämostasiologie, Teil 9, Gerinnung. Blutgerinnung.G...
39_09 Gerinnung und Lyse, Hämostasiologie, Teil 9, Gerinnung. Blutgerinnung.G...39_09 Gerinnung und Lyse, Hämostasiologie, Teil 9, Gerinnung. Blutgerinnung.G...
39_09 Gerinnung und Lyse, Hämostasiologie, Teil 9, Gerinnung. Blutgerinnung.G...
Wolfgang Geiler
 
39_08- Blutungsrisiken, Hämostasiologie, Teil 8, Gerinnung , Blutgerinnung, M...
39_08- Blutungsrisiken, Hämostasiologie, Teil 8, Gerinnung , Blutgerinnung, M...39_08- Blutungsrisiken, Hämostasiologie, Teil 8, Gerinnung , Blutgerinnung, M...
39_08- Blutungsrisiken, Hämostasiologie, Teil 8, Gerinnung , Blutgerinnung, M...
Wolfgang Geiler
 
39_07- Blutung-Gerinnung. Hämostasiologie, Teil 7. Gerinnung. Blutgerinnung
39_07- Blutung-Gerinnung. Hämostasiologie, Teil 7. Gerinnung. Blutgerinnung39_07- Blutung-Gerinnung. Hämostasiologie, Teil 7. Gerinnung. Blutgerinnung
39_07- Blutung-Gerinnung. Hämostasiologie, Teil 7. Gerinnung. Blutgerinnung
Wolfgang Geiler
 
39_06 + Hämost. Erlangen. Hämostasiologie, Teil 6. Medikamente bei akuter Blu...
39_06 + Hämost. Erlangen. Hämostasiologie, Teil 6. Medikamente bei akuter Blu...39_06 + Hämost. Erlangen. Hämostasiologie, Teil 6. Medikamente bei akuter Blu...
39_06 + Hämost. Erlangen. Hämostasiologie, Teil 6. Medikamente bei akuter Blu...
Wolfgang Geiler
 
39_05 Kompendium Hämostasiologie, Hämostasiologie. Düsseldorf, Teil 5,Gerinnu...
39_05 Kompendium Hämostasiologie, Hämostasiologie. Düsseldorf, Teil 5,Gerinnu...39_05 Kompendium Hämostasiologie, Hämostasiologie. Düsseldorf, Teil 5,Gerinnu...
39_05 Kompendium Hämostasiologie, Hämostasiologie. Düsseldorf, Teil 5,Gerinnu...
Wolfgang Geiler
 
39_03 Heparininduzierte Thrombozytopenie. Hit I und Hit II. Hämostasiologie, ...
39_03 Heparininduzierte Thrombozytopenie. Hit I und Hit II. Hämostasiologie, ...39_03 Heparininduzierte Thrombozytopenie. Hit I und Hit II. Hämostasiologie, ...
39_03 Heparininduzierte Thrombozytopenie. Hit I und Hit II. Hämostasiologie, ...
Wolfgang Geiler
 
39_04 Physiologie der Gerinnung. Hämostaseologie, Teil 4. Gerinnung . Blutger...
39_04 Physiologie der Gerinnung. Hämostaseologie, Teil 4. Gerinnung . Blutger...39_04 Physiologie der Gerinnung. Hämostaseologie, Teil 4. Gerinnung . Blutger...
39_04 Physiologie der Gerinnung. Hämostaseologie, Teil 4. Gerinnung . Blutger...
Wolfgang Geiler
 
39_02 & Gerinnung Stuttgart, Hämostasiologie, Teil 2.Gerinnungskomplikationen
39_02 & Gerinnung Stuttgart, Hämostasiologie, Teil 2.Gerinnungskomplikationen39_02 & Gerinnung Stuttgart, Hämostasiologie, Teil 2.Gerinnungskomplikationen
39_02 & Gerinnung Stuttgart, Hämostasiologie, Teil 2.Gerinnungskomplikationen
Wolfgang Geiler
 
39_01 & Blutungskomplikationen. Hämostasiologie, Teil 1. Gerinnung. Blutgerin...
39_01 & Blutungskomplikationen. Hämostasiologie, Teil 1. Gerinnung. Blutgerin...39_01 & Blutungskomplikationen. Hämostasiologie, Teil 1. Gerinnung. Blutgerin...
39_01 & Blutungskomplikationen. Hämostasiologie, Teil 1. Gerinnung. Blutgerin...
Wolfgang Geiler
 
39.10 Hämostasiologie, Teil 10. Antikoagulanzien richtig dosieren. Vitamin K ...
39.10 Hämostasiologie, Teil 10. Antikoagulanzien richtig dosieren. Vitamin K ...39.10 Hämostasiologie, Teil 10. Antikoagulanzien richtig dosieren. Vitamin K ...
39.10 Hämostasiologie, Teil 10. Antikoagulanzien richtig dosieren. Vitamin K ...
Wolfgang Geiler
 
Astronomie, Einführung in die Astronomie Teil 1, Sonnensystem und innere Plan...
Astronomie, Einführung in die Astronomie Teil 1, Sonnensystem und innere Plan...Astronomie, Einführung in die Astronomie Teil 1, Sonnensystem und innere Plan...
Astronomie, Einführung in die Astronomie Teil 1, Sonnensystem und innere Plan...
Wolfgang Geiler
 
09d Therapie der sekundären Hämochromatose, Hämosiderose
09d Therapie der sekundären Hämochromatose, Hämosiderose09d Therapie der sekundären Hämochromatose, Hämosiderose
09d Therapie der sekundären Hämochromatose, Hämosiderose
Wolfgang Geiler
 
09c Hämosiderose nach Beta Thalassämie. Hämosiderose
09c Hämosiderose nach Beta Thalassämie. Hämosiderose09c Hämosiderose nach Beta Thalassämie. Hämosiderose
09c Hämosiderose nach Beta Thalassämie. Hämosiderose
Wolfgang Geiler
 
09b Hämosiderose des ZNS. Hämosiderose. Hämosiderose und Hämochromatose
09b Hämosiderose des ZNS. Hämosiderose. Hämosiderose und Hämochromatose09b Hämosiderose des ZNS. Hämosiderose. Hämosiderose und Hämochromatose
09b Hämosiderose des ZNS. Hämosiderose. Hämosiderose und Hämochromatose
Wolfgang Geiler
 
09a Hämosiderose der Lunge. Hämosiderose
09a Hämosiderose der Lunge. Hämosiderose09a Hämosiderose der Lunge. Hämosiderose
09a Hämosiderose der Lunge. Hämosiderose
Wolfgang Geiler
 
09 Ursachen der einfachen Hämosiderose.
09 Ursachen der einfachen Hämosiderose.09 Ursachen der einfachen Hämosiderose.
09 Ursachen der einfachen Hämosiderose.
Wolfgang Geiler
 
Einführung in die Astronomie und Astrophysik , Teil 2, Elektromagnetische Str...
Einführung in die Astronomie und Astrophysik , Teil 2, Elektromagnetische Str...Einführung in die Astronomie und Astrophysik , Teil 2, Elektromagnetische Str...
Einführung in die Astronomie und Astrophysik , Teil 2, Elektromagnetische Str...
Wolfgang Geiler
 

Mehr von Wolfgang Geiler (20)

Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
 
Das moderne Atmosphärenmodell. Das Ideale Atmosphärenmodell. Ionisationseinss...
Das moderne Atmosphärenmodell. Das Ideale Atmosphärenmodell. Ionisationseinss...Das moderne Atmosphärenmodell. Das Ideale Atmosphärenmodell. Ionisationseinss...
Das moderne Atmosphärenmodell. Das Ideale Atmosphärenmodell. Ionisationseinss...
 
39_12 Gerinnungssystem und Gerinnungstests.Hämostasiologie, Teil 12. Gerinnun...
39_12 Gerinnungssystem und Gerinnungstests.Hämostasiologie, Teil 12. Gerinnun...39_12 Gerinnungssystem und Gerinnungstests.Hämostasiologie, Teil 12. Gerinnun...
39_12 Gerinnungssystem und Gerinnungstests.Hämostasiologie, Teil 12. Gerinnun...
 
39_09 Gerinnung und Lyse, Hämostasiologie, Teil 9, Gerinnung. Blutgerinnung.G...
39_09 Gerinnung und Lyse, Hämostasiologie, Teil 9, Gerinnung. Blutgerinnung.G...39_09 Gerinnung und Lyse, Hämostasiologie, Teil 9, Gerinnung. Blutgerinnung.G...
39_09 Gerinnung und Lyse, Hämostasiologie, Teil 9, Gerinnung. Blutgerinnung.G...
 
39_08- Blutungsrisiken, Hämostasiologie, Teil 8, Gerinnung , Blutgerinnung, M...
39_08- Blutungsrisiken, Hämostasiologie, Teil 8, Gerinnung , Blutgerinnung, M...39_08- Blutungsrisiken, Hämostasiologie, Teil 8, Gerinnung , Blutgerinnung, M...
39_08- Blutungsrisiken, Hämostasiologie, Teil 8, Gerinnung , Blutgerinnung, M...
 
39_07- Blutung-Gerinnung. Hämostasiologie, Teil 7. Gerinnung. Blutgerinnung
39_07- Blutung-Gerinnung. Hämostasiologie, Teil 7. Gerinnung. Blutgerinnung39_07- Blutung-Gerinnung. Hämostasiologie, Teil 7. Gerinnung. Blutgerinnung
39_07- Blutung-Gerinnung. Hämostasiologie, Teil 7. Gerinnung. Blutgerinnung
 
39_06 + Hämost. Erlangen. Hämostasiologie, Teil 6. Medikamente bei akuter Blu...
39_06 + Hämost. Erlangen. Hämostasiologie, Teil 6. Medikamente bei akuter Blu...39_06 + Hämost. Erlangen. Hämostasiologie, Teil 6. Medikamente bei akuter Blu...
39_06 + Hämost. Erlangen. Hämostasiologie, Teil 6. Medikamente bei akuter Blu...
 
39_05 Kompendium Hämostasiologie, Hämostasiologie. Düsseldorf, Teil 5,Gerinnu...
39_05 Kompendium Hämostasiologie, Hämostasiologie. Düsseldorf, Teil 5,Gerinnu...39_05 Kompendium Hämostasiologie, Hämostasiologie. Düsseldorf, Teil 5,Gerinnu...
39_05 Kompendium Hämostasiologie, Hämostasiologie. Düsseldorf, Teil 5,Gerinnu...
 
39_03 Heparininduzierte Thrombozytopenie. Hit I und Hit II. Hämostasiologie, ...
39_03 Heparininduzierte Thrombozytopenie. Hit I und Hit II. Hämostasiologie, ...39_03 Heparininduzierte Thrombozytopenie. Hit I und Hit II. Hämostasiologie, ...
39_03 Heparininduzierte Thrombozytopenie. Hit I und Hit II. Hämostasiologie, ...
 
39_04 Physiologie der Gerinnung. Hämostaseologie, Teil 4. Gerinnung . Blutger...
39_04 Physiologie der Gerinnung. Hämostaseologie, Teil 4. Gerinnung . Blutger...39_04 Physiologie der Gerinnung. Hämostaseologie, Teil 4. Gerinnung . Blutger...
39_04 Physiologie der Gerinnung. Hämostaseologie, Teil 4. Gerinnung . Blutger...
 
39_02 & Gerinnung Stuttgart, Hämostasiologie, Teil 2.Gerinnungskomplikationen
39_02 & Gerinnung Stuttgart, Hämostasiologie, Teil 2.Gerinnungskomplikationen39_02 & Gerinnung Stuttgart, Hämostasiologie, Teil 2.Gerinnungskomplikationen
39_02 & Gerinnung Stuttgart, Hämostasiologie, Teil 2.Gerinnungskomplikationen
 
39_01 & Blutungskomplikationen. Hämostasiologie, Teil 1. Gerinnung. Blutgerin...
39_01 & Blutungskomplikationen. Hämostasiologie, Teil 1. Gerinnung. Blutgerin...39_01 & Blutungskomplikationen. Hämostasiologie, Teil 1. Gerinnung. Blutgerin...
39_01 & Blutungskomplikationen. Hämostasiologie, Teil 1. Gerinnung. Blutgerin...
 
39.10 Hämostasiologie, Teil 10. Antikoagulanzien richtig dosieren. Vitamin K ...
39.10 Hämostasiologie, Teil 10. Antikoagulanzien richtig dosieren. Vitamin K ...39.10 Hämostasiologie, Teil 10. Antikoagulanzien richtig dosieren. Vitamin K ...
39.10 Hämostasiologie, Teil 10. Antikoagulanzien richtig dosieren. Vitamin K ...
 
Astronomie, Einführung in die Astronomie Teil 1, Sonnensystem und innere Plan...
Astronomie, Einführung in die Astronomie Teil 1, Sonnensystem und innere Plan...Astronomie, Einführung in die Astronomie Teil 1, Sonnensystem und innere Plan...
Astronomie, Einführung in die Astronomie Teil 1, Sonnensystem und innere Plan...
 
09d Therapie der sekundären Hämochromatose, Hämosiderose
09d Therapie der sekundären Hämochromatose, Hämosiderose09d Therapie der sekundären Hämochromatose, Hämosiderose
09d Therapie der sekundären Hämochromatose, Hämosiderose
 
09c Hämosiderose nach Beta Thalassämie. Hämosiderose
09c Hämosiderose nach Beta Thalassämie. Hämosiderose09c Hämosiderose nach Beta Thalassämie. Hämosiderose
09c Hämosiderose nach Beta Thalassämie. Hämosiderose
 
09b Hämosiderose des ZNS. Hämosiderose. Hämosiderose und Hämochromatose
09b Hämosiderose des ZNS. Hämosiderose. Hämosiderose und Hämochromatose09b Hämosiderose des ZNS. Hämosiderose. Hämosiderose und Hämochromatose
09b Hämosiderose des ZNS. Hämosiderose. Hämosiderose und Hämochromatose
 
09a Hämosiderose der Lunge. Hämosiderose
09a Hämosiderose der Lunge. Hämosiderose09a Hämosiderose der Lunge. Hämosiderose
09a Hämosiderose der Lunge. Hämosiderose
 
09 Ursachen der einfachen Hämosiderose.
09 Ursachen der einfachen Hämosiderose.09 Ursachen der einfachen Hämosiderose.
09 Ursachen der einfachen Hämosiderose.
 
Einführung in die Astronomie und Astrophysik , Teil 2, Elektromagnetische Str...
Einführung in die Astronomie und Astrophysik , Teil 2, Elektromagnetische Str...Einführung in die Astronomie und Astrophysik , Teil 2, Elektromagnetische Str...
Einführung in die Astronomie und Astrophysik , Teil 2, Elektromagnetische Str...
 

Pneumonien Allgemein. Pneumonie.Pneumonien,Teil 2 Alveolärer Gasaustausch.Häufigkeitsverteilung bakterieller Infekte im Respirationstrakt.Problemkeime auf Intensivstation.Spezielle Pneumonien,Lungenentzündung

  • 2. Lobärpneumonie: Ein ganzer Lungenlappen ist von der Entzündung betroffen. Diese Form ist durch einen Ablauf in typischen Stadien charakterisiert und ist im Gegensatz zur Bronchopneumonie territorial gebunden. Man unterscheidet grob anatomisch eine: - Unterlappenpneumonie - Mittellappenpneumonie - Oberlappenpneumonie
  • 5. Bei den meistens bakteriellen Pneumonien >90%, kommt es zu einem Anstieg der neutrophilen Granulozyten und einer reaktiven Links- verschiebung im Blutbild, die den bakterielln Infekt anzeigt.
  • 6. Verteilung überwiegend bakterieller und viraler Infekte oberer und unterer Beatmungstrakt, sowie Trachealsystem und Lunge: Bakterielle Infekte, Sinusitis Nasopharynx bis Kehlkopf Virale Infekte mit Respirationsviren meist nur obere u. mittlere Trachea. Virale& bakterielle Infekte, untere Trachea nur bedingt bronchial bakterielle Infekte, alveoläre Pneumonie bakterielle Infekte in tiefen Lungenab- schnitten,lobär, auch abszeßbildende P. Pneumonien mit verschiedenen Problemkeimen, Pseudomonas, Problemkeime z.B. ESBL, Pilze etc. Interstitielle Pneumonie, (Masern, Röteln… eher gesondert). Bakterielle Infekte, Gesichts- schädel, Tonsillen, bis Larynx
  • 7. Häufige Problemkeime auf Intensivstation eine Pneumonie auslösen: Gram pos. Bakterien: Stappylokokken Streptokokken Pneumokokken Gram neg. Bakterien: E.coli Hämophilus Klebsiellen Pseudomonas Enterobakter und ESBL. Einteilung in gram neg. und gram pos. Keime:
  • 8. Problemkeime für Pneumonien auf Intensivstation Gram pos. Bakterien: • Stappylokokken • Streptokokken • Pneumokokken • E. faecalis • E.faecium Gram neg. Bakterien: • E.coli • Hämophilus • Klebsiellen • Pseudomonas • Enterobakter und ESBL. • Serratia (Katheter) • Proteus (Blase) • Stenotrophomonas ..(Leukämie) Weitere Bakterien: • Brucellose (Milch) • Listeriose (Käse) • Salmonellen …(Gastroenteritis) • Antrax (Milzbrand) • Costridien (membranöse ....Enterocolitis) • Mykobakterien (Tiere) • Toxoplasmose (Fleisch) Intrazelluläre Erreger: • Mykoplasmen • Amöben • Clamydien • Ricketsien Sporenbildner: • Aspergillus • Candida • Pneumozystis Spezielle Pilze: • Krytokokkose • Histoplasmose • Kokzidiokokkose Virusinfekte: • respiratorische Viren ..(selten relevant) • Influenza Virus • Rotaviren (Darm) • Cytomegalie V(+ Herpes P.) • Coxackie V. (cardiotrop) • gesondert: Röteln Masern • Mumps bei Kindern.
  • 13. Streptokokkenpneumonie: Pneumonisches MittellappeninfiltratHimbeerzunge bei Streptokokken Eiterstippchen auf Mandeln Kulturnachweis
  • 16. Röntgenbild : Clamydien und Mycoplasmenpneumonie: Bilateral peribronchiale und interstitielle Infiltrate Nicht homogene Schatten, Infiltrate und Streifen Gedehnte Infiltrate re Unterlappen und perihilärNicht homogene teils interstitielle Infiltrate Streifig und Wandinfiltrate Streifige Infiltrate bei Mycoplasmenpneumonie
  • 21. HIV – Assoziierte TMB: Befunde
  • 26. Definition Halo: Milchglastrübung um einen Knoten oder eine Raumforderung herum. Kann ein Zeichen invasiver Aspergillose sein oder einer Blutung unterschiedlicher Ursache. Knoten: 1. Pathologie: Kleiner, rundlicher Bezirk abnormen Gewebes. 2. Röntgen: Runde Verdichtung die einigermaßen gut abgrenzbar ist, nicht mehr als 3 cm im maximalen Durchmesser. Manche Autoren verwenden die Zusatzbezeichnung klein wenn der Knoten weniger als 1 cm groß ist. Siehe auch unter "Mikronoduli" Bronchialcarzinom SarkoidoseUnklarer Rundherd
  • 30. Definition HTQ: Der Herz-Thorax-Quotient (HTQ, auch CTR nach dem englischen „cardio- thoracic ratio“) ist eine einfache Methode zur orientierenden Beurteilung der Herzgröße des Menschen im Röntgenbild des Brustkorbs, aufgenommen in p.a.Projektion im Stehen in tiefer Inspiration. In der Tiermedizin wird die Herzgröße zumeist mit dem Vertebral Heart Score eingeschätzt. Schema zur Bestimmung des Herz-Thorax-Quotienten (alternative Methode): HTQ=(H re + H li)/Th (H re: Querdurchmesser des Herzens von der Mittellinie nach rechts gemessen. Dieser sollte nicht größer als 1/3 (0,35= normal) sein. 0.5 gilt hingegen als pathologisch. Unterscheidung einer Stauung durch eine Herzinsuffizienz von einer Infektbedingten Veränderung.
  • 31. 7,6/10,4= 0,7 Deutlich größer als 0.5, somit deutliche Herzinsuffizienz 4,8/11= 0.43 Deutlich kleiner als 0.5, somit normal Ausmessen des HTQ am Herzen:
  • 32. Bsp: Pleuraerguß re : Meist Zeichen einer cardialen Dekompensation, Herzgröße noch grenzwertig.
  • 33. Bsp: perihiläre Stauung, bedingt durch eine Herzinsuffizienz und der Herzthoraxquotient ,welcher Hinweise für den Grad einer Herzinsuffizienz gibt. Perihiläre Stauungszeichen, als Zeichen einer Herzinsuffizienz: Rein perihiläre Stauungszeichen, (Linksherzinsuffizienz) z.m. HTQ Bronchien, hingegen abgeschnitten Perihiläre Gefäßzeichnung -> Kerley C, bei Herzinsuffizienz perihilär dickere Gefäßkaliber und Stau.
  • 34. Perihiläre und peribronchiale Stauungszeichen , als Zeichen einer Infekt-Bronchopneumonie Horizontal pulmonalvenöse Stauung Kerley B (pulmonaler Hypertonus) Sowohl infektbedingt, als auch cadial. Hier eher scharf abgrenzbar cardial Bronchial eher rein Zeichen einer Bronchopneumonie. Interlobulärsepten-> Kerley A Peripherer Pulmonalvenenstau -> Kerley B
  • 36. Nicht infektiöse Systemsklerose bei Sklerodermie.
  • 40. Beispiel für Staublungen und ´Pneumokoniosen. Beispiel Asbestose Typisch die retikuläre Zeichenvermehrung
  • 41. Pneumokoniose anorganische Stäube Silikose: Asbestose Farmerlunge, interstitiell alveolär Asbestnadel.
  • 44. Wiederholung: Lappenpneumonie V.s.Interstitielle Pneumonie atypische Pneumonie: meist interstitiell, mit wabigen Anteilen Raucherlunge CT
  • 46. Vielen Dank für Ihr Interesse an Teil 1 ! W.Geiler,Internist