SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Planungsgrundsätze 
      gg
Lüftung und Holzfeuerstätten




                                  BE 003 P
                                  BE‐003‐P



                               www.minergie.ch
Planungsgrundsätze 
Lüftung und Holzfeuerstätten
Heinrich Huber, MINERGIE Agentur Bau
Heinrich Huber MINERGIE Agentur Bau


         1.
         1      Druckverhältnisse im Raum
                Druckverhältnisse im Raum
         2.     Küchenabluft und andere Störquellen
         3.
         3      Was ist bei der Komfortlüftung zu beachten?
                W i t b i d K f tlüft             b ht ?
         4.     Vorsicht bei einfachen Abluftanlagen!
         5.     Zufuhr der Verbrennungsluft




Planungsgrundsätze Lüftung und Holzfeuerstätten | 08. März 2013   www.minergie.ch
Grundlagen

         MINERGIE setzt allgemein voraus, dass die schweizerischen 
         MINERGIE setzt allgemein voraus dass die schweizerischen
         Normen und Richtlinien eingehalten werden.

         Bezüglich Lüftung und Feuerung sind dies insbesondere:
          SIA 180(1999) Wärme‐ und Feuchtschutz im Hochbau
           SIA 180(1999) Wärme und Feuchtschutz im Hochbau
          SIA 382/1(2007) Lüftungs‐ und Klimaanlagen – Allgemeine 
                   g                  g
           Grundlagen und Anforderungen
          SIA 384/1(2009) Heizungsanlagen – Allgemeine 
           Grundlagen und Anforderungen
          SIA‐Merkblatt 2023(2008) Lüftung in Wohnbauten


Planungsgrundsätze Lüftung und Holzfeuerstätten | 08. März 2013   www.minergie.ch
1. Druckverhältnisse im Raum
 Grundsätzlich ist eine Gebäudehülle luftdicht.

 In den Normen wird davon ausgegangen, dass im Normalfall 
 weder Unter‐ noch Überdruck herrscht.
 weder Unter noch Überdruck herrscht




Planungsgrundsätze Lüftung und Holzfeuerstätten | 08. März 2013   www.minergie.ch
Feuerstätten innerhalb der Wohnung 
Feuerstätten innerhalb der Wohnung

     Bei Unterdruck im 
     Bei Unterdruck im                                                  Brennstoffzufuhr
     Raum können Gase 
         austreten
                                                                             Stückholz‐ und 
                                                                             Pelletöfen sind 
              Feuerraumtür
                                                                              in der Regel 
                                                                              i d R l
                                                                           raumluftabhängig!



                                                                  Entaschung
           Verbrennungsluftleitung



Planungsgrundsätze Lüftung und Holzfeuerstätten | 08. März 2013                   www.minergie.ch
SIA 384/1(2009), Ziff. 4.6.3 sowie Merkblatt SIA 2023(2008), Ziff. 5.7

Anforderung:
Keine Art von Lüftungseinrichtung (Küchenablufthauben, 
K i At        Lüft     i i ht      (Kü h   bl fth b
einfache Abluftanlagen, zentrale Staubsauganlagen, usw.) 
darf einen Unterdruck verursachen der die Funktion des 
darf einen Unterdruck verursachen der die Funktion des
Feuerungsaggregats stört.
Richtwerte für maximalen Unterdruck:
Richtwerte für maximalen Unterdruck
‐ raumluftabhängigen Feuerung max. 4 Pa
‐ raumluftunabhängigen Feuerung max. 8 Pa
      l ft   bhä i     F              8P

Ein Unterdruck soll durch die Steuerung und/oder Überwachung 
                                      g                    g
vermieden werden.


Planungsgrundsätze Lüftung und Holzfeuerstätten | 08. März 2013   www.minergie.ch
2. Küchenabluft und andere Störquellen

                                                                  Grundlüftung
Intensivlüftung                                                   Dauerbetrieb
Kurzzeitig bei                                                    40 bis ca. 70 m3/h
Kochbetrieb




Planungsgrundsätze Lüftung und Holzfeuerstätten | 08. März 2013        www.minergie.ch
Kochstellenabluft: Varianten gemäss SIA 2023                           Grundlüftung



  A) Intensivlüftung der Küche über Fenster
     Intensivlüftung der Küche über Fenster
         Als Ausnahme bei Erneuerungen.
  B) Umuft Dunstabzughaube mit Aktivkohlefilter
     Umuft‐Dunstabzughaube mit Aktivkohlefilter
  C) Fortluft‐Dunstabzughaube mit Nach‐
     strömung mit Aussenluft‐Durchlass
        ö        i A     l f D hl
  D) Fortluft‐Dunstabzughaube mit Nach‐
     strömung über ein Fenster
  E) Anschluss der Dunstabzughaube
     an die Komfortlüftung


 Planungsgrundsätze Lüftung und Holzfeuerstätten | 08. März 2013   www.minergie.ch
Kochstellenabluft: Kombination mit Holzfeuerstätten
  Variante gemäss SIA 2023                                        Kombination mit 
                                                                  Holzfeuerstätten
  A) Intensivlüftung der Küche über Fenster                       unproblematisch

  B) Umuft‐Dunstabzughaube                                        unproblematisch
     mit Aktivkohlefilter
  C) Fortluft‐Dunstabzughaube mit Nach‐
                                                                   problematisch
     strömung mit Aussenluft‐Durchlass
  D) Fortluft‐Dunstabzughaube mit Nach‐                              nur mit 
     strömung über ein Fenster                                     Überwachung
  E) Anschluss der Dunstabzughaube                                  nach Angabe 
     an die Komfortlüftung                                         Systemlieferant


Planungsgrundsätze Lüftung und Holzfeuerstätten | 08. März 2013      www.minergie.ch
Weitere mögliche Störquellen:
   Weitere mögliche Störquellen:

         ‐ Zentrale Staubsauganlage mit Fortluft nach aussen
                 l      b       l            l f    h
         ‐ Backofenabluft nach aussen
         ‐ Tumblerabluft nach aussen
         ‐ Abluftventilatoren (WC, Sauna, …)
           Abluftventilatoren (WC, Sauna, …)




Planungsgrundsätze Lüftung und Holzfeuerstätten | 08. März 2013   www.minergie.ch
3. Was ist bei der Komfortlüftung zu 
beachten?




  Eine fachgerecht realisierte Komfortlüftung erzeugt weder 
  Eine fachgerecht realisierte Komfortlüftung erzeugt weder
  Unter‐ noch Überdruck.

  Die Komfortlüftung lässt sich gut mit einer Holzfeuerstätte 
  kombinieren.

Planungsgrundsätze Lüftung und Holzfeuerstätten | 08. März 2013   www.minergie.ch
Komfortlüftungen und Holzfeuerstätten
   K f lüf            dH l f       ä

         Unbedingt beachten:
         Unbedingt beachten:
          Korrekte Einregulierung der Luftvolumenströme
           (Protokoll verlangen)
           (Protokoll verlangen)
          Kein Vereisungsschutz, der den Zuluftventilator ausschaltet 
           oder dessen Drehzahl reduziert.
           oder dessen Drehzahl reduziert.

         Empfohlen:
          Ventilatorregelung mit konstantem Volumenstrom




Planungsgrundsätze Lüftung und Holzfeuerstätten | 08. März 2013   www.minergie.ch
4. Vorsicht bei einfachen Abluftanlagen 
 Einfache Abluftanlagen erzeugen einen Unterdruck von ca. 4 Pa. 




      Gemäss SIA 2023 darf bei einfachen Abluftanlagen keine 
      G ä SIA 2023 d f b i i f h Abl f l               k i
      raumluftabhängige Feuerung eingesetzt werden.
      Auch raumluftunabhängige Feuerungen werden nicht 
      Auch raumluftunabhängige Feuerungen werden nicht
      empfohlen.


Planungsgrundsätze Lüftung und Holzfeuerstätten | 08. März 2013   www.minergie.ch
5. Zufuhr der Verbrennungsluft

         Die Verbrennungsluftleitung soll 
         durch Fachleute (Ofenbauer, Hafner) 
         dimensioniert werden.


        • Vorsicht bei Einlagen in Betondecken (Wärmebrücken
          Vorsicht bei Einlagen in Betondecken (Wärmebrücken, 
          Risiko von Verfärbungen)
        • Brandschutztechnische Vorgaben sind  zu 
          berücksichtigen.
        • Im beheizten Bereich ist eine Auskühlung durch 
          Einrohrzirkulation zu vermeiden.
          Ei h i k l ti               id



Planungsgrundsätze Lüftung und Holzfeuerstätten | 08. März 2013   www.minergie.ch
Problemlose Realisierung von 
Holzfeuerstätten in MINERIGE‐Gebäuden
                                                 Erfahrene und ausgebildete 
                                                   f h       d       b ld
                                                 Fachleute zuziehen.
                                                 MINERGIE‐Fachpartner Ofenbau, 
                                                               h          f b
                                                 Küchenbau und  Komfortlüftung

                                                 MINERGIE‐Module bieten eine 
                                                 Systemgarantie und sind 
                                                 aufeinander abgestimmt.
                                                               g



Planungsgrundsätze Lüftung und Holzfeuerstätten | 08. März 2013     www.minergie.ch

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Referat Kuechenabluft. Prof. Heinrich Huber. 20.06.2013
Referat Kuechenabluft. Prof. Heinrich Huber. 20.06.2013Referat Kuechenabluft. Prof. Heinrich Huber. 20.06.2013
Referat Kuechenabluft. Prof. Heinrich Huber. 20.06.2013
Vorname Nachname
 
Holzfeuerung und MINERGIE - Das passt zusammen!
Holzfeuerung und MINERGIE - Das passt zusammen!Holzfeuerung und MINERGIE - Das passt zusammen!
Holzfeuerung und MINERGIE - Das passt zusammen!
Vorname Nachname
 
Küchenabluft und Komfortlüftung
Küchenabluft und KomfortlüftungKüchenabluft und Komfortlüftung
Küchenabluft und Komfortlüftung
Vorname Nachname
 
Drooff katalog 2021-22
Drooff katalog 2021-22Drooff katalog 2021-22
Drooff katalog 2021-22
Stephan Kohl
 
Lüftungssysteme in der Modernisierung
Lüftungssysteme in der ModernisierungLüftungssysteme in der Modernisierung
Lüftungssysteme in der Modernisierung
Vorname Nachname
 
Minair: die kombinierte V-Zug-Lösung
Minair: die kombinierte V-Zug-LösungMinair: die kombinierte V-Zug-Lösung
Minair: die kombinierte V-Zug-Lösung
Vorname Nachname
 
Olsberg prospekt 2021_2022
Olsberg prospekt 2021_2022Olsberg prospekt 2021_2022
Olsberg prospekt 2021_2022
Stephan Kohl
 
Lupo therm prospekt 2014
Lupo therm prospekt 2014Lupo therm prospekt 2014
Lupo therm prospekt 2014
Norbert Koch
 
Vortrag Pavatex
Vortrag PavatexVortrag Pavatex
Vortrag Pavatex
Anja Windmüller
 
Neuerungen rundum die MINERGIE Standards komfortlueftung minergie-komform
Neuerungen rundum die MINERGIE Standards komfortlueftung minergie-komformNeuerungen rundum die MINERGIE Standards komfortlueftung minergie-komform
Neuerungen rundum die MINERGIE Standards komfortlueftung minergie-komform
Vorname Nachname
 
Spartherm Kaminoefen prospekt 2021-22
Spartherm Kaminoefen prospekt 2021-22Spartherm Kaminoefen prospekt 2021-22
Spartherm Kaminoefen prospekt 2021-22
Stephan Kohl
 
Prospekt e²
Prospekt e²Prospekt e²
Prospekt e²
lunosventilation
 
Ego®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem
Ego®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-LüftungssystemEgo®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem
Ego®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem
Vorname Nachname
 
Kontrollierte Wohnraumlüftung
Kontrollierte Wohnraumlüftung Kontrollierte Wohnraumlüftung
Kontrollierte Wohnraumlüftung
klimahaus_casaclima
 
Innovationen aus der Praxis
Innovationen aus der PraxisInnovationen aus der Praxis
Innovationen aus der Praxis
Vorname Nachname
 
TEKADOOR - Übersichtsprospekt - 2017 - Luftschleieranlagen
TEKADOOR - Übersichtsprospekt - 2017 - LuftschleieranlagenTEKADOOR - Übersichtsprospekt - 2017 - Luftschleieranlagen
TEKADOOR - Übersichtsprospekt - 2017 - Luftschleieranlagen
TEKADOOR GmbH
 
Grundlagen und Aufbau von Brandschutzkonzepten
Grundlagen und Aufbau von BrandschutzkonzeptenGrundlagen und Aufbau von Brandschutzkonzepten
Grundlagen und Aufbau von Brandschutzkonzepten
hhpberlin
 
ENiTo Decking German
ENiTo Decking GermanENiTo Decking German
ENiTo Decking German
Enito Flooring Pte Ltd
 
Firetronix cod 624150
Firetronix cod 624150Firetronix cod 624150
Firetronix cod 624150
Ravenlord31
 
Infrarot heizung katalog deutsch
Infrarot heizung katalog deutschInfrarot heizung katalog deutsch
Infrarot heizung katalog deutsch
Celine Power Spain
 

Was ist angesagt? (20)

Referat Kuechenabluft. Prof. Heinrich Huber. 20.06.2013
Referat Kuechenabluft. Prof. Heinrich Huber. 20.06.2013Referat Kuechenabluft. Prof. Heinrich Huber. 20.06.2013
Referat Kuechenabluft. Prof. Heinrich Huber. 20.06.2013
 
Holzfeuerung und MINERGIE - Das passt zusammen!
Holzfeuerung und MINERGIE - Das passt zusammen!Holzfeuerung und MINERGIE - Das passt zusammen!
Holzfeuerung und MINERGIE - Das passt zusammen!
 
Küchenabluft und Komfortlüftung
Küchenabluft und KomfortlüftungKüchenabluft und Komfortlüftung
Küchenabluft und Komfortlüftung
 
Drooff katalog 2021-22
Drooff katalog 2021-22Drooff katalog 2021-22
Drooff katalog 2021-22
 
Lüftungssysteme in der Modernisierung
Lüftungssysteme in der ModernisierungLüftungssysteme in der Modernisierung
Lüftungssysteme in der Modernisierung
 
Minair: die kombinierte V-Zug-Lösung
Minair: die kombinierte V-Zug-LösungMinair: die kombinierte V-Zug-Lösung
Minair: die kombinierte V-Zug-Lösung
 
Olsberg prospekt 2021_2022
Olsberg prospekt 2021_2022Olsberg prospekt 2021_2022
Olsberg prospekt 2021_2022
 
Lupo therm prospekt 2014
Lupo therm prospekt 2014Lupo therm prospekt 2014
Lupo therm prospekt 2014
 
Vortrag Pavatex
Vortrag PavatexVortrag Pavatex
Vortrag Pavatex
 
Neuerungen rundum die MINERGIE Standards komfortlueftung minergie-komform
Neuerungen rundum die MINERGIE Standards komfortlueftung minergie-komformNeuerungen rundum die MINERGIE Standards komfortlueftung minergie-komform
Neuerungen rundum die MINERGIE Standards komfortlueftung minergie-komform
 
Spartherm Kaminoefen prospekt 2021-22
Spartherm Kaminoefen prospekt 2021-22Spartherm Kaminoefen prospekt 2021-22
Spartherm Kaminoefen prospekt 2021-22
 
Prospekt e²
Prospekt e²Prospekt e²
Prospekt e²
 
Ego®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem
Ego®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-LüftungssystemEgo®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem
Ego®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem
 
Kontrollierte Wohnraumlüftung
Kontrollierte Wohnraumlüftung Kontrollierte Wohnraumlüftung
Kontrollierte Wohnraumlüftung
 
Innovationen aus der Praxis
Innovationen aus der PraxisInnovationen aus der Praxis
Innovationen aus der Praxis
 
TEKADOOR - Übersichtsprospekt - 2017 - Luftschleieranlagen
TEKADOOR - Übersichtsprospekt - 2017 - LuftschleieranlagenTEKADOOR - Übersichtsprospekt - 2017 - Luftschleieranlagen
TEKADOOR - Übersichtsprospekt - 2017 - Luftschleieranlagen
 
Grundlagen und Aufbau von Brandschutzkonzepten
Grundlagen und Aufbau von BrandschutzkonzeptenGrundlagen und Aufbau von Brandschutzkonzepten
Grundlagen und Aufbau von Brandschutzkonzepten
 
ENiTo Decking German
ENiTo Decking GermanENiTo Decking German
ENiTo Decking German
 
Firetronix cod 624150
Firetronix cod 624150Firetronix cod 624150
Firetronix cod 624150
 
Infrarot heizung katalog deutsch
Infrarot heizung katalog deutschInfrarot heizung katalog deutsch
Infrarot heizung katalog deutsch
 

Andere mochten auch

Fotos cch abril 2013
Fotos cch abril 2013Fotos cch abril 2013
Fotos cch abril 2013
web6321
 
Práctica 1
Práctica 1Práctica 1
Felipe
FelipeFelipe
Ats produkt broschüre2013 de
Ats produkt broschüre2013 deAts produkt broschüre2013 de
Ats produkt broschüre2013 de
AT&S_IR
 
Trabajo final
Trabajo finalTrabajo final
Childtopía
ChildtopíaChildtopía
Childtopía
Anayansi Castillo
 
Dossier corridoio tirrenico
Dossier corridoio tirrenicoDossier corridoio tirrenico
Dossier corridoio tirrenico
dumbache
 
ROTER FREITAG
ROTER FREITAG ROTER FREITAG
ROTER FREITAG
Holger Rossmeier
 
Instagram für Unternehmen? Absolut!
Instagram für Unternehmen? Absolut!Instagram für Unternehmen? Absolut!
Instagram für Unternehmen? Absolut!
ROHINIE.COM Limited
 
Feuchte Luft braucht der gesunde Mensch: Plädoyer für eine Anhebung der Unter...
Feuchte Luft braucht der gesunde Mensch: Plädoyer für eine Anhebung der Unter...Feuchte Luft braucht der gesunde Mensch: Plädoyer für eine Anhebung der Unter...
Feuchte Luft braucht der gesunde Mensch: Plädoyer für eine Anhebung der Unter...
Vorname Nachname
 
Práctica 3
Práctica 3Práctica 3
Seminario cambio cli yarlex
Seminario cambio cli yarlexSeminario cambio cli yarlex
Seminario cambio cli yarlex
Julian April
 
Die mobile Zukunft. Neuheiten und aktuelle Trends rund um mobile Endgeräte un...
Die mobile Zukunft. Neuheiten und aktuelle Trends rund um mobile Endgeräte un...Die mobile Zukunft. Neuheiten und aktuelle Trends rund um mobile Endgeräte un...
Die mobile Zukunft. Neuheiten und aktuelle Trends rund um mobile Endgeräte un...
usability.de
 
Tipos de energia
Tipos de energiaTipos de energia
Tipos de energia
Juandiego Gomez Morales
 
Comprensores
ComprensoresComprensores
Comprensores
Pablo Ramírez
 
Hochwertige Haustechnik fuer hohen Wohnkomfort
Hochwertige Haustechnik fuer hohen WohnkomfortHochwertige Haustechnik fuer hohen Wohnkomfort
Hochwertige Haustechnik fuer hohen Wohnkomfort
Vorname Nachname
 
Information Retrieval und Recommender Systems
Information Retrieval und Recommender SystemsInformation Retrieval und Recommender Systems
Information Retrieval und Recommender Systems
pgbigi
 
Aufbruch mit Minergie: Neue Ansätze, neues Vorgehen
Aufbruch mit Minergie: Neue Ansätze, neues VorgehenAufbruch mit Minergie: Neue Ansätze, neues Vorgehen
Aufbruch mit Minergie: Neue Ansätze, neues Vorgehen
Vorname Nachname
 
130506 azubis als_bewerbungstrainer
130506 azubis als_bewerbungstrainer130506 azubis als_bewerbungstrainer
130506 azubis als_bewerbungstrainer
Netto_Blogger
 
Musica latiana
Musica latianaMusica latiana
Musica latiana
marianamefer
 

Andere mochten auch (20)

Fotos cch abril 2013
Fotos cch abril 2013Fotos cch abril 2013
Fotos cch abril 2013
 
Práctica 1
Práctica 1Práctica 1
Práctica 1
 
Felipe
FelipeFelipe
Felipe
 
Ats produkt broschüre2013 de
Ats produkt broschüre2013 deAts produkt broschüre2013 de
Ats produkt broschüre2013 de
 
Trabajo final
Trabajo finalTrabajo final
Trabajo final
 
Childtopía
ChildtopíaChildtopía
Childtopía
 
Dossier corridoio tirrenico
Dossier corridoio tirrenicoDossier corridoio tirrenico
Dossier corridoio tirrenico
 
ROTER FREITAG
ROTER FREITAG ROTER FREITAG
ROTER FREITAG
 
Instagram für Unternehmen? Absolut!
Instagram für Unternehmen? Absolut!Instagram für Unternehmen? Absolut!
Instagram für Unternehmen? Absolut!
 
Feuchte Luft braucht der gesunde Mensch: Plädoyer für eine Anhebung der Unter...
Feuchte Luft braucht der gesunde Mensch: Plädoyer für eine Anhebung der Unter...Feuchte Luft braucht der gesunde Mensch: Plädoyer für eine Anhebung der Unter...
Feuchte Luft braucht der gesunde Mensch: Plädoyer für eine Anhebung der Unter...
 
Práctica 3
Práctica 3Práctica 3
Práctica 3
 
Seminario cambio cli yarlex
Seminario cambio cli yarlexSeminario cambio cli yarlex
Seminario cambio cli yarlex
 
Die mobile Zukunft. Neuheiten und aktuelle Trends rund um mobile Endgeräte un...
Die mobile Zukunft. Neuheiten und aktuelle Trends rund um mobile Endgeräte un...Die mobile Zukunft. Neuheiten und aktuelle Trends rund um mobile Endgeräte un...
Die mobile Zukunft. Neuheiten und aktuelle Trends rund um mobile Endgeräte un...
 
Tipos de energia
Tipos de energiaTipos de energia
Tipos de energia
 
Comprensores
ComprensoresComprensores
Comprensores
 
Hochwertige Haustechnik fuer hohen Wohnkomfort
Hochwertige Haustechnik fuer hohen WohnkomfortHochwertige Haustechnik fuer hohen Wohnkomfort
Hochwertige Haustechnik fuer hohen Wohnkomfort
 
Information Retrieval und Recommender Systems
Information Retrieval und Recommender SystemsInformation Retrieval und Recommender Systems
Information Retrieval und Recommender Systems
 
Aufbruch mit Minergie: Neue Ansätze, neues Vorgehen
Aufbruch mit Minergie: Neue Ansätze, neues VorgehenAufbruch mit Minergie: Neue Ansätze, neues Vorgehen
Aufbruch mit Minergie: Neue Ansätze, neues Vorgehen
 
130506 azubis als_bewerbungstrainer
130506 azubis als_bewerbungstrainer130506 azubis als_bewerbungstrainer
130506 azubis als_bewerbungstrainer
 
Musica latiana
Musica latianaMusica latiana
Musica latiana
 

Ähnlich wie Planungsgrundsätze Lüftung und Holzfeuerstätten

Holzheizungen für kleine und grosse MINERGIE-Gebäude
Holzheizungen für kleine und grosse MINERGIE-GebäudeHolzheizungen für kleine und grosse MINERGIE-Gebäude
Holzheizungen für kleine und grosse MINERGIE-Gebäude
Vorname Nachname
 
Aktuelles aus Technik, Normenwesen und Forschung
Aktuelles aus Technik, Normenwesen und ForschungAktuelles aus Technik, Normenwesen und Forschung
Aktuelles aus Technik, Normenwesen und Forschung
Vorname Nachname
 
Brandsimulation
BrandsimulationBrandsimulation
Brandsimulation
hhpberlin
 
Wärme über die Gasse
Wärme über die GasseWärme über die Gasse
Wärme über die Gasse
Vorname Nachname
 
Präsentationen ERFA-Seminar, Bern_01.03.12
Präsentationen ERFA-Seminar, Bern_01.03.12Präsentationen ERFA-Seminar, Bern_01.03.12
Präsentationen ERFA-Seminar, Bern_01.03.12
Vorname Nachname
 
Werner Schmidt - Stavby ze slámy a hlíny ve Švýcarsku
Werner Schmidt - Stavby ze slámy a hlíny ve ŠvýcarskuWerner Schmidt - Stavby ze slámy a hlíny ve Švýcarsku
Werner Schmidt - Stavby ze slámy a hlíny ve Švýcarsku
Viktor Karlík
 

Ähnlich wie Planungsgrundsätze Lüftung und Holzfeuerstätten (6)

Holzheizungen für kleine und grosse MINERGIE-Gebäude
Holzheizungen für kleine und grosse MINERGIE-GebäudeHolzheizungen für kleine und grosse MINERGIE-Gebäude
Holzheizungen für kleine und grosse MINERGIE-Gebäude
 
Aktuelles aus Technik, Normenwesen und Forschung
Aktuelles aus Technik, Normenwesen und ForschungAktuelles aus Technik, Normenwesen und Forschung
Aktuelles aus Technik, Normenwesen und Forschung
 
Brandsimulation
BrandsimulationBrandsimulation
Brandsimulation
 
Wärme über die Gasse
Wärme über die GasseWärme über die Gasse
Wärme über die Gasse
 
Präsentationen ERFA-Seminar, Bern_01.03.12
Präsentationen ERFA-Seminar, Bern_01.03.12Präsentationen ERFA-Seminar, Bern_01.03.12
Präsentationen ERFA-Seminar, Bern_01.03.12
 
Werner Schmidt - Stavby ze slámy a hlíny ve Švýcarsku
Werner Schmidt - Stavby ze slámy a hlíny ve ŠvýcarskuWerner Schmidt - Stavby ze slámy a hlíny ve Švýcarsku
Werner Schmidt - Stavby ze slámy a hlíny ve Švýcarsku
 

Mehr von Vorname Nachname

Umsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei Minergie
Umsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei MinergieUmsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei Minergie
Umsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei Minergie
Vorname Nachname
 
Nachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von Loggien
Nachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von LoggienNachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von Loggien
Nachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von Loggien
Vorname Nachname
 
Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...
Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...
Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...
Vorname Nachname
 
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen WärmeschutzSIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
Vorname Nachname
 
Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180
Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180
Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180
Vorname Nachname
 
Steuerung & Monitoring von Sonnenschutzanlagen
Steuerung & Monitoring von SonnenschutzanlagenSteuerung & Monitoring von Sonnenschutzanlagen
Steuerung & Monitoring von Sonnenschutzanlagen
Vorname Nachname
 
Monitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
Monitoring bei grossen Nicht-WohnbautenMonitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
Monitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
Vorname Nachname
 
Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...
Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...
Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...
Vorname Nachname
 
Energetische Betriebsoptimierung - Monitoring
Energetische Betriebsoptimierung - MonitoringEnergetische Betriebsoptimierung - Monitoring
Energetische Betriebsoptimierung - Monitoring
Vorname Nachname
 
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"
Vorname Nachname
 
Ressourcensparende Haushaltgeräte
Ressourcensparende HaushaltgeräteRessourcensparende Haushaltgeräte
Ressourcensparende Haushaltgeräte
Vorname Nachname
 
Renovieren mit Mehrwerten
Renovieren mit MehrwertenRenovieren mit Mehrwerten
Renovieren mit Mehrwerten
Vorname Nachname
 
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und ErneuernSo fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
Vorname Nachname
 
Raumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und Umbauten
Raumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und UmbautenRaumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und Umbauten
Raumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und Umbauten
Vorname Nachname
 
Innovative Lüftungskonzepte an ausgewählten Beispielen
Innovative Lüftungskonzepte an ausgewählten BeispielenInnovative Lüftungskonzepte an ausgewählten Beispielen
Innovative Lüftungskonzepte an ausgewählten Beispielen
Vorname Nachname
 
Angemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von Wohnbauten
Angemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von WohnbautenAngemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von Wohnbauten
Angemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von Wohnbauten
Vorname Nachname
 
Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Vorname Nachname
 
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Vorname Nachname
 
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitierenBauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Vorname Nachname
 
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitierenBauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Vorname Nachname
 

Mehr von Vorname Nachname (20)

Umsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei Minergie
Umsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei MinergieUmsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei Minergie
Umsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei Minergie
 
Nachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von Loggien
Nachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von LoggienNachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von Loggien
Nachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von Loggien
 
Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...
Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...
Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...
 
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen WärmeschutzSIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
 
Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180
Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180
Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180
 
Steuerung & Monitoring von Sonnenschutzanlagen
Steuerung & Monitoring von SonnenschutzanlagenSteuerung & Monitoring von Sonnenschutzanlagen
Steuerung & Monitoring von Sonnenschutzanlagen
 
Monitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
Monitoring bei grossen Nicht-WohnbautenMonitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
Monitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
 
Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...
Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...
Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...
 
Energetische Betriebsoptimierung - Monitoring
Energetische Betriebsoptimierung - MonitoringEnergetische Betriebsoptimierung - Monitoring
Energetische Betriebsoptimierung - Monitoring
 
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"
 
Ressourcensparende Haushaltgeräte
Ressourcensparende HaushaltgeräteRessourcensparende Haushaltgeräte
Ressourcensparende Haushaltgeräte
 
Renovieren mit Mehrwerten
Renovieren mit MehrwertenRenovieren mit Mehrwerten
Renovieren mit Mehrwerten
 
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und ErneuernSo fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
 
Raumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und Umbauten
Raumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und UmbautenRaumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und Umbauten
Raumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und Umbauten
 
Innovative Lüftungskonzepte an ausgewählten Beispielen
Innovative Lüftungskonzepte an ausgewählten BeispielenInnovative Lüftungskonzepte an ausgewählten Beispielen
Innovative Lüftungskonzepte an ausgewählten Beispielen
 
Angemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von Wohnbauten
Angemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von WohnbautenAngemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von Wohnbauten
Angemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von Wohnbauten
 
Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
 
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
 
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitierenBauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
 
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitierenBauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
 

Planungsgrundsätze Lüftung und Holzfeuerstätten

  • 1. Planungsgrundsätze  gg Lüftung und Holzfeuerstätten BE 003 P BE‐003‐P www.minergie.ch
  • 2. Planungsgrundsätze  Lüftung und Holzfeuerstätten Heinrich Huber, MINERGIE Agentur Bau Heinrich Huber MINERGIE Agentur Bau 1. 1 Druckverhältnisse im Raum Druckverhältnisse im Raum 2. Küchenabluft und andere Störquellen 3. 3 Was ist bei der Komfortlüftung zu beachten? W i t b i d K f tlüft b ht ? 4. Vorsicht bei einfachen Abluftanlagen! 5. Zufuhr der Verbrennungsluft Planungsgrundsätze Lüftung und Holzfeuerstätten | 08. März 2013 www.minergie.ch
  • 3. Grundlagen MINERGIE setzt allgemein voraus, dass die schweizerischen  MINERGIE setzt allgemein voraus dass die schweizerischen Normen und Richtlinien eingehalten werden. Bezüglich Lüftung und Feuerung sind dies insbesondere:  SIA 180(1999) Wärme‐ und Feuchtschutz im Hochbau SIA 180(1999) Wärme und Feuchtschutz im Hochbau  SIA 382/1(2007) Lüftungs‐ und Klimaanlagen – Allgemeine  g g Grundlagen und Anforderungen  SIA 384/1(2009) Heizungsanlagen – Allgemeine  Grundlagen und Anforderungen  SIA‐Merkblatt 2023(2008) Lüftung in Wohnbauten Planungsgrundsätze Lüftung und Holzfeuerstätten | 08. März 2013 www.minergie.ch
  • 4. 1. Druckverhältnisse im Raum Grundsätzlich ist eine Gebäudehülle luftdicht. In den Normen wird davon ausgegangen, dass im Normalfall  weder Unter‐ noch Überdruck herrscht. weder Unter noch Überdruck herrscht Planungsgrundsätze Lüftung und Holzfeuerstätten | 08. März 2013 www.minergie.ch
  • 5. Feuerstätten innerhalb der Wohnung  Feuerstätten innerhalb der Wohnung Bei Unterdruck im  Bei Unterdruck im Brennstoffzufuhr Raum können Gase  austreten Stückholz‐ und  Pelletöfen sind  Feuerraumtür in der Regel  i d R l raumluftabhängig! Entaschung Verbrennungsluftleitung Planungsgrundsätze Lüftung und Holzfeuerstätten | 08. März 2013 www.minergie.ch
  • 6. SIA 384/1(2009), Ziff. 4.6.3 sowie Merkblatt SIA 2023(2008), Ziff. 5.7 Anforderung: Keine Art von Lüftungseinrichtung (Küchenablufthauben,  K i At Lüft i i ht (Kü h bl fth b einfache Abluftanlagen, zentrale Staubsauganlagen, usw.)  darf einen Unterdruck verursachen der die Funktion des  darf einen Unterdruck verursachen der die Funktion des Feuerungsaggregats stört. Richtwerte für maximalen Unterdruck: Richtwerte für maximalen Unterdruck ‐ raumluftabhängigen Feuerung max. 4 Pa ‐ raumluftunabhängigen Feuerung max. 8 Pa l ft bhä i F 8P Ein Unterdruck soll durch die Steuerung und/oder Überwachung  g g vermieden werden. Planungsgrundsätze Lüftung und Holzfeuerstätten | 08. März 2013 www.minergie.ch
  • 7. 2. Küchenabluft und andere Störquellen Grundlüftung Intensivlüftung Dauerbetrieb Kurzzeitig bei 40 bis ca. 70 m3/h Kochbetrieb Planungsgrundsätze Lüftung und Holzfeuerstätten | 08. März 2013 www.minergie.ch
  • 8. Kochstellenabluft: Varianten gemäss SIA 2023 Grundlüftung A) Intensivlüftung der Küche über Fenster Intensivlüftung der Küche über Fenster Als Ausnahme bei Erneuerungen. B) Umuft Dunstabzughaube mit Aktivkohlefilter Umuft‐Dunstabzughaube mit Aktivkohlefilter C) Fortluft‐Dunstabzughaube mit Nach‐ strömung mit Aussenluft‐Durchlass ö i A l f D hl D) Fortluft‐Dunstabzughaube mit Nach‐ strömung über ein Fenster E) Anschluss der Dunstabzughaube an die Komfortlüftung Planungsgrundsätze Lüftung und Holzfeuerstätten | 08. März 2013 www.minergie.ch
  • 9. Kochstellenabluft: Kombination mit Holzfeuerstätten Variante gemäss SIA 2023 Kombination mit  Holzfeuerstätten A) Intensivlüftung der Küche über Fenster unproblematisch B) Umuft‐Dunstabzughaube unproblematisch mit Aktivkohlefilter C) Fortluft‐Dunstabzughaube mit Nach‐ problematisch strömung mit Aussenluft‐Durchlass D) Fortluft‐Dunstabzughaube mit Nach‐ nur mit  strömung über ein Fenster Überwachung E) Anschluss der Dunstabzughaube nach Angabe  an die Komfortlüftung Systemlieferant Planungsgrundsätze Lüftung und Holzfeuerstätten | 08. März 2013 www.minergie.ch
  • 10. Weitere mögliche Störquellen: Weitere mögliche Störquellen: ‐ Zentrale Staubsauganlage mit Fortluft nach aussen l b l l f h ‐ Backofenabluft nach aussen ‐ Tumblerabluft nach aussen ‐ Abluftventilatoren (WC, Sauna, …) Abluftventilatoren (WC, Sauna, …) Planungsgrundsätze Lüftung und Holzfeuerstätten | 08. März 2013 www.minergie.ch
  • 11. 3. Was ist bei der Komfortlüftung zu  beachten? Eine fachgerecht realisierte Komfortlüftung erzeugt weder  Eine fachgerecht realisierte Komfortlüftung erzeugt weder Unter‐ noch Überdruck. Die Komfortlüftung lässt sich gut mit einer Holzfeuerstätte  kombinieren. Planungsgrundsätze Lüftung und Holzfeuerstätten | 08. März 2013 www.minergie.ch
  • 12. Komfortlüftungen und Holzfeuerstätten K f lüf dH l f ä Unbedingt beachten: Unbedingt beachten:  Korrekte Einregulierung der Luftvolumenströme (Protokoll verlangen) (Protokoll verlangen)  Kein Vereisungsschutz, der den Zuluftventilator ausschaltet  oder dessen Drehzahl reduziert. oder dessen Drehzahl reduziert. Empfohlen:  Ventilatorregelung mit konstantem Volumenstrom Planungsgrundsätze Lüftung und Holzfeuerstätten | 08. März 2013 www.minergie.ch
  • 13. 4. Vorsicht bei einfachen Abluftanlagen  Einfache Abluftanlagen erzeugen einen Unterdruck von ca. 4 Pa.  Gemäss SIA 2023 darf bei einfachen Abluftanlagen keine  G ä SIA 2023 d f b i i f h Abl f l k i raumluftabhängige Feuerung eingesetzt werden. Auch raumluftunabhängige Feuerungen werden nicht  Auch raumluftunabhängige Feuerungen werden nicht empfohlen. Planungsgrundsätze Lüftung und Holzfeuerstätten | 08. März 2013 www.minergie.ch
  • 14. 5. Zufuhr der Verbrennungsluft Die Verbrennungsluftleitung soll  durch Fachleute (Ofenbauer, Hafner)  dimensioniert werden. • Vorsicht bei Einlagen in Betondecken (Wärmebrücken Vorsicht bei Einlagen in Betondecken (Wärmebrücken,  Risiko von Verfärbungen) • Brandschutztechnische Vorgaben sind  zu  berücksichtigen. • Im beheizten Bereich ist eine Auskühlung durch  Einrohrzirkulation zu vermeiden. Ei h i k l ti id Planungsgrundsätze Lüftung und Holzfeuerstätten | 08. März 2013 www.minergie.ch
  • 15. Problemlose Realisierung von  Holzfeuerstätten in MINERIGE‐Gebäuden Erfahrene und ausgebildete  f h d b ld Fachleute zuziehen. MINERGIE‐Fachpartner Ofenbau,  h f b Küchenbau und  Komfortlüftung MINERGIE‐Module bieten eine  Systemgarantie und sind  aufeinander abgestimmt. g Planungsgrundsätze Lüftung und Holzfeuerstätten | 08. März 2013 www.minergie.ch