SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Veröffentlichungssperrfrist Mittwoch, 21.11.2012, 17.00 Uhr           Presse-Information

Ansprechpartner:                         Telefon:                     Datum:
Heinz Gottwick                           +49 (0) 711 17 41525         21. November 2012
Uta Leitner                              +49 (0) 711 17 41526



 Herausforderungen für den Straßenverkehr
 heute und morgen: Daimler Nutzfahrzeug-
 Vorstand Andreas Renschler wirbt für eine noch
 stärkere Verzahnung von Industrie, Kunden und
 Gesetzgebung

• Saubere, sichere und leise Lkw das erklärte Ziel
• Existierende Zielkonflikte müssen von allen Beteiligten offen,
  intensiv und konstruktiv diskutiert werden
• Maut: Incentivierung der EuroVI-Technik ein guter Kompromiss

Stuttgart/Berlin: Im Verlauf einer Podiumsdiskussion mit Vertretern
aus Wirtschaft und Politik über die Entwicklungen im
Straßengüterverkehr sprach sich heute Andreas Renschler, im
Vorstand der Daimler AG zuständig für Daimler Trucks und Daimler
Buses, für einen intensiveren Dialog in der „Dreiecksbeziehung“
Hersteller, Kunde und Gesetzgebung aus. Nur über einen noch
stärkeren Schulterschluss könne es gelingen, die gemeinsam
angestrebten Ziele, sprich saubere, sichere und leise Trucks, auf
Sicht umzusetzen, so Renschler.




Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
Dabei unternimmt die europäische Nutzfahrzeug-Branche derzeit           Seite 2
technologisch alles, um die „ACEA Vision 2020“ zu erfüllen. Andreas
Renschler hierzu: „Wir wollen Verbrauch und CO2-Emissionen
unserer Lkw bis 2020 im Vergleich zu 2005 um weitere 20 Prozent
senken. Damit entkoppelt sich die Umwelt- von der Verkehrsbilanz.
Die C02-Emissionen werden in den kommenden Jahren sinken,
obwohl das Verkehrsaufkommen weiter zunehmen wird.“ Renschler
ergänzt: „Bei allen Aktivitäten dürfen wir jedoch nicht den Blick für
die Realitäten verlieren, denn bei Einzelthemen, wie beispielsweise
Kraftstoffeffizienz und Geräuschreduzierung, tun sich bei genauem
Hinschauen Zielkonflikte auf.“ Um das gemeinsame Verständnis für
diese, sich teilweise polarisierenden, Maßnahmen zu schärfen,
bedarf es seiner Einschätzung nach eines noch intensiveren
Austauschs aller Beteiligten.

Dabei gilt es die Sachzusammenhänge im Blickfeld zu behalten.
Renschler verwies auf das Beispiel Kraftstoffeffizienz beim neuen
Mercedes-Benz Actros. Trotz erheblicher technischer Hürden sei der
Verbrauch bei der Euro VI-Version im Vergleich zur Vorgänger-
Baureihe nochmals um 4,5 Prozent reduziert worden. Ein Schwer-
Lkw sei demzufolge heute um 30 Prozent sparsamer als in den
siebziger Jahren. Nimmt man die Parameter Transporteffizienz oder
Tonnenkilometer als Maßstab mit hinzu, sind es sogar mehr als 50
Prozent Einsparung. Gleichzeitig sieht die neue Euro VI-Norm in
Europa ab 2014 eine Reduzierung der Stickoxid-Emissionen um
weitere 80 Prozent vor. Die Reduktion der Schadstoff-Emissionen
wird jedoch automatisch ein Ansteigen des Kraftstoffverbrauchs zur
Folge haben – Hintergrund sind u.a. motorinterne Vorgänge sowie
das aufwendige Verfahren zur Abgasreinigung. Benötigt werden
demzufolge gute Konzepte, die diese Wechselwirkung egalisieren.
Andreas Renschler begrüßte in dem Kontext, dass Verkehrsminister
Peter Ramsauer die Vorreiter-Rolle von Euro VI-Kunden beim Thema
Maut incentivieren will. Renschler hierzu: „Wir halten eine eigene
Mautklasse für Euro VI-Fahrzeuge mit vier Cent Incentivierung, die in
diesem Zusammenhang diskutiert werden, für einen guten
Kompromiss.“


Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
Einen weiteren Zielkonflikt stellt laut Renschler eine Vielzahl von    Seite 3
Verfahren dar, auf die einzelne Länder bei ihren Umweltauflagen
setzen. Diese haben regional unterschiedliche Gesetzgebungen zur
Folge. Herstellerseitig bedeute dies zumeist einen mehrfachen
Entwicklungsaufwand, was rein zwangsläufig höhere
Anschaffungspreise für die Kunden nach sich ziehe.

Nicht zuletzt die Vorgabe der Europäischen Kommission im Hinblick
auf weniger Geräuschentwicklung steht in einem „technischen
Widerspruch“ zur Kraftstoffeffizienz. „Weniger Dezibel bedeuten
automatisch mehr Kraftstoffverbrauch und damit mehr CO2. Wenn
es physikalisch überhaupt gelingt, die Geräusche eines schweren
Lkw auf 78 Dezibel zu drücken, dann sind von der Einkapselung des
Motors bis hin zur Senkung des Einspritzdrucks zahlreiche Einzel-
schritte vonnöten, die kontraproduktiv zum CO2-Ausstoß sind.
Insofern sollte auch der deutsche Vorschlag in Sachen
Geräuschregelung nochmals diskutiert werden“, so Andreas
Renschler. Da die Effizienz seines Trucks das wichtigste
Kaufargument des Kunden ist, laufe man andernfalls Gefahr, dass
verstärkt und für längere Zeit auf veraltete Technik gesetzt wird.

Fokus Kunde: Mit Sorge betrachtet Andreas Renschler weiterhin die
Entwicklung an den Rohölmärkten. Laut einer Erhebung des
Bundesverbands für Güterverkehr investiert ein Spediteur aktuell
dreimal so viel in den Kraftstoff als in die Anschaffung eines neuen
Lkw. Knapp drei Viertel der Transport- und Logistikdienstleister in
Deutschland sehen demzufolge den steigenden Ölpreis als
unternehmerisches Risiko an. Andreas Renschler abschließend: „Für
unsere Kunden sind Lkw kein Statussymbol. Sie sind ein reines
Investitionsgut. Mit Trucks verdienen sie ihr Geld – und sie schauen
dabei auf jeden Cent.“

Weitere Informationen von Daimler sind im Internet verfügbar:
www.media.daimler.com und www.daimler.com




Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
Über Daimler                                                                                         Seite 4

Die Daimler AG ist eines der erfolgreichsten Automobilunternehmen der Welt. Mit den
Geschäftsfeldern Mercedes-Benz Cars, Daimler Trucks, Mercedes-Benz Vans, Daimler Buses und
Daimler Financial Services gehört der Fahrzeughersteller zu den größten Anbietern von Premium-
Pkw und ist der größte weltweit aufgestellte Nutzfahrzeug-Hersteller. Daimler Financial Services
bietet Finanzierung, Leasing, Flottenmanagement, Versicherungen und innovative
Mobilitätsdienstleistungen an.Die Firmengründer Gottlieb Daimler und Carl Benz haben mit der
Erfindung des Automobils im Jahr 1886 Geschichte geschrieben. Als Pionier des Automobilbaus
gestaltet Daimler auch heute die Zukunft der Mobilität: Das Unternehmen setzt dabei auf innovative
und grüne Technologien sowie auf sichere und hochwertige Fahrzeuge, die faszinieren und
begeistern. Daimler investiert seit Jahren konsequent in die Entwicklung alternativer Antriebe mit
dem Ziel, langfristig das emissionsfreie Fahren zu ermöglichen. Neben Hybridfahrzeugen bietet
Daimler dadurch die breiteste Palette an lokal emissionsfreien Elektrofahrzeugen mit Batterie und
Brennstoffzelle. Denn Daimler betrachtet es als Anspruch und Verpflichtung, seiner Verantwortung
für Gesellschaft und Umwelt gerecht zu werden. Daimler vertreibt seine Fahrzeuge und
Dienstleistungen in nahezu allen Ländern der Welt und hat Produktionsstätten auf fünf Kontinenten.
Zum heutigen Markenportfolio zählen neben Mercedes-Benz, der wertvollsten Premium-
Automobilmarke der Welt, die Marken smart, Maybach, Freightliner, Western Star, BharatBenz,
Fuso, Setra und Thomas Built Buses. Das Unternehmen ist an den Börsen Frankfurt und Stuttgart
notiert (Börsenkürzel DAI). Im Jahr 2011 setzte der Konzern mit mehr als 271.000 Mitarbeitern 2,1
Mio. Fahrzeuge ab. Der Umsatz lag bei 106,5 Mrd. €, das EBIT betrug 8,8 Mrd. €.




Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Preisverleihung NfzZentrum Berlin_final.pdf
Preisverleihung NfzZentrum Berlin_final.pdfPreisverleihung NfzZentrum Berlin_final.pdf
Preisverleihung NfzZentrum Berlin_final.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Daimler Colombia - Neue Bus-Montage in Bogota.pdf
Daimler Colombia - Neue Bus-Montage in Bogota.pdfDaimler Colombia - Neue Bus-Montage in Bogota.pdf
Daimler Colombia - Neue Bus-Montage in Bogota.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
PIVertragsverlängerungDr.Schmidt.pdf
PIVertragsverlängerungDr.Schmidt.pdfPIVertragsverlängerungDr.Schmidt.pdf
PIVertragsverlängerungDr.Schmidt.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
PI MB Bank_HDI.pdf
PI MB Bank_HDI.pdfPI MB Bank_HDI.pdf
PI MB Bank_HDI.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
PI Wertmeister 2013.pdf
PI Wertmeister 2013.pdfPI Wertmeister 2013.pdf
PI Wertmeister 2013.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
DTNA-PräsidentObamabeiDaimler.pdf
DTNA-PräsidentObamabeiDaimler.pdfDTNA-PräsidentObamabeiDaimler.pdf
DTNA-PräsidentObamabeiDaimler.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Daimler_59 US-Schulbusse_d.pdf
Daimler_59 US-Schulbusse_d.pdfDaimler_59 US-Schulbusse_d.pdf
Daimler_59 US-Schulbusse_d.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
pi1051.pdf
pi1051.pdfpi1051.pdf
pi1017.pdf
pi1017.pdfpi1017.pdf
Daimler Presseinformation Vertragsverlängerung Dr Bernhard.pdf
Daimler Presseinformation Vertragsverlängerung Dr Bernhard.pdfDaimler Presseinformation Vertragsverlängerung Dr Bernhard.pdf
Daimler Presseinformation Vertragsverlängerung Dr Bernhard.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
PI Fahrzeugprogramm DTNA GHG14 final 28.02.12.pdf
PI Fahrzeugprogramm DTNA GHG14 final 28.02.12.pdfPI Fahrzeugprogramm DTNA GHG14 final 28.02.12.pdf
PI Fahrzeugprogramm DTNA GHG14 final 28.02.12.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 

Was ist angesagt? (12)

Preisverleihung NfzZentrum Berlin_final.pdf
Preisverleihung NfzZentrum Berlin_final.pdfPreisverleihung NfzZentrum Berlin_final.pdf
Preisverleihung NfzZentrum Berlin_final.pdf
 
Daimler Colombia - Neue Bus-Montage in Bogota.pdf
Daimler Colombia - Neue Bus-Montage in Bogota.pdfDaimler Colombia - Neue Bus-Montage in Bogota.pdf
Daimler Colombia - Neue Bus-Montage in Bogota.pdf
 
PIVertragsverlängerungDr.Schmidt.pdf
PIVertragsverlängerungDr.Schmidt.pdfPIVertragsverlängerungDr.Schmidt.pdf
PIVertragsverlängerungDr.Schmidt.pdf
 
PI MB Bank_HDI.pdf
PI MB Bank_HDI.pdfPI MB Bank_HDI.pdf
PI MB Bank_HDI.pdf
 
PI Wertmeister 2013.pdf
PI Wertmeister 2013.pdfPI Wertmeister 2013.pdf
PI Wertmeister 2013.pdf
 
DTNA-PräsidentObamabeiDaimler.pdf
DTNA-PräsidentObamabeiDaimler.pdfDTNA-PräsidentObamabeiDaimler.pdf
DTNA-PräsidentObamabeiDaimler.pdf
 
EMCR Kenter
EMCR KenterEMCR Kenter
EMCR Kenter
 
Daimler_59 US-Schulbusse_d.pdf
Daimler_59 US-Schulbusse_d.pdfDaimler_59 US-Schulbusse_d.pdf
Daimler_59 US-Schulbusse_d.pdf
 
pi1051.pdf
pi1051.pdfpi1051.pdf
pi1051.pdf
 
pi1017.pdf
pi1017.pdfpi1017.pdf
pi1017.pdf
 
Daimler Presseinformation Vertragsverlängerung Dr Bernhard.pdf
Daimler Presseinformation Vertragsverlängerung Dr Bernhard.pdfDaimler Presseinformation Vertragsverlängerung Dr Bernhard.pdf
Daimler Presseinformation Vertragsverlängerung Dr Bernhard.pdf
 
PI Fahrzeugprogramm DTNA GHG14 final 28.02.12.pdf
PI Fahrzeugprogramm DTNA GHG14 final 28.02.12.pdfPI Fahrzeugprogramm DTNA GHG14 final 28.02.12.pdf
PI Fahrzeugprogramm DTNA GHG14 final 28.02.12.pdf
 

Andere mochten auch

Chawa Chawa Pressemappe 2011
Chawa Chawa   Pressemappe 2011Chawa Chawa   Pressemappe 2011
Chawa Chawa Pressemappe 2011
ChawaChawa
 
studie_proteinkonzentrat.pdf
studie_proteinkonzentrat.pdfstudie_proteinkonzentrat.pdf
studie_proteinkonzentrat.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
xailabs SCRUM-Workshop (bvh 2.013 vom 11.04.2013)
xailabs  SCRUM-Workshop (bvh 2.013 vom 11.04.2013)xailabs  SCRUM-Workshop (bvh 2.013 vom 11.04.2013)
xailabs SCRUM-Workshop (bvh 2.013 vom 11.04.2013)
Tim Friedrich
 
MarktkommentarRenten.pdf
MarktkommentarRenten.pdfMarktkommentarRenten.pdf
MarktkommentarRenten.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Pressevorschau_Oktober.pdf
Pressevorschau_Oktober.pdfPressevorschau_Oktober.pdf
Pressevorschau_Oktober.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Usability intern oder extern testen (WUD 2010)
Usability intern oder extern testen (WUD 2010)Usability intern oder extern testen (WUD 2010)
Usability intern oder extern testen (WUD 2010)
Sandra Griffel
 
EquityDaily.pdf
EquityDaily.pdfEquityDaily.pdf
Das Netzwerk der Seltenen Erden am Beispiel Neodym
Das Netzwerk der Seltenen Erden am Beispiel NeodymDas Netzwerk der Seltenen Erden am Beispiel Neodym
Das Netzwerk der Seltenen Erden am Beispiel Neodym
Stefan Kasberger
 
EquityDaily.pdf
EquityDaily.pdfEquityDaily.pdf
Atletismo divertido
Atletismo divertidoAtletismo divertido
Atletismo divertido
ljpe
 
amr_AA-651-Offenburg_201202.xls.pdf
amr_AA-651-Offenburg_201202.xls.pdfamr_AA-651-Offenburg_201202.xls.pdf
amr_AA-651-Offenburg_201202.xls.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 

Andere mochten auch (11)

Chawa Chawa Pressemappe 2011
Chawa Chawa   Pressemappe 2011Chawa Chawa   Pressemappe 2011
Chawa Chawa Pressemappe 2011
 
studie_proteinkonzentrat.pdf
studie_proteinkonzentrat.pdfstudie_proteinkonzentrat.pdf
studie_proteinkonzentrat.pdf
 
xailabs SCRUM-Workshop (bvh 2.013 vom 11.04.2013)
xailabs  SCRUM-Workshop (bvh 2.013 vom 11.04.2013)xailabs  SCRUM-Workshop (bvh 2.013 vom 11.04.2013)
xailabs SCRUM-Workshop (bvh 2.013 vom 11.04.2013)
 
MarktkommentarRenten.pdf
MarktkommentarRenten.pdfMarktkommentarRenten.pdf
MarktkommentarRenten.pdf
 
Pressevorschau_Oktober.pdf
Pressevorschau_Oktober.pdfPressevorschau_Oktober.pdf
Pressevorschau_Oktober.pdf
 
Usability intern oder extern testen (WUD 2010)
Usability intern oder extern testen (WUD 2010)Usability intern oder extern testen (WUD 2010)
Usability intern oder extern testen (WUD 2010)
 
EquityDaily.pdf
EquityDaily.pdfEquityDaily.pdf
EquityDaily.pdf
 
Das Netzwerk der Seltenen Erden am Beispiel Neodym
Das Netzwerk der Seltenen Erden am Beispiel NeodymDas Netzwerk der Seltenen Erden am Beispiel Neodym
Das Netzwerk der Seltenen Erden am Beispiel Neodym
 
EquityDaily.pdf
EquityDaily.pdfEquityDaily.pdf
EquityDaily.pdf
 
Atletismo divertido
Atletismo divertidoAtletismo divertido
Atletismo divertido
 
amr_AA-651-Offenburg_201202.xls.pdf
amr_AA-651-Offenburg_201202.xls.pdfamr_AA-651-Offenburg_201202.xls.pdf
amr_AA-651-Offenburg_201202.xls.pdf
 

Ähnlich wie PI Herausforderungen im Straßenverkehr heute und morgen 21.11.12 final.pdf

pi942.pdf
pi942.pdfpi942.pdf
pi942.pdf
pi942.pdfpi942.pdf
pi942.pdf
pi942.pdfpi942.pdf
pi942.pdf
pi942.pdfpi942.pdf
European Carrier Award 2012_Final.pdf
European Carrier Award 2012_Final.pdfEuropean Carrier Award 2012_Final.pdf
European Carrier Award 2012_Final.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
PI ImageAward.pdf
PI ImageAward.pdfPI ImageAward.pdf
pi929.pdf
pi929.pdfpi929.pdf
pi929.pdf
pi929.pdfpi929.pdf
pi929.pdf
pi929.pdfpi929.pdf
pi929.pdf
pi929.pdfpi929.pdf
pi929.pdf
pi929.pdfpi929.pdf
pi983.pdf
pi983.pdfpi983.pdf
pi983.pdf
pi983.pdfpi983.pdf
pi983.pdf
pi983.pdfpi983.pdf
pi983.pdf
pi983.pdfpi983.pdf
PI Daimler Mobility Services.pdf
PI Daimler Mobility Services.pdfPI Daimler Mobility Services.pdf
PI Daimler Mobility Services.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
PI Ideenmanagement.pdf
PI Ideenmanagement.pdfPI Ideenmanagement.pdf
PI Ideenmanagement.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
nuances Newsletter - November 2014
nuances Newsletter - November 2014nuances Newsletter - November 2014
nuances Newsletter - November 2014
nuances
 
PI JPG-DFS_d.pdf
PI JPG-DFS_d.pdfPI JPG-DFS_d.pdf
Preisverleihung NfzZentrum Eschweiler_final.pdf
Preisverleihung NfzZentrum Eschweiler_final.pdfPreisverleihung NfzZentrum Eschweiler_final.pdf
Preisverleihung NfzZentrum Eschweiler_final.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 

Ähnlich wie PI Herausforderungen im Straßenverkehr heute und morgen 21.11.12 final.pdf (20)

pi942.pdf
pi942.pdfpi942.pdf
pi942.pdf
 
pi942.pdf
pi942.pdfpi942.pdf
pi942.pdf
 
pi942.pdf
pi942.pdfpi942.pdf
pi942.pdf
 
pi942.pdf
pi942.pdfpi942.pdf
pi942.pdf
 
European Carrier Award 2012_Final.pdf
European Carrier Award 2012_Final.pdfEuropean Carrier Award 2012_Final.pdf
European Carrier Award 2012_Final.pdf
 
PI ImageAward.pdf
PI ImageAward.pdfPI ImageAward.pdf
PI ImageAward.pdf
 
pi929.pdf
pi929.pdfpi929.pdf
pi929.pdf
 
pi929.pdf
pi929.pdfpi929.pdf
pi929.pdf
 
pi929.pdf
pi929.pdfpi929.pdf
pi929.pdf
 
pi929.pdf
pi929.pdfpi929.pdf
pi929.pdf
 
pi929.pdf
pi929.pdfpi929.pdf
pi929.pdf
 
pi983.pdf
pi983.pdfpi983.pdf
pi983.pdf
 
pi983.pdf
pi983.pdfpi983.pdf
pi983.pdf
 
pi983.pdf
pi983.pdfpi983.pdf
pi983.pdf
 
pi983.pdf
pi983.pdfpi983.pdf
pi983.pdf
 
PI Daimler Mobility Services.pdf
PI Daimler Mobility Services.pdfPI Daimler Mobility Services.pdf
PI Daimler Mobility Services.pdf
 
PI Ideenmanagement.pdf
PI Ideenmanagement.pdfPI Ideenmanagement.pdf
PI Ideenmanagement.pdf
 
nuances Newsletter - November 2014
nuances Newsletter - November 2014nuances Newsletter - November 2014
nuances Newsletter - November 2014
 
PI JPG-DFS_d.pdf
PI JPG-DFS_d.pdfPI JPG-DFS_d.pdf
PI JPG-DFS_d.pdf
 
Preisverleihung NfzZentrum Eschweiler_final.pdf
Preisverleihung NfzZentrum Eschweiler_final.pdfPreisverleihung NfzZentrum Eschweiler_final.pdf
Preisverleihung NfzZentrum Eschweiler_final.pdf
 

Mehr von unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH

Über den Valentinstag.pdf
Über den Valentinstag.pdfÜber den Valentinstag.pdf
Über den Valentinstag.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
PM.pdf
PM.pdfPM.pdf
130124_zoll_weltzolltag.pdf
130124_zoll_weltzolltag.pdf130124_zoll_weltzolltag.pdf
130124_zoll_weltzolltag.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
AL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdf
AL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdfAL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdf
AL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdfPresseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Presseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdf
Presseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdfPresseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdf
Presseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
130121RettedeinenNächstenRotary.pdf
130121RettedeinenNächstenRotary.pdf130121RettedeinenNächstenRotary.pdf
130121RettedeinenNächstenRotary.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdfVerkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
ZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdf
ZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdfZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdf
ZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
V.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdfV.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
V.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdfV.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf
4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf
4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Prinz_Charles_besucht_Halewood.pdf
Prinz_Charles_besucht_Halewood.pdfPrinz_Charles_besucht_Halewood.pdf
Prinz_Charles_besucht_Halewood.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
PM.pdf
PM.pdfPM.pdf
36_imm cologne_Schlussbericht.pdf
36_imm cologne_Schlussbericht.pdf36_imm cologne_Schlussbericht.pdf
36_imm cologne_Schlussbericht.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
01-21-AI-Graziano.pdf
01-21-AI-Graziano.pdf01-21-AI-Graziano.pdf
01-21-AI-Graziano.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdfPresseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Text EÖ-PK 2013 .pdf
Text EÖ-PK 2013 .pdfText EÖ-PK 2013 .pdf
Text EÖ-PK 2013 .pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
PM4 INVENTA Garden.pdf
PM4 INVENTA Garden.pdfPM4 INVENTA Garden.pdf
PM4 INVENTA Garden.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
01-10-MÜ-Abschlusskongress-Tourismusperspektiven_im_ländlichen_Raum-Flyer.pdf
01-10-MÜ-Abschlusskongress-Tourismusperspektiven_im_ländlichen_Raum-Flyer.pdf01-10-MÜ-Abschlusskongress-Tourismusperspektiven_im_ländlichen_Raum-Flyer.pdf
01-10-MÜ-Abschlusskongress-Tourismusperspektiven_im_ländlichen_Raum-Flyer.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 

Mehr von unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH (20)

Über den Valentinstag.pdf
Über den Valentinstag.pdfÜber den Valentinstag.pdf
Über den Valentinstag.pdf
 
PM.pdf
PM.pdfPM.pdf
PM.pdf
 
130124_zoll_weltzolltag.pdf
130124_zoll_weltzolltag.pdf130124_zoll_weltzolltag.pdf
130124_zoll_weltzolltag.pdf
 
AL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdf
AL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdfAL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdf
AL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdf
 
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdfPresseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
 
Presseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdf
Presseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdfPresseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdf
Presseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdf
 
130121RettedeinenNächstenRotary.pdf
130121RettedeinenNächstenRotary.pdf130121RettedeinenNächstenRotary.pdf
130121RettedeinenNächstenRotary.pdf
 
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdfVerkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
 
ZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdf
ZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdfZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdf
ZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdf
 
V.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdfV.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdf
 
V.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdfV.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdf
 
4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf
4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf
4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf
 
Prinz_Charles_besucht_Halewood.pdf
Prinz_Charles_besucht_Halewood.pdfPrinz_Charles_besucht_Halewood.pdf
Prinz_Charles_besucht_Halewood.pdf
 
PM.pdf
PM.pdfPM.pdf
PM.pdf
 
36_imm cologne_Schlussbericht.pdf
36_imm cologne_Schlussbericht.pdf36_imm cologne_Schlussbericht.pdf
36_imm cologne_Schlussbericht.pdf
 
01-21-AI-Graziano.pdf
01-21-AI-Graziano.pdf01-21-AI-Graziano.pdf
01-21-AI-Graziano.pdf
 
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdfPresseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
 
Text EÖ-PK 2013 .pdf
Text EÖ-PK 2013 .pdfText EÖ-PK 2013 .pdf
Text EÖ-PK 2013 .pdf
 
PM4 INVENTA Garden.pdf
PM4 INVENTA Garden.pdfPM4 INVENTA Garden.pdf
PM4 INVENTA Garden.pdf
 
01-10-MÜ-Abschlusskongress-Tourismusperspektiven_im_ländlichen_Raum-Flyer.pdf
01-10-MÜ-Abschlusskongress-Tourismusperspektiven_im_ländlichen_Raum-Flyer.pdf01-10-MÜ-Abschlusskongress-Tourismusperspektiven_im_ländlichen_Raum-Flyer.pdf
01-10-MÜ-Abschlusskongress-Tourismusperspektiven_im_ländlichen_Raum-Flyer.pdf
 

PI Herausforderungen im Straßenverkehr heute und morgen 21.11.12 final.pdf

  • 1. Veröffentlichungssperrfrist Mittwoch, 21.11.2012, 17.00 Uhr Presse-Information Ansprechpartner: Telefon: Datum: Heinz Gottwick +49 (0) 711 17 41525 21. November 2012 Uta Leitner +49 (0) 711 17 41526 Herausforderungen für den Straßenverkehr heute und morgen: Daimler Nutzfahrzeug- Vorstand Andreas Renschler wirbt für eine noch stärkere Verzahnung von Industrie, Kunden und Gesetzgebung • Saubere, sichere und leise Lkw das erklärte Ziel • Existierende Zielkonflikte müssen von allen Beteiligten offen, intensiv und konstruktiv diskutiert werden • Maut: Incentivierung der EuroVI-Technik ein guter Kompromiss Stuttgart/Berlin: Im Verlauf einer Podiumsdiskussion mit Vertretern aus Wirtschaft und Politik über die Entwicklungen im Straßengüterverkehr sprach sich heute Andreas Renschler, im Vorstand der Daimler AG zuständig für Daimler Trucks und Daimler Buses, für einen intensiveren Dialog in der „Dreiecksbeziehung“ Hersteller, Kunde und Gesetzgebung aus. Nur über einen noch stärkeren Schulterschluss könne es gelingen, die gemeinsam angestrebten Ziele, sprich saubere, sichere und leise Trucks, auf Sicht umzusetzen, so Renschler. Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
  • 2. Dabei unternimmt die europäische Nutzfahrzeug-Branche derzeit Seite 2 technologisch alles, um die „ACEA Vision 2020“ zu erfüllen. Andreas Renschler hierzu: „Wir wollen Verbrauch und CO2-Emissionen unserer Lkw bis 2020 im Vergleich zu 2005 um weitere 20 Prozent senken. Damit entkoppelt sich die Umwelt- von der Verkehrsbilanz. Die C02-Emissionen werden in den kommenden Jahren sinken, obwohl das Verkehrsaufkommen weiter zunehmen wird.“ Renschler ergänzt: „Bei allen Aktivitäten dürfen wir jedoch nicht den Blick für die Realitäten verlieren, denn bei Einzelthemen, wie beispielsweise Kraftstoffeffizienz und Geräuschreduzierung, tun sich bei genauem Hinschauen Zielkonflikte auf.“ Um das gemeinsame Verständnis für diese, sich teilweise polarisierenden, Maßnahmen zu schärfen, bedarf es seiner Einschätzung nach eines noch intensiveren Austauschs aller Beteiligten. Dabei gilt es die Sachzusammenhänge im Blickfeld zu behalten. Renschler verwies auf das Beispiel Kraftstoffeffizienz beim neuen Mercedes-Benz Actros. Trotz erheblicher technischer Hürden sei der Verbrauch bei der Euro VI-Version im Vergleich zur Vorgänger- Baureihe nochmals um 4,5 Prozent reduziert worden. Ein Schwer- Lkw sei demzufolge heute um 30 Prozent sparsamer als in den siebziger Jahren. Nimmt man die Parameter Transporteffizienz oder Tonnenkilometer als Maßstab mit hinzu, sind es sogar mehr als 50 Prozent Einsparung. Gleichzeitig sieht die neue Euro VI-Norm in Europa ab 2014 eine Reduzierung der Stickoxid-Emissionen um weitere 80 Prozent vor. Die Reduktion der Schadstoff-Emissionen wird jedoch automatisch ein Ansteigen des Kraftstoffverbrauchs zur Folge haben – Hintergrund sind u.a. motorinterne Vorgänge sowie das aufwendige Verfahren zur Abgasreinigung. Benötigt werden demzufolge gute Konzepte, die diese Wechselwirkung egalisieren. Andreas Renschler begrüßte in dem Kontext, dass Verkehrsminister Peter Ramsauer die Vorreiter-Rolle von Euro VI-Kunden beim Thema Maut incentivieren will. Renschler hierzu: „Wir halten eine eigene Mautklasse für Euro VI-Fahrzeuge mit vier Cent Incentivierung, die in diesem Zusammenhang diskutiert werden, für einen guten Kompromiss.“ Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
  • 3. Einen weiteren Zielkonflikt stellt laut Renschler eine Vielzahl von Seite 3 Verfahren dar, auf die einzelne Länder bei ihren Umweltauflagen setzen. Diese haben regional unterschiedliche Gesetzgebungen zur Folge. Herstellerseitig bedeute dies zumeist einen mehrfachen Entwicklungsaufwand, was rein zwangsläufig höhere Anschaffungspreise für die Kunden nach sich ziehe. Nicht zuletzt die Vorgabe der Europäischen Kommission im Hinblick auf weniger Geräuschentwicklung steht in einem „technischen Widerspruch“ zur Kraftstoffeffizienz. „Weniger Dezibel bedeuten automatisch mehr Kraftstoffverbrauch und damit mehr CO2. Wenn es physikalisch überhaupt gelingt, die Geräusche eines schweren Lkw auf 78 Dezibel zu drücken, dann sind von der Einkapselung des Motors bis hin zur Senkung des Einspritzdrucks zahlreiche Einzel- schritte vonnöten, die kontraproduktiv zum CO2-Ausstoß sind. Insofern sollte auch der deutsche Vorschlag in Sachen Geräuschregelung nochmals diskutiert werden“, so Andreas Renschler. Da die Effizienz seines Trucks das wichtigste Kaufargument des Kunden ist, laufe man andernfalls Gefahr, dass verstärkt und für längere Zeit auf veraltete Technik gesetzt wird. Fokus Kunde: Mit Sorge betrachtet Andreas Renschler weiterhin die Entwicklung an den Rohölmärkten. Laut einer Erhebung des Bundesverbands für Güterverkehr investiert ein Spediteur aktuell dreimal so viel in den Kraftstoff als in die Anschaffung eines neuen Lkw. Knapp drei Viertel der Transport- und Logistikdienstleister in Deutschland sehen demzufolge den steigenden Ölpreis als unternehmerisches Risiko an. Andreas Renschler abschließend: „Für unsere Kunden sind Lkw kein Statussymbol. Sie sind ein reines Investitionsgut. Mit Trucks verdienen sie ihr Geld – und sie schauen dabei auf jeden Cent.“ Weitere Informationen von Daimler sind im Internet verfügbar: www.media.daimler.com und www.daimler.com Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
  • 4. Über Daimler Seite 4 Die Daimler AG ist eines der erfolgreichsten Automobilunternehmen der Welt. Mit den Geschäftsfeldern Mercedes-Benz Cars, Daimler Trucks, Mercedes-Benz Vans, Daimler Buses und Daimler Financial Services gehört der Fahrzeughersteller zu den größten Anbietern von Premium- Pkw und ist der größte weltweit aufgestellte Nutzfahrzeug-Hersteller. Daimler Financial Services bietet Finanzierung, Leasing, Flottenmanagement, Versicherungen und innovative Mobilitätsdienstleistungen an.Die Firmengründer Gottlieb Daimler und Carl Benz haben mit der Erfindung des Automobils im Jahr 1886 Geschichte geschrieben. Als Pionier des Automobilbaus gestaltet Daimler auch heute die Zukunft der Mobilität: Das Unternehmen setzt dabei auf innovative und grüne Technologien sowie auf sichere und hochwertige Fahrzeuge, die faszinieren und begeistern. Daimler investiert seit Jahren konsequent in die Entwicklung alternativer Antriebe mit dem Ziel, langfristig das emissionsfreie Fahren zu ermöglichen. Neben Hybridfahrzeugen bietet Daimler dadurch die breiteste Palette an lokal emissionsfreien Elektrofahrzeugen mit Batterie und Brennstoffzelle. Denn Daimler betrachtet es als Anspruch und Verpflichtung, seiner Verantwortung für Gesellschaft und Umwelt gerecht zu werden. Daimler vertreibt seine Fahrzeuge und Dienstleistungen in nahezu allen Ländern der Welt und hat Produktionsstätten auf fünf Kontinenten. Zum heutigen Markenportfolio zählen neben Mercedes-Benz, der wertvollsten Premium- Automobilmarke der Welt, die Marken smart, Maybach, Freightliner, Western Star, BharatBenz, Fuso, Setra und Thomas Built Buses. Das Unternehmen ist an den Börsen Frankfurt und Stuttgart notiert (Börsenkürzel DAI). Im Jahr 2011 setzte der Konzern mit mehr als 271.000 Mitarbeitern 2,1 Mio. Fahrzeuge ab. Der Umsatz lag bei 106,5 Mrd. €, das EBIT betrug 8,8 Mrd. €. Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany