SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Vorteile – Möglichkeiten – Pflicht?
Dr. Thomas M. Greßmann, Zahnarzt, Referent Implantologie
Neudrossenfeld, Waldsassen
CT/DVT
gestützte Implantologie
© Dr. Greßmann, 3-2008
– Ersatz einzelner Zähne
– keine hinteren Zähne mehr
– Stabilisierung von Prothesen
– Festsitzender Zahnersatz im zahnlosen Kiefer
– Implantate in der Kieferorthopädie
© Dr. Greßmann, 02/2002
Einsatzmöglichkeiten für Implantate
© Dr. Greßmann, 02/2002
Einzelzahnersatz
durch eine Klammerprothese
© Dr. Greßmann, 02/2002
Einzelzahnersatz
durch eine normale Brücke
© Dr. Greßmann, 02/2002
Zahnersatz
auf Implantaten
Man sieht keinen Unterschied! - wirklich nicht??
Ersatz eines Zahnes
Nach Sturz
© Dr. Greßmann, 12/2003
Der Zahnfilm
Der gebrochene
Zahn
© Dr. Greßmann, 12/2003
Sofortimplantatat mit Sofortbelastung
© Dr. Greßmann, 12/2003
Sofortimplantation 11 mit Sofortbelastung
© Dr. Greßmann, 12/2003
Implantate
im zahnlosen
Kiefer
© Dr. Greßmann, 02/2002
© Dr. Greßmann, 02/2002
Totalprothese Unterkiefer
Stabilisierung durch Steg auf 2 Implantaten
Bergendal et al. JOMIi 1998
• Stegprothese
• Nachbeobachtung 10 Jahre
Verlust im UK 0%
Implantat-Überlebensrate
bei
2 Implantaten
© Dr. Greßmann, 02/2002
Oberkiefer
Steg auf
6 Implantaten
© Dr. Greßmann, 02/2002
© Dr. Greßmann, 02/2002
6 Implantate im Oberkiefer
© Dr. Greßmann, 02/2002
Gaumenfreie Prothese Oberkiefer
6 Implantate – gefräster Steg
© Dr. Greßmann, 02/2002
Gaumenfreie Prothese Oberkiefer
6 Implantate – gefräster Steg
TiUnite
TM
Heute z.B.
Nobel Direct
© Dr. Greßmann, 02/2002
© Dr. Greßmann, 02/2002
Nobel direct
© Dr. Greßmann, 02/2002
Nobel direct
© Dr. Greßmann, 02/2002
Nobel direct
Neue feste Zähne
im zahnlosen
Oberkiefer
© Dr. Greßmann, 02/2002
Neue feste Zähne im Oberkiefer
Die Ausgangssituation © Dr. Greßmann, 12/2003
Starker Knochenabbau
© Dr. Greßmann, 12/2003
Der fertige Zahnersatz – Das Röntgenbild - seit 2002
© Dr. Greßmann, 12/2003
Neue feste Zähne im Oberkiefer
Eine zufriedene Patientin! – seit 6 Jahren
© Dr. Greßmann, 12/2003
Neue feste Zähne im Oberkiefer
Die neue Implantologie
Computergestütze
Implantatplanung
Vorrausetzung: DVT/CT
© Dr. Greßmann, 11/2006
Was wollen unsere Patienten?
© Dr. Greßmann, 11/2006
Unsere Patienten wollen die
4 „s“ !
© Dr. Greßmann, 11/2006
Was wollen meine Patienten?
4 s
sanft
sicher
schnell
schön
© Dr. Greßmann, 11/2006
Die Presse
© Dr. Greßmann, 11/2006
NobelGuide -
die sichere und schmerzfreie
Zahnersatzversorgung
geplant am PC
© Dr. Greßmann, 11/2006
Eine Methode für alle Zähne
Einzelzahnversorgung
Partieller Zahnersatz
Kompletter Zahnersatz
© Dr. Greßmann, 11/2006
Nobel Guide
- zwei wichtige Parameter
• Osseointegration
– Das Implantat wächst in den Knochen ein.
– Es muß nichts aufgeschnitten werden.
– Das Implantat kann sofort belastet werden
– Ihre Patienten gehen mit festen Zähnen nach
Hause!
• Soft Tissue Integration
– Das Zahnfleisch bleibt wie es ist!!
© Dr. Greßmann, 11/2006
NobelSpeedy
© Dr. Greßmann, 11/2006
Grooves – Furchen
Mehr Stabilität in weichem Knochen!
© Dr. Greßmann, 11/2006
0
10
20
30
40
50
60
Nobel
Biocare
ITI Astra 3i Other
Quelle: Medline database, May 2004
Anzahl
Klinische Studien
über Sofortbelastung
© Dr. Greßmann, 11/2006
NobelGuide™ - eine komplette
Lösung
• DVT - Digitales
Volumentomogramm zur
exakten 3D -Darstellung
des Kiefers
• Am Computer die
Implantate planen
• Mit Schablone exakt in den
Mund übertragen!
• Festen Zahnersatz (sofort)
eingliedern!
© Dr. Greßmann, 11/2006
NobelGuide™ verkürzt die
Behandlungsschritte
Aufklärungs-
gespräch
DVT /
Anamnese
OP OP + endgültige
Versorgung
Aufklärungs-
gespräch
Anamese Operation
Insertion
Naht-
entfernung
Freilegung
(HEALING-Abut.)
Abformung Provisorische
Versorgung
Einprobe Finale
Versorgung
Die konventionelle Vorgehensweise
Die NobelGuide™ Vorgehensweise
ca. 7 Stundenca. 7 Stunden
ca. 1-2 Stundenca. 1-2 Stunden
© Dr. Greßmann, 11/2006
oder
NobelGuide - Vorgehen
• Die Operation –
In nur drei Schritten
© Dr. Greßmann, 11/2006
1. Die Röntgen-Schablone
© Dr. Greßmann, 11/2006
DVT Aufnahme
Knochenbild - Bone rendering
Weichgewebebild - Skin rendering
NobelGuide - Vorgehen
© Dr. Greßmann, 11/2006
Ein kleiner Film
© Dr. Greßmann, 11/2006
© Dr. Greßmann, 02/2002
3 Impl. Sofortversorgung im li. OK
X X
© Dr. Greßmann, 02/2002
3 Impl. Sofortversorgung im li. OK
© Dr. Greßmann, 02/2002
3 Impl. Sofortversorgung im li. OK
© Dr. Greßmann, 02/2002
3 Impl. Sofortversorgung im li. OK
© Dr. Greßmann, 02/2002
3 Impl. Sofortversorgung im li. OK
© Dr. Greßmann, 02/2002
3 Impl. Sofortversorgung im li. OK
© Dr. Greßmann, 02/2002
3 Impl. Sofortversorgung in II
© Dr. Greßmann, 02/2002
3 Impl. Sofortversorgung in II
© Dr. Greßmann, 02/2002
3 Impl. Sofortversorgung in II
© Dr. Greßmann, 02/2002
3 Impl. Sofortversorgung in II
© Dr. Greßmann, 02/2002
3 Impl. Sofortversorgung in II
© Dr. Greßmann, 02/2002
3 Impl. Sofortversorgung in II
© Dr. Greßmann, 02/2002
3 Impl. Sofortversorgung in II
© Dr. Greßmann, 02/2002
3 Impl. Sofortversorgung in II
© Dr. Greßmann, 02/2002
3 Impl. Sofortversorgung in II
© Dr. Greßmann, 02/2002
3 Impl. Sofortversorgung in II
© Dr. Greßmann, 02/2002
3 Impl. Sofortversorgung in II
© Dr. Greßmann, 02/2002
Feste Zähne
auf 4 Implantaten im Unterkiefer
Die Bohrschablone für den Mund
© Dr. Greßmann, 11/2006
© Dr. Greßmann, 02/2002
Feste Zähne
auf 4 Implantaten im Unterkiefer
© Dr. Greßmann, 02/2002
Feste Zähne
auf 4 Implantaten im Unterkiefer
© Dr. Greßmann, 02/2002
Feste Zähne
auf 4 Implantaten im Unterkiefer
© Dr. Greßmann, 02/2002
Feste Zähne
auf 4 Implantaten im Unterkiefer
© Dr. Greßmann, 02/2002
9 (13) Nichtanlagen
© Dr. Greßmann, 02/2002
9 Nichtanlagen – KFO.
© Dr. Greßmann, 02/2002
9 Nichtanlagen – Sinuslift?
© Dr. Greßmann, 02/2002
Nobel Guide Planung 1
© Dr. Greßmann, 02/2002
Nobel Guide Bohrschablone
© Dr. Greßmann, 02/2002
Nobel Guide – Healing Abutments
© Dr. Greßmann, 02/2002
Nobel Guide – Procera Abutments
© Dr. Greßmann, 02/2002
Nobel Guide – Procera Kronen
© Dr. Greßmann, 02/2002
Nobel Guide – Procera Kronen
© Dr. Greßmann, 02/2002
9 Nichtanlagen
Wunscherfüllung des
Patienten
Schöne Zähne in
kürzester Zeit,
nahezu
ohne Schmerzen und
ohne Schwellungen.
Und für
weniger Geld
vorhersagbarer
Erfolg
Nobel Guide
© Dr. Greßmann, 11/2006
© Dr. Greßmann, 02/2002
Warum überhaupt Implantate??
Skydive
Danke, dass Sie so lange
durchgehalten haben!
Ihr
Dr. Thomas Greßmann, Neudrossenfeld
CT/DVT
gestützte Implantologie

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Atelier agile 2009_09_27
Atelier agile 2009_09_27Atelier agile 2009_09_27
Atelier agile 2009_09_27domidp
 
Apresentação Java Web Si Ufc Quixadá
Apresentação Java Web Si Ufc QuixadáApresentação Java Web Si Ufc Quixadá
Apresentação Java Web Si Ufc Quixadá
Zarathon Maia
 
Què ha fet ICV-EUiA amb el meu vot?
Què ha fet ICV-EUiA amb el meu vot?Què ha fet ICV-EUiA amb el meu vot?
Què ha fet ICV-EUiA amb el meu vot?
iniciativaverds
 
Digitale Mentalität II
Digitale Mentalität IIDigitale Mentalität II
Dominator: Rectifieuse plane de profils à CN et avance lente de Jones & Shipman
Dominator: Rectifieuse plane de profils à CN et avance lente de Jones & ShipmanDominator: Rectifieuse plane de profils à CN et avance lente de Jones & Shipman
Dominator: Rectifieuse plane de profils à CN et avance lente de Jones & Shipmanjonesshipman
 
Lean Kanban FR 2013 - Vin et kanban
Lean Kanban FR 2013 - Vin et kanbanLean Kanban FR 2013 - Vin et kanban
Lean Kanban FR 2013 - Vin et kanban
Julien Fallet
 
NotORM
NotORMNotORM
NotORM
Tiago Davi
 
Tutorialphpmyadmin
TutorialphpmyadminTutorialphpmyadmin
Tutorialphpmyadmin
marcossonotec
 
Présentation LMAX Disruptor So@t
Présentation LMAX Disruptor So@tPrésentation LMAX Disruptor So@t
Présentation LMAX Disruptor So@t
Francois Ostyn
 
Ligação do Flex a um backend LAMP usando AMFPHP
Ligação do Flex a um backend LAMP usando AMFPHPLigação do Flex a um backend LAMP usando AMFPHP
Ligação do Flex a um backend LAMP usando AMFPHP
elliando dias
 
MySQL Query Optimization
MySQL Query OptimizationMySQL Query Optimization
MySQL Query Optimization
Bianca Caruso da Paixão
 
Campus M21 | Medienpraxis II: Online - Vorlesung I vom 31.01.2013
Campus M21 | Medienpraxis II: Online - Vorlesung I vom 31.01.2013Campus M21 | Medienpraxis II: Online - Vorlesung I vom 31.01.2013
Campus M21 | Medienpraxis II: Online - Vorlesung I vom 31.01.2013
Daniel Rehn
 
Semana 5: Caracteres, tipos char e int, tipos de valor vs. tipos de referência
Semana  5: Caracteres, tipos char e int, tipos de valor vs. tipos de referênciaSemana  5: Caracteres, tipos char e int, tipos de valor vs. tipos de referência
Semana 5: Caracteres, tipos char e int, tipos de valor vs. tipos de referência
Manuel Menezes de Sequeira
 
Campus M21 | Medienpraxis II: Online - Vorlesung III vom 11.02.2013
Campus M21 | Medienpraxis II: Online - Vorlesung III vom 11.02.2013Campus M21 | Medienpraxis II: Online - Vorlesung III vom 11.02.2013
Campus M21 | Medienpraxis II: Online - Vorlesung III vom 11.02.2013
Daniel Rehn
 
Campus M21 | Medienpraxis II: Online - Vorlesung I vom 30.01.2013
Campus M21 | Medienpraxis II: Online - Vorlesung I vom 30.01.2013Campus M21 | Medienpraxis II: Online - Vorlesung I vom 30.01.2013
Campus M21 | Medienpraxis II: Online - Vorlesung I vom 30.01.2013
Daniel Rehn
 

Andere mochten auch (15)

Atelier agile 2009_09_27
Atelier agile 2009_09_27Atelier agile 2009_09_27
Atelier agile 2009_09_27
 
Apresentação Java Web Si Ufc Quixadá
Apresentação Java Web Si Ufc QuixadáApresentação Java Web Si Ufc Quixadá
Apresentação Java Web Si Ufc Quixadá
 
Què ha fet ICV-EUiA amb el meu vot?
Què ha fet ICV-EUiA amb el meu vot?Què ha fet ICV-EUiA amb el meu vot?
Què ha fet ICV-EUiA amb el meu vot?
 
Digitale Mentalität II
Digitale Mentalität IIDigitale Mentalität II
Digitale Mentalität II
 
Dominator: Rectifieuse plane de profils à CN et avance lente de Jones & Shipman
Dominator: Rectifieuse plane de profils à CN et avance lente de Jones & ShipmanDominator: Rectifieuse plane de profils à CN et avance lente de Jones & Shipman
Dominator: Rectifieuse plane de profils à CN et avance lente de Jones & Shipman
 
Lean Kanban FR 2013 - Vin et kanban
Lean Kanban FR 2013 - Vin et kanbanLean Kanban FR 2013 - Vin et kanban
Lean Kanban FR 2013 - Vin et kanban
 
NotORM
NotORMNotORM
NotORM
 
Tutorialphpmyadmin
TutorialphpmyadminTutorialphpmyadmin
Tutorialphpmyadmin
 
Présentation LMAX Disruptor So@t
Présentation LMAX Disruptor So@tPrésentation LMAX Disruptor So@t
Présentation LMAX Disruptor So@t
 
Ligação do Flex a um backend LAMP usando AMFPHP
Ligação do Flex a um backend LAMP usando AMFPHPLigação do Flex a um backend LAMP usando AMFPHP
Ligação do Flex a um backend LAMP usando AMFPHP
 
MySQL Query Optimization
MySQL Query OptimizationMySQL Query Optimization
MySQL Query Optimization
 
Campus M21 | Medienpraxis II: Online - Vorlesung I vom 31.01.2013
Campus M21 | Medienpraxis II: Online - Vorlesung I vom 31.01.2013Campus M21 | Medienpraxis II: Online - Vorlesung I vom 31.01.2013
Campus M21 | Medienpraxis II: Online - Vorlesung I vom 31.01.2013
 
Semana 5: Caracteres, tipos char e int, tipos de valor vs. tipos de referência
Semana  5: Caracteres, tipos char e int, tipos de valor vs. tipos de referênciaSemana  5: Caracteres, tipos char e int, tipos de valor vs. tipos de referência
Semana 5: Caracteres, tipos char e int, tipos de valor vs. tipos de referência
 
Campus M21 | Medienpraxis II: Online - Vorlesung III vom 11.02.2013
Campus M21 | Medienpraxis II: Online - Vorlesung III vom 11.02.2013Campus M21 | Medienpraxis II: Online - Vorlesung III vom 11.02.2013
Campus M21 | Medienpraxis II: Online - Vorlesung III vom 11.02.2013
 
Campus M21 | Medienpraxis II: Online - Vorlesung I vom 30.01.2013
Campus M21 | Medienpraxis II: Online - Vorlesung I vom 30.01.2013Campus M21 | Medienpraxis II: Online - Vorlesung I vom 30.01.2013
Campus M21 | Medienpraxis II: Online - Vorlesung I vom 30.01.2013
 

Nobel Guide Pz Bt Patientenvers 15 10 08 V Ii Ii (Nx Power Lite)

Hinweis der Redaktion

  1. VIM Verein, bestehend aus ca. 10 Ärzten aus Großraum BT, die es sich zum Ziel gesetzt haben, die breite Masse der Bevölkerung über moderne Medzin aufzuklären. Durch Internet verdoppelt sich das medizinische Wissen alle z.Zt alle1-2 Jahre, und kein Arzt hat in der Sprechstunde die Zeit, die Pat. umgehend über modernste Behandlungsmethoden aufzuklären.
  2. <number>
  3. After the acrylic has set, carefully unscrew the Guided Cylinder w Pin and remove the newly created Surgical Template. Grind the Surgical Template into the desired shape. Note especially that it is necessary to expose the top surfaces of the Guided Sleeves, but without damaging these surfaces since it may alter the depth reference level of the implant placement. By choosing proper tooling, the acrylic can be grinded away while not affecting the metal of the Guided Sleeves.