SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
DÜSSELDORF
10.–––––14.10.2019
Das New Fall Festival bietet dem aufgeschlos-
senen Düsseldorfer Publikum jeden Herbst
anspruchsvolle Popmusik. In den eingeführten
„guten Stuben“ der Stadt um den Ehrenhof
kann an vier Tagen ein dichtes und konzentri-
ertes Programm ambitionierter Popmusik ge-
hört werden. Dieses Festival setzt damit einen
Akzent in die reichhaltige Musik-Festival-Szene
Nordrhein-Westfalens und stellt sich selbstbe-
wusst neben andere Konzertevents. New Fall
ist eine spannende und hochaktuelle Farbe
im Festivalgeschehen, die uns an attraktiven
Orten ein ebenso attraktives Programm
präsentiert. Ich wünsche dem Festival regen
Zuspruch und den verdienten Erfolg!
Isabel Pfeiffer-Poensgen
Ministerin für Kultur und Wissenschaft NRW
Liebe Gäste des New Fall Festivals!
Das Jahr 2019 ist ein Jahr, in dem auf gesell-
schaftlicher und politischer Ebene an ganz
unterschiedliche historische Ereignisse in
Deutschland und der Welt erinnert wird: 100
Jahre Weimarer Verfassung, 70 Jahre Grund-
gesetz, 30 Jahre Mauerfall, 50 Jahre Stone-
wall-Aufstand, 50 Jahre Woodstock-Festival.
2019 ist aber auch das Jahr, in dem sich mit
der Friday For Future-Bewegung eine Gener-
ation von Kindern, Jugendlichen und jungen
Erwachsenen in Deutschland und europa-
weit stimmgewaltig, voller Überzeugung und
Idealismus für Klimaschutz, Nachhaltigkeit
und die Zukunft einsetzt und so manchen Er-
wachsenen und viele Verantwortliche in Poli-
tik, Verwaltung, Wirtschaft und Gesellschaft
zum Nachdenken bringt. Aufgewachsen in ei-
nem friedlichen, vereinten Europa ohne Gren-
zen, mit Reisefreiheit, Bildung und Wohlstand
für breite Bevölkerungsschichten legen die
jungen Leute den Finger auf den wunden
Punkt: Die sorglose Selbstverständlichkeit,
mit der heute Ressourcen verbraucht werden,
gefährdet das „Morgen“.
Ein intensiver Diskurs darüber und über
andere Zukunftsthemen wie Integration
und Digitalisierung wird inzwischen in der
Öffentlichkeit, auf der Straße, in den Medien,
im Umfeld der Europawahlen und im Oktober
auch beim New Fall Festival in Düsseldorf
geführt. Erstmals sind die Festivalgäste
eingeladen, sich neben dem abwechslungs-
reichen Musikprogramm beim New Fall
Forum, „Pop-Talk zu unserer Gesellschaft
der Zukunft“ mit gesellschaftlichen Fragen zu
befassen. Es wird um Heimat und Fremdheit
gehen, um Regeln und Werte, um „Rote
Linien“ in Kunst und Kommunikation und um
anderes, was wichtig ist für das Zusammen-
leben. So kann die Popkultur gesellschaftli-
chen Entwicklungen zusätzliche Impulse und
neue Denkanstöße geben.
Neu ist auch, dass diesmal das Kulturzentrum
am Ehrenhof zum Festivalzentrum wird. Alle
Spielorte in Tonhalle, NRW-Forum, Kunstpa-
last und Rheinterrassen liegen so dicht beie-
inander, dass der Wechsel von einer Bühne
und von einem Konzert zum anderen binnen
Minuten möglich ist. Das wird die Festivalat-
mosphäre sicherlich noch einmal verdichten
und bereichern.
Ich freue mich, dass das New Fall Festival
sich im Düsseldorfer Herbst etabliert hat und
mit seinem neuen Konzept noch attraktiver
wird für alle, die Musik erleben und anregen-
de Gespräche zu Themen unserer Zeit führen
wollen. Ich danke den Festivalmachern, allen
Mitwirkenden, Freunden und Förderern, zu
denen auch die Landeshauptstadt Düsseldorf
zählt.
Ihr
Thomas Geisel
Oberbürgermeister der
Landeshauptstadt Düsseldorf
New Fall Festival DüsseldorfGRUSSWORTE 2019
New Fall Festival DüsseldorfGRUSSWORTE 2019
Liebe Gäste,
seit fast 10 Jahren veranstalte ich mit dem
New Fall Festival in Düsseldorf außergewöhn-
liche Pop-Konzerte an besonderen Orten.
Kein Pop ohne Politik, keine Popkultur ohne
gesellschaftspolitische Diskussionen.
Die Themen unserer Zeit bewegen mich
so sehr, dass ich beschlossen habe, parallel
zum New Fall Festival auch eine Debatte,
das New Fall Forum, zu beginnen.
Das Festival hat mit seinen Aktionen seit jeher
an gesellschaftlichen Debatten teilgenommen.
Und zwar über die Werte, die es von Beginn
an auszeichnen: Nachhaltigkeit, Klimaschutz,
Humanität. Aus meiner Sicht dürfen heutzu-
tage gerade Festivalmacher*innen die Augen
vor den Geschehnissen unserer Gesellschaft
nicht verschließen. Die Etablierung des New
Fall Forums ist daher eine klare Weiterentwick-
lung mit dem Ziel, Pop und gesellschaftspoli-
tische Werte zusammenzubringen.
Wir müssen reden:
– über Hip-Hop als eine der großen Jugend-
bewegungen der Welt: Künstler*innen und
Wissenschaftler*innen diskutieren über die
Werte des Popgenres
– über den politischen Einfluss von Künst-
tler*innen
– über neue Held*innen der Popkultur
– über das Verständnis von Heimat im 21.
Jahrhundert.
Ein weiteres Beispiel für unser Verständnis
des Zusammenhangs zwischen Pop und
Werten ist unsere Kooperation mit „fem_Pop“,
einer neuen Serie, bei der wir für Nachwuchs-
künstler*innen eine eigenständige und damit
herausgehobene Plattform bieten, um sich
musikalisch zu präsentieren.
Besondere Künstler an besonderen Orten –
unser Motto erhält in diesem Jahr eine neue
Facette: 2019 wird der Ehrenhof, die kulturelle
Herzkammer Düsseldorfs, zum Festivalzentrum.
Neben alten Bekannten wie der Tonhalle, dem
PONG/NRW-Forum und dem Robert-Schumann-
Saal wird erstmalig die Rheinterrasse zum
Schauplatz für das diesjährige Festival.
Besonderer Dank geht an unsere Unterstützer*
innen Sipgate und die Stadtwerke Düsseldorf.
Außerdem danke ich dem Kulturministerium,
der Landeszentrale für politische Bildung,
dem Kulturausschuss des Landes, der Stadt
Düsseldorf und dem Amt für Migration und
Integration für die großzügige Förderung.
Viel Spaß beim New Fall Festival und beim
New Fall Forum. Bleiben Sie uns treu!
Herzlichst
Hamed Shahi
Festivalleitung
Wir wünschen euch
viel Spaß beim
New Fall Festival
Samy Deluxe beim Preview Konzert 2019 bei sipgate
ROBERT-SCHUMANN-SAAL
DÜSSELDORFER
SCHAUSPIELHAUS
ME AND ALL HOTEL
Das me and all ist mehr als ein Hotel. Hier ist man
Teil der Szene und der Stadt. Das me and all Ho-
tel ist gemütlich und modern, einem hohen Qual-
itätsanspruch verpflichtet, aber ebenso der Nachbar-
schaft. Im 11. Stock befindet sich die Skylounge, die
2019 zum wiederholten Mal zur Bühne des New Fall
Festivals wird.
Das Düsseldorfer Schauspielhaus, kurz D’haus,
zählt zu den größten und renommiertesten Theatern
im deutschsprachigen Raum. Bernhard Pfau entwarf
die wellenförmige, organisch-abstrakte Architektur
des Gebäudes, die den Wandlungsprozess der Natur
symbolisiert, aber auch an einen überdimensionalen
Theatervorhang erinnert.
Der Robert-Schumann-Saal befindet sich in den Räu-
men der Stiftung Museum Kunstpalast. Im Ehrenhof
gelegen, beheimatet das Kunstmuseum einen der
schönsten Musik-Spielorte der Stadt. Der oft für Kam-
mermusik genutzte Saal besticht mit einer kristallklar-
en Akustik und war bereits in den vergangenen Jahren
eine beliebte Location des New Fall Festivals.
TONHALLE
DÜSSELDORF
PONG & R-FORUM
im NRW-FORUM
Die Rheinterrasse ist ein beeindruckendes Zeugnis
der wilden Zwanziger Jahre. Das monumentale, denk-
malgeschützte Gebäude befindet sich in unmittelbarer
Nähe des Rheins und besitzt mit dem Rheingoldsaal
einen prachtvollen Konzert-Ort im Art Déco-Stil. Hier
trifft der Glamour einer lange vergangenen Epoche
auf moderne Musik.
Die Tonhalle ist weit über die Stadtgrenzen Düssel-
dorfs hinaus als ausgemachte Schönheit bekannt.
Mitte der Zwanziger Jahre als Planetarium konzipiert,
genießt das heutige Konzerthaus besonders dank
seines sehenswerten Foyers einen guten Ruf. Das
sogenannte Grüne Gewölbe ist ein besonderes
Beispiel expressionistischer Architektur.
Einen Teil des denkmalgeschützten Ehrenhof-Ensem-
bles bildet das NRW-Forum. Im Foyer des bekannten
Ausstellungs-Hauses bietet das PONG regionale
Szene-Gastro im außergewöhnlichen Ambiente eines elf
Meter hohen Kuppelraums. Seine auffallende Architektur
brachte dem PONG unlängst eine Erwähnung im Buch
“Die schönsten Bars und Restaurants 2019” ein.
RHEINTERASSE
RHEINGOLDSAAL
New Fall Festival DüsseldorfORTE 2019
Besondere Künstler an besonderen Orten – Das Motto des Festivals erhält in diesem Jahr eine
neue Facette: Nachdem in den vorangegangenen Jahren die Spielorte des Festivals über die
Innenstadt Düsseldorfs verteilt waren, wird es 2019 ein zentrales, zusammenhängendes Areal
geben, an dem alle Konzertstätten vereint sind und das den Besuchern kurze Wege zwischen
den Bühnen ermöglicht. Welches Gelände wäre dafür besser geeignet als der imposante
Ehrenhof – die historische und kulturelle Herzkammer Düsseldorfs?
Ehrenhof:
(New Fall Festival Forum, Tonhalle,
PONG, Rheinterrasse/Rheingoldsaal
& Robert-Schumann-Saal):
U-Bahn-Linie U70, U74, U75,
U76 und U77 bis zur Haltestelle
“Tonhalle/Ehrenhof”.
Von dort ca. 5-minütiger Fußweg
Richtung Norden.
Alternativ:
U-Bahn-Linien U78 & U79 bis
“Nordstraße“.
Von dort ca. 5-minütiger Fußweg
Richtung Westen.
Me & All Hotel:
U-Bahn-Linie U70, U74, U75, U76,
U77, U78, U79 bis zur Haltestelle
„Oststraße“.
Von dort ca. 1-minütiger Fußweg
Richtung Norden.
Alternativ:
Ca. 10-minütiger Fußweg
Richtung Westen von Düsseldorf
Hauptbahnhof.
Schauspielhaus:
U-Bahn-Linie U71, U72, U73,
U83 bis zur Haltestelle „Shadow-
straße“.
Von dort ca. 1-minütiger Fußweg
Richtung Norden.
Alternativ:
Straßenbahn 707 bis zur
Haltestelle „Jacobistraße“.
Von dort ca. 5-minütiger Fußweg
Richtung Westen.
DIE ANFAHRT
NEUE KURZE WEGE
– DER EHRENHOF WIRD ZUM FESTIVALZENTRUM
MINE
Diese Künstlerin versteht Popmusik als
spannenden Spielplatz. Mine, die bereits
mit so unterschiedlichen Acts wie den
Orsons, Grossstadtgeflüster oder Fatoni
aufnahm, vereint auf ihren Alben Folk,
Soul, Hip-Hop, Jazz und Elektro zu einer
persönlichen Lieblingsmischung. Auch
die Lieder ihres neuen Albums „Kleb-
stoff“, das die Berlinerin im April diesen
Jahres veröffentlichte, reichen vom
introvertierten Selbstgespräch bis zum
ausgelassenen Freudenschrei. Ein Abend
mit Mine verspricht Abwechslung!
WILLIAM
FITZSIMMONS
William Fitzsimmons gestattet mit seinen
Liedern einen Einblick ins eigene Seelen-
leben. Der Sohn blinder Eltern erlebte
Musik schon in früher Kindheit als einen
wichtigen Weg der Kommunikation. Als
Künstler nutzt er das Schreiben zum
fruchtbaren Dialog mit den eigenen
Gedanken und Gefühlen. Auf seinem
neuesten Album „Mission Bell“ behandelt
Fitzsimmons die Trennung von seiner Frau.
Man hört Tragik und Enttäuschung, aber
auch Versöhnung und Vergebung. Dieser
Songwriter ist intensiv und einfühlsam.
Freitag – 20:00 Uhr
Robert-Schumann-Saal
Donnerstag – 20:00 Uhr
Robert-Schumann-Saal
New Fall Festival DüsseldorfACTS 2019DONNERSTAG / FREITAG FREITAG
ALLAH-LAS
+ SUZAN KÖCHERS SUPRAPHON
Dieser Musik hört man an, dass sie in
Kalifornien entstanden ist. Schon seit
nunmehr über zehn Jahren spielen
Allah-Las ihren lässigen Westküsten-
Sound. Garage, Surfrock und Psychedelic
Pop im Geiste der Sixties finden zu einem
sommerlichen Picknick am Nachmittag
zusammen. Bei allen sonnigen Elementen,
umweht eine leichte Note Melancholie
viele Lieder der Band. Dennoch sind die
Herren aus Los Angeles besonders bei
ihren Live-Shows zuallererst einer spiel-
freudigen Coolness verpflichtet.
Freitag – 20:30 Uhr
Rheinterasse I Rheingold Saal
L.A. SALAMI
L.A. Salami ist keinesfalls ein Künstler-
name. Unter diesem Kürzel veröffentlicht
Lookman Adekunle Salami aus London
seit 2012 seine Stücke. Das im Vorjahr er-
schienene Album „The City Of Bootmakers“
markiert einen wichtigen Schritt in der
Entwicklung des Künstlers.
Der junge Songwriter widmet sich den
großen Fragen der Welt und behandelt
essentielle Themen wie Tod, Leben und
Hoffnung. Oft begleitet sich Salami dabei
nur mit einer Akustikgitarre. Doch auch
Band-Sound findet im Werk des Briten
seinen Platz.
Freitag – 23:00 Uhr
R-Forum im NRW-Forum
Ausverkauft!
ANTJE
SCHOMAKER
Offen, ehrlich und authentisch. Das sind
Adjektive, die einem zu Antje Schomaker
schnell einfallen. Die Wahlhamburgerin, die
neben der Musik seit letztem Jahr einen
Podcast veröffentlicht, erzählt in ihren Stücken
von Euphorie und Ganoven. Auf ihrem Album
„Von Helden und Halunken“ finden sich
zahlreiche Songs mit Lieblingslieder-Poten-
tial für ruhige und aufgeregte Momente. Ihr
Auftritt bildet ein exklusives Aftershow-Konzert
in der Skylounge des me and all hotels.
Ein Erlebnis im 11. Stockwerk.
Freitag – 23:00 Uhr
me and all hotel
APPARAT
Auch nach 20 Jahren im Musikgeschäft
hat sich Sascha Ring eine grundsätzliche
Neugier erhalten. Unter dem Namen
Apparat zählt der Wahlberliner schon
seit langem zu den international an-
erkannten Größen der elektronischen
Musikszene. In seinen Stücken verbinden
sich analoge Instrumente und digitale
Sounds zu einem einzigartigen Klang.
Diese Musik ist oft melancholisch, dabei
immer vielschichtig und atmosphärisch.
Apparat ist im Club ebenso gut aufgeho-
ben, wie auf der Festivalbühne oder im
Theatersaal.
Samstag – 22:00 Uhr
Robert-Schumann-Saal
New Fall Festival DüsseldorfACTS 2019FREITAG / SAMSTAG SAMSTAG
ALLIGTOAH
& ORCHESTER
„Düsseldorf ihr habt alle eine hervorragende
Figur gemacht!“ So lautete der euphorische
Kommentar von Aligatoah in einem Facebook-
Post am Tag nach seinem Auftritt beim New
Fall Festival 2015. Auch vier Jahre später
verspricht die Headliner-Show des Rappers
und Sängers einen mehr als guten Abend.
In diesem Jahr bringt der wortgewandte
Künstler seine Stücke zusammen mit dem
Gregor Schwellenbach Sextett auf die
Bühne der Tonhalle. Eine exklusive Kombi-
nation, die auf den ersten Blick ungewohnt
anmuten mag, sich bei näherem Hinhören
allerdings schnell als perfekte Ergänzung
herausstellt. Gemeinsam mit seinem Be-
gleitorchester präsentiert Aligatoah die
Lieder seines letzten Nummer-Eins-Albums
„Schlaftabletten, Rotwein V“ in einzigartigen
Versionen. Doch auch die Klassiker des
eigenen Katalogs wird der selbstbewusste
Entertainer sicher nicht vergessen. Dieser
Künstler liebt die Abwechslung und ist im
Spotlight zu Hause.
Samstag – 15:00 Uhr
Tonhalle Düsseldorf
Ausverkauft!
Ausverkauft!
Neun regionale Acts zeigen bei der Pop NRW-Show, wie
spannend die hiesige Szene ist. Es gibt sonnigen Surfpunk von
Drens, den freakigen Folk von The Mañana People und Psych-
edelic Rock von Neumatic Parlo. Schunkelig schroff geht es
bei The Düsseldorf Düsterboys zu, während Botticelli Baby ihr
zweites Album „Junk“ nannten, um den Jazz an seine schmutzigen
Wurzeln zu erinnern. Indie-Anhänger freuen sich auf Sparkling
und WATT!, während Songwriter-Fans bei Hanna Fearns und
Florence Besch gut aufgehoben sind.
POP-NRW
SHOW
17:00 Uhr
WATT!
BOTICELLI BABY
00:00 Uhr
19:30 Uhr 20:20 Uhr
17:50 Uhr
21:10 Uhr
22:00 Uhr
22:50 Uhr
18:40 Uhr
SPARKLING
THE MAÑANA PEOPLE NEUMATIC PARLO
FLORENCE BESCH
DRENS
HANNA FEARNS
THE DÜSSELDORF
DÜSTERBOYS
Samstag – 16:30 Uhr
Rheinterasse I Rheingold Saal
New Fall Festival DüsseldorfACTS 2019SAMSTAG SAMSTAG
Samstag – 21:00 Uhr
R-Forum im NRW-Forum
Als selbstorganisiertes Kultur- und Konzert-
kollektiv will fem_pop lokalen und internatio-
nalen Musiker*innen genreübergreifend in
Düsseldorf eine Plattform der Sichtbarkeit
jenseits gängiger Geschlechtsstereotypen
bieten.
Die Acts sollen dabei in der Konzertreihe
nicht als weibliche und nicht-binäre Aus-
nahmen des Musikbusiness auftreten,
vielmehr soll ihre Qualität als Künstler*innen
in den Vordergrund gestellt und ihnen eine
Bühne für ihr künstlerisches Projekt geboten
werden.
Kaleo Sansaa
Die junge Kölnerin erschafft Erstaunliches
mit ihrer Stimme und einer Loopstation. Ihre
facettenreichen Songs greifen Aspekte von
Neo Soul, HipHop und Afrofuturismus auf.
Sofia Portanet
Post-Punk und 80er Synthiepop bilden
den Rahmen der Songs von Sofia Portanet.
Die gebürtige Kielerin wuchs in Paris auf
und landete schließlich in Berlin. Ihre Musik
reflektiert Einflüsse dieser Stationen.
Charlotte Brandi
Acht Jahre lang übernahm Charlotte
Brandi Gesang, Gitarre und Keyboard
beim Indie-Duo Me And My Drummer.
2019 folgte mit „The Magician“ der erste
Schritt auf Solopfaden.
Ein wichtiger Begleiter: ihr Klavier.
KALEO SANSAA
21:00 Uhr
SOFIA PORTANET
21:45 Uhr
CHARLOTTE BRANDI
22:45 Uhr
FEM POP NIGHT Eintritt freiEintritt frei
D!E GÄNG
Diese Band spielt keine gewöhnlichen
Kinderlieder. Stattdessen veranstaltet
D!e Gäng um Ohrbooten-Sänger Ben
Pavlidis eine Party mit Ska, Dancehall
und Reggae für Kinder und deren
Eltern. In den Texten geht es um Tiere,
Taschengeld und andere Themen, die
Kinder bewegen. Und natürlich darum,
dass Erwachsene manchmal echt nerven
können. D!e Gäng tanzt locker über
Generationengrenzen und lässt Klein mit
Groß auf Augenhöhe feiern. Ein sonniger
Groove weht aus diesem Kinderzimmer.
ROOSEVELT
+ HAELOS
Marius Lauber alias Roosevelt erlebt seit
2016 einen kometenhaften Aufstieg. Sein
Debütalbum wurde in kürzester Zeit zum
elektronischen Szene-Hit und machte den
Kölner zum weltweit bekannten Namen.
Seither ist Roosevelt regelmäßiger Gast
auf den großen Festivals weltweit und es
hagelte Remix-Anfragen von Chvrches,
Glass Animals und anderen. Im vergan-
genen Jahr arbeitete der junge Produzent
unter der Sonne Kaliforniens an seinem
letzten Album „Young Romance“, das er
nun auf die Bühne bringt.
Sonntag – 17:00 Uhr
Rheinterasse I Rheingold Saal
New Fall Festival DüsseldorfACTS 2019SONNTAG SONNTAG
Sonntag – 14:00 Uhr
R-Forum im NRW-Forum
SAM VANCE-LAW
Sieben Jahre ist es her, dass Sam Vance-
Law seine kanadische Heimat verließ und
in Berlin ein neues Zuhause fand. Im
Spannungsfeld von Theater, Oper und
Indie-Szene entwickelte er einen stim-
mungsvollen Chamber-Pop, der sich von
Father John Misty und The Magnetic Fields
beeinflusst zeigt.
Auf seinem Debütalbum „Homotopia“
beschäftigt sich der Song-writer konzep-
tionell mit Fragen des queeren Lebens.
Gesellschaftliche Themen und persönliche
Emotionen werden in filigran arrangierte
Popsongs gekleidet.
GURR
Laura Lee und Andreya Casablanca
zählen zu den spannendsten einheim-
ischen Entdeckungen der letzten Jahre.
Als Gurr mischt das Duo seit 2016 mit
ihrem polternden Garagen-Rock die
internationale Indie-Szene auf. Ihren
guten Ruf haben sich die Berlinerinnen
nicht zuletzt durch unzählige mitreißende
Liveshows erspielt, bei denen Stillste-
hen schwerfällt. Hier trifft ungezügelte
Spielwut auf schroffe Gitarren und ein
Händchen für eingängige Melodien. Gurr
halten den Rock ’n’ Roll-Geist lebendig.
Sonntag – 21:30 Uhr
Rheinterasse I Rheingold Saal
Sonntag – 20:00 Uhr
R-Forum im NRW-Forum
Bereits als Kind freundete sich Nils Frahm
mit dem Klavier an. Es sollte eine äußerst
aufregende, produktive Beziehung zwi-
schen Künstler und Instrument werden.
Spätestens seit seinem 2011er Durch-
bruchsalbum „Felt“ wird der Name des
Musikers regelmäßig genannt, wenn es
um innovative Klänge geht. Der in Berlin
ansässige Pianist und Komponist verbindet
in seiner Musik Elemente aus zeitgenös-
sischer Klassik und minimalistischer Elek-
tronik. In den letzten zwei Jahren war Frahm
vor allem damit beschäftigt, sein neues
Studio einzurichten, wo auch die akustisch
gehaltene EP „Encores 1“ entstand. Flächi-
gen Ambient-Sound dagegen zeigt der un-
konventionell arbeitende Künstler mit einer
weiteren EP „Encores 2“, deren Stücke in
einem alten, ausgetrockneten Brunnen auf
Mallorca aufgenommen wurden. Die Fusion
unterschiedlicher ungewöhnlicher Ideen ist
ein wichtiger Antrieb des Künstlers.
Der Kuppelbau der Tonhalle bietet Nils Frahm
ein unvergleichliches Ambiente für seine at-
mosphärischen Kompositionen.
NILS FRAHM
New Fall FestivalACTS MONTAG
Montag – 20:00 Uhr
Tonhalle Düsseldorf
Ausverkauft!
Festival & Forum Timetable
DONNERSTAG 10.10.
FREITAG 11.10.
SAMSTAG 12.10.
18:00
20:00
20:30
21:30
Panel
Konzert
Performance
DJ Set
18:00
20:00
20:30
20:30
21:30
23:00
23:00
Panel
Konzert
Konzert
Performance
DJ Set
Konzert
Konzert
15:00
17:00
Konzert
Konzert
Heimat in der Fremde,
Fremde in der Heimat
Mine
Kapwani Kiwanga
Senu
Singen ist Macht
– Politik in der Popmusik
William Fitzsimmons
Allah-Las
+ Suzan Köchers Supraphon
Fadi Abdelnour
Hibah Salameh
L.A. Salami
Antje Schomaker
Alligatoah & Orchester
popNRW Show
Watt!, Florence Besch,
Hanna Fearns, The Mañana People,
Neumatic Parlo, Drens, Sparkling,
The Düsseldorf Düsterboys,
Botticelli Baby
PONG im NRW-Forum
Robert-Schumann-Saal
Schauspielhaus
Schauspielhaus
PONG im NRW-Forum
Robert-Schumann-Saal
Rheingold Saal
Schauspielhaus
Schauspielhaus
R-Forum im NRW-Forum
me and all hotel
Tonhalle Düsseldorf
Rheingoldsaal
New Fall Festival & ForumTIMETABLE
Festival & Forum Timetable
SAMSTAG 12.10.
MONTAG 14.10.
SONNTAG 13.10.
18:00
20:00
21:00
22:00
23:00
Panel
Panel
Konzert
Konzert
Party
14:00
17:00
17:00
19:00
20:00
21:30
20:00
Konzert
Konzert
Lesung
Film
Konzert
Konzert
Konzert
Karren und Knarren
– Hip Hop und Werte
Held oder Schurke?
Sea Watch & Zentrum f. polit. Schönheit
Fem_Pop Night
Kaleo Sansaa,
Sofia Portanet,
Charlotte Brandi
Apparat
Aftershow-Party
D!e Gäng
Roosevelt
+ Haelos
Eure Heimat ist unser
Albtraum
Victoria
Sam Vance-Law
Gurr
Nils Frahm
Tonhalle Düsseldorf
Tonhalle Düsseldorf
R-Forum im Nrw-Forum
Robert-Schumann-Saal
PONG im NRW-Forum
R-Forum im NRW-Forum
Rheingoldsaal
Schauspielhaus
Schauspielhaus
R-Forum im NRW-Forum
Rheingoldsaal
Tonhalle Düsseldorf
Düsseldorf 2019
Alle mit diesem Symbol gekennzeichneten
Events gehören zum New Fall Festival
In Kooperation mit dem Schauspielhaus
*
*
*
*
*
*
*
Alle mit diesem Symbol gekennzeichneten
Events gehören zum New Fall Forum
New Fall Forum DüsseldorfFORUM 2019
Was hat Pop mit Politik zu tun?
Haben Künstler*innen eine Pflicht; sich mit
den politischen Aspekten ihrer Musik zu bes-
chäftigen? Warum ist es so schwer zwischen
populär und populistisch zu unterscheiden?
Welche Rolle spielt ein Begriff wie „Heimat“
in einer globalisierten Welt? Wie geht es
mit Europa weiter? Und wie stellen wir uns
überhaupt die Welt in der Zukunft vor?
Das New Fall Forum wird am Donnerstag
und Freitag ganz wunderbar komplettiert von
“Embracing Realities”, dem monatlichen safe
open fun space im Unterhaus des Düsseldor-
fer Schauspielhauses. Hier finden Gedank-
en, künstlerische Positionen und Perspektiven
für eine intersektional und plural gedachte
und gelebte Realität.
Wir wollen mit Euch, mit eigens dafür einge-
ladenen Gästen und mit den Künstler*innen
des Festivals einen Dialog starten und über
diese Fragen diskutieren. Kommt zahlreich!
EINFÜHRUNG
DER POP-TALK ZU UNSERER
GESELLSCHAFT DER ZUKUNFT
HEIMAT IM FREMDEN,
FREMDE IN DER HEIMAT
„Heimat“ ist ein schwer zu fassender Begriff,
der eine räumliche, zeitliche, emotionale,
soziale und kulturelle Dimension hat.
Was ist Heimat? Ist Heimat höchst individuell
oder gibt es eine universelle Definition? Ist
Heimat ein Ort oder ein Land, dessen Gren-
zen mich woanders fremd fühlen lasen? Ist
Heimat da, wo alle Nuancen meiner Sprache
verstanden werden? Oder kann Heimat auch
ein Lied sein, das mein Herz berührt? Ist Hei-
mat da, wo die wichtigen Menschen sind?
Ausgehend von diesen Fragen wollen wir di-
skutieren, wie es ist, in Deutschland zu leben,
die Gesellschaft mitzugestalten und dennoch
als fremd wahrgenommen zu werden. Wir
wollen uns fragen, ob wir Grenzen bauen,
wenn wir nach Heimat fragen und doch ei-
gentlich die Hautfarbe oder den „fremd“ klin-
genden Namen meinen. Ob wir ausschließen,
wenn wir andere für gutes Deutsch loben.
Ob wir das Gefühl der Fremde bestärken,
indem wir Sprache, Aussehen, Herkunft her-
vorheben. Zugleich wollen wir die Ur-Ängste
von denjenigen thematisieren, die sich als ur-
deutsch sehen - und wir wollen diskutieren,
was wir tun können, um eine gemeinsame
Heimat zu fördern, in der es egal ist, woher
wir kommen und an was wir glauben.
Donnerstag – 18:00 Uhr
PONG im NRW-Forum
Dr. Mithu Melanie Sanyal
Autorin, Journalistin, Kulturwissenschaftlerin
Moderation:
Aline Abboud
Journalistin, Redakteurin
und Moderatorin beim ZDF
Jan Fleischhauer
Journalist und Autor
Fatma Aydemir
Journalistin und Schriftstellerin
New Fall Forum DüsseldorfPANELS 2019
DIE PANELIST*INNEN
Eintritt frei
„Die Gedanken sind frei“ – Ein Volkslied ist
über Jahrhunderte hinweg Leitmotiv in Zeiten
politischer Unterdrückung oder Gefährdung.
Die „Marseillaise“ beflügelte die Französische
Revolution mit einem kämpferischen Aus-
druck. „We shall overcome“ wird zur Hymne
der Bürgerrechtsbewegung in den USA der
60er Jahre. Fakt ist: Musik und Politik sind
seit jeher untrennbar miteinander verbunden.
Die heutige deutsche Popmusik zeichnet ein
vermeintlich gespaltenes Bild: Auf der einen
Seite steht der triviale Verdrängungsgleich-
klang von Künstlern wie Max Giesinger oder
Tim Bendzko. Auf der anderen Seite singen
Bands wie Feine Sahne Fischfilet von Staats-
gewalt und werden – linksextrem eingestuft
– schon länger vom Verfassungsschutz
beobachtet. Wir fragen uns:
Wie radikal dürfen, wie politisch müssen
Popmusiker*innen in ihren Liedern sein?
Können Künstler*innen gleichzeitig in der
Öffentlichkeit stehen und sich privat politisch
engagieren? Ist nicht die Harmonisierung der
oberflächlichen „Weitermachschlager“ ein
Abbild der Politikverdrossenheit und damit
gleichsam politisch zu werten? Vor allem
aber steht die Frage im Fokus, wie wir der
wachsenden Anzahl rechtsradikaler Bands
begegnen und welche Rolle den anderen
Popkünstler*innen dabei zukommt.
SINGEN IST MACHT
– POLITIK IN DER POPMUSIK
Freitag – 18:00 Uhr
PONG im NRW-Forum
New Fall Forum DüsseldorfPANELS 2019
Fuat Ergin
Rapper
Mine
Sängerin
Jens Balzer
Autor und Kolumnist
Antje Schomaker
Sängerin
DIE PANELIST*INNEN
Eintritt frei
Das Weltbild der Entscheider von morgen
wird zunehmend von Rappern geprägt.
Kein Kind wächst 2019 mehr ohne Hip-Hop
auf. Von Hollywood bis Bietigheim-Bissin-
gen ist jeder Fleck der Erde in der größten
Subkultur der Welt getränkt. Rap prägt Film
und Fernsehen, Mode und Kunst, Politik und
Zeitgeschehen. Kritiker*innen schreiben
dem Genre allerdings häufig ein mangelndes
Verantwortungsbewusstsein zu: Drogen,
Luxusartikel, organisierte Kriminalität, ein
sexistisches Frauenbild und Homophobie
sowie antisemitische Verschwörungstheorien
dominieren die massenmediale Berichter-
stattung über Deutschrap. Wie viel Wahrheit
steckt in dieser Darstellung? Ist die öffentli-
che Wahrnehmung von deutschem Hiphop
verzerrt? Welche Werte prägen die größte
Jungendbewegung der Welt wirklich?
Was hat sich geändert, seit Hip-Hop in den
Neunzigern Deutschland erreichte? Wird
die wichtigste Jugendkultur unserer Zeit
hierzulande falsch verstanden? Wir lassen
Straßen-Rapper*innen und Szenemitglieder
selbst zu Wort kommen und wollen von ihnen
wissen, was sie bewegt. Wie gehen sie als
Sprachrohr vieler Teenager mit ihrer Verant-
wortung für die Gesellschaft von morgen
um? Das Panel findet in Kooperation mit
hiphop.de statt.
Samstag – 18:00 Uhr
Tonhalle Düsseldorf
in der Rotunde
KARREN UND KNARREN
– WERTE IN DER HIP-HOP-KULTUR
New Fall Forum DüsseldorfPANELS 2019
Dr. Sina Nitzsche
Kultur- und Literaturwissenschaftlerin
Aria
Hiphop.de
Prinz Pi
Musiker / Rapper
Manuellsen
Musiker / Rapper
Moderation:
Franziska Niesar
1Live
Moderation:
Toxik
Hiphop.de
DIE PANELIST*INNEN
Eintritt frei
HELD ODER SCHURKE?
ÜBER DIE (ENT-)KRIMINALISIERUNG VON
MENSCHLICHKEIT IN TURBULENTEN ZEITEN
Das Zentrum für Politische Schönheit weist
mit seinen Aktionen auf Menschenrechtsver-
letzungen und politische Missstände hin. Der
Ton ist häufig satirisch. Wie weit darf man
gehen? Gegen das Zentrum für Politische
Schönheit wurde bereits mehrmals ermittelt.
Die EU-Länder streiten seit Jahren über
einen Mechanismus zur Verteilung der
Bootsflüchtlinge. Italiens Regierung verfolgt
eine restriktive Flüchtlingspolitik und hat
die italienischen Häfen für internationale
Rettungsschiffe geschlossen. Sea-Watch
ist eine Initiative, die sich der zivilen Seeno-
trettung von Flüchtenden verschrieben hat.
Das Retten von schiffbrüchigen Geflüchteten
wird als Menschenhandel kriminalisiert. Die
Festnahme von Carola Rackete, einer Ka-
pitänin von Sea-Watch und die rechtspop-
ulistischen Äußerungen des italienischen
Innenministers haben diesen Sommer in
Deutschland Empörung hervorgerufen.
Wir wollen diskutieren: Wo hört die Kunst-
freiheit auf? Verhindert geltendes EU-Recht
das Engagement der Zivilbevölkerung?
Und welche Rolle spielen die Medien?
Samstag – 20:00 Uhr
Tonhalle Düsseldorf
Kammermusiksaal
Nora Hoffstetter
Sea -Watch e.V.
Cesy Leonard
Regisseurin / Zentrum für politische Schönheit
Elisa Catiz
Juristin
Moderation:
Dr. Wulf Schmiese
Journalist und Fernsehmoderator, Reda-
ktionsleitung des ZDF heute-journals
DIE PANELIST*INNEN
New Fall Forum DüsseldorfPANELS 2019
Eintritt frei
KAPWANI KIWANGA
– AFROGALACTICA:
A BRIEF HISTORY OF THE FUTURE
Als Anthropologin der Zukunft reflektiert
Kapwani Kiwanga bedeutende Themen
des Afrofuturismus und deren Rolle für die
Entwicklung der Vision einer United States
Of Africa Space Agency. Um an populär-
kulturelle Archive zu gelangen, taucht sie in
die Vergangenheit ein und nutzt Science-
Fiction, um Visionen der Zukunft zu präsentieren.
Donnerstag – 20:30 Uhr
Düsseldorfer Schauspielhaus
New Fall ForumPERFORMANCES 2019
FADI ABDELNOUR
– DAS MACHT MAN
DOCH SO BEI EUCH,
ODER?!
Die zeitgenössische Frage nach Vielfalt in Kul-
tur und Kunstbetrieb in Deutschland ist oft von
einem sichtbaren oder verborgenen Eurozen-
trismus und/oder Orientalismus geprägt. Die
Präsentation und der Konsum von Kunst und
Kultur aus dem arabischen Raum sind davon
regelmäßig betroffen. Oft scheint es, als regu-
lierten ungeschriebene Gesetze das Angebot
und die Nachfrage an „fremden“ Formen und
Narrativen auf dem Kultur- und Kunstmarkt.
Die Lecture Performance analysiert eurozen-
tristische Strukturen in Kulturbetrieben, aber
auch Mechanismen und Gewohnheiten des
Kunstkonsums, die dadurch entstehen und
diese Strukturen wiederum verstärken.
Freitag – 20:30 Uhr
Düsseldorfer Schauspielhaus
In Kooperation mit dem Schauspielhaus
In Kooperation mit dem Schauspielhaus
EURE HEIMAT IST
UNSER ALBTRAUM
FILM: VICTORIA
Sebastian Schipper,
Deutschland 2015,
128:00 min
Wie lässt sich ein Zusammengehörigkeits-
gefühl angesichts einer auseinanderdriften-
den Gesellschaft herstellen? Ganz bestimmt
nicht durch die Wiederbelebung des national
besetzten Begriffs „Heimat“ eines Innenmin-
isters, der auch bekannt ist für Aussagen wie
„Der Islam gehört nicht zu Deutschland“ und
„Migration ist die Mutter aller Probleme“.
Hengameh Yaghoobifarah ist Mit-Heraus-
geberin eines Sammelbands mit dem Titel
“Eure Heimat ist unser Albtraum” mit Beit-
rägen der wichtigsten jungen Autor*innen
unseres Landes, die zeigen, dass Deutsch
land schon längst plural und vielfältig ist. Dr.
Mithu Melanie Sanyal schreibt in dem Essay
“Zuhause” darüber, welche Bedeutung die
Herkunft für das Deutschsein hat. „Funktion-
iert Nation als Grenze nach außen, so bildet
Heimat eine Grenze nach innen“, schreibt die
Autorin. An was es derzeit mangele, seien
echte Visionen für das Land.
„Wo kommst du her?“, sei nicht entscheidend,
so Sanyal. Die Frage der Zukunft laute:
„Wo wollen wir zusammen hin?“
Ein Film, der die deutsche Kinowelt durchrüttelte: Kein
einziger Schnitt, die Dialoge improvisiert, die Musik von Nils
Frahm. Die Spanierin Victoria trifft in einem Berliner Club auf
vier junge Männer, die sie in ein Verbrechen verwickeln. Der
nahtlose Dreh ohne Schnitte schafft einen magischen Sog.
Nach dem Film gibt es Möglichkeit zum Gespräch.
LESUNG & FILMVORFÜHRUNG
Sonntag – 19:00 Uhr
Düsseldorfer Schauspielhaus
Sonntag – 17:00 Uhr
Düsseldorfer Schauspielhaus
Mit der Herausgeberin
Hengameh Yaghoobifarah
In Kooperation mit dem Schauspielhaus
Freier Eintritt mit Festivalticket
In Kooperation mit dem Schauspielhaus
Freier Eintritt mit Festivalticket
RHEIN
Rheinkniebrücke
Immermannstr.
Karlstraße
DuisburgerStraße
Hofgarten
Hofgarten
Hofgarten
Rheinufertunnel
Venloer Straße
Oberkasseler Brücke
RHEINTERASSE
ROBERT-SCHUMANN-SAAL
PONG/NRW-FORUM
TONHALLE DÜSSELDORF
SCHAUSPIELHAUS
ME AND ALL HOTEL
Joseph-Beuys-Ufer 33, 40479 Düsseldorf
Ehrenhof 4-5, 40479 Düsseldorf
Ehrenhof 2, 40479 Düsseldorf
Ehrenhof 1, 40479 Düsseldorf
Gustaf Gründgens Platz 1, 40211 Düsseldorf
Immermannstraße 23, 40210 Düsseldorf
1
1
4
4
2
2
5
5
3
3
6
6
ORTE 2019
IMPRESSUM
HAUPT-SPONSOREN
FÖRDERER
MEDIENPARTNER
PARTNER
Festivalleitung:…………………………………………………………Hamed Shahi Moghanni
Programm New Fall Festival:…………………………Felix Wursthorn, H. Shahi Moghanni
Programm New Fall Forum:……………………………Mithu M. Sanyal, H. Shahi Moghanni
Design & Layout:…………………………………………………………………Hendrik Siems
Marketing:…………………………………………Manuel Kalb, Jörg A. Sasse, Elisa Stähler
Texte:……………………………………Alice Berger, Bastian Küllenberg, Nicole Rebmann
Technische Leitung:…………………………………………………………Bernhard Ruprecht
Produktionsleitung:…………………………………………………………………OliveraLudley
Ticketing:……………………………………………………………………………Melissa Merta
Pressearbeit:…………………………………………………………………Radar Media GmbH
Düsseldorf 2019
New Fall Festival Düsseldorf gGmbH
Birkenstraße 71
40233 Düsseldof
Tel.: 0211 / 544 713 0
Mail: nachgefragt@new-fall-festival.de
Schirmherrschaft:
Isabel Pfeiffer-Poensgen,
Ministerin für Kultur und Wissenschaft
des Landes Nordrhein-Westfalen
Thomas Geisel,
Oberbürgermeister der Stadt Düsseldorf
www.meandallhotels.com
Die ganze Stadt in Deinem
Wohnzimmer w
In den me and all hotels bist Du immer in zentraler Lage und triffst auf die Local
Heroes der Stadt. Auf der Bühne, in den Gläsern und auf den Tellern.
me and all hotels sind immer und überall Dein urbanes Wohnzimmer mit
kiezverliebten Details und fabelhaften Events. Sie sind auch Deine Coworking-
Area, wann immer Du sie brauchst. Und Sie sind Dein edler Rückzugsort und
Wohlfühltempel mit feiner Technologie, wenn Du auf Reisen bist.
me and all hotelssind immer herzlich und bodenständig, aber niemals bescheiden.
Sie sind das Lebensgefühl ihrer Stadt und Dein Zuhause auf Zeit.
Coming Up
#HANNOVER (2020)
#KIEL (2020)
#D‘DORF OBER-
KASSEL (2020)
#ULM (2020)
# STUTTGART
(BIS 2025)
Der Pop-Talk
zu unserer Gesellschaft
der Zukunft
10.–––13.
Oktober 2019
Düsseldorf

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie New Fall Festival - Das Programmheft

Regionale17 programme 24 novembre 2016 au 8 janvier 2017
Regionale17 programme  24 novembre 2016 au 8 janvier 2017Regionale17 programme  24 novembre 2016 au 8 janvier 2017
Regionale17 programme 24 novembre 2016 au 8 janvier 2017
Bâle Région Mag
 
Programm Hermannshof.pdf
Programm Hermannshof.pdfProgramm Hermannshof.pdf
Programm Hermannshof.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Ruhrgebiet 2010 – Besuch der Kulturhauptstadt
Ruhrgebiet 2010 – Besuch der KulturhauptstadtRuhrgebiet 2010 – Besuch der Kulturhauptstadt
Ruhrgebiet 2010 – Besuch der Kulturhauptstadt09366KulturAG
 
Programm Langenachtdermuseen 2009
Programm Langenachtdermuseen 2009Programm Langenachtdermuseen 2009
Programm Langenachtdermuseen 2009guest430e439
 
Stadtjubiläum er2002-dokumentation
Stadtjubiläum er2002-dokumentationStadtjubiläum er2002-dokumentation
Stadtjubiläum er2002-dokumentation
plvisit
 
Newsletter 12 2015
Newsletter 12 2015Newsletter 12 2015
programme Murten Classics 2015 (traduction M. Bellot)
programme Murten Classics 2015 (traduction M. Bellot)programme Murten Classics 2015 (traduction M. Bellot)
programme Murten Classics 2015 (traduction M. Bellot)Bellot Magali
 
Newsletter 10 2015
Newsletter 10 2015Newsletter 10 2015
1 proekt yevropa-na_sh_dim
1 proekt yevropa-na_sh_dim1 proekt yevropa-na_sh_dim
1 proekt yevropa-na_sh_dim
Poltava municipal lyceum #1
 
Voyages culturels jazz 2019/2010
Voyages culturels jazz 2019/2010Voyages culturels jazz 2019/2010
Voyages culturels jazz 2019/2010
Bâle Région Mag
 
Programa cultural español en Alemania del 7 al 17 de Febrero de 2011
Programa cultural español en Alemania del 7 al 17 de Febrero de 2011Programa cultural español en Alemania del 7 al 17 de Febrero de 2011
Programa cultural español en Alemania del 7 al 17 de Febrero de 2011
Cext
 
Ultra Europe Die kulturelle Bedeutung eines Musikphänomens.pdf
Ultra Europe Die kulturelle Bedeutung eines Musikphänomens.pdfUltra Europe Die kulturelle Bedeutung eines Musikphänomens.pdf
Ultra Europe Die kulturelle Bedeutung eines Musikphänomens.pdf
qasimishaq8
 
11. Internationales MitOst-Festival Programmheft 2013
11. Internationales MitOst-Festival Programmheft 201311. Internationales MitOst-Festival Programmheft 2013
11. Internationales MitOst-Festival Programmheft 2013
MitOst
 
Prof. Dr. Susanne Keuchel: Analyse und Typologie des Kulturpublikums
Prof. Dr. Susanne Keuchel: Analyse und Typologie des KulturpublikumsProf. Dr. Susanne Keuchel: Analyse und Typologie des Kulturpublikums
Prof. Dr. Susanne Keuchel: Analyse und Typologie des KulturpublikumsRaabe Verlag
 
Burghof Lörrach saison programm 2017-18
Burghof Lörrach saison programm 2017-18Burghof Lörrach saison programm 2017-18
Burghof Lörrach saison programm 2017-18
Bâle Région Mag
 
Lachmann
LachmannLachmann
Lachmann
Wettbewerb
 
Sonderbeilage Berliner Zeitung Festival of Lights
Sonderbeilage Berliner Zeitung Festival of LightsSonderbeilage Berliner Zeitung Festival of Lights
Sonderbeilage Berliner Zeitung Festival of Lights
Christian Oblasser
 
Savvy Contemporary | Press Review
Savvy Contemporary | Press ReviewSavvy Contemporary | Press Review
Savvy Contemporary | Press Review
savvycontemporary
 
museumsexposee_6_web
museumsexposee_6_webmuseumsexposee_6_web
museumsexposee_6_webKarin Hutter
 

Ähnlich wie New Fall Festival - Das Programmheft (20)

Regionale17 programme 24 novembre 2016 au 8 janvier 2017
Regionale17 programme  24 novembre 2016 au 8 janvier 2017Regionale17 programme  24 novembre 2016 au 8 janvier 2017
Regionale17 programme 24 novembre 2016 au 8 janvier 2017
 
Programm Hermannshof.pdf
Programm Hermannshof.pdfProgramm Hermannshof.pdf
Programm Hermannshof.pdf
 
Ruhrgebiet 2010 – Besuch der Kulturhauptstadt
Ruhrgebiet 2010 – Besuch der KulturhauptstadtRuhrgebiet 2010 – Besuch der Kulturhauptstadt
Ruhrgebiet 2010 – Besuch der Kulturhauptstadt
 
Programm Langenachtdermuseen 2009
Programm Langenachtdermuseen 2009Programm Langenachtdermuseen 2009
Programm Langenachtdermuseen 2009
 
Newsletter 06 2016
Newsletter 06 2016Newsletter 06 2016
Newsletter 06 2016
 
Stadtjubiläum er2002-dokumentation
Stadtjubiläum er2002-dokumentationStadtjubiläum er2002-dokumentation
Stadtjubiläum er2002-dokumentation
 
Newsletter 12 2015
Newsletter 12 2015Newsletter 12 2015
Newsletter 12 2015
 
programme Murten Classics 2015 (traduction M. Bellot)
programme Murten Classics 2015 (traduction M. Bellot)programme Murten Classics 2015 (traduction M. Bellot)
programme Murten Classics 2015 (traduction M. Bellot)
 
Newsletter 10 2015
Newsletter 10 2015Newsletter 10 2015
Newsletter 10 2015
 
1 proekt yevropa-na_sh_dim
1 proekt yevropa-na_sh_dim1 proekt yevropa-na_sh_dim
1 proekt yevropa-na_sh_dim
 
Voyages culturels jazz 2019/2010
Voyages culturels jazz 2019/2010Voyages culturels jazz 2019/2010
Voyages culturels jazz 2019/2010
 
Programa cultural español en Alemania del 7 al 17 de Febrero de 2011
Programa cultural español en Alemania del 7 al 17 de Febrero de 2011Programa cultural español en Alemania del 7 al 17 de Febrero de 2011
Programa cultural español en Alemania del 7 al 17 de Febrero de 2011
 
Ultra Europe Die kulturelle Bedeutung eines Musikphänomens.pdf
Ultra Europe Die kulturelle Bedeutung eines Musikphänomens.pdfUltra Europe Die kulturelle Bedeutung eines Musikphänomens.pdf
Ultra Europe Die kulturelle Bedeutung eines Musikphänomens.pdf
 
11. Internationales MitOst-Festival Programmheft 2013
11. Internationales MitOst-Festival Programmheft 201311. Internationales MitOst-Festival Programmheft 2013
11. Internationales MitOst-Festival Programmheft 2013
 
Prof. Dr. Susanne Keuchel: Analyse und Typologie des Kulturpublikums
Prof. Dr. Susanne Keuchel: Analyse und Typologie des KulturpublikumsProf. Dr. Susanne Keuchel: Analyse und Typologie des Kulturpublikums
Prof. Dr. Susanne Keuchel: Analyse und Typologie des Kulturpublikums
 
Burghof Lörrach saison programm 2017-18
Burghof Lörrach saison programm 2017-18Burghof Lörrach saison programm 2017-18
Burghof Lörrach saison programm 2017-18
 
Lachmann
LachmannLachmann
Lachmann
 
Sonderbeilage Berliner Zeitung Festival of Lights
Sonderbeilage Berliner Zeitung Festival of LightsSonderbeilage Berliner Zeitung Festival of Lights
Sonderbeilage Berliner Zeitung Festival of Lights
 
Savvy Contemporary | Press Review
Savvy Contemporary | Press ReviewSavvy Contemporary | Press Review
Savvy Contemporary | Press Review
 
museumsexposee_6_web
museumsexposee_6_webmuseumsexposee_6_web
museumsexposee_6_web
 

New Fall Festival - Das Programmheft

  • 2. Das New Fall Festival bietet dem aufgeschlos- senen Düsseldorfer Publikum jeden Herbst anspruchsvolle Popmusik. In den eingeführten „guten Stuben“ der Stadt um den Ehrenhof kann an vier Tagen ein dichtes und konzentri- ertes Programm ambitionierter Popmusik ge- hört werden. Dieses Festival setzt damit einen Akzent in die reichhaltige Musik-Festival-Szene Nordrhein-Westfalens und stellt sich selbstbe- wusst neben andere Konzertevents. New Fall ist eine spannende und hochaktuelle Farbe im Festivalgeschehen, die uns an attraktiven Orten ein ebenso attraktives Programm präsentiert. Ich wünsche dem Festival regen Zuspruch und den verdienten Erfolg! Isabel Pfeiffer-Poensgen Ministerin für Kultur und Wissenschaft NRW Liebe Gäste des New Fall Festivals! Das Jahr 2019 ist ein Jahr, in dem auf gesell- schaftlicher und politischer Ebene an ganz unterschiedliche historische Ereignisse in Deutschland und der Welt erinnert wird: 100 Jahre Weimarer Verfassung, 70 Jahre Grund- gesetz, 30 Jahre Mauerfall, 50 Jahre Stone- wall-Aufstand, 50 Jahre Woodstock-Festival. 2019 ist aber auch das Jahr, in dem sich mit der Friday For Future-Bewegung eine Gener- ation von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Deutschland und europa- weit stimmgewaltig, voller Überzeugung und Idealismus für Klimaschutz, Nachhaltigkeit und die Zukunft einsetzt und so manchen Er- wachsenen und viele Verantwortliche in Poli- tik, Verwaltung, Wirtschaft und Gesellschaft zum Nachdenken bringt. Aufgewachsen in ei- nem friedlichen, vereinten Europa ohne Gren- zen, mit Reisefreiheit, Bildung und Wohlstand für breite Bevölkerungsschichten legen die jungen Leute den Finger auf den wunden Punkt: Die sorglose Selbstverständlichkeit, mit der heute Ressourcen verbraucht werden, gefährdet das „Morgen“. Ein intensiver Diskurs darüber und über andere Zukunftsthemen wie Integration und Digitalisierung wird inzwischen in der Öffentlichkeit, auf der Straße, in den Medien, im Umfeld der Europawahlen und im Oktober auch beim New Fall Festival in Düsseldorf geführt. Erstmals sind die Festivalgäste eingeladen, sich neben dem abwechslungs- reichen Musikprogramm beim New Fall Forum, „Pop-Talk zu unserer Gesellschaft der Zukunft“ mit gesellschaftlichen Fragen zu befassen. Es wird um Heimat und Fremdheit gehen, um Regeln und Werte, um „Rote Linien“ in Kunst und Kommunikation und um anderes, was wichtig ist für das Zusammen- leben. So kann die Popkultur gesellschaftli- chen Entwicklungen zusätzliche Impulse und neue Denkanstöße geben. Neu ist auch, dass diesmal das Kulturzentrum am Ehrenhof zum Festivalzentrum wird. Alle Spielorte in Tonhalle, NRW-Forum, Kunstpa- last und Rheinterrassen liegen so dicht beie- inander, dass der Wechsel von einer Bühne und von einem Konzert zum anderen binnen Minuten möglich ist. Das wird die Festivalat- mosphäre sicherlich noch einmal verdichten und bereichern. Ich freue mich, dass das New Fall Festival sich im Düsseldorfer Herbst etabliert hat und mit seinem neuen Konzept noch attraktiver wird für alle, die Musik erleben und anregen- de Gespräche zu Themen unserer Zeit führen wollen. Ich danke den Festivalmachern, allen Mitwirkenden, Freunden und Förderern, zu denen auch die Landeshauptstadt Düsseldorf zählt. Ihr Thomas Geisel Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Düsseldorf New Fall Festival DüsseldorfGRUSSWORTE 2019
  • 3. New Fall Festival DüsseldorfGRUSSWORTE 2019 Liebe Gäste, seit fast 10 Jahren veranstalte ich mit dem New Fall Festival in Düsseldorf außergewöhn- liche Pop-Konzerte an besonderen Orten. Kein Pop ohne Politik, keine Popkultur ohne gesellschaftspolitische Diskussionen. Die Themen unserer Zeit bewegen mich so sehr, dass ich beschlossen habe, parallel zum New Fall Festival auch eine Debatte, das New Fall Forum, zu beginnen. Das Festival hat mit seinen Aktionen seit jeher an gesellschaftlichen Debatten teilgenommen. Und zwar über die Werte, die es von Beginn an auszeichnen: Nachhaltigkeit, Klimaschutz, Humanität. Aus meiner Sicht dürfen heutzu- tage gerade Festivalmacher*innen die Augen vor den Geschehnissen unserer Gesellschaft nicht verschließen. Die Etablierung des New Fall Forums ist daher eine klare Weiterentwick- lung mit dem Ziel, Pop und gesellschaftspoli- tische Werte zusammenzubringen. Wir müssen reden: – über Hip-Hop als eine der großen Jugend- bewegungen der Welt: Künstler*innen und Wissenschaftler*innen diskutieren über die Werte des Popgenres – über den politischen Einfluss von Künst- tler*innen – über neue Held*innen der Popkultur – über das Verständnis von Heimat im 21. Jahrhundert. Ein weiteres Beispiel für unser Verständnis des Zusammenhangs zwischen Pop und Werten ist unsere Kooperation mit „fem_Pop“, einer neuen Serie, bei der wir für Nachwuchs- künstler*innen eine eigenständige und damit herausgehobene Plattform bieten, um sich musikalisch zu präsentieren. Besondere Künstler an besonderen Orten – unser Motto erhält in diesem Jahr eine neue Facette: 2019 wird der Ehrenhof, die kulturelle Herzkammer Düsseldorfs, zum Festivalzentrum. Neben alten Bekannten wie der Tonhalle, dem PONG/NRW-Forum und dem Robert-Schumann- Saal wird erstmalig die Rheinterrasse zum Schauplatz für das diesjährige Festival. Besonderer Dank geht an unsere Unterstützer* innen Sipgate und die Stadtwerke Düsseldorf. Außerdem danke ich dem Kulturministerium, der Landeszentrale für politische Bildung, dem Kulturausschuss des Landes, der Stadt Düsseldorf und dem Amt für Migration und Integration für die großzügige Förderung. Viel Spaß beim New Fall Festival und beim New Fall Forum. Bleiben Sie uns treu! Herzlichst Hamed Shahi Festivalleitung Wir wünschen euch viel Spaß beim New Fall Festival Samy Deluxe beim Preview Konzert 2019 bei sipgate
  • 4. ROBERT-SCHUMANN-SAAL DÜSSELDORFER SCHAUSPIELHAUS ME AND ALL HOTEL Das me and all ist mehr als ein Hotel. Hier ist man Teil der Szene und der Stadt. Das me and all Ho- tel ist gemütlich und modern, einem hohen Qual- itätsanspruch verpflichtet, aber ebenso der Nachbar- schaft. Im 11. Stock befindet sich die Skylounge, die 2019 zum wiederholten Mal zur Bühne des New Fall Festivals wird. Das Düsseldorfer Schauspielhaus, kurz D’haus, zählt zu den größten und renommiertesten Theatern im deutschsprachigen Raum. Bernhard Pfau entwarf die wellenförmige, organisch-abstrakte Architektur des Gebäudes, die den Wandlungsprozess der Natur symbolisiert, aber auch an einen überdimensionalen Theatervorhang erinnert. Der Robert-Schumann-Saal befindet sich in den Räu- men der Stiftung Museum Kunstpalast. Im Ehrenhof gelegen, beheimatet das Kunstmuseum einen der schönsten Musik-Spielorte der Stadt. Der oft für Kam- mermusik genutzte Saal besticht mit einer kristallklar- en Akustik und war bereits in den vergangenen Jahren eine beliebte Location des New Fall Festivals. TONHALLE DÜSSELDORF PONG & R-FORUM im NRW-FORUM Die Rheinterrasse ist ein beeindruckendes Zeugnis der wilden Zwanziger Jahre. Das monumentale, denk- malgeschützte Gebäude befindet sich in unmittelbarer Nähe des Rheins und besitzt mit dem Rheingoldsaal einen prachtvollen Konzert-Ort im Art Déco-Stil. Hier trifft der Glamour einer lange vergangenen Epoche auf moderne Musik. Die Tonhalle ist weit über die Stadtgrenzen Düssel- dorfs hinaus als ausgemachte Schönheit bekannt. Mitte der Zwanziger Jahre als Planetarium konzipiert, genießt das heutige Konzerthaus besonders dank seines sehenswerten Foyers einen guten Ruf. Das sogenannte Grüne Gewölbe ist ein besonderes Beispiel expressionistischer Architektur. Einen Teil des denkmalgeschützten Ehrenhof-Ensem- bles bildet das NRW-Forum. Im Foyer des bekannten Ausstellungs-Hauses bietet das PONG regionale Szene-Gastro im außergewöhnlichen Ambiente eines elf Meter hohen Kuppelraums. Seine auffallende Architektur brachte dem PONG unlängst eine Erwähnung im Buch “Die schönsten Bars und Restaurants 2019” ein. RHEINTERASSE RHEINGOLDSAAL New Fall Festival DüsseldorfORTE 2019 Besondere Künstler an besonderen Orten – Das Motto des Festivals erhält in diesem Jahr eine neue Facette: Nachdem in den vorangegangenen Jahren die Spielorte des Festivals über die Innenstadt Düsseldorfs verteilt waren, wird es 2019 ein zentrales, zusammenhängendes Areal geben, an dem alle Konzertstätten vereint sind und das den Besuchern kurze Wege zwischen den Bühnen ermöglicht. Welches Gelände wäre dafür besser geeignet als der imposante Ehrenhof – die historische und kulturelle Herzkammer Düsseldorfs? Ehrenhof: (New Fall Festival Forum, Tonhalle, PONG, Rheinterrasse/Rheingoldsaal & Robert-Schumann-Saal): U-Bahn-Linie U70, U74, U75, U76 und U77 bis zur Haltestelle “Tonhalle/Ehrenhof”. Von dort ca. 5-minütiger Fußweg Richtung Norden. Alternativ: U-Bahn-Linien U78 & U79 bis “Nordstraße“. Von dort ca. 5-minütiger Fußweg Richtung Westen. Me & All Hotel: U-Bahn-Linie U70, U74, U75, U76, U77, U78, U79 bis zur Haltestelle „Oststraße“. Von dort ca. 1-minütiger Fußweg Richtung Norden. Alternativ: Ca. 10-minütiger Fußweg Richtung Westen von Düsseldorf Hauptbahnhof. Schauspielhaus: U-Bahn-Linie U71, U72, U73, U83 bis zur Haltestelle „Shadow- straße“. Von dort ca. 1-minütiger Fußweg Richtung Norden. Alternativ: Straßenbahn 707 bis zur Haltestelle „Jacobistraße“. Von dort ca. 5-minütiger Fußweg Richtung Westen. DIE ANFAHRT NEUE KURZE WEGE – DER EHRENHOF WIRD ZUM FESTIVALZENTRUM
  • 5. MINE Diese Künstlerin versteht Popmusik als spannenden Spielplatz. Mine, die bereits mit so unterschiedlichen Acts wie den Orsons, Grossstadtgeflüster oder Fatoni aufnahm, vereint auf ihren Alben Folk, Soul, Hip-Hop, Jazz und Elektro zu einer persönlichen Lieblingsmischung. Auch die Lieder ihres neuen Albums „Kleb- stoff“, das die Berlinerin im April diesen Jahres veröffentlichte, reichen vom introvertierten Selbstgespräch bis zum ausgelassenen Freudenschrei. Ein Abend mit Mine verspricht Abwechslung! WILLIAM FITZSIMMONS William Fitzsimmons gestattet mit seinen Liedern einen Einblick ins eigene Seelen- leben. Der Sohn blinder Eltern erlebte Musik schon in früher Kindheit als einen wichtigen Weg der Kommunikation. Als Künstler nutzt er das Schreiben zum fruchtbaren Dialog mit den eigenen Gedanken und Gefühlen. Auf seinem neuesten Album „Mission Bell“ behandelt Fitzsimmons die Trennung von seiner Frau. Man hört Tragik und Enttäuschung, aber auch Versöhnung und Vergebung. Dieser Songwriter ist intensiv und einfühlsam. Freitag – 20:00 Uhr Robert-Schumann-Saal Donnerstag – 20:00 Uhr Robert-Schumann-Saal New Fall Festival DüsseldorfACTS 2019DONNERSTAG / FREITAG FREITAG ALLAH-LAS + SUZAN KÖCHERS SUPRAPHON Dieser Musik hört man an, dass sie in Kalifornien entstanden ist. Schon seit nunmehr über zehn Jahren spielen Allah-Las ihren lässigen Westküsten- Sound. Garage, Surfrock und Psychedelic Pop im Geiste der Sixties finden zu einem sommerlichen Picknick am Nachmittag zusammen. Bei allen sonnigen Elementen, umweht eine leichte Note Melancholie viele Lieder der Band. Dennoch sind die Herren aus Los Angeles besonders bei ihren Live-Shows zuallererst einer spiel- freudigen Coolness verpflichtet. Freitag – 20:30 Uhr Rheinterasse I Rheingold Saal L.A. SALAMI L.A. Salami ist keinesfalls ein Künstler- name. Unter diesem Kürzel veröffentlicht Lookman Adekunle Salami aus London seit 2012 seine Stücke. Das im Vorjahr er- schienene Album „The City Of Bootmakers“ markiert einen wichtigen Schritt in der Entwicklung des Künstlers. Der junge Songwriter widmet sich den großen Fragen der Welt und behandelt essentielle Themen wie Tod, Leben und Hoffnung. Oft begleitet sich Salami dabei nur mit einer Akustikgitarre. Doch auch Band-Sound findet im Werk des Briten seinen Platz. Freitag – 23:00 Uhr R-Forum im NRW-Forum Ausverkauft!
  • 6. ANTJE SCHOMAKER Offen, ehrlich und authentisch. Das sind Adjektive, die einem zu Antje Schomaker schnell einfallen. Die Wahlhamburgerin, die neben der Musik seit letztem Jahr einen Podcast veröffentlicht, erzählt in ihren Stücken von Euphorie und Ganoven. Auf ihrem Album „Von Helden und Halunken“ finden sich zahlreiche Songs mit Lieblingslieder-Poten- tial für ruhige und aufgeregte Momente. Ihr Auftritt bildet ein exklusives Aftershow-Konzert in der Skylounge des me and all hotels. Ein Erlebnis im 11. Stockwerk. Freitag – 23:00 Uhr me and all hotel APPARAT Auch nach 20 Jahren im Musikgeschäft hat sich Sascha Ring eine grundsätzliche Neugier erhalten. Unter dem Namen Apparat zählt der Wahlberliner schon seit langem zu den international an- erkannten Größen der elektronischen Musikszene. In seinen Stücken verbinden sich analoge Instrumente und digitale Sounds zu einem einzigartigen Klang. Diese Musik ist oft melancholisch, dabei immer vielschichtig und atmosphärisch. Apparat ist im Club ebenso gut aufgeho- ben, wie auf der Festivalbühne oder im Theatersaal. Samstag – 22:00 Uhr Robert-Schumann-Saal New Fall Festival DüsseldorfACTS 2019FREITAG / SAMSTAG SAMSTAG ALLIGTOAH & ORCHESTER „Düsseldorf ihr habt alle eine hervorragende Figur gemacht!“ So lautete der euphorische Kommentar von Aligatoah in einem Facebook- Post am Tag nach seinem Auftritt beim New Fall Festival 2015. Auch vier Jahre später verspricht die Headliner-Show des Rappers und Sängers einen mehr als guten Abend. In diesem Jahr bringt der wortgewandte Künstler seine Stücke zusammen mit dem Gregor Schwellenbach Sextett auf die Bühne der Tonhalle. Eine exklusive Kombi- nation, die auf den ersten Blick ungewohnt anmuten mag, sich bei näherem Hinhören allerdings schnell als perfekte Ergänzung herausstellt. Gemeinsam mit seinem Be- gleitorchester präsentiert Aligatoah die Lieder seines letzten Nummer-Eins-Albums „Schlaftabletten, Rotwein V“ in einzigartigen Versionen. Doch auch die Klassiker des eigenen Katalogs wird der selbstbewusste Entertainer sicher nicht vergessen. Dieser Künstler liebt die Abwechslung und ist im Spotlight zu Hause. Samstag – 15:00 Uhr Tonhalle Düsseldorf Ausverkauft! Ausverkauft!
  • 7. Neun regionale Acts zeigen bei der Pop NRW-Show, wie spannend die hiesige Szene ist. Es gibt sonnigen Surfpunk von Drens, den freakigen Folk von The Mañana People und Psych- edelic Rock von Neumatic Parlo. Schunkelig schroff geht es bei The Düsseldorf Düsterboys zu, während Botticelli Baby ihr zweites Album „Junk“ nannten, um den Jazz an seine schmutzigen Wurzeln zu erinnern. Indie-Anhänger freuen sich auf Sparkling und WATT!, während Songwriter-Fans bei Hanna Fearns und Florence Besch gut aufgehoben sind. POP-NRW SHOW 17:00 Uhr WATT! BOTICELLI BABY 00:00 Uhr 19:30 Uhr 20:20 Uhr 17:50 Uhr 21:10 Uhr 22:00 Uhr 22:50 Uhr 18:40 Uhr SPARKLING THE MAÑANA PEOPLE NEUMATIC PARLO FLORENCE BESCH DRENS HANNA FEARNS THE DÜSSELDORF DÜSTERBOYS Samstag – 16:30 Uhr Rheinterasse I Rheingold Saal New Fall Festival DüsseldorfACTS 2019SAMSTAG SAMSTAG Samstag – 21:00 Uhr R-Forum im NRW-Forum Als selbstorganisiertes Kultur- und Konzert- kollektiv will fem_pop lokalen und internatio- nalen Musiker*innen genreübergreifend in Düsseldorf eine Plattform der Sichtbarkeit jenseits gängiger Geschlechtsstereotypen bieten. Die Acts sollen dabei in der Konzertreihe nicht als weibliche und nicht-binäre Aus- nahmen des Musikbusiness auftreten, vielmehr soll ihre Qualität als Künstler*innen in den Vordergrund gestellt und ihnen eine Bühne für ihr künstlerisches Projekt geboten werden. Kaleo Sansaa Die junge Kölnerin erschafft Erstaunliches mit ihrer Stimme und einer Loopstation. Ihre facettenreichen Songs greifen Aspekte von Neo Soul, HipHop und Afrofuturismus auf. Sofia Portanet Post-Punk und 80er Synthiepop bilden den Rahmen der Songs von Sofia Portanet. Die gebürtige Kielerin wuchs in Paris auf und landete schließlich in Berlin. Ihre Musik reflektiert Einflüsse dieser Stationen. Charlotte Brandi Acht Jahre lang übernahm Charlotte Brandi Gesang, Gitarre und Keyboard beim Indie-Duo Me And My Drummer. 2019 folgte mit „The Magician“ der erste Schritt auf Solopfaden. Ein wichtiger Begleiter: ihr Klavier. KALEO SANSAA 21:00 Uhr SOFIA PORTANET 21:45 Uhr CHARLOTTE BRANDI 22:45 Uhr FEM POP NIGHT Eintritt freiEintritt frei
  • 8. D!E GÄNG Diese Band spielt keine gewöhnlichen Kinderlieder. Stattdessen veranstaltet D!e Gäng um Ohrbooten-Sänger Ben Pavlidis eine Party mit Ska, Dancehall und Reggae für Kinder und deren Eltern. In den Texten geht es um Tiere, Taschengeld und andere Themen, die Kinder bewegen. Und natürlich darum, dass Erwachsene manchmal echt nerven können. D!e Gäng tanzt locker über Generationengrenzen und lässt Klein mit Groß auf Augenhöhe feiern. Ein sonniger Groove weht aus diesem Kinderzimmer. ROOSEVELT + HAELOS Marius Lauber alias Roosevelt erlebt seit 2016 einen kometenhaften Aufstieg. Sein Debütalbum wurde in kürzester Zeit zum elektronischen Szene-Hit und machte den Kölner zum weltweit bekannten Namen. Seither ist Roosevelt regelmäßiger Gast auf den großen Festivals weltweit und es hagelte Remix-Anfragen von Chvrches, Glass Animals und anderen. Im vergan- genen Jahr arbeitete der junge Produzent unter der Sonne Kaliforniens an seinem letzten Album „Young Romance“, das er nun auf die Bühne bringt. Sonntag – 17:00 Uhr Rheinterasse I Rheingold Saal New Fall Festival DüsseldorfACTS 2019SONNTAG SONNTAG Sonntag – 14:00 Uhr R-Forum im NRW-Forum SAM VANCE-LAW Sieben Jahre ist es her, dass Sam Vance- Law seine kanadische Heimat verließ und in Berlin ein neues Zuhause fand. Im Spannungsfeld von Theater, Oper und Indie-Szene entwickelte er einen stim- mungsvollen Chamber-Pop, der sich von Father John Misty und The Magnetic Fields beeinflusst zeigt. Auf seinem Debütalbum „Homotopia“ beschäftigt sich der Song-writer konzep- tionell mit Fragen des queeren Lebens. Gesellschaftliche Themen und persönliche Emotionen werden in filigran arrangierte Popsongs gekleidet. GURR Laura Lee und Andreya Casablanca zählen zu den spannendsten einheim- ischen Entdeckungen der letzten Jahre. Als Gurr mischt das Duo seit 2016 mit ihrem polternden Garagen-Rock die internationale Indie-Szene auf. Ihren guten Ruf haben sich die Berlinerinnen nicht zuletzt durch unzählige mitreißende Liveshows erspielt, bei denen Stillste- hen schwerfällt. Hier trifft ungezügelte Spielwut auf schroffe Gitarren und ein Händchen für eingängige Melodien. Gurr halten den Rock ’n’ Roll-Geist lebendig. Sonntag – 21:30 Uhr Rheinterasse I Rheingold Saal Sonntag – 20:00 Uhr R-Forum im NRW-Forum
  • 9. Bereits als Kind freundete sich Nils Frahm mit dem Klavier an. Es sollte eine äußerst aufregende, produktive Beziehung zwi- schen Künstler und Instrument werden. Spätestens seit seinem 2011er Durch- bruchsalbum „Felt“ wird der Name des Musikers regelmäßig genannt, wenn es um innovative Klänge geht. Der in Berlin ansässige Pianist und Komponist verbindet in seiner Musik Elemente aus zeitgenös- sischer Klassik und minimalistischer Elek- tronik. In den letzten zwei Jahren war Frahm vor allem damit beschäftigt, sein neues Studio einzurichten, wo auch die akustisch gehaltene EP „Encores 1“ entstand. Flächi- gen Ambient-Sound dagegen zeigt der un- konventionell arbeitende Künstler mit einer weiteren EP „Encores 2“, deren Stücke in einem alten, ausgetrockneten Brunnen auf Mallorca aufgenommen wurden. Die Fusion unterschiedlicher ungewöhnlicher Ideen ist ein wichtiger Antrieb des Künstlers. Der Kuppelbau der Tonhalle bietet Nils Frahm ein unvergleichliches Ambiente für seine at- mosphärischen Kompositionen. NILS FRAHM New Fall FestivalACTS MONTAG Montag – 20:00 Uhr Tonhalle Düsseldorf Ausverkauft!
  • 10. Festival & Forum Timetable DONNERSTAG 10.10. FREITAG 11.10. SAMSTAG 12.10. 18:00 20:00 20:30 21:30 Panel Konzert Performance DJ Set 18:00 20:00 20:30 20:30 21:30 23:00 23:00 Panel Konzert Konzert Performance DJ Set Konzert Konzert 15:00 17:00 Konzert Konzert Heimat in der Fremde, Fremde in der Heimat Mine Kapwani Kiwanga Senu Singen ist Macht – Politik in der Popmusik William Fitzsimmons Allah-Las + Suzan Köchers Supraphon Fadi Abdelnour Hibah Salameh L.A. Salami Antje Schomaker Alligatoah & Orchester popNRW Show Watt!, Florence Besch, Hanna Fearns, The Mañana People, Neumatic Parlo, Drens, Sparkling, The Düsseldorf Düsterboys, Botticelli Baby PONG im NRW-Forum Robert-Schumann-Saal Schauspielhaus Schauspielhaus PONG im NRW-Forum Robert-Schumann-Saal Rheingold Saal Schauspielhaus Schauspielhaus R-Forum im NRW-Forum me and all hotel Tonhalle Düsseldorf Rheingoldsaal New Fall Festival & ForumTIMETABLE Festival & Forum Timetable SAMSTAG 12.10. MONTAG 14.10. SONNTAG 13.10. 18:00 20:00 21:00 22:00 23:00 Panel Panel Konzert Konzert Party 14:00 17:00 17:00 19:00 20:00 21:30 20:00 Konzert Konzert Lesung Film Konzert Konzert Konzert Karren und Knarren – Hip Hop und Werte Held oder Schurke? Sea Watch & Zentrum f. polit. Schönheit Fem_Pop Night Kaleo Sansaa, Sofia Portanet, Charlotte Brandi Apparat Aftershow-Party D!e Gäng Roosevelt + Haelos Eure Heimat ist unser Albtraum Victoria Sam Vance-Law Gurr Nils Frahm Tonhalle Düsseldorf Tonhalle Düsseldorf R-Forum im Nrw-Forum Robert-Schumann-Saal PONG im NRW-Forum R-Forum im NRW-Forum Rheingoldsaal Schauspielhaus Schauspielhaus R-Forum im NRW-Forum Rheingoldsaal Tonhalle Düsseldorf Düsseldorf 2019 Alle mit diesem Symbol gekennzeichneten Events gehören zum New Fall Festival In Kooperation mit dem Schauspielhaus * * * * * * * Alle mit diesem Symbol gekennzeichneten Events gehören zum New Fall Forum
  • 11. New Fall Forum DüsseldorfFORUM 2019 Was hat Pop mit Politik zu tun? Haben Künstler*innen eine Pflicht; sich mit den politischen Aspekten ihrer Musik zu bes- chäftigen? Warum ist es so schwer zwischen populär und populistisch zu unterscheiden? Welche Rolle spielt ein Begriff wie „Heimat“ in einer globalisierten Welt? Wie geht es mit Europa weiter? Und wie stellen wir uns überhaupt die Welt in der Zukunft vor? Das New Fall Forum wird am Donnerstag und Freitag ganz wunderbar komplettiert von “Embracing Realities”, dem monatlichen safe open fun space im Unterhaus des Düsseldor- fer Schauspielhauses. Hier finden Gedank- en, künstlerische Positionen und Perspektiven für eine intersektional und plural gedachte und gelebte Realität. Wir wollen mit Euch, mit eigens dafür einge- ladenen Gästen und mit den Künstler*innen des Festivals einen Dialog starten und über diese Fragen diskutieren. Kommt zahlreich! EINFÜHRUNG DER POP-TALK ZU UNSERER GESELLSCHAFT DER ZUKUNFT
  • 12. HEIMAT IM FREMDEN, FREMDE IN DER HEIMAT „Heimat“ ist ein schwer zu fassender Begriff, der eine räumliche, zeitliche, emotionale, soziale und kulturelle Dimension hat. Was ist Heimat? Ist Heimat höchst individuell oder gibt es eine universelle Definition? Ist Heimat ein Ort oder ein Land, dessen Gren- zen mich woanders fremd fühlen lasen? Ist Heimat da, wo alle Nuancen meiner Sprache verstanden werden? Oder kann Heimat auch ein Lied sein, das mein Herz berührt? Ist Hei- mat da, wo die wichtigen Menschen sind? Ausgehend von diesen Fragen wollen wir di- skutieren, wie es ist, in Deutschland zu leben, die Gesellschaft mitzugestalten und dennoch als fremd wahrgenommen zu werden. Wir wollen uns fragen, ob wir Grenzen bauen, wenn wir nach Heimat fragen und doch ei- gentlich die Hautfarbe oder den „fremd“ klin- genden Namen meinen. Ob wir ausschließen, wenn wir andere für gutes Deutsch loben. Ob wir das Gefühl der Fremde bestärken, indem wir Sprache, Aussehen, Herkunft her- vorheben. Zugleich wollen wir die Ur-Ängste von denjenigen thematisieren, die sich als ur- deutsch sehen - und wir wollen diskutieren, was wir tun können, um eine gemeinsame Heimat zu fördern, in der es egal ist, woher wir kommen und an was wir glauben. Donnerstag – 18:00 Uhr PONG im NRW-Forum Dr. Mithu Melanie Sanyal Autorin, Journalistin, Kulturwissenschaftlerin Moderation: Aline Abboud Journalistin, Redakteurin und Moderatorin beim ZDF Jan Fleischhauer Journalist und Autor Fatma Aydemir Journalistin und Schriftstellerin New Fall Forum DüsseldorfPANELS 2019 DIE PANELIST*INNEN Eintritt frei
  • 13. „Die Gedanken sind frei“ – Ein Volkslied ist über Jahrhunderte hinweg Leitmotiv in Zeiten politischer Unterdrückung oder Gefährdung. Die „Marseillaise“ beflügelte die Französische Revolution mit einem kämpferischen Aus- druck. „We shall overcome“ wird zur Hymne der Bürgerrechtsbewegung in den USA der 60er Jahre. Fakt ist: Musik und Politik sind seit jeher untrennbar miteinander verbunden. Die heutige deutsche Popmusik zeichnet ein vermeintlich gespaltenes Bild: Auf der einen Seite steht der triviale Verdrängungsgleich- klang von Künstlern wie Max Giesinger oder Tim Bendzko. Auf der anderen Seite singen Bands wie Feine Sahne Fischfilet von Staats- gewalt und werden – linksextrem eingestuft – schon länger vom Verfassungsschutz beobachtet. Wir fragen uns: Wie radikal dürfen, wie politisch müssen Popmusiker*innen in ihren Liedern sein? Können Künstler*innen gleichzeitig in der Öffentlichkeit stehen und sich privat politisch engagieren? Ist nicht die Harmonisierung der oberflächlichen „Weitermachschlager“ ein Abbild der Politikverdrossenheit und damit gleichsam politisch zu werten? Vor allem aber steht die Frage im Fokus, wie wir der wachsenden Anzahl rechtsradikaler Bands begegnen und welche Rolle den anderen Popkünstler*innen dabei zukommt. SINGEN IST MACHT – POLITIK IN DER POPMUSIK Freitag – 18:00 Uhr PONG im NRW-Forum New Fall Forum DüsseldorfPANELS 2019 Fuat Ergin Rapper Mine Sängerin Jens Balzer Autor und Kolumnist Antje Schomaker Sängerin DIE PANELIST*INNEN Eintritt frei
  • 14. Das Weltbild der Entscheider von morgen wird zunehmend von Rappern geprägt. Kein Kind wächst 2019 mehr ohne Hip-Hop auf. Von Hollywood bis Bietigheim-Bissin- gen ist jeder Fleck der Erde in der größten Subkultur der Welt getränkt. Rap prägt Film und Fernsehen, Mode und Kunst, Politik und Zeitgeschehen. Kritiker*innen schreiben dem Genre allerdings häufig ein mangelndes Verantwortungsbewusstsein zu: Drogen, Luxusartikel, organisierte Kriminalität, ein sexistisches Frauenbild und Homophobie sowie antisemitische Verschwörungstheorien dominieren die massenmediale Berichter- stattung über Deutschrap. Wie viel Wahrheit steckt in dieser Darstellung? Ist die öffentli- che Wahrnehmung von deutschem Hiphop verzerrt? Welche Werte prägen die größte Jungendbewegung der Welt wirklich? Was hat sich geändert, seit Hip-Hop in den Neunzigern Deutschland erreichte? Wird die wichtigste Jugendkultur unserer Zeit hierzulande falsch verstanden? Wir lassen Straßen-Rapper*innen und Szenemitglieder selbst zu Wort kommen und wollen von ihnen wissen, was sie bewegt. Wie gehen sie als Sprachrohr vieler Teenager mit ihrer Verant- wortung für die Gesellschaft von morgen um? Das Panel findet in Kooperation mit hiphop.de statt. Samstag – 18:00 Uhr Tonhalle Düsseldorf in der Rotunde KARREN UND KNARREN – WERTE IN DER HIP-HOP-KULTUR New Fall Forum DüsseldorfPANELS 2019 Dr. Sina Nitzsche Kultur- und Literaturwissenschaftlerin Aria Hiphop.de Prinz Pi Musiker / Rapper Manuellsen Musiker / Rapper Moderation: Franziska Niesar 1Live Moderation: Toxik Hiphop.de DIE PANELIST*INNEN Eintritt frei
  • 15. HELD ODER SCHURKE? ÜBER DIE (ENT-)KRIMINALISIERUNG VON MENSCHLICHKEIT IN TURBULENTEN ZEITEN Das Zentrum für Politische Schönheit weist mit seinen Aktionen auf Menschenrechtsver- letzungen und politische Missstände hin. Der Ton ist häufig satirisch. Wie weit darf man gehen? Gegen das Zentrum für Politische Schönheit wurde bereits mehrmals ermittelt. Die EU-Länder streiten seit Jahren über einen Mechanismus zur Verteilung der Bootsflüchtlinge. Italiens Regierung verfolgt eine restriktive Flüchtlingspolitik und hat die italienischen Häfen für internationale Rettungsschiffe geschlossen. Sea-Watch ist eine Initiative, die sich der zivilen Seeno- trettung von Flüchtenden verschrieben hat. Das Retten von schiffbrüchigen Geflüchteten wird als Menschenhandel kriminalisiert. Die Festnahme von Carola Rackete, einer Ka- pitänin von Sea-Watch und die rechtspop- ulistischen Äußerungen des italienischen Innenministers haben diesen Sommer in Deutschland Empörung hervorgerufen. Wir wollen diskutieren: Wo hört die Kunst- freiheit auf? Verhindert geltendes EU-Recht das Engagement der Zivilbevölkerung? Und welche Rolle spielen die Medien? Samstag – 20:00 Uhr Tonhalle Düsseldorf Kammermusiksaal Nora Hoffstetter Sea -Watch e.V. Cesy Leonard Regisseurin / Zentrum für politische Schönheit Elisa Catiz Juristin Moderation: Dr. Wulf Schmiese Journalist und Fernsehmoderator, Reda- ktionsleitung des ZDF heute-journals DIE PANELIST*INNEN New Fall Forum DüsseldorfPANELS 2019 Eintritt frei
  • 16. KAPWANI KIWANGA – AFROGALACTICA: A BRIEF HISTORY OF THE FUTURE Als Anthropologin der Zukunft reflektiert Kapwani Kiwanga bedeutende Themen des Afrofuturismus und deren Rolle für die Entwicklung der Vision einer United States Of Africa Space Agency. Um an populär- kulturelle Archive zu gelangen, taucht sie in die Vergangenheit ein und nutzt Science- Fiction, um Visionen der Zukunft zu präsentieren. Donnerstag – 20:30 Uhr Düsseldorfer Schauspielhaus New Fall ForumPERFORMANCES 2019 FADI ABDELNOUR – DAS MACHT MAN DOCH SO BEI EUCH, ODER?! Die zeitgenössische Frage nach Vielfalt in Kul- tur und Kunstbetrieb in Deutschland ist oft von einem sichtbaren oder verborgenen Eurozen- trismus und/oder Orientalismus geprägt. Die Präsentation und der Konsum von Kunst und Kultur aus dem arabischen Raum sind davon regelmäßig betroffen. Oft scheint es, als regu- lierten ungeschriebene Gesetze das Angebot und die Nachfrage an „fremden“ Formen und Narrativen auf dem Kultur- und Kunstmarkt. Die Lecture Performance analysiert eurozen- tristische Strukturen in Kulturbetrieben, aber auch Mechanismen und Gewohnheiten des Kunstkonsums, die dadurch entstehen und diese Strukturen wiederum verstärken. Freitag – 20:30 Uhr Düsseldorfer Schauspielhaus In Kooperation mit dem Schauspielhaus In Kooperation mit dem Schauspielhaus EURE HEIMAT IST UNSER ALBTRAUM FILM: VICTORIA Sebastian Schipper, Deutschland 2015, 128:00 min Wie lässt sich ein Zusammengehörigkeits- gefühl angesichts einer auseinanderdriften- den Gesellschaft herstellen? Ganz bestimmt nicht durch die Wiederbelebung des national besetzten Begriffs „Heimat“ eines Innenmin- isters, der auch bekannt ist für Aussagen wie „Der Islam gehört nicht zu Deutschland“ und „Migration ist die Mutter aller Probleme“. Hengameh Yaghoobifarah ist Mit-Heraus- geberin eines Sammelbands mit dem Titel “Eure Heimat ist unser Albtraum” mit Beit- rägen der wichtigsten jungen Autor*innen unseres Landes, die zeigen, dass Deutsch land schon längst plural und vielfältig ist. Dr. Mithu Melanie Sanyal schreibt in dem Essay “Zuhause” darüber, welche Bedeutung die Herkunft für das Deutschsein hat. „Funktion- iert Nation als Grenze nach außen, so bildet Heimat eine Grenze nach innen“, schreibt die Autorin. An was es derzeit mangele, seien echte Visionen für das Land. „Wo kommst du her?“, sei nicht entscheidend, so Sanyal. Die Frage der Zukunft laute: „Wo wollen wir zusammen hin?“ Ein Film, der die deutsche Kinowelt durchrüttelte: Kein einziger Schnitt, die Dialoge improvisiert, die Musik von Nils Frahm. Die Spanierin Victoria trifft in einem Berliner Club auf vier junge Männer, die sie in ein Verbrechen verwickeln. Der nahtlose Dreh ohne Schnitte schafft einen magischen Sog. Nach dem Film gibt es Möglichkeit zum Gespräch. LESUNG & FILMVORFÜHRUNG Sonntag – 19:00 Uhr Düsseldorfer Schauspielhaus Sonntag – 17:00 Uhr Düsseldorfer Schauspielhaus Mit der Herausgeberin Hengameh Yaghoobifarah In Kooperation mit dem Schauspielhaus Freier Eintritt mit Festivalticket In Kooperation mit dem Schauspielhaus Freier Eintritt mit Festivalticket
  • 17. RHEIN Rheinkniebrücke Immermannstr. Karlstraße DuisburgerStraße Hofgarten Hofgarten Hofgarten Rheinufertunnel Venloer Straße Oberkasseler Brücke RHEINTERASSE ROBERT-SCHUMANN-SAAL PONG/NRW-FORUM TONHALLE DÜSSELDORF SCHAUSPIELHAUS ME AND ALL HOTEL Joseph-Beuys-Ufer 33, 40479 Düsseldorf Ehrenhof 4-5, 40479 Düsseldorf Ehrenhof 2, 40479 Düsseldorf Ehrenhof 1, 40479 Düsseldorf Gustaf Gründgens Platz 1, 40211 Düsseldorf Immermannstraße 23, 40210 Düsseldorf 1 1 4 4 2 2 5 5 3 3 6 6 ORTE 2019
  • 18. IMPRESSUM HAUPT-SPONSOREN FÖRDERER MEDIENPARTNER PARTNER Festivalleitung:…………………………………………………………Hamed Shahi Moghanni Programm New Fall Festival:…………………………Felix Wursthorn, H. Shahi Moghanni Programm New Fall Forum:……………………………Mithu M. Sanyal, H. Shahi Moghanni Design & Layout:…………………………………………………………………Hendrik Siems Marketing:…………………………………………Manuel Kalb, Jörg A. Sasse, Elisa Stähler Texte:……………………………………Alice Berger, Bastian Küllenberg, Nicole Rebmann Technische Leitung:…………………………………………………………Bernhard Ruprecht Produktionsleitung:…………………………………………………………………OliveraLudley Ticketing:……………………………………………………………………………Melissa Merta Pressearbeit:…………………………………………………………………Radar Media GmbH Düsseldorf 2019 New Fall Festival Düsseldorf gGmbH Birkenstraße 71 40233 Düsseldof Tel.: 0211 / 544 713 0 Mail: nachgefragt@new-fall-festival.de Schirmherrschaft: Isabel Pfeiffer-Poensgen, Ministerin für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen Thomas Geisel, Oberbürgermeister der Stadt Düsseldorf www.meandallhotels.com Die ganze Stadt in Deinem Wohnzimmer w In den me and all hotels bist Du immer in zentraler Lage und triffst auf die Local Heroes der Stadt. Auf der Bühne, in den Gläsern und auf den Tellern. me and all hotels sind immer und überall Dein urbanes Wohnzimmer mit kiezverliebten Details und fabelhaften Events. Sie sind auch Deine Coworking- Area, wann immer Du sie brauchst. Und Sie sind Dein edler Rückzugsort und Wohlfühltempel mit feiner Technologie, wenn Du auf Reisen bist. me and all hotelssind immer herzlich und bodenständig, aber niemals bescheiden. Sie sind das Lebensgefühl ihrer Stadt und Dein Zuhause auf Zeit. Coming Up #HANNOVER (2020) #KIEL (2020) #D‘DORF OBER- KASSEL (2020) #ULM (2020) # STUTTGART (BIS 2025)
  • 19. Der Pop-Talk zu unserer Gesellschaft der Zukunft 10.–––13. Oktober 2019 Düsseldorf