SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Neuerungen in der Bibliotheks- und informationswissenschaftlichen Ausbildung in Deutschland Prof. Dr. Hans-Christoph Hobohm Fb Informationswissenschaften, FH Potsdam Landestagung der brandenburgischen Kreisbibliotheken und Bibliotheken von Oberzentren Potsdam, 6. Mai 2009
Informationswissenschaften in Potsdam Ab WS92/93 „Archiv, Bibliothek, Dokumentation" Integration Einzige Archivwissenschaft in Deutschland Seit 2000 umbenannt  2004 Curriculumreform    Modularisierung, Bachelor/Master 10 Profs + 3 Ca. 4wM + Fernstudium Archiv + Bibliothek (postgradual)  Institut für Information und Dokumentation: einzige Ausbildung  wissenschaftlicher Dokumentare  in Deutschland Informationszentrum Informationswissenschaft WorldWideWeb Consortium (W3C national office).
Bachelor of Arts:  Archiv Bibliotheksmanagement Information u. Dokumentation Master of Arts Informationswissenschaften (konsekutiv, ab 2010) Archivwissenschaft (weiterbildend, ab WS2009) Informationswissenschaften in Potsdam studieren
Bachelor ?
Akademischer Grad:   „Diplom“     „Bachelor“ Unterrichtsform:   Vorlesungen / Seminare     “Module“ Einheiten: Semesterwochenstunden (SWS)     „credit points“ Bewertung: Noten     „grades“ Zeugnis: Urkunde +  „diploma supplement“ Dauer des Studiums: bisher:  acht Semester a 20 SWS  (=2080 h)    drei Jahre a  1800 (!) Stunden   (=5400 h  !! ) ... Das Studium ändert sich im „europäischen Hochschulraum“  (nach Bologna)
Gelb = Hochschulstudium der LIS Rot = duale Ausbildung  „Informations- und Mediendienste“ Neue Ausbildungsstrukturen
"Bologna-Prozess-Probleme“ Bachelor: drei Jahre vs. Diplom 4 Jahre Fachhochschulen zwischen FAMI/Fachwirt Ausbildung und Universitäten Praktischer Anteil des Bachelor-Studiums an FHs und Unis?  Wissenschaftlicher (Forschungs-) Anteil des Master-Studiums an FHs? Name der „Hochschule“ Promotion an FHs Diplom    Bachelor     FAMI ? Akzeptanz auf dem Arbeitsmarkt?  Neuer Angestelltentarif (BAT    TVÖD).
LIS Bachelor  (D, Auswahl) H Darmstadt: *  Information Science & Engineering /  Informations-wissenschaft  : B.Eng. (m. versch. Profilen) HAW Hamburg:  *  Bibliotheks- und Informationsmanagement  (B.A.) *  Medien und Information  (B.A.) FH Hannover:  *  Informationsmanagement  (B.A., 7 Sem.) *  Medizinische Dokumentation  (B.A.) FH Köln:  *  Bibliothekswesen  (B.A.) *  Informationswirtschaft  (B.A.) *  Online Redakteur  (B.A.) HDM Stuttgart: *  Bibliotheks- & Informations-management  (B.A.) *  Informationsdesign  (B.A.) *  Wirtschaftsinformatik  (B.Sc.) *  e-Services  (B.Sc.)  FH Potsdam:  (7 Sem.)  *  Bibliotheksmanagement  (B.A., 7 Sem.) *  Archiv  (B.A. , 7 Sem.) *  information und Dokumentation  (B.A. , 7 Sem.) HTWK Leipzig:  *  Bibliotheks- & Informations-wissenschaft  (B.A., 7 Sem.) HU Berlin:  *  Bibliotheks- & Informations-wissenschaft  (B.A.) HHU Düsseldorf:  *  Informationswissenschaft & Sprachtechnologie  (B.A.) U Hildesheim:  *  Informationsmanagement &  Informationstechnologien  (B.Sc.) *  Internationales Informationsmanagement  (B.A.)   U Konstanz: B.Sc.   Information Engineering  U Regensburg: B.A.  Informationswissenschaft
LIS Master in Deutschland H Darmstadt: M.Eng. (k) Information Science & Engineering /  Informationswissenschaft HAW Hamburg: M.A. (k)  Informationswissenschaft &  Management  FH Hannover: M.A. (wb, bb)  Informations- & Wissensmanagement FH Köln: M.A. (wb, bb) Bibliotheks- & Informations-wissenschaft HTWK Leipzig: M.A. (k) Bibliotheks- & Informations-wissenschaft HDM Stuttgart: M.A. (k) Bibliotheks- & Informations-management HDM Stuttgart: M.Sc. (k) Information Systems & Services FH Potsdam: M.A. (k)  Informationswissenschaften FH Potsdam: M.A. (wb, bb) Archivwissenschaft HU Berlin: M.A. (k)   Bibliotheks- & Informations-wissenschaft  HU Berlin: M.A. wb, bb) Bibliotheks- &  Informations-wissenschaft HHU Düsseldorf: M.A. (k)  Informationswissenschaft & Sprachtechnologie  U Hildesheim: M.Sc. (wb)   Bildungs- &  Informationstechnologien  U Hildesheim: M.Sc. (k) Informationsmanagement & -technologien  U Konstanz: M.Sc. (k)   Information Engineering  U Regensburg: M.A. (k)   Informationswissenschaft
 
LIS ähnliche Angebote (Beispiele) FH Potsdam:  *  Kulturarbeit *  Europäische Medien-wissenschaften *  Interface Design U Rostock: *  Medien und Bildung U Lübeck:  e-Culture HAW Hamburg: Information Enginneering U Hamburg: Wirtschaftsinformatik - Daten- und Informationsmanagement U Bremen:  Kunst- und Kulturvermittlung U Lüneburg: Management und Information FH Osnabrück:  Betriebliches Informationsmanagement TU Braunschweig:  Organisationskulturen und Wissenstransfer U Magdeburg:   Cultural Engineering H Merseburg: Angewandte Kultur- und Medienwissenschaft RTWH Aachen   Bildungs- und Wissensmanagement FH Bergisch Gladbach   Information Science for Business U Paderborn Medienwissenschaften (B) / Kulturerbe (M) FH Trier Wirtschaftsinformatik / Informationsmanagement U Trier  Organisation von Wissen (Pädagogik) FH Kaiserslautern Information Management U Mainz (u.a.) Buchwissenschaft U Karlsruhe Informationswirtschaft
Neue Inhalte Management Marketing Informationsarchitektur Informationsdesign Webdesign Webtechnology Metadata Semantic web Usability Knowledge Management Digital Rights Management Sozialkompetenzen Kommunikationskompetenz Pädagogische Kompetenz
Inhaltliche Änderungen Weniger Geschichte Weniger Katalogisierung Weniger zielgruppen-orientierte Bibliotheks-arbeit (KiJu) Weniger medien-spezifische Kurse (Musikbibliothekar) Weniger ‚Typologie‘ Weniger Allgemeinbildung und Wissenschaftskunde Zu wenig Ethik und Recht Zu wenig Literatur Zu wenig Bibliographie-kenntnisse / Referenz-quellen Immer noch zu wenig Kundenorientierung customer orientation Zu wenig pädagogische Fertigkeiten  Zu wenig Sprachkenntnisse
Trends Bibliotheksschulen versuchen sich zu spezialisieren aus Konkurrenzdruck, obwohl ein breites, generalisiertes Studium notwendig wäre Traditionelle Inhalte werden von "modernen" verdrängt (Bsp. Stuttgart: Dokumentation wird Wirtschaftsinformatik) Andererseits gibt es auch eine Rückbesinnung auf traditionelle Werte (Klassifikation)  Sozialkompetenzen und Management werden als wichtig akzeptiert  Webtechnologien zunehmend zentrales Fach.
Schließlich Der „ Bachelor “ hat Diplom ersetzt! aber das komplizierte, hierarchische System des Öffentlichen Dienstes muss sich erst noch an die flexiblen amerikanischen Verhältnisse anpassen ob sich ein generalisierter oder spezialisierter Bachelor durch setzten wird bleibt abzuwarten  die Informationswissenschaften werden wissenschaftlicher (=professioneller).
Es bleibt: Praxisnahes Studium Projekt- und Teamorientierung Ausbildung von Sozial- und Management-Kompetenzen Konzeptuelles Denken und Eigenverantwortlichkeit als Ziel Hohe Fachkompetenz der Professoren Internationalität jetzt aber an FHs  und  Unis: größere Auswahl!
Literaturhinweise Vonhof, Cornelia; Stierand, Elisabeth: Bologna ist im Bibliotheks- und Informationssektor angekommen. Ein Überblick über die neuen Bachelor- und Masterstudiengänge. In:  Bibliothek. Forschung und Praxis , 52,3 (2008), 293-317 Oßwald, Achim (Hg.) (verschiedene Beiträge in:  Zeitschrift für Bibliothekswesen und Bibliographie , 55, H. 3/4,  + H.6 (2008) (Themenheft) Hobohm, Hans-Christoph: Der Bibliotheks-Bachelor. Oder was ist wirklich neu am neuen Berufsbild des Bibliothekars? In:  Die innovative Bibliothek. Elmar Mittler zum 65. Geburtstag, hrsg. v. Erland Kolding Nielsen, Klaus G. Saur und Klaus Ceynowa, München: Saur, 2005, S. 275-285. http://www.fh-potsdam.de/~hobohm/Hobohm-2005b-Der-Bibliotheks-Bachelor.pdf

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

TextGrid 2.0 @ Bibliothekartag 2012
TextGrid 2.0 @ Bibliothekartag 2012TextGrid 2.0 @ Bibliothekartag 2012
TextGrid 2.0 @ Bibliothekartag 2012
Felix Lohmeier
 
Modernes Datenmanagement: Linked Open Data und die offene Bibliothek
Modernes Datenmanagement: Linked Open Data und die offene BibliothekModernes Datenmanagement: Linked Open Data und die offene Bibliothek
Modernes Datenmanagement: Linked Open Data und die offene Bibliothek
Jens Mittelbach
 
Theoretisches Berufsbild und berufliche Praxis. Der höhere Dienst in der Digi...
Theoretisches Berufsbild und berufliche Praxis. Der höhere Dienst in der Digi...Theoretisches Berufsbild und berufliche Praxis. Der höhere Dienst in der Digi...
Theoretisches Berufsbild und berufliche Praxis. Der höhere Dienst in der Digi...
Dr. Achim Bonte
 
Sichten auf Informationskompetenz
Sichten auf InformationskompetenzSichten auf Informationskompetenz
Sichten auf Informationskompetenz
Thomas Hapke
 
Heidrun Wiesenmüller: Anreichern, abgleichen, verknüpfen - Anwendungsideen fü...
Heidrun Wiesenmüller: Anreichern, abgleichen, verknüpfen - Anwendungsideen fü...Heidrun Wiesenmüller: Anreichern, abgleichen, verknüpfen - Anwendungsideen fü...
Heidrun Wiesenmüller: Anreichern, abgleichen, verknüpfen - Anwendungsideen fü...
Heidrun Wiesenmüller
 
Informationskompetenz in sich ständig verändernden Informationsumgebungen - z...
Informationskompetenz in sich ständig verändernden Informationsumgebungen - z...Informationskompetenz in sich ständig verändernden Informationsumgebungen - z...
Informationskompetenz in sich ständig verändernden Informationsumgebungen - z...
Thomas Hapke
 
Auf den Schultern von Riesen - zur Rolle des Zitierens in der wissenschaftl...
Auf den Schultern von Riesen   - zur Rolle des Zitierens in der wissenschaftl...Auf den Schultern von Riesen   - zur Rolle des Zitierens in der wissenschaftl...
Auf den Schultern von Riesen - zur Rolle des Zitierens in der wissenschaftl...
Thomas Hapke
 
Linked Open Data an der HSH
Linked Open Data an der HSHLinked Open Data an der HSH
Linked Open Data an der HSH
Christian Hauschke
 
Arbeitsgruppe Fachreferat Naturwissenschaften
Arbeitsgruppe Fachreferat NaturwissenschaftenArbeitsgruppe Fachreferat Naturwissenschaften
Arbeitsgruppe Fachreferat Naturwissenschaften
Haake
 
Open E-Books in Bibliotheken
Open E-Books in BibliothekenOpen E-Books in Bibliotheken
Open E-Books in Bibliotheken
Rudolf Mumenthaler
 
Bibliotheken im Umbruch. Strategiebildung und Aufgabenmanagment in der Digita...
Bibliotheken im Umbruch. Strategiebildung und Aufgabenmanagment in der Digita...Bibliotheken im Umbruch. Strategiebildung und Aufgabenmanagment in der Digita...
Bibliotheken im Umbruch. Strategiebildung und Aufgabenmanagment in der Digita...
Dr. Achim Bonte
 
Bibliotheken: Digitalisierung und Hochschulentwicklung
Bibliotheken: Digitalisierung und HochschulentwicklungBibliotheken: Digitalisierung und Hochschulentwicklung
Bibliotheken: Digitalisierung und Hochschulentwicklung
Rudolf Mumenthaler
 
Input oata rk_bs
Input oata rk_bsInput oata rk_bs
Input oata rk_bs
rosenkranz
 
Digitalisierung an der SLUB. Strategie und Ergebnisse
Digitalisierung an der SLUB. Strategie und ErgebnisseDigitalisierung an der SLUB. Strategie und Ergebnisse
Digitalisierung an der SLUB. Strategie und Ergebnisse
Dr. Achim Bonte
 
Zitieren und wissenschaftliche Arbeiten
Zitieren und wissenschaftliche ArbeitenZitieren und wissenschaftliche Arbeiten
Zitieren und wissenschaftliche Arbeiten
Thomas Hapke
 
Bibliotheken fördern. Wie und was?
Bibliotheken fördern. Wie und was?Bibliotheken fördern. Wie und was?
Bibliotheken fördern. Wie und was?
Dr. Achim Bonte
 
edu-sharing auf der Campus Innovation 2014: Intelligente Vernetzung von Conte...
edu-sharing auf der Campus Innovation 2014: Intelligente Vernetzung von Conte...edu-sharing auf der Campus Innovation 2014: Intelligente Vernetzung von Conte...
edu-sharing auf der Campus Innovation 2014: Intelligente Vernetzung von Conte...
Annett Zobel
 
Mehr als Google: Fachinformation finden – die Nadel im Heuhaufen und die TUHH...
Mehr als Google: Fachinformation finden – die Nadel im Heuhaufen und die TUHH...Mehr als Google: Fachinformation finden – die Nadel im Heuhaufen und die TUHH...
Mehr als Google: Fachinformation finden – die Nadel im Heuhaufen und die TUHH...
Thomas Hapke
 
Die Infrastrukturkrise in der Wissenschaft
Die Infrastrukturkrise in der WissenschaftDie Infrastrukturkrise in der Wissenschaft
Die Infrastrukturkrise in der Wissenschaft
Björn Brembs
 

Was ist angesagt? (19)

TextGrid 2.0 @ Bibliothekartag 2012
TextGrid 2.0 @ Bibliothekartag 2012TextGrid 2.0 @ Bibliothekartag 2012
TextGrid 2.0 @ Bibliothekartag 2012
 
Modernes Datenmanagement: Linked Open Data und die offene Bibliothek
Modernes Datenmanagement: Linked Open Data und die offene BibliothekModernes Datenmanagement: Linked Open Data und die offene Bibliothek
Modernes Datenmanagement: Linked Open Data und die offene Bibliothek
 
Theoretisches Berufsbild und berufliche Praxis. Der höhere Dienst in der Digi...
Theoretisches Berufsbild und berufliche Praxis. Der höhere Dienst in der Digi...Theoretisches Berufsbild und berufliche Praxis. Der höhere Dienst in der Digi...
Theoretisches Berufsbild und berufliche Praxis. Der höhere Dienst in der Digi...
 
Sichten auf Informationskompetenz
Sichten auf InformationskompetenzSichten auf Informationskompetenz
Sichten auf Informationskompetenz
 
Heidrun Wiesenmüller: Anreichern, abgleichen, verknüpfen - Anwendungsideen fü...
Heidrun Wiesenmüller: Anreichern, abgleichen, verknüpfen - Anwendungsideen fü...Heidrun Wiesenmüller: Anreichern, abgleichen, verknüpfen - Anwendungsideen fü...
Heidrun Wiesenmüller: Anreichern, abgleichen, verknüpfen - Anwendungsideen fü...
 
Informationskompetenz in sich ständig verändernden Informationsumgebungen - z...
Informationskompetenz in sich ständig verändernden Informationsumgebungen - z...Informationskompetenz in sich ständig verändernden Informationsumgebungen - z...
Informationskompetenz in sich ständig verändernden Informationsumgebungen - z...
 
Auf den Schultern von Riesen - zur Rolle des Zitierens in der wissenschaftl...
Auf den Schultern von Riesen   - zur Rolle des Zitierens in der wissenschaftl...Auf den Schultern von Riesen   - zur Rolle des Zitierens in der wissenschaftl...
Auf den Schultern von Riesen - zur Rolle des Zitierens in der wissenschaftl...
 
Linked Open Data an der HSH
Linked Open Data an der HSHLinked Open Data an der HSH
Linked Open Data an der HSH
 
Arbeitsgruppe Fachreferat Naturwissenschaften
Arbeitsgruppe Fachreferat NaturwissenschaftenArbeitsgruppe Fachreferat Naturwissenschaften
Arbeitsgruppe Fachreferat Naturwissenschaften
 
Open E-Books in Bibliotheken
Open E-Books in BibliothekenOpen E-Books in Bibliotheken
Open E-Books in Bibliotheken
 
Bibliotheken im Umbruch. Strategiebildung und Aufgabenmanagment in der Digita...
Bibliotheken im Umbruch. Strategiebildung und Aufgabenmanagment in der Digita...Bibliotheken im Umbruch. Strategiebildung und Aufgabenmanagment in der Digita...
Bibliotheken im Umbruch. Strategiebildung und Aufgabenmanagment in der Digita...
 
Bibliotheken: Digitalisierung und Hochschulentwicklung
Bibliotheken: Digitalisierung und HochschulentwicklungBibliotheken: Digitalisierung und Hochschulentwicklung
Bibliotheken: Digitalisierung und Hochschulentwicklung
 
Input oata rk_bs
Input oata rk_bsInput oata rk_bs
Input oata rk_bs
 
Digitalisierung an der SLUB. Strategie und Ergebnisse
Digitalisierung an der SLUB. Strategie und ErgebnisseDigitalisierung an der SLUB. Strategie und Ergebnisse
Digitalisierung an der SLUB. Strategie und Ergebnisse
 
Zitieren und wissenschaftliche Arbeiten
Zitieren und wissenschaftliche ArbeitenZitieren und wissenschaftliche Arbeiten
Zitieren und wissenschaftliche Arbeiten
 
Bibliotheken fördern. Wie und was?
Bibliotheken fördern. Wie und was?Bibliotheken fördern. Wie und was?
Bibliotheken fördern. Wie und was?
 
edu-sharing auf der Campus Innovation 2014: Intelligente Vernetzung von Conte...
edu-sharing auf der Campus Innovation 2014: Intelligente Vernetzung von Conte...edu-sharing auf der Campus Innovation 2014: Intelligente Vernetzung von Conte...
edu-sharing auf der Campus Innovation 2014: Intelligente Vernetzung von Conte...
 
Mehr als Google: Fachinformation finden – die Nadel im Heuhaufen und die TUHH...
Mehr als Google: Fachinformation finden – die Nadel im Heuhaufen und die TUHH...Mehr als Google: Fachinformation finden – die Nadel im Heuhaufen und die TUHH...
Mehr als Google: Fachinformation finden – die Nadel im Heuhaufen und die TUHH...
 
Die Infrastrukturkrise in der Wissenschaft
Die Infrastrukturkrise in der WissenschaftDie Infrastrukturkrise in der Wissenschaft
Die Infrastrukturkrise in der Wissenschaft
 

Andere mochten auch

Bitkom Jan Schmidt 2009 Print
Bitkom Jan Schmidt 2009 PrintBitkom Jan Schmidt 2009 Print
Bitkom Jan Schmidt 2009 Print
Jan Schmidt
 
Actividad 4 2do parcial
Actividad 4 2do parcialActividad 4 2do parcial
Actividad 4 2do parcial
Lupiita Riios
 
PROGRAMA 3
PROGRAMA 3PROGRAMA 3
PROGRAMA 3
Alfa Mercado
 
Manual
ManualManual
Manual
EderShun
 
Islandpferde vom Behrenland 1. Teil
Islandpferde vom Behrenland 1. TeilIslandpferde vom Behrenland 1. Teil
Islandpferde vom Behrenland 1. Teil
DieSteffi
 
Act 7 mult. y div. (zinjal)
Act 7 mult. y div.  (zinjal)Act 7 mult. y div.  (zinjal)
Act 7 mult. y div. (zinjal)
Enrique Bravo Guevara
 
Titulo del proyecto 54925
Titulo del proyecto 54925Titulo del proyecto 54925
Titulo del proyecto 54925
proyecto2013cpe
 
Morning linedealfonsorodriguezveralar17ene15
Morning linedealfonsorodriguezveralar17ene15Morning linedealfonsorodriguezveralar17ene15
Morning linedealfonsorodriguezveralar17ene15
Winston1968
 
Social Shopping - verbinden Sie Ihr Geschäft mit dem Internet
Social Shopping - verbinden Sie Ihr Geschäft mit dem InternetSocial Shopping - verbinden Sie Ihr Geschäft mit dem Internet
Social Shopping - verbinden Sie Ihr Geschäft mit dem Internet
KOHLFÜRST Online Marketing Beratung
 
Augen Laser-Eingriffe
Augen Laser-EingriffeAugen Laser-Eingriffe
Augen Laser-Eingriffe
Medicus Reisen
 
Informationsverhaltensforschung + Informationsdidaktik = Informationskompeten...
Informationsverhaltensforschung + Informationsdidaktik = Informationskompeten...Informationsverhaltensforschung + Informationsdidaktik = Informationskompeten...
Informationsverhaltensforschung + Informationsdidaktik = Informationskompeten...
Hans-Christoph Hobohm
 
Could Computing
Could ComputingCould Computing
Could Computing
Abigail Badillo Fernandez
 
Präsentation Sicherheitshinweise Spurenelemente
Präsentation Sicherheitshinweise SpurenelementePräsentation Sicherheitshinweise Spurenelemente
Präsentation Sicherheitshinweise Spurenelemente
NeueEnergieSTeinfurt
 
Grundlagen des Online Medien Management
Grundlagen des Online Medien ManagementGrundlagen des Online Medien Management
Grundlagen des Online Medien Management
KMTO
 
T22 imgmothercaract esti_galindof
T22 imgmothercaract esti_galindofT22 imgmothercaract esti_galindof
T22 imgmothercaract esti_galindof
estigalindo
 
CIO Briefing - Technologie-Update für IT-Manager
CIO Briefing - Technologie-Update für IT-ManagerCIO Briefing - Technologie-Update für IT-Manager
CIO Briefing - Technologie-Update für IT-Manager
Vogel Business Media GmbH und Co. KG
 
ADA 3
ADA 3ADA 3
Das Internet als Kommunikationsraum
Das Internet als KommunikationsraumDas Internet als Kommunikationsraum
Das Internet als Kommunikationsraum
Jan Schmidt
 
Lengua
LenguaLengua
Lengua
Taty Reynoso
 

Andere mochten auch (20)

Bitkom Jan Schmidt 2009 Print
Bitkom Jan Schmidt 2009 PrintBitkom Jan Schmidt 2009 Print
Bitkom Jan Schmidt 2009 Print
 
Actividad 4 2do parcial
Actividad 4 2do parcialActividad 4 2do parcial
Actividad 4 2do parcial
 
PROGRAMA 3
PROGRAMA 3PROGRAMA 3
PROGRAMA 3
 
Manual
ManualManual
Manual
 
Islandpferde vom Behrenland 1. Teil
Islandpferde vom Behrenland 1. TeilIslandpferde vom Behrenland 1. Teil
Islandpferde vom Behrenland 1. Teil
 
Act 7 mult. y div. (zinjal)
Act 7 mult. y div.  (zinjal)Act 7 mult. y div.  (zinjal)
Act 7 mult. y div. (zinjal)
 
Titulo del proyecto 54925
Titulo del proyecto 54925Titulo del proyecto 54925
Titulo del proyecto 54925
 
MSA Photos Binder1
MSA Photos Binder1MSA Photos Binder1
MSA Photos Binder1
 
Morning linedealfonsorodriguezveralar17ene15
Morning linedealfonsorodriguezveralar17ene15Morning linedealfonsorodriguezveralar17ene15
Morning linedealfonsorodriguezveralar17ene15
 
Social Shopping - verbinden Sie Ihr Geschäft mit dem Internet
Social Shopping - verbinden Sie Ihr Geschäft mit dem InternetSocial Shopping - verbinden Sie Ihr Geschäft mit dem Internet
Social Shopping - verbinden Sie Ihr Geschäft mit dem Internet
 
Augen Laser-Eingriffe
Augen Laser-EingriffeAugen Laser-Eingriffe
Augen Laser-Eingriffe
 
Informationsverhaltensforschung + Informationsdidaktik = Informationskompeten...
Informationsverhaltensforschung + Informationsdidaktik = Informationskompeten...Informationsverhaltensforschung + Informationsdidaktik = Informationskompeten...
Informationsverhaltensforschung + Informationsdidaktik = Informationskompeten...
 
Could Computing
Could ComputingCould Computing
Could Computing
 
Präsentation Sicherheitshinweise Spurenelemente
Präsentation Sicherheitshinweise SpurenelementePräsentation Sicherheitshinweise Spurenelemente
Präsentation Sicherheitshinweise Spurenelemente
 
Grundlagen des Online Medien Management
Grundlagen des Online Medien ManagementGrundlagen des Online Medien Management
Grundlagen des Online Medien Management
 
T22 imgmothercaract esti_galindof
T22 imgmothercaract esti_galindofT22 imgmothercaract esti_galindof
T22 imgmothercaract esti_galindof
 
CIO Briefing - Technologie-Update für IT-Manager
CIO Briefing - Technologie-Update für IT-ManagerCIO Briefing - Technologie-Update für IT-Manager
CIO Briefing - Technologie-Update für IT-Manager
 
ADA 3
ADA 3ADA 3
ADA 3
 
Das Internet als Kommunikationsraum
Das Internet als KommunikationsraumDas Internet als Kommunikationsraum
Das Internet als Kommunikationsraum
 
Lengua
LenguaLengua
Lengua
 

Ähnlich wie Neuerungen in der Bibliotheks- und informationswissenschaftlichen Ausbildung in Deutschland

Der wissenschaftliche Dienst in der Digitalen Bibliothek. Was kommt nach dem ...
Der wissenschaftliche Dienst in der Digitalen Bibliothek. Was kommt nach dem ...Der wissenschaftliche Dienst in der Digitalen Bibliothek. Was kommt nach dem ...
Der wissenschaftliche Dienst in der Digitalen Bibliothek. Was kommt nach dem ...
Dr. Achim Bonte
 
Es gibt noch viele Chancen. Das Beispiel SLUB
Es gibt noch viele Chancen. Das Beispiel SLUBEs gibt noch viele Chancen. Das Beispiel SLUB
Es gibt noch viele Chancen. Das Beispiel SLUB
Dr. Achim Bonte
 
Distributed Campus - Praxisbeispiele aus dem Umgang mit nationaler bzw. „Herk...
Distributed Campus - Praxisbeispiele aus dem Umgang mit nationaler bzw. „Herk...Distributed Campus - Praxisbeispiele aus dem Umgang mit nationaler bzw. „Herk...
Distributed Campus - Praxisbeispiele aus dem Umgang mit nationaler bzw. „Herk...
CeDiS / Freie Universität Berlin
 
Jahresbericht 2015 der Stabi Hamburg
Jahresbericht 2015 der Stabi HamburgJahresbericht 2015 der Stabi Hamburg
Jahresbericht 2015 der Stabi Hamburg
stabihh
 
Jahresbericht 2016 der Stabi Hamburg
Jahresbericht 2016 der Stabi Hamburg Jahresbericht 2016 der Stabi Hamburg
Jahresbericht 2016 der Stabi Hamburg
stabihh
 
Informationskompetenz - wie weiter?
Informationskompetenz - wie weiter?Informationskompetenz - wie weiter?
Informationskompetenz - wie weiter?
Thomas Hapke
 
Wirtschaftlichkeit von Open Access-Lösungen. Das mandantenfähige Repository Q...
Wirtschaftlichkeit von Open Access-Lösungen. Das mandantenfähige Repository Q...Wirtschaftlichkeit von Open Access-Lösungen. Das mandantenfähige Repository Q...
Wirtschaftlichkeit von Open Access-Lösungen. Das mandantenfähige Repository Q...
Dr. Achim Bonte
 
Zukunft von Bibliotheken 2016
Zukunft von Bibliotheken 2016Zukunft von Bibliotheken 2016
Zukunft von Bibliotheken 2016
Rudolf Mumenthaler
 
Deutsche online vorlesungen und e lectures
Deutsche online vorlesungen und e lecturesDeutsche online vorlesungen und e lectures
Deutsche online vorlesungen und e lectures
Henning Urs
 
Kathi Woitas - Social Networks Wissenschaft
Kathi Woitas - Social Networks WissenschaftKathi Woitas - Social Networks Wissenschaft
Kathi Woitas - Social Networks Wissenschaft
Kathi Woitas
 
Strategien des Forschungsdatenmanagements an der Humboldt-Universität zu Berlin
Strategien des Forschungsdatenmanagements an der Humboldt-Universität zu BerlinStrategien des Forschungsdatenmanagements an der Humboldt-Universität zu Berlin
Strategien des Forschungsdatenmanagements an der Humboldt-Universität zu Berlin
Elena Simukovic
 
W. Neubauer - E-Lib.ch im europäischen Kontext
W. Neubauer - E-Lib.ch im europäischen KontextW. Neubauer - E-Lib.ch im europäischen Kontext
W. Neubauer - E-Lib.ch im europäischen Kontext
infoclio.ch
 
2014 05-15 netz-ag-linked_data
2014 05-15 netz-ag-linked_data2014 05-15 netz-ag-linked_data
2014 05-15 netz-ag-linked_data
Becker Hans-Georg
 
Semantic Web in Bibliotheken mal praktisch
Semantic Web in Bibliotheken mal praktischSemantic Web in Bibliotheken mal praktisch
Semantic Web in Bibliotheken mal praktisch
kostaedt
 
Zwischen Dewey und Dewey
Zwischen Dewey und DeweyZwischen Dewey und Dewey
Zwischen Dewey und Dewey
Thomas Hapke
 
Deutsche Digitale Bibliothek - Vorstellung CeBit 2008
Deutsche Digitale Bibliothek - Vorstellung CeBit 2008Deutsche Digitale Bibliothek - Vorstellung CeBit 2008
Deutsche Digitale Bibliothek - Vorstellung CeBit 2008
Ralf Stockmann
 
Nutzerbefragung als studentisches Managementprojekt
Nutzerbefragung als studentisches ManagementprojektNutzerbefragung als studentisches Managementprojekt
Nutzerbefragung als studentisches Managementprojekt
Hans-Christoph Hobohm
 
Zukunft von Bibliotheken in der digitalen Informationsgesellschaft
Zukunft von Bibliotheken in der digitalen InformationsgesellschaftZukunft von Bibliotheken in der digitalen Informationsgesellschaft
Zukunft von Bibliotheken in der digitalen Informationsgesellschaft
Rudolf Mumenthaler
 
Musikgeschichtliche Quellen digital. Die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft...
Musikgeschichtliche Quellen digital. Die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft...Musikgeschichtliche Quellen digital. Die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft...
Musikgeschichtliche Quellen digital. Die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft...
Dr. Achim Bonte
 

Ähnlich wie Neuerungen in der Bibliotheks- und informationswissenschaftlichen Ausbildung in Deutschland (20)

Der wissenschaftliche Dienst in der Digitalen Bibliothek. Was kommt nach dem ...
Der wissenschaftliche Dienst in der Digitalen Bibliothek. Was kommt nach dem ...Der wissenschaftliche Dienst in der Digitalen Bibliothek. Was kommt nach dem ...
Der wissenschaftliche Dienst in der Digitalen Bibliothek. Was kommt nach dem ...
 
Es gibt noch viele Chancen. Das Beispiel SLUB
Es gibt noch viele Chancen. Das Beispiel SLUBEs gibt noch viele Chancen. Das Beispiel SLUB
Es gibt noch viele Chancen. Das Beispiel SLUB
 
Distributed Campus - Praxisbeispiele aus dem Umgang mit nationaler bzw. „Herk...
Distributed Campus - Praxisbeispiele aus dem Umgang mit nationaler bzw. „Herk...Distributed Campus - Praxisbeispiele aus dem Umgang mit nationaler bzw. „Herk...
Distributed Campus - Praxisbeispiele aus dem Umgang mit nationaler bzw. „Herk...
 
Jahresbericht 2015 der Stabi Hamburg
Jahresbericht 2015 der Stabi HamburgJahresbericht 2015 der Stabi Hamburg
Jahresbericht 2015 der Stabi Hamburg
 
Jahresbericht 2016 der Stabi Hamburg
Jahresbericht 2016 der Stabi Hamburg Jahresbericht 2016 der Stabi Hamburg
Jahresbericht 2016 der Stabi Hamburg
 
Informationskompetenz - wie weiter?
Informationskompetenz - wie weiter?Informationskompetenz - wie weiter?
Informationskompetenz - wie weiter?
 
Wirtschaftlichkeit von Open Access-Lösungen. Das mandantenfähige Repository Q...
Wirtschaftlichkeit von Open Access-Lösungen. Das mandantenfähige Repository Q...Wirtschaftlichkeit von Open Access-Lösungen. Das mandantenfähige Repository Q...
Wirtschaftlichkeit von Open Access-Lösungen. Das mandantenfähige Repository Q...
 
Zukunft von Bibliotheken 2016
Zukunft von Bibliotheken 2016Zukunft von Bibliotheken 2016
Zukunft von Bibliotheken 2016
 
Scholze gbv 5-9-12_final
Scholze gbv 5-9-12_finalScholze gbv 5-9-12_final
Scholze gbv 5-9-12_final
 
Deutsche online vorlesungen und e lectures
Deutsche online vorlesungen und e lecturesDeutsche online vorlesungen und e lectures
Deutsche online vorlesungen und e lectures
 
Kathi Woitas - Social Networks Wissenschaft
Kathi Woitas - Social Networks WissenschaftKathi Woitas - Social Networks Wissenschaft
Kathi Woitas - Social Networks Wissenschaft
 
Strategien des Forschungsdatenmanagements an der Humboldt-Universität zu Berlin
Strategien des Forschungsdatenmanagements an der Humboldt-Universität zu BerlinStrategien des Forschungsdatenmanagements an der Humboldt-Universität zu Berlin
Strategien des Forschungsdatenmanagements an der Humboldt-Universität zu Berlin
 
W. Neubauer - E-Lib.ch im europäischen Kontext
W. Neubauer - E-Lib.ch im europäischen KontextW. Neubauer - E-Lib.ch im europäischen Kontext
W. Neubauer - E-Lib.ch im europäischen Kontext
 
2014 05-15 netz-ag-linked_data
2014 05-15 netz-ag-linked_data2014 05-15 netz-ag-linked_data
2014 05-15 netz-ag-linked_data
 
Semantic Web in Bibliotheken mal praktisch
Semantic Web in Bibliotheken mal praktischSemantic Web in Bibliotheken mal praktisch
Semantic Web in Bibliotheken mal praktisch
 
Zwischen Dewey und Dewey
Zwischen Dewey und DeweyZwischen Dewey und Dewey
Zwischen Dewey und Dewey
 
Deutsche Digitale Bibliothek - Vorstellung CeBit 2008
Deutsche Digitale Bibliothek - Vorstellung CeBit 2008Deutsche Digitale Bibliothek - Vorstellung CeBit 2008
Deutsche Digitale Bibliothek - Vorstellung CeBit 2008
 
Nutzerbefragung als studentisches Managementprojekt
Nutzerbefragung als studentisches ManagementprojektNutzerbefragung als studentisches Managementprojekt
Nutzerbefragung als studentisches Managementprojekt
 
Zukunft von Bibliotheken in der digitalen Informationsgesellschaft
Zukunft von Bibliotheken in der digitalen InformationsgesellschaftZukunft von Bibliotheken in der digitalen Informationsgesellschaft
Zukunft von Bibliotheken in der digitalen Informationsgesellschaft
 
Musikgeschichtliche Quellen digital. Die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft...
Musikgeschichtliche Quellen digital. Die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft...Musikgeschichtliche Quellen digital. Die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft...
Musikgeschichtliche Quellen digital. Die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft...
 

Mehr von Hans-Christoph Hobohm

Zensur in der Digitalität - eine Überwindung der Moderne?
Zensur in der Digitalität - eine Überwindung der Moderne?Zensur in der Digitalität - eine Überwindung der Moderne?
Zensur in der Digitalität - eine Überwindung der Moderne?
Hans-Christoph Hobohm
 
Warum sind Bibliotheken wesentliche Orte in der gesellschaftlichen Öffentlich...
Warum sind Bibliotheken wesentliche Orte in der gesellschaftlichen Öffentlich...Warum sind Bibliotheken wesentliche Orte in der gesellschaftlichen Öffentlich...
Warum sind Bibliotheken wesentliche Orte in der gesellschaftlichen Öffentlich...
Hans-Christoph Hobohm
 
ALM in the public sphere. How do archivists, librarians and museum profession...
ALM in the public sphere. How do archivists, librarians and museum profession...ALM in the public sphere. How do archivists, librarians and museum profession...
ALM in the public sphere. How do archivists, librarians and museum profession...
Hans-Christoph Hobohm
 
Bibliotheken und Demokratie in Deutschland
Bibliotheken und Demokratie in DeutschlandBibliotheken und Demokratie in Deutschland
Bibliotheken und Demokratie in Deutschland
Hans-Christoph Hobohm
 
DIKW Hierarchie im Wissensmanagement und in der Informationsverhaltensforschung
DIKW Hierarchie im Wissensmanagement und in der InformationsverhaltensforschungDIKW Hierarchie im Wissensmanagement und in der Informationsverhaltensforschung
DIKW Hierarchie im Wissensmanagement und in der Informationsverhaltensforschung
Hans-Christoph Hobohm
 
Digitalisierung na und? Warum Bibliothekare das Zeug zum digitalen Wandel ber...
Digitalisierung na und? Warum Bibliothekare das Zeug zum digitalen Wandel ber...Digitalisierung na und? Warum Bibliothekare das Zeug zum digitalen Wandel ber...
Digitalisierung na und? Warum Bibliothekare das Zeug zum digitalen Wandel ber...
Hans-Christoph Hobohm
 
Buchvorstellung: "Erwarten Sie mehr" v. David Lankes (dt. Übersetzung 2017)
Buchvorstellung: "Erwarten Sie mehr" v. David Lankes (dt. Übersetzung 2017)Buchvorstellung: "Erwarten Sie mehr" v. David Lankes (dt. Übersetzung 2017)
Buchvorstellung: "Erwarten Sie mehr" v. David Lankes (dt. Übersetzung 2017)
Hans-Christoph Hobohm
 
Desinformation und andere Informationspathologien aus informationswissenschaf...
Desinformation und andere Informationspathologien aus informationswissenschaf...Desinformation und andere Informationspathologien aus informationswissenschaf...
Desinformation und andere Informationspathologien aus informationswissenschaf...
Hans-Christoph Hobohm
 
Erwarten Sie mehr von Bibliotheken in einer komplexer werdenden Welt! New Lib...
Erwarten Sie mehr von Bibliotheken in einer komplexer werdenden Welt! New Lib...Erwarten Sie mehr von Bibliotheken in einer komplexer werdenden Welt! New Lib...
Erwarten Sie mehr von Bibliotheken in einer komplexer werdenden Welt! New Lib...
Hans-Christoph Hobohm
 
Community Building als Aufgabe von Bibliotheken
Community Building als Aufgabe von BibliothekenCommunity Building als Aufgabe von Bibliotheken
Community Building als Aufgabe von Bibliotheken
Hans-Christoph Hobohm
 
Social Media in Bibliotheken. Geschichte einer Immigration ins Digitale
Social Media in Bibliotheken. Geschichte einer Immigration ins DigitaleSocial Media in Bibliotheken. Geschichte einer Immigration ins Digitale
Social Media in Bibliotheken. Geschichte einer Immigration ins Digitale
Hans-Christoph Hobohm
 
Qualitätsmanagement und Service Science in den Informationswissenschaften
Qualitätsmanagement und Service Science in den InformationswissenschaftenQualitätsmanagement und Service Science in den Informationswissenschaften
Qualitätsmanagement und Service Science in den Informationswissenschaften
Hans-Christoph Hobohm
 
Change in der Bibliothekarsausbildung
Change in der BibliothekarsausbildungChange in der Bibliothekarsausbildung
Change in der Bibliothekarsausbildung
Hans-Christoph Hobohm
 
Digital Humanities vs. Information Science
Digital Humanities vs. Information ScienceDigital Humanities vs. Information Science
Digital Humanities vs. Information Science
Hans-Christoph Hobohm
 
Oralité et société de l'information
Oralité et société de l'informationOralité et société de l'information
Oralité et société de l'information
Hans-Christoph Hobohm
 
Bibliotheken und Diversity
Bibliotheken und DiversityBibliotheken und Diversity
Bibliotheken und Diversity
Hans-Christoph Hobohm
 
Mit Daten kompetent umgehen - aus Sicht der Informationswissenschaft
Mit Daten kompetent umgehen - aus Sicht der InformationswissenschaftMit Daten kompetent umgehen - aus Sicht der Informationswissenschaft
Mit Daten kompetent umgehen - aus Sicht der Informationswissenschaft
Hans-Christoph Hobohm
 
Innovation und Volition. DIKW in der Klimadiskussion: können Daten Verhalten ...
Innovation und Volition. DIKW in der Klimadiskussion: können Daten Verhalten ...Innovation und Volition. DIKW in der Klimadiskussion: können Daten Verhalten ...
Innovation und Volition. DIKW in der Klimadiskussion: können Daten Verhalten ...
Hans-Christoph Hobohm
 
Informationsverhalten von Wissenschaftlern
Informationsverhalten von WissenschaftlernInformationsverhalten von Wissenschaftlern
Informationsverhalten von Wissenschaftlern
Hans-Christoph Hobohm
 
Pampel/Bertelnmann/Hobohm: Data Librarianship
Pampel/Bertelnmann/Hobohm: Data LibrarianshipPampel/Bertelnmann/Hobohm: Data Librarianship
Pampel/Bertelnmann/Hobohm: Data Librarianship
Hans-Christoph Hobohm
 

Mehr von Hans-Christoph Hobohm (20)

Zensur in der Digitalität - eine Überwindung der Moderne?
Zensur in der Digitalität - eine Überwindung der Moderne?Zensur in der Digitalität - eine Überwindung der Moderne?
Zensur in der Digitalität - eine Überwindung der Moderne?
 
Warum sind Bibliotheken wesentliche Orte in der gesellschaftlichen Öffentlich...
Warum sind Bibliotheken wesentliche Orte in der gesellschaftlichen Öffentlich...Warum sind Bibliotheken wesentliche Orte in der gesellschaftlichen Öffentlich...
Warum sind Bibliotheken wesentliche Orte in der gesellschaftlichen Öffentlich...
 
ALM in the public sphere. How do archivists, librarians and museum profession...
ALM in the public sphere. How do archivists, librarians and museum profession...ALM in the public sphere. How do archivists, librarians and museum profession...
ALM in the public sphere. How do archivists, librarians and museum profession...
 
Bibliotheken und Demokratie in Deutschland
Bibliotheken und Demokratie in DeutschlandBibliotheken und Demokratie in Deutschland
Bibliotheken und Demokratie in Deutschland
 
DIKW Hierarchie im Wissensmanagement und in der Informationsverhaltensforschung
DIKW Hierarchie im Wissensmanagement und in der InformationsverhaltensforschungDIKW Hierarchie im Wissensmanagement und in der Informationsverhaltensforschung
DIKW Hierarchie im Wissensmanagement und in der Informationsverhaltensforschung
 
Digitalisierung na und? Warum Bibliothekare das Zeug zum digitalen Wandel ber...
Digitalisierung na und? Warum Bibliothekare das Zeug zum digitalen Wandel ber...Digitalisierung na und? Warum Bibliothekare das Zeug zum digitalen Wandel ber...
Digitalisierung na und? Warum Bibliothekare das Zeug zum digitalen Wandel ber...
 
Buchvorstellung: "Erwarten Sie mehr" v. David Lankes (dt. Übersetzung 2017)
Buchvorstellung: "Erwarten Sie mehr" v. David Lankes (dt. Übersetzung 2017)Buchvorstellung: "Erwarten Sie mehr" v. David Lankes (dt. Übersetzung 2017)
Buchvorstellung: "Erwarten Sie mehr" v. David Lankes (dt. Übersetzung 2017)
 
Desinformation und andere Informationspathologien aus informationswissenschaf...
Desinformation und andere Informationspathologien aus informationswissenschaf...Desinformation und andere Informationspathologien aus informationswissenschaf...
Desinformation und andere Informationspathologien aus informationswissenschaf...
 
Erwarten Sie mehr von Bibliotheken in einer komplexer werdenden Welt! New Lib...
Erwarten Sie mehr von Bibliotheken in einer komplexer werdenden Welt! New Lib...Erwarten Sie mehr von Bibliotheken in einer komplexer werdenden Welt! New Lib...
Erwarten Sie mehr von Bibliotheken in einer komplexer werdenden Welt! New Lib...
 
Community Building als Aufgabe von Bibliotheken
Community Building als Aufgabe von BibliothekenCommunity Building als Aufgabe von Bibliotheken
Community Building als Aufgabe von Bibliotheken
 
Social Media in Bibliotheken. Geschichte einer Immigration ins Digitale
Social Media in Bibliotheken. Geschichte einer Immigration ins DigitaleSocial Media in Bibliotheken. Geschichte einer Immigration ins Digitale
Social Media in Bibliotheken. Geschichte einer Immigration ins Digitale
 
Qualitätsmanagement und Service Science in den Informationswissenschaften
Qualitätsmanagement und Service Science in den InformationswissenschaftenQualitätsmanagement und Service Science in den Informationswissenschaften
Qualitätsmanagement und Service Science in den Informationswissenschaften
 
Change in der Bibliothekarsausbildung
Change in der BibliothekarsausbildungChange in der Bibliothekarsausbildung
Change in der Bibliothekarsausbildung
 
Digital Humanities vs. Information Science
Digital Humanities vs. Information ScienceDigital Humanities vs. Information Science
Digital Humanities vs. Information Science
 
Oralité et société de l'information
Oralité et société de l'informationOralité et société de l'information
Oralité et société de l'information
 
Bibliotheken und Diversity
Bibliotheken und DiversityBibliotheken und Diversity
Bibliotheken und Diversity
 
Mit Daten kompetent umgehen - aus Sicht der Informationswissenschaft
Mit Daten kompetent umgehen - aus Sicht der InformationswissenschaftMit Daten kompetent umgehen - aus Sicht der Informationswissenschaft
Mit Daten kompetent umgehen - aus Sicht der Informationswissenschaft
 
Innovation und Volition. DIKW in der Klimadiskussion: können Daten Verhalten ...
Innovation und Volition. DIKW in der Klimadiskussion: können Daten Verhalten ...Innovation und Volition. DIKW in der Klimadiskussion: können Daten Verhalten ...
Innovation und Volition. DIKW in der Klimadiskussion: können Daten Verhalten ...
 
Informationsverhalten von Wissenschaftlern
Informationsverhalten von WissenschaftlernInformationsverhalten von Wissenschaftlern
Informationsverhalten von Wissenschaftlern
 
Pampel/Bertelnmann/Hobohm: Data Librarianship
Pampel/Bertelnmann/Hobohm: Data LibrarianshipPampel/Bertelnmann/Hobohm: Data Librarianship
Pampel/Bertelnmann/Hobohm: Data Librarianship
 

Neuerungen in der Bibliotheks- und informationswissenschaftlichen Ausbildung in Deutschland

  • 1. Neuerungen in der Bibliotheks- und informationswissenschaftlichen Ausbildung in Deutschland Prof. Dr. Hans-Christoph Hobohm Fb Informationswissenschaften, FH Potsdam Landestagung der brandenburgischen Kreisbibliotheken und Bibliotheken von Oberzentren Potsdam, 6. Mai 2009
  • 2. Informationswissenschaften in Potsdam Ab WS92/93 „Archiv, Bibliothek, Dokumentation" Integration Einzige Archivwissenschaft in Deutschland Seit 2000 umbenannt 2004 Curriculumreform  Modularisierung, Bachelor/Master 10 Profs + 3 Ca. 4wM + Fernstudium Archiv + Bibliothek (postgradual) Institut für Information und Dokumentation: einzige Ausbildung wissenschaftlicher Dokumentare in Deutschland Informationszentrum Informationswissenschaft WorldWideWeb Consortium (W3C national office).
  • 3. Bachelor of Arts: Archiv Bibliotheksmanagement Information u. Dokumentation Master of Arts Informationswissenschaften (konsekutiv, ab 2010) Archivwissenschaft (weiterbildend, ab WS2009) Informationswissenschaften in Potsdam studieren
  • 5. Akademischer Grad: „Diplom“  „Bachelor“ Unterrichtsform: Vorlesungen / Seminare  “Module“ Einheiten: Semesterwochenstunden (SWS)  „credit points“ Bewertung: Noten  „grades“ Zeugnis: Urkunde + „diploma supplement“ Dauer des Studiums: bisher: acht Semester a 20 SWS (=2080 h)  drei Jahre a 1800 (!) Stunden (=5400 h !! ) ... Das Studium ändert sich im „europäischen Hochschulraum“ (nach Bologna)
  • 6. Gelb = Hochschulstudium der LIS Rot = duale Ausbildung „Informations- und Mediendienste“ Neue Ausbildungsstrukturen
  • 7. "Bologna-Prozess-Probleme“ Bachelor: drei Jahre vs. Diplom 4 Jahre Fachhochschulen zwischen FAMI/Fachwirt Ausbildung und Universitäten Praktischer Anteil des Bachelor-Studiums an FHs und Unis? Wissenschaftlicher (Forschungs-) Anteil des Master-Studiums an FHs? Name der „Hochschule“ Promotion an FHs Diplom  Bachelor  FAMI ? Akzeptanz auf dem Arbeitsmarkt? Neuer Angestelltentarif (BAT  TVÖD).
  • 8. LIS Bachelor (D, Auswahl) H Darmstadt: * Information Science & Engineering / Informations-wissenschaft : B.Eng. (m. versch. Profilen) HAW Hamburg: * Bibliotheks- und Informationsmanagement (B.A.) * Medien und Information (B.A.) FH Hannover: * Informationsmanagement (B.A., 7 Sem.) * Medizinische Dokumentation (B.A.) FH Köln: * Bibliothekswesen (B.A.) * Informationswirtschaft (B.A.) * Online Redakteur (B.A.) HDM Stuttgart: * Bibliotheks- & Informations-management (B.A.) * Informationsdesign (B.A.) * Wirtschaftsinformatik (B.Sc.) * e-Services (B.Sc.) FH Potsdam: (7 Sem.) * Bibliotheksmanagement (B.A., 7 Sem.) * Archiv (B.A. , 7 Sem.) * information und Dokumentation (B.A. , 7 Sem.) HTWK Leipzig: * Bibliotheks- & Informations-wissenschaft (B.A., 7 Sem.) HU Berlin: * Bibliotheks- & Informations-wissenschaft (B.A.) HHU Düsseldorf: * Informationswissenschaft & Sprachtechnologie (B.A.) U Hildesheim: * Informationsmanagement & Informationstechnologien (B.Sc.) * Internationales Informationsmanagement (B.A.) U Konstanz: B.Sc. Information Engineering U Regensburg: B.A. Informationswissenschaft
  • 9. LIS Master in Deutschland H Darmstadt: M.Eng. (k) Information Science & Engineering / Informationswissenschaft HAW Hamburg: M.A. (k) Informationswissenschaft & Management FH Hannover: M.A. (wb, bb) Informations- & Wissensmanagement FH Köln: M.A. (wb, bb) Bibliotheks- & Informations-wissenschaft HTWK Leipzig: M.A. (k) Bibliotheks- & Informations-wissenschaft HDM Stuttgart: M.A. (k) Bibliotheks- & Informations-management HDM Stuttgart: M.Sc. (k) Information Systems & Services FH Potsdam: M.A. (k) Informationswissenschaften FH Potsdam: M.A. (wb, bb) Archivwissenschaft HU Berlin: M.A. (k) Bibliotheks- & Informations-wissenschaft HU Berlin: M.A. wb, bb) Bibliotheks- & Informations-wissenschaft HHU Düsseldorf: M.A. (k) Informationswissenschaft & Sprachtechnologie U Hildesheim: M.Sc. (wb) Bildungs- & Informationstechnologien U Hildesheim: M.Sc. (k) Informationsmanagement & -technologien U Konstanz: M.Sc. (k) Information Engineering U Regensburg: M.A. (k) Informationswissenschaft
  • 10.  
  • 11. LIS ähnliche Angebote (Beispiele) FH Potsdam: * Kulturarbeit * Europäische Medien-wissenschaften * Interface Design U Rostock: * Medien und Bildung U Lübeck: e-Culture HAW Hamburg: Information Enginneering U Hamburg: Wirtschaftsinformatik - Daten- und Informationsmanagement U Bremen: Kunst- und Kulturvermittlung U Lüneburg: Management und Information FH Osnabrück: Betriebliches Informationsmanagement TU Braunschweig: Organisationskulturen und Wissenstransfer U Magdeburg: Cultural Engineering H Merseburg: Angewandte Kultur- und Medienwissenschaft RTWH Aachen Bildungs- und Wissensmanagement FH Bergisch Gladbach Information Science for Business U Paderborn Medienwissenschaften (B) / Kulturerbe (M) FH Trier Wirtschaftsinformatik / Informationsmanagement U Trier Organisation von Wissen (Pädagogik) FH Kaiserslautern Information Management U Mainz (u.a.) Buchwissenschaft U Karlsruhe Informationswirtschaft
  • 12. Neue Inhalte Management Marketing Informationsarchitektur Informationsdesign Webdesign Webtechnology Metadata Semantic web Usability Knowledge Management Digital Rights Management Sozialkompetenzen Kommunikationskompetenz Pädagogische Kompetenz
  • 13. Inhaltliche Änderungen Weniger Geschichte Weniger Katalogisierung Weniger zielgruppen-orientierte Bibliotheks-arbeit (KiJu) Weniger medien-spezifische Kurse (Musikbibliothekar) Weniger ‚Typologie‘ Weniger Allgemeinbildung und Wissenschaftskunde Zu wenig Ethik und Recht Zu wenig Literatur Zu wenig Bibliographie-kenntnisse / Referenz-quellen Immer noch zu wenig Kundenorientierung customer orientation Zu wenig pädagogische Fertigkeiten Zu wenig Sprachkenntnisse
  • 14. Trends Bibliotheksschulen versuchen sich zu spezialisieren aus Konkurrenzdruck, obwohl ein breites, generalisiertes Studium notwendig wäre Traditionelle Inhalte werden von "modernen" verdrängt (Bsp. Stuttgart: Dokumentation wird Wirtschaftsinformatik) Andererseits gibt es auch eine Rückbesinnung auf traditionelle Werte (Klassifikation) Sozialkompetenzen und Management werden als wichtig akzeptiert Webtechnologien zunehmend zentrales Fach.
  • 15. Schließlich Der „ Bachelor “ hat Diplom ersetzt! aber das komplizierte, hierarchische System des Öffentlichen Dienstes muss sich erst noch an die flexiblen amerikanischen Verhältnisse anpassen ob sich ein generalisierter oder spezialisierter Bachelor durch setzten wird bleibt abzuwarten die Informationswissenschaften werden wissenschaftlicher (=professioneller).
  • 16. Es bleibt: Praxisnahes Studium Projekt- und Teamorientierung Ausbildung von Sozial- und Management-Kompetenzen Konzeptuelles Denken und Eigenverantwortlichkeit als Ziel Hohe Fachkompetenz der Professoren Internationalität jetzt aber an FHs und Unis: größere Auswahl!
  • 17. Literaturhinweise Vonhof, Cornelia; Stierand, Elisabeth: Bologna ist im Bibliotheks- und Informationssektor angekommen. Ein Überblick über die neuen Bachelor- und Masterstudiengänge. In: Bibliothek. Forschung und Praxis , 52,3 (2008), 293-317 Oßwald, Achim (Hg.) (verschiedene Beiträge in: Zeitschrift für Bibliothekswesen und Bibliographie , 55, H. 3/4, + H.6 (2008) (Themenheft) Hobohm, Hans-Christoph: Der Bibliotheks-Bachelor. Oder was ist wirklich neu am neuen Berufsbild des Bibliothekars? In: Die innovative Bibliothek. Elmar Mittler zum 65. Geburtstag, hrsg. v. Erland Kolding Nielsen, Klaus G. Saur und Klaus Ceynowa, München: Saur, 2005, S. 275-285. http://www.fh-potsdam.de/~hobohm/Hobohm-2005b-Der-Bibliotheks-Bachelor.pdf