SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
www.oeko.de
Neuer Anfang fürs Ende
Die Endlagerkommission und die Suche nach dem
Standort mit der bestmöglichen Sicherheit
Dipl.-Geol. Stefan Alt
Öko-Institut e.V.
2
www.oeko.de
KTG Nachwuchstagung 2016│Stefan Alt│Jülich│28.10.2016
Kapitelüberschrift
Die EndlagerkommissionDie Endlagerkommission1
Zentrale BegriffeZentrale Begriffe2
Wesentliche ErgebnisseWesentliche Ergebnisse3
AusblickAusblick5
Zukünftige AkteureZukünftige Akteure4
3
www.oeko.de
KTG Nachwuchstagung 2016│Stefan Alt│Jülich│28.10.2016
Kapitelüberschrift
Die EndlagerkommissionDie Endlagerkommission1
Zentrale BegriffeZentrale Begriffe2
Wesentliche ErgebnisseWesentliche Ergebnisse3
AusblickAusblick5
Zukünftige AkteureZukünftige Akteure4
4
www.oeko.de
Die Endlagerkommission wurde auf Basis des
Standortauswahlgesetzes (StandAG) einberufen und hatte i.W.
den Auftrag
● den Standortauswahlprozess für ein Endlager für
insbesondere hoch radioaktive Abfälle zu beschreiben,
● die mit dem Prozess der Standortauswahl verbundene
Beteiligung der Öffentlichkeit neu zu konzipieren und
● das StandAG zu evaluieren und Empfehlungen für die
Weiterentwicklung des Gesetzes und des Regelwerks zu
geben.
KTG Nachwuchstagung 2016│Stefan Alt│Jülich│28.10.2016
5
www.oeko.de
Vorsitz
Wissenschaft
Umweltverbände
Kirchen
Wirtschaft
Gewerkschaften
Fraktionen Dt. Bundestag
Landesregierungen
Kommission Lagerung hoch radioaktiver Abfallstoffe
Stimmberechtigt:
32 Mitglieder
plus Vorsitz
Wissenschaft
Gesellschaft
(Umweltverbände,
Kirchen, Wirtschaft,
Gewerkschaften)
Bundestag
Bundesländer
Vorsitz
("Doppelspitze")
KTG Nachwuchstagung 2016│Stefan Alt│Jülich│28.10.2016
Stimmberechtigt:
6
www.oeko.de
KTG Nachwuchstagung 2016│Stefan Alt│Jülich│28.10.2016
● 5. Juli 2016:
7
www.oeko.de
Abschlussbericht der Endlagerkommission
● Von den 15 stimmberechtigten Mitgliedern stimmten 14 für den
Bericht, der BUND stimmte gegen.
● Dennoch Konsens: Endlagerstandortsuche muss beginnen
„Das ablehnende Votum zum Kommissionsbericht soll nicht als
Zeichen für einen Stillstand in dieser Frage verstanden wissen“
(Homepage BUND)
● Empfehlungen zur Organisation und zur Öffentlichkeitsbeteiligung
wurden bereits im „Gesetz zur Neuordnung der Organisationsstruktur
im Bereich Endlagerung“ vom 26.7.2016 umgesetzt.
● Abschluss der Online-Konsultation des Abschlussberichtes –
Fachgespräch im Umweltausschuss des Bundes (28.9.16)
● Nächste Schritte:
‒ Novellierung des Standortauswahlgesetzes (bis Sommerpause 2017),
‒ Start des Auswahlverfahrens.
KTG Nachwuchstagung 2016│Stefan Alt│Jülich│28.10.2016
8
www.oeko.de
KTG Nachwuchstagung 2016│Stefan Alt│Jülich│28.10.2016
Kapitelüberschrift
Die EndlagerkommissionDie Endlagerkommission1
Zentrale BegriffeZentrale Begriffe2
Wesentliche ErgebnisseWesentliche Ergebnisse3
AusblickAusblick5
Zukünftige AkteureZukünftige Akteure4
9
www.oeko.de
KTG Nachwuchstagung 2016│Stefan Alt│Jülich│28.10.2016
"Der gesuchte Standort für ein Endlager insbesondere für hoch radioaktive
Abfallstoffe bietet für einen Zeitraum von einer Million Jahren die nach heutigem
Wissensstand bestmögliche Sicherheit für den dauerhaften Schutz von Mensch
und Umwelt vor ionisierender Strahlung und sonstigen schädlichen Wirkungen
dieser Abfälle.
Dieser Standort ist nach den entsprechenden Anforderungen in einem gestuften
Verfahren durch einen Vergleich zwischen den in der jeweiligen Phase
geeigneten Standorten auszuwählen.
Lasten und Verpflichtungen für zukünftige Generationen sind möglichst gering zu
halten.
Geleitet von der Idee der Nachhaltigkeit wird der Standort mit der bestmöglichen
Sicherheit nach dem Stand von Wissenschaft und Technik mit dem in diesem
Bericht beschriebenen Auswahlverfahren und den darin angegebenen und
anzuwendenden Kriterien und Sicherheitsuntersuchungen festgelegt.
Während des Auswahlverfahrens und später am gefundenen Standort muss eine
Korrektur von Fehlern möglich sein."
(Endlagerkommission 2016)
Definition des Standortes mit bestmöglicher
Sicherheit :
10
www.oeko.de
● Es bleibt bei einer Endlagerung in einem Bergwerk in tiefen
geologischen Formationen.
● Ziel des Standortauswahlprozesses ist ein Endlagerstandort,
der die bestmögliche Sicherheit über einen Nachweiszeitraum
von 1 Mio. Jahren bietet.
● Das Konzept des einschlusswirksamen Gebirgsbereichs (ewG)
wird bevorzugt, aber gegenüber früheren Definitionen
erweitert, z.B. um die Ausweisung mehrerer ewG an einem
Standort.
● Als Wirtsgesteine und/oder ewG kommen in Deutschland
Salz-, Ton- oder Kristallingestein gleichermaßen in Frage.
KTG Nachwuchstagung 2016│Stefan Alt│Jülich│28.10.2016
Wesentliche Randbedingungen der Endlagerung
11
www.oeko.de
Etappe 1: Standortauswahlverfahren
Etappe 2: Bergtechnische Erschließung des
Standortes
Etappe 3: Einlagerung der radioaktiven Abfälle
Etappe 4: Beobachtung vor Verschluss
Etappe 5: Verschlossenes Endlagerbergwerk
Nach Verschluss …..
….. ± 500 Jahre nach Verschluss
...
….. 1 Million Jahre in der Zukunft
Reversibilität
BestmöglicheSicherheit
Rückholbarkeit
Bergbarkeit
Etappen der Endlagerung
KTG Nachwuchstagung 2016│Stefan Alt│Jülich│28.10.2016
12
www.oeko.de
Konzept „Endlagerung mit Reversibilität“ von der Standortauswahl
bis zur Nachbetriebsphase
● Standortauswahlprozess: Fehlerkorrektur und Rücksprungoptionen,
„selbsthinterfragendes System“
‒ Organisationen: klare Struktur und Zuständigkeiten,
dialogorientierte Kultur, Selbstreflexion
‒ Öffentlichkeit: Korrektiv über Beteiligungsformen
‒ wissenschaftliche Öffentlichkeit: fachlich-kritische Diskussion
(z.B. Peer Review)
KTG Nachwuchstagung 2016│Stefan Alt│Jülich│28.10.2016
Reversibilität (1/2)
13
www.oeko.de
● Endlagerbetrieb und Monitoring: Rückholbarkeit
‒ Endlager-Bergwerk ist bis zum vollständigen Verschluss
funktionstüchtig
‒ Einlagerungskonzept ermöglicht die Rückholung
● Nachbetrieb: Bergbarkeit
‒ Durch Auffahren eines neuen Bergwerks können Abfälle geborgen
werden
‒ Anforderung an die Behälter, gilt bis 500 Jahre nach Verschluss
‒ Voraussetzungen:
intakte, handhabbare und wiederauffindbare Abfallgebinde
Informationen über das Endlager
technische und kognitive Möglichkeiten zukünftiger Generationen
KTG Nachwuchstagung 2016│Stefan Alt│Jülich│28.10.2016
Reversibilität (2/2)
14
www.oeko.de
KTG Nachwuchstagung 2016│Stefan Alt│Jülich│28.10.2016
Kapitelüberschrift
Die EndlagerkommissionDie Endlagerkommission1
Zentrale BegriffeZentrale Begriffe2
Wesentliche Ergebnisse der KommissionsarbeitWesentliche Ergebnisse der Kommissionsarbeit3
AusblickAusblick5
Zukünftige AkteureZukünftige Akteure4
15
www.oeko.de
● Priorität hat die Endlagerung hochradioaktiver Abfälle.
● Die Endlagerung von schwach- und mittelradioaktiven Abfällen
am gleichen Standort wird als Option mitgeprüft, darf die
Endlagerung der hochradioaktiven Abfälle aber nicht
beeinträchtigen.
● Die gemeinsame Endlagerung ist daran geknüpft dass
Querbeeinflussungen (thermisch aus den hochradioaktiven
Abfällen, chemisch aus den schwach- und mittelradioaktiven
Abfällen) ausgeschlossen werden müssen.
KTG Nachwuchstagung 2016│Stefan Alt│Jülich│28.10.2016
Wesentliche Ergebnisse, Endlagerung
16
www.oeko.de
● Der Prozess soll schrittweise in einem vergleichenden Verfahren
unter Anwendung von geowissenschaftlichen Kriterien,
Sicherheitsuntersuchungen und planungswissenschaftlichen Kriterien
in einem Abwägungsprozess zu einer Einengung der
Standortoptionen führen.
● Primat der Sicherheit: die geologischen Merkmale des Standorts und
die Sicherheit des Endlagerkonzepts wiegen schwerer als Merkmale
der Umgebung.
● Zentrale Entscheidungen treffen und fixieren Bundestag und
Bundesrat per Gesetz: Auswahl von Standorten zur übertägigen
Erkundung, zur untertägigen Erkundung und letztlich zur Auswahl
des Endlagerstandorts.
KTG Nachwuchstagung 2016│Stefan Alt│Jülich│28.10.2016
Wesentliche Ergebnisse, Standortauswahlprozess
17
www.oeko.de
Geowissenschaftliche Ausschlusskriterien:
Ein Standort ist ungeeignet beim Auftreten von
● großräumigen Hebungen (im Mittel > 1 mm/a )
● aktiven Störungszonen
● rezentem oder historischem Bergbau
● seismischer Aktivität (Erdbebenzone > 1)
● geologisch jungem Vulkanismus (Vulkaneifel, Vogtland)
● jungem Grundwasser im Endlagerniveau (Tritium und C-14-
Gehalt)
KTG Nachwuchstagung 2016│Stefan Alt│Jülich│28.10.2016
Ausschlusskriterien, Mindestanforderungen,
Abwägungskriterien (1/4)
18
www.oeko.de
Geowissenschaftliche Mindestanforderungen:
Ein Standort muss mindestens folgende Merkmale aufweisen:
● niedrige Gebirgsdurchlässigkeit im ewG (< 10-10 m/s)
● Mindestmächtigkeit des ewG > 100 m
● Oberfläche des ewG mindesten 300 m tief (mit spezifischen
Hinweisen für Steinsalz und Tonstein)
● Flächenbedarf des Endlagers (je nach Konzept ca. 2 bis 7
km²) erfüllt
● keine die Integrität des ewG innerhalb der kommenden 1 Mio.
Jahre in Frage stellenden Erkenntnisse
KTG Nachwuchstagung 2016│Stefan Alt│Jülich│28.10.2016
Ausschlusskriterien, Mindestanforderungen,
Abwägungskriterien (2/4)
19
www.oeko.de
Geowissenschaftliche Abwägungskriterien: Standorte, die die
Mindestanforderungen erfüllen, werden anhand einer Reihe von
Merkmalen verglichen und gegeneinander abgewogen:
● 1.Güte des Einschlussvermögens und Zuverlässigkeit des
Nachweises: Grundwasserströmung, Konfiguration von Wirtsgestein
und ewG, räumliche Charakterisierbarkeit, Prognostizierbarkeit der
langfristigen Entwicklung
● 2. Absicherung des Einschlussvermögens: gebirgsmechanische
Eigenschaften, Neigung zur Bildung von Wasserwegsamkeiten
● 3. Robustheit des Systems: Vermeidung/Minimierung von
Gasbildung, Temperaturverträglichkeit, Rückhaltevermögen des ewG,
hydrochemische Verhältnisse (Reaktionsträgheit), Schutz des ewG
durch das Deckgebirge,
KTG Nachwuchstagung 2016│Stefan Alt│Jülich│28.10.2016
Ausschlusskriterien, Mindestanforderungen,
Abwägungskriterien (3/4)
20
www.oeko.de
Planungswissenschaftliche Abwägungskriterien:
Geologisch geeignete Standorte werden anhand einer Reihe von
Merkmalen verglichen und gegeneinander abgewogen:
● 1. Schutz des Menschen und der menschlichen Gesundheit:
Wohnbebauung, Emissionen, oberflächennahe
Trinkwassergewinnung, Hochwasserschutz
● 2. Schutz einzigartiger Natur- und Kulturgüter vor irreversiblen
Beeinträchtigungen: NATURA 2000, UNESCO Welterbe, tiefe
Trinkwassergewinnung
● 3. konkurrierende Nutzungen und Infrastruktur: Anlagen nach
Störfallverordnung, Bodenschätze, Geothermie, Erdspeicher
KTG Nachwuchstagung 2016│Stefan Alt│Jülich│28.10.2016
Ausschlusskriterien, Mindestanforderungen,
Abwägungskriterien (4/4)
21
www.oeko.de
KTG Nachwuchstagung 2016│Stefan Alt│Jülich│28.10.2016
Kapitelüberschrift
Die Endlagerkommission – Auftrag und
Zusammensetzung
Die Endlagerkommission – Auftrag und
Zusammensetzung1
Zentrale BegriffeZentrale Begriffe2
Wesentliche Ergebnisse der KommissionsarbeitWesentliche Ergebnisse der Kommissionsarbeit3
AusblickAusblick5
Zukünftige AkteureZukünftige Akteure4
22
www.oeko.de
Eine neue Organisationsstruktur
©Öko-Institute.V.
Organisationsstruktur gemäß „Gesetz zur
Neuordnung der Organisationsstruktur im
Bereich Endlagerung“
KTG Nachwuchstagung 2016│Stefan Alt│Jülich│28.10.2016
23
www.oeko.de
Eine neue Beteiligungsstruktur (und –kultur?)
KTG Nachwuchstagung 2016│Stefan Alt│Jülich│28.10.2016
Quelle: Endlagerkommission
24
www.oeko.de
KTG Nachwuchstagung 2016│Stefan Alt│Jülich│28.10.2016
Kapitelüberschrift
Die Endlagerkommission – Auftrag und
Zusammensetzung
Die Endlagerkommission – Auftrag und
Zusammensetzung1
Zentrale BegriffeZentrale Begriffe2
Wesentliche Ergebnisse der KommissionsarbeitWesentliche Ergebnisse der Kommissionsarbeit3
AusblickAusblick5
Zukünftige AkteureZukünftige Akteure4
25
www.oeko.de
In den kommenden Jahren wird die Endlagersuche neu strukturiert, es
werden eine neue Bundesbehörde (BfE) und eine neue
Betreibergesellschaft (BGE) aufgebaut.
Sicherheitsanforderungen sind fortzuschrieben, neue Richtlinien zu
erstellen (Sicherheitsmanagement, Sicherheitsuntersuchungen
Modellierung, Fehlerkorrektur, Festlegung des ewG und notwendiger
Barrieren…)
Die Öffentlichkeitsbeteiligung wird eine immense Bedeutung erlangen,
es werden gesellschaftliche Gremien auf nationaler, regionaler und
lokaler Ebene entstehen, die sich an dem Standortauswahlprozess
engagiert beteiligen und ihn mitgestalten sollen.
Der Prozess und das entstehende System aus Antragsteller, Regulator
und engagierter Öffentlichkeit wird im Verfahren lernen und sich weiter
entwickeln.
KTG Nachwuchstagung 2016│Stefan Alt│Jülich│28.10.2016
26
www.oeko.de
Der Prozess wird bis zu Inbetriebnahme des Endlagers Jahrzehnte
dauern. Er ist keine Einbahnstraße: Fehlerkorrekturen und
Konfliktlösungen werden zu Rücksprünge und Schleifen führen.
Er wird ein neue Generation von Wissenschaftlern, Ingenieuren,
Politikern und Betroffenen beschäftigen.
Es wird also auch darum gehen müssen, Engagement, Wissen,
Kompetenz und das Ziel des ganzen Verfahrens zu erhalten und weiter
zu geben.
WANN ein Endlager für das Erbe des Atomzeitalters tatsächlich zur
Verfügung stehen wird ist offen.
DASS es ein Endlager geben MUSS, ist offensichtlich: ernsthafte
Alternativen sind nicht in Sicht.
KTG Nachwuchstagung 2016│Stefan Alt│Jülich│28.10.2016
27
www.oeko.de
Vielen Dank für Ihre
Aufmerksamkeit!
Dipl.-Geol. Stefan Alt
Senior Researcher
Öko-Institut e.V.
Rheinstraße 95
D-64295 Darmstadt
Telefon: +49-6151/81910
E-Mail: s.alt@oeko.de
KTG Nachwuchstagung 2016│Stefan Alt│Jülich│28.10.2016

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Investissements d'avenir axe e santé
Investissements d'avenir axe e santéInvestissements d'avenir axe e santé
Investissements d'avenir axe e santé
capdigital
 
S23 radio publicidad
S23 radio publicidadS23 radio publicidad
S23 radio publicidad
USET
 
Clase 2 republica de roma
Clase 2 republica de romaClase 2 republica de roma
Clase 2 republica de roma
San Sebastián University
 
Iconologie de Che Guevara
Iconologie de Che GuevaraIconologie de Che Guevara
Iconologie de Che Guevara
Andre Gunthert
 
SAMSUNG YP-P2
SAMSUNG YP-P2SAMSUNG YP-P2
SAMSUNG YP-P2
damai789
 
Pouvoirs du stereotype
Pouvoirs du stereotypePouvoirs du stereotype
Pouvoirs du stereotype
Andre Gunthert
 
Et le français dans tout ça #29
Et le français dans tout ça #29Et le français dans tout ça #29
Et le français dans tout ça #29
Florence Augustine
 
Nordrhein Westfalen
Nordrhein WestfalenNordrhein Westfalen
Nordrhein Westfalen
YPEPTH
 
Poids des pages, attention danger
Poids des pages, attention dangerPoids des pages, attention danger
Poids des pages, attention danger
Goulven Champenois
 
Politikansätze für eine nachhaltige Entwicklung in Richtung eines klimaneutra...
Politikansätze für eine nachhaltige Entwicklung in Richtung eines klimaneutra...Politikansätze für eine nachhaltige Entwicklung in Richtung eines klimaneutra...
Politikansätze für eine nachhaltige Entwicklung in Richtung eines klimaneutra...
Oeko-Institut
 
Bicentenario 1810-2010
Bicentenario 1810-2010Bicentenario 1810-2010
Bicentenario 1810-2010
Valeria Accomo
 
Conférence "Jusqu où pousser la personnalisation ?" - Salon MDirect avril 2013
Conférence "Jusqu où pousser la personnalisation ?" - Salon MDirect avril 2013Conférence "Jusqu où pousser la personnalisation ?" - Salon MDirect avril 2013
Conférence "Jusqu où pousser la personnalisation ?" - Salon MDirect avril 2013
Florence consultant
 
Business technology
Business technologyBusiness technology
Business technology
onepoint x weave
 
Pinturas Sobre Plumas
Pinturas Sobre PlumasPinturas Sobre Plumas
Pinturas Sobre Plumas
kk DeLujo
 
Camaras Webs
Camaras WebsCamaras Webs
Camaras Webs
guest4074f84
 
Espero Recibirla
Espero RecibirlaEspero Recibirla
Espero Recibirla
hojitadepapel
 
Saint-Exupéry, pilote de guerre
Saint-Exupéry, pilote de guerreSaint-Exupéry, pilote de guerre
Saint-Exupéry, pilote de guerre
djamilaidir
 

Andere mochten auch (19)

Investissements d'avenir axe e santé
Investissements d'avenir axe e santéInvestissements d'avenir axe e santé
Investissements d'avenir axe e santé
 
S23 radio publicidad
S23 radio publicidadS23 radio publicidad
S23 radio publicidad
 
Clase 2 republica de roma
Clase 2 republica de romaClase 2 republica de roma
Clase 2 republica de roma
 
Iconologie de Che Guevara
Iconologie de Che GuevaraIconologie de Che Guevara
Iconologie de Che Guevara
 
SAMSUNG YP-P2
SAMSUNG YP-P2SAMSUNG YP-P2
SAMSUNG YP-P2
 
Pouvoirs du stereotype
Pouvoirs du stereotypePouvoirs du stereotype
Pouvoirs du stereotype
 
Et le français dans tout ça #29
Et le français dans tout ça #29Et le français dans tout ça #29
Et le français dans tout ça #29
 
Nordrhein Westfalen
Nordrhein WestfalenNordrhein Westfalen
Nordrhein Westfalen
 
Poids des pages, attention danger
Poids des pages, attention dangerPoids des pages, attention danger
Poids des pages, attention danger
 
Politikansätze für eine nachhaltige Entwicklung in Richtung eines klimaneutra...
Politikansätze für eine nachhaltige Entwicklung in Richtung eines klimaneutra...Politikansätze für eine nachhaltige Entwicklung in Richtung eines klimaneutra...
Politikansätze für eine nachhaltige Entwicklung in Richtung eines klimaneutra...
 
Bicentenario 1810-2010
Bicentenario 1810-2010Bicentenario 1810-2010
Bicentenario 1810-2010
 
Conférence "Jusqu où pousser la personnalisation ?" - Salon MDirect avril 2013
Conférence "Jusqu où pousser la personnalisation ?" - Salon MDirect avril 2013Conférence "Jusqu où pousser la personnalisation ?" - Salon MDirect avril 2013
Conférence "Jusqu où pousser la personnalisation ?" - Salon MDirect avril 2013
 
Mas Carrete
Mas CarreteMas Carrete
Mas Carrete
 
Business technology
Business technologyBusiness technology
Business technology
 
Pinturas Sobre Plumas
Pinturas Sobre PlumasPinturas Sobre Plumas
Pinturas Sobre Plumas
 
Camaras Webs
Camaras WebsCamaras Webs
Camaras Webs
 
Web 2 0 In Der Schule V1
Web 2 0 In Der Schule V1Web 2 0 In Der Schule V1
Web 2 0 In Der Schule V1
 
Espero Recibirla
Espero RecibirlaEspero Recibirla
Espero Recibirla
 
Saint-Exupéry, pilote de guerre
Saint-Exupéry, pilote de guerreSaint-Exupéry, pilote de guerre
Saint-Exupéry, pilote de guerre
 

Ähnlich wie Neuer Anfang fürs Ende: Die Endlagerkommission und die Suche nach dem Standort mit der bestmöglichen Sicherheit

Sackgasse oder Neubeginn? Auf der Suche nach dem atomaren Endlager
Sackgasse oder Neubeginn? Auf der Suche nach dem atomaren EndlagerSackgasse oder Neubeginn? Auf der Suche nach dem atomaren Endlager
Sackgasse oder Neubeginn? Auf der Suche nach dem atomaren Endlager
Oeko-Institut
 
Sicherheitstechnische Aspekte der Zwischenlagerung hoch radioaktiver Abfälle
Sicherheitstechnische Aspekte der Zwischenlagerung hoch radioaktiver AbfälleSicherheitstechnische Aspekte der Zwischenlagerung hoch radioaktiver Abfälle
Sicherheitstechnische Aspekte der Zwischenlagerung hoch radioaktiver Abfälle
Oeko-Institut
 
Wohim mit unserem Atommüll? Konzepte und Stand der Endlagerung
Wohim mit unserem Atommüll? Konzepte und Stand der EndlagerungWohim mit unserem Atommüll? Konzepte und Stand der Endlagerung
Wohim mit unserem Atommüll? Konzepte und Stand der Endlagerung
Oeko-Institut
 
Deutschland sucht den Endlagerstandort - Konzepte und Stand der Endlagerung v...
Deutschland sucht den Endlagerstandort - Konzepte und Stand der Endlagerung v...Deutschland sucht den Endlagerstandort - Konzepte und Stand der Endlagerung v...
Deutschland sucht den Endlagerstandort - Konzepte und Stand der Endlagerung v...
Oeko-Institut
 
Erfahrungen bei der Freigabe zur Beseitigung in Baden-Württemberg
Erfahrungen bei der Freigabe zur Beseitigung in Baden-WürttembergErfahrungen bei der Freigabe zur Beseitigung in Baden-Württemberg
Erfahrungen bei der Freigabe zur Beseitigung in Baden-Württemberg
Oeko-Institut
 
Endlagerung in Deutschland - Warum brauchen wir das? Wie geht das? Und wer en...
Endlagerung in Deutschland - Warum brauchen wir das? Wie geht das? Und wer en...Endlagerung in Deutschland - Warum brauchen wir das? Wie geht das? Und wer en...
Endlagerung in Deutschland - Warum brauchen wir das? Wie geht das? Und wer en...
Oeko-Institut
 
Vortrag von Beate Kallenbach-Herbert bei der Informationsveranstaltung „Ker...
  Vortrag von Beate Kallenbach-Herbert bei der Informationsveranstaltung „Ker...  Vortrag von Beate Kallenbach-Herbert bei der Informationsveranstaltung „Ker...
Vortrag von Beate Kallenbach-Herbert bei der Informationsveranstaltung „Ker...
Oeko-Institut
 
Zwischen- und Endlagerung radioaktiver Abfälle
Zwischen- und Endlagerung radioaktiver AbfälleZwischen- und Endlagerung radioaktiver Abfälle
Zwischen- und Endlagerung radioaktiver Abfälle
Oeko-Institut
 
Erfahrungen und Bewertungen aus Rückbauverfahren und Deponierungen anderer Ke...
Erfahrungen und Bewertungen aus Rückbauverfahren und Deponierungen anderer Ke...Erfahrungen und Bewertungen aus Rückbauverfahren und Deponierungen anderer Ke...
Erfahrungen und Bewertungen aus Rückbauverfahren und Deponierungen anderer Ke...
Oeko-Institut
 
Ergebnisse der vergleichenden Analyse der tschechischen Endlagerkriterien im ...
Ergebnisse der vergleichenden Analyse der tschechischen Endlagerkriterien im ...Ergebnisse der vergleichenden Analyse der tschechischen Endlagerkriterien im ...
Ergebnisse der vergleichenden Analyse der tschechischen Endlagerkriterien im ...
Oeko-Institut
 
Sicherheitstechnische Herausforderungen bei einer verlängerten Zwischenlageru...
Sicherheitstechnische Herausforderungen bei einer verlängerten Zwischenlageru...Sicherheitstechnische Herausforderungen bei einer verlängerten Zwischenlageru...
Sicherheitstechnische Herausforderungen bei einer verlängerten Zwischenlageru...
Oeko-Institut
 
Aspekte der Sicherheit und Entsorgung bei Stilllegung und Rückbau des AKW Fes...
Aspekte der Sicherheit und Entsorgung bei Stilllegung und Rückbau des AKW Fes...Aspekte der Sicherheit und Entsorgung bei Stilllegung und Rückbau des AKW Fes...
Aspekte der Sicherheit und Entsorgung bei Stilllegung und Rückbau des AKW Fes...
Oeko-Institut
 
Fukushima - Umgang mit der Katastrophe
Fukushima - Umgang mit der KatastropheFukushima - Umgang mit der Katastrophe
Fukushima - Umgang mit der Katastrophe
Oeko-Institut
 
Rückholbarkeit von radioaktiven Abfällen. Präsentation von Michael Sailer, En...
Rückholbarkeit von radioaktiven Abfällen. Präsentation von Michael Sailer, En...Rückholbarkeit von radioaktiven Abfällen. Präsentation von Michael Sailer, En...
Rückholbarkeit von radioaktiven Abfällen. Präsentation von Michael Sailer, En...
Eidgenössisches Nuklearsicherheitsinspektorat ENSI
 
Besonderheiten bei der Freigabe zur Beseitigung
Besonderheiten bei der Freigabe zur BeseitigungBesonderheiten bei der Freigabe zur Beseitigung
Besonderheiten bei der Freigabe zur Beseitigung
Oeko-Institut
 

Ähnlich wie Neuer Anfang fürs Ende: Die Endlagerkommission und die Suche nach dem Standort mit der bestmöglichen Sicherheit (16)

Sackgasse oder Neubeginn? Auf der Suche nach dem atomaren Endlager
Sackgasse oder Neubeginn? Auf der Suche nach dem atomaren EndlagerSackgasse oder Neubeginn? Auf der Suche nach dem atomaren Endlager
Sackgasse oder Neubeginn? Auf der Suche nach dem atomaren Endlager
 
Sicherheitstechnische Aspekte der Zwischenlagerung hoch radioaktiver Abfälle
Sicherheitstechnische Aspekte der Zwischenlagerung hoch radioaktiver AbfälleSicherheitstechnische Aspekte der Zwischenlagerung hoch radioaktiver Abfälle
Sicherheitstechnische Aspekte der Zwischenlagerung hoch radioaktiver Abfälle
 
Wohim mit unserem Atommüll? Konzepte und Stand der Endlagerung
Wohim mit unserem Atommüll? Konzepte und Stand der EndlagerungWohim mit unserem Atommüll? Konzepte und Stand der Endlagerung
Wohim mit unserem Atommüll? Konzepte und Stand der Endlagerung
 
Deutschland sucht den Endlagerstandort - Konzepte und Stand der Endlagerung v...
Deutschland sucht den Endlagerstandort - Konzepte und Stand der Endlagerung v...Deutschland sucht den Endlagerstandort - Konzepte und Stand der Endlagerung v...
Deutschland sucht den Endlagerstandort - Konzepte und Stand der Endlagerung v...
 
Erfahrungen bei der Freigabe zur Beseitigung in Baden-Württemberg
Erfahrungen bei der Freigabe zur Beseitigung in Baden-WürttembergErfahrungen bei der Freigabe zur Beseitigung in Baden-Württemberg
Erfahrungen bei der Freigabe zur Beseitigung in Baden-Württemberg
 
Endlagerung in Deutschland - Warum brauchen wir das? Wie geht das? Und wer en...
Endlagerung in Deutschland - Warum brauchen wir das? Wie geht das? Und wer en...Endlagerung in Deutschland - Warum brauchen wir das? Wie geht das? Und wer en...
Endlagerung in Deutschland - Warum brauchen wir das? Wie geht das? Und wer en...
 
Kernenergie_Entsorgung
Kernenergie_EntsorgungKernenergie_Entsorgung
Kernenergie_Entsorgung
 
Vortrag von Beate Kallenbach-Herbert bei der Informationsveranstaltung „Ker...
  Vortrag von Beate Kallenbach-Herbert bei der Informationsveranstaltung „Ker...  Vortrag von Beate Kallenbach-Herbert bei der Informationsveranstaltung „Ker...
Vortrag von Beate Kallenbach-Herbert bei der Informationsveranstaltung „Ker...
 
Zwischen- und Endlagerung radioaktiver Abfälle
Zwischen- und Endlagerung radioaktiver AbfälleZwischen- und Endlagerung radioaktiver Abfälle
Zwischen- und Endlagerung radioaktiver Abfälle
 
Erfahrungen und Bewertungen aus Rückbauverfahren und Deponierungen anderer Ke...
Erfahrungen und Bewertungen aus Rückbauverfahren und Deponierungen anderer Ke...Erfahrungen und Bewertungen aus Rückbauverfahren und Deponierungen anderer Ke...
Erfahrungen und Bewertungen aus Rückbauverfahren und Deponierungen anderer Ke...
 
Ergebnisse der vergleichenden Analyse der tschechischen Endlagerkriterien im ...
Ergebnisse der vergleichenden Analyse der tschechischen Endlagerkriterien im ...Ergebnisse der vergleichenden Analyse der tschechischen Endlagerkriterien im ...
Ergebnisse der vergleichenden Analyse der tschechischen Endlagerkriterien im ...
 
Sicherheitstechnische Herausforderungen bei einer verlängerten Zwischenlageru...
Sicherheitstechnische Herausforderungen bei einer verlängerten Zwischenlageru...Sicherheitstechnische Herausforderungen bei einer verlängerten Zwischenlageru...
Sicherheitstechnische Herausforderungen bei einer verlängerten Zwischenlageru...
 
Aspekte der Sicherheit und Entsorgung bei Stilllegung und Rückbau des AKW Fes...
Aspekte der Sicherheit und Entsorgung bei Stilllegung und Rückbau des AKW Fes...Aspekte der Sicherheit und Entsorgung bei Stilllegung und Rückbau des AKW Fes...
Aspekte der Sicherheit und Entsorgung bei Stilllegung und Rückbau des AKW Fes...
 
Fukushima - Umgang mit der Katastrophe
Fukushima - Umgang mit der KatastropheFukushima - Umgang mit der Katastrophe
Fukushima - Umgang mit der Katastrophe
 
Rückholbarkeit von radioaktiven Abfällen. Präsentation von Michael Sailer, En...
Rückholbarkeit von radioaktiven Abfällen. Präsentation von Michael Sailer, En...Rückholbarkeit von radioaktiven Abfällen. Präsentation von Michael Sailer, En...
Rückholbarkeit von radioaktiven Abfällen. Präsentation von Michael Sailer, En...
 
Besonderheiten bei der Freigabe zur Beseitigung
Besonderheiten bei der Freigabe zur BeseitigungBesonderheiten bei der Freigabe zur Beseitigung
Besonderheiten bei der Freigabe zur Beseitigung
 

Mehr von Oeko-Institut

How to deal with rising energy prices: financial compensation for all VS targ...
How to deal with rising energy prices: financial compensation for all VS targ...How to deal with rising energy prices: financial compensation for all VS targ...
How to deal with rising energy prices: financial compensation for all VS targ...
Oeko-Institut
 
Transport: CO2 conditions during transport - Risks of transport by trains, sh...
Transport: CO2 conditions during transport - Risks of transport by trains, sh...Transport: CO2 conditions during transport - Risks of transport by trains, sh...
Transport: CO2 conditions during transport - Risks of transport by trains, sh...
Oeko-Institut
 
Injection: Risks and challenges - Injection of CO2 into geological rock forma...
Injection: Risks and challenges - Injection of CO2 into geological rock forma...Injection: Risks and challenges - Injection of CO2 into geological rock forma...
Injection: Risks and challenges - Injection of CO2 into geological rock forma...
Oeko-Institut
 
Holz, Klima und Nachhaltigkeit: Was sagt die Wissenschaft? Was bedeutet das f...
Holz, Klima und Nachhaltigkeit: Was sagt die Wissenschaft? Was bedeutet das f...Holz, Klima und Nachhaltigkeit: Was sagt die Wissenschaft? Was bedeutet das f...
Holz, Klima und Nachhaltigkeit: Was sagt die Wissenschaft? Was bedeutet das f...
Oeko-Institut
 
Co-Transformation durch kontextsensitive Partizipation in der Planung: ein Pl...
Co-Transformation durch kontextsensitive Partizipation in der Planung: ein Pl...Co-Transformation durch kontextsensitive Partizipation in der Planung: ein Pl...
Co-Transformation durch kontextsensitive Partizipation in der Planung: ein Pl...
Oeko-Institut
 
Perceptions of surface facilities of a potential disposal site and the role o...
Perceptions of surface facilities of a potential disposal site and the role o...Perceptions of surface facilities of a potential disposal site and the role o...
Perceptions of surface facilities of a potential disposal site and the role o...
Oeko-Institut
 
The role of Nuclear Cultural Heritage in long-term nuclear waste governance
The role of Nuclear Cultural Heritage in long-term nuclear waste governanceThe role of Nuclear Cultural Heritage in long-term nuclear waste governance
The role of Nuclear Cultural Heritage in long-term nuclear waste governance
Oeko-Institut
 
Technische Probleme in den französischen AKW und ihre Auswirkungen
Technische Probleme in den französischen AKW und ihre AuswirkungenTechnische Probleme in den französischen AKW und ihre Auswirkungen
Technische Probleme in den französischen AKW und ihre Auswirkungen
Oeko-Institut
 
Die aktuelle energiepolitische Situation - mit einem Ausflug in die Klimapoli...
Die aktuelle energiepolitische Situation - mit einem Ausflug in die Klimapoli...Die aktuelle energiepolitische Situation - mit einem Ausflug in die Klimapoli...
Die aktuelle energiepolitische Situation - mit einem Ausflug in die Klimapoli...
Oeko-Institut
 
Der Klimasozialfonds: Grüner Wandel in Europas Gebäuden –wie sozial und fair ...
Der Klimasozialfonds: Grüner Wandel in Europas Gebäuden –wie sozial und fair ...Der Klimasozialfonds: Grüner Wandel in Europas Gebäuden –wie sozial und fair ...
Der Klimasozialfonds: Grüner Wandel in Europas Gebäuden –wie sozial und fair ...
Oeko-Institut
 
Potentials and challenges of applying Artificial Intelligence (AI) in geoscie...
Potentials and challenges of applying Artificial Intelligence (AI) in geoscie...Potentials and challenges of applying Artificial Intelligence (AI) in geoscie...
Potentials and challenges of applying Artificial Intelligence (AI) in geoscie...
Oeko-Institut
 
Research needs around politically influenceable factors of climate policy acc...
Research needs around politically influenceable factors of climate policy acc...Research needs around politically influenceable factors of climate policy acc...
Research needs around politically influenceable factors of climate policy acc...
Oeko-Institut
 
Facilitating Socially Just Carbon Pricing in the EU - Identification of vulne...
Facilitating Socially Just Carbon Pricing in the EU - Identification of vulne...Facilitating Socially Just Carbon Pricing in the EU - Identification of vulne...
Facilitating Socially Just Carbon Pricing in the EU - Identification of vulne...
Oeko-Institut
 
Klimaschutz sozial gerecht gestalten
Klimaschutz sozial gerecht gestaltenKlimaschutz sozial gerecht gestalten
Klimaschutz sozial gerecht gestalten
Oeko-Institut
 
Gesundes Essen fürs Klima - Auswirkungen der Planetary Health Diet auf die L...
 Gesundes Essen fürs Klima - Auswirkungen der Planetary Health Diet auf die L... Gesundes Essen fürs Klima - Auswirkungen der Planetary Health Diet auf die L...
Gesundes Essen fürs Klima - Auswirkungen der Planetary Health Diet auf die L...
Oeko-Institut
 
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Dienstwagen
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Dienstwagencompan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Dienstwagen
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Dienstwagen
Oeko-Institut
 
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Ladeinfrastruktur am Wohnort
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Ladeinfrastruktur am Wohnortcompan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Ladeinfrastruktur am Wohnort
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Ladeinfrastruktur am Wohnort
Oeko-Institut
 
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Mobilitätsbudget
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Mobilitätsbudgetcompan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Mobilitätsbudget
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Mobilitätsbudget
Oeko-Institut
 
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Car Policy
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Car Policycompan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Car Policy
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Car Policy
Oeko-Institut
 
An ETS-2 for buildings and road transport: Impacts, vulnerabilities and the r...
An ETS-2 for buildings and road transport: Impacts, vulnerabilities and the r...An ETS-2 for buildings and road transport: Impacts, vulnerabilities and the r...
An ETS-2 for buildings and road transport: Impacts, vulnerabilities and the r...
Oeko-Institut
 

Mehr von Oeko-Institut (20)

How to deal with rising energy prices: financial compensation for all VS targ...
How to deal with rising energy prices: financial compensation for all VS targ...How to deal with rising energy prices: financial compensation for all VS targ...
How to deal with rising energy prices: financial compensation for all VS targ...
 
Transport: CO2 conditions during transport - Risks of transport by trains, sh...
Transport: CO2 conditions during transport - Risks of transport by trains, sh...Transport: CO2 conditions during transport - Risks of transport by trains, sh...
Transport: CO2 conditions during transport - Risks of transport by trains, sh...
 
Injection: Risks and challenges - Injection of CO2 into geological rock forma...
Injection: Risks and challenges - Injection of CO2 into geological rock forma...Injection: Risks and challenges - Injection of CO2 into geological rock forma...
Injection: Risks and challenges - Injection of CO2 into geological rock forma...
 
Holz, Klima und Nachhaltigkeit: Was sagt die Wissenschaft? Was bedeutet das f...
Holz, Klima und Nachhaltigkeit: Was sagt die Wissenschaft? Was bedeutet das f...Holz, Klima und Nachhaltigkeit: Was sagt die Wissenschaft? Was bedeutet das f...
Holz, Klima und Nachhaltigkeit: Was sagt die Wissenschaft? Was bedeutet das f...
 
Co-Transformation durch kontextsensitive Partizipation in der Planung: ein Pl...
Co-Transformation durch kontextsensitive Partizipation in der Planung: ein Pl...Co-Transformation durch kontextsensitive Partizipation in der Planung: ein Pl...
Co-Transformation durch kontextsensitive Partizipation in der Planung: ein Pl...
 
Perceptions of surface facilities of a potential disposal site and the role o...
Perceptions of surface facilities of a potential disposal site and the role o...Perceptions of surface facilities of a potential disposal site and the role o...
Perceptions of surface facilities of a potential disposal site and the role o...
 
The role of Nuclear Cultural Heritage in long-term nuclear waste governance
The role of Nuclear Cultural Heritage in long-term nuclear waste governanceThe role of Nuclear Cultural Heritage in long-term nuclear waste governance
The role of Nuclear Cultural Heritage in long-term nuclear waste governance
 
Technische Probleme in den französischen AKW und ihre Auswirkungen
Technische Probleme in den französischen AKW und ihre AuswirkungenTechnische Probleme in den französischen AKW und ihre Auswirkungen
Technische Probleme in den französischen AKW und ihre Auswirkungen
 
Die aktuelle energiepolitische Situation - mit einem Ausflug in die Klimapoli...
Die aktuelle energiepolitische Situation - mit einem Ausflug in die Klimapoli...Die aktuelle energiepolitische Situation - mit einem Ausflug in die Klimapoli...
Die aktuelle energiepolitische Situation - mit einem Ausflug in die Klimapoli...
 
Der Klimasozialfonds: Grüner Wandel in Europas Gebäuden –wie sozial und fair ...
Der Klimasozialfonds: Grüner Wandel in Europas Gebäuden –wie sozial und fair ...Der Klimasozialfonds: Grüner Wandel in Europas Gebäuden –wie sozial und fair ...
Der Klimasozialfonds: Grüner Wandel in Europas Gebäuden –wie sozial und fair ...
 
Potentials and challenges of applying Artificial Intelligence (AI) in geoscie...
Potentials and challenges of applying Artificial Intelligence (AI) in geoscie...Potentials and challenges of applying Artificial Intelligence (AI) in geoscie...
Potentials and challenges of applying Artificial Intelligence (AI) in geoscie...
 
Research needs around politically influenceable factors of climate policy acc...
Research needs around politically influenceable factors of climate policy acc...Research needs around politically influenceable factors of climate policy acc...
Research needs around politically influenceable factors of climate policy acc...
 
Facilitating Socially Just Carbon Pricing in the EU - Identification of vulne...
Facilitating Socially Just Carbon Pricing in the EU - Identification of vulne...Facilitating Socially Just Carbon Pricing in the EU - Identification of vulne...
Facilitating Socially Just Carbon Pricing in the EU - Identification of vulne...
 
Klimaschutz sozial gerecht gestalten
Klimaschutz sozial gerecht gestaltenKlimaschutz sozial gerecht gestalten
Klimaschutz sozial gerecht gestalten
 
Gesundes Essen fürs Klima - Auswirkungen der Planetary Health Diet auf die L...
 Gesundes Essen fürs Klima - Auswirkungen der Planetary Health Diet auf die L... Gesundes Essen fürs Klima - Auswirkungen der Planetary Health Diet auf die L...
Gesundes Essen fürs Klima - Auswirkungen der Planetary Health Diet auf die L...
 
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Dienstwagen
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Dienstwagencompan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Dienstwagen
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Dienstwagen
 
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Ladeinfrastruktur am Wohnort
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Ladeinfrastruktur am Wohnortcompan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Ladeinfrastruktur am Wohnort
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Ladeinfrastruktur am Wohnort
 
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Mobilitätsbudget
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Mobilitätsbudgetcompan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Mobilitätsbudget
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Mobilitätsbudget
 
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Car Policy
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Car Policycompan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Car Policy
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Car Policy
 
An ETS-2 for buildings and road transport: Impacts, vulnerabilities and the r...
An ETS-2 for buildings and road transport: Impacts, vulnerabilities and the r...An ETS-2 for buildings and road transport: Impacts, vulnerabilities and the r...
An ETS-2 for buildings and road transport: Impacts, vulnerabilities and the r...
 

Neuer Anfang fürs Ende: Die Endlagerkommission und die Suche nach dem Standort mit der bestmöglichen Sicherheit

  • 1. www.oeko.de Neuer Anfang fürs Ende Die Endlagerkommission und die Suche nach dem Standort mit der bestmöglichen Sicherheit Dipl.-Geol. Stefan Alt Öko-Institut e.V.
  • 2. 2 www.oeko.de KTG Nachwuchstagung 2016│Stefan Alt│Jülich│28.10.2016 Kapitelüberschrift Die EndlagerkommissionDie Endlagerkommission1 Zentrale BegriffeZentrale Begriffe2 Wesentliche ErgebnisseWesentliche Ergebnisse3 AusblickAusblick5 Zukünftige AkteureZukünftige Akteure4
  • 3. 3 www.oeko.de KTG Nachwuchstagung 2016│Stefan Alt│Jülich│28.10.2016 Kapitelüberschrift Die EndlagerkommissionDie Endlagerkommission1 Zentrale BegriffeZentrale Begriffe2 Wesentliche ErgebnisseWesentliche Ergebnisse3 AusblickAusblick5 Zukünftige AkteureZukünftige Akteure4
  • 4. 4 www.oeko.de Die Endlagerkommission wurde auf Basis des Standortauswahlgesetzes (StandAG) einberufen und hatte i.W. den Auftrag ● den Standortauswahlprozess für ein Endlager für insbesondere hoch radioaktive Abfälle zu beschreiben, ● die mit dem Prozess der Standortauswahl verbundene Beteiligung der Öffentlichkeit neu zu konzipieren und ● das StandAG zu evaluieren und Empfehlungen für die Weiterentwicklung des Gesetzes und des Regelwerks zu geben. KTG Nachwuchstagung 2016│Stefan Alt│Jülich│28.10.2016
  • 6. 6 www.oeko.de KTG Nachwuchstagung 2016│Stefan Alt│Jülich│28.10.2016 ● 5. Juli 2016:
  • 7. 7 www.oeko.de Abschlussbericht der Endlagerkommission ● Von den 15 stimmberechtigten Mitgliedern stimmten 14 für den Bericht, der BUND stimmte gegen. ● Dennoch Konsens: Endlagerstandortsuche muss beginnen „Das ablehnende Votum zum Kommissionsbericht soll nicht als Zeichen für einen Stillstand in dieser Frage verstanden wissen“ (Homepage BUND) ● Empfehlungen zur Organisation und zur Öffentlichkeitsbeteiligung wurden bereits im „Gesetz zur Neuordnung der Organisationsstruktur im Bereich Endlagerung“ vom 26.7.2016 umgesetzt. ● Abschluss der Online-Konsultation des Abschlussberichtes – Fachgespräch im Umweltausschuss des Bundes (28.9.16) ● Nächste Schritte: ‒ Novellierung des Standortauswahlgesetzes (bis Sommerpause 2017), ‒ Start des Auswahlverfahrens. KTG Nachwuchstagung 2016│Stefan Alt│Jülich│28.10.2016
  • 8. 8 www.oeko.de KTG Nachwuchstagung 2016│Stefan Alt│Jülich│28.10.2016 Kapitelüberschrift Die EndlagerkommissionDie Endlagerkommission1 Zentrale BegriffeZentrale Begriffe2 Wesentliche ErgebnisseWesentliche Ergebnisse3 AusblickAusblick5 Zukünftige AkteureZukünftige Akteure4
  • 9. 9 www.oeko.de KTG Nachwuchstagung 2016│Stefan Alt│Jülich│28.10.2016 "Der gesuchte Standort für ein Endlager insbesondere für hoch radioaktive Abfallstoffe bietet für einen Zeitraum von einer Million Jahren die nach heutigem Wissensstand bestmögliche Sicherheit für den dauerhaften Schutz von Mensch und Umwelt vor ionisierender Strahlung und sonstigen schädlichen Wirkungen dieser Abfälle. Dieser Standort ist nach den entsprechenden Anforderungen in einem gestuften Verfahren durch einen Vergleich zwischen den in der jeweiligen Phase geeigneten Standorten auszuwählen. Lasten und Verpflichtungen für zukünftige Generationen sind möglichst gering zu halten. Geleitet von der Idee der Nachhaltigkeit wird der Standort mit der bestmöglichen Sicherheit nach dem Stand von Wissenschaft und Technik mit dem in diesem Bericht beschriebenen Auswahlverfahren und den darin angegebenen und anzuwendenden Kriterien und Sicherheitsuntersuchungen festgelegt. Während des Auswahlverfahrens und später am gefundenen Standort muss eine Korrektur von Fehlern möglich sein." (Endlagerkommission 2016) Definition des Standortes mit bestmöglicher Sicherheit :
  • 10. 10 www.oeko.de ● Es bleibt bei einer Endlagerung in einem Bergwerk in tiefen geologischen Formationen. ● Ziel des Standortauswahlprozesses ist ein Endlagerstandort, der die bestmögliche Sicherheit über einen Nachweiszeitraum von 1 Mio. Jahren bietet. ● Das Konzept des einschlusswirksamen Gebirgsbereichs (ewG) wird bevorzugt, aber gegenüber früheren Definitionen erweitert, z.B. um die Ausweisung mehrerer ewG an einem Standort. ● Als Wirtsgesteine und/oder ewG kommen in Deutschland Salz-, Ton- oder Kristallingestein gleichermaßen in Frage. KTG Nachwuchstagung 2016│Stefan Alt│Jülich│28.10.2016 Wesentliche Randbedingungen der Endlagerung
  • 11. 11 www.oeko.de Etappe 1: Standortauswahlverfahren Etappe 2: Bergtechnische Erschließung des Standortes Etappe 3: Einlagerung der radioaktiven Abfälle Etappe 4: Beobachtung vor Verschluss Etappe 5: Verschlossenes Endlagerbergwerk Nach Verschluss ….. ….. ± 500 Jahre nach Verschluss ... ….. 1 Million Jahre in der Zukunft Reversibilität BestmöglicheSicherheit Rückholbarkeit Bergbarkeit Etappen der Endlagerung KTG Nachwuchstagung 2016│Stefan Alt│Jülich│28.10.2016
  • 12. 12 www.oeko.de Konzept „Endlagerung mit Reversibilität“ von der Standortauswahl bis zur Nachbetriebsphase ● Standortauswahlprozess: Fehlerkorrektur und Rücksprungoptionen, „selbsthinterfragendes System“ ‒ Organisationen: klare Struktur und Zuständigkeiten, dialogorientierte Kultur, Selbstreflexion ‒ Öffentlichkeit: Korrektiv über Beteiligungsformen ‒ wissenschaftliche Öffentlichkeit: fachlich-kritische Diskussion (z.B. Peer Review) KTG Nachwuchstagung 2016│Stefan Alt│Jülich│28.10.2016 Reversibilität (1/2)
  • 13. 13 www.oeko.de ● Endlagerbetrieb und Monitoring: Rückholbarkeit ‒ Endlager-Bergwerk ist bis zum vollständigen Verschluss funktionstüchtig ‒ Einlagerungskonzept ermöglicht die Rückholung ● Nachbetrieb: Bergbarkeit ‒ Durch Auffahren eines neuen Bergwerks können Abfälle geborgen werden ‒ Anforderung an die Behälter, gilt bis 500 Jahre nach Verschluss ‒ Voraussetzungen: intakte, handhabbare und wiederauffindbare Abfallgebinde Informationen über das Endlager technische und kognitive Möglichkeiten zukünftiger Generationen KTG Nachwuchstagung 2016│Stefan Alt│Jülich│28.10.2016 Reversibilität (2/2)
  • 14. 14 www.oeko.de KTG Nachwuchstagung 2016│Stefan Alt│Jülich│28.10.2016 Kapitelüberschrift Die EndlagerkommissionDie Endlagerkommission1 Zentrale BegriffeZentrale Begriffe2 Wesentliche Ergebnisse der KommissionsarbeitWesentliche Ergebnisse der Kommissionsarbeit3 AusblickAusblick5 Zukünftige AkteureZukünftige Akteure4
  • 15. 15 www.oeko.de ● Priorität hat die Endlagerung hochradioaktiver Abfälle. ● Die Endlagerung von schwach- und mittelradioaktiven Abfällen am gleichen Standort wird als Option mitgeprüft, darf die Endlagerung der hochradioaktiven Abfälle aber nicht beeinträchtigen. ● Die gemeinsame Endlagerung ist daran geknüpft dass Querbeeinflussungen (thermisch aus den hochradioaktiven Abfällen, chemisch aus den schwach- und mittelradioaktiven Abfällen) ausgeschlossen werden müssen. KTG Nachwuchstagung 2016│Stefan Alt│Jülich│28.10.2016 Wesentliche Ergebnisse, Endlagerung
  • 16. 16 www.oeko.de ● Der Prozess soll schrittweise in einem vergleichenden Verfahren unter Anwendung von geowissenschaftlichen Kriterien, Sicherheitsuntersuchungen und planungswissenschaftlichen Kriterien in einem Abwägungsprozess zu einer Einengung der Standortoptionen führen. ● Primat der Sicherheit: die geologischen Merkmale des Standorts und die Sicherheit des Endlagerkonzepts wiegen schwerer als Merkmale der Umgebung. ● Zentrale Entscheidungen treffen und fixieren Bundestag und Bundesrat per Gesetz: Auswahl von Standorten zur übertägigen Erkundung, zur untertägigen Erkundung und letztlich zur Auswahl des Endlagerstandorts. KTG Nachwuchstagung 2016│Stefan Alt│Jülich│28.10.2016 Wesentliche Ergebnisse, Standortauswahlprozess
  • 17. 17 www.oeko.de Geowissenschaftliche Ausschlusskriterien: Ein Standort ist ungeeignet beim Auftreten von ● großräumigen Hebungen (im Mittel > 1 mm/a ) ● aktiven Störungszonen ● rezentem oder historischem Bergbau ● seismischer Aktivität (Erdbebenzone > 1) ● geologisch jungem Vulkanismus (Vulkaneifel, Vogtland) ● jungem Grundwasser im Endlagerniveau (Tritium und C-14- Gehalt) KTG Nachwuchstagung 2016│Stefan Alt│Jülich│28.10.2016 Ausschlusskriterien, Mindestanforderungen, Abwägungskriterien (1/4)
  • 18. 18 www.oeko.de Geowissenschaftliche Mindestanforderungen: Ein Standort muss mindestens folgende Merkmale aufweisen: ● niedrige Gebirgsdurchlässigkeit im ewG (< 10-10 m/s) ● Mindestmächtigkeit des ewG > 100 m ● Oberfläche des ewG mindesten 300 m tief (mit spezifischen Hinweisen für Steinsalz und Tonstein) ● Flächenbedarf des Endlagers (je nach Konzept ca. 2 bis 7 km²) erfüllt ● keine die Integrität des ewG innerhalb der kommenden 1 Mio. Jahre in Frage stellenden Erkenntnisse KTG Nachwuchstagung 2016│Stefan Alt│Jülich│28.10.2016 Ausschlusskriterien, Mindestanforderungen, Abwägungskriterien (2/4)
  • 19. 19 www.oeko.de Geowissenschaftliche Abwägungskriterien: Standorte, die die Mindestanforderungen erfüllen, werden anhand einer Reihe von Merkmalen verglichen und gegeneinander abgewogen: ● 1.Güte des Einschlussvermögens und Zuverlässigkeit des Nachweises: Grundwasserströmung, Konfiguration von Wirtsgestein und ewG, räumliche Charakterisierbarkeit, Prognostizierbarkeit der langfristigen Entwicklung ● 2. Absicherung des Einschlussvermögens: gebirgsmechanische Eigenschaften, Neigung zur Bildung von Wasserwegsamkeiten ● 3. Robustheit des Systems: Vermeidung/Minimierung von Gasbildung, Temperaturverträglichkeit, Rückhaltevermögen des ewG, hydrochemische Verhältnisse (Reaktionsträgheit), Schutz des ewG durch das Deckgebirge, KTG Nachwuchstagung 2016│Stefan Alt│Jülich│28.10.2016 Ausschlusskriterien, Mindestanforderungen, Abwägungskriterien (3/4)
  • 20. 20 www.oeko.de Planungswissenschaftliche Abwägungskriterien: Geologisch geeignete Standorte werden anhand einer Reihe von Merkmalen verglichen und gegeneinander abgewogen: ● 1. Schutz des Menschen und der menschlichen Gesundheit: Wohnbebauung, Emissionen, oberflächennahe Trinkwassergewinnung, Hochwasserschutz ● 2. Schutz einzigartiger Natur- und Kulturgüter vor irreversiblen Beeinträchtigungen: NATURA 2000, UNESCO Welterbe, tiefe Trinkwassergewinnung ● 3. konkurrierende Nutzungen und Infrastruktur: Anlagen nach Störfallverordnung, Bodenschätze, Geothermie, Erdspeicher KTG Nachwuchstagung 2016│Stefan Alt│Jülich│28.10.2016 Ausschlusskriterien, Mindestanforderungen, Abwägungskriterien (4/4)
  • 21. 21 www.oeko.de KTG Nachwuchstagung 2016│Stefan Alt│Jülich│28.10.2016 Kapitelüberschrift Die Endlagerkommission – Auftrag und Zusammensetzung Die Endlagerkommission – Auftrag und Zusammensetzung1 Zentrale BegriffeZentrale Begriffe2 Wesentliche Ergebnisse der KommissionsarbeitWesentliche Ergebnisse der Kommissionsarbeit3 AusblickAusblick5 Zukünftige AkteureZukünftige Akteure4
  • 22. 22 www.oeko.de Eine neue Organisationsstruktur ©Öko-Institute.V. Organisationsstruktur gemäß „Gesetz zur Neuordnung der Organisationsstruktur im Bereich Endlagerung“ KTG Nachwuchstagung 2016│Stefan Alt│Jülich│28.10.2016
  • 23. 23 www.oeko.de Eine neue Beteiligungsstruktur (und –kultur?) KTG Nachwuchstagung 2016│Stefan Alt│Jülich│28.10.2016 Quelle: Endlagerkommission
  • 24. 24 www.oeko.de KTG Nachwuchstagung 2016│Stefan Alt│Jülich│28.10.2016 Kapitelüberschrift Die Endlagerkommission – Auftrag und Zusammensetzung Die Endlagerkommission – Auftrag und Zusammensetzung1 Zentrale BegriffeZentrale Begriffe2 Wesentliche Ergebnisse der KommissionsarbeitWesentliche Ergebnisse der Kommissionsarbeit3 AusblickAusblick5 Zukünftige AkteureZukünftige Akteure4
  • 25. 25 www.oeko.de In den kommenden Jahren wird die Endlagersuche neu strukturiert, es werden eine neue Bundesbehörde (BfE) und eine neue Betreibergesellschaft (BGE) aufgebaut. Sicherheitsanforderungen sind fortzuschrieben, neue Richtlinien zu erstellen (Sicherheitsmanagement, Sicherheitsuntersuchungen Modellierung, Fehlerkorrektur, Festlegung des ewG und notwendiger Barrieren…) Die Öffentlichkeitsbeteiligung wird eine immense Bedeutung erlangen, es werden gesellschaftliche Gremien auf nationaler, regionaler und lokaler Ebene entstehen, die sich an dem Standortauswahlprozess engagiert beteiligen und ihn mitgestalten sollen. Der Prozess und das entstehende System aus Antragsteller, Regulator und engagierter Öffentlichkeit wird im Verfahren lernen und sich weiter entwickeln. KTG Nachwuchstagung 2016│Stefan Alt│Jülich│28.10.2016
  • 26. 26 www.oeko.de Der Prozess wird bis zu Inbetriebnahme des Endlagers Jahrzehnte dauern. Er ist keine Einbahnstraße: Fehlerkorrekturen und Konfliktlösungen werden zu Rücksprünge und Schleifen führen. Er wird ein neue Generation von Wissenschaftlern, Ingenieuren, Politikern und Betroffenen beschäftigen. Es wird also auch darum gehen müssen, Engagement, Wissen, Kompetenz und das Ziel des ganzen Verfahrens zu erhalten und weiter zu geben. WANN ein Endlager für das Erbe des Atomzeitalters tatsächlich zur Verfügung stehen wird ist offen. DASS es ein Endlager geben MUSS, ist offensichtlich: ernsthafte Alternativen sind nicht in Sicht. KTG Nachwuchstagung 2016│Stefan Alt│Jülich│28.10.2016
  • 27. 27 www.oeko.de Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Dipl.-Geol. Stefan Alt Senior Researcher Öko-Institut e.V. Rheinstraße 95 D-64295 Darmstadt Telefon: +49-6151/81910 E-Mail: s.alt@oeko.de KTG Nachwuchstagung 2016│Stefan Alt│Jülich│28.10.2016