SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Co-funded by the
Erasmus+ Programme
of the European Union
Modul 6: Nährwert- und
gesundheitsbezogene Angaben
Dieses Programm wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert
(2020-1-DE02-KA202-007612). Die Verantwortung für diese Veröffentlichung
(Mitteilung) trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere
Verwendung der darin enthaltenen Angaben.
Innovating
food
for
seniors
Immer mehr Lebensmittel, die in der EU
verkauft werden, tragen nährwert- und
gesundheitsbezogene Angaben.
Eine nährwertbezogene Angabe besagt
oder suggeriert, dass ein Lebensmittel
vorteilhafte ernährungsphysiologische
Eigenschaften hat, wie z. B. "fettarm",
"ohne Zuckerzusatz" und "ballaststoffreich".
Eine gesundheitsbezogene Angabe ist jede
Aussage auf Etiketten, in der Werbung oder
in anderem Marketingmaterial, die besagt,
dass der Verzehr eines bestimmten
Lebensmittels gesundheitsfördernd sein
kann, z. B. dass ein Lebensmittel dazu
beitragen kann, die natürlichen
Abwehrkräfte des Körpers zu stärken.
Angaben über Lebensmittel...
Beispiel einer
gesundheitsbezogenen Angabe
Innovating food for seniors
Sie beziehen sich auf den Kalorien- oder
Nährstoffgehalt des Lebensmittels. In der
Regel handelt es sich um vergleichende
Angaben
• Fettarm
• zuckerarm
• Ballaststoffreich
• Eiweißreich
Nährwertbezogene Angaben
Diese beziehen sich auf die FUNKTION des
Lebensmittels:
• Stärkung der Immunität
• Geringeres Risiko für
Herzkrankheiten/Krebs
• Senkt den Cholesterinspiegel
• Unterstützt das Wachstum
Gesundheitsbezogene Angaben
Kennen Sie den Unterschied zwischen nährwertbezogenen Angaben und
gesundheitsbezogenen Angaben?
Mission Vision Goals Values Strategy
Innovating food for seniors
• Für funktionelle Lebensmittel und Nutrazeutika (die für ältere Erwachsene geeignet sind) gibt es in
Europa weder einen spezifischen Rechtsrahmen noch eine gesetzliche Definition.
• Funktionelle Lebensmittel und Nutrazeutika mit nährwert- und gesundheitsbezogenen Angaben zu
Vitaminen, Mineralstoffen und/oder anderen Stoffen in ihrer Kennzeichnung, Aufmachung und/oder
Werbung müssen die spezifischen Anforderungen der Verordnung (EG) 1924/2006 erfüllen.
(Dominguez Diaz et al., 2019)
Vergleichende Angaben, wie zum Beispiel...
REDUZIERT MEHR ALS
ERHÖHT
WENIGER
WENIGER
ALS
Innovating food for seniors
Nachdem Sie die Verwendung Ihrer gesundheitsbezogenen Angabe GERECHTFERTIGT
und die BESONDEREN VERWENDUNGSBEDINGUNGEN erfüllt haben
• Ihre Nährwertkennzeichnung muss die Angaben widerspiegeln
• Wenn sich eine Angabe auf eine Substanz bezieht, die nicht auf der
Nährwertkennzeichnung erscheint, muss ihre Menge im selben Sichtfeld
angegeben werden, in dem die Nährwertkennzeichnung erscheint.
• Wenn ein Produkt eine Verringerung der Risikofaktoren für die Entstehung von
Krankheiten suggeriert/beansprucht, muss auf dem Etikett, in der Aufmachung
oder in der Werbung ein Hinweis erscheinen, der die Verbraucher darüber
informiert, dass die Krankheit, auf die sich die Angabe bezieht, von anderen
Risikofaktoren beeinflusst wird.
Anforderungen für Lebensmittelunternehmen...
Konkrete Beispiele für diese Forderungen finden Sie hier:
An international regulatory review of food health-related claims in functional food products labeling - ScienceDirect
Innovating
food
for
seniors
2. Wählen Sie leicht verständliche
gesundheitsbezogene Angaben; insgesamt
bevorzugen ältere Verbraucher eher kurze
gesundheitsbezogene Angaben, die nur die
gesundheitlichen Vorteile nennen, z. B. "gut
für Ihr Herz".
In einigen Fällen bevorzugen ältere
Erwachsene jedoch eine lange Erläuterung
der gesundheitsbezogenen Angaben, um
Verwirrung zu vermeiden, z. B. "enthält
einen hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren,
die entzündungshemmende Eigenschaften
haben und das Risiko von
Herzerkrankungen verringern können".
Tipps für gesundheitsbezogene
Angaben für seniorengerechte
Lebensmittel
1. Wählen Sie
gesundheitsbezogene Angaben,
die nur die Vorteile eines
Produkts betonen (z. B. "reich an
Eiweiß") und nicht die
Technologie dahinter (z. B. "mit
Eiweiß angereichert"). Dies kann
die Präferenz der Verbraucher
erhöhen oder ihr Kaufverhalten
beeinflussen.
Innovating food for seniors
Lebensmittel mit Angaben, die die
Verbraucher in die Irre führen könnten, sind
auf dem EU-Markt verboten.
Dies schützt nicht nur die Verbraucher,
sondern fördert auch die Innovation und
gewährleistet einen fairen Wettbewerb.
Die Vorschriften gewährleisten den freien
Verkehr von Lebensmitteln mit Angaben, da
jedes Lebensmittelunternehmen die gleichen
Angaben auf seinen Produkten überall in der
Europäischen Union verwenden kann.
Für weitere Informationen klicken Sie hier...
Die Bedeutung der korrekten
Verwendung von ANGABEN
ROADMAP (europa.eu)
Health
Claim
Nutrition
natural
HIGH
Low
Food
Low-fat
Fat-free
vitamins
Calcium
Minerals
High-fibre
Protein
SALT
Sugar FREE-FROM
Low
HIGH
Source vitamins
Innovating food for seniors
EFSA ist zuständig für die Überprüfung der
wissenschaftlichen Begründung der
eingereichten Angaben, von denen einige
bereits verwendet werden, andere von den
Antragstellern vorgeschlagen werden -
(Unternehmen, die Anträge auf Zulassung in der EU
stellen wollen).
Diese Informationen dienen als Grundlage
für die Europäische Kommission und die
Mitgliedstaaten, die dann entscheiden, ob
sie die Anträge genehmigen.
Die Rolle der European Food
Safety Authority EFSA
What are health claims and how are they assessed? - YouTube
Nutrition applications: regulations and
guidance | EFSA (europa.eu)
Innovating
food
for
seniors
Für die Lebensmittelunternehmen ist es
schwierig, eine neue gesundheits- oder
nährwertbezogene Angabe von der EFSA
genehmigen zu lassen, da sie starke
wissenschaftliche Beweise und einen
Konsens benötigt.
Daher können die KMU über die EU-
Datenbank “EU Register of nutrition and
health claims made on foods”, die zulässige
gesundheits- und nährwertbezogene
Angaben einsehen.
WICHTIGE LEKTÜRE:
EU Register of nutrition and health claims
made on foods (v.3.6) (europa.eu)
• Nutrition claims (europa.eu)
Auswahl von Angaben…
Die fünf wichtigsten Forderungen im
Zusammenhang mit dem gesunden
Altern (für Senioren)
1. Verdauung
/Darm-
gesundheit
2. Energie /
Wachsam-
keit
3. Herz-
gesundheit
4.
Gesundheit
des Immun-
systems
5. Gehirn /
Kognitive
Gesundheit
(According to Innova Market Insights)
Co-funded by the
Erasmus+ Programme
of the European Union
Innovating
food
for
seniors
www. innovatingfoodforseniors.eu
Das war ein nettes und kurzes
Modul, aber ein sehr wichtiges
Thema für jeden
Lebensmittelhersteller... wir setzen
das Thema Verpackung und
Etikettierung in Modul 7 fort ... bitte
machen Sie weiter, um zu lernen,
wie Sie innovativer und
benutzerorientierter vorgehen
können

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Modul 6: Nährwert- und gesundheitsbezogene Angaben

Nova Nutria Reload 2008
Nova Nutria Reload 2008Nova Nutria Reload 2008
Nova Nutria Reload 2008Danien Feier
 
„Lebensmittelsicherheit in der EU: Verantwortung des Herstellers oder der Beh...
„Lebensmittelsicherheit in der EU: Verantwortung des Herstellers oder der Beh...„Lebensmittelsicherheit in der EU: Verantwortung des Herstellers oder der Beh...
„Lebensmittelsicherheit in der EU: Verantwortung des Herstellers oder der Beh...
AGES - Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit
 
"Health claims aus Sicht der amtlichen Lebensmittelkontrolle" - Markus Zsivko...
"Health claims aus Sicht der amtlichen Lebensmittelkontrolle" - Markus Zsivko..."Health claims aus Sicht der amtlichen Lebensmittelkontrolle" - Markus Zsivko...
"Health claims aus Sicht der amtlichen Lebensmittelkontrolle" - Markus Zsivko...
AGES - Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit
 
Präsentation 01-einführung
Präsentation 01-einführungPräsentation 01-einführung
Präsentation 01-einführungPeter Tinnemann
 
Die medizinische Tagung
Die medizinische TagungDie medizinische Tagung
Die medizinische TagungKlaus Mickus
 
Medizinische Tagung zwischen ethischer Verantwortung u ökonomischer Verführung
Medizinische Tagung zwischen ethischer Verantwortung u ökonomischer VerführungMedizinische Tagung zwischen ethischer Verantwortung u ökonomischer Verführung
Medizinische Tagung zwischen ethischer Verantwortung u ökonomischer Verführung
Klaus Mickus
 
Weight Watchers: Pressemitteilung - ProPoints Konzept zum Jubiläum
Weight Watchers: Pressemitteilung - ProPoints Konzept zum JubiläumWeight Watchers: Pressemitteilung - ProPoints Konzept zum Jubiläum
Weight Watchers: Pressemitteilung - ProPoints Konzept zum Jubiläum
AnnabelleZet
 
Allgemeine Informationen zum QS-System
Allgemeine Informationen zum QS-SystemAllgemeine Informationen zum QS-System
Allgemeine Informationen zum QS-System
QS Qualität und Sicherheit GmbH
 
Eana position on prescribing of medication dt
Eana position on prescribing of medication dtEana position on prescribing of medication dt
Eana position on prescribing of medication dtDr. Manuel Concepción
 
Eana position on prescribing of medication dt
Eana position on prescribing of medication dtEana position on prescribing of medication dt
Eana position on prescribing of medication dtDr. Manuel Concepción
 
Pressemitteilung der DANK und des AOK-Bundesverbandes vom 11. März 2021: Kind...
Pressemitteilung der DANK und des AOK-Bundesverbandes vom 11. März 2021: Kind...Pressemitteilung der DANK und des AOK-Bundesverbandes vom 11. März 2021: Kind...
Pressemitteilung der DANK und des AOK-Bundesverbandes vom 11. März 2021: Kind...
AOK-Bundesverband
 
Pharmatrends 2016 trends in pharma fwa_handout
Pharmatrends 2016 trends in pharma fwa_handoutPharmatrends 2016 trends in pharma fwa_handout
Pharmatrends 2016 trends in pharma fwa_handout
Frank Wartenberg
 
Statement von Martin Litsch (Vorstandsvorsitzender des AOK-Bundesverbandes) z...
Statement von Martin Litsch (Vorstandsvorsitzender des AOK-Bundesverbandes) z...Statement von Martin Litsch (Vorstandsvorsitzender des AOK-Bundesverbandes) z...
Statement von Martin Litsch (Vorstandsvorsitzender des AOK-Bundesverbandes) z...
AOK-Bundesverband
 
Patientenrechte stärken - Zusammenfassung des Positionspapiers der AOK-Gemein...
Patientenrechte stärken - Zusammenfassung des Positionspapiers der AOK-Gemein...Patientenrechte stärken - Zusammenfassung des Positionspapiers der AOK-Gemein...
Patientenrechte stärken - Zusammenfassung des Positionspapiers der AOK-Gemein...
AOK-Bundesverband
 
Module 9 Einzigartige Hindernisse und Bedürfnisse von Senioren bei der Innova...
Module 9 Einzigartige Hindernisse und Bedürfnisse von Senioren bei der Innova...Module 9 Einzigartige Hindernisse und Bedürfnisse von Senioren bei der Innova...
Module 9 Einzigartige Hindernisse und Bedürfnisse von Senioren bei der Innova...
caniceconsulting
 
Pressemitteilung des AOK-Bundesverbandes vom 16. Juni 2020: AOK-Studie: Hälft...
Pressemitteilung des AOK-Bundesverbandes vom 16. Juni 2020: AOK-Studie: Hälft...Pressemitteilung des AOK-Bundesverbandes vom 16. Juni 2020: AOK-Studie: Hälft...
Pressemitteilung des AOK-Bundesverbandes vom 16. Juni 2020: AOK-Studie: Hälft...
AOK-Bundesverband
 
Ingrid Kiefer: Unternehmenspräsentation AGES Linz
Ingrid Kiefer: Unternehmenspräsentation AGES LinzIngrid Kiefer: Unternehmenspräsentation AGES Linz
Ingrid Kiefer: Unternehmenspräsentation AGES Linz
AGES - Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit
 
Pressestatement von Martin Litsch (Vorstandsvorsitzender des AOK-Bundesverban...
Pressestatement von Martin Litsch (Vorstandsvorsitzender des AOK-Bundesverban...Pressestatement von Martin Litsch (Vorstandsvorsitzender des AOK-Bundesverban...
Pressestatement von Martin Litsch (Vorstandsvorsitzender des AOK-Bundesverban...
AOK-Bundesverband
 
foodwatch klagt gegen Julia Klöckners Ernährungsministerium
foodwatch klagt gegen Julia Klöckners Ernährungsministeriumfoodwatch klagt gegen Julia Klöckners Ernährungsministerium
foodwatch klagt gegen Julia Klöckners Ernährungsministerium
Roland Richert
 
09-248-BMELV_Leitfaden für die Weitergabe von LM an soziale Einrichtungen.pdf
09-248-BMELV_Leitfaden für die Weitergabe von LM an soziale Einrichtungen.pdf09-248-BMELV_Leitfaden für die Weitergabe von LM an soziale Einrichtungen.pdf
09-248-BMELV_Leitfaden für die Weitergabe von LM an soziale Einrichtungen.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 

Ähnlich wie Modul 6: Nährwert- und gesundheitsbezogene Angaben (20)

Nova Nutria Reload 2008
Nova Nutria Reload 2008Nova Nutria Reload 2008
Nova Nutria Reload 2008
 
„Lebensmittelsicherheit in der EU: Verantwortung des Herstellers oder der Beh...
„Lebensmittelsicherheit in der EU: Verantwortung des Herstellers oder der Beh...„Lebensmittelsicherheit in der EU: Verantwortung des Herstellers oder der Beh...
„Lebensmittelsicherheit in der EU: Verantwortung des Herstellers oder der Beh...
 
"Health claims aus Sicht der amtlichen Lebensmittelkontrolle" - Markus Zsivko...
"Health claims aus Sicht der amtlichen Lebensmittelkontrolle" - Markus Zsivko..."Health claims aus Sicht der amtlichen Lebensmittelkontrolle" - Markus Zsivko...
"Health claims aus Sicht der amtlichen Lebensmittelkontrolle" - Markus Zsivko...
 
Präsentation 01-einführung
Präsentation 01-einführungPräsentation 01-einführung
Präsentation 01-einführung
 
Die medizinische Tagung
Die medizinische TagungDie medizinische Tagung
Die medizinische Tagung
 
Medizinische Tagung zwischen ethischer Verantwortung u ökonomischer Verführung
Medizinische Tagung zwischen ethischer Verantwortung u ökonomischer VerführungMedizinische Tagung zwischen ethischer Verantwortung u ökonomischer Verführung
Medizinische Tagung zwischen ethischer Verantwortung u ökonomischer Verführung
 
Weight Watchers: Pressemitteilung - ProPoints Konzept zum Jubiläum
Weight Watchers: Pressemitteilung - ProPoints Konzept zum JubiläumWeight Watchers: Pressemitteilung - ProPoints Konzept zum Jubiläum
Weight Watchers: Pressemitteilung - ProPoints Konzept zum Jubiläum
 
Allgemeine Informationen zum QS-System
Allgemeine Informationen zum QS-SystemAllgemeine Informationen zum QS-System
Allgemeine Informationen zum QS-System
 
Eana position on prescribing of medication dt
Eana position on prescribing of medication dtEana position on prescribing of medication dt
Eana position on prescribing of medication dt
 
Eana position on prescribing of medication dt
Eana position on prescribing of medication dtEana position on prescribing of medication dt
Eana position on prescribing of medication dt
 
Pressemitteilung der DANK und des AOK-Bundesverbandes vom 11. März 2021: Kind...
Pressemitteilung der DANK und des AOK-Bundesverbandes vom 11. März 2021: Kind...Pressemitteilung der DANK und des AOK-Bundesverbandes vom 11. März 2021: Kind...
Pressemitteilung der DANK und des AOK-Bundesverbandes vom 11. März 2021: Kind...
 
Pharmatrends 2016 trends in pharma fwa_handout
Pharmatrends 2016 trends in pharma fwa_handoutPharmatrends 2016 trends in pharma fwa_handout
Pharmatrends 2016 trends in pharma fwa_handout
 
Statement von Martin Litsch (Vorstandsvorsitzender des AOK-Bundesverbandes) z...
Statement von Martin Litsch (Vorstandsvorsitzender des AOK-Bundesverbandes) z...Statement von Martin Litsch (Vorstandsvorsitzender des AOK-Bundesverbandes) z...
Statement von Martin Litsch (Vorstandsvorsitzender des AOK-Bundesverbandes) z...
 
Patientenrechte stärken - Zusammenfassung des Positionspapiers der AOK-Gemein...
Patientenrechte stärken - Zusammenfassung des Positionspapiers der AOK-Gemein...Patientenrechte stärken - Zusammenfassung des Positionspapiers der AOK-Gemein...
Patientenrechte stärken - Zusammenfassung des Positionspapiers der AOK-Gemein...
 
Module 9 Einzigartige Hindernisse und Bedürfnisse von Senioren bei der Innova...
Module 9 Einzigartige Hindernisse und Bedürfnisse von Senioren bei der Innova...Module 9 Einzigartige Hindernisse und Bedürfnisse von Senioren bei der Innova...
Module 9 Einzigartige Hindernisse und Bedürfnisse von Senioren bei der Innova...
 
Pressemitteilung des AOK-Bundesverbandes vom 16. Juni 2020: AOK-Studie: Hälft...
Pressemitteilung des AOK-Bundesverbandes vom 16. Juni 2020: AOK-Studie: Hälft...Pressemitteilung des AOK-Bundesverbandes vom 16. Juni 2020: AOK-Studie: Hälft...
Pressemitteilung des AOK-Bundesverbandes vom 16. Juni 2020: AOK-Studie: Hälft...
 
Ingrid Kiefer: Unternehmenspräsentation AGES Linz
Ingrid Kiefer: Unternehmenspräsentation AGES LinzIngrid Kiefer: Unternehmenspräsentation AGES Linz
Ingrid Kiefer: Unternehmenspräsentation AGES Linz
 
Pressestatement von Martin Litsch (Vorstandsvorsitzender des AOK-Bundesverban...
Pressestatement von Martin Litsch (Vorstandsvorsitzender des AOK-Bundesverban...Pressestatement von Martin Litsch (Vorstandsvorsitzender des AOK-Bundesverban...
Pressestatement von Martin Litsch (Vorstandsvorsitzender des AOK-Bundesverban...
 
foodwatch klagt gegen Julia Klöckners Ernährungsministerium
foodwatch klagt gegen Julia Klöckners Ernährungsministeriumfoodwatch klagt gegen Julia Klöckners Ernährungsministerium
foodwatch klagt gegen Julia Klöckners Ernährungsministerium
 
09-248-BMELV_Leitfaden für die Weitergabe von LM an soziale Einrichtungen.pdf
09-248-BMELV_Leitfaden für die Weitergabe von LM an soziale Einrichtungen.pdf09-248-BMELV_Leitfaden für die Weitergabe von LM an soziale Einrichtungen.pdf
09-248-BMELV_Leitfaden für die Weitergabe von LM an soziale Einrichtungen.pdf
 

Mehr von caniceconsulting

Module 1 - Identifying Common Stereotypes.pptx
Module 1 - Identifying Common Stereotypes.pptxModule 1 - Identifying Common Stereotypes.pptx
Module 1 - Identifying Common Stereotypes.pptx
caniceconsulting
 
PROSPER - Module 4 Unit 3 (v2).pptx
PROSPER - Module 4 Unit 3 (v2).pptxPROSPER - Module 4 Unit 3 (v2).pptx
PROSPER - Module 4 Unit 3 (v2).pptx
caniceconsulting
 
PROSPER - Module 4 Unit 2(v2).pptx
PROSPER - Module 4 Unit 2(v2).pptxPROSPER - Module 4 Unit 2(v2).pptx
PROSPER - Module 4 Unit 2(v2).pptx
caniceconsulting
 
PROSPER - Module 4 Unit 1(v2).pptx
PROSPER - Module 4 Unit 1(v2).pptxPROSPER - Module 4 Unit 1(v2).pptx
PROSPER - Module 4 Unit 1(v2).pptx
caniceconsulting
 
PROSPER - Module 2 - Unit 3.pptx
PROSPER - Module 2 - Unit 3.pptxPROSPER - Module 2 - Unit 3.pptx
PROSPER - Module 2 - Unit 3.pptx
caniceconsulting
 
PROSPER - Module 2 - Unit 2_IT.pptx
PROSPER - Module 2 - Unit 2_IT.pptxPROSPER - Module 2 - Unit 2_IT.pptx
PROSPER - Module 2 - Unit 2_IT.pptx
caniceconsulting
 
PROSPER - Module 2 - Unit 1_IT.pptx
PROSPER - Module 2 - Unit 1_IT.pptxPROSPER - Module 2 - Unit 1_IT.pptx
PROSPER - Module 2 - Unit 1_IT.pptx
caniceconsulting
 
PROSPER - Module 3 - Unit 4 - Approcci creativi per una migliore inclusività ...
PROSPER - Module 3 - Unit 4 - Approcci creativi per una migliore inclusività ...PROSPER - Module 3 - Unit 4 - Approcci creativi per una migliore inclusività ...
PROSPER - Module 3 - Unit 4 - Approcci creativi per una migliore inclusività ...
caniceconsulting
 
PROSPER - Module 3 - Unit 3 - Sviluppare senso di appartenenza nel mondo ibri...
PROSPER - Module 3 - Unit 3 - Sviluppare senso di appartenenza nel mondo ibri...PROSPER - Module 3 - Unit 3 - Sviluppare senso di appartenenza nel mondo ibri...
PROSPER - Module 3 - Unit 3 - Sviluppare senso di appartenenza nel mondo ibri...
caniceconsulting
 
PROSPER - Module 3 - Unit 2 Misurare l_appartenenza digitale_IT.pptx
PROSPER - Module 3 - Unit 2 Misurare l_appartenenza digitale_IT.pptxPROSPER - Module 3 - Unit 2 Misurare l_appartenenza digitale_IT.pptx
PROSPER - Module 3 - Unit 2 Misurare l_appartenenza digitale_IT.pptx
caniceconsulting
 
PROSPER - Module 3 - Unit 1_IT.pptx
PROSPER - Module 3 - Unit 1_IT.pptxPROSPER - Module 3 - Unit 1_IT.pptx
PROSPER - Module 3 - Unit 1_IT.pptx
caniceconsulting
 
PROSPER - Module 2 - Unit 4.pptx
PROSPER - Module 2 - Unit 4.pptxPROSPER - Module 2 - Unit 4.pptx
PROSPER - Module 2 - Unit 4.pptx
caniceconsulting
 
PROSPER - Modulo 1 - Unità 5_IT.pptx
PROSPER - Modulo 1 - Unità 5_IT.pptxPROSPER - Modulo 1 - Unità 5_IT.pptx
PROSPER - Modulo 1 - Unità 5_IT.pptx
caniceconsulting
 
PROSPER - Modulo 1 - Unità 4_IT.pptx
PROSPER - Modulo 1 - Unità 4_IT.pptxPROSPER - Modulo 1 - Unità 4_IT.pptx
PROSPER - Modulo 1 - Unità 4_IT.pptx
caniceconsulting
 
PROSPER - Modulo 1 - Unità 3_IT.pptx
PROSPER - Modulo 1 - Unità 3_IT.pptxPROSPER - Modulo 1 - Unità 3_IT.pptx
PROSPER - Modulo 1 - Unità 3_IT.pptx
caniceconsulting
 
PROSPER - Modulo 1 - Unit 2_IT.pptx
PROSPER - Modulo 1 - Unit 2_IT.pptxPROSPER - Modulo 1 - Unit 2_IT.pptx
PROSPER - Modulo 1 - Unit 2_IT.pptx
caniceconsulting
 
PROSPER - Modulo 1 - Unità 1_IT.pptx
PROSPER - Modulo 1 - Unità 1_IT.pptxPROSPER - Modulo 1 - Unità 1_IT.pptx
PROSPER - Modulo 1 - Unità 1_IT.pptx
caniceconsulting
 
BG PROSPER - Module 4 - Unit 3.pptx
BG PROSPER - Module 4 - Unit 3.pptxBG PROSPER - Module 4 - Unit 3.pptx
BG PROSPER - Module 4 - Unit 3.pptx
caniceconsulting
 
BG PROSPER - Module 4 - Unit 2.pptx
BG PROSPER - Module 4 - Unit 2.pptxBG PROSPER - Module 4 - Unit 2.pptx
BG PROSPER - Module 4 - Unit 2.pptx
caniceconsulting
 
BG PROSPER - Module 4 - Unit 1.pptx
BG PROSPER - Module 4 - Unit 1.pptxBG PROSPER - Module 4 - Unit 1.pptx
BG PROSPER - Module 4 - Unit 1.pptx
caniceconsulting
 

Mehr von caniceconsulting (20)

Module 1 - Identifying Common Stereotypes.pptx
Module 1 - Identifying Common Stereotypes.pptxModule 1 - Identifying Common Stereotypes.pptx
Module 1 - Identifying Common Stereotypes.pptx
 
PROSPER - Module 4 Unit 3 (v2).pptx
PROSPER - Module 4 Unit 3 (v2).pptxPROSPER - Module 4 Unit 3 (v2).pptx
PROSPER - Module 4 Unit 3 (v2).pptx
 
PROSPER - Module 4 Unit 2(v2).pptx
PROSPER - Module 4 Unit 2(v2).pptxPROSPER - Module 4 Unit 2(v2).pptx
PROSPER - Module 4 Unit 2(v2).pptx
 
PROSPER - Module 4 Unit 1(v2).pptx
PROSPER - Module 4 Unit 1(v2).pptxPROSPER - Module 4 Unit 1(v2).pptx
PROSPER - Module 4 Unit 1(v2).pptx
 
PROSPER - Module 2 - Unit 3.pptx
PROSPER - Module 2 - Unit 3.pptxPROSPER - Module 2 - Unit 3.pptx
PROSPER - Module 2 - Unit 3.pptx
 
PROSPER - Module 2 - Unit 2_IT.pptx
PROSPER - Module 2 - Unit 2_IT.pptxPROSPER - Module 2 - Unit 2_IT.pptx
PROSPER - Module 2 - Unit 2_IT.pptx
 
PROSPER - Module 2 - Unit 1_IT.pptx
PROSPER - Module 2 - Unit 1_IT.pptxPROSPER - Module 2 - Unit 1_IT.pptx
PROSPER - Module 2 - Unit 1_IT.pptx
 
PROSPER - Module 3 - Unit 4 - Approcci creativi per una migliore inclusività ...
PROSPER - Module 3 - Unit 4 - Approcci creativi per una migliore inclusività ...PROSPER - Module 3 - Unit 4 - Approcci creativi per una migliore inclusività ...
PROSPER - Module 3 - Unit 4 - Approcci creativi per una migliore inclusività ...
 
PROSPER - Module 3 - Unit 3 - Sviluppare senso di appartenenza nel mondo ibri...
PROSPER - Module 3 - Unit 3 - Sviluppare senso di appartenenza nel mondo ibri...PROSPER - Module 3 - Unit 3 - Sviluppare senso di appartenenza nel mondo ibri...
PROSPER - Module 3 - Unit 3 - Sviluppare senso di appartenenza nel mondo ibri...
 
PROSPER - Module 3 - Unit 2 Misurare l_appartenenza digitale_IT.pptx
PROSPER - Module 3 - Unit 2 Misurare l_appartenenza digitale_IT.pptxPROSPER - Module 3 - Unit 2 Misurare l_appartenenza digitale_IT.pptx
PROSPER - Module 3 - Unit 2 Misurare l_appartenenza digitale_IT.pptx
 
PROSPER - Module 3 - Unit 1_IT.pptx
PROSPER - Module 3 - Unit 1_IT.pptxPROSPER - Module 3 - Unit 1_IT.pptx
PROSPER - Module 3 - Unit 1_IT.pptx
 
PROSPER - Module 2 - Unit 4.pptx
PROSPER - Module 2 - Unit 4.pptxPROSPER - Module 2 - Unit 4.pptx
PROSPER - Module 2 - Unit 4.pptx
 
PROSPER - Modulo 1 - Unità 5_IT.pptx
PROSPER - Modulo 1 - Unità 5_IT.pptxPROSPER - Modulo 1 - Unità 5_IT.pptx
PROSPER - Modulo 1 - Unità 5_IT.pptx
 
PROSPER - Modulo 1 - Unità 4_IT.pptx
PROSPER - Modulo 1 - Unità 4_IT.pptxPROSPER - Modulo 1 - Unità 4_IT.pptx
PROSPER - Modulo 1 - Unità 4_IT.pptx
 
PROSPER - Modulo 1 - Unità 3_IT.pptx
PROSPER - Modulo 1 - Unità 3_IT.pptxPROSPER - Modulo 1 - Unità 3_IT.pptx
PROSPER - Modulo 1 - Unità 3_IT.pptx
 
PROSPER - Modulo 1 - Unit 2_IT.pptx
PROSPER - Modulo 1 - Unit 2_IT.pptxPROSPER - Modulo 1 - Unit 2_IT.pptx
PROSPER - Modulo 1 - Unit 2_IT.pptx
 
PROSPER - Modulo 1 - Unità 1_IT.pptx
PROSPER - Modulo 1 - Unità 1_IT.pptxPROSPER - Modulo 1 - Unità 1_IT.pptx
PROSPER - Modulo 1 - Unità 1_IT.pptx
 
BG PROSPER - Module 4 - Unit 3.pptx
BG PROSPER - Module 4 - Unit 3.pptxBG PROSPER - Module 4 - Unit 3.pptx
BG PROSPER - Module 4 - Unit 3.pptx
 
BG PROSPER - Module 4 - Unit 2.pptx
BG PROSPER - Module 4 - Unit 2.pptxBG PROSPER - Module 4 - Unit 2.pptx
BG PROSPER - Module 4 - Unit 2.pptx
 
BG PROSPER - Module 4 - Unit 1.pptx
BG PROSPER - Module 4 - Unit 1.pptxBG PROSPER - Module 4 - Unit 1.pptx
BG PROSPER - Module 4 - Unit 1.pptx
 

Modul 6: Nährwert- und gesundheitsbezogene Angaben

  • 1. Co-funded by the Erasmus+ Programme of the European Union Modul 6: Nährwert- und gesundheitsbezogene Angaben Dieses Programm wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert (2020-1-DE02-KA202-007612). Die Verantwortung für diese Veröffentlichung (Mitteilung) trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.
  • 2. Innovating food for seniors Immer mehr Lebensmittel, die in der EU verkauft werden, tragen nährwert- und gesundheitsbezogene Angaben. Eine nährwertbezogene Angabe besagt oder suggeriert, dass ein Lebensmittel vorteilhafte ernährungsphysiologische Eigenschaften hat, wie z. B. "fettarm", "ohne Zuckerzusatz" und "ballaststoffreich". Eine gesundheitsbezogene Angabe ist jede Aussage auf Etiketten, in der Werbung oder in anderem Marketingmaterial, die besagt, dass der Verzehr eines bestimmten Lebensmittels gesundheitsfördernd sein kann, z. B. dass ein Lebensmittel dazu beitragen kann, die natürlichen Abwehrkräfte des Körpers zu stärken. Angaben über Lebensmittel... Beispiel einer gesundheitsbezogenen Angabe
  • 3. Innovating food for seniors Sie beziehen sich auf den Kalorien- oder Nährstoffgehalt des Lebensmittels. In der Regel handelt es sich um vergleichende Angaben • Fettarm • zuckerarm • Ballaststoffreich • Eiweißreich Nährwertbezogene Angaben Diese beziehen sich auf die FUNKTION des Lebensmittels: • Stärkung der Immunität • Geringeres Risiko für Herzkrankheiten/Krebs • Senkt den Cholesterinspiegel • Unterstützt das Wachstum Gesundheitsbezogene Angaben Kennen Sie den Unterschied zwischen nährwertbezogenen Angaben und gesundheitsbezogenen Angaben?
  • 4. Mission Vision Goals Values Strategy Innovating food for seniors • Für funktionelle Lebensmittel und Nutrazeutika (die für ältere Erwachsene geeignet sind) gibt es in Europa weder einen spezifischen Rechtsrahmen noch eine gesetzliche Definition. • Funktionelle Lebensmittel und Nutrazeutika mit nährwert- und gesundheitsbezogenen Angaben zu Vitaminen, Mineralstoffen und/oder anderen Stoffen in ihrer Kennzeichnung, Aufmachung und/oder Werbung müssen die spezifischen Anforderungen der Verordnung (EG) 1924/2006 erfüllen. (Dominguez Diaz et al., 2019) Vergleichende Angaben, wie zum Beispiel... REDUZIERT MEHR ALS ERHÖHT WENIGER WENIGER ALS
  • 5. Innovating food for seniors Nachdem Sie die Verwendung Ihrer gesundheitsbezogenen Angabe GERECHTFERTIGT und die BESONDEREN VERWENDUNGSBEDINGUNGEN erfüllt haben • Ihre Nährwertkennzeichnung muss die Angaben widerspiegeln • Wenn sich eine Angabe auf eine Substanz bezieht, die nicht auf der Nährwertkennzeichnung erscheint, muss ihre Menge im selben Sichtfeld angegeben werden, in dem die Nährwertkennzeichnung erscheint. • Wenn ein Produkt eine Verringerung der Risikofaktoren für die Entstehung von Krankheiten suggeriert/beansprucht, muss auf dem Etikett, in der Aufmachung oder in der Werbung ein Hinweis erscheinen, der die Verbraucher darüber informiert, dass die Krankheit, auf die sich die Angabe bezieht, von anderen Risikofaktoren beeinflusst wird. Anforderungen für Lebensmittelunternehmen... Konkrete Beispiele für diese Forderungen finden Sie hier: An international regulatory review of food health-related claims in functional food products labeling - ScienceDirect
  • 6. Innovating food for seniors 2. Wählen Sie leicht verständliche gesundheitsbezogene Angaben; insgesamt bevorzugen ältere Verbraucher eher kurze gesundheitsbezogene Angaben, die nur die gesundheitlichen Vorteile nennen, z. B. "gut für Ihr Herz". In einigen Fällen bevorzugen ältere Erwachsene jedoch eine lange Erläuterung der gesundheitsbezogenen Angaben, um Verwirrung zu vermeiden, z. B. "enthält einen hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren, die entzündungshemmende Eigenschaften haben und das Risiko von Herzerkrankungen verringern können". Tipps für gesundheitsbezogene Angaben für seniorengerechte Lebensmittel 1. Wählen Sie gesundheitsbezogene Angaben, die nur die Vorteile eines Produkts betonen (z. B. "reich an Eiweiß") und nicht die Technologie dahinter (z. B. "mit Eiweiß angereichert"). Dies kann die Präferenz der Verbraucher erhöhen oder ihr Kaufverhalten beeinflussen.
  • 7. Innovating food for seniors Lebensmittel mit Angaben, die die Verbraucher in die Irre führen könnten, sind auf dem EU-Markt verboten. Dies schützt nicht nur die Verbraucher, sondern fördert auch die Innovation und gewährleistet einen fairen Wettbewerb. Die Vorschriften gewährleisten den freien Verkehr von Lebensmitteln mit Angaben, da jedes Lebensmittelunternehmen die gleichen Angaben auf seinen Produkten überall in der Europäischen Union verwenden kann. Für weitere Informationen klicken Sie hier... Die Bedeutung der korrekten Verwendung von ANGABEN ROADMAP (europa.eu) Health Claim Nutrition natural HIGH Low Food Low-fat Fat-free vitamins Calcium Minerals High-fibre Protein SALT Sugar FREE-FROM Low HIGH Source vitamins
  • 8. Innovating food for seniors EFSA ist zuständig für die Überprüfung der wissenschaftlichen Begründung der eingereichten Angaben, von denen einige bereits verwendet werden, andere von den Antragstellern vorgeschlagen werden - (Unternehmen, die Anträge auf Zulassung in der EU stellen wollen). Diese Informationen dienen als Grundlage für die Europäische Kommission und die Mitgliedstaaten, die dann entscheiden, ob sie die Anträge genehmigen. Die Rolle der European Food Safety Authority EFSA What are health claims and how are they assessed? - YouTube Nutrition applications: regulations and guidance | EFSA (europa.eu)
  • 9. Innovating food for seniors Für die Lebensmittelunternehmen ist es schwierig, eine neue gesundheits- oder nährwertbezogene Angabe von der EFSA genehmigen zu lassen, da sie starke wissenschaftliche Beweise und einen Konsens benötigt. Daher können die KMU über die EU- Datenbank “EU Register of nutrition and health claims made on foods”, die zulässige gesundheits- und nährwertbezogene Angaben einsehen. WICHTIGE LEKTÜRE: EU Register of nutrition and health claims made on foods (v.3.6) (europa.eu) • Nutrition claims (europa.eu) Auswahl von Angaben… Die fünf wichtigsten Forderungen im Zusammenhang mit dem gesunden Altern (für Senioren) 1. Verdauung /Darm- gesundheit 2. Energie / Wachsam- keit 3. Herz- gesundheit 4. Gesundheit des Immun- systems 5. Gehirn / Kognitive Gesundheit (According to Innova Market Insights)
  • 10. Co-funded by the Erasmus+ Programme of the European Union Innovating food for seniors www. innovatingfoodforseniors.eu Das war ein nettes und kurzes Modul, aber ein sehr wichtiges Thema für jeden Lebensmittelhersteller... wir setzen das Thema Verpackung und Etikettierung in Modul 7 fort ... bitte machen Sie weiter, um zu lernen, wie Sie innovativer und benutzerorientierter vorgehen können