SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Mobiles Internet -
was ein SEO
über die „Neue
Welt“ wissen
muss
Vortrag SEO Campixx 2010

13. März 2010 - 11:30 Uhr bis 12:15 Uhr

Hanns Kronenberg




                                          1
Inhalt
1. Warum Mobile und warum jetzt?

2. Übersicht Geräteklassen und Marktanteile

3. Google und Mobile

4. Apps als Alternative zu „klassischem SEO“




                                               2
1. Warum Mobile und warum
   jetzt?

                            3
4                                    6                                    9                                36
  Menschen                          Smartphones                                  PCs                                 Handys
   geboren                            verkauft                                 verkauft                              verkauft
                                                                              (inklusive
                                                                             Notebooks
                                                                           und Netbooks)


Jede Sekunde werden weltweit...
Quellen: - PRB 2009 World Population Data Sheet (139,9 Mio. Geburten pro Jahr)
         - IDC gemessene Verkaufszahlen 2009 (Smartphones: 174,2 Mio., PCs: 294 Mio.; Mobiltelefone: 1.131,2 Mio.)




                                                                                                                                4
Ab 2013 werden
                                     weltweit mehr
                                     Smartphones
                                     als PCs verkauft
                                     In diesem Punkt sind sich sogar
                                     Microsoft und Google einig



                                     Quellen:
                                     - Eric Schmiidt, Mobile World Congress (MWC) Barcelona,
                                       Keynote address, 16. Februar 2010
                                     - Achim Bergs, „Die Google-Suche macht mich wahnsinnig“,   Eric Schmidt
           Achim Bergs
                                       Interview manager magazin vom 1. März 2010               CEO Google
Vorsitzender Microsoft Deutschland


                                                                                                          5
Video:
http://www.youtube.com/watch?v=UkFzNZtnPn4




                                             6
Verkaufsstart iPhone
                              29. Juni 2007




Quelle: Quantcast „2009 Mobile Web Trends Report“ auf Grundlage von monatlich über 200 Mrd. Aufrufen von Zählpixeln



Anteil Mobile Web ist 2009 weltweit
  um 148% auf 0,99% gestiegen
                                                                                                                      7
Einwand...



             8
Anteil Mobile
0,99 Prozent?

Da lohnt es sich
doch eher
meine Website
für       zu
optimieren!
                   9
Antwort...



             10
Aus zwei
Gründen ist der
Einwand falsch...
1. Der Anteil von 0,99% ist
   nur ein Durchschnitt
   über alle Websites
2. Der Anteil Mobile
   wächst mit einer
   unglaublichen
   Geschwindigkeit
                              11
Websites mit einem guten Mobile-
Angebot erreichen einen Anteil
deutlich höher als 0,99%
Beispiele

      100 Mio. der 400 Mio. Facebook-User (25 %) nutzen Facebook
      jeden Monat aktiv über Mobilgeräte (6 Monate zuvor nur 65 Mio.)

      Im Januar 2010 hatte BILD MOBIL 7,95 Mio Visits, das
      entspricht einem Anteil von 6,18% an den IVW-Zahlen (Februar
      2009 nur 2,56 Mio. Visits)
Quellen: - The Facebook Blog, Facebook Mobile: 100 Million and Growing, 10. Februar 2010
         - Axel Springer Media Impact, BILD MOBIL- Zahlen, Fakten, Hintergründe




                                                                                           12
6,18% der IVW-Visits
         von bild.de




Beispiel: Entwicklung BILD MOBIL
                                   13
Geräte wie das iPhone geben dem
Mobile Internet die große Dynamik




                                    14
Geräte wie das iPhone geben dem
Mobile Internet die große Dynamik
 die Zugriffszahlen auf das mobile Google-Netzwerk sind beim iPhone
 fünfzigmal so hoch wie bei anderen Geräten - Google war durch die
 Zugriffszahlen so verunsichert, dass die Zahlen mehrfach geprüft werden
 mussten (Quelle: Nielsen Media Research)




                                                                           14
Geräte wie das iPhone geben dem
Mobile Internet die große Dynamik
 die Zugriffszahlen auf das mobile Google-Netzwerk sind beim iPhone
 fünfzigmal so hoch wie bei anderen Geräten - Google war durch die
 Zugriffszahlen so verunsichert, dass die Zahlen mehrfach geprüft werden
 mussten (Quelle: Nielsen Media Research)

 die Zugriffe auf die Server der mobilen Fahrplanauskunft mobil.bvg.de des
 Verkehrsverbund Berlin Brandenburg verhundertfachten sich, nachdem ein
 Student die iPhone-App „Fahr-Info Berlin“ angeboten hat (Quelle VBB)




                                                                             14
Geräte wie das iPhone geben dem
Mobile Internet die große Dynamik
 die Zugriffszahlen auf das mobile Google-Netzwerk sind beim iPhone
 fünfzigmal so hoch wie bei anderen Geräten - Google war durch die
 Zugriffszahlen so verunsichert, dass die Zahlen mehrfach geprüft werden
 mussten (Quelle: Nielsen Media Research)

 die Zugriffe auf die Server der mobilen Fahrplanauskunft mobil.bvg.de des
 Verkehrsverbund Berlin Brandenburg verhundertfachten sich, nachdem ein
 Student die iPhone-App „Fahr-Info Berlin“ angeboten hat (Quelle VBB)

 Nachrichtenportale, zum Beispiel WELT mobil, werden von iPhone-
 Nutzern etwa dreißigmal häufiger aufgerufen als von Besitzern anderer
 Endgeräte (Quelle: Dr. Ulrich Schmitz, Axel Springer AG)


                                                                             14
Anteil Mobiles Internet weltweit


40 %                                                                           37.45 %

          keine Prognose,
30 %      sondern nur ein
           Rechenbeispiel

20 %
                                                                    15.1 %

10 %
                                                       6.09 %
                      0.99 %       2.46 %
       0.4 %
0 %
       Dez 2008       Dez 2009     Dez 2010            Dez 2011     Dez 2012   Dez 2013



    Zahlenspiel: Anteil des Mobilen
    Internets bei einem jährlichem
   Wachstum von unverändert 148%
                                                                                          15
2. Übersicht Geräteklassen und
   Marktanteile

                                 16
Auf den ersten Blick wirkt das
Mobile Internet sehr unübersichtlich...
                                      17
Daten-               Content
                           Markup            übertragung              &
      Geräte              Language           & Gebühren            Angebote
Große Vielfalt an        • HTML (WWW)        Netze:              • WWW
Geräten                  • XHTML MP          • UMTS (3G)         • auf Geräte
                           (Wap 2.0)         • EDGE                angepasste
• Bildschirmgröße        • WML (Wap 1.x)     • GPRS                Darstellung
• Multimedifähigkeiten   • C-HTML (i-mode)   • HSCSD             • angepasste
• Betriebssysteme                            • GSM                 Funktionen
• Bedienkonzepte                             • Wi-FI             • angepasste
• Providerbindung                                                  Navigation und
• Browser                                    Gebühren              Bedienung
                                             • Flatrate          • angepasste Inhalte
                                             • variable Kosten   • Apps

                                                                                        18
Die Gerätevielfalt läßt sich aber auf
wenige Geräteklassen reduzieren...
                                        19
Mobilgeräte
                 Mobiltelefone


Feature Phones    Smartphones Touchphones




    Übersicht Geräteklassen
       Mobiles Internet
                                            20
SPIEGEL Mobil wird überwiegend über Geräte mit großem Display genutzt


Geräteklassen Ad Server:
    Klasse 5, 308x121                                           27,4%
    Klasse 4, 228x90                        ∑ 96,2%            Klasse 4
    Klasse 3, 216x85
                                          Klasse 5 & 4                                  308
    Klasse 2, 168x66
                                                                          2,5%                121
                                                                                 0,9%

                                                     68,8%
                                                    Klasse 5



Quelle: SPIEGEL QC, Daten Ad Server, Oktober 2009




       Beispiel SPIEGEL Mobil:
 Smartphones dominieren die Nutzung
                                                                                                    21
iPhone OS
                                                      (iPhone/iPod Touch) mit
                                                         ca. 60% Marktanteil




Quelle: Quantcast „2009 Mobile Web Trends Report“ auf Grundlage von monatlich über 200 Mrd. Aufrufen von Zählpixeln



 Marktanteile Betriebssysteme (OS)
     Mobile Browsing weltweit
                                                                                                                      22
Quelle: Quantcast „2009 Mobile Web Trends Report“ (kleine Anbieter wurden nicht dargestellt, so dass die Summe weniger als 100 % ergibt)



        Marktanteile OS Dez. 2009
      Mobile Browsing nach Regionen
                                                                                                                                           23
64%
                             15%
                  6%                Deutschland
                  6%
              2%
              2%
              2%
             1%
              2%



Quelle: StatCounter http://gs.statcounter.com/#mobile_os-DE-monthly-201003-201003-bar



 Marktanteile OS März 2010
Mobile Browsing Deutschland
                                                                                              24
64%
                                                                                         75%
                  10%15%
                6%8%                       INDIEN
               4%
                6%
             1%
              2%
           0,3%
             2%
           0,3%
             2%
           0,2%
            1%
           0,2%
             2%



Quelle: StatCounter http://gs.statcounter.com/#mobile_os-IN-monthly-201003-201003-bar



  Marktanteile OS März 2010
   Mobile Browsing Indien
                                                                                               25
iPhone OS und Android sind die
großen Gewinner der letzten Jahre
 obwohl iPhone OS und Android
 2009 deutlich weniger als 10% der
 verkauften Geräte ausmachten,
 haben sie einen weltweiten
 Marktanteil von über 70% am
 Mobile Browsing erobert

 Java ME (Feature Phones),
 Symbian (Nokia), RIM OS
 (BlackBerry), webOS (Palm) und
 Windows Mobile sind die
 Herausforderer

                                     26
Das Mobile Internet hatte vor der
Zeit der Touchphones viele Barrieren
                                       27
Touchphones beseitigen die
Barrieren des Mobile Internets




                                 28
Touchphones beseitigen die
Barrieren des Mobile Internets
 große Bildschirme und Touchscreens, welche die Maus (und die
 Tastatur) ersetzen, machen die Bedienung sehr einfach




                                                                28
Touchphones beseitigen die
Barrieren des Mobile Internets
 große Bildschirme und Touchscreens, welche die Maus (und die
 Tastatur) ersetzen, machen die Bedienung sehr einfach
 automatische Standortbestimmung über GPS vereinfacht die Suche




                                                                  28
Touchphones beseitigen die
Barrieren des Mobile Internets
 große Bildschirme und Touchscreens, welche die Maus (und die
 Tastatur) ersetzen, machen die Bedienung sehr einfach
 automatische Standortbestimmung über GPS vereinfacht die Suche
 Spracheingabe (z.B. Google Voice Search) und visuelle Suche (z.B.
 Google Goggles) ergänzen unkomfortable Tastatureingaben




                                                                     28
Touchphones beseitigen die
Barrieren des Mobile Internets
 große Bildschirme und Touchscreens, welche die Maus (und die
 Tastatur) ersetzen, machen die Bedienung sehr einfach
 automatische Standortbestimmung über GPS vereinfacht die Suche
 Spracheingabe (z.B. Google Voice Search) und visuelle Suche (z.B.
 Google Goggles) ergänzen unkomfortable Tastatureingaben
 vollwertige Internetbrowser machen das ganze Web nutzbar




                                                                     28
Touchphones beseitigen die
Barrieren des Mobile Internets
 große Bildschirme und Touchscreens, welche die Maus (und die
 Tastatur) ersetzen, machen die Bedienung sehr einfach
 automatische Standortbestimmung über GPS vereinfacht die Suche
 Spracheingabe (z.B. Google Voice Search) und visuelle Suche (z.B.
 Google Goggles) ergänzen unkomfortable Tastatureingaben
 vollwertige Internetbrowser machen das ganze Web nutzbar
 Apps steigern das Nutzungserlebnis (Geschwindigkeit, optische
 Darstellung, einfache Bedienung, Vermeidung Texteingaben)




                                                                     28
Touchphones beseitigen die
Barrieren des Mobile Internets
 große Bildschirme und Touchscreens, welche die Maus (und die
 Tastatur) ersetzen, machen die Bedienung sehr einfach
 automatische Standortbestimmung über GPS vereinfacht die Suche
 Spracheingabe (z.B. Google Voice Search) und visuelle Suche (z.B.
 Google Goggles) ergänzen unkomfortable Tastatureingaben
 vollwertige Internetbrowser machen das ganze Web nutzbar
 Apps steigern das Nutzungserlebnis (Geschwindigkeit, optische
 Darstellung, einfache Bedienung, Vermeidung Texteingaben)
 UMTS und Flatrates machen das Mobile Web schnell und günstig


                                                                     28
Wir müssen mit der
Fragmentierung des
Mobilen Internets leben




                          29
Wir müssen mit der
Fragmentierung des
Mobilen Internets leben
 eine Universallösung gibt es nicht und wird es in
 den nächsten Jahren auch nicht geben, es macht
 also keinen Sinn darauf zu warten




                                                     29
Wir müssen mit der
Fragmentierung des
Mobilen Internets leben
 eine Universallösung gibt es nicht und wird es in
 den nächsten Jahren auch nicht geben, es macht
 also keinen Sinn darauf zu warten

 es gibt starke regionale Unterschiede, die
 berücksichtigt werden müssen




                                                     29
Wir müssen mit der
Fragmentierung des
Mobilen Internets leben
 eine Universallösung gibt es nicht und wird es in
 den nächsten Jahren auch nicht geben, es macht
 also keinen Sinn darauf zu warten

 es gibt starke regionale Unterschiede, die
 berücksichtigt werden müssen

 Anbieter sollten die Komplexität eingrenzen und
 mit 1-2 Plattformen beginnen - mit fortschreitender
 Lernkurve können dann weitere Plattformen ergänzt
 werden


                                                       29
Wir müssen mit der
Fragmentierung des
Mobilen Internets leben
 eine Universallösung gibt es nicht und wird es in
 den nächsten Jahren auch nicht geben, es macht
 also keinen Sinn darauf zu warten

 es gibt starke regionale Unterschiede, die
 berücksichtigt werden müssen

 Anbieter sollten die Komplexität eingrenzen und
 mit 1-2 Plattformen beginnen - mit fortschreitender
 Lernkurve können dann weitere Plattformen ergänzt
 werden

 Don`t Wait
                                                       29
Noch einmal...
 Don`t wait!
                 30
3. Google und Mobile

                       31
Google unterscheidet bei
Mobilgeräten zwei Geräteklassen
 1) Touchphones: Geräte mit
 vollwertigem Internetbrowser
 (Android, iPhone/iPod Touch,
 Palm webOS)

 2) Sonstige: Feature Phones und
 Smartphones ohne vollwertigen
 Internetbrowser
                                   Abbildung: Optionen Ausrichtung Google AdWords




                                                                                    32
1) Touchphones
 die gleichen organischen
 Suchergebisse und Rankings wie auf
 dem PC

 Darstellung und Funktionen sind auf
 das Gerät angepaßt (z.B. Click-to-call)

 AdWords-Anzeigen können sich
 aufgrund der Targeting-Optionen
 unterscheiden

 durch den kleineren Bildschirm
 gewinnen Top-Treffer eine noch
 größere Bedeutung (gilt auch für
 AdWords und Universal Search)
 Abbildung: Suchergebnisse „hotel bonn“ auf einem iPhone


                                                           33
Abbildung:


2) Geräte ohne
                                 Suchergebnisse „hotel bonn“
                               auf einem Opera Mini Simulator




   vollwertigen Browser
 Suchergebisse der Blended Search (Mischung
 aus dem generischem und mobilen Index)
 können sich von den Rankings auf dem PC
 unterscheiden

 Darstellung und Funktionen sind auf das Gerät
 angepaßt

 AdWords-Anzeigen sind spezielle WAP-
 Handy-Anzeige (kürzere Texte und Click-to-
 call-Option)

 für den Mobilen Google Index sind gesonderte
 SEO-Maßnahmen notwendig

                                                                34
Abbildung:
                                       Suchergebnisse „spiegel“
                                 auf einem Opera Mini Simulator




Blended Search
 wenn aus Sicht von Google passende Treffer
 vorhanden sind, werden die
 Standarsuchergebnisse mit Ergebnissen aus
 dem Mobilen Index gemischt (Blended Search)

 die mobilen Treffer sind durch ein Telefon-
 Symbol hinter der URL gekennzeichnet

 Google-Patent „Blending Mobile Search
 Results“ United States Patent Application:
 0080183699

 in Deutschland zeigt Google derzeit wenige
 Treffer aus dem Mobilen Index an

                                                                  35
Nutzer   Google SERP                    Ausgelieferte Seite

                                                       PC
                                                     Version
                                      User Agent
                                      Erkennung


                                                     iPhone
                                                     Version

                 gilt nicht nur für
                  die Startseite,
                sondern auch für                      WAP
                    Unterseiten                      Version
                     (Deeplinks)




Best Practice: Alle Geräte-Versionen
  einer Seite auf derselben URL
                                                               36
Linktipps: Mobile SEO
 Suchergebnisse Google Blended Search:
 www.google.de/xhtml

 Vortrag „Mobile SEO“ von Pelle Boese (SEO Campixx 2009) mit Tipps zur
 Optimierung für den Mobilen Google Index:
 www.mobile-seo.de/archiv/58-mobile-seo-seo-campixx.html

 Beitrag „Keywords und Suchvolumen Mobile Search“ bei seo-
 strategie.de:
 www.seo-strategie.de/blog/mobile-seo/430.html




                                                                         37
Unter den
Suchmaschinen
ist Google auch
im Mobilen Web
der Gorilla
... aber die klassischen Suchmaschinen
haben auf den Mobiltelefonen starke
Wettbewerber...




                                         38
Off-Deck          Off-Deck
  On-Deck           Browser            Search             Apps
 Integration im    Starke Marken    Gewinnung von     Download und
   Portal des      und für Mobile   Besuchern über     Nutzung von
 Netzbetreibers       optimierte      die mobilen      Apps sind bei
 (z.B. t-zones)       Angebote       Versionen der     Touchphones
kann bei Feature   werden häufig       klassischen     ein sehr großer
Phones 30–70 %     aufgerufen und   Suchmaschinen          Erfolg
  des Erfolges      als Bookmark    wie z.B. Google
  ausmachen          gespeichert      oder Yahoo!

                                                                        39
4. Apps als Alternative zu
  „klassischem SEO“

                             40
Über 3 Milliarden Downloads
 in weniger als 18 Monaten
 0,5 Milliarden nach 6 Monaten
 1,0 Milliarden nach 9 Monaten
 1,5 Milliarden nach 12 Monaten
 3,0 Milliarden nach 18 Monaten



Apps machen Google Konkurrenz
        Viele Apps sind nichts anderes als kleine Suchmaschinen

                                                                  41
Noch einmal...

Viele Apps sind
nichts anderes
als kleine
Suchmaschinen
Wir können unsere eigene
Suchmaschine in Form einer App bauen
und bei der Informationssuche für
unseren Themenbereich ein
Wettbewerber von Google werden.


                                       42
Mit meiner
eigenen App
habe ich doch
keine Chance
gegen        !




                 43
Mit meiner
eigenen App
habe ich doch
keine Chance
gegen        !


     Doch...
                 43
Eigenschaften           Google Suche PC-Desktop


   Einfach zu bedienen


     Geschwindigkeit


  Qualität der Ergebnisse


   Vielfalt der Ergebnisse



Auf dem PC-Desktop ist Google die
 beste Lösung um Inhalte zu finden
                                                       44
Eigenschaften          Google Suche Mobile            Touchphone-Apps

                            Texteingabe ist mobil
 Einfach zu bedienen
                             immer eine Barriere

                          alle Daten müssen erst aus
   Geschwindigkeit
                          dem Web geladen werden

                          überwiegend Websites, die
Qualität der Ergebnisse      nicht für die mobile
                            Nutzung optimiert sind
                                                         Nutzer haben nur eine
Vielfalt der Ergebnisse                                begrenzte Anzahl Apps auf
                                                              ihrem Gerät


      Auf dem Mobilgerät sind Apps
       jedoch Google oft überlegen
                                                                              45
Google
                         vs.
                        Apps


Platz 1 Google Suche                iPhone App
  Treffer wetter.com                WeatherPro

                Beispiel „Wetter“
                                                 46
Google
                         vs.
                        Apps


Platz 1 Google Suche            iPhone App
   Treffer tvinfo.de             TVSpielfilm

        Beispiel „TV Programm“
                                              47
Google
                         vs.
                        Apps


Platz 1 Google Suche             iPhone App
   Treffer bahn.de              DB Navigator

     Beispiel „Fahrplanauskunft“
                                               48
Google
                         vs.
                        Apps


Platz 1 Google Suche            iPhone App
 Treffer map24.com               NAVIGON

         Beispiel „Routenplaner“
                                             49
Quelle: compete.com, Smartphone Intelligence, Q3 2009



54% der iPhone-User verbringen mehr
  Zeit mit Apps als mit dem Browser
                                                            50
Beispiele für
Leistungsdaten von Apps



                          51
iPhone App
stern.de
Erscheinungsdatum:
21. Februar 2009
            nach zwei Monaten ca.
            210.000 Downloads, ca.
            500.000 Seitenabrufe / Tag
            (On- + Offline Reading)

            nach 4,5 Monaten 300.000
            Downloads

Christian Hasselbring, Chief Operating Officer
Stern.de GmbH



                                                52
iPhone App
meinestadt
Erscheinungsdatum:
06. Februar 2009
          nach 1 Jahr über 280.000
          Downloads und ca. 2,9 Mio.
          PIs pro Monat

          Zusätzlich über 26.000
          Downloads der Android App


Johannes Marquart, SEO-Manager und
Projektleiter Mobile



                                       53
iPhone App
Skype
Erscheinungsdatum:
31. März 2009
           nach knapp über 3 Monaten
           über 4 Mio. Downloads und
           über 1 Mio. Registrierungen
           bei Skype




Peter Parkes, Skype blogger for the UK,
11.07.2009



                                          54
Mehr als
Peanuts...
     In den ersten 9 Monaten 2009
     hat eBay über 400 Mio. $
     Umsatz über seine iPhone App
     generiert

     bis zu diesem Zeitpunkt konnte
     eBay ungefähr 4,6 Mio.
     Downloads der App zählen (ca.
     87 $ Umsatz pro Download)


Quelle: Financial Times, „Ebay`s iPhone app rings up sales of
$400m“, 23. Oktober 2009, ft.com

                                                                55
Apps funktionieren aber nicht nur
  bei großen Marken, sondern
   auch in kleinen Nischen...


                                    56
iPhone App
SEO Post
Erscheinungsdatum:
15. Januar 2010
           nach weniger als 2 Monaten
           über 1.500 Downloads, über
           20.000 AdImpressions pro
           Monat und über 190 Fans
           bei Facebook



Statistiken iTunes, AdMob und Facebook




                                         57
Quelle: AdMob, Mobile Metrics Report, July 2009




Top-Rankings im App Store sind der
   größte Erfolgsfaktor für Apps
                                                      58
Das Ranking im
App Store richtet
sich ausschließlich
nach der Anzahl
Downloads
(der letzten 24–48
Stunden)
Erfolgskreislauf: Viele Downloads führen
zu Top-Rankings, was wiederum zu
noch mehr Downloads führt


                                           59
Beispiel
  myTVizz
    Typischer
                             C   D
Rankingverlauf einer
 App gleicht einem                   E
     Segelflug            B

(mit einem Sturzflug in
  der letzten Phase)

                             A           F



                                             60
Beispiel                    C

 skobbler
                                 D
                         B




Idealer Rankingverlauf
      einer App -                    E

 skobbler gelingt es
immer wieder einen
   neuen Buzz zu
  erzeugen der zu
neuen Top-Rankings
       führt                 A



                                         61
pps
                                                                                    A
        Mo                                                       ob ile
                 bile                                           M
                             Web




                  Wohin geht die Reise?
            Experten sind sich uneinig, ob das Mobile Web oder Mobile Apps die Zukunft sind.

Wahrscheinlich haben aber beide aufgrund ihrer ihre jeweiligen Vor- und Nachteile ihre Daseinsberechtigung.

                                                                                                              62
Definition „Mobile SEO“
 Optimierung von Inhalten für die Nutzer von mobilen Suchmaschinen
 (inklusive Apps)
                                                                     63
Viel Erfolg bei der Eroberung der
           „Neuen Welt“!
                                    64
Blog: seo-strategie.de/blog/
Twitter: @HannsKronenberg
E-Mail: k@seo-strategie.de



                               65

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

GO SMART 2012 - Studie zur Smartphonenutzung 2012
GO SMART 2012 - Studie zur Smartphonenutzung 2012GO SMART 2012 - Studie zur Smartphonenutzung 2012
GO SMART 2012 - Studie zur Smartphonenutzung 2012
Trendbüro
 
FORAG - Mobile Effects 2013 – Smartphone vs. Tablet
FORAG - Mobile Effects 2013 – Smartphone vs. TabletFORAG - Mobile Effects 2013 – Smartphone vs. Tablet
FORAG - Mobile Effects 2013 – Smartphone vs. Tablet
BurdaForward Advertising
 
Mobile you follow the customer
Mobile you follow the customerMobile you follow the customer
Mobile you follow the customer
Boris Janek
 
Trends im Mobile Web
Trends im Mobile WebTrends im Mobile Web
Trends im Mobile Web
Florian Treiß
 
SoLoMo als Bindeglied zwischen Online und Offline
SoLoMo als Bindeglied zwischen Online und OfflineSoLoMo als Bindeglied zwischen Online und Offline
SoLoMo als Bindeglied zwischen Online und Offline
Florian Treiß
 
Mobile Media: Status Quo und Perspektiven.
Mobile Media: Status Quo und Perspektiven.Mobile Media: Status Quo und Perspektiven.
Mobile Media: Status Quo und Perspektiven.
Florian Treiß
 
Mobile Advertising - Trends, Formate und Player
Mobile Advertising - Trends, Formate und PlayerMobile Advertising - Trends, Formate und Player
Mobile Advertising - Trends, Formate und Player
Florian Treiß
 
Sexauer ipad Marketing-Mix
Sexauer ipad Marketing-MixSexauer ipad Marketing-Mix
Sexauer ipad Marketing-Mix
Hagen Sexauer
 
Trends im Mobile Web
Trends im Mobile WebTrends im Mobile Web
Trends im Mobile Web
Florian Treiß
 
Mobile applications
Mobile applicationsMobile applications
Mobile applications
1560media
 
Finanzierung von digitalem Content
Finanzierung von digitalem ContentFinanzierung von digitalem Content
Finanzierung von digitalem Content
Florian Treiß
 
App Economy: Demokratisierung des Softwaremarktes?
App Economy: Demokratisierung des Softwaremarktes?App Economy: Demokratisierung des Softwaremarktes?
App Economy: Demokratisierung des Softwaremarktes?
University of Stuttgart
 
2011 - Mobile Strategie / Fachartikel Netzwoche
2011 - Mobile Strategie / Fachartikel Netzwoche2011 - Mobile Strategie / Fachartikel Netzwoche
2011 - Mobile Strategie / Fachartikel Netzwoche
Johannes Waibel
 
Mobile Recruiting Whitepaper & Guide (2012)
Mobile Recruiting Whitepaper & Guide (2012)Mobile Recruiting Whitepaper & Guide (2012)
Mobile Recruiting Whitepaper & Guide (2012)
celloon
 
Wie das Mobile Web unseren Alltag verändert
Wie das Mobile Web unseren Alltag verändertWie das Mobile Web unseren Alltag verändert
Wie das Mobile Web unseren Alltag verändert
Florian Treiß
 
Das Mobile Internet als Chance für Unternehmen
Das Mobile Internet als Chance für UnternehmenDas Mobile Internet als Chance für Unternehmen
Das Mobile Internet als Chance für Unternehmen
xpert2000
 

Was ist angesagt? (16)

GO SMART 2012 - Studie zur Smartphonenutzung 2012
GO SMART 2012 - Studie zur Smartphonenutzung 2012GO SMART 2012 - Studie zur Smartphonenutzung 2012
GO SMART 2012 - Studie zur Smartphonenutzung 2012
 
FORAG - Mobile Effects 2013 – Smartphone vs. Tablet
FORAG - Mobile Effects 2013 – Smartphone vs. TabletFORAG - Mobile Effects 2013 – Smartphone vs. Tablet
FORAG - Mobile Effects 2013 – Smartphone vs. Tablet
 
Mobile you follow the customer
Mobile you follow the customerMobile you follow the customer
Mobile you follow the customer
 
Trends im Mobile Web
Trends im Mobile WebTrends im Mobile Web
Trends im Mobile Web
 
SoLoMo als Bindeglied zwischen Online und Offline
SoLoMo als Bindeglied zwischen Online und OfflineSoLoMo als Bindeglied zwischen Online und Offline
SoLoMo als Bindeglied zwischen Online und Offline
 
Mobile Media: Status Quo und Perspektiven.
Mobile Media: Status Quo und Perspektiven.Mobile Media: Status Quo und Perspektiven.
Mobile Media: Status Quo und Perspektiven.
 
Mobile Advertising - Trends, Formate und Player
Mobile Advertising - Trends, Formate und PlayerMobile Advertising - Trends, Formate und Player
Mobile Advertising - Trends, Formate und Player
 
Sexauer ipad Marketing-Mix
Sexauer ipad Marketing-MixSexauer ipad Marketing-Mix
Sexauer ipad Marketing-Mix
 
Trends im Mobile Web
Trends im Mobile WebTrends im Mobile Web
Trends im Mobile Web
 
Mobile applications
Mobile applicationsMobile applications
Mobile applications
 
Finanzierung von digitalem Content
Finanzierung von digitalem ContentFinanzierung von digitalem Content
Finanzierung von digitalem Content
 
App Economy: Demokratisierung des Softwaremarktes?
App Economy: Demokratisierung des Softwaremarktes?App Economy: Demokratisierung des Softwaremarktes?
App Economy: Demokratisierung des Softwaremarktes?
 
2011 - Mobile Strategie / Fachartikel Netzwoche
2011 - Mobile Strategie / Fachartikel Netzwoche2011 - Mobile Strategie / Fachartikel Netzwoche
2011 - Mobile Strategie / Fachartikel Netzwoche
 
Mobile Recruiting Whitepaper & Guide (2012)
Mobile Recruiting Whitepaper & Guide (2012)Mobile Recruiting Whitepaper & Guide (2012)
Mobile Recruiting Whitepaper & Guide (2012)
 
Wie das Mobile Web unseren Alltag verändert
Wie das Mobile Web unseren Alltag verändertWie das Mobile Web unseren Alltag verändert
Wie das Mobile Web unseren Alltag verändert
 
Das Mobile Internet als Chance für Unternehmen
Das Mobile Internet als Chance für UnternehmenDas Mobile Internet als Chance für Unternehmen
Das Mobile Internet als Chance für Unternehmen
 

Andere mochten auch

FSOM Satellitenseiten und Netzwerke Campixx 2k11
FSOM Satellitenseiten und Netzwerke Campixx 2k11FSOM Satellitenseiten und Netzwerke Campixx 2k11
FSOM Satellitenseiten und Netzwerke Campixx 2k11
Dennis Hoinkis
 
Content for seo voice
Content for seo voiceContent for seo voice
Content for seo voice
Sudarshana Ph
 
Google Plus SEO and Authorship
Google Plus SEO and AuthorshipGoogle Plus SEO and Authorship
Google Plus SEO and Authorship
Blind Five Year Old
 
Mobile Search Advertising in 2016
Mobile Search Advertising in 2016Mobile Search Advertising in 2016
Mobile Search Advertising in 2016
Digital Vidya
 
Google Voice Presentation
Google Voice PresentationGoogle Voice Presentation
Google Voice Presentation
Carly Price
 
The Future of Search Mobile, Augmented Reality, Social, Voice And Internet O...
The Future of Search Mobile, Augmented Reality, Social, Voice  And Internet O...The Future of Search Mobile, Augmented Reality, Social, Voice  And Internet O...
The Future of Search Mobile, Augmented Reality, Social, Voice And Internet O...
Digital Vidya
 
How Mobile Voice Search Changes SEO
How Mobile Voice Search Changes SEOHow Mobile Voice Search Changes SEO
How Mobile Voice Search Changes SEO
Pepper Gang
 
Content Marketing In 2016 – Creating and Amplifying “10x Content”
Content Marketing In 2016 – Creating and Amplifying “10x Content”Content Marketing In 2016 – Creating and Amplifying “10x Content”
Content Marketing In 2016 – Creating and Amplifying “10x Content”
Digital Vidya
 
2011semestral1
2011semestral12011semestral1
2011semestral1
Gustavo González
 
La fiesta del tigre
La fiesta del tigreLa fiesta del tigre
La fiesta del tigre
colegiosoto
 
Salbar health concept english
Salbar health concept englishSalbar health concept english
Salbar health concept english
Senselab
 
Cardin Sector Report - HR Technology
Cardin Sector Report - HR TechnologyCardin Sector Report - HR Technology
Cardin Sector Report - HR Technology
Cardin Partners
 
Malla curricular-del-programa-de-inclusión-digital (1)
Malla curricular-del-programa-de-inclusión-digital (1)Malla curricular-del-programa-de-inclusión-digital (1)
Malla curricular-del-programa-de-inclusión-digital (1)
Patricia Yepez
 
3. imagen
3.  imagen3.  imagen
3. imagen
mjtorresmn
 
CPP White Paper Final DNV GL
CPP White Paper Final DNV GLCPP White Paper Final DNV GL
CPP White Paper Final DNV GL
Bert Taube
 
2016 Environmental Law Conference at Yosemite
2016 Environmental Law Conference at Yosemite2016 Environmental Law Conference at Yosemite
2016 Environmental Law Conference at Yosemite
Jon Welner
 
App checker
App checkerApp checker
App checker
Startupvillage2015
 
Tallerbae(i)
Tallerbae(i)Tallerbae(i)
Tallerbae(i)
rubenurdiales
 
Dossier Iberfitec
Dossier IberfitecDossier Iberfitec
Dossier Iberfitec
ibersogas
 
Як працювати на сайті?
Як працювати на сайті?Як працювати на сайті?
Як працювати на сайті?
stecenko
 

Andere mochten auch (20)

FSOM Satellitenseiten und Netzwerke Campixx 2k11
FSOM Satellitenseiten und Netzwerke Campixx 2k11FSOM Satellitenseiten und Netzwerke Campixx 2k11
FSOM Satellitenseiten und Netzwerke Campixx 2k11
 
Content for seo voice
Content for seo voiceContent for seo voice
Content for seo voice
 
Google Plus SEO and Authorship
Google Plus SEO and AuthorshipGoogle Plus SEO and Authorship
Google Plus SEO and Authorship
 
Mobile Search Advertising in 2016
Mobile Search Advertising in 2016Mobile Search Advertising in 2016
Mobile Search Advertising in 2016
 
Google Voice Presentation
Google Voice PresentationGoogle Voice Presentation
Google Voice Presentation
 
The Future of Search Mobile, Augmented Reality, Social, Voice And Internet O...
The Future of Search Mobile, Augmented Reality, Social, Voice  And Internet O...The Future of Search Mobile, Augmented Reality, Social, Voice  And Internet O...
The Future of Search Mobile, Augmented Reality, Social, Voice And Internet O...
 
How Mobile Voice Search Changes SEO
How Mobile Voice Search Changes SEOHow Mobile Voice Search Changes SEO
How Mobile Voice Search Changes SEO
 
Content Marketing In 2016 – Creating and Amplifying “10x Content”
Content Marketing In 2016 – Creating and Amplifying “10x Content”Content Marketing In 2016 – Creating and Amplifying “10x Content”
Content Marketing In 2016 – Creating and Amplifying “10x Content”
 
2011semestral1
2011semestral12011semestral1
2011semestral1
 
La fiesta del tigre
La fiesta del tigreLa fiesta del tigre
La fiesta del tigre
 
Salbar health concept english
Salbar health concept englishSalbar health concept english
Salbar health concept english
 
Cardin Sector Report - HR Technology
Cardin Sector Report - HR TechnologyCardin Sector Report - HR Technology
Cardin Sector Report - HR Technology
 
Malla curricular-del-programa-de-inclusión-digital (1)
Malla curricular-del-programa-de-inclusión-digital (1)Malla curricular-del-programa-de-inclusión-digital (1)
Malla curricular-del-programa-de-inclusión-digital (1)
 
3. imagen
3.  imagen3.  imagen
3. imagen
 
CPP White Paper Final DNV GL
CPP White Paper Final DNV GLCPP White Paper Final DNV GL
CPP White Paper Final DNV GL
 
2016 Environmental Law Conference at Yosemite
2016 Environmental Law Conference at Yosemite2016 Environmental Law Conference at Yosemite
2016 Environmental Law Conference at Yosemite
 
App checker
App checkerApp checker
App checker
 
Tallerbae(i)
Tallerbae(i)Tallerbae(i)
Tallerbae(i)
 
Dossier Iberfitec
Dossier IberfitecDossier Iberfitec
Dossier Iberfitec
 
Як працювати на сайті?
Як працювати на сайті?Як працювати на сайті?
Як працювати на сайті?
 

Ähnlich wie Mobiles Internet – was ein SEO über die “Neue Welt” wissen muss

Mobile Suche und Mobile SEO 2011
Mobile Suche und Mobile SEO 2011Mobile Suche und Mobile SEO 2011
Mobile Suche und Mobile SEO 2011
Hanns Kronenberg
 
Was folgt auf Web 2.0?
Was folgt auf Web 2.0?Was folgt auf Web 2.0?
Was folgt auf Web 2.0?
Björn Behrendt
 
Dem mobilen Internet gehört die Zukunft
Dem mobilen Internet gehört die ZukunftDem mobilen Internet gehört die Zukunft
Dem mobilen Internet gehört die Zukunft
ahorn. gmbh
 
Bibliotheks-Apps für Smartphones
Bibliotheks-Apps für SmartphonesBibliotheks-Apps für Smartphones
Bibliotheks-Apps für Smartphones
TIB Hannover
 
Meine 10 TOP Nachrichten zu Mobile der vergangenen Wochen
Meine 10 TOP Nachrichten zu Mobile der vergangenen WochenMeine 10 TOP Nachrichten zu Mobile der vergangenen Wochen
Meine 10 TOP Nachrichten zu Mobile der vergangenen Wochen
Stefan Pfeiffer
 
Mobile Apps und die Bedeutung für den Handel
Mobile Apps und die Bedeutung für den HandelMobile Apps und die Bedeutung für den Handel
Mobile Apps und die Bedeutung für den Handel
getContext management consultants
 
vi knallgrau Mobile Nutzung: Website vs. App
vi knallgrau Mobile Nutzung: Website vs. Appvi knallgrau Mobile Nutzung: Website vs. App
vi knallgrau Mobile Nutzung: Website vs. App
vi knallgrau
 
Uwe Baltner Xonio.com Präsentation Telekom Forum 2008
Uwe Baltner Xonio.com Präsentation Telekom Forum 2008Uwe Baltner Xonio.com Präsentation Telekom Forum 2008
Uwe Baltner Xonio.com Präsentation Telekom Forum 2008
Uwe Baltner
 
Entstehung einer mobilen App für mittelständische Unternehmen
Entstehung einer mobilen App für mittelständische UnternehmenEntstehung einer mobilen App für mittelständische Unternehmen
Entstehung einer mobilen App für mittelständische Unternehmen
Björn Rohles
 
Groups 2010.15 Mobile Plattformen (Digital Sustainability)
Groups 2010.15 Mobile Plattformen (Digital  Sustainability)Groups 2010.15 Mobile Plattformen (Digital  Sustainability)
Groups 2010.15 Mobile Plattformen (Digital Sustainability)
Marcus Dapp
 
Whitepaper "Mobile Marketing in der Hotellerie"
Whitepaper "Mobile Marketing in der Hotellerie"Whitepaper "Mobile Marketing in der Hotellerie"
Whitepaper "Mobile Marketing in der Hotellerie"
Thomas Hendele
 
Mobile Unternehmenskommunikation
Mobile UnternehmenskommunikationMobile Unternehmenskommunikation
Mobile Unternehmenskommunikation
Bjoern Eichstaedt
 
Impulsvortrag: Das Internet der Dinge, Potenziale für die Automobilindustrie
Impulsvortrag: Das Internet der Dinge, Potenziale für die AutomobilindustrieImpulsvortrag: Das Internet der Dinge, Potenziale für die Automobilindustrie
Impulsvortrag: Das Internet der Dinge, Potenziale für die Automobilindustrie
Alexander Stocker
 
Gis mobile
Gis mobileGis mobile
Gis mobile
Uli Müller
 
Mobile Trendwork 2012 - UDG Mobile Specialists
Mobile Trendwork 2012 - UDG Mobile SpecialistsMobile Trendwork 2012 - UDG Mobile Specialists
Mobile Trendwork 2012 - UDG Mobile Specialists
UDG United Digital Group
 
Mobile Marketing (deutsch)
Mobile Marketing (deutsch)Mobile Marketing (deutsch)
Mobile Marketing (deutsch)
Stephan Beck
 
Wie das mobile Internet mein Leben verändert
Wie das mobile Internet mein Leben verändertWie das mobile Internet mein Leben verändert
Wie das mobile Internet mein Leben verändert
Renato Mitra
 
Touch Mahal - Mobile Hype
Touch Mahal - Mobile HypeTouch Mahal - Mobile Hype
Touch Mahal - Mobile Hype
BusinessVALUE24
 
ADTELLIGENCE - Social Targeting & Permission Marketing - Die Zukunft der Onli...
ADTELLIGENCE - Social Targeting & Permission Marketing - Die Zukunft der Onli...ADTELLIGENCE - Social Targeting & Permission Marketing - Die Zukunft der Onli...
ADTELLIGENCE - Social Targeting & Permission Marketing - Die Zukunft der Onli...
Michael Altendorf
 

Ähnlich wie Mobiles Internet – was ein SEO über die “Neue Welt” wissen muss (20)

Mobile Suche und Mobile SEO 2011
Mobile Suche und Mobile SEO 2011Mobile Suche und Mobile SEO 2011
Mobile Suche und Mobile SEO 2011
 
Was folgt auf Web 2.0?
Was folgt auf Web 2.0?Was folgt auf Web 2.0?
Was folgt auf Web 2.0?
 
Dem mobilen Internet gehört die Zukunft
Dem mobilen Internet gehört die ZukunftDem mobilen Internet gehört die Zukunft
Dem mobilen Internet gehört die Zukunft
 
CE-Market forecast 2010
CE-Market forecast 2010CE-Market forecast 2010
CE-Market forecast 2010
 
Bibliotheks-Apps für Smartphones
Bibliotheks-Apps für SmartphonesBibliotheks-Apps für Smartphones
Bibliotheks-Apps für Smartphones
 
Meine 10 TOP Nachrichten zu Mobile der vergangenen Wochen
Meine 10 TOP Nachrichten zu Mobile der vergangenen WochenMeine 10 TOP Nachrichten zu Mobile der vergangenen Wochen
Meine 10 TOP Nachrichten zu Mobile der vergangenen Wochen
 
Mobile Apps und die Bedeutung für den Handel
Mobile Apps und die Bedeutung für den HandelMobile Apps und die Bedeutung für den Handel
Mobile Apps und die Bedeutung für den Handel
 
vi knallgrau Mobile Nutzung: Website vs. App
vi knallgrau Mobile Nutzung: Website vs. Appvi knallgrau Mobile Nutzung: Website vs. App
vi knallgrau Mobile Nutzung: Website vs. App
 
Uwe Baltner Xonio.com Präsentation Telekom Forum 2008
Uwe Baltner Xonio.com Präsentation Telekom Forum 2008Uwe Baltner Xonio.com Präsentation Telekom Forum 2008
Uwe Baltner Xonio.com Präsentation Telekom Forum 2008
 
Entstehung einer mobilen App für mittelständische Unternehmen
Entstehung einer mobilen App für mittelständische UnternehmenEntstehung einer mobilen App für mittelständische Unternehmen
Entstehung einer mobilen App für mittelständische Unternehmen
 
Groups 2010.15 Mobile Plattformen (Digital Sustainability)
Groups 2010.15 Mobile Plattformen (Digital  Sustainability)Groups 2010.15 Mobile Plattformen (Digital  Sustainability)
Groups 2010.15 Mobile Plattformen (Digital Sustainability)
 
Whitepaper "Mobile Marketing in der Hotellerie"
Whitepaper "Mobile Marketing in der Hotellerie"Whitepaper "Mobile Marketing in der Hotellerie"
Whitepaper "Mobile Marketing in der Hotellerie"
 
Mobile Unternehmenskommunikation
Mobile UnternehmenskommunikationMobile Unternehmenskommunikation
Mobile Unternehmenskommunikation
 
Impulsvortrag: Das Internet der Dinge, Potenziale für die Automobilindustrie
Impulsvortrag: Das Internet der Dinge, Potenziale für die AutomobilindustrieImpulsvortrag: Das Internet der Dinge, Potenziale für die Automobilindustrie
Impulsvortrag: Das Internet der Dinge, Potenziale für die Automobilindustrie
 
Gis mobile
Gis mobileGis mobile
Gis mobile
 
Mobile Trendwork 2012 - UDG Mobile Specialists
Mobile Trendwork 2012 - UDG Mobile SpecialistsMobile Trendwork 2012 - UDG Mobile Specialists
Mobile Trendwork 2012 - UDG Mobile Specialists
 
Mobile Marketing (deutsch)
Mobile Marketing (deutsch)Mobile Marketing (deutsch)
Mobile Marketing (deutsch)
 
Wie das mobile Internet mein Leben verändert
Wie das mobile Internet mein Leben verändertWie das mobile Internet mein Leben verändert
Wie das mobile Internet mein Leben verändert
 
Touch Mahal - Mobile Hype
Touch Mahal - Mobile HypeTouch Mahal - Mobile Hype
Touch Mahal - Mobile Hype
 
ADTELLIGENCE - Social Targeting & Permission Marketing - Die Zukunft der Onli...
ADTELLIGENCE - Social Targeting & Permission Marketing - Die Zukunft der Onli...ADTELLIGENCE - Social Targeting & Permission Marketing - Die Zukunft der Onli...
ADTELLIGENCE - Social Targeting & Permission Marketing - Die Zukunft der Onli...
 

Mehr von Hanns Kronenberg

Willkommen in der Zukunft - 20 Technologien, die gerade unsere Welt verändern
Willkommen in der Zukunft - 20 Technologien, die gerade unsere Welt verändernWillkommen in der Zukunft - 20 Technologien, die gerade unsere Welt verändern
Willkommen in der Zukunft - 20 Technologien, die gerade unsere Welt verändern
Hanns Kronenberg
 
SEO-Basics: Die 9 häufigsten SEO-Anfänger-Fehler
SEO-Basics: Die 9 häufigsten SEO-Anfänger-FehlerSEO-Basics: Die 9 häufigsten SEO-Anfänger-Fehler
SEO-Basics: Die 9 häufigsten SEO-Anfänger-Fehler
Hanns Kronenberg
 
Seo Basics: Google Rankingfaktoren 2016
Seo Basics: Google Rankingfaktoren 2016Seo Basics: Google Rankingfaktoren 2016
Seo Basics: Google Rankingfaktoren 2016
Hanns Kronenberg
 
Code Venice: 
Google’s big Local Search update in 2012 - Google Places
Code Venice: 
Google’s big Local Search update in 2012 - Google PlacesCode Venice: 
Google’s big Local Search update in 2012 - Google Places
Code Venice: 
Google’s big Local Search update in 2012 - Google Places
Hanns Kronenberg
 
Local Search und Google Places
Local Search und Google PlacesLocal Search und Google Places
Local Search und Google Places
Hanns Kronenberg
 
Can you buy 
SEO-success? The most important differences between success and ...
Can you buy 
SEO-success? The most important differences between success and ...Can you buy 
SEO-success? The most important differences between success and ...
Can you buy 
SEO-success? The most important differences between success and ...
Hanns Kronenberg
 
Kann man SEO-Erfolg kaufen? Die wichtigsten Unterschiede zwischen Erfolg und ...
Kann man SEO-Erfolg kaufen? Die wichtigsten Unterschiede zwischen Erfolg und ...Kann man SEO-Erfolg kaufen? Die wichtigsten Unterschiede zwischen Erfolg und ...
Kann man SEO-Erfolg kaufen? Die wichtigsten Unterschiede zwischen Erfolg und ...
Hanns Kronenberg
 
SEO-Controlling und SEO-Kennzahlen
SEO-Controlling und SEO-KennzahlenSEO-Controlling und SEO-Kennzahlen
SEO-Controlling und SEO-Kennzahlen
Hanns Kronenberg
 
Lokale Suche - SEO Google Maps - SMX 2010
Lokale Suche - SEO Google Maps - SMX 2010Lokale Suche - SEO Google Maps - SMX 2010
Lokale Suche - SEO Google Maps - SMX 2010
Hanns Kronenberg
 
Erfolgreiche Implementierung von Suchmaschinenoptimierung in Unternehmen
Erfolgreiche Implementierung von Suchmaschinenoptimierung in UnternehmenErfolgreiche Implementierung von Suchmaschinenoptimierung in Unternehmen
Erfolgreiche Implementierung von Suchmaschinenoptimierung in Unternehmen
Hanns Kronenberg
 

Mehr von Hanns Kronenberg (10)

Willkommen in der Zukunft - 20 Technologien, die gerade unsere Welt verändern
Willkommen in der Zukunft - 20 Technologien, die gerade unsere Welt verändernWillkommen in der Zukunft - 20 Technologien, die gerade unsere Welt verändern
Willkommen in der Zukunft - 20 Technologien, die gerade unsere Welt verändern
 
SEO-Basics: Die 9 häufigsten SEO-Anfänger-Fehler
SEO-Basics: Die 9 häufigsten SEO-Anfänger-FehlerSEO-Basics: Die 9 häufigsten SEO-Anfänger-Fehler
SEO-Basics: Die 9 häufigsten SEO-Anfänger-Fehler
 
Seo Basics: Google Rankingfaktoren 2016
Seo Basics: Google Rankingfaktoren 2016Seo Basics: Google Rankingfaktoren 2016
Seo Basics: Google Rankingfaktoren 2016
 
Code Venice: 
Google’s big Local Search update in 2012 - Google Places
Code Venice: 
Google’s big Local Search update in 2012 - Google PlacesCode Venice: 
Google’s big Local Search update in 2012 - Google Places
Code Venice: 
Google’s big Local Search update in 2012 - Google Places
 
Local Search und Google Places
Local Search und Google PlacesLocal Search und Google Places
Local Search und Google Places
 
Can you buy 
SEO-success? The most important differences between success and ...
Can you buy 
SEO-success? The most important differences between success and ...Can you buy 
SEO-success? The most important differences between success and ...
Can you buy 
SEO-success? The most important differences between success and ...
 
Kann man SEO-Erfolg kaufen? Die wichtigsten Unterschiede zwischen Erfolg und ...
Kann man SEO-Erfolg kaufen? Die wichtigsten Unterschiede zwischen Erfolg und ...Kann man SEO-Erfolg kaufen? Die wichtigsten Unterschiede zwischen Erfolg und ...
Kann man SEO-Erfolg kaufen? Die wichtigsten Unterschiede zwischen Erfolg und ...
 
SEO-Controlling und SEO-Kennzahlen
SEO-Controlling und SEO-KennzahlenSEO-Controlling und SEO-Kennzahlen
SEO-Controlling und SEO-Kennzahlen
 
Lokale Suche - SEO Google Maps - SMX 2010
Lokale Suche - SEO Google Maps - SMX 2010Lokale Suche - SEO Google Maps - SMX 2010
Lokale Suche - SEO Google Maps - SMX 2010
 
Erfolgreiche Implementierung von Suchmaschinenoptimierung in Unternehmen
Erfolgreiche Implementierung von Suchmaschinenoptimierung in UnternehmenErfolgreiche Implementierung von Suchmaschinenoptimierung in Unternehmen
Erfolgreiche Implementierung von Suchmaschinenoptimierung in Unternehmen
 

Mobiles Internet – was ein SEO über die “Neue Welt” wissen muss

  • 1. Mobiles Internet - was ein SEO über die „Neue Welt“ wissen muss Vortrag SEO Campixx 2010 13. März 2010 - 11:30 Uhr bis 12:15 Uhr Hanns Kronenberg 1
  • 2. Inhalt 1. Warum Mobile und warum jetzt? 2. Übersicht Geräteklassen und Marktanteile 3. Google und Mobile 4. Apps als Alternative zu „klassischem SEO“ 2
  • 3. 1. Warum Mobile und warum jetzt? 3
  • 4. 4 6 9 36 Menschen Smartphones PCs Handys geboren verkauft verkauft verkauft (inklusive Notebooks und Netbooks) Jede Sekunde werden weltweit... Quellen: - PRB 2009 World Population Data Sheet (139,9 Mio. Geburten pro Jahr) - IDC gemessene Verkaufszahlen 2009 (Smartphones: 174,2 Mio., PCs: 294 Mio.; Mobiltelefone: 1.131,2 Mio.) 4
  • 5. Ab 2013 werden weltweit mehr Smartphones als PCs verkauft In diesem Punkt sind sich sogar Microsoft und Google einig Quellen: - Eric Schmiidt, Mobile World Congress (MWC) Barcelona, Keynote address, 16. Februar 2010 - Achim Bergs, „Die Google-Suche macht mich wahnsinnig“, Eric Schmidt Achim Bergs Interview manager magazin vom 1. März 2010 CEO Google Vorsitzender Microsoft Deutschland 5
  • 7. Verkaufsstart iPhone 29. Juni 2007 Quelle: Quantcast „2009 Mobile Web Trends Report“ auf Grundlage von monatlich über 200 Mrd. Aufrufen von Zählpixeln Anteil Mobile Web ist 2009 weltweit um 148% auf 0,99% gestiegen 7
  • 9. Anteil Mobile 0,99 Prozent? Da lohnt es sich doch eher meine Website für zu optimieren! 9
  • 11. Aus zwei Gründen ist der Einwand falsch... 1. Der Anteil von 0,99% ist nur ein Durchschnitt über alle Websites 2. Der Anteil Mobile wächst mit einer unglaublichen Geschwindigkeit 11
  • 12. Websites mit einem guten Mobile- Angebot erreichen einen Anteil deutlich höher als 0,99% Beispiele 100 Mio. der 400 Mio. Facebook-User (25 %) nutzen Facebook jeden Monat aktiv über Mobilgeräte (6 Monate zuvor nur 65 Mio.) Im Januar 2010 hatte BILD MOBIL 7,95 Mio Visits, das entspricht einem Anteil von 6,18% an den IVW-Zahlen (Februar 2009 nur 2,56 Mio. Visits) Quellen: - The Facebook Blog, Facebook Mobile: 100 Million and Growing, 10. Februar 2010 - Axel Springer Media Impact, BILD MOBIL- Zahlen, Fakten, Hintergründe 12
  • 13. 6,18% der IVW-Visits von bild.de Beispiel: Entwicklung BILD MOBIL 13
  • 14. Geräte wie das iPhone geben dem Mobile Internet die große Dynamik 14
  • 15. Geräte wie das iPhone geben dem Mobile Internet die große Dynamik die Zugriffszahlen auf das mobile Google-Netzwerk sind beim iPhone fünfzigmal so hoch wie bei anderen Geräten - Google war durch die Zugriffszahlen so verunsichert, dass die Zahlen mehrfach geprüft werden mussten (Quelle: Nielsen Media Research) 14
  • 16. Geräte wie das iPhone geben dem Mobile Internet die große Dynamik die Zugriffszahlen auf das mobile Google-Netzwerk sind beim iPhone fünfzigmal so hoch wie bei anderen Geräten - Google war durch die Zugriffszahlen so verunsichert, dass die Zahlen mehrfach geprüft werden mussten (Quelle: Nielsen Media Research) die Zugriffe auf die Server der mobilen Fahrplanauskunft mobil.bvg.de des Verkehrsverbund Berlin Brandenburg verhundertfachten sich, nachdem ein Student die iPhone-App „Fahr-Info Berlin“ angeboten hat (Quelle VBB) 14
  • 17. Geräte wie das iPhone geben dem Mobile Internet die große Dynamik die Zugriffszahlen auf das mobile Google-Netzwerk sind beim iPhone fünfzigmal so hoch wie bei anderen Geräten - Google war durch die Zugriffszahlen so verunsichert, dass die Zahlen mehrfach geprüft werden mussten (Quelle: Nielsen Media Research) die Zugriffe auf die Server der mobilen Fahrplanauskunft mobil.bvg.de des Verkehrsverbund Berlin Brandenburg verhundertfachten sich, nachdem ein Student die iPhone-App „Fahr-Info Berlin“ angeboten hat (Quelle VBB) Nachrichtenportale, zum Beispiel WELT mobil, werden von iPhone- Nutzern etwa dreißigmal häufiger aufgerufen als von Besitzern anderer Endgeräte (Quelle: Dr. Ulrich Schmitz, Axel Springer AG) 14
  • 18. Anteil Mobiles Internet weltweit 40 % 37.45 % keine Prognose, 30 % sondern nur ein Rechenbeispiel 20 % 15.1 % 10 % 6.09 % 0.99 % 2.46 % 0.4 % 0 % Dez 2008 Dez 2009 Dez 2010 Dez 2011 Dez 2012 Dez 2013 Zahlenspiel: Anteil des Mobilen Internets bei einem jährlichem Wachstum von unverändert 148% 15
  • 19. 2. Übersicht Geräteklassen und Marktanteile 16
  • 20. Auf den ersten Blick wirkt das Mobile Internet sehr unübersichtlich... 17
  • 21. Daten- Content Markup übertragung & Geräte Language & Gebühren Angebote Große Vielfalt an • HTML (WWW) Netze: • WWW Geräten • XHTML MP • UMTS (3G) • auf Geräte (Wap 2.0) • EDGE angepasste • Bildschirmgröße • WML (Wap 1.x) • GPRS Darstellung • Multimedifähigkeiten • C-HTML (i-mode) • HSCSD • angepasste • Betriebssysteme • GSM Funktionen • Bedienkonzepte • Wi-FI • angepasste • Providerbindung Navigation und • Browser Gebühren Bedienung • Flatrate • angepasste Inhalte • variable Kosten • Apps 18
  • 22. Die Gerätevielfalt läßt sich aber auf wenige Geräteklassen reduzieren... 19
  • 23. Mobilgeräte Mobiltelefone Feature Phones Smartphones Touchphones Übersicht Geräteklassen Mobiles Internet 20
  • 24. SPIEGEL Mobil wird überwiegend über Geräte mit großem Display genutzt Geräteklassen Ad Server: Klasse 5, 308x121 27,4% Klasse 4, 228x90 ∑ 96,2% Klasse 4 Klasse 3, 216x85 Klasse 5 & 4 308 Klasse 2, 168x66 2,5% 121 0,9% 68,8% Klasse 5 Quelle: SPIEGEL QC, Daten Ad Server, Oktober 2009 Beispiel SPIEGEL Mobil: Smartphones dominieren die Nutzung 21
  • 25. iPhone OS (iPhone/iPod Touch) mit ca. 60% Marktanteil Quelle: Quantcast „2009 Mobile Web Trends Report“ auf Grundlage von monatlich über 200 Mrd. Aufrufen von Zählpixeln Marktanteile Betriebssysteme (OS) Mobile Browsing weltweit 22
  • 26. Quelle: Quantcast „2009 Mobile Web Trends Report“ (kleine Anbieter wurden nicht dargestellt, so dass die Summe weniger als 100 % ergibt) Marktanteile OS Dez. 2009 Mobile Browsing nach Regionen 23
  • 27. 64% 15% 6% Deutschland 6% 2% 2% 2% 1% 2% Quelle: StatCounter http://gs.statcounter.com/#mobile_os-DE-monthly-201003-201003-bar Marktanteile OS März 2010 Mobile Browsing Deutschland 24
  • 28. 64% 75% 10%15% 6%8% INDIEN 4% 6% 1% 2% 0,3% 2% 0,3% 2% 0,2% 1% 0,2% 2% Quelle: StatCounter http://gs.statcounter.com/#mobile_os-IN-monthly-201003-201003-bar Marktanteile OS März 2010 Mobile Browsing Indien 25
  • 29. iPhone OS und Android sind die großen Gewinner der letzten Jahre obwohl iPhone OS und Android 2009 deutlich weniger als 10% der verkauften Geräte ausmachten, haben sie einen weltweiten Marktanteil von über 70% am Mobile Browsing erobert Java ME (Feature Phones), Symbian (Nokia), RIM OS (BlackBerry), webOS (Palm) und Windows Mobile sind die Herausforderer 26
  • 30. Das Mobile Internet hatte vor der Zeit der Touchphones viele Barrieren 27
  • 31. Touchphones beseitigen die Barrieren des Mobile Internets 28
  • 32. Touchphones beseitigen die Barrieren des Mobile Internets große Bildschirme und Touchscreens, welche die Maus (und die Tastatur) ersetzen, machen die Bedienung sehr einfach 28
  • 33. Touchphones beseitigen die Barrieren des Mobile Internets große Bildschirme und Touchscreens, welche die Maus (und die Tastatur) ersetzen, machen die Bedienung sehr einfach automatische Standortbestimmung über GPS vereinfacht die Suche 28
  • 34. Touchphones beseitigen die Barrieren des Mobile Internets große Bildschirme und Touchscreens, welche die Maus (und die Tastatur) ersetzen, machen die Bedienung sehr einfach automatische Standortbestimmung über GPS vereinfacht die Suche Spracheingabe (z.B. Google Voice Search) und visuelle Suche (z.B. Google Goggles) ergänzen unkomfortable Tastatureingaben 28
  • 35. Touchphones beseitigen die Barrieren des Mobile Internets große Bildschirme und Touchscreens, welche die Maus (und die Tastatur) ersetzen, machen die Bedienung sehr einfach automatische Standortbestimmung über GPS vereinfacht die Suche Spracheingabe (z.B. Google Voice Search) und visuelle Suche (z.B. Google Goggles) ergänzen unkomfortable Tastatureingaben vollwertige Internetbrowser machen das ganze Web nutzbar 28
  • 36. Touchphones beseitigen die Barrieren des Mobile Internets große Bildschirme und Touchscreens, welche die Maus (und die Tastatur) ersetzen, machen die Bedienung sehr einfach automatische Standortbestimmung über GPS vereinfacht die Suche Spracheingabe (z.B. Google Voice Search) und visuelle Suche (z.B. Google Goggles) ergänzen unkomfortable Tastatureingaben vollwertige Internetbrowser machen das ganze Web nutzbar Apps steigern das Nutzungserlebnis (Geschwindigkeit, optische Darstellung, einfache Bedienung, Vermeidung Texteingaben) 28
  • 37. Touchphones beseitigen die Barrieren des Mobile Internets große Bildschirme und Touchscreens, welche die Maus (und die Tastatur) ersetzen, machen die Bedienung sehr einfach automatische Standortbestimmung über GPS vereinfacht die Suche Spracheingabe (z.B. Google Voice Search) und visuelle Suche (z.B. Google Goggles) ergänzen unkomfortable Tastatureingaben vollwertige Internetbrowser machen das ganze Web nutzbar Apps steigern das Nutzungserlebnis (Geschwindigkeit, optische Darstellung, einfache Bedienung, Vermeidung Texteingaben) UMTS und Flatrates machen das Mobile Web schnell und günstig 28
  • 38. Wir müssen mit der Fragmentierung des Mobilen Internets leben 29
  • 39. Wir müssen mit der Fragmentierung des Mobilen Internets leben eine Universallösung gibt es nicht und wird es in den nächsten Jahren auch nicht geben, es macht also keinen Sinn darauf zu warten 29
  • 40. Wir müssen mit der Fragmentierung des Mobilen Internets leben eine Universallösung gibt es nicht und wird es in den nächsten Jahren auch nicht geben, es macht also keinen Sinn darauf zu warten es gibt starke regionale Unterschiede, die berücksichtigt werden müssen 29
  • 41. Wir müssen mit der Fragmentierung des Mobilen Internets leben eine Universallösung gibt es nicht und wird es in den nächsten Jahren auch nicht geben, es macht also keinen Sinn darauf zu warten es gibt starke regionale Unterschiede, die berücksichtigt werden müssen Anbieter sollten die Komplexität eingrenzen und mit 1-2 Plattformen beginnen - mit fortschreitender Lernkurve können dann weitere Plattformen ergänzt werden 29
  • 42. Wir müssen mit der Fragmentierung des Mobilen Internets leben eine Universallösung gibt es nicht und wird es in den nächsten Jahren auch nicht geben, es macht also keinen Sinn darauf zu warten es gibt starke regionale Unterschiede, die berücksichtigt werden müssen Anbieter sollten die Komplexität eingrenzen und mit 1-2 Plattformen beginnen - mit fortschreitender Lernkurve können dann weitere Plattformen ergänzt werden Don`t Wait 29
  • 44. 3. Google und Mobile 31
  • 45. Google unterscheidet bei Mobilgeräten zwei Geräteklassen 1) Touchphones: Geräte mit vollwertigem Internetbrowser (Android, iPhone/iPod Touch, Palm webOS) 2) Sonstige: Feature Phones und Smartphones ohne vollwertigen Internetbrowser Abbildung: Optionen Ausrichtung Google AdWords 32
  • 46. 1) Touchphones die gleichen organischen Suchergebisse und Rankings wie auf dem PC Darstellung und Funktionen sind auf das Gerät angepaßt (z.B. Click-to-call) AdWords-Anzeigen können sich aufgrund der Targeting-Optionen unterscheiden durch den kleineren Bildschirm gewinnen Top-Treffer eine noch größere Bedeutung (gilt auch für AdWords und Universal Search) Abbildung: Suchergebnisse „hotel bonn“ auf einem iPhone 33
  • 47. Abbildung: 2) Geräte ohne Suchergebnisse „hotel bonn“ auf einem Opera Mini Simulator vollwertigen Browser Suchergebisse der Blended Search (Mischung aus dem generischem und mobilen Index) können sich von den Rankings auf dem PC unterscheiden Darstellung und Funktionen sind auf das Gerät angepaßt AdWords-Anzeigen sind spezielle WAP- Handy-Anzeige (kürzere Texte und Click-to- call-Option) für den Mobilen Google Index sind gesonderte SEO-Maßnahmen notwendig 34
  • 48. Abbildung: Suchergebnisse „spiegel“ auf einem Opera Mini Simulator Blended Search wenn aus Sicht von Google passende Treffer vorhanden sind, werden die Standarsuchergebnisse mit Ergebnissen aus dem Mobilen Index gemischt (Blended Search) die mobilen Treffer sind durch ein Telefon- Symbol hinter der URL gekennzeichnet Google-Patent „Blending Mobile Search Results“ United States Patent Application: 0080183699 in Deutschland zeigt Google derzeit wenige Treffer aus dem Mobilen Index an 35
  • 49. Nutzer Google SERP Ausgelieferte Seite PC Version User Agent Erkennung iPhone Version gilt nicht nur für die Startseite, sondern auch für WAP Unterseiten Version (Deeplinks) Best Practice: Alle Geräte-Versionen einer Seite auf derselben URL 36
  • 50. Linktipps: Mobile SEO Suchergebnisse Google Blended Search: www.google.de/xhtml Vortrag „Mobile SEO“ von Pelle Boese (SEO Campixx 2009) mit Tipps zur Optimierung für den Mobilen Google Index: www.mobile-seo.de/archiv/58-mobile-seo-seo-campixx.html Beitrag „Keywords und Suchvolumen Mobile Search“ bei seo- strategie.de: www.seo-strategie.de/blog/mobile-seo/430.html 37
  • 51. Unter den Suchmaschinen ist Google auch im Mobilen Web der Gorilla ... aber die klassischen Suchmaschinen haben auf den Mobiltelefonen starke Wettbewerber... 38
  • 52. Off-Deck Off-Deck On-Deck Browser Search Apps Integration im Starke Marken Gewinnung von Download und Portal des und für Mobile Besuchern über Nutzung von Netzbetreibers optimierte die mobilen Apps sind bei (z.B. t-zones) Angebote Versionen der Touchphones kann bei Feature werden häufig klassischen ein sehr großer Phones 30–70 % aufgerufen und Suchmaschinen Erfolg des Erfolges als Bookmark wie z.B. Google ausmachen gespeichert oder Yahoo! 39
  • 53. 4. Apps als Alternative zu „klassischem SEO“ 40
  • 54. Über 3 Milliarden Downloads in weniger als 18 Monaten 0,5 Milliarden nach 6 Monaten 1,0 Milliarden nach 9 Monaten 1,5 Milliarden nach 12 Monaten 3,0 Milliarden nach 18 Monaten Apps machen Google Konkurrenz Viele Apps sind nichts anderes als kleine Suchmaschinen 41
  • 55. Noch einmal... Viele Apps sind nichts anderes als kleine Suchmaschinen Wir können unsere eigene Suchmaschine in Form einer App bauen und bei der Informationssuche für unseren Themenbereich ein Wettbewerber von Google werden. 42
  • 56. Mit meiner eigenen App habe ich doch keine Chance gegen ! 43
  • 57. Mit meiner eigenen App habe ich doch keine Chance gegen ! Doch... 43
  • 58. Eigenschaften Google Suche PC-Desktop Einfach zu bedienen Geschwindigkeit Qualität der Ergebnisse Vielfalt der Ergebnisse Auf dem PC-Desktop ist Google die beste Lösung um Inhalte zu finden 44
  • 59. Eigenschaften Google Suche Mobile Touchphone-Apps Texteingabe ist mobil Einfach zu bedienen immer eine Barriere alle Daten müssen erst aus Geschwindigkeit dem Web geladen werden überwiegend Websites, die Qualität der Ergebnisse nicht für die mobile Nutzung optimiert sind Nutzer haben nur eine Vielfalt der Ergebnisse begrenzte Anzahl Apps auf ihrem Gerät Auf dem Mobilgerät sind Apps jedoch Google oft überlegen 45
  • 60. Google vs. Apps Platz 1 Google Suche iPhone App Treffer wetter.com WeatherPro Beispiel „Wetter“ 46
  • 61. Google vs. Apps Platz 1 Google Suche iPhone App Treffer tvinfo.de TVSpielfilm Beispiel „TV Programm“ 47
  • 62. Google vs. Apps Platz 1 Google Suche iPhone App Treffer bahn.de DB Navigator Beispiel „Fahrplanauskunft“ 48
  • 63. Google vs. Apps Platz 1 Google Suche iPhone App Treffer map24.com NAVIGON Beispiel „Routenplaner“ 49
  • 64. Quelle: compete.com, Smartphone Intelligence, Q3 2009 54% der iPhone-User verbringen mehr Zeit mit Apps als mit dem Browser 50
  • 66. iPhone App stern.de Erscheinungsdatum: 21. Februar 2009 nach zwei Monaten ca. 210.000 Downloads, ca. 500.000 Seitenabrufe / Tag (On- + Offline Reading) nach 4,5 Monaten 300.000 Downloads Christian Hasselbring, Chief Operating Officer Stern.de GmbH 52
  • 67. iPhone App meinestadt Erscheinungsdatum: 06. Februar 2009 nach 1 Jahr über 280.000 Downloads und ca. 2,9 Mio. PIs pro Monat Zusätzlich über 26.000 Downloads der Android App Johannes Marquart, SEO-Manager und Projektleiter Mobile 53
  • 68. iPhone App Skype Erscheinungsdatum: 31. März 2009 nach knapp über 3 Monaten über 4 Mio. Downloads und über 1 Mio. Registrierungen bei Skype Peter Parkes, Skype blogger for the UK, 11.07.2009 54
  • 69. Mehr als Peanuts... In den ersten 9 Monaten 2009 hat eBay über 400 Mio. $ Umsatz über seine iPhone App generiert bis zu diesem Zeitpunkt konnte eBay ungefähr 4,6 Mio. Downloads der App zählen (ca. 87 $ Umsatz pro Download) Quelle: Financial Times, „Ebay`s iPhone app rings up sales of $400m“, 23. Oktober 2009, ft.com 55
  • 70. Apps funktionieren aber nicht nur bei großen Marken, sondern auch in kleinen Nischen... 56
  • 71. iPhone App SEO Post Erscheinungsdatum: 15. Januar 2010 nach weniger als 2 Monaten über 1.500 Downloads, über 20.000 AdImpressions pro Monat und über 190 Fans bei Facebook Statistiken iTunes, AdMob und Facebook 57
  • 72. Quelle: AdMob, Mobile Metrics Report, July 2009 Top-Rankings im App Store sind der größte Erfolgsfaktor für Apps 58
  • 73. Das Ranking im App Store richtet sich ausschließlich nach der Anzahl Downloads (der letzten 24–48 Stunden) Erfolgskreislauf: Viele Downloads führen zu Top-Rankings, was wiederum zu noch mehr Downloads führt 59
  • 74. Beispiel myTVizz Typischer C D Rankingverlauf einer App gleicht einem E Segelflug B (mit einem Sturzflug in der letzten Phase) A F 60
  • 75. Beispiel C skobbler D B Idealer Rankingverlauf einer App - E skobbler gelingt es immer wieder einen neuen Buzz zu erzeugen der zu neuen Top-Rankings führt A 61
  • 76. pps A Mo ob ile bile M Web Wohin geht die Reise? Experten sind sich uneinig, ob das Mobile Web oder Mobile Apps die Zukunft sind. Wahrscheinlich haben aber beide aufgrund ihrer ihre jeweiligen Vor- und Nachteile ihre Daseinsberechtigung. 62
  • 77. Definition „Mobile SEO“ Optimierung von Inhalten für die Nutzer von mobilen Suchmaschinen (inklusive Apps) 63
  • 78. Viel Erfolg bei der Eroberung der „Neuen Welt“! 64

Hinweis der Redaktion