SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Mit dem Business Model Canvas
kreativ zum erfolgreichen
Geschäftsmodell
Ein Leitfaden für Ein-Personen-
Unternehmen
Über mich - Irina Röd
 Ein-Personen-Unternehmerin
 Marketing- und Innovations-Beratung für große und
kleine Unternehmen
 14 Jahre Erfahrung in der Industrie (u.a. Mobilfunk)
 Fan der „Business Model Canvas“-Methode
2
Das erwartet Sie heute
 Business Model Canvas kennenlernen
 Business Model Canvas für Ein-Personen-
Unternehmen anwenden lernen
 Interaktiver Workshop
3
Business Model Canvas..
 Business Model Canvas von
Alexander Osterwalder
 Aufbau des Geschäftsmodells
in 9 Blöcke
 Übersichtliche Darstellung auf
dem Canvas (Leinwand)
 Kreativ-Prozess!
4
Das Prinzip
5
Das Prinzip
6
1. Welche Aktivitäten,
Ressourcen und
Partner
braucht es dafür?
2. Was kostet der
Spaß?
1. Welches Problem wird
für wen gelöst?
2. Wie gestalte ich meine
Kundenbeziehung
3. Für welchen Wert ist
Kunde/Kundin
bereit zu zahlen?
WAS BIETE ICH AN?WIE SETZE ICH UM?
Ein Tool, das eigene
Geschäftsmodell…
 Klar und einfach zu visualisieren
 Greifbar zu machen
 Zu diskutieren und zu überdenken
 Neue Ideen und Sichtweisen zu entwickeln
 Zu jedem Zeitpunkt des Unternehmertums sinnvoll
7
Die Aufgabe…
 Entwickeln Sie mindestens ein Geschäftsmodell,
das eine Kuh beinhaltet
 Sie haben drei Minuten Zeit
8
Warum sollten wir unser
Geschäftsmodell kennen?
„Ein gutes Geschäftsmodell beginnt mit der
Einsicht in die Motivation von Menschen und
endet mit soliden Gewinnströmen“ [Harvard
Business Review]
9
10
Die Aufgabe…
 Fassen Sie Ihr eigenes Geschäftsmodell in drei
Sätzen zusammen
 Nutzen Sie dafür Ihre Kopie des BM-Canvas
 Sie haben fünf Minuten Zeit
 Diskutieren Sie anschließend mit Ihrem
Sitznachbar/Ihrer Sitznachbarin
11
Ein Beispiel aus der Praxis..
Andrea arbeitet selbstständig teilzeit
als Architekturmodellbauerin
12
Wie kann ich ein Vollzeit-
Business daraus machen?
13
Architekten
Verlässliches
Erstellen von
Architekturmodellen
Persönlicher Kontakt
Lieferung
Einnahmen pro
Projekt
Planen und Erstellen
der Modelle
Freier Mitarbeiter
Fixkosten für
Werkstatt und
Werkzeug
Eigene
Arbeitsleistung
Werkstatt
Folder
Variable Kosten für
Material
Die Archtiekturmodellbauerin – Status Quo
Etc..
Werkzeuge
Abstimmung mit den
Kunden
Material
So gehen wir vor..
14
 Alle Ideen sind erlaubt
 Möglichst viele „Was wäre wenn“
Fragen
 Änderungen eines Bausteins des
Canvas ziehen meistens weitere
Änderungen nach sich…
Hilfreiche Fragestellungen
 Für welche weiteren Kundengruppen könnte mein Angebot von Mehrwert
sein?
 Welchen zusätzlichen Mehrwert könnte ich vorhandenen Kundengruppen
anbieten?
 Wie unterscheidet sich der Wert zu dem alternativer Angebote?
 Über welche Ressourcen verfüge ich bereits? Wie erlange ich jene, die ich
benötige?
 Welche Leistungen könnte ich über Kooperationspartner abbilden?
 Was ist ihre Motivation für eine Partnerschaft? Ergänzen sich unsere
Ziele?
 Und viele mehr….
15
16
Architekten
Verlässliches
Erstellen von
Architekturmodellen
Persönlicher Kontakt
Lieferung
Einnahmen pro
Projekt
Planen und Erstellen
der Modelle
Freier Mitarbeiter
Fixkosten für
Werkstatt und
Werkzeug
Eigene
Arbeitsleistung
Werkstatt
Folder
Variable Kosten für
Material
Die Archtiekturmodellbauerin
Ansatzpunkt: Mehr Kunden aus der jetzigen Kundengruppe gewinnen
Etc..
Werkzeuge
Abstimmung mit den
Kunden
Material
Architekten
Architekten
Telefon
Netzwerke
Vertrieb und
Marketing
Marketing-Kosten
Vermarktungs
kooperationen
Verlagerung der Aktivitäten auf Marketing und Vertrieb, Ausarbeitung einer Marketing-
Strategie, Ggf. Suche nach Vermarktungskooperationen
Empfehlungs
marketing
17
Architekten
Verlässliches
Erstellen von
Modellen
Persönlicher Kontakt
Lieferung
Einnahmen pro
Projekt
Planen und Erstellen
der Modelle
Freier Mitarbeiter
Fixkosten für
Werkstatt und
Werkzeug
Eigene
Arbeitsleistung
Werkstatt
Folder
Variable Kosten für
Material
Die Archtiekturmodellbauerin
Ansatzpunkt: Neue Kundengruppen gewinnen
Etc..
Werkzeuge
Abstimmung mit den
Kunden
Material
Modellbauer
Telefon
Netzwerke
Vertrieb und
Marketing
Marketing-Kosten
Verlagerung der Aktivitäten auf Diversifikation, Identifikation neuer Märkte
Stadtplaner
Messen
Netzwerkpartner
Mitarbeiter
18
Architekten
Verlässliches
Erstellen von
Archtikturmodellen
Persönlicher Kontakt
Lieferung
Einnahmen pro
Projekt
Planen und Erstellen
der Modelle
Freier Mitarbeiter
Fixkosten für
Werkstatt und
Werkzeug
Eigene
Arbeitsleistung
Werkstatt
Folder
Variable Kosten für
Material
Die Archtiekturmodellbauerin
Ansatzpunkt: Mehr Wert für vorhandene Kunden
Etc..
Werkzeuge
Abstimmung mit den
Kunden
Material
Projekt
management
Marketing-Kosten
Analyse der Kundenbedürfnisse mit Hilfe des Value Proposition Designer und Abgleich
und Erweiterung des Leistungsangebots
Partnerschaft mit
3-D Anbietern
3-D Drucker
Erstellen von 3-D
Modellen
Übernahme
Projektmanagement
Laufende Einnahmen
aus Projektservice
Das kommt als nächstes
19
Viele Ideen
Testen ohne
Risiko
Umsetzen
BACKUP FOLIEN
EPU Workshop
Online Ressourcen
 www.businessmodelgeneration.com
u.a. mit Zugang zum Forum
 www.canvanizer.com
kostenloses Online Tool zum Erstellen eines Canvas
 www.strategyzer.com
kostenpflichtige Online Tools
 www.alexosterwalder.com
21
Ich freue mich auf ein Wiedersehen!

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Business Model Course Day 3 (in German)
Business Model Course Day 3 (in German)Business Model Course Day 3 (in German)
Business Model Course Day 3 (in German)
Alexander Osterwalder
 
Denkwerkzeuge für Start-ups und Unternehmer
Denkwerkzeuge für Start-ups und UnternehmerDenkwerkzeuge für Start-ups und Unternehmer
Denkwerkzeuge für Start-ups und Unternehmer
Patrick Stähler
 
Rethinking Business oder Was ist mein Geschäftsmodell
Rethinking Business oder Was ist mein GeschäftsmodellRethinking Business oder Was ist mein Geschäftsmodell
Rethinking Business oder Was ist mein Geschäftsmodell
Patrick Stähler
 
Wütende Designer!
Wütende Designer!Wütende Designer!
Wütende Designer!
Jan-Erik Baars
 
Service Design - Dienstleistungen erfolgreich gestalten und umsetzen (Gründer...
Service Design - Dienstleistungen erfolgreich gestalten und umsetzen (Gründer...Service Design - Dienstleistungen erfolgreich gestalten und umsetzen (Gründer...
Service Design - Dienstleistungen erfolgreich gestalten und umsetzen (Gründer...
Service Design Berlin
 
Das Richtige gründen: Wie geht das?
Das Richtige gründen: Wie geht das?Das Richtige gründen: Wie geht das?
Das Richtige gründen: Wie geht das?
Patrick Stähler
 
Innovative Geschäftsmodelle - eine kurze Einführung
Innovative Geschäftsmodelle - eine kurze EinführungInnovative Geschäftsmodelle - eine kurze Einführung
Innovative Geschäftsmodelle - eine kurze Einführung
Jessica Di Bella
 
Value Proposition Design - Deutsche Einführung
Value Proposition Design - Deutsche EinführungValue Proposition Design - Deutsche Einführung
Value Proposition Design - Deutsche Einführung
Daniel Bartel
 
Von der Geschäftsidee zum tragfähigen Geschäftsmodell, Entrepreneurship Summi...
Von der Geschäftsidee zum tragfähigen Geschäftsmodell, Entrepreneurship Summi...Von der Geschäftsidee zum tragfähigen Geschäftsmodell, Entrepreneurship Summi...
Von der Geschäftsidee zum tragfähigen Geschäftsmodell, Entrepreneurship Summi...
Patrick Stähler
 
Orange Hills GmbH: Transformation von Geschäftsmodellen
Orange Hills GmbH: Transformation von GeschäftsmodellenOrange Hills GmbH: Transformation von Geschäftsmodellen
Orange Hills GmbH: Transformation von Geschäftsmodellen
Orange Hills GmbH
 
Das perfekte Pitch Deck
Das perfekte Pitch DeckDas perfekte Pitch Deck
Das perfekte Pitch Deck
Oliver Pitsch
 
Pitch Deck - ein kurzer Leitfaden von und für Seedmatch
Pitch Deck - ein kurzer Leitfaden von und für SeedmatchPitch Deck - ein kurzer Leitfaden von und für Seedmatch
Pitch Deck - ein kurzer Leitfaden von und für Seedmatch
Seedmatch
 
Praktikumsbericht Clairfield International
Praktikumsbericht Clairfield InternationalPraktikumsbericht Clairfield International
Praktikumsbericht Clairfield International
Dirk Freiland
 
De Micco & Friends Kostenlose Businessplan-Vorlage, Geschäftsplan, Deutsch
De Micco & Friends Kostenlose Businessplan-Vorlage, Geschäftsplan, DeutschDe Micco & Friends Kostenlose Businessplan-Vorlage, Geschäftsplan, Deutsch
De Micco & Friends Kostenlose Businessplan-Vorlage, Geschäftsplan, Deutsch
De Micco & Friends Group
 
Entwicklung und Umsetzung von Geschäftsmodellen mit Rapid Modeler
Entwicklung und Umsetzung von Geschäftsmodellen mit Rapid ModelerEntwicklung und Umsetzung von Geschäftsmodellen mit Rapid Modeler
Entwicklung und Umsetzung von Geschäftsmodellen mit Rapid Modeler
Orange Hills GmbH
 
Ffhs seco videokonferenz_business_modeling_matthias_pohle_20141008_v1_final
Ffhs seco videokonferenz_business_modeling_matthias_pohle_20141008_v1_finalFfhs seco videokonferenz_business_modeling_matthias_pohle_20141008_v1_final
Ffhs seco videokonferenz_business_modeling_matthias_pohle_20141008_v1_final
Matthias Pohle
 
Inpeek ag online self-services im strommarkt
Inpeek ag   online self-services im strommarktInpeek ag   online self-services im strommarkt
Inpeek ag online self-services im strommarkt
inpeek AG
 
BUSINESS MODEL INNOVATION
BUSINESS MODEL INNOVATIONBUSINESS MODEL INNOVATION
BUSINESS MODEL INNOVATION
Clemens Frowein
 

Was ist angesagt? (20)

ITprofits Berlin 20110512
ITprofits Berlin 20110512ITprofits Berlin 20110512
ITprofits Berlin 20110512
 
Business Model Course Day 3 (in German)
Business Model Course Day 3 (in German)Business Model Course Day 3 (in German)
Business Model Course Day 3 (in German)
 
Denkwerkzeuge für Start-ups und Unternehmer
Denkwerkzeuge für Start-ups und UnternehmerDenkwerkzeuge für Start-ups und Unternehmer
Denkwerkzeuge für Start-ups und Unternehmer
 
Rethinking Business oder Was ist mein Geschäftsmodell
Rethinking Business oder Was ist mein GeschäftsmodellRethinking Business oder Was ist mein Geschäftsmodell
Rethinking Business oder Was ist mein Geschäftsmodell
 
Wütende Designer!
Wütende Designer!Wütende Designer!
Wütende Designer!
 
Service Design - Dienstleistungen erfolgreich gestalten und umsetzen (Gründer...
Service Design - Dienstleistungen erfolgreich gestalten und umsetzen (Gründer...Service Design - Dienstleistungen erfolgreich gestalten und umsetzen (Gründer...
Service Design - Dienstleistungen erfolgreich gestalten und umsetzen (Gründer...
 
Das Richtige gründen: Wie geht das?
Das Richtige gründen: Wie geht das?Das Richtige gründen: Wie geht das?
Das Richtige gründen: Wie geht das?
 
Innovative Geschäftsmodelle - eine kurze Einführung
Innovative Geschäftsmodelle - eine kurze EinführungInnovative Geschäftsmodelle - eine kurze Einführung
Innovative Geschäftsmodelle - eine kurze Einführung
 
Value Proposition Design - Deutsche Einführung
Value Proposition Design - Deutsche EinführungValue Proposition Design - Deutsche Einführung
Value Proposition Design - Deutsche Einführung
 
Von der Geschäftsidee zum tragfähigen Geschäftsmodell, Entrepreneurship Summi...
Von der Geschäftsidee zum tragfähigen Geschäftsmodell, Entrepreneurship Summi...Von der Geschäftsidee zum tragfähigen Geschäftsmodell, Entrepreneurship Summi...
Von der Geschäftsidee zum tragfähigen Geschäftsmodell, Entrepreneurship Summi...
 
Orange Hills GmbH: Transformation von Geschäftsmodellen
Orange Hills GmbH: Transformation von GeschäftsmodellenOrange Hills GmbH: Transformation von Geschäftsmodellen
Orange Hills GmbH: Transformation von Geschäftsmodellen
 
Das perfekte Pitch Deck
Das perfekte Pitch DeckDas perfekte Pitch Deck
Das perfekte Pitch Deck
 
Pitch Deck - ein kurzer Leitfaden von und für Seedmatch
Pitch Deck - ein kurzer Leitfaden von und für SeedmatchPitch Deck - ein kurzer Leitfaden von und für Seedmatch
Pitch Deck - ein kurzer Leitfaden von und für Seedmatch
 
2014 05-24-i a-konferenz-frombrand2experience
2014 05-24-i a-konferenz-frombrand2experience2014 05-24-i a-konferenz-frombrand2experience
2014 05-24-i a-konferenz-frombrand2experience
 
Praktikumsbericht Clairfield International
Praktikumsbericht Clairfield InternationalPraktikumsbericht Clairfield International
Praktikumsbericht Clairfield International
 
De Micco & Friends Kostenlose Businessplan-Vorlage, Geschäftsplan, Deutsch
De Micco & Friends Kostenlose Businessplan-Vorlage, Geschäftsplan, DeutschDe Micco & Friends Kostenlose Businessplan-Vorlage, Geschäftsplan, Deutsch
De Micco & Friends Kostenlose Businessplan-Vorlage, Geschäftsplan, Deutsch
 
Entwicklung und Umsetzung von Geschäftsmodellen mit Rapid Modeler
Entwicklung und Umsetzung von Geschäftsmodellen mit Rapid ModelerEntwicklung und Umsetzung von Geschäftsmodellen mit Rapid Modeler
Entwicklung und Umsetzung von Geschäftsmodellen mit Rapid Modeler
 
Ffhs seco videokonferenz_business_modeling_matthias_pohle_20141008_v1_final
Ffhs seco videokonferenz_business_modeling_matthias_pohle_20141008_v1_finalFfhs seco videokonferenz_business_modeling_matthias_pohle_20141008_v1_final
Ffhs seco videokonferenz_business_modeling_matthias_pohle_20141008_v1_final
 
Inpeek ag online self-services im strommarkt
Inpeek ag   online self-services im strommarktInpeek ag   online self-services im strommarkt
Inpeek ag online self-services im strommarkt
 
BUSINESS MODEL INNOVATION
BUSINESS MODEL INNOVATIONBUSINESS MODEL INNOVATION
BUSINESS MODEL INNOVATION
 

Ähnlich wie Mit dem business model canvas kreativ zum erfolgreichen geschäftsmodell für ein personen-unternehmen

Von der bloßen Idee bis zum ersten Kunden - Digital Marketing im Kontext der ...
Von der bloßen Idee bis zum ersten Kunden - Digital Marketing im Kontext der ...Von der bloßen Idee bis zum ersten Kunden - Digital Marketing im Kontext der ...
Von der bloßen Idee bis zum ersten Kunden - Digital Marketing im Kontext der ...
Jean Maurice Port
 
Das Unvorstellbare denken
Das Unvorstellbare denkenDas Unvorstellbare denken
Das Unvorstellbare denken
Hemma Bieser
 
Cultural Businesse: Werkzeuge für die Projektarbeit
Cultural Businesse: Werkzeuge für die ProjektarbeitCultural Businesse: Werkzeuge für die Projektarbeit
Cultural Businesse: Werkzeuge für die Projektarbeit
Christian Dingenotto
 
Die Agentur der Zukunft
Die Agentur der ZukunftDie Agentur der Zukunft
Die Agentur der Zukunft
BathenJelden
 
2014 10-05 bmi oer konferenz entresol
2014 10-05 bmi oer konferenz entresol2014 10-05 bmi oer konferenz entresol
2014 10-05 bmi oer konferenz entresol
Stefan Probst
 
Schritt für Schritt: Keyword-Recherche mit Gratis Tools
Schritt für Schritt: Keyword-Recherche mit Gratis ToolsSchritt für Schritt: Keyword-Recherche mit Gratis Tools
Schritt für Schritt: Keyword-Recherche mit Gratis Tools
semrush_webinars
 
Wegweiser für Ihre Kommunikationsstrategie
Wegweiser für Ihre KommunikationsstrategieWegweiser für Ihre Kommunikationsstrategie
Wegweiser für Ihre Kommunikationsstrategie
eBusiness-Lotse Darmstadt-Dieburg
 
Sechs Geschichten über den Redner
Sechs Geschichten über den RednerSechs Geschichten über den Redner
Sechs Geschichten über den Redner
Berlin Office
 
Bildung meets Business - Von der Canvas zum Business Plan
Bildung meets Business - Von der Canvas zum Business PlanBildung meets Business - Von der Canvas zum Business Plan
Bildung meets Business - Von der Canvas zum Business Plan
Ellen Blümm
 
Innovation – Vor der Idee steht die richtige Fragestellung
Innovation – Vor der Idee steht die richtige FragestellungInnovation – Vor der Idee steht die richtige Fragestellung
Innovation – Vor der Idee steht die richtige Fragestellung
Me & Company GmbH
 
Kursergebnis: Viewfinder Dokumentation
Kursergebnis: Viewfinder DokumentationKursergebnis: Viewfinder Dokumentation
Kursergebnis: Viewfinder Dokumentation
FH Düsseldorf
 
Zukunftswerkstatt 4.0
Zukunftswerkstatt 4.0Zukunftswerkstatt 4.0
Alles eine frage der Aufmerksamkeit
Alles eine frage der AufmerksamkeitAlles eine frage der Aufmerksamkeit
Alles eine frage der Aufmerksamkeit
Roger L. Basler de Roca
 
Die 4 Bereiche der Personalisierung.pdf
Die 4 Bereiche der Personalisierung.pdfDie 4 Bereiche der Personalisierung.pdf
Die 4 Bereiche der Personalisierung.pdf
VWO
 
Social-Media für Einsteiger
Social-Media für EinsteigerSocial-Media für Einsteiger
Dienstleistungsangebot Michael Heipel Concept & Consulting
Dienstleistungsangebot Michael Heipel Concept & ConsultingDienstleistungsangebot Michael Heipel Concept & Consulting
Dienstleistungsangebot Michael Heipel Concept & Consulting
Michael Heipel
 
10 Tipps für erfolgreiches E-Learning
10 Tipps für erfolgreiches E-Learning10 Tipps für erfolgreiches E-Learning
10 Tipps für erfolgreiches E-Learning
LearnChamp
 
Erfolgreiches Content-Marketing: Theorie und Praxis
Erfolgreiches Content-Marketing: Theorie und PraxisErfolgreiches Content-Marketing: Theorie und Praxis
Erfolgreiches Content-Marketing: Theorie und Praxis
crowdmedia GmbH
 
Übersicht der IFOM-Impulsvorträge
Übersicht der IFOM-ImpulsvorträgeÜbersicht der IFOM-Impulsvorträge
Übersicht der IFOM-Impulsvorträge
IFOM – Institut für Online-Markenführung
 
Einsatzbereiche und Wirksamkeit von Social Media Marketing für KMU
 Einsatzbereiche und Wirksamkeit von Social Media Marketing für KMU Einsatzbereiche und Wirksamkeit von Social Media Marketing für KMU
Einsatzbereiche und Wirksamkeit von Social Media Marketing für KMU
Paul Marx
 

Ähnlich wie Mit dem business model canvas kreativ zum erfolgreichen geschäftsmodell für ein personen-unternehmen (20)

Von der bloßen Idee bis zum ersten Kunden - Digital Marketing im Kontext der ...
Von der bloßen Idee bis zum ersten Kunden - Digital Marketing im Kontext der ...Von der bloßen Idee bis zum ersten Kunden - Digital Marketing im Kontext der ...
Von der bloßen Idee bis zum ersten Kunden - Digital Marketing im Kontext der ...
 
Das Unvorstellbare denken
Das Unvorstellbare denkenDas Unvorstellbare denken
Das Unvorstellbare denken
 
Cultural Businesse: Werkzeuge für die Projektarbeit
Cultural Businesse: Werkzeuge für die ProjektarbeitCultural Businesse: Werkzeuge für die Projektarbeit
Cultural Businesse: Werkzeuge für die Projektarbeit
 
Die Agentur der Zukunft
Die Agentur der ZukunftDie Agentur der Zukunft
Die Agentur der Zukunft
 
2014 10-05 bmi oer konferenz entresol
2014 10-05 bmi oer konferenz entresol2014 10-05 bmi oer konferenz entresol
2014 10-05 bmi oer konferenz entresol
 
Schritt für Schritt: Keyword-Recherche mit Gratis Tools
Schritt für Schritt: Keyword-Recherche mit Gratis ToolsSchritt für Schritt: Keyword-Recherche mit Gratis Tools
Schritt für Schritt: Keyword-Recherche mit Gratis Tools
 
Wegweiser für Ihre Kommunikationsstrategie
Wegweiser für Ihre KommunikationsstrategieWegweiser für Ihre Kommunikationsstrategie
Wegweiser für Ihre Kommunikationsstrategie
 
Sechs Geschichten über den Redner
Sechs Geschichten über den RednerSechs Geschichten über den Redner
Sechs Geschichten über den Redner
 
Bildung meets Business - Von der Canvas zum Business Plan
Bildung meets Business - Von der Canvas zum Business PlanBildung meets Business - Von der Canvas zum Business Plan
Bildung meets Business - Von der Canvas zum Business Plan
 
Innovation – Vor der Idee steht die richtige Fragestellung
Innovation – Vor der Idee steht die richtige FragestellungInnovation – Vor der Idee steht die richtige Fragestellung
Innovation – Vor der Idee steht die richtige Fragestellung
 
Kursergebnis: Viewfinder Dokumentation
Kursergebnis: Viewfinder DokumentationKursergebnis: Viewfinder Dokumentation
Kursergebnis: Viewfinder Dokumentation
 
Zukunftswerkstatt 4.0
Zukunftswerkstatt 4.0Zukunftswerkstatt 4.0
Zukunftswerkstatt 4.0
 
Alles eine frage der Aufmerksamkeit
Alles eine frage der AufmerksamkeitAlles eine frage der Aufmerksamkeit
Alles eine frage der Aufmerksamkeit
 
Die 4 Bereiche der Personalisierung.pdf
Die 4 Bereiche der Personalisierung.pdfDie 4 Bereiche der Personalisierung.pdf
Die 4 Bereiche der Personalisierung.pdf
 
Social-Media für Einsteiger
Social-Media für EinsteigerSocial-Media für Einsteiger
Social-Media für Einsteiger
 
Dienstleistungsangebot Michael Heipel Concept & Consulting
Dienstleistungsangebot Michael Heipel Concept & ConsultingDienstleistungsangebot Michael Heipel Concept & Consulting
Dienstleistungsangebot Michael Heipel Concept & Consulting
 
10 Tipps für erfolgreiches E-Learning
10 Tipps für erfolgreiches E-Learning10 Tipps für erfolgreiches E-Learning
10 Tipps für erfolgreiches E-Learning
 
Erfolgreiches Content-Marketing: Theorie und Praxis
Erfolgreiches Content-Marketing: Theorie und PraxisErfolgreiches Content-Marketing: Theorie und Praxis
Erfolgreiches Content-Marketing: Theorie und Praxis
 
Übersicht der IFOM-Impulsvorträge
Übersicht der IFOM-ImpulsvorträgeÜbersicht der IFOM-Impulsvorträge
Übersicht der IFOM-Impulsvorträge
 
Einsatzbereiche und Wirksamkeit von Social Media Marketing für KMU
 Einsatzbereiche und Wirksamkeit von Social Media Marketing für KMU Einsatzbereiche und Wirksamkeit von Social Media Marketing für KMU
Einsatzbereiche und Wirksamkeit von Social Media Marketing für KMU
 

Mit dem business model canvas kreativ zum erfolgreichen geschäftsmodell für ein personen-unternehmen

  • 1. Mit dem Business Model Canvas kreativ zum erfolgreichen Geschäftsmodell Ein Leitfaden für Ein-Personen- Unternehmen
  • 2. Über mich - Irina Röd  Ein-Personen-Unternehmerin  Marketing- und Innovations-Beratung für große und kleine Unternehmen  14 Jahre Erfahrung in der Industrie (u.a. Mobilfunk)  Fan der „Business Model Canvas“-Methode 2
  • 3. Das erwartet Sie heute  Business Model Canvas kennenlernen  Business Model Canvas für Ein-Personen- Unternehmen anwenden lernen  Interaktiver Workshop 3
  • 4. Business Model Canvas..  Business Model Canvas von Alexander Osterwalder  Aufbau des Geschäftsmodells in 9 Blöcke  Übersichtliche Darstellung auf dem Canvas (Leinwand)  Kreativ-Prozess! 4
  • 6. Das Prinzip 6 1. Welche Aktivitäten, Ressourcen und Partner braucht es dafür? 2. Was kostet der Spaß? 1. Welches Problem wird für wen gelöst? 2. Wie gestalte ich meine Kundenbeziehung 3. Für welchen Wert ist Kunde/Kundin bereit zu zahlen? WAS BIETE ICH AN?WIE SETZE ICH UM?
  • 7. Ein Tool, das eigene Geschäftsmodell…  Klar und einfach zu visualisieren  Greifbar zu machen  Zu diskutieren und zu überdenken  Neue Ideen und Sichtweisen zu entwickeln  Zu jedem Zeitpunkt des Unternehmertums sinnvoll 7
  • 8. Die Aufgabe…  Entwickeln Sie mindestens ein Geschäftsmodell, das eine Kuh beinhaltet  Sie haben drei Minuten Zeit 8
  • 9. Warum sollten wir unser Geschäftsmodell kennen? „Ein gutes Geschäftsmodell beginnt mit der Einsicht in die Motivation von Menschen und endet mit soliden Gewinnströmen“ [Harvard Business Review] 9
  • 10. 10
  • 11. Die Aufgabe…  Fassen Sie Ihr eigenes Geschäftsmodell in drei Sätzen zusammen  Nutzen Sie dafür Ihre Kopie des BM-Canvas  Sie haben fünf Minuten Zeit  Diskutieren Sie anschließend mit Ihrem Sitznachbar/Ihrer Sitznachbarin 11
  • 12. Ein Beispiel aus der Praxis.. Andrea arbeitet selbstständig teilzeit als Architekturmodellbauerin 12 Wie kann ich ein Vollzeit- Business daraus machen?
  • 13. 13 Architekten Verlässliches Erstellen von Architekturmodellen Persönlicher Kontakt Lieferung Einnahmen pro Projekt Planen und Erstellen der Modelle Freier Mitarbeiter Fixkosten für Werkstatt und Werkzeug Eigene Arbeitsleistung Werkstatt Folder Variable Kosten für Material Die Archtiekturmodellbauerin – Status Quo Etc.. Werkzeuge Abstimmung mit den Kunden Material
  • 14. So gehen wir vor.. 14  Alle Ideen sind erlaubt  Möglichst viele „Was wäre wenn“ Fragen  Änderungen eines Bausteins des Canvas ziehen meistens weitere Änderungen nach sich…
  • 15. Hilfreiche Fragestellungen  Für welche weiteren Kundengruppen könnte mein Angebot von Mehrwert sein?  Welchen zusätzlichen Mehrwert könnte ich vorhandenen Kundengruppen anbieten?  Wie unterscheidet sich der Wert zu dem alternativer Angebote?  Über welche Ressourcen verfüge ich bereits? Wie erlange ich jene, die ich benötige?  Welche Leistungen könnte ich über Kooperationspartner abbilden?  Was ist ihre Motivation für eine Partnerschaft? Ergänzen sich unsere Ziele?  Und viele mehr…. 15
  • 16. 16 Architekten Verlässliches Erstellen von Architekturmodellen Persönlicher Kontakt Lieferung Einnahmen pro Projekt Planen und Erstellen der Modelle Freier Mitarbeiter Fixkosten für Werkstatt und Werkzeug Eigene Arbeitsleistung Werkstatt Folder Variable Kosten für Material Die Archtiekturmodellbauerin Ansatzpunkt: Mehr Kunden aus der jetzigen Kundengruppe gewinnen Etc.. Werkzeuge Abstimmung mit den Kunden Material Architekten Architekten Telefon Netzwerke Vertrieb und Marketing Marketing-Kosten Vermarktungs kooperationen Verlagerung der Aktivitäten auf Marketing und Vertrieb, Ausarbeitung einer Marketing- Strategie, Ggf. Suche nach Vermarktungskooperationen Empfehlungs marketing
  • 17. 17 Architekten Verlässliches Erstellen von Modellen Persönlicher Kontakt Lieferung Einnahmen pro Projekt Planen und Erstellen der Modelle Freier Mitarbeiter Fixkosten für Werkstatt und Werkzeug Eigene Arbeitsleistung Werkstatt Folder Variable Kosten für Material Die Archtiekturmodellbauerin Ansatzpunkt: Neue Kundengruppen gewinnen Etc.. Werkzeuge Abstimmung mit den Kunden Material Modellbauer Telefon Netzwerke Vertrieb und Marketing Marketing-Kosten Verlagerung der Aktivitäten auf Diversifikation, Identifikation neuer Märkte Stadtplaner Messen Netzwerkpartner Mitarbeiter
  • 18. 18 Architekten Verlässliches Erstellen von Archtikturmodellen Persönlicher Kontakt Lieferung Einnahmen pro Projekt Planen und Erstellen der Modelle Freier Mitarbeiter Fixkosten für Werkstatt und Werkzeug Eigene Arbeitsleistung Werkstatt Folder Variable Kosten für Material Die Archtiekturmodellbauerin Ansatzpunkt: Mehr Wert für vorhandene Kunden Etc.. Werkzeuge Abstimmung mit den Kunden Material Projekt management Marketing-Kosten Analyse der Kundenbedürfnisse mit Hilfe des Value Proposition Designer und Abgleich und Erweiterung des Leistungsangebots Partnerschaft mit 3-D Anbietern 3-D Drucker Erstellen von 3-D Modellen Übernahme Projektmanagement Laufende Einnahmen aus Projektservice
  • 19. Das kommt als nächstes 19 Viele Ideen Testen ohne Risiko Umsetzen
  • 21. Online Ressourcen  www.businessmodelgeneration.com u.a. mit Zugang zum Forum  www.canvanizer.com kostenloses Online Tool zum Erstellen eines Canvas  www.strategyzer.com kostenpflichtige Online Tools  www.alexosterwalder.com 21
  • 22. Ich freue mich auf ein Wiedersehen!