SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1. Aachener Mediationstag, 30. Mai 2015
Recht in der Mediation
Elefant oder Biene – verdrängend oder nützlich?
Gliederung
 Einleitung: Zwei Zitate von Jack Himmelstein
 Ausgangspunkt: Funktionen des Gesetzesrechtes
 Wozu führt das?
 Wo wollen wir hin?
 Umsetzung Teil 1: Wann spielt das Recht eine Rolle?
 Umsetzung Teil 2: Ablauf Erstgespräch unter Einbezug
Rechtsanwälte
 Umsetzung Teil 3: „Zwei Gespräche“ nach Friedman /
Himmelstein
03.06.2015 1. Aachener Mediationstag 2
Einleitung
Zwei Zitate von Jack Himmelstein
„The law is like an elephant – once it has entered the room. It is
incredibly difficult to ignore it.“
und
„Spricht man nicht über das Recht, verschwindet es nicht. Die
unausgesprochene Präsenz hält davon ab, kreative
Lösungen zu finden. Gewährt man dem Recht Raum, kann
das verhindern, dass es unverhältnismäßig großen Einfluss
bekommt.“
(Konflikte fordern uns heraus, Gary Friedman, Jack
Himmelstein)
03.06.2015 1. Aachener Mediationstag 3
Ausgangspunkt
Funktionen des Gesetzesrechtes
 Schafft Sicherheit durch Regelungscharakter
 Schafft Orientierung im Miteinander
 Schutz des Schwächeren
 Leitplankenfunktion
 Teilhabefunktion
 Spiegelt gesellschaftlichen Standard von Gerechtigkeits-
empfindungen
 Fördert die Verbindlichkeit
Ergebnis: Das Recht ist Teil der Realität, in der der wir leben!
03.06.2015 1. Aachener Mediationstag 4
Wozu führt das?
(oder: Einfluss von Rechtsnormen und Rechtsanwälten auf
Verhandlungen)
 Verhandeln im Schatten des Rechtes
 Verantwortung wird „seinem“ Rechtsanwalt überlassen
 Verzerrte Argumente
 Schutz vor Gefahren zu großer Offenheit
Ergebnis: Einschränkung in der gedanklichen Auseinander-
setzung mit dem Konflikt!
03.06.2015 1. Aachener Mediationstag 5
Wo wollen wir hin?
(oder: Einbindung des Rechtes)
 Grundsatz in der Mediation: Relevanz und Funktion des Rechtes
unterliegt Entscheidung der Parteien.
 Zu klärende Fragen:
 Ob in der Mediation über das Recht gesprochen wird und wenn
ja:
 Wie, wann durch wen darüber gesprochen wird.
 Ziele:
 Recht soll dazu dienen, sich zu orientieren anstatt
Entscheidungen zu kontrollieren
 Anstelle einer gegensätzlichen ein gemeinsame Auffassung von
der Rechtswirksamkeit entwickeln
 Recht als funktionales Instrumentarium, als „Schatzkammer“
03.06.2015 1. Aachener Mediationstag 6
Umsetzung Teil 1
Wann spielt das Recht eine Rolle?
 Phase 1: Vorbereitung, Arbeitsbündnis
 Informiertheit der Parteien (Verjährung, Ausschlussfristen etc.)
 Arbeitsbündnis
 Rollenklärung Mediator
 Phase 2: Themensammlung
 Themenbezogene rechtliche Erörterung
 Phase 3: Interessenklärung als„rechtsfreier Raum“
 Phase 4: Ideensammlung möglicher Lösungen
 Phase 5: Auswahl und Bewertung von Lösungen
 Rechtliche Prüfung möglicher Lösungen
 Phase 6: Abschlussvereinbarung und Umsetzung
 Zentrale Rolle des Rechtes. Formale Umsetzung der Einigung.
 Beachtung zwingender gesetzlicher Vorgaben.
03.06.2015 1. Aachener Mediationstag 7
Umsetzung Teil 2
Ablauf Erstgespräch unter Einbezug Rechtsanwälte
 Wertschätzende Begrüßung der Beteiligten (inklusive Rechtsanwälte)
 Kurze Vorstellung der Beteiligten
 Mediator schafft Transparenz über Vorgespräche (idR mit Rechtsanwälten)
 Bitte an Rechtsanwälte um Kurzvortrag (maximal 3 Minuten) aus der
jeweiligen Sicht das Wesentliche zum Sach- und Rechtsstand vorzutragen.
 Rollenklärung Mediator – Rechtsanwälte
 Bitte an Medianten:
 „Kern“ des Konflikts zu schildern (nicht Inhalt, nicht Interessen)
 Mit der Folgefrage: Erwartungen an das Mediationsverfahren?
(= Interessenklärung auf der Verfahrensebene)
 Rolle des Rechtes
 Vertraulichkeit
 Arbeitsbündnis inklusive Honorartragung
03.06.2015 1. Aachener Mediationstag 8
Umsetzung Teil 3
„Zwei Gespräche“ nach Friedman / Himmelstein
1. Gespräch über die Rechtswirklichkeit
a. Stärken von Rechtspositionen
a1. jeder Rechtsanwalt erläutert Begründung/Stärken der eigenen
Rechtsposition
a2. Jeweiliges loopen durch Mediator
a3. Gegenseitiges loopen der Rechtsanwälte, d.h. Stärken des anderen
b. Risiken von Rechtspositionen
b1. jeder Rechtsanwalt schildert Schwächen der eigenen Rechtsposition
b2. Abwechselndes Benennen der Risiken
c. Aufklären der Parteien
d. Gang vor Gericht und seine praktischen Folgen
2. Gespräch über geschäftliche und persönliche Aspekte
a. Interessenklärung
b. …
03.06.2015 1. Aachener Mediationstag 9
Unsere Bewertung
Ob das Recht die Biene oder der Elefant ist, bestimmen die Beteiligten
selbst.
Wir freuen uns auf eine gemeinsame Diskussion.
Thomas Oedekoven
Fachanwalt für Medizinrecht
Fachanwalt für Sozialrecht
Mediator
Carsten Lange
Fachanwalt für Insolvenzrecht
Fachanwalt für Steuerrecht
Mediator
- Daniel Hagelskamp Rechtsanwälte, Laurentiusstr. 16-20, 52072 Aachen-
03.06.2015 1. Aachener Mediationstag 10

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Content Promotion mit PPC
Content Promotion mit PPCContent Promotion mit PPC
Content Promotion mit PPC
Olaf Kopp
 
Lb Tome1 Partie2
Lb Tome1 Partie2Lb Tome1 Partie2
Lb Tome1 Partie2youri59490
 
Konflikte mit den eltern kiriaki wassiliki
Konflikte mit den eltern kiriaki wassilikiKonflikte mit den eltern kiriaki wassiliki
Konflikte mit den eltern kiriaki wassilikiMaria Chatzigiossi
 
Ikram présente lorena
Ikram présente lorenaIkram présente lorena
Ikram présente lorenaSchool
 
Tiny Tiny RSS(bye bye Google Reader)
Tiny Tiny RSS(bye bye Google Reader)Tiny Tiny RSS(bye bye Google Reader)
Tiny Tiny RSS(bye bye Google Reader)
Jorge Cacho
 
Lettre aux amis de Calcutta avril 2013
Lettre aux amis de Calcutta  avril 2013Lettre aux amis de Calcutta  avril 2013
Lettre aux amis de Calcutta avril 2013
Paulino Gonzalez
 
1 reglamento sistema estatal becas, créditos y estímulos educativos
1 reglamento  sistema estatal  becas, créditos y estímulos educativos1 reglamento  sistema estatal  becas, créditos y estímulos educativos
1 reglamento sistema estatal becas, créditos y estímulos educativos
claulupita
 
3-Cm22 noté
3-Cm22 noté3-Cm22 noté
3-Cm22 notémathome79
 
Käfer Akademie Jahresrückblick 2014
Käfer Akademie Jahresrückblick 2014Käfer Akademie Jahresrückblick 2014
Käfer Akademie Jahresrückblick 2014
Käfer Akademie
 
FORAG - Brand Effects Native – Deutsche Bahn
FORAG - Brand Effects Native – Deutsche BahnFORAG - Brand Effects Native – Deutsche Bahn
FORAG - Brand Effects Native – Deutsche Bahn
BurdaForward Advertising
 
Manual de slideshare
Manual de slideshareManual de slideshare
Manual de slideshare
Newssolutions.com
 
Annexes Logiciel Pl7
Annexes Logiciel Pl7Annexes Logiciel Pl7
Annexes Logiciel Pl7youri59490
 
Guia XIV: Reconocimiento morfológico de Artrópodos
Guia XIV: Reconocimiento morfológico de ArtrópodosGuia XIV: Reconocimiento morfológico de Artrópodos
Guia XIV: Reconocimiento morfológico de Artrópodos
Alonso Custodio
 
Vorschriften und Fallstricke bei der Einverständniserklärung
Vorschriften und Fallstricke bei der EinverständniserklärungVorschriften und Fallstricke bei der Einverständniserklärung
Vorschriften und Fallstricke bei der EinverständniserklärungDaniel, Hagelskamp & Kollegen
 
Hamid
HamidHamid
Requerimientos minimos
Requerimientos minimosRequerimientos minimos
Requerimientos minimos
Shadowgts1
 
Capteurs Ecolpap
Capteurs EcolpapCapteurs Ecolpap
Capteurs Ecolpapyouri59490
 
La statistique du chômage au sens du BIT en Suisse
La statistique du chômage au sens du BIT en SuisseLa statistique du chômage au sens du BIT en Suisse
La statistique du chômage au sens du BIT en Suisse
ericstephani
 
Encuesta oposición
Encuesta oposiciónEncuesta oposición
Encuesta oposición
Graciela Römer & asoc
 

Andere mochten auch (20)

Content Promotion mit PPC
Content Promotion mit PPCContent Promotion mit PPC
Content Promotion mit PPC
 
Lb Tome1 Partie2
Lb Tome1 Partie2Lb Tome1 Partie2
Lb Tome1 Partie2
 
45 HISTORIC PHOTOS
45 HISTORIC PHOTOS45 HISTORIC PHOTOS
45 HISTORIC PHOTOS
 
Konflikte mit den eltern kiriaki wassiliki
Konflikte mit den eltern kiriaki wassilikiKonflikte mit den eltern kiriaki wassiliki
Konflikte mit den eltern kiriaki wassiliki
 
Ikram présente lorena
Ikram présente lorenaIkram présente lorena
Ikram présente lorena
 
Tiny Tiny RSS(bye bye Google Reader)
Tiny Tiny RSS(bye bye Google Reader)Tiny Tiny RSS(bye bye Google Reader)
Tiny Tiny RSS(bye bye Google Reader)
 
Lettre aux amis de Calcutta avril 2013
Lettre aux amis de Calcutta  avril 2013Lettre aux amis de Calcutta  avril 2013
Lettre aux amis de Calcutta avril 2013
 
1 reglamento sistema estatal becas, créditos y estímulos educativos
1 reglamento  sistema estatal  becas, créditos y estímulos educativos1 reglamento  sistema estatal  becas, créditos y estímulos educativos
1 reglamento sistema estatal becas, créditos y estímulos educativos
 
3-Cm22 noté
3-Cm22 noté3-Cm22 noté
3-Cm22 noté
 
Käfer Akademie Jahresrückblick 2014
Käfer Akademie Jahresrückblick 2014Käfer Akademie Jahresrückblick 2014
Käfer Akademie Jahresrückblick 2014
 
FORAG - Brand Effects Native – Deutsche Bahn
FORAG - Brand Effects Native – Deutsche BahnFORAG - Brand Effects Native – Deutsche Bahn
FORAG - Brand Effects Native – Deutsche Bahn
 
Manual de slideshare
Manual de slideshareManual de slideshare
Manual de slideshare
 
Annexes Logiciel Pl7
Annexes Logiciel Pl7Annexes Logiciel Pl7
Annexes Logiciel Pl7
 
Guia XIV: Reconocimiento morfológico de Artrópodos
Guia XIV: Reconocimiento morfológico de ArtrópodosGuia XIV: Reconocimiento morfológico de Artrópodos
Guia XIV: Reconocimiento morfológico de Artrópodos
 
Vorschriften und Fallstricke bei der Einverständniserklärung
Vorschriften und Fallstricke bei der EinverständniserklärungVorschriften und Fallstricke bei der Einverständniserklärung
Vorschriften und Fallstricke bei der Einverständniserklärung
 
Hamid
HamidHamid
Hamid
 
Requerimientos minimos
Requerimientos minimosRequerimientos minimos
Requerimientos minimos
 
Capteurs Ecolpap
Capteurs EcolpapCapteurs Ecolpap
Capteurs Ecolpap
 
La statistique du chômage au sens du BIT en Suisse
La statistique du chômage au sens du BIT en SuisseLa statistique du chômage au sens du BIT en Suisse
La statistique du chômage au sens du BIT en Suisse
 
Encuesta oposición
Encuesta oposiciónEncuesta oposición
Encuesta oposición
 

Recht in der Mediation

  • 1. 1. Aachener Mediationstag, 30. Mai 2015 Recht in der Mediation Elefant oder Biene – verdrängend oder nützlich?
  • 2. Gliederung  Einleitung: Zwei Zitate von Jack Himmelstein  Ausgangspunkt: Funktionen des Gesetzesrechtes  Wozu führt das?  Wo wollen wir hin?  Umsetzung Teil 1: Wann spielt das Recht eine Rolle?  Umsetzung Teil 2: Ablauf Erstgespräch unter Einbezug Rechtsanwälte  Umsetzung Teil 3: „Zwei Gespräche“ nach Friedman / Himmelstein 03.06.2015 1. Aachener Mediationstag 2
  • 3. Einleitung Zwei Zitate von Jack Himmelstein „The law is like an elephant – once it has entered the room. It is incredibly difficult to ignore it.“ und „Spricht man nicht über das Recht, verschwindet es nicht. Die unausgesprochene Präsenz hält davon ab, kreative Lösungen zu finden. Gewährt man dem Recht Raum, kann das verhindern, dass es unverhältnismäßig großen Einfluss bekommt.“ (Konflikte fordern uns heraus, Gary Friedman, Jack Himmelstein) 03.06.2015 1. Aachener Mediationstag 3
  • 4. Ausgangspunkt Funktionen des Gesetzesrechtes  Schafft Sicherheit durch Regelungscharakter  Schafft Orientierung im Miteinander  Schutz des Schwächeren  Leitplankenfunktion  Teilhabefunktion  Spiegelt gesellschaftlichen Standard von Gerechtigkeits- empfindungen  Fördert die Verbindlichkeit Ergebnis: Das Recht ist Teil der Realität, in der der wir leben! 03.06.2015 1. Aachener Mediationstag 4
  • 5. Wozu führt das? (oder: Einfluss von Rechtsnormen und Rechtsanwälten auf Verhandlungen)  Verhandeln im Schatten des Rechtes  Verantwortung wird „seinem“ Rechtsanwalt überlassen  Verzerrte Argumente  Schutz vor Gefahren zu großer Offenheit Ergebnis: Einschränkung in der gedanklichen Auseinander- setzung mit dem Konflikt! 03.06.2015 1. Aachener Mediationstag 5
  • 6. Wo wollen wir hin? (oder: Einbindung des Rechtes)  Grundsatz in der Mediation: Relevanz und Funktion des Rechtes unterliegt Entscheidung der Parteien.  Zu klärende Fragen:  Ob in der Mediation über das Recht gesprochen wird und wenn ja:  Wie, wann durch wen darüber gesprochen wird.  Ziele:  Recht soll dazu dienen, sich zu orientieren anstatt Entscheidungen zu kontrollieren  Anstelle einer gegensätzlichen ein gemeinsame Auffassung von der Rechtswirksamkeit entwickeln  Recht als funktionales Instrumentarium, als „Schatzkammer“ 03.06.2015 1. Aachener Mediationstag 6
  • 7. Umsetzung Teil 1 Wann spielt das Recht eine Rolle?  Phase 1: Vorbereitung, Arbeitsbündnis  Informiertheit der Parteien (Verjährung, Ausschlussfristen etc.)  Arbeitsbündnis  Rollenklärung Mediator  Phase 2: Themensammlung  Themenbezogene rechtliche Erörterung  Phase 3: Interessenklärung als„rechtsfreier Raum“  Phase 4: Ideensammlung möglicher Lösungen  Phase 5: Auswahl und Bewertung von Lösungen  Rechtliche Prüfung möglicher Lösungen  Phase 6: Abschlussvereinbarung und Umsetzung  Zentrale Rolle des Rechtes. Formale Umsetzung der Einigung.  Beachtung zwingender gesetzlicher Vorgaben. 03.06.2015 1. Aachener Mediationstag 7
  • 8. Umsetzung Teil 2 Ablauf Erstgespräch unter Einbezug Rechtsanwälte  Wertschätzende Begrüßung der Beteiligten (inklusive Rechtsanwälte)  Kurze Vorstellung der Beteiligten  Mediator schafft Transparenz über Vorgespräche (idR mit Rechtsanwälten)  Bitte an Rechtsanwälte um Kurzvortrag (maximal 3 Minuten) aus der jeweiligen Sicht das Wesentliche zum Sach- und Rechtsstand vorzutragen.  Rollenklärung Mediator – Rechtsanwälte  Bitte an Medianten:  „Kern“ des Konflikts zu schildern (nicht Inhalt, nicht Interessen)  Mit der Folgefrage: Erwartungen an das Mediationsverfahren? (= Interessenklärung auf der Verfahrensebene)  Rolle des Rechtes  Vertraulichkeit  Arbeitsbündnis inklusive Honorartragung 03.06.2015 1. Aachener Mediationstag 8
  • 9. Umsetzung Teil 3 „Zwei Gespräche“ nach Friedman / Himmelstein 1. Gespräch über die Rechtswirklichkeit a. Stärken von Rechtspositionen a1. jeder Rechtsanwalt erläutert Begründung/Stärken der eigenen Rechtsposition a2. Jeweiliges loopen durch Mediator a3. Gegenseitiges loopen der Rechtsanwälte, d.h. Stärken des anderen b. Risiken von Rechtspositionen b1. jeder Rechtsanwalt schildert Schwächen der eigenen Rechtsposition b2. Abwechselndes Benennen der Risiken c. Aufklären der Parteien d. Gang vor Gericht und seine praktischen Folgen 2. Gespräch über geschäftliche und persönliche Aspekte a. Interessenklärung b. … 03.06.2015 1. Aachener Mediationstag 9
  • 10. Unsere Bewertung Ob das Recht die Biene oder der Elefant ist, bestimmen die Beteiligten selbst. Wir freuen uns auf eine gemeinsame Diskussion. Thomas Oedekoven Fachanwalt für Medizinrecht Fachanwalt für Sozialrecht Mediator Carsten Lange Fachanwalt für Insolvenzrecht Fachanwalt für Steuerrecht Mediator - Daniel Hagelskamp Rechtsanwälte, Laurentiusstr. 16-20, 52072 Aachen- 03.06.2015 1. Aachener Mediationstag 10