SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Ihr Partner für eine gesunde Zukunft
Ihr Ansprechpartner: Dieter Thiem 2397 King Georg Blvd. PO Box 45513 SURREY British Columbia V4A 9N3 CANADA dthiem@mdveggiefood.com
....................................
..............
Fleischlose Qualitätsprodukte für
Fleischesser
Der delikate Weg,
unseren Planeten zu retten
Reich an Ballaststoffen
Keine künstlichen Zusatz- oder Aromastoffe
Ohne Genmanipulation
Der Hintergrund
Hoher Fleischkonsum seit Jahren als Krankheitsursache
bekannt
48 % der Konsumenten möchten den Fleischkonsum aus
Gesundheitsgründen reduzieren
Vegetarische Produkte aus Käufersicht nicht sehr
attraktiv
Eine neue Zielgruppe hat sich entwickelt: Flexitarier
(= Fleischesser, die immer wieder zu vegetarischen Produkten greifen)
Quelle: TSN Food Family Panel
Die Idee
Das Produkt muss schmecken und appetitlich wirken
Kein negativer “Beigeschmack”
Frei von genmanipulierten Produkten
Frei von Transfetten
wenig Kalorien
Frei von gesättigten Fetten (produktabhängig)
Cholesterinfrei
hoher Anteil an Ballaststoffen
Einfache und gesunde Zubereitung
Backofen
Dampfgarer
Microwelle
Pfanne / Friteuse
Das Produkt
Spezielles Herstellungsverfahren
Fettfrei-isoliertes Sojaeiweiß nicht mit Tofu zu vergleichen
texturiertes Soja-Protein für optimierte Textur
Einsatz modernster Verfahren zur Schaffung fleischähnlicher
Texturen
Hochwertige Zusatzstoffe
Aromastoffe in höchster Qualität
Verwendung von Meer- oder Himalayasalz
Gewürz- und Biokräutermischungen
Farbstoffe zur Verbesserung des Produktbildes
Langjährig erprobte Rezepturen
Internationale Auszeichnungen
Sieger im Geschmacksvergleich
Innovative Neuentwicklungen
Anpassung an den landesspezifischen Kundengeschmack
Aufgreifen von aktuellen Trends
Das Sortiment (auszugsweise)
Fleischbällchen
Broccoli Käsefüllung
Chicken-Nuggets
Hamburger
Cordon Bleu
Schnitzel
Expertenmeinung
Dr. Spiegel, Entwicklungschef bei Dr. Oetker:
„Die Textur der Produkte ist absolut „fleisch-ähnlich“, selbst Fachleute
können die Faserstruktur der Produkte nicht von „Echt-Fleisch“
unterscheiden.
Dieser Eindruck setzt sich im Mund fort. Beim sog. „Mundgefühl“ sind die
Produkte von „Echt-Fleisch“ nicht zu unterscheiden.“
Viele unserer Wettbewerber arbeiten auf Tofu-Basis, was den
Produkten eine trockene, gummiartige und teilweise „krümelige“
Konsistenz gibt.
Die Zusammenarbeit
Partnerschaftliche Möglichkeiten
Spezifische Adaption der Rezepte nach Konsumentenbedürfnissen
Synergien in Rohstoffauswahl und -beschaffung
Absolute Flexibilität
Rezeptvermietung auf Lizenzbasis inkl. Technologietransfer
Belieferung im Großgebinde (zur internen Weiterverarbeitung /-verpackung)
Anlieferung als verkaufsfertiges Endprodukt
Unvergleichbares Kosten-Nutzen Verhältnis
Perfekter Geschmack kann nur durch die Verwendung hochwertiger Zutaten
erreicht werden
Top-Qualität kann es nicht zum Diskontpreis geben
Weltweit nutzbares Netzwerk zur ständigen Produktoptimierung
Kooperation bei Neuentwicklung
Nutzung von aktuellen Marktforschungsdaten
Internationaler Erfahrungsaustausch
Langfristige, ertragreiche Partnerschaft

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Se van a requerir 44 años para reducir la tasa de informalidad a la mitad
Se van a requerir 44 años para reducir la tasa de informalidad a la mitadSe van a requerir 44 años para reducir la tasa de informalidad a la mitad
Se van a requerir 44 años para reducir la tasa de informalidad a la mitad
Comité de Proveedores
 
Presentation
PresentationPresentation
Presentation
Nagynata
 
KNMG 14 dec 2011 Agatha Hielkema
KNMG 14 dec 2011 Agatha HielkemaKNMG 14 dec 2011 Agatha Hielkema
KNMG 14 dec 2011 Agatha Hielkema
Agatha Hielkema
 
Effect manipulation 1
Effect manipulation 1Effect manipulation 1
Effect manipulation 1
Alexballantyne
 
Prosedur pendaftaran tata tertib kti
Prosedur pendaftaran tata tertib ktiProsedur pendaftaran tata tertib kti
Prosedur pendaftaran tata tertib kti
heri stks
 
Algolytics company Overview 2015
Algolytics company Overview 2015Algolytics company Overview 2015
Algolytics company Overview 2015
Algolytics
 
Contes bruñoval
Contes bruñovalContes bruñoval
Contes bruñoval
Username3210
 
Exporting references - Web of Science - Knowledge Base
Exporting references - Web of Science - Knowledge BaseExporting references - Web of Science - Knowledge Base
Exporting references - Web of Science - Knowledge Base
UofGKnowledgebase
 
Nutricion De Las Plantas
Nutricion De Las PlantasNutricion De Las Plantas
Nutricion De Las Plantas
guestdd17b7
 

Andere mochten auch (9)

Se van a requerir 44 años para reducir la tasa de informalidad a la mitad
Se van a requerir 44 años para reducir la tasa de informalidad a la mitadSe van a requerir 44 años para reducir la tasa de informalidad a la mitad
Se van a requerir 44 años para reducir la tasa de informalidad a la mitad
 
Presentation
PresentationPresentation
Presentation
 
KNMG 14 dec 2011 Agatha Hielkema
KNMG 14 dec 2011 Agatha HielkemaKNMG 14 dec 2011 Agatha Hielkema
KNMG 14 dec 2011 Agatha Hielkema
 
Effect manipulation 1
Effect manipulation 1Effect manipulation 1
Effect manipulation 1
 
Prosedur pendaftaran tata tertib kti
Prosedur pendaftaran tata tertib ktiProsedur pendaftaran tata tertib kti
Prosedur pendaftaran tata tertib kti
 
Algolytics company Overview 2015
Algolytics company Overview 2015Algolytics company Overview 2015
Algolytics company Overview 2015
 
Contes bruñoval
Contes bruñovalContes bruñoval
Contes bruñoval
 
Exporting references - Web of Science - Knowledge Base
Exporting references - Web of Science - Knowledge BaseExporting references - Web of Science - Knowledge Base
Exporting references - Web of Science - Knowledge Base
 
Nutricion De Las Plantas
Nutricion De Las PlantasNutricion De Las Plantas
Nutricion De Las Plantas
 

MD Veggie Food Präsentation deutsch - Consulting - Fleischlos Genießen

  • 1. Ihr Partner für eine gesunde Zukunft Ihr Ansprechpartner: Dieter Thiem 2397 King Georg Blvd. PO Box 45513 SURREY British Columbia V4A 9N3 CANADA dthiem@mdveggiefood.com .................................... ..............
  • 2. Fleischlose Qualitätsprodukte für Fleischesser Der delikate Weg, unseren Planeten zu retten Reich an Ballaststoffen Keine künstlichen Zusatz- oder Aromastoffe Ohne Genmanipulation
  • 3. Der Hintergrund Hoher Fleischkonsum seit Jahren als Krankheitsursache bekannt 48 % der Konsumenten möchten den Fleischkonsum aus Gesundheitsgründen reduzieren Vegetarische Produkte aus Käufersicht nicht sehr attraktiv Eine neue Zielgruppe hat sich entwickelt: Flexitarier (= Fleischesser, die immer wieder zu vegetarischen Produkten greifen) Quelle: TSN Food Family Panel
  • 4. Die Idee Das Produkt muss schmecken und appetitlich wirken Kein negativer “Beigeschmack” Frei von genmanipulierten Produkten Frei von Transfetten wenig Kalorien Frei von gesättigten Fetten (produktabhängig) Cholesterinfrei hoher Anteil an Ballaststoffen Einfache und gesunde Zubereitung Backofen Dampfgarer Microwelle Pfanne / Friteuse
  • 5. Das Produkt Spezielles Herstellungsverfahren Fettfrei-isoliertes Sojaeiweiß nicht mit Tofu zu vergleichen texturiertes Soja-Protein für optimierte Textur Einsatz modernster Verfahren zur Schaffung fleischähnlicher Texturen Hochwertige Zusatzstoffe Aromastoffe in höchster Qualität Verwendung von Meer- oder Himalayasalz Gewürz- und Biokräutermischungen Farbstoffe zur Verbesserung des Produktbildes Langjährig erprobte Rezepturen Internationale Auszeichnungen Sieger im Geschmacksvergleich Innovative Neuentwicklungen Anpassung an den landesspezifischen Kundengeschmack Aufgreifen von aktuellen Trends
  • 6. Das Sortiment (auszugsweise) Fleischbällchen Broccoli Käsefüllung Chicken-Nuggets Hamburger Cordon Bleu Schnitzel
  • 7. Expertenmeinung Dr. Spiegel, Entwicklungschef bei Dr. Oetker: „Die Textur der Produkte ist absolut „fleisch-ähnlich“, selbst Fachleute können die Faserstruktur der Produkte nicht von „Echt-Fleisch“ unterscheiden. Dieser Eindruck setzt sich im Mund fort. Beim sog. „Mundgefühl“ sind die Produkte von „Echt-Fleisch“ nicht zu unterscheiden.“ Viele unserer Wettbewerber arbeiten auf Tofu-Basis, was den Produkten eine trockene, gummiartige und teilweise „krümelige“ Konsistenz gibt.
  • 8. Die Zusammenarbeit Partnerschaftliche Möglichkeiten Spezifische Adaption der Rezepte nach Konsumentenbedürfnissen Synergien in Rohstoffauswahl und -beschaffung Absolute Flexibilität Rezeptvermietung auf Lizenzbasis inkl. Technologietransfer Belieferung im Großgebinde (zur internen Weiterverarbeitung /-verpackung) Anlieferung als verkaufsfertiges Endprodukt Unvergleichbares Kosten-Nutzen Verhältnis Perfekter Geschmack kann nur durch die Verwendung hochwertiger Zutaten erreicht werden Top-Qualität kann es nicht zum Diskontpreis geben Weltweit nutzbares Netzwerk zur ständigen Produktoptimierung Kooperation bei Neuentwicklung Nutzung von aktuellen Marktforschungsdaten Internationaler Erfahrungsaustausch Langfristige, ertragreiche Partnerschaft