SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Marktgerechte Organisation
als Schlüssel für Open Innovation
im Dienstleistungsbereich
Thorsten Haase
Wie eine offene Unternehmenskultur den Zugang
zu wertschöpfenden Netzwerken ermöglicht und so
die eigene Wettbewerbsposition verbessert.
Wie eine offene Unternehmenskultur den Zugang
zu wertschöpfenden Netzwerken ermöglicht und so
die eigene Wettbewerbsposition verbessert.
Unser Blickwinkel
• IT-Dienstleister
• Software-Entwicklung und Beratung
• 140 Mitarbeiter
• Unternehmensverbund team neusta
Unsere aktuelle Marktsituation
Digitalisierung
• „Disruption“
• „De-Materialisierung“
• „New Work“
Kunden
• Individualisierung
• „Time to Market“
• Ungewissheit
Mitarbeiter
• Mitarbeiterbedarf
• „Life Balance“
• Erwartungen
Welche Fragen sind zu beantworten?
Markterwartungen erfüllen
Wie werden wir adaptiv
Markterwartungen beeinflussen
 „ Wie werden wir innovativ?
Passende Mitarbeiter finden
Wie werden wir attraktiv werden wir
attraktiver?
„Innen“ anfangen
Unsere Handlungsfelder
Änderung der
Arbeitsprozesse
 Organisationsverständnis
geändert
 Gelebtes
Wertesystem
• Eigenverantwortliche Teams
• Einsatz agiler Produktionsmethoden
• Fokus auf schnelle Wertschöpfung
 Änderung der Arbeitsprozesse
• Auflösung starrer Strukturen und kontextbezogene
Führung
• Mitarbeiterbasierte Geschäftsentwicklung
• Experimentierkultur
 Organisationsverständnis geändert
• Vertrauen
• Transparenz
• Fehlerkultur
 Gelebtes Wertesystem
„Wir sind besser, kreativer und attraktiver geworden.“
...
„Wir sind besser, kreativer und attraktiver geworden.“
...
Doch, reicht das aus?
Nein.
„Wir sind besser, kreativer und attraktiver geworden
und haben die Voraussetzungen für unternehmensübergreifende Kollaboration und
Co-Kreation geschaffen.“
„Außen“ einbinden „Innen“ angefangen
Unsere Öffnung nach außen
Outside-In-Prozess
Inside-Out-Prozess
Couplet-Prozess
 Outside-In-Prozess
Integration externen Know-hows
Kunden
• Agile Entwicklung
Hochschulen
& Institute
• Projekte
Netzwerke
• Expertenwissen
Open Source
• Nutzung
 Inside-Out-Prozess
Freigabe von internem Know-how
Kunden
• Hospitation
• Wissensnetzwerk
• White Paper
Netzwerke
• Wissenstransfer
Open Source
• Bereitstellung
 Coupled-Prozess
Verbindung von externem und internem Know-how
Kunden
• Entwicklungsteams
• Produktentwicklung und
Vermarktung
• „Digital Future Labs“
Wettbewerber
• Allianzen
Communities
• Usergroups
Hochschulen
& Institute
• Projektanträge
Team Neusta
• Mitarbeiterentwicklung
• Kundenentwicklung
• Wissensnetzwerk
Startups
• Zusammenarbeit
• Lernen
 Digital Future Labs
Beispiel: Coupled-Prozess
Ideen
Rapid prototyping
• Einschätzung/ Visualisierung
• ... innerhalb weniger Tage
Pitch for Board
• Wettbewerb
Pilot prototyping
• Umsetzung
• ... innerhalb weniger Wochen
Team: Kunde & HEC
Pilot
• z.B. App
Pilotierung
• Feldeinsatz
• ggf. neuer „Standard“
Reflektion
• Vertrauen gewinnen
• „Not-invented-here“
• Interessenkonflikte
• Rechtliche Risiken
• Eigentumsrechte
• Vertraulichkeit (NDA)
• Abhängigkeiten von Dritten
Gibt es kritische Pfade?
Was bringt uns Open Innovation?
• Reduzierung des Entwicklungsrisikos und
bedarfsgerechte Lösungen
• Zusätzliches Potenzial für Ideengenerierung,
-umsetzung und Vermarktung
• Zugang zu Talenten und Wissensnetzwerken
• Mehr Attraktivität für Kunden und Mitarbeiter
Worüber denken wir nach?
• Innovations-Plattformen
• „Crowd Thinking“
• Innovationswettbewerbe
• Innovationsteams (Kunde/HEC)
• Innovations-Campus
Unsere Überlegungen
Und nun?
Eine offene Unternehmenskultur leben,
Freiräume schaffen und Experimente zulassen,
Interesse des Netzwerks wecken und dieses einbinden und ...
Sparringspartner involvieren.
…
Einladung zum Dialog

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Marktgerechte Organisation als Schlüssel für Open Innovation im Dienstleistungsbereich von Thorsten Haase, CEO HEC GmbH

Die Evolution der eigenen Homepage
Die Evolution der eigenen HomepageDie Evolution der eigenen Homepage
Die Evolution der eigenen Homepage
Stefan Wienströer
 
Dev Day 2024: Rico Pommerenke - A rocky road to sustainability
Dev Day 2024: Rico Pommerenke - A rocky road to sustainabilityDev Day 2024: Rico Pommerenke - A rocky road to sustainability
Dev Day 2024: Rico Pommerenke - A rocky road to sustainability
emmaberlin1
 
Ingosu Broschüre
Ingosu BroschüreIngosu Broschüre
Ingosu Broschüre
Ahmet Emre Acar
 
Solution guide 2019
Solution guide 2019Solution guide 2019
Solution guide 2019
Communardo GmbH
 
Alltagstaugliches Enterprise 2 0 Public
Alltagstaugliches Enterprise 2 0   PublicAlltagstaugliches Enterprise 2 0   Public
Alltagstaugliches Enterprise 2 0 Public
Daniel Kraft
 
Alltagstaugliches Enterprise 2.0
Alltagstaugliches Enterprise 2.0Alltagstaugliches Enterprise 2.0
Alltagstaugliches Enterprise 2.0
netmedianer GmbH
 
"Ideation, Produktentwicklung und Business Model Innovation - Crowdsourced In...
"Ideation, Produktentwicklung und Business Model Innovation - Crowdsourced In..."Ideation, Produktentwicklung und Business Model Innovation - Crowdsourced In...
"Ideation, Produktentwicklung und Business Model Innovation - Crowdsourced In...
innosabi GmbH
 
Innovationsmotor Design Thinking - pluswerk
Innovationsmotor Design Thinking - pluswerkInnovationsmotor Design Thinking - pluswerk
Innovationsmotor Design Thinking - pluswerk
die.agilen GmbH
 
Employer und Employee Branding | MarketTeam und Quadeo
Employer und Employee Branding | MarketTeam und QuadeoEmployer und Employee Branding | MarketTeam und Quadeo
Employer und Employee Branding | MarketTeam und Quadeo
Heiko Luedemann
 
Big Data Analytics Forum 2015: Wie gelingt der Schnellstart in die neue Infor...
Big Data Analytics Forum 2015: Wie gelingt der Schnellstart in die neue Infor...Big Data Analytics Forum 2015: Wie gelingt der Schnellstart in die neue Infor...
Big Data Analytics Forum 2015: Wie gelingt der Schnellstart in die neue Infor...
SAS in Deutschland, Österreich und der Schweiz
 
Wjax Vortrag 2018: Von DevOps bis DesignThinking
Wjax Vortrag 2018: Von DevOps bis DesignThinkingWjax Vortrag 2018: Von DevOps bis DesignThinking
Wjax Vortrag 2018: Von DevOps bis DesignThinking
Annegret Junker
 
Digital Workplace by Andreas Knauer
Digital Workplace by Andreas KnauerDigital Workplace by Andreas Knauer
Digital Workplace by Andreas Knauer
Andreas Knauer
 
Sparq360 101
Sparq360 101Sparq360 101
Sparq360 101
Paula Wind
 
Wieviel Facebook braucht ein Unternehmen?
Wieviel Facebook braucht ein Unternehmen?Wieviel Facebook braucht ein Unternehmen?
Wieviel Facebook braucht ein Unternehmen?
Bogo Vatovec
 
Solution Guide ll 2017
Solution Guide ll 2017Solution Guide ll 2017
Solution Guide ll 2017
Communardo GmbH
 
Zentrum für Unternehmensentwicklung
Zentrum für UnternehmensentwicklungZentrum für Unternehmensentwicklung
Zentrum für Unternehmensentwicklung
Gerth Vogel
 
SwissQ Culture Code
SwissQ Culture CodeSwissQ Culture Code
SwissQ Culture Code
SwissQ Consulting AG
 
innosabi innovators studio - Die Präsentation zum Crowdsourced Innovation Web...
innosabi innovators studio - Die Präsentation zum Crowdsourced Innovation Web...innosabi innovators studio - Die Präsentation zum Crowdsourced Innovation Web...
innosabi innovators studio - Die Präsentation zum Crowdsourced Innovation Web...
innosabi GmbH
 
Enterprise 2.0 – Zehn Einblicke in den Stand der Einführung
Enterprise 2.0 – Zehn Einblicke in den Stand der EinführungEnterprise 2.0 – Zehn Einblicke in den Stand der Einführung
Enterprise 2.0 – Zehn Einblicke in den Stand der Einführung
Centrestage
 

Ähnlich wie Marktgerechte Organisation als Schlüssel für Open Innovation im Dienstleistungsbereich von Thorsten Haase, CEO HEC GmbH (20)

Die Evolution der eigenen Homepage
Die Evolution der eigenen HomepageDie Evolution der eigenen Homepage
Die Evolution der eigenen Homepage
 
Dev Day 2024: Rico Pommerenke - A rocky road to sustainability
Dev Day 2024: Rico Pommerenke - A rocky road to sustainabilityDev Day 2024: Rico Pommerenke - A rocky road to sustainability
Dev Day 2024: Rico Pommerenke - A rocky road to sustainability
 
Ingosu Broschüre
Ingosu BroschüreIngosu Broschüre
Ingosu Broschüre
 
Solution guide 2019
Solution guide 2019Solution guide 2019
Solution guide 2019
 
Effimag präsentation05
Effimag präsentation05Effimag präsentation05
Effimag präsentation05
 
Alltagstaugliches Enterprise 2 0 Public
Alltagstaugliches Enterprise 2 0   PublicAlltagstaugliches Enterprise 2 0   Public
Alltagstaugliches Enterprise 2 0 Public
 
Alltagstaugliches Enterprise 2.0
Alltagstaugliches Enterprise 2.0Alltagstaugliches Enterprise 2.0
Alltagstaugliches Enterprise 2.0
 
"Ideation, Produktentwicklung und Business Model Innovation - Crowdsourced In...
"Ideation, Produktentwicklung und Business Model Innovation - Crowdsourced In..."Ideation, Produktentwicklung und Business Model Innovation - Crowdsourced In...
"Ideation, Produktentwicklung und Business Model Innovation - Crowdsourced In...
 
Innovationsmotor Design Thinking - pluswerk
Innovationsmotor Design Thinking - pluswerkInnovationsmotor Design Thinking - pluswerk
Innovationsmotor Design Thinking - pluswerk
 
Employer und Employee Branding | MarketTeam und Quadeo
Employer und Employee Branding | MarketTeam und QuadeoEmployer und Employee Branding | MarketTeam und Quadeo
Employer und Employee Branding | MarketTeam und Quadeo
 
Big Data Analytics Forum 2015: Wie gelingt der Schnellstart in die neue Infor...
Big Data Analytics Forum 2015: Wie gelingt der Schnellstart in die neue Infor...Big Data Analytics Forum 2015: Wie gelingt der Schnellstart in die neue Infor...
Big Data Analytics Forum 2015: Wie gelingt der Schnellstart in die neue Infor...
 
Wjax Vortrag 2018: Von DevOps bis DesignThinking
Wjax Vortrag 2018: Von DevOps bis DesignThinkingWjax Vortrag 2018: Von DevOps bis DesignThinking
Wjax Vortrag 2018: Von DevOps bis DesignThinking
 
Digital Workplace by Andreas Knauer
Digital Workplace by Andreas KnauerDigital Workplace by Andreas Knauer
Digital Workplace by Andreas Knauer
 
Sparq360 101
Sparq360 101Sparq360 101
Sparq360 101
 
Wieviel Facebook braucht ein Unternehmen?
Wieviel Facebook braucht ein Unternehmen?Wieviel Facebook braucht ein Unternehmen?
Wieviel Facebook braucht ein Unternehmen?
 
Solution Guide ll 2017
Solution Guide ll 2017Solution Guide ll 2017
Solution Guide ll 2017
 
Zentrum für Unternehmensentwicklung
Zentrum für UnternehmensentwicklungZentrum für Unternehmensentwicklung
Zentrum für Unternehmensentwicklung
 
SwissQ Culture Code
SwissQ Culture CodeSwissQ Culture Code
SwissQ Culture Code
 
innosabi innovators studio - Die Präsentation zum Crowdsourced Innovation Web...
innosabi innovators studio - Die Präsentation zum Crowdsourced Innovation Web...innosabi innovators studio - Die Präsentation zum Crowdsourced Innovation Web...
innosabi innovators studio - Die Präsentation zum Crowdsourced Innovation Web...
 
Enterprise 2.0 – Zehn Einblicke in den Stand der Einführung
Enterprise 2.0 – Zehn Einblicke in den Stand der EinführungEnterprise 2.0 – Zehn Einblicke in den Stand der Einführung
Enterprise 2.0 – Zehn Einblicke in den Stand der Einführung
 

Marktgerechte Organisation als Schlüssel für Open Innovation im Dienstleistungsbereich von Thorsten Haase, CEO HEC GmbH

  • 1. Marktgerechte Organisation als Schlüssel für Open Innovation im Dienstleistungsbereich Thorsten Haase
  • 2. Wie eine offene Unternehmenskultur den Zugang zu wertschöpfenden Netzwerken ermöglicht und so die eigene Wettbewerbsposition verbessert.
  • 3. Wie eine offene Unternehmenskultur den Zugang zu wertschöpfenden Netzwerken ermöglicht und so die eigene Wettbewerbsposition verbessert.
  • 4. Unser Blickwinkel • IT-Dienstleister • Software-Entwicklung und Beratung • 140 Mitarbeiter • Unternehmensverbund team neusta
  • 5. Unsere aktuelle Marktsituation Digitalisierung • „Disruption“ • „De-Materialisierung“ • „New Work“ Kunden • Individualisierung • „Time to Market“ • Ungewissheit Mitarbeiter • Mitarbeiterbedarf • „Life Balance“ • Erwartungen
  • 6. Welche Fragen sind zu beantworten? Markterwartungen erfüllen Wie werden wir adaptiv Markterwartungen beeinflussen  „ Wie werden wir innovativ? Passende Mitarbeiter finden Wie werden wir attraktiv werden wir attraktiver?
  • 8. Unsere Handlungsfelder Änderung der Arbeitsprozesse  Organisationsverständnis geändert  Gelebtes Wertesystem
  • 9. • Eigenverantwortliche Teams • Einsatz agiler Produktionsmethoden • Fokus auf schnelle Wertschöpfung  Änderung der Arbeitsprozesse
  • 10. • Auflösung starrer Strukturen und kontextbezogene Führung • Mitarbeiterbasierte Geschäftsentwicklung • Experimentierkultur  Organisationsverständnis geändert
  • 11. • Vertrauen • Transparenz • Fehlerkultur  Gelebtes Wertesystem
  • 12. „Wir sind besser, kreativer und attraktiver geworden.“ ...
  • 13. „Wir sind besser, kreativer und attraktiver geworden.“ ... Doch, reicht das aus? Nein.
  • 14. „Wir sind besser, kreativer und attraktiver geworden und haben die Voraussetzungen für unternehmensübergreifende Kollaboration und Co-Kreation geschaffen.“
  • 16. Unsere Öffnung nach außen Outside-In-Prozess Inside-Out-Prozess Couplet-Prozess
  • 17.  Outside-In-Prozess Integration externen Know-hows Kunden • Agile Entwicklung Hochschulen & Institute • Projekte Netzwerke • Expertenwissen Open Source • Nutzung
  • 18.  Inside-Out-Prozess Freigabe von internem Know-how Kunden • Hospitation • Wissensnetzwerk • White Paper Netzwerke • Wissenstransfer Open Source • Bereitstellung
  • 19.  Coupled-Prozess Verbindung von externem und internem Know-how Kunden • Entwicklungsteams • Produktentwicklung und Vermarktung • „Digital Future Labs“ Wettbewerber • Allianzen Communities • Usergroups Hochschulen & Institute • Projektanträge Team Neusta • Mitarbeiterentwicklung • Kundenentwicklung • Wissensnetzwerk Startups • Zusammenarbeit • Lernen
  • 20.  Digital Future Labs Beispiel: Coupled-Prozess Ideen Rapid prototyping • Einschätzung/ Visualisierung • ... innerhalb weniger Tage Pitch for Board • Wettbewerb Pilot prototyping • Umsetzung • ... innerhalb weniger Wochen Team: Kunde & HEC Pilot • z.B. App Pilotierung • Feldeinsatz • ggf. neuer „Standard“
  • 22. • Vertrauen gewinnen • „Not-invented-here“ • Interessenkonflikte • Rechtliche Risiken • Eigentumsrechte • Vertraulichkeit (NDA) • Abhängigkeiten von Dritten Gibt es kritische Pfade?
  • 23. Was bringt uns Open Innovation? • Reduzierung des Entwicklungsrisikos und bedarfsgerechte Lösungen • Zusätzliches Potenzial für Ideengenerierung, -umsetzung und Vermarktung • Zugang zu Talenten und Wissensnetzwerken • Mehr Attraktivität für Kunden und Mitarbeiter
  • 25. • Innovations-Plattformen • „Crowd Thinking“ • Innovationswettbewerbe • Innovationsteams (Kunde/HEC) • Innovations-Campus Unsere Überlegungen
  • 26. Und nun? Eine offene Unternehmenskultur leben, Freiräume schaffen und Experimente zulassen, Interesse des Netzwerks wecken und dieses einbinden und ... Sparringspartner involvieren.