SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Intelligentes Lagermanagement
vermeidet teure Investitionen
WMS und Logistikoptimierung lokal
oder aus der Cloud
Logivations GmbH
www.logivations.com
Beratung und Software für die Logistik
Das Unternehmen Logivations
W2MO®: Agile und optimierte Logistik
• Die führende webbasierte Lösung für alle
Arten des Layout Designs, der
Modellierung, Simulation und Optimierung
• Bedarfsorientierte Personalplanung auf Basis
von Standardzeiten (z. B. MTM)
• Case Pack Optimization
• Szenarienrechnung
• Operative LVS direkt erstellt aus dem Modell
• Integration mobiler Applikationen
• Nutzung „on-demand“ oder als Lizenz
• Interfaces zu vielen Systemen, z.B.
SAP, AutoCAD, LVS-Systeme
Logivations Beratungsservice
• Design und Optimierung in der gesamten
Bandbreite der Logistik (z.B. Layout-
Design, Effizienzsteigerung, WMS-
Optimierung)
• End-to-End Netzwerkdesign
und -optimierung
• Logistikoptimierung im Standortverbund
• Carbon Footprint Optimization
• Transport- & Frachtkostenoptimierung
• Dynamische Bestandsmanagement
• Sourcing und Produktallokation
• Verbindung von Logistik Know-How, mathematischen Methoden und Web-
Technologien
• Strategische Partnerschaften, u.a. mit SAP, Google oder Mozilla
• Stand 1. Februar 2013
• 25.000+ professionelle Nutzer im Web oder mit lokaler Installation*
Logivations GmbH
Das Unternehmen Logivations
* jede Woche kommen aktuell weltweit über 200 professionelle Nutzer aus Produktion und Logistik hinzu!
0
5000
10000
15000
20000
25000
Q1 -
2011
Q2 -
2011
Q3-2011 Q4-2011 Q1-2012 Q2-2012 Q3-2012 Q4-2012
Professionelle Nutzer
W2MO im Google Webstore
Das Unternehmen Logivations
Auszeichnungen für W2MO®
Das Unternehmen Logivations
www.logimat-messe.de
EUROEXPO
Messe- u. Kongress-GmbH
BESTES PRODUKT
Kategorie
"Software,
Kommunikation, IT“
Februar 2011
aus 248 Produkten
www.industriepreis.de
Initiative Mittelstand
INDUSTRIE PREIS 2012
Kategorie
„Intralogistik und
Produktionsmanagement“
April 2012
aus über 500 Produkten
www.imittelstand.de
Initiative Mittelstand
INNOVATIONSPREIS-IT
1. Platz
Kategorie „Logistik“
CeBIT: März 2011
aus 2000 Produkten
2. Platz: GeoMobile GmbH
u. TomTom Business Sol.
• Mobile Endgeräte (z. B. Smartphones oder Tablet-PCs)
W2MO wurde für den Einsatz auf mobilen Endgeräten optimiert,
z. B. für Kennzahlen, Modellierung, Personalplanung, Lastvorschau
• WebGL: Web Graphics Language
Hardwareunterstützte 3D-Grafik im Browser, ermöglicht nun auch erstmals
aufwändige 3D-Grafik in Web-Applikationen, größtes Angebot an unterstützter
Hardware
• HTML5: neuester Standard von HTML
Browser-Applikationen werden so benutzungsfreundlich wie moderne Desktop-
Applikationen
• NoSQL (Not only SQL - in memory databases) Herkömmliche relationale
Datenbanken leiden oft unter Performanceproblemen bei lastintensiven
Applikationen. Die NoSQL-“in memory“-Verabeitung dagegen kann mit vielen
Schreib-/Leseanfragen umgehen. Beispiele: Google BigTables, Facebook, eBay.
W2MO ® verarbeitet Millionen von Datensätzen in kürzester Zeit.
• Parallelisierte Algorithmen
Die meisten Algorithmen in W2MO ® sind parallelisiert,
d. h. die heute typischen Multi-Prozessorkerne werden
bestmöglich genützt, um eine äußerst hohe Performance
zu erzielen.
Innovative Technologien als Erfolgsfaktor
Nutzen der webbasierten Lösung W2MO®
• 3D-Visualisierung: räumliche Transparenz über
zukünftige Logistikstrukturen
• Saisonale Re-Organisation eines Logistikzentrums,
z.B. minimierte Kommissionier- und Nachschubwege
• Unterstützung bei der Neu-Planung und Optimierung
eines Logistikzentrums, z. B. Vergleich unterschiedlichster
Kommissionierstrategien und Automatisierungsgrade in
kürzester Zeit
• Online Produktivitätsregelung: z. B. gleichmäßige
Auslastung des Personals, Vermeidung von Spitzen
• Personalplanung: operativ, taktisch, strategisch
• Case Pack Optimization, z.B. optimale Befüllung der
Versandbehälter
• W2MO® als Plattform für die Kalkulation und Optimierung
von Logistikdienstleistungen
• Operatives LVS
W2MO® - Leistungspakete
Das Unternehmen Logivations
W2MO® - Nutzungsmöglichkeiten (Beispiele)
Nutzen der webbasierten Lösung W2MO®
INTERNET INTRANET
• Registrierung auf der
Homepage
• Keine eigene
Infrastruktur
notwendig
• Monatliche Gebühr
abhängig von
Nutzungsintensität
und Zahl der Nutzer
• Testaccount bis zu
500 Datensätze ohne
Berechnung
• Einrichtung eines
eigenen Windows-
, Linux- oder Unix-
Webservers im
Firmennetz
• Keine zusätzliche
Lizenzgebühr für
die Infrastruktur
(Tomcat, MySQL)
• Lizenzgebühr
abhängig von Zahl
der concurrent User
• Einrichtung eines
eigenen lokalen
Webservers auf
dem Laptop
• Keine zusätzliche
Lizenzgebühr für
die Infrastruktur
(Tomcat, MySQL)
• Pauschalpreis je
Laptop
(Windows + Apple +
Linux)
Laptop
Selbstständige Nutzung oder/und
Beratung durch Logivations und Partner
Schneller Modellaufbau
Logistikoptimierung durch Modellierung in W2MO®
Spezielle Funktionen:
• „Smart Clone“
von Regalen:
mit einer Aktion
ein ganzes Lager
möblieren
• Erzeugen eines
Artikelstamms
anhand weniger
statistischer
Kennwerte
• Erzeugen von
Auftragsszenarien
anhand weniger
statistischer
Kennwerte
Schneller Modellaufbau
Automatische Ermittlung von Prozesszeiten aus dem
Layout
Layoutinformation
• Koordinaten der Fächer
• Position des Fachs im Regal
• Lage zum Kommissionierweg
Zeitmodell mit Zeitbausteinen
für einzelne Tätigkeiten
• Zugriffsgeschwindigkeit
• Zuschlagzeiten ab gewisser
Fachhöhe
• Zeit für Drehung
• Hubgeschwindigkeit Stapler
• …
Zugriffszeit für jedes Fach
• Berücksichtigung der
Ergonomie
• Kein Genauigkeitsverlust
durch Durchschnittswerte
Schneller Modellaufbau
Logistikoptimierung durch Modellierung in W2MO®
Spezielle Funktionen:
• Lager-Templates
• Element-
Bibliothek
• Stücklisten
Regal Pfosten Träger
Böden Schrauben
……
…
Schneller Modellaufbau
Logistikoptimierung durch Modellierung in W2MO®
Spezielle Funktionen:
• detaillierte
Kalkulation der
Personalkosten
• zusätzliche
Wertschöpfungs-
prozesse
• Kosten je Pick /
Auftrag
• Darstellung der Belastungen in den verschiedenen Bereichen im Lager
• Stufenlose Navigation über den Zeithorizont frei definierbar
Visualisierung in 3D im Web-Browser
Logistikoptimierung durch Modellierung in W2MO ®
Visualisierung in 3D im Web-Browser
3D-Sicht
Visualisierung in 3D im Web-Browser
Virtual Reality: virtuelle Fahrt im Stapler
Visualisierung in 3D im Web-Browser
Produktphotos, hinterlegt bzw. aufgenommen mit
integrierter nativer Smartphone-App
Leistungspakete zur schnellen Effizienzsteigerung
Logistikoptimierung durch Modellierung in W2MO ®
Personalplanung und Online Produktivitätsregelung
Case Pack Optimization
Saisonale Re-Organisation von Distributionszentren
Planung und Optimierung von Logistikzentren
Warehouse Management System
Layout Design Optimierer
Logistikoptimierung im Standortverbund
Kalkulation von Logistikdienstleistungen
Der Layout Design Optimizer (LDO) dient dazu, den Erstellungsprozess
eines Layouts zu automatisieren, zu optimieren, zu erleichtern und zu
beschleunigen.
Layout Design Optimierer
Um ein optimales Layout zu erstellen braucht man:
• Regal-Vorlagen („Standard-Regale“, „Musterregale“), die für das neue
Layout verwendet werden sollen
• Leere Lagerbereiche für den Pick- und Nachschubbereich
• Importierte oder vom Tool erzeugte Daten: Produkte und Aufträge mit
Auftragszeilen
Layout Design Optimierer
Wie fängt man an
• Wählen Sie die erforderlichen
Funktionen und Parameter für
das neue Lager-Layout aus:
• Wählen Sie die Station und
geeignete Musterregale für den
Pick- und Nachschub Bereich
aus
• Vorgabe der Anzahl und Breite
der Gänge
• Max. Anzahl der Produkte pro
Fach
• Pauschale Bestandsreichweite
im Reserve-Bereich (falls nicht
beim Produkt hinterlegt)
• usw.
Layout Design Optimierer
Optimales Layout erstellen
Der Dialog zeigt wesentliche Kennzahlen des Optimierungsergebnis
Layout Design Optimierer
Optimales Layout erstellen
Ebenso wird eine detaillierte Berechnung der Kosten/Pick und
Kosten/Auftrag durchgeführt. Die Gesamtkosten beinhalten alles
(Arbeitskosten, Abschreibung, Mieten, Energiekosten, ....).
Layout Design Optimierer
Kosten pro Pick & Kosten pro Auftrag
Leistungspakete zur schnellen Effizienzsteigerung
Logistikoptimierung durch Modellierung in W2MO ®
Personalplanung und Online Produktivitätsregelung
Case Pack Optimization
Saisonale Re-Organisation von Distributionszentren
Planung und Optimierung von Logistikzentren
Warehouse Management System
Layout Design Optimierer
Logistikoptimierung im Standortverbund
Kalkulation von Logistikdienstleistungen
• Neubau vs. Ausbau eines bestehenden Logistikzentrums
• Vergleich verschiedener Kommissionierstrategien und Automatisierungsgrade
im Lager in kürzester Zeit
• Optimierte Regalierung und Ergonomie der Prozesse
• Schnelle Erstellung von Zukunftsszenarien durch statistische
Extrapolationsmethoden
Planung und Optimierung von bestehenden
Distributionszentren
Leistungspakete zur schnellen Effizienzsteigerung
• Lohnt sich die höhere Investition?
• Wie flexibel ist das mechanisierte System?
• Wie kann im operativen Betrieb auf Störungen reagiert werden ?
• …
Strategievergleich – Mechanisierung versus
manuell
Leistungspakete zur schnellen Effizienzsteigerung
?
Einflussparameter:
• Größe der Kommissionierfächer:
Pickwege, Nachschub, Umlagerungen
• Gangbreiten:
Wege, Staus
• Pickgang und zusätzlicher
Nachschubgang ?
• Fachtypen:
Fachboden, Palette, DLR, …
Dimensionierung von Fachgrößen und
Fachtypen
Leistungspakete zur schnellen Effizienzsteigerung
Vergleich der Gesamtzeiten je nach Strategie der Rundgangsbildung:
• Für alle Alternativen sind stets die Restriktionen
(Warenverfügbarkeit, Abliefertermine, Prioritäten, Verträglichkeiten, …)
einzuhalten.
• Es besteht ein Zielkonflikt zwischen Wegeaufwand und Sortier-
/Packaufwand.
• Pick-Pack erfordert gewisse Investitionen (damit mehrere Behälter im
Rundgang mitgenommen werden können).
• Diverse Alternativen wurden verglichen, viele weitere Einflussparameter
können mit untersucht werden, z. B. Batchgröße.
Optimierte Rundgangsbildung
Leistungspakete zur schnellen Effizienzsteigerung
Pick-Pack-Kommissionierung vers. Multi-Order-Sortier-Kommissionierung
Volumen des Einsammelbehälters:
Multi-Order 0.5 Einfach Pick-Pack optimiert Pick-Pack
4 Beh./Wagen dynamisch 1–8 Beh./Wagen
Optimierte Rundgangsbildung
Leistungspakete zur schnellen Effizienzsteigerung
Weitere mögliche Parameter für eine Untersuchung sind z. B.:
• Gewicht
• Volumen
• Zahl der unterschiedlichen Produkte
• Zahl der unterschiedlichen Aufträge
• Batchgröße
• maximale Zahl an kommissionierten Stücken
• Stichgang vs. Rundgang
• Einbahntouren in „engen“ Gängen vs. „umdrehen“ und überholen in
„breiten“ Gängen
• Bewertung und Analyse der bisher gebildeten Rundgänge
Optimierte Rundgangsbildung
Leistungspakete zur schnellen Effizienzsteigerung
Ungarische Methode
• Algorithmus zum Lösen gewichteter Zuordnungsprobleme
• Liefert mathematisches Optimum (globales Optimum )
Tauschverfahren
• Das Optimierungsvorgehen tauscht die Produkte auf den Lagerplätzen so
lange hin und her bis die Kosten minimiert werden
• Liefert unter Umständen ein lokales Minimum zurück (muss nicht dem
globalen entsprechen)
Teilenummerierung
Optimierung
Algorithmische Ansätze zur Lagerplatzoptimierung
Optimierung
Algorithmische Ansätze zur Lagerplatzoptimierung
Produkt
Fächer
150
50 100
5 s 10 s 30 s
Kompatibilität bedingt durch Restriktionen
z.B. Fachgröße, Filialsequenz, Gangkapazität ….
Einfache Heuristik:
• Höhere Nachfrage -> besseres Fach
• Geringere Nachfrage -> schlechteres Fach
Optimierung
Algorithmische Ansätze zur Lagerplatzoptimierung
55 s 10 s 30 s
150
50 100
5 s 10 s 30 s
Gesamtzugriffszeit:
150*5 s + 50*10 s + 100*30 s = 4250 s = 1,18 h
Ungarische Methode :
• Gesamtheitliche Betrachtung für beispielhafte
• Zielfunktion -> Minimiere Zugriffszeit
Optimierung
Algorithmische Ansätze zur Lagerplatzoptimierung
55 s 10 s 30 s55 s 10 s 30 s
5 s 10 s 30 s
Gesamtzugriffszeit:
100*5 s + 150*10 s + 50*30 s = 3500 s = 0,97 h
Der intelligente Algorithmus liefert im Beispiel eine Ersparnis in der Pickzeit
von ca. 18 % - in Realität (mit mehr Einschränkungen und mehr Fächern)
typischerweise mehr als 30%
150
50100
Optimierung
Rundgangsbildung
1.01 1.03 1.05 … 1.51
1.02 1.04 1.06 … 1.52
2.01 2.03 2.05 … 2.51
2.02 2.04 2.06 … 2.52
3.01 3.03 3.05 … 3.51
3.02 3.04 3.06 … 3.52
4.01 4.03 4.05 … 4.51
4.02 4.04 4.06 … 4.52
Einfacher Algorithmus:
Bildung von Rundgängen gemäß der
Nummerierung
• Nummerierung der Regale sowie
der Fächer
• Solange noch Platz auf
Transporter: Füge das Produkt
hinzu, das in der Nummerierung
als nächstes kommt
• Ist ein Transporter voll, fängt ein
neuer Rundgang dort an, wo der
alte aufgehört hat
Rundgang 2: Fächer 2.52 und 3.01
Rundgang 1: Fächer 1.52 und 2.01  Im Beispiel muss 2 mal die
gesamte Länge der Regale
hin- und zurückgegangen
werden
Annahmen:
- Regallänge 20 m
- Max. 2 Positionen pro Rundgang
1.01 1.03 1.05 … 1.51
1.02 1.04 1.06 … 1.52
2.01 2.03 2.05 … 2.51
2.02 2.04 2.06 … 2.52
3.01 3.03 3.05 … 3.51
3.02 3.04 3.06 … 3.52
4.01 4.03 4.05 … 4.51
4.02 4.04 4.06 … 4.52
Optimierung
Rundgangsbildung
Kombinatorischer Algorithmus:
Bildung von Rundgängen gemäß der
Lage der Fächer:
Durch ganzheitliche Optimierung
werden Produkte, die nahe
beieinander liegen, zu Rundgängen
zusammengefasst
Rundgang 2: Fächer 2.01 und 3.01
Rundgang 1: Fächer 1.52 und 2.52  Durch das Zusammenfassen
von Picks von Fächern, die
zwar nahe beieinander liegen,
aber in verschiedenen
Regalen, wird die Gesamt-
Wegstrecke verkürzt
Annahmen:
- Regallänge 20 m
- Max. 2 Positionen pro Rundgang
Länge der Rundgänge
1.01 1.03 1.05 … 1.51
1.02 1.04 1.06 … 1.52
2.01 2.03 2.05 … 2.51
2.02 2.04 2.06 … 2.52
3.01 3.03 3.05 … 3.51
3.02 3.04 3.06 … 3.52
4.01 4.03 4.05 … 4.51
4.02 4.04 4.06 … 4.52
Einfacher Algorithmus
Rundgang 2:Ca. 6 + 20 + 4 + 20 + 6 = 56 m
Rundgang 1:Ca. 2 + 20 + 4 + 20 + 10 = 56 m
 Bei Regalen der Länge 20 m
ergibt sich somit eine
Gesamtlänge von 112 m
1.01 1.03 1.05 … 1.51
1.02 1.04 1.06 … 1.52
2.01 2.03 2.05 … 2.51
2.02 2.04 2.06 … 2.52
3.01 3.03 3.05 … 3.51
3.02 3.04 3.06 … 3.52
4.01 4.03 4.05 … 4.51
4.02 4.04 4.06 … 4.52
Kombinatorischer Algorithmus
Rundgang 2: Ca. 6 + 1 + 1 + 10 = 18 m
Rundgang 1:Ca. 2 + 20 + 10 + 20 + 6 = 58 m
 Bei Regalen der Länge 20 m
ergibt sich somit eine
Gesamtlänge von 76 m
 Ersparnis: 36 m bzw. 32 %
Demo
W2MO 3D
Rundgang 2:
Fächer 2.52 und 3.01
Rundgang 1:
Fächer 1.52 und 2.01
Einfacher Algorithmus
Demo
W2MO 3D
Rundgang 2:
Fächer 2.01 und 3.01
Rundgang 1:
Fächer 1.52 und 2.52
Kombinatorischer Algorithmus
Vergleich Rundgangsbildung
Zusammenfassung
• Bei der Bildung von wegeminimalen Rundgängen aus einer gegebenen Menge von
Aufträgen unter Berücksichtigung von Gewichts- und Volumenrestriktionen des
Kommissionierwagens handelt es sich um ein komplexes mathematisches Problem
(Komplexitätsklasse NP-vollständig).
• Um gute Ergebnisse zu erreichen, ist deshalb der Einsatz von ausgefeilten
Algorithmen der kombinatorischen Optimierung erforderlich.
• Der Einsatz von einfachen Sortieralgorithmen hingegen lässt nur eine
eingeschränkte Qualität des Ergebnisses zu.
• Eine Minimierung der Weglänge für einzelne Rundgänge ist nicht zielführend. Es
muss stets die Gesamtheit aller zu tätigenden Picks betrachtet werden, um nicht als
„Preis“ für einen sehr kurzen Rundgang einen überdurchschnittlich langen in Kauf zu
nehmen.
• Weitere Potentiale bei Anwendung einer entsprechenden Logik bei der Bildung der
Kommissionen sowie durch Kombination von Kommissionen in gemeinsamen
Rundgängen
Leistungspakete zur schnellen Effizienzsteigerung
Logistikoptimierung durch Modellierung in W2MO®
Personalplanung und Online Produktivitätsregelung
Case Pack Optimization
Saisonale Re-Organisation von Distributionszentren
Planung und Optimierung von Logistikzentren
Warehouse Management System
Layout Design Optimierer
Logistikoptimierung im Standortverbund
Kalkulation von Logistikdienstleistungen
• Minimierte Kommissionier- und Nachschubwege
• Maximierter Durchsatz und reduzierte Engpässe
• Lastausgleich
• Verdichtung: bestehende Kapazitäten optimal nutzen
Saisonale Re-Organisation von
Distributionszentren
Leistungspakete zur schnellen Effizienzsteigerung
Leistungspakete zur schnellen Effizienzsteigerung
Logistikoptimierung durch Modellierung in W2MO®
Personalplanung und Online Produktivitätsregelung
Case Pack Optimization
Saisonale Re-Organisation von Distributionszentren
Planung und Optimierung von Logistikzentren
Warehouse Management System
Layout Design Optimierer
Logistikoptimierung im Standortverbund
Kalkulation von Logistikdienstleistungen
Personalplanung: Begriffsdefinitionen
Leistungspakete zur schnellen Effizienzsteigerung
Personal(einsatz)planung
bestimmt das „richtige“
Personal für den „richtigen“
Arbeitsplatz aus einem Pool
verfügbarer und geeignet
qualifizierter Mitarbeiter z. B.
auch unter Nutzung mobiler
Endgeräte
Personalverwaltung
bestimmt das prinzipiell
verfügbare Personal
Zeiterfassung
weiß welcher
Mitarbeiter wo arbeitet
(bzw. anwesend ist)
Lohn/Gehalt
bestimmt Lohn/Gehalt
des Mitarbeiters
Logistische
Produktionsplanung
bestimmt die Personalbedarfe
entsprechend der
abzuwickelnden Aufträge, der
hierfür erforderlichen Prozesse
und Standardzeiten
Produktionsplanung:
• Automatische Ermittlung der Prozesszeiten für alle Tätigkeiten im Lager auf
Basis des Layouts (z. B. Wege, Arbeitsprozesse) und Standardzeiten, z. B. MTM
• Berechnung der Arbeitsaufwendungen anhand der aktuellen/geplanten Aufträge
und der Prozesszeiten - sowohl in Summe, je Bereich oder Tätigkeit und
dynamisch über die Zeit entsprechend der geplanten Batches bzw.
Auftragssequenzen
Einsatzplanung, Verschiebung von Mitarbeitern:
• online-Lastvorschau je Bereich, Team, Schicht auf mobilen Endgeräten->
Aufzeigen der zeitdynamischen und spezifischen Engpässe und Aufzeigen der
jeweiligen Bedarfsverursacher, automatische Anpassung an die tatsächlich
verfügbaren Kapazitäten (via Interface zur Zeiterfassung)
• Minimierung der organisatorischen Aufwendungen für Umbesetzungen
• optimierter Lastausgleich und ggf. Auftragssequenzierung für gleichmäßige
Personalauslastung
• Kommunikation via Internet, z. B. email-Versand der Arbeitspläne oder
Integration mobiler Endgeräte für Mitarbeiter via Web-Browser.
Personalplanung
Leistungspakete zur schnellen
Effizienzsteigerung
• Optimierung der Arbeitszeitmodelle, Personalstärken und Teams
• Verbesserung der Ergonomie der Prozesse im Lager
• Erarbeitung /Optimierung operativer Handlungsempfehlungen bei plötzlichen
Änderungen der Nachfrage
• Optimierung der Pufferkapazitäten für Lastspitzen
• Optimierung des Verhältnisses von eigenen Arbeitskräften zu temporären
Arbeitskräften, Bestimmung von „geeignetem“ Mix aus temporären Kräften
(Aushilfen, Leiharbeiter, ….)
• Szenarienrechnungen, insbesondere Aufzeigen der Auswirkungen auf die
Personalkosten bei Verschiebungen des Order-Verhaltens der Kunden oder
Änderung von Arbeitszeitmodellen
• Budgetplanung
Personalplanung
Leistungspakete zur schnellen Effizienzsteigerung
Personalplanung langfristig
• Extrapolation von Vergangenheitsszenarien und Auftragspools auf zukünftige
Zeiträume
• Mengenplanung, einfache Übernahme alternativer Szenarien
• automatische Identifikation von Produktivitäten zur Abschätzung zukünftiger
Personalbedarfe
• Urlaubsplanung in Zusammenarbeit mit den administrativen Systemen
• Schichtplanung
Personalplanung
Leistungspakete zur schnellen Effizienzsteigerung
Personalplanung mittelfristig
Personalplanung
Leistungspakete zur schnellen Effizienzsteigerung
Personalkapazitätsplanung
„Bester Match“ findet die
Vergangenheitswoche,
welcher der Planwoche am
„ähnlichsten“ ist. Dann wird
anhand des damaligen Plan-
oder Ist-Personals die
Planpersonal-kapazität für
die Plan-woche bestimmt.
• Ständiges Neu-Rechnen der Lastsituation für alle
Bereiche und Ressourcen (inkl. z. B. Fördertechnik
oder AKL) des Lagers unter Berücksichtigung von zum
Beispiel:
Aktuellen Personalverfügbarkeiten bzw. Umbesetzungen
Veränderungen der Lagerbelegung
Ausfall von Systemkomponenten
aktuellem Auftragseingang
• Dabei wird jederzeit der voraussichtliche Endtermin
von Aufträgen ersichtlich und es kann rechtzeitig
durch eine Änderung der Prioritäten eingegriffen
werden.
Online Produktivitätsregelung
Leistungspakete zur schnellen Effizienzsteigerung
Von der operativen Personalplanung zur online Produktivitätsregelung
Online Monitoring in 3D im Web-Browser
Beispiel: Online Lastvorschau
Personalplanung
Auf dem Smartphone
Leistungspakete zur schnellen Effizienzsteigerung
Logistikoptimierung durch Modellierung in W2MO®
Personalplanung und Online Produktivitätsregelung
Case Pack Optimization
Saisonale Re-Organisation von Distributionszentren
Planung und Optimierung von Logistikzentren
Warehouse Management System
Layout Design Optimierer
Logistikoptimierung im Standortverbund
Kalkulation von Logistikdienstleistungen
• Transportkonsolidierung durch optimale Befüllung der Versandbehälter
(Kartons, Gitterboxen, Container)
• Optimierung der Karton-/ Behältergrößen
• Automatische Erstellung von Packschemata in 3D
• Optimierte Lagerverdichtung
Case Pack Optimization
Leistungspakete zur schnellen Effizienzsteigerung
Visualisierung in 3D im Web-Browser
Packschemata
Visualisierung in 3D im Web-Browser
Packschemata mit 3D-Objekten
Beispiel: Portfoliovergleich
Case Pack Optimization
Best Practice Cases
Portolio 1 (Pallet, Big, Small
und Tiny)
Kosten: 41,8 T€
hohe Anzahl Paletten
Porfolio 2 (Pallet, Big increased,
Small increased, Tiny)
Kosten: 35,8 T€
Bessere Auslastung
Zahlen exemplarisch
Ergebnisse:
• Ermittlung eines optimalen Kartonportfolios
• Operative Anbindung von W2MO® an das LVS zur automatisierten Ermittlung
optimaler Kartons pro Auftrag (Restriktionen u.a. Materialfluss, Expresszone,
Stapelfaktoren etc.)
Case Pack Optimization
Best Practice Cases
Vorteile von W2MO® Case Pack Optimization:
• Ermittlung optimaler Behältergrößen sowohl operativ als auch taktisch-
strategisch
• Gute Skalierbarkeit (geeignet auch für SEHR große Datenmengen)
• Flexibles Setzen von Restriktionen, schnelle Untersuchung der Auswirkungen
• Geringer Projektaufwand bei hohem Nutzen
Projektergebnisse:
• Minimierung der Kosten um 50% durch Einsatz optimales Versandbehälter-
portfolio
• Minimierung der transportierten Luft um bis zu 40%
• Reduktion der Transportkosten um bis zu 30%
Case Pack Optimization
Zusammenfassung
• Die Entnahmepositionen, die zu pickenden Produkte und das Packschema der
Palette kann leicht auf einem mobilen Endgerät (z.B. Tablet-PC) dargestellt
werden. Andere Endgeräte können dazu ebenso verwendet werden.
• Durch die Darstellung des Packschema kann eine „gute“ Palette gleich
zusammen mit dem Pickvorgang erstellt werden – ein zusätzliche Packschritt
entfällt.
Palettenaufbau während der Kommissionierung
Allgemeine Beschreibung
Die Palette kann so direkt beim Picken in idealer Weise gepackt werden, was den
Zeit- und Arbeitsaufwand und somit die Kosten erheblich reduziert.
Palettenbau während dem Picken
Ansicht auf einem Tablet-PC
Leistungspakete zur schnellen Effizienzsteigerung
Logistikoptimierung durch Modellierung in W2MO®
Personalplanung und Online Produktivitätsregelung
Case Pack Optimization
Saisonale Re-Organisation von Distributionszentren
Planung und Optimierung von Logistikzentren
Warehouse Management System
Layout Design Optimierer
Logistikoptimierung im Standortverbund
Kalkulation von Logistikdienstleistungen
• Plattform für Angebotskalkulation und -Präsentation
• Durchführung von Layoutplanungen
• Simulation von Szenarien
• Kalkulation Personalaufwand
Kalkulation von Dienstleistungen
Leistungspakete zur schnellen Effizienzsteigerung
Leistungspakete zur schnellen Effizienzsteigerung
Logistikoptimierung durch Modellierung in W2MO®
Personalplanung und Online Produktivitätsregelung
Case Pack Optimization
Saisonale Re-Organisation von Distributionszentren
Planung und Optimierung von Logistikzentren
Warehouse Management System
Layout Design Optimierer
Logistikoptimierung im Standortverbund
Kalkulation von Logistikdienstleistungen
Optimieren Sie mit W2MO die Versorgung Ihrer Produktions- und Montagelinien
über „Supermärkte“, Außen- und Anlieferungsläger oder die Einbindung von
Dienstleistern. So können Sie Ihre vorhandene Infrastruktur auch bei häufigen
Änderungen des Produktionsprogramms oder Belieferungsstrukturen und
Konzepte bestmöglich nutzen.
Logistikoptimierung im Standortverbund:
Modellieren, Simulieren und Optimieren!
Optimieren Sie mit W2MO die Supply Chain
Leistungspakete zur schnellen Effizienzsteigerung
Logistikoptimierung durch Modellierung in W2MO®
Personalplanung und Online Produktivitätsregelung
Case Pack Optimization
Saisonale Re-Organisation von Distributionszentren
Planung und Optimierung von Logistikzentren
Warehouse Management System
Layout Design Optimierer
Logistikoptimierung im Standortverbund
Kalkulation von Logistikdienstleistungen
Operatives Logistikmanagement
Aus dem aufgebauten/optimierten Lagermodell wird
auf „Knopfdruck“ ein operatives LVS generiert
Operatives Logistikmanagement
Bestandsvisualisierung
Operatives Logistikmanagement
Abarbeitung der Lageraufträge
Vorgabezeit 125 s
Abarbeitungsaufwand
vorab berechnet anhand
von Standardzeiten
Aktuelle Zeit 24 s
Für die Abarbeitung
bereits verbrauchte
Arbeitszeit
Visualisierung in 3D im Web-Browser
Die Abarbeitung jedes Auftrags kann online verfolgt
werden
Extrem hohe Buchungsleistung:
Schon auf Standardhardware sind über 10 Mio. Buchungen / Stunde möglich
W2MO® Hochleistungsbuchungsmaschine
Nach Ihren Bedürfnissen
NoSQL Bestandstabelle
„in-memory“
Laufendes, sequentielles
Schreiben aller
Änderungen
Konsolidierungspunkte für fast Recovery bei Crash
Weitere Beispiele für erzielten Nutzen
Logistikoptimierung durch Modellierung in W2MO®
Saisonale Re-Organisation eines Lagers
 Minimierte Kommissionier- und Nachschubwege
 Qualitätsverbesserung durch getrennte Lagerung „ähnlicher“ Artikel
Neu-Planung und Optimierung von Distributionszentren
 Vergleich und Optimierung unterschiedlichster
Kommissionierstrategien (LVS-Parametrierungen) und
Automatisierungsgrade in kürzester Zeit
 Exakte Prognose des zukünftigen Personalaufwandes
online Produktivitätsregelung
 Gleichmäßige Auslastung des Personals, Vermeidung von Spitzen
 ganzheitliche Minimierung des Arbeitsaufwandes
 termingerechte Auslieferung auch bei hoher Bestelldynamik
Case Pack Optimization
 optimiertes Kartonportfolio
 verbesserte Behälterauslastung
Visualisierung
 Räumliche Transparenz über zukünftige Lagerstrukturen

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Logistikoptimierung

Produktinfo Bison BI mit Qlik Logistik Cockpit
Produktinfo Bison BI mit Qlik Logistik CockpitProduktinfo Bison BI mit Qlik Logistik Cockpit
Produktinfo Bison BI mit Qlik Logistik Cockpit
Dragan Angjeleski
 
Staplerleitsystem in SAP
Staplerleitsystem in SAPStaplerleitsystem in SAP
Staplerleitsystem in SAP
SERKEM GmbH
 
Robuste Design Systems mit Storybook und Angular: vom Konzept zur lebendigen ...
Robuste Design Systems mit Storybook und Angular: vom Konzept zur lebendigen ...Robuste Design Systems mit Storybook und Angular: vom Konzept zur lebendigen ...
Robuste Design Systems mit Storybook und Angular: vom Konzept zur lebendigen ...
Andreas Wissel
 
IT-Ringvorlesung - Präsentation Comparex
IT-Ringvorlesung - Präsentation ComparexIT-Ringvorlesung - Präsentation Comparex
IT-Ringvorlesung - Präsentation Comparex
Empfehlungsbund
 
Magento-Schnittstellen
Magento-SchnittstellenMagento-Schnittstellen
Magento-Schnittstellen
Roman Zenner
 
SAP-Monitore von SERKEM
SAP-Monitore von SERKEMSAP-Monitore von SERKEM
SAP-Monitore von SERKEM
SERKEM GmbH
 
Süßwarenhersteller und Discounter launchen Webportal für EM 2016-Gewinnspiel
Süßwarenhersteller und Discounter launchen Webportal für EM 2016-GewinnspielSüßwarenhersteller und Discounter launchen Webportal für EM 2016-Gewinnspiel
Süßwarenhersteller und Discounter launchen Webportal für EM 2016-Gewinnspiel
AWS Germany
 
Sage SalesLogix 8.0 - Ausblick und Neuerungen
Sage SalesLogix 8.0 -  Ausblick und NeuerungenSage SalesLogix 8.0 -  Ausblick und Neuerungen
Sage SalesLogix 8.0 - Ausblick und Neuerungen
Custemotion Unternehmensberatung UG (haftungsbeschränkt)
 
Automatisierung von Client-seitigen Web-Performance-Optimierungen
Automatisierung von Client-seitigen Web-Performance-OptimierungenAutomatisierung von Client-seitigen Web-Performance-Optimierungen
Automatisierung von Client-seitigen Web-Performance-OptimierungenJakob
 
Präsentation Werdegang tassilo koller
Präsentation Werdegang tassilo kollerPräsentation Werdegang tassilo koller
Präsentation Werdegang tassilo koller
tassilok
 
Vergleich SAP CRM vs. Cloud for Customer (C4C)
Vergleich SAP CRM vs. Cloud for Customer (C4C)Vergleich SAP CRM vs. Cloud for Customer (C4C)
Vergleich SAP CRM vs. Cloud for Customer (C4C)
StefanSickert
 
papaya AWS Präsentation CeBIT 2010
papaya AWS Präsentation CeBIT 2010papaya AWS Präsentation CeBIT 2010
papaya AWS Präsentation CeBIT 2010
papaya
 
DNUG 2014 Herbstkonferenz: Moderne Architektur - Hochskalierbare Anwendungsar...
DNUG 2014 Herbstkonferenz: Moderne Architektur - Hochskalierbare Anwendungsar...DNUG 2014 Herbstkonferenz: Moderne Architektur - Hochskalierbare Anwendungsar...
DNUG 2014 Herbstkonferenz: Moderne Architektur - Hochskalierbare Anwendungsar...
JRibbeck
 
Vorlesung - Cloud Infrastrukturen - Einleitung | anynines
Vorlesung - Cloud Infrastrukturen - Einleitung | anyninesVorlesung - Cloud Infrastrukturen - Einleitung | anynines
Vorlesung - Cloud Infrastrukturen - Einleitung | anynines
anynines GmbH
 
Microsoft Azure Cloud mit der Sitecore Experience Platform
Microsoft Azure Cloud mit der Sitecore Experience PlatformMicrosoft Azure Cloud mit der Sitecore Experience Platform
Microsoft Azure Cloud mit der Sitecore Experience Platform
comspace GmbH & Co. KG
 
eEvolution 8.1 - Tipps & Tricks - Teil 2
eEvolution 8.1 - Tipps & Tricks - Teil 2eEvolution 8.1 - Tipps & Tricks - Teil 2
eEvolution 8.1 - Tipps & Tricks - Teil 2
eEvolution GmbH & Co. KG
 
chapter zürich rpa best practices
chapter zürich rpa best practiceschapter zürich rpa best practices
chapter zürich rpa best practices
Cristina Vidu
 
Warenausgang in SAP EWM
Warenausgang in SAP EWMWarenausgang in SAP EWM
Warenausgang in SAP EWM
SERKEM GmbH
 
Warenausgang in SAP EWM
Warenausgang in SAP EWMWarenausgang in SAP EWM
Warenausgang in SAP EWM
SERKEM GmbH
 
MongoDB Atlas – der beste Weg, MongoDB in der Cloud zu betreiben 2
MongoDB Atlas – der beste Weg, MongoDB in der Cloud zu betreiben 2MongoDB Atlas – der beste Weg, MongoDB in der Cloud zu betreiben 2
MongoDB Atlas – der beste Weg, MongoDB in der Cloud zu betreiben 2
MongoDB
 

Ähnlich wie Logistikoptimierung (20)

Produktinfo Bison BI mit Qlik Logistik Cockpit
Produktinfo Bison BI mit Qlik Logistik CockpitProduktinfo Bison BI mit Qlik Logistik Cockpit
Produktinfo Bison BI mit Qlik Logistik Cockpit
 
Staplerleitsystem in SAP
Staplerleitsystem in SAPStaplerleitsystem in SAP
Staplerleitsystem in SAP
 
Robuste Design Systems mit Storybook und Angular: vom Konzept zur lebendigen ...
Robuste Design Systems mit Storybook und Angular: vom Konzept zur lebendigen ...Robuste Design Systems mit Storybook und Angular: vom Konzept zur lebendigen ...
Robuste Design Systems mit Storybook und Angular: vom Konzept zur lebendigen ...
 
IT-Ringvorlesung - Präsentation Comparex
IT-Ringvorlesung - Präsentation ComparexIT-Ringvorlesung - Präsentation Comparex
IT-Ringvorlesung - Präsentation Comparex
 
Magento-Schnittstellen
Magento-SchnittstellenMagento-Schnittstellen
Magento-Schnittstellen
 
SAP-Monitore von SERKEM
SAP-Monitore von SERKEMSAP-Monitore von SERKEM
SAP-Monitore von SERKEM
 
Süßwarenhersteller und Discounter launchen Webportal für EM 2016-Gewinnspiel
Süßwarenhersteller und Discounter launchen Webportal für EM 2016-GewinnspielSüßwarenhersteller und Discounter launchen Webportal für EM 2016-Gewinnspiel
Süßwarenhersteller und Discounter launchen Webportal für EM 2016-Gewinnspiel
 
Sage SalesLogix 8.0 - Ausblick und Neuerungen
Sage SalesLogix 8.0 -  Ausblick und NeuerungenSage SalesLogix 8.0 -  Ausblick und Neuerungen
Sage SalesLogix 8.0 - Ausblick und Neuerungen
 
Automatisierung von Client-seitigen Web-Performance-Optimierungen
Automatisierung von Client-seitigen Web-Performance-OptimierungenAutomatisierung von Client-seitigen Web-Performance-Optimierungen
Automatisierung von Client-seitigen Web-Performance-Optimierungen
 
Präsentation Werdegang tassilo koller
Präsentation Werdegang tassilo kollerPräsentation Werdegang tassilo koller
Präsentation Werdegang tassilo koller
 
Vergleich SAP CRM vs. Cloud for Customer (C4C)
Vergleich SAP CRM vs. Cloud for Customer (C4C)Vergleich SAP CRM vs. Cloud for Customer (C4C)
Vergleich SAP CRM vs. Cloud for Customer (C4C)
 
papaya AWS Präsentation CeBIT 2010
papaya AWS Präsentation CeBIT 2010papaya AWS Präsentation CeBIT 2010
papaya AWS Präsentation CeBIT 2010
 
DNUG 2014 Herbstkonferenz: Moderne Architektur - Hochskalierbare Anwendungsar...
DNUG 2014 Herbstkonferenz: Moderne Architektur - Hochskalierbare Anwendungsar...DNUG 2014 Herbstkonferenz: Moderne Architektur - Hochskalierbare Anwendungsar...
DNUG 2014 Herbstkonferenz: Moderne Architektur - Hochskalierbare Anwendungsar...
 
Vorlesung - Cloud Infrastrukturen - Einleitung | anynines
Vorlesung - Cloud Infrastrukturen - Einleitung | anyninesVorlesung - Cloud Infrastrukturen - Einleitung | anynines
Vorlesung - Cloud Infrastrukturen - Einleitung | anynines
 
Microsoft Azure Cloud mit der Sitecore Experience Platform
Microsoft Azure Cloud mit der Sitecore Experience PlatformMicrosoft Azure Cloud mit der Sitecore Experience Platform
Microsoft Azure Cloud mit der Sitecore Experience Platform
 
eEvolution 8.1 - Tipps & Tricks - Teil 2
eEvolution 8.1 - Tipps & Tricks - Teil 2eEvolution 8.1 - Tipps & Tricks - Teil 2
eEvolution 8.1 - Tipps & Tricks - Teil 2
 
chapter zürich rpa best practices
chapter zürich rpa best practiceschapter zürich rpa best practices
chapter zürich rpa best practices
 
Warenausgang in SAP EWM
Warenausgang in SAP EWMWarenausgang in SAP EWM
Warenausgang in SAP EWM
 
Warenausgang in SAP EWM
Warenausgang in SAP EWMWarenausgang in SAP EWM
Warenausgang in SAP EWM
 
MongoDB Atlas – der beste Weg, MongoDB in der Cloud zu betreiben 2
MongoDB Atlas – der beste Weg, MongoDB in der Cloud zu betreiben 2MongoDB Atlas – der beste Weg, MongoDB in der Cloud zu betreiben 2
MongoDB Atlas – der beste Weg, MongoDB in der Cloud zu betreiben 2
 

Mehr von eEvolution GmbH & Co. KG

eEvolution Erfolgsgeschichte - Captron
eEvolution Erfolgsgeschichte - CaptroneEvolution Erfolgsgeschichte - Captron
eEvolution Erfolgsgeschichte - Captron
eEvolution GmbH & Co. KG
 
Nachhaltigkeit in der Rohstofferzeugung - eEvolution
Nachhaltigkeit in der Rohstofferzeugung - eEvolutionNachhaltigkeit in der Rohstofferzeugung - eEvolution
Nachhaltigkeit in der Rohstofferzeugung - eEvolution
eEvolution GmbH & Co. KG
 
Taktorientierte Planung mit 3Liter-PPS® - eEvolution
Taktorientierte Planung mit 3Liter-PPS® - eEvolutionTaktorientierte Planung mit 3Liter-PPS® - eEvolution
Taktorientierte Planung mit 3Liter-PPS® - eEvolution
eEvolution GmbH & Co. KG
 
Unternehmenskommunikation: Swyx und eEvolution
Unternehmenskommunikation: Swyx und eEvolutionUnternehmenskommunikation: Swyx und eEvolution
Unternehmenskommunikation: Swyx und eEvolution
eEvolution GmbH & Co. KG
 
eEvolution Modernes Laborwesen für Lebensmittelerzeuger
eEvolution Modernes Laborwesen für LebensmittelerzeugereEvolution Modernes Laborwesen für Lebensmittelerzeuger
eEvolution Modernes Laborwesen für Lebensmittelerzeuger
eEvolution GmbH & Co. KG
 
eEvolution Design von Business-Anwendungen
eEvolution Design von Business-AnwendungeneEvolution Design von Business-Anwendungen
eEvolution Design von Business-Anwendungen
eEvolution GmbH & Co. KG
 
eEvolution Business Intelligence
eEvolution Business IntelligenceeEvolution Business Intelligence
eEvolution Business Intelligence
eEvolution GmbH & Co. KG
 
eEvolution und Microsoft Dynamics CRM
eEvolution und Microsoft Dynamics CRMeEvolution und Microsoft Dynamics CRM
eEvolution und Microsoft Dynamics CRM
eEvolution GmbH & Co. KG
 
Die E-Bilanz und ihre Konsequenzen
Die E-Bilanz und ihre KonsequenzenDie E-Bilanz und ihre Konsequenzen
Die E-Bilanz und ihre Konsequenzen
eEvolution GmbH & Co. KG
 
eEvolution 8.1 - Tipps & Tricks - Teil 1
eEvolution 8.1 - Tipps & Tricks - Teil 1eEvolution 8.1 - Tipps & Tricks - Teil 1
eEvolution 8.1 - Tipps & Tricks - Teil 1
eEvolution GmbH & Co. KG
 
Logistikoptimierung Teil 2
Logistikoptimierung Teil 2Logistikoptimierung Teil 2
Logistikoptimierung Teil 2
eEvolution GmbH & Co. KG
 
eEvolution Kasse / POS
eEvolution Kasse / POS eEvolution Kasse / POS
eEvolution Kasse / POS
eEvolution GmbH & Co. KG
 
eEvolution Cockpit
eEvolution CockpiteEvolution Cockpit
eEvolution Cockpit
eEvolution GmbH & Co. KG
 
SharePoint 2013: Die Neuerungen im Überblick
SharePoint 2013: Die Neuerungen im ÜberblickSharePoint 2013: Die Neuerungen im Überblick
SharePoint 2013: Die Neuerungen im Überblick
eEvolution GmbH & Co. KG
 
eEvolution DMS - Dokumenten Management & Office Produktivität
eEvolution DMS - Dokumenten Management & Office ProduktivitäteEvolution DMS - Dokumenten Management & Office Produktivität
eEvolution DMS - Dokumenten Management & Office Produktivität
eEvolution GmbH & Co. KG
 
Skripting Workshop - Artikeletiketten drucken
Skripting Workshop - Artikeletiketten druckenSkripting Workshop - Artikeletiketten drucken
Skripting Workshop - Artikeletiketten drucken
eEvolution GmbH & Co. KG
 
eEvolution mit RFID
eEvolution mit RFIDeEvolution mit RFID
eEvolution mit RFID
eEvolution GmbH & Co. KG
 
The Innovators Dilemma - Warum etablierte Unternehmen den Wettbewerb um bahnb...
The Innovators Dilemma - Warum etablierte Unternehmen den Wettbewerb um bahnb...The Innovators Dilemma - Warum etablierte Unternehmen den Wettbewerb um bahnb...
The Innovators Dilemma - Warum etablierte Unternehmen den Wettbewerb um bahnb...
eEvolution GmbH & Co. KG
 

Mehr von eEvolution GmbH & Co. KG (20)

eEvolution Erfolgsgeschichte - Captron
eEvolution Erfolgsgeschichte - CaptroneEvolution Erfolgsgeschichte - Captron
eEvolution Erfolgsgeschichte - Captron
 
eEvolution Milchmengenmanagement
eEvolution MilchmengenmanagementeEvolution Milchmengenmanagement
eEvolution Milchmengenmanagement
 
Nachhaltigkeit in der Rohstofferzeugung - eEvolution
Nachhaltigkeit in der Rohstofferzeugung - eEvolutionNachhaltigkeit in der Rohstofferzeugung - eEvolution
Nachhaltigkeit in der Rohstofferzeugung - eEvolution
 
Taktorientierte Planung mit 3Liter-PPS® - eEvolution
Taktorientierte Planung mit 3Liter-PPS® - eEvolutionTaktorientierte Planung mit 3Liter-PPS® - eEvolution
Taktorientierte Planung mit 3Liter-PPS® - eEvolution
 
Unternehmenskommunikation: Swyx und eEvolution
Unternehmenskommunikation: Swyx und eEvolutionUnternehmenskommunikation: Swyx und eEvolution
Unternehmenskommunikation: Swyx und eEvolution
 
eEvolution Modernes Laborwesen für Lebensmittelerzeuger
eEvolution Modernes Laborwesen für LebensmittelerzeugereEvolution Modernes Laborwesen für Lebensmittelerzeuger
eEvolution Modernes Laborwesen für Lebensmittelerzeuger
 
eEvolution Design von Business-Anwendungen
eEvolution Design von Business-AnwendungeneEvolution Design von Business-Anwendungen
eEvolution Design von Business-Anwendungen
 
eEvolution Business Intelligence
eEvolution Business IntelligenceeEvolution Business Intelligence
eEvolution Business Intelligence
 
eEvolution und Microsoft Dynamics CRM
eEvolution und Microsoft Dynamics CRMeEvolution und Microsoft Dynamics CRM
eEvolution und Microsoft Dynamics CRM
 
Die E-Bilanz und ihre Konsequenzen
Die E-Bilanz und ihre KonsequenzenDie E-Bilanz und ihre Konsequenzen
Die E-Bilanz und ihre Konsequenzen
 
eEvolution 8.1 - Tipps & Tricks - Teil 1
eEvolution 8.1 - Tipps & Tricks - Teil 1eEvolution 8.1 - Tipps & Tricks - Teil 1
eEvolution 8.1 - Tipps & Tricks - Teil 1
 
Logistikoptimierung Teil 2
Logistikoptimierung Teil 2Logistikoptimierung Teil 2
Logistikoptimierung Teil 2
 
eEvolution Kasse / POS
eEvolution Kasse / POS eEvolution Kasse / POS
eEvolution Kasse / POS
 
eEvolution Cockpit
eEvolution CockpiteEvolution Cockpit
eEvolution Cockpit
 
SharePoint 2013: Die Neuerungen im Überblick
SharePoint 2013: Die Neuerungen im ÜberblickSharePoint 2013: Die Neuerungen im Überblick
SharePoint 2013: Die Neuerungen im Überblick
 
eEvolution DMS - Dokumenten Management & Office Produktivität
eEvolution DMS - Dokumenten Management & Office ProduktivitäteEvolution DMS - Dokumenten Management & Office Produktivität
eEvolution DMS - Dokumenten Management & Office Produktivität
 
Skripting Workshop - Sperrung von Artikeln
Skripting Workshop - Sperrung von ArtikelnSkripting Workshop - Sperrung von Artikeln
Skripting Workshop - Sperrung von Artikeln
 
Skripting Workshop - Artikeletiketten drucken
Skripting Workshop - Artikeletiketten druckenSkripting Workshop - Artikeletiketten drucken
Skripting Workshop - Artikeletiketten drucken
 
eEvolution mit RFID
eEvolution mit RFIDeEvolution mit RFID
eEvolution mit RFID
 
The Innovators Dilemma - Warum etablierte Unternehmen den Wettbewerb um bahnb...
The Innovators Dilemma - Warum etablierte Unternehmen den Wettbewerb um bahnb...The Innovators Dilemma - Warum etablierte Unternehmen den Wettbewerb um bahnb...
The Innovators Dilemma - Warum etablierte Unternehmen den Wettbewerb um bahnb...
 

Logistikoptimierung

  • 1. Intelligentes Lagermanagement vermeidet teure Investitionen WMS und Logistikoptimierung lokal oder aus der Cloud Logivations GmbH www.logivations.com
  • 2. Beratung und Software für die Logistik Das Unternehmen Logivations W2MO®: Agile und optimierte Logistik • Die führende webbasierte Lösung für alle Arten des Layout Designs, der Modellierung, Simulation und Optimierung • Bedarfsorientierte Personalplanung auf Basis von Standardzeiten (z. B. MTM) • Case Pack Optimization • Szenarienrechnung • Operative LVS direkt erstellt aus dem Modell • Integration mobiler Applikationen • Nutzung „on-demand“ oder als Lizenz • Interfaces zu vielen Systemen, z.B. SAP, AutoCAD, LVS-Systeme Logivations Beratungsservice • Design und Optimierung in der gesamten Bandbreite der Logistik (z.B. Layout- Design, Effizienzsteigerung, WMS- Optimierung) • End-to-End Netzwerkdesign und -optimierung • Logistikoptimierung im Standortverbund • Carbon Footprint Optimization • Transport- & Frachtkostenoptimierung • Dynamische Bestandsmanagement • Sourcing und Produktallokation
  • 3. • Verbindung von Logistik Know-How, mathematischen Methoden und Web- Technologien • Strategische Partnerschaften, u.a. mit SAP, Google oder Mozilla • Stand 1. Februar 2013 • 25.000+ professionelle Nutzer im Web oder mit lokaler Installation* Logivations GmbH Das Unternehmen Logivations * jede Woche kommen aktuell weltweit über 200 professionelle Nutzer aus Produktion und Logistik hinzu! 0 5000 10000 15000 20000 25000 Q1 - 2011 Q2 - 2011 Q3-2011 Q4-2011 Q1-2012 Q2-2012 Q3-2012 Q4-2012 Professionelle Nutzer
  • 4. W2MO im Google Webstore Das Unternehmen Logivations
  • 5. Auszeichnungen für W2MO® Das Unternehmen Logivations www.logimat-messe.de EUROEXPO Messe- u. Kongress-GmbH BESTES PRODUKT Kategorie "Software, Kommunikation, IT“ Februar 2011 aus 248 Produkten www.industriepreis.de Initiative Mittelstand INDUSTRIE PREIS 2012 Kategorie „Intralogistik und Produktionsmanagement“ April 2012 aus über 500 Produkten www.imittelstand.de Initiative Mittelstand INNOVATIONSPREIS-IT 1. Platz Kategorie „Logistik“ CeBIT: März 2011 aus 2000 Produkten 2. Platz: GeoMobile GmbH u. TomTom Business Sol.
  • 6. • Mobile Endgeräte (z. B. Smartphones oder Tablet-PCs) W2MO wurde für den Einsatz auf mobilen Endgeräten optimiert, z. B. für Kennzahlen, Modellierung, Personalplanung, Lastvorschau • WebGL: Web Graphics Language Hardwareunterstützte 3D-Grafik im Browser, ermöglicht nun auch erstmals aufwändige 3D-Grafik in Web-Applikationen, größtes Angebot an unterstützter Hardware • HTML5: neuester Standard von HTML Browser-Applikationen werden so benutzungsfreundlich wie moderne Desktop- Applikationen • NoSQL (Not only SQL - in memory databases) Herkömmliche relationale Datenbanken leiden oft unter Performanceproblemen bei lastintensiven Applikationen. Die NoSQL-“in memory“-Verabeitung dagegen kann mit vielen Schreib-/Leseanfragen umgehen. Beispiele: Google BigTables, Facebook, eBay. W2MO ® verarbeitet Millionen von Datensätzen in kürzester Zeit. • Parallelisierte Algorithmen Die meisten Algorithmen in W2MO ® sind parallelisiert, d. h. die heute typischen Multi-Prozessorkerne werden bestmöglich genützt, um eine äußerst hohe Performance zu erzielen. Innovative Technologien als Erfolgsfaktor Nutzen der webbasierten Lösung W2MO®
  • 7. • 3D-Visualisierung: räumliche Transparenz über zukünftige Logistikstrukturen • Saisonale Re-Organisation eines Logistikzentrums, z.B. minimierte Kommissionier- und Nachschubwege • Unterstützung bei der Neu-Planung und Optimierung eines Logistikzentrums, z. B. Vergleich unterschiedlichster Kommissionierstrategien und Automatisierungsgrade in kürzester Zeit • Online Produktivitätsregelung: z. B. gleichmäßige Auslastung des Personals, Vermeidung von Spitzen • Personalplanung: operativ, taktisch, strategisch • Case Pack Optimization, z.B. optimale Befüllung der Versandbehälter • W2MO® als Plattform für die Kalkulation und Optimierung von Logistikdienstleistungen • Operatives LVS W2MO® - Leistungspakete Das Unternehmen Logivations
  • 8. W2MO® - Nutzungsmöglichkeiten (Beispiele) Nutzen der webbasierten Lösung W2MO® INTERNET INTRANET • Registrierung auf der Homepage • Keine eigene Infrastruktur notwendig • Monatliche Gebühr abhängig von Nutzungsintensität und Zahl der Nutzer • Testaccount bis zu 500 Datensätze ohne Berechnung • Einrichtung eines eigenen Windows- , Linux- oder Unix- Webservers im Firmennetz • Keine zusätzliche Lizenzgebühr für die Infrastruktur (Tomcat, MySQL) • Lizenzgebühr abhängig von Zahl der concurrent User • Einrichtung eines eigenen lokalen Webservers auf dem Laptop • Keine zusätzliche Lizenzgebühr für die Infrastruktur (Tomcat, MySQL) • Pauschalpreis je Laptop (Windows + Apple + Linux) Laptop Selbstständige Nutzung oder/und Beratung durch Logivations und Partner
  • 9. Schneller Modellaufbau Logistikoptimierung durch Modellierung in W2MO® Spezielle Funktionen: • „Smart Clone“ von Regalen: mit einer Aktion ein ganzes Lager möblieren • Erzeugen eines Artikelstamms anhand weniger statistischer Kennwerte • Erzeugen von Auftragsszenarien anhand weniger statistischer Kennwerte
  • 10. Schneller Modellaufbau Automatische Ermittlung von Prozesszeiten aus dem Layout Layoutinformation • Koordinaten der Fächer • Position des Fachs im Regal • Lage zum Kommissionierweg Zeitmodell mit Zeitbausteinen für einzelne Tätigkeiten • Zugriffsgeschwindigkeit • Zuschlagzeiten ab gewisser Fachhöhe • Zeit für Drehung • Hubgeschwindigkeit Stapler • … Zugriffszeit für jedes Fach • Berücksichtigung der Ergonomie • Kein Genauigkeitsverlust durch Durchschnittswerte
  • 11. Schneller Modellaufbau Logistikoptimierung durch Modellierung in W2MO® Spezielle Funktionen: • Lager-Templates • Element- Bibliothek • Stücklisten Regal Pfosten Träger Böden Schrauben …… …
  • 12. Schneller Modellaufbau Logistikoptimierung durch Modellierung in W2MO® Spezielle Funktionen: • detaillierte Kalkulation der Personalkosten • zusätzliche Wertschöpfungs- prozesse • Kosten je Pick / Auftrag
  • 13. • Darstellung der Belastungen in den verschiedenen Bereichen im Lager • Stufenlose Navigation über den Zeithorizont frei definierbar Visualisierung in 3D im Web-Browser Logistikoptimierung durch Modellierung in W2MO ®
  • 14. Visualisierung in 3D im Web-Browser 3D-Sicht
  • 15. Visualisierung in 3D im Web-Browser Virtual Reality: virtuelle Fahrt im Stapler
  • 16. Visualisierung in 3D im Web-Browser Produktphotos, hinterlegt bzw. aufgenommen mit integrierter nativer Smartphone-App
  • 17. Leistungspakete zur schnellen Effizienzsteigerung Logistikoptimierung durch Modellierung in W2MO ® Personalplanung und Online Produktivitätsregelung Case Pack Optimization Saisonale Re-Organisation von Distributionszentren Planung und Optimierung von Logistikzentren Warehouse Management System Layout Design Optimierer Logistikoptimierung im Standortverbund Kalkulation von Logistikdienstleistungen
  • 18. Der Layout Design Optimizer (LDO) dient dazu, den Erstellungsprozess eines Layouts zu automatisieren, zu optimieren, zu erleichtern und zu beschleunigen. Layout Design Optimierer
  • 19. Um ein optimales Layout zu erstellen braucht man: • Regal-Vorlagen („Standard-Regale“, „Musterregale“), die für das neue Layout verwendet werden sollen • Leere Lagerbereiche für den Pick- und Nachschubbereich • Importierte oder vom Tool erzeugte Daten: Produkte und Aufträge mit Auftragszeilen Layout Design Optimierer Wie fängt man an
  • 20. • Wählen Sie die erforderlichen Funktionen und Parameter für das neue Lager-Layout aus: • Wählen Sie die Station und geeignete Musterregale für den Pick- und Nachschub Bereich aus • Vorgabe der Anzahl und Breite der Gänge • Max. Anzahl der Produkte pro Fach • Pauschale Bestandsreichweite im Reserve-Bereich (falls nicht beim Produkt hinterlegt) • usw. Layout Design Optimierer Optimales Layout erstellen
  • 21. Der Dialog zeigt wesentliche Kennzahlen des Optimierungsergebnis Layout Design Optimierer Optimales Layout erstellen
  • 22. Ebenso wird eine detaillierte Berechnung der Kosten/Pick und Kosten/Auftrag durchgeführt. Die Gesamtkosten beinhalten alles (Arbeitskosten, Abschreibung, Mieten, Energiekosten, ....). Layout Design Optimierer Kosten pro Pick & Kosten pro Auftrag
  • 23. Leistungspakete zur schnellen Effizienzsteigerung Logistikoptimierung durch Modellierung in W2MO ® Personalplanung und Online Produktivitätsregelung Case Pack Optimization Saisonale Re-Organisation von Distributionszentren Planung und Optimierung von Logistikzentren Warehouse Management System Layout Design Optimierer Logistikoptimierung im Standortverbund Kalkulation von Logistikdienstleistungen
  • 24. • Neubau vs. Ausbau eines bestehenden Logistikzentrums • Vergleich verschiedener Kommissionierstrategien und Automatisierungsgrade im Lager in kürzester Zeit • Optimierte Regalierung und Ergonomie der Prozesse • Schnelle Erstellung von Zukunftsszenarien durch statistische Extrapolationsmethoden Planung und Optimierung von bestehenden Distributionszentren Leistungspakete zur schnellen Effizienzsteigerung
  • 25. • Lohnt sich die höhere Investition? • Wie flexibel ist das mechanisierte System? • Wie kann im operativen Betrieb auf Störungen reagiert werden ? • … Strategievergleich – Mechanisierung versus manuell Leistungspakete zur schnellen Effizienzsteigerung ?
  • 26. Einflussparameter: • Größe der Kommissionierfächer: Pickwege, Nachschub, Umlagerungen • Gangbreiten: Wege, Staus • Pickgang und zusätzlicher Nachschubgang ? • Fachtypen: Fachboden, Palette, DLR, … Dimensionierung von Fachgrößen und Fachtypen Leistungspakete zur schnellen Effizienzsteigerung
  • 27. Vergleich der Gesamtzeiten je nach Strategie der Rundgangsbildung: • Für alle Alternativen sind stets die Restriktionen (Warenverfügbarkeit, Abliefertermine, Prioritäten, Verträglichkeiten, …) einzuhalten. • Es besteht ein Zielkonflikt zwischen Wegeaufwand und Sortier- /Packaufwand. • Pick-Pack erfordert gewisse Investitionen (damit mehrere Behälter im Rundgang mitgenommen werden können). • Diverse Alternativen wurden verglichen, viele weitere Einflussparameter können mit untersucht werden, z. B. Batchgröße. Optimierte Rundgangsbildung Leistungspakete zur schnellen Effizienzsteigerung
  • 28. Pick-Pack-Kommissionierung vers. Multi-Order-Sortier-Kommissionierung Volumen des Einsammelbehälters: Multi-Order 0.5 Einfach Pick-Pack optimiert Pick-Pack 4 Beh./Wagen dynamisch 1–8 Beh./Wagen Optimierte Rundgangsbildung Leistungspakete zur schnellen Effizienzsteigerung
  • 29. Weitere mögliche Parameter für eine Untersuchung sind z. B.: • Gewicht • Volumen • Zahl der unterschiedlichen Produkte • Zahl der unterschiedlichen Aufträge • Batchgröße • maximale Zahl an kommissionierten Stücken • Stichgang vs. Rundgang • Einbahntouren in „engen“ Gängen vs. „umdrehen“ und überholen in „breiten“ Gängen • Bewertung und Analyse der bisher gebildeten Rundgänge Optimierte Rundgangsbildung Leistungspakete zur schnellen Effizienzsteigerung
  • 30. Ungarische Methode • Algorithmus zum Lösen gewichteter Zuordnungsprobleme • Liefert mathematisches Optimum (globales Optimum ) Tauschverfahren • Das Optimierungsvorgehen tauscht die Produkte auf den Lagerplätzen so lange hin und her bis die Kosten minimiert werden • Liefert unter Umständen ein lokales Minimum zurück (muss nicht dem globalen entsprechen) Teilenummerierung Optimierung Algorithmische Ansätze zur Lagerplatzoptimierung
  • 31. Optimierung Algorithmische Ansätze zur Lagerplatzoptimierung Produkt Fächer 150 50 100 5 s 10 s 30 s Kompatibilität bedingt durch Restriktionen z.B. Fachgröße, Filialsequenz, Gangkapazität ….
  • 32. Einfache Heuristik: • Höhere Nachfrage -> besseres Fach • Geringere Nachfrage -> schlechteres Fach Optimierung Algorithmische Ansätze zur Lagerplatzoptimierung 55 s 10 s 30 s 150 50 100 5 s 10 s 30 s Gesamtzugriffszeit: 150*5 s + 50*10 s + 100*30 s = 4250 s = 1,18 h
  • 33. Ungarische Methode : • Gesamtheitliche Betrachtung für beispielhafte • Zielfunktion -> Minimiere Zugriffszeit Optimierung Algorithmische Ansätze zur Lagerplatzoptimierung 55 s 10 s 30 s55 s 10 s 30 s 5 s 10 s 30 s Gesamtzugriffszeit: 100*5 s + 150*10 s + 50*30 s = 3500 s = 0,97 h Der intelligente Algorithmus liefert im Beispiel eine Ersparnis in der Pickzeit von ca. 18 % - in Realität (mit mehr Einschränkungen und mehr Fächern) typischerweise mehr als 30% 150 50100
  • 34. Optimierung Rundgangsbildung 1.01 1.03 1.05 … 1.51 1.02 1.04 1.06 … 1.52 2.01 2.03 2.05 … 2.51 2.02 2.04 2.06 … 2.52 3.01 3.03 3.05 … 3.51 3.02 3.04 3.06 … 3.52 4.01 4.03 4.05 … 4.51 4.02 4.04 4.06 … 4.52 Einfacher Algorithmus: Bildung von Rundgängen gemäß der Nummerierung • Nummerierung der Regale sowie der Fächer • Solange noch Platz auf Transporter: Füge das Produkt hinzu, das in der Nummerierung als nächstes kommt • Ist ein Transporter voll, fängt ein neuer Rundgang dort an, wo der alte aufgehört hat Rundgang 2: Fächer 2.52 und 3.01 Rundgang 1: Fächer 1.52 und 2.01  Im Beispiel muss 2 mal die gesamte Länge der Regale hin- und zurückgegangen werden Annahmen: - Regallänge 20 m - Max. 2 Positionen pro Rundgang
  • 35. 1.01 1.03 1.05 … 1.51 1.02 1.04 1.06 … 1.52 2.01 2.03 2.05 … 2.51 2.02 2.04 2.06 … 2.52 3.01 3.03 3.05 … 3.51 3.02 3.04 3.06 … 3.52 4.01 4.03 4.05 … 4.51 4.02 4.04 4.06 … 4.52 Optimierung Rundgangsbildung Kombinatorischer Algorithmus: Bildung von Rundgängen gemäß der Lage der Fächer: Durch ganzheitliche Optimierung werden Produkte, die nahe beieinander liegen, zu Rundgängen zusammengefasst Rundgang 2: Fächer 2.01 und 3.01 Rundgang 1: Fächer 1.52 und 2.52  Durch das Zusammenfassen von Picks von Fächern, die zwar nahe beieinander liegen, aber in verschiedenen Regalen, wird die Gesamt- Wegstrecke verkürzt Annahmen: - Regallänge 20 m - Max. 2 Positionen pro Rundgang
  • 36. Länge der Rundgänge 1.01 1.03 1.05 … 1.51 1.02 1.04 1.06 … 1.52 2.01 2.03 2.05 … 2.51 2.02 2.04 2.06 … 2.52 3.01 3.03 3.05 … 3.51 3.02 3.04 3.06 … 3.52 4.01 4.03 4.05 … 4.51 4.02 4.04 4.06 … 4.52 Einfacher Algorithmus Rundgang 2:Ca. 6 + 20 + 4 + 20 + 6 = 56 m Rundgang 1:Ca. 2 + 20 + 4 + 20 + 10 = 56 m  Bei Regalen der Länge 20 m ergibt sich somit eine Gesamtlänge von 112 m 1.01 1.03 1.05 … 1.51 1.02 1.04 1.06 … 1.52 2.01 2.03 2.05 … 2.51 2.02 2.04 2.06 … 2.52 3.01 3.03 3.05 … 3.51 3.02 3.04 3.06 … 3.52 4.01 4.03 4.05 … 4.51 4.02 4.04 4.06 … 4.52 Kombinatorischer Algorithmus Rundgang 2: Ca. 6 + 1 + 1 + 10 = 18 m Rundgang 1:Ca. 2 + 20 + 10 + 20 + 6 = 58 m  Bei Regalen der Länge 20 m ergibt sich somit eine Gesamtlänge von 76 m  Ersparnis: 36 m bzw. 32 %
  • 37. Demo W2MO 3D Rundgang 2: Fächer 2.52 und 3.01 Rundgang 1: Fächer 1.52 und 2.01 Einfacher Algorithmus
  • 38. Demo W2MO 3D Rundgang 2: Fächer 2.01 und 3.01 Rundgang 1: Fächer 1.52 und 2.52 Kombinatorischer Algorithmus
  • 39. Vergleich Rundgangsbildung Zusammenfassung • Bei der Bildung von wegeminimalen Rundgängen aus einer gegebenen Menge von Aufträgen unter Berücksichtigung von Gewichts- und Volumenrestriktionen des Kommissionierwagens handelt es sich um ein komplexes mathematisches Problem (Komplexitätsklasse NP-vollständig). • Um gute Ergebnisse zu erreichen, ist deshalb der Einsatz von ausgefeilten Algorithmen der kombinatorischen Optimierung erforderlich. • Der Einsatz von einfachen Sortieralgorithmen hingegen lässt nur eine eingeschränkte Qualität des Ergebnisses zu. • Eine Minimierung der Weglänge für einzelne Rundgänge ist nicht zielführend. Es muss stets die Gesamtheit aller zu tätigenden Picks betrachtet werden, um nicht als „Preis“ für einen sehr kurzen Rundgang einen überdurchschnittlich langen in Kauf zu nehmen. • Weitere Potentiale bei Anwendung einer entsprechenden Logik bei der Bildung der Kommissionen sowie durch Kombination von Kommissionen in gemeinsamen Rundgängen
  • 40. Leistungspakete zur schnellen Effizienzsteigerung Logistikoptimierung durch Modellierung in W2MO® Personalplanung und Online Produktivitätsregelung Case Pack Optimization Saisonale Re-Organisation von Distributionszentren Planung und Optimierung von Logistikzentren Warehouse Management System Layout Design Optimierer Logistikoptimierung im Standortverbund Kalkulation von Logistikdienstleistungen
  • 41. • Minimierte Kommissionier- und Nachschubwege • Maximierter Durchsatz und reduzierte Engpässe • Lastausgleich • Verdichtung: bestehende Kapazitäten optimal nutzen Saisonale Re-Organisation von Distributionszentren Leistungspakete zur schnellen Effizienzsteigerung
  • 42. Leistungspakete zur schnellen Effizienzsteigerung Logistikoptimierung durch Modellierung in W2MO® Personalplanung und Online Produktivitätsregelung Case Pack Optimization Saisonale Re-Organisation von Distributionszentren Planung und Optimierung von Logistikzentren Warehouse Management System Layout Design Optimierer Logistikoptimierung im Standortverbund Kalkulation von Logistikdienstleistungen
  • 43. Personalplanung: Begriffsdefinitionen Leistungspakete zur schnellen Effizienzsteigerung Personal(einsatz)planung bestimmt das „richtige“ Personal für den „richtigen“ Arbeitsplatz aus einem Pool verfügbarer und geeignet qualifizierter Mitarbeiter z. B. auch unter Nutzung mobiler Endgeräte Personalverwaltung bestimmt das prinzipiell verfügbare Personal Zeiterfassung weiß welcher Mitarbeiter wo arbeitet (bzw. anwesend ist) Lohn/Gehalt bestimmt Lohn/Gehalt des Mitarbeiters Logistische Produktionsplanung bestimmt die Personalbedarfe entsprechend der abzuwickelnden Aufträge, der hierfür erforderlichen Prozesse und Standardzeiten
  • 44. Produktionsplanung: • Automatische Ermittlung der Prozesszeiten für alle Tätigkeiten im Lager auf Basis des Layouts (z. B. Wege, Arbeitsprozesse) und Standardzeiten, z. B. MTM • Berechnung der Arbeitsaufwendungen anhand der aktuellen/geplanten Aufträge und der Prozesszeiten - sowohl in Summe, je Bereich oder Tätigkeit und dynamisch über die Zeit entsprechend der geplanten Batches bzw. Auftragssequenzen Einsatzplanung, Verschiebung von Mitarbeitern: • online-Lastvorschau je Bereich, Team, Schicht auf mobilen Endgeräten-> Aufzeigen der zeitdynamischen und spezifischen Engpässe und Aufzeigen der jeweiligen Bedarfsverursacher, automatische Anpassung an die tatsächlich verfügbaren Kapazitäten (via Interface zur Zeiterfassung) • Minimierung der organisatorischen Aufwendungen für Umbesetzungen • optimierter Lastausgleich und ggf. Auftragssequenzierung für gleichmäßige Personalauslastung • Kommunikation via Internet, z. B. email-Versand der Arbeitspläne oder Integration mobiler Endgeräte für Mitarbeiter via Web-Browser. Personalplanung Leistungspakete zur schnellen Effizienzsteigerung
  • 45. • Optimierung der Arbeitszeitmodelle, Personalstärken und Teams • Verbesserung der Ergonomie der Prozesse im Lager • Erarbeitung /Optimierung operativer Handlungsempfehlungen bei plötzlichen Änderungen der Nachfrage • Optimierung der Pufferkapazitäten für Lastspitzen • Optimierung des Verhältnisses von eigenen Arbeitskräften zu temporären Arbeitskräften, Bestimmung von „geeignetem“ Mix aus temporären Kräften (Aushilfen, Leiharbeiter, ….) • Szenarienrechnungen, insbesondere Aufzeigen der Auswirkungen auf die Personalkosten bei Verschiebungen des Order-Verhaltens der Kunden oder Änderung von Arbeitszeitmodellen • Budgetplanung Personalplanung Leistungspakete zur schnellen Effizienzsteigerung Personalplanung langfristig
  • 46. • Extrapolation von Vergangenheitsszenarien und Auftragspools auf zukünftige Zeiträume • Mengenplanung, einfache Übernahme alternativer Szenarien • automatische Identifikation von Produktivitäten zur Abschätzung zukünftiger Personalbedarfe • Urlaubsplanung in Zusammenarbeit mit den administrativen Systemen • Schichtplanung Personalplanung Leistungspakete zur schnellen Effizienzsteigerung Personalplanung mittelfristig
  • 47. Personalplanung Leistungspakete zur schnellen Effizienzsteigerung Personalkapazitätsplanung „Bester Match“ findet die Vergangenheitswoche, welcher der Planwoche am „ähnlichsten“ ist. Dann wird anhand des damaligen Plan- oder Ist-Personals die Planpersonal-kapazität für die Plan-woche bestimmt.
  • 48. • Ständiges Neu-Rechnen der Lastsituation für alle Bereiche und Ressourcen (inkl. z. B. Fördertechnik oder AKL) des Lagers unter Berücksichtigung von zum Beispiel: Aktuellen Personalverfügbarkeiten bzw. Umbesetzungen Veränderungen der Lagerbelegung Ausfall von Systemkomponenten aktuellem Auftragseingang • Dabei wird jederzeit der voraussichtliche Endtermin von Aufträgen ersichtlich und es kann rechtzeitig durch eine Änderung der Prioritäten eingegriffen werden. Online Produktivitätsregelung Leistungspakete zur schnellen Effizienzsteigerung Von der operativen Personalplanung zur online Produktivitätsregelung
  • 49. Online Monitoring in 3D im Web-Browser Beispiel: Online Lastvorschau
  • 51. Leistungspakete zur schnellen Effizienzsteigerung Logistikoptimierung durch Modellierung in W2MO® Personalplanung und Online Produktivitätsregelung Case Pack Optimization Saisonale Re-Organisation von Distributionszentren Planung und Optimierung von Logistikzentren Warehouse Management System Layout Design Optimierer Logistikoptimierung im Standortverbund Kalkulation von Logistikdienstleistungen
  • 52. • Transportkonsolidierung durch optimale Befüllung der Versandbehälter (Kartons, Gitterboxen, Container) • Optimierung der Karton-/ Behältergrößen • Automatische Erstellung von Packschemata in 3D • Optimierte Lagerverdichtung Case Pack Optimization Leistungspakete zur schnellen Effizienzsteigerung
  • 53. Visualisierung in 3D im Web-Browser Packschemata
  • 54. Visualisierung in 3D im Web-Browser Packschemata mit 3D-Objekten
  • 55. Beispiel: Portfoliovergleich Case Pack Optimization Best Practice Cases Portolio 1 (Pallet, Big, Small und Tiny) Kosten: 41,8 T€ hohe Anzahl Paletten Porfolio 2 (Pallet, Big increased, Small increased, Tiny) Kosten: 35,8 T€ Bessere Auslastung Zahlen exemplarisch
  • 56. Ergebnisse: • Ermittlung eines optimalen Kartonportfolios • Operative Anbindung von W2MO® an das LVS zur automatisierten Ermittlung optimaler Kartons pro Auftrag (Restriktionen u.a. Materialfluss, Expresszone, Stapelfaktoren etc.) Case Pack Optimization Best Practice Cases
  • 57. Vorteile von W2MO® Case Pack Optimization: • Ermittlung optimaler Behältergrößen sowohl operativ als auch taktisch- strategisch • Gute Skalierbarkeit (geeignet auch für SEHR große Datenmengen) • Flexibles Setzen von Restriktionen, schnelle Untersuchung der Auswirkungen • Geringer Projektaufwand bei hohem Nutzen Projektergebnisse: • Minimierung der Kosten um 50% durch Einsatz optimales Versandbehälter- portfolio • Minimierung der transportierten Luft um bis zu 40% • Reduktion der Transportkosten um bis zu 30% Case Pack Optimization Zusammenfassung
  • 58. • Die Entnahmepositionen, die zu pickenden Produkte und das Packschema der Palette kann leicht auf einem mobilen Endgerät (z.B. Tablet-PC) dargestellt werden. Andere Endgeräte können dazu ebenso verwendet werden. • Durch die Darstellung des Packschema kann eine „gute“ Palette gleich zusammen mit dem Pickvorgang erstellt werden – ein zusätzliche Packschritt entfällt. Palettenaufbau während der Kommissionierung Allgemeine Beschreibung
  • 59. Die Palette kann so direkt beim Picken in idealer Weise gepackt werden, was den Zeit- und Arbeitsaufwand und somit die Kosten erheblich reduziert. Palettenbau während dem Picken Ansicht auf einem Tablet-PC
  • 60. Leistungspakete zur schnellen Effizienzsteigerung Logistikoptimierung durch Modellierung in W2MO® Personalplanung und Online Produktivitätsregelung Case Pack Optimization Saisonale Re-Organisation von Distributionszentren Planung und Optimierung von Logistikzentren Warehouse Management System Layout Design Optimierer Logistikoptimierung im Standortverbund Kalkulation von Logistikdienstleistungen
  • 61. • Plattform für Angebotskalkulation und -Präsentation • Durchführung von Layoutplanungen • Simulation von Szenarien • Kalkulation Personalaufwand Kalkulation von Dienstleistungen Leistungspakete zur schnellen Effizienzsteigerung
  • 62. Leistungspakete zur schnellen Effizienzsteigerung Logistikoptimierung durch Modellierung in W2MO® Personalplanung und Online Produktivitätsregelung Case Pack Optimization Saisonale Re-Organisation von Distributionszentren Planung und Optimierung von Logistikzentren Warehouse Management System Layout Design Optimierer Logistikoptimierung im Standortverbund Kalkulation von Logistikdienstleistungen
  • 63. Optimieren Sie mit W2MO die Versorgung Ihrer Produktions- und Montagelinien über „Supermärkte“, Außen- und Anlieferungsläger oder die Einbindung von Dienstleistern. So können Sie Ihre vorhandene Infrastruktur auch bei häufigen Änderungen des Produktionsprogramms oder Belieferungsstrukturen und Konzepte bestmöglich nutzen. Logistikoptimierung im Standortverbund: Modellieren, Simulieren und Optimieren! Optimieren Sie mit W2MO die Supply Chain
  • 64. Leistungspakete zur schnellen Effizienzsteigerung Logistikoptimierung durch Modellierung in W2MO® Personalplanung und Online Produktivitätsregelung Case Pack Optimization Saisonale Re-Organisation von Distributionszentren Planung und Optimierung von Logistikzentren Warehouse Management System Layout Design Optimierer Logistikoptimierung im Standortverbund Kalkulation von Logistikdienstleistungen
  • 65. Operatives Logistikmanagement Aus dem aufgebauten/optimierten Lagermodell wird auf „Knopfdruck“ ein operatives LVS generiert
  • 67. Operatives Logistikmanagement Abarbeitung der Lageraufträge Vorgabezeit 125 s Abarbeitungsaufwand vorab berechnet anhand von Standardzeiten Aktuelle Zeit 24 s Für die Abarbeitung bereits verbrauchte Arbeitszeit
  • 68. Visualisierung in 3D im Web-Browser Die Abarbeitung jedes Auftrags kann online verfolgt werden
  • 69. Extrem hohe Buchungsleistung: Schon auf Standardhardware sind über 10 Mio. Buchungen / Stunde möglich W2MO® Hochleistungsbuchungsmaschine Nach Ihren Bedürfnissen NoSQL Bestandstabelle „in-memory“ Laufendes, sequentielles Schreiben aller Änderungen Konsolidierungspunkte für fast Recovery bei Crash
  • 70. Weitere Beispiele für erzielten Nutzen Logistikoptimierung durch Modellierung in W2MO® Saisonale Re-Organisation eines Lagers  Minimierte Kommissionier- und Nachschubwege  Qualitätsverbesserung durch getrennte Lagerung „ähnlicher“ Artikel Neu-Planung und Optimierung von Distributionszentren  Vergleich und Optimierung unterschiedlichster Kommissionierstrategien (LVS-Parametrierungen) und Automatisierungsgrade in kürzester Zeit  Exakte Prognose des zukünftigen Personalaufwandes online Produktivitätsregelung  Gleichmäßige Auslastung des Personals, Vermeidung von Spitzen  ganzheitliche Minimierung des Arbeitsaufwandes  termingerechte Auslieferung auch bei hoher Bestelldynamik Case Pack Optimization  optimiertes Kartonportfolio  verbesserte Behälterauslastung Visualisierung  Räumliche Transparenz über zukünftige Lagerstrukturen