SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1Ausgabe 01/2015 | 18. Januar 2015
iebe Leserinnen, liebe Leser. Ich beglückwünsche Sie zu dem Ent-
schluss Ihr finanzielles Schicksal selbst in die Hand zu nehmen und
heiße Sie herzlich willkommen bei der ersten Ausgabe des Rendite-
Spezialisten.
WAS MÜSSEN SIE TUN?
Kennen Sie die beliebteste Anlage der Deutschen? Es ist das Sparbuch. So-
fern Sie eines besitzen, werden Sie es längst am eigenen Leib erfahren haben
- der Klassiker hat ausgedient! Als Rendite-Spezialisten haben wir praxiser-
probte Strategien entwickelt, mit denen Sie einen schönen Vermögenszu-
wachs erzielen und nachts gut schlafen können. Um unser gemeinsames
Renditeziel zu erreichen, brauchen Sie nur in aller Ruhe die kommenden
Ausgaben zu lesen und die Empfehlungen konsequent umzusetzen. Jeder
Kauf, jedes Limit und alle Aktionen im Depot werden exakt beschrieben und
können auch von Laien umgesetzt werden. Brauchen Sie trotzdem einen
persönlichen Rat - wir sind problemlos per Email erreichbar und antworten
Ihnen umgehend!
rendite - auf die mischung kommt es an!
Wohin mit dem Geld? Auf diese Frage haben wir eine klare Antwort: 1.
Geschützt durch die Einlagensicherung bis 100.000, bringt uns Tages- und
Festgeld eine fest kalkulierbare Rendite. Je nach Investitionsgrad des Depots
lassen wir zwischen 10 und 100 Prozent des Geldes bei einem seriösen An-
bieter für uns arbeiten - wir haben schließlich keinen Euro zu verschenken!
Keine Sorge, ein großer Aufwand ist damit nicht verbunden und wir werden
Ihnen jeden Schritt haarklein erläutern. 2. Gold ist Ihre Versicherung im Kri-
senfall und hat allein im Jahr 2014, trotz aller Unkenrufe, rund 12 Prozent
Rendite gebracht. 3. Im richtigen Moment gekauft, bieten Unternehmens-
anleihen eine gute Mischung aus Risiko und Ertrag. 4. Die Deutschen haben
Angst davor, die staatliche Altervorsorge der reichen Norweger basiert zu 60
Prozent auf ihnen - Aktien bringen uns den Turbo in die Rendite! Auf den
nächsten Seiten mehr zu diesem Thema.
L
Herzlich willkommen!
Unsere Mission!
Lesen Sie heute:
Aktien
Diktat der Notenbanken	 S. 3
Anleihen
Korrektur abwarten	 S. 4
Gold
Gold in Euro steigt weiter	 S. 5
währungen
Zur Zeit ein Pulverfass	 S. 6
Tages- und Festgeld
Eröffnung bei der PSA Direktbank	 S. 7
Depot-kandidat
Novo-Nordisk - Danish Power	 S. 8/9
Wissen
ETFs - Eine wunderbare Erfindung	 S. 10
Unser Service
Geschenke und mehr	 S. 11
Rendite-depot
Der Start	 S. 13/14
Wichtige Termine
EZB-Sitzung am 22. januar
Die Märkte erwarten sehnlichst die nächste
EZB-Sitzung und die Verkündung des
Kaufprogrammes von Staatsanleihen. Mario
Draghi wird liefern müssen, sonst droht die
Stimmung zu kippen. Wir denken: Er liefert!
Stefan Böhm
Aktien,Anleihen
Lars Erichsen
Chefredakteur,Aktien
Dr. Detlef Rettinger
Konjunktur,Währungen
Ausgabe 01/2015 | 18. Januar 2015
Wir zeigen Ihnen den perfekten Rendite-Mix aus: ++ Aktien ++ Anleihen ++ Edelmetallen ++ Währungen ++
2Ausgabe 01/2015 | 18. Januar 2015
Wir stehen an ihrer Seite
Fortan senden wir Ihnen jeden Monat eine umfassende Hauptausgabe. Zu-
sätzlich erhalten Sie jede Woche eine Update der aktuellen Geschehnisse.
Kompakt, übersichtlich und für jeden leicht verständlich. Auf besondere Er-
eignisse reagieren wir natürlich sofort per Eilmeldung. Haben Sie Fragen,
dann zögern Sie bitte nicht, wir stehen Ihnen zur Verfügung!
Es geht los!
Große Vermögen werden nicht mit dem Sparbuch aufgebaut - ohne Aktien
geht es nicht! 90 Prozent der Deutschen ignorieren diese Tatsache. Gehören
Sie bitte nicht dazu! Auf Seite 8 und 9 zeigen wir Ihnen den ersten Kandida-
ten für unser Rendite Depot. Selbst Verluste am Aktienmarkt bedeuten aber
nicht zwangsläufig ein Minus im Rendite-Depot. Es gibt Anzeichen für die
Auferstehung von Gold und wir werden Sie rechtzeitig informieren, wann
wir die erste Position aufbauen. Weitere Details dazu lesen Sie auf Seite 5 der
heutigen Ausgabe. Selbstverständlich wollen wir den Worten auch sofort Ta-
ten folgen lassen. Auf Seite 7 und Seite 13 erfahren Sie, wo wir aktuell unser
erstes Tagesgeldkonto eröffnen und unsere Jagd auf die Rendite beginnen!
Unsere mission
Durch unseren Wissensvorsprung aus über 70 Jahren gemeinsamer Erfah-
rung, erzielen Sie überdurchschnittliche Renditen für Ihr Geld. In jeder Ausga-
be nennen wir Ihnen die Ergebnisse unserer Investmentstrategie, Sie müssen
nur noch nachhandeln. Was kaufen wir? An welchem Markt? Zu welchem
Preis? Wann? Warum? Jede Hauptausgabe ist gleich aufgebaut und egal ob
Aktie, Anleihe, Gold, Währung oder Festgeld, Sie finden die Empfehlungen
in der dazu passenden Kategorie feinsäuberlich erklärt. Auf der letzten Seite
ist dann nochmal das ganze Depot und die aktuelle Peformance übersichtlich
für Sie dargestellt. Viel Erfolg!
Aktuell
mARKTKOMPASS
Was war die beste
Geldanlage 2015?
Presseschau
iesen drastischen Vergleich wählte Alexis Tsipras, als er in einem
Interview mit dem Handelsblatt die auferlegten Sparmaßnahmen
der Europäischen Kommission beschrieb. Kleinlich könnte man an-
merken, dass Griechenland vor seinem EU-Beitritt keinesfalls anektiert und
zwangsweise in die Währungsunion gedrängt wurde. Nun ist der Mann
nicht irgendwer, sondern der Chef der linkspopulisitschen Syriza-Partei, die,
zumindest den Umfragen nach, bei den Wahlen Ende Januar vorne liegen
wird. Müssen wir uns jetzt Sorgen machen? Was Griechenland angeht - ja!
Allerdings ist es völlig egal wer die Wahlen gewinnt. Selbst ein freihändig
getanzter Sirtaki wird nichts daran ändern, dass den Hellenen nur noch mit
einem Schuldenschnitt zu helfen ist. Jamas!
„Fiskalisches Waterboarding“
Ist ein Schuldenschnitt noch zu verhindern?
D
Aus 10.000 Euro wurden bis heute...
Gold
	 11.800 €
Deutsche Aktien (Dax-Werte)
	 10.300 €
Bundesanleihen
	 10.103 €
Sparbriefe (4 Jahre Laufzeit)
	 10.009 €
Sparbuch
	10.000,45 €
	 Stand	Veränd.
DAX	10.167	+3,0%
EUR/USD	1,1555	-4,5%
10j. Bundesanleihe	0,35%	 -27%
Inflationsrate	0,20%	-30%
Gold (1 Unze)	 1.280 $	 +8,1%
	1.108 €	 +11,8%
Brent Öl (Barrel)	 49,40 $	 -13,3%
Stand: 18.01.2015
Veränderung seit 01.01.2015
Quelle:www.handelsblatt.com
3Ausgabe 01/2015 | 18. Januar 2015
Diktat der notenbanken
Wie Draghi & Co. die Märkte regieren!
Aktien
10000
9500
9000
8500
8000
7500
Mai 13 Sep 13 Jan 14 Mai 14 Sep 14
ie wichtigste Information für Sie gleich vorneweg: Wir werden in
dieser Ausgabe noch keine Aktie in unser Depot aufnehmen bzw.
das entsprechende Limit platzieren. Warum jetzt etwas Zurückhal-
tung angebracht ist, werden wir Ihnen gleich erläutern. Wichtig für Sie - So-
bald wir aktiv werden, bekommen Sie von uns alle Informationen auf einen
Blick geliefert: Name der Aktie, Wertpapierkennummer, exaktes Kauflimit,
Stückzahl und den genauen Börsenplatz. Alles was Sie für die Umsetzung
unserer Rendite-Empfehlungen benötigen, ist ein Depot. Bitte achten Sie
darauf, mindestens die notwendigen Formulare für die Risikoklasse 4 unter-
schrieben zu haben, die den Aktienhandel erst ermöglichen.
ruhe bewahren!
Drei Themen müssen wir im Auge behalten: 1. Der Einfluss der Notenban-
ken auf die Aktienmärkte hat ein völlig groteskes Ausmaß angenommen.
Eine falsche Bemerkung oder auch nur ein Räuspern an der falschen Stelle
von Senior Draghi, dem Chef der Europäischen Zentralbank, hat den glei-
chen Effekt wie ein Trommelwirbel im Hühnerstall. Aufgescheucht rennt
die Heerschar von Analysten und Händlern umeinander und versucht die
Zeichen zu deuten. Am 22. Januar lauscht die Welt erneut gebannt den
Worten von Mario Draghi. Erwartet wird ein Kaufprogramm für europä-
ische Anleihen. 2. Die Volatilität ist eine Warnung für uns. Im DAX sind
Tagesschwankungen von mehr als 200 Punkten derzeit die Regel. Oft ein
Zeichen für eine große Bewegung in die eine oder andere Richtung. 3.
Paukenschlag am Donnerstag: Die Schweizer Notenbank vollzieht eine ra-
dikale Kehrtwende und hebt die Bindung zum Euro auf. Gleich drei Devi-
senbroker haben sich sofort in die Insolvenz verabschiedet, einige private
und institutionelle Anleger sind ebenfalls Pleite, weitere Kollateralschäden
sind schon jetzt absehbar.
D einschätzung
DAX: Aufwärtstrend intakt
Unser Fazit
Abwarten und entspannt dem Trei-
ben zusehen. Es ist für uns keines-
wegs ausgemachte Sache, dass die
Märkte jetzt sofort weiter steigen.
Genau diese Erwartungshaltung
prägt nämlich das Geschehen der
letzten Tage und Hand auf‘s Herz -
wann kommt es im Leben schon wie
erwartet? Etwas Geduld!
0 Sterne = vergessen | 1 Stern = meiden | 2 Sterne = abwarten
3 Sterne = bereit halten | 4 Sterne = kaufen | 5 Sterne = zukaufen
Chancen & Risiken
dax 2 Jahre
Aktien weiter gefragt
Niedrige Zinsen
Notenbankpolitik
Niedrige Energiepreise
Starke Schwankungen
Etwas überhitzt
sehr gering gering mittel hoch
Risiko
Gelingt der
Ausbruch diesmal?
0%
Renditechance	2,6%
Risiko	hoch
Anlagehorizont	 mind. 2 Jahre
Maximaler Depotanteil	50%
Aktueller Kurs	 10.167 Punkte
Unterstützung	 10.100 Punkte
Kursziel	 10.427 Punkte
4Ausgabe 01/2015 | 18. Januar 2015
0%
korrektur abwarten!
Selbst für hohe Risiken gibt es wenig Geld!
Anleihen
3,0
2,5
2,0
1,5
1,0
0,5
Jan 12 Jan 13 Jan 14
s wird nicht jedem bekannt sein, aber der globale Markt für
Staats- und Unternehmensanleihen ist deutlich größer als der
Aktienmarkt. Mit rund 11,6 Billionen Dollar ist das Volumen des
US-Anleihemarktes höher als das von Großbritannien, Frankreich, Italien,
Deutschland und Spanien zusammen. Dafür sind die Renditen mittlerweile
mickrig. Beim Erwerb einer 10-jährigen Bundesanleihe, zu Hochzinszeiten
noch liebevoll auf den Namen Bundesschätzchen getauft, werden Sie der-
zeit mit einer effektiven Rendite von einem halben Prozent belohnt. Stellen
Sie Ihr Kapital dem Autobauer BMW zur Verfügung, reicht es nur für knapp
unter einem Prozent.
keine attraktiven renditen auf euro-basis!
Wie beurteilen Sie das Risiko einer Pleite internationaler Konzernen wie
BMW, Siemens oder der Münchner Rück?. Wie sieht es aus mit einem Zah-
lungsausfall der EU-Länder Polen oder der Slowakei? Nach derzeitigem
Stand sind solche Ereignisse unwahrscheinlich. Aber möchten Sie für Ren-
diten, die unter denen von Tagesgeld liegen, diese Wette eingehen? Wir
nicht! Große Versicherungen und Pensionsfonds haben oft gar keine ande-
re Wahl. Mit Beträgen zwischen 10.000 und 1 Mio. Euro sind Tagesgeld-
anlagen möglich, mit mehreren hundert Milliarden Euro sind sie als Kunde
nicht willkommen. Vorteil für uns! Auf Seite 7 Weiteres zu diesem Thema.
fremdwährungsanleihen
Notieren die Unternehmensanleihen z.B. in US-Dollar, Norwegischer Kro-
ne oder Australischem Dollar, sind etwas höhere Renditen zu erzielen. Sie
unterliegen aber den teilweise erheblichen Währungsschwankungen (siehe
auch Seite 6). Im schlimmsten Fall drohen Verluste, die den jährlichen Zins-
ertrag übersteigen.
E
Umlaufrendite 4 jahre
Bald im negativen bereich?
Einschätzung
Noch kein Kauf
Unser Fazit
Chancen & Risiken
Abwarten! Im Moment gibt es
keine Werte, die unseren strengen
Anforderungen entsprechen. Entwe-
der ist das Währungsrisiko zu groß,
der Zins zu niedrig oder der Emittent
weist ein schwaches Zahlenwerk auf.
Wir haben einige Anleihen auf der
Beobachtungsliste, aber für einen
Kauf ist es noch zu früh!
0 Sterne = vergessen | 1 Stern = meiden | 2 Sterne = abwarten
3 Sterne = bereit halten | 4 Sterne = kaufen | 5 Sterne = zukaufen
Stabile Erträge
Zinsen könnten weiter sinken
Besser als Festgeld
Solide Emittenten
Niedrige Verzinsung
Währungsrisiken (Fremdwährung)
sehr gering gering mittel hoch
Risiko
Renditechance	0,35%-3,00%
Staatsanleihen	0,35%
Dt. Unternehmensanleihen	 0,80%
Fremdwährungsanleihen	5,00%
Risiko	mittel
Maximaler Depotanteil	25%
Urteil	 Kein Kauf
5Ausgabe 01/2015 | 18. Januar 2015
0%
Gold in Euro steigt weiter
Kaufen kann man (fast) immer!
Gold
1250
1200
1150
1100
1050
1000
950
900
Mai 13 Sep 13 Jan 14 Mai 14 Sep 14
ind Sie älter als 25 Jahre oder planen mindestens 25 Jahre alt zu
werden? Dann können wir Ihnen die Frage nach dem idealen Zeit-
punkt für den Kauf Ihrer ersten Goldposition leicht beantworten:
Immer! Seit 1965 konnten Sie zu jedem beliebigen Zeitpunkt das gelbe Me-
tall ins Depot verfrachten und haben stets eine ansehnliche Rendite einge-
fahren, wenn Sie nur etwas Geduld hatten. Gold ist eine wichtige Säule des
Vermögensaufbaus!
versicherung mit rendite-kupon
Würden Sie eine Versicherung kaufen, die langfristig immer steigt und gleich-
zeitig jeden Krieg und jede Währungsreform überstanden hat? Wir schon!
Wir wollen Ihnen gar keinen Sand in die Augen streuen - in den letzten 40
Jahren brauchten Goldanleger gelegentlich einen langen Atem. Trotzdem,
egal wie lange die Korrekturen dauerten, anschließend stiegen die Kurse
munter weiter. Wir sagen Ihnen, was jetzt konkret zu tun ist:
KOrrekturen zum kauf nutzen
Seit dem Jahr 2011 steckt der Goldkurs in einer Korrektur. Verdient hat er
sich die Verschnaufpause, schließlich haben sich die Notierungen in der De-
kade davor mehr als versiebenfacht. Daher werden wir mit dem Kauf noch
etwas warten. Bei einem nachhaltigen Anstieg über 1.300 US-Dollar hellt
sich die Lage schlagartig auf - wir rechnen dann mit einer Wiederaufnah-
me des Aufwärtstrends! Sollte sich vorher doch noch eine weitere Schwä-
chephase andeuten, werden wir auf der Unterseite spätestens bei 1.100
US-Dollar auf Einkaufstour gehen. Wie Sie Edelmetalle physisch erwerben
können, lesen Sie im E-Book „Gold kaufen leicht gemacht“, welches für Sie
im Premiumbereich bereit liegt. Wenn es soweit ist, befassen wir uns mit
den Details! Noch etwas Geduld bitte.
S
gold in Euro 2 jahre
Die Bullen machen
ernst. Bestätigung
abwarten!
Einschätzung
Die Lage hellt sich deutlich auf
Unser Fazit
Chancen & Risiken
Auch wenn Gold langfristig weiter
steigen wird, sollte der Anteil im
Depot maximal 20 Prozent betragen.
Wir wollen aber nicht ständig kaufen
und wieder verkaufen, sondern
unseren physischen Bestand zum
richtigen Zeitpunkt einlagern. Wann
dieser Zeitpunkt gekommen ist,
erfahren Sie rechtzeitig von uns.
0 Sterne = vergessen | 1 Stern = meiden | 2 Sterne = abwarten
3 Sterne = bereit halten | 4 Sterne = kaufen | 5 Sterne = zukaufen
Wertstabil
Langfristig gute Rendite
Charttechnisch verbessert
Nach einem Jahr steuerfrei
Noch im Abwärtstrend
Anschaffung
sehr gering gering mittel hoch
Risiko
Renditechance	10%
Aktueller Kurs	 1.108 EUR
Kursziel	 1.515 EUR
Maximaler Depotanteil	20%
Risiko	mittel
Anlagehorizont	 5 Jahre
Urteil	 Noch warten wir ab
6Ausgabe 01/2015 | 18. Januar 2015
0%
die welt in der krise!
Fremdwährungen sind kein geeigneter Schutz!
währungen
Einschätzung
Ignorieren
Unser Fazit
Chancen & Risiken
Laufen die Märkte wieder in ruhi-
geren Fahrwassern, dann werden
wir diese Asset-Klasse in unsere
Strategie miteinbeziehen. Insbeson-
dere nach dem Schritt den Schweizer
Notenbank am Donnerstag (s. Seite
3), sind Fremdwährungen aber
vorerst spekulativer als jede andere
Anlageklasse. Finger weg!
0 Sterne = vergessen | 1 Stern = meiden | 2 Sterne = abwarten
3 Sterne = bereit halten | 4 Sterne = kaufen | 5 Sterne = zukaufen
Diversifizierung
Absicherung
Schwer zu prognostizieren
Hoher politischer Einfluss
Starke Schwankungen
Niedrige Zinsen
10,0
9,5
9,0
8,5
8,0
7,5
2009 2010 2011 2012 2013 2014
ie werden den Begriff „Fluchtwährung“ kennen. Zugrunde liegt
ihm meistens ein mangelndes Verständnis der Begriffe: Inflation,
Wechselkurs und Werterhalt!
Was bedeutet sicherheit?
Zu allererst dient uns der Euro als tägliches Zahlungsmittel. Zwar hat er ge-
genüber dem US-Dollar 30 Prozent an Wert eingebüßt, die Inflation ist aber
im gleichen Zeitraum (seit 2008) gesunken, die Kaufkraft in der Eurozone
hat sich also nicht vermindert. Kein Grund zur Panik also, vieles wird in derr
Presse auch gerne hochstilisiert, weil man damit Auflage machen kann. So-
bald sich wirklich etwas ändert, werden wir umgehend darauf reagieren.
Norwegische Krone
Als ein vermeintlich sicherer Hafen wird häufig die Norwegische Krone be-
zeichnet. Norwegen profitiert von einer stabilen Wirtschaft und seinen rie-
sigen Ölvorkommen in der Nordsee. Wie schnell sich die Lage ändern kann,
zeigen die letzten Monate. Aufgrund der Ölkrise verlor die Krone über 30
Prozent gegenüber dem Euro. Sieht so ein sicherer Hafen aus?
Am Ende bleibt es Papier!
Was passiert, wenn die Eurozone auseinander bricht? Schlimmer noch, wie
steht es um mein Geld, bei einem weltweiten Kollaps? Wir beobachten so-
wohl die politische, als auch die wirtschaftliche Entwicklung permanent und
sehen in den nächsten 12 Monaten ein geringe Gefahr für ein derartiges
Szenario. Eine längerfristige Prognose wäre unseriös. Völlig ausgeschlossen
ist aber, dass man sich im Ernstfall retten kann, durch das Eintauschen einer
Papierwährung in eine andere! Schutz bieten im Falle des Falles nur Sach-
werte, wie Immobilien, Gold und Aktien.
S
eur/noK 6 jahre
so soll sicherheit
aussehen???
sehr gering gering mittel hoch
Risiko
	 Akt. Stand und Veränderung
Schweizer Franken	 0,9918	-17,6%
Norwegische Krone 	8,7382	-3,1%
Südafrikanischer Rand	13,37	 -4,0%
US-Dollar	 1,1561 	 -4,4%
Risiko	 sehr hoch
Maximaler Depotanteil	10%
Urteil	 Meiden
Veränderung gegenüber dem Euro seit dem 01.01.2015
7Ausgabe 01/2015 | 18. Januar 2015
75%
7Ausgabe 02/2015 | 09. Januar 2015
Ein wichtiger baustein!
Besser als Kapitallebensversicherungen!
Tagesgeld
PSA Direktbank
Tagesgeld – (FRA)
Tages- & Festgeld
Satz 1,51
advanzia
Tagesgeld – (LUX)
Satz 1,50
Varengold
Tagesgeld – (DE)
Satz 1,40
Sberbank
Tagesgeld – (AUT)
Satz 1,30
ING DiBa
Tagesgeld – (DE)
Satz 1,25
Festgeld
Fibank
1 Jahr – (BUL)
Satz 2,50
BN Bank
1 Jahr – (NOR)
Satz 2,00
Novo Bank
1 Jahr – (PORT)
Satz 2,00
J&T Banka
1 Jahr – (CZE)
Satz 1,80
Alior Bank
1 Jahr – (POL)
Satz 1,60
Kredit
Fibank
5 Jahre – (BUL)
Satz 3,70
Yapi Kredi
5 Jahre – (TUR)
Satz 2,50
J&T Banka
5 Jahre – (CZE)
Satz 2,40
Banka Sistema
5 Jahre – (ITA)
Satz 2,20
Credit Agricole
5 Jahre – (FRA)
Satz 2,12
ges- und Festgelder bleiben ein unverzichtbarer Bestandteil im
Rendite-Mix. Negativ-Zinsen auf Privatkonten sind zur Zeit noch
die Ausnahme, aber nachdem die Büchse der Pandora einmal
geöffnet wurde, sollten wir uns nicht der Illusion hingeben, dass diese Ent-
wicklung jetzt noch aufzuhalten ist.
Garantiezins auf Lebensversicherungen sinkt!
Kunden werden bei Neuverträgen seit dem 01. Januar 2015 mit einem Ga-
rantiezins von 1,25 Prozent abgespeist. Spätestens jetzt wird deutlich, wa-
rum das Team vom Rendite-Spezialisten von Kapitallebensversicherungen
abrät (siehe Ebook „Versicherungen“)! Warum sollten Sie einen Vertrag
unterschreiben, der Ihr Kapital über Jahrzehnte bindet, Ihnen weniger ver-
spricht als Sie heute für Tagesgeld bekommen und zudem mit einer Provisi-
on für den Makler und laufenden Kosten verbunden ist?
Tagesgeld!
Wir werden sofort aktiv und eröffnen bei der PSA Direktbank ein Tages-
geldkonto - https://www.psa-direktbank.de/Tagesgeld. Wir wollen 15.000
Euro auf das Konto transferieren. Das Geld wird trotzdem täglich verfügbar
sein, die Kontoführung ist kostenlos und es gibt keine Bearbeitungsgebüh-
ren. Aber Zinsen von 1,5 Prozent, die effektiv sogar etwas höher sind, durch
die monatliche Zahlweise. Gehen Sie diesen Schritt bitte unbedingt mit uns,
denn aus 10.000 Euro werden 11.600 Euro in zehn Jahren, auch bei diesem
niedrigen Zinssatz. Verschwenden Sie kein Geld, jeder Prozentpunkt zählt!
Was müssen Sie tun? Webseite besuchen - Konto eröffnen - Postident-Ver-
fahren - Geld überweisen - Zinsen kassieren. Der zeitliche Aufwand liegt
bei unter einer Stunde - versprochen! Bei Fragen dazu - schreiben Sie uns!
T Einschätzung
Wir kaufen sofort
Unser Fazit
Anbieter	 PSA Direktbank
Kontakt	www.psa-direktbank.de
Rendite	1,51%
Einlagensicherung	 100.000 Euro
Risiko	niedrig
Anlagehorizont	 6 Monate
Verfügbarkeit	täglich
sehr gering gering mittel hoch
Risiko
Um unser Rendite-Depot
sofort auf Touren zu bringen, wer-
den 15.000 Euro auf das Tages-
geldkonto der PSA-Direktbank ge-
schoben. Vor Festgeld möchten wir
Sie aktuell warnen - für 0,1 Prozent
mehr Rendite sollte man sich nicht
langfristig binden. Welcher Anbieter
seriös sind, erfahren Sie bei uns.
Quelle:www.kritische-anleger.de
8Ausgabe 01/2015 | 18. Januar 2015
iabetes ist die Volkskrankheit Nr. 1 weltweit.
Laut Schätzungen der International Diabetes
Federation sind derzeit über 380 Millionen
Menschen erkrankt und es ist davon auszugehen, dass
sich diese Zahl in den nächsten 20 Jahren um minde-
stens 50 Prozent erhöht. Hilfe kommt aus Kopenhagen,
der Hauptstadt Dänemarks, wo Novo Nordisk seinen
Hauptsitz hat. Hier war August Krogh Professor an der
Universität und hat, zusammen mit seiner Ehefrau, im
Jahr 1923 das erste Labor für die Entwicklung des le-
bensnotwendigen Insulin eröffnet.
spitze in der forschung
Diabetes kann bisher nicht geheilt werden. Den Patien-
ten hilft nur die Insulin-Therapie und ermöglicht Ihnen
ein weitestgehend beschwerdefreies Leben. Zum Glück
stehen die Räder nicht still. Die Forschungsabteilung
von Novo Nordisk hat in den letzten Jahren immer neue
Präparate auf den Markt gebracht und ihren Vorsprung
im Know-how damit immer weiter ausbauen können.
Das wichtigste Produkt in der Pipeline trägt den Namen
Tresiba. Bereits jetzt rechnen wir bis 2021 mit einem
Jahresumsatz von rund drei Milliarden Euro. Dabei ist
das Ultra-Langzeit-Insulin, mit einer Wirkungszeit bis zu
40 Stunden, auf einem der wichtigsten Märkte über-
haupt, den USA, noch gar nicht zugelassen. Nachdem
die amerikanische Zulassungsbehörde, im Gegensatz zu
D
Dänischer riese auf der überholspur!
Novo Nordisk A/S (WKN A1XA8R)
Novo Nordisk
Pharma
depot-Kandidat
ihren europäischen Kollegen, noch einige Fragen geklärt
wissen möchte, rechnet Novo Nordisk in diesem Jahr mit
der Zulassung. Noch bahnbrechender in der Therapie
könnte ein neuartiges Mittel namens Semaglutide sein,
welches nur einmal wöchentlich eingenommen werden
müsste. Sie erkennen sicher, welches Potential hier noch
schlummert.
vorsprung vor der konkurrenz
Über 30 Milliarden Euro werden weltweit mit Insulin-
produkten umgesetzt. Von diesem Kuchen sicherte sich
Novo Nordisk über 30 Prozent und verwies die Konkur-
renten wie Merck, Sanofi oder Eli Lilly damit auf die Plät-
ze. Besonders in den Emerging Markets, wie Südame-
rika oder China, steigt der Lebensstandard und damit
leider auch die Zahl der Diabetes-Erkrankungen. In die-
sen Regionen sind die Dänen besonders stark vertreten
und haben sich einen Vorsprung herausgearbeitet, den
die Konkurrenz so schnell nicht aufholen kann.
WKN / ISIN	 A1XA8R / DK0060534915
Aktueller Kurs	 38,10 EUR
Marktkapitalisierung	 80,75 Mrd. EUR
Umsatz 2015e	 13,26 Mrd. EUR
Gewinn 2015e	 4,981 Mrd EUR
KGV 2015e	24,4
Dividende 2015e	 0,73 EUR
Kaufzone	 Unter 36 EUR
aktie im Check
9Ausgabe 01/2015 | 18. Januar 2015
die zahlen
Mit einer Marktkapitalisierung von rund 95 Milliarden
US-Dollar ist Novo Nordisk ein Schwergewicht im Phar-
ma-Markt. Im Geschäftsjahr 2013 steigerte das Unter-
nehmen den Umsatz auf 11,2 Milliarden Euro, der Ge-
winn stieg um 18 Prozent, auf ca. 3,38 Milliarden Euro.
Die Dividendenrendite pendelte in den letzten Jahren
um die 2 Prozent-Marke. Das mag sich für Sie im ersten
Moment wenig spektakulär anhören, aber weit gefehlt!
Die Dividende wird nämlich seit 16 Jahren jedes Jahr
gesteigert und ist nur deshalb auf einem niedrigen Ni-
veau, weil die Aktie im gleichen Zeitraum um sagenhaf-
te 1700 Prozent gestiegen ist. Damit ist nicht das Ende
der Fahnenstange erreicht - wir kalkulieren, dass Novo
Nordisk seinen Vorsprung in den nächsten Jahren weiter
ausbauen wird, die Gewinne weiter sprudeln und seine
Aktionäre glücklich macht.
Wie gehen wir vor?
Bitte warten Sie noch etwas ab. Voraussichtlich am 28.
Januar werden die nächsten Quartalszahlen veröffent-
licht. Danach werden wir entscheiden, ob schon jetzt
eine erste Tranche der Aktien in unser Depot wandert,
oder ob wir auf schwächere Tage warten. Langfristig
wird die Aktie steigen, aber natürlich optimieren Sie Ihre
Performance, wenn Sie Korrekturen zum Aufbau von Po-
sitionen nutzen. Da reicht schon ein Blick auf den Chart:
Seit Jahren wird jede Schwäche von cleveren Investoren
genutzt, um neue Bestände aufzubauen. Aktuell befin-
den wir uns wieder auf einem Hoch. Daher befolgen Sie
bitte unseren Rat und warten geduldig ab. Wir möchten
die Aktie gerne zu einem Kurs unter 36 Euro ergattern.
Wenn es soweit ist, bekommen Sie die genaue Order
und ein exaktes Limit geliefert. Entweder wir werden
alle bedient oder keiner, Transparenz ist oberstes Gebot!
Novo nordisk A/S
Im Rendite-Spezialisten-Aktien-Check
Gewinnmwachstum: Wachstumsdynamik ist intakt
Verschuldung: Gesunde Bilanz
KGV-Bewertung: Nicht billig (KGV 2015e 24,4), wie so oft beim Marktführer
Branchenaussichten: Demographischer Trend begünstig Pharmabranche
Charttechnik: Bleibt positiv über 34 Euro
Marktführer: Novo Nordisk ist die Nr. 1 im Diabetesmarkt
Qualität des Managements: Ausgezeichnet
Dividendenrendite: Mäßig, dafür gute Kursdynamik
Geschäftsmodell: Absolut Krisensicher
Insiderkäufe/Verkäufe: Keine Auffälligkeiten
35
30
25
20
15
10
5
2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014
Unser Fazit
Die Aktie gefällt uns einfach. 8 von
10 Punkten beim Depotcheck sind
ein sehr gutes Ergebnis. Das heisst
aber nicht, das wir bereit sind,
jeden Preis zu bezahlen. Dennoch:
Im Einkauf liegt der Gewinn! Nach
diesem Motto legen Sie sich bitte mit
uns auf die Lauer und warten auf die
Kauforder!
OrderdetAils
Einschätzung	 Kandidat für das Depot
Kauflimit	 - EUR
Börsenplatz	 - EUR
Stückzahl	 - EUR
Börsenplatz	 - EUR
Depotgewichtung	 0%
Kursziel	 78 EUR
Noch irgendwelche
fragen?!
depot-Kandidat
Rendite-Spezialisten-Urteil
abwarten
novo nordisk 10 jahre
9Ausgabe 02/2015 | 09. Januar 2015
10Ausgabe 01/2015 | 18. Januar 2015
wissen
ben Sie schon mal davon gehört? Wahrschein-
lich schon, aber selbst wenn nicht, würde es
uns nicht wundern. Ihr Bankberater würde die-
ses Thema nämlich gerne aussparen. Er meint es sicher
gut mit Ihnen, aber noch besser mit seinem Arbeitgeber
und mit ETFs lässt sich deutlich schlechter verdienen, als
mit herkömmlichen Fonds. Für die Bank wohlgemerkt,
für Sie hingegen bedeuten ETFs eine lohnenswerte Er-
gänzung im Anlagespektrum, auf die wir nicht verzich-
ten werden.
Was sind etfs?
Wie der Name schon sagt, bilden diese Produkte in der
Regel einen Index nach. Das Angebot der handelbaren
Basiswerte ist schier unbegrenzt - vom DAX, über exoti-
sche Aktienindizes bis hin zu südamerikanischen Staats-
anleihen, ob konservativ oder hochspekulativ, für jeden
Geschmack ist etwas dabei.
hohe sicherheit, niedrige kosten!
Was ETFs überhaupt erst für uns interessant werden
lässt: Das Geld der Anleger ist als sogenanntes Son-
dervermögen geschützt. Selbst im Falle einer Pleite des
Emittenten wäre der Einsatz nicht verloren. Sie können
ETFs ohne Ausgabeaufschlag an der Börse handeln. Mit
jährlichen Gebühren zwischen 0,15% und 0,3% liegen
die Kosten bei einem Zehntel der Managementgebüh-
ren von klassischen Investmentfonds. Eine Performance-
gebühr wird nicht erhoben. Bei einer Anlage von 10.000
Euro sparen Sie dadurch im Durchschnitt mehr als 500
Euro. Darüber hinaus können Sie, durch den laufenden
Handel an der Börse, wesentlich flexibler reagieren, als
bei Fondanteilen.
Index schlägt mensch
Traurig aber wahr, vielen Fondsmanagern gelingt es
nicht, den ihrem Handelssektor zugrunde liegenden
Index zu schlagen. Irgendjemand muss die Miete, die
üppigen Gehälter und die schöne Werbung der großen
Fondsgesellschaften bezahlen, in dem er ihre Produkte
kauft - wir werden es defintiv nicht sein! Nein danke,
wir verzichten auf den Kugelschreiber zu Weihnachten.
Rendite entsteht nicht nur auf der Einnahmenseite, son-
dern auch durch einen wachen Blick auf die Ausgaben.
Deshalb sind ETFs die bessere Wahl!
H DB x-tRACKER GLOBAL SELECT
Siehe auch Empfehlung Seite 12
Unser Fazit
ETFs erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Geringe
Kosten, eine breite Produktpalette und die Handelbarkeit an
der Börse überzeugen auch uns. Nur Sie sind der Herr über Ihr
eigenes Depot, aber sofern Sie noch klassische Fonds besitzen,
sollten Sie zumindest überprüfen, ob es im Bereich der ETFs
nicht günstigere Alternativen gibt! Fragen Sie uns gerne! Im
Rendite-Depot werden wir künftig auch auf ETFs setzen!
Fachbegriffe
HZ	Hebelzertifikat
OS	Optionsschein
Bonus	Bonuszertifikat
DZ	Discountzertifikat
AL	Aktienanleihe
GZ	Garantiezertifikat
IZ	Indexzertifikat
ETF	 Exchange Traded Fund
Stopp	Stopp-Loss-Kurs
HZ	Hebelzertifikat
OS	Optionsschein
Bonus	Bonuszertifikat
DZ	Discountzertifikat
AL	Aktienanleihe
WKN / ISIN	 DBX1DG / LU0292096186
Marktkapitalisierung	 475 Mio. EUR
Sektor	Dividenden
Aktueller Kurs	 27,48 EUR
Verwaltungsgebühr	0,4%
Typ	Aktien
Performance 5 Jahre 	87,84%
27
26
25
24
23
22
21
20
19
18
2011 2012 2013 2014
S o l i d e r
Trend!
Exchange traded funds
Oder kurz „ETFs“ – was steckt dahinter?
11Ausgabe 01/2015 | 18. Januar 2015
Impressum
Herausgeber:
Rendite-Spezialisten · ATLAS Research GmbH
Postfach 32 08 · 97042 Würzburg
Dollgasse 13 · 97084 Würzburg
Telefax +49 (0) 931 - 2 98 90 89
www.rendite-spezialisten.de
E-Mail info@rendite-spezialisten.de
Redaktion:
Lars Erichsen (V.i.S.d.P.), Dr. Detlef Rettinger,
Stefan Böhm
Urheberrecht:
In Rendite-Spezialisten veröffentlichte Beiträge sind
urheberrechtlich geschützt. Jede ungenehmigte Ver-
vielfältigung ist unstatthaft. Nachdruckgenehmigung
kann der Herausgeber erteilen.
Bildnachweis:
© eyetronic - Fotolia.com; © electriceye - Fotolia.com;
© 123dartist - Fotolia.com; © mstanley13 - Fotolia.com
© Taffi - Fotolia.com; © destina - Fotolia.com:
©istockphoto.com/zentilia; © fotomek - Fotolia.com;
© mstanley13 - Fotolia.com; © Novo Nordisk
unser service
Haftung
Alle Informationen beruhen auf Quellen, die wir für
glaubwürdig halten. Die in den Artikeln vertretenen
Ansichten geben ausschließlich die Meinung der Au-
toren wieder. Trotz sorgfältiger Bearbeitung können
wir für die Richtigkeit der Angaben und Kurse keine
Gewähr übernehmen.
Die in Rendite-Spezialisten enthaltenen Informationen
stellen keine Empfehlungen im Sinne des Wertpa-
pierhandelsgesetzes dar. Rendite-Spezialisten/ATLAS
Research GmbH kann für die zur Verfügung gestellten
Informationen und Nachrichten keine Haftung über-
nehmen. Rendite-Spezialisten/ATLAS Research GmbH
kann keine Verantwortung für die Richtigkeit und Voll-
ständigkeit von Daten bzw. Nachrichten übernehmen.
Depot-Erläuterungen
Fragen Sie uns
Wir sind jederzeit für Sie da!
Ihre Fachfragen senden Sie
bitte per E-Mail an
redaktion@rendite-spezialisten.de!
Unseren Leserservice
erreichen Sie unter Adresse
info@rendite-spezialisten.de!
Unser Kundenbereich
Holen Sie sich Ihre
Geschenke!
Datum:	 Kaufdatum der Position
Wertpapier:	 Name der Position
Rendite:	 Performance, die seit der
	 Depotaufnahme verzeichnet
	wurde
Typ:	 Gattung der Position
WKN:	Wertpapierkennummer
Anzahl:	 Die exakt Stückzahl
Kaufkurs:	 Zu diesem Kurs wurde ge- 	
	kauft
Kurs:	 Aktueller Kurs
Stopp:	 Diesen Wert darf die Aktie 	
	 nicht unterschreiten, sonst 	
	 verkaufen wir.
Wert:	 Kurs x Stückzahl
Anmerkungen	 Wie wir mit der aktuellen 	
	 Position umgehen und was 	
	 zu tun ist.
Barbestand:	 Unsere Cashposition
Gesamtwert:	 Depotwert + Barwert
Rendite-Mix:	 Textliche Erläuterung zu der 	
	 Gewichtung der Anlageklas	
	-sen
Gewichtung: 	 Grafische Darstellung der 	
	Anlageklassen
Angebote bewerten
Senden Sie uns Angebote
von Banken & Versicherungen –
wir bewerten diese für Sie!
Eilmeldungen
Egal was passiert – wir sind
immer am Markt und
senden Ihnen ein Update!
12Ausgabe 01/2015 | 18. Januar 2015
D
8,5
8,0
7,5
7,0
Jul 13 Jan 14 Jul 14
170
165
160
155
150
145
140
135
Jul 13 Jan 14 Jul 14
110
100
90
80
70
60
50
40
Jan 11 Jan 12 Jan 13 Jan 14
Rendite-Depot: der start
Cashquote bei 100 Prozent!
hamborner 2 jahre
Münchener Rück 2 jahre
apple (in USD) 4 jahre
iese Woche investieren wir zwar noch kein Geld in eine Aktie, aber
wir möchten Ihnen trotzdem ein paar aussichtsreiche Kandidaten
vorstellen. In den kommenden Ausgaben werden Sie hier eine Rei-
he von Aktien und ETFs kennenlernen, die uns eine lange Zeit begleiten
werden. Einmal die richtigen Werte im Depot, werden Sie sich entspannt
zurücklehnen können, denn hochspekulative Zockerwerte haben bei uns
keinen Platz. Schwankungen gehören zwar zum Geschäft, Hauptsache die
Richtung stimmt langfristig!
Der Stoxx Global Select Dividend 100 In-
dex spiegelt die Wertentwicklung der Unternehmen mit der höchsten Di-
videndenrendite in Europa, Amerika und Asien ab. Die Rendite kann sich
sehen lassen. Während der DAX praktisch auf der Stelle trat im vergangenen
Jahr, gewann dieser ETF rund 20 Prozent an Wert. In den letzten 5 Jahren
waren es über 80 Prozent. Wenn Sie den Spitzenreiter in seiner Kategorie
an der Börse kaufen, entstehen Ihnen, neben den normalen Spesen, keine
weiteren Kosten. Ein Ausgabeaufschlag ist nicht zu zahlen und die jährliche
Verwaltungsgebühr beträgt moderate 0,40 Prozent. Fazit: Kaufkandidat!
Hamborner ist die (!) Aktie, wenn es
um renditestarke Gewerbeimmobilien geht. Hochklassige Objekte zu finden,
mit denen Sie als Privatanleger noch eine ansehnliche Rendite erwirtschaften
können, ist ein Ding der Unmöglichkeit (das E-Book Immobilien steht für Sie
im Premiumbereich bereit). Die Profis von Hamborner haben rechtzeitig ein-
gekauft und können daher mit einer Rendite von knapp unter 5 Prozent glän-
zen. Im Bereich von 8,40 Euro wird es interessant für uns. Noch abwarten!
An der Münchener Rückversicherungs-
Gesellschaft kommt kein sicherheitsorientierter Investor vorbei. Wollen wir
auch nicht, denn seit Jahren pendelt die Dividendenrendite konstant um 5
Prozent herum, bei relativ stabilem Kursverlauf. Eine höhere Rendite kann im
DAX nur noch E.ON aufweisen. E.ON ist für uns allerdings völlig uninteres-
sant, die Aktie hat in den letzten 6 Jahren 75 Prozent an Wert verloren, bei
der Münchener Rück stehen 40 Prozent Gewinn zu Buche. Für einen Einstieg
warten wir aber eine Korrektur in Richtung 152 bis 155 Euro ab!
Vielleicht die beliebteste Aktie überhaupt und (ge-
messen an der Marktkapitalisierung) das teuerste Unternehmen weltweit.
Wir werden sie ganz sicher NICHT kaufen! Bevor Sie protestieren, hier die
Fakten: Nennen Sie mir eine Firma aus dem Bereich Technologie/Konsum,
welche länger als 10-15 Jahre ihre Marktführerschaft halten konnte? Wel-
ches jede Wirtschaftskrise überstand? Erinnert sich noch jemand an Ata-
ri oder Commodore? Aktien aus diesem Segment unterliegen bestimmten
Technologiezyklen. Am Ende eines Zyklus wird am meisten Geld verdient,
genauso wie ein Stern am hellsten ist, bevor er verglüht. Bitte meiden!
Beobachtungsliste
Global select (WKN dbx1dg)
Hamborner REit (WKN 601300)
Münchener rück (WKN 843002)
Apple (WKN 865985)
Beobachten!
13Ausgabe 01/2015 | 18. Januar 2015
Unser Rendite-Mix
In der nächsten Zeit werden wir ein Rendite-Depot aufbauen, an dem Sie
Ihre Freude haben werden. Dazu gehört auch, Sie vor zu hohen Einkaufs-
preisen zu schützen. Der DAX hat gerade ein neues Jahreshoch markiert
und Gold steht vor einem wichtigen Widerstand, der zu einer Korrektur
führen kann. Blinder Aktionismus hat noch nie zum Erfolg geführt. Wir
benachrichtigen Sie umgehend bei weiteren Aktivitäten.
Viel Erfolg wünschen Ihnen
Unser Konto & Depot
Hier finden Sie alle Positionen, in die wir aktuell investieren
Aktuelle Transaktionen
Diese Positionen kaufen/verkaufen wir aktuell
Datum	 Wertpapier	 Typ	 WKN	 Anzahl	Kaufkurs	 Kurs	 Stopp	 Wert	 Performance	Anmerkung
19.01.15	 Tagesgeld	 Tagesgeld	 -	 15 TEUR	 -	 -	 -	 15.000	 +0,0%	 Kaufen
Datum	 Wertpapier	 Typ	 WKN	 Anzahl	Kaufkurs	 Kurs	 Stopp	 Wert	Rendite	 Anmerkung
Derzeit noch keine Positionen im Rendite-Depot.
rendite-depot
Dr. Detlef Rettinger	 Lars Erichsen	 Stefan Böhm
Am Montagmorgen werden wir ein Tagesgeldkonto bei der
PSA-Direktbank eröffnen und direkt nach Bestätigung 15.000
Euro überweisen. Bitte gehen Sie diesen Schritt mit uns!
DEPOTGEWICHTUNG
Aktien, Anleihen, Gold & Co.
	 Depotwert	 0,00 EUR
	 Barbestand	 20.000,00 EUR
	 Gesamtwert	 20.000.00 EUR
	 Rendite 2015	 +0,0%
75+25%
25
Barbestand
75
Tagesgeld

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Jens Gravenkötter: Die 3 besten Übernahme-Kandidaten
Jens Gravenkötter: Die 3 besten Übernahme-KandidatenJens Gravenkötter: Die 3 besten Übernahme-Kandidaten
Jens Gravenkötter: Die 3 besten Übernahme-Kandidaten
GeVestor Financial Publishing Group
 
Michael Kelnberger: Stockpicking wird immer wichtiger
Michael Kelnberger: Stockpicking wird immer wichtigerMichael Kelnberger: Stockpicking wird immer wichtiger
Michael Kelnberger: Stockpicking wird immer wichtiger
GeVestor Financial Publishing Group
 
Finanziell frei
Finanziell freiFinanziell frei
Finanziell frei
awa1
 
Forex handel 15 minuten turbokurs
Forex handel 15 minuten turbokursForex handel 15 minuten turbokurs
Forex handel 15 minuten turbokurs
Forex Illustrated
 
MPK Trader Wochenausblick 12 November 2014
MPK Trader Wochenausblick 12 November 2014MPK Trader Wochenausblick 12 November 2014
MPK Trader Wochenausblick 12 November 2014
Mike Kock
 
Conrad Mattern: Mehrwert für Kunden- die Kontrolle
Conrad Mattern: Mehrwert für Kunden- die KontrolleConrad Mattern: Mehrwert für Kunden- die Kontrolle
Conrad Mattern: Mehrwert für Kunden- die Kontrolle
GeVestor Financial Publishing Group
 
Gerhard Massenbauer: Der Massenbauer Ansatz
Gerhard Massenbauer: Der Massenbauer AnsatzGerhard Massenbauer: Der Massenbauer Ansatz
Gerhard Massenbauer: Der Massenbauer Ansatz
Investor Verlag
 
Daniel Wilhelmi: Der Sentiment Trader
Daniel Wilhelmi: Der Sentiment TraderDaniel Wilhelmi: Der Sentiment Trader
Daniel Wilhelmi: Der Sentiment Trader
Investor Verlag
 

Was ist angesagt? (15)

Jens Gravenkötter: Die 3 besten Übernahme-Kandidaten
Jens Gravenkötter: Die 3 besten Übernahme-KandidatenJens Gravenkötter: Die 3 besten Übernahme-Kandidaten
Jens Gravenkötter: Die 3 besten Übernahme-Kandidaten
 
2009 12 payoff magazine
2009 12 payoff magazine2009 12 payoff magazine
2009 12 payoff magazine
 
Michael Kelnberger: Stockpicking wird immer wichtiger
Michael Kelnberger: Stockpicking wird immer wichtigerMichael Kelnberger: Stockpicking wird immer wichtiger
Michael Kelnberger: Stockpicking wird immer wichtiger
 
Payoff express 2008 07
Payoff express 2008 07Payoff express 2008 07
Payoff express 2008 07
 
Finanziell frei
Finanziell freiFinanziell frei
Finanziell frei
 
Forex handel 15 minuten turbokurs
Forex handel 15 minuten turbokursForex handel 15 minuten turbokurs
Forex handel 15 minuten turbokurs
 
2010 12 payoff magazine
2010 12 payoff magazine2010 12 payoff magazine
2010 12 payoff magazine
 
MPK Trader Wochenausblick 12 November 2014
MPK Trader Wochenausblick 12 November 2014MPK Trader Wochenausblick 12 November 2014
MPK Trader Wochenausblick 12 November 2014
 
Conrad Mattern: Mehrwert für Kunden- die Kontrolle
Conrad Mattern: Mehrwert für Kunden- die KontrolleConrad Mattern: Mehrwert für Kunden- die Kontrolle
Conrad Mattern: Mehrwert für Kunden- die Kontrolle
 
Gerhard Massenbauer: Der Massenbauer Ansatz
Gerhard Massenbauer: Der Massenbauer AnsatzGerhard Massenbauer: Der Massenbauer Ansatz
Gerhard Massenbauer: Der Massenbauer Ansatz
 
2009 09 payoff magazine
2009 09 payoff magazine2009 09 payoff magazine
2009 09 payoff magazine
 
Payoff express 2008 05
Payoff express 2008 05Payoff express 2008 05
Payoff express 2008 05
 
Goldvortrag
GoldvortragGoldvortrag
Goldvortrag
 
fw_029_1402
fw_029_1402fw_029_1402
fw_029_1402
 
Daniel Wilhelmi: Der Sentiment Trader
Daniel Wilhelmi: Der Sentiment TraderDaniel Wilhelmi: Der Sentiment Trader
Daniel Wilhelmi: Der Sentiment Trader
 

Andere mochten auch

Curso mantenimiento subestaciones
Curso mantenimiento subestacionesCurso mantenimiento subestaciones
Curso mantenimiento subestaciones
Matias Ibarra Kosler
 
1 profile
1 profile1 profile
1 profile
umeryameen
 
Home Based Agents The Crown Jewels of Customer Service Sally Hurley VIPdesk_J...
Home Based Agents The Crown Jewels of Customer Service Sally Hurley VIPdesk_J...Home Based Agents The Crown Jewels of Customer Service Sally Hurley VIPdesk_J...
Home Based Agents The Crown Jewels of Customer Service Sally Hurley VIPdesk_J...
VIPdesk
 
S4 tarea4 garua
S4 tarea4 garuaS4 tarea4 garua
S4 tarea4 garua
GANSO11
 
Esta historia es mi historia pablo torres
Esta historia es mi historia pablo torresEsta historia es mi historia pablo torres
Esta historia es mi historia pablo torres
pablotorresmunoz
 
Campus talk feb15 issue
Campus talk feb15 issueCampus talk feb15 issue
Campus talk feb15 issue
Samuel Jacob
 
ENCAMINA y Yammer
ENCAMINA y YammerENCAMINA y Yammer
ENCAMINA y Yammer
www.encamina.com
 
8º Conferencia Internacional de Avances en Osteopatia Medica
8º Conferencia Internacional de Avances en Osteopatia Medica8º Conferencia Internacional de Avances en Osteopatia Medica
8º Conferencia Internacional de Avances en Osteopatia Medica
guestac667c
 
UTE - Emprendimiento Social - Beatriz Cuadros
UTE - Emprendimiento Social - Beatriz CuadrosUTE - Emprendimiento Social - Beatriz Cuadros
UTE - Emprendimiento Social - Beatriz Cuadros
beatriz_cuadros
 
Totally Communications Online Portfolio
Totally Communications Online PortfolioTotally Communications Online Portfolio
Totally Communications Online Portfolio
Totally Communications
 
Santiago paredes
Santiago paredesSantiago paredes
Santiago paredes
prds1994santiago
 
Shifting awareness: First Line Sales Managers
Shifting awareness: First Line Sales ManagersShifting awareness: First Line Sales Managers
Shifting awareness: First Line Sales Managers
Diego Jose Ramos
 
Vocacion llamamiento amor
Vocacion llamamiento amorVocacion llamamiento amor
Vocacion llamamiento amor
enrique parada
 
Cuadrante Profes Semana Cultural 09
Cuadrante Profes Semana Cultural 09Cuadrante Profes Semana Cultural 09
Cuadrante Profes Semana Cultural 09
Antonio Monje
 
Chapter 01 operations_and_productivity
Chapter 01 operations_and_productivityChapter 01 operations_and_productivity
Chapter 01 operations_and_productivity
Nên Trần Ngọc
 
2ª Edición La Peritia
2ª Edición La Peritia2ª Edición La Peritia
2ª Edición La Peritia
Revista La Peritia
 
Multimedia Instruction to enhance learning in Multigrade Education in the Wes...
Multimedia Instruction to enhance learning in Multigrade Education in the Wes...Multimedia Instruction to enhance learning in Multigrade Education in the Wes...
Multimedia Instruction to enhance learning in Multigrade Education in the Wes...
Centre for Multigrade Education
 
Study on assessment on improvement of industrial environment in nepal
Study on assessment on improvement of industrial environment in nepalStudy on assessment on improvement of industrial environment in nepal
Study on assessment on improvement of industrial environment in nepal
Susanne Bodach
 
Dossier franquicia max dream
Dossier franquicia max dreamDossier franquicia max dream
Dossier franquicia max dream
Grupo CR comercial y marketing S.L.
 

Andere mochten auch (20)

Curso mantenimiento subestaciones
Curso mantenimiento subestacionesCurso mantenimiento subestaciones
Curso mantenimiento subestaciones
 
1 profile
1 profile1 profile
1 profile
 
Home Based Agents The Crown Jewels of Customer Service Sally Hurley VIPdesk_J...
Home Based Agents The Crown Jewels of Customer Service Sally Hurley VIPdesk_J...Home Based Agents The Crown Jewels of Customer Service Sally Hurley VIPdesk_J...
Home Based Agents The Crown Jewels of Customer Service Sally Hurley VIPdesk_J...
 
S4 tarea4 garua
S4 tarea4 garuaS4 tarea4 garua
S4 tarea4 garua
 
Esta historia es mi historia pablo torres
Esta historia es mi historia pablo torresEsta historia es mi historia pablo torres
Esta historia es mi historia pablo torres
 
Campus talk feb15 issue
Campus talk feb15 issueCampus talk feb15 issue
Campus talk feb15 issue
 
ENCAMINA y Yammer
ENCAMINA y YammerENCAMINA y Yammer
ENCAMINA y Yammer
 
8º Conferencia Internacional de Avances en Osteopatia Medica
8º Conferencia Internacional de Avances en Osteopatia Medica8º Conferencia Internacional de Avances en Osteopatia Medica
8º Conferencia Internacional de Avances en Osteopatia Medica
 
UTE - Emprendimiento Social - Beatriz Cuadros
UTE - Emprendimiento Social - Beatriz CuadrosUTE - Emprendimiento Social - Beatriz Cuadros
UTE - Emprendimiento Social - Beatriz Cuadros
 
Totally Communications Online Portfolio
Totally Communications Online PortfolioTotally Communications Online Portfolio
Totally Communications Online Portfolio
 
Santiago paredes
Santiago paredesSantiago paredes
Santiago paredes
 
Shifting awareness: First Line Sales Managers
Shifting awareness: First Line Sales ManagersShifting awareness: First Line Sales Managers
Shifting awareness: First Line Sales Managers
 
Vocacion llamamiento amor
Vocacion llamamiento amorVocacion llamamiento amor
Vocacion llamamiento amor
 
Cuadrante Profes Semana Cultural 09
Cuadrante Profes Semana Cultural 09Cuadrante Profes Semana Cultural 09
Cuadrante Profes Semana Cultural 09
 
Xabier lete
Xabier leteXabier lete
Xabier lete
 
Chapter 01 operations_and_productivity
Chapter 01 operations_and_productivityChapter 01 operations_and_productivity
Chapter 01 operations_and_productivity
 
2ª Edición La Peritia
2ª Edición La Peritia2ª Edición La Peritia
2ª Edición La Peritia
 
Multimedia Instruction to enhance learning in Multigrade Education in the Wes...
Multimedia Instruction to enhance learning in Multigrade Education in the Wes...Multimedia Instruction to enhance learning in Multigrade Education in the Wes...
Multimedia Instruction to enhance learning in Multigrade Education in the Wes...
 
Study on assessment on improvement of industrial environment in nepal
Study on assessment on improvement of industrial environment in nepalStudy on assessment on improvement of industrial environment in nepal
Study on assessment on improvement of industrial environment in nepal
 
Dossier franquicia max dream
Dossier franquicia max dreamDossier franquicia max dream
Dossier franquicia max dream
 

Ähnlich wie Leseprobe Geldanlagemagazin "Die Rendite Spezialisten"

14 unverzichtbare Tipps um Fehler beim Trading zu vermeiden
14 unverzichtbare Tipps um Fehler beim Trading zu vermeiden14 unverzichtbare Tipps um Fehler beim Trading zu vermeiden
14 unverzichtbare Tipps um Fehler beim Trading zu vermeiden
Bindernagel
 
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Kursziele erreicht
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Kursziele erreichtDIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Kursziele erreicht
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Kursziele erreicht
Ellwanger & Geiger Privatbankiers
 
Dieter Jaworski: Einfach – Intelligent – Investieren
Dieter Jaworski: Einfach – Intelligent – Investieren Dieter Jaworski: Einfach – Intelligent – Investieren
Dieter Jaworski: Einfach – Intelligent – Investieren
GeVestor Financial Publishing Group
 
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Werterhalt bleibt in Gefahr
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Werterhalt bleibt in GefahrDIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Werterhalt bleibt in Gefahr
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Werterhalt bleibt in Gefahr
Ellwanger & Geiger Privatbankiers
 
TAI-PAN Inside 07/2021
 TAI-PAN Inside 07/2021 TAI-PAN Inside 07/2021
TAI-PAN Inside 07/2021
Lenz + Partner GmbH
 
Ebook des Brokers 24option in deutsch
Ebook des Brokers 24option in deutschEbook des Brokers 24option in deutsch
Ebook des Brokers 24option in deutsch
Deutsche Forex Broker
 
Şirket kurucusu?
Şirket kurucusu?Şirket kurucusu?
Şirket kurucusu?
pmatusek
 
Deutsche Börse Hauptversammlung 2014 Rede CEO Reto Francioni
Deutsche Börse Hauptversammlung 2014 Rede CEO Reto FrancioniDeutsche Börse Hauptversammlung 2014 Rede CEO Reto Francioni
Deutsche Börse Hauptversammlung 2014 Rede CEO Reto Francioni
Deutsche Börse AG
 
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Geht die Jahresendrally in die letzte Runde?
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Geht die Jahresendrally in die letzte Runde?DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Geht die Jahresendrally in die letzte Runde?
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Geht die Jahresendrally in die letzte Runde?
Ellwanger & Geiger Privatbankiers
 
RS Strategie Management
RS Strategie ManagementRS Strategie Management
RS Strategie Management
guest39be0fb
 
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Warten auf die EZB, das Bundesverfassungsgeri...
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Warten auf die EZB, das Bundesverfassungsgeri...DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Warten auf die EZB, das Bundesverfassungsgeri...
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Warten auf die EZB, das Bundesverfassungsgeri...
Ellwanger & Geiger Privatbankiers
 
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Keine Veränderung an den Aktienmärkten
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Keine Veränderung an den AktienmärktenDIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Keine Veränderung an den Aktienmärkten
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Keine Veränderung an den Aktienmärkten
Ellwanger & Geiger Privatbankiers
 
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Dividendensaison beginnt
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Dividendensaison beginntDIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Dividendensaison beginnt
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Dividendensaison beginnt
Ellwanger & Geiger Privatbankiers
 
Börse für Anfänger
Börse für AnfängerBörse für Anfänger
Börse für Anfänger
Klaus-Dieter Hoppstock
 
[DE] Kolumne / FI Frus-trading / Januar 2016
[DE] Kolumne / FI Frus-trading / Januar 2016[DE] Kolumne / FI Frus-trading / Januar 2016
[DE] Kolumne / FI Frus-trading / Januar 2016
NN Investment Partners
 
[DE] To be or not to be invested - Fixed-Income Market Intelligence
[DE] To be or not to be invested - Fixed-Income Market Intelligence[DE] To be or not to be invested - Fixed-Income Market Intelligence
[DE] To be or not to be invested - Fixed-Income Market Intelligence
NN Investment Partners
 
Geld sinnvoll verdienen
Geld sinnvoll verdienenGeld sinnvoll verdienen
Geld sinnvoll verdienen
Siggi56
 

Ähnlich wie Leseprobe Geldanlagemagazin "Die Rendite Spezialisten" (20)

14 unverzichtbare Tipps um Fehler beim Trading zu vermeiden
14 unverzichtbare Tipps um Fehler beim Trading zu vermeiden14 unverzichtbare Tipps um Fehler beim Trading zu vermeiden
14 unverzichtbare Tipps um Fehler beim Trading zu vermeiden
 
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Kursziele erreicht
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Kursziele erreichtDIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Kursziele erreicht
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Kursziele erreicht
 
INVESTTOR
INVESTTORINVESTTOR
INVESTTOR
 
Dieter Jaworski: Einfach – Intelligent – Investieren
Dieter Jaworski: Einfach – Intelligent – Investieren Dieter Jaworski: Einfach – Intelligent – Investieren
Dieter Jaworski: Einfach – Intelligent – Investieren
 
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Werterhalt bleibt in Gefahr
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Werterhalt bleibt in GefahrDIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Werterhalt bleibt in Gefahr
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Werterhalt bleibt in Gefahr
 
2009 01 payoff magazine
2009 01 payoff magazine2009 01 payoff magazine
2009 01 payoff magazine
 
TAI-PAN Inside 07/2021
 TAI-PAN Inside 07/2021 TAI-PAN Inside 07/2021
TAI-PAN Inside 07/2021
 
Ebook des Brokers 24option in deutsch
Ebook des Brokers 24option in deutschEbook des Brokers 24option in deutsch
Ebook des Brokers 24option in deutsch
 
Şirket kurucusu?
Şirket kurucusu?Şirket kurucusu?
Şirket kurucusu?
 
Deutsche Börse Hauptversammlung 2014 Rede CEO Reto Francioni
Deutsche Börse Hauptversammlung 2014 Rede CEO Reto FrancioniDeutsche Börse Hauptversammlung 2014 Rede CEO Reto Francioni
Deutsche Börse Hauptversammlung 2014 Rede CEO Reto Francioni
 
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Geht die Jahresendrally in die letzte Runde?
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Geht die Jahresendrally in die letzte Runde?DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Geht die Jahresendrally in die letzte Runde?
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Geht die Jahresendrally in die letzte Runde?
 
RS Strategie Management
RS Strategie ManagementRS Strategie Management
RS Strategie Management
 
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Warten auf die EZB, das Bundesverfassungsgeri...
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Warten auf die EZB, das Bundesverfassungsgeri...DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Warten auf die EZB, das Bundesverfassungsgeri...
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Warten auf die EZB, das Bundesverfassungsgeri...
 
Payoff express 2008 10
Payoff express 2008 10Payoff express 2008 10
Payoff express 2008 10
 
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Keine Veränderung an den Aktienmärkten
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Keine Veränderung an den AktienmärktenDIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Keine Veränderung an den Aktienmärkten
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Keine Veränderung an den Aktienmärkten
 
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Dividendensaison beginnt
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Dividendensaison beginntDIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Dividendensaison beginnt
DIE MARKTMEINUNG AUS STUTTGART: Dividendensaison beginnt
 
Börse für Anfänger
Börse für AnfängerBörse für Anfänger
Börse für Anfänger
 
[DE] Kolumne / FI Frus-trading / Januar 2016
[DE] Kolumne / FI Frus-trading / Januar 2016[DE] Kolumne / FI Frus-trading / Januar 2016
[DE] Kolumne / FI Frus-trading / Januar 2016
 
[DE] To be or not to be invested - Fixed-Income Market Intelligence
[DE] To be or not to be invested - Fixed-Income Market Intelligence[DE] To be or not to be invested - Fixed-Income Market Intelligence
[DE] To be or not to be invested - Fixed-Income Market Intelligence
 
Geld sinnvoll verdienen
Geld sinnvoll verdienenGeld sinnvoll verdienen
Geld sinnvoll verdienen
 

Mehr von Stefan Böhm

Drei Versicherungen, die Sie wirklich brauchen - Böhms DAX-Strategie
Drei Versicherungen, die Sie wirklich brauchen - Böhms DAX-StrategieDrei Versicherungen, die Sie wirklich brauchen - Böhms DAX-Strategie
Drei Versicherungen, die Sie wirklich brauchen - Böhms DAX-Strategie
Stefan Böhm
 
Netflix: Wachstumsstrategie zeigt Wirkung
Netflix: Wachstumsstrategie zeigt WirkungNetflix: Wachstumsstrategie zeigt Wirkung
Netflix: Wachstumsstrategie zeigt Wirkung
Stefan Böhm
 
Das ändert sich 2016 - Eine Zusammenfassung von Böhms Dax-Strategie
Das ändert sich 2016 - Eine Zusammenfassung von Böhms Dax-StrategieDas ändert sich 2016 - Eine Zusammenfassung von Böhms Dax-Strategie
Das ändert sich 2016 - Eine Zusammenfassung von Böhms Dax-Strategie
Stefan Böhm
 
Börsenweisheit - Böhms DAX-Strategie
Börsenweisheit - Böhms DAX-StrategieBörsenweisheit - Böhms DAX-Strategie
Börsenweisheit - Böhms DAX-Strategie
Stefan Böhm
 
Börsenweisheit - Böhms DAX-Strategie
Börsenweisheit - Böhms DAX-StrategieBörsenweisheit - Böhms DAX-Strategie
Börsenweisheit - Böhms DAX-Strategie
Stefan Böhm
 
Gold: Vorteile und Nachteile im Überblick - Böhms DAX-Strategie
Gold: Vorteile und Nachteile im Überblick - Böhms DAX-StrategieGold: Vorteile und Nachteile im Überblick - Böhms DAX-Strategie
Gold: Vorteile und Nachteile im Überblick - Böhms DAX-Strategie
Stefan Böhm
 
Welcher Anlegertyp sind Sie? - Selbsttest von Böhms DAX-Strategie
Welcher Anlegertyp sind Sie? - Selbsttest von Böhms DAX-StrategieWelcher Anlegertyp sind Sie? - Selbsttest von Böhms DAX-Strategie
Welcher Anlegertyp sind Sie? - Selbsttest von Böhms DAX-Strategie
Stefan Böhm
 
Was ist ein Fondsvermittler? - Erklärt von Böhms DAX-Strategie
Was ist ein Fondsvermittler? - Erklärt von Böhms DAX-StrategieWas ist ein Fondsvermittler? - Erklärt von Böhms DAX-Strategie
Was ist ein Fondsvermittler? - Erklärt von Böhms DAX-Strategie
Stefan Böhm
 
Die größten Börsengänge weltweit
Die größten Börsengänge weltweit Die größten Börsengänge weltweit
Die größten Börsengänge weltweit
Stefan Böhm
 
Die größten Börsengänge Deutschlands
Die größten Börsengänge DeutschlandsDie größten Börsengänge Deutschlands
Die größten Börsengänge Deutschlands
Stefan Böhm
 
Mit diesen 3 Top-Tipps machen Sie Ihr Depot urlaubsfest
Mit diesen 3 Top-Tipps machen Sie Ihr Depot urlaubsfestMit diesen 3 Top-Tipps machen Sie Ihr Depot urlaubsfest
Mit diesen 3 Top-Tipps machen Sie Ihr Depot urlaubsfest
Stefan Böhm
 

Mehr von Stefan Böhm (11)

Drei Versicherungen, die Sie wirklich brauchen - Böhms DAX-Strategie
Drei Versicherungen, die Sie wirklich brauchen - Böhms DAX-StrategieDrei Versicherungen, die Sie wirklich brauchen - Böhms DAX-Strategie
Drei Versicherungen, die Sie wirklich brauchen - Böhms DAX-Strategie
 
Netflix: Wachstumsstrategie zeigt Wirkung
Netflix: Wachstumsstrategie zeigt WirkungNetflix: Wachstumsstrategie zeigt Wirkung
Netflix: Wachstumsstrategie zeigt Wirkung
 
Das ändert sich 2016 - Eine Zusammenfassung von Böhms Dax-Strategie
Das ändert sich 2016 - Eine Zusammenfassung von Böhms Dax-StrategieDas ändert sich 2016 - Eine Zusammenfassung von Böhms Dax-Strategie
Das ändert sich 2016 - Eine Zusammenfassung von Böhms Dax-Strategie
 
Börsenweisheit - Böhms DAX-Strategie
Börsenweisheit - Böhms DAX-StrategieBörsenweisheit - Böhms DAX-Strategie
Börsenweisheit - Böhms DAX-Strategie
 
Börsenweisheit - Böhms DAX-Strategie
Börsenweisheit - Böhms DAX-StrategieBörsenweisheit - Böhms DAX-Strategie
Börsenweisheit - Böhms DAX-Strategie
 
Gold: Vorteile und Nachteile im Überblick - Böhms DAX-Strategie
Gold: Vorteile und Nachteile im Überblick - Böhms DAX-StrategieGold: Vorteile und Nachteile im Überblick - Böhms DAX-Strategie
Gold: Vorteile und Nachteile im Überblick - Böhms DAX-Strategie
 
Welcher Anlegertyp sind Sie? - Selbsttest von Böhms DAX-Strategie
Welcher Anlegertyp sind Sie? - Selbsttest von Böhms DAX-StrategieWelcher Anlegertyp sind Sie? - Selbsttest von Böhms DAX-Strategie
Welcher Anlegertyp sind Sie? - Selbsttest von Böhms DAX-Strategie
 
Was ist ein Fondsvermittler? - Erklärt von Böhms DAX-Strategie
Was ist ein Fondsvermittler? - Erklärt von Böhms DAX-StrategieWas ist ein Fondsvermittler? - Erklärt von Böhms DAX-Strategie
Was ist ein Fondsvermittler? - Erklärt von Böhms DAX-Strategie
 
Die größten Börsengänge weltweit
Die größten Börsengänge weltweit Die größten Börsengänge weltweit
Die größten Börsengänge weltweit
 
Die größten Börsengänge Deutschlands
Die größten Börsengänge DeutschlandsDie größten Börsengänge Deutschlands
Die größten Börsengänge Deutschlands
 
Mit diesen 3 Top-Tipps machen Sie Ihr Depot urlaubsfest
Mit diesen 3 Top-Tipps machen Sie Ihr Depot urlaubsfestMit diesen 3 Top-Tipps machen Sie Ihr Depot urlaubsfest
Mit diesen 3 Top-Tipps machen Sie Ihr Depot urlaubsfest
 

Leseprobe Geldanlagemagazin "Die Rendite Spezialisten"

  • 1. 1Ausgabe 01/2015 | 18. Januar 2015 iebe Leserinnen, liebe Leser. Ich beglückwünsche Sie zu dem Ent- schluss Ihr finanzielles Schicksal selbst in die Hand zu nehmen und heiße Sie herzlich willkommen bei der ersten Ausgabe des Rendite- Spezialisten. WAS MÜSSEN SIE TUN? Kennen Sie die beliebteste Anlage der Deutschen? Es ist das Sparbuch. So- fern Sie eines besitzen, werden Sie es längst am eigenen Leib erfahren haben - der Klassiker hat ausgedient! Als Rendite-Spezialisten haben wir praxiser- probte Strategien entwickelt, mit denen Sie einen schönen Vermögenszu- wachs erzielen und nachts gut schlafen können. Um unser gemeinsames Renditeziel zu erreichen, brauchen Sie nur in aller Ruhe die kommenden Ausgaben zu lesen und die Empfehlungen konsequent umzusetzen. Jeder Kauf, jedes Limit und alle Aktionen im Depot werden exakt beschrieben und können auch von Laien umgesetzt werden. Brauchen Sie trotzdem einen persönlichen Rat - wir sind problemlos per Email erreichbar und antworten Ihnen umgehend! rendite - auf die mischung kommt es an! Wohin mit dem Geld? Auf diese Frage haben wir eine klare Antwort: 1. Geschützt durch die Einlagensicherung bis 100.000, bringt uns Tages- und Festgeld eine fest kalkulierbare Rendite. Je nach Investitionsgrad des Depots lassen wir zwischen 10 und 100 Prozent des Geldes bei einem seriösen An- bieter für uns arbeiten - wir haben schließlich keinen Euro zu verschenken! Keine Sorge, ein großer Aufwand ist damit nicht verbunden und wir werden Ihnen jeden Schritt haarklein erläutern. 2. Gold ist Ihre Versicherung im Kri- senfall und hat allein im Jahr 2014, trotz aller Unkenrufe, rund 12 Prozent Rendite gebracht. 3. Im richtigen Moment gekauft, bieten Unternehmens- anleihen eine gute Mischung aus Risiko und Ertrag. 4. Die Deutschen haben Angst davor, die staatliche Altervorsorge der reichen Norweger basiert zu 60 Prozent auf ihnen - Aktien bringen uns den Turbo in die Rendite! Auf den nächsten Seiten mehr zu diesem Thema. L Herzlich willkommen! Unsere Mission! Lesen Sie heute: Aktien Diktat der Notenbanken S. 3 Anleihen Korrektur abwarten S. 4 Gold Gold in Euro steigt weiter S. 5 währungen Zur Zeit ein Pulverfass S. 6 Tages- und Festgeld Eröffnung bei der PSA Direktbank S. 7 Depot-kandidat Novo-Nordisk - Danish Power S. 8/9 Wissen ETFs - Eine wunderbare Erfindung S. 10 Unser Service Geschenke und mehr S. 11 Rendite-depot Der Start S. 13/14 Wichtige Termine EZB-Sitzung am 22. januar Die Märkte erwarten sehnlichst die nächste EZB-Sitzung und die Verkündung des Kaufprogrammes von Staatsanleihen. Mario Draghi wird liefern müssen, sonst droht die Stimmung zu kippen. Wir denken: Er liefert! Stefan Böhm Aktien,Anleihen Lars Erichsen Chefredakteur,Aktien Dr. Detlef Rettinger Konjunktur,Währungen Ausgabe 01/2015 | 18. Januar 2015 Wir zeigen Ihnen den perfekten Rendite-Mix aus: ++ Aktien ++ Anleihen ++ Edelmetallen ++ Währungen ++
  • 2. 2Ausgabe 01/2015 | 18. Januar 2015 Wir stehen an ihrer Seite Fortan senden wir Ihnen jeden Monat eine umfassende Hauptausgabe. Zu- sätzlich erhalten Sie jede Woche eine Update der aktuellen Geschehnisse. Kompakt, übersichtlich und für jeden leicht verständlich. Auf besondere Er- eignisse reagieren wir natürlich sofort per Eilmeldung. Haben Sie Fragen, dann zögern Sie bitte nicht, wir stehen Ihnen zur Verfügung! Es geht los! Große Vermögen werden nicht mit dem Sparbuch aufgebaut - ohne Aktien geht es nicht! 90 Prozent der Deutschen ignorieren diese Tatsache. Gehören Sie bitte nicht dazu! Auf Seite 8 und 9 zeigen wir Ihnen den ersten Kandida- ten für unser Rendite Depot. Selbst Verluste am Aktienmarkt bedeuten aber nicht zwangsläufig ein Minus im Rendite-Depot. Es gibt Anzeichen für die Auferstehung von Gold und wir werden Sie rechtzeitig informieren, wann wir die erste Position aufbauen. Weitere Details dazu lesen Sie auf Seite 5 der heutigen Ausgabe. Selbstverständlich wollen wir den Worten auch sofort Ta- ten folgen lassen. Auf Seite 7 und Seite 13 erfahren Sie, wo wir aktuell unser erstes Tagesgeldkonto eröffnen und unsere Jagd auf die Rendite beginnen! Unsere mission Durch unseren Wissensvorsprung aus über 70 Jahren gemeinsamer Erfah- rung, erzielen Sie überdurchschnittliche Renditen für Ihr Geld. In jeder Ausga- be nennen wir Ihnen die Ergebnisse unserer Investmentstrategie, Sie müssen nur noch nachhandeln. Was kaufen wir? An welchem Markt? Zu welchem Preis? Wann? Warum? Jede Hauptausgabe ist gleich aufgebaut und egal ob Aktie, Anleihe, Gold, Währung oder Festgeld, Sie finden die Empfehlungen in der dazu passenden Kategorie feinsäuberlich erklärt. Auf der letzten Seite ist dann nochmal das ganze Depot und die aktuelle Peformance übersichtlich für Sie dargestellt. Viel Erfolg! Aktuell mARKTKOMPASS Was war die beste Geldanlage 2015? Presseschau iesen drastischen Vergleich wählte Alexis Tsipras, als er in einem Interview mit dem Handelsblatt die auferlegten Sparmaßnahmen der Europäischen Kommission beschrieb. Kleinlich könnte man an- merken, dass Griechenland vor seinem EU-Beitritt keinesfalls anektiert und zwangsweise in die Währungsunion gedrängt wurde. Nun ist der Mann nicht irgendwer, sondern der Chef der linkspopulisitschen Syriza-Partei, die, zumindest den Umfragen nach, bei den Wahlen Ende Januar vorne liegen wird. Müssen wir uns jetzt Sorgen machen? Was Griechenland angeht - ja! Allerdings ist es völlig egal wer die Wahlen gewinnt. Selbst ein freihändig getanzter Sirtaki wird nichts daran ändern, dass den Hellenen nur noch mit einem Schuldenschnitt zu helfen ist. Jamas! „Fiskalisches Waterboarding“ Ist ein Schuldenschnitt noch zu verhindern? D Aus 10.000 Euro wurden bis heute... Gold 11.800 € Deutsche Aktien (Dax-Werte) 10.300 € Bundesanleihen 10.103 € Sparbriefe (4 Jahre Laufzeit) 10.009 € Sparbuch 10.000,45 € Stand Veränd. DAX 10.167 +3,0% EUR/USD 1,1555 -4,5% 10j. Bundesanleihe 0,35% -27% Inflationsrate 0,20% -30% Gold (1 Unze) 1.280 $ +8,1% 1.108 € +11,8% Brent Öl (Barrel) 49,40 $ -13,3% Stand: 18.01.2015 Veränderung seit 01.01.2015 Quelle:www.handelsblatt.com
  • 3. 3Ausgabe 01/2015 | 18. Januar 2015 Diktat der notenbanken Wie Draghi & Co. die Märkte regieren! Aktien 10000 9500 9000 8500 8000 7500 Mai 13 Sep 13 Jan 14 Mai 14 Sep 14 ie wichtigste Information für Sie gleich vorneweg: Wir werden in dieser Ausgabe noch keine Aktie in unser Depot aufnehmen bzw. das entsprechende Limit platzieren. Warum jetzt etwas Zurückhal- tung angebracht ist, werden wir Ihnen gleich erläutern. Wichtig für Sie - So- bald wir aktiv werden, bekommen Sie von uns alle Informationen auf einen Blick geliefert: Name der Aktie, Wertpapierkennummer, exaktes Kauflimit, Stückzahl und den genauen Börsenplatz. Alles was Sie für die Umsetzung unserer Rendite-Empfehlungen benötigen, ist ein Depot. Bitte achten Sie darauf, mindestens die notwendigen Formulare für die Risikoklasse 4 unter- schrieben zu haben, die den Aktienhandel erst ermöglichen. ruhe bewahren! Drei Themen müssen wir im Auge behalten: 1. Der Einfluss der Notenban- ken auf die Aktienmärkte hat ein völlig groteskes Ausmaß angenommen. Eine falsche Bemerkung oder auch nur ein Räuspern an der falschen Stelle von Senior Draghi, dem Chef der Europäischen Zentralbank, hat den glei- chen Effekt wie ein Trommelwirbel im Hühnerstall. Aufgescheucht rennt die Heerschar von Analysten und Händlern umeinander und versucht die Zeichen zu deuten. Am 22. Januar lauscht die Welt erneut gebannt den Worten von Mario Draghi. Erwartet wird ein Kaufprogramm für europä- ische Anleihen. 2. Die Volatilität ist eine Warnung für uns. Im DAX sind Tagesschwankungen von mehr als 200 Punkten derzeit die Regel. Oft ein Zeichen für eine große Bewegung in die eine oder andere Richtung. 3. Paukenschlag am Donnerstag: Die Schweizer Notenbank vollzieht eine ra- dikale Kehrtwende und hebt die Bindung zum Euro auf. Gleich drei Devi- senbroker haben sich sofort in die Insolvenz verabschiedet, einige private und institutionelle Anleger sind ebenfalls Pleite, weitere Kollateralschäden sind schon jetzt absehbar. D einschätzung DAX: Aufwärtstrend intakt Unser Fazit Abwarten und entspannt dem Trei- ben zusehen. Es ist für uns keines- wegs ausgemachte Sache, dass die Märkte jetzt sofort weiter steigen. Genau diese Erwartungshaltung prägt nämlich das Geschehen der letzten Tage und Hand auf‘s Herz - wann kommt es im Leben schon wie erwartet? Etwas Geduld! 0 Sterne = vergessen | 1 Stern = meiden | 2 Sterne = abwarten 3 Sterne = bereit halten | 4 Sterne = kaufen | 5 Sterne = zukaufen Chancen & Risiken dax 2 Jahre Aktien weiter gefragt Niedrige Zinsen Notenbankpolitik Niedrige Energiepreise Starke Schwankungen Etwas überhitzt sehr gering gering mittel hoch Risiko Gelingt der Ausbruch diesmal? 0% Renditechance 2,6% Risiko hoch Anlagehorizont mind. 2 Jahre Maximaler Depotanteil 50% Aktueller Kurs 10.167 Punkte Unterstützung 10.100 Punkte Kursziel 10.427 Punkte
  • 4. 4Ausgabe 01/2015 | 18. Januar 2015 0% korrektur abwarten! Selbst für hohe Risiken gibt es wenig Geld! Anleihen 3,0 2,5 2,0 1,5 1,0 0,5 Jan 12 Jan 13 Jan 14 s wird nicht jedem bekannt sein, aber der globale Markt für Staats- und Unternehmensanleihen ist deutlich größer als der Aktienmarkt. Mit rund 11,6 Billionen Dollar ist das Volumen des US-Anleihemarktes höher als das von Großbritannien, Frankreich, Italien, Deutschland und Spanien zusammen. Dafür sind die Renditen mittlerweile mickrig. Beim Erwerb einer 10-jährigen Bundesanleihe, zu Hochzinszeiten noch liebevoll auf den Namen Bundesschätzchen getauft, werden Sie der- zeit mit einer effektiven Rendite von einem halben Prozent belohnt. Stellen Sie Ihr Kapital dem Autobauer BMW zur Verfügung, reicht es nur für knapp unter einem Prozent. keine attraktiven renditen auf euro-basis! Wie beurteilen Sie das Risiko einer Pleite internationaler Konzernen wie BMW, Siemens oder der Münchner Rück?. Wie sieht es aus mit einem Zah- lungsausfall der EU-Länder Polen oder der Slowakei? Nach derzeitigem Stand sind solche Ereignisse unwahrscheinlich. Aber möchten Sie für Ren- diten, die unter denen von Tagesgeld liegen, diese Wette eingehen? Wir nicht! Große Versicherungen und Pensionsfonds haben oft gar keine ande- re Wahl. Mit Beträgen zwischen 10.000 und 1 Mio. Euro sind Tagesgeld- anlagen möglich, mit mehreren hundert Milliarden Euro sind sie als Kunde nicht willkommen. Vorteil für uns! Auf Seite 7 Weiteres zu diesem Thema. fremdwährungsanleihen Notieren die Unternehmensanleihen z.B. in US-Dollar, Norwegischer Kro- ne oder Australischem Dollar, sind etwas höhere Renditen zu erzielen. Sie unterliegen aber den teilweise erheblichen Währungsschwankungen (siehe auch Seite 6). Im schlimmsten Fall drohen Verluste, die den jährlichen Zins- ertrag übersteigen. E Umlaufrendite 4 jahre Bald im negativen bereich? Einschätzung Noch kein Kauf Unser Fazit Chancen & Risiken Abwarten! Im Moment gibt es keine Werte, die unseren strengen Anforderungen entsprechen. Entwe- der ist das Währungsrisiko zu groß, der Zins zu niedrig oder der Emittent weist ein schwaches Zahlenwerk auf. Wir haben einige Anleihen auf der Beobachtungsliste, aber für einen Kauf ist es noch zu früh! 0 Sterne = vergessen | 1 Stern = meiden | 2 Sterne = abwarten 3 Sterne = bereit halten | 4 Sterne = kaufen | 5 Sterne = zukaufen Stabile Erträge Zinsen könnten weiter sinken Besser als Festgeld Solide Emittenten Niedrige Verzinsung Währungsrisiken (Fremdwährung) sehr gering gering mittel hoch Risiko Renditechance 0,35%-3,00% Staatsanleihen 0,35% Dt. Unternehmensanleihen 0,80% Fremdwährungsanleihen 5,00% Risiko mittel Maximaler Depotanteil 25% Urteil Kein Kauf
  • 5. 5Ausgabe 01/2015 | 18. Januar 2015 0% Gold in Euro steigt weiter Kaufen kann man (fast) immer! Gold 1250 1200 1150 1100 1050 1000 950 900 Mai 13 Sep 13 Jan 14 Mai 14 Sep 14 ind Sie älter als 25 Jahre oder planen mindestens 25 Jahre alt zu werden? Dann können wir Ihnen die Frage nach dem idealen Zeit- punkt für den Kauf Ihrer ersten Goldposition leicht beantworten: Immer! Seit 1965 konnten Sie zu jedem beliebigen Zeitpunkt das gelbe Me- tall ins Depot verfrachten und haben stets eine ansehnliche Rendite einge- fahren, wenn Sie nur etwas Geduld hatten. Gold ist eine wichtige Säule des Vermögensaufbaus! versicherung mit rendite-kupon Würden Sie eine Versicherung kaufen, die langfristig immer steigt und gleich- zeitig jeden Krieg und jede Währungsreform überstanden hat? Wir schon! Wir wollen Ihnen gar keinen Sand in die Augen streuen - in den letzten 40 Jahren brauchten Goldanleger gelegentlich einen langen Atem. Trotzdem, egal wie lange die Korrekturen dauerten, anschließend stiegen die Kurse munter weiter. Wir sagen Ihnen, was jetzt konkret zu tun ist: KOrrekturen zum kauf nutzen Seit dem Jahr 2011 steckt der Goldkurs in einer Korrektur. Verdient hat er sich die Verschnaufpause, schließlich haben sich die Notierungen in der De- kade davor mehr als versiebenfacht. Daher werden wir mit dem Kauf noch etwas warten. Bei einem nachhaltigen Anstieg über 1.300 US-Dollar hellt sich die Lage schlagartig auf - wir rechnen dann mit einer Wiederaufnah- me des Aufwärtstrends! Sollte sich vorher doch noch eine weitere Schwä- chephase andeuten, werden wir auf der Unterseite spätestens bei 1.100 US-Dollar auf Einkaufstour gehen. Wie Sie Edelmetalle physisch erwerben können, lesen Sie im E-Book „Gold kaufen leicht gemacht“, welches für Sie im Premiumbereich bereit liegt. Wenn es soweit ist, befassen wir uns mit den Details! Noch etwas Geduld bitte. S gold in Euro 2 jahre Die Bullen machen ernst. Bestätigung abwarten! Einschätzung Die Lage hellt sich deutlich auf Unser Fazit Chancen & Risiken Auch wenn Gold langfristig weiter steigen wird, sollte der Anteil im Depot maximal 20 Prozent betragen. Wir wollen aber nicht ständig kaufen und wieder verkaufen, sondern unseren physischen Bestand zum richtigen Zeitpunkt einlagern. Wann dieser Zeitpunkt gekommen ist, erfahren Sie rechtzeitig von uns. 0 Sterne = vergessen | 1 Stern = meiden | 2 Sterne = abwarten 3 Sterne = bereit halten | 4 Sterne = kaufen | 5 Sterne = zukaufen Wertstabil Langfristig gute Rendite Charttechnisch verbessert Nach einem Jahr steuerfrei Noch im Abwärtstrend Anschaffung sehr gering gering mittel hoch Risiko Renditechance 10% Aktueller Kurs 1.108 EUR Kursziel 1.515 EUR Maximaler Depotanteil 20% Risiko mittel Anlagehorizont 5 Jahre Urteil Noch warten wir ab
  • 6. 6Ausgabe 01/2015 | 18. Januar 2015 0% die welt in der krise! Fremdwährungen sind kein geeigneter Schutz! währungen Einschätzung Ignorieren Unser Fazit Chancen & Risiken Laufen die Märkte wieder in ruhi- geren Fahrwassern, dann werden wir diese Asset-Klasse in unsere Strategie miteinbeziehen. Insbeson- dere nach dem Schritt den Schweizer Notenbank am Donnerstag (s. Seite 3), sind Fremdwährungen aber vorerst spekulativer als jede andere Anlageklasse. Finger weg! 0 Sterne = vergessen | 1 Stern = meiden | 2 Sterne = abwarten 3 Sterne = bereit halten | 4 Sterne = kaufen | 5 Sterne = zukaufen Diversifizierung Absicherung Schwer zu prognostizieren Hoher politischer Einfluss Starke Schwankungen Niedrige Zinsen 10,0 9,5 9,0 8,5 8,0 7,5 2009 2010 2011 2012 2013 2014 ie werden den Begriff „Fluchtwährung“ kennen. Zugrunde liegt ihm meistens ein mangelndes Verständnis der Begriffe: Inflation, Wechselkurs und Werterhalt! Was bedeutet sicherheit? Zu allererst dient uns der Euro als tägliches Zahlungsmittel. Zwar hat er ge- genüber dem US-Dollar 30 Prozent an Wert eingebüßt, die Inflation ist aber im gleichen Zeitraum (seit 2008) gesunken, die Kaufkraft in der Eurozone hat sich also nicht vermindert. Kein Grund zur Panik also, vieles wird in derr Presse auch gerne hochstilisiert, weil man damit Auflage machen kann. So- bald sich wirklich etwas ändert, werden wir umgehend darauf reagieren. Norwegische Krone Als ein vermeintlich sicherer Hafen wird häufig die Norwegische Krone be- zeichnet. Norwegen profitiert von einer stabilen Wirtschaft und seinen rie- sigen Ölvorkommen in der Nordsee. Wie schnell sich die Lage ändern kann, zeigen die letzten Monate. Aufgrund der Ölkrise verlor die Krone über 30 Prozent gegenüber dem Euro. Sieht so ein sicherer Hafen aus? Am Ende bleibt es Papier! Was passiert, wenn die Eurozone auseinander bricht? Schlimmer noch, wie steht es um mein Geld, bei einem weltweiten Kollaps? Wir beobachten so- wohl die politische, als auch die wirtschaftliche Entwicklung permanent und sehen in den nächsten 12 Monaten ein geringe Gefahr für ein derartiges Szenario. Eine längerfristige Prognose wäre unseriös. Völlig ausgeschlossen ist aber, dass man sich im Ernstfall retten kann, durch das Eintauschen einer Papierwährung in eine andere! Schutz bieten im Falle des Falles nur Sach- werte, wie Immobilien, Gold und Aktien. S eur/noK 6 jahre so soll sicherheit aussehen??? sehr gering gering mittel hoch Risiko Akt. Stand und Veränderung Schweizer Franken 0,9918 -17,6% Norwegische Krone 8,7382 -3,1% Südafrikanischer Rand 13,37 -4,0% US-Dollar 1,1561 -4,4% Risiko sehr hoch Maximaler Depotanteil 10% Urteil Meiden Veränderung gegenüber dem Euro seit dem 01.01.2015
  • 7. 7Ausgabe 01/2015 | 18. Januar 2015 75% 7Ausgabe 02/2015 | 09. Januar 2015 Ein wichtiger baustein! Besser als Kapitallebensversicherungen! Tagesgeld PSA Direktbank Tagesgeld – (FRA) Tages- & Festgeld Satz 1,51 advanzia Tagesgeld – (LUX) Satz 1,50 Varengold Tagesgeld – (DE) Satz 1,40 Sberbank Tagesgeld – (AUT) Satz 1,30 ING DiBa Tagesgeld – (DE) Satz 1,25 Festgeld Fibank 1 Jahr – (BUL) Satz 2,50 BN Bank 1 Jahr – (NOR) Satz 2,00 Novo Bank 1 Jahr – (PORT) Satz 2,00 J&T Banka 1 Jahr – (CZE) Satz 1,80 Alior Bank 1 Jahr – (POL) Satz 1,60 Kredit Fibank 5 Jahre – (BUL) Satz 3,70 Yapi Kredi 5 Jahre – (TUR) Satz 2,50 J&T Banka 5 Jahre – (CZE) Satz 2,40 Banka Sistema 5 Jahre – (ITA) Satz 2,20 Credit Agricole 5 Jahre – (FRA) Satz 2,12 ges- und Festgelder bleiben ein unverzichtbarer Bestandteil im Rendite-Mix. Negativ-Zinsen auf Privatkonten sind zur Zeit noch die Ausnahme, aber nachdem die Büchse der Pandora einmal geöffnet wurde, sollten wir uns nicht der Illusion hingeben, dass diese Ent- wicklung jetzt noch aufzuhalten ist. Garantiezins auf Lebensversicherungen sinkt! Kunden werden bei Neuverträgen seit dem 01. Januar 2015 mit einem Ga- rantiezins von 1,25 Prozent abgespeist. Spätestens jetzt wird deutlich, wa- rum das Team vom Rendite-Spezialisten von Kapitallebensversicherungen abrät (siehe Ebook „Versicherungen“)! Warum sollten Sie einen Vertrag unterschreiben, der Ihr Kapital über Jahrzehnte bindet, Ihnen weniger ver- spricht als Sie heute für Tagesgeld bekommen und zudem mit einer Provisi- on für den Makler und laufenden Kosten verbunden ist? Tagesgeld! Wir werden sofort aktiv und eröffnen bei der PSA Direktbank ein Tages- geldkonto - https://www.psa-direktbank.de/Tagesgeld. Wir wollen 15.000 Euro auf das Konto transferieren. Das Geld wird trotzdem täglich verfügbar sein, die Kontoführung ist kostenlos und es gibt keine Bearbeitungsgebüh- ren. Aber Zinsen von 1,5 Prozent, die effektiv sogar etwas höher sind, durch die monatliche Zahlweise. Gehen Sie diesen Schritt bitte unbedingt mit uns, denn aus 10.000 Euro werden 11.600 Euro in zehn Jahren, auch bei diesem niedrigen Zinssatz. Verschwenden Sie kein Geld, jeder Prozentpunkt zählt! Was müssen Sie tun? Webseite besuchen - Konto eröffnen - Postident-Ver- fahren - Geld überweisen - Zinsen kassieren. Der zeitliche Aufwand liegt bei unter einer Stunde - versprochen! Bei Fragen dazu - schreiben Sie uns! T Einschätzung Wir kaufen sofort Unser Fazit Anbieter PSA Direktbank Kontakt www.psa-direktbank.de Rendite 1,51% Einlagensicherung 100.000 Euro Risiko niedrig Anlagehorizont 6 Monate Verfügbarkeit täglich sehr gering gering mittel hoch Risiko Um unser Rendite-Depot sofort auf Touren zu bringen, wer- den 15.000 Euro auf das Tages- geldkonto der PSA-Direktbank ge- schoben. Vor Festgeld möchten wir Sie aktuell warnen - für 0,1 Prozent mehr Rendite sollte man sich nicht langfristig binden. Welcher Anbieter seriös sind, erfahren Sie bei uns. Quelle:www.kritische-anleger.de
  • 8. 8Ausgabe 01/2015 | 18. Januar 2015 iabetes ist die Volkskrankheit Nr. 1 weltweit. Laut Schätzungen der International Diabetes Federation sind derzeit über 380 Millionen Menschen erkrankt und es ist davon auszugehen, dass sich diese Zahl in den nächsten 20 Jahren um minde- stens 50 Prozent erhöht. Hilfe kommt aus Kopenhagen, der Hauptstadt Dänemarks, wo Novo Nordisk seinen Hauptsitz hat. Hier war August Krogh Professor an der Universität und hat, zusammen mit seiner Ehefrau, im Jahr 1923 das erste Labor für die Entwicklung des le- bensnotwendigen Insulin eröffnet. spitze in der forschung Diabetes kann bisher nicht geheilt werden. Den Patien- ten hilft nur die Insulin-Therapie und ermöglicht Ihnen ein weitestgehend beschwerdefreies Leben. Zum Glück stehen die Räder nicht still. Die Forschungsabteilung von Novo Nordisk hat in den letzten Jahren immer neue Präparate auf den Markt gebracht und ihren Vorsprung im Know-how damit immer weiter ausbauen können. Das wichtigste Produkt in der Pipeline trägt den Namen Tresiba. Bereits jetzt rechnen wir bis 2021 mit einem Jahresumsatz von rund drei Milliarden Euro. Dabei ist das Ultra-Langzeit-Insulin, mit einer Wirkungszeit bis zu 40 Stunden, auf einem der wichtigsten Märkte über- haupt, den USA, noch gar nicht zugelassen. Nachdem die amerikanische Zulassungsbehörde, im Gegensatz zu D Dänischer riese auf der überholspur! Novo Nordisk A/S (WKN A1XA8R) Novo Nordisk Pharma depot-Kandidat ihren europäischen Kollegen, noch einige Fragen geklärt wissen möchte, rechnet Novo Nordisk in diesem Jahr mit der Zulassung. Noch bahnbrechender in der Therapie könnte ein neuartiges Mittel namens Semaglutide sein, welches nur einmal wöchentlich eingenommen werden müsste. Sie erkennen sicher, welches Potential hier noch schlummert. vorsprung vor der konkurrenz Über 30 Milliarden Euro werden weltweit mit Insulin- produkten umgesetzt. Von diesem Kuchen sicherte sich Novo Nordisk über 30 Prozent und verwies die Konkur- renten wie Merck, Sanofi oder Eli Lilly damit auf die Plät- ze. Besonders in den Emerging Markets, wie Südame- rika oder China, steigt der Lebensstandard und damit leider auch die Zahl der Diabetes-Erkrankungen. In die- sen Regionen sind die Dänen besonders stark vertreten und haben sich einen Vorsprung herausgearbeitet, den die Konkurrenz so schnell nicht aufholen kann. WKN / ISIN A1XA8R / DK0060534915 Aktueller Kurs 38,10 EUR Marktkapitalisierung 80,75 Mrd. EUR Umsatz 2015e 13,26 Mrd. EUR Gewinn 2015e 4,981 Mrd EUR KGV 2015e 24,4 Dividende 2015e 0,73 EUR Kaufzone Unter 36 EUR aktie im Check
  • 9. 9Ausgabe 01/2015 | 18. Januar 2015 die zahlen Mit einer Marktkapitalisierung von rund 95 Milliarden US-Dollar ist Novo Nordisk ein Schwergewicht im Phar- ma-Markt. Im Geschäftsjahr 2013 steigerte das Unter- nehmen den Umsatz auf 11,2 Milliarden Euro, der Ge- winn stieg um 18 Prozent, auf ca. 3,38 Milliarden Euro. Die Dividendenrendite pendelte in den letzten Jahren um die 2 Prozent-Marke. Das mag sich für Sie im ersten Moment wenig spektakulär anhören, aber weit gefehlt! Die Dividende wird nämlich seit 16 Jahren jedes Jahr gesteigert und ist nur deshalb auf einem niedrigen Ni- veau, weil die Aktie im gleichen Zeitraum um sagenhaf- te 1700 Prozent gestiegen ist. Damit ist nicht das Ende der Fahnenstange erreicht - wir kalkulieren, dass Novo Nordisk seinen Vorsprung in den nächsten Jahren weiter ausbauen wird, die Gewinne weiter sprudeln und seine Aktionäre glücklich macht. Wie gehen wir vor? Bitte warten Sie noch etwas ab. Voraussichtlich am 28. Januar werden die nächsten Quartalszahlen veröffent- licht. Danach werden wir entscheiden, ob schon jetzt eine erste Tranche der Aktien in unser Depot wandert, oder ob wir auf schwächere Tage warten. Langfristig wird die Aktie steigen, aber natürlich optimieren Sie Ihre Performance, wenn Sie Korrekturen zum Aufbau von Po- sitionen nutzen. Da reicht schon ein Blick auf den Chart: Seit Jahren wird jede Schwäche von cleveren Investoren genutzt, um neue Bestände aufzubauen. Aktuell befin- den wir uns wieder auf einem Hoch. Daher befolgen Sie bitte unseren Rat und warten geduldig ab. Wir möchten die Aktie gerne zu einem Kurs unter 36 Euro ergattern. Wenn es soweit ist, bekommen Sie die genaue Order und ein exaktes Limit geliefert. Entweder wir werden alle bedient oder keiner, Transparenz ist oberstes Gebot! Novo nordisk A/S Im Rendite-Spezialisten-Aktien-Check Gewinnmwachstum: Wachstumsdynamik ist intakt Verschuldung: Gesunde Bilanz KGV-Bewertung: Nicht billig (KGV 2015e 24,4), wie so oft beim Marktführer Branchenaussichten: Demographischer Trend begünstig Pharmabranche Charttechnik: Bleibt positiv über 34 Euro Marktführer: Novo Nordisk ist die Nr. 1 im Diabetesmarkt Qualität des Managements: Ausgezeichnet Dividendenrendite: Mäßig, dafür gute Kursdynamik Geschäftsmodell: Absolut Krisensicher Insiderkäufe/Verkäufe: Keine Auffälligkeiten 35 30 25 20 15 10 5 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 Unser Fazit Die Aktie gefällt uns einfach. 8 von 10 Punkten beim Depotcheck sind ein sehr gutes Ergebnis. Das heisst aber nicht, das wir bereit sind, jeden Preis zu bezahlen. Dennoch: Im Einkauf liegt der Gewinn! Nach diesem Motto legen Sie sich bitte mit uns auf die Lauer und warten auf die Kauforder! OrderdetAils Einschätzung Kandidat für das Depot Kauflimit - EUR Börsenplatz - EUR Stückzahl - EUR Börsenplatz - EUR Depotgewichtung 0% Kursziel 78 EUR Noch irgendwelche fragen?! depot-Kandidat Rendite-Spezialisten-Urteil abwarten novo nordisk 10 jahre 9Ausgabe 02/2015 | 09. Januar 2015
  • 10. 10Ausgabe 01/2015 | 18. Januar 2015 wissen ben Sie schon mal davon gehört? Wahrschein- lich schon, aber selbst wenn nicht, würde es uns nicht wundern. Ihr Bankberater würde die- ses Thema nämlich gerne aussparen. Er meint es sicher gut mit Ihnen, aber noch besser mit seinem Arbeitgeber und mit ETFs lässt sich deutlich schlechter verdienen, als mit herkömmlichen Fonds. Für die Bank wohlgemerkt, für Sie hingegen bedeuten ETFs eine lohnenswerte Er- gänzung im Anlagespektrum, auf die wir nicht verzich- ten werden. Was sind etfs? Wie der Name schon sagt, bilden diese Produkte in der Regel einen Index nach. Das Angebot der handelbaren Basiswerte ist schier unbegrenzt - vom DAX, über exoti- sche Aktienindizes bis hin zu südamerikanischen Staats- anleihen, ob konservativ oder hochspekulativ, für jeden Geschmack ist etwas dabei. hohe sicherheit, niedrige kosten! Was ETFs überhaupt erst für uns interessant werden lässt: Das Geld der Anleger ist als sogenanntes Son- dervermögen geschützt. Selbst im Falle einer Pleite des Emittenten wäre der Einsatz nicht verloren. Sie können ETFs ohne Ausgabeaufschlag an der Börse handeln. Mit jährlichen Gebühren zwischen 0,15% und 0,3% liegen die Kosten bei einem Zehntel der Managementgebüh- ren von klassischen Investmentfonds. Eine Performance- gebühr wird nicht erhoben. Bei einer Anlage von 10.000 Euro sparen Sie dadurch im Durchschnitt mehr als 500 Euro. Darüber hinaus können Sie, durch den laufenden Handel an der Börse, wesentlich flexibler reagieren, als bei Fondanteilen. Index schlägt mensch Traurig aber wahr, vielen Fondsmanagern gelingt es nicht, den ihrem Handelssektor zugrunde liegenden Index zu schlagen. Irgendjemand muss die Miete, die üppigen Gehälter und die schöne Werbung der großen Fondsgesellschaften bezahlen, in dem er ihre Produkte kauft - wir werden es defintiv nicht sein! Nein danke, wir verzichten auf den Kugelschreiber zu Weihnachten. Rendite entsteht nicht nur auf der Einnahmenseite, son- dern auch durch einen wachen Blick auf die Ausgaben. Deshalb sind ETFs die bessere Wahl! H DB x-tRACKER GLOBAL SELECT Siehe auch Empfehlung Seite 12 Unser Fazit ETFs erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Geringe Kosten, eine breite Produktpalette und die Handelbarkeit an der Börse überzeugen auch uns. Nur Sie sind der Herr über Ihr eigenes Depot, aber sofern Sie noch klassische Fonds besitzen, sollten Sie zumindest überprüfen, ob es im Bereich der ETFs nicht günstigere Alternativen gibt! Fragen Sie uns gerne! Im Rendite-Depot werden wir künftig auch auf ETFs setzen! Fachbegriffe HZ Hebelzertifikat OS Optionsschein Bonus Bonuszertifikat DZ Discountzertifikat AL Aktienanleihe GZ Garantiezertifikat IZ Indexzertifikat ETF Exchange Traded Fund Stopp Stopp-Loss-Kurs HZ Hebelzertifikat OS Optionsschein Bonus Bonuszertifikat DZ Discountzertifikat AL Aktienanleihe WKN / ISIN DBX1DG / LU0292096186 Marktkapitalisierung 475 Mio. EUR Sektor Dividenden Aktueller Kurs 27,48 EUR Verwaltungsgebühr 0,4% Typ Aktien Performance 5 Jahre 87,84% 27 26 25 24 23 22 21 20 19 18 2011 2012 2013 2014 S o l i d e r Trend! Exchange traded funds Oder kurz „ETFs“ – was steckt dahinter?
  • 11. 11Ausgabe 01/2015 | 18. Januar 2015 Impressum Herausgeber: Rendite-Spezialisten · ATLAS Research GmbH Postfach 32 08 · 97042 Würzburg Dollgasse 13 · 97084 Würzburg Telefax +49 (0) 931 - 2 98 90 89 www.rendite-spezialisten.de E-Mail info@rendite-spezialisten.de Redaktion: Lars Erichsen (V.i.S.d.P.), Dr. Detlef Rettinger, Stefan Böhm Urheberrecht: In Rendite-Spezialisten veröffentlichte Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Jede ungenehmigte Ver- vielfältigung ist unstatthaft. Nachdruckgenehmigung kann der Herausgeber erteilen. Bildnachweis: © eyetronic - Fotolia.com; © electriceye - Fotolia.com; © 123dartist - Fotolia.com; © mstanley13 - Fotolia.com © Taffi - Fotolia.com; © destina - Fotolia.com: ©istockphoto.com/zentilia; © fotomek - Fotolia.com; © mstanley13 - Fotolia.com; © Novo Nordisk unser service Haftung Alle Informationen beruhen auf Quellen, die wir für glaubwürdig halten. Die in den Artikeln vertretenen Ansichten geben ausschließlich die Meinung der Au- toren wieder. Trotz sorgfältiger Bearbeitung können wir für die Richtigkeit der Angaben und Kurse keine Gewähr übernehmen. Die in Rendite-Spezialisten enthaltenen Informationen stellen keine Empfehlungen im Sinne des Wertpa- pierhandelsgesetzes dar. Rendite-Spezialisten/ATLAS Research GmbH kann für die zur Verfügung gestellten Informationen und Nachrichten keine Haftung über- nehmen. Rendite-Spezialisten/ATLAS Research GmbH kann keine Verantwortung für die Richtigkeit und Voll- ständigkeit von Daten bzw. Nachrichten übernehmen. Depot-Erläuterungen Fragen Sie uns Wir sind jederzeit für Sie da! Ihre Fachfragen senden Sie bitte per E-Mail an redaktion@rendite-spezialisten.de! Unseren Leserservice erreichen Sie unter Adresse info@rendite-spezialisten.de! Unser Kundenbereich Holen Sie sich Ihre Geschenke! Datum: Kaufdatum der Position Wertpapier: Name der Position Rendite: Performance, die seit der Depotaufnahme verzeichnet wurde Typ: Gattung der Position WKN: Wertpapierkennummer Anzahl: Die exakt Stückzahl Kaufkurs: Zu diesem Kurs wurde ge- kauft Kurs: Aktueller Kurs Stopp: Diesen Wert darf die Aktie nicht unterschreiten, sonst verkaufen wir. Wert: Kurs x Stückzahl Anmerkungen Wie wir mit der aktuellen Position umgehen und was zu tun ist. Barbestand: Unsere Cashposition Gesamtwert: Depotwert + Barwert Rendite-Mix: Textliche Erläuterung zu der Gewichtung der Anlageklas -sen Gewichtung: Grafische Darstellung der Anlageklassen Angebote bewerten Senden Sie uns Angebote von Banken & Versicherungen – wir bewerten diese für Sie! Eilmeldungen Egal was passiert – wir sind immer am Markt und senden Ihnen ein Update!
  • 12. 12Ausgabe 01/2015 | 18. Januar 2015 D 8,5 8,0 7,5 7,0 Jul 13 Jan 14 Jul 14 170 165 160 155 150 145 140 135 Jul 13 Jan 14 Jul 14 110 100 90 80 70 60 50 40 Jan 11 Jan 12 Jan 13 Jan 14 Rendite-Depot: der start Cashquote bei 100 Prozent! hamborner 2 jahre Münchener Rück 2 jahre apple (in USD) 4 jahre iese Woche investieren wir zwar noch kein Geld in eine Aktie, aber wir möchten Ihnen trotzdem ein paar aussichtsreiche Kandidaten vorstellen. In den kommenden Ausgaben werden Sie hier eine Rei- he von Aktien und ETFs kennenlernen, die uns eine lange Zeit begleiten werden. Einmal die richtigen Werte im Depot, werden Sie sich entspannt zurücklehnen können, denn hochspekulative Zockerwerte haben bei uns keinen Platz. Schwankungen gehören zwar zum Geschäft, Hauptsache die Richtung stimmt langfristig! Der Stoxx Global Select Dividend 100 In- dex spiegelt die Wertentwicklung der Unternehmen mit der höchsten Di- videndenrendite in Europa, Amerika und Asien ab. Die Rendite kann sich sehen lassen. Während der DAX praktisch auf der Stelle trat im vergangenen Jahr, gewann dieser ETF rund 20 Prozent an Wert. In den letzten 5 Jahren waren es über 80 Prozent. Wenn Sie den Spitzenreiter in seiner Kategorie an der Börse kaufen, entstehen Ihnen, neben den normalen Spesen, keine weiteren Kosten. Ein Ausgabeaufschlag ist nicht zu zahlen und die jährliche Verwaltungsgebühr beträgt moderate 0,40 Prozent. Fazit: Kaufkandidat! Hamborner ist die (!) Aktie, wenn es um renditestarke Gewerbeimmobilien geht. Hochklassige Objekte zu finden, mit denen Sie als Privatanleger noch eine ansehnliche Rendite erwirtschaften können, ist ein Ding der Unmöglichkeit (das E-Book Immobilien steht für Sie im Premiumbereich bereit). Die Profis von Hamborner haben rechtzeitig ein- gekauft und können daher mit einer Rendite von knapp unter 5 Prozent glän- zen. Im Bereich von 8,40 Euro wird es interessant für uns. Noch abwarten! An der Münchener Rückversicherungs- Gesellschaft kommt kein sicherheitsorientierter Investor vorbei. Wollen wir auch nicht, denn seit Jahren pendelt die Dividendenrendite konstant um 5 Prozent herum, bei relativ stabilem Kursverlauf. Eine höhere Rendite kann im DAX nur noch E.ON aufweisen. E.ON ist für uns allerdings völlig uninteres- sant, die Aktie hat in den letzten 6 Jahren 75 Prozent an Wert verloren, bei der Münchener Rück stehen 40 Prozent Gewinn zu Buche. Für einen Einstieg warten wir aber eine Korrektur in Richtung 152 bis 155 Euro ab! Vielleicht die beliebteste Aktie überhaupt und (ge- messen an der Marktkapitalisierung) das teuerste Unternehmen weltweit. Wir werden sie ganz sicher NICHT kaufen! Bevor Sie protestieren, hier die Fakten: Nennen Sie mir eine Firma aus dem Bereich Technologie/Konsum, welche länger als 10-15 Jahre ihre Marktführerschaft halten konnte? Wel- ches jede Wirtschaftskrise überstand? Erinnert sich noch jemand an Ata- ri oder Commodore? Aktien aus diesem Segment unterliegen bestimmten Technologiezyklen. Am Ende eines Zyklus wird am meisten Geld verdient, genauso wie ein Stern am hellsten ist, bevor er verglüht. Bitte meiden! Beobachtungsliste Global select (WKN dbx1dg) Hamborner REit (WKN 601300) Münchener rück (WKN 843002) Apple (WKN 865985) Beobachten!
  • 13. 13Ausgabe 01/2015 | 18. Januar 2015 Unser Rendite-Mix In der nächsten Zeit werden wir ein Rendite-Depot aufbauen, an dem Sie Ihre Freude haben werden. Dazu gehört auch, Sie vor zu hohen Einkaufs- preisen zu schützen. Der DAX hat gerade ein neues Jahreshoch markiert und Gold steht vor einem wichtigen Widerstand, der zu einer Korrektur führen kann. Blinder Aktionismus hat noch nie zum Erfolg geführt. Wir benachrichtigen Sie umgehend bei weiteren Aktivitäten. Viel Erfolg wünschen Ihnen Unser Konto & Depot Hier finden Sie alle Positionen, in die wir aktuell investieren Aktuelle Transaktionen Diese Positionen kaufen/verkaufen wir aktuell Datum Wertpapier Typ WKN Anzahl Kaufkurs Kurs Stopp Wert Performance Anmerkung 19.01.15 Tagesgeld Tagesgeld - 15 TEUR - - - 15.000 +0,0% Kaufen Datum Wertpapier Typ WKN Anzahl Kaufkurs Kurs Stopp Wert Rendite Anmerkung Derzeit noch keine Positionen im Rendite-Depot. rendite-depot Dr. Detlef Rettinger Lars Erichsen Stefan Böhm Am Montagmorgen werden wir ein Tagesgeldkonto bei der PSA-Direktbank eröffnen und direkt nach Bestätigung 15.000 Euro überweisen. Bitte gehen Sie diesen Schritt mit uns! DEPOTGEWICHTUNG Aktien, Anleihen, Gold & Co. Depotwert 0,00 EUR Barbestand 20.000,00 EUR Gesamtwert 20.000.00 EUR Rendite 2015 +0,0% 75+25% 25 Barbestand 75 Tagesgeld