SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Koordination innerhalb großer APEX Projekte
Referent:
Oliver Lemm,
Oracle Senior Berater,
MT AG, Ratingen
MT AG Key Facts
14.06.2012 2
 Full-Service-Dienstleistung für alle
Phasen des Software-Lifecycle
 Herstellerunabhängige Expertise in
den marktführenden Technologien wie
Oracle, IBM, Microsoft, SAP und
OpenSource
 Themen- und Lösungs-Know-how in den
Kerndisziplinen des Adaptive Enterprise
 Gründung 1994
 Inhabergeführte AG:
Aktienkapital 1.500.000 €
 Hauptsitz Ratingen;
Niederlassung Dortmund, Frankfurt
 Mitarbeiter:
> 200 Festangestellte
> 65 Freie Mitarbeiter
MT AG MANAGING TECHNOLOGY – ENABLING THE ADAPTIVE ENTERPRISE
Koordination innerhalb großer APEX Projekte - Oliver Lemm
Agenda
• Standard APEX Projekte
• Ticketsystem & Versionierung
• APEX Großprojekte
• Team und Rollen
• Konzept
• Vorgaben/Rahmenbedingungen
• Vorbereitungen
• Transparenz
• Ticketsystem
• Versionierung
• Fazit
14.06.2012 Koordination innerhalb großer APEX Projekte - Oliver Lemm 3
Standard APEX Projekte
• 80-90% der Projekte mit 1-3 Personen
• Alle Aufgaben liegen bei jeder Person
• Datenbankänderungen, Seitenentwicklung, JavaScript,
Querschnittsfunktionen, Anwendungslogik
• Wissensaustausch der Entwickler mit Auftraggeber/Fachbereich
• Organisation und Transparenz zwischen Entwicklern sind dabei nicht
sehr komplex
• Rapid Application Development (RAD) steht dabei im Mittelpunkt
14.06.2012 Koordination innerhalb großer APEX Projekte - Oliver Lemm 4
Ticketsystem & Versionierung
• Ticketsystem
• Werden nicht zwangsläufig eingesetzt
• Helfen aber auch bei einem einzigen Entwickler
• Definition von Meilensteine & Hinterlegung von Bugs vom Auftraggeber
• Nachvollziehbarkeit und Transparenz
• Versionierung
• Installations- & Migrationsskripte
• Hinterlegung von Stammdaten
• Bereitstellung der Objekte für verschiedenen Umgebungen
• Label / tags => Versionszuordnung
14.06.2012 Koordination innerhalb großer APEX Projekte - Oliver Lemm 5
Agenda
• Standard APEX Projekte
• Ticketsystem & Versionierung
• APEX Großprojekte
• Team und Rollen
• Konzept
• Vorgaben/Rahmenbedingungen
• Vorbereitungen
• Transparenz
• Das Ticketsystem
• Versionierung
• Fazit
14.06.2012 Koordination innerhalb großer APEX Projekte - Oliver Lemm 6
APEX Großprojekte
• Ab einer Anzahl von ca. 10 Personen die an der Entwicklung beteiligt
sind
• Unterschiedliches fachliches Wissen in APEX, PL/SQL, JavaScript,
etc.
• Größe eines Projekts definiert sich nicht nur über die Anzahl Seiten
• Größe wird über die Komplexität der Anwendungslogik,
Schnittstellen, Abweichung von Standards beeinflusst
• Wissen der Anwendungslogik verteilt sich auf mehrere / verschiedene
Personen/Entwickler
• Austausch mit Auftraggeber nur mit einem Teil der
Personen/Entwickler
14.06.2012 Koordination innerhalb großer APEX Projekte - Oliver Lemm 7
Team & Rollen
• Abhängig vom fachlichen Wissen der Entwickler und Umfang der
verschiedenen Aufgaben müssen innerhalb des Projekts Rollen
definiert werden
• Projektleiter
• Steuert das Projekt hinsichtlich der Ziele, Inhalte und Termine
• Trifft keine technischen Entscheidungen
• Ist nicht an der Entwicklung beteiligt
• Sorgt für Transparenz und Motivation
• Koordiniert die personelle Zuordnung und die Bereitstellung aller Hard &
Softwareressourcen für die Entwicklung
14.06.2012 Koordination innerhalb großer APEX Projekte - Oliver Lemm 8
Team & Rollen
• Architekt
• Entwicklung des technischen Umsetzungskonzepts
• Technisches und (falls möglich) fachliches Gesamtverständnis der
Anwendung
• Beurteilt Änderungen & Seiteneffekte
• Abschätzung von Aufwänden
• Datenbankmodellierer
• Struktur & Realisierung des Datenmodells
• Rollout und Migrationsskripte
• Stammdatenbereitstellung
• Bereitstellung der verschiedenen Umgebungen
14.06.2012 Koordination innerhalb großer APEX Projekte - Oliver Lemm 9
Team & Rollen
• APEX Entwickler
• Entwicklung der APEX Oberfläche
• Abbildung von jeglicher seitenspezifischer Sonderlogik
• Defaults, Validierungen, Ausnahmen
• Datenbankentwickler
• Allgemeine PL/SQL Logik
• Schnittstellen, Querschnittsfunktionen, Testfunktionen
• Qualitätssicherung – QS
• Testet die Anwendung auf Basis der Konzepte, Vorgaben und
gemeldeter Bugs
14.06.2012 Koordination innerhalb großer APEX Projekte - Oliver Lemm 10
Team & Rollen – Die Zusammenstellung
• Bei ca. 10 Personen kann die Zusammenstellung wie folgt aussehen
• 1 Projektleiter
• 1 Architekt
• 2 Datenbankmodellierer
• 1 QS
• 3 APEX-Entwickler
• 2 Datenbankentwickler
• Obige Zusammenstellung basiert auf einer Anwendung mit ca. 100
Masken, 400 Tabellen und einer großen Anzahl von Sonderlogiken
und Querschnittsfunktionen
• Abweichungen in verschiedenen Bereichen (Validierungen, Laden &
Speichern, Tabular Forms) von den APEX-Standards.
14.06.2012 Koordination innerhalb großer APEX Projekte - Oliver Lemm 11
Konzept
• Alle Arbeiten mit den verschiedenen Konzepten werden von 2-3
Personen durchgeführt.
• Aufwandsschätzung, Art der Umsetzung, Aufteilung der Inhalte
• Fachkonzept vom Auftraggeber zur Verfügung gestellt
• Analyse des Fachkonzepts hinsichtlich
• der Prozesse
• der APEX Standards und technischen Möglichkeiten
• der Rahmenbedingungen (Zeit, Geld und Entwicklerverfügbarkeit)
• Aufteilungsmöglichkeiten in einzelne Pakete
14.06.2012 Koordination innerhalb großer APEX Projekte - Oliver Lemm 12
Konzept
• Entwicklung des Umsetzungskonzept
• Definition der Pakete & Schnittstellen zwischen den Paketen
• Unterteilung in
• technisch gleiche/ähnliche
• Fachlich zusammenhängende Seiten
• Fokus auf APEX Umsetzbarkeit
• Standard vs. Eigenentwicklung
• UML/ER-Definition der Relationen
• Abbildung der Relationen bezogen auf die APEX Seiten
• Analyse des Fachkonzepts und Entwicklung des
Umsetzungskonzepts sollten ca. 20% des Gesamtaufwands im
Projekt repräsentieren
14.06.2012 Koordination innerhalb großer APEX Projekte - Oliver Lemm 13
Vorgaben
• Eigene Vorgaben für
• Datenbankmodellierung
• Datenbankentwicklung
• APEX-Entwicklung
• Vorgaben von APEX-Packages können sich von allgemeinen PL/SQL
Packages unterscheiden
• Datenbankmodellierung
• 3-4 stelligen Tabellenkürzel für Spalten, Trigger, Sequenzen
verwenden
• Möglichst restriktiv (Constraints, NOT NULL Spalten, …)
• Tabellen und Spaltenänderungen nur vom Datenbankmodellierer
14.06.2012 Koordination innerhalb großer APEX Projekte - Oliver Lemm 14
Vorgaben
• APEX-Entwicklung
• Benutzung von Validierungen, Dynamic Actions und weiteren
Mechaniken die allgemein definiert sind
• Zwischenschicht zwischen Tabellen und allgemeinen Packages
und den Seiten (Kapselung über Views und Seitenpackages)
• Abhängigkeiten von Seiten zu Tabellen dadurch in der DB sichtbar
• Invalide Objekte zeigen sofort die nicht lauffähigen Seiten
• Browser
• Version und verschiedene Browser können stark unterschiedlich im
JavaScript reagieren.
• Was darf nicht eingesetzt werden (konkurrierende Libraries,
Templates die nicht angepasst wurden, …)
14.06.2012 Koordination innerhalb großer APEX Projekte - Oliver Lemm 15
Vorbereitungen - Entwickler
• Bevor verschiedene Entwickler arbeiten müssen Werkzeuge,
Prozesse, Systeme und Vorgaben definiert werden
• Aufnahme aller Tools für
• Modellierung
• Versionierung
• PL/SQL Entwicklung
• Datenbankentwicklung
• Speicherung und Versionierung muss kompatibel sein
• Package & Spec zusammen
• Sonderzeichen, Codeformatierung, Schemabezeichner
• Zentrale Definition der Einstellungen pro Tool
14.06.2012 Koordination innerhalb großer APEX Projekte - Oliver Lemm 16
Vorbereitungen - System
• Einrichtung der Systeme
• Entwicklung, Test und Produktivsystem (ggf. weitere)
• Dimensionierung
• Version der Datenbank, APEX & Gateway
• Versionierungssystem
• Ticketsystem
• Wiki
• Zentrale Bereitstellung aller Links
• APEX Workspaces, Anwendungslinks, Versionierung,
Ticketsystem, Wiki, Filesystem
• APEX Theme und Defaulteinstellungen
14.06.2012 Koordination innerhalb großer APEX Projekte - Oliver Lemm 17
Transparenz
14.06.2012 Koordination innerhalb großer APEX Projekte - Oliver Lemm 18
Fachkonzept
1
1.1
1.2
2
2.1
2.2
2.2.1
2.2.2
1
1.1
1.2
2
2.1
2.2
2.2.1
2.2.2
Umsetzungs-
konzept
Pakete
(technisch)
Authentifizierung
Berechtigung
Schnittstellen
Navigation
Stammdaten
10
Objekte
6
3
40
30
Personen
Transparenz
• Innerhalb des Projekts muss zu jedem Zeitpunkt jede Person wissen,
wer für welches Objekt der Anwendung verantwortlich ist
• Ein Objekt ist dabei eine APEX-Seite, ein Theme, jegliches
Datenbankobjekt oder statische Dateien
• Ein Objekt ist einem fachlichen Thema/Paket zugeordnet
• Ein Thema/Paket ist eine APEX-Seite, eine Schnittstelle oder eine
allgemeine Funktion wie Autorisierung, Authentifzierung, Navigation
etc.
• Die Zuordnung zu Objekten und Themen/Paketen ist für einen
Zeitraum zu definieren
• Der Zusammenhang zwischen Fachkonzept, Umsetzungskonzept,
Thema/Paket und Objekt ist maßgeblich für den Erfolg des Projekts
verantwortlich
14.06.2012 Koordination innerhalb großer APEX Projekte - Oliver Lemm 19
Das Ticketsystem
• Das Ticketsystem stellt die zentrale Schnittstelle zwischen allen
Personen im Projekt dar
• Transparenz im Ticketsystem
• Das Ticketsystem muss die Objekte und Themen/Pakete der
Entwicklung abbilden
• Es sollte den Bezug zum Fachkonzept und Umsetzungskonzept
beinhalten
• Es muss ersichtlich sein, zu welcher Version/Auslieferung, welche
Änderungen von wem durchgeführt werden.
• Jedes Objekt/Thema muss initial als „Hauptticket“ erstellt werden
• Es muss eine Zuordnung zu den Entwicklern, zu mindestens einem
„Hauptticket“ bestehen.
• Es sollte eine Aufwandsschätzung und der tatsächliche Aufwand
aufgenommen werden.
14.06.2012 Koordination innerhalb großer APEX Projekte - Oliver Lemm 20
Das Ticketsystem
14.06.2012 Koordination innerhalb großer APEX Projekte - Oliver Lemm 21
Allgemein Eigenschaft Ausprägungen
Person Ersteller, Bearbeiter, QS,
Gemeldet Durch
Liste der Mitarbeiter bzw.
Kontaktpersonen
Version Produktiv-, Ziel-,
Geschlossen
Liste der Versionsnummern
Zusammenhang Fachkonzept,
Umsetzungskonzept,
Paket, Objekt
Auswahllisten der Kapitel, bzw.
Pakete und Objekte
Gewichtung
Kategorie Bug, Feature, ChangeRequest
Aufwand Schätzung, Realisierung 0,25 Schritte in PT
Datum Eingetragen, letzte
Aktualisierung
Datumsangaben
Dateien Auszug Konzept, Screenshots,
LOGS, Historische Daten
Versionierung
• Sobald mehrere Personen an der Anwendung arbeiten sind Locks auf
den versionierten Dateien nötig
• Die Struktur/Kapselung der
Objekte pro Seite sollte im
Versionierungssystem
abgebildet werden
• Locking einfacher
und schneller möglich
• Alle Objekte zu
einer Seite ersichtlich
• Verwendung von Properties/Keywords wie $author$, $date$,
$revision$ etc.
• Bezug zum Ticketsystem/Ticket über Property möglich
14.06.2012 Koordination innerhalb großer APEX Projekte - Oliver Lemm 22
p0200
p0200_daten_v.sql
p0200_pkg.sql
p0305
p0305_namen_lov.sql
p0305_pkg.sql
Versionierung
• Ablegen der Skripte muss vollständige Auslieferung und Updates
(inklusive Datenmigration) beachten
• Für Update/Migration ein Script mit DDL-Änderungen und
Datenmigration in einer Datei ablegen
• Weitere Möglichkeit: Immer eine Vollauslieferung durchführen und
die Daten in einem Migrationsschema per XML Speichern und nach
dem Update zurückführen.
• Dabei ist kein Migrationsscript pro Änderung nötig und es werden keine
„Alter“-Scripte für Tabellen benötigt die mit Daten umgehen müssen.
• Automatische Genierung eines Installationsscript über Tags-Ordner
möglich
• Versionierung der Dateien über Branches oder Tags
14.06.2012 Koordination innerhalb großer APEX Projekte - Oliver Lemm 23
Versionierung – Branches
• Jeder Entwickler erstellt einen eigenen „Zweig“ einer Datei und führt
den Branch nach Fertigstellung in den /trunk zurück
• Probleme
• Zum Testen bzw. Generierung einer Umgebung muss genau
spezifiziert werden welche Branches benutzt werden
• Die Anwendung muss mit „gebrancht“ werden
• Abhängigkeiten zu anderen Objekten schwierig
• Parallele Bearbeitung von mehreren Personen möglich aber nicht
sichtbar
• Pro Entwickler eine Entwicklungsumgebung nötig
• Vorteile
• Änderungen über einen Versionszyklus hinweg sind möglich
14.06.2012 Koordination innerhalb großer APEX Projekte - Oliver Lemm 24
Versionierung - Tags
• Alle Änderungen werden auf dem trunk durchgeführt.
• Bei Zusammenstellung einer Version werden alle zugehörigen Daten
„getagged“
• Probleme
• Dateien müssen gelockt werden
• Gleichzeitiges Arbeiten an einer Datei nicht möglich
• Änderungen für eine zukünftige Version schwer handhabbar
• Vorteile
• Ausrollen einer Testversion einfach möglich (Tags-Ordner)
• Koordination zwischen Entwickler einfacher => Durch Entwicklung
auf einer Datei kann nicht aneinander vorbei entwickelt werden
• Direkte Auswirkung des Packages in der Datenbank sichtbar
14.06.2012 Koordination innerhalb großer APEX Projekte - Oliver Lemm 25
Versionierung – APEX Anwendung
• Versionierung der Anwendung als eine Datei
• Änderungen in der Anwendung nur für nächste Version möglich
• Ausrollen einzelner Seiten nicht möglich
• Bei Seitenexport und Weiterentwicklung sind folgende Punkte zu
beachten
• Änderung von LOV‘s, Navigation, Templates bzw. allgemein
Shared Components und Änderungen auf Seite 0
• Links von anderen Seiten
• Import in andere Workspaces => Security ID unterschiedlich
• Möglichkeit der Änderung einer einzelnen Seite
14.06.2012 Koordination innerhalb großer APEX Projekte - Oliver Lemm 26
Fazit
• Wichtige Punkte vor allem in großen Projekten
• Transparenz
• Wissenstransfer und Aufgabenverteilung
• Vorgaben & Vorbereitungen
• APEX eignet sich sehr gut für größere Projekte
• Entweder mittels APEX-Standards
• Oder über entsprechend genau definierte Prozesse und Abbildung
der kompletten Logik in der Datenbank (nicht in APEX Seiten, nicht
im JavaScript)
• RAD – Ansatz in Großprojekten nur eingeschränkt möglich
14.06.2012 Koordination innerhalb großer APEX Projekte - Oliver Lemm 27
MT AG managing technology I Balcke-Dürr-Allee 9 I 40882 Ratingen
Tel. +49 (0) 2102 309 61-0 I info@mt-ag.com I www.mt-ag.com
Vielen Dank!
?!

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Koordination innerhalb großer APEX Projekte

Anwendungsmodernisierung mit Oracle Application Express (APEX)
Anwendungsmodernisierung mit Oracle Application Express (APEX)Anwendungsmodernisierung mit Oracle Application Express (APEX)
Anwendungsmodernisierung mit Oracle Application Express (APEX)
Niels de Bruijn
 
MT AG Rapid Application Development mit APEX 5 (Important: latest version on ...
MT AG Rapid Application Development mit APEX 5 (Important: latest version on ...MT AG Rapid Application Development mit APEX 5 (Important: latest version on ...
MT AG Rapid Application Development mit APEX 5 (Important: latest version on ...
Niels de Bruijn
 
Überblick zu Oracle Database 12c Release 2
Überblick zu Oracle Database 12c Release 2Überblick zu Oracle Database 12c Release 2
Überblick zu Oracle Database 12c Release 2
Ulrike Schwinn
 
Oracle Database 12c Release 2
Oracle Database 12c Release 2 Oracle Database 12c Release 2
Oracle Database 12c Release 2
oraclebudb
 
Oracle Technology Monthly Oktober 2017
Oracle Technology Monthly Oktober 2017Oracle Technology Monthly Oktober 2017
Oracle Technology Monthly Oktober 2017
oraclebudb
 
MT AG: 7 gute Gründe warum Apex
MT AG: 7 gute Gründe warum ApexMT AG: 7 gute Gründe warum Apex
MT AG: 7 gute Gründe warum Apex
MT AG
 
Analyse von Applikationslogs und Querylogs: Datenbanken, Hadoop oder Splunk?
Analyse von Applikationslogs und Querylogs: Datenbanken, Hadoop oder Splunk?Analyse von Applikationslogs und Querylogs: Datenbanken, Hadoop oder Splunk?
Analyse von Applikationslogs und Querylogs: Datenbanken, Hadoop oder Splunk?
KurtStockinger
 
Applikationsmodernisierung: Der Weg von Legacy in die Cloud
Applikationsmodernisierung: Der Weg von Legacy in die CloudApplikationsmodernisierung: Der Weg von Legacy in die Cloud
Applikationsmodernisierung: Der Weg von Legacy in die Cloud
Aarno Aukia
 
Big Data Konnektivität
Big Data KonnektivitätBig Data Konnektivität
Big Data Konnektivität
Trivadis
 
2007 - Basta!: Nach soa kommt soc
2007 - Basta!: Nach soa kommt soc2007 - Basta!: Nach soa kommt soc
2007 - Basta!: Nach soa kommt soc
Daniel Fisher
 
APEX 5.1 - Architektur, Installation & Betrieb
APEX 5.1 - Architektur, Installation & BetriebAPEX 5.1 - Architektur, Installation & Betrieb
APEX 5.1 - Architektur, Installation & Betrieb
Niels de Bruijn
 
MT AG 7 Gute Gründe warum APEX
MT AG 7 Gute Gründe warum APEXMT AG 7 Gute Gründe warum APEX
MT AG 7 Gute Gründe warum APEXNiels de Bruijn
 
Softwerkskammer Chemnitz Special Pecha Kucha Night
Softwerkskammer Chemnitz Special Pecha Kucha NightSoftwerkskammer Chemnitz Special Pecha Kucha Night
Softwerkskammer Chemnitz Special Pecha Kucha Night
ChristinaLerch1
 
.NET Datenzugriff einfach und performant mit Micro O/R Mappern
.NET Datenzugriff einfach und performant mit Micro O/R Mappern .NET Datenzugriff einfach und performant mit Micro O/R Mappern
.NET Datenzugriff einfach und performant mit Micro O/R Mappern
André Krämer
 
Sesam (APEX) Öffne Dich
Sesam (APEX) Öffne DichSesam (APEX) Öffne Dich
Sesam (APEX) Öffne Dich
Oliver Lemm
 
Requirement Engineering & PDD
Requirement Engineering & PDDRequirement Engineering & PDD
Requirement Engineering & PDD
Cristina Vidu
 
MT AG Präsentation Rapid Application Development mit APEX 5
MT AG Präsentation Rapid Application Development mit APEX 5MT AG Präsentation Rapid Application Development mit APEX 5
MT AG Präsentation Rapid Application Development mit APEX 5
MT AG
 
LinkedGeodata (Deutsch)
LinkedGeodata (Deutsch)LinkedGeodata (Deutsch)
LinkedGeodata (Deutsch)
geoknow
 
Big Data Discovery + Analytics = Datengetriebene Innovation!
Big Data Discovery + Analytics = Datengetriebene Innovation!Big Data Discovery + Analytics = Datengetriebene Innovation!
Big Data Discovery + Analytics = Datengetriebene Innovation!
Harald Erb
 
Drupal Austria Roadshow in Klagenfurt
Drupal Austria Roadshow in KlagenfurtDrupal Austria Roadshow in Klagenfurt
Drupal Austria Roadshow in Klagenfurt
dasjo
 

Ähnlich wie Koordination innerhalb großer APEX Projekte (20)

Anwendungsmodernisierung mit Oracle Application Express (APEX)
Anwendungsmodernisierung mit Oracle Application Express (APEX)Anwendungsmodernisierung mit Oracle Application Express (APEX)
Anwendungsmodernisierung mit Oracle Application Express (APEX)
 
MT AG Rapid Application Development mit APEX 5 (Important: latest version on ...
MT AG Rapid Application Development mit APEX 5 (Important: latest version on ...MT AG Rapid Application Development mit APEX 5 (Important: latest version on ...
MT AG Rapid Application Development mit APEX 5 (Important: latest version on ...
 
Überblick zu Oracle Database 12c Release 2
Überblick zu Oracle Database 12c Release 2Überblick zu Oracle Database 12c Release 2
Überblick zu Oracle Database 12c Release 2
 
Oracle Database 12c Release 2
Oracle Database 12c Release 2 Oracle Database 12c Release 2
Oracle Database 12c Release 2
 
Oracle Technology Monthly Oktober 2017
Oracle Technology Monthly Oktober 2017Oracle Technology Monthly Oktober 2017
Oracle Technology Monthly Oktober 2017
 
MT AG: 7 gute Gründe warum Apex
MT AG: 7 gute Gründe warum ApexMT AG: 7 gute Gründe warum Apex
MT AG: 7 gute Gründe warum Apex
 
Analyse von Applikationslogs und Querylogs: Datenbanken, Hadoop oder Splunk?
Analyse von Applikationslogs und Querylogs: Datenbanken, Hadoop oder Splunk?Analyse von Applikationslogs und Querylogs: Datenbanken, Hadoop oder Splunk?
Analyse von Applikationslogs und Querylogs: Datenbanken, Hadoop oder Splunk?
 
Applikationsmodernisierung: Der Weg von Legacy in die Cloud
Applikationsmodernisierung: Der Weg von Legacy in die CloudApplikationsmodernisierung: Der Weg von Legacy in die Cloud
Applikationsmodernisierung: Der Weg von Legacy in die Cloud
 
Big Data Konnektivität
Big Data KonnektivitätBig Data Konnektivität
Big Data Konnektivität
 
2007 - Basta!: Nach soa kommt soc
2007 - Basta!: Nach soa kommt soc2007 - Basta!: Nach soa kommt soc
2007 - Basta!: Nach soa kommt soc
 
APEX 5.1 - Architektur, Installation & Betrieb
APEX 5.1 - Architektur, Installation & BetriebAPEX 5.1 - Architektur, Installation & Betrieb
APEX 5.1 - Architektur, Installation & Betrieb
 
MT AG 7 Gute Gründe warum APEX
MT AG 7 Gute Gründe warum APEXMT AG 7 Gute Gründe warum APEX
MT AG 7 Gute Gründe warum APEX
 
Softwerkskammer Chemnitz Special Pecha Kucha Night
Softwerkskammer Chemnitz Special Pecha Kucha NightSoftwerkskammer Chemnitz Special Pecha Kucha Night
Softwerkskammer Chemnitz Special Pecha Kucha Night
 
.NET Datenzugriff einfach und performant mit Micro O/R Mappern
.NET Datenzugriff einfach und performant mit Micro O/R Mappern .NET Datenzugriff einfach und performant mit Micro O/R Mappern
.NET Datenzugriff einfach und performant mit Micro O/R Mappern
 
Sesam (APEX) Öffne Dich
Sesam (APEX) Öffne DichSesam (APEX) Öffne Dich
Sesam (APEX) Öffne Dich
 
Requirement Engineering & PDD
Requirement Engineering & PDDRequirement Engineering & PDD
Requirement Engineering & PDD
 
MT AG Präsentation Rapid Application Development mit APEX 5
MT AG Präsentation Rapid Application Development mit APEX 5MT AG Präsentation Rapid Application Development mit APEX 5
MT AG Präsentation Rapid Application Development mit APEX 5
 
LinkedGeodata (Deutsch)
LinkedGeodata (Deutsch)LinkedGeodata (Deutsch)
LinkedGeodata (Deutsch)
 
Big Data Discovery + Analytics = Datengetriebene Innovation!
Big Data Discovery + Analytics = Datengetriebene Innovation!Big Data Discovery + Analytics = Datengetriebene Innovation!
Big Data Discovery + Analytics = Datengetriebene Innovation!
 
Drupal Austria Roadshow in Klagenfurt
Drupal Austria Roadshow in KlagenfurtDrupal Austria Roadshow in Klagenfurt
Drupal Austria Roadshow in Klagenfurt
 

Mehr von Oliver Lemm

Qualitätssicherung für APEX Anwendungen.pdf
Qualitätssicherung für APEX Anwendungen.pdfQualitätssicherung für APEX Anwendungen.pdf
Qualitätssicherung für APEX Anwendungen.pdf
Oliver Lemm
 
Qualitätsstandards in der Datenbankentwicklung.pdf
Qualitätsstandards in der Datenbankentwicklung.pdfQualitätsstandards in der Datenbankentwicklung.pdf
Qualitätsstandards in der Datenbankentwicklung.pdf
Oliver Lemm
 
APEX Page Items in detail
APEX Page Items in detailAPEX Page Items in detail
APEX Page Items in detail
Oliver Lemm
 
confirm & alert
confirm & alertconfirm & alert
confirm & alert
Oliver Lemm
 
APEX richtig installieren und konfigurieren
APEX richtig installieren und konfigurierenAPEX richtig installieren und konfigurieren
APEX richtig installieren und konfigurieren
Oliver Lemm
 
APEX Migration
APEX MigrationAPEX Migration
APEX Migration
Oliver Lemm
 
Jenkins Pipelines Advanced
Jenkins Pipelines AdvancedJenkins Pipelines Advanced
Jenkins Pipelines Advanced
Oliver Lemm
 
From Dev to Ops
From Dev to OpsFrom Dev to Ops
From Dev to Ops
Oliver Lemm
 
Das Universal Theme in APEX 19
Das Universal Theme in APEX 19Das Universal Theme in APEX 19
Das Universal Theme in APEX 19
Oliver Lemm
 
Jenkins Pipeline meets Oracle
Jenkins Pipeline meets OracleJenkins Pipeline meets Oracle
Jenkins Pipeline meets Oracle
Oliver Lemm
 
REST mit APEX 18.1
REST mit APEX 18.1REST mit APEX 18.1
REST mit APEX 18.1
Oliver Lemm
 
Schritt für Schritt ins Grid
Schritt für Schritt ins GridSchritt für Schritt ins Grid
Schritt für Schritt ins Grid
Oliver Lemm
 
Migration ins Universal Theme 1.1
Migration ins Universal Theme 1.1Migration ins Universal Theme 1.1
Migration ins Universal Theme 1.1
Oliver Lemm
 
Mastering Universal Theme with corporate design from Union Investment
Mastering Universal Theme with corporate design from Union InvestmentMastering Universal Theme with corporate design from Union Investment
Mastering Universal Theme with corporate design from Union Investment
Oliver Lemm
 
Mastering Universal Theme with corporate design from union investment
Mastering Universal Theme with corporate design from union investmentMastering Universal Theme with corporate design from union investment
Mastering Universal Theme with corporate design from union investment
Oliver Lemm
 
Jetlag - Oracle Jet und APEX
Jetlag - Oracle Jet und APEXJetlag - Oracle Jet und APEX
Jetlag - Oracle Jet und APEX
Oliver Lemm
 
Wieder verschätzt?
Wieder verschätzt?Wieder verschätzt?
Wieder verschätzt?
Oliver Lemm
 
Komplexe Daten mit Oracle Jet einfach aufbereitet
Komplexe Daten mit Oracle Jet einfach aufbereitetKomplexe Daten mit Oracle Jet einfach aufbereitet
Komplexe Daten mit Oracle Jet einfach aufbereitet
Oliver Lemm
 
Mastering Universal Theme with corporate design from Union Investment
Mastering Universal Theme with corporate design from Union InvestmentMastering Universal Theme with corporate design from Union Investment
Mastering Universal Theme with corporate design from Union Investment
Oliver Lemm
 
Echtzeitvisualisierung von Twitter & Co
Echtzeitvisualisierung von Twitter & CoEchtzeitvisualisierung von Twitter & Co
Echtzeitvisualisierung von Twitter & Co
Oliver Lemm
 

Mehr von Oliver Lemm (20)

Qualitätssicherung für APEX Anwendungen.pdf
Qualitätssicherung für APEX Anwendungen.pdfQualitätssicherung für APEX Anwendungen.pdf
Qualitätssicherung für APEX Anwendungen.pdf
 
Qualitätsstandards in der Datenbankentwicklung.pdf
Qualitätsstandards in der Datenbankentwicklung.pdfQualitätsstandards in der Datenbankentwicklung.pdf
Qualitätsstandards in der Datenbankentwicklung.pdf
 
APEX Page Items in detail
APEX Page Items in detailAPEX Page Items in detail
APEX Page Items in detail
 
confirm & alert
confirm & alertconfirm & alert
confirm & alert
 
APEX richtig installieren und konfigurieren
APEX richtig installieren und konfigurierenAPEX richtig installieren und konfigurieren
APEX richtig installieren und konfigurieren
 
APEX Migration
APEX MigrationAPEX Migration
APEX Migration
 
Jenkins Pipelines Advanced
Jenkins Pipelines AdvancedJenkins Pipelines Advanced
Jenkins Pipelines Advanced
 
From Dev to Ops
From Dev to OpsFrom Dev to Ops
From Dev to Ops
 
Das Universal Theme in APEX 19
Das Universal Theme in APEX 19Das Universal Theme in APEX 19
Das Universal Theme in APEX 19
 
Jenkins Pipeline meets Oracle
Jenkins Pipeline meets OracleJenkins Pipeline meets Oracle
Jenkins Pipeline meets Oracle
 
REST mit APEX 18.1
REST mit APEX 18.1REST mit APEX 18.1
REST mit APEX 18.1
 
Schritt für Schritt ins Grid
Schritt für Schritt ins GridSchritt für Schritt ins Grid
Schritt für Schritt ins Grid
 
Migration ins Universal Theme 1.1
Migration ins Universal Theme 1.1Migration ins Universal Theme 1.1
Migration ins Universal Theme 1.1
 
Mastering Universal Theme with corporate design from Union Investment
Mastering Universal Theme with corporate design from Union InvestmentMastering Universal Theme with corporate design from Union Investment
Mastering Universal Theme with corporate design from Union Investment
 
Mastering Universal Theme with corporate design from union investment
Mastering Universal Theme with corporate design from union investmentMastering Universal Theme with corporate design from union investment
Mastering Universal Theme with corporate design from union investment
 
Jetlag - Oracle Jet und APEX
Jetlag - Oracle Jet und APEXJetlag - Oracle Jet und APEX
Jetlag - Oracle Jet und APEX
 
Wieder verschätzt?
Wieder verschätzt?Wieder verschätzt?
Wieder verschätzt?
 
Komplexe Daten mit Oracle Jet einfach aufbereitet
Komplexe Daten mit Oracle Jet einfach aufbereitetKomplexe Daten mit Oracle Jet einfach aufbereitet
Komplexe Daten mit Oracle Jet einfach aufbereitet
 
Mastering Universal Theme with corporate design from Union Investment
Mastering Universal Theme with corporate design from Union InvestmentMastering Universal Theme with corporate design from Union Investment
Mastering Universal Theme with corporate design from Union Investment
 
Echtzeitvisualisierung von Twitter & Co
Echtzeitvisualisierung von Twitter & CoEchtzeitvisualisierung von Twitter & Co
Echtzeitvisualisierung von Twitter & Co
 

Koordination innerhalb großer APEX Projekte

  • 1. Koordination innerhalb großer APEX Projekte Referent: Oliver Lemm, Oracle Senior Berater, MT AG, Ratingen
  • 2. MT AG Key Facts 14.06.2012 2  Full-Service-Dienstleistung für alle Phasen des Software-Lifecycle  Herstellerunabhängige Expertise in den marktführenden Technologien wie Oracle, IBM, Microsoft, SAP und OpenSource  Themen- und Lösungs-Know-how in den Kerndisziplinen des Adaptive Enterprise  Gründung 1994  Inhabergeführte AG: Aktienkapital 1.500.000 €  Hauptsitz Ratingen; Niederlassung Dortmund, Frankfurt  Mitarbeiter: > 200 Festangestellte > 65 Freie Mitarbeiter MT AG MANAGING TECHNOLOGY – ENABLING THE ADAPTIVE ENTERPRISE Koordination innerhalb großer APEX Projekte - Oliver Lemm
  • 3. Agenda • Standard APEX Projekte • Ticketsystem & Versionierung • APEX Großprojekte • Team und Rollen • Konzept • Vorgaben/Rahmenbedingungen • Vorbereitungen • Transparenz • Ticketsystem • Versionierung • Fazit 14.06.2012 Koordination innerhalb großer APEX Projekte - Oliver Lemm 3
  • 4. Standard APEX Projekte • 80-90% der Projekte mit 1-3 Personen • Alle Aufgaben liegen bei jeder Person • Datenbankänderungen, Seitenentwicklung, JavaScript, Querschnittsfunktionen, Anwendungslogik • Wissensaustausch der Entwickler mit Auftraggeber/Fachbereich • Organisation und Transparenz zwischen Entwicklern sind dabei nicht sehr komplex • Rapid Application Development (RAD) steht dabei im Mittelpunkt 14.06.2012 Koordination innerhalb großer APEX Projekte - Oliver Lemm 4
  • 5. Ticketsystem & Versionierung • Ticketsystem • Werden nicht zwangsläufig eingesetzt • Helfen aber auch bei einem einzigen Entwickler • Definition von Meilensteine & Hinterlegung von Bugs vom Auftraggeber • Nachvollziehbarkeit und Transparenz • Versionierung • Installations- & Migrationsskripte • Hinterlegung von Stammdaten • Bereitstellung der Objekte für verschiedenen Umgebungen • Label / tags => Versionszuordnung 14.06.2012 Koordination innerhalb großer APEX Projekte - Oliver Lemm 5
  • 6. Agenda • Standard APEX Projekte • Ticketsystem & Versionierung • APEX Großprojekte • Team und Rollen • Konzept • Vorgaben/Rahmenbedingungen • Vorbereitungen • Transparenz • Das Ticketsystem • Versionierung • Fazit 14.06.2012 Koordination innerhalb großer APEX Projekte - Oliver Lemm 6
  • 7. APEX Großprojekte • Ab einer Anzahl von ca. 10 Personen die an der Entwicklung beteiligt sind • Unterschiedliches fachliches Wissen in APEX, PL/SQL, JavaScript, etc. • Größe eines Projekts definiert sich nicht nur über die Anzahl Seiten • Größe wird über die Komplexität der Anwendungslogik, Schnittstellen, Abweichung von Standards beeinflusst • Wissen der Anwendungslogik verteilt sich auf mehrere / verschiedene Personen/Entwickler • Austausch mit Auftraggeber nur mit einem Teil der Personen/Entwickler 14.06.2012 Koordination innerhalb großer APEX Projekte - Oliver Lemm 7
  • 8. Team & Rollen • Abhängig vom fachlichen Wissen der Entwickler und Umfang der verschiedenen Aufgaben müssen innerhalb des Projekts Rollen definiert werden • Projektleiter • Steuert das Projekt hinsichtlich der Ziele, Inhalte und Termine • Trifft keine technischen Entscheidungen • Ist nicht an der Entwicklung beteiligt • Sorgt für Transparenz und Motivation • Koordiniert die personelle Zuordnung und die Bereitstellung aller Hard & Softwareressourcen für die Entwicklung 14.06.2012 Koordination innerhalb großer APEX Projekte - Oliver Lemm 8
  • 9. Team & Rollen • Architekt • Entwicklung des technischen Umsetzungskonzepts • Technisches und (falls möglich) fachliches Gesamtverständnis der Anwendung • Beurteilt Änderungen & Seiteneffekte • Abschätzung von Aufwänden • Datenbankmodellierer • Struktur & Realisierung des Datenmodells • Rollout und Migrationsskripte • Stammdatenbereitstellung • Bereitstellung der verschiedenen Umgebungen 14.06.2012 Koordination innerhalb großer APEX Projekte - Oliver Lemm 9
  • 10. Team & Rollen • APEX Entwickler • Entwicklung der APEX Oberfläche • Abbildung von jeglicher seitenspezifischer Sonderlogik • Defaults, Validierungen, Ausnahmen • Datenbankentwickler • Allgemeine PL/SQL Logik • Schnittstellen, Querschnittsfunktionen, Testfunktionen • Qualitätssicherung – QS • Testet die Anwendung auf Basis der Konzepte, Vorgaben und gemeldeter Bugs 14.06.2012 Koordination innerhalb großer APEX Projekte - Oliver Lemm 10
  • 11. Team & Rollen – Die Zusammenstellung • Bei ca. 10 Personen kann die Zusammenstellung wie folgt aussehen • 1 Projektleiter • 1 Architekt • 2 Datenbankmodellierer • 1 QS • 3 APEX-Entwickler • 2 Datenbankentwickler • Obige Zusammenstellung basiert auf einer Anwendung mit ca. 100 Masken, 400 Tabellen und einer großen Anzahl von Sonderlogiken und Querschnittsfunktionen • Abweichungen in verschiedenen Bereichen (Validierungen, Laden & Speichern, Tabular Forms) von den APEX-Standards. 14.06.2012 Koordination innerhalb großer APEX Projekte - Oliver Lemm 11
  • 12. Konzept • Alle Arbeiten mit den verschiedenen Konzepten werden von 2-3 Personen durchgeführt. • Aufwandsschätzung, Art der Umsetzung, Aufteilung der Inhalte • Fachkonzept vom Auftraggeber zur Verfügung gestellt • Analyse des Fachkonzepts hinsichtlich • der Prozesse • der APEX Standards und technischen Möglichkeiten • der Rahmenbedingungen (Zeit, Geld und Entwicklerverfügbarkeit) • Aufteilungsmöglichkeiten in einzelne Pakete 14.06.2012 Koordination innerhalb großer APEX Projekte - Oliver Lemm 12
  • 13. Konzept • Entwicklung des Umsetzungskonzept • Definition der Pakete & Schnittstellen zwischen den Paketen • Unterteilung in • technisch gleiche/ähnliche • Fachlich zusammenhängende Seiten • Fokus auf APEX Umsetzbarkeit • Standard vs. Eigenentwicklung • UML/ER-Definition der Relationen • Abbildung der Relationen bezogen auf die APEX Seiten • Analyse des Fachkonzepts und Entwicklung des Umsetzungskonzepts sollten ca. 20% des Gesamtaufwands im Projekt repräsentieren 14.06.2012 Koordination innerhalb großer APEX Projekte - Oliver Lemm 13
  • 14. Vorgaben • Eigene Vorgaben für • Datenbankmodellierung • Datenbankentwicklung • APEX-Entwicklung • Vorgaben von APEX-Packages können sich von allgemeinen PL/SQL Packages unterscheiden • Datenbankmodellierung • 3-4 stelligen Tabellenkürzel für Spalten, Trigger, Sequenzen verwenden • Möglichst restriktiv (Constraints, NOT NULL Spalten, …) • Tabellen und Spaltenänderungen nur vom Datenbankmodellierer 14.06.2012 Koordination innerhalb großer APEX Projekte - Oliver Lemm 14
  • 15. Vorgaben • APEX-Entwicklung • Benutzung von Validierungen, Dynamic Actions und weiteren Mechaniken die allgemein definiert sind • Zwischenschicht zwischen Tabellen und allgemeinen Packages und den Seiten (Kapselung über Views und Seitenpackages) • Abhängigkeiten von Seiten zu Tabellen dadurch in der DB sichtbar • Invalide Objekte zeigen sofort die nicht lauffähigen Seiten • Browser • Version und verschiedene Browser können stark unterschiedlich im JavaScript reagieren. • Was darf nicht eingesetzt werden (konkurrierende Libraries, Templates die nicht angepasst wurden, …) 14.06.2012 Koordination innerhalb großer APEX Projekte - Oliver Lemm 15
  • 16. Vorbereitungen - Entwickler • Bevor verschiedene Entwickler arbeiten müssen Werkzeuge, Prozesse, Systeme und Vorgaben definiert werden • Aufnahme aller Tools für • Modellierung • Versionierung • PL/SQL Entwicklung • Datenbankentwicklung • Speicherung und Versionierung muss kompatibel sein • Package & Spec zusammen • Sonderzeichen, Codeformatierung, Schemabezeichner • Zentrale Definition der Einstellungen pro Tool 14.06.2012 Koordination innerhalb großer APEX Projekte - Oliver Lemm 16
  • 17. Vorbereitungen - System • Einrichtung der Systeme • Entwicklung, Test und Produktivsystem (ggf. weitere) • Dimensionierung • Version der Datenbank, APEX & Gateway • Versionierungssystem • Ticketsystem • Wiki • Zentrale Bereitstellung aller Links • APEX Workspaces, Anwendungslinks, Versionierung, Ticketsystem, Wiki, Filesystem • APEX Theme und Defaulteinstellungen 14.06.2012 Koordination innerhalb großer APEX Projekte - Oliver Lemm 17
  • 18. Transparenz 14.06.2012 Koordination innerhalb großer APEX Projekte - Oliver Lemm 18 Fachkonzept 1 1.1 1.2 2 2.1 2.2 2.2.1 2.2.2 1 1.1 1.2 2 2.1 2.2 2.2.1 2.2.2 Umsetzungs- konzept Pakete (technisch) Authentifizierung Berechtigung Schnittstellen Navigation Stammdaten 10 Objekte 6 3 40 30 Personen
  • 19. Transparenz • Innerhalb des Projekts muss zu jedem Zeitpunkt jede Person wissen, wer für welches Objekt der Anwendung verantwortlich ist • Ein Objekt ist dabei eine APEX-Seite, ein Theme, jegliches Datenbankobjekt oder statische Dateien • Ein Objekt ist einem fachlichen Thema/Paket zugeordnet • Ein Thema/Paket ist eine APEX-Seite, eine Schnittstelle oder eine allgemeine Funktion wie Autorisierung, Authentifzierung, Navigation etc. • Die Zuordnung zu Objekten und Themen/Paketen ist für einen Zeitraum zu definieren • Der Zusammenhang zwischen Fachkonzept, Umsetzungskonzept, Thema/Paket und Objekt ist maßgeblich für den Erfolg des Projekts verantwortlich 14.06.2012 Koordination innerhalb großer APEX Projekte - Oliver Lemm 19
  • 20. Das Ticketsystem • Das Ticketsystem stellt die zentrale Schnittstelle zwischen allen Personen im Projekt dar • Transparenz im Ticketsystem • Das Ticketsystem muss die Objekte und Themen/Pakete der Entwicklung abbilden • Es sollte den Bezug zum Fachkonzept und Umsetzungskonzept beinhalten • Es muss ersichtlich sein, zu welcher Version/Auslieferung, welche Änderungen von wem durchgeführt werden. • Jedes Objekt/Thema muss initial als „Hauptticket“ erstellt werden • Es muss eine Zuordnung zu den Entwicklern, zu mindestens einem „Hauptticket“ bestehen. • Es sollte eine Aufwandsschätzung und der tatsächliche Aufwand aufgenommen werden. 14.06.2012 Koordination innerhalb großer APEX Projekte - Oliver Lemm 20
  • 21. Das Ticketsystem 14.06.2012 Koordination innerhalb großer APEX Projekte - Oliver Lemm 21 Allgemein Eigenschaft Ausprägungen Person Ersteller, Bearbeiter, QS, Gemeldet Durch Liste der Mitarbeiter bzw. Kontaktpersonen Version Produktiv-, Ziel-, Geschlossen Liste der Versionsnummern Zusammenhang Fachkonzept, Umsetzungskonzept, Paket, Objekt Auswahllisten der Kapitel, bzw. Pakete und Objekte Gewichtung Kategorie Bug, Feature, ChangeRequest Aufwand Schätzung, Realisierung 0,25 Schritte in PT Datum Eingetragen, letzte Aktualisierung Datumsangaben Dateien Auszug Konzept, Screenshots, LOGS, Historische Daten
  • 22. Versionierung • Sobald mehrere Personen an der Anwendung arbeiten sind Locks auf den versionierten Dateien nötig • Die Struktur/Kapselung der Objekte pro Seite sollte im Versionierungssystem abgebildet werden • Locking einfacher und schneller möglich • Alle Objekte zu einer Seite ersichtlich • Verwendung von Properties/Keywords wie $author$, $date$, $revision$ etc. • Bezug zum Ticketsystem/Ticket über Property möglich 14.06.2012 Koordination innerhalb großer APEX Projekte - Oliver Lemm 22 p0200 p0200_daten_v.sql p0200_pkg.sql p0305 p0305_namen_lov.sql p0305_pkg.sql
  • 23. Versionierung • Ablegen der Skripte muss vollständige Auslieferung und Updates (inklusive Datenmigration) beachten • Für Update/Migration ein Script mit DDL-Änderungen und Datenmigration in einer Datei ablegen • Weitere Möglichkeit: Immer eine Vollauslieferung durchführen und die Daten in einem Migrationsschema per XML Speichern und nach dem Update zurückführen. • Dabei ist kein Migrationsscript pro Änderung nötig und es werden keine „Alter“-Scripte für Tabellen benötigt die mit Daten umgehen müssen. • Automatische Genierung eines Installationsscript über Tags-Ordner möglich • Versionierung der Dateien über Branches oder Tags 14.06.2012 Koordination innerhalb großer APEX Projekte - Oliver Lemm 23
  • 24. Versionierung – Branches • Jeder Entwickler erstellt einen eigenen „Zweig“ einer Datei und führt den Branch nach Fertigstellung in den /trunk zurück • Probleme • Zum Testen bzw. Generierung einer Umgebung muss genau spezifiziert werden welche Branches benutzt werden • Die Anwendung muss mit „gebrancht“ werden • Abhängigkeiten zu anderen Objekten schwierig • Parallele Bearbeitung von mehreren Personen möglich aber nicht sichtbar • Pro Entwickler eine Entwicklungsumgebung nötig • Vorteile • Änderungen über einen Versionszyklus hinweg sind möglich 14.06.2012 Koordination innerhalb großer APEX Projekte - Oliver Lemm 24
  • 25. Versionierung - Tags • Alle Änderungen werden auf dem trunk durchgeführt. • Bei Zusammenstellung einer Version werden alle zugehörigen Daten „getagged“ • Probleme • Dateien müssen gelockt werden • Gleichzeitiges Arbeiten an einer Datei nicht möglich • Änderungen für eine zukünftige Version schwer handhabbar • Vorteile • Ausrollen einer Testversion einfach möglich (Tags-Ordner) • Koordination zwischen Entwickler einfacher => Durch Entwicklung auf einer Datei kann nicht aneinander vorbei entwickelt werden • Direkte Auswirkung des Packages in der Datenbank sichtbar 14.06.2012 Koordination innerhalb großer APEX Projekte - Oliver Lemm 25
  • 26. Versionierung – APEX Anwendung • Versionierung der Anwendung als eine Datei • Änderungen in der Anwendung nur für nächste Version möglich • Ausrollen einzelner Seiten nicht möglich • Bei Seitenexport und Weiterentwicklung sind folgende Punkte zu beachten • Änderung von LOV‘s, Navigation, Templates bzw. allgemein Shared Components und Änderungen auf Seite 0 • Links von anderen Seiten • Import in andere Workspaces => Security ID unterschiedlich • Möglichkeit der Änderung einer einzelnen Seite 14.06.2012 Koordination innerhalb großer APEX Projekte - Oliver Lemm 26
  • 27. Fazit • Wichtige Punkte vor allem in großen Projekten • Transparenz • Wissenstransfer und Aufgabenverteilung • Vorgaben & Vorbereitungen • APEX eignet sich sehr gut für größere Projekte • Entweder mittels APEX-Standards • Oder über entsprechend genau definierte Prozesse und Abbildung der kompletten Logik in der Datenbank (nicht in APEX Seiten, nicht im JavaScript) • RAD – Ansatz in Großprojekten nur eingeschränkt möglich 14.06.2012 Koordination innerhalb großer APEX Projekte - Oliver Lemm 27
  • 28. MT AG managing technology I Balcke-Dürr-Allee 9 I 40882 Ratingen Tel. +49 (0) 2102 309 61-0 I info@mt-ag.com I www.mt-ag.com Vielen Dank! ?!