SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Kollaboratives Lernen mit
          Web 2.0 an der
              Hochschule
                 AKS 2012 Mannheim
                                AG 3
                   María José Carrión
                Universität Mannheim
Die heutige Universitätsausbildung ist die Antwort auf
Veränderungen in der Gesellschaft
Auch die
Dozenten-
und die
Studentenrolle
haben sich
verändert
   Inhaltsverwalter
     (Monitoring)

    Vermittler

    Designer der neuen
     Lernumgebung

    Sie helfen
     Studenten beim
     Selbstlernen und
     fördern ihre
     Entwicklung

Die Dozenten sind jetzt auch
Judi Harris




      http://slitech.files.wordpress.com/2010/06/tpack-
      contexts-small1.jpg
   Johnson y Johnson (1997, 55): Die
    Fähigkeit aller Studenten zu
    kollaborativem Lernen (...) ist
    entscheidend um Familien, Karrieren und
    Freundschaften aufzubauen. Die
    Fähigkeiten Lesen, Sprechen, Zuhören,
    Schreiben, Rechnen und Probleme lösen
    sind wertvoll, aber nutzlos, wenn man
    diese Fähigkeiten in kooperativer
    Interaktion mit anderen Menschen nicht
    ausüben kann.



1. Was ist kollaboratives Lernen?
 Esist eine Lehrstrategie und fördert
 die gemeinsame Arbeit zwischen den
 Studenten, um bestimmte und
 gemeinsame Ziele zu erreichen.

 Hauptziel
          ist, dass die Studenten
 voneinander profitieren, indem sie
 Lernen und Lehren miteinander
 verbinden.


Positive Interaktion
•Kollaboratives Lernen
                       ist nicht einfach eine
                       Summe einzelner
                       Arbeiten.

                       •Es basiert auf einer
                       starken
                       Interdependenz unter
                       den verschiedenen
                       Gruppenmitgliedern.

                       •Deshalb betrifft der
                       Erfolg alle.




Kollaboratives Lernen vs.
Gruppenarbeit
 Alle Mitglieder haben eine klare Verantwortung,
  um die gemeisamen Ziele zu erreichen.
 Diese Verantwortung wird von allen geteilt.
 Freiheit und Gleichheit sind Prinzipien, die
  selbstverständlich sind.




Ziele
   Studentenprofil
   Projekte
   Aufgabenstellung
   Koordination
   Evaluation




2. Kollaboration Web 2.0
 LAG
 BA
 BaKuWi




Studentenprofile
   20-25 Studenten
   Niveau B2
   Schriftlicher Ausdruck, mündlicher
    Ausdruck, Lese-Hörverstehen
   Auswahl von Themen aus Vorschlägen der
    Dozentin und der Studenten durch
    Diskussion im Unterricht
   Keine oder geringe technische Erfahrung
    bei den Studenten


Studenten- und Klassenprofil
www.glogster.com
Projekt: Online-Poster
 Web-Anwendung, um digitale
  Plakate zu erstellen und zu
  teilen
 Erlaubt es, Multimedia-Inhalte
  in das Poster einzufügen
 Ähnlich wie ein Blogeintrag




Projekt Poster: Glogster
   Die Studenten brauchen keine
    Designkenntnise

   Sehr visuell und kreativ

   Für alle Niveaus

   Fächerübergreifend

   Curriculum
   Beispiele aus Curso de expresión oral y
    escrita III, Economía (Zielniveau C1)
   In Gruppen von 4 Studenten
   Thema ausgewählt
   Für ein Schema der Präsentation werden
    Ideen an einem Ort gesammelt.
   Brainstorming




Beispiel
Glogsters




http://www.glogster.com/sonja01/empresas-de-bajo-coste/g-
   6ln9266cruocdcl1kahuca0#
http://www.glogster.com/steffi87526/etica-empresarial-viendo-el-
ejemplo-de-h-m/g-6lnf9197pd2kad5rvcdrfa0
Projekt: Wiki
•Ergebnisse immer
                      sichtbar
                      •Feedback durch
                      Dozent und
                      Komillitonen sowie
                      Diskussion möglich
                      •Änderungen von
                      Studenten
                      nachverfolgbar
                      •Transparenter
                      Lernfortschritt für
                      den Dozent




Warum eignet sich ein Wiki
für den FSU?
   http://expresate3.wikispaces.com/




Beispiel
Projektphasen
Kollaboratives lernen mit web 2
Themen     Gruppenbildung




Konto
eröffnen
Kollaboratives lernen mit web 2
Mindmap erstellen mit einer der
vorgeschlagenen Gratis- Softwares

            z.B. mit bubbl.us




http://expresate3.wikispaces.com/2.+La+crisis
Kollaboratives lernen mit web 2
Beispiel: Materialien sammeln und Textproduktion

http://expresate3.wikispaces.com/1.+Internet+y+las+redes
+sociales


Beispiel: Änderungen durch Studenten

http://expresate3.wikispaces.com/page/history/1.+Internet
+y+las+redes+sociales
Kollaboratives lernen mit web 2
a)Freiheit

b)Selbstverwaltung

c)Originalität

d)Verantwortung
Ergebnisse online präsentieren:
http://expresate3.wikispaces.com/5.+Hispanos+en+EEUU
Kollaboratives lernen mit web 2
Kollaboratives lernen mit web 2
   CABERO, J. (2003): Principios pedagógicos, psicológicos y sociológicos del trabajo colaborativo: su proyección en la teleenseñanza         , en MARTÍNEZ, F. (comp):
    Redes de comunicación en la enseñanza. Las nuevas perspectivas del trabajo corporativo, Barcelona, Paidós, 129-156.

   CABERO, J. (2006): “Comunidades virtuales para el aprendizaje. Su utilización en la enseñanza”, EDUTEC. Revista Electrónica de Tecnología Educativa, 20,
    http://edutec.rediris.es/Revelec2/revelec20/cabero20.htm (1/06/2006).
   GONZÁLEZ CALATAYUD; VICTOR, SERRANO SÁNCHEZ,JOSÉ LUIS
   Aprendiendo cooperativamente. Una experiencia educativa en red.
   http://es.scribd.com/doc/77003563/Aprendiendo-cooperativamente-una-experiencia-educativa-en-red
   HARRIS, J (2011)
   Una nueva comprensión de las TIC basada en el curriculum http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=Tsd0uVnVkl4
   Auf Educared 2011
   http://mediateca.fundacion.telefonica.com/visor.asp?e7595-a15259
   JACOBS, G. M., LEE, C, & Ng, M. (1997, June). Co-operative learning in the thinking classroom. Paper presented at the International Conference on Thinking, Singapore.
   Cooperative Learning in the Thinking Classroom. Research and Theoretical Perspectives
   JOHNSON, D.W and JOHNSON, R.T. (1997): "Una visió global de l'aprenentatge
   cooperatiu", en Suports. Revista catalana d'Educació especial i atenció a la
   diversitat, núm. 1, pp. 54-64.en PUJOLAS MASET, PERE El aprendizaje cooperativo en la escuela inclusiva.
   http://www.deciencias.net/convivir/1.documentacion/D.cooperativo/Escuelainclusiva_ACooperativo_Pujolas_17p.pdf
   MAENZA, ROSA RITA, SGRECCIA, NATALIA FÁTIMA. Universidad Nacional RosarioAprendizaje colaborativo mediatizado como estrategia para el desarrollo de
    competencias: una experiencia con residentes del profesorado de matemática
    http://www.uh.cu/static/documents/STA/Aprendizaje%20colaborativo%20mediatizado.pdfhttp://edutec.rediris.es/Revelec2/revelec23/jcabero/jcabero.html
   PALOMO DUARTE, MANUEL, MEDINA BULO, INMACULADA, RODRÍGUEZ POSADA,EMILIO JOSÉ, PALOMO LOZANO, FRANCISCO. (2012) Wikis en docencia Wikis en
    docencia: una experiencia con WikiHaskell y StatMediaWiki
   http://rusc.uoc.edu/ojs/index.php/rusc/article/view/v9n1-palomo-medina-rodriguez-palomo

   PANITZ, TED
   Collaborative versus cooperative learning. A comparison of the two concepts which will help us understand the underlying nature of interactive learning.
   http://home.capecod.net/~tpanitz/tedsarticles/coopdefinition.htm
   TAMMEN, HENNING
   Einführung in die Arbeit mit Glogster (2010)
   http://henningtammen.files.wordpress.com/2010/12/how-to-glog-einfc3bchrung-in-die-arbeit-mit-glogster.pdf
   TAN, GABRIE, GALLO, PATRICK, JACOBS, GEORGE M, KIM ENG LEE, CHRISTINE
   Using Cooperative Learning to Integrate Thinking and Information Technology in a Content-Based Writing Lesson
   http://iteslj.org/Techniques/Tan-Cooperative.html
   SALINAS, PEDRO 2004. Innovación docente y el uso delas TICs en la ensenanza universitaria.
   Revista universidad y sociedad del conocimiento. ISSN 1698-580X
   http://gte.uib.es/Pagina_investigacion/articulos/salinas1104.pdf

   SUÁREZ GUERRERO, CRISTOBAL Redes de comunicación en la enseñanza. Las nuevas perspectivas del trabajo corporativo,
   http://educacion-virtualidad.blogspot.com/





Literatur / Quellen



Kollaboratives lernen mit web 2

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Expert-Panel: Entwicklungen zum Collaborative Learning
Expert-Panel: Entwicklungen zum Collaborative LearningExpert-Panel: Entwicklungen zum Collaborative Learning
Expert-Panel: Entwicklungen zum Collaborative Learning
Jochen Robes
 
Offen, vernetzt, innovativ: Von Industrie 4.0 zu Bildung 4.0
Offen, vernetzt, innovativ: Von Industrie 4.0 zu Bildung 4.0Offen, vernetzt, innovativ: Von Industrie 4.0 zu Bildung 4.0
Offen, vernetzt, innovativ: Von Industrie 4.0 zu Bildung 4.0
Jochen Robes
 
Von Industrie 4.0 zu Bildung 4.0: Neue Rollen & Aufgaben für die Personalentw...
Von Industrie 4.0 zu Bildung 4.0: Neue Rollen & Aufgaben für die Personalentw...Von Industrie 4.0 zu Bildung 4.0: Neue Rollen & Aufgaben für die Personalentw...
Von Industrie 4.0 zu Bildung 4.0: Neue Rollen & Aufgaben für die Personalentw...
Jochen Robes
 
Wie organisiert sich Learning & Development morgen?
Wie organisiert sich Learning & Development morgen?Wie organisiert sich Learning & Development morgen?
Wie organisiert sich Learning & Development morgen?
Jochen Robes
 
Technologieeinsatz in der Schule - Zum Lernen und Lehren in der Sekundarstufe
Technologieeinsatz in der Schule - Zum Lernen und Lehren in der SekundarstufeTechnologieeinsatz in der Schule - Zum Lernen und Lehren in der Sekundarstufe
Technologieeinsatz in der Schule - Zum Lernen und Lehren in der Sekundarstufe
L3T - Lehrbuch für Lehren und Lernen mit Technologie
 
OFFEN, VERNETZT, DIGITAL: Lehren und Lernen im Wandel
OFFEN, VERNETZT, DIGITAL: Lehren und Lernen im WandelOFFEN, VERNETZT, DIGITAL: Lehren und Lernen im Wandel
OFFEN, VERNETZT, DIGITAL: Lehren und Lernen im Wandel
Jochen Robes
 
Digitalisierung der Bildung: neue Anbieter, neue Modelle und neue Zielgruppen...
Digitalisierung der Bildung: neue Anbieter, neue Modelle und neue Zielgruppen...Digitalisierung der Bildung: neue Anbieter, neue Modelle und neue Zielgruppen...
Digitalisierung der Bildung: neue Anbieter, neue Modelle und neue Zielgruppen...
Jochen Robes
 
YouTube, WhatsApp, MOOCs und Co.: Wo und wie lernen wir morgen?
YouTube, WhatsApp, MOOCs und Co.: Wo und wie lernen wir morgen?YouTube, WhatsApp, MOOCs und Co.: Wo und wie lernen wir morgen?
YouTube, WhatsApp, MOOCs und Co.: Wo und wie lernen wir morgen?
Jochen Robes
 
Mediendidaktische Konzepte bei der Erstellung von E-Learning
Mediendidaktische Konzepte bei der Erstellung von E-LearningMediendidaktische Konzepte bei der Erstellung von E-Learning
Mediendidaktische Konzepte bei der Erstellung von E-Learning
Jochen Robes
 
Didaktisches Re-Design von Open Educational Resources
Didaktisches Re-Design von Open Educational ResourcesDidaktisches Re-Design von Open Educational Resources
Didaktisches Re-Design von Open Educational Resources
Martin Ebner
 
Impulse zur didaktisch-methodischen Gestaltung des Online-Lernens
Impulse zur didaktisch-methodischen Gestaltung des Online-LernensImpulse zur didaktisch-methodischen Gestaltung des Online-Lernens
Impulse zur didaktisch-methodischen Gestaltung des Online-Lernens
Jochen Robes
 
Etwinners in aktion!
Etwinners in aktion! Etwinners in aktion!
Etwinners in aktion!
mxgiosi
 
Vernetzt, digital, personalisiert: neues Lehren und Lernen für neue Zielgrupp...
Vernetzt, digital, personalisiert: neues Lehren und Lernen für neue Zielgrupp...Vernetzt, digital, personalisiert: neues Lehren und Lernen für neue Zielgrupp...
Vernetzt, digital, personalisiert: neues Lehren und Lernen für neue Zielgrupp...
Jochen Robes
 
Präsentation mahara moodle moot münchen
Präsentation mahara moodle moot münchenPräsentation mahara moodle moot münchen
Präsentation mahara moodle moot münchen
Sigi Jakob-Kuehn
 
Erwachsenenbildung in Zeiten der Digitalität. 4 Herausforderungen und ihre Ko...
Erwachsenenbildung in Zeiten der Digitalität. 4 Herausforderungen und ihre Ko...Erwachsenenbildung in Zeiten der Digitalität. 4 Herausforderungen und ihre Ko...
Erwachsenenbildung in Zeiten der Digitalität. 4 Herausforderungen und ihre Ko...
Sandra Schön (aka Schoen)
 
Angebot Zertifikatsprogramm WS 12/13
Angebot Zertifikatsprogramm WS 12/13Angebot Zertifikatsprogramm WS 12/13
Angebot Zertifikatsprogramm WS 12/13
BennoV23
 
Social Learning: Die Lernenden als Teilnehmer und Ideengeber
Social Learning: Die Lernenden als Teilnehmer und IdeengeberSocial Learning: Die Lernenden als Teilnehmer und Ideengeber
Social Learning: Die Lernenden als Teilnehmer und Ideengeber
Jochen Robes
 
Social Media Learning (oder die Vielfalt neuer Medien in der Lehre)
Social Media Learning (oder die Vielfalt neuer Medien in der Lehre)Social Media Learning (oder die Vielfalt neuer Medien in der Lehre)
Social Media Learning (oder die Vielfalt neuer Medien in der Lehre)
Martin Ebner
 
Präsentation DGHD 2014 von Andrea Lißner und Marlen Dubrau
Präsentation DGHD 2014 von Andrea Lißner und Marlen DubrauPräsentation DGHD 2014 von Andrea Lißner und Marlen Dubrau
Präsentation DGHD 2014 von Andrea Lißner und Marlen Dubrau
Saxon Open Online Course
 
Lernen der Zukunft. Multimediales Lernen, kollaboratives Lernen und aktiviere...
Lernen der Zukunft. Multimediales Lernen, kollaboratives Lernen und aktiviere...Lernen der Zukunft. Multimediales Lernen, kollaboratives Lernen und aktiviere...
Lernen der Zukunft. Multimediales Lernen, kollaboratives Lernen und aktiviere...
Jochen Robes
 

Was ist angesagt? (20)

Expert-Panel: Entwicklungen zum Collaborative Learning
Expert-Panel: Entwicklungen zum Collaborative LearningExpert-Panel: Entwicklungen zum Collaborative Learning
Expert-Panel: Entwicklungen zum Collaborative Learning
 
Offen, vernetzt, innovativ: Von Industrie 4.0 zu Bildung 4.0
Offen, vernetzt, innovativ: Von Industrie 4.0 zu Bildung 4.0Offen, vernetzt, innovativ: Von Industrie 4.0 zu Bildung 4.0
Offen, vernetzt, innovativ: Von Industrie 4.0 zu Bildung 4.0
 
Von Industrie 4.0 zu Bildung 4.0: Neue Rollen & Aufgaben für die Personalentw...
Von Industrie 4.0 zu Bildung 4.0: Neue Rollen & Aufgaben für die Personalentw...Von Industrie 4.0 zu Bildung 4.0: Neue Rollen & Aufgaben für die Personalentw...
Von Industrie 4.0 zu Bildung 4.0: Neue Rollen & Aufgaben für die Personalentw...
 
Wie organisiert sich Learning & Development morgen?
Wie organisiert sich Learning & Development morgen?Wie organisiert sich Learning & Development morgen?
Wie organisiert sich Learning & Development morgen?
 
Technologieeinsatz in der Schule - Zum Lernen und Lehren in der Sekundarstufe
Technologieeinsatz in der Schule - Zum Lernen und Lehren in der SekundarstufeTechnologieeinsatz in der Schule - Zum Lernen und Lehren in der Sekundarstufe
Technologieeinsatz in der Schule - Zum Lernen und Lehren in der Sekundarstufe
 
OFFEN, VERNETZT, DIGITAL: Lehren und Lernen im Wandel
OFFEN, VERNETZT, DIGITAL: Lehren und Lernen im WandelOFFEN, VERNETZT, DIGITAL: Lehren und Lernen im Wandel
OFFEN, VERNETZT, DIGITAL: Lehren und Lernen im Wandel
 
Digitalisierung der Bildung: neue Anbieter, neue Modelle und neue Zielgruppen...
Digitalisierung der Bildung: neue Anbieter, neue Modelle und neue Zielgruppen...Digitalisierung der Bildung: neue Anbieter, neue Modelle und neue Zielgruppen...
Digitalisierung der Bildung: neue Anbieter, neue Modelle und neue Zielgruppen...
 
YouTube, WhatsApp, MOOCs und Co.: Wo und wie lernen wir morgen?
YouTube, WhatsApp, MOOCs und Co.: Wo und wie lernen wir morgen?YouTube, WhatsApp, MOOCs und Co.: Wo und wie lernen wir morgen?
YouTube, WhatsApp, MOOCs und Co.: Wo und wie lernen wir morgen?
 
Mediendidaktische Konzepte bei der Erstellung von E-Learning
Mediendidaktische Konzepte bei der Erstellung von E-LearningMediendidaktische Konzepte bei der Erstellung von E-Learning
Mediendidaktische Konzepte bei der Erstellung von E-Learning
 
Didaktisches Re-Design von Open Educational Resources
Didaktisches Re-Design von Open Educational ResourcesDidaktisches Re-Design von Open Educational Resources
Didaktisches Re-Design von Open Educational Resources
 
Impulse zur didaktisch-methodischen Gestaltung des Online-Lernens
Impulse zur didaktisch-methodischen Gestaltung des Online-LernensImpulse zur didaktisch-methodischen Gestaltung des Online-Lernens
Impulse zur didaktisch-methodischen Gestaltung des Online-Lernens
 
Etwinners in aktion!
Etwinners in aktion! Etwinners in aktion!
Etwinners in aktion!
 
Vernetzt, digital, personalisiert: neues Lehren und Lernen für neue Zielgrupp...
Vernetzt, digital, personalisiert: neues Lehren und Lernen für neue Zielgrupp...Vernetzt, digital, personalisiert: neues Lehren und Lernen für neue Zielgrupp...
Vernetzt, digital, personalisiert: neues Lehren und Lernen für neue Zielgrupp...
 
Präsentation mahara moodle moot münchen
Präsentation mahara moodle moot münchenPräsentation mahara moodle moot münchen
Präsentation mahara moodle moot münchen
 
Erwachsenenbildung in Zeiten der Digitalität. 4 Herausforderungen und ihre Ko...
Erwachsenenbildung in Zeiten der Digitalität. 4 Herausforderungen und ihre Ko...Erwachsenenbildung in Zeiten der Digitalität. 4 Herausforderungen und ihre Ko...
Erwachsenenbildung in Zeiten der Digitalität. 4 Herausforderungen und ihre Ko...
 
Angebot Zertifikatsprogramm WS 12/13
Angebot Zertifikatsprogramm WS 12/13Angebot Zertifikatsprogramm WS 12/13
Angebot Zertifikatsprogramm WS 12/13
 
Social Learning: Die Lernenden als Teilnehmer und Ideengeber
Social Learning: Die Lernenden als Teilnehmer und IdeengeberSocial Learning: Die Lernenden als Teilnehmer und Ideengeber
Social Learning: Die Lernenden als Teilnehmer und Ideengeber
 
Social Media Learning (oder die Vielfalt neuer Medien in der Lehre)
Social Media Learning (oder die Vielfalt neuer Medien in der Lehre)Social Media Learning (oder die Vielfalt neuer Medien in der Lehre)
Social Media Learning (oder die Vielfalt neuer Medien in der Lehre)
 
Präsentation DGHD 2014 von Andrea Lißner und Marlen Dubrau
Präsentation DGHD 2014 von Andrea Lißner und Marlen DubrauPräsentation DGHD 2014 von Andrea Lißner und Marlen Dubrau
Präsentation DGHD 2014 von Andrea Lißner und Marlen Dubrau
 
Lernen der Zukunft. Multimediales Lernen, kollaboratives Lernen und aktiviere...
Lernen der Zukunft. Multimediales Lernen, kollaboratives Lernen und aktiviere...Lernen der Zukunft. Multimediales Lernen, kollaboratives Lernen und aktiviere...
Lernen der Zukunft. Multimediales Lernen, kollaboratives Lernen und aktiviere...
 

Ähnlich wie Kollaboratives lernen mit web 2

Open Educational Practice – 
und ihre Herausforderung
Open Educational Practice – 
und ihre HerausforderungOpen Educational Practice – 
und ihre Herausforderung
Open Educational Practice – 
und ihre Herausforderung
Kerstin Mayrberger
 
Projektlernen mit digitalen Medienformen
Projektlernen mit digitalen Medienformen Projektlernen mit digitalen Medienformen
Projektlernen mit digitalen Medienformen
Lisa Rosa
 
Soziale Interaktion als Erfolgsfaktor des Lernens mit digitalen Medien
Soziale Interaktion als Erfolgsfaktor des Lernens mit digitalen MedienSoziale Interaktion als Erfolgsfaktor des Lernens mit digitalen Medien
Soziale Interaktion als Erfolgsfaktor des Lernens mit digitalen Medien
e-teaching.org
 
Mobiles Lernen - Wandel der Lehrendenrolle
Mobiles Lernen - Wandel der LehrendenrolleMobiles Lernen - Wandel der Lehrendenrolle
Mobiles Lernen - Wandel der Lehrendenrolle
Kerstin Mayrberger
 
Globales Lernen digital
Globales Lernen digitalGlobales Lernen digital
Lernmotivation fördern
Lernmotivation fördernLernmotivation fördern
Lernmotivation fördern
Jochen Robes
 
Kollaboratives arbeiten im web monika moises
Kollaboratives arbeiten im web monika moisesKollaboratives arbeiten im web monika moises
Kollaboratives arbeiten im web monika moises
Momonika
 
Faculty Development HSG Entwicklungsprozess
Faculty Development HSG EntwicklungsprozessFaculty Development HSG Entwicklungsprozess
Faculty Development HSG Entwicklungsprozess
hse_unisg
 
Offene und partizipative Lernkonzepte - E-Portfolios, MOOCs und Flipped Class...
Offene und partizipative Lernkonzepte - E-Portfolios, MOOCs und Flipped Class...Offene und partizipative Lernkonzepte - E-Portfolios, MOOCs und Flipped Class...
Offene und partizipative Lernkonzepte - E-Portfolios, MOOCs und Flipped Class...
L3T - Lehrbuch für Lehren und Lernen mit Technologie
 
Web Literacy in der Lehre - Erfahrungen und Beispiele
Web Literacy in der Lehre - Erfahrungen und BeispieleWeb Literacy in der Lehre - Erfahrungen und Beispiele
Web Literacy in der Lehre - Erfahrungen und Beispiele
Thomas Pleil
 
Digitale Fitness ist angesagt - Als Trainer/in beschäftigungsfähig bleiben
Digitale Fitness ist angesagt - Als Trainer/in beschäftigungsfähig bleibenDigitale Fitness ist angesagt - Als Trainer/in beschäftigungsfähig bleiben
Digitale Fitness ist angesagt - Als Trainer/in beschäftigungsfähig bleiben
Katja Bett
 
Motivation als Erfolgsfaktor
Motivation als ErfolgsfaktorMotivation als Erfolgsfaktor
Motivation als Erfolgsfaktor
Jochen Robes
 
Lernkultur LLL Kolleg November 2013
Lernkultur LLL Kolleg November 2013Lernkultur LLL Kolleg November 2013
Lernkultur LLL Kolleg November 2013
Friedrich - A. Ittner
 
Bewegendes Studium im "digitalen Zeitalter": Studieren zwischen Eigensinn und...
Bewegendes Studium im "digitalen Zeitalter": Studieren zwischen Eigensinn und...Bewegendes Studium im "digitalen Zeitalter": Studieren zwischen Eigensinn und...
Bewegendes Studium im "digitalen Zeitalter": Studieren zwischen Eigensinn und...
You(r) Study
 
„Und wer hilft mir dabei?“ Zentrale Rollen zur Unterstützung der Digitalisi...
„Und wer hilft mir dabei?“Zentrale Rollen zur Unterstützung der Digitalisi...„Und wer hilft mir dabei?“Zentrale Rollen zur Unterstützung der Digitalisi...
„Und wer hilft mir dabei?“ Zentrale Rollen zur Unterstützung der Digitalisi...
Lavinia Ionica
 
Prof. Sabine Seufert: Social Media und Web 2.0 als Instrumente des Blended Le...
Prof. Sabine Seufert: Social Media und Web 2.0 als Instrumente des Blended Le...Prof. Sabine Seufert: Social Media und Web 2.0 als Instrumente des Blended Le...
Prof. Sabine Seufert: Social Media und Web 2.0 als Instrumente des Blended Le...
erzBern
 
TURN-isajahnke-V2.pptx
TURN-isajahnke-V2.pptxTURN-isajahnke-V2.pptx
TURN-isajahnke-V2.pptx
Isa Jahnke
 
Präsentation FEAS
Präsentation FEASPräsentation FEAS
Präsentation FEAS
mehliss
 
Modul 4
Modul 4Modul 4
Modul 4
humacapiact1
 

Ähnlich wie Kollaboratives lernen mit web 2 (20)

Open Educational Practice – 
und ihre Herausforderung
Open Educational Practice – 
und ihre HerausforderungOpen Educational Practice – 
und ihre Herausforderung
Open Educational Practice – 
und ihre Herausforderung
 
Projektlernen mit digitalen Medienformen
Projektlernen mit digitalen Medienformen Projektlernen mit digitalen Medienformen
Projektlernen mit digitalen Medienformen
 
Soziale Interaktion als Erfolgsfaktor des Lernens mit digitalen Medien
Soziale Interaktion als Erfolgsfaktor des Lernens mit digitalen MedienSoziale Interaktion als Erfolgsfaktor des Lernens mit digitalen Medien
Soziale Interaktion als Erfolgsfaktor des Lernens mit digitalen Medien
 
Mobiles Lernen - Wandel der Lehrendenrolle
Mobiles Lernen - Wandel der LehrendenrolleMobiles Lernen - Wandel der Lehrendenrolle
Mobiles Lernen - Wandel der Lehrendenrolle
 
Präsentation FeSA
Präsentation FeSA Präsentation FeSA
Präsentation FeSA
 
Globales Lernen digital
Globales Lernen digitalGlobales Lernen digital
Globales Lernen digital
 
Lernmotivation fördern
Lernmotivation fördernLernmotivation fördern
Lernmotivation fördern
 
Kollaboratives arbeiten im web monika moises
Kollaboratives arbeiten im web monika moisesKollaboratives arbeiten im web monika moises
Kollaboratives arbeiten im web monika moises
 
Faculty Development HSG Entwicklungsprozess
Faculty Development HSG EntwicklungsprozessFaculty Development HSG Entwicklungsprozess
Faculty Development HSG Entwicklungsprozess
 
Offene und partizipative Lernkonzepte - E-Portfolios, MOOCs und Flipped Class...
Offene und partizipative Lernkonzepte - E-Portfolios, MOOCs und Flipped Class...Offene und partizipative Lernkonzepte - E-Portfolios, MOOCs und Flipped Class...
Offene und partizipative Lernkonzepte - E-Portfolios, MOOCs und Flipped Class...
 
Web Literacy in der Lehre - Erfahrungen und Beispiele
Web Literacy in der Lehre - Erfahrungen und BeispieleWeb Literacy in der Lehre - Erfahrungen und Beispiele
Web Literacy in der Lehre - Erfahrungen und Beispiele
 
Digitale Fitness ist angesagt - Als Trainer/in beschäftigungsfähig bleiben
Digitale Fitness ist angesagt - Als Trainer/in beschäftigungsfähig bleibenDigitale Fitness ist angesagt - Als Trainer/in beschäftigungsfähig bleiben
Digitale Fitness ist angesagt - Als Trainer/in beschäftigungsfähig bleiben
 
Motivation als Erfolgsfaktor
Motivation als ErfolgsfaktorMotivation als Erfolgsfaktor
Motivation als Erfolgsfaktor
 
Lernkultur LLL Kolleg November 2013
Lernkultur LLL Kolleg November 2013Lernkultur LLL Kolleg November 2013
Lernkultur LLL Kolleg November 2013
 
Bewegendes Studium im "digitalen Zeitalter": Studieren zwischen Eigensinn und...
Bewegendes Studium im "digitalen Zeitalter": Studieren zwischen Eigensinn und...Bewegendes Studium im "digitalen Zeitalter": Studieren zwischen Eigensinn und...
Bewegendes Studium im "digitalen Zeitalter": Studieren zwischen Eigensinn und...
 
„Und wer hilft mir dabei?“ Zentrale Rollen zur Unterstützung der Digitalisi...
„Und wer hilft mir dabei?“Zentrale Rollen zur Unterstützung der Digitalisi...„Und wer hilft mir dabei?“Zentrale Rollen zur Unterstützung der Digitalisi...
„Und wer hilft mir dabei?“ Zentrale Rollen zur Unterstützung der Digitalisi...
 
Prof. Sabine Seufert: Social Media und Web 2.0 als Instrumente des Blended Le...
Prof. Sabine Seufert: Social Media und Web 2.0 als Instrumente des Blended Le...Prof. Sabine Seufert: Social Media und Web 2.0 als Instrumente des Blended Le...
Prof. Sabine Seufert: Social Media und Web 2.0 als Instrumente des Blended Le...
 
TURN-isajahnke-V2.pptx
TURN-isajahnke-V2.pptxTURN-isajahnke-V2.pptx
TURN-isajahnke-V2.pptx
 
Präsentation FEAS
Präsentation FEASPräsentation FEAS
Präsentation FEAS
 
Modul 4
Modul 4Modul 4
Modul 4
 

Kollaboratives lernen mit web 2

  • 1. Kollaboratives Lernen mit Web 2.0 an der Hochschule AKS 2012 Mannheim AG 3 María José Carrión Universität Mannheim
  • 2. Die heutige Universitätsausbildung ist die Antwort auf Veränderungen in der Gesellschaft
  • 4. Inhaltsverwalter (Monitoring)  Vermittler  Designer der neuen Lernumgebung  Sie helfen Studenten beim Selbstlernen und fördern ihre Entwicklung Die Dozenten sind jetzt auch
  • 5. Judi Harris http://slitech.files.wordpress.com/2010/06/tpack- contexts-small1.jpg
  • 6. Johnson y Johnson (1997, 55): Die Fähigkeit aller Studenten zu kollaborativem Lernen (...) ist entscheidend um Familien, Karrieren und Freundschaften aufzubauen. Die Fähigkeiten Lesen, Sprechen, Zuhören, Schreiben, Rechnen und Probleme lösen sind wertvoll, aber nutzlos, wenn man diese Fähigkeiten in kooperativer Interaktion mit anderen Menschen nicht ausüben kann. 1. Was ist kollaboratives Lernen?
  • 7.  Esist eine Lehrstrategie und fördert die gemeinsame Arbeit zwischen den Studenten, um bestimmte und gemeinsame Ziele zu erreichen.  Hauptziel ist, dass die Studenten voneinander profitieren, indem sie Lernen und Lehren miteinander verbinden. Positive Interaktion
  • 8. •Kollaboratives Lernen ist nicht einfach eine Summe einzelner Arbeiten. •Es basiert auf einer starken Interdependenz unter den verschiedenen Gruppenmitgliedern. •Deshalb betrifft der Erfolg alle. Kollaboratives Lernen vs. Gruppenarbeit
  • 9.  Alle Mitglieder haben eine klare Verantwortung, um die gemeisamen Ziele zu erreichen.  Diese Verantwortung wird von allen geteilt.  Freiheit und Gleichheit sind Prinzipien, die selbstverständlich sind. Ziele
  • 10. Studentenprofil  Projekte  Aufgabenstellung  Koordination  Evaluation 2. Kollaboration Web 2.0
  • 11.  LAG  BA  BaKuWi Studentenprofile
  • 12. 20-25 Studenten  Niveau B2  Schriftlicher Ausdruck, mündlicher Ausdruck, Lese-Hörverstehen  Auswahl von Themen aus Vorschlägen der Dozentin und der Studenten durch Diskussion im Unterricht  Keine oder geringe technische Erfahrung bei den Studenten Studenten- und Klassenprofil
  • 14.  Web-Anwendung, um digitale Plakate zu erstellen und zu teilen  Erlaubt es, Multimedia-Inhalte in das Poster einzufügen  Ähnlich wie ein Blogeintrag Projekt Poster: Glogster
  • 15. Die Studenten brauchen keine Designkenntnise  Sehr visuell und kreativ  Für alle Niveaus  Fächerübergreifend  Curriculum
  • 16. Beispiele aus Curso de expresión oral y escrita III, Economía (Zielniveau C1)  In Gruppen von 4 Studenten  Thema ausgewählt  Für ein Schema der Präsentation werden Ideen an einem Ort gesammelt.  Brainstorming Beispiel
  • 20. •Ergebnisse immer sichtbar •Feedback durch Dozent und Komillitonen sowie Diskussion möglich •Änderungen von Studenten nachverfolgbar •Transparenter Lernfortschritt für den Dozent Warum eignet sich ein Wiki für den FSU?
  • 21. http://expresate3.wikispaces.com/ Beispiel
  • 24. Themen Gruppenbildung Konto eröffnen
  • 26. Mindmap erstellen mit einer der vorgeschlagenen Gratis- Softwares z.B. mit bubbl.us http://expresate3.wikispaces.com/2.+La+crisis
  • 28. Beispiel: Materialien sammeln und Textproduktion http://expresate3.wikispaces.com/1.+Internet+y+las+redes +sociales Beispiel: Änderungen durch Studenten http://expresate3.wikispaces.com/page/history/1.+Internet +y+las+redes+sociales
  • 34. CABERO, J. (2003): Principios pedagógicos, psicológicos y sociológicos del trabajo colaborativo: su proyección en la teleenseñanza , en MARTÍNEZ, F. (comp): Redes de comunicación en la enseñanza. Las nuevas perspectivas del trabajo corporativo, Barcelona, Paidós, 129-156.  CABERO, J. (2006): “Comunidades virtuales para el aprendizaje. Su utilización en la enseñanza”, EDUTEC. Revista Electrónica de Tecnología Educativa, 20, http://edutec.rediris.es/Revelec2/revelec20/cabero20.htm (1/06/2006).  GONZÁLEZ CALATAYUD; VICTOR, SERRANO SÁNCHEZ,JOSÉ LUIS  Aprendiendo cooperativamente. Una experiencia educativa en red.  http://es.scribd.com/doc/77003563/Aprendiendo-cooperativamente-una-experiencia-educativa-en-red  HARRIS, J (2011)  Una nueva comprensión de las TIC basada en el curriculum http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=Tsd0uVnVkl4  Auf Educared 2011  http://mediateca.fundacion.telefonica.com/visor.asp?e7595-a15259  JACOBS, G. M., LEE, C, & Ng, M. (1997, June). Co-operative learning in the thinking classroom. Paper presented at the International Conference on Thinking, Singapore.  Cooperative Learning in the Thinking Classroom. Research and Theoretical Perspectives  JOHNSON, D.W and JOHNSON, R.T. (1997): "Una visió global de l'aprenentatge  cooperatiu", en Suports. Revista catalana d'Educació especial i atenció a la  diversitat, núm. 1, pp. 54-64.en PUJOLAS MASET, PERE El aprendizaje cooperativo en la escuela inclusiva.  http://www.deciencias.net/convivir/1.documentacion/D.cooperativo/Escuelainclusiva_ACooperativo_Pujolas_17p.pdf  MAENZA, ROSA RITA, SGRECCIA, NATALIA FÁTIMA. Universidad Nacional RosarioAprendizaje colaborativo mediatizado como estrategia para el desarrollo de competencias: una experiencia con residentes del profesorado de matemática http://www.uh.cu/static/documents/STA/Aprendizaje%20colaborativo%20mediatizado.pdfhttp://edutec.rediris.es/Revelec2/revelec23/jcabero/jcabero.html  PALOMO DUARTE, MANUEL, MEDINA BULO, INMACULADA, RODRÍGUEZ POSADA,EMILIO JOSÉ, PALOMO LOZANO, FRANCISCO. (2012) Wikis en docencia Wikis en docencia: una experiencia con WikiHaskell y StatMediaWiki  http://rusc.uoc.edu/ojs/index.php/rusc/article/view/v9n1-palomo-medina-rodriguez-palomo   PANITZ, TED  Collaborative versus cooperative learning. A comparison of the two concepts which will help us understand the underlying nature of interactive learning.  http://home.capecod.net/~tpanitz/tedsarticles/coopdefinition.htm  TAMMEN, HENNING  Einführung in die Arbeit mit Glogster (2010)  http://henningtammen.files.wordpress.com/2010/12/how-to-glog-einfc3bchrung-in-die-arbeit-mit-glogster.pdf  TAN, GABRIE, GALLO, PATRICK, JACOBS, GEORGE M, KIM ENG LEE, CHRISTINE  Using Cooperative Learning to Integrate Thinking and Information Technology in a Content-Based Writing Lesson  http://iteslj.org/Techniques/Tan-Cooperative.html  SALINAS, PEDRO 2004. Innovación docente y el uso delas TICs en la ensenanza universitaria.  Revista universidad y sociedad del conocimiento. ISSN 1698-580X  http://gte.uib.es/Pagina_investigacion/articulos/salinas1104.pdf   SUÁREZ GUERRERO, CRISTOBAL Redes de comunicación en la enseñanza. Las nuevas perspectivas del trabajo corporativo,  http://educacion-virtualidad.blogspot.com/  Literatur / Quellen   