SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
KnowTouch Vortrag / Rückblick 10 Jahre E20/Digital Workplace Diskussionen
Vom Wiki-Hype bis zur integrierten
digitalen Arbeitsplattform
Entwicklungspfade der Diskussion um die Technologieunterstützung der
Lernenden Organisation der letzten 10 Jahre
Vortrag / KnowTouch 2018
Björn Negelmann / Kongress Media
@bjoern_n / bn@kongressmedia.de
Quelle: Annette Duff / https://www.flickr.com/photos/annetteleduff/7116614885
Grundgedanken hinter den Beobachtungen
Die Lernende Organisation & ihre Faktoren
Kulturelle
Rahmenbedingungen
Methoden &
Prozesse
Führungsstil
Einfluss der Social Tech auf Veränderungen
Framework für die Diskussion
Social Technology
(Web 2.0 / E2.0 /
Enterprise Social)
Soziokulturelles
(Interaktions-)System
(Öffentlichkeit /
Unternehmen)
Performance
Merkmale
Transformation
Merkmale
Employee / Org /
Management
Verständnis
Kultur-
Selbstverständnis
Führungs-
verständnis
Prozesse &
Ablauforganisation Org-Struktur
Definierte (KM)
Prozesse
Möglichkeiten
Anwendung
Verständnis
Business-
Prozesse
Theoretisches Fundament in Org-Theorien
Systems
Theory
Action
Research
Social
Constructionism
Theory
Complexity
Theory
Change needs a holistic &
systematic alignment for
restoring congruence
Change: a participating
& collaborative process
Learning by Doing
Focus on Group
Behavior (Group
Dynamics)
Change Model:
- unfreezing
- moving
- refreezing
Individual/group: active
role taking in observation
stage
Systems survive: if externally
aware & internally adaptive
Tapping into system‘s
wisdom is a must
Collective action forms
value => driver for „system to
create energy to change“
Support for change processes:
↑ Connections
↑ Diversity
↑ Information Flow
Influencer: Language,
history, cultural specificity
(anthropologic sources)
Discourse & narrative =>
driver for accepting realities
Change cannot be driven
but must be forstered &
supported
Search of equilibrium betw.
chaos (creativity) & stability
(efficiency)
Enterprises today:
Complex adaptive systems
Watch out for level of
anxiety & power
differentials
Ludwig von Bertalannffy
Katz & Kahn
Kurt Lewin (AR)
Tannenbaum (Group Dyn.)
Mead
Berger & Luckmann
Stacey
Wheatley
Verständnis zu „Social Technology“ Merkmalen
Performance
Merkmale
Transformation
Merkmale
Wo kommen wir her? Unsere Historie
2006
Contentmanager.days
Intranet.days
ECM WORLD
Enterprise 2.0
SUMMIT
Enterprise 2.0
FORUM
Enterprise 2.0
SUMMIT / Paris
IOM SUMMIT
Enterprise 2.0
SUMMIT / London
Enterprise Digital
SUMMIT / Paris & London
Social Business
Arena
Intranet.Strategietage / DW Transformation Days
Enterprise Digital
Arena
2007 2008
CeBIT Content
Management Arena
CM FORUM
2009 2011 2012 2014 2015 2016 2017 2018
Enterprise Digital
Workplace SUMMIT / London
Performance
Focus
Transformation
Fokus
Akt 1: Frühphase / 2008 – 2012
Web 2.0 goes Enterprise 2.0
Akt 2: Fokus ESN / 2012 – 2014
Enterprise Social Adoption
Akt 3: Fokus Digital Workplace / 2015 – 2017
Digital Workplace Integration
Akt 4: Fokus Employee Experience / 2018 ff
Employee Experience Fokus
Erzählung in vier Akten
Image by Philipp Klinger
Akt 1: Frühphase / 2008 - 2012
Web 2.0 goes Enterprise 2.0
• Web 2.0 / Social als Revolution des Bisherigen
• Fokus der Diskussion auf transformativen Merkmalen –
mehr Vision als Realität!
• Initiiert von „Evangelisten“
• Einzelphänomene & Schatten-Projekte im Unternehmen
• Keine wirklichen soziokulturellen Veränderungen –
nur auf Team-/Abteilungsebene – wenn Anwendung durchgehalten!
• Keine Prozess- und Strukturveränderungen
• Anwendungsbereiche: Wissensmanagement, Innovationsmanagement,
Engagement Management
Akt 1 / Szene 1: Web 2.0 in Unternehmen
Mar 2008 Oct 2010Nov 2009 Feb 2012
▪ Key Questions:
▪ What are the characteristics of
the so-called „Enterprise 2.0“?
▪ Why sharing does „good“?
▪ Case Studies
▪ E20S: SFR, Fraport, BTicino , Motorola
▪ E20F: Deutsche Bank, Adidas, Festo, Bosch
▪ Characteristics
▪ Departmental driven
▪ Knowledge retention drivenSocial
Bookmarking-
& -Rating
Wiki-based
Knowledge
Capturing
Opening Project
Communication
with Blogs
Input
Output
Outgrowth
Outcome
Outflow
Tagging Blogging „Wiki“-ing
„Social
Network“-ing
Costs of
Implementation
No. of tags defined per
time unit or object
Usage of tags to find
information
Understanding of
information context for
used
information
New processes &
products; cross-
departmental
collaboration
Costs of
implementation; costs
of blogging activity
No.of blog posts per
time unit
No. of views per blog
posts; No. of comments
per blog posts
Understanding of blog
context (e.g. corporate
vision in case of a CEO
blog)
Higher contentedness
& identification of co-
workers with corporate
mission
Costs of implement.;
costs of input time per
user; costs of „wiki
gardening“
No. of content objects
edited per time unit
No. of content objects
viewed per time unit;
No. Of discussions on
editing
Understanding of
products, projects and
processes
Product quality,
Process efficiency
Costs of
implementation; costs
of socializing per user,
costs of administration
No. of established
relationships / scope of
social graph
No. of comments on
user statusses; No. of
comments on
discussion boards
Perceived proximity to
co-workers;
understanding of
business context
Higher identification;
cross-departmental
collaboration
E20
ActivitiesE20
Effects
Direct
Effect
Indirect
Effect
Matrix of Direct & Indirect Effects
of Social Technology Practices
R&D Planning Production Marketing Service
Capturing
Documenting
Distributing
Operations
Inventarisierung
Glossare
QM-Handbuch
IT-Training
Yellow Pages
Market Intelligence
Prozess-Doku
Customer
Feedback
Kollaborative
Innovation
Produkt-Doku
Projektmanagement
Ideen-
Management
Competitive
Intelligence
Customer
Listening
System
FAQ
PLM
Production
Information
PIM
E-Learning
B Braun
Vorstands
assistenten-Wiki
Motorola
QM-Wiki
IBM
IC repository wiki
Cablecom
ProjektMgmt
Pro7Sat1
UN-Kommunikation
SFR
Issues Management
British Telecom
ProzessDoku
Fraport
Alles rund
um Betrieb
DrKW
Market InformationSynaxon
ProzessDoku
Neuer Ansatz im Wissensmanagement
als zentraler Use Case in Frühphase
Akt 1 / Szene 2: Erste ESN Ansätze
Mar 2008 Oct 2010Nov 2009 Feb 2012
▪ Key Questions
▪ Fostering & Improving the
Collaborative Performance
▪ Understanding the key characteristics
of social
▪ Case Studies
▪ Dt. BW, Rheinmetall, ISO, CSC,
Dassault, OTTO, SUN, Schlumberger +
▪ Characteristics
▪ Still departmental
▪ Very much „silo-ed“ approaches to
lever social potentials
Social
Bookmarking-
& -Rating
Wiki-based
Knowledge
Capturing
Opening Project
Communication
with Blogs
Internal
Comms 2.0
Knowledge
Management 2.0
Collaboration
Management 2.0
Innovation
Management
Enterprise 2.0 Idee zum Heben
neuer Business-/Prozess-Potentiale
Enterprise 2.0 Use Cases vor allem „above the
flow/process“
Akt 1 / Szene 3: ESN als Enterprise Update
Mar 2008 Oct 2010Nov 2009 Feb 2012
Social
Bookmarking-
& -Rating
Wiki-based
Knowledge
Capturing
Opening Project
Communication
with Blogs
Internal
Comms 2.0
Knowledge
Management 2.0
Collaboration
Management 2.0
Innovation
Management
▪ Key Question
▪ Setting the Path to an
Open & Agile Enterprise
▪ Improving Biz Processes
with Social Technologies
▪ Case Studies
▪ C+W, Océ, Swiss Re, HP, Hypoport,
Renault, BCG, BASF, BMW, TI +
▪ Characteristics
▪ Some already corporate scope
▪ E20 initiative as social layer to
improve organisation Improving
Internal Comms
Enhancing
Info Flow
Fostering
Knowledge Sharing
Facilitating
Info Exchange
Regaining
Biz Agility
Strengthening
Collab.
Enforcing
Biz Innovation
Improving
Talent & Skill Mgmt.
Enterprise 2.0 Ausbreitung als
„befreiende“ Virus-Infektion
Akt 1 / Szene 4: ESN Adoption @ Scale
Mar 2008 Oct 2010Nov 2009 Feb 2012
Social
Bookmarking-
& -Rating
Wiki-based
Knowledge
Capturing
Opening Project
Communication
with Blogs
Internal
Comms 2.0
Knowledge
Management 2.0
Collaboration
Management 2.0
Innovation
Management
Improving
Internal Comms
Enhancing
Info Flow
Fostering
Knowledge Sharing
Facilitating
Info Exchange
Regaining
Biz Agility
Strengthening
Collab.
Enforcing
Biz Innovation
Improving
Talent & Skill Mgmt.
Social Workplace
Design
Social Skillset
Mgmt
E20 Mgr
Role
Model for
Biz Trans
Social in
Biz Processes
Social Biz
Analytics▪ Key Question
▪ Understanding the Social Business Excellence
▪ How to create business value systematically?
▪ Case Studies
▪ Alcatel-Lucent, Danone, AXA, Unicredit, Legardère,
LdE, Allianz, LaFarge, Dt. Bank, St Gobain, Pernod +
▪ Characteristics
▪ Quite a number with a corporate scope
▪ Projects with sponsorship from HR
▪ Mass adoption as the biggest challenge
Improving
Internal Comms
Enhancing
Info Flow
Fostering
Knowledge Sharing
Improving
Knowledge Retention
Regaining
Biz Agility
Strengthening
Collab.
Social CRM
Practices
Open Innovation
Practices.
Decoding E20 Adoption Practices
Socially
Enhanced & Transformed
Business Model
& Organization
▪ Initiated with a clear supportive
objective to enhance existing processes
▪ Limited transformational scope at
beginning
▪ Transformation as indirect effect
▪ Clear transformative focus
▪ Cultural initiative at beginning
▪ Returning to adoption
groundwork in further steps
Projects driven by
system changing idea
Projects driven by
system improving idea
Maturity Model as Unterlying
Framework for Project Evolution
Maturity Model
by Cordelia Krooß,
BASF
Postive Evaluation
of Piloting
Deliver Effects
to Business
Transforming
towards a
new org. form
Piloting
Stage
Maturity
Stage
Business
Transformation
Stage
Akt 2: Fokus ESN / 2012 – 2014
Enterprise Social Adoption
• Siegeszug der Enterprise Social Network (ESN) Plattformen als integrierte
Enterprise 2.0 Lösungsansätze
• Fokus der Diskussion auf „Enterprise-Wide Adoption“ & Start von #NewWork
• In „erfolgreichen“ Projekte: Treiber in KM / Org. Development
• Einzelne Leuchtturm-Projekte – aber größtenteils Schatten-Projekte
• Soziokulturellen Veränderungen: Umdenken bei Disengagement-Problem,
#NewWork, Wichtigkeit von Leadership & kulturelle Voraussetzungen
• Keine Prozess- und Strukturveränderungen – Diskussion von alternativen Org-
Systemen
• Realität: Etablierung einer Parallelwelt! Bzw. Duale Organisation nach John Kotter
• Anwendungsbereiche: Engagement Management & Collaboration Management
KnowTouch Vortrag / Rückblick 10 Jahre E20/Digital Workplace Diskussionen
http://www.margolis.co.uk/enterprise-social-networks-study
Transformation
Support
Performance
Support
Themenentwicklung
2006
Contentmanager.days
Intranet.days
ECM WORLD
Enterprise 2.0
SUMMIT
Enterprise 2.0
FORUM
Enterprise 2.0
SUMMIT / Paris
IOM SUMMIT
Enterprise 2.0
SUMMIT / London
Enterprise Digital
SUMMIT / Paris & London
Social Business
Arena
Intranet.Strategietage
Enterprise Digital
Arena
2007 2008
CeBIT Content
Management Arena
CM FORUM
2009 2011 2012 2014 2015 2016
Better Internal
Information
New Forms of
Conversation
New Forms of
Collaboration
Integration of
Knowledge
Sharing &
Collaboration
Social Intranet
Work is Broken
– how to fix it
Organisation is
under threat –
how to fix it?
What are the
future org
models?
Cloud Office
Key take-aways: Distinguish challenges for
project owner & participant
Sponsorship
Finding
right
people
HR & OE
Support
Measure
of α-change
Measure
of β-change
Measure
of γ-change
Piloting
Stage
Maturity
Stage
Business
Transformation
Stage
Anxiety to
Disorder
Anxiety to
Change
Anxiety to
Share
Critical to
Participants
Performance
of Piloting
Momentum
& Performance
Scale
Change
Performance
Critical to
Project Mgr.
Diskussionspunkte entlang der einzelnen Phasen
Frühphase der Bosch Transformation mit Start
in der Org-Entwicklung
Status-Quo: Verschiedene Cluster im Reifeprozess
KnowTouch Vortrag / Rückblick 10 Jahre E20/Digital Workplace Diskussionen
Systematische „Enterprise-Wide Adoption“
braucht viel „Überzeugungstätigkeit“
Quelle: Anu Elmer / SwissRe / 2013
Start eines konkreten Überdenkens
der Organisationsmodelle
KnowTouch Vortrag / Rückblick 10 Jahre E20/Digital Workplace Diskussionen
Akt 3: Fokus Digital Workplace / 2015 – 2017
Digital Workplace Integration
• Technologische Entwicklungen: Cloud Office Plattformen, Enterprise
Messaging Plattformen, Digital Workplace Integration, Plattform Modell
mit „Baumarkt-Idee“, AI & Chatbots
• Fokus der Diskussion Digital Transformation (of Work/Org/Business)
• Digital Workplace mit Performance & Transformation Support
• Soziokulturellen Veränderungen: Digital Enablement für den Einzelnen,
Digital Leadership als Führungsstil, Engagement-Kampagnen für die
Organisation
• Keine Prozess- und Strukturveränderungen – Agile Org Ansätze als
Leuchttürme
• Anwendungsbereiche: Engagement Management & Collaboration
Management
Technologische Evolution: Vom Einzelsystem
zur integrierten Plattform
KnowTouch Vortrag / Rückblick 10 Jahre E20/Digital Workplace Diskussionen
Isabel de Clercq, 2017
Neue Tools und erweitertes Verständnis
der Social Technology
Entwicklung eines Verständnis einer
integrierten digitalen Arbeitsumgebung
Cloud Office
Produktivitäts-
Toolset
Enterprise Social
(Collaboration)
Network
Enterprise
Messaging
Corporate
Engagement Portal
(Information Intranet)
Synchrone Interaktion Asynchrone Interaktion
Information
Kollaboration
Digital Workplace /
Modern Intranet Prozes-
Applikations-
Integration
Social Document /
Knowledge Storage
Cluster der Digital Workplace Generation
Unterscheidung nach Business-Fokus
Collaboration Explorer
• Initiativen, in denen die
Potentiale einer
unternehmensweiten
Kollaborationsplattform
erschlossen werden sollen – für
bessere Informationslage,
bessere Zusammenarbeit
• Herausforderung: Nachhaltiger
Business Value
• Erfolgsrezepte: Refokussierung
auf Business-Value
Business Agility Seeker
• Initiativen, in denen Business-
Probleme/-Herausforderungen
mit der Hilfe von
Kollaborationsplattformen als
Werkzeug für eine bessere
Zusammenarbeit & Information
gelöst werden sollen.
• Herausforderung: Skalierung
des Projektansatzes
• Erfolgsrezepte: Guide-
/Ambassadoren-Programme
Chased Business Transformer
• Initiativen, in denen die
Unternehmen durch externe
(disruptive) Kräfte zum Wandel
gezwungen sind und das ESN
als Change-Werkzeug
wahrgenommen wird.
• Herausforderung: Mehr als
Change, Business-Value!
• Erfolgsrezepte: Vorreiterrolle im
Top-Management
Erfahrungswerte aus den Clustern
C1 | Collaboration Explorer (Stoßrichtung: Indiv. & Team Enablement)
• Projekt-Vision & -Governance: Von Alleine geht Nichts!
• Digital Enablement & WIIFM-Exploration: Working Out Loud
• Team-Benefit (Lösung konkreter Business-Probleme) & Use-Case-Exploration
C2 | Business Agility Seeker (Stoßrichtung: Business Enablement)
• Use-Case-Enablement für Business & Kunden-Orientierung (=> konkreter ROI-Beleg)
• Digital Enablement & Reverse Mentoring als systematische Team-Adoption
• Mit Leuchtturm-Projekt-Bewerbung (ROI-Beleg) weitere Sog-Wirkung erzeugen. (Guerilla)
C3 | Chased Business Transformers (Stoßrichtung: Scale of Change & Biz Fokus)
• Top Management Enablement: Für gelebte Vision und Role-Modelling
• Group Guerilla Aktionen: Sog-Wirkung von Oben & Unten für Transformation erzeugen!
• Technologische Integration im Digital Workplace (Social Collaboration integriert mit Prozess- und
Info-Management-Systeme)
Zentrale Idee: Digital Workplace als Yin & Yang
der digitalen Transformation
KnowTouch Vortrag / Rückblick 10 Jahre E20/Digital Workplace Diskussionen
Je nach Zielsetzung unterschiedliche Enablement-
Anforderungen!
KnowTouch Vortrag / Rückblick 10 Jahre E20/Digital Workplace Diskussionen
Working Out Loud – als methodische
Zusammenführung verschiedener Einzelansätze
Neues Denken beim Organisationsmodell:
Plattform als organisationales Betriebsmodell
KnowTouch Vortrag / Rückblick 10 Jahre E20/Digital Workplace Diskussionen
Dave Gray
Author of „Connected
Company“
Akt 4: Fokus Employee Experience / 2018 ff
Employee Experience Fokus
• Technologische Entwicklungen: Integrierte Digital Workplace Plattformen,
AI / Voice / Chatbots als intelligente Assistenten
• Fokus der Diskussion: Vom Transformationsansatz zurück zum
Employee Centric (Enablement / Engagement / Experience) Fokus
• Digital Workplace mit digitales Arbeitserlebnis-Komponente mit
unterschiedlichen Erlebnis-/Verbesserungen: Information/Discovery,
Information/Kommunikation, Zusammenarbeit, Produktivität, Teilhabe
• Soziokulturellen Veränderungen: Der Mitarbeiter im Fokus, New
Sensemaking
• Prozess- und Strukturveränderungen: WoL als Massenbewegung, Agile
Management außerhalb von IT
• Anwendungsbereiche: Engagement Management & Collaboration
Management
Status-Quo zur Entwicklung
des Digital Workplace
KnowTouch Vortrag / Rückblick 10 Jahre E20/Digital Workplace Diskussionen
Digital Workplace Verständnis im
Kontext des Employee Experience Verständnis
Sam Marshall,
Clearbox Consulting
CX EX
Employee Experience als
realistischer #NewWork Ansatz
John Bersin et al (Deloitte): The
employee experience: Culture,
engagement, and beyond
Quelle: https://www.flickr.com/photos/mediadeo/9331453668
Fazit im Kontext der lernenden Organisation
Zusammenfassung der Kernpunkte
im Kontext der LO über alle Phasen
Kulturelle
Rahmen-
bedingungen
Methoden &
Prozesse
Führungsstil
• Digital Social Space als
neues Umfeld
• Entdeckung / Merkmale
• Freiraum für
Grasswurzel-Bewegung
Akt 1: 2008 - 2012 Akt 2: 2012 - 2014 Akt 3: 2015 - 2017 Akt 4: 2018ff
• Social Knowledge Mgmt
als Methode für
Erfassung von impliziten
Wissen
• Pioneer-/Entdeckergeist
• „Revoluzzer“
• Systematisches Adoption
für Enterprise Wide
• Top-Down Direktive –
Freiraum für Bottom-Up
• Freiraum zu individ.
Social Activities
• „Überzeugungsarbeit“
• Problem-Solving auf
Business-Line-Ebene
• Systematisches Projekt-
Management
• Reverse Mentoring
• Openness als neues
Leadership-Prinzip
• Role Modelling als
Leitgedanke
• Sensemaking für
Employee Engagement
• Digital Mindset als
UN-Leitidee
• Neue Offenheit und
Fehlerkultur
• Digital Enablement I:
Digitales GTD
• Working Out Loud als
Methode
• Social Tech als
integratives Must-Have
• Digital Leadership – als
Stil und Ziel
• Storytelling für
Transformations-
fortschritt
• Spaß in Arbeitsroutinen
• Digital als integratives
Ellement der Biz
Evolution
• Digital Enablement II:
Working Everywhere
• Talent Development
Fokus
• Spotify Alike Learning
Platforms
• Neues Menschenbild
bei Mitarbeiter
• Transformations-Support
als Performance-
Merkmal
KnowTouch Vortrag / Rückblick 10 Jahre E20/Digital Workplace Diskussionen

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Enterprise 2.0 meets HR
Enterprise 2.0 meets HREnterprise 2.0 meets HR
Enterprise 2.0 meets HR
Joachim Niemeier
 
Intranet 2.0 - Das Leitmedium für moderne Zusammenarbeit
Intranet 2.0 - Das Leitmedium für moderne ZusammenarbeitIntranet 2.0 - Das Leitmedium für moderne Zusammenarbeit
Intranet 2.0 - Das Leitmedium für moderne Zusammenarbeit
Telekom MMS
 
Blue Collar Workers - Produktionsmitarbeiter im Social Workplace
Blue Collar Workers - Produktionsmitarbeiter im Social WorkplaceBlue Collar Workers - Produktionsmitarbeiter im Social Workplace
Blue Collar Workers - Produktionsmitarbeiter im Social Workplace
netmedianer GmbH
 
Best Practices bei der Einführung und Administration von Connections
Best Practices bei der Einführung und Administration von ConnectionsBest Practices bei der Einführung und Administration von Connections
Best Practices bei der Einführung und Administration von Connections
TIMETOACT GROUP
 
Social Software – Brauchen das Unternehmen überhaupt?
Social Software – Brauchen das Unternehmen überhaupt?Social Software – Brauchen das Unternehmen überhaupt?
Social Software – Brauchen das Unternehmen überhaupt?
Joachim Niemeier
 
Social Collaboration: Schwellen durch Kommunikation überwinden
Social Collaboration: Schwellen durch Kommunikation überwindenSocial Collaboration: Schwellen durch Kommunikation überwinden
Social Collaboration: Schwellen durch Kommunikation überwinden
JP KOM GmbH
 
Vom Hype zur gelebten Normalität Wie entsteht echter Nutzen durch Web 2.0 im...
Vom Hype zur gelebten NormalitätWie entsteht echter Nutzen durch Web 2.0 im...Vom Hype zur gelebten NormalitätWie entsteht echter Nutzen durch Web 2.0 im...
Vom Hype zur gelebten Normalität Wie entsteht echter Nutzen durch Web 2.0 im...
Telekom MMS
 
Enterprise 2.0-Social Media ist mehr als Facebook
Enterprise 2.0-Social Media ist mehr als FacebookEnterprise 2.0-Social Media ist mehr als Facebook
Enterprise 2.0-Social Media ist mehr als Facebook
ISMO KG
 
Anreize für mehr Investitionen zur Digitalisierung des Mittelstands
Anreize für mehr Investitionen zur Digitalisierung des MittelstandsAnreize für mehr Investitionen zur Digitalisierung des Mittelstands
Anreize für mehr Investitionen zur Digitalisierung des Mittelstands
Karsten Reuss
 
Enterprise Knowledge Networking - a HowTo
Enterprise Knowledge Networking - a HowToEnterprise Knowledge Networking - a HowTo
Enterprise Knowledge Networking - a HowTo
Thomas Kunz
 
Main Session Lotus Software
Main Session Lotus SoftwareMain Session Lotus Software
Main Session Lotus Software
Andreas Schulte
 
Neue Wege zu Qualifizierung und Coaching für Enterprise 2.0
Neue Wege zu Qualifizierung und Coaching für Enterprise 2.0Neue Wege zu Qualifizierung und Coaching für Enterprise 2.0
Neue Wege zu Qualifizierung und Coaching für Enterprise 2.0
Joachim Niemeier
 
Web 2.0 in der Internen Kommunikation - Wo stehen wir?
Web 2.0 in der Internen Kommunikation - Wo stehen wir?Web 2.0 in der Internen Kommunikation - Wo stehen wir?
Web 2.0 in der Internen Kommunikation - Wo stehen wir?
Frank Wolf
 
Wissensmanagement in Unternehmen
Wissensmanagement in UnternehmenWissensmanagement in Unternehmen
Wissensmanagement in Unternehmen
Michael Wyrsch
 
SuN12 - Vitako - Tina Siegfried - Kommunen in der digitalen Gesellschaft
SuN12 - Vitako - Tina Siegfried - Kommunen in der digitalen GesellschaftSuN12 - Vitako - Tina Siegfried - Kommunen in der digitalen Gesellschaft
SuN12 - Vitako - Tina Siegfried - Kommunen in der digitalen Gesellschaft
City & Bits GmbH
 
Tools und Trends im Wissensmanagement
Tools und Trends im WissensmanagementTools und Trends im Wissensmanagement
Hat E-Learning im Social Business-Zeitalter eine Zukunft
Hat E-Learning im Social Business-Zeitalter eine ZukunftHat E-Learning im Social Business-Zeitalter eine Zukunft
Hat E-Learning im Social Business-Zeitalter eine Zukunft
Joachim Niemeier
 
CIONET stellt sich vor März 2017
CIONET stellt sich vor März 2017CIONET stellt sich vor März 2017
CIONET stellt sich vor März 2017
Tobias Frydman
 
Wissensmanagement in der Praxis - Vortragsfolien 2. Tag, Andreas Genth
Wissensmanagement in der Praxis - Vortragsfolien 2. Tag, Andreas GenthWissensmanagement in der Praxis - Vortragsfolien 2. Tag, Andreas Genth
Wissensmanagement in der Praxis - Vortragsfolien 2. Tag, Andreas Genth
Andreas Genth
 
Change Management für Intranet-Projekte
Change Management für Intranet-ProjekteChange Management für Intranet-Projekte
Change Management für Intranet-Projekte
Stephan Schillerwein
 

Was ist angesagt? (20)

Enterprise 2.0 meets HR
Enterprise 2.0 meets HREnterprise 2.0 meets HR
Enterprise 2.0 meets HR
 
Intranet 2.0 - Das Leitmedium für moderne Zusammenarbeit
Intranet 2.0 - Das Leitmedium für moderne ZusammenarbeitIntranet 2.0 - Das Leitmedium für moderne Zusammenarbeit
Intranet 2.0 - Das Leitmedium für moderne Zusammenarbeit
 
Blue Collar Workers - Produktionsmitarbeiter im Social Workplace
Blue Collar Workers - Produktionsmitarbeiter im Social WorkplaceBlue Collar Workers - Produktionsmitarbeiter im Social Workplace
Blue Collar Workers - Produktionsmitarbeiter im Social Workplace
 
Best Practices bei der Einführung und Administration von Connections
Best Practices bei der Einführung und Administration von ConnectionsBest Practices bei der Einführung und Administration von Connections
Best Practices bei der Einführung und Administration von Connections
 
Social Software – Brauchen das Unternehmen überhaupt?
Social Software – Brauchen das Unternehmen überhaupt?Social Software – Brauchen das Unternehmen überhaupt?
Social Software – Brauchen das Unternehmen überhaupt?
 
Social Collaboration: Schwellen durch Kommunikation überwinden
Social Collaboration: Schwellen durch Kommunikation überwindenSocial Collaboration: Schwellen durch Kommunikation überwinden
Social Collaboration: Schwellen durch Kommunikation überwinden
 
Vom Hype zur gelebten Normalität Wie entsteht echter Nutzen durch Web 2.0 im...
Vom Hype zur gelebten NormalitätWie entsteht echter Nutzen durch Web 2.0 im...Vom Hype zur gelebten NormalitätWie entsteht echter Nutzen durch Web 2.0 im...
Vom Hype zur gelebten Normalität Wie entsteht echter Nutzen durch Web 2.0 im...
 
Enterprise 2.0-Social Media ist mehr als Facebook
Enterprise 2.0-Social Media ist mehr als FacebookEnterprise 2.0-Social Media ist mehr als Facebook
Enterprise 2.0-Social Media ist mehr als Facebook
 
Anreize für mehr Investitionen zur Digitalisierung des Mittelstands
Anreize für mehr Investitionen zur Digitalisierung des MittelstandsAnreize für mehr Investitionen zur Digitalisierung des Mittelstands
Anreize für mehr Investitionen zur Digitalisierung des Mittelstands
 
Enterprise Knowledge Networking - a HowTo
Enterprise Knowledge Networking - a HowToEnterprise Knowledge Networking - a HowTo
Enterprise Knowledge Networking - a HowTo
 
Main Session Lotus Software
Main Session Lotus SoftwareMain Session Lotus Software
Main Session Lotus Software
 
Neue Wege zu Qualifizierung und Coaching für Enterprise 2.0
Neue Wege zu Qualifizierung und Coaching für Enterprise 2.0Neue Wege zu Qualifizierung und Coaching für Enterprise 2.0
Neue Wege zu Qualifizierung und Coaching für Enterprise 2.0
 
Web 2.0 in der Internen Kommunikation - Wo stehen wir?
Web 2.0 in der Internen Kommunikation - Wo stehen wir?Web 2.0 in der Internen Kommunikation - Wo stehen wir?
Web 2.0 in der Internen Kommunikation - Wo stehen wir?
 
Wissensmanagement in Unternehmen
Wissensmanagement in UnternehmenWissensmanagement in Unternehmen
Wissensmanagement in Unternehmen
 
SuN12 - Vitako - Tina Siegfried - Kommunen in der digitalen Gesellschaft
SuN12 - Vitako - Tina Siegfried - Kommunen in der digitalen GesellschaftSuN12 - Vitako - Tina Siegfried - Kommunen in der digitalen Gesellschaft
SuN12 - Vitako - Tina Siegfried - Kommunen in der digitalen Gesellschaft
 
Tools und Trends im Wissensmanagement
Tools und Trends im WissensmanagementTools und Trends im Wissensmanagement
Tools und Trends im Wissensmanagement
 
Hat E-Learning im Social Business-Zeitalter eine Zukunft
Hat E-Learning im Social Business-Zeitalter eine ZukunftHat E-Learning im Social Business-Zeitalter eine Zukunft
Hat E-Learning im Social Business-Zeitalter eine Zukunft
 
CIONET stellt sich vor März 2017
CIONET stellt sich vor März 2017CIONET stellt sich vor März 2017
CIONET stellt sich vor März 2017
 
Wissensmanagement in der Praxis - Vortragsfolien 2. Tag, Andreas Genth
Wissensmanagement in der Praxis - Vortragsfolien 2. Tag, Andreas GenthWissensmanagement in der Praxis - Vortragsfolien 2. Tag, Andreas Genth
Wissensmanagement in der Praxis - Vortragsfolien 2. Tag, Andreas Genth
 
Change Management für Intranet-Projekte
Change Management für Intranet-ProjekteChange Management für Intranet-Projekte
Change Management für Intranet-Projekte
 

Ähnlich wie KnowTouch Vortrag / Rückblick 10 Jahre E20/Digital Workplace Diskussionen

Erfahrungsschatz für interne Social Media Projekte: 
Mitarbeiterblogs bei der...
Erfahrungsschatz für interne Social Media Projekte: 
Mitarbeiterblogs bei der...Erfahrungsschatz für interne Social Media Projekte: 
Mitarbeiterblogs bei der...
Erfahrungsschatz für interne Social Media Projekte: 
Mitarbeiterblogs bei der...
Alexander Derno
 
Fokus Interne Kommunikation | Social Intranet
Fokus Interne Kommunikation | Social IntranetFokus Interne Kommunikation | Social Intranet
Fokus Interne Kommunikation | Social Intranet
Ulrich Hinsen
 
Sharepoint, Liferay & Co.: Social Business Integration in der Praxis
Sharepoint, Liferay & Co.: Social Business Integration in der PraxisSharepoint, Liferay & Co.: Social Business Integration in der Praxis
Sharepoint, Liferay & Co.: Social Business Integration in der Praxis
inovex GmbH
 
Webinar wie social collaboration auf die unternehmensziele einzahlt teil 1 vo...
Webinar wie social collaboration auf die unternehmensziele einzahlt teil 1 vo...Webinar wie social collaboration auf die unternehmensziele einzahlt teil 1 vo...
Webinar wie social collaboration auf die unternehmensziele einzahlt teil 1 vo...
netmedianer GmbH
 
Social Software @ Work - Wissensmanagement und E-Learning im Angesicht von Us...
Social Software @ Work - Wissensmanagement und E-Learning im Angesicht von Us...Social Software @ Work - Wissensmanagement und E-Learning im Angesicht von Us...
Social Software @ Work - Wissensmanagement und E-Learning im Angesicht von Us...
Matthias Görtz
 
Kompetenzen im Enterprise 2.0
Kompetenzen im Enterprise 2.0Kompetenzen im Enterprise 2.0
Kompetenzen im Enterprise 2.0
Changezweinull
 
Social Media in der Betriebsorganiation
Social Media in der BetriebsorganiationSocial Media in der Betriebsorganiation
Social Media in der Betriebsorganiation
Tobias Mitter
 
Web2.0 im mittelständischen Unternehmen
Web2.0 im mittelständischen UnternehmenWeb2.0 im mittelständischen Unternehmen
Web2.0 im mittelständischen Unternehmen
Prof. Dr. Manfred Leisenberg
 
Wissensmanagement mit Web 2.0 (CeBIT 2009)
Wissensmanagement mit Web 2.0 (CeBIT 2009)Wissensmanagement mit Web 2.0 (CeBIT 2009)
Wissensmanagement mit Web 2.0 (CeBIT 2009)
Martina Goehring
 
Bank-IT, Zürich 2012 1.0
Bank-IT, Zürich 2012 1.0Bank-IT, Zürich 2012 1.0
Bank-IT, Zürich 2012 1.0
Andreas Staub
 
Wissensmanagement in KMU
Wissensmanagement in KMUWissensmanagement in KMU
Wissensmanagement in KMU
lernet
 
open processes
open processesopen processes
open processes
aneua
 
open processes
open processesopen processes
open processes
aneua
 
Change Management geht Web 2.0: Urknall oder Irrweg?
Change Management geht Web 2.0: Urknall oder Irrweg?Change Management geht Web 2.0: Urknall oder Irrweg?
Change Management geht Web 2.0: Urknall oder Irrweg?
Joachim Niemeier
 
Wikis und Weblogs im Wissensmanagement: Nutzentypen und Erfolgsfaktoren
Wikis und Weblogs im Wissensmanagement: Nutzentypen und ErfolgsfaktorenWikis und Weblogs im Wissensmanagement: Nutzentypen und Erfolgsfaktoren
Wikis und Weblogs im Wissensmanagement: Nutzentypen und Erfolgsfaktoren
Alexander Stocker
 
20100507 Konzern2 0 Artikel Ieb
20100507 Konzern2 0 Artikel Ieb20100507 Konzern2 0 Artikel Ieb
20100507 Konzern2 0 Artikel Ieb
Institute of Electronic Business e.V., UdK Berlin
 
Der Enterprise 2.0 Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Der Enterprise 2.0 Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0Der Enterprise 2.0 Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Der Enterprise 2.0 Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Telekom MMS
 
2010 10-28-dms expo-mk-v2.pptx
2010 10-28-dms expo-mk-v2.pptx2010 10-28-dms expo-mk-v2.pptx
2010 10-28-dms expo-mk-v2.pptx
Forschungsgruppe Kooperationssysteme
 
BarCamp Darmstadt: Kommunikation im B2B und der Social Workplace
BarCamp Darmstadt: Kommunikation im B2B und der Social WorkplaceBarCamp Darmstadt: Kommunikation im B2B und der Social Workplace
BarCamp Darmstadt: Kommunikation im B2B und der Social Workplace
netmedianer GmbH
 
Web2.0 im Unternehmen
Web2.0 im UnternehmenWeb2.0 im Unternehmen
Web2.0 im Unternehmen
Prof. Dr. Manfred Leisenberg
 

Ähnlich wie KnowTouch Vortrag / Rückblick 10 Jahre E20/Digital Workplace Diskussionen (20)

Erfahrungsschatz für interne Social Media Projekte: 
Mitarbeiterblogs bei der...
Erfahrungsschatz für interne Social Media Projekte: 
Mitarbeiterblogs bei der...Erfahrungsschatz für interne Social Media Projekte: 
Mitarbeiterblogs bei der...
Erfahrungsschatz für interne Social Media Projekte: 
Mitarbeiterblogs bei der...
 
Fokus Interne Kommunikation | Social Intranet
Fokus Interne Kommunikation | Social IntranetFokus Interne Kommunikation | Social Intranet
Fokus Interne Kommunikation | Social Intranet
 
Sharepoint, Liferay & Co.: Social Business Integration in der Praxis
Sharepoint, Liferay & Co.: Social Business Integration in der PraxisSharepoint, Liferay & Co.: Social Business Integration in der Praxis
Sharepoint, Liferay & Co.: Social Business Integration in der Praxis
 
Webinar wie social collaboration auf die unternehmensziele einzahlt teil 1 vo...
Webinar wie social collaboration auf die unternehmensziele einzahlt teil 1 vo...Webinar wie social collaboration auf die unternehmensziele einzahlt teil 1 vo...
Webinar wie social collaboration auf die unternehmensziele einzahlt teil 1 vo...
 
Social Software @ Work - Wissensmanagement und E-Learning im Angesicht von Us...
Social Software @ Work - Wissensmanagement und E-Learning im Angesicht von Us...Social Software @ Work - Wissensmanagement und E-Learning im Angesicht von Us...
Social Software @ Work - Wissensmanagement und E-Learning im Angesicht von Us...
 
Kompetenzen im Enterprise 2.0
Kompetenzen im Enterprise 2.0Kompetenzen im Enterprise 2.0
Kompetenzen im Enterprise 2.0
 
Social Media in der Betriebsorganiation
Social Media in der BetriebsorganiationSocial Media in der Betriebsorganiation
Social Media in der Betriebsorganiation
 
Web2.0 im mittelständischen Unternehmen
Web2.0 im mittelständischen UnternehmenWeb2.0 im mittelständischen Unternehmen
Web2.0 im mittelständischen Unternehmen
 
Wissensmanagement mit Web 2.0 (CeBIT 2009)
Wissensmanagement mit Web 2.0 (CeBIT 2009)Wissensmanagement mit Web 2.0 (CeBIT 2009)
Wissensmanagement mit Web 2.0 (CeBIT 2009)
 
Bank-IT, Zürich 2012 1.0
Bank-IT, Zürich 2012 1.0Bank-IT, Zürich 2012 1.0
Bank-IT, Zürich 2012 1.0
 
Wissensmanagement in KMU
Wissensmanagement in KMUWissensmanagement in KMU
Wissensmanagement in KMU
 
open processes
open processesopen processes
open processes
 
open processes
open processesopen processes
open processes
 
Change Management geht Web 2.0: Urknall oder Irrweg?
Change Management geht Web 2.0: Urknall oder Irrweg?Change Management geht Web 2.0: Urknall oder Irrweg?
Change Management geht Web 2.0: Urknall oder Irrweg?
 
Wikis und Weblogs im Wissensmanagement: Nutzentypen und Erfolgsfaktoren
Wikis und Weblogs im Wissensmanagement: Nutzentypen und ErfolgsfaktorenWikis und Weblogs im Wissensmanagement: Nutzentypen und Erfolgsfaktoren
Wikis und Weblogs im Wissensmanagement: Nutzentypen und Erfolgsfaktoren
 
20100507 Konzern2 0 Artikel Ieb
20100507 Konzern2 0 Artikel Ieb20100507 Konzern2 0 Artikel Ieb
20100507 Konzern2 0 Artikel Ieb
 
Der Enterprise 2.0 Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Der Enterprise 2.0 Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0Der Enterprise 2.0 Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Der Enterprise 2.0 Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
 
2010 10-28-dms expo-mk-v2.pptx
2010 10-28-dms expo-mk-v2.pptx2010 10-28-dms expo-mk-v2.pptx
2010 10-28-dms expo-mk-v2.pptx
 
BarCamp Darmstadt: Kommunikation im B2B und der Social Workplace
BarCamp Darmstadt: Kommunikation im B2B und der Social WorkplaceBarCamp Darmstadt: Kommunikation im B2B und der Social Workplace
BarCamp Darmstadt: Kommunikation im B2B und der Social Workplace
 
Web2.0 im Unternehmen
Web2.0 im UnternehmenWeb2.0 im Unternehmen
Web2.0 im Unternehmen
 

KnowTouch Vortrag / Rückblick 10 Jahre E20/Digital Workplace Diskussionen

  • 2. Vom Wiki-Hype bis zur integrierten digitalen Arbeitsplattform Entwicklungspfade der Diskussion um die Technologieunterstützung der Lernenden Organisation der letzten 10 Jahre Vortrag / KnowTouch 2018 Björn Negelmann / Kongress Media @bjoern_n / bn@kongressmedia.de
  • 3. Quelle: Annette Duff / https://www.flickr.com/photos/annetteleduff/7116614885 Grundgedanken hinter den Beobachtungen
  • 4. Die Lernende Organisation & ihre Faktoren Kulturelle Rahmenbedingungen Methoden & Prozesse Führungsstil
  • 5. Einfluss der Social Tech auf Veränderungen
  • 6. Framework für die Diskussion Social Technology (Web 2.0 / E2.0 / Enterprise Social) Soziokulturelles (Interaktions-)System (Öffentlichkeit / Unternehmen) Performance Merkmale Transformation Merkmale Employee / Org / Management Verständnis Kultur- Selbstverständnis Führungs- verständnis Prozesse & Ablauforganisation Org-Struktur Definierte (KM) Prozesse Möglichkeiten Anwendung Verständnis Business- Prozesse
  • 7. Theoretisches Fundament in Org-Theorien Systems Theory Action Research Social Constructionism Theory Complexity Theory Change needs a holistic & systematic alignment for restoring congruence Change: a participating & collaborative process Learning by Doing Focus on Group Behavior (Group Dynamics) Change Model: - unfreezing - moving - refreezing Individual/group: active role taking in observation stage Systems survive: if externally aware & internally adaptive Tapping into system‘s wisdom is a must Collective action forms value => driver for „system to create energy to change“ Support for change processes: ↑ Connections ↑ Diversity ↑ Information Flow Influencer: Language, history, cultural specificity (anthropologic sources) Discourse & narrative => driver for accepting realities Change cannot be driven but must be forstered & supported Search of equilibrium betw. chaos (creativity) & stability (efficiency) Enterprises today: Complex adaptive systems Watch out for level of anxiety & power differentials Ludwig von Bertalannffy Katz & Kahn Kurt Lewin (AR) Tannenbaum (Group Dyn.) Mead Berger & Luckmann Stacey Wheatley
  • 8. Verständnis zu „Social Technology“ Merkmalen Performance Merkmale Transformation Merkmale
  • 9. Wo kommen wir her? Unsere Historie 2006 Contentmanager.days Intranet.days ECM WORLD Enterprise 2.0 SUMMIT Enterprise 2.0 FORUM Enterprise 2.0 SUMMIT / Paris IOM SUMMIT Enterprise 2.0 SUMMIT / London Enterprise Digital SUMMIT / Paris & London Social Business Arena Intranet.Strategietage / DW Transformation Days Enterprise Digital Arena 2007 2008 CeBIT Content Management Arena CM FORUM 2009 2011 2012 2014 2015 2016 2017 2018 Enterprise Digital Workplace SUMMIT / London Performance Focus Transformation Fokus
  • 10. Akt 1: Frühphase / 2008 – 2012 Web 2.0 goes Enterprise 2.0 Akt 2: Fokus ESN / 2012 – 2014 Enterprise Social Adoption Akt 3: Fokus Digital Workplace / 2015 – 2017 Digital Workplace Integration Akt 4: Fokus Employee Experience / 2018 ff Employee Experience Fokus Erzählung in vier Akten Image by Philipp Klinger
  • 11. Akt 1: Frühphase / 2008 - 2012 Web 2.0 goes Enterprise 2.0 • Web 2.0 / Social als Revolution des Bisherigen • Fokus der Diskussion auf transformativen Merkmalen – mehr Vision als Realität! • Initiiert von „Evangelisten“ • Einzelphänomene & Schatten-Projekte im Unternehmen • Keine wirklichen soziokulturellen Veränderungen – nur auf Team-/Abteilungsebene – wenn Anwendung durchgehalten! • Keine Prozess- und Strukturveränderungen • Anwendungsbereiche: Wissensmanagement, Innovationsmanagement, Engagement Management
  • 12. Akt 1 / Szene 1: Web 2.0 in Unternehmen Mar 2008 Oct 2010Nov 2009 Feb 2012 ▪ Key Questions: ▪ What are the characteristics of the so-called „Enterprise 2.0“? ▪ Why sharing does „good“? ▪ Case Studies ▪ E20S: SFR, Fraport, BTicino , Motorola ▪ E20F: Deutsche Bank, Adidas, Festo, Bosch ▪ Characteristics ▪ Departmental driven ▪ Knowledge retention drivenSocial Bookmarking- & -Rating Wiki-based Knowledge Capturing Opening Project Communication with Blogs
  • 13. Input Output Outgrowth Outcome Outflow Tagging Blogging „Wiki“-ing „Social Network“-ing Costs of Implementation No. of tags defined per time unit or object Usage of tags to find information Understanding of information context for used information New processes & products; cross- departmental collaboration Costs of implementation; costs of blogging activity No.of blog posts per time unit No. of views per blog posts; No. of comments per blog posts Understanding of blog context (e.g. corporate vision in case of a CEO blog) Higher contentedness & identification of co- workers with corporate mission Costs of implement.; costs of input time per user; costs of „wiki gardening“ No. of content objects edited per time unit No. of content objects viewed per time unit; No. Of discussions on editing Understanding of products, projects and processes Product quality, Process efficiency Costs of implementation; costs of socializing per user, costs of administration No. of established relationships / scope of social graph No. of comments on user statusses; No. of comments on discussion boards Perceived proximity to co-workers; understanding of business context Higher identification; cross-departmental collaboration E20 ActivitiesE20 Effects Direct Effect Indirect Effect Matrix of Direct & Indirect Effects of Social Technology Practices
  • 14. R&D Planning Production Marketing Service Capturing Documenting Distributing Operations Inventarisierung Glossare QM-Handbuch IT-Training Yellow Pages Market Intelligence Prozess-Doku Customer Feedback Kollaborative Innovation Produkt-Doku Projektmanagement Ideen- Management Competitive Intelligence Customer Listening System FAQ PLM Production Information PIM E-Learning B Braun Vorstands assistenten-Wiki Motorola QM-Wiki IBM IC repository wiki Cablecom ProjektMgmt Pro7Sat1 UN-Kommunikation SFR Issues Management British Telecom ProzessDoku Fraport Alles rund um Betrieb DrKW Market InformationSynaxon ProzessDoku Neuer Ansatz im Wissensmanagement als zentraler Use Case in Frühphase
  • 15. Akt 1 / Szene 2: Erste ESN Ansätze Mar 2008 Oct 2010Nov 2009 Feb 2012 ▪ Key Questions ▪ Fostering & Improving the Collaborative Performance ▪ Understanding the key characteristics of social ▪ Case Studies ▪ Dt. BW, Rheinmetall, ISO, CSC, Dassault, OTTO, SUN, Schlumberger + ▪ Characteristics ▪ Still departmental ▪ Very much „silo-ed“ approaches to lever social potentials Social Bookmarking- & -Rating Wiki-based Knowledge Capturing Opening Project Communication with Blogs Internal Comms 2.0 Knowledge Management 2.0 Collaboration Management 2.0 Innovation Management
  • 16. Enterprise 2.0 Idee zum Heben neuer Business-/Prozess-Potentiale
  • 17. Enterprise 2.0 Use Cases vor allem „above the flow/process“
  • 18. Akt 1 / Szene 3: ESN als Enterprise Update Mar 2008 Oct 2010Nov 2009 Feb 2012 Social Bookmarking- & -Rating Wiki-based Knowledge Capturing Opening Project Communication with Blogs Internal Comms 2.0 Knowledge Management 2.0 Collaboration Management 2.0 Innovation Management ▪ Key Question ▪ Setting the Path to an Open & Agile Enterprise ▪ Improving Biz Processes with Social Technologies ▪ Case Studies ▪ C+W, Océ, Swiss Re, HP, Hypoport, Renault, BCG, BASF, BMW, TI + ▪ Characteristics ▪ Some already corporate scope ▪ E20 initiative as social layer to improve organisation Improving Internal Comms Enhancing Info Flow Fostering Knowledge Sharing Facilitating Info Exchange Regaining Biz Agility Strengthening Collab. Enforcing Biz Innovation Improving Talent & Skill Mgmt.
  • 19. Enterprise 2.0 Ausbreitung als „befreiende“ Virus-Infektion
  • 20. Akt 1 / Szene 4: ESN Adoption @ Scale Mar 2008 Oct 2010Nov 2009 Feb 2012 Social Bookmarking- & -Rating Wiki-based Knowledge Capturing Opening Project Communication with Blogs Internal Comms 2.0 Knowledge Management 2.0 Collaboration Management 2.0 Innovation Management Improving Internal Comms Enhancing Info Flow Fostering Knowledge Sharing Facilitating Info Exchange Regaining Biz Agility Strengthening Collab. Enforcing Biz Innovation Improving Talent & Skill Mgmt. Social Workplace Design Social Skillset Mgmt E20 Mgr Role Model for Biz Trans Social in Biz Processes Social Biz Analytics▪ Key Question ▪ Understanding the Social Business Excellence ▪ How to create business value systematically? ▪ Case Studies ▪ Alcatel-Lucent, Danone, AXA, Unicredit, Legardère, LdE, Allianz, LaFarge, Dt. Bank, St Gobain, Pernod + ▪ Characteristics ▪ Quite a number with a corporate scope ▪ Projects with sponsorship from HR ▪ Mass adoption as the biggest challenge Improving Internal Comms Enhancing Info Flow Fostering Knowledge Sharing Improving Knowledge Retention Regaining Biz Agility Strengthening Collab. Social CRM Practices Open Innovation Practices.
  • 21. Decoding E20 Adoption Practices Socially Enhanced & Transformed Business Model & Organization ▪ Initiated with a clear supportive objective to enhance existing processes ▪ Limited transformational scope at beginning ▪ Transformation as indirect effect ▪ Clear transformative focus ▪ Cultural initiative at beginning ▪ Returning to adoption groundwork in further steps Projects driven by system changing idea Projects driven by system improving idea
  • 22. Maturity Model as Unterlying Framework for Project Evolution Maturity Model by Cordelia Krooß, BASF Postive Evaluation of Piloting Deliver Effects to Business Transforming towards a new org. form Piloting Stage Maturity Stage Business Transformation Stage
  • 23. Akt 2: Fokus ESN / 2012 – 2014 Enterprise Social Adoption • Siegeszug der Enterprise Social Network (ESN) Plattformen als integrierte Enterprise 2.0 Lösungsansätze • Fokus der Diskussion auf „Enterprise-Wide Adoption“ & Start von #NewWork • In „erfolgreichen“ Projekte: Treiber in KM / Org. Development • Einzelne Leuchtturm-Projekte – aber größtenteils Schatten-Projekte • Soziokulturellen Veränderungen: Umdenken bei Disengagement-Problem, #NewWork, Wichtigkeit von Leadership & kulturelle Voraussetzungen • Keine Prozess- und Strukturveränderungen – Diskussion von alternativen Org- Systemen • Realität: Etablierung einer Parallelwelt! Bzw. Duale Organisation nach John Kotter • Anwendungsbereiche: Engagement Management & Collaboration Management
  • 26. Transformation Support Performance Support Themenentwicklung 2006 Contentmanager.days Intranet.days ECM WORLD Enterprise 2.0 SUMMIT Enterprise 2.0 FORUM Enterprise 2.0 SUMMIT / Paris IOM SUMMIT Enterprise 2.0 SUMMIT / London Enterprise Digital SUMMIT / Paris & London Social Business Arena Intranet.Strategietage Enterprise Digital Arena 2007 2008 CeBIT Content Management Arena CM FORUM 2009 2011 2012 2014 2015 2016 Better Internal Information New Forms of Conversation New Forms of Collaboration Integration of Knowledge Sharing & Collaboration Social Intranet Work is Broken – how to fix it Organisation is under threat – how to fix it? What are the future org models? Cloud Office
  • 27. Key take-aways: Distinguish challenges for project owner & participant Sponsorship Finding right people HR & OE Support Measure of α-change Measure of β-change Measure of γ-change Piloting Stage Maturity Stage Business Transformation Stage Anxiety to Disorder Anxiety to Change Anxiety to Share Critical to Participants Performance of Piloting Momentum & Performance Scale Change Performance Critical to Project Mgr.
  • 28. Diskussionspunkte entlang der einzelnen Phasen
  • 29. Frühphase der Bosch Transformation mit Start in der Org-Entwicklung
  • 32. Systematische „Enterprise-Wide Adoption“ braucht viel „Überzeugungstätigkeit“ Quelle: Anu Elmer / SwissRe / 2013
  • 33. Start eines konkreten Überdenkens der Organisationsmodelle
  • 35. Akt 3: Fokus Digital Workplace / 2015 – 2017 Digital Workplace Integration • Technologische Entwicklungen: Cloud Office Plattformen, Enterprise Messaging Plattformen, Digital Workplace Integration, Plattform Modell mit „Baumarkt-Idee“, AI & Chatbots • Fokus der Diskussion Digital Transformation (of Work/Org/Business) • Digital Workplace mit Performance & Transformation Support • Soziokulturellen Veränderungen: Digital Enablement für den Einzelnen, Digital Leadership als Führungsstil, Engagement-Kampagnen für die Organisation • Keine Prozess- und Strukturveränderungen – Agile Org Ansätze als Leuchttürme • Anwendungsbereiche: Engagement Management & Collaboration Management
  • 36. Technologische Evolution: Vom Einzelsystem zur integrierten Plattform
  • 38. Isabel de Clercq, 2017 Neue Tools und erweitertes Verständnis der Social Technology
  • 39. Entwicklung eines Verständnis einer integrierten digitalen Arbeitsumgebung Cloud Office Produktivitäts- Toolset Enterprise Social (Collaboration) Network Enterprise Messaging Corporate Engagement Portal (Information Intranet) Synchrone Interaktion Asynchrone Interaktion Information Kollaboration Digital Workplace / Modern Intranet Prozes- Applikations- Integration Social Document / Knowledge Storage
  • 40. Cluster der Digital Workplace Generation Unterscheidung nach Business-Fokus Collaboration Explorer • Initiativen, in denen die Potentiale einer unternehmensweiten Kollaborationsplattform erschlossen werden sollen – für bessere Informationslage, bessere Zusammenarbeit • Herausforderung: Nachhaltiger Business Value • Erfolgsrezepte: Refokussierung auf Business-Value Business Agility Seeker • Initiativen, in denen Business- Probleme/-Herausforderungen mit der Hilfe von Kollaborationsplattformen als Werkzeug für eine bessere Zusammenarbeit & Information gelöst werden sollen. • Herausforderung: Skalierung des Projektansatzes • Erfolgsrezepte: Guide- /Ambassadoren-Programme Chased Business Transformer • Initiativen, in denen die Unternehmen durch externe (disruptive) Kräfte zum Wandel gezwungen sind und das ESN als Change-Werkzeug wahrgenommen wird. • Herausforderung: Mehr als Change, Business-Value! • Erfolgsrezepte: Vorreiterrolle im Top-Management
  • 41. Erfahrungswerte aus den Clustern C1 | Collaboration Explorer (Stoßrichtung: Indiv. & Team Enablement) • Projekt-Vision & -Governance: Von Alleine geht Nichts! • Digital Enablement & WIIFM-Exploration: Working Out Loud • Team-Benefit (Lösung konkreter Business-Probleme) & Use-Case-Exploration C2 | Business Agility Seeker (Stoßrichtung: Business Enablement) • Use-Case-Enablement für Business & Kunden-Orientierung (=> konkreter ROI-Beleg) • Digital Enablement & Reverse Mentoring als systematische Team-Adoption • Mit Leuchtturm-Projekt-Bewerbung (ROI-Beleg) weitere Sog-Wirkung erzeugen. (Guerilla) C3 | Chased Business Transformers (Stoßrichtung: Scale of Change & Biz Fokus) • Top Management Enablement: Für gelebte Vision und Role-Modelling • Group Guerilla Aktionen: Sog-Wirkung von Oben & Unten für Transformation erzeugen! • Technologische Integration im Digital Workplace (Social Collaboration integriert mit Prozess- und Info-Management-Systeme)
  • 42. Zentrale Idee: Digital Workplace als Yin & Yang der digitalen Transformation
  • 44. Je nach Zielsetzung unterschiedliche Enablement- Anforderungen!
  • 46. Working Out Loud – als methodische Zusammenführung verschiedener Einzelansätze
  • 47. Neues Denken beim Organisationsmodell: Plattform als organisationales Betriebsmodell
  • 49. Dave Gray Author of „Connected Company“
  • 50. Akt 4: Fokus Employee Experience / 2018 ff Employee Experience Fokus • Technologische Entwicklungen: Integrierte Digital Workplace Plattformen, AI / Voice / Chatbots als intelligente Assistenten • Fokus der Diskussion: Vom Transformationsansatz zurück zum Employee Centric (Enablement / Engagement / Experience) Fokus • Digital Workplace mit digitales Arbeitserlebnis-Komponente mit unterschiedlichen Erlebnis-/Verbesserungen: Information/Discovery, Information/Kommunikation, Zusammenarbeit, Produktivität, Teilhabe • Soziokulturellen Veränderungen: Der Mitarbeiter im Fokus, New Sensemaking • Prozess- und Strukturveränderungen: WoL als Massenbewegung, Agile Management außerhalb von IT • Anwendungsbereiche: Engagement Management & Collaboration Management
  • 51. Status-Quo zur Entwicklung des Digital Workplace
  • 53. Digital Workplace Verständnis im Kontext des Employee Experience Verständnis Sam Marshall, Clearbox Consulting CX EX
  • 54. Employee Experience als realistischer #NewWork Ansatz John Bersin et al (Deloitte): The employee experience: Culture, engagement, and beyond
  • 56. Zusammenfassung der Kernpunkte im Kontext der LO über alle Phasen Kulturelle Rahmen- bedingungen Methoden & Prozesse Führungsstil • Digital Social Space als neues Umfeld • Entdeckung / Merkmale • Freiraum für Grasswurzel-Bewegung Akt 1: 2008 - 2012 Akt 2: 2012 - 2014 Akt 3: 2015 - 2017 Akt 4: 2018ff • Social Knowledge Mgmt als Methode für Erfassung von impliziten Wissen • Pioneer-/Entdeckergeist • „Revoluzzer“ • Systematisches Adoption für Enterprise Wide • Top-Down Direktive – Freiraum für Bottom-Up • Freiraum zu individ. Social Activities • „Überzeugungsarbeit“ • Problem-Solving auf Business-Line-Ebene • Systematisches Projekt- Management • Reverse Mentoring • Openness als neues Leadership-Prinzip • Role Modelling als Leitgedanke • Sensemaking für Employee Engagement • Digital Mindset als UN-Leitidee • Neue Offenheit und Fehlerkultur • Digital Enablement I: Digitales GTD • Working Out Loud als Methode • Social Tech als integratives Must-Have • Digital Leadership – als Stil und Ziel • Storytelling für Transformations- fortschritt • Spaß in Arbeitsroutinen • Digital als integratives Ellement der Biz Evolution • Digital Enablement II: Working Everywhere • Talent Development Fokus • Spotify Alike Learning Platforms • Neues Menschenbild bei Mitarbeiter • Transformations-Support als Performance- Merkmal