SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
grow.up.
Managementberatung
… wachsen im eigenen Rhythmus
grow.up. Managementberatung GmbH  Quellengrund 4, 51647 Gummersbach  grow-up.de  info@grow-up.de  +49 (2354) 70890 - 0
Was Führungskräfte
für den Umgang
mit jüngeren Mitarbeitern
wissen sollten!
Junge Menschen
erfolgreich führen
Ai825 / Shutterstock.com
… wachsen im eigenen Rhythmus
grow.up.
Managementberatung
Inhalt
2
Die Generationen im Überblick01
Miteinander, statt übereinander sprechen02
Der Wert junger Generationen03
Sensibilität für den Einzelnen04
… wachsen im eigenen Rhythmus
grow.up.
Managementberatung
Die Generationen im Überblick
3
Die Generationen seit dem 2. Weltkrieg
Baby Boomer
geb. 1956-1965
Generation X
geb. 1966-1980
Generation Y
geb. 1981-1995
Generation Z
geb. 1996-
1950 1990 2030 2050 207020101970
Erwerbsphase
Erwerbsphase
Erwerbsphase
Pension
Pension
Pension
Pension
2015
Erwerbsphase
… wachsen im eigenen Rhythmus
grow.up.
Managementberatung
Die Generationen im Überblick
4
Wichtige Merkmale
Die Besonderheiten der Generationen
Baby Boomer
• Arbeit wird in den
Mittelpunkt des
Lebens gerückt
• haben den Begriff
„Workaholic“
geprägt
• optimistisch
Generation X
• materielle
Absicherung
• berufliches
Vorankommen
• Arbeit ist Mittel
zum Zweck
• ambitioniert,
individualistisch,
ehrgeizig
• Work-Life-Balance
Generation Y
• Selbstverwirk-
lichung
• Arbeit soll Sinn
und Erfüllung
stiften
• Kombination von
on- & offline
• gute Teamplayer in
Projekten
• starke Vernetzung
• Work-Life-Blend
Generation Z
• Freiheit und
Freizeit von
größter Bedeutung
• Trennung von
Work&Life
• immer und überall
erreichbar
• geringe Bindung
zu Arbeitgeber
• auf der Suche
nach spannenden
Projekten
… wachsen im eigenen Rhythmus
grow.up.
Managementberatung
Das typische Muster:
Die Ansichten und Bedürfnisse der eigenen Generation sind meist klar und logisch. Die
anderen Generationen hingegen werden aus der Distanz mit Misstrauen und Unverständnis
kritisiert. Daraus ergeben sich oft falsche Vorstellungen der Lebenseinstellungen und
Arbeitsauffassungen anderer Generationen.
Das zwangsläufige Ergebnis:
Generationenkonflikte.
Sprechen Sie nicht übereinander, sprechen Sie miteinander!
Die Lösung des Konflikts ist gemeinsame Aufgabe aller Generationen.
Wo oft nur mit Unverständnis und Ablehnung reagiert wird, sollte Interesse für die
individuellen Motive und Antreiber herrschen.
Jede Generation hat legitime Ansichten und Motive.
Erst wenn eine angemessene Kommunikation vorliegt, können sich Potenziale – auch in
generationsübergreifenden Teams – entfalten.
Miteinander, statt übereinander sprechen
5
Kommunikation als Schlüssel zu beiderseitigem Verständnis
Foto von Lightspring / Shutterstock.com
… wachsen im eigenen Rhythmus
grow.up.
Managementberatung
Der Wert junger Generationen
6
DOs: Die Potenziale hervorbringen
Sehen Sie die Potenziale der jungen Generationen
• Unterstützen Sie die persönliche Entfaltung Ihrer Mitarbeiter. Das ist ihnen wichtig und
sie werden es Ihnen danken.
• Fördern Sie die Flexibilität und Eigenständigkeit Ihrer Mitarbeiter.
• Schenken Sie ihnen Gehör und öffnen Sie sich der Arbeitsweise und ihren Anliegen.
• Seien Sie in Reichweite und offen für Feedback. Das Geben & Nehmen von Feedback ist
ein wichtiger Bestandteil junger Generationen, um persönlich zu wachsen und sich in
Projekten und Unternehmen einzubringen.
• Stiften Sie Sinn in spannenden Projekten und Sie werden
Willen, Hingabe und Durchhaltevermögen der jungen
Generationen ernten.
Foto von dotshock / Shutterstock.com
… wachsen im eigenen Rhythmus
grow.up.
Managementberatung
Der Wert junger Generationen
7
DOs: Die Potenziale hervorbringen
• Ermöglichen Sie eine freie Gestaltung des Arbeitsortes und der Arbeitszeit. Wenn Arbeit
zum „müssen“ statt „wollen“ wird, machen junge Generationen dicht.
• Gestatten Sie den Digital Natives, dies auch am Arbeitsplatz zu sein.
Sie sind mit der Kombination aus on- & offline groß geworden:
Das Internet und der Zugang zu Netzwerken sind nicht nur Mittel sozialen Austauschs,
sondern vor allen Dingen erste Quelle von Wissen und Informationen. Informationen sind
ihr Schlüssel zu einem erfolgreichen Projekt.
• Befürworten Sie informelle Führungsansätze:
Junge Mitarbeiter erkennen denjenigen als Leiter
eines Projekts an, der das meiste Wissen und die
meiste Erfahrung für das Projekt mitbringt.
Führungskräfte, die ihnen ohne relevante fachliche
und soziale Kompetenzen vor die Nase gesetzt werden,
sind wenig akzeptiert.
Foto von A. and I. Kruk / Shutterstock.com
… wachsen im eigenen Rhythmus
grow.up.
Managementberatung
Sensibilität für den Einzelnen
8
DON‘Ts: Dinge, die Sie vermeiden sollten
Neben den Möglichkeiten, die Sie bei Ihren Mitarbeitern
fördern sollten, gibt es auch Situationen,
die Sie unbedingt vermeiden sollten:
• Engen Sie ihre (jungen) Mitarbeiter nicht ein. Hierarchien, Kontrolle und Zwang sind
Umstände, denen sie sehr kritisch gegenüberstehen und sich nicht unterwerfen wollen.
• Scheren Sie die jungen Generationen nicht leichtfertig über einen Kamm. Das verletzt sie
in ihrem Selbstbild und führt zur typischen Wut und Abwehrhaltung gegenüber der „alten
Schule“. Junge Generationen erheben vor allem einen Anspruch: Individualität.
Vor allen Dingen aber:
• Lassen Sie sich nicht von Vorurteilen gegenüber unterschiedlichen Generationen leiten!
Gehen Sie auf Ihre Mitarbeiter zu und öffnen Sie sich ihren Anliegen. Sie werden merken,
dass jede Generation Stärken besitzt, die sie auch einsetzen will.
Foto von IVY PHOTOS / Shutterstock.com
… wachsen im eigenen Rhythmus
grow.up.
Managementberatung
Führung
Literaturempfehlungen
9
Praxishandbuch
Mitarbeiterführung
Michael Lorenz,
Uta Rohrschneider
283 Seiten, broschiert
Macht, Neugier,
Team, …
Uta Rohrschneider
216 Seiten, broschiert
Praktische Psycho-
logie für den Umgang
mit Mitarbeitern
Michael Lorenz,
Uta Rohrschneider
181 Seiten, broschiert
Fit für die
Geschäftsführung
Michael Lorenz, Harald
Eichsteller, Stephan Wecke
347 Seiten, gebunden
Neuorientierung für
Führungskräfte
Michael Lorenz,
Uta Rohrschneider
192 Seiten, gebunden
Mitarbeiter
professionell führen
Uta Rohrschneider, Sarah
Friedrichs, Michael Lorenz
gebraucht noch erhältlich
280 Seiten, broschiert
Erfolgreiche
Führung durch
Motivation
Michael Lorenz,
Dr. Saskia Lucht
50 Seiten, broschiert
Erfolgreiche
Führung durch
Delegation
Michael Lorenz,
Nora Haager
50 Seiten, broschiert
Erfolgreiche
Führung durch
Selbstführung
Michael Lorenz,
Nora Haager
72 Seiten, broschiert
… wachsen im eigenen Rhythmus
grow.up.
Managementberatung
Personalentwicklung
Literaturempfehlungen
10
Professionelle Personalauswahl
und
-entwicklung
Michael Lorenz & Dr. Saskia Lucht
54 Seiten, broschiert
Der Personalentwickler
Uta Rohrschneider & Michael Lorenz
256 Seiten, gebunden
Erfolgsfaktor Potenzialanalyse
Uta Rohrschneider, Sarah Friedrichs &
Michael Lorenz
214 Seiten, broschiert
Erfolgreiche Personalauswahl
Michael Lorenz & Uta Rohrschneider
208 Seiten, broschiert
Erfolgserprobte Einstellungsinterviews
Uta Rohrschneider, Hanna Haarhaus, Sarah
Friedrichs & Marie-Christine Lohmer
304 Seiten, gebunden
Praxishandbuch für
Personalreferenten
Michael Lorenz & Uta Rohrschneider
432 Seiten
… wachsen im eigenen Rhythmus
grow.up.
Managementberatung
Unsere Homepage
11
Besuchen Sie uns auf unserer Homepage unter www.grow-up.de ...
… wachsen im eigenen Rhythmus
grow.up.
Managementberatung
Kontakt
grow.up. Managementberatung GmbH
Quellengrund 4
51647 Gummersbach
12
info@grow-up.de
Tel: +49 (2354) 70890 – 0
Fax: +49 (2354) 70890 – 11

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

La nueva era de los "Delitos informáticos"
 La nueva era de los "Delitos informáticos"   La nueva era de los "Delitos informáticos"
La nueva era de los "Delitos informáticos"
romanelapalza
 
Construyendo un sitio web y buscando un hosting
Construyendo un sitio web y buscando un hostingConstruyendo un sitio web y buscando un hosting
Construyendo un sitio web y buscando un hosting
selene46
 
Keynote Forum München 2005
Keynote Forum München 2005Keynote Forum München 2005
Keynote Forum München 2005
Jürgen Böhm
 
Pleuras
PleurasPleuras
Ensayo
EnsayoEnsayo
Mimesis auerbach
Mimesis auerbachMimesis auerbach
Mimesis auerbach
Angel Leon
 
C.e.b.g. zapotillo
C.e.b.g. zapotilloC.e.b.g. zapotillo
C.e.b.g. zapotillo
alexander torres
 
Vacaciones extremas
Vacaciones extremasVacaciones extremas
Vacaciones extremas
Juan Carlos Fernandez
 
Construyendo un sitio web y buscando un hosting
Construyendo un sitio web y buscando un hostingConstruyendo un sitio web y buscando un hosting
Construyendo un sitio web y buscando un hosting
selene46
 
Técnicas y métodos de enseñanza
Técnicas y métodos de enseñanzaTécnicas y métodos de enseñanza
Técnicas y métodos de enseñanza
EMS Education Management Solutions
 
ANDEREN INGENIERIA en EXO JUNIO 2012
ANDEREN INGENIERIA en EXO JUNIO 2012ANDEREN INGENIERIA en EXO JUNIO 2012
ANDEREN INGENIERIA en EXO JUNIO 2012
Hugo Andersen
 
ROZZI GRAB
ROZZI GRAB ROZZI GRAB
ROZZI GRAB
BABAK MEMARPOUR
 
202 Review Of Subj V E R O N I C A Y A L E J O
202 Review Of Subj  V E R O N I C A  Y  A L E J O202 Review Of Subj  V E R O N I C A  Y  A L E J O
202 Review Of Subj V E R O N I C A Y A L E J O
mcortes-torres
 
Delitos informaticos avance
Delitos informaticos  avanceDelitos informaticos  avance
Delitos informaticos avance
romanelapalza
 
Sol ortiz g19
Sol ortiz g19Sol ortiz g19
Sol ortiz g19
Sol Ortiz
 
Aprendizaje colaborativo naty
Aprendizaje colaborativo natyAprendizaje colaborativo naty
Aprendizaje colaborativo naty
naticitacerda
 
Uwe Baltner - SMO14 - Social Media Best Practice
Uwe Baltner - SMO14 - Social Media Best Practice Uwe Baltner - SMO14 - Social Media Best Practice
Uwe Baltner - SMO14 - Social Media Best Practice
Uwe Baltner
 

Andere mochten auch (20)

La nueva era de los "Delitos informáticos"
 La nueva era de los "Delitos informáticos"   La nueva era de los "Delitos informáticos"
La nueva era de los "Delitos informáticos"
 
DRAFT_005
DRAFT_005DRAFT_005
DRAFT_005
 
Guidle Video
Guidle VideoGuidle Video
Guidle Video
 
Construyendo un sitio web y buscando un hosting
Construyendo un sitio web y buscando un hostingConstruyendo un sitio web y buscando un hosting
Construyendo un sitio web y buscando un hosting
 
Keynote Forum München 2005
Keynote Forum München 2005Keynote Forum München 2005
Keynote Forum München 2005
 
Pleuras
PleurasPleuras
Pleuras
 
Ensayo
EnsayoEnsayo
Ensayo
 
Mimesis auerbach
Mimesis auerbachMimesis auerbach
Mimesis auerbach
 
C.e.b.g. zapotillo
C.e.b.g. zapotilloC.e.b.g. zapotillo
C.e.b.g. zapotillo
 
Vacaciones extremas
Vacaciones extremasVacaciones extremas
Vacaciones extremas
 
Networld
NetworldNetworld
Networld
 
Construyendo un sitio web y buscando un hosting
Construyendo un sitio web y buscando un hostingConstruyendo un sitio web y buscando un hosting
Construyendo un sitio web y buscando un hosting
 
Técnicas y métodos de enseñanza
Técnicas y métodos de enseñanzaTécnicas y métodos de enseñanza
Técnicas y métodos de enseñanza
 
ANDEREN INGENIERIA en EXO JUNIO 2012
ANDEREN INGENIERIA en EXO JUNIO 2012ANDEREN INGENIERIA en EXO JUNIO 2012
ANDEREN INGENIERIA en EXO JUNIO 2012
 
ROZZI GRAB
ROZZI GRAB ROZZI GRAB
ROZZI GRAB
 
202 Review Of Subj V E R O N I C A Y A L E J O
202 Review Of Subj  V E R O N I C A  Y  A L E J O202 Review Of Subj  V E R O N I C A  Y  A L E J O
202 Review Of Subj V E R O N I C A Y A L E J O
 
Delitos informaticos avance
Delitos informaticos  avanceDelitos informaticos  avance
Delitos informaticos avance
 
Sol ortiz g19
Sol ortiz g19Sol ortiz g19
Sol ortiz g19
 
Aprendizaje colaborativo naty
Aprendizaje colaborativo natyAprendizaje colaborativo naty
Aprendizaje colaborativo naty
 
Uwe Baltner - SMO14 - Social Media Best Practice
Uwe Baltner - SMO14 - Social Media Best Practice Uwe Baltner - SMO14 - Social Media Best Practice
Uwe Baltner - SMO14 - Social Media Best Practice
 

Ähnlich wie Junge Menschen erfolgreich führen

Generation Y, und wie sie die Arbeitswelt verändern wird
Generation Y, und wie sie die Arbeitswelt verändern wirdGeneration Y, und wie sie die Arbeitswelt verändern wird
Generation Y, und wie sie die Arbeitswelt verändern wird
Carl-Christoph Fellinger
 
Wie Vorbilder & Lotsen in Organisationen wirksam werden
Wie Vorbilder & Lotsen in Organisationen wirksam werdenWie Vorbilder & Lotsen in Organisationen wirksam werden
Wie Vorbilder & Lotsen in Organisationen wirksam werden
Hinz.Wirkt!
 
Personalentwicklung: Eine gar nicht mehr so gute Idee - Keynote von Niels Pfl...
Personalentwicklung: Eine gar nicht mehr so gute Idee - Keynote von Niels Pfl...Personalentwicklung: Eine gar nicht mehr so gute Idee - Keynote von Niels Pfl...
Personalentwicklung: Eine gar nicht mehr so gute Idee - Keynote von Niels Pfl...
Niels Pflaeging
 
Der Frechmut - Spirit im Personalmarketing
Der Frechmut - Spirit im PersonalmarketingDer Frechmut - Spirit im Personalmarketing
Der Frechmut - Spirit im Personalmarketing
Jörg Buckmann
 
Verlagsvorschau Frühjahr 2016
Verlagsvorschau Frühjahr 2016Verlagsvorschau Frühjahr 2016
Verlagsvorschau Frühjahr 2016
BusinessVillage GmbH
 
Lean und Lean Leadership in Zeiten der Unsicherheit: Was Menschen und Unterne...
Lean und Lean Leadership in Zeiten der Unsicherheit: Was Menschen und Unterne...Lean und Lean Leadership in Zeiten der Unsicherheit: Was Menschen und Unterne...
Lean und Lean Leadership in Zeiten der Unsicherheit: Was Menschen und Unterne...
Lean Knowledge Base UG
 
Resilienz für Berater
Resilienz für BeraterResilienz für Berater
Resilienz für Berater
Tobias Illig
 
Statt Alphatiergehabe und Macht zu benutzen, lieber Einfluss gewinnen
Statt Alphatiergehabe und Macht zu benutzen, lieber Einfluss gewinnenStatt Alphatiergehabe und Macht zu benutzen, lieber Einfluss gewinnen
Statt Alphatiergehabe und Macht zu benutzen, lieber Einfluss gewinnen
Olaf Hinz
 
Generation Z - wie arbeitet die nächste Generation
Generation Z - wie arbeitet die nächste GenerationGeneration Z - wie arbeitet die nächste Generation
Generation Z - wie arbeitet die nächste Generation
Roger L. Basler de Roca
 
"Mach doch, was du willst!" - 3. Oktober 2014 - Tag der Wertschätzung
"Mach doch, was du willst!" - 3. Oktober 2014 - Tag der Wertschätzung"Mach doch, was du willst!" - 3. Oktober 2014 - Tag der Wertschätzung
"Mach doch, was du willst!" - 3. Oktober 2014 - Tag der Wertschätzung
heartleaders
 
Der Knoten in Ihrem roten Faden
Der Knoten in Ihrem roten FadenDer Knoten in Ihrem roten Faden
Der Knoten in Ihrem roten Faden
TheRedlineCoach
 
SYMPOSIUM 2014 REFERENT: UNIV. DOZ. DR. DIETER SCHOLZ "Präventionsfaktor Betr...
SYMPOSIUM 2014 REFERENT: UNIV. DOZ. DR. DIETER SCHOLZ "Präventionsfaktor Betr...SYMPOSIUM 2014 REFERENT: UNIV. DOZ. DR. DIETER SCHOLZ "Präventionsfaktor Betr...
SYMPOSIUM 2014 REFERENT: UNIV. DOZ. DR. DIETER SCHOLZ "Präventionsfaktor Betr...
DAVID MALAM
 
Beratung und Begleitung eines Veränderungsprozesses
Beratung und Begleitung eines VeränderungsprozessesBeratung und Begleitung eines Veränderungsprozesses
Beratung und Begleitung eines Veränderungsprozesses
grow.up. Managementberatung GmbH
 
Führen mit gesundem Menschenverstand
Führen mit gesundem MenschenverstandFühren mit gesundem Menschenverstand
Führen mit gesundem Menschenverstand
Juergen Zirbik
 
Statt Methodik einzusetzen, lieber Haltung zeigen
Statt Methodik einzusetzen, lieber Haltung zeigenStatt Methodik einzusetzen, lieber Haltung zeigen
Statt Methodik einzusetzen, lieber Haltung zeigen
Olaf Hinz
 
Wie kommen Lernen und Arbeiten zusammen? - Informare 2011
Wie kommen Lernen und Arbeiten zusammen? - Informare 2011Wie kommen Lernen und Arbeiten zusammen? - Informare 2011
Wie kommen Lernen und Arbeiten zusammen? - Informare 2011
Torsten Fell
 
WOL @ ZPN18
WOL @ ZPN18WOL @ ZPN18
WOL @ ZPN18
Sebastian Hollmann
 

Ähnlich wie Junge Menschen erfolgreich führen (20)

Generation Y, und wie sie die Arbeitswelt verändern wird
Generation Y, und wie sie die Arbeitswelt verändern wirdGeneration Y, und wie sie die Arbeitswelt verändern wird
Generation Y, und wie sie die Arbeitswelt verändern wird
 
Wie Vorbilder & Lotsen in Organisationen wirksam werden
Wie Vorbilder & Lotsen in Organisationen wirksam werdenWie Vorbilder & Lotsen in Organisationen wirksam werden
Wie Vorbilder & Lotsen in Organisationen wirksam werden
 
Personalentwicklung: Eine gar nicht mehr so gute Idee - Keynote von Niels Pfl...
Personalentwicklung: Eine gar nicht mehr so gute Idee - Keynote von Niels Pfl...Personalentwicklung: Eine gar nicht mehr so gute Idee - Keynote von Niels Pfl...
Personalentwicklung: Eine gar nicht mehr so gute Idee - Keynote von Niels Pfl...
 
Der Frechmut - Spirit im Personalmarketing
Der Frechmut - Spirit im PersonalmarketingDer Frechmut - Spirit im Personalmarketing
Der Frechmut - Spirit im Personalmarketing
 
Verlagsvorschau Frühjahr 2016
Verlagsvorschau Frühjahr 2016Verlagsvorschau Frühjahr 2016
Verlagsvorschau Frühjahr 2016
 
Lean und Lean Leadership in Zeiten der Unsicherheit: Was Menschen und Unterne...
Lean und Lean Leadership in Zeiten der Unsicherheit: Was Menschen und Unterne...Lean und Lean Leadership in Zeiten der Unsicherheit: Was Menschen und Unterne...
Lean und Lean Leadership in Zeiten der Unsicherheit: Was Menschen und Unterne...
 
Resilienz für Berater
Resilienz für BeraterResilienz für Berater
Resilienz für Berater
 
Statt Alphatiergehabe und Macht zu benutzen, lieber Einfluss gewinnen
Statt Alphatiergehabe und Macht zu benutzen, lieber Einfluss gewinnenStatt Alphatiergehabe und Macht zu benutzen, lieber Einfluss gewinnen
Statt Alphatiergehabe und Macht zu benutzen, lieber Einfluss gewinnen
 
Generation Z - wie arbeitet die nächste Generation
Generation Z - wie arbeitet die nächste GenerationGeneration Z - wie arbeitet die nächste Generation
Generation Z - wie arbeitet die nächste Generation
 
Bodensee-Forum 2012 - Ehses-Flohr
Bodensee-Forum 2012 - Ehses-FlohrBodensee-Forum 2012 - Ehses-Flohr
Bodensee-Forum 2012 - Ehses-Flohr
 
Stärkentraining
StärkentrainingStärkentraining
Stärkentraining
 
"Mach doch, was du willst!" - 3. Oktober 2014 - Tag der Wertschätzung
"Mach doch, was du willst!" - 3. Oktober 2014 - Tag der Wertschätzung"Mach doch, was du willst!" - 3. Oktober 2014 - Tag der Wertschätzung
"Mach doch, was du willst!" - 3. Oktober 2014 - Tag der Wertschätzung
 
Positives Management Institut
Positives Management InstitutPositives Management Institut
Positives Management Institut
 
Der Knoten in Ihrem roten Faden
Der Knoten in Ihrem roten FadenDer Knoten in Ihrem roten Faden
Der Knoten in Ihrem roten Faden
 
SYMPOSIUM 2014 REFERENT: UNIV. DOZ. DR. DIETER SCHOLZ "Präventionsfaktor Betr...
SYMPOSIUM 2014 REFERENT: UNIV. DOZ. DR. DIETER SCHOLZ "Präventionsfaktor Betr...SYMPOSIUM 2014 REFERENT: UNIV. DOZ. DR. DIETER SCHOLZ "Präventionsfaktor Betr...
SYMPOSIUM 2014 REFERENT: UNIV. DOZ. DR. DIETER SCHOLZ "Präventionsfaktor Betr...
 
Beratung und Begleitung eines Veränderungsprozesses
Beratung und Begleitung eines VeränderungsprozessesBeratung und Begleitung eines Veränderungsprozesses
Beratung und Begleitung eines Veränderungsprozesses
 
Führen mit gesundem Menschenverstand
Führen mit gesundem MenschenverstandFühren mit gesundem Menschenverstand
Führen mit gesundem Menschenverstand
 
Statt Methodik einzusetzen, lieber Haltung zeigen
Statt Methodik einzusetzen, lieber Haltung zeigenStatt Methodik einzusetzen, lieber Haltung zeigen
Statt Methodik einzusetzen, lieber Haltung zeigen
 
Wie kommen Lernen und Arbeiten zusammen? - Informare 2011
Wie kommen Lernen und Arbeiten zusammen? - Informare 2011Wie kommen Lernen und Arbeiten zusammen? - Informare 2011
Wie kommen Lernen und Arbeiten zusammen? - Informare 2011
 
WOL @ ZPN18
WOL @ ZPN18WOL @ ZPN18
WOL @ ZPN18
 

Junge Menschen erfolgreich führen

  • 1. grow.up. Managementberatung … wachsen im eigenen Rhythmus grow.up. Managementberatung GmbH  Quellengrund 4, 51647 Gummersbach  grow-up.de  info@grow-up.de  +49 (2354) 70890 - 0 Was Führungskräfte für den Umgang mit jüngeren Mitarbeitern wissen sollten! Junge Menschen erfolgreich führen Ai825 / Shutterstock.com
  • 2. … wachsen im eigenen Rhythmus grow.up. Managementberatung Inhalt 2 Die Generationen im Überblick01 Miteinander, statt übereinander sprechen02 Der Wert junger Generationen03 Sensibilität für den Einzelnen04
  • 3. … wachsen im eigenen Rhythmus grow.up. Managementberatung Die Generationen im Überblick 3 Die Generationen seit dem 2. Weltkrieg Baby Boomer geb. 1956-1965 Generation X geb. 1966-1980 Generation Y geb. 1981-1995 Generation Z geb. 1996- 1950 1990 2030 2050 207020101970 Erwerbsphase Erwerbsphase Erwerbsphase Pension Pension Pension Pension 2015 Erwerbsphase
  • 4. … wachsen im eigenen Rhythmus grow.up. Managementberatung Die Generationen im Überblick 4 Wichtige Merkmale Die Besonderheiten der Generationen Baby Boomer • Arbeit wird in den Mittelpunkt des Lebens gerückt • haben den Begriff „Workaholic“ geprägt • optimistisch Generation X • materielle Absicherung • berufliches Vorankommen • Arbeit ist Mittel zum Zweck • ambitioniert, individualistisch, ehrgeizig • Work-Life-Balance Generation Y • Selbstverwirk- lichung • Arbeit soll Sinn und Erfüllung stiften • Kombination von on- & offline • gute Teamplayer in Projekten • starke Vernetzung • Work-Life-Blend Generation Z • Freiheit und Freizeit von größter Bedeutung • Trennung von Work&Life • immer und überall erreichbar • geringe Bindung zu Arbeitgeber • auf der Suche nach spannenden Projekten
  • 5. … wachsen im eigenen Rhythmus grow.up. Managementberatung Das typische Muster: Die Ansichten und Bedürfnisse der eigenen Generation sind meist klar und logisch. Die anderen Generationen hingegen werden aus der Distanz mit Misstrauen und Unverständnis kritisiert. Daraus ergeben sich oft falsche Vorstellungen der Lebenseinstellungen und Arbeitsauffassungen anderer Generationen. Das zwangsläufige Ergebnis: Generationenkonflikte. Sprechen Sie nicht übereinander, sprechen Sie miteinander! Die Lösung des Konflikts ist gemeinsame Aufgabe aller Generationen. Wo oft nur mit Unverständnis und Ablehnung reagiert wird, sollte Interesse für die individuellen Motive und Antreiber herrschen. Jede Generation hat legitime Ansichten und Motive. Erst wenn eine angemessene Kommunikation vorliegt, können sich Potenziale – auch in generationsübergreifenden Teams – entfalten. Miteinander, statt übereinander sprechen 5 Kommunikation als Schlüssel zu beiderseitigem Verständnis Foto von Lightspring / Shutterstock.com
  • 6. … wachsen im eigenen Rhythmus grow.up. Managementberatung Der Wert junger Generationen 6 DOs: Die Potenziale hervorbringen Sehen Sie die Potenziale der jungen Generationen • Unterstützen Sie die persönliche Entfaltung Ihrer Mitarbeiter. Das ist ihnen wichtig und sie werden es Ihnen danken. • Fördern Sie die Flexibilität und Eigenständigkeit Ihrer Mitarbeiter. • Schenken Sie ihnen Gehör und öffnen Sie sich der Arbeitsweise und ihren Anliegen. • Seien Sie in Reichweite und offen für Feedback. Das Geben & Nehmen von Feedback ist ein wichtiger Bestandteil junger Generationen, um persönlich zu wachsen und sich in Projekten und Unternehmen einzubringen. • Stiften Sie Sinn in spannenden Projekten und Sie werden Willen, Hingabe und Durchhaltevermögen der jungen Generationen ernten. Foto von dotshock / Shutterstock.com
  • 7. … wachsen im eigenen Rhythmus grow.up. Managementberatung Der Wert junger Generationen 7 DOs: Die Potenziale hervorbringen • Ermöglichen Sie eine freie Gestaltung des Arbeitsortes und der Arbeitszeit. Wenn Arbeit zum „müssen“ statt „wollen“ wird, machen junge Generationen dicht. • Gestatten Sie den Digital Natives, dies auch am Arbeitsplatz zu sein. Sie sind mit der Kombination aus on- & offline groß geworden: Das Internet und der Zugang zu Netzwerken sind nicht nur Mittel sozialen Austauschs, sondern vor allen Dingen erste Quelle von Wissen und Informationen. Informationen sind ihr Schlüssel zu einem erfolgreichen Projekt. • Befürworten Sie informelle Führungsansätze: Junge Mitarbeiter erkennen denjenigen als Leiter eines Projekts an, der das meiste Wissen und die meiste Erfahrung für das Projekt mitbringt. Führungskräfte, die ihnen ohne relevante fachliche und soziale Kompetenzen vor die Nase gesetzt werden, sind wenig akzeptiert. Foto von A. and I. Kruk / Shutterstock.com
  • 8. … wachsen im eigenen Rhythmus grow.up. Managementberatung Sensibilität für den Einzelnen 8 DON‘Ts: Dinge, die Sie vermeiden sollten Neben den Möglichkeiten, die Sie bei Ihren Mitarbeitern fördern sollten, gibt es auch Situationen, die Sie unbedingt vermeiden sollten: • Engen Sie ihre (jungen) Mitarbeiter nicht ein. Hierarchien, Kontrolle und Zwang sind Umstände, denen sie sehr kritisch gegenüberstehen und sich nicht unterwerfen wollen. • Scheren Sie die jungen Generationen nicht leichtfertig über einen Kamm. Das verletzt sie in ihrem Selbstbild und führt zur typischen Wut und Abwehrhaltung gegenüber der „alten Schule“. Junge Generationen erheben vor allem einen Anspruch: Individualität. Vor allen Dingen aber: • Lassen Sie sich nicht von Vorurteilen gegenüber unterschiedlichen Generationen leiten! Gehen Sie auf Ihre Mitarbeiter zu und öffnen Sie sich ihren Anliegen. Sie werden merken, dass jede Generation Stärken besitzt, die sie auch einsetzen will. Foto von IVY PHOTOS / Shutterstock.com
  • 9. … wachsen im eigenen Rhythmus grow.up. Managementberatung Führung Literaturempfehlungen 9 Praxishandbuch Mitarbeiterführung Michael Lorenz, Uta Rohrschneider 283 Seiten, broschiert Macht, Neugier, Team, … Uta Rohrschneider 216 Seiten, broschiert Praktische Psycho- logie für den Umgang mit Mitarbeitern Michael Lorenz, Uta Rohrschneider 181 Seiten, broschiert Fit für die Geschäftsführung Michael Lorenz, Harald Eichsteller, Stephan Wecke 347 Seiten, gebunden Neuorientierung für Führungskräfte Michael Lorenz, Uta Rohrschneider 192 Seiten, gebunden Mitarbeiter professionell führen Uta Rohrschneider, Sarah Friedrichs, Michael Lorenz gebraucht noch erhältlich 280 Seiten, broschiert Erfolgreiche Führung durch Motivation Michael Lorenz, Dr. Saskia Lucht 50 Seiten, broschiert Erfolgreiche Führung durch Delegation Michael Lorenz, Nora Haager 50 Seiten, broschiert Erfolgreiche Führung durch Selbstführung Michael Lorenz, Nora Haager 72 Seiten, broschiert
  • 10. … wachsen im eigenen Rhythmus grow.up. Managementberatung Personalentwicklung Literaturempfehlungen 10 Professionelle Personalauswahl und -entwicklung Michael Lorenz & Dr. Saskia Lucht 54 Seiten, broschiert Der Personalentwickler Uta Rohrschneider & Michael Lorenz 256 Seiten, gebunden Erfolgsfaktor Potenzialanalyse Uta Rohrschneider, Sarah Friedrichs & Michael Lorenz 214 Seiten, broschiert Erfolgreiche Personalauswahl Michael Lorenz & Uta Rohrschneider 208 Seiten, broschiert Erfolgserprobte Einstellungsinterviews Uta Rohrschneider, Hanna Haarhaus, Sarah Friedrichs & Marie-Christine Lohmer 304 Seiten, gebunden Praxishandbuch für Personalreferenten Michael Lorenz & Uta Rohrschneider 432 Seiten
  • 11. … wachsen im eigenen Rhythmus grow.up. Managementberatung Unsere Homepage 11 Besuchen Sie uns auf unserer Homepage unter www.grow-up.de ...
  • 12. … wachsen im eigenen Rhythmus grow.up. Managementberatung Kontakt grow.up. Managementberatung GmbH Quellengrund 4 51647 Gummersbach 12 info@grow-up.de Tel: +49 (2354) 70890 – 0 Fax: +49 (2354) 70890 – 11