SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
banking
s



    n best banking sprach mit Herrn Herbert Wagger, Geschäftsführer der
      INTRANET Software & Consulting Ges.m.b.H., über die Integration
      von Social Business im Vertriebs­ rozess eines Finanzdienstleisters.
                                      p

    Interne APP safebook zur
    Effizienzsteigerung im Vertriebsprozess
    Die Anwendung „safebook“ ist der Gewinner vom Collaboration Award 2012, als innovativste Anwendung auf Basis von IBM
    Social Business und Collaboration Solutions und wird derzeit von dem Tochterunternehmen einer deutschen Genossenschafts-
    bank im Vertrieb aber auch in den internen Unternehmensabteilungen eingesetzt. Safebook ist eine Social Business und mobile
    Plattform. Schwerpunkte sind CRM (Kundenmanager), Finanzberatung, sowie strategische Planung und wirtschaftliche Be-
    darfsanalysen mit dem Ziel, neue Potentiale im Bereich der Kundenbetreuung zu erschließen. Safebook bringt die besten Ideen
    und Technologien aus dem Consumer Web ins Business und macht sie als „Social Apps For Enterprises“ in einem privaten und
    sicheren INTRANET für das Unternehmen nutzbar. Sie eröffnen einem Unternehmen völlig neue Möglichkeiten in der internen
    Collaboration und Organisation (Enterprise 2.0), und setzt neue Maßstäbe im Vertrieb.


    best banking: In welchen Bereichen wird safe-      sischen CRM-Funktionalität (360 Grad         Dashboards zeigt alle wichtigen Informatio-
    book eingesetzt?                                   Panoramablick, Kontaktmanagement, Kun-       nen im Überblick. Die Funktion Social Pro-
                                                       denselektion, und viele mehr) ermöglicht     files zeigt, wie ein Kunde vernetzt ist. Die
    Wagger: Safebook wird im Vertrieb, im Mar-         die Kunden Gesamtanalyse (Customers          gesamte Kommunikation mit dem Kunden,
    keting, in der Kundenberatung und im CRM           N.E.T. Program) eine detaillierte Darstel-   ob klassisch (persönlich, Brief, e-mail) oder
    zur Erfolgs- und Effizienzsteigerung eingesetzt.   lung der Bedarfssituation des Kunden mit     über neue social Media Kanäle kann mit
                                                       daraus resultierenden Produktvorschlägen.    dem System effizient abgewickelt werden.
    best banking: Wie funktioniert das?
                                                       best banking: Was kann man unter dem Info-   best banking: Was ist XNames?
    Wagger: Daten aus dem Bestandsystem                Center verstehen?
    werden periodisch in den Safebook Kun-                                                          Wagger: In „XNames“ (Mitarbeiterdaten-
    denmanager übertragen. Neben der klas-             Wagger: Ein „InfoCenter“ mit interaktiven    bank) können sich Mitarbeiter innerhalb
                                                                                                    des Unternehmens vernetzen und sich über
                                                                                                    aktuelle Themen austauschen.

                                                                                                    best banking: Was ist i-Tweet?

                                                                                                    Wagger: Im internen Kommunikations-
                                                                                                    und Nachrichtendienst „i-Tweet“ können
                                                                                                    Beiträge oder Fragen an die gesamte „Com-
                                                                                                    munity“ oder nur an bestimmte Gruppen
                                                                                                    gepostet werden. Man „folgt“ Kollegen,
                                                                                                    Aktivitäten von Top-Kunden oder man
                                                                                                    „folgt“ bestimmten internen Apps und wird
                                                                                                    automatisch über wichtige Ereignisse infor-
                                                                                                    miert wie Kundengeburtstage, ablaufende
                                                                                                    Verträge, Neuerungen oder Änderungen
                                                                                                    bei Produkten, um nur einige zu nennen.

                                                                                                    best banking: Was kann ich unter Produpedia
                                                                                                    verstehen?

                                                                                                    Wagger: Mit der „Produpedia“ wird WIKI-
         safebook interner AppStore                                                                 Technologie im eigenen Unternehmen ge-


    46         bestbanking 189 • 2012
banking




                                                                                                                                  infobox
                                                  Die Anwendung „safebook“ ist der Gewinner vom
                                                  Collaboration Award 2012 die in Amerika vergebe
                                                  wurde, als innovativste Anwendung auf Basis von IBM
                                                  Social Business und Collaboration Solutions und wird
                                                  derzeit von dem Tochterunternehmen einer deutschen
                                                  Genossenschaftsbank im Vertrieb aber auch in den
                                                  internen Unternehmensabteilungen eingesetzt.




Beispiel eines „i-Tweet“                       Ereignisse können nicht
                                               mehr übersehen werden.
                                               Der Kunde erhält bei
nutzt. Jegliche Information über Produkte,     Bedarf regelmäßig eine
Vertriebsunterlagen, Kampagnen etc. kann       verständliche Übersicht
in diesem Vertriebs-WIKI Mitarbeitern          seiner aktuellen Vermö-
einfach und schnell zur Verfügung gestellt     genssituation. Ein wesent-
werden. Nie mehr veraltete Information in      licher Zusatznutzen wird
gedruckten Vertriebsunterlagen, motivier-      durch die Verbesserung
te Mitarbeiter haben die Möglichkeit sich      der Kommunikation zwi-
einzubringen - erfolgreiche Verkaufstaktik     schen Unternehmen und
kann mit Kollegen geteilt und zur „Best        Kunden sowie Zusam-
Practice“ gemacht werden. Neben der de-        menarbeit der Mitarbeiter
taillierten Darstellung der Produkte können    untereinander durch Soci-
auf dieser Plattform Mitarbeiter Feedback      al Networking erwartet.
und auch Bewertungen geben. Auch das
Feedback von Kunden kann vom Berater           best banking: Wo sehen Sie
berücksichtigt werden. Neue Erkenntnis-        den herausragenden Wert
                                                                            „Kunden Info-Center mit Dashboards“
se über Produkte oder Verkaufsaktivitäten      (Alleinstellungsmerkmal)
können so leicht an Kollegen oder Pro-         und die Innovation Ihrer Anwendung?
duktverantwortliche weitergegeben werden.                                                   rekt aus diesem „Activity Stream“ heraus
                                               Wagger: Safebook hat eine Web 2.0 bearbeiten, oder Dinge mit anderen Kolle-
best banking: Welcher Nutzen entsteht durch    Oberfläche, die eher an die Facebook oder gen „teilen“, bzw. eine Frage an seine Kolle-
die Anwendung?                                 Twitter-Anwendungen erinnert, ist somit gen/Community stellen. Dadurch wird der
                                               intuitiv bedienbar und schnell erlernbar. interne e-mail Verkehr erheblich reduziert
Wagger: Steigerung der Beratungsqua-           Schulungen und Trainings, wie in der Ver- und die Zusammenarbeit zwischen Mitar-
lität, Kundenbetreuung- und Bindung,           gangenheit bei der Einführung einer neuer beitern oder Abteilungen kann wesentlich
interne und externe Kommunikation, So-         Software notwendig, sind nahezu überflüs- effizienter abgewickelt. Ein Ausbau für die
cial Media, Safebook wurde mit der Ziel-       sig. Man muss Informationen nicht erst mobile Nutzung mit einem Tablet-PC und
setzung eingeführt, die Beratungsquali-        umständlich suchen - die Informationen Smartphone ist ebenfalls möglich.             y
tät für Kunden auszubauen. Durch eine          kommen zu einem
aktive Bestandskunden-Pflege verbessert        per Push-Techno-
sich die Kundenbeziehung und damit auch        logie. Ablaufende
Kundenbindung zum Unternehmen. Alle            Ve r t r ä g e / P r o -
relevaten Kundeninformationen sind auf         dukte, überfällige
Anhieb ersichtlich. Die Anlage einer Kun-      Angebote,         oder
denakte in Papierform ist nicht mehr not-      überschrittene Be-
wendig. Das spart Arbeitszeit und zu dem       treuungs- oder Ser-
viel Papier. Die aktuelle Bedarfs- oder Ri-    vicetermine werden
sikosituationen der Kunden kann mithilfe       direkt in den in-
von safebook analysiert werden. Dadurch        ternen Nachrich-
ist eine wesentlich zielgerichtetere und in-   tendienst (i-Tweet)
dividuelle Beratung möglich. Vereinbarte       des      Mitarbeiters
Jahresgespräche, Geburtstage oder ande-        gepostet.       Dieser
re für den Kunden relevante Termine und        kann Aufgaben di- „Produpedia, das VertriebsWiki“


                                                                                                         bestbanking 189 • 2012     47

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

E-Mail-Marketing in der Cloud
E-Mail-Marketing in der CloudE-Mail-Marketing in der Cloud
E-Mail-Marketing in der Cloud
Connected-Blog
 
Digitale Strategie eines kleinen Social Business
Digitale Strategie eines kleinen Social BusinessDigitale Strategie eines kleinen Social Business
Digitale Strategie eines kleinen Social Business
Jürg Wyss
 
Studie "Intranet – Marktübersicht und Trends 2015"
Studie "Intranet – Marktübersicht und Trends 2015"Studie "Intranet – Marktübersicht und Trends 2015"
Studie "Intranet – Marktübersicht und Trends 2015"
SCM – School for Communication and Management
 
SaaS für kleine Unternehmen und Selbständige mit CAS PIA
SaaS für kleine Unternehmen und Selbständige mit CAS PIASaaS für kleine Unternehmen und Selbständige mit CAS PIA
SaaS für kleine Unternehmen und Selbständige mit CAS PIA
MartinOesterer
 
Online Plattformen: Konkurrenz oder Synergie?
Online Plattformen: Konkurrenz oder Synergie?Online Plattformen: Konkurrenz oder Synergie?
Online Plattformen: Konkurrenz oder Synergie?
Isabella Mader
 
Vom Callcenter zum Business Interactive Center. Hochwertiger Service auf alle...
Vom Callcenter zum Business Interactive Center. Hochwertiger Service auf alle...Vom Callcenter zum Business Interactive Center. Hochwertiger Service auf alle...
Vom Callcenter zum Business Interactive Center. Hochwertiger Service auf alle...
Telekom MMS
 
ethority - Social Media Monitoring Products
ethority - Social Media Monitoring Productsethority - Social Media Monitoring Products
ethority - Social Media Monitoring Products
ethority
 
Mobile Lösungen für Vertrieb & Service
Mobile Lösungen für Vertrieb & ServiceMobile Lösungen für Vertrieb & Service
Mobile Lösungen für Vertrieb & Service
Connected-Blog
 
Die Integration von Voxtron Communication Center mit Microsoft Dynamics CRM
Die Integration von Voxtron Communication Center mit Microsoft Dynamics CRMDie Integration von Voxtron Communication Center mit Microsoft Dynamics CRM
Die Integration von Voxtron Communication Center mit Microsoft Dynamics CRM
Custemotion Unternehmensberatung UG (haftungsbeschränkt)
 
Social Media Analyse mit InsightBench
Social Media Analyse mit InsightBenchSocial Media Analyse mit InsightBench
Social Media Analyse mit InsightBench
Trendbüro
 
Datamatics Award 2012 Griesheim 'Social Media: Hype - Realität - Nutzen'
Datamatics Award 2012 Griesheim 'Social Media: Hype - Realität - Nutzen'Datamatics Award 2012 Griesheim 'Social Media: Hype - Realität - Nutzen'
Datamatics Award 2012 Griesheim 'Social Media: Hype - Realität - Nutzen'
Datamatics Global Services GmbH
 
Social media evolution der prozess ins social web
Social media evolution   der prozess ins social webSocial media evolution   der prozess ins social web
Social media evolution der prozess ins social web
Socialbusinessevolution
 
Kompendium Finanzen 2011
Kompendium Finanzen 2011Kompendium Finanzen 2011
Kompendium Finanzen 2011
sdohmen
 
Microsoft Kompendium FüR Finanzdienstleister 2009
Microsoft Kompendium FüR Finanzdienstleister 2009Microsoft Kompendium FüR Finanzdienstleister 2009
Microsoft Kompendium FüR Finanzdienstleister 2009
sdohmen
 
Jck
JckJck
Mobile BI - Mobilisieren von Unternehmensprozessen
Mobile BI - Mobilisieren von UnternehmensprozessenMobile BI - Mobilisieren von Unternehmensprozessen
Mobile BI - Mobilisieren von Unternehmensprozessen
BARC GmbH
 
Change Management geht Web 2.0: Urknall oder Irrweg?
Change Management geht Web 2.0: Urknall oder Irrweg?Change Management geht Web 2.0: Urknall oder Irrweg?
Change Management geht Web 2.0: Urknall oder Irrweg?
Joachim Niemeier
 
Social Media in der Praxis (Cyberforum 2013)
Social Media in der Praxis (Cyberforum 2013) Social Media in der Praxis (Cyberforum 2013)
Social Media in der Praxis (Cyberforum 2013)
inovex GmbH
 

Was ist angesagt? (19)

E-Mail-Marketing in der Cloud
E-Mail-Marketing in der CloudE-Mail-Marketing in der Cloud
E-Mail-Marketing in der Cloud
 
Digitale Strategie eines kleinen Social Business
Digitale Strategie eines kleinen Social BusinessDigitale Strategie eines kleinen Social Business
Digitale Strategie eines kleinen Social Business
 
Studie "Intranet – Marktübersicht und Trends 2015"
Studie "Intranet – Marktübersicht und Trends 2015"Studie "Intranet – Marktübersicht und Trends 2015"
Studie "Intranet – Marktübersicht und Trends 2015"
 
SaaS für kleine Unternehmen und Selbständige mit CAS PIA
SaaS für kleine Unternehmen und Selbständige mit CAS PIASaaS für kleine Unternehmen und Selbständige mit CAS PIA
SaaS für kleine Unternehmen und Selbständige mit CAS PIA
 
Online Plattformen: Konkurrenz oder Synergie?
Online Plattformen: Konkurrenz oder Synergie?Online Plattformen: Konkurrenz oder Synergie?
Online Plattformen: Konkurrenz oder Synergie?
 
Vom Callcenter zum Business Interactive Center. Hochwertiger Service auf alle...
Vom Callcenter zum Business Interactive Center. Hochwertiger Service auf alle...Vom Callcenter zum Business Interactive Center. Hochwertiger Service auf alle...
Vom Callcenter zum Business Interactive Center. Hochwertiger Service auf alle...
 
ethority - Social Media Monitoring Products
ethority - Social Media Monitoring Productsethority - Social Media Monitoring Products
ethority - Social Media Monitoring Products
 
Mobile Lösungen für Vertrieb & Service
Mobile Lösungen für Vertrieb & ServiceMobile Lösungen für Vertrieb & Service
Mobile Lösungen für Vertrieb & Service
 
Die Integration von Voxtron Communication Center mit Microsoft Dynamics CRM
Die Integration von Voxtron Communication Center mit Microsoft Dynamics CRMDie Integration von Voxtron Communication Center mit Microsoft Dynamics CRM
Die Integration von Voxtron Communication Center mit Microsoft Dynamics CRM
 
Social Media Analyse mit InsightBench
Social Media Analyse mit InsightBenchSocial Media Analyse mit InsightBench
Social Media Analyse mit InsightBench
 
Datamatics Award 2012 Griesheim 'Social Media: Hype - Realität - Nutzen'
Datamatics Award 2012 Griesheim 'Social Media: Hype - Realität - Nutzen'Datamatics Award 2012 Griesheim 'Social Media: Hype - Realität - Nutzen'
Datamatics Award 2012 Griesheim 'Social Media: Hype - Realität - Nutzen'
 
Social media evolution der prozess ins social web
Social media evolution   der prozess ins social webSocial media evolution   der prozess ins social web
Social media evolution der prozess ins social web
 
Kompendium Finanzen 2011
Kompendium Finanzen 2011Kompendium Finanzen 2011
Kompendium Finanzen 2011
 
Microsoft Kompendium FüR Finanzdienstleister 2009
Microsoft Kompendium FüR Finanzdienstleister 2009Microsoft Kompendium FüR Finanzdienstleister 2009
Microsoft Kompendium FüR Finanzdienstleister 2009
 
Jck
JckJck
Jck
 
Mobile BI - Mobilisieren von Unternehmensprozessen
Mobile BI - Mobilisieren von UnternehmensprozessenMobile BI - Mobilisieren von Unternehmensprozessen
Mobile BI - Mobilisieren von Unternehmensprozessen
 
Change Management geht Web 2.0: Urknall oder Irrweg?
Change Management geht Web 2.0: Urknall oder Irrweg?Change Management geht Web 2.0: Urknall oder Irrweg?
Change Management geht Web 2.0: Urknall oder Irrweg?
 
Technology Report
Technology ReportTechnology Report
Technology Report
 
Social Media in der Praxis (Cyberforum 2013)
Social Media in der Praxis (Cyberforum 2013) Social Media in der Praxis (Cyberforum 2013)
Social Media in der Praxis (Cyberforum 2013)
 

Andere mochten auch

Business Enviornment2(Three Aspects)
Business Enviornment2(Three Aspects)Business Enviornment2(Three Aspects)
Business Enviornment2(Three Aspects)
johnl627
 
Adarsh pen yuvacro nov1
Adarsh pen yuvacro nov1Adarsh pen yuvacro nov1
Adarsh pen yuvacro nov1
Shruti Pillai
 
Leadership self assessment
Leadership self assessmentLeadership self assessment
Leadership self assessment
lauhatkazira
 
Considerations for on line english language learning in
Considerations for  on line english language learning inConsiderations for  on line english language learning in
Considerations for on line english language learning in
Evi Dogoriti
 
Rendimiento: Persiguiendo al conejo blanco
Rendimiento: Persiguiendo al conejo blancoRendimiento: Persiguiendo al conejo blanco
Rendimiento: Persiguiendo al conejo blanco
Pedro González Serrano
 
Lindner_Video_pt2_2009
Lindner_Video_pt2_2009Lindner_Video_pt2_2009
Lindner_Video_pt2_2009
Lindner Martin
 

Andere mochten auch (8)

Business Enviornment2(Three Aspects)
Business Enviornment2(Three Aspects)Business Enviornment2(Three Aspects)
Business Enviornment2(Three Aspects)
 
Adarsh pen yuvacro nov1
Adarsh pen yuvacro nov1Adarsh pen yuvacro nov1
Adarsh pen yuvacro nov1
 
Leadership self assessment
Leadership self assessmentLeadership self assessment
Leadership self assessment
 
HamareAdarsh
HamareAdarshHamareAdarsh
HamareAdarsh
 
Considerations for on line english language learning in
Considerations for  on line english language learning inConsiderations for  on line english language learning in
Considerations for on line english language learning in
 
Rendimiento: Persiguiendo al conejo blanco
Rendimiento: Persiguiendo al conejo blancoRendimiento: Persiguiendo al conejo blanco
Rendimiento: Persiguiendo al conejo blanco
 
Lomonosov1 (2)
Lomonosov1 (2)Lomonosov1 (2)
Lomonosov1 (2)
 
Lindner_Video_pt2_2009
Lindner_Video_pt2_2009Lindner_Video_pt2_2009
Lindner_Video_pt2_2009
 

Ähnlich wie Interne APP safebook zur Effizienzsteigerung im Vertriebsprozess

Social Business Trends
Social Business TrendsSocial Business Trends
Social Business Trends
Herbert Wagger
 
„ALLES SO SCHÖN BUNT HIER?!?“ – DIGITALES STORYTELLING IN DER INTERNEN KOMMUN...
„ALLES SO SCHÖN BUNT HIER?!?“ – DIGITALES STORYTELLING IN DER INTERNEN KOMMUN...„ALLES SO SCHÖN BUNT HIER?!?“ – DIGITALES STORYTELLING IN DER INTERNEN KOMMUN...
„ALLES SO SCHÖN BUNT HIER?!?“ – DIGITALES STORYTELLING IN DER INTERNEN KOMMUN...
Oliver Chaudhuri
 
Vorlesung Enterprise 2.0
Vorlesung Enterprise 2.0 Vorlesung Enterprise 2.0
Vorlesung Enterprise 2.0
Alexander Stocker
 
Social Media im Unternehmen
Social Media im UnternehmenSocial Media im Unternehmen
Social Media im Unternehmen
Hellmuth Broda
 
Social Media verändert die Kundenerwartungen
Social Media verändert die KundenerwartungenSocial Media verändert die Kundenerwartungen
Social Media verändert die Kundenerwartungen
Christoph Kalt
 
Solution Guide ll 2017
Solution Guide ll 2017Solution Guide ll 2017
Solution Guide ll 2017
Communardo GmbH
 
Produkt Produkt Manager
Produkt Produkt ManagerProdukt Produkt Manager
Produkt Produkt Manager
Oliver Belikan
 
IBP_Whitepaper_Smart Collaboration
IBP_Whitepaper_Smart CollaborationIBP_Whitepaper_Smart Collaboration
IBP_Whitepaper_Smart Collaboration
Iskander Business Partner GmbH
 
Digital Product Development – business case by bsa Marketing
Digital Product Development  – business case by bsa MarketingDigital Product Development  – business case by bsa Marketing
Digital Product Development – business case by bsa Marketing
bsa Marketing
 
Whitepaper Digital Business Transformation
Whitepaper Digital Business TransformationWhitepaper Digital Business Transformation
Whitepaper Digital Business Transformation
TWT
 
Zukunftswerkstatt 4.0
Zukunftswerkstatt 4.0Zukunftswerkstatt 4.0
SITEFORUM Firmenpräsentation
SITEFORUM FirmenpräsentationSITEFORUM Firmenpräsentation
SITEFORUM Firmenpräsentation
SITEFORUM
 
eparo - Digitales Service Design in der Finanzwirtschaft (Vortrag Finanzdiens...
eparo - Digitales Service Design in der Finanzwirtschaft (Vortrag Finanzdiens...eparo - Digitales Service Design in der Finanzwirtschaft (Vortrag Finanzdiens...
eparo - Digitales Service Design in der Finanzwirtschaft (Vortrag Finanzdiens...
eparo GmbH
 
Evolution von Social Support zu Customer Centricity
Evolution von Social Support zu Customer CentricityEvolution von Social Support zu Customer Centricity
Evolution von Social Support zu Customer Centricity
Socialbusinessevolution
 
Ipad im Außendienst Sexauer
Ipad im Außendienst SexauerIpad im Außendienst Sexauer
Ipad im Außendienst Sexauer
Hagen Sexauer
 
Unternehmen auf dem Weg zum Enterprise 2.0 (IHK-Vortrag)
Unternehmen auf dem Weg zum Enterprise 2.0 (IHK-Vortrag)Unternehmen auf dem Weg zum Enterprise 2.0 (IHK-Vortrag)
Unternehmen auf dem Weg zum Enterprise 2.0 (IHK-Vortrag)
Martina Goehring
 
Banking 2.0 / Arbeit 2.0
Banking 2.0 / Arbeit 2.0Banking 2.0 / Arbeit 2.0
Banking 2.0 / Arbeit 2.0
Herbert Wagger
 
Social Media Monitoring
Social Media MonitoringSocial Media Monitoring
Der Business- Nutzen von Enterprise 2.0
Der Business- Nutzen von Enterprise 2.0Der Business- Nutzen von Enterprise 2.0
Der Business- Nutzen von Enterprise 2.0
Peter H. Reiser
 

Ähnlich wie Interne APP safebook zur Effizienzsteigerung im Vertriebsprozess (20)

Social Business Trends
Social Business TrendsSocial Business Trends
Social Business Trends
 
„ALLES SO SCHÖN BUNT HIER?!?“ – DIGITALES STORYTELLING IN DER INTERNEN KOMMUN...
„ALLES SO SCHÖN BUNT HIER?!?“ – DIGITALES STORYTELLING IN DER INTERNEN KOMMUN...„ALLES SO SCHÖN BUNT HIER?!?“ – DIGITALES STORYTELLING IN DER INTERNEN KOMMUN...
„ALLES SO SCHÖN BUNT HIER?!?“ – DIGITALES STORYTELLING IN DER INTERNEN KOMMUN...
 
Vorlesung Enterprise 2.0
Vorlesung Enterprise 2.0 Vorlesung Enterprise 2.0
Vorlesung Enterprise 2.0
 
Social Media im Unternehmen
Social Media im UnternehmenSocial Media im Unternehmen
Social Media im Unternehmen
 
Social Media verändert die Kundenerwartungen
Social Media verändert die KundenerwartungenSocial Media verändert die Kundenerwartungen
Social Media verändert die Kundenerwartungen
 
Solution Guide ll 2017
Solution Guide ll 2017Solution Guide ll 2017
Solution Guide ll 2017
 
Produkt Produkt Manager
Produkt Produkt ManagerProdukt Produkt Manager
Produkt Produkt Manager
 
IBP_Whitepaper_Smart Collaboration
IBP_Whitepaper_Smart CollaborationIBP_Whitepaper_Smart Collaboration
IBP_Whitepaper_Smart Collaboration
 
Digital Product Development – business case by bsa Marketing
Digital Product Development  – business case by bsa MarketingDigital Product Development  – business case by bsa Marketing
Digital Product Development – business case by bsa Marketing
 
Whitepaper Digital Business Transformation
Whitepaper Digital Business TransformationWhitepaper Digital Business Transformation
Whitepaper Digital Business Transformation
 
Zukunftswerkstatt 4.0
Zukunftswerkstatt 4.0Zukunftswerkstatt 4.0
Zukunftswerkstatt 4.0
 
SITEFORUM Firmenpräsentation
SITEFORUM FirmenpräsentationSITEFORUM Firmenpräsentation
SITEFORUM Firmenpräsentation
 
eparo - Digitales Service Design in der Finanzwirtschaft (Vortrag Finanzdiens...
eparo - Digitales Service Design in der Finanzwirtschaft (Vortrag Finanzdiens...eparo - Digitales Service Design in der Finanzwirtschaft (Vortrag Finanzdiens...
eparo - Digitales Service Design in der Finanzwirtschaft (Vortrag Finanzdiens...
 
Evolution von Social Support zu Customer Centricity
Evolution von Social Support zu Customer CentricityEvolution von Social Support zu Customer Centricity
Evolution von Social Support zu Customer Centricity
 
Ipad im Außendienst Sexauer
Ipad im Außendienst SexauerIpad im Außendienst Sexauer
Ipad im Außendienst Sexauer
 
Business is Social
Business is SocialBusiness is Social
Business is Social
 
Unternehmen auf dem Weg zum Enterprise 2.0 (IHK-Vortrag)
Unternehmen auf dem Weg zum Enterprise 2.0 (IHK-Vortrag)Unternehmen auf dem Weg zum Enterprise 2.0 (IHK-Vortrag)
Unternehmen auf dem Weg zum Enterprise 2.0 (IHK-Vortrag)
 
Banking 2.0 / Arbeit 2.0
Banking 2.0 / Arbeit 2.0Banking 2.0 / Arbeit 2.0
Banking 2.0 / Arbeit 2.0
 
Social Media Monitoring
Social Media MonitoringSocial Media Monitoring
Social Media Monitoring
 
Der Business- Nutzen von Enterprise 2.0
Der Business- Nutzen von Enterprise 2.0Der Business- Nutzen von Enterprise 2.0
Der Business- Nutzen von Enterprise 2.0
 

Interne APP safebook zur Effizienzsteigerung im Vertriebsprozess

  • 1. banking s n best banking sprach mit Herrn Herbert Wagger, Geschäftsführer der INTRANET Software & Consulting Ges.m.b.H., über die Integration von Social Business im Vertriebs­ rozess eines Finanzdienstleisters. p Interne APP safebook zur Effizienzsteigerung im Vertriebsprozess Die Anwendung „safebook“ ist der Gewinner vom Collaboration Award 2012, als innovativste Anwendung auf Basis von IBM Social Business und Collaboration Solutions und wird derzeit von dem Tochterunternehmen einer deutschen Genossenschafts- bank im Vertrieb aber auch in den internen Unternehmensabteilungen eingesetzt. Safebook ist eine Social Business und mobile Plattform. Schwerpunkte sind CRM (Kundenmanager), Finanzberatung, sowie strategische Planung und wirtschaftliche Be- darfsanalysen mit dem Ziel, neue Potentiale im Bereich der Kundenbetreuung zu erschließen. Safebook bringt die besten Ideen und Technologien aus dem Consumer Web ins Business und macht sie als „Social Apps For Enterprises“ in einem privaten und sicheren INTRANET für das Unternehmen nutzbar. Sie eröffnen einem Unternehmen völlig neue Möglichkeiten in der internen Collaboration und Organisation (Enterprise 2.0), und setzt neue Maßstäbe im Vertrieb. best banking: In welchen Bereichen wird safe- sischen CRM-Funktionalität (360 Grad Dashboards zeigt alle wichtigen Informatio- book eingesetzt? Panoramablick, Kontaktmanagement, Kun- nen im Überblick. Die Funktion Social Pro- denselektion, und viele mehr) ermöglicht files zeigt, wie ein Kunde vernetzt ist. Die Wagger: Safebook wird im Vertrieb, im Mar- die Kunden Gesamtanalyse (Customers gesamte Kommunikation mit dem Kunden, keting, in der Kundenberatung und im CRM N.E.T. Program) eine detaillierte Darstel- ob klassisch (persönlich, Brief, e-mail) oder zur Erfolgs- und Effizienzsteigerung eingesetzt. lung der Bedarfssituation des Kunden mit über neue social Media Kanäle kann mit daraus resultierenden Produktvorschlägen. dem System effizient abgewickelt werden. best banking: Wie funktioniert das? best banking: Was kann man unter dem Info- best banking: Was ist XNames? Wagger: Daten aus dem Bestandsystem Center verstehen? werden periodisch in den Safebook Kun- Wagger: In „XNames“ (Mitarbeiterdaten- denmanager übertragen. Neben der klas- Wagger: Ein „InfoCenter“ mit interaktiven bank) können sich Mitarbeiter innerhalb des Unternehmens vernetzen und sich über aktuelle Themen austauschen. best banking: Was ist i-Tweet? Wagger: Im internen Kommunikations- und Nachrichtendienst „i-Tweet“ können Beiträge oder Fragen an die gesamte „Com- munity“ oder nur an bestimmte Gruppen gepostet werden. Man „folgt“ Kollegen, Aktivitäten von Top-Kunden oder man „folgt“ bestimmten internen Apps und wird automatisch über wichtige Ereignisse infor- miert wie Kundengeburtstage, ablaufende Verträge, Neuerungen oder Änderungen bei Produkten, um nur einige zu nennen. best banking: Was kann ich unter Produpedia verstehen? Wagger: Mit der „Produpedia“ wird WIKI- safebook interner AppStore Technologie im eigenen Unternehmen ge- 46 bestbanking 189 • 2012
  • 2. banking infobox Die Anwendung „safebook“ ist der Gewinner vom Collaboration Award 2012 die in Amerika vergebe wurde, als innovativste Anwendung auf Basis von IBM Social Business und Collaboration Solutions und wird derzeit von dem Tochterunternehmen einer deutschen Genossenschaftsbank im Vertrieb aber auch in den internen Unternehmensabteilungen eingesetzt. Beispiel eines „i-Tweet“ Ereignisse können nicht mehr übersehen werden. Der Kunde erhält bei nutzt. Jegliche Information über Produkte, Bedarf regelmäßig eine Vertriebsunterlagen, Kampagnen etc. kann verständliche Übersicht in diesem Vertriebs-WIKI Mitarbeitern seiner aktuellen Vermö- einfach und schnell zur Verfügung gestellt genssituation. Ein wesent- werden. Nie mehr veraltete Information in licher Zusatznutzen wird gedruckten Vertriebsunterlagen, motivier- durch die Verbesserung te Mitarbeiter haben die Möglichkeit sich der Kommunikation zwi- einzubringen - erfolgreiche Verkaufstaktik schen Unternehmen und kann mit Kollegen geteilt und zur „Best Kunden sowie Zusam- Practice“ gemacht werden. Neben der de- menarbeit der Mitarbeiter taillierten Darstellung der Produkte können untereinander durch Soci- auf dieser Plattform Mitarbeiter Feedback al Networking erwartet. und auch Bewertungen geben. Auch das Feedback von Kunden kann vom Berater best banking: Wo sehen Sie berücksichtigt werden. Neue Erkenntnis- den herausragenden Wert „Kunden Info-Center mit Dashboards“ se über Produkte oder Verkaufsaktivitäten (Alleinstellungsmerkmal) können so leicht an Kollegen oder Pro- und die Innovation Ihrer Anwendung? duktverantwortliche weitergegeben werden. rekt aus diesem „Activity Stream“ heraus Wagger: Safebook hat eine Web 2.0 bearbeiten, oder Dinge mit anderen Kolle- best banking: Welcher Nutzen entsteht durch Oberfläche, die eher an die Facebook oder gen „teilen“, bzw. eine Frage an seine Kolle- die Anwendung? Twitter-Anwendungen erinnert, ist somit gen/Community stellen. Dadurch wird der intuitiv bedienbar und schnell erlernbar. interne e-mail Verkehr erheblich reduziert Wagger: Steigerung der Beratungsqua- Schulungen und Trainings, wie in der Ver- und die Zusammenarbeit zwischen Mitar- lität, Kundenbetreuung- und Bindung, gangenheit bei der Einführung einer neuer beitern oder Abteilungen kann wesentlich interne und externe Kommunikation, So- Software notwendig, sind nahezu überflüs- effizienter abgewickelt. Ein Ausbau für die cial Media, Safebook wurde mit der Ziel- sig. Man muss Informationen nicht erst mobile Nutzung mit einem Tablet-PC und setzung eingeführt, die Beratungsquali- umständlich suchen - die Informationen Smartphone ist ebenfalls möglich. y tät für Kunden auszubauen. Durch eine kommen zu einem aktive Bestandskunden-Pflege verbessert per Push-Techno- sich die Kundenbeziehung und damit auch logie. Ablaufende Kundenbindung zum Unternehmen. Alle Ve r t r ä g e / P r o - relevaten Kundeninformationen sind auf dukte, überfällige Anhieb ersichtlich. Die Anlage einer Kun- Angebote, oder denakte in Papierform ist nicht mehr not- überschrittene Be- wendig. Das spart Arbeitszeit und zu dem treuungs- oder Ser- viel Papier. Die aktuelle Bedarfs- oder Ri- vicetermine werden sikosituationen der Kunden kann mithilfe direkt in den in- von safebook analysiert werden. Dadurch ternen Nachrich- ist eine wesentlich zielgerichtetere und in- tendienst (i-Tweet) dividuelle Beratung möglich. Vereinbarte des Mitarbeiters Jahresgespräche, Geburtstage oder ande- gepostet. Dieser re für den Kunden relevante Termine und kann Aufgaben di- „Produpedia, das VertriebsWiki“ bestbanking 189 • 2012 47