SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Bildquelle(n): pixabay (pixabay license)
Bildquelle(n): pxhere (CC0)
(innovativ) Unterricht und schule weiterentwickeln (Beispiele aus der Praxis) - Sebastian Schmidt (flippedmathe.de)
Bildquelle(n): pxhere (CC0), pixabay (pixabay license)
(innovativ) Unterricht und schule weiterentwickeln (Beispiele aus der Praxis) - Sebastian Schmidt (flippedmathe.de)
#Twitterlehrerzimmer
• Vernetzung
• Materialien finden/tauschen
• Probleme lösen (lassen)
• Veranstaltungen
• Über Bildung diskutieren
• Working out loud
• Diversität
• Aus der Praxis, Wissenschaft,
Politik,… -> auf Augenhöhe
• Wertschätzung
• Kultur des Machens
• Bühne
• …
PLN
Bildquelle(n): Twitter (CC0 @hjethie) + Screenshot
(innovativ) Unterricht und schule weiterentwickeln (Beispiele aus der Praxis) - Sebastian Schmidt (flippedmathe.de)
Bluesky, Instagram, Mastodon,…
Medienkonzept – working out loud
Bildquelle(n): Screenshot MEP Pfuhl; Oliver Tacke (flickr CC0)
(innovativ) Unterricht und schule weiterentwickeln (Beispiele aus der Praxis) - Sebastian Schmidt (flippedmathe.de)
Medienkonzept – working out loud
Bildquelle(n): Screenshot MEP Pfuhl; Oliver Tacke (flickr CC0)
1. Päd. Tag: Impuls + Workshops
(innovativ) Unterricht und schule weiterentwickeln (Beispiele aus der Praxis) - Sebastian Schmidt (flippedmathe.de)
Medienkonzept – working out loud
Bildquelle(n): Screenshot MEP Pfuhl; Oliver Tacke (flickr CC0)
1. Päd. Tag: Impuls + Workshops
Ausprobierphase Tool + Reflexion
(innovativ) Unterricht und schule weiterentwickeln (Beispiele aus der Praxis) - Sebastian Schmidt (flippedmathe.de)
Medienkonzept – working out loud
Bildquelle(n): Screenshot MEP Pfuhl; Oliver Tacke (flickr CC0)
1. Päd. Tag: Impuls + Workshops
Ausprobierphase Tool + Reflexion
2. Päd. Tag: Reflexion + Workshops
(innovativ) Unterricht und schule weiterentwickeln (Beispiele aus der Praxis) - Sebastian Schmidt (flippedmathe.de)
Medienkonzept – working out loud
Bildquelle(n): Screenshot MEP Pfuhl; Oliver Tacke (flickr CC0)
1. Päd. Tag: Impuls + Workshops
Ausprobierphase Tool + Reflexion
2. Päd. Tag: Reflexion + Workshops
Unterrichtssequenzen erstellen
(innovativ) Unterricht und schule weiterentwickeln (Beispiele aus der Praxis) - Sebastian Schmidt (flippedmathe.de)
Medienkonzept – working out loud
Bildquelle(n): Screenshot MEP Pfuhl; Oliver Tacke (flickr CC0)
1. Päd. Tag: Impuls + Workshops
Ausprobierphase Tool + Reflexion
2. Päd. Tag: Reflexion + Workshops
Unterrichtssequenzen erstellen
3. Päd. Tag: Workshops Unterricht
(innovativ) Unterricht und schule weiterentwickeln (Beispiele aus der Praxis) - Sebastian Schmidt (flippedmathe.de)
Medienkonzept – working out loud
Bildquelle(n): Screenshot MEP Pfuhl; Oliver Tacke (flickr CC0)
1. Päd. Tag: Impuls + Workshops
Ausprobierphase Tool + Reflexion
2. Päd. Tag: Reflexion + Workshops
Unterrichtssequenzen erstellen
3. Päd. Tag: Workshops Unterricht
Medienkonzept
(innovativ) Unterricht und schule weiterentwickeln (Beispiele aus der Praxis) - Sebastian Schmidt (flippedmathe.de)
Bildquelle(n): Screenshot MEP Pfuhl; Oliver Tacke (flickr CC0)
(innovativ) Unterricht und schule weiterentwickeln (Beispiele aus der Praxis) - Sebastian Schmidt (flippedmathe.de)
Nachhaltigkeit – Mikro-SchiLFs
Schulentwicklung
IT-Ausstattung
Projekte
Schulberatung
(Medien-)Didaktik
(Medien-)Pädagogik
Schulpsychologie
Externe Referenten
Fobis weitertragen
…
Bildquelle(n): Screenshot MEP Pfuhl; Oliver Tacke (flickr CC0)
(innovativ) Unterricht und schule weiterentwickeln (Beispiele aus der Praxis) - Sebastian Schmidt (flippedmathe.de)
Nachhaltigkeit – Mikro-SchiLFs
Schulentwicklung
IT-Ausstattung
Projekte
Schulberatung
(Medien-)Didaktik
(Medien-)Pädagogik
Schulpsychologie
Externe Referenten
Fobis weitertragen
…
• Vernetzung
• Materialien finden/tauschen
• Probleme lösen (lassen)
• eSessions/Veranstaltungen
• Über Bildung diskutieren
• Working out loud
• Diversität
• Aus der Praxis,
Wissenschaft, Politik,… ->
auf Augenhöhe
• Wertschätzung
• Kultur des Machens
• Bühne
• …
Kooperative und kommunikative Schule
Kooperative Schulentwicklung
Elternabend Einführung/Kauf
(Schulleitung)
Regeln des digitalen
Miteinanders
(4 Kolleg:innen)
Schulung Schüler
(7 Kolleg:innen)
Schulung Lehrer
(7 Kolleg:innen)
Elternabend private
Nutzung
(Schulleitung)
Technische Umsetzung
(3 Kolleg:innen)
(innovativ) Unterricht und schule weiterentwickeln (Beispiele aus der Praxis) - Sebastian Schmidt (flippedmathe.de)
Digitale Schulbücher
(2 Kolleg:innen)
Kooperative Schulentwicklung
(innovativ) Unterricht und schule weiterentwickeln (Beispiele aus der Praxis) - Sebastian Schmidt (flippedmathe.de)
Schulentwicklung
Meko-Tandem
Fachschaften
Systemadmin
Schulleitung
Sachaufwand
Beratung
Personal(-rat)
Schüler (SMV)
Schulentwicklung
Meko-Tandem
Fachschaften Systemadmin
Schulleitung
Sachaufwand
Beratung Personal(-rat)
Eltern(-beirat)
Bildquelle(n): Oliver Tacke (flickr CC0)
Personalentwicklung – Trennung von Beurteilung und Weiterentwicklung
Erweiterte Schulleitung
• Teamleiter
• Personalgespräche
• Unterrichtsbesuche
• Entwicklungsaufgaben
• Einzelgespräche/Teamsitzungen
• …
• Austausch über Hospitationen
• Bericht an Schulleiter
• Mündet in Schulentwicklung
• Mündet in Unterrichtsentwicklung
• Mündet in Mikro-Schilfs
• Mündet in pädagogische Tage
• …
Zusammengestellt von Stefan Vielweib
(innovativ) Unterricht und schule weiterentwickeln (Beispiele aus der Praxis) - Sebastian Schmidt (flippedmathe.de)
(innovativ) Unterricht und schule weiterentwickeln (Beispiele aus der Praxis) - Sebastian Schmidt (flippedmathe.de)
Kooperation – FliCla (Lernbüro)
(innovativ) Unterricht und schule weiterentwickeln (Beispiele aus der Praxis) - Sebastian Schmidt (flippedmathe.de)
Kooperation – FliCla (Lernbüro)
Meeting
über
Adobe
Connect
Austausch
über MS
Teams und
Messenger
Organisation, Ablauf,
Idee, Verteilung,
Zugang,… über
Checkliste
Materialien über
Redaktionskurs
(innovativ) Schule und Unterricht weiterentwickeln - Beispiele aus der Praxis.pptx
(innovativ) Unterricht und schule weiterentwickeln (Beispiele aus der Praxis) - Sebastian Schmidt (flippedmathe.de)
… als Kompetenzerwerb im
Unterricht
Bildquelle(n): Screenshot mebis; wikipedia (gemeinfrei); pixabay
(innovativ) Unterricht und Schule weiterentwickeln (Beispiele aus der Praxis) - Sebastian Schmidt (flippedmathe.de)
… als Kompetenzerwerb im
Unterricht
(innovativ) Unterricht und Schule weiterentwickeln (Beispiele aus der Praxis) - Sebastian Schmidt (flippedmathe.de)
Kommunikation im
Schulalltag
(innovativ) Unterricht und schule weiterentwickeln (Beispiele aus der Praxis) - Sebastian Schmidt (flippedmathe.de)
Kommunikation im
Schulalltag
(innovativ) Unterricht und schule weiterentwickeln (Beispiele aus der Praxis) - Sebastian Schmidt (flippedmathe.de)
(innovativ) Unterricht und schule weiterentwickeln (Beispiele aus der Praxis) - Sebastian Schmidt (flippedmathe.de)
Utopie vs
Schulentwicklung?
• Kooperative Schulentwicklung
• Mikro-Schilf-Plan
• Lehrerkooperation
• Digitale Schule der Zukunft
• Inklusion
• Lehrergesundheit
• Digitale Transformation
• Räume neu denken/bauen
• Lehrerraumprinzip
• Digitale Kompetenzorientierung
• Mehr Feedback
• Alternative Prüfungsformate
• …
(innovativ) Unterricht und schule weiterentwickeln (Beispiele aus der Praxis) - Sebastian Schmidt (flippedmathe.de)
Utopie vs
Schulentwicklung?
Gott, gib mir die Gelassenheit,
Dinge hinzunehmen, die ich nicht
ändern kann,
den Mut, Dinge zu ändern, die ich
ändern kann,
und die Weisheit, das eine vom
anderen zu unterscheiden.
Gelassenheitsgebet, Reinhold Niebuhr
“
„
Bildquelle(n): pixabay (pixabay license)

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie (innovativ) Schule und Unterricht weiterentwickeln - Beispiele aus der Praxis.pptx

MOOCs & Co.: Was entwickelt sich im Online-Lernen?
MOOCs & Co.: Was entwickelt sich im Online-Lernen?MOOCs & Co.: Was entwickelt sich im Online-Lernen?
MOOCs & Co.: Was entwickelt sich im Online-Lernen?
Jochen Robes
 
Oer workshop eb_modul2
Oer workshop eb_modul2Oer workshop eb_modul2
Oer workshop eb_modul2
JulienDietrich
 
Open Educational Resources (OER). Offene Lehr- und Lernmaterialien finden und...
Open Educational Resources (OER). Offene Lehr- und Lernmaterialien finden und...Open Educational Resources (OER). Offene Lehr- und Lernmaterialien finden und...
Open Educational Resources (OER). Offene Lehr- und Lernmaterialien finden und...
JulienDietrich
 
Digitalisierung an Schulen - warum und wie?
Digitalisierung an Schulen - warum und wie?Digitalisierung an Schulen - warum und wie?
Digitalisierung an Schulen - warum und wie?
FlippedMathe
 
Lehrerkooperation - Arbeitserleichterung und Unterrichtsentwicklung Schmidt o...
Lehrerkooperation - Arbeitserleichterung und Unterrichtsentwicklung Schmidt o...Lehrerkooperation - Arbeitserleichterung und Unterrichtsentwicklung Schmidt o...
Lehrerkooperation - Arbeitserleichterung und Unterrichtsentwicklung Schmidt o...
FlippedMathe
 
Oer kurz workshop_2017_schule_90min.ppt
Oer kurz workshop_2017_schule_90min.pptOer kurz workshop_2017_schule_90min.ppt
Oer kurz workshop_2017_schule_90min.ppt
JulienDietrich
 
(Meine) 10 Chancen. Die bleiben!
(Meine) 10 Chancen. Die bleiben!(Meine) 10 Chancen. Die bleiben!
(Meine) 10 Chancen. Die bleiben!
FlippedMathe
 
Lehrende zur Produktion von OER gewinnen - OER Camp München 2017
Lehrende zur Produktion von OER gewinnen - OER Camp München 2017Lehrende zur Produktion von OER gewinnen - OER Camp München 2017
Lehrende zur Produktion von OER gewinnen - OER Camp München 2017
Christian Hoppe
 
Die „Idea Space“-Plattform rund um OER & die Öffnung der Bildung
Die „Idea Space“-Plattform rund um OER & die Öffnung der BildungDie „Idea Space“-Plattform rund um OER & die Öffnung der Bildung
Die „Idea Space“-Plattform rund um OER & die Öffnung der Bildung
Anne-Christin Tannhäuser
 
Massive Open Online Course | Vortrag an der UB Tübingen im Juni 2014
Massive Open Online Course | Vortrag an der UB Tübingen im Juni 2014Massive Open Online Course | Vortrag an der UB Tübingen im Juni 2014
Massive Open Online Course | Vortrag an der UB Tübingen im Juni 2014
Johannes Moskaliuk
 
Schatztruhe WWW #6: PowerPoint & Pecha Kucha im Sprachunterricht
Schatztruhe WWW #6: PowerPoint & Pecha Kucha im SprachunterrichtSchatztruhe WWW #6: PowerPoint & Pecha Kucha im Sprachunterricht
Schatztruhe WWW #6: PowerPoint & Pecha Kucha im Sprachunterricht
University of Graz
 
Social Media in der Aus- und Weiterbildung
Social Media in der Aus- und WeiterbildungSocial Media in der Aus- und Weiterbildung
Social Media in der Aus- und Weiterbildung
FCT Akademie GmbH
 
Workshop OER / Tag der Lehre 2016, Leuphana Universität
Workshop OER / Tag der Lehre 2016, Leuphana UniversitätWorkshop OER / Tag der Lehre 2016, Leuphana Universität
Workshop OER / Tag der Lehre 2016, Leuphana Universität
Christian Friedrich
 
Flipped Classroom - digital lehren und lernen
Flipped Classroom - digital lehren und lernenFlipped Classroom - digital lehren und lernen
Flipped Classroom - digital lehren und lernen
FlippedMathe
 
Open Educational Resources (OER) Offene Lehr- und Lernmaterialien rechtssiche...
Open Educational Resources (OER) Offene Lehr- und Lernmaterialien rechtssiche...Open Educational Resources (OER) Offene Lehr- und Lernmaterialien rechtssiche...
Open Educational Resources (OER) Offene Lehr- und Lernmaterialien rechtssiche...
Elisa_UniEssen
 
Open Educational Resources (OER) Lehren und Lernen mit freien Bildungsmateria...
Open Educational Resources (OER) Lehren und Lernen mit freien Bildungsmateria...Open Educational Resources (OER) Lehren und Lernen mit freien Bildungsmateria...
Open Educational Resources (OER) Lehren und Lernen mit freien Bildungsmateria...
Petra Danielczyk
 
Oer workshop schule_modul4
Oer workshop schule_modul4Oer workshop schule_modul4
Oer workshop schule_modul4
JulienDietrich
 
Problem-based Learning meets Web 2.0
Problem-based Learning meets Web 2.0Problem-based Learning meets Web 2.0
Problem-based Learning meets Web 2.0
Pädagogische Hochschule St.Gallen
 
Künstliche Inteklligenz im Mathematikunterricht
Künstliche Inteklligenz im MathematikunterrichtKünstliche Inteklligenz im Mathematikunterricht
Künstliche Inteklligenz im Mathematikunterricht
FlippedMathe
 
Forschend Lehren mit Digitalen Medien
Forschend Lehren mit Digitalen MedienForschend Lehren mit Digitalen Medien
Forschend Lehren mit Digitalen Medien
Karsten D. Wolf
 

Ähnlich wie (innovativ) Schule und Unterricht weiterentwickeln - Beispiele aus der Praxis.pptx (20)

MOOCs & Co.: Was entwickelt sich im Online-Lernen?
MOOCs & Co.: Was entwickelt sich im Online-Lernen?MOOCs & Co.: Was entwickelt sich im Online-Lernen?
MOOCs & Co.: Was entwickelt sich im Online-Lernen?
 
Oer workshop eb_modul2
Oer workshop eb_modul2Oer workshop eb_modul2
Oer workshop eb_modul2
 
Open Educational Resources (OER). Offene Lehr- und Lernmaterialien finden und...
Open Educational Resources (OER). Offene Lehr- und Lernmaterialien finden und...Open Educational Resources (OER). Offene Lehr- und Lernmaterialien finden und...
Open Educational Resources (OER). Offene Lehr- und Lernmaterialien finden und...
 
Digitalisierung an Schulen - warum und wie?
Digitalisierung an Schulen - warum und wie?Digitalisierung an Schulen - warum und wie?
Digitalisierung an Schulen - warum und wie?
 
Lehrerkooperation - Arbeitserleichterung und Unterrichtsentwicklung Schmidt o...
Lehrerkooperation - Arbeitserleichterung und Unterrichtsentwicklung Schmidt o...Lehrerkooperation - Arbeitserleichterung und Unterrichtsentwicklung Schmidt o...
Lehrerkooperation - Arbeitserleichterung und Unterrichtsentwicklung Schmidt o...
 
Oer kurz workshop_2017_schule_90min.ppt
Oer kurz workshop_2017_schule_90min.pptOer kurz workshop_2017_schule_90min.ppt
Oer kurz workshop_2017_schule_90min.ppt
 
(Meine) 10 Chancen. Die bleiben!
(Meine) 10 Chancen. Die bleiben!(Meine) 10 Chancen. Die bleiben!
(Meine) 10 Chancen. Die bleiben!
 
Lehrende zur Produktion von OER gewinnen - OER Camp München 2017
Lehrende zur Produktion von OER gewinnen - OER Camp München 2017Lehrende zur Produktion von OER gewinnen - OER Camp München 2017
Lehrende zur Produktion von OER gewinnen - OER Camp München 2017
 
Die „Idea Space“-Plattform rund um OER & die Öffnung der Bildung
Die „Idea Space“-Plattform rund um OER & die Öffnung der BildungDie „Idea Space“-Plattform rund um OER & die Öffnung der Bildung
Die „Idea Space“-Plattform rund um OER & die Öffnung der Bildung
 
Massive Open Online Course | Vortrag an der UB Tübingen im Juni 2014
Massive Open Online Course | Vortrag an der UB Tübingen im Juni 2014Massive Open Online Course | Vortrag an der UB Tübingen im Juni 2014
Massive Open Online Course | Vortrag an der UB Tübingen im Juni 2014
 
Schatztruhe WWW #6: PowerPoint & Pecha Kucha im Sprachunterricht
Schatztruhe WWW #6: PowerPoint & Pecha Kucha im SprachunterrichtSchatztruhe WWW #6: PowerPoint & Pecha Kucha im Sprachunterricht
Schatztruhe WWW #6: PowerPoint & Pecha Kucha im Sprachunterricht
 
Social Media in der Aus- und Weiterbildung
Social Media in der Aus- und WeiterbildungSocial Media in der Aus- und Weiterbildung
Social Media in der Aus- und Weiterbildung
 
Workshop OER / Tag der Lehre 2016, Leuphana Universität
Workshop OER / Tag der Lehre 2016, Leuphana UniversitätWorkshop OER / Tag der Lehre 2016, Leuphana Universität
Workshop OER / Tag der Lehre 2016, Leuphana Universität
 
Flipped Classroom - digital lehren und lernen
Flipped Classroom - digital lehren und lernenFlipped Classroom - digital lehren und lernen
Flipped Classroom - digital lehren und lernen
 
Open Educational Resources (OER) Offene Lehr- und Lernmaterialien rechtssiche...
Open Educational Resources (OER) Offene Lehr- und Lernmaterialien rechtssiche...Open Educational Resources (OER) Offene Lehr- und Lernmaterialien rechtssiche...
Open Educational Resources (OER) Offene Lehr- und Lernmaterialien rechtssiche...
 
Open Educational Resources (OER) Lehren und Lernen mit freien Bildungsmateria...
Open Educational Resources (OER) Lehren und Lernen mit freien Bildungsmateria...Open Educational Resources (OER) Lehren und Lernen mit freien Bildungsmateria...
Open Educational Resources (OER) Lehren und Lernen mit freien Bildungsmateria...
 
Oer workshop schule_modul4
Oer workshop schule_modul4Oer workshop schule_modul4
Oer workshop schule_modul4
 
Problem-based Learning meets Web 2.0
Problem-based Learning meets Web 2.0Problem-based Learning meets Web 2.0
Problem-based Learning meets Web 2.0
 
Künstliche Inteklligenz im Mathematikunterricht
Künstliche Inteklligenz im MathematikunterrichtKünstliche Inteklligenz im Mathematikunterricht
Künstliche Inteklligenz im Mathematikunterricht
 
Forschend Lehren mit Digitalen Medien
Forschend Lehren mit Digitalen MedienForschend Lehren mit Digitalen Medien
Forschend Lehren mit Digitalen Medien
 

Mehr von FlippedMathe

Die papierlose Lehrkraft - agil und asynchron
Die papierlose Lehrkraft - agil und asynchronDie papierlose Lehrkraft - agil und asynchron
Die papierlose Lehrkraft - agil und asynchron
FlippedMathe
 
ChatGPT in der Schule - Chancen, Grenzen, Konsequenzen Update.pptx
ChatGPT in der Schule - Chancen, Grenzen, Konsequenzen Update.pptxChatGPT in der Schule - Chancen, Grenzen, Konsequenzen Update.pptx
ChatGPT in der Schule - Chancen, Grenzen, Konsequenzen Update.pptx
FlippedMathe
 
ChatGPT in der Schule - Chancen, Grenzen, Konsequenzen.pptx
ChatGPT in der Schule - Chancen, Grenzen, Konsequenzen.pptxChatGPT in der Schule - Chancen, Grenzen, Konsequenzen.pptx
ChatGPT in der Schule - Chancen, Grenzen, Konsequenzen.pptx
FlippedMathe
 
Die papierlose Lehrkraft 2022.pptx
Die papierlose Lehrkraft 2022.pptxDie papierlose Lehrkraft 2022.pptx
Die papierlose Lehrkraft 2022.pptx
FlippedMathe
 
Lehrerkooperation - Arbeitserleichterung und Unterrichtsentwicklung
Lehrerkooperation - Arbeitserleichterung und UnterrichtsentwicklungLehrerkooperation - Arbeitserleichterung und Unterrichtsentwicklung
Lehrerkooperation - Arbeitserleichterung und Unterrichtsentwicklung
FlippedMathe
 
Konkrete unterrischtsstunden
Konkrete unterrischtsstundenKonkrete unterrischtsstunden
Konkrete unterrischtsstunden
FlippedMathe
 
Die papierlose lehrkraft - agil und asynchron
Die papierlose lehrkraft - agil und asynchronDie papierlose lehrkraft - agil und asynchron
Die papierlose lehrkraft - agil und asynchron
FlippedMathe
 
Digitalisierung an Schulen - warum und wie?
Digitalisierung an Schulen - warum und wie?Digitalisierung an Schulen - warum und wie?
Digitalisierung an Schulen - warum und wie?
FlippedMathe
 
Flipped Classroom - digital lehren und lernen
Flipped Classroom - digital lehren und lernenFlipped Classroom - digital lehren und lernen
Flipped Classroom - digital lehren und lernen
FlippedMathe
 
Präsentation Lehrerraumprinzip Fachraumprinzip
Präsentation Lehrerraumprinzip FachraumprinzipPräsentation Lehrerraumprinzip Fachraumprinzip
Präsentation Lehrerraumprinzip Fachraumprinzip
FlippedMathe
 

Mehr von FlippedMathe (10)

Die papierlose Lehrkraft - agil und asynchron
Die papierlose Lehrkraft - agil und asynchronDie papierlose Lehrkraft - agil und asynchron
Die papierlose Lehrkraft - agil und asynchron
 
ChatGPT in der Schule - Chancen, Grenzen, Konsequenzen Update.pptx
ChatGPT in der Schule - Chancen, Grenzen, Konsequenzen Update.pptxChatGPT in der Schule - Chancen, Grenzen, Konsequenzen Update.pptx
ChatGPT in der Schule - Chancen, Grenzen, Konsequenzen Update.pptx
 
ChatGPT in der Schule - Chancen, Grenzen, Konsequenzen.pptx
ChatGPT in der Schule - Chancen, Grenzen, Konsequenzen.pptxChatGPT in der Schule - Chancen, Grenzen, Konsequenzen.pptx
ChatGPT in der Schule - Chancen, Grenzen, Konsequenzen.pptx
 
Die papierlose Lehrkraft 2022.pptx
Die papierlose Lehrkraft 2022.pptxDie papierlose Lehrkraft 2022.pptx
Die papierlose Lehrkraft 2022.pptx
 
Lehrerkooperation - Arbeitserleichterung und Unterrichtsentwicklung
Lehrerkooperation - Arbeitserleichterung und UnterrichtsentwicklungLehrerkooperation - Arbeitserleichterung und Unterrichtsentwicklung
Lehrerkooperation - Arbeitserleichterung und Unterrichtsentwicklung
 
Konkrete unterrischtsstunden
Konkrete unterrischtsstundenKonkrete unterrischtsstunden
Konkrete unterrischtsstunden
 
Die papierlose lehrkraft - agil und asynchron
Die papierlose lehrkraft - agil und asynchronDie papierlose lehrkraft - agil und asynchron
Die papierlose lehrkraft - agil und asynchron
 
Digitalisierung an Schulen - warum und wie?
Digitalisierung an Schulen - warum und wie?Digitalisierung an Schulen - warum und wie?
Digitalisierung an Schulen - warum und wie?
 
Flipped Classroom - digital lehren und lernen
Flipped Classroom - digital lehren und lernenFlipped Classroom - digital lehren und lernen
Flipped Classroom - digital lehren und lernen
 
Präsentation Lehrerraumprinzip Fachraumprinzip
Präsentation Lehrerraumprinzip FachraumprinzipPräsentation Lehrerraumprinzip Fachraumprinzip
Präsentation Lehrerraumprinzip Fachraumprinzip
 

(innovativ) Schule und Unterricht weiterentwickeln - Beispiele aus der Praxis.pptx

  • 2. Bildquelle(n): pxhere (CC0) (innovativ) Unterricht und schule weiterentwickeln (Beispiele aus der Praxis) - Sebastian Schmidt (flippedmathe.de)
  • 3. Bildquelle(n): pxhere (CC0), pixabay (pixabay license) (innovativ) Unterricht und schule weiterentwickeln (Beispiele aus der Praxis) - Sebastian Schmidt (flippedmathe.de)
  • 4. #Twitterlehrerzimmer • Vernetzung • Materialien finden/tauschen • Probleme lösen (lassen) • Veranstaltungen • Über Bildung diskutieren • Working out loud • Diversität • Aus der Praxis, Wissenschaft, Politik,… -> auf Augenhöhe • Wertschätzung • Kultur des Machens • Bühne • … PLN Bildquelle(n): Twitter (CC0 @hjethie) + Screenshot (innovativ) Unterricht und schule weiterentwickeln (Beispiele aus der Praxis) - Sebastian Schmidt (flippedmathe.de) Bluesky, Instagram, Mastodon,…
  • 5. Medienkonzept – working out loud Bildquelle(n): Screenshot MEP Pfuhl; Oliver Tacke (flickr CC0) (innovativ) Unterricht und schule weiterentwickeln (Beispiele aus der Praxis) - Sebastian Schmidt (flippedmathe.de)
  • 6. Medienkonzept – working out loud Bildquelle(n): Screenshot MEP Pfuhl; Oliver Tacke (flickr CC0) 1. Päd. Tag: Impuls + Workshops (innovativ) Unterricht und schule weiterentwickeln (Beispiele aus der Praxis) - Sebastian Schmidt (flippedmathe.de)
  • 7. Medienkonzept – working out loud Bildquelle(n): Screenshot MEP Pfuhl; Oliver Tacke (flickr CC0) 1. Päd. Tag: Impuls + Workshops Ausprobierphase Tool + Reflexion (innovativ) Unterricht und schule weiterentwickeln (Beispiele aus der Praxis) - Sebastian Schmidt (flippedmathe.de)
  • 8. Medienkonzept – working out loud Bildquelle(n): Screenshot MEP Pfuhl; Oliver Tacke (flickr CC0) 1. Päd. Tag: Impuls + Workshops Ausprobierphase Tool + Reflexion 2. Päd. Tag: Reflexion + Workshops (innovativ) Unterricht und schule weiterentwickeln (Beispiele aus der Praxis) - Sebastian Schmidt (flippedmathe.de)
  • 9. Medienkonzept – working out loud Bildquelle(n): Screenshot MEP Pfuhl; Oliver Tacke (flickr CC0) 1. Päd. Tag: Impuls + Workshops Ausprobierphase Tool + Reflexion 2. Päd. Tag: Reflexion + Workshops Unterrichtssequenzen erstellen (innovativ) Unterricht und schule weiterentwickeln (Beispiele aus der Praxis) - Sebastian Schmidt (flippedmathe.de)
  • 10. Medienkonzept – working out loud Bildquelle(n): Screenshot MEP Pfuhl; Oliver Tacke (flickr CC0) 1. Päd. Tag: Impuls + Workshops Ausprobierphase Tool + Reflexion 2. Päd. Tag: Reflexion + Workshops Unterrichtssequenzen erstellen 3. Päd. Tag: Workshops Unterricht (innovativ) Unterricht und schule weiterentwickeln (Beispiele aus der Praxis) - Sebastian Schmidt (flippedmathe.de)
  • 11. Medienkonzept – working out loud Bildquelle(n): Screenshot MEP Pfuhl; Oliver Tacke (flickr CC0) 1. Päd. Tag: Impuls + Workshops Ausprobierphase Tool + Reflexion 2. Päd. Tag: Reflexion + Workshops Unterrichtssequenzen erstellen 3. Päd. Tag: Workshops Unterricht Medienkonzept (innovativ) Unterricht und schule weiterentwickeln (Beispiele aus der Praxis) - Sebastian Schmidt (flippedmathe.de)
  • 12. Bildquelle(n): Screenshot MEP Pfuhl; Oliver Tacke (flickr CC0) (innovativ) Unterricht und schule weiterentwickeln (Beispiele aus der Praxis) - Sebastian Schmidt (flippedmathe.de) Nachhaltigkeit – Mikro-SchiLFs Schulentwicklung IT-Ausstattung Projekte Schulberatung (Medien-)Didaktik (Medien-)Pädagogik Schulpsychologie Externe Referenten Fobis weitertragen …
  • 13. Bildquelle(n): Screenshot MEP Pfuhl; Oliver Tacke (flickr CC0) (innovativ) Unterricht und schule weiterentwickeln (Beispiele aus der Praxis) - Sebastian Schmidt (flippedmathe.de) Nachhaltigkeit – Mikro-SchiLFs Schulentwicklung IT-Ausstattung Projekte Schulberatung (Medien-)Didaktik (Medien-)Pädagogik Schulpsychologie Externe Referenten Fobis weitertragen … • Vernetzung • Materialien finden/tauschen • Probleme lösen (lassen) • eSessions/Veranstaltungen • Über Bildung diskutieren • Working out loud • Diversität • Aus der Praxis, Wissenschaft, Politik,… -> auf Augenhöhe • Wertschätzung • Kultur des Machens • Bühne • … Kooperative und kommunikative Schule
  • 14. Kooperative Schulentwicklung Elternabend Einführung/Kauf (Schulleitung) Regeln des digitalen Miteinanders (4 Kolleg:innen) Schulung Schüler (7 Kolleg:innen) Schulung Lehrer (7 Kolleg:innen) Elternabend private Nutzung (Schulleitung) Technische Umsetzung (3 Kolleg:innen) (innovativ) Unterricht und schule weiterentwickeln (Beispiele aus der Praxis) - Sebastian Schmidt (flippedmathe.de) Digitale Schulbücher (2 Kolleg:innen)
  • 15. Kooperative Schulentwicklung (innovativ) Unterricht und schule weiterentwickeln (Beispiele aus der Praxis) - Sebastian Schmidt (flippedmathe.de)
  • 17. Schüler (SMV) Schulentwicklung Meko-Tandem Fachschaften Systemadmin Schulleitung Sachaufwand Beratung Personal(-rat) Eltern(-beirat) Bildquelle(n): Oliver Tacke (flickr CC0)
  • 18. Personalentwicklung – Trennung von Beurteilung und Weiterentwicklung Erweiterte Schulleitung • Teamleiter • Personalgespräche • Unterrichtsbesuche • Entwicklungsaufgaben • Einzelgespräche/Teamsitzungen • … • Austausch über Hospitationen • Bericht an Schulleiter • Mündet in Schulentwicklung • Mündet in Unterrichtsentwicklung • Mündet in Mikro-Schilfs • Mündet in pädagogische Tage • … Zusammengestellt von Stefan Vielweib
  • 19. (innovativ) Unterricht und schule weiterentwickeln (Beispiele aus der Praxis) - Sebastian Schmidt (flippedmathe.de)
  • 20. (innovativ) Unterricht und schule weiterentwickeln (Beispiele aus der Praxis) - Sebastian Schmidt (flippedmathe.de) Kooperation – FliCla (Lernbüro)
  • 21. (innovativ) Unterricht und schule weiterentwickeln (Beispiele aus der Praxis) - Sebastian Schmidt (flippedmathe.de) Kooperation – FliCla (Lernbüro) Meeting über Adobe Connect Austausch über MS Teams und Messenger Organisation, Ablauf, Idee, Verteilung, Zugang,… über Checkliste Materialien über Redaktionskurs
  • 23. (innovativ) Unterricht und schule weiterentwickeln (Beispiele aus der Praxis) - Sebastian Schmidt (flippedmathe.de) … als Kompetenzerwerb im Unterricht
  • 24. Bildquelle(n): Screenshot mebis; wikipedia (gemeinfrei); pixabay (innovativ) Unterricht und Schule weiterentwickeln (Beispiele aus der Praxis) - Sebastian Schmidt (flippedmathe.de)
  • 25. … als Kompetenzerwerb im Unterricht (innovativ) Unterricht und Schule weiterentwickeln (Beispiele aus der Praxis) - Sebastian Schmidt (flippedmathe.de)
  • 26. Kommunikation im Schulalltag (innovativ) Unterricht und schule weiterentwickeln (Beispiele aus der Praxis) - Sebastian Schmidt (flippedmathe.de)
  • 27. Kommunikation im Schulalltag (innovativ) Unterricht und schule weiterentwickeln (Beispiele aus der Praxis) - Sebastian Schmidt (flippedmathe.de)
  • 28. (innovativ) Unterricht und schule weiterentwickeln (Beispiele aus der Praxis) - Sebastian Schmidt (flippedmathe.de) Utopie vs Schulentwicklung? • Kooperative Schulentwicklung • Mikro-Schilf-Plan • Lehrerkooperation • Digitale Schule der Zukunft • Inklusion • Lehrergesundheit • Digitale Transformation • Räume neu denken/bauen • Lehrerraumprinzip • Digitale Kompetenzorientierung • Mehr Feedback • Alternative Prüfungsformate • …
  • 29. (innovativ) Unterricht und schule weiterentwickeln (Beispiele aus der Praxis) - Sebastian Schmidt (flippedmathe.de) Utopie vs Schulentwicklung? Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden. Gelassenheitsgebet, Reinhold Niebuhr “ „

Hinweis der Redaktion

  1. WhatsApp (2009) und Co Komm auf den Kopf gestellt: Mit Freunden im Kontakt bleiben Gemeinsamer Kalender mit der Frau Die App Splid für die Abrechnung aller Ausgaben bei Urlauben mit mehreren Familien Online Packliste für den CampingUrlaub mit der Frau Skype mit Kinder und Oma/Opa Instagram, WhatsApp-Status, Facebook-Status,… RunTastic zum „gemeinsamen Joggen“ Dropbox Fotos/Unterlagen austauschen Vereine werden in WhatsApp organisiert Was Eltern sonst noch alles schulisch damit machen, möchte ich gar nicht wissen es gibt so vieles, das einem das Leben erleichtert und das vor allem Spaß macht. Das allein rechtfertigt jetzt natürlich nicht den Einsatz im Unterricht. Eine Spielekonsole macht auch Spaß und wird gerade von jungen Männern gerne und ausgiebig genutzt.
  2. Die Kinder auf die Berufswelt von morgen vorbereiten, UND: was können wir als Schule von new work lernen Nicht nur ein Büro (kein festes, Arbeit überall) immer miteinander vernetzt Man arbeitet mit Menschen zusammen, die man noch nie real gesehen hat. Man kommuniziert digital und führt Akten digital… > Arbeit 2.0 erfordert neue Kommunikations- und Kooperationswege. Die Digitalisierung betrifft fast jeden Betrieb und jede Sparte. Menschen wollen mehr Freiheit, mehr vier Tage Woche, mehr Flexibilität -> mehr digitales reden und zusammenarbeiten (obwohl alle das analoge Treffen bevorzugen). Auch in der Schule, immer weniger sind zeitgleich da, immer weniger findet Kommunikation im Lehrerzimmer statt. Schüler nicht nur Kommunikationswelt abholen, aber auch auf eine neue vorbereiten Lehrer: wenig Kommunikation, Kooperation untereinander -> wie beibringen Schule braucht auch ein Upgrade: Schule und Unterricht könnten professionalisiert werden mit Hilfe moderner Kommunikations- und Kooperationswege: kooperative Schule: Einmal würde man dann den Schülern eben dies beibringen können, wenn man es selber kann. Und zum zweiten könnte man effizienter und nachhaltiger Zusammenarbeiten. Natürlich muss man an dieser Stelle erwähnen, dass solche Strukturen Zeit und Raum brauchen, was ein Lehrer eben nicht immer hat. Wie sich so etwas selbst entwickelt, möchte ich Ihnen am Beispiel des Twitterlehrerzimmers zeigen.
  3. Wie lernt man heute etwas Neues? Wie entwickelt man sich weiter? So sollten wir auch Schulenwticklung angehen -> Lernen von twitter
  4. Das Twitterlehrerzimmer ist die Möglichkeit, soziale Medien beruflich zu nutzen. Mit seinem Account an der Welt teilhaben und sich weiterzubilden, passiv oder aktiv Lebenslang Genauso ist das lernen der Schüler lebenslang. Veränderungen kommen so schnell, dass Wissen immer wieder neu zu greifen ist. Im Twitterlehrerzimmer geht man Trends nach, verifiziert, falsifiziert,… aber alles gemeinsam. Wer mitbekommen hat, wie das lernen in der Gemeinschaft Twitterlehrerzimmer funktioniert, der tut sich vielleicht auch leichter, ein solches offenes Lernen an die Schüler weiterzugeben. Problem: Lehrer im Twitterlehrerzimmer können sich rasant weiterentwickeln, neues entdecken, ausprobieren… lernen! In ihrer Schule sind diese Lehrer aber vielleicht wieder Einzelgänger, so viele sind dann doch nicht bei Twitter. Daher ist es wichtig, die Elemente des twitterlehrerzimmer sin die Kollegien zu tragen -> Schulentwicklungsprozesse über Kommunikation und Kooperation anzutreiben; Das twlz als Vorbild, die kooperative schule beginnt aber vor Ort
  5. Medienkonzept: Wie will sich die Schule bezüglich der Digitalisierung aufstellen; Wie sollen die Kompetenzen der KMK umgesetzt werden. Verankerung im Mediencurriculum, einem Art Lehrplan passend zum Lehrplan; Ausstattungsplan Ziele im Neuland zu setzen ist schwer. Wenn das einer vormacht und sagt wie es geht, ist das wie Frontalunterricht und der wirkt bei Lehrern erfahrungsgemäß noch seltener, Wenn ein Kollegium sich auf den Weg machen soll, dann muss es selber machen. Deshalb muss man oft einfach anfangen, damit sich Ziele herauskristallisieren können -> machen, aber laut, wie im Twitterlehrerzimmer; bei den neuen Medien ist alles Neuland. Hier an einem Tag zu definieren, was die Schule in den nächsten Jahren machen sollte ist Humbug: Das wäre neuer Wein in alte Schläuche. Medienkonzept heißt, sich gemeinsam auf den Weg machen, machen und dann überlegen, wie die Schule in ein paar Jahren aussehen soll. Immer präsentieren und kooperieren
  6. Gemeinsame Ziele + Moderator In die Pflicht nehmen -> nicht zerreden Mehrwert: Erleichterung Effizienz Soziales System, Augenhöhe, Angst vor Degradierung Nicht alle im Boot, weiterhin viele Verweigerer, aber schon ein deutliches Plus an Probierern -> daraus kann man was entwickeln. Wie im Unterricht Unterricht kann sich niemals ändern, wenn einer etwas alleine macht; Mindset ändern geht im Machen und im Team am besten, dann gibt es Gespräche und die sind das Wichtigste. Dass es nicht mehr nur um die Kaffeemaschine im lehrerzimmer geht, sondern um guten Unterricht. Struktur ermöglicht, dann können neue Projekte auch in solchen Workshops entwickelt werden.
  7. Und dann kommen immer wieder neue Lehrer, ständiger Wechsel, Veränderung/Innovation verpufft? Mikro-Schilfs: Workshops werden weiterhin angeboten, neue kommen hinzu, neue Impulse werden diskutiert, neue Expertisen entstehen: jeder will ja zeigen, was er kann -> ständiger Austausch; jeder Lehrer maximal mit 2 Angeboten. Erst freiwillig (kam keiner mehr), seit diesem Jahr verpflichtend: Mindestens 3 Mikro-Schilfs pro Lehrer; Wichtig: die Rolle der Schulleitung: um ein Team oder eine Gemeinschaft zu etablieren braucht es Freiheiten für alle Beteiligten. Beruht die Freiheit aber auf Freiwilligkeit, verpuffen viele gute Ideen. Partizipation ist der 1. Schritt, Kreativität und Weiterentwicklung kann dann leichter geschehen.
  8. Externe Expertise oder externe Inhalte weitertragen (Gefahr im eigenen Saft) Überbetonung digital Aus Hospitationen abgeleitet Schulentwicklungsziele im Zentrum, nicht zwingend Digitalisierung
  9. Als Besipiel für neue Projekte: Der Teamgedanke steht im Mittelpunkt und wird dann als weniger beschwerlich wahrgenommen Konsequenz, Plan, Vernetzung Welche Kollegen ins Boot holen? Leidenschaft und Schaffenskraft vor Expertise Kein Fokus auf die Faulen -> Überforderung, beim Gut sein erwischen Flipped Classroom – sei vorbereitet
  10. Als Besipiel für neue Projekte: Der Teamgedanke steht im Mittelpunkt und wird dann als weniger beschwerlich wahrgenommen Konsequenz, Plan, Vernetzung Welche Kollegen ins Boot holen? Leidenschaft und Schaffenskraft vor Expertise Kein Fokus auf die Faulen -> Überforderung, beim Gut sein erwischen
  11. Schulleitung hat den Hut auf, fügt zusammen, muss zufrieden sein mit dem was kommt und nicht alles in der eigenen Hand belassen Top down – buttom-up Fachschaften Ausfallsicher besetzen -> nicht alles von einer Person abhängig machen Überforderung Lehrkräfte hat auch viel mit Verweigerern zu tun: im Team wären wir wahrscheinlich nicht überfordert In Corona reagiert: Schulentwicklung: überlegen, planen, umsetzen, evaluieren Lebenslanges Lernen Weitere Themen: Umbau, kabelloses Klassenzimmer, Inklusion, Digitale Schule der Zukunft
  12. Schwer zu trennen: Beurteilung und Hospitation, deshalb besucht die erweitere Schulleitung extra. Mit Rückmledungen und Entwicklingsaufgaben – falls notwendig. So kann die erweiterte Schulleitung schule- und unterrichtsentwicklerisch tätig werden. Oder einfach nur immer wieder ein offenes Ohr signalisieren und durch die
  13. In einer Veröffentlichung zum Thema Kooperation in der Schule Diskrepanz: Koop ist super vs tatsächlicher Einsatz Zu oft: dreckiges Geschirr, auffällige Schüler, NullBock, Missstände,… sollte mehr: Reden über Unterricht, Reden über das Gelingen Kooperation als Bildungs- und Erziehungsauftrag: demokratischen Raum am Modell vorleben Durch Koop mit lehrern leichter koop Unterricht Zu selten ist lernen und arbeiten als Lehrer kooperativ gestiegene Anforderungen (heterogene Schülerlandschaft, Inklusion, Digitalisierung, Unterrichtsentwicklung, Schulentwicklung,…) -> als Mannschaft Im Seminar beginnen Die Magie besteht wie im Twitterlehrerzimmer im MACHEN, in einer echten Kooperation: wenn wir alle immer nur darauf warten, dass Kooperation zu uns kommt, wird sich der Kooperationsgedanke nicht entfalten; jeder soll seinen individuellen Beitrag leisten, der muss aber auch eingefordert werden. Sonst heißt Team ganz Schnell: Toll ein anderer machts Machen statt Wollen -> Wir haben im Bildungsbereich zu viele Schwätzer und zu wenige Macher, es wird in meinen Augen viel zu viel über Bildung geredet, als innovativ gemacht. Wir bespielen in Deutschland hinsichtlich Innovation eher eine Negativliste. Wir sollten vorangehen, Gelingensbedingungen aufstellen und mit einer Positivliste an Möglichkeiten Bildung und Kooperation voran bringen. Nur Wollen reicht da halt bei Weitem nicht aus.
  14. Gemeinsam Unterricht gestalten Gemeinsam neue Ideen entwickeln Mehr Zeit für Unterricht Kommunizieren und Kooperieren analog in den Mittelpunkt stellen durch digitale Medien 1-2 Kapitele pro Jahr, ein ganzes Jahr zur Verfügung Redaktionsschleifen, Kollegen die das Material bekommen ändern ab… Man lernt voneinander, muss andere aushalten, Mehrwert; auf andere verlassen, Andersartigkeit ertragen, mit Kritik umgehen lernen, anderen über Unterricht zuhören, Unterricht artikulieren weg von Plattitüden -> echte Auseinandersetzung Man ist so weit auseinander, man muss digital kommunizieren und kooperieren -> kann das an SuS weitergeben, man hat sich digital kompetent gemacht Demokratischer Raum wird vorgelebt, im Unterricht, aber durch die Kooperation auch im Kollegium Aufbau: schülerzentriertes Arbeitsmaterial, Fachdidaktisch reflektiert, digital Kompetenzen integriert und „guter Unterricht“ mitgedacht
  15. Gemeinsam Unterricht gestalten Gemeinsam neue Ideen entwickeln Mehr Zeit für Unterricht Kommunizieren und Kooperieren analog in den Mittelpunkt stellen durch digitale Medien 1-2 Kapitele pro Jahr, ein ganzes Jahr zur Verfügung Redaktionsschleifen, Kollegen die das Material bekommen ändern ab… Nicht perfekt, didaktisch vielleicht nicht immer richtig, aber es funktioniert und vor allem entwickeln wir uns als team weiter, schulübergreifend. Jedes Mal, wenn ich diesen Vortrag halte, hab ich danach mehrere Mails im Posteingang: kennen sie eine ähnlich Kooperation für Deutsch? Englisch? Grundschule?ich würde da gerne mitmachen.
  16. Eine kooperative Schule kann eine Magie entwickeln, die Kooperation als Kompetenz greifbarer macht. Partizipation als Grundlage einer Kooperation Wirksamkeit schaffen statt nur wollen Beziehung und Miteinander als wichtiger Faktor des lebenslangen Lernens Wertschätzung: keiner ist perfekt, Diversität als Chance Am Ende muss zählen: Wie hat der Schüler eine möglichst hohe Wirksamkeit beim Lernen und was können wir als Vorbild dazu leisten
  17. Früher war alles besser: Nachmittags Treffen, etwas ausmachen, miteinander reden Abkürzungen, rudimentäre Sprache: wg Wie geht’s. wtf Kommst Du Auto oder Ich geh Klo -> Kurzdeutsch wenig Zeit/Buchstaben: weglassen; Heißt nicht, dass die Medien das gemacht haben und die Sprache ersetzt. -> geht auch wieder weg: formelle/informelle Sprache Aber auch mehr: mehr Zeichen, mehr Smileys, mehr Buchstaben durch Dialekt Gab es auch früher schon: MFG; lol *g* oder Comic-Sprache: würg ächz stöhn Inszenierung wichtig: wer ist der Adressat; formelle und informelle Sprache zusammen bringen Relevanz erzeugen; Kommunikation trotz Smartphone ermöglichen
  18. Viele weitere Tools: online Präsentationen, Word Dokumente,…
  19. Organisatorische Abläufe haben sich immer weiter entwickelt, zusätzliche Informationen kommen immer nur on top. Kommunikation über Teams, E-Mail, Homepage, lernplattform, elternbrief -> das Schwarze Brett kann nicht mehr, es braucht etwas Neues
  20. Eltern und Schüler mit drin Verschlankung von administrativem Aufwand 24/7? Klare Regeln für die gemeinsame Zusammenarbeit Beides gleichzeitig geht nicht Change-Management bei Einführung Technische Voraussetzung an Schule Gibt auch andere Programme Kommunikationskanäle bündeln -> Teams Schulmanager Lernplattform E-Mail
  21. Utopien: Schule ohne Noten, Bildungssystem bankrott, Schule kaputt, muss neu gedacht werden,… Motivation durch Kompetenzerlebnisse Ein Mensch der sich geschätzt fühlt wird immer mehr leisten, als von ihm erwartet wird Ich kann etwas mitgestalten contra wir müssen warten bis von oben ein Signal kommt
  22. Utopien: Schule ohne Noten, Bildungssystem bankrott, Schule kaputt, muss neu gedacht werden,… Motivation durch Kompetenzerlebnisse Ein Mensch der sich geschätzt fühlt wird immer mehr leisten, als von ihm erwartet wird Ich kann etwas mitgestalten contra wir müssen warten bis von oben ein Signal kommt
  23. WhatsApp (2009) und Co Komm auf den Kopf gestellt: Mit Freunden im Kontakt bleiben Gemeinsamer Kalender mit der Frau Die App Splid für die Abrechnung aller Ausgaben bei Urlauben mit mehreren Familien Online Packliste für den CampingUrlaub mit der Frau Skype mit Kinder und Oma/Opa Instagram, WhatsApp-Status, Facebook-Status,… RunTastic zum „gemeinsamen Joggen“ Dropbox Fotos/Unterlagen austauschen Vereine werden in WhatsApp organisiert Was Eltern sonst noch alles schulisch damit machen, möchte ich gar nicht wissen es gibt so vieles, das einem das Leben erleichtert und das vor allem Spaß macht. Das allein rechtfertigt jetzt natürlich nicht den Einsatz im Unterricht. Eine Spielekonsole macht auch Spaß und wird gerade von jungen Männern gerne und ausgiebig genutzt.