SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement EJPD
Bundesamt für Polizei fedpol
Hauptabteilung Dienste
Fachbereich Weiterentwicklung Ausweise
Staatliche
elektronische Identität
- make oder buy ?
Markus Waldner, fedpol
0010100110100100010
1010100011110110011
0101101010001101011
2.0
Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement EJPD
Bundesamt für Polizei fedpol
Hauptabteilung Dienste
Fachbereich Weiterentwicklung Ausweise
Inhalt
I. Einleitung
II. eID-Konzept 2015 des Bundes
III. Ausblick
Die nachfolgenden Erläuterungen basieren auf dem aktuellen
Stand der Konzeptarbeiten und erfolgen vorbehältlich der
noch ausstehenden Beratungen im Bundesrat und Parlament
Staatlich anerkannte eID-Systeme
Katrin Good, Lorenz Müller und Markus Waldner 2
Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement EJPD
Bundesamt für Polizei fedpol
Hauptabteilung Dienste
Fachbereich Weiterentwicklung Ausweise
Make or buy?
Die Antwort gleich vorweg …
… sowohl als auch!
Staatlich anerkannte eID-Systeme
Katrin Good, Lorenz Müller und Markus Waldner 3
Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement EJPD
Bundesamt für Polizei fedpol
Hauptabteilung Dienste
Fachbereich Weiterentwicklung Ausweise
Was ist eine eID?
Ein elektronisches Identifizierungsmittel (vulgo die «eID») stellt
eine für Menschen vertrauenswürdige und für Maschinen
sichere Verbindung zwischen den beiden Welten her.
Staatlich anerkannte eID-Systeme
Katrin Good, Lorenz Müller und Markus Waldner 4
E-Business
E-Commerce
E-Government
Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement EJPD
Bundesamt für Polizei fedpol
Hauptabteilung Dienste
Fachbereich Weiterentwicklung Ausweise
Was ist der Zweck einer eID?
Staatlich anerkannte eID-Systeme
Katrin Good, Lorenz Müller und Markus Waldner 5
Welt der Maschinen
0010100110
1001000101
0101000111
0010100110
1001000101
0101000111
Welt der Menschen
Sicherheit
Sicherheit
Sicherheit
Vertrauen
Vertrauen
Vertrauen
Digitale
Identität
Natürliche
Identität
Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement EJPD
Bundesamt für Polizei fedpol
Hauptabteilung Dienste
Fachbereich Weiterentwicklung Ausweise
Grundfunktionalität einer eID
Staatlich anerkannte eID-Systeme
Katrin Good, Lorenz Müller und Markus Waldner 6
Signatur
Identifizierung
Authentifizierung
Häufigkeit der Anwendung
Rechtsfolgen
Betriebskosten
Anwenderkenntnisse
Verträge
Shopping,
Social Media,
Bürgerportale,
…
E-Banking,
elektr.
Patientendossier,
Vote électronique
Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement EJPD
Bundesamt für Polizei fedpol
Hauptabteilung Dienste
Fachbereich Weiterentwicklung Ausweise
Das Vertrauen und die Sicherheit hängen von vielen Faktoren
ab und sind über die Lebensdauer einer eID nicht konstant
Wann vertraue ich einer eID?
Staatlich anerkannte eID-Systeme
Katrin Good, Lorenz Müller und Markus Waldner 7
Zuverlässigkeit
der Registrierung
Qualität der
Identitätsattribute
Authentifizierungsstärke
im Feld
Professionalität
des Herausgebers
Transparenter
Rechtsrahmen
Situativer
Geschäftsbedarf
Persönliche
Einstellung
Verwendete
Technologien
Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement EJPD
Bundesamt für Polizei fedpol
Hauptabteilung Dienste
Fachbereich Weiterentwicklung Ausweise
Eine ideale eID geniesst ein hohes Vertrauen, ist sicher
und bequem in der Anwendung, kann jederzeit und überall
eingesetzt werden und spart im Endeffekt Zeit, Geld und
Nerven.
Oder umgekehrt:
Eine eID, welche nur in einem Anwendungs-Silo und selten
eingesetzt werden kann, wird keinen breiten Erfolg haben.
Was ist eine ideale eID?
Staatlich anerkannte eID-Systeme
Katrin Good, Lorenz Müller und Markus Waldner 8
Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement EJPD
Bundesamt für Polizei fedpol
Hauptabteilung Dienste
Fachbereich Weiterentwicklung Ausweise
Was hat der Bund vor?
• Auftrag des Bundesrates an das EJPD
Erarbeiten eines Konzepts und Rechtsetzungsentwurfs für
ein staatliches elektronisches Identifizierungsmittel,
welches mit der neuen Identitätskarte abgegeben werden
kann.
Staatlich anerkannte eID-Systeme
Katrin Good, Lorenz Müller und Markus Waldner 9
0010100110100100010
1010100011110110011
0101101010001101011
EU kompatibel!
Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement EJPD
Bundesamt für Polizei fedpol
Hauptabteilung Dienste
Fachbereich Weiterentwicklung Ausweise
Alles staatlich, eID auf der Identitätskarte, eID nur für
Schweizer, höchste Vertrauensstufe: verworfen, da am
Markt vorbei, im Endeffekt zu teuer und zu träge.
«eID-Konzepte 2013/14»
Staatlich anerkannte eID-Systeme
Katrin Good, Lorenz Müller und Markus Waldner 10
§
Gesetz und
Standards
Identitätsattribute Staatlich
anerkannte eID
Bund =
Herausgeber
0010100110100100010
1010100011110110011
0101101010001101011
«Staat»
Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement EJPD
Bundesamt für Polizei fedpol
Hauptabteilung Dienste
Fachbereich Weiterentwicklung Ausweise
Neue Aufgabenteilung, Innovation, Flexibilität, eID für alle
«eID-Konzept 2015»
Staatlich anerkannte eID-Systeme
Katrin Good, Lorenz Müller und Markus Waldner 11
§
Gesetz und
Standards
Identitätsattribute
«Staat»
Staatlich
anerkannte eID
zugelassene
eID-Anbieter
0010100110100100010
1010100011110110011
0101101010001101011
«Markt»
Elektronische
Schnittstelle
Staatliche geführte
Identitätsattribute
Attraktive
eID
Vertrauenswürdiger
Rechtsrahmen
Modernes
eID-System
Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement EJPD
Bundesamt für Polizei fedpol
Hauptabteilung Dienste
Fachbereich Weiterentwicklung Ausweise
«eID-Konzept 2015» in Worten
• Der Bund schafft einen Rechts- und Standardisierungsrahmen
für die Zulassung von Identitätsdienstleistern (IdP), welche
staatlich anerkannte eID-Systeme betreiben können.
• Geeignete IdP (öffentlich oder privatwirtschaftlich) erlangen
eine Zulassung und stellen moderne eID-Systeme bereit,
welche sie staatlich anerkennen lassen können.
• Der Bund übermittelt den zugelassenen IdP über eine
elektronische Schnittstelle die in seinen Registern geführten
Identitätsattribute («staatliche Attributautorität»).
• Der Bund führt dazu einen eindeutigen Personenidentifikator
(EPID) ein.
Staatlich anerkannte eID-Systeme
Katrin Good, Lorenz Müller und Markus Waldner 12
Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement EJPD
Bundesamt für Polizei fedpol
Hauptabteilung Dienste
Fachbereich Weiterentwicklung Ausweise
Wie funktioniert die eID?
Staatlich anerkannte eID-Systeme
Katrin Good, Lorenz Müller und Markus Waldner 13
Identitätsattribute
Bund
zugelassener
eID-Anbieter
Staatlich
anerkannte eID
0010100110100100010
1010100011110110011
0101101010001101011
Natürliche
Person
Vertrauender
Beteiligter
Identitätsattribute
Kantone?
Identitätsattribute
Dritte?
Authentifizierung
im Feld
Elektronischer
Personenidentifikator
Auswahl von
Attributen
Föderation der
Authentifizierung
und der Attribute
Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement EJPD
Bundesamt für Polizei fedpol
Hauptabteilung Dienste
Fachbereich Weiterentwicklung Ausweise
Akzeptanz durch Standardisierung
Staatlich anerkannte eID-Systeme
Katrin Good, Lorenz Müller und Markus Waldner 14
FirmenBundesämter Kantone + Gemeinden
eID-System BeID-System Amüssen
grundsätzlich
anerkannte eID
akzeptieren
sollen
anerkannte
eID
akzeptieren
können
anerkannte
eID
akzeptieren
standardisierte
Schnittstelle
z.B. FIDO-
Protokoll
Zugelassene
eID-Anbieter
Zugelassene
eID-Anbieter
Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement EJPD
Bundesamt für Polizei fedpol
Hauptabteilung Dienste
Fachbereich Weiterentwicklung Ausweise
Akzeptanz durch Sicherheitsniveaus
• Eine Mehrzahl von Online-Geschäften erfordert nicht das
höchste Sicherheitsniveau.
• Ein (zu) hohes Sicherheitsniveau ist oft mit (zu) hohen
Kosten und weniger Benutzerfreundlichkeit verbunden.
• Aus diesem Grund sieht das eID-Konzept 2015
in Anlehnung an die eIDAS-Verordnung der EU
drei Sicherheitsniveaus vor.
Staatlich anerkannte eID-Systeme
Katrin Good, Lorenz Müller und Markus Waldner 15
Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement EJPD
Bundesamt für Polizei fedpol
Hauptabteilung Dienste
Fachbereich Weiterentwicklung Ausweise
Sicherheitsniveaus der eID-Systeme
Staatlich anerkannte eID-Systeme
Katrin Good, Lorenz Müller und Markus Waldner 16
PLATIN (hoch)
Biometrische Identifikation bei der Registrierung (pers. Vorsprache,
Video-Identifikation); mindestens 2-Faktor-Authentifizierung im Feld,
davon einer biometrisch);
-> Zugriff auf (fast) alle staatlichen Identitätsattribute
GOLD (substanziell)
Biometrische Identifikation bei der Registrierung (pers. Vorsprache,
Video-Identifikation); mindestens 2-Faktor-Authentfizierung im Feld;
-> Zugriff auf viele staatliche Identitätsattribute
SILBER (niedrig)
Nichtbiometrische Identifikation bei der Registrierung (z.B. anhand von
Metadaten); mindestens 1-Faktor-Authentifizierung im Feld;
-> Zugriff auf wenige staatliche Identitätsattribute
anerkanntes eID-System
Betriebskosten
Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement EJPD
Bundesamt für Polizei fedpol
Hauptabteilung Dienste
Fachbereich Weiterentwicklung Ausweise
Finanzierungsmodell
Staatlich anerkannte eID-Systeme
Katrin Good, Lorenz Müller und Markus Waldner 17
vertrauende
Beteiligte
zugelassener IdP
Hier entsteht der
finanzielle
Hauptnutzen
einer eID !
IdP regeln die
Abgeltung ihrer
DL mit den vBt
über Verträge
Bund regelt die
Abgeltung seiner
DL mit den IdP
über «pay per
use» Gebühren
Bund
IdP regeln die
Abgeltung ihrer DL
mit den Nutzern
über Verträge
Für Behörden sollen
einheitliche Abgeltungs-
regelungen gelten.
Ev. sogar kostenlos.
DL=Dienstleistung
vBt=VertrauendeBeteiligte(RelyingParties)
Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement EJPD
Bundesamt für Polizei fedpol
Hauptabteilung Dienste
Fachbereich Weiterentwicklung Ausweise
E-Government Schwerpunktplan
• Strategisches Projekt SP3: Etablierung einer national und
international gültigen elektronische Identität
Staatlich anerkannte eID-Systeme
Katrin Good, Lorenz Müller und Markus Waldner 18
Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement EJPD
Bundesamt für Polizei fedpol
Hauptabteilung Dienste
Fachbereich Weiterentwicklung Ausweise
Nächste Schritte
2016 2017 2018 2019 2020
Staatlich anerkannte eID-Systeme
Katrin Good, Lorenz Müller und Markus Waldner 19
Aussprache des
Bundesrates zum
«eID-Konzept
2015»

Erarbeitung
Vorentwurf eID-
Gesetz und
Bericht
Inkraftsetzung
eID-Gesetz,
Einführung
Erarbeiten techn.
Detailkonzepte
und Demonstrator
Vernehmlassung
und Erarbeiten
Botschaft
Politische
Beratungen
Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement EJPD
Bundesamt für Polizei fedpol
Hauptabteilung Dienste
Fachbereich Weiterentwicklung Ausweise
Zusammenfassung
• Staatlich anerkannte eID-Systeme profitieren von einem
transparenten und vertrauenswürdigen Rechtsrahmen.
• Bestehende sowie zukünftige eID-Systeme sind integrierbar (z.B.
SuisseID, Mobile ID, SwissPass, kantonale Systeme).
• Staatlich anerkannte eID-Systeme können flexibel auf den Markt
und die sozioökonomischen Entwicklungen reagieren.
• Das Konzept ist EU-kompatibel. Bei Bedarf können CH eID-
Systeme mit bilateralem Vertrag in der EU anerkannt werden.
• Anerkannte eID-System berücksichtigen die Anforderungen von
Vote électronique und des elektronischen Patientendossiers.
• Auch der geplante IDV-Schweiz soll kompatibel mit staatlich
anerkannten eID sein.
Staatlich anerkannte eID-Systeme
Katrin Good, Lorenz Müller und Markus Waldner 20
Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement EJPD
Bundesamt für Polizei fedpol
Hauptabteilung Dienste
Fachbereich Weiterentwicklung Ausweise
Danke für Ihre
Aufmerksamkeit
Markus Waldner, fedpol
Weitere Infos:
https://www.fedpol.admin.ch/fedpol/de/home/aktuell/news/2016/ref_2016-01-13.html
http://www.schweizerpass.admin.ch/pass/de/home/aktuell/konsultation.html
Staatlich anerkannte eID-Systeme
Katrin Good, Lorenz Müller und Markus Waldner 21

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

SuisseID Forum 2015 | Systèmes d'eID reconnus par l'Etat
SuisseID Forum 2015 | Systèmes d'eID reconnus par l'EtatSuisseID Forum 2015 | Systèmes d'eID reconnus par l'Etat
SuisseID Forum 2015 | Systèmes d'eID reconnus par l'Etat
Trägerverein SuisseID
 
SuisseID Forum 2015 | Die Integration einer webbasierten Signatur
SuisseID Forum 2015 | Die Integration einer webbasierten SignaturSuisseID Forum 2015 | Die Integration einer webbasierten Signatur
SuisseID Forum 2015 | Die Integration einer webbasierten Signatur
Trägerverein SuisseID
 
Taming the Technical Talk
Taming the Technical TalkTaming the Technical Talk
Taming the Technical Talk
Major Hayden
 
SuisseID Forum 2015 | Anwendung und Nutzen der SuisseID bei FVE
SuisseID Forum 2015 | Anwendung und Nutzen der SuisseID bei FVESuisseID Forum 2015 | Anwendung und Nutzen der SuisseID bei FVE
SuisseID Forum 2015 | Anwendung und Nutzen der SuisseID bei FVE
Trägerverein SuisseID
 
SuisseID Forum 2015 | Force obligatoire, crédibilité et simplification des pr...
SuisseID Forum 2015 | Force obligatoire, crédibilité et simplification des pr...SuisseID Forum 2015 | Force obligatoire, crédibilité et simplification des pr...
SuisseID Forum 2015 | Force obligatoire, crédibilité et simplification des pr...
Trägerverein SuisseID
 
Frank Lloyd Wright
Frank Lloyd WrightFrank Lloyd Wright
Frank Lloyd Wright
harikrishna nambiar
 
SuisseID Forum 2015 | Echanges commerciaux dans la mensuration officielle
SuisseID Forum 2015 | Echanges commerciaux dans la mensuration officielle SuisseID Forum 2015 | Echanges commerciaux dans la mensuration officielle
SuisseID Forum 2015 | Echanges commerciaux dans la mensuration officielle
Trägerverein SuisseID
 
SuisseID Forum 2015 | Intégration d'une signature basée sur le web
SuisseID Forum 2015 | Intégration d'une signature basée sur le webSuisseID Forum 2015 | Intégration d'une signature basée sur le web
SuisseID Forum 2015 | Intégration d'une signature basée sur le web
Trägerverein SuisseID
 
SuisseID Forum 2015 | Utilisation et avantages de la SuisseID à la FVE
SuisseID Forum 2015 | Utilisation et avantages de la SuisseID à la FVESuisseID Forum 2015 | Utilisation et avantages de la SuisseID à la FVE
SuisseID Forum 2015 | Utilisation et avantages de la SuisseID à la FVE
Trägerverein SuisseID
 

Andere mochten auch (9)

SuisseID Forum 2015 | Systèmes d'eID reconnus par l'Etat
SuisseID Forum 2015 | Systèmes d'eID reconnus par l'EtatSuisseID Forum 2015 | Systèmes d'eID reconnus par l'Etat
SuisseID Forum 2015 | Systèmes d'eID reconnus par l'Etat
 
SuisseID Forum 2015 | Die Integration einer webbasierten Signatur
SuisseID Forum 2015 | Die Integration einer webbasierten SignaturSuisseID Forum 2015 | Die Integration einer webbasierten Signatur
SuisseID Forum 2015 | Die Integration einer webbasierten Signatur
 
Taming the Technical Talk
Taming the Technical TalkTaming the Technical Talk
Taming the Technical Talk
 
SuisseID Forum 2015 | Anwendung und Nutzen der SuisseID bei FVE
SuisseID Forum 2015 | Anwendung und Nutzen der SuisseID bei FVESuisseID Forum 2015 | Anwendung und Nutzen der SuisseID bei FVE
SuisseID Forum 2015 | Anwendung und Nutzen der SuisseID bei FVE
 
SuisseID Forum 2015 | Force obligatoire, crédibilité et simplification des pr...
SuisseID Forum 2015 | Force obligatoire, crédibilité et simplification des pr...SuisseID Forum 2015 | Force obligatoire, crédibilité et simplification des pr...
SuisseID Forum 2015 | Force obligatoire, crédibilité et simplification des pr...
 
Frank Lloyd Wright
Frank Lloyd WrightFrank Lloyd Wright
Frank Lloyd Wright
 
SuisseID Forum 2015 | Echanges commerciaux dans la mensuration officielle
SuisseID Forum 2015 | Echanges commerciaux dans la mensuration officielle SuisseID Forum 2015 | Echanges commerciaux dans la mensuration officielle
SuisseID Forum 2015 | Echanges commerciaux dans la mensuration officielle
 
SuisseID Forum 2015 | Intégration d'une signature basée sur le web
SuisseID Forum 2015 | Intégration d'une signature basée sur le webSuisseID Forum 2015 | Intégration d'une signature basée sur le web
SuisseID Forum 2015 | Intégration d'une signature basée sur le web
 
SuisseID Forum 2015 | Utilisation et avantages de la SuisseID à la FVE
SuisseID Forum 2015 | Utilisation et avantages de la SuisseID à la FVESuisseID Forum 2015 | Utilisation et avantages de la SuisseID à la FVE
SuisseID Forum 2015 | Utilisation et avantages de la SuisseID à la FVE
 

Ähnlich wie InfoSocietyDays2016_Referat_Markus_Waldner

E-Government in Deutschland 2016
E-Government in Deutschland 2016E-Government in Deutschland 2016
E-Government in Deutschland 2016
Wolfgang Ksoll
 
Bericht aus Brüssel: Elektronische Identifikation und Vertrauensdienste
Bericht aus Brüssel: Elektronische Identifikation und VertrauensdiensteBericht aus Brüssel: Elektronische Identifikation und Vertrauensdienste
Bericht aus Brüssel: Elektronische Identifikation und Vertrauensdienste
Fujitsu Central Europe
 
Mag.a Patrizia D´acerno (Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaft...
Mag.a Patrizia D´acerno (Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaft...Mag.a Patrizia D´acerno (Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaft...
Mag.a Patrizia D´acerno (Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaft...
Praxistage
 
Europäische Vertrauensdienste – auf dem Weg zur technologischen Souveränität
Europäische Vertrauensdienste – auf dem Weg zur technologischen SouveränitätEuropäische Vertrauensdienste – auf dem Weg zur technologischen Souveränität
Europäische Vertrauensdienste – auf dem Weg zur technologischen Souveränität
Fujitsu Central Europe
 
Josef Weissinger (Soroban), Albert Kronberger (Evrotrust)
Josef Weissinger (Soroban), Albert Kronberger (Evrotrust)Josef Weissinger (Soroban), Albert Kronberger (Evrotrust)
Josef Weissinger (Soroban), Albert Kronberger (Evrotrust)
Agenda Europe 2035
 
OR Dipl.-Ing. Bettina Gastecker, Bakk (Bundesministerium für Finanzen)
OR Dipl.-Ing. Bettina Gastecker, Bakk (Bundesministerium für Finanzen)OR Dipl.-Ing. Bettina Gastecker, Bakk (Bundesministerium für Finanzen)
OR Dipl.-Ing. Bettina Gastecker, Bakk (Bundesministerium für Finanzen)
Praxistage
 
Swissdec: So managt man Lohndaten heute 14.09.2016 (2. Präsentation)
Swissdec: So managt man Lohndaten heute 14.09.2016 (2. Präsentation)Swissdec: So managt man Lohndaten heute 14.09.2016 (2. Präsentation)
Swissdec: So managt man Lohndaten heute 14.09.2016 (2. Präsentation)
Suva Präsentationen und Broschüren
 
Zugangseröffnung im E-Government
Zugangseröffnung im E-GovernmentZugangseröffnung im E-Government
Zugangseröffnung im E-Government
Wolfgang Ksoll
 
Bürgerclient und eID
Bürgerclient und eIDBürgerclient und eID
Bürgerclient und eID
guest3326f6
 
Auswirkungen: Elektronische Identifikation und Vertrauensdienste
Auswirkungen: Elektronische Identifikation und VertrauensdiensteAuswirkungen: Elektronische Identifikation und Vertrauensdienste
Auswirkungen: Elektronische Identifikation und Vertrauensdienste
Fujitsu Central Europe
 
etailment WIEN 2015 – Roland Toch (Wirecard CEE) „Payment inkl. Live Integrat...
etailment WIEN 2015 – Roland Toch (Wirecard CEE) „Payment inkl. Live Integrat...etailment WIEN 2015 – Roland Toch (Wirecard CEE) „Payment inkl. Live Integrat...
etailment WIEN 2015 – Roland Toch (Wirecard CEE) „Payment inkl. Live Integrat...
Werbeplanung.at Summit
 
SeEF 2013 | E-Economy made in Switzerland (Christian Weber)
SeEF 2013 | E-Economy made in Switzerland (Christian Weber)SeEF 2013 | E-Economy made in Switzerland (Christian Weber)
SeEF 2013 | E-Economy made in Switzerland (Christian Weber)
Swiss eEconomy Forum
 
MR Ing. Roland Ledinger (BMDW)
MR Ing. Roland Ledinger (BMDW)MR Ing. Roland Ledinger (BMDW)
MR Ing. Roland Ledinger (BMDW)
Praxistage
 
Elektronische identität in Estland
Elektronische identität in EstlandElektronische identität in Estland
Elektronische identität in Estland
Trägerverein SuisseID
 
Sicherheit und Vertrauen - Herausforderungen und Chancen in einer digitalen G...
Sicherheit und Vertrauen - Herausforderungen und Chancen in einer digitalen G...Sicherheit und Vertrauen - Herausforderungen und Chancen in einer digitalen G...
Sicherheit und Vertrauen - Herausforderungen und Chancen in einer digitalen G...
Fujitsu Central Europe
 
Internet of Things Point of View - Schweiz 2014
Internet of Things Point of View - Schweiz 2014Internet of Things Point of View - Schweiz 2014
Internet of Things Point of View - Schweiz 2014
Capgemini
 

Ähnlich wie InfoSocietyDays2016_Referat_Markus_Waldner (16)

E-Government in Deutschland 2016
E-Government in Deutschland 2016E-Government in Deutschland 2016
E-Government in Deutschland 2016
 
Bericht aus Brüssel: Elektronische Identifikation und Vertrauensdienste
Bericht aus Brüssel: Elektronische Identifikation und VertrauensdiensteBericht aus Brüssel: Elektronische Identifikation und Vertrauensdienste
Bericht aus Brüssel: Elektronische Identifikation und Vertrauensdienste
 
Mag.a Patrizia D´acerno (Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaft...
Mag.a Patrizia D´acerno (Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaft...Mag.a Patrizia D´acerno (Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaft...
Mag.a Patrizia D´acerno (Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaft...
 
Europäische Vertrauensdienste – auf dem Weg zur technologischen Souveränität
Europäische Vertrauensdienste – auf dem Weg zur technologischen SouveränitätEuropäische Vertrauensdienste – auf dem Weg zur technologischen Souveränität
Europäische Vertrauensdienste – auf dem Weg zur technologischen Souveränität
 
Josef Weissinger (Soroban), Albert Kronberger (Evrotrust)
Josef Weissinger (Soroban), Albert Kronberger (Evrotrust)Josef Weissinger (Soroban), Albert Kronberger (Evrotrust)
Josef Weissinger (Soroban), Albert Kronberger (Evrotrust)
 
OR Dipl.-Ing. Bettina Gastecker, Bakk (Bundesministerium für Finanzen)
OR Dipl.-Ing. Bettina Gastecker, Bakk (Bundesministerium für Finanzen)OR Dipl.-Ing. Bettina Gastecker, Bakk (Bundesministerium für Finanzen)
OR Dipl.-Ing. Bettina Gastecker, Bakk (Bundesministerium für Finanzen)
 
Swissdec: So managt man Lohndaten heute 14.09.2016 (2. Präsentation)
Swissdec: So managt man Lohndaten heute 14.09.2016 (2. Präsentation)Swissdec: So managt man Lohndaten heute 14.09.2016 (2. Präsentation)
Swissdec: So managt man Lohndaten heute 14.09.2016 (2. Präsentation)
 
Zugangseröffnung im E-Government
Zugangseröffnung im E-GovernmentZugangseröffnung im E-Government
Zugangseröffnung im E-Government
 
Bürgerclient und eID
Bürgerclient und eIDBürgerclient und eID
Bürgerclient und eID
 
Auswirkungen: Elektronische Identifikation und Vertrauensdienste
Auswirkungen: Elektronische Identifikation und VertrauensdiensteAuswirkungen: Elektronische Identifikation und Vertrauensdienste
Auswirkungen: Elektronische Identifikation und Vertrauensdienste
 
etailment WIEN 2015 – Roland Toch (Wirecard CEE) „Payment inkl. Live Integrat...
etailment WIEN 2015 – Roland Toch (Wirecard CEE) „Payment inkl. Live Integrat...etailment WIEN 2015 – Roland Toch (Wirecard CEE) „Payment inkl. Live Integrat...
etailment WIEN 2015 – Roland Toch (Wirecard CEE) „Payment inkl. Live Integrat...
 
SeEF 2013 | E-Economy made in Switzerland (Christian Weber)
SeEF 2013 | E-Economy made in Switzerland (Christian Weber)SeEF 2013 | E-Economy made in Switzerland (Christian Weber)
SeEF 2013 | E-Economy made in Switzerland (Christian Weber)
 
MR Ing. Roland Ledinger (BMDW)
MR Ing. Roland Ledinger (BMDW)MR Ing. Roland Ledinger (BMDW)
MR Ing. Roland Ledinger (BMDW)
 
Elektronische identität in Estland
Elektronische identität in EstlandElektronische identität in Estland
Elektronische identität in Estland
 
Sicherheit und Vertrauen - Herausforderungen und Chancen in einer digitalen G...
Sicherheit und Vertrauen - Herausforderungen und Chancen in einer digitalen G...Sicherheit und Vertrauen - Herausforderungen und Chancen in einer digitalen G...
Sicherheit und Vertrauen - Herausforderungen und Chancen in einer digitalen G...
 
Internet of Things Point of View - Schweiz 2014
Internet of Things Point of View - Schweiz 2014Internet of Things Point of View - Schweiz 2014
Internet of Things Point of View - Schweiz 2014
 

Mehr von InfoSocietyDays

ISD_2016_Solution_I_ Fabian_Reinhard
ISD_2016_Solution_I_ Fabian_ReinhardISD_2016_Solution_I_ Fabian_Reinhard
ISD_2016_Solution_I_ Fabian_Reinhard
InfoSocietyDays
 
ISD_2016_SolutionG_Urs_Fischer
ISD_2016_SolutionG_Urs_FischerISD_2016_SolutionG_Urs_Fischer
ISD_2016_SolutionG_Urs_Fischer
InfoSocietyDays
 
ISD2016_Solution_B_Theo_Wilhelm
ISD2016_Solution_B_Theo_WilhelmISD2016_Solution_B_Theo_Wilhelm
ISD2016_Solution_B_Theo_Wilhelm
InfoSocietyDays
 
ISD2016_Solution_C_Thomas_Marko
ISD2016_Solution_C_Thomas_MarkoISD2016_Solution_C_Thomas_Marko
ISD2016_Solution_C_Thomas_Marko
InfoSocietyDays
 
ISD2016_Solution_O_Heinz_Zaugg
ISD2016_Solution_O_Heinz_ZauggISD2016_Solution_O_Heinz_Zaugg
ISD2016_Solution_O_Heinz_Zaugg
InfoSocietyDays
 
ISD2016_SolutionI_Ulmer_Tom
ISD2016_SolutionI_Ulmer_TomISD2016_SolutionI_Ulmer_Tom
ISD2016_SolutionI_Ulmer_Tom
InfoSocietyDays
 
ISD2016_Solution_H_Peter_Ohnemus
ISD2016_Solution_H_Peter_OhnemusISD2016_Solution_H_Peter_Ohnemus
ISD2016_Solution_H_Peter_Ohnemus
InfoSocietyDays
 
ISD2016_Solution_F_Michael_Lehmann
ISD2016_Solution_F_Michael_LehmannISD2016_Solution_F_Michael_Lehmann
ISD2016_Solution_F_Michael_Lehmann
InfoSocietyDays
 
ISD2016_Solution_G_Serge_Bignens
ISD2016_Solution_G_Serge_BignensISD2016_Solution_G_Serge_Bignens
ISD2016_Solution_G_Serge_Bignens
InfoSocietyDays
 
ISD2016_Solution_D_Andreas_Lösch
ISD2016_Solution_D_Andreas_LöschISD2016_Solution_D_Andreas_Lösch
ISD2016_Solution_D_Andreas_Lösch
InfoSocietyDays
 
ISD2016_SolutionL_Wolfgang_Schmidt
ISD2016_SolutionL_Wolfgang_SchmidtISD2016_SolutionL_Wolfgang_Schmidt
ISD2016_SolutionL_Wolfgang_Schmidt
InfoSocietyDays
 
ISD2016_Omar_Vanoni
ISD2016_Omar_VanoniISD2016_Omar_Vanoni
ISD2016_Omar_Vanoni
InfoSocietyDays
 
ISD2016_Jürg_Lindenmann
ISD2016_Jürg_LindenmannISD2016_Jürg_Lindenmann
ISD2016_Jürg_Lindenmann
InfoSocietyDays
 
ISD2016_Bernd_Classen
ISD2016_Bernd_ClassenISD2016_Bernd_Classen
ISD2016_Bernd_Classen
InfoSocietyDays
 
ISD2016_Serge_Bignens
ISD2016_Serge_BignensISD2016_Serge_Bignens
ISD2016_Serge_Bignens
InfoSocietyDays
 
ISD2106_Jürg_Blaser
ISD2106_Jürg_BlaserISD2106_Jürg_Blaser
ISD2106_Jürg_Blaser
InfoSocietyDays
 
ISD_Solution_A_Andreas_Schöne
ISD_Solution_A_Andreas_SchöneISD_Solution_A_Andreas_Schöne
ISD_Solution_A_Andreas_Schöne
InfoSocietyDays
 
InfoSocietyDays2016_Pascal_Strupler
InfoSocietyDays2016_Pascal_StruplerInfoSocietyDays2016_Pascal_Strupler
InfoSocietyDays2016_Pascal_Strupler
InfoSocietyDays
 
ISD2016_SolutionA_Silvio_Frey
ISD2016_SolutionA_Silvio_FreyISD2016_SolutionA_Silvio_Frey
ISD2016_SolutionA_Silvio_Frey
InfoSocietyDays
 
ISD2016_Solution_I_Felix_Fischer
ISD2016_Solution_I_Felix_FischerISD2016_Solution_I_Felix_Fischer
ISD2016_Solution_I_Felix_Fischer
InfoSocietyDays
 

Mehr von InfoSocietyDays (20)

ISD_2016_Solution_I_ Fabian_Reinhard
ISD_2016_Solution_I_ Fabian_ReinhardISD_2016_Solution_I_ Fabian_Reinhard
ISD_2016_Solution_I_ Fabian_Reinhard
 
ISD_2016_SolutionG_Urs_Fischer
ISD_2016_SolutionG_Urs_FischerISD_2016_SolutionG_Urs_Fischer
ISD_2016_SolutionG_Urs_Fischer
 
ISD2016_Solution_B_Theo_Wilhelm
ISD2016_Solution_B_Theo_WilhelmISD2016_Solution_B_Theo_Wilhelm
ISD2016_Solution_B_Theo_Wilhelm
 
ISD2016_Solution_C_Thomas_Marko
ISD2016_Solution_C_Thomas_MarkoISD2016_Solution_C_Thomas_Marko
ISD2016_Solution_C_Thomas_Marko
 
ISD2016_Solution_O_Heinz_Zaugg
ISD2016_Solution_O_Heinz_ZauggISD2016_Solution_O_Heinz_Zaugg
ISD2016_Solution_O_Heinz_Zaugg
 
ISD2016_SolutionI_Ulmer_Tom
ISD2016_SolutionI_Ulmer_TomISD2016_SolutionI_Ulmer_Tom
ISD2016_SolutionI_Ulmer_Tom
 
ISD2016_Solution_H_Peter_Ohnemus
ISD2016_Solution_H_Peter_OhnemusISD2016_Solution_H_Peter_Ohnemus
ISD2016_Solution_H_Peter_Ohnemus
 
ISD2016_Solution_F_Michael_Lehmann
ISD2016_Solution_F_Michael_LehmannISD2016_Solution_F_Michael_Lehmann
ISD2016_Solution_F_Michael_Lehmann
 
ISD2016_Solution_G_Serge_Bignens
ISD2016_Solution_G_Serge_BignensISD2016_Solution_G_Serge_Bignens
ISD2016_Solution_G_Serge_Bignens
 
ISD2016_Solution_D_Andreas_Lösch
ISD2016_Solution_D_Andreas_LöschISD2016_Solution_D_Andreas_Lösch
ISD2016_Solution_D_Andreas_Lösch
 
ISD2016_SolutionL_Wolfgang_Schmidt
ISD2016_SolutionL_Wolfgang_SchmidtISD2016_SolutionL_Wolfgang_Schmidt
ISD2016_SolutionL_Wolfgang_Schmidt
 
ISD2016_Omar_Vanoni
ISD2016_Omar_VanoniISD2016_Omar_Vanoni
ISD2016_Omar_Vanoni
 
ISD2016_Jürg_Lindenmann
ISD2016_Jürg_LindenmannISD2016_Jürg_Lindenmann
ISD2016_Jürg_Lindenmann
 
ISD2016_Bernd_Classen
ISD2016_Bernd_ClassenISD2016_Bernd_Classen
ISD2016_Bernd_Classen
 
ISD2016_Serge_Bignens
ISD2016_Serge_BignensISD2016_Serge_Bignens
ISD2016_Serge_Bignens
 
ISD2106_Jürg_Blaser
ISD2106_Jürg_BlaserISD2106_Jürg_Blaser
ISD2106_Jürg_Blaser
 
ISD_Solution_A_Andreas_Schöne
ISD_Solution_A_Andreas_SchöneISD_Solution_A_Andreas_Schöne
ISD_Solution_A_Andreas_Schöne
 
InfoSocietyDays2016_Pascal_Strupler
InfoSocietyDays2016_Pascal_StruplerInfoSocietyDays2016_Pascal_Strupler
InfoSocietyDays2016_Pascal_Strupler
 
ISD2016_SolutionA_Silvio_Frey
ISD2016_SolutionA_Silvio_FreyISD2016_SolutionA_Silvio_Frey
ISD2016_SolutionA_Silvio_Frey
 
ISD2016_Solution_I_Felix_Fischer
ISD2016_Solution_I_Felix_FischerISD2016_Solution_I_Felix_Fischer
ISD2016_Solution_I_Felix_Fischer
 

InfoSocietyDays2016_Referat_Markus_Waldner

  • 1. Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement EJPD Bundesamt für Polizei fedpol Hauptabteilung Dienste Fachbereich Weiterentwicklung Ausweise Staatliche elektronische Identität - make oder buy ? Markus Waldner, fedpol 0010100110100100010 1010100011110110011 0101101010001101011 2.0
  • 2. Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement EJPD Bundesamt für Polizei fedpol Hauptabteilung Dienste Fachbereich Weiterentwicklung Ausweise Inhalt I. Einleitung II. eID-Konzept 2015 des Bundes III. Ausblick Die nachfolgenden Erläuterungen basieren auf dem aktuellen Stand der Konzeptarbeiten und erfolgen vorbehältlich der noch ausstehenden Beratungen im Bundesrat und Parlament Staatlich anerkannte eID-Systeme Katrin Good, Lorenz Müller und Markus Waldner 2
  • 3. Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement EJPD Bundesamt für Polizei fedpol Hauptabteilung Dienste Fachbereich Weiterentwicklung Ausweise Make or buy? Die Antwort gleich vorweg … … sowohl als auch! Staatlich anerkannte eID-Systeme Katrin Good, Lorenz Müller und Markus Waldner 3
  • 4. Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement EJPD Bundesamt für Polizei fedpol Hauptabteilung Dienste Fachbereich Weiterentwicklung Ausweise Was ist eine eID? Ein elektronisches Identifizierungsmittel (vulgo die «eID») stellt eine für Menschen vertrauenswürdige und für Maschinen sichere Verbindung zwischen den beiden Welten her. Staatlich anerkannte eID-Systeme Katrin Good, Lorenz Müller und Markus Waldner 4 E-Business E-Commerce E-Government
  • 5. Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement EJPD Bundesamt für Polizei fedpol Hauptabteilung Dienste Fachbereich Weiterentwicklung Ausweise Was ist der Zweck einer eID? Staatlich anerkannte eID-Systeme Katrin Good, Lorenz Müller und Markus Waldner 5 Welt der Maschinen 0010100110 1001000101 0101000111 0010100110 1001000101 0101000111 Welt der Menschen Sicherheit Sicherheit Sicherheit Vertrauen Vertrauen Vertrauen Digitale Identität Natürliche Identität
  • 6. Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement EJPD Bundesamt für Polizei fedpol Hauptabteilung Dienste Fachbereich Weiterentwicklung Ausweise Grundfunktionalität einer eID Staatlich anerkannte eID-Systeme Katrin Good, Lorenz Müller und Markus Waldner 6 Signatur Identifizierung Authentifizierung Häufigkeit der Anwendung Rechtsfolgen Betriebskosten Anwenderkenntnisse Verträge Shopping, Social Media, Bürgerportale, … E-Banking, elektr. Patientendossier, Vote électronique
  • 7. Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement EJPD Bundesamt für Polizei fedpol Hauptabteilung Dienste Fachbereich Weiterentwicklung Ausweise Das Vertrauen und die Sicherheit hängen von vielen Faktoren ab und sind über die Lebensdauer einer eID nicht konstant Wann vertraue ich einer eID? Staatlich anerkannte eID-Systeme Katrin Good, Lorenz Müller und Markus Waldner 7 Zuverlässigkeit der Registrierung Qualität der Identitätsattribute Authentifizierungsstärke im Feld Professionalität des Herausgebers Transparenter Rechtsrahmen Situativer Geschäftsbedarf Persönliche Einstellung Verwendete Technologien
  • 8. Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement EJPD Bundesamt für Polizei fedpol Hauptabteilung Dienste Fachbereich Weiterentwicklung Ausweise Eine ideale eID geniesst ein hohes Vertrauen, ist sicher und bequem in der Anwendung, kann jederzeit und überall eingesetzt werden und spart im Endeffekt Zeit, Geld und Nerven. Oder umgekehrt: Eine eID, welche nur in einem Anwendungs-Silo und selten eingesetzt werden kann, wird keinen breiten Erfolg haben. Was ist eine ideale eID? Staatlich anerkannte eID-Systeme Katrin Good, Lorenz Müller und Markus Waldner 8
  • 9. Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement EJPD Bundesamt für Polizei fedpol Hauptabteilung Dienste Fachbereich Weiterentwicklung Ausweise Was hat der Bund vor? • Auftrag des Bundesrates an das EJPD Erarbeiten eines Konzepts und Rechtsetzungsentwurfs für ein staatliches elektronisches Identifizierungsmittel, welches mit der neuen Identitätskarte abgegeben werden kann. Staatlich anerkannte eID-Systeme Katrin Good, Lorenz Müller und Markus Waldner 9 0010100110100100010 1010100011110110011 0101101010001101011 EU kompatibel!
  • 10. Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement EJPD Bundesamt für Polizei fedpol Hauptabteilung Dienste Fachbereich Weiterentwicklung Ausweise Alles staatlich, eID auf der Identitätskarte, eID nur für Schweizer, höchste Vertrauensstufe: verworfen, da am Markt vorbei, im Endeffekt zu teuer und zu träge. «eID-Konzepte 2013/14» Staatlich anerkannte eID-Systeme Katrin Good, Lorenz Müller und Markus Waldner 10 § Gesetz und Standards Identitätsattribute Staatlich anerkannte eID Bund = Herausgeber 0010100110100100010 1010100011110110011 0101101010001101011 «Staat»
  • 11. Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement EJPD Bundesamt für Polizei fedpol Hauptabteilung Dienste Fachbereich Weiterentwicklung Ausweise Neue Aufgabenteilung, Innovation, Flexibilität, eID für alle «eID-Konzept 2015» Staatlich anerkannte eID-Systeme Katrin Good, Lorenz Müller und Markus Waldner 11 § Gesetz und Standards Identitätsattribute «Staat» Staatlich anerkannte eID zugelassene eID-Anbieter 0010100110100100010 1010100011110110011 0101101010001101011 «Markt» Elektronische Schnittstelle Staatliche geführte Identitätsattribute Attraktive eID Vertrauenswürdiger Rechtsrahmen Modernes eID-System
  • 12. Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement EJPD Bundesamt für Polizei fedpol Hauptabteilung Dienste Fachbereich Weiterentwicklung Ausweise «eID-Konzept 2015» in Worten • Der Bund schafft einen Rechts- und Standardisierungsrahmen für die Zulassung von Identitätsdienstleistern (IdP), welche staatlich anerkannte eID-Systeme betreiben können. • Geeignete IdP (öffentlich oder privatwirtschaftlich) erlangen eine Zulassung und stellen moderne eID-Systeme bereit, welche sie staatlich anerkennen lassen können. • Der Bund übermittelt den zugelassenen IdP über eine elektronische Schnittstelle die in seinen Registern geführten Identitätsattribute («staatliche Attributautorität»). • Der Bund führt dazu einen eindeutigen Personenidentifikator (EPID) ein. Staatlich anerkannte eID-Systeme Katrin Good, Lorenz Müller und Markus Waldner 12
  • 13. Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement EJPD Bundesamt für Polizei fedpol Hauptabteilung Dienste Fachbereich Weiterentwicklung Ausweise Wie funktioniert die eID? Staatlich anerkannte eID-Systeme Katrin Good, Lorenz Müller und Markus Waldner 13 Identitätsattribute Bund zugelassener eID-Anbieter Staatlich anerkannte eID 0010100110100100010 1010100011110110011 0101101010001101011 Natürliche Person Vertrauender Beteiligter Identitätsattribute Kantone? Identitätsattribute Dritte? Authentifizierung im Feld Elektronischer Personenidentifikator Auswahl von Attributen Föderation der Authentifizierung und der Attribute
  • 14. Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement EJPD Bundesamt für Polizei fedpol Hauptabteilung Dienste Fachbereich Weiterentwicklung Ausweise Akzeptanz durch Standardisierung Staatlich anerkannte eID-Systeme Katrin Good, Lorenz Müller und Markus Waldner 14 FirmenBundesämter Kantone + Gemeinden eID-System BeID-System Amüssen grundsätzlich anerkannte eID akzeptieren sollen anerkannte eID akzeptieren können anerkannte eID akzeptieren standardisierte Schnittstelle z.B. FIDO- Protokoll Zugelassene eID-Anbieter Zugelassene eID-Anbieter
  • 15. Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement EJPD Bundesamt für Polizei fedpol Hauptabteilung Dienste Fachbereich Weiterentwicklung Ausweise Akzeptanz durch Sicherheitsniveaus • Eine Mehrzahl von Online-Geschäften erfordert nicht das höchste Sicherheitsniveau. • Ein (zu) hohes Sicherheitsniveau ist oft mit (zu) hohen Kosten und weniger Benutzerfreundlichkeit verbunden. • Aus diesem Grund sieht das eID-Konzept 2015 in Anlehnung an die eIDAS-Verordnung der EU drei Sicherheitsniveaus vor. Staatlich anerkannte eID-Systeme Katrin Good, Lorenz Müller und Markus Waldner 15
  • 16. Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement EJPD Bundesamt für Polizei fedpol Hauptabteilung Dienste Fachbereich Weiterentwicklung Ausweise Sicherheitsniveaus der eID-Systeme Staatlich anerkannte eID-Systeme Katrin Good, Lorenz Müller und Markus Waldner 16 PLATIN (hoch) Biometrische Identifikation bei der Registrierung (pers. Vorsprache, Video-Identifikation); mindestens 2-Faktor-Authentifizierung im Feld, davon einer biometrisch); -> Zugriff auf (fast) alle staatlichen Identitätsattribute GOLD (substanziell) Biometrische Identifikation bei der Registrierung (pers. Vorsprache, Video-Identifikation); mindestens 2-Faktor-Authentfizierung im Feld; -> Zugriff auf viele staatliche Identitätsattribute SILBER (niedrig) Nichtbiometrische Identifikation bei der Registrierung (z.B. anhand von Metadaten); mindestens 1-Faktor-Authentifizierung im Feld; -> Zugriff auf wenige staatliche Identitätsattribute anerkanntes eID-System Betriebskosten
  • 17. Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement EJPD Bundesamt für Polizei fedpol Hauptabteilung Dienste Fachbereich Weiterentwicklung Ausweise Finanzierungsmodell Staatlich anerkannte eID-Systeme Katrin Good, Lorenz Müller und Markus Waldner 17 vertrauende Beteiligte zugelassener IdP Hier entsteht der finanzielle Hauptnutzen einer eID ! IdP regeln die Abgeltung ihrer DL mit den vBt über Verträge Bund regelt die Abgeltung seiner DL mit den IdP über «pay per use» Gebühren Bund IdP regeln die Abgeltung ihrer DL mit den Nutzern über Verträge Für Behörden sollen einheitliche Abgeltungs- regelungen gelten. Ev. sogar kostenlos. DL=Dienstleistung vBt=VertrauendeBeteiligte(RelyingParties)
  • 18. Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement EJPD Bundesamt für Polizei fedpol Hauptabteilung Dienste Fachbereich Weiterentwicklung Ausweise E-Government Schwerpunktplan • Strategisches Projekt SP3: Etablierung einer national und international gültigen elektronische Identität Staatlich anerkannte eID-Systeme Katrin Good, Lorenz Müller und Markus Waldner 18
  • 19. Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement EJPD Bundesamt für Polizei fedpol Hauptabteilung Dienste Fachbereich Weiterentwicklung Ausweise Nächste Schritte 2016 2017 2018 2019 2020 Staatlich anerkannte eID-Systeme Katrin Good, Lorenz Müller und Markus Waldner 19 Aussprache des Bundesrates zum «eID-Konzept 2015»  Erarbeitung Vorentwurf eID- Gesetz und Bericht Inkraftsetzung eID-Gesetz, Einführung Erarbeiten techn. Detailkonzepte und Demonstrator Vernehmlassung und Erarbeiten Botschaft Politische Beratungen
  • 20. Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement EJPD Bundesamt für Polizei fedpol Hauptabteilung Dienste Fachbereich Weiterentwicklung Ausweise Zusammenfassung • Staatlich anerkannte eID-Systeme profitieren von einem transparenten und vertrauenswürdigen Rechtsrahmen. • Bestehende sowie zukünftige eID-Systeme sind integrierbar (z.B. SuisseID, Mobile ID, SwissPass, kantonale Systeme). • Staatlich anerkannte eID-Systeme können flexibel auf den Markt und die sozioökonomischen Entwicklungen reagieren. • Das Konzept ist EU-kompatibel. Bei Bedarf können CH eID- Systeme mit bilateralem Vertrag in der EU anerkannt werden. • Anerkannte eID-System berücksichtigen die Anforderungen von Vote électronique und des elektronischen Patientendossiers. • Auch der geplante IDV-Schweiz soll kompatibel mit staatlich anerkannten eID sein. Staatlich anerkannte eID-Systeme Katrin Good, Lorenz Müller und Markus Waldner 20
  • 21. Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement EJPD Bundesamt für Polizei fedpol Hauptabteilung Dienste Fachbereich Weiterentwicklung Ausweise Danke für Ihre Aufmerksamkeit Markus Waldner, fedpol Weitere Infos: https://www.fedpol.admin.ch/fedpol/de/home/aktuell/news/2016/ref_2016-01-13.html http://www.schweizerpass.admin.ch/pass/de/home/aktuell/konsultation.html Staatlich anerkannte eID-Systeme Katrin Good, Lorenz Müller und Markus Waldner 21