SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
WEIL MUSIZIEREN VERBINDET...
MUSIKSCHULE UNTERES REMSTAL
2
Die Musikschule Unteres Remstal der Städte Waiblingen und
Weinstadt und der Gemeinden Korb und Kernen ist die richtige
Schule für junge und erwachsene Menschen, die alleine oder
gemeinsam musizieren wollen. Die Musikschule ist...
• Raum für jeden einzelnen Schüler, sich individuell musikalisch
zu entfalten
• Treffpunkt hochmotivierter und praxiserfahrener Lehrer,
die ihre Schüler nach den jeweiligen Talenten, Interessen
und Möglichkeiten fördern
• Anlaufstelle sowohl für die Musikalische Grundausbildung,
als auch für Instrumentalunterricht
und Ensembleausbildung
• Partner von Schulen,
Vereinen, Kirchen,
Institutionen und
Kommunen
WILLKOMMEN
Die Musikschule Unteres Remstal kooperiert mit vielen anderen
Institutionen, wie zum Beispiel mit Grundschulen und der
Diakonie. Unsere Musikschule bietet Kurse für Menschen mit
Behinderung an. Zudem gibt es Angebote für Erwachsene.
Ein Ziel für die nächsten Jahre ist der Ausbau der schon beste-
henden musikalischen Angebote für Menschen mit Behinderung.
Als Mehrgenerationen-Musikschule möchten wir auch zuneh-
mend Instrumental- und Tanzunterricht für Erwachsene und Se-
nioren anbieten. Die Musikschule Unteres Remstal ist eine
Musikschule für alle Menschen, die Spaß am Musizieren oder
Tanzen haben.
Bei unserem reichhaltigen Angebot ist auch garantiert das
Richtige für Sie dabei!
3
GRUSSWORT DES VORSTANDS
4
Musik gehört zu unserem Leben und zu unserer Gesellschaft! Ein
Tag ohne Musik wäre ein verlorener Tag. Mit Musik geht nicht
nur alles besser, sondern sie heitert auf, tröstet, bringt in den
Menschen Saiten zum Klingen und macht Musikern und Zuhö-
rern gleichermaßen Freude! Vor allem, wenn man sein Instrument
beherrscht und es - sei’s allein, im Ensemble oder im großen
Orchester - spielen kann.
Vor allem, wenn man sein Instrument beherrscht und es - sei’s
allein, im Ensemble oder im großen Orchester - spielen kann. Un-
sere Musikschule Unteres Remstal ist der richtige Ort, um ein In-
strument zu erlernen. Wer noch nicht genau weiß, welches
Instrument - dazu gehört auch die menschliche Stimme - ihm
liegt, kann beim Instrumentenkarussell einen Überblick gewin-
nen, austesten und dann auswählen. Die Lehrerinnen und Lehrer
der Musikschule beraten und helfen, Talente zu entdecken und
sie zu fördern.
Die Musikschule Unteres Remstal steht allen offen. Das ist den
Gemeinderäten und uns Bürgermeistern und Oberbürger-
Michael Scharmann
Oberbürgermeister Stadt Weinstadt
Andreas Hesky
Oberbürgermeister Stadt Waiblingen
5
GRUSSWORT DES VORSTANDS
meistern von Kernen, Korb, Weinstadt und Waiblingen wichtig.
Sie ist eine inklusive Einrichtung, die auch im bürgerschaftlichen
Leben aktiv ist und Feiern, Stadtfeste und Veranstaltungen immer
wieder bereichert. Von der musikalischen Früherziehung im Kin-
dergarten über den Unterricht im Schulalter und als Jugendlicher
bis hin zum Unterricht für Erwachsene und Senioren bietet die
Musikschule das passende Angebot. An unserer Musikschule
werden die Grundlagen für eine der schönsten und zugleich an-
spruchsvollsten kulturellen Beschäftigungen vermittelt.
Den vier Städten und Gemeinden ist es wichtig, dass eine hohe
Unterrichtsqualität angeboten und auf die Vorstellungen der
Schülerinnen und Schüler eingegangen wird. Die Kommunen in-
vestieren jährlich in die musikalische ganzheitliche Bildung, damit
die Musikschule Unteres Remstal ihre Aufgabe als Kulturträgerin
in den vier Mitgliedskommunen wahrnehmen kann.
Allen Schülerinnen und Schülern der Musikschule Unteres Remstal
wünschen wir eine musikalisch intensive und prägende Zeit.
Und wenn Sie noch nicht dabei sind, dann melden Sie sich doch an!
Stefan Altenberger
Bürgermeister Gemeinde Kernen
Jochen Müller
Bürgermeister Gemeinde Korb
GRUSSWORT DES MUSIKSCHULLEITERS
6
7
GRUSSWORT DES MUSIKSCHULLEITERS
In der sich verändernden Bil-
dungslandschaft verändert sich
auch das Tätigkeitsfeld von
Musikschulen. Die Musikschule
Unteres Remstal hat in den
vergangenen Jahren neue Koope-
rationen aufgebaut. Zahlreiche
Kooperationen mit Kindergärten,
Schulen, Musikvereinen und
anderen Bildungseinrichtungen
verdeutlichen dies. Darüber hin-
aus zählt es nach wie vor zu den Kernaufgaben, hochqualitativen
Instrumentalunterricht im Einzel- und Kleingruppenunterricht
anzubieten. Neue Angebote wie Jazzpiano, Kirchenorgel, Beat-
boxunterricht an Schulen oder Ballett für Erwachsene haben in
den letzten Jahren das Angebot der Musikschule erweitert. Unter
dem Motto: „Musikschule der Vielfalt“ soll die Öffnung der
Musikschule hin zu neuen Zielgruppen im Zusammenhang mit
dem demographischen Wandel weitergehen. Die Musikschule
versteht sich als Anbieter musikalischer Bildung im Geiste der
Inklusion. Zahlreiche Menschen mit und ohne Behinderung un-
terschiedlichsten Alters und Herkunft begegnen sich bereits jetzt
im Unterrichts- und Ensembleangebot der Schule. Diese Öffnung
wird in den nächsten Jahren fortgeführt.
Informieren Sie sich über unser umfangreiches Angebot auf den
kommenden Seiten dieser Infobroschüre.
Nutzen Sie das Angebot Ihrer kommunalen Musikschule und
erleben Sie selbst, die Bereicherung sich musikalisch zu betätigen.
Heiko von Roth
Musikschulleiter
XXXXXX
Zwergenmusik (ZM)
für Kinder ab 18 Monate mit Begleitperson
Die Zwergenmusik weckt Freude am Musizieren
und fördert die Wahrnehmungsfähigkeit, Moto-
rik, Sprachentwicklung und Kreativität Ihres
Kindes. Wir singen Lieder von den Jahreszeiten,
von Menschen und Tieren. Wir tanzen, laufen
und hüpfen zur Musik. Außerdem hören wir
Klanggeschichten und machen erste Erfahrungen
mit altersgerechten Instrumenten. Dabei kann jeder seiner
Fantasie und Freude an der Bewegung freien Lauf lassen.
Durch die Zwergenmusik wird das Musizieren zum täglichen
Bestandteil des Lebens. Der Kurs legt erste musikalische
Grundlagen im Leben Ihres Kindes.
8
Rhythmisch-Musikalische-Erziehung (RME)
für Kinder ab 4 Jahren
In der Rhythmisch-Musikalischen-Erziehung (RME, auch
„Rhythmik“ genannt) sprechen wir Ihr Kind in der ganzen
Vielfalt seiner natürlichen Bewegungs- und Spielfreude an.
Mit Hilfe rhythmisch-musikalischer Spiele und Übungen
probieren die Kinder voller Freude die unterschiedlichen Mög-
lichkeiten aus, sich in Bewegung auszudrücken.
Die Kinder entdecken die verschiedenen Spielarten auf
Instrumenten (z.B. Trommeln, Klanghölzer, Rasseln, Xylo-
phone). Miteinander lernen sie Geschichten musikalisch span-
nend zu erzählen sowie Lieder und Verse rhythmisch zu
gestalten. Über die Erprobung der Stimme findet Ihr Kind
einen natürlichen Zugang zu Sprache und Melodie. Durch
spielerisches Lernen machen sich die Kinder mit vielen
verschiedenen Instrumenten vertraut. Dabei wird der Grund-
stein für das spätere Erlernen eines Musikinstrumentes gelegt.
Hören und Sehen, Tasten und Bewegen, soziales Lernen sowie
das Spiel mit verschiedensten Materialien (Reifen, Seile,
Zeitungen, Steine etc.) sind ebenfalls Elemente in der Rhyth-
misch-Musikalischen-Erziehung. Für Kinder, die im Kinder-
garten am Sprachförderprogramm Singen-Bewegen-Sprechen
teilnehmen, ist der Rhythmikunterricht an der Musikschule
eine sinnvolle Ergänzung.
Der Unterricht findet - außer in den Schulferien - wöchentlich
statt. Eine Rhythmikgruppe hat maximal 12 Kinder.
Instrumentenkarussell
für Kinder im Alter zwischen 6 und 8 Jahren
Die Kinder lernen über ein ganzes Schuljahr 7 verschiedene
Instrumente kennen. Das Instrumentenkarussell ist
mehr als ein Schnupperkurs zur Instrumenten-
wahl. Es werden Kenntnisse in Notenschrift, Mu-
siklehre und Gehörbildung vermittelt. Die Anzahl
der Plätze im Karussell ist auf 21 beschränkt. Der
Karussellunterricht findet in 2er/3er Gruppen
statt.
Kontakt:
Fachbereichskoordinator
fbk-grundstufe@msur.de
FACHBEREICHE
9
BLASINSTRUMENTE
10
Wussten Sie, dass es so viele verschiedene
Blasinstrumente gibt?
Die Holzblasinstrumente Querflöte, Oboe, Klarinette,
Fagott, Saxophon und die Blechblasinstrumente Trompete,
Kornett, Flügelhorn, Posaune, Waldhorn, Tenorhorn, Bari-
ton(horn), Euphonium und Tuba bilden den weitgefächerten
Bläserbereich. Da ist für jeden was dabei! Sobald die physi-
schen Voraussetzungen, wie Körpergröße und Lungen-
volumen erfüllt sind, kann’s losgehen.
In der Regel werden Blasinstrumente als Solo- oder Orche-
sterinstrumente gespielt. Das Saxophon zum Beispiel wird
meist mit Jazz in Verbindung gebracht. Daran wird deutlich,
dass Blasinstrumente stilistisch sehr abwechslungsreich
eingesetzt werden können.
Der Klang der Instrumente lässt sich durch die eigene
Klangvorstellung, im Vergleich zu anderen Instrumenten,
vielseitiger variieren. Für viele Holz- und Blechblasinstru-
mente gibt es kindgerechte Modelle. Weitere Informationen
dazu erhalten Sie im Sekretariat der Musikschule oder bei
der Lehrkraft.
Kontakt:
Fachbereichskoordinator
fbk-blasinstrumente@msur.de
FACHBEREICHE
11
BLOCKFLÖTE
12
Blockflöten – Unterricht an der
Musikschule Unteres Remstal
Lust auf Blockflöte?
Bei uns lernt ihr Blockflöte richtig spielen. Egal ob alleine oder
mit anderen Kindern zusammen, Blockflöte spielen macht
Spaß und ein Anfang ist schnell gemacht. Die Blockflöte ist
das perfekte Einstiegsinstrument, da im Unterricht die musi-
kalischen Grundlagen für jedes andere Instrument gelegt wer-
den (Notenlesen, Rhythmus,...).
Es gibt viele pfiffige Werke, egal ob für ein Instrument oder
für ein Ensemble. So kann man von Barock bis Pop musizie-
ren, mit verschiedenen anderen Instrumenten zusammen
spielen und viel über Musik und ihre Grundlagen lernen.
Die Sopranblockflöte kann ab einem Alter von 4 Jahren
erlernt werden. Ideal ist der Beginn im Schulalter. In der Regel
wird in Kleingruppen von 2 bis 4 Schülern begonnen. Nach der
Anfangszeit kann zum Einzelunterricht gewechselt werden.
Da es viele verschiedene Flöten gibt, muss nach der Sopran-
blockflöte noch nicht Schluss sein. Nach ca. zwei Jahren
Unterricht kann die Altblockflöte dazu genommen werden (in
Absprache mit der Lehrkraft), dann folgen nach und nach die
anderen Instrumente der Blockflötenfamilie. Außerdem können
die Panflöte und die irische Tin Whistle erlernt werden.
Kontakt:
Fachbereichskoordinator
fbk-blockfloete@msur.de
FACHBEREICHE
13
STREICHER
14
15
Streicher-Unterricht an der
Musikschule Unteres Remstal
Violine (Geige), Viola (Bratsche), Violoncello und Kontrabass
gehören zu den Streichinstrumenten. Alle haben einen
geschwungenen Korpus und vier Saiten, die entweder mit dem
Bogen gestrichen, oder mit einem Finger gezupft werden.
Am Anfang braucht das Lernen eines Streichinstruments
etwas Ausdauer und Geduld, aber später sind Streicher über-
all gefragt. Im Orchester, in der Kammermusik und in vielen
Ensembles (von Klassik bis Pop, Jazz und neuer Musik) sind
diese Instrumente unverzichtbar, da sie der Musik erst ihre
unverwechselbare Farbe geben. Der Kontrabass z.B. ist in fast
jeder Jazz-Formation ganz einfach unentbehrlich.
Und übrigens: Wer kennt nicht Anne-Sophie Mutter oder
Nigel Kennedy, die beide auf ihre Art Millionen Zuhörer
begeistern? Diese beiden Stars haben mit etwa 5 Jahren
begonnen, doch auch bis ins hohe Alter ist es noch gut mög-
lich mit einem Streichinstrument zu beginnen und sich so
einen Lebenstraum zu erfüllen. Jeder, der motiviert ist, kann
also ein Streichinstrument lernen.
Die Musikschule Unteres Remstal bietet für Kinder ab dem
Vorschulalter auch Geigenunterricht nach der Suzukimethode
an. Die Suzukimethode beschränkt sich zunächst auf das
Erfahren des Instruments durch Hören und Nachahmen. Das
Notenlesen kommt erst später dazu. Wir beraten Sie oder Ihr
Kind gerne in einem persönlichen Gespräch. Wenden Sie sich
einfach an das Sekretariat oder die Fachbereichskoordination
der Musikschule Unteres Remstal.
Kontakt
Fachbereichskoordinator
fbk-streichinstrumente@msur.de
FACHBEREICHE
ZUPFINSTRUMENTE
16
Harfe
Die Harfe zählt zu den ältesten Musikinstrumenten und ist heute
aus dem Musikleben nicht mehr wegzudenken. Seit einigen Jah-
ren wird dieses Instrument immer beliebter. Der weiche und zarte
Klang macht sie zu einem einzigartigen Instrument. Im Zusam-
menspiel mit Streich- oder Blasinstrumenten ist der Klang für
viele Orchesterstücke unverzichtbar. Gespielt werden können
aber natürlich nicht nur klassische Stücke, sondern auch Popmusik.
Mit dem Unterricht kann ab 7 Jahren begonnen werden, aber
auch ein späterer Einstieg ist natürlich möglich. Grundkenntnisse
im Klavierspielen sind vorteilhaft, aber nicht notwendig.
An der Musikschule Unteres Remstal werden sowohl die Haken-
Harfe (auch irische oder keltische Harfe genannt) als auch die
Doppelpedalharfe (Konzertharfe) unterrichtet.
FACHBEREICHE
Gitarre, Harfe, Bağlama, Ukulele
Gitarre
Ob in der Klassik, im Jazz, in der Folklore, im Rock, Pop, Finger-
style oder zur Liedbegleitung, die Gitarre ist ein Instrument, das
heute äußerst vielseitig verwendet wird. Um all diese Stile und
Spieltechniken zu berücksichtigen, versucht die Ausbildung an
der Musikschule Unteres Remstal zunächst eine technisch-musi-
kalische Grundausbildung zu geben, mit der den Schülerinnen
und Schülern alle Möglichkeiten offen stehen. Für die Fortge-
schrittenen besteht zudem die Möglichkeit, in einem oder meh-
reren Ensembles teilzunehmen. Der Einstieg zum Gitarren-
unterricht wird ab 5 Jahren empfohlen. Ein späterer Einstieg ist
ebenfalls möglich. Zur Startausrüstung gehören neben dem
Instrument, welches auch in der Musikschule gemietet werden
kann, eine Fußbank und ein Notenständer.
Bağlama
Die Bağlama ist eine türkische Langhalslaute und gewinnt auch
bei uns zunehmend an Bedeutung.
Wie die Gitarre, gibt es auch dieses Instrument in verschiedenen
Größen.
Ukulele
Ein anderes gitarrenähnliches Instrument ist die Ukulele. Sie ist
etwas kleiner als eine klassische Gitarre und mit vier Saiten be-
spannt. Stilistisch ist auf einer Ukulele fast alles möglich, von
Klassik bis Rock ist alles erlaubt. Die Ukulele ist für jeden, egal
ob Anfänger oder Fortgeschrittenen, erlernbar. Die Ukulele ver-
breitet durch ihren einzigartigen Klang garantiert gute Laune und
zaubert Ihnen immer ein Lächeln aufs Gesicht.
Kontakt:
Fachbereichskoordinator
fbk-zupfinstrumente@msur.de
17
E-Bass-Unterricht an der
Musikschule Unteres Remstal
Lernt Bass! Bass?
Warum denn das? Weil:
• Es cool ist, in der Band der Bassist zu sein. Man groovt mit der
Rhythmusgruppe und bringt die Leute zum Tanzen
• Man kann: Slappen, Tappen, Grooven, Picken, Solieren,
Akkorde und Melodien spielen, aber vor allem in Bands
viel Spaß haben.
• Und das Beste: Beinahe jede Band braucht einen Bassisten,
jemand muss schließlich den Laden zusammenhalten.
• Also ran und zum E-Bass Unterricht anmelden.
→ Mehr Informationen gibt es im Sekretariat der
Musikschule Unteres Remstal.
ZUPFINSTRUMENTE
18
FACHBEREICHE
Der Unterricht beinhaltet:
• Verschiedene Spieltechniken
• viele Songs (natürlich auch die, die der Schüler oder die
Schülerin selbst mitbringt)
• Notenlesen / Tabs, Harmonielehre, Gehörbildung,
Grooves und Soli
• und vor allem viel Spaß mit dem Instrument
Kontakt:
Christoph Dangelmaier
Christoph.dangelmaier@msur.de
0179 4999635
19
TASTENINSTRUMENTE
Klavier
Wir richten unseren Unterricht auf das jeweilige Können und In-
teresse unserer Schüler aus. Die stilistische Bandbreite reicht vom
Barock bis zur zeitgenössischen Musik sowie den verschiedenen
Jazz-, Rock- und Popstilen. Wir beraten Sie und/oder Ihr Kind
gerne in einem persönlichen Gespräch und helfen Ihnen ein In-
strument für zu Hause zu finden.
Der Klavierunterricht ist auch für junge Anfänger mit kleinen
Händen gut geeignet. Unsere Lehrkräfte gehen auf die Möglich-
keiten ihrer Schülerinnen und Schüler ein und fördern diese in-
dividuell.
Das Klavier ist deshalb so interessant und beliebt, weil es eins
der wenigen Instrumente ist, bei welchem man gleichzeitig Me-
lodie und Begleitung spielen kann.
Ein Unterrichtsbeginn ist zu jeder Zeit möglich, deshalb sind so-
wohl Anfänger allen Alters sowie Wiedereinsteiger herzlich will-
kommen.
20
FACHBEREICHE
Keyboard
Das Keyboard ist vergleichbar mit dem Klavier. Der Unterschied
liegt in der Anschlagsdynamik und den technischen Möglichkei-
ten. Gerade am Anfang kann Keyboardunterricht sehr motivie-
rend sein, da schnell Fortschritte erzielt werden können und
mit peppiger Begleitautomatik gespielt werden kann. Dadurch
entwickelt sich ein gutes Rhythmusgefühl. Nach einigen Jahren
empfehlen wir den Umstieg auf akustisches Klavier.
Kirchenorgel
Die Orgel ist wahrscheinlich jedem aus der Kirche bekannt. Sie
wird auch als die „Königin der Instrumente“ bezeichnet. Obwohl
der Unterrichtsort in der Kirche ist, darf selbstverständlich auch
populäre Musik gespielt werden.
Anfängern wird empfohlen, erst nach einigen Jahren Klavier-
erfahrung mit der Orgel zu beginnen. Anders, als bei anderen
Tasteninstrumenten, spielen hier die Füße nämlich eine zusätz-
liche eigene Melodie. Deshalb ist es von Vorteil, wenn man sich
nicht gleichermaßen auf die Hände und Füße konzentrieren
muss.
Akkordeon
Durch die Klezmer Musik hat das Akkordeon
in den letzten Jahren einen Aufschwung
erfahren. Die Töne werden durch das
Drücken der Tasten und das Ziehen des
Instruments erzeugt. Wer Lust hat dieses
Instrument zu erlernen, ist bei der
Musikschule Unteres Remstal
genau richtig!
Kontakt
Fachbereichskoordinator
fbk-tasteninstrumente@msur.de
21
Die Gruppe der Schlag- und Percussioninstrumente bietet
als große Instrumentenfamilie Kindern, Jugendlichen und
Erwachsenen eine Vielzahl an Möglichkeiten sich musikalisch
auszudrücken. Mit 6 Jahren können Kinder mit dem Unterricht
an Trommeln, Drum Set, Pauken, Xylophon, Marimbaphon,
Vibraphon, Congas oder Bongos beginnen.
Kontakt:
Fachbereichskoordinator
fbk-schlaginstrumenten@msur.de
SCHLAGZEUG/PERCUSSION
22
FACHBEREICHE
Neben dem Einzel- und Gruppenunterricht besteht für die
Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, in verschiedenen
Bands, Ensembles und Orchestern mitzuwirken. So kann das
Gelernte bei öffentlichen Veranstaltungen präsentiert werden.
Drum Set wird in der Regel gelernt, um in einer Band spielen zu
können. Die anfänglich schwierige Koordination zwischen zwei
Händen und zwei Füßen wird Schritt für Schritt erarbeitet. In der
Regel wird auf akustischen Drum Sets gespielt. Um Nachbarn nicht
zu stören, kann man auch lautlos auf einem elektronischen Drum
Set mit Kopfhörern üben.
23
POPULARBEREICH –
UNTERRICHT AN DER
MUSIKSCHULE UNTERES REMSTAL
24
FACHBEREICHE
Lust in einer Band mit anderen zu spielen?
Der Fachbereich Popular umfasst primär die Fächer Schlag- und
Percussioninstrumente, Saxophon, E-Gitarre und E-Bass sowie
Klavier und Keyboard. Neben dem Unterricht besteht für die
Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, in verschiedenen
Bands, Ensembles und Orchestern mitzuwirken. So kann das
Gelernte bei Konzerten und zahlreichen öffentlichen Veranstal-
tungen präsentiert werden. Die Unterrichtsliteratur vermittelt
den systematischen Einstieg in die Stile und Techniken der
Rock-, Pop- und Jazzmusik.
Kontakt:
Fachbereichskoordinator
fbk-Popularinstrumente@msur.de
25
GESANG
26
FACHBEREICHE
Schon kleine Kinder sind von der Stimme und ihrem Klang faszi-
niert. Der Gesangsunterricht ist nicht nur für Sängerinnen und
Sänger interessant, sondern auch für jeden, der lernen möchte
seine Stimme vorteilhaft einzusetzen. Sowohl in der Schule als
auch im Berufsleben wird es zunehmend wichtiger die Stimme
der Situation entsprechend einzusetzen.
Im Unterricht werden verschiedene Atemtechniken besprochen
und der Schüler lernt mit seinem eigenen individuellen Instru-
ment umzugehen.
Die Möglichkeiten, mit seiner Stimme zu musizieren, sind nahezu
unbegrenzt – in allen musikalischen Stilrichtungen von der klas-
sischen Musik bis hin zu Rock-, Pop- und Jazzmusik. Der Fantasie
sind keine Grenzen gesetzt. Es werden verschiedene Stücke ge-
sungen natürlich auch die, die der Schüler oder die Schülerin
selbst singen möchte. Die Lehrkraft gestaltet den Unterricht ent-
sprechend der Interessen, individuellen Möglichkeiten und Vor-
stellungen der Schülerinnen und Schüler.
Den Einstieg empfehlen wir etwa ab dem 10. Lebensjahr. Jeder
– egal welchen Alters, der Spaß am Singen hat oder singen ler-
nen möchte ist herzlich willkommen.
Kontakt:
Manuela Soto
manuela.soto@msur.de
0711 2859284
27
TANZ
28
FACHBEREICHE
Ballett- und Tanzunterricht an der
Musikschule Unteres Remstal
Ballett- und Tanzunterricht weckt die Freude an Bewegung,
steigert das Selbstbewusstsein, baut Hemmungen ab und
dient der Entwicklung des Körpergefühls für Bewegung. Schon
Plato sagte: „Tanzen ist die Kunst, die am meisten die Seele
beeinflusst“.
Man lernt vor allem den Zusammenhang von Musik und Tanz.
Besonders begabte Kinder werden individuell gefördert und
gefordert.
Unterrichtet wird in Klassen. Einmal wöchentlich erhalten die
Schülerinnen und Schüler in der Regel 60 Minuten Unterricht.
Die Grundlage der Tanzausbildung ist der „Klassische Tanz“.
Öffentliche Auftritte geben Einblick in die Arbeit und die Erfolge
der Schülerinnen und Schüler. Zusätzlich geben diese Aufführun-
gen einen Motivationsschub für alle Beteiligten.
Unser Angebot für Ballett für Mädchen und Jungen: Klassisches
Ballett, Jazz Dance, Ausdruckstanz, Tanztheater und Modern
Dance.
Für Erwachsene bieten wir natürlich auch gerne Tanzunterricht
an. Denn jeder kann tanzen lernen!
Kontakt:
Fachbereichskoordinator
fbk-ballett@msur.de
29
KLEINER ÜBE - LEITFADEN FÜR ELTERN
Warum üben?
• Übung macht den Meister.
• Üben stellt eine Vertrautheit mit dem Instrument her.
• Übung ist Grundlage für ein gutes „Fingerspitzengefühl"
und schafft Motivation durch den Erfolg, der sich durch
regelmäßiges Üben einstellt.
• Eine Unterrichtsstunde pro Woche reicht nicht aus, um
das Spielen eines Instruments zu erlernen!
Der Weg ist das Ziel!
Wo üben?
• Der Übeplatz sollte gut gelüftet, angenehm temperiert
und ausreichend beleuchtet sein - am besten mit Tageslicht.
• Vorbereiteter Übeplatz (Noten, Notenständer, Stuhl,...
stehen bereit). Dann können die Kinder gleich mit dem
Spielen beginnen → größere Motivation
• Störende Einflüsse vermeiden, wie zum Beispiel: Radio
und Fernseher, keine Telefonanrufe, keine Besuche,...
→ nach Unterbrechungen fällt es Kindern oft schwer, sich
wieder zu konzentrieren
Wann üben?
• Möglichst immer zur gleichen Tageszeit üben, damit es
zur Gewohnheit wird.
• Je nach Typ, Temperament und Belastungstoleranz des
Kindes kann der Zeitpunkt individuell gewählt werden
(nach der Schule, nach dem Erledigen der Hausaufgaben,
nach dem Abendessen usw.).
30
ÜBELEITFADEN
Wie oft üben?
• So oft wie die Kinder wollen
• Lieber mehrmals, als einmal zu lang
• 4 mal durchschnittlich zwischen den Unterrichten
• Auch in den Ferien darf das Instrument nicht vergessen
werden!
Wie lang üben?
• Zu Beginn genügen wenige Minuten
• Wenn die Konzentrationsfähigkeit zunimmt, kann man auf
20 - 30 Minuten oder mehr erhöhen
• Lieber kurz und effizient üben, als lange und unaufmerksam
Was üben?
• Die im Unterricht besprochenen Übungen und Stücke
(aus dem Aufgabenheft)
• Ergänzung: Wiederholung alter Aufgaben, Improvisation,
Komposition von eigenen Musikstücken u. Ä.
Wie können Sie während des Übens helfen?
• zuhören, positiv bestärken und zum Vorspielen ermuntern
→ jeder gespielte Ton bringt Erfahrung und Fortschritt
• keine Kritik äußern, dafür ist die Lehrkraft da
• Gelegentlich ist es nötig, den Unwillen des Kindes mit
Geschick zu umgehen, versteckte Aufforderungen zum Üben:
- „Jetzt fang doch erst einmal an",
- „Beim letzten Mal hat es schon so schön geklungen",
- „Ich würde gern noch einmal das Lied hören"
→Das zeigt Ihr Interesse. Wenn die Kinder einmal begonnen
haben, üben sie meist bereitwillig.
• Ganz wichtig: Üben sollte NICHT erzwungen oder belohnt
werden. Der Erfolg genügt sich selbst!
Nebeneffekte
• Das Üben mit dem Instrument ist ein Mosaikstein im
Tagesrhythmus des Kindes.
• Das Üben fördert die Ausdauer, die Konzentration und
den Umgang mit komplexen Zusammenhängen.
Weitere Fragen?
• Wenden Sie sich an die Lehrkraft Ihres Kindes.
• Im Gespräch mit der Lehrerin oder dem Lehrer erhalten Sie
Informationen zu instrumentalspezifischen Eigenheiten,
auf die Sie beim Üben besonders achten sollten.
31
ELTERN-SCHÜLERBEIRAT DER
MUSIKSCHULE UNTERES REMSTAL
32
BEIRAT
Ja, auch in der Musikschule Unteres Remstal gibt es einen
Beirat
Wir kümmern uns darum:
• Angebotsentwicklung und Planungen mitzugestalten.
• die Interessen der Schüler einzufordern.
• die Qualität und die Vielseitigkeit der Musikausbildung zu
erhalten oder zu verbessern.
• in der Öffentlichkeit und Politik mehr Interesse für die
Arbeit der Musikschule zu wecken.
Der Beirat freute sich über neue Unterstützer.
Wie viel Aufwand ist das für Sie?
• Der Beirat trifft sich vier- bis sechsmal im Schuljahr mit
der Schulleitung zum Austausch.
• Bei Bedarf führen wir Gespräche mit der Kommunalpolitik.
Kontakt:
beirat@msur.de
33
UNTERRICHTSANGEBOT
FÜR ERWACHSENE
34
ERWACHSENE
Unser Unterrichtsangebot für Erwachsene an
der Musikschule Unteres Remstal e.V.
Es ist nie zu spät, etwas Neues zu beginnen!
Möchten Sie sich einen Jugendtraum erfüllen oder wieder
mit einem Instrument beginnen?
Sie wollen Unterricht, aber zeitlich flexibel bleiben?
Kein Problem; an der Musikschule Unteres Remstal e.V. wird
individuell auf Sie eingegangen und es gibt das richtige
Angebot für jeden.
Unser konkretes Angebot für Sie:
• Sie buchen 3, 5, 7 oder 10 Unterrichtseinheiten nach Wunsch
(Einzel-, Gruppen-, oder Kammermusikunterricht)
• Die Unterrichtstermine sind frei mit der Lehrkraft vereinbar
• Sie können selbstverständlich mehrere (verschiedene) Pakete
auf einmal buchen
Wir bieten Ihnen folgende Möglichkeiten an:
• Instrumentaler Einzelunterricht
• Instrumentaler Gruppenunterricht
• Kammermusik mit gleichen
oder verschiedenen Instrumenten
• Bläserkammermusik
• Musizieren in Bands
35
INFOS ZUR ANMELDUNG/KONTAKT
36
ANMELDUNG/KONTAKT
Anmeldung und Informationen
Nutzen Sie unsere Onlineanmeldung unter:
www.msur.de
Mo - Do 8:30 - 12 Uhr und 14 - 16 Uhr
Fr 8:30 - 12 Uhr
Christofstrasse 21, 71332 Waiblingen
Telefon: 07151-15611 und 15654
Telefax: 07151-562315
e-mail: info@msur.de
Regionalteamleiter/innen:
• Rainer Trapp (Waiblingen)
• Birgit Does (Weinstadt)
• Ulla-Britta Schulte (Kernen & Korb)
Schulverwaltung: Margit Deiss
Sekretariat: Karin Weissmayer
Schulleiter: Heiko von Roth
Weitere Informationen finden Sie unter:
www.msur.de
www.facebook.com/
musikschuleunteresremstal
Impressum
Schulleiter: Heiko von Roth
RegionalteamleiterInnen:
Rainer Trapp, Waiblingen • Birgit Does, Weinstadt,
Ulla-Britta Schulte, Kernen-Korb
Schulverwaltung: Margit Deiss
Sekretariat: Karin Weissmayer
Christofstrasse 21, 71332 Waiblingen
Telefon: 07151-15611 und 15654, Telefax: 07151-562315
info@msur.de, www.msur.de
Bildnachweis: Fotogruppe Schwanen
Titelseite: ©highwaystarz • ©luckybusiness • ©highwaystarz - stock.adobe.com, S. 2: ©Valua Vitaly - stock.adobe.com, S. 3: ©auremar
- stock.adobe.com, S. 8: ©mimagephotos • ©demphoto • ©Monkey Business - stock.adobe.com, S. 9: ©Melpomene - stock.adobe.com,
S. 10: ©kobozaa • ©Alenavlad • ©highwaystarz • ©denisfilm - stock.adobe.com, S. 12: ©Africa Studio - stock.adobe.com, S. 13: ©Brian
Jackson - stock.adobe.com, S. 14: ©hayo • ©BillionPhotos.com • ©Brian Jackson- stock.adobe.com, S.16: ©Comofoto - stock.adobe.com,
S. 17: ©Brian Jackson - stock.adobe.com, S. 18: ©eugenesergeev • ©kaycco - stock.adobe.com, S. 19: ©santypan - stock.adobe.com,
S. 21: ©Jamrooferpix • ©ahavelaar - stock.adobe.com, S. 22: ©Anna Jurkovska • ©carloscastilla • ©grki - stock.adobe.com, S. 23: ©aha-
velaar - stock.adobe.com, S. 24: ©Voloshyn Roman • ©Voloshyn Roman - stock.adobe.com, S. 25: ©mekcar - stock.adobe.com,
S. 26: ©highwaystarz • ©slp_london - stock.adobe.com, S. 27: ©highwaystarz - stock.adobe.com, S. 28: ©imynzul - stock.adobe.com,
S. 29: ©Africa Studio - stock.adobe.com, S. 30: ©Viacheslav Iakobchuk - stock.adobe.com, S. 31: ©wckiw • © rtranq - stock.adobe.com,
S. 32: ©xavier gallego morel • ©highwaystarz • ©Rawpixel.com - stock.adobe.com, S. 33: ©georgerudy - stock.adobe.com, S. 34: ©sum-
nersgraphicsinc - stock.adobe.com, S. 35: ©Minerva Studio • ©Ljupco Smokovski - stock.adobe.com, S. 36: ©epiximages • ©Jürgen
Fälchle • ©Victority - stock.adobe.com, S. 37: ©trancedrumer - stock.adobe.com
37
38
UMFRAGE
Umfrage zur Musikschule beim
Ensemblekonzert am 22. Juli 2017
Tim:
Ich finde es gut, dass Kinder schon früh bei Auftritten
zeigen was sie können und sie ihren Eltern beweisen,
dass sich die Zeit lohnt und sie für ihren Aufwand
belohnt werden.
Daniel:
Gutes Angebot der Musikschule Unteres Remstal,
um Kinder mit Musik in Berührung zu bringen.
Oma Heide:
Wenn ich an die Zeiten meines Sohnes denke,
so muss ich sagen, dass sich die Musikschule
wahnsinnig entwickelt hat.
Oma Ursula:
Ich selbst war jahrelang Schülerin an der Musikschule
und heute ist es mein Enkel.
Christoph:
Unsere Tochter spielt Geige an der MSUR und der Sohn
wird im neuen Schuljahr am Instrumentenkarussell
teilnehmen. Wir sind rundum zufrieden.
Melek:
Ich kann nur Positives berichten. Wir sind seit 6 Jahren
dabei, haben mit Rhythmik angefangen und das zweite
Kind ist jetzt auch dabei, während das erste bereits ein
Instrument spielt. Wir sind sehr zufrieden und haben vor,
auch dabei zu bleiben.
39
WEIL MUSIZIEREN VERBINDET...
Christofstrasse 21, 71332 Waiblingen
Telefon: 07151-15611 und 15654
www.msur.de
www.facebook.com/musikschuleunteresremstal
Für Apple iOS
iPhone, iPad
Nutzen Sie unsere Nachrichten App:
Für Android
Betriebssystem
Smartphones, Tablets
QR-Code scannen - App runterladen oder
geben Sie „Musikschule Unteres Remstal“ im App Store
oder Google Play Store ein.

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

schau.gmuend Nr.10
schau.gmuend Nr.10schau.gmuend Nr.10
schau.gmuend Nr.10
Andreas Krapohl
 
Musikschule-Grundschule: Kooperationsmöglichkeiten im Kreis Plön
Musikschule-Grundschule: Kooperationsmöglichkeiten im Kreis PlönMusikschule-Grundschule: Kooperationsmöglichkeiten im Kreis Plön
Musikschule-Grundschule: Kooperationsmöglichkeiten im Kreis Plön
Kreismusikschule Plön
 
Schulverwaltung - im Landkreis Kaiserslautern
Schulverwaltung - im Landkreis KaiserslauternSchulverwaltung - im Landkreis Kaiserslautern
Schulverwaltung - im Landkreis Kaiserslautern
fatihmeetsmeli
 
Musik ist Klasse - Kooperationsmöglichkeiten von Musikschule und Grundschule ...
Musik ist Klasse - Kooperationsmöglichkeiten von Musikschule und Grundschule ...Musik ist Klasse - Kooperationsmöglichkeiten von Musikschule und Grundschule ...
Musik ist Klasse - Kooperationsmöglichkeiten von Musikschule und Grundschule ...
Kreismusikschule Plön
 
LGS_Veranstaltungskalender Oktober.pdf
LGS_Veranstaltungskalender Oktober.pdfLGS_Veranstaltungskalender Oktober.pdf
LGS_Veranstaltungskalender Oktober.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
SoSe2015 Worphausen
SoSe2015 WorphausenSoSe2015 Worphausen
SoSe2015 Worphausen
FSR-Wiwi
 
Artikel Vaterland Plenarversammlung 2011
Artikel Vaterland Plenarversammlung 2011Artikel Vaterland Plenarversammlung 2011
Artikel Vaterland Plenarversammlung 2011
kjb_li
 
100-12 Lehrerpreis.pdf
100-12 Lehrerpreis.pdf100-12 Lehrerpreis.pdf
100-12 Lehrerpreis.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Germany
Germany   Germany
Germany
valari_
 
7 stundenplanth1 tabelle1
7 stundenplanth1 tabelle17 stundenplanth1 tabelle1
7 stundenplanth1 tabelle1
wsv-glonn
 
7 stundenplan th-winter10 tabelle1
7 stundenplan th-winter10 tabelle17 stundenplan th-winter10 tabelle1
7 stundenplan th-winter10 tabelle1
wsv-glonn
 
PM_Kinderoperngala fuer sozial benachteiligte Kinder_21.12.10.pdf
PM_Kinderoperngala fuer sozial benachteiligte Kinder_21.12.10.pdfPM_Kinderoperngala fuer sozial benachteiligte Kinder_21.12.10.pdf
PM_Kinderoperngala fuer sozial benachteiligte Kinder_21.12.10.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 

Was ist angesagt? (12)

schau.gmuend Nr.10
schau.gmuend Nr.10schau.gmuend Nr.10
schau.gmuend Nr.10
 
Musikschule-Grundschule: Kooperationsmöglichkeiten im Kreis Plön
Musikschule-Grundschule: Kooperationsmöglichkeiten im Kreis PlönMusikschule-Grundschule: Kooperationsmöglichkeiten im Kreis Plön
Musikschule-Grundschule: Kooperationsmöglichkeiten im Kreis Plön
 
Schulverwaltung - im Landkreis Kaiserslautern
Schulverwaltung - im Landkreis KaiserslauternSchulverwaltung - im Landkreis Kaiserslautern
Schulverwaltung - im Landkreis Kaiserslautern
 
Musik ist Klasse - Kooperationsmöglichkeiten von Musikschule und Grundschule ...
Musik ist Klasse - Kooperationsmöglichkeiten von Musikschule und Grundschule ...Musik ist Klasse - Kooperationsmöglichkeiten von Musikschule und Grundschule ...
Musik ist Klasse - Kooperationsmöglichkeiten von Musikschule und Grundschule ...
 
LGS_Veranstaltungskalender Oktober.pdf
LGS_Veranstaltungskalender Oktober.pdfLGS_Veranstaltungskalender Oktober.pdf
LGS_Veranstaltungskalender Oktober.pdf
 
SoSe2015 Worphausen
SoSe2015 WorphausenSoSe2015 Worphausen
SoSe2015 Worphausen
 
Artikel Vaterland Plenarversammlung 2011
Artikel Vaterland Plenarversammlung 2011Artikel Vaterland Plenarversammlung 2011
Artikel Vaterland Plenarversammlung 2011
 
100-12 Lehrerpreis.pdf
100-12 Lehrerpreis.pdf100-12 Lehrerpreis.pdf
100-12 Lehrerpreis.pdf
 
Germany
Germany   Germany
Germany
 
7 stundenplanth1 tabelle1
7 stundenplanth1 tabelle17 stundenplanth1 tabelle1
7 stundenplanth1 tabelle1
 
7 stundenplan th-winter10 tabelle1
7 stundenplan th-winter10 tabelle17 stundenplan th-winter10 tabelle1
7 stundenplan th-winter10 tabelle1
 
PM_Kinderoperngala fuer sozial benachteiligte Kinder_21.12.10.pdf
PM_Kinderoperngala fuer sozial benachteiligte Kinder_21.12.10.pdfPM_Kinderoperngala fuer sozial benachteiligte Kinder_21.12.10.pdf
PM_Kinderoperngala fuer sozial benachteiligte Kinder_21.12.10.pdf
 

Ähnlich wie Infobroschuere MSUR

Kreismusikschule Plön Februar 2009
Kreismusikschule Plön Februar 2009Kreismusikschule Plön Februar 2009
Kreismusikschule Plön Februar 2009
Kreismusikschule Plön
 
Erzieherinnenausbildungen der Verbaende
Erzieherinnenausbildungen der VerbaendeErzieherinnenausbildungen der Verbaende
Erzieherinnenausbildungen der Verbaende
Johannes Pfeffer
 
Powerpoint
PowerpointPowerpoint
Powerpoint
Sanid Jusic
 
Flyer MusikSommerKurs 2019
Flyer MusikSommerKurs 2019Flyer MusikSommerKurs 2019
Flyer MusikSommerKurs 2019
arturopiano
 
KonTakt
KonTaktKonTakt
Programm Philippsruher Schlosskonzerte 2016
Programm Philippsruher Schlosskonzerte 2016Programm Philippsruher Schlosskonzerte 2016
Programm Philippsruher Schlosskonzerte 2016
Steffen Bartenschlag
 
2018 - II
2018  - II2018  - II
2018 - II
kmgneanne
 
2018 II
2018  II2018  II
Musikschulpost SJ14-15
Musikschulpost SJ14-15Musikschulpost SJ14-15
Musikschulpost SJ14-15
design_msom
 
Cândida Maldaner e Carla Kerkhoff_Die deutsche Sprache entdecken_Lieder für K...
Cândida Maldaner e Carla Kerkhoff_Die deutsche Sprache entdecken_Lieder für K...Cândida Maldaner e Carla Kerkhoff_Die deutsche Sprache entdecken_Lieder für K...
Cândida Maldaner e Carla Kerkhoff_Die deutsche Sprache entdecken_Lieder für K...
Luciani Vogt
 
Mit musik deutsch lernen
Mit musik deutsch lernenMit musik deutsch lernen
Mit musik deutsch lernen
NDUCamps
 
Hintergrundinformationen Bundesakademie.pdf
Hintergrundinformationen Bundesakademie.pdfHintergrundinformationen Bundesakademie.pdf
Hintergrundinformationen Bundesakademie.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Sdh faszination hoeren-2_stimmesprechen
Sdh faszination hoeren-2_stimmesprechenSdh faszination hoeren-2_stimmesprechen
Sdh faszination hoeren-2_stimmesprechen
Klinikum Lippe GmbH
 

Ähnlich wie Infobroschuere MSUR (15)

Kreismusikschule Plön Februar 2009
Kreismusikschule Plön Februar 2009Kreismusikschule Plön Februar 2009
Kreismusikschule Plön Februar 2009
 
Erzieherinnenausbildungen der Verbaende
Erzieherinnenausbildungen der VerbaendeErzieherinnenausbildungen der Verbaende
Erzieherinnenausbildungen der Verbaende
 
Die singende Schule
Die singende SchuleDie singende Schule
Die singende Schule
 
Powerpoint
PowerpointPowerpoint
Powerpoint
 
Flyer MusikSommerKurs 2019
Flyer MusikSommerKurs 2019Flyer MusikSommerKurs 2019
Flyer MusikSommerKurs 2019
 
KonTakt
KonTaktKonTakt
KonTakt
 
Programm Philippsruher Schlosskonzerte 2016
Programm Philippsruher Schlosskonzerte 2016Programm Philippsruher Schlosskonzerte 2016
Programm Philippsruher Schlosskonzerte 2016
 
2018 - II
2018  - II2018  - II
2018 - II
 
2018 II
2018  II2018  II
2018 II
 
Musikschulpost SJ14-15
Musikschulpost SJ14-15Musikschulpost SJ14-15
Musikschulpost SJ14-15
 
Cândida Maldaner e Carla Kerkhoff_Die deutsche Sprache entdecken_Lieder für K...
Cândida Maldaner e Carla Kerkhoff_Die deutsche Sprache entdecken_Lieder für K...Cândida Maldaner e Carla Kerkhoff_Die deutsche Sprache entdecken_Lieder für K...
Cândida Maldaner e Carla Kerkhoff_Die deutsche Sprache entdecken_Lieder für K...
 
Mit musik deutsch lernen
Mit musik deutsch lernenMit musik deutsch lernen
Mit musik deutsch lernen
 
Hintergrundinformationen Bundesakademie.pdf
Hintergrundinformationen Bundesakademie.pdfHintergrundinformationen Bundesakademie.pdf
Hintergrundinformationen Bundesakademie.pdf
 
Ppp himbert
Ppp himbertPpp himbert
Ppp himbert
 
Sdh faszination hoeren-2_stimmesprechen
Sdh faszination hoeren-2_stimmesprechenSdh faszination hoeren-2_stimmesprechen
Sdh faszination hoeren-2_stimmesprechen
 

Infobroschuere MSUR

  • 2. MUSIKSCHULE UNTERES REMSTAL 2 Die Musikschule Unteres Remstal der Städte Waiblingen und Weinstadt und der Gemeinden Korb und Kernen ist die richtige Schule für junge und erwachsene Menschen, die alleine oder gemeinsam musizieren wollen. Die Musikschule ist... • Raum für jeden einzelnen Schüler, sich individuell musikalisch zu entfalten • Treffpunkt hochmotivierter und praxiserfahrener Lehrer, die ihre Schüler nach den jeweiligen Talenten, Interessen und Möglichkeiten fördern • Anlaufstelle sowohl für die Musikalische Grundausbildung, als auch für Instrumentalunterricht und Ensembleausbildung • Partner von Schulen, Vereinen, Kirchen, Institutionen und Kommunen
  • 3. WILLKOMMEN Die Musikschule Unteres Remstal kooperiert mit vielen anderen Institutionen, wie zum Beispiel mit Grundschulen und der Diakonie. Unsere Musikschule bietet Kurse für Menschen mit Behinderung an. Zudem gibt es Angebote für Erwachsene. Ein Ziel für die nächsten Jahre ist der Ausbau der schon beste- henden musikalischen Angebote für Menschen mit Behinderung. Als Mehrgenerationen-Musikschule möchten wir auch zuneh- mend Instrumental- und Tanzunterricht für Erwachsene und Se- nioren anbieten. Die Musikschule Unteres Remstal ist eine Musikschule für alle Menschen, die Spaß am Musizieren oder Tanzen haben. Bei unserem reichhaltigen Angebot ist auch garantiert das Richtige für Sie dabei! 3
  • 4. GRUSSWORT DES VORSTANDS 4 Musik gehört zu unserem Leben und zu unserer Gesellschaft! Ein Tag ohne Musik wäre ein verlorener Tag. Mit Musik geht nicht nur alles besser, sondern sie heitert auf, tröstet, bringt in den Menschen Saiten zum Klingen und macht Musikern und Zuhö- rern gleichermaßen Freude! Vor allem, wenn man sein Instrument beherrscht und es - sei’s allein, im Ensemble oder im großen Orchester - spielen kann. Vor allem, wenn man sein Instrument beherrscht und es - sei’s allein, im Ensemble oder im großen Orchester - spielen kann. Un- sere Musikschule Unteres Remstal ist der richtige Ort, um ein In- strument zu erlernen. Wer noch nicht genau weiß, welches Instrument - dazu gehört auch die menschliche Stimme - ihm liegt, kann beim Instrumentenkarussell einen Überblick gewin- nen, austesten und dann auswählen. Die Lehrerinnen und Lehrer der Musikschule beraten und helfen, Talente zu entdecken und sie zu fördern. Die Musikschule Unteres Remstal steht allen offen. Das ist den Gemeinderäten und uns Bürgermeistern und Oberbürger- Michael Scharmann Oberbürgermeister Stadt Weinstadt Andreas Hesky Oberbürgermeister Stadt Waiblingen
  • 5. 5 GRUSSWORT DES VORSTANDS meistern von Kernen, Korb, Weinstadt und Waiblingen wichtig. Sie ist eine inklusive Einrichtung, die auch im bürgerschaftlichen Leben aktiv ist und Feiern, Stadtfeste und Veranstaltungen immer wieder bereichert. Von der musikalischen Früherziehung im Kin- dergarten über den Unterricht im Schulalter und als Jugendlicher bis hin zum Unterricht für Erwachsene und Senioren bietet die Musikschule das passende Angebot. An unserer Musikschule werden die Grundlagen für eine der schönsten und zugleich an- spruchsvollsten kulturellen Beschäftigungen vermittelt. Den vier Städten und Gemeinden ist es wichtig, dass eine hohe Unterrichtsqualität angeboten und auf die Vorstellungen der Schülerinnen und Schüler eingegangen wird. Die Kommunen in- vestieren jährlich in die musikalische ganzheitliche Bildung, damit die Musikschule Unteres Remstal ihre Aufgabe als Kulturträgerin in den vier Mitgliedskommunen wahrnehmen kann. Allen Schülerinnen und Schülern der Musikschule Unteres Remstal wünschen wir eine musikalisch intensive und prägende Zeit. Und wenn Sie noch nicht dabei sind, dann melden Sie sich doch an! Stefan Altenberger Bürgermeister Gemeinde Kernen Jochen Müller Bürgermeister Gemeinde Korb
  • 7. 7 GRUSSWORT DES MUSIKSCHULLEITERS In der sich verändernden Bil- dungslandschaft verändert sich auch das Tätigkeitsfeld von Musikschulen. Die Musikschule Unteres Remstal hat in den vergangenen Jahren neue Koope- rationen aufgebaut. Zahlreiche Kooperationen mit Kindergärten, Schulen, Musikvereinen und anderen Bildungseinrichtungen verdeutlichen dies. Darüber hin- aus zählt es nach wie vor zu den Kernaufgaben, hochqualitativen Instrumentalunterricht im Einzel- und Kleingruppenunterricht anzubieten. Neue Angebote wie Jazzpiano, Kirchenorgel, Beat- boxunterricht an Schulen oder Ballett für Erwachsene haben in den letzten Jahren das Angebot der Musikschule erweitert. Unter dem Motto: „Musikschule der Vielfalt“ soll die Öffnung der Musikschule hin zu neuen Zielgruppen im Zusammenhang mit dem demographischen Wandel weitergehen. Die Musikschule versteht sich als Anbieter musikalischer Bildung im Geiste der Inklusion. Zahlreiche Menschen mit und ohne Behinderung un- terschiedlichsten Alters und Herkunft begegnen sich bereits jetzt im Unterrichts- und Ensembleangebot der Schule. Diese Öffnung wird in den nächsten Jahren fortgeführt. Informieren Sie sich über unser umfangreiches Angebot auf den kommenden Seiten dieser Infobroschüre. Nutzen Sie das Angebot Ihrer kommunalen Musikschule und erleben Sie selbst, die Bereicherung sich musikalisch zu betätigen. Heiko von Roth Musikschulleiter
  • 8. XXXXXX Zwergenmusik (ZM) für Kinder ab 18 Monate mit Begleitperson Die Zwergenmusik weckt Freude am Musizieren und fördert die Wahrnehmungsfähigkeit, Moto- rik, Sprachentwicklung und Kreativität Ihres Kindes. Wir singen Lieder von den Jahreszeiten, von Menschen und Tieren. Wir tanzen, laufen und hüpfen zur Musik. Außerdem hören wir Klanggeschichten und machen erste Erfahrungen mit altersgerechten Instrumenten. Dabei kann jeder seiner Fantasie und Freude an der Bewegung freien Lauf lassen. Durch die Zwergenmusik wird das Musizieren zum täglichen Bestandteil des Lebens. Der Kurs legt erste musikalische Grundlagen im Leben Ihres Kindes. 8
  • 9. Rhythmisch-Musikalische-Erziehung (RME) für Kinder ab 4 Jahren In der Rhythmisch-Musikalischen-Erziehung (RME, auch „Rhythmik“ genannt) sprechen wir Ihr Kind in der ganzen Vielfalt seiner natürlichen Bewegungs- und Spielfreude an. Mit Hilfe rhythmisch-musikalischer Spiele und Übungen probieren die Kinder voller Freude die unterschiedlichen Mög- lichkeiten aus, sich in Bewegung auszudrücken. Die Kinder entdecken die verschiedenen Spielarten auf Instrumenten (z.B. Trommeln, Klanghölzer, Rasseln, Xylo- phone). Miteinander lernen sie Geschichten musikalisch span- nend zu erzählen sowie Lieder und Verse rhythmisch zu gestalten. Über die Erprobung der Stimme findet Ihr Kind einen natürlichen Zugang zu Sprache und Melodie. Durch spielerisches Lernen machen sich die Kinder mit vielen verschiedenen Instrumenten vertraut. Dabei wird der Grund- stein für das spätere Erlernen eines Musikinstrumentes gelegt. Hören und Sehen, Tasten und Bewegen, soziales Lernen sowie das Spiel mit verschiedensten Materialien (Reifen, Seile, Zeitungen, Steine etc.) sind ebenfalls Elemente in der Rhyth- misch-Musikalischen-Erziehung. Für Kinder, die im Kinder- garten am Sprachförderprogramm Singen-Bewegen-Sprechen teilnehmen, ist der Rhythmikunterricht an der Musikschule eine sinnvolle Ergänzung. Der Unterricht findet - außer in den Schulferien - wöchentlich statt. Eine Rhythmikgruppe hat maximal 12 Kinder. Instrumentenkarussell für Kinder im Alter zwischen 6 und 8 Jahren Die Kinder lernen über ein ganzes Schuljahr 7 verschiedene Instrumente kennen. Das Instrumentenkarussell ist mehr als ein Schnupperkurs zur Instrumenten- wahl. Es werden Kenntnisse in Notenschrift, Mu- siklehre und Gehörbildung vermittelt. Die Anzahl der Plätze im Karussell ist auf 21 beschränkt. Der Karussellunterricht findet in 2er/3er Gruppen statt. Kontakt: Fachbereichskoordinator fbk-grundstufe@msur.de FACHBEREICHE 9
  • 11. Wussten Sie, dass es so viele verschiedene Blasinstrumente gibt? Die Holzblasinstrumente Querflöte, Oboe, Klarinette, Fagott, Saxophon und die Blechblasinstrumente Trompete, Kornett, Flügelhorn, Posaune, Waldhorn, Tenorhorn, Bari- ton(horn), Euphonium und Tuba bilden den weitgefächerten Bläserbereich. Da ist für jeden was dabei! Sobald die physi- schen Voraussetzungen, wie Körpergröße und Lungen- volumen erfüllt sind, kann’s losgehen. In der Regel werden Blasinstrumente als Solo- oder Orche- sterinstrumente gespielt. Das Saxophon zum Beispiel wird meist mit Jazz in Verbindung gebracht. Daran wird deutlich, dass Blasinstrumente stilistisch sehr abwechslungsreich eingesetzt werden können. Der Klang der Instrumente lässt sich durch die eigene Klangvorstellung, im Vergleich zu anderen Instrumenten, vielseitiger variieren. Für viele Holz- und Blechblasinstru- mente gibt es kindgerechte Modelle. Weitere Informationen dazu erhalten Sie im Sekretariat der Musikschule oder bei der Lehrkraft. Kontakt: Fachbereichskoordinator fbk-blasinstrumente@msur.de FACHBEREICHE 11
  • 13. Blockflöten – Unterricht an der Musikschule Unteres Remstal Lust auf Blockflöte? Bei uns lernt ihr Blockflöte richtig spielen. Egal ob alleine oder mit anderen Kindern zusammen, Blockflöte spielen macht Spaß und ein Anfang ist schnell gemacht. Die Blockflöte ist das perfekte Einstiegsinstrument, da im Unterricht die musi- kalischen Grundlagen für jedes andere Instrument gelegt wer- den (Notenlesen, Rhythmus,...). Es gibt viele pfiffige Werke, egal ob für ein Instrument oder für ein Ensemble. So kann man von Barock bis Pop musizie- ren, mit verschiedenen anderen Instrumenten zusammen spielen und viel über Musik und ihre Grundlagen lernen. Die Sopranblockflöte kann ab einem Alter von 4 Jahren erlernt werden. Ideal ist der Beginn im Schulalter. In der Regel wird in Kleingruppen von 2 bis 4 Schülern begonnen. Nach der Anfangszeit kann zum Einzelunterricht gewechselt werden. Da es viele verschiedene Flöten gibt, muss nach der Sopran- blockflöte noch nicht Schluss sein. Nach ca. zwei Jahren Unterricht kann die Altblockflöte dazu genommen werden (in Absprache mit der Lehrkraft), dann folgen nach und nach die anderen Instrumente der Blockflötenfamilie. Außerdem können die Panflöte und die irische Tin Whistle erlernt werden. Kontakt: Fachbereichskoordinator fbk-blockfloete@msur.de FACHBEREICHE 13
  • 15. 15 Streicher-Unterricht an der Musikschule Unteres Remstal Violine (Geige), Viola (Bratsche), Violoncello und Kontrabass gehören zu den Streichinstrumenten. Alle haben einen geschwungenen Korpus und vier Saiten, die entweder mit dem Bogen gestrichen, oder mit einem Finger gezupft werden. Am Anfang braucht das Lernen eines Streichinstruments etwas Ausdauer und Geduld, aber später sind Streicher über- all gefragt. Im Orchester, in der Kammermusik und in vielen Ensembles (von Klassik bis Pop, Jazz und neuer Musik) sind diese Instrumente unverzichtbar, da sie der Musik erst ihre unverwechselbare Farbe geben. Der Kontrabass z.B. ist in fast jeder Jazz-Formation ganz einfach unentbehrlich. Und übrigens: Wer kennt nicht Anne-Sophie Mutter oder Nigel Kennedy, die beide auf ihre Art Millionen Zuhörer begeistern? Diese beiden Stars haben mit etwa 5 Jahren begonnen, doch auch bis ins hohe Alter ist es noch gut mög- lich mit einem Streichinstrument zu beginnen und sich so einen Lebenstraum zu erfüllen. Jeder, der motiviert ist, kann also ein Streichinstrument lernen. Die Musikschule Unteres Remstal bietet für Kinder ab dem Vorschulalter auch Geigenunterricht nach der Suzukimethode an. Die Suzukimethode beschränkt sich zunächst auf das Erfahren des Instruments durch Hören und Nachahmen. Das Notenlesen kommt erst später dazu. Wir beraten Sie oder Ihr Kind gerne in einem persönlichen Gespräch. Wenden Sie sich einfach an das Sekretariat oder die Fachbereichskoordination der Musikschule Unteres Remstal. Kontakt Fachbereichskoordinator fbk-streichinstrumente@msur.de FACHBEREICHE
  • 16. ZUPFINSTRUMENTE 16 Harfe Die Harfe zählt zu den ältesten Musikinstrumenten und ist heute aus dem Musikleben nicht mehr wegzudenken. Seit einigen Jah- ren wird dieses Instrument immer beliebter. Der weiche und zarte Klang macht sie zu einem einzigartigen Instrument. Im Zusam- menspiel mit Streich- oder Blasinstrumenten ist der Klang für viele Orchesterstücke unverzichtbar. Gespielt werden können aber natürlich nicht nur klassische Stücke, sondern auch Popmusik. Mit dem Unterricht kann ab 7 Jahren begonnen werden, aber auch ein späterer Einstieg ist natürlich möglich. Grundkenntnisse im Klavierspielen sind vorteilhaft, aber nicht notwendig. An der Musikschule Unteres Remstal werden sowohl die Haken- Harfe (auch irische oder keltische Harfe genannt) als auch die Doppelpedalharfe (Konzertharfe) unterrichtet.
  • 17. FACHBEREICHE Gitarre, Harfe, Bağlama, Ukulele Gitarre Ob in der Klassik, im Jazz, in der Folklore, im Rock, Pop, Finger- style oder zur Liedbegleitung, die Gitarre ist ein Instrument, das heute äußerst vielseitig verwendet wird. Um all diese Stile und Spieltechniken zu berücksichtigen, versucht die Ausbildung an der Musikschule Unteres Remstal zunächst eine technisch-musi- kalische Grundausbildung zu geben, mit der den Schülerinnen und Schülern alle Möglichkeiten offen stehen. Für die Fortge- schrittenen besteht zudem die Möglichkeit, in einem oder meh- reren Ensembles teilzunehmen. Der Einstieg zum Gitarren- unterricht wird ab 5 Jahren empfohlen. Ein späterer Einstieg ist ebenfalls möglich. Zur Startausrüstung gehören neben dem Instrument, welches auch in der Musikschule gemietet werden kann, eine Fußbank und ein Notenständer. Bağlama Die Bağlama ist eine türkische Langhalslaute und gewinnt auch bei uns zunehmend an Bedeutung. Wie die Gitarre, gibt es auch dieses Instrument in verschiedenen Größen. Ukulele Ein anderes gitarrenähnliches Instrument ist die Ukulele. Sie ist etwas kleiner als eine klassische Gitarre und mit vier Saiten be- spannt. Stilistisch ist auf einer Ukulele fast alles möglich, von Klassik bis Rock ist alles erlaubt. Die Ukulele ist für jeden, egal ob Anfänger oder Fortgeschrittenen, erlernbar. Die Ukulele ver- breitet durch ihren einzigartigen Klang garantiert gute Laune und zaubert Ihnen immer ein Lächeln aufs Gesicht. Kontakt: Fachbereichskoordinator fbk-zupfinstrumente@msur.de 17
  • 18. E-Bass-Unterricht an der Musikschule Unteres Remstal Lernt Bass! Bass? Warum denn das? Weil: • Es cool ist, in der Band der Bassist zu sein. Man groovt mit der Rhythmusgruppe und bringt die Leute zum Tanzen • Man kann: Slappen, Tappen, Grooven, Picken, Solieren, Akkorde und Melodien spielen, aber vor allem in Bands viel Spaß haben. • Und das Beste: Beinahe jede Band braucht einen Bassisten, jemand muss schließlich den Laden zusammenhalten. • Also ran und zum E-Bass Unterricht anmelden. → Mehr Informationen gibt es im Sekretariat der Musikschule Unteres Remstal. ZUPFINSTRUMENTE 18
  • 19. FACHBEREICHE Der Unterricht beinhaltet: • Verschiedene Spieltechniken • viele Songs (natürlich auch die, die der Schüler oder die Schülerin selbst mitbringt) • Notenlesen / Tabs, Harmonielehre, Gehörbildung, Grooves und Soli • und vor allem viel Spaß mit dem Instrument Kontakt: Christoph Dangelmaier Christoph.dangelmaier@msur.de 0179 4999635 19
  • 20. TASTENINSTRUMENTE Klavier Wir richten unseren Unterricht auf das jeweilige Können und In- teresse unserer Schüler aus. Die stilistische Bandbreite reicht vom Barock bis zur zeitgenössischen Musik sowie den verschiedenen Jazz-, Rock- und Popstilen. Wir beraten Sie und/oder Ihr Kind gerne in einem persönlichen Gespräch und helfen Ihnen ein In- strument für zu Hause zu finden. Der Klavierunterricht ist auch für junge Anfänger mit kleinen Händen gut geeignet. Unsere Lehrkräfte gehen auf die Möglich- keiten ihrer Schülerinnen und Schüler ein und fördern diese in- dividuell. Das Klavier ist deshalb so interessant und beliebt, weil es eins der wenigen Instrumente ist, bei welchem man gleichzeitig Me- lodie und Begleitung spielen kann. Ein Unterrichtsbeginn ist zu jeder Zeit möglich, deshalb sind so- wohl Anfänger allen Alters sowie Wiedereinsteiger herzlich will- kommen. 20
  • 21. FACHBEREICHE Keyboard Das Keyboard ist vergleichbar mit dem Klavier. Der Unterschied liegt in der Anschlagsdynamik und den technischen Möglichkei- ten. Gerade am Anfang kann Keyboardunterricht sehr motivie- rend sein, da schnell Fortschritte erzielt werden können und mit peppiger Begleitautomatik gespielt werden kann. Dadurch entwickelt sich ein gutes Rhythmusgefühl. Nach einigen Jahren empfehlen wir den Umstieg auf akustisches Klavier. Kirchenorgel Die Orgel ist wahrscheinlich jedem aus der Kirche bekannt. Sie wird auch als die „Königin der Instrumente“ bezeichnet. Obwohl der Unterrichtsort in der Kirche ist, darf selbstverständlich auch populäre Musik gespielt werden. Anfängern wird empfohlen, erst nach einigen Jahren Klavier- erfahrung mit der Orgel zu beginnen. Anders, als bei anderen Tasteninstrumenten, spielen hier die Füße nämlich eine zusätz- liche eigene Melodie. Deshalb ist es von Vorteil, wenn man sich nicht gleichermaßen auf die Hände und Füße konzentrieren muss. Akkordeon Durch die Klezmer Musik hat das Akkordeon in den letzten Jahren einen Aufschwung erfahren. Die Töne werden durch das Drücken der Tasten und das Ziehen des Instruments erzeugt. Wer Lust hat dieses Instrument zu erlernen, ist bei der Musikschule Unteres Remstal genau richtig! Kontakt Fachbereichskoordinator fbk-tasteninstrumente@msur.de 21
  • 22. Die Gruppe der Schlag- und Percussioninstrumente bietet als große Instrumentenfamilie Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen eine Vielzahl an Möglichkeiten sich musikalisch auszudrücken. Mit 6 Jahren können Kinder mit dem Unterricht an Trommeln, Drum Set, Pauken, Xylophon, Marimbaphon, Vibraphon, Congas oder Bongos beginnen. Kontakt: Fachbereichskoordinator fbk-schlaginstrumenten@msur.de SCHLAGZEUG/PERCUSSION 22
  • 23. FACHBEREICHE Neben dem Einzel- und Gruppenunterricht besteht für die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, in verschiedenen Bands, Ensembles und Orchestern mitzuwirken. So kann das Gelernte bei öffentlichen Veranstaltungen präsentiert werden. Drum Set wird in der Regel gelernt, um in einer Band spielen zu können. Die anfänglich schwierige Koordination zwischen zwei Händen und zwei Füßen wird Schritt für Schritt erarbeitet. In der Regel wird auf akustischen Drum Sets gespielt. Um Nachbarn nicht zu stören, kann man auch lautlos auf einem elektronischen Drum Set mit Kopfhörern üben. 23
  • 24. POPULARBEREICH – UNTERRICHT AN DER MUSIKSCHULE UNTERES REMSTAL 24
  • 25. FACHBEREICHE Lust in einer Band mit anderen zu spielen? Der Fachbereich Popular umfasst primär die Fächer Schlag- und Percussioninstrumente, Saxophon, E-Gitarre und E-Bass sowie Klavier und Keyboard. Neben dem Unterricht besteht für die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, in verschiedenen Bands, Ensembles und Orchestern mitzuwirken. So kann das Gelernte bei Konzerten und zahlreichen öffentlichen Veranstal- tungen präsentiert werden. Die Unterrichtsliteratur vermittelt den systematischen Einstieg in die Stile und Techniken der Rock-, Pop- und Jazzmusik. Kontakt: Fachbereichskoordinator fbk-Popularinstrumente@msur.de 25
  • 27. FACHBEREICHE Schon kleine Kinder sind von der Stimme und ihrem Klang faszi- niert. Der Gesangsunterricht ist nicht nur für Sängerinnen und Sänger interessant, sondern auch für jeden, der lernen möchte seine Stimme vorteilhaft einzusetzen. Sowohl in der Schule als auch im Berufsleben wird es zunehmend wichtiger die Stimme der Situation entsprechend einzusetzen. Im Unterricht werden verschiedene Atemtechniken besprochen und der Schüler lernt mit seinem eigenen individuellen Instru- ment umzugehen. Die Möglichkeiten, mit seiner Stimme zu musizieren, sind nahezu unbegrenzt – in allen musikalischen Stilrichtungen von der klas- sischen Musik bis hin zu Rock-, Pop- und Jazzmusik. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Es werden verschiedene Stücke ge- sungen natürlich auch die, die der Schüler oder die Schülerin selbst singen möchte. Die Lehrkraft gestaltet den Unterricht ent- sprechend der Interessen, individuellen Möglichkeiten und Vor- stellungen der Schülerinnen und Schüler. Den Einstieg empfehlen wir etwa ab dem 10. Lebensjahr. Jeder – egal welchen Alters, der Spaß am Singen hat oder singen ler- nen möchte ist herzlich willkommen. Kontakt: Manuela Soto manuela.soto@msur.de 0711 2859284 27
  • 29. FACHBEREICHE Ballett- und Tanzunterricht an der Musikschule Unteres Remstal Ballett- und Tanzunterricht weckt die Freude an Bewegung, steigert das Selbstbewusstsein, baut Hemmungen ab und dient der Entwicklung des Körpergefühls für Bewegung. Schon Plato sagte: „Tanzen ist die Kunst, die am meisten die Seele beeinflusst“. Man lernt vor allem den Zusammenhang von Musik und Tanz. Besonders begabte Kinder werden individuell gefördert und gefordert. Unterrichtet wird in Klassen. Einmal wöchentlich erhalten die Schülerinnen und Schüler in der Regel 60 Minuten Unterricht. Die Grundlage der Tanzausbildung ist der „Klassische Tanz“. Öffentliche Auftritte geben Einblick in die Arbeit und die Erfolge der Schülerinnen und Schüler. Zusätzlich geben diese Aufführun- gen einen Motivationsschub für alle Beteiligten. Unser Angebot für Ballett für Mädchen und Jungen: Klassisches Ballett, Jazz Dance, Ausdruckstanz, Tanztheater und Modern Dance. Für Erwachsene bieten wir natürlich auch gerne Tanzunterricht an. Denn jeder kann tanzen lernen! Kontakt: Fachbereichskoordinator fbk-ballett@msur.de 29
  • 30. KLEINER ÜBE - LEITFADEN FÜR ELTERN Warum üben? • Übung macht den Meister. • Üben stellt eine Vertrautheit mit dem Instrument her. • Übung ist Grundlage für ein gutes „Fingerspitzengefühl" und schafft Motivation durch den Erfolg, der sich durch regelmäßiges Üben einstellt. • Eine Unterrichtsstunde pro Woche reicht nicht aus, um das Spielen eines Instruments zu erlernen! Der Weg ist das Ziel! Wo üben? • Der Übeplatz sollte gut gelüftet, angenehm temperiert und ausreichend beleuchtet sein - am besten mit Tageslicht. • Vorbereiteter Übeplatz (Noten, Notenständer, Stuhl,... stehen bereit). Dann können die Kinder gleich mit dem Spielen beginnen → größere Motivation • Störende Einflüsse vermeiden, wie zum Beispiel: Radio und Fernseher, keine Telefonanrufe, keine Besuche,... → nach Unterbrechungen fällt es Kindern oft schwer, sich wieder zu konzentrieren Wann üben? • Möglichst immer zur gleichen Tageszeit üben, damit es zur Gewohnheit wird. • Je nach Typ, Temperament und Belastungstoleranz des Kindes kann der Zeitpunkt individuell gewählt werden (nach der Schule, nach dem Erledigen der Hausaufgaben, nach dem Abendessen usw.). 30
  • 31. ÜBELEITFADEN Wie oft üben? • So oft wie die Kinder wollen • Lieber mehrmals, als einmal zu lang • 4 mal durchschnittlich zwischen den Unterrichten • Auch in den Ferien darf das Instrument nicht vergessen werden! Wie lang üben? • Zu Beginn genügen wenige Minuten • Wenn die Konzentrationsfähigkeit zunimmt, kann man auf 20 - 30 Minuten oder mehr erhöhen • Lieber kurz und effizient üben, als lange und unaufmerksam Was üben? • Die im Unterricht besprochenen Übungen und Stücke (aus dem Aufgabenheft) • Ergänzung: Wiederholung alter Aufgaben, Improvisation, Komposition von eigenen Musikstücken u. Ä. Wie können Sie während des Übens helfen? • zuhören, positiv bestärken und zum Vorspielen ermuntern → jeder gespielte Ton bringt Erfahrung und Fortschritt • keine Kritik äußern, dafür ist die Lehrkraft da • Gelegentlich ist es nötig, den Unwillen des Kindes mit Geschick zu umgehen, versteckte Aufforderungen zum Üben: - „Jetzt fang doch erst einmal an", - „Beim letzten Mal hat es schon so schön geklungen", - „Ich würde gern noch einmal das Lied hören" →Das zeigt Ihr Interesse. Wenn die Kinder einmal begonnen haben, üben sie meist bereitwillig. • Ganz wichtig: Üben sollte NICHT erzwungen oder belohnt werden. Der Erfolg genügt sich selbst! Nebeneffekte • Das Üben mit dem Instrument ist ein Mosaikstein im Tagesrhythmus des Kindes. • Das Üben fördert die Ausdauer, die Konzentration und den Umgang mit komplexen Zusammenhängen. Weitere Fragen? • Wenden Sie sich an die Lehrkraft Ihres Kindes. • Im Gespräch mit der Lehrerin oder dem Lehrer erhalten Sie Informationen zu instrumentalspezifischen Eigenheiten, auf die Sie beim Üben besonders achten sollten. 31
  • 33. BEIRAT Ja, auch in der Musikschule Unteres Remstal gibt es einen Beirat Wir kümmern uns darum: • Angebotsentwicklung und Planungen mitzugestalten. • die Interessen der Schüler einzufordern. • die Qualität und die Vielseitigkeit der Musikausbildung zu erhalten oder zu verbessern. • in der Öffentlichkeit und Politik mehr Interesse für die Arbeit der Musikschule zu wecken. Der Beirat freute sich über neue Unterstützer. Wie viel Aufwand ist das für Sie? • Der Beirat trifft sich vier- bis sechsmal im Schuljahr mit der Schulleitung zum Austausch. • Bei Bedarf führen wir Gespräche mit der Kommunalpolitik. Kontakt: beirat@msur.de 33
  • 35. ERWACHSENE Unser Unterrichtsangebot für Erwachsene an der Musikschule Unteres Remstal e.V. Es ist nie zu spät, etwas Neues zu beginnen! Möchten Sie sich einen Jugendtraum erfüllen oder wieder mit einem Instrument beginnen? Sie wollen Unterricht, aber zeitlich flexibel bleiben? Kein Problem; an der Musikschule Unteres Remstal e.V. wird individuell auf Sie eingegangen und es gibt das richtige Angebot für jeden. Unser konkretes Angebot für Sie: • Sie buchen 3, 5, 7 oder 10 Unterrichtseinheiten nach Wunsch (Einzel-, Gruppen-, oder Kammermusikunterricht) • Die Unterrichtstermine sind frei mit der Lehrkraft vereinbar • Sie können selbstverständlich mehrere (verschiedene) Pakete auf einmal buchen Wir bieten Ihnen folgende Möglichkeiten an: • Instrumentaler Einzelunterricht • Instrumentaler Gruppenunterricht • Kammermusik mit gleichen oder verschiedenen Instrumenten • Bläserkammermusik • Musizieren in Bands 35
  • 37. ANMELDUNG/KONTAKT Anmeldung und Informationen Nutzen Sie unsere Onlineanmeldung unter: www.msur.de Mo - Do 8:30 - 12 Uhr und 14 - 16 Uhr Fr 8:30 - 12 Uhr Christofstrasse 21, 71332 Waiblingen Telefon: 07151-15611 und 15654 Telefax: 07151-562315 e-mail: info@msur.de Regionalteamleiter/innen: • Rainer Trapp (Waiblingen) • Birgit Does (Weinstadt) • Ulla-Britta Schulte (Kernen & Korb) Schulverwaltung: Margit Deiss Sekretariat: Karin Weissmayer Schulleiter: Heiko von Roth Weitere Informationen finden Sie unter: www.msur.de www.facebook.com/ musikschuleunteresremstal Impressum Schulleiter: Heiko von Roth RegionalteamleiterInnen: Rainer Trapp, Waiblingen • Birgit Does, Weinstadt, Ulla-Britta Schulte, Kernen-Korb Schulverwaltung: Margit Deiss Sekretariat: Karin Weissmayer Christofstrasse 21, 71332 Waiblingen Telefon: 07151-15611 und 15654, Telefax: 07151-562315 info@msur.de, www.msur.de Bildnachweis: Fotogruppe Schwanen Titelseite: ©highwaystarz • ©luckybusiness • ©highwaystarz - stock.adobe.com, S. 2: ©Valua Vitaly - stock.adobe.com, S. 3: ©auremar - stock.adobe.com, S. 8: ©mimagephotos • ©demphoto • ©Monkey Business - stock.adobe.com, S. 9: ©Melpomene - stock.adobe.com, S. 10: ©kobozaa • ©Alenavlad • ©highwaystarz • ©denisfilm - stock.adobe.com, S. 12: ©Africa Studio - stock.adobe.com, S. 13: ©Brian Jackson - stock.adobe.com, S. 14: ©hayo • ©BillionPhotos.com • ©Brian Jackson- stock.adobe.com, S.16: ©Comofoto - stock.adobe.com, S. 17: ©Brian Jackson - stock.adobe.com, S. 18: ©eugenesergeev • ©kaycco - stock.adobe.com, S. 19: ©santypan - stock.adobe.com, S. 21: ©Jamrooferpix • ©ahavelaar - stock.adobe.com, S. 22: ©Anna Jurkovska • ©carloscastilla • ©grki - stock.adobe.com, S. 23: ©aha- velaar - stock.adobe.com, S. 24: ©Voloshyn Roman • ©Voloshyn Roman - stock.adobe.com, S. 25: ©mekcar - stock.adobe.com, S. 26: ©highwaystarz • ©slp_london - stock.adobe.com, S. 27: ©highwaystarz - stock.adobe.com, S. 28: ©imynzul - stock.adobe.com, S. 29: ©Africa Studio - stock.adobe.com, S. 30: ©Viacheslav Iakobchuk - stock.adobe.com, S. 31: ©wckiw • © rtranq - stock.adobe.com, S. 32: ©xavier gallego morel • ©highwaystarz • ©Rawpixel.com - stock.adobe.com, S. 33: ©georgerudy - stock.adobe.com, S. 34: ©sum- nersgraphicsinc - stock.adobe.com, S. 35: ©Minerva Studio • ©Ljupco Smokovski - stock.adobe.com, S. 36: ©epiximages • ©Jürgen Fälchle • ©Victority - stock.adobe.com, S. 37: ©trancedrumer - stock.adobe.com 37
  • 38. 38
  • 39. UMFRAGE Umfrage zur Musikschule beim Ensemblekonzert am 22. Juli 2017 Tim: Ich finde es gut, dass Kinder schon früh bei Auftritten zeigen was sie können und sie ihren Eltern beweisen, dass sich die Zeit lohnt und sie für ihren Aufwand belohnt werden. Daniel: Gutes Angebot der Musikschule Unteres Remstal, um Kinder mit Musik in Berührung zu bringen. Oma Heide: Wenn ich an die Zeiten meines Sohnes denke, so muss ich sagen, dass sich die Musikschule wahnsinnig entwickelt hat. Oma Ursula: Ich selbst war jahrelang Schülerin an der Musikschule und heute ist es mein Enkel. Christoph: Unsere Tochter spielt Geige an der MSUR und der Sohn wird im neuen Schuljahr am Instrumentenkarussell teilnehmen. Wir sind rundum zufrieden. Melek: Ich kann nur Positives berichten. Wir sind seit 6 Jahren dabei, haben mit Rhythmik angefangen und das zweite Kind ist jetzt auch dabei, während das erste bereits ein Instrument spielt. Wir sind sehr zufrieden und haben vor, auch dabei zu bleiben. 39
  • 40. WEIL MUSIZIEREN VERBINDET... Christofstrasse 21, 71332 Waiblingen Telefon: 07151-15611 und 15654 www.msur.de www.facebook.com/musikschuleunteresremstal Für Apple iOS iPhone, iPad Nutzen Sie unsere Nachrichten App: Für Android Betriebssystem Smartphones, Tablets QR-Code scannen - App runterladen oder geben Sie „Musikschule Unteres Remstal“ im App Store oder Google Play Store ein.