SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Industry Learning Program Ein eLearning für alle Vertriebsmitarbeiter und Interessierte der Divisionen Industry Automation und Drive Technologies weltweit Cornelia Bunk Siemens AG I IA CE PT CCT
Industry Learning Program Fakten Industry Learning Program (ILP) A&D Learning Program 11/2006 10/2007 10/2008 10/2009 Projektstart Rollout-Ende-Welt Rollout DE Rollout-Start-Welt Ziel Inhalte eLearning (90 min) Strategie und Organisation Produkte, Systems und Dienstleistungen Für alle Mitarbeiter (~ 84.000) eLearning (30 h) 3 Module im Segment Querschnittsthemen 1 Modul im Segment Vertrieb 6 Module im Segment Branchen 8 Module im Segment Produkte 13.000 Mitarbeiter, 84 Ländern Sprachen DE, EN, CN Alle A&D Mitarbeiter Organisation Strategie Überblick über Produkte Vertriebsmitarbeiter weltweit von IA & DT  Organisation und Strategie Branchen / Vertriebsprozesse Produkte 01/2011 2. Update und neue Module
Industry Learning Program ILP Gliederung in 4 Segemente New! Querschnittsthemen Grundwissen zu Siemens allgemein, speziell IA und DT Überblick über unsere Produkte und Lösungen  Grundwissen zum TIA Konzept Grundwissen zu Energiemanagement und Energieeffizienz Vertrieb Erklärung der Vertriebsorganisation von IA und DT Einführung in Vertriebssystematik und Methodik Produkte Wichtigste Produkte der einzelnen Produktgruppen  Einsatzgebiete der einzelnen Produkte Alleinstellungsmerkmale / Vorteile für unsere Kunden Wettbewerber Branchen Überblick über die Branche mit Ihren Subbranchen Märkte und Potentiale der Branche Herausforderungen der Branche Produkte und Lösungen für die Branche Wettbewerber und Alleinstellungsmerkmale 1 2 4 3 3 Stunden 3 Stunden 10 Stunden 14 Stunden
Industry Learning Program ILP Weiterentwicklung im Geschäftsjahr 2011 SPS/IPC/Drives Hannover Innovations Modul Übersicht über die wichtigsten Produktinnovationen der BU´s IA und DT BU  in gezeigt an den Hauptmessen im April & November OEM Modul Die Welt von IA und DT aus OEM Perspektive: Verpackung, Converting, Fördertechnik, Solar & Wind Modularisierung der Branchenmodule Anpassung an die verschiedenen Vertriebsfunktionen: Basiswissen, Überblick, Expertenwissen ILP for Partners DVD / Internet Version um die Externen Siemens Partner zu trainieren (Distributoren, Integratoren, Solution Partner) ILP for Partners 1 2 Basis 1 2 3 Überblick Experten New! 4 New! 3 Pricing Module Basiswissen der Sektor-Preis-Strategie für Produkte und Systeme, Preisstruktur, wichtige Performanzkriterien  New! 5 planned for  May 2011 planned for  Sept 2011 planned for  FY 2011 planned for  Sept 2011 planned for  June 2011 Jan Jul Apr Oct Mar Sep Jun Dec Nov Feb May Aug Jan Jul Apr Oct Mar Sep Jun Dec Nov Feb May Aug
Industry Learning Program ILP 18 Lernmodule Querschnittsthemen Die Welt von IA & DT Energieeffizienz Totally Integrated Automation Vertrieb Vertrieb P3SI Produkte Antriebstechnik Automatisierungssysteme Kommunikation / Netzwerke Industrielle Steuerung Branchen Solar Automotive Food & Beverage 1 2 4 3 3 Stunden 3 Stunden 10 Stunden 14 Stunden Industrielle Identifikation Prozessautomatisierung Stromversorgung Sicherheitstechnik Water & Wastewater Airports Chemicals Neu! Neu! Neu!
Roll Out des Industry Learning Program  gliedert sich in Online- und Offline-Schritte   TCm 1) Buchen der User 3) Anmeldung 4) Download Module TCm SSO 2) Verteilung Learning Manager 6) Test 7) Übertrag Ergebnisse 8) Zertifikate als PDF 5) Training Datenbank Datenbank Datenbank Weltweit ~13.000 MA Online 1 Zertifikat pro Modul Via SW Verteilmech. < 8.000 MA Via CAT > 5.000 MA Online Online Offline Online
Learning Manager  Verbindung zwischen User und Learning Server Der Learning Manager ist eine Softwareapplikation, die als Client lokal auf einem PC installiert wird. Mit diesem kann der User Module online oder auf dem lokalen Rechner lernen und seinen Lernfortschritt auf dem PC speichern. TCmanager Learning Server SSO Learning Manager Login Tracking Tracking Modul- Autorisation Update Lokaler PC Client Siemens Intranet
Zentrale Datenverwaltung Die Vorteile überwiegen Vorteile: Flexibles Lernen - offline & online  Immer aktuell, da zentrale Datenverwaltung Hohe Verfügbarkeit ‘Learning Manager’ Berichterstattung über Modulabschluß Module selektierbar  Zertifikate pro Modul Nachteile : Beim Rollout auf lokalen IT Support angewiesen Keine Standardwege für lokale Wünsche Provider (CE PT, HQ) User (Region) Log on Modul download Training Test Übertragung des Lernergebnisses Zertifikat Berichterstattung Batch  Booking Single access E-mail Support Server Learning Manager
Learning Manager  Zugang zum Industry Learning Programm Mehr Informationen im Intranet
IA und DT Industry Learning Program Verbindlich festgelegte Module IA&DT verbindliche Module : für alle Vertriebsmitarbeiter    9 Module, 515 min Totally Integrated Automation (30min) Querschnittsthemen Die Welt von IA & DT – IA/DT, FA, PA, ET, Service (120min)  3 Module 3 h verbindlich Automotive –  Automobilproduktion (100min) Chemical –  Bioethanolproduktion (190min) Food & Beverage –  Brauerei (190min) Water / Wastewater –  Abwasser (140min) Airports -  Baggage, Cargo, Terminal (160min) Branchen 8 Module 6 h verbindlich 40 min nicht verbindlich ILP Updates Internat. ILP Rollout GJ11 GJ10 Antriebstechnik (60min) Produkte Automatisierungssysteme (120min) Kommunikation / Netzwerke (50min) Industrielle Steuerung (40min) Prozeßautomatisierung (40min) Industrielle Identifikation (20min) Stromversorgung (30min) Sicherheitstechnik / Safety Integrated (25min) Solar -  Photovoltaik, Concentrated Solar Power (160min) Energieeffizienz – Energieeffizienz, -management (60min)  Vertrieb – P3SI (165min) Vertrieb 1 Modul 2,5 h nicht verb. 5 Module 14 h nicht  verbindlich
IA and DT Industry Learning Program  Status der Modulabschlüsse in den Clustern   JAPAN JAPAN SOUTH ASIA SOUTH ASIA SOUTH ASIA NORTH EAST ASIA ILP Target  = 9 mandatory modules    <1 Modules    1-4 Modules    5-9 Modules ILP Status: 30.04.2011 Detailed country reportings:  https://workspace.automation.siemens.com/content/10002957/en/wppages/Reporting.aspx USA USA PACIFIC CANADA BRAZIL BRAZIL ASEAN AUSTRAL - ANDINA AFRICA MIDDLE EAST RUSSIA RUSSIA CENTRAL EASTERN EUROPE CENTRAL EASTERN EUROPE SOUTH WEST EUROPE SOUTH WEST EUROPE GERMANY GERMANY NORTH WEST EUROPE NORTH WEST EUROPE MESO - AM. MESO - AM.
IA und DT Industry Learning Program  Cluster – Verpflichtenede User (April 2011) Info =     Users die das ILP begonnen haben    gebuchte User pro Region = max 100%     abgeschlossene verbindliche Module KPI =     gebuchte User pro Region = max 9 Mandatory users 1.596 1.082 570 481 84 119 515 99 112 160 181 997 1.152 50 188 289 220 Status: 30.04.2011 Detailed country reportings:  https://workspace.automation.siemens.com/content/10002957/en/wppages/Reporting.aspx *)  Mandatory Users IA & DT Region
Industry Learning Program Feedback am Ende eines jeden Moduls
Industry Learning Program  Feedbackumfrage - Übersicht Bezugsdaten Teilnehmer: 1.400 (erhaltene Feedbacks) Umfragezeitraum: Dezember 2010 (06.-20.12.) Zielgruppe: gebuchte ILP Nutzer Skalierung: 1 (Ich stimme voll zu) zu 6 (Ich stimme nicht zu) Übersicht der Fragen Allgemeine Frage, z.B.    „Die Inhalte werden anschaulich und gut strukturiert vermittelt. ”   Technische Rahmenbedingungen, z.B.    „Der Learning Manager ist übersichtlich und leicht bedienbar”  Fragen zur Weiterentwicklung, z.B.    „Wenn eine weiter Sprache wichtig für Sie ist, welche würden Sie wählen? ” Freitextkommentare
Industry Learning Program  Feedbackumfrage – Rückmeldungen der ‘Allgemeinen Fragen’ und Kommentare Zielgruppe Conclusions : Learning time by module too long Amount of detail too low / too high (based on target group) Benefits to be optimized for different target groups “ I'm a BA and it`s excellent to have an overview of the products”. “ I think all the technical topics should be touched in more depth.” “ Es müsste für die einzelnen Teilnehmergruppen (Innendienst, Außendienst, Promotoren, Fachberater” besser abgestuft werden” “ Die Lerndauer sollte nach meiner Einschätzung auf max. 30min verkürzt werden.” “ Module content is more on the basic side.” “ Be as compact as possible.”
Industry Learning Program  Feedbackumfrage – Zusammenfassung der Fragen zu den technischen Rahmenbedingungen
Industry Learning Program  Feedbackumfrage – Zusammenfassung der Fragen zur Weiterentwicklung
Industry Learning Program  Feedbackumfrage – Zusammenfassung der Fragen zur Weiterentwicklung, speziell Sprachen
Industry Learning Program ILP Weiterführung im nächsten Geschäftsjahr New! Zusätzliche Sprachen Laufende Erweiterung der verfügbaren Sprachen: Spanisch, Französisch, ….. Verticals, Service & Solution business   Einbindung aller IA und DT Fokus-Branchen und des Service & Solution Businesses Regionale User Administration, Einbindung in 4success Registrierung neuer User durch Ansprechpartner der Region, Individuelle Zuweisung von Modulen, Tracking der Module in 4success 1 2 3 4 GIVAS Modularisierung der Branchenmodule Anpassung an die verschiedenen Vertriebsfunktionen: Basiswissen, Überblick, Expertenwissen Basis 1 2 3 Überblick Expert
Userpflege und Reporting Weiterentwicklung Backend TCmanager Customer Data ILP Bookings Communication Layer Region Keyuser Administration NEW participant (SCD-Lookup) Web SSO SLM Client Account & Booking (automated) SCD (Monthly) data snapshot (automated) Queries combining User data from Keyuser Administration with TCmanager booked/ passed data ILP Reporting Clusters World and  Regions GER Regional reporting Cornelia Bunk Z0005BYQ Alexander Krumrein Z000BZPX Obligatory FirstName Name GID
Industry Learning Program Cornelia Bunk Project Manager Industry Learning Program I IA CE PT  CCT Gleiwitzer Str. 555 90475 Nürnberg Telefon: 0911 895  3460 E-Mail:  cornelia.bunk @siemens.com Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Industry Learning Program – Ein eLearning für alle Vertriebsmitarbeiter und Interessierte der Divisionen Industry Automation und Drive Technologies weltweit

Service-orientierte PLM-Architektur: Das wird wichtiger
Service-orientierte PLM-Architektur: Das wird wichtigerService-orientierte PLM-Architektur: Das wird wichtiger
Service-orientierte PLM-Architektur: Das wird wichtiger
Intelliact AG
 
B&IT Kurzpräsentation - Unternehmen, Lösungen und Produkte
B&IT Kurzpräsentation - Unternehmen, Lösungen und ProdukteB&IT Kurzpräsentation - Unternehmen, Lösungen und Produkte
B&IT Kurzpräsentation - Unternehmen, Lösungen und Produkte
Wolfgang Hornung
 
Neuerungen SAP PM 2018 DSAG
Neuerungen SAP PM 2018 DSAGNeuerungen SAP PM 2018 DSAG
Neuerungen SAP PM 2018 DSAG
Branding Maintenance
 
2011 07-13 collaboration solutions day - cedros
2011 07-13 collaboration solutions day - cedros2011 07-13 collaboration solutions day - cedros
2011 07-13 collaboration solutions day - cedros
Philipp_Koenigs
 
Icom Intranet Workshops V2 Web
Icom Intranet Workshops V2 WebIcom Intranet Workshops V2 Web
Icom Intranet Workshops V2 Web
Jürgen Mirbach
 
Digitalisierung leicht gemacht - Keynote
Digitalisierung leicht gemacht - KeynoteDigitalisierung leicht gemacht - Keynote
Digitalisierung leicht gemacht - Keynote
Detlev Sandel
 
PLM Open Hours - Nutzen von PLM
PLM Open Hours - Nutzen von PLMPLM Open Hours - Nutzen von PLM
PLM Open Hours - Nutzen von PLM
Intelliact AG
 
Gerhard Jungwirth (mobilkom austria), Andreas Icha (Aschauer EDV)
Gerhard Jungwirth (mobilkom austria), Andreas Icha (Aschauer EDV)Gerhard Jungwirth (mobilkom austria), Andreas Icha (Aschauer EDV)
Gerhard Jungwirth (mobilkom austria), Andreas Icha (Aschauer EDV)
Praxistage
 
Nagios Conference 2007 | Business Process Monitoring mit Nagios by Michael K...
Nagios Conference 2007 | Business Process Monitoring mit Nagios  by Michael K...Nagios Conference 2007 | Business Process Monitoring mit Nagios  by Michael K...
Nagios Conference 2007 | Business Process Monitoring mit Nagios by Michael K...
NETWAYS
 
Neue Trainings Herbst 2012
Neue Trainings Herbst 2012Neue Trainings Herbst 2012
Neue Trainings Herbst 2012
MCP Deutschland GmbH
 
Trainings für Instandhaltung & Produktion - Herbst 2012
Trainings für Instandhaltung & Produktion - Herbst 2012Trainings für Instandhaltung & Produktion - Herbst 2012
Trainings für Instandhaltung & Produktion - Herbst 2012
dankl+partner consulting gmbh
 
Die digitale Servicemappe: Der Maschinenlebenszyklus vollständig dokumentiert
Die digitale Servicemappe: Der Maschinenlebenszyklus vollständig dokumentiertDie digitale Servicemappe: Der Maschinenlebenszyklus vollständig dokumentiert
Die digitale Servicemappe: Der Maschinenlebenszyklus vollständig dokumentiert
Infoman AG
 
PLM Open Hours - So profitieren Sie von IoT
PLM Open Hours - So profitieren Sie von IoTPLM Open Hours - So profitieren Sie von IoT
PLM Open Hours - So profitieren Sie von IoT
Intelliact AG
 
"Design & Generate": Standard ERP Systeme nach Mass
"Design & Generate": Standard ERP Systeme nach Mass"Design & Generate": Standard ERP Systeme nach Mass
"Design & Generate": Standard ERP Systeme nach Mass
topsoft - inspiring digital business
 
Fonda Casestudy: Das Online Vertriebsportal der Generali Deutschland
Fonda Casestudy: Das Online Vertriebsportal der Generali DeutschlandFonda Casestudy: Das Online Vertriebsportal der Generali Deutschland
Fonda Casestudy: Das Online Vertriebsportal der Generali Deutschland
Fonda Wien
 
Michael Jäger (Techsoft), Dipl.-Ing. Bernd Kuntze (Franz Haas Waffel- und Kek...
Michael Jäger (Techsoft), Dipl.-Ing. Bernd Kuntze (Franz Haas Waffel- und Kek...Michael Jäger (Techsoft), Dipl.-Ing. Bernd Kuntze (Franz Haas Waffel- und Kek...
Michael Jäger (Techsoft), Dipl.-Ing. Bernd Kuntze (Franz Haas Waffel- und Kek...
Praxistage
 
Von isolierten Anwendungen zur allgegenwärtigen Trainings-Cloud
Von isolierten Anwendungen zur allgegenwärtigen Trainings-CloudVon isolierten Anwendungen zur allgegenwärtigen Trainings-Cloud
Von isolierten Anwendungen zur allgegenwärtigen Trainings-Cloud
Robert Siegfried
 
E Government Weiterbildung
E Government WeiterbildungE Government Weiterbildung
Requirements-Management: Nutzen im Kontext PLM und wie es sich ins PLM integr...
Requirements-Management: Nutzen im Kontext PLM und wie es sich ins PLM integr...Requirements-Management: Nutzen im Kontext PLM und wie es sich ins PLM integr...
Requirements-Management: Nutzen im Kontext PLM und wie es sich ins PLM integr...
Intelliact AG
 

Ähnlich wie Industry Learning Program – Ein eLearning für alle Vertriebsmitarbeiter und Interessierte der Divisionen Industry Automation und Drive Technologies weltweit (20)

Service-orientierte PLM-Architektur: Das wird wichtiger
Service-orientierte PLM-Architektur: Das wird wichtigerService-orientierte PLM-Architektur: Das wird wichtiger
Service-orientierte PLM-Architektur: Das wird wichtiger
 
B&IT Kurzpräsentation - Unternehmen, Lösungen und Produkte
B&IT Kurzpräsentation - Unternehmen, Lösungen und ProdukteB&IT Kurzpräsentation - Unternehmen, Lösungen und Produkte
B&IT Kurzpräsentation - Unternehmen, Lösungen und Produkte
 
Neuerungen SAP PM 2018 DSAG
Neuerungen SAP PM 2018 DSAGNeuerungen SAP PM 2018 DSAG
Neuerungen SAP PM 2018 DSAG
 
2011 07-13 collaboration solutions day - cedros
2011 07-13 collaboration solutions day - cedros2011 07-13 collaboration solutions day - cedros
2011 07-13 collaboration solutions day - cedros
 
Icom Intranet Workshops V2 Web
Icom Intranet Workshops V2 WebIcom Intranet Workshops V2 Web
Icom Intranet Workshops V2 Web
 
Digitalisierung leicht gemacht - Keynote
Digitalisierung leicht gemacht - KeynoteDigitalisierung leicht gemacht - Keynote
Digitalisierung leicht gemacht - Keynote
 
PLM Open Hours - Nutzen von PLM
PLM Open Hours - Nutzen von PLMPLM Open Hours - Nutzen von PLM
PLM Open Hours - Nutzen von PLM
 
Gerhard Jungwirth (mobilkom austria), Andreas Icha (Aschauer EDV)
Gerhard Jungwirth (mobilkom austria), Andreas Icha (Aschauer EDV)Gerhard Jungwirth (mobilkom austria), Andreas Icha (Aschauer EDV)
Gerhard Jungwirth (mobilkom austria), Andreas Icha (Aschauer EDV)
 
Nagios Conference 2007 | Business Process Monitoring mit Nagios by Michael K...
Nagios Conference 2007 | Business Process Monitoring mit Nagios  by Michael K...Nagios Conference 2007 | Business Process Monitoring mit Nagios  by Michael K...
Nagios Conference 2007 | Business Process Monitoring mit Nagios by Michael K...
 
Neue Trainings Herbst 2012
Neue Trainings Herbst 2012Neue Trainings Herbst 2012
Neue Trainings Herbst 2012
 
Trainings für Instandhaltung & Produktion - Herbst 2012
Trainings für Instandhaltung & Produktion - Herbst 2012Trainings für Instandhaltung & Produktion - Herbst 2012
Trainings für Instandhaltung & Produktion - Herbst 2012
 
2010 09 29 12-30 michael haser
2010 09 29 12-30 michael haser2010 09 29 12-30 michael haser
2010 09 29 12-30 michael haser
 
Die digitale Servicemappe: Der Maschinenlebenszyklus vollständig dokumentiert
Die digitale Servicemappe: Der Maschinenlebenszyklus vollständig dokumentiertDie digitale Servicemappe: Der Maschinenlebenszyklus vollständig dokumentiert
Die digitale Servicemappe: Der Maschinenlebenszyklus vollständig dokumentiert
 
PLM Open Hours - So profitieren Sie von IoT
PLM Open Hours - So profitieren Sie von IoTPLM Open Hours - So profitieren Sie von IoT
PLM Open Hours - So profitieren Sie von IoT
 
"Design & Generate": Standard ERP Systeme nach Mass
"Design & Generate": Standard ERP Systeme nach Mass"Design & Generate": Standard ERP Systeme nach Mass
"Design & Generate": Standard ERP Systeme nach Mass
 
Fonda Casestudy: Das Online Vertriebsportal der Generali Deutschland
Fonda Casestudy: Das Online Vertriebsportal der Generali DeutschlandFonda Casestudy: Das Online Vertriebsportal der Generali Deutschland
Fonda Casestudy: Das Online Vertriebsportal der Generali Deutschland
 
Michael Jäger (Techsoft), Dipl.-Ing. Bernd Kuntze (Franz Haas Waffel- und Kek...
Michael Jäger (Techsoft), Dipl.-Ing. Bernd Kuntze (Franz Haas Waffel- und Kek...Michael Jäger (Techsoft), Dipl.-Ing. Bernd Kuntze (Franz Haas Waffel- und Kek...
Michael Jäger (Techsoft), Dipl.-Ing. Bernd Kuntze (Franz Haas Waffel- und Kek...
 
Von isolierten Anwendungen zur allgegenwärtigen Trainings-Cloud
Von isolierten Anwendungen zur allgegenwärtigen Trainings-CloudVon isolierten Anwendungen zur allgegenwärtigen Trainings-Cloud
Von isolierten Anwendungen zur allgegenwärtigen Trainings-Cloud
 
E Government Weiterbildung
E Government WeiterbildungE Government Weiterbildung
E Government Weiterbildung
 
Requirements-Management: Nutzen im Kontext PLM und wie es sich ins PLM integr...
Requirements-Management: Nutzen im Kontext PLM und wie es sich ins PLM integr...Requirements-Management: Nutzen im Kontext PLM und wie es sich ins PLM integr...
Requirements-Management: Nutzen im Kontext PLM und wie es sich ins PLM integr...
 

Mehr von Know How! AG

Social learning erfahrungen
Social learning erfahrungenSocial learning erfahrungen
Social learning erfahrungen
Know How! AG
 
Enterprise 2.0 MOOC - Teilnahmeinfo
Enterprise 2.0 MOOC - TeilnahmeinfoEnterprise 2.0 MOOC - Teilnahmeinfo
Enterprise 2.0 MOOC - Teilnahmeinfo
Know How! AG
 
Social business kann man lernen
Social business kann man lernenSocial business kann man lernen
Social business kann man lernen
Know How! AG
 
Enterprise 2.0 für alle? Welche neuen Kompetenzen sind gefragt?
Enterprise 2.0 für alle? Welche neuen Kompetenzen sind gefragt?Enterprise 2.0 für alle? Welche neuen Kompetenzen sind gefragt?
Enterprise 2.0 für alle? Welche neuen Kompetenzen sind gefragt?
Know How! AG
 
Hohes Leistungsniveau halten - Burn Out vermeiden
Hohes Leistungsniveau halten - Burn Out vermeidenHohes Leistungsniveau halten - Burn Out vermeiden
Hohes Leistungsniveau halten - Burn Out vermeiden
Know How! AG
 
Postmediale Wirklichkeiten: Wie Zukunftsmedien die Gesellschaft verändern
Postmediale Wirklichkeiten: Wie Zukunftsmedien die Gesellschaft verändernPostmediale Wirklichkeiten: Wie Zukunftsmedien die Gesellschaft verändern
Postmediale Wirklichkeiten: Wie Zukunftsmedien die Gesellschaft verändern
Know How! AG
 
Rapid Content Development mit der e-learningsuite
Rapid Content Development mit der e-learningsuiteRapid Content Development mit der e-learningsuite
Rapid Content Development mit der e-learningsuite
Know How! AG
 
Der virtuelle Supermarkt - Wissensquelle für die POS Profis von morgen
Der virtuelle Supermarkt - Wissensquelle für die POS Profis von morgenDer virtuelle Supermarkt - Wissensquelle für die POS Profis von morgen
Der virtuelle Supermarkt - Wissensquelle für die POS Profis von morgen
Know How! AG
 
Ist e-learning im supermarkt möglich
Ist e-learning im supermarkt möglichIst e-learning im supermarkt möglich
Ist e-learning im supermarkt möglich
Know How! AG
 
SharePoint - Teamarbeit perfekt organisiert
SharePoint - Teamarbeit perfekt organisiertSharePoint - Teamarbeit perfekt organisiert
SharePoint - Teamarbeit perfekt organisiert
Know How! AG
 
Warum gesund führen einfach ist - und wir es dennoch nicht tun!
Warum gesund führen einfach ist - und wir es dennoch nicht tun!Warum gesund führen einfach ist - und wir es dennoch nicht tun!
Warum gesund führen einfach ist - und wir es dennoch nicht tun!
Know How! AG
 
Enjoy Social Media
Enjoy Social MediaEnjoy Social Media
Enjoy Social Media
Know How! AG
 
Office-Rolloutqualifizierung bei der Deutschen Flugsicherung GmbH
Office-Rolloutqualifizierung bei der Deutschen Flugsicherung GmbHOffice-Rolloutqualifizierung bei der Deutschen Flugsicherung GmbH
Office-Rolloutqualifizierung bei der Deutschen Flugsicherung GmbH
Know How! AG
 
Social Workplace - Jeder braucht Social Media
Social Workplace - Jeder braucht Social MediaSocial Workplace - Jeder braucht Social Media
Social Workplace - Jeder braucht Social Media
Know How! AG
 
Stressfrei Autofahren
Stressfrei AutofahrenStressfrei Autofahren
Stressfrei Autofahren
Know How! AG
 
Change Management 2.0 - Welchen Mehrwert bietet Social Media?
Change Management 2.0 - Welchen Mehrwert bietet Social Media?Change Management 2.0 - Welchen Mehrwert bietet Social Media?
Change Management 2.0 - Welchen Mehrwert bietet Social Media?
Know How! AG
 
Change 2.0: Wie Social Media die Changekommunikation verändert
Change 2.0: Wie Social Media die Changekommunikation verändertChange 2.0: Wie Social Media die Changekommunikation verändert
Change 2.0: Wie Social Media die Changekommunikation verändert
Know How! AG
 
Neue Erfahrungen und Innovationen durch Jams - Erfahrungen der IBM
Neue Erfahrungen und Innovationen durch Jams - Erfahrungen der IBMNeue Erfahrungen und Innovationen durch Jams - Erfahrungen der IBM
Neue Erfahrungen und Innovationen durch Jams - Erfahrungen der IBM
Know How! AG
 
Erfolgsfaktor Mensch - welche Rolle spielt der Mensch bei der Einführung von...
Erfolgsfaktor Mensch -  welche Rolle spielt der Mensch bei der Einführung von...Erfolgsfaktor Mensch -  welche Rolle spielt der Mensch bei der Einführung von...
Erfolgsfaktor Mensch - welche Rolle spielt der Mensch bei der Einführung von...
Know How! AG
 

Mehr von Know How! AG (20)

Social learning erfahrungen
Social learning erfahrungenSocial learning erfahrungen
Social learning erfahrungen
 
Enterprise 2.0 MOOC - Teilnahmeinfo
Enterprise 2.0 MOOC - TeilnahmeinfoEnterprise 2.0 MOOC - Teilnahmeinfo
Enterprise 2.0 MOOC - Teilnahmeinfo
 
Social business kann man lernen
Social business kann man lernenSocial business kann man lernen
Social business kann man lernen
 
Enterprise 2.0 für alle? Welche neuen Kompetenzen sind gefragt?
Enterprise 2.0 für alle? Welche neuen Kompetenzen sind gefragt?Enterprise 2.0 für alle? Welche neuen Kompetenzen sind gefragt?
Enterprise 2.0 für alle? Welche neuen Kompetenzen sind gefragt?
 
Hohes Leistungsniveau halten - Burn Out vermeiden
Hohes Leistungsniveau halten - Burn Out vermeidenHohes Leistungsniveau halten - Burn Out vermeiden
Hohes Leistungsniveau halten - Burn Out vermeiden
 
Postmediale Wirklichkeiten: Wie Zukunftsmedien die Gesellschaft verändern
Postmediale Wirklichkeiten: Wie Zukunftsmedien die Gesellschaft verändernPostmediale Wirklichkeiten: Wie Zukunftsmedien die Gesellschaft verändern
Postmediale Wirklichkeiten: Wie Zukunftsmedien die Gesellschaft verändern
 
Rapid Content Development mit der e-learningsuite
Rapid Content Development mit der e-learningsuiteRapid Content Development mit der e-learningsuite
Rapid Content Development mit der e-learningsuite
 
Der virtuelle Supermarkt - Wissensquelle für die POS Profis von morgen
Der virtuelle Supermarkt - Wissensquelle für die POS Profis von morgenDer virtuelle Supermarkt - Wissensquelle für die POS Profis von morgen
Der virtuelle Supermarkt - Wissensquelle für die POS Profis von morgen
 
Ist e-learning im supermarkt möglich
Ist e-learning im supermarkt möglichIst e-learning im supermarkt möglich
Ist e-learning im supermarkt möglich
 
SharePoint - Teamarbeit perfekt organisiert
SharePoint - Teamarbeit perfekt organisiertSharePoint - Teamarbeit perfekt organisiert
SharePoint - Teamarbeit perfekt organisiert
 
Warum gesund führen einfach ist - und wir es dennoch nicht tun!
Warum gesund führen einfach ist - und wir es dennoch nicht tun!Warum gesund führen einfach ist - und wir es dennoch nicht tun!
Warum gesund führen einfach ist - und wir es dennoch nicht tun!
 
Enjoy Social Media
Enjoy Social MediaEnjoy Social Media
Enjoy Social Media
 
Office-Rolloutqualifizierung bei der Deutschen Flugsicherung GmbH
Office-Rolloutqualifizierung bei der Deutschen Flugsicherung GmbHOffice-Rolloutqualifizierung bei der Deutschen Flugsicherung GmbH
Office-Rolloutqualifizierung bei der Deutschen Flugsicherung GmbH
 
Social Workplace - Jeder braucht Social Media
Social Workplace - Jeder braucht Social MediaSocial Workplace - Jeder braucht Social Media
Social Workplace - Jeder braucht Social Media
 
Stressfrei Autofahren
Stressfrei AutofahrenStressfrei Autofahren
Stressfrei Autofahren
 
Change Management 2.0 - Welchen Mehrwert bietet Social Media?
Change Management 2.0 - Welchen Mehrwert bietet Social Media?Change Management 2.0 - Welchen Mehrwert bietet Social Media?
Change Management 2.0 - Welchen Mehrwert bietet Social Media?
 
Change 2.0: Wie Social Media die Changekommunikation verändert
Change 2.0: Wie Social Media die Changekommunikation verändertChange 2.0: Wie Social Media die Changekommunikation verändert
Change 2.0: Wie Social Media die Changekommunikation verändert
 
Neue Erfahrungen und Innovationen durch Jams - Erfahrungen der IBM
Neue Erfahrungen und Innovationen durch Jams - Erfahrungen der IBMNeue Erfahrungen und Innovationen durch Jams - Erfahrungen der IBM
Neue Erfahrungen und Innovationen durch Jams - Erfahrungen der IBM
 
Erfolgsfaktor Mensch - welche Rolle spielt der Mensch bei der Einführung von...
Erfolgsfaktor Mensch -  welche Rolle spielt der Mensch bei der Einführung von...Erfolgsfaktor Mensch -  welche Rolle spielt der Mensch bei der Einführung von...
Erfolgsfaktor Mensch - welche Rolle spielt der Mensch bei der Einführung von...
 
Enterprise 2.0
Enterprise 2.0Enterprise 2.0
Enterprise 2.0
 

Kürzlich hochgeladen

Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
Wolfgang Geiler
 
Lehramt an der Universität Duisburg Essen
Lehramt an der Universität Duisburg EssenLehramt an der Universität Duisburg Essen
Lehramt an der Universität Duisburg Essen
Team Studienorientierung (Universität Duisburg-Essen)
 
Psychologie an der Universität Duisburg-Essen
Psychologie an der Universität Duisburg-EssenPsychologie an der Universität Duisburg-Essen
Psychologie an der Universität Duisburg-Essen
Team Studienorientierung (Universität Duisburg-Essen)
 
Abortion Pills In Dubai☎️ "+971)555095267 " to buy abortion pills in Dubai, A...
Abortion Pills In Dubai☎️ "+971)555095267 " to buy abortion pills in Dubai, A...Abortion Pills In Dubai☎️ "+971)555095267 " to buy abortion pills in Dubai, A...
Abortion Pills In Dubai☎️ "+971)555095267 " to buy abortion pills in Dubai, A...
kylerkelson6767
 
Das Biologiestudium an der Universität Duisburg-Essen
Das Biologiestudium an der Universität Duisburg-EssenDas Biologiestudium an der Universität Duisburg-Essen
Das Biologiestudium an der Universität Duisburg-Essen
Team Studienorientierung (Universität Duisburg-Essen)
 
Medizin an der Universität Duisburg - Essen
Medizin an der Universität Duisburg - EssenMedizin an der Universität Duisburg - Essen
Medizin an der Universität Duisburg - Essen
Team Studienorientierung (Universität Duisburg-Essen)
 

Kürzlich hochgeladen (6)

Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
 
Lehramt an der Universität Duisburg Essen
Lehramt an der Universität Duisburg EssenLehramt an der Universität Duisburg Essen
Lehramt an der Universität Duisburg Essen
 
Psychologie an der Universität Duisburg-Essen
Psychologie an der Universität Duisburg-EssenPsychologie an der Universität Duisburg-Essen
Psychologie an der Universität Duisburg-Essen
 
Abortion Pills In Dubai☎️ "+971)555095267 " to buy abortion pills in Dubai, A...
Abortion Pills In Dubai☎️ "+971)555095267 " to buy abortion pills in Dubai, A...Abortion Pills In Dubai☎️ "+971)555095267 " to buy abortion pills in Dubai, A...
Abortion Pills In Dubai☎️ "+971)555095267 " to buy abortion pills in Dubai, A...
 
Das Biologiestudium an der Universität Duisburg-Essen
Das Biologiestudium an der Universität Duisburg-EssenDas Biologiestudium an der Universität Duisburg-Essen
Das Biologiestudium an der Universität Duisburg-Essen
 
Medizin an der Universität Duisburg - Essen
Medizin an der Universität Duisburg - EssenMedizin an der Universität Duisburg - Essen
Medizin an der Universität Duisburg - Essen
 

Industry Learning Program – Ein eLearning für alle Vertriebsmitarbeiter und Interessierte der Divisionen Industry Automation und Drive Technologies weltweit

  • 1. Industry Learning Program Ein eLearning für alle Vertriebsmitarbeiter und Interessierte der Divisionen Industry Automation und Drive Technologies weltweit Cornelia Bunk Siemens AG I IA CE PT CCT
  • 2. Industry Learning Program Fakten Industry Learning Program (ILP) A&D Learning Program 11/2006 10/2007 10/2008 10/2009 Projektstart Rollout-Ende-Welt Rollout DE Rollout-Start-Welt Ziel Inhalte eLearning (90 min) Strategie und Organisation Produkte, Systems und Dienstleistungen Für alle Mitarbeiter (~ 84.000) eLearning (30 h) 3 Module im Segment Querschnittsthemen 1 Modul im Segment Vertrieb 6 Module im Segment Branchen 8 Module im Segment Produkte 13.000 Mitarbeiter, 84 Ländern Sprachen DE, EN, CN Alle A&D Mitarbeiter Organisation Strategie Überblick über Produkte Vertriebsmitarbeiter weltweit von IA & DT Organisation und Strategie Branchen / Vertriebsprozesse Produkte 01/2011 2. Update und neue Module
  • 3. Industry Learning Program ILP Gliederung in 4 Segemente New! Querschnittsthemen Grundwissen zu Siemens allgemein, speziell IA und DT Überblick über unsere Produkte und Lösungen Grundwissen zum TIA Konzept Grundwissen zu Energiemanagement und Energieeffizienz Vertrieb Erklärung der Vertriebsorganisation von IA und DT Einführung in Vertriebssystematik und Methodik Produkte Wichtigste Produkte der einzelnen Produktgruppen Einsatzgebiete der einzelnen Produkte Alleinstellungsmerkmale / Vorteile für unsere Kunden Wettbewerber Branchen Überblick über die Branche mit Ihren Subbranchen Märkte und Potentiale der Branche Herausforderungen der Branche Produkte und Lösungen für die Branche Wettbewerber und Alleinstellungsmerkmale 1 2 4 3 3 Stunden 3 Stunden 10 Stunden 14 Stunden
  • 4. Industry Learning Program ILP Weiterentwicklung im Geschäftsjahr 2011 SPS/IPC/Drives Hannover Innovations Modul Übersicht über die wichtigsten Produktinnovationen der BU´s IA und DT BU in gezeigt an den Hauptmessen im April & November OEM Modul Die Welt von IA und DT aus OEM Perspektive: Verpackung, Converting, Fördertechnik, Solar & Wind Modularisierung der Branchenmodule Anpassung an die verschiedenen Vertriebsfunktionen: Basiswissen, Überblick, Expertenwissen ILP for Partners DVD / Internet Version um die Externen Siemens Partner zu trainieren (Distributoren, Integratoren, Solution Partner) ILP for Partners 1 2 Basis 1 2 3 Überblick Experten New! 4 New! 3 Pricing Module Basiswissen der Sektor-Preis-Strategie für Produkte und Systeme, Preisstruktur, wichtige Performanzkriterien New! 5 planned for May 2011 planned for Sept 2011 planned for FY 2011 planned for Sept 2011 planned for June 2011 Jan Jul Apr Oct Mar Sep Jun Dec Nov Feb May Aug Jan Jul Apr Oct Mar Sep Jun Dec Nov Feb May Aug
  • 5. Industry Learning Program ILP 18 Lernmodule Querschnittsthemen Die Welt von IA & DT Energieeffizienz Totally Integrated Automation Vertrieb Vertrieb P3SI Produkte Antriebstechnik Automatisierungssysteme Kommunikation / Netzwerke Industrielle Steuerung Branchen Solar Automotive Food & Beverage 1 2 4 3 3 Stunden 3 Stunden 10 Stunden 14 Stunden Industrielle Identifikation Prozessautomatisierung Stromversorgung Sicherheitstechnik Water & Wastewater Airports Chemicals Neu! Neu! Neu!
  • 6. Roll Out des Industry Learning Program gliedert sich in Online- und Offline-Schritte TCm 1) Buchen der User 3) Anmeldung 4) Download Module TCm SSO 2) Verteilung Learning Manager 6) Test 7) Übertrag Ergebnisse 8) Zertifikate als PDF 5) Training Datenbank Datenbank Datenbank Weltweit ~13.000 MA Online 1 Zertifikat pro Modul Via SW Verteilmech. < 8.000 MA Via CAT > 5.000 MA Online Online Offline Online
  • 7. Learning Manager Verbindung zwischen User und Learning Server Der Learning Manager ist eine Softwareapplikation, die als Client lokal auf einem PC installiert wird. Mit diesem kann der User Module online oder auf dem lokalen Rechner lernen und seinen Lernfortschritt auf dem PC speichern. TCmanager Learning Server SSO Learning Manager Login Tracking Tracking Modul- Autorisation Update Lokaler PC Client Siemens Intranet
  • 8. Zentrale Datenverwaltung Die Vorteile überwiegen Vorteile: Flexibles Lernen - offline & online Immer aktuell, da zentrale Datenverwaltung Hohe Verfügbarkeit ‘Learning Manager’ Berichterstattung über Modulabschluß Module selektierbar Zertifikate pro Modul Nachteile : Beim Rollout auf lokalen IT Support angewiesen Keine Standardwege für lokale Wünsche Provider (CE PT, HQ) User (Region) Log on Modul download Training Test Übertragung des Lernergebnisses Zertifikat Berichterstattung Batch Booking Single access E-mail Support Server Learning Manager
  • 9. Learning Manager Zugang zum Industry Learning Programm Mehr Informationen im Intranet
  • 10. IA und DT Industry Learning Program Verbindlich festgelegte Module IA&DT verbindliche Module : für alle Vertriebsmitarbeiter  9 Module, 515 min Totally Integrated Automation (30min) Querschnittsthemen Die Welt von IA & DT – IA/DT, FA, PA, ET, Service (120min) 3 Module 3 h verbindlich Automotive – Automobilproduktion (100min) Chemical – Bioethanolproduktion (190min) Food & Beverage – Brauerei (190min) Water / Wastewater – Abwasser (140min) Airports - Baggage, Cargo, Terminal (160min) Branchen 8 Module 6 h verbindlich 40 min nicht verbindlich ILP Updates Internat. ILP Rollout GJ11 GJ10 Antriebstechnik (60min) Produkte Automatisierungssysteme (120min) Kommunikation / Netzwerke (50min) Industrielle Steuerung (40min) Prozeßautomatisierung (40min) Industrielle Identifikation (20min) Stromversorgung (30min) Sicherheitstechnik / Safety Integrated (25min) Solar - Photovoltaik, Concentrated Solar Power (160min) Energieeffizienz – Energieeffizienz, -management (60min) Vertrieb – P3SI (165min) Vertrieb 1 Modul 2,5 h nicht verb. 5 Module 14 h nicht verbindlich
  • 11. IA and DT Industry Learning Program Status der Modulabschlüsse in den Clustern JAPAN JAPAN SOUTH ASIA SOUTH ASIA SOUTH ASIA NORTH EAST ASIA ILP Target = 9 mandatory modules  <1 Modules  1-4 Modules  5-9 Modules ILP Status: 30.04.2011 Detailed country reportings: https://workspace.automation.siemens.com/content/10002957/en/wppages/Reporting.aspx USA USA PACIFIC CANADA BRAZIL BRAZIL ASEAN AUSTRAL - ANDINA AFRICA MIDDLE EAST RUSSIA RUSSIA CENTRAL EASTERN EUROPE CENTRAL EASTERN EUROPE SOUTH WEST EUROPE SOUTH WEST EUROPE GERMANY GERMANY NORTH WEST EUROPE NORTH WEST EUROPE MESO - AM. MESO - AM.
  • 12. IA und DT Industry Learning Program Cluster – Verpflichtenede User (April 2011) Info =  Users die das ILP begonnen haben  gebuchte User pro Region = max 100%  abgeschlossene verbindliche Module KPI =  gebuchte User pro Region = max 9 Mandatory users 1.596 1.082 570 481 84 119 515 99 112 160 181 997 1.152 50 188 289 220 Status: 30.04.2011 Detailed country reportings: https://workspace.automation.siemens.com/content/10002957/en/wppages/Reporting.aspx *) Mandatory Users IA & DT Region
  • 13. Industry Learning Program Feedback am Ende eines jeden Moduls
  • 14. Industry Learning Program Feedbackumfrage - Übersicht Bezugsdaten Teilnehmer: 1.400 (erhaltene Feedbacks) Umfragezeitraum: Dezember 2010 (06.-20.12.) Zielgruppe: gebuchte ILP Nutzer Skalierung: 1 (Ich stimme voll zu) zu 6 (Ich stimme nicht zu) Übersicht der Fragen Allgemeine Frage, z.B. „Die Inhalte werden anschaulich und gut strukturiert vermittelt. ” Technische Rahmenbedingungen, z.B. „Der Learning Manager ist übersichtlich und leicht bedienbar” Fragen zur Weiterentwicklung, z.B. „Wenn eine weiter Sprache wichtig für Sie ist, welche würden Sie wählen? ” Freitextkommentare
  • 15. Industry Learning Program Feedbackumfrage – Rückmeldungen der ‘Allgemeinen Fragen’ und Kommentare Zielgruppe Conclusions : Learning time by module too long Amount of detail too low / too high (based on target group) Benefits to be optimized for different target groups “ I'm a BA and it`s excellent to have an overview of the products”. “ I think all the technical topics should be touched in more depth.” “ Es müsste für die einzelnen Teilnehmergruppen (Innendienst, Außendienst, Promotoren, Fachberater” besser abgestuft werden” “ Die Lerndauer sollte nach meiner Einschätzung auf max. 30min verkürzt werden.” “ Module content is more on the basic side.” “ Be as compact as possible.”
  • 16. Industry Learning Program Feedbackumfrage – Zusammenfassung der Fragen zu den technischen Rahmenbedingungen
  • 17. Industry Learning Program Feedbackumfrage – Zusammenfassung der Fragen zur Weiterentwicklung
  • 18. Industry Learning Program Feedbackumfrage – Zusammenfassung der Fragen zur Weiterentwicklung, speziell Sprachen
  • 19. Industry Learning Program ILP Weiterführung im nächsten Geschäftsjahr New! Zusätzliche Sprachen Laufende Erweiterung der verfügbaren Sprachen: Spanisch, Französisch, ….. Verticals, Service & Solution business Einbindung aller IA und DT Fokus-Branchen und des Service & Solution Businesses Regionale User Administration, Einbindung in 4success Registrierung neuer User durch Ansprechpartner der Region, Individuelle Zuweisung von Modulen, Tracking der Module in 4success 1 2 3 4 GIVAS Modularisierung der Branchenmodule Anpassung an die verschiedenen Vertriebsfunktionen: Basiswissen, Überblick, Expertenwissen Basis 1 2 3 Überblick Expert
  • 20. Userpflege und Reporting Weiterentwicklung Backend TCmanager Customer Data ILP Bookings Communication Layer Region Keyuser Administration NEW participant (SCD-Lookup) Web SSO SLM Client Account & Booking (automated) SCD (Monthly) data snapshot (automated) Queries combining User data from Keyuser Administration with TCmanager booked/ passed data ILP Reporting Clusters World and Regions GER Regional reporting Cornelia Bunk Z0005BYQ Alexander Krumrein Z000BZPX Obligatory FirstName Name GID
  • 21. Industry Learning Program Cornelia Bunk Project Manager Industry Learning Program I IA CE PT CCT Gleiwitzer Str. 555 90475 Nürnberg Telefon: 0911 895 3460 E-Mail: cornelia.bunk @siemens.com Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

Hinweis der Redaktion

  1. Offline and online use possible (download option) Always up-to-date, central maintenance (automatic updates) High usability of “learning manager” (Siemens conform) Reporting and success monitoring (tests) Certification integrated (documentation)
  2. Notes:
  3. Notes:
  4. Notes:
  5. Notes:
  6. Notes:
  7. Notes: