SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Impulstagung quot;Barrierefrei - Karriere frei!“
                   10. Oktober 2008




gehörlos studieren
 Verein österreichischer gehörloser studierender
zur Person

• Studentin der Psychologie
• Bildungsberaterin für Gehörlose im polycollege
• ehemalige Tutorin bei Diversity Management an der
    Uni Wien
•   Vorsitzende des VÖGS
•   Mitarbeiterin bei VITA
•   ÖGS PsychoSozial Netzwerk
•   Projektaufbau: „gehörlos erfolgreich studieren“
zur Person
• Psychologiestudium
 ‣ Abschnitt 1 an der Universität Salzburg
      (TutorInnen)
    ‣ Abschnitt 2 an der Universität Wien
      (DolmetscherInnenbegleitung und TutorInnen)
•   diverse Praktika
•   derzeit Diplomarbeit über emerging adulthood
•   Begegnung mit der Behindertenbeauftragten der
    Uni Salzburg
IST - Situation


Laut vereinseigener Statistik:
(Stand Jänner 2005)
•  ca. 25 gehörlose Studierende
•  ca. 50 gehörlose MaturantInnen
•  ca. 11 AbsolventInnen von Akademien in Österreich
Statistik




            aktiv
            absolviert
            abgebrochen
Probleme!


• organisationsaufwendig
• Wenige GebärdensprachdolmetscherInnen und
    TutorInnen, Fachkenntnisse
•   Wenig finanzielle Unterstützung für die oft mit viel
    Aufwand verbundene Ausbildung
Probleme!


• Offizielle Berufsinformationen beschränken sich auf
    die Lehre und auf Fachschulen
•   Keine gebärdensprachige Beratung an den Unis in
    Österreich
•   Wenig Bekanntheit der
    Unterstützungsmöglichkeiten
VÖGS


• Offizielle Gründung im November 2003
• 4 Gehörlose, 2 Schwerhörige und 1
    gebärdensprachige Hörende im Vorstand
•   Offizielle Vereinssprache ist die ÖGS
•   hauptsächlich in Wien
Zielgruppen


• gehörlose, schwerhörige, ertaubte und
    CI – tragende Studierende
•   AbsolventInnen der Hochschule
•   MaturantInnen
•   InteressentInnen
    (auch hörende Personen mit ÖGS – Kompetenz)
Tätigkeiten

• Bildungsberatung für Gehörlose in der
    Volkshochschule polycollege seit Herbst 2004
•   Organisation von StudentInnentreffen,
    Seminaren, Workshops und Vorträgen in ÖGS,
    meistens in Wien
•   Vernetzung mit anderen Vereinen,
    Organisationen und Institutionen
•   StudentInnenaustausch mit anderen Ländern
Tätigkeiten

• Freizeitaktivitäten, Erfahrungsaustausch und
    Diskussionen, um die Solidarität zu fördern
•   Beantwortung von Anfragen von Studierenden,
    MaturantInnen und InteressentInnen
•   Öffentlichkeitsarbeit, Homepage, Broschüren,
    Informationsblätter und andere Publikationen
    erstellen, um das Informationsdefizit auszugleichen
Homepage
Folder

                                                                                                                               !quot;#$
     <quot;#/,?02$4@$A*3B1*33quot;2quot;                               ;+(quot;%)<quot;%quot;/+)7quot;(-quot;#-)12()3'&9quot;+8quot;+
                                                          quot;#%quot;+10-&/,#quot;+)<'%(-1+8(0/-9&/quot;8quot;%+
     >1()Pquot;10)7/quot;-quot;-)4/&82+9(7quot;%1-2+9)/0
     !quot;#$%quot;##&'&)1+Q
                                                                            %*#64,7quot;0+quot;8
      ()&*&+*,-++&+'.//&012030456507)&+                                     41%71%1)=19quot;%
      89.)#030*)#:-+'/*&,.;-+'<!quot;#$%quot;##&'&=.%=.;
                                                                         %*#64,7quot;0+quot;#$998
      7&*030>>>=!quot;#$%quot;##&'&=.;
                                                                        >?@)>16quot;/)>1A/8)B/
                                                                          (1.#4),):.#quot;#8
     C#*Dquot;E,quot;                                                             C/,#1%8)Dquot;/.+1%                                       !quot;#$%&'(quot;)*quot;+(,#quot;+)(-'.quot;+)+',#)/00quot;%)
     >quot;%)<R!?)/(-)S%'Tquot;U--%V9quot;%)A'+)W(-28N)                          (1.#4),quot;0):.#quot;#40$998                                      123)41%%/quot;%quot;+5)6quot;++)(/quot;)(/,#)6quot;/-quot;%7/&8quot;+
     +'6XG)=/quot;%)6quot;%8quot;+)9quot;#$%&'(quot;)?-28/quot;%quot;+Y                                EA1)4$#0                                                 2+8)quot;%3'&9%quot;/,#)(-28/quot;%quot;+)6'&&quot;+:
     8quot;)7quot;/)8quot;%)Z%91+/(/1-/'+)A'+)#$%quot;+8quot;+)
     P2-'%H++quot;+)2+-quot;%(-O-M-)IMG4G)1&()*/-Y                               ;/664quot;#$98
     (,#%quot;/7U%13-)2+8)31,#&/,#quot;);+-quot;%(-O-Y                     >/FGH+9G)IJ=K)J&'%/1+)L1-M01N%
                                                                                                                               !quot;#$%&'($)*#+quot;#,$-./01quot;023quot;41..quot;4,5
     M2+9KG)Dquot;/-quot;%quot;)S%'Tquot;U-quot;)(/+8)/+)@%7quot;/-G)                              <quot;4#/,8
     4quot;/)H+-quot;%quot;((quot;)0quot;&8quot;)>/,#)2+-quot;%Q                            >/FG)H+9G)4quot;%+#1%8)L2%M01++
     8?@.)#0300/;-:$+quot;><Aquot;&'/=.;                                      =4,/#>quot;4,quot;#$=quot;+4quot;08
     7&*030/;-:$+quot;>=Aquot;&'/=.;                                             *1+3%quot;8)?,#O-M



                                                   !quot;#$%&&'quot;()(*+,-./(0123114()(5%$,'&6%7%$/(89:*(()((;8<2;,=>/(3?@11A11@
                                                   BCD(#D>EBD>>%6%F(*G%7%-7$'--%-6H(I@F(01J1(KG%-(()((L%&G6-/(M,-N$%.(*B=O+P
                                                   QG>.R'%>>%-/(SSSH'-GSG%-H,BH,+T(SSSH&UBH='T(SSSHquot;,--EH,+
Ziele


• Gehörlose über verschiedene Ausbildungs- und
    Berufsmöglichkeiten informieren
•   Durch die Öffentlichkeitsarbeit das
    Informationsdefizit über Gehörlosigkeit ausgleichen
•   Verstärkung der Kommunikation als
    Unterstützung in Schule und Studium
Ziele


• Die Identität der Gehörlosen in ihrer
    Sprache und Kultur festigen
•   Förderung von Selbstbewusstsein
•   Gehörlosen Menschen Möglichkeiten anbieten,
    damit sie sich interessensorientiert weiterbilden
    können
Erfolge

• 3 gehörlose und 1 schwerhöriger Studierende
    haben im Jahr 2008 ihr Studium abgeschlossen
•   TU Wien und Uni Graz fördern TutorInnen für
    gehörlose und schwerhörige Studierende
•   Wissenschaftsministerium übernimmt die
    Dolmetschkosten von einem gehörlosen
    Studierenden an der Uni Linz für ein Semester
Erfolge


• Broschüre für gehörlose StudienanfängerInnen und
    Lehrende, ÖGS Videos
•   Arbeitskreis im Wissenschaftsministerium:
    Ziel: barrierefrei studieren  Übergangslösung:
    Projektantrag in Entwicklung
Projektziele
• Gebärdensprachige Beratungs- und
    Servicestelle an einer Universität
•   Rechtzeitige Organisation von TutorInnen und
    Budget und regelmäßige Begleitung von TutorInnen
    und DolmetscherInnen in allen LV
•   Weiterbildungskurse anbieten
•   Behindertenbeauftragte und VertreterInnen
     Sensibilisierung durchführen z.B. für
    Prüfungssituation
Projektziele


• den Zugang zum und den Weg durch das Studium
    für Gehörlose zu erleichtern
•   Studienerfolge zu verbessern
•   längerfristig die Anzahl gehörloser
    AkademikerInnen in Österreich zu erhöhen
Gehörlose AkademikerInnen

   PädagogInnen    Elektrotechniker
   LehrerInnen      KünstlerInnen
    Architekt      Psychologinnen
  Programmierer   SozialarbeiterInnen
Karriere gehörloser
AbsolventInnen (positiv)


• Projekte aufgebaut in einem guten Team
• Gute Position im Beruf
• Erfolgreiche persönliche Entwicklung
• Mehr Berufsmöglichkeiten
Karriere gehörloser
AbsolventInnen (negativ)
• Nicht erfolgreich im Projektaufbau
• Telefonieren ist vorausgesetzt
• spontane Gruppenbesprechung
     keine Dolmetschung
•   niedriger Gehalt
•   keinen Wunschjob
•   wenig Sensibilisierung im Arbeitsplatz
Gehörlose AkademikerInnen
in Europa

Deutsche Rechtsanwältin: Judith Hartmann
Deutscher Arzt in Hamburg: Andreas Paulini
Deutscher Professor an der Universität
(Sprachwissenschaftler): Christian Rathmann
Nationalratsabgeordnete in Belgien: Helga Stevens
Zukunftsperspektive

• Ausbildung zur Klinischen- und
    Gesundheitspsychologin
•   An Projekten für Gehörlose arbeiten
•   Kinderpsychologin für gehörlose Kinder an einem
    Institut
•   In der Gehörlosengemeinschaft bzw. Politik
    engagiert sein
Verein österreichischer gehörloser Studierende

              www.voegs.at

            E-Mail und Newsletter
              info@voegs.at

          www.slideshare.net/voegs

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

(How) Can Safe Sharing of EHRs Transform the Health System?
(How) Can Safe Sharing of EHRs Transform the Health System?(How) Can Safe Sharing of EHRs Transform the Health System?
(How) Can Safe Sharing of EHRs Transform the Health System?
Health Informatics New Zealand
 
O Vaso Ch[1]..
O Vaso Ch[1]..O Vaso Ch[1]..
O Vaso Ch[1]..
guest6f2adb1
 
Squarecap_General_Business
Squarecap_General_BusinessSquarecap_General_Business
Squarecap_General_Business
Nabeel Jawad
 
2011 Marketing Class Uo W
2011 Marketing Class Uo W2011 Marketing Class Uo W
2011 Marketing Class Uo W
parcevaux
 
Mi biografía
Mi biografíaMi biografía
Mi biografía
Judith Orozco
 
Casa Solar
Casa SolarCasa Solar
Effective Sequence of events of a meeting Designed by Deanna Senica
Effective Sequence of events of a meeting Designed by Deanna SenicaEffective Sequence of events of a meeting Designed by Deanna Senica
Effective Sequence of events of a meeting Designed by Deanna Senica
Deanna Senica
 
Mikrobiologie - CF relevante Keime
Mikrobiologie - CF relevante KeimeMikrobiologie - CF relevante Keime
Mikrobiologie - CF relevante Keimeeenvs
 
Caso muebles finos
Caso   muebles finosCaso   muebles finos
Caso muebles finos
Herles Incalla
 
Jeep 2014 Uconnect 5.0 Owners Manual
Jeep 2014 Uconnect 5.0 Owners Manual Jeep 2014 Uconnect 5.0 Owners Manual
Jeep 2014 Uconnect 5.0 Owners Manual
The Jeep Store NJ Jeep Dealership
 
Toeic3
Toeic3Toeic3
Toeic3
guestad292d
 
Outsourcing-Ways to become a Freelancer
 Outsourcing-Ways to become a Freelancer Outsourcing-Ways to become a Freelancer
Outsourcing-Ways to become a Freelancer
Sultana Parvin
 
Aprende a dibujar un método garantizado - Betty Edwars
Aprende a dibujar un método garantizado - Betty EdwarsAprende a dibujar un método garantizado - Betty Edwars
Aprende a dibujar un método garantizado - Betty Edwars
Laura Blues
 
Determinacion de la efectividad para esterilizar instrumental odontologico de...
Determinacion de la efectividad para esterilizar instrumental odontologico de...Determinacion de la efectividad para esterilizar instrumental odontologico de...
Determinacion de la efectividad para esterilizar instrumental odontologico de...
Cesar Ruben Zelaya-Vargas
 
Filosofía medieval y renacentista
Filosofía medieval y renacentistaFilosofía medieval y renacentista
Filosofía medieval y renacentista
la ilusion de la verdad
 
Dining etiquette
Dining etiquetteDining etiquette
Dining etiquette
Dr. Sunil Kumar
 
Sitios Exitosos: De los Estándares Web a la Experiencia de Usuario
Sitios Exitosos: De los Estándares Web a la Experiencia de UsuarioSitios Exitosos: De los Estándares Web a la Experiencia de Usuario
Sitios Exitosos: De los Estándares Web a la Experiencia de Usuario
Gabriel Porras
 
SEO in A Mobile World SEJ ThinkTank w/Anne Ahola Ward
SEO in A Mobile World SEJ ThinkTank w/Anne Ahola Ward SEO in A Mobile World SEJ ThinkTank w/Anne Ahola Ward
SEO in A Mobile World SEJ ThinkTank w/Anne Ahola Ward
Search Engine Journal
 

Andere mochten auch (18)

(How) Can Safe Sharing of EHRs Transform the Health System?
(How) Can Safe Sharing of EHRs Transform the Health System?(How) Can Safe Sharing of EHRs Transform the Health System?
(How) Can Safe Sharing of EHRs Transform the Health System?
 
O Vaso Ch[1]..
O Vaso Ch[1]..O Vaso Ch[1]..
O Vaso Ch[1]..
 
Squarecap_General_Business
Squarecap_General_BusinessSquarecap_General_Business
Squarecap_General_Business
 
2011 Marketing Class Uo W
2011 Marketing Class Uo W2011 Marketing Class Uo W
2011 Marketing Class Uo W
 
Mi biografía
Mi biografíaMi biografía
Mi biografía
 
Casa Solar
Casa SolarCasa Solar
Casa Solar
 
Effective Sequence of events of a meeting Designed by Deanna Senica
Effective Sequence of events of a meeting Designed by Deanna SenicaEffective Sequence of events of a meeting Designed by Deanna Senica
Effective Sequence of events of a meeting Designed by Deanna Senica
 
Mikrobiologie - CF relevante Keime
Mikrobiologie - CF relevante KeimeMikrobiologie - CF relevante Keime
Mikrobiologie - CF relevante Keime
 
Caso muebles finos
Caso   muebles finosCaso   muebles finos
Caso muebles finos
 
Jeep 2014 Uconnect 5.0 Owners Manual
Jeep 2014 Uconnect 5.0 Owners Manual Jeep 2014 Uconnect 5.0 Owners Manual
Jeep 2014 Uconnect 5.0 Owners Manual
 
Toeic3
Toeic3Toeic3
Toeic3
 
Outsourcing-Ways to become a Freelancer
 Outsourcing-Ways to become a Freelancer Outsourcing-Ways to become a Freelancer
Outsourcing-Ways to become a Freelancer
 
Aprende a dibujar un método garantizado - Betty Edwars
Aprende a dibujar un método garantizado - Betty EdwarsAprende a dibujar un método garantizado - Betty Edwars
Aprende a dibujar un método garantizado - Betty Edwars
 
Determinacion de la efectividad para esterilizar instrumental odontologico de...
Determinacion de la efectividad para esterilizar instrumental odontologico de...Determinacion de la efectividad para esterilizar instrumental odontologico de...
Determinacion de la efectividad para esterilizar instrumental odontologico de...
 
Filosofía medieval y renacentista
Filosofía medieval y renacentistaFilosofía medieval y renacentista
Filosofía medieval y renacentista
 
Dining etiquette
Dining etiquetteDining etiquette
Dining etiquette
 
Sitios Exitosos: De los Estándares Web a la Experiencia de Usuario
Sitios Exitosos: De los Estándares Web a la Experiencia de UsuarioSitios Exitosos: De los Estándares Web a la Experiencia de Usuario
Sitios Exitosos: De los Estándares Web a la Experiencia de Usuario
 
SEO in A Mobile World SEJ ThinkTank w/Anne Ahola Ward
SEO in A Mobile World SEJ ThinkTank w/Anne Ahola Ward SEO in A Mobile World SEJ ThinkTank w/Anne Ahola Ward
SEO in A Mobile World SEJ ThinkTank w/Anne Ahola Ward
 

Ähnlich wie IMPULSTAGUNG "BARRIEREFREI - KARRIERE FREI!"

STELLAR - Ein europäisches Netzwerk für Exzellenz in technologie-unterstützte...
STELLAR - Ein europäisches Netzwerk für Exzellenz in technologie-unterstützte...STELLAR - Ein europäisches Netzwerk für Exzellenz in technologie-unterstützte...
STELLAR - Ein europäisches Netzwerk für Exzellenz in technologie-unterstützte...
e-teaching.org
 
HTML5 Fragen und Antworten
HTML5 Fragen und AntwortenHTML5 Fragen und Antworten
HTML5 Fragen und AntwortenEric Eggert
 
Sugerentes Lecturas para primer grado.
Sugerentes Lecturas para primer grado.Sugerentes Lecturas para primer grado.
Sugerentes Lecturas para primer grado.
Marly Rodriguez
 
2 el poder de las redes
2   el poder de las redes2   el poder de las redes
2 el poder de las redes
Leo Almirón
 
aspire_center[1]2012 w my design
aspire_center[1]2012 w my designaspire_center[1]2012 w my design
aspire_center[1]2012 w my designMarilyn Davidson
 
ΠΛΗ30 ΜΑΘΗΜΑ 5.4 (ΕΚΤΥΠΩΣΗ)
ΠΛΗ30 ΜΑΘΗΜΑ 5.4 (ΕΚΤΥΠΩΣΗ)ΠΛΗ30 ΜΑΘΗΜΑ 5.4 (ΕΚΤΥΠΩΣΗ)
ΠΛΗ30 ΜΑΘΗΜΑ 5.4 (ΕΚΤΥΠΩΣΗ)
Dimitris Psounis
 
Code de l'environnement protection du gibier
Code de l'environnement protection du gibierCode de l'environnement protection du gibier
Code de l'environnement protection du gibierusbeck
 
ΠΛΗ10 ΜΑΘΗΜΑ 2.1 (ΕΚΤΥΠΩΣΗ)
ΠΛΗ10 ΜΑΘΗΜΑ 2.1 (ΕΚΤΥΠΩΣΗ)ΠΛΗ10 ΜΑΘΗΜΑ 2.1 (ΕΚΤΥΠΩΣΗ)
ΠΛΗ10 ΜΑΘΗΜΑ 2.1 (ΕΚΤΥΠΩΣΗ)
Dimitris Psounis
 
S7-200_Hardware.pdf
S7-200_Hardware.pdfS7-200_Hardware.pdf
S7-200_Hardware.pdf
TooAguilar5
 
Front office
Front officeFront office
Front office
ImranBashirDar
 
Final report-microfinance-sector-study-nicaragua
Final report-microfinance-sector-study-nicaraguaFinal report-microfinance-sector-study-nicaragua
Final report-microfinance-sector-study-nicaragua
Luis Montalvan
 
Jrr abrahao-o-quarto-segredo
Jrr abrahao-o-quarto-segredoJrr abrahao-o-quarto-segredo
Jrr abrahao-o-quarto-segredo
Yghacci Cy
 
Pizarra digitales humberto torres
Pizarra digitales humberto torresPizarra digitales humberto torres
Pizarra digitales humberto torreshuritomo1998
 
A maquina-do-tempo
A maquina-do-tempoA maquina-do-tempo
A maquina-do-tempoErico Roman
 
(Strategi budaya terapan psikologi dan falsafah manajemen 0 205)
(Strategi budaya terapan psikologi dan falsafah manajemen 0 205)(Strategi budaya terapan psikologi dan falsafah manajemen 0 205)
(Strategi budaya terapan psikologi dan falsafah manajemen 0 205)Alen Pepa
 
2. zend framework and mvc
2. zend framework and mvc2. zend framework and mvc
2. zend framework and mvc
manju suryvanshi
 
Gestion economica financiero y presupuestaria nivel 1.pdf
Gestion economica financiero y presupuestaria nivel 1.pdfGestion economica financiero y presupuestaria nivel 1.pdf
Gestion economica financiero y presupuestaria nivel 1.pdf
ClaraCristbalMrquez
 
La rayuela y hopscotch
La rayuela y hopscotchLa rayuela y hopscotch
La rayuela y hopscotch
CrisPPTs
 
Η Γλώσσα C - Μάθημα 3 (Εκτύπωση)
Η Γλώσσα C - Μάθημα 3 (Εκτύπωση)Η Γλώσσα C - Μάθημα 3 (Εκτύπωση)
Η Γλώσσα C - Μάθημα 3 (Εκτύπωση)
Dimitris Psounis
 

Ähnlich wie IMPULSTAGUNG "BARRIEREFREI - KARRIERE FREI!" (20)

STELLAR - Ein europäisches Netzwerk für Exzellenz in technologie-unterstützte...
STELLAR - Ein europäisches Netzwerk für Exzellenz in technologie-unterstützte...STELLAR - Ein europäisches Netzwerk für Exzellenz in technologie-unterstützte...
STELLAR - Ein europäisches Netzwerk für Exzellenz in technologie-unterstützte...
 
HTML5 Fragen und Antworten
HTML5 Fragen und AntwortenHTML5 Fragen und Antworten
HTML5 Fragen und Antworten
 
Sugerentes Lecturas para primer grado.
Sugerentes Lecturas para primer grado.Sugerentes Lecturas para primer grado.
Sugerentes Lecturas para primer grado.
 
2 el poder de las redes
2   el poder de las redes2   el poder de las redes
2 el poder de las redes
 
aspire_center[1]2012 w my design
aspire_center[1]2012 w my designaspire_center[1]2012 w my design
aspire_center[1]2012 w my design
 
ΠΛΗ30 ΜΑΘΗΜΑ 5.4 (ΕΚΤΥΠΩΣΗ)
ΠΛΗ30 ΜΑΘΗΜΑ 5.4 (ΕΚΤΥΠΩΣΗ)ΠΛΗ30 ΜΑΘΗΜΑ 5.4 (ΕΚΤΥΠΩΣΗ)
ΠΛΗ30 ΜΑΘΗΜΑ 5.4 (ΕΚΤΥΠΩΣΗ)
 
Code de l'environnement protection du gibier
Code de l'environnement protection du gibierCode de l'environnement protection du gibier
Code de l'environnement protection du gibier
 
ΠΛΗ10 ΜΑΘΗΜΑ 2.1 (ΕΚΤΥΠΩΣΗ)
ΠΛΗ10 ΜΑΘΗΜΑ 2.1 (ΕΚΤΥΠΩΣΗ)ΠΛΗ10 ΜΑΘΗΜΑ 2.1 (ΕΚΤΥΠΩΣΗ)
ΠΛΗ10 ΜΑΘΗΜΑ 2.1 (ΕΚΤΥΠΩΣΗ)
 
S7-200_Hardware.pdf
S7-200_Hardware.pdfS7-200_Hardware.pdf
S7-200_Hardware.pdf
 
Front office
Front officeFront office
Front office
 
Final report-microfinance-sector-study-nicaragua
Final report-microfinance-sector-study-nicaraguaFinal report-microfinance-sector-study-nicaragua
Final report-microfinance-sector-study-nicaragua
 
Jrr abrahao-o-quarto-segredo
Jrr abrahao-o-quarto-segredoJrr abrahao-o-quarto-segredo
Jrr abrahao-o-quarto-segredo
 
Pizarra digitales humberto torres
Pizarra digitales humberto torresPizarra digitales humberto torres
Pizarra digitales humberto torres
 
A maquina-do-tempo
A maquina-do-tempoA maquina-do-tempo
A maquina-do-tempo
 
(Strategi budaya terapan psikologi dan falsafah manajemen 0 205)
(Strategi budaya terapan psikologi dan falsafah manajemen 0 205)(Strategi budaya terapan psikologi dan falsafah manajemen 0 205)
(Strategi budaya terapan psikologi dan falsafah manajemen 0 205)
 
2. zend framework and mvc
2. zend framework and mvc2. zend framework and mvc
2. zend framework and mvc
 
Gestion economica financiero y presupuestaria nivel 1.pdf
Gestion economica financiero y presupuestaria nivel 1.pdfGestion economica financiero y presupuestaria nivel 1.pdf
Gestion economica financiero y presupuestaria nivel 1.pdf
 
prensa pp
prensa ppprensa pp
prensa pp
 
La rayuela y hopscotch
La rayuela y hopscotchLa rayuela y hopscotch
La rayuela y hopscotch
 
Η Γλώσσα C - Μάθημα 3 (Εκτύπωση)
Η Γλώσσα C - Μάθημα 3 (Εκτύπωση)Η Γλώσσα C - Μάθημα 3 (Εκτύπωση)
Η Γλώσσα C - Μάθημα 3 (Εκτύπωση)
 

Kürzlich hochgeladen

Teaching and Learning Experience Design – der Ruf nach besserer Lehre: aber wie?
Teaching and Learning Experience Design – der Ruf nach besserer Lehre: aber wie?Teaching and Learning Experience Design – der Ruf nach besserer Lehre: aber wie?
Teaching and Learning Experience Design – der Ruf nach besserer Lehre: aber wie?
Isa Jahnke
 
Mathematikunterricht in 1zu1 Ausstattungen.pptx
Mathematikunterricht in 1zu1 Ausstattungen.pptxMathematikunterricht in 1zu1 Ausstattungen.pptx
Mathematikunterricht in 1zu1 Ausstattungen.pptx
FlippedMathe
 
matematicasIIcastellano.pdfnavarraevau2024
matematicasIIcastellano.pdfnavarraevau2024matematicasIIcastellano.pdfnavarraevau2024
matematicasIIcastellano.pdfnavarraevau2024
amayaltc18
 
Polizeigeschichten.pptx PolizeigeschichtenPolizeigeschichten
Polizeigeschichten.pptx PolizeigeschichtenPolizeigeschichtenPolizeigeschichten.pptx PolizeigeschichtenPolizeigeschichten
Polizeigeschichten.pptx PolizeigeschichtenPolizeigeschichten
OlenaKarlsTkachenko
 
Wie spät ist es.pptx Wie spät ist es Wie spät ist es
Wie spät ist es.pptx Wie spät ist es Wie spät ist esWie spät ist es.pptx Wie spät ist es Wie spät ist es
Wie spät ist es.pptx Wie spät ist es Wie spät ist es
OlenaKarlsTkachenko
 
6 Verben Gruppe e a o.pptx 6 Verben Gruppe e a o
6 Verben Gruppe e a o.pptx 6 Verben Gruppe e a o6 Verben Gruppe e a o.pptx 6 Verben Gruppe e a o
6 Verben Gruppe e a o.pptx 6 Verben Gruppe e a o
OlenaKarlsTkachenko
 

Kürzlich hochgeladen (6)

Teaching and Learning Experience Design – der Ruf nach besserer Lehre: aber wie?
Teaching and Learning Experience Design – der Ruf nach besserer Lehre: aber wie?Teaching and Learning Experience Design – der Ruf nach besserer Lehre: aber wie?
Teaching and Learning Experience Design – der Ruf nach besserer Lehre: aber wie?
 
Mathematikunterricht in 1zu1 Ausstattungen.pptx
Mathematikunterricht in 1zu1 Ausstattungen.pptxMathematikunterricht in 1zu1 Ausstattungen.pptx
Mathematikunterricht in 1zu1 Ausstattungen.pptx
 
matematicasIIcastellano.pdfnavarraevau2024
matematicasIIcastellano.pdfnavarraevau2024matematicasIIcastellano.pdfnavarraevau2024
matematicasIIcastellano.pdfnavarraevau2024
 
Polizeigeschichten.pptx PolizeigeschichtenPolizeigeschichten
Polizeigeschichten.pptx PolizeigeschichtenPolizeigeschichtenPolizeigeschichten.pptx PolizeigeschichtenPolizeigeschichten
Polizeigeschichten.pptx PolizeigeschichtenPolizeigeschichten
 
Wie spät ist es.pptx Wie spät ist es Wie spät ist es
Wie spät ist es.pptx Wie spät ist es Wie spät ist esWie spät ist es.pptx Wie spät ist es Wie spät ist es
Wie spät ist es.pptx Wie spät ist es Wie spät ist es
 
6 Verben Gruppe e a o.pptx 6 Verben Gruppe e a o
6 Verben Gruppe e a o.pptx 6 Verben Gruppe e a o6 Verben Gruppe e a o.pptx 6 Verben Gruppe e a o
6 Verben Gruppe e a o.pptx 6 Verben Gruppe e a o
 

IMPULSTAGUNG "BARRIEREFREI - KARRIERE FREI!"

  • 1. Impulstagung quot;Barrierefrei - Karriere frei!“ 10. Oktober 2008 gehörlos studieren Verein österreichischer gehörloser studierender
  • 2. zur Person • Studentin der Psychologie • Bildungsberaterin für Gehörlose im polycollege • ehemalige Tutorin bei Diversity Management an der Uni Wien • Vorsitzende des VÖGS • Mitarbeiterin bei VITA • ÖGS PsychoSozial Netzwerk • Projektaufbau: „gehörlos erfolgreich studieren“
  • 3. zur Person • Psychologiestudium ‣ Abschnitt 1 an der Universität Salzburg (TutorInnen) ‣ Abschnitt 2 an der Universität Wien (DolmetscherInnenbegleitung und TutorInnen) • diverse Praktika • derzeit Diplomarbeit über emerging adulthood • Begegnung mit der Behindertenbeauftragten der Uni Salzburg
  • 4. IST - Situation Laut vereinseigener Statistik: (Stand Jänner 2005) • ca. 25 gehörlose Studierende • ca. 50 gehörlose MaturantInnen • ca. 11 AbsolventInnen von Akademien in Österreich
  • 5. Statistik aktiv absolviert abgebrochen
  • 6. Probleme! • organisationsaufwendig • Wenige GebärdensprachdolmetscherInnen und TutorInnen, Fachkenntnisse • Wenig finanzielle Unterstützung für die oft mit viel Aufwand verbundene Ausbildung
  • 7. Probleme! • Offizielle Berufsinformationen beschränken sich auf die Lehre und auf Fachschulen • Keine gebärdensprachige Beratung an den Unis in Österreich • Wenig Bekanntheit der Unterstützungsmöglichkeiten
  • 8. VÖGS • Offizielle Gründung im November 2003 • 4 Gehörlose, 2 Schwerhörige und 1 gebärdensprachige Hörende im Vorstand • Offizielle Vereinssprache ist die ÖGS • hauptsächlich in Wien
  • 9. Zielgruppen • gehörlose, schwerhörige, ertaubte und CI – tragende Studierende • AbsolventInnen der Hochschule • MaturantInnen • InteressentInnen (auch hörende Personen mit ÖGS – Kompetenz)
  • 10. Tätigkeiten • Bildungsberatung für Gehörlose in der Volkshochschule polycollege seit Herbst 2004 • Organisation von StudentInnentreffen, Seminaren, Workshops und Vorträgen in ÖGS, meistens in Wien • Vernetzung mit anderen Vereinen, Organisationen und Institutionen • StudentInnenaustausch mit anderen Ländern
  • 11. Tätigkeiten • Freizeitaktivitäten, Erfahrungsaustausch und Diskussionen, um die Solidarität zu fördern • Beantwortung von Anfragen von Studierenden, MaturantInnen und InteressentInnen • Öffentlichkeitsarbeit, Homepage, Broschüren, Informationsblätter und andere Publikationen erstellen, um das Informationsdefizit auszugleichen
  • 13. Folder !quot;#$ <quot;#/,?02$4@$A*3B1*33quot;2quot; ;+(quot;%)<quot;%quot;/+)7quot;(-quot;#-)12()3'&9quot;+8quot;+ quot;#%quot;+10-&/,#quot;+)<'%(-1+8(0/-9&/quot;8quot;%+ >1()Pquot;10)7/quot;-quot;-)4/&82+9(7quot;%1-2+9)/0 !quot;#$%quot;##&'&)1+Q %*#64,7quot;0+quot;8 ()&*&+*,-++&+'.//&012030456507)&+ 41%71%1)=19quot;% 89.)#030*)#:-+'/*&,.;-+'<!quot;#$%quot;##&'&=.%=.; %*#64,7quot;0+quot;#$998 7&*030>>>=!quot;#$%quot;##&'&=.; >?@)>16quot;/)>1A/8)B/ (1.#4),):.#quot;#8 C#*Dquot;E,quot; C/,#1%8)Dquot;/.+1% !quot;#$%&'(quot;)*quot;+(,#quot;+)(-'.quot;+)+',#)/00quot;%) >quot;%)<R!?)/(-)S%'Tquot;U--%V9quot;%)A'+)W(-28N) (1.#4),quot;0):.#quot;#40$998 123)41%%/quot;%quot;+5)6quot;++)(/quot;)(/,#)6quot;/-quot;%7/&8quot;+ +'6XG)=/quot;%)6quot;%8quot;+)9quot;#$%&'(quot;)?-28/quot;%quot;+Y EA1)4$#0 2+8)quot;%3'&9%quot;/,#)(-28/quot;%quot;+)6'&&quot;+: 8quot;)7quot;/)8quot;%)Z%91+/(/1-/'+)A'+)#$%quot;+8quot;+) P2-'%H++quot;+)2+-quot;%(-O-M-)IMG4G)1&()*/-Y ;/664quot;#$98 (,#%quot;/7U%13-)2+8)31,#&/,#quot;);+-quot;%(-O-Y >/FGH+9G)IJ=K)J&'%/1+)L1-M01N% !quot;#$%&'($)*#+quot;#,$-./01quot;023quot;41..quot;4,5 M2+9KG)Dquot;/-quot;%quot;)S%'Tquot;U-quot;)(/+8)/+)@%7quot;/-G) <quot;4#/,8 4quot;/)H+-quot;%quot;((quot;)0quot;&8quot;)>/,#)2+-quot;%Q >/FG)H+9G)4quot;%+#1%8)L2%M01++ 8?@.)#0300/;-:$+quot;><Aquot;&'/=.; =4,/#>quot;4,quot;#$=quot;+4quot;08 7&*030/;-:$+quot;>=Aquot;&'/=.; *1+3%quot;8)?,#O-M !quot;#$%&&'quot;()(*+,-./(0123114()(5%$,'&6%7%$/(89:*(()((;8<2;,=>/(3?@11A11@ BCD(#D>EBD>>%6%F(*G%7%-7$'--%-6H(I@F(01J1(KG%-(()((L%&G6-/(M,-N$%.(*B=O+P QG>.R'%>>%-/(SSSH'-GSG%-H,BH,+T(SSSH&UBH='T(SSSHquot;,--EH,+
  • 14. Ziele • Gehörlose über verschiedene Ausbildungs- und Berufsmöglichkeiten informieren • Durch die Öffentlichkeitsarbeit das Informationsdefizit über Gehörlosigkeit ausgleichen • Verstärkung der Kommunikation als Unterstützung in Schule und Studium
  • 15. Ziele • Die Identität der Gehörlosen in ihrer Sprache und Kultur festigen • Förderung von Selbstbewusstsein • Gehörlosen Menschen Möglichkeiten anbieten, damit sie sich interessensorientiert weiterbilden können
  • 16. Erfolge • 3 gehörlose und 1 schwerhöriger Studierende haben im Jahr 2008 ihr Studium abgeschlossen • TU Wien und Uni Graz fördern TutorInnen für gehörlose und schwerhörige Studierende • Wissenschaftsministerium übernimmt die Dolmetschkosten von einem gehörlosen Studierenden an der Uni Linz für ein Semester
  • 17. Erfolge • Broschüre für gehörlose StudienanfängerInnen und Lehrende, ÖGS Videos • Arbeitskreis im Wissenschaftsministerium: Ziel: barrierefrei studieren  Übergangslösung: Projektantrag in Entwicklung
  • 18. Projektziele • Gebärdensprachige Beratungs- und Servicestelle an einer Universität • Rechtzeitige Organisation von TutorInnen und Budget und regelmäßige Begleitung von TutorInnen und DolmetscherInnen in allen LV • Weiterbildungskurse anbieten • Behindertenbeauftragte und VertreterInnen  Sensibilisierung durchführen z.B. für Prüfungssituation
  • 19. Projektziele • den Zugang zum und den Weg durch das Studium für Gehörlose zu erleichtern • Studienerfolge zu verbessern • längerfristig die Anzahl gehörloser AkademikerInnen in Österreich zu erhöhen
  • 20. Gehörlose AkademikerInnen PädagogInnen Elektrotechniker LehrerInnen KünstlerInnen Architekt Psychologinnen Programmierer SozialarbeiterInnen
  • 21. Karriere gehörloser AbsolventInnen (positiv) • Projekte aufgebaut in einem guten Team • Gute Position im Beruf • Erfolgreiche persönliche Entwicklung • Mehr Berufsmöglichkeiten
  • 22. Karriere gehörloser AbsolventInnen (negativ) • Nicht erfolgreich im Projektaufbau • Telefonieren ist vorausgesetzt • spontane Gruppenbesprechung  keine Dolmetschung • niedriger Gehalt • keinen Wunschjob • wenig Sensibilisierung im Arbeitsplatz
  • 23. Gehörlose AkademikerInnen in Europa Deutsche Rechtsanwältin: Judith Hartmann Deutscher Arzt in Hamburg: Andreas Paulini Deutscher Professor an der Universität (Sprachwissenschaftler): Christian Rathmann Nationalratsabgeordnete in Belgien: Helga Stevens
  • 24. Zukunftsperspektive • Ausbildung zur Klinischen- und Gesundheitspsychologin • An Projekten für Gehörlose arbeiten • Kinderpsychologin für gehörlose Kinder an einem Institut • In der Gehörlosengemeinschaft bzw. Politik engagiert sein
  • 25. Verein österreichischer gehörloser Studierende www.voegs.at E-Mail und Newsletter info@voegs.at www.slideshare.net/voegs