SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
SCHWERPUNKT

Neue Medien

Gleicht Ihr Internetauftritt einem Labyrinth oder finden sich Ihre Nutzer sofort zurecht? Gutes Webdesign macht den Unterschied

Foto: fox17/fotolia.de

Kundenorientiertes Webdesign
Für viele Unternehmen gilt: Nicht das Firmengebäude, nicht die Imagebroschüre und auch nicht
die nette Stimme aus der Telefonzentrale sind der erste Kontaktpunkt mit einem neuen Kunden,
sondern der eigene Internetauftritt. Ein klares und kundengerechtes Webdesign sorgt dafür,
dass der Nutzer sofort die Informationen findet, die er sucht.

D

as Webdesign ist die Schnittstelle zwischen den Informationen Ihres Unternehmens und Ihren Kunden. Wenn Sie potenzielle
Kunden nicht an Mitbewerber verlieren möchten, müssen Sie Ihre Informationen optimal
und kundengerecht präsentieren. So weit, so
klar – doch immer wieder werden dieselben
Fehler gemacht: Webseiten, in denen man
sich nicht zurechtfindet, eine scheinbar endlose Navigation, lange Ladezeiten, versteckte
Kontaktmöglichkeiten in der Fußzeile oder
schlicht die falschen Informationen auf den
Seiten. Wie kann man es besser machen?

72 |

„ uch beim
A
­Webdesign gilt
der Leitsatz:
­Weniger ist
mehr!“

Nikolai Schöbel
EnEm – agentur für neue medien

www.ihk-niederbayern.de

1. Kundenorientiertes Webdesign
ist Google-optimiert
Die erste Hürde ist, überhaupt im Web gefunden zu werden – und das bedeutet in erster
Linie: bei Google sichtbar zu sein. Der Suchmaschinenriese bestraft veraltetes Webdesign oder lange Ladezeiten mit einer hinteren
Platzierung bei den Suchergebnissen. Achten
Sie zu allererst darauf, dass Google alle Ihre Informationen lesen kann. Dafür können
zum Beispiel die Google Webmaster-Tools
oder Googles Richtlinien für Webmaster genutzt werden. Testen Sie die Ladezeiten Ihres­
Neue Medien

Internetauftritts mit Google Page Speed und
nehmen Sie gegebenenfalls entsprechende
Optimierungen vor. Dazu kann auch gehören,
sich mit dem Hoster Ihres Internetauftritts zu
beschäftigen, dem Anbieter also, bei dem Ihre
Seiten gespeichert sind.
Bis Google die Optimierungsmaßnahmen mit
einer Top 10-Platzierung belohnt, kann es allerdings einige Wochen bis Monate dauern.
Wer schneller auf der ersten Seite der Suchmaschine landen möchte, hat die Möglichkeit Textanzeigen (Google Adwords) über und
rechts neben den Suchergebnissen zu buchen.
Der Vorteil: Diese Werbung erscheint innerhalb
weniger Tage über einen von Ihnen definierten
Zeitraum, ist günstig und kostet nur, wenn ein
potenzieller Kunde auf die Anzeige klickt und
damit auf Ihre Internetseite gelangt.

Eine bessere Sichtbarkeit in Suchmaschinen?
Wenn Sie Ihre Ziele definiert haben, können
Sie Ihre Zielerreichung mit Analyse-Tools wie
Google Analytics genau messen. Der Vorteil
von Google Analytics gegenüber StandardAnalyse-Tools: Sie sehen, wie sich Ihre Besucher durch den Internetauftritt bewegen
und wann diese zum Beispiel kaufen oder den
Kauf abbrechen. Achten Sie aber unbedingt
darauf, Google Analytics so einzusetzen, dass
die Vorschriften zum Datenschutz eingehalten werden.
4. Kundenorientiertes Webdesign
bietet Servicefunktionen
Denken Sie an nützliche Funktionen für Ihre
Nutzer, die den Komfort erhöhen. Dazu können zum Beispiel zählen:
„„
Druckfunktion

2. Kundenorientiertes Webdesign ist einfach
Ihre Nutzer möchten schnell – mit maximal
zwei Klicks – an die gewünschten Informationen gelangen. Verzichten Sie daher auf unnötige Designelemente und fragen Sie sich lieber: „Was erwarten meine Besucher und wie
können meine Inhalte optimal darauf ausgerichtet werden?“ Achten Sie auf Einfachheit
und Funktionalität. Auch beim Webdesign
gilt der Leitsatz: „Weniger ist mehr!“ Diesen
Design-Trend bezeichnet man als Flat Design.
Ein „flaches“ Design verzichtet auf die realistische Darstellung von Texturen, auf Verzierungen, Schlagschatten und dreidimensionale
Elemente – stattdessen steht der ungestörte
Informationsfluss im Mittelpunkt.
3. Kundenorientiertes Webdesign
ist zielgerichtet
Bevor Sie ans Webdesign herangehen, müssen Sie zunächst Ihre Ziele definieren. Was
wollen Sie mit einem neuen Webdesign erreichen? Mehr Besucher in Ihrem Internetshop?
Eine längere Verweildauer auf Ihren Seiten?
Mehr Verkäufe oder Anfragen von Nutzern?

„„
Seite

als PDF speichern

„„
Rückrufbitte
„„
Angebot

anfragen
anfordern
„„
Seite auf Facebook empfehlen
„„
Video ansehen
„„
häufige Fragen zum Thema
„„
Checkliste

Sie können diese Liste beliebig fortführen und
anpassen – wenn Sie wissen, wonach Ihre
Kunden genau suchen. Am besten herausfinden können Sie das mit dem Google Keyword
Planer. Damit durchsuchen Sie die Datenbank
von Google und sehen, wonach die Nutzer
der Suchmaschine am häufigsten suchen.
5. Kundenorientiertes Webdesign
ist responsive
Immer mehr Menschen nutzen mobile Endgeräte, also Smartphone oder Tablet. Damit
Ihr Internetauftritt auch auf den kleinen
Touch-Bildschirmen gut nutzbar bleibt, muss
er „responsive“ sein. Das bedeutet: Die gesamte Website passt sich automatisch an die
Bildschirmgröße des jeweiligen Gerätes an,

SCHWERPUNKT

lästiges Zoomen und Verschieben entfällt.
Für Unternehmen bedeutet ein Webdesign,
das auch auf mobilen Endgeräten genutzt
werden kann, eine noch engere Kundenbeziehung. Eine Mobile-Commerce Studie von
Mitte des Jahres belegt, dass Konsumenten
zunehmend mobil im Web einkaufen. Auch
auf Facebook, immer noch das größte soziale
Netzwerk, gelangt die Mehrzahl der Nutzer
über mobile Endgeräte. Mit einem Responsive
Design können Sie sich darauf einstellen. Eine
kostenlose Variante für Responsive Design ist
Twitter Bootstrap – die Softwaresammlung
bietet die perfekte Basis für einen mobilfähigen Internetauftritt.
Das Internet ist in einem ständigen Wandel
und damit ändern sich auch die Anforderungen an modernes Webdesign. Die Nutzer
sind anspruchsvoll geworden, Giganten wie
Google, Amazon  Co. geben die Standards
vor. Wenn Sie sich aber an den fünf genannten Punkten orientieren und gleichzeitig Ihr
Webdesign fit für die Zukunft machen, haben
Sie eine gute Basis für den Erfolg im Netz.
Kontakt
Nikolai Schöbel
EnEm – agentur für neue medien
Telefon: 08533 962460
nikolai.schoebel@en-em.de
www.internet-marketing-enem.de
Komplettlösungen_45x60_Komplettlösunge

Komplettlösung:
Anzeige
Renz

Bürogebäude
und Hallen
aus einer Hand.

www.renz-container.com

AZ 1/8 Seite
NETPROFIT

AZ 59x30
joomsign - Adler Gerhard

netprofit.de

Niederbayerische Wirtschaft 12/2013

| 73

Weitere ähnliche Inhalte

Empfohlen

AI Trends in Creative Operations 2024 by Artwork Flow.pdf
AI Trends in Creative Operations 2024 by Artwork Flow.pdfAI Trends in Creative Operations 2024 by Artwork Flow.pdf
AI Trends in Creative Operations 2024 by Artwork Flow.pdf
marketingartwork
 
Skeleton Culture Code
Skeleton Culture CodeSkeleton Culture Code
Skeleton Culture Code
Skeleton Technologies
 
PEPSICO Presentation to CAGNY Conference Feb 2024
PEPSICO Presentation to CAGNY Conference Feb 2024PEPSICO Presentation to CAGNY Conference Feb 2024
PEPSICO Presentation to CAGNY Conference Feb 2024
Neil Kimberley
 
Content Methodology: A Best Practices Report (Webinar)
Content Methodology: A Best Practices Report (Webinar)Content Methodology: A Best Practices Report (Webinar)
Content Methodology: A Best Practices Report (Webinar)
contently
 
How to Prepare For a Successful Job Search for 2024
How to Prepare For a Successful Job Search for 2024How to Prepare For a Successful Job Search for 2024
How to Prepare For a Successful Job Search for 2024
Albert Qian
 
Social Media Marketing Trends 2024 // The Global Indie Insights
Social Media Marketing Trends 2024 // The Global Indie InsightsSocial Media Marketing Trends 2024 // The Global Indie Insights
Social Media Marketing Trends 2024 // The Global Indie Insights
Kurio // The Social Media Age(ncy)
 
Trends In Paid Search: Navigating The Digital Landscape In 2024
Trends In Paid Search: Navigating The Digital Landscape In 2024Trends In Paid Search: Navigating The Digital Landscape In 2024
Trends In Paid Search: Navigating The Digital Landscape In 2024
Search Engine Journal
 
5 Public speaking tips from TED - Visualized summary
5 Public speaking tips from TED - Visualized summary5 Public speaking tips from TED - Visualized summary
5 Public speaking tips from TED - Visualized summary
SpeakerHub
 
ChatGPT and the Future of Work - Clark Boyd
ChatGPT and the Future of Work - Clark Boyd ChatGPT and the Future of Work - Clark Boyd
ChatGPT and the Future of Work - Clark Boyd
Clark Boyd
 
Getting into the tech field. what next
Getting into the tech field. what next Getting into the tech field. what next
Getting into the tech field. what next
Tessa Mero
 
Google's Just Not That Into You: Understanding Core Updates & Search Intent
Google's Just Not That Into You: Understanding Core Updates & Search IntentGoogle's Just Not That Into You: Understanding Core Updates & Search Intent
Google's Just Not That Into You: Understanding Core Updates & Search Intent
Lily Ray
 
How to have difficult conversations
How to have difficult conversations How to have difficult conversations
How to have difficult conversations
Rajiv Jayarajah, MAppComm, ACC
 
Introduction to Data Science
Introduction to Data ScienceIntroduction to Data Science
Introduction to Data Science
Christy Abraham Joy
 
Time Management & Productivity - Best Practices
Time Management & Productivity -  Best PracticesTime Management & Productivity -  Best Practices
Time Management & Productivity - Best Practices
Vit Horky
 
The six step guide to practical project management
The six step guide to practical project managementThe six step guide to practical project management
The six step guide to practical project management
MindGenius
 
Beginners Guide to TikTok for Search - Rachel Pearson - We are Tilt __ Bright...
Beginners Guide to TikTok for Search - Rachel Pearson - We are Tilt __ Bright...Beginners Guide to TikTok for Search - Rachel Pearson - We are Tilt __ Bright...
Beginners Guide to TikTok for Search - Rachel Pearson - We are Tilt __ Bright...
RachelPearson36
 
Unlocking the Power of ChatGPT and AI in Testing - A Real-World Look, present...
Unlocking the Power of ChatGPT and AI in Testing - A Real-World Look, present...Unlocking the Power of ChatGPT and AI in Testing - A Real-World Look, present...
Unlocking the Power of ChatGPT and AI in Testing - A Real-World Look, present...
Applitools
 
12 Ways to Increase Your Influence at Work
12 Ways to Increase Your Influence at Work12 Ways to Increase Your Influence at Work
12 Ways to Increase Your Influence at Work
GetSmarter
 
ChatGPT webinar slides
ChatGPT webinar slidesChatGPT webinar slides
ChatGPT webinar slides
Alireza Esmikhani
 
More than Just Lines on a Map: Best Practices for U.S Bike Routes
More than Just Lines on a Map: Best Practices for U.S Bike RoutesMore than Just Lines on a Map: Best Practices for U.S Bike Routes
More than Just Lines on a Map: Best Practices for U.S Bike Routes
Project for Public Spaces & National Center for Biking and Walking
 

Empfohlen (20)

AI Trends in Creative Operations 2024 by Artwork Flow.pdf
AI Trends in Creative Operations 2024 by Artwork Flow.pdfAI Trends in Creative Operations 2024 by Artwork Flow.pdf
AI Trends in Creative Operations 2024 by Artwork Flow.pdf
 
Skeleton Culture Code
Skeleton Culture CodeSkeleton Culture Code
Skeleton Culture Code
 
PEPSICO Presentation to CAGNY Conference Feb 2024
PEPSICO Presentation to CAGNY Conference Feb 2024PEPSICO Presentation to CAGNY Conference Feb 2024
PEPSICO Presentation to CAGNY Conference Feb 2024
 
Content Methodology: A Best Practices Report (Webinar)
Content Methodology: A Best Practices Report (Webinar)Content Methodology: A Best Practices Report (Webinar)
Content Methodology: A Best Practices Report (Webinar)
 
How to Prepare For a Successful Job Search for 2024
How to Prepare For a Successful Job Search for 2024How to Prepare For a Successful Job Search for 2024
How to Prepare For a Successful Job Search for 2024
 
Social Media Marketing Trends 2024 // The Global Indie Insights
Social Media Marketing Trends 2024 // The Global Indie InsightsSocial Media Marketing Trends 2024 // The Global Indie Insights
Social Media Marketing Trends 2024 // The Global Indie Insights
 
Trends In Paid Search: Navigating The Digital Landscape In 2024
Trends In Paid Search: Navigating The Digital Landscape In 2024Trends In Paid Search: Navigating The Digital Landscape In 2024
Trends In Paid Search: Navigating The Digital Landscape In 2024
 
5 Public speaking tips from TED - Visualized summary
5 Public speaking tips from TED - Visualized summary5 Public speaking tips from TED - Visualized summary
5 Public speaking tips from TED - Visualized summary
 
ChatGPT and the Future of Work - Clark Boyd
ChatGPT and the Future of Work - Clark Boyd ChatGPT and the Future of Work - Clark Boyd
ChatGPT and the Future of Work - Clark Boyd
 
Getting into the tech field. what next
Getting into the tech field. what next Getting into the tech field. what next
Getting into the tech field. what next
 
Google's Just Not That Into You: Understanding Core Updates & Search Intent
Google's Just Not That Into You: Understanding Core Updates & Search IntentGoogle's Just Not That Into You: Understanding Core Updates & Search Intent
Google's Just Not That Into You: Understanding Core Updates & Search Intent
 
How to have difficult conversations
How to have difficult conversations How to have difficult conversations
How to have difficult conversations
 
Introduction to Data Science
Introduction to Data ScienceIntroduction to Data Science
Introduction to Data Science
 
Time Management & Productivity - Best Practices
Time Management & Productivity -  Best PracticesTime Management & Productivity -  Best Practices
Time Management & Productivity - Best Practices
 
The six step guide to practical project management
The six step guide to practical project managementThe six step guide to practical project management
The six step guide to practical project management
 
Beginners Guide to TikTok for Search - Rachel Pearson - We are Tilt __ Bright...
Beginners Guide to TikTok for Search - Rachel Pearson - We are Tilt __ Bright...Beginners Guide to TikTok for Search - Rachel Pearson - We are Tilt __ Bright...
Beginners Guide to TikTok for Search - Rachel Pearson - We are Tilt __ Bright...
 
Unlocking the Power of ChatGPT and AI in Testing - A Real-World Look, present...
Unlocking the Power of ChatGPT and AI in Testing - A Real-World Look, present...Unlocking the Power of ChatGPT and AI in Testing - A Real-World Look, present...
Unlocking the Power of ChatGPT and AI in Testing - A Real-World Look, present...
 
12 Ways to Increase Your Influence at Work
12 Ways to Increase Your Influence at Work12 Ways to Increase Your Influence at Work
12 Ways to Increase Your Influence at Work
 
ChatGPT webinar slides
ChatGPT webinar slidesChatGPT webinar slides
ChatGPT webinar slides
 
More than Just Lines on a Map: Best Practices for U.S Bike Routes
More than Just Lines on a Map: Best Practices for U.S Bike RoutesMore than Just Lines on a Map: Best Practices for U.S Bike Routes
More than Just Lines on a Map: Best Practices for U.S Bike Routes
 

IHK Zeitschrift 12/13 - Kundenorientiertes Webdesign

  • 1. SCHWERPUNKT Neue Medien Gleicht Ihr Internetauftritt einem Labyrinth oder finden sich Ihre Nutzer sofort zurecht? Gutes Webdesign macht den Unterschied Foto: fox17/fotolia.de Kundenorientiertes Webdesign Für viele Unternehmen gilt: Nicht das Firmengebäude, nicht die Imagebroschüre und auch nicht die nette Stimme aus der Telefonzentrale sind der erste Kontaktpunkt mit einem neuen Kunden, sondern der eigene Internetauftritt. Ein klares und kundengerechtes Webdesign sorgt dafür, dass der Nutzer sofort die Informationen findet, die er sucht. D as Webdesign ist die Schnittstelle zwischen den Informationen Ihres Unternehmens und Ihren Kunden. Wenn Sie potenzielle Kunden nicht an Mitbewerber verlieren möchten, müssen Sie Ihre Informationen optimal und kundengerecht präsentieren. So weit, so klar – doch immer wieder werden dieselben Fehler gemacht: Webseiten, in denen man sich nicht zurechtfindet, eine scheinbar endlose Navigation, lange Ladezeiten, versteckte Kontaktmöglichkeiten in der Fußzeile oder schlicht die falschen Informationen auf den Seiten. Wie kann man es besser machen? 72 | „ uch beim A ­Webdesign gilt der Leitsatz: ­Weniger ist mehr!“ Nikolai Schöbel EnEm – agentur für neue medien www.ihk-niederbayern.de 1. Kundenorientiertes Webdesign ist Google-optimiert Die erste Hürde ist, überhaupt im Web gefunden zu werden – und das bedeutet in erster Linie: bei Google sichtbar zu sein. Der Suchmaschinenriese bestraft veraltetes Webdesign oder lange Ladezeiten mit einer hinteren Platzierung bei den Suchergebnissen. Achten Sie zu allererst darauf, dass Google alle Ihre Informationen lesen kann. Dafür können zum Beispiel die Google Webmaster-Tools oder Googles Richtlinien für Webmaster genutzt werden. Testen Sie die Ladezeiten Ihres­
  • 2. Neue Medien Internetauftritts mit Google Page Speed und nehmen Sie gegebenenfalls entsprechende Optimierungen vor. Dazu kann auch gehören, sich mit dem Hoster Ihres Internetauftritts zu beschäftigen, dem Anbieter also, bei dem Ihre Seiten gespeichert sind. Bis Google die Optimierungsmaßnahmen mit einer Top 10-Platzierung belohnt, kann es allerdings einige Wochen bis Monate dauern. Wer schneller auf der ersten Seite der Suchmaschine landen möchte, hat die Möglichkeit Textanzeigen (Google Adwords) über und rechts neben den Suchergebnissen zu buchen. Der Vorteil: Diese Werbung erscheint innerhalb weniger Tage über einen von Ihnen definierten Zeitraum, ist günstig und kostet nur, wenn ein potenzieller Kunde auf die Anzeige klickt und damit auf Ihre Internetseite gelangt. Eine bessere Sichtbarkeit in Suchmaschinen? Wenn Sie Ihre Ziele definiert haben, können Sie Ihre Zielerreichung mit Analyse-Tools wie Google Analytics genau messen. Der Vorteil von Google Analytics gegenüber StandardAnalyse-Tools: Sie sehen, wie sich Ihre Besucher durch den Internetauftritt bewegen und wann diese zum Beispiel kaufen oder den Kauf abbrechen. Achten Sie aber unbedingt darauf, Google Analytics so einzusetzen, dass die Vorschriften zum Datenschutz eingehalten werden. 4. Kundenorientiertes Webdesign bietet Servicefunktionen Denken Sie an nützliche Funktionen für Ihre Nutzer, die den Komfort erhöhen. Dazu können zum Beispiel zählen: „„ Druckfunktion 2. Kundenorientiertes Webdesign ist einfach Ihre Nutzer möchten schnell – mit maximal zwei Klicks – an die gewünschten Informationen gelangen. Verzichten Sie daher auf unnötige Designelemente und fragen Sie sich lieber: „Was erwarten meine Besucher und wie können meine Inhalte optimal darauf ausgerichtet werden?“ Achten Sie auf Einfachheit und Funktionalität. Auch beim Webdesign gilt der Leitsatz: „Weniger ist mehr!“ Diesen Design-Trend bezeichnet man als Flat Design. Ein „flaches“ Design verzichtet auf die realistische Darstellung von Texturen, auf Verzierungen, Schlagschatten und dreidimensionale Elemente – stattdessen steht der ungestörte Informationsfluss im Mittelpunkt. 3. Kundenorientiertes Webdesign ist zielgerichtet Bevor Sie ans Webdesign herangehen, müssen Sie zunächst Ihre Ziele definieren. Was wollen Sie mit einem neuen Webdesign erreichen? Mehr Besucher in Ihrem Internetshop? Eine längere Verweildauer auf Ihren Seiten? Mehr Verkäufe oder Anfragen von Nutzern? „„ Seite als PDF speichern „„ Rückrufbitte „„ Angebot anfragen anfordern „„ Seite auf Facebook empfehlen „„ Video ansehen „„ häufige Fragen zum Thema „„ Checkliste Sie können diese Liste beliebig fortführen und anpassen – wenn Sie wissen, wonach Ihre Kunden genau suchen. Am besten herausfinden können Sie das mit dem Google Keyword Planer. Damit durchsuchen Sie die Datenbank von Google und sehen, wonach die Nutzer der Suchmaschine am häufigsten suchen. 5. Kundenorientiertes Webdesign ist responsive Immer mehr Menschen nutzen mobile Endgeräte, also Smartphone oder Tablet. Damit Ihr Internetauftritt auch auf den kleinen Touch-Bildschirmen gut nutzbar bleibt, muss er „responsive“ sein. Das bedeutet: Die gesamte Website passt sich automatisch an die Bildschirmgröße des jeweiligen Gerätes an, SCHWERPUNKT lästiges Zoomen und Verschieben entfällt. Für Unternehmen bedeutet ein Webdesign, das auch auf mobilen Endgeräten genutzt werden kann, eine noch engere Kundenbeziehung. Eine Mobile-Commerce Studie von Mitte des Jahres belegt, dass Konsumenten zunehmend mobil im Web einkaufen. Auch auf Facebook, immer noch das größte soziale Netzwerk, gelangt die Mehrzahl der Nutzer über mobile Endgeräte. Mit einem Responsive Design können Sie sich darauf einstellen. Eine kostenlose Variante für Responsive Design ist Twitter Bootstrap – die Softwaresammlung bietet die perfekte Basis für einen mobilfähigen Internetauftritt. Das Internet ist in einem ständigen Wandel und damit ändern sich auch die Anforderungen an modernes Webdesign. Die Nutzer sind anspruchsvoll geworden, Giganten wie Google, Amazon Co. geben die Standards vor. Wenn Sie sich aber an den fünf genannten Punkten orientieren und gleichzeitig Ihr Webdesign fit für die Zukunft machen, haben Sie eine gute Basis für den Erfolg im Netz. Kontakt Nikolai Schöbel EnEm – agentur für neue medien Telefon: 08533 962460 nikolai.schoebel@en-em.de www.internet-marketing-enem.de Komplettlösungen_45x60_Komplettlösunge Komplettlösung: Anzeige Renz Bürogebäude und Hallen aus einer Hand. www.renz-container.com AZ 1/8 Seite NETPROFIT AZ 59x30 joomsign - Adler Gerhard netprofit.de Niederbayerische Wirtschaft 12/2013 | 73