SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
IaaS-Nutzung in Deutschland 2011
Zusammenfassung der Studien-Ergebnisse



Dr. Dietmar G. Wiedemann, PMP®
Proventa AG, Bundesverband der Dienstleister für Online-Anbieter (BDOA)

Jörg Strebel
Institut für Informationswirtschaft und –management (IISM)
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)




                                                                          PROVENTA AG
Vorwort der Autoren

Im Laufe der letzten Jahre ist Cloud Computing zu einem der                 Die vorliegende Studie „IaaS-Nutzung in Deutschland 2011“ ist
wichtigsten Themen der IT-Branche avanciert. Die potentielle                hierzu ein erster Schritt; sie wurde vom Karlsruher Lehrstuhl für
Nutzerschaft dieser neuen Technologie ist dabei gespalten: während          Information & Market Engineering mit dem Bundesverband der
eine Gruppe in der Branche nur von einem vorübergehenden Hype               Dienstleister für Online-Anbieter (BDOA) und der Proventa AG
spricht, nimmt die andere Gruppe Cloud Computing als einen                  durchgeführt. Die Untersuchung betrachtet Cloud-
unaufhaltsamen Paradigmenwechsel wahr.                                      Infrastrukturdienstleistungen und analysiert, wie der
                                                                            Entscheidungsprozess zur IaaS-Nutzung konkret abläuft und
Beim Cloud Computing werden IT-Leistungen als Service über das              welche wesentlichen Akzeptanzfaktoren existieren.
Internet oder Intranet bereitgestellt. Infrastructure as a Service (IaaS)
mit hohem Mehrwert bei Verarbeitungs-, Speicher- und                        Im Einzelnen lauten die Fragestellungen:
Netzwerkkapazitäten, Plattform as a Service (PaaS) mit Zeit- und            • Wie hoch ist der Akzeptanz- und Implementierungsgrad von
Kostenvorteilen bei Lösungsentwicklung und -betrieb sowie Software             IaaS-Lösungen in deutschen Unternehmen?
as a Service (SaaS) mit bedarfsorientiertem Nutzungsmodell für              • Wer treibt das Thema Cloud im Unternehmen?
Anwendungssoftware bieten dabei drei attraktive Optionen.                   • Welche Qualitätsfaktoren sind für Kunden wichtig?
                                                                            • Welche technischen, rechtlichen, ökonomischen und
Die Vorteile der Cloud reichen von der Verlagerung von IT-                     organisatorischen Barrieren spielen bei
Investitionen zu variablen Kosten, über höhere Elastizität und                 Nutzungsentscheidungen eine Rolle?
Verfügbarkeit der IT-Leistungen bis hin zu einer größeren Flexibilität      • Was sind die Potenziale der IaaS-Nutzung und wie wirken diese
bei der Umsetzung neuer Geschäftsmodelle. Hingegen schüren                     auf die Akzeptanz-Entscheidung?
Pressemitteilungen über die Nichtverfügbarkeit der Dienste oder
abgeflossene Daten die Bedenken deutscher IT-Entscheider.                   Wir möchten uns an dieser Stelle recht herzlich bei den
                                                                            Teilnehmern bedanken, die an der Studie teilgenommen haben.
So steckt das Phänomen Cloud Computing und IaaS in Deutschland
vielerorts noch in den Kinderschuhen. Damit es zum Durchbruch               Wir wünschen Ihnen viel Freude und Gewinn beim Lesen.
kommt, müssen Anbieter von Cloud Services bereits jetzt die
Erfolgsfaktoren identifizieren.                                             Dr. Dietmar G. Wiedemann
                                                                            Jörg Strebel




                                                                                                                             PROVENTA AG
Methodik und Durchführung der Studie.




          Fragebogen-                                                   Teilnehmer-
                                         Pilotstudie                                                      Analyse
           erstellung                                                   gewinnung



•Literaturstudium             •30 Teilnehmer                 •Fokus auf deutsch-sprachige   •Datenaufbereitung
•Theorieauswahl und Auswahl   •2 Diskussionen mit Experten    Firmen und Niederlassungen    •Qualitätsbeurteilung
 der Befragungsthemen          am Lehrstuhl für              •Zielgruppe: IT- Management,   •Deskriptive Analyse
•Operationalisierung der       Informationsmanagement am      Führungskräfte und Experten   •Kausalanalyse
 Messgrößen                    KIT                           •Randomisierte                  (nicht im Fokus der
•Entwurf der Online-Umfrage   •Bewertung der Validität der    Teilnehmerauswahl in XING      Zusammenfassung)
                               Fragen                        •Einladung der Teilnehmer
                              •Anpassung der Fragen           durch persönliches
                                                              Anschreiben und Bewerbung
                                                              in Foren




                                                                                                                PROVENTA AG
Teilnehmer-Statistik:
Der Studie liegt eine Stichprobe von 226 Teilnehmern zugrunde.


 Branche: 42% der Befragten stammen aus der IKT-Branche.   Funktion im Unternehmen: 45% der Befragten haben eine
                                                           Führungsposition inne.

                                                                               Spezialist in
                                                                              Fachabteilung
                                                                                   6%
                                                               Manager,                                    CEO/COO
                                                              Teamleiter                                     11%
                                                                 5%

                                                           Keine Antwort                                         CIO/CTO
                                                                6%                                                 19%

                                                                                               IT-Manager /
                                                                                                Teamleiter /                      IT-
                                                              IT-Spezialist                                                Leitungsfunktion
                                                                  12%                          Projektleiter
                                                                                                                                 15%
                                                                                                   26%




 Unternehmensgröße: Die Stichprobe ist hinsichtlich der    Unternehmensumsatz: Ein Drittel der Unternehmen erzielt mehr
 Mitarbeiterzahl sehr heterogen.                           als 100 Mio. Umsatz.




                                                                                                                                              N=226



                                                                                                                              PROVENTA AG
Akzeptanz- und Implementierungsgrad von IaaS-Lösungen in Unternehmen.
Das Thema „IaaS“ ist in Deutschland angekommen: Die überwiegende Anzahl der Befragten interessiert
sich für IaaS , zwei Drittel planen die Nutzung, etwa die Hälfte bestätigt eine steigende Nutzung.




 93%         sind grundsätzlich an der IaaS-Nutzung interessiert.




 64%         planen, innerhalb der nächsten zwei Jahre IaaS für Geschäftsanwendungen zu nutzen.




 47%         bestätigen, dass die IaaS-Nutzung in den letzten drei Jahren im Unternehmen stark zugenommen hat.




                                                                                                  PROVENTA AG
Wer treibt das Thema Cloud im Unternehmen?
Obwohl Fachabteilungen und Vorgesetzte die IaaS-Nutzung am seltensten empfehlen, ist ihr Einfluss
auf die IaaS-Entscheidung am höchsten. Danach folgen Referenzen vergleichbarer Unternehmen.



                                                                                        Vorgesetzter

                    Treiber für die IaaS-Entscheidung1   Fachabteilung
                                                                                                     Vergleichbare
                                                                                                     Unternehmen




                                                                                                                       Externe
                                                                                                                   Beratungshäuser

                                                                                                                                             IT-Fach-Presse
                                                                                      IT-Abteilung


                                                                           Häufigkeit der Empfehlung2


                                                             (1) Bedeutung des Indikators in Relation zur IaaS-Akzeptanz gemessen anhand des Gewichts des Indikators, Ergebnis der Kausal-Analyse per PLS.
                                                             (2) Zustimmung zum Indikator gemessen auf einer 6-stufigen Skala, Ergebnis der deskriptiven Analyse

                                                                                                                                                                                PROVENTA AG
Grundsätzliche Erwartungen an den bevorzugten IaaS-Anbieter.
Subjektive Kriterien, wie Vertrauen und Kundenorientierung, sind wichtiger als objektive Kriterien,
wie Marktanteil und Mitarbeiteranzahl.

 ... hat den Ruf, ein vertrauenswürdiger Partner zu sein.   … ist bekannt dafür, um die Kunden bemüht zu sein.
                              1%                                                          4%




                 99%                                                         96%


 ... hat einen sehr hohen Marktanteil.                      ... hat eine sehr hohe Anzahl an Mitarbeitern.


                 80%                                                       56%
                                         20%




                                                                                                   44%



                                                                                                  Zustimmung     Ablehnung



                                                                                                         PROVENTA AG
Qualitätsanforderungen an IaaS-Anbieter.
Die Einhaltung von Sicherheits- und Compliance-Vorgaben durch den IaaS-Anbieter, geeignete SLAs
und ein hoher Kundenservice sind die wichtigsten Qualitätsfaktoren bei der IaaS-Provider-Wahl.



Welche Qualitätsfaktoren sind Ihnen bei der Wahl des IaaS-Providers sehr wichtig?




                                                 Mittelwert der Antworten auf einer 6-stufigen Skala von „1 = Lehne voll und ganz ab“ bis „6 = Stimme voll und ganz zu“



                                                                                                                                            PROVENTA AG
Kompatibilität zur bestehenden IT.
Die Kompatibilität bestehender Infrastruktur, Software und IT-Prozesse zu Infrastrukturleistungen aus
der Cloud ist bei rund zwei Drittel der Unternehmen gegeben.



Die Verwendung von IaaS




                                                                                    Zustimmung auf einer 6-stufigen Skala



                                                                                                 PROVENTA AG
Informationssicherheit und Anbieteropportunismus.
Es herrscht eine subjektiv Unsicherheit, wenn sensible/vertrauliche Daten in der Cloud verarbeitet
werden sollen. Die Möglichkeit zu opportunistischem Handeln des IaaS-Anbieters trägt hierzu bei.




Informationssicherheit                                       Anbieteropportunismus




                                                                                     Zustimmung auf einer 6-stufigen Skala



                                                                                                  PROVENTA AG
Unsicherheitsfaktoren der IaaS-Nutzung.
Rechtliche Schwierigkeiten, Änderung prozesskritischer oder operativer Leistungsindikatoren sowie das
Auftreten eines Lock-In Effektes sind die größten Unsicherheitsfaktoren bei der IaaS-Nutzung.



Welche Faktoren sind für Sie bzgl. der IaaS-Nutzung schwer einzuschätzen?




                                                                                  Zustimmung auf einer 6-stufigen Skala



                                                                                               PROVENTA AG
Potenziale der IaaS-Nutzung.
Effizienzvorteile bzgl. Prozess-Geschwindigkeit und -Kosten sind nicht nur aus Sicht des individuellen
Teilnehmers von hoher Bedeutung, sondern auch der wesentliche Treiber für die IaaS-Entscheidung.


                                                                                                                     Erhöhte Effizienz
                                                                                                                       (Zeit, Kosten)

                      Treiber für die IaaS-Entscheidung1

                                                                Strategische
                                                             Wettbewerbsvorteile

                                                                                                                                           Erhöhte
                                                                                                                                          Flexibilität



                                                                Erhöhtes
                                                           Innovationspotenzial

                                                                         Verbesserte
                                                                        Orga.strukturen
                                                                                                             Erhöhte
                                                                                                            Effektivität

                                                             Individuelle Bewertung aus Teilnehmer-Sicht2


                                                               (1) Bedeutung des Indikators in Relation zur IaaS-Akzeptanz gemessen anhand des Gewichts des Indikators, Ergebnis der Kausal-Analyse per PLS.
                                                               (2) Zustimmung zum Indikator gemessen auf einer 6-stufigen Skala, Ergebnis der deskriptiven Analyse

                                                                                                                                                                                  PROVENTA AG
Noch Fragen? Wir sind für Sie da!

Jörg Strebel                                                 Dr. Dietmar Georg Wiedemann, PMP
Institut für Informationswirtschaft und -management (IISM)   Fachbereich Cloud Computing
Forschungsgruppe Information & Market Engineering            Bundesverband der Dienstleister für Online Anbieter e.V.
Karlsruher Institut für Technologie                          Kaiser-Wilhelm-Ring 50
Englerstr. 14                                                D-50672 Köln
D- 76131 Karlsruhe                                           Telefon +49 (0) 151 1 6789 582
Telefon +49 (0) 721 608 - 8370                               Telefax +49 (0) 221 - 139 750 268
Telefax +49 (0) 721 608 - 8399                               Email cloud.computing@bdoa.de
Email strebel@iism.uni-karlsruhe.de                          Website: http://www.bdoa.de/arbeitskreise.php?ak=17
Website: http://www.im.uni-karlsruhe.de/




                                                                                                       PROVENTA AG

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie IaaS-Nutzung in Deutschland 2011 Zusammenfassung der Studien-Ergebnisse

Wirksames Stammdatenmanagement
Wirksames StammdatenmanagementWirksames Stammdatenmanagement
Wirksames Stammdatenmanagement
CDQ - Sharing Data Excellence
 
Die Roadmap zum Digital Workplace
Die Roadmap zum Digital WorkplaceDie Roadmap zum Digital Workplace
Die Roadmap zum Digital Workplace
Stephan Schillerwein
 
Projektmanagement Vorarlberg 2006
Projektmanagement Vorarlberg 2006Projektmanagement Vorarlberg 2006
Projektmanagement Vorarlberg 2006Stefan Hagen
 
Leistungsspektrum
LeistungsspektrumLeistungsspektrum
Leistungsspektrum
Brigitte Ilsanker
 
Human Change Management
Human Change ManagementHuman Change Management
Human Change Management
Michael Wyrsch
 
Agiles Projekt-und Portfoliomanagement – mehr als nur agile Projekte
Agiles Projekt-und Portfoliomanagement – mehr als nur agile ProjekteAgiles Projekt-und Portfoliomanagement – mehr als nur agile Projekte
Agiles Projekt-und Portfoliomanagement – mehr als nur agile Projekte
Ayelt Komus
 
Vorschau zum Seminar Intranet Strategie und Governance [DE]
Vorschau zum Seminar Intranet Strategie und Governance [DE]Vorschau zum Seminar Intranet Strategie und Governance [DE]
Vorschau zum Seminar Intranet Strategie und Governance [DE]
Stephan Schillerwein
 
Was ist Performance Support? Und warum ist es ein Thema?
Was ist Performance Support? Und warum ist es ein Thema?Was ist Performance Support? Und warum ist es ein Thema?
Was ist Performance Support? Und warum ist es ein Thema?
Thomas Jenewein
 
Business Performance Index (BPI) Mittelstand Dienstleistung 2012
Business Performance Index (BPI) Mittelstand Dienstleistung 2012Business Performance Index (BPI) Mittelstand Dienstleistung 2012
Business Performance Index (BPI) Mittelstand Dienstleistung 2012
BPIMittelstand
 
SwissQ Agile Trends & Benchmarks 2012 (Deutsch)
 SwissQ Agile Trends & Benchmarks 2012 (Deutsch) SwissQ Agile Trends & Benchmarks 2012 (Deutsch)
SwissQ Agile Trends & Benchmarks 2012 (Deutsch)
SwissQ Consulting AG
 
Ampeltool Präsentation 2013
Ampeltool Präsentation 2013Ampeltool Präsentation 2013
Ampeltool Präsentation 2013
michir
 
spm Feierabendworkshop im September
spm Feierabendworkshop im Septemberspm Feierabendworkshop im September
spm Feierabendworkshop im September
Netcetera
 
Digitales Talentmanagement: Überblick und Erfahrungen aus einem MOOC mit über...
Digitales Talentmanagement: Überblick und Erfahrungen aus einem MOOC mit über...Digitales Talentmanagement: Überblick und Erfahrungen aus einem MOOC mit über...
Digitales Talentmanagement: Überblick und Erfahrungen aus einem MOOC mit über...
Thomas Jenewein
 
Netzwoche: Trends und Hürden im Requirements Engineering
Netzwoche: Trends und Hürden im Requirements EngineeringNetzwoche: Trends und Hürden im Requirements Engineering
Netzwoche: Trends und Hürden im Requirements Engineering
SwissQ Consulting AG
 
Kritische Erfolgsfaktoren für die Verknüpfung von BPM und Enterprise Architek...
Kritische Erfolgsfaktoren für die Verknüpfung von BPM und Enterprise Architek...Kritische Erfolgsfaktoren für die Verknüpfung von BPM und Enterprise Architek...
Kritische Erfolgsfaktoren für die Verknüpfung von BPM und Enterprise Architek...
LeanIX GmbH
 
Unic AG - Enterprise-Search Breakout Session X.Days 2009
Unic AG - Enterprise-Search Breakout Session X.Days 2009Unic AG - Enterprise-Search Breakout Session X.Days 2009
Unic AG - Enterprise-Search Breakout Session X.Days 2009
André Schmid
 
Erfolgsfaktoren von Data Science
Erfolgsfaktoren von Data ScienceErfolgsfaktoren von Data Science
Erfolgsfaktoren von Data Science
eoda GmbH
 
IntraNET-Studie2014
IntraNET-Studie2014IntraNET-Studie2014
IntraNET-Studie2014
Martina Thor
 
Michael Jäger (Techsoft), Dipl.-Ing. Bernd Kuntze (Franz Haas Waffel- und Kek...
Michael Jäger (Techsoft), Dipl.-Ing. Bernd Kuntze (Franz Haas Waffel- und Kek...Michael Jäger (Techsoft), Dipl.-Ing. Bernd Kuntze (Franz Haas Waffel- und Kek...
Michael Jäger (Techsoft), Dipl.-Ing. Bernd Kuntze (Franz Haas Waffel- und Kek...
Praxistage
 
Projektmanagement als Effizienzbooster
Projektmanagement als EffizienzboosterProjektmanagement als Effizienzbooster
Projektmanagement als Effizienzbooster
plümer)communications
 

Ähnlich wie IaaS-Nutzung in Deutschland 2011 Zusammenfassung der Studien-Ergebnisse (20)

Wirksames Stammdatenmanagement
Wirksames StammdatenmanagementWirksames Stammdatenmanagement
Wirksames Stammdatenmanagement
 
Die Roadmap zum Digital Workplace
Die Roadmap zum Digital WorkplaceDie Roadmap zum Digital Workplace
Die Roadmap zum Digital Workplace
 
Projektmanagement Vorarlberg 2006
Projektmanagement Vorarlberg 2006Projektmanagement Vorarlberg 2006
Projektmanagement Vorarlberg 2006
 
Leistungsspektrum
LeistungsspektrumLeistungsspektrum
Leistungsspektrum
 
Human Change Management
Human Change ManagementHuman Change Management
Human Change Management
 
Agiles Projekt-und Portfoliomanagement – mehr als nur agile Projekte
Agiles Projekt-und Portfoliomanagement – mehr als nur agile ProjekteAgiles Projekt-und Portfoliomanagement – mehr als nur agile Projekte
Agiles Projekt-und Portfoliomanagement – mehr als nur agile Projekte
 
Vorschau zum Seminar Intranet Strategie und Governance [DE]
Vorschau zum Seminar Intranet Strategie und Governance [DE]Vorschau zum Seminar Intranet Strategie und Governance [DE]
Vorschau zum Seminar Intranet Strategie und Governance [DE]
 
Was ist Performance Support? Und warum ist es ein Thema?
Was ist Performance Support? Und warum ist es ein Thema?Was ist Performance Support? Und warum ist es ein Thema?
Was ist Performance Support? Und warum ist es ein Thema?
 
Business Performance Index (BPI) Mittelstand Dienstleistung 2012
Business Performance Index (BPI) Mittelstand Dienstleistung 2012Business Performance Index (BPI) Mittelstand Dienstleistung 2012
Business Performance Index (BPI) Mittelstand Dienstleistung 2012
 
SwissQ Agile Trends & Benchmarks 2012 (Deutsch)
 SwissQ Agile Trends & Benchmarks 2012 (Deutsch) SwissQ Agile Trends & Benchmarks 2012 (Deutsch)
SwissQ Agile Trends & Benchmarks 2012 (Deutsch)
 
Ampeltool Präsentation 2013
Ampeltool Präsentation 2013Ampeltool Präsentation 2013
Ampeltool Präsentation 2013
 
spm Feierabendworkshop im September
spm Feierabendworkshop im Septemberspm Feierabendworkshop im September
spm Feierabendworkshop im September
 
Digitales Talentmanagement: Überblick und Erfahrungen aus einem MOOC mit über...
Digitales Talentmanagement: Überblick und Erfahrungen aus einem MOOC mit über...Digitales Talentmanagement: Überblick und Erfahrungen aus einem MOOC mit über...
Digitales Talentmanagement: Überblick und Erfahrungen aus einem MOOC mit über...
 
Netzwoche: Trends und Hürden im Requirements Engineering
Netzwoche: Trends und Hürden im Requirements EngineeringNetzwoche: Trends und Hürden im Requirements Engineering
Netzwoche: Trends und Hürden im Requirements Engineering
 
Kritische Erfolgsfaktoren für die Verknüpfung von BPM und Enterprise Architek...
Kritische Erfolgsfaktoren für die Verknüpfung von BPM und Enterprise Architek...Kritische Erfolgsfaktoren für die Verknüpfung von BPM und Enterprise Architek...
Kritische Erfolgsfaktoren für die Verknüpfung von BPM und Enterprise Architek...
 
Unic AG - Enterprise-Search Breakout Session X.Days 2009
Unic AG - Enterprise-Search Breakout Session X.Days 2009Unic AG - Enterprise-Search Breakout Session X.Days 2009
Unic AG - Enterprise-Search Breakout Session X.Days 2009
 
Erfolgsfaktoren von Data Science
Erfolgsfaktoren von Data ScienceErfolgsfaktoren von Data Science
Erfolgsfaktoren von Data Science
 
IntraNET-Studie2014
IntraNET-Studie2014IntraNET-Studie2014
IntraNET-Studie2014
 
Michael Jäger (Techsoft), Dipl.-Ing. Bernd Kuntze (Franz Haas Waffel- und Kek...
Michael Jäger (Techsoft), Dipl.-Ing. Bernd Kuntze (Franz Haas Waffel- und Kek...Michael Jäger (Techsoft), Dipl.-Ing. Bernd Kuntze (Franz Haas Waffel- und Kek...
Michael Jäger (Techsoft), Dipl.-Ing. Bernd Kuntze (Franz Haas Waffel- und Kek...
 
Projektmanagement als Effizienzbooster
Projektmanagement als EffizienzboosterProjektmanagement als Effizienzbooster
Projektmanagement als Effizienzbooster
 

IaaS-Nutzung in Deutschland 2011 Zusammenfassung der Studien-Ergebnisse

  • 1. IaaS-Nutzung in Deutschland 2011 Zusammenfassung der Studien-Ergebnisse Dr. Dietmar G. Wiedemann, PMP® Proventa AG, Bundesverband der Dienstleister für Online-Anbieter (BDOA) Jörg Strebel Institut für Informationswirtschaft und –management (IISM) Karlsruher Institut für Technologie (KIT) PROVENTA AG
  • 2. Vorwort der Autoren Im Laufe der letzten Jahre ist Cloud Computing zu einem der Die vorliegende Studie „IaaS-Nutzung in Deutschland 2011“ ist wichtigsten Themen der IT-Branche avanciert. Die potentielle hierzu ein erster Schritt; sie wurde vom Karlsruher Lehrstuhl für Nutzerschaft dieser neuen Technologie ist dabei gespalten: während Information & Market Engineering mit dem Bundesverband der eine Gruppe in der Branche nur von einem vorübergehenden Hype Dienstleister für Online-Anbieter (BDOA) und der Proventa AG spricht, nimmt die andere Gruppe Cloud Computing als einen durchgeführt. Die Untersuchung betrachtet Cloud- unaufhaltsamen Paradigmenwechsel wahr. Infrastrukturdienstleistungen und analysiert, wie der Entscheidungsprozess zur IaaS-Nutzung konkret abläuft und Beim Cloud Computing werden IT-Leistungen als Service über das welche wesentlichen Akzeptanzfaktoren existieren. Internet oder Intranet bereitgestellt. Infrastructure as a Service (IaaS) mit hohem Mehrwert bei Verarbeitungs-, Speicher- und Im Einzelnen lauten die Fragestellungen: Netzwerkkapazitäten, Plattform as a Service (PaaS) mit Zeit- und • Wie hoch ist der Akzeptanz- und Implementierungsgrad von Kostenvorteilen bei Lösungsentwicklung und -betrieb sowie Software IaaS-Lösungen in deutschen Unternehmen? as a Service (SaaS) mit bedarfsorientiertem Nutzungsmodell für • Wer treibt das Thema Cloud im Unternehmen? Anwendungssoftware bieten dabei drei attraktive Optionen. • Welche Qualitätsfaktoren sind für Kunden wichtig? • Welche technischen, rechtlichen, ökonomischen und Die Vorteile der Cloud reichen von der Verlagerung von IT- organisatorischen Barrieren spielen bei Investitionen zu variablen Kosten, über höhere Elastizität und Nutzungsentscheidungen eine Rolle? Verfügbarkeit der IT-Leistungen bis hin zu einer größeren Flexibilität • Was sind die Potenziale der IaaS-Nutzung und wie wirken diese bei der Umsetzung neuer Geschäftsmodelle. Hingegen schüren auf die Akzeptanz-Entscheidung? Pressemitteilungen über die Nichtverfügbarkeit der Dienste oder abgeflossene Daten die Bedenken deutscher IT-Entscheider. Wir möchten uns an dieser Stelle recht herzlich bei den Teilnehmern bedanken, die an der Studie teilgenommen haben. So steckt das Phänomen Cloud Computing und IaaS in Deutschland vielerorts noch in den Kinderschuhen. Damit es zum Durchbruch Wir wünschen Ihnen viel Freude und Gewinn beim Lesen. kommt, müssen Anbieter von Cloud Services bereits jetzt die Erfolgsfaktoren identifizieren. Dr. Dietmar G. Wiedemann Jörg Strebel PROVENTA AG
  • 3. Methodik und Durchführung der Studie. Fragebogen- Teilnehmer- Pilotstudie Analyse erstellung gewinnung •Literaturstudium •30 Teilnehmer •Fokus auf deutsch-sprachige •Datenaufbereitung •Theorieauswahl und Auswahl •2 Diskussionen mit Experten Firmen und Niederlassungen •Qualitätsbeurteilung der Befragungsthemen am Lehrstuhl für •Zielgruppe: IT- Management, •Deskriptive Analyse •Operationalisierung der Informationsmanagement am Führungskräfte und Experten •Kausalanalyse Messgrößen KIT •Randomisierte (nicht im Fokus der •Entwurf der Online-Umfrage •Bewertung der Validität der Teilnehmerauswahl in XING Zusammenfassung) Fragen •Einladung der Teilnehmer •Anpassung der Fragen durch persönliches Anschreiben und Bewerbung in Foren PROVENTA AG
  • 4. Teilnehmer-Statistik: Der Studie liegt eine Stichprobe von 226 Teilnehmern zugrunde. Branche: 42% der Befragten stammen aus der IKT-Branche. Funktion im Unternehmen: 45% der Befragten haben eine Führungsposition inne. Spezialist in Fachabteilung 6% Manager, CEO/COO Teamleiter 11% 5% Keine Antwort CIO/CTO 6% 19% IT-Manager / Teamleiter / IT- IT-Spezialist Leitungsfunktion 12% Projektleiter 15% 26% Unternehmensgröße: Die Stichprobe ist hinsichtlich der Unternehmensumsatz: Ein Drittel der Unternehmen erzielt mehr Mitarbeiterzahl sehr heterogen. als 100 Mio. Umsatz. N=226 PROVENTA AG
  • 5. Akzeptanz- und Implementierungsgrad von IaaS-Lösungen in Unternehmen. Das Thema „IaaS“ ist in Deutschland angekommen: Die überwiegende Anzahl der Befragten interessiert sich für IaaS , zwei Drittel planen die Nutzung, etwa die Hälfte bestätigt eine steigende Nutzung. 93% sind grundsätzlich an der IaaS-Nutzung interessiert. 64% planen, innerhalb der nächsten zwei Jahre IaaS für Geschäftsanwendungen zu nutzen. 47% bestätigen, dass die IaaS-Nutzung in den letzten drei Jahren im Unternehmen stark zugenommen hat. PROVENTA AG
  • 6. Wer treibt das Thema Cloud im Unternehmen? Obwohl Fachabteilungen und Vorgesetzte die IaaS-Nutzung am seltensten empfehlen, ist ihr Einfluss auf die IaaS-Entscheidung am höchsten. Danach folgen Referenzen vergleichbarer Unternehmen. Vorgesetzter Treiber für die IaaS-Entscheidung1 Fachabteilung Vergleichbare Unternehmen Externe Beratungshäuser IT-Fach-Presse IT-Abteilung Häufigkeit der Empfehlung2 (1) Bedeutung des Indikators in Relation zur IaaS-Akzeptanz gemessen anhand des Gewichts des Indikators, Ergebnis der Kausal-Analyse per PLS. (2) Zustimmung zum Indikator gemessen auf einer 6-stufigen Skala, Ergebnis der deskriptiven Analyse PROVENTA AG
  • 7. Grundsätzliche Erwartungen an den bevorzugten IaaS-Anbieter. Subjektive Kriterien, wie Vertrauen und Kundenorientierung, sind wichtiger als objektive Kriterien, wie Marktanteil und Mitarbeiteranzahl. ... hat den Ruf, ein vertrauenswürdiger Partner zu sein. … ist bekannt dafür, um die Kunden bemüht zu sein. 1% 4% 99% 96% ... hat einen sehr hohen Marktanteil. ... hat eine sehr hohe Anzahl an Mitarbeitern. 80% 56% 20% 44% Zustimmung Ablehnung PROVENTA AG
  • 8. Qualitätsanforderungen an IaaS-Anbieter. Die Einhaltung von Sicherheits- und Compliance-Vorgaben durch den IaaS-Anbieter, geeignete SLAs und ein hoher Kundenservice sind die wichtigsten Qualitätsfaktoren bei der IaaS-Provider-Wahl. Welche Qualitätsfaktoren sind Ihnen bei der Wahl des IaaS-Providers sehr wichtig? Mittelwert der Antworten auf einer 6-stufigen Skala von „1 = Lehne voll und ganz ab“ bis „6 = Stimme voll und ganz zu“ PROVENTA AG
  • 9. Kompatibilität zur bestehenden IT. Die Kompatibilität bestehender Infrastruktur, Software und IT-Prozesse zu Infrastrukturleistungen aus der Cloud ist bei rund zwei Drittel der Unternehmen gegeben. Die Verwendung von IaaS Zustimmung auf einer 6-stufigen Skala PROVENTA AG
  • 10. Informationssicherheit und Anbieteropportunismus. Es herrscht eine subjektiv Unsicherheit, wenn sensible/vertrauliche Daten in der Cloud verarbeitet werden sollen. Die Möglichkeit zu opportunistischem Handeln des IaaS-Anbieters trägt hierzu bei. Informationssicherheit Anbieteropportunismus Zustimmung auf einer 6-stufigen Skala PROVENTA AG
  • 11. Unsicherheitsfaktoren der IaaS-Nutzung. Rechtliche Schwierigkeiten, Änderung prozesskritischer oder operativer Leistungsindikatoren sowie das Auftreten eines Lock-In Effektes sind die größten Unsicherheitsfaktoren bei der IaaS-Nutzung. Welche Faktoren sind für Sie bzgl. der IaaS-Nutzung schwer einzuschätzen? Zustimmung auf einer 6-stufigen Skala PROVENTA AG
  • 12. Potenziale der IaaS-Nutzung. Effizienzvorteile bzgl. Prozess-Geschwindigkeit und -Kosten sind nicht nur aus Sicht des individuellen Teilnehmers von hoher Bedeutung, sondern auch der wesentliche Treiber für die IaaS-Entscheidung. Erhöhte Effizienz (Zeit, Kosten) Treiber für die IaaS-Entscheidung1 Strategische Wettbewerbsvorteile Erhöhte Flexibilität Erhöhtes Innovationspotenzial Verbesserte Orga.strukturen Erhöhte Effektivität Individuelle Bewertung aus Teilnehmer-Sicht2 (1) Bedeutung des Indikators in Relation zur IaaS-Akzeptanz gemessen anhand des Gewichts des Indikators, Ergebnis der Kausal-Analyse per PLS. (2) Zustimmung zum Indikator gemessen auf einer 6-stufigen Skala, Ergebnis der deskriptiven Analyse PROVENTA AG
  • 13. Noch Fragen? Wir sind für Sie da! Jörg Strebel Dr. Dietmar Georg Wiedemann, PMP Institut für Informationswirtschaft und -management (IISM) Fachbereich Cloud Computing Forschungsgruppe Information & Market Engineering Bundesverband der Dienstleister für Online Anbieter e.V. Karlsruher Institut für Technologie Kaiser-Wilhelm-Ring 50 Englerstr. 14 D-50672 Köln D- 76131 Karlsruhe Telefon +49 (0) 151 1 6789 582 Telefon +49 (0) 721 608 - 8370 Telefax +49 (0) 221 - 139 750 268 Telefax +49 (0) 721 608 - 8399 Email cloud.computing@bdoa.de Email strebel@iism.uni-karlsruhe.de Website: http://www.bdoa.de/arbeitskreise.php?ak=17 Website: http://www.im.uni-karlsruhe.de/ PROVENTA AG