SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Social Media @ HR –
Mitarbeiter als Mitmacher
HTWK Leipzig, 1. Juni 2013
Dr. Martin Reti, Social Media Management BERA
1
2 Quelle: statista.de, ethority.de, Stand: 12/12
Andere Zeiten …
3 Quelle: statista.de, ethority.de, Lemon.ly, Bilder: pixelio.de; Benjamin Thorn, Joachim Kirchner (2), Julien Christ, Rödi
… andere Menschen
4
Bedeutung von Social Media - Onlinezeiten
81,9 Mio. Einwohner
62,4 Mio. Onliner (76,2 %)
Social Media Nutzung (22,6%)
Quelle: Statista.de/Initiative D21 (Onliner), Bitkom/comscore (SoMe Nutzung), de.wikipedia.org (Einwohner), Statistisches Bundesamt (Erwerbstätige)
5
Leben ohne Social Media? „Unvorstellbar“ *
50-64
14-29
30-39
40-49
100 %
50 %
25 %
75 %
Gesellschaftlicher Wandel
durch digitalen Umbruch
Quelle: Computer und Technikanalyse (ACTA), Allensbach 2012
6
“Was machst Du im Web?” “Social Zeugs”
Quelle: statista.de, ethority.de, Lemon.ly, http://www.youtube.com/watch?v=MTK9kDGJuFw, Stand: 12/12
7 http://www.cocktailsamstrand.de/tahiti-traumhaftes-suedseeparadies/
So ging das früher …
8
http://www.lz.de/aktuelles/aktuelle_meldungen_aus_der_region/7126446_Facebook-Bewerbung_bringt_Ausbildungsplatz.html
… und so geht das heute
9
Provokatives
"Wenn ein Unternehmen heute keinen Facebook-
Account hat, ist das so, als hätte es kein Telefon".
(Prof. Klemens Skibicki)
Quelle: http://www.cio.de/strategien/2904128/
10
Einsatz: Recruiting, Employer Branding
Quelle: Facebook/Karriere-Fanpages auf Facebook; http://www.youtube.com/watch?v=k25_AooFihM
3021 Webradios (Stand 2012).
45 % Nutzer von Webradios
15 % nutzen Webradio
mindestens wöchentlich.
Der Anteil mobiler Nutzung
wächst.
11
11
Unsere starke Truppe
11
(Arbeitgeber)Image
Aktive Teilhabe
an Social Media
Umwälzung im
operativen Geschäft
Service für unsere
Kunden
Ein Überblick aus BERA-Sicht
12 Bild: tpsdave, Windstill68 bei pixabay.com
Provinz gegen Prominenz
13
13
Gewünscht: Multiplikatoreffekt
14
Vier Wege zur Reichweite
• Kaufen (Facebook Ads)
• „Off Social“ Engagement
• Virale Inhalte/ Contentstärke
• Multiplikatoren
 Partner
 Kunden
 Mitarbeiter
15
Goldene Regeln für die Mitarbeiter
Rule #14
„Don’t let your employees use social media.“
Quelle: http://blog.hubspot.com/blog/tabid/6307/bid/34180/30-Terrible-Pieces-of-Social-Media-Advice-You-Should-Ignore.aspx
„Vereinbaren Sie mit jedem Mitarbeiter
individuelle Social Media Ziele in gängigen
Metriken (Likes, Shares etc.)“
16
Goldene Regeln für die Mitarbeiter
Rule #14
„Don’t let your employees use social media.“
Quelle: http://blog.hubspot.com/blog/tabid/6307/bid/34180/30-Terrible-Pieces-of-Social-Media-Advice-You-Should-Ignore.aspx
„Vereinbaren Sie mit jedem Mitarbeiter
individuelle Social Media Ziele in gängigen
Metriken (Likes, Shares etc.)“
Oder vielleicht eher nicht ;-)
17
17
Die „Shit to Gold“-Maxime
Bild: Wolfgang Weichenmeier/ pixelio.de
• Social Media steht als Kommunikationskanal am
Ende der Unternehmensprozesse
• Social Media kann nicht alle Management- und
Prozessdefizite aufräumen
18
18
Mitarbeiter mitnehmen – Rahmen schaffen
• Vertrauenskultur/Betriebsklima
• Netzwerke erlauben
• Social Media im Unternehmen verankern
• Social Policies/Guidelines
• Mitarbeiter fit machen
• Community aufbauen
• Support „von oben“
Bild: Wolfgang Weichenmeier/ pixelio.de
19
19
Gegen die goldene Regel
Social Media ist wie eine Mitarbeiterbefragung
Bild: Helene Souza/pixelio.de
20
20
Mitarbeiter involvieren
• Direkt ansprechen/anrufen/anmailen - Herausfordern
• Angst nehmen
• Motivieren
• Bewusstsein schaffen: Social Media ist Arbeitsmittel
• Tipps geben (in Mitarbeiterzeitschrift z.B.)
• Zeit einräumen
• Eigenen Nutzen aufzeigen
• Stolz aufs Unternehmen schaffen
Bild: Helene Souza/pixelio.de
21
21
Passende Themen finden
• Unternehmen mit Wesen/Werten vorstellen
• Unternehmen mit ihrem Nutzen vorstellen
• Unternehmen von der Peripherie vorstellen
Bild: twinlili/pixelio.de
22
Arbeit plus
23
Fahrsicherheitstraining
24
Tag der offenen Tür - Mosbach
25
Freiwilligentag in Heilbronn
26
Stimme-Lauf
27
Baureise nach Äthiopien
28
Promi-Faktor wäre auch schön
29
Promi-Faktor ist schön
Deutsches Arbeitsmarktforum
Herzlichen Dank!
BERA GmbH
Martin Reti
Bahnhofstr. 22
74523 Schwäbisch Hall
Tel. 0151 44011318
E-Mail: martin.reti@bera.eu
@BERAGmbH
Immer offen für Gespräche

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Social Media in Verbänden, Social Media für Verbände
Social Media in Verbänden, Social Media für VerbändeSocial Media in Verbänden, Social Media für Verbände
Social Media in Verbänden, Social Media für Verbände
Thomas Klauss
 
SharePoint Days 2013 change management und kommunikation
SharePoint Days 2013 change management und kommunikationSharePoint Days 2013 change management und kommunikation
SharePoint Days 2013 change management und kommunikation
HIRSCHTEC
 
Social Media in Verbänden (Kurzfassung)
Social Media in Verbänden (Kurzfassung)Social Media in Verbänden (Kurzfassung)
Social Media in Verbänden (Kurzfassung)
Tim Richter
 
Game of Thrones? Mit modernen Intranets das Silodenken überwinden
Game of Thrones? Mit modernen Intranets das Silodenken überwindenGame of Thrones? Mit modernen Intranets das Silodenken überwinden
Game of Thrones? Mit modernen Intranets das Silodenken überwinden
HIRSCHTEC
 
Einführung in Social Media beim Medien-Lunch des Business Club Hamburg
Einführung in Social Media beim Medien-Lunch des Business Club HamburgEinführung in Social Media beim Medien-Lunch des Business Club Hamburg
Einführung in Social Media beim Medien-Lunch des Business Club Hamburg
13. Stock Online Relations GmbH & Co. KG
 
Authentizität und die neue Rolle der internen Kommunikation im Social Intranet
Authentizität und die neue Rolle der internen Kommunikation im Social IntranetAuthentizität und die neue Rolle der internen Kommunikation im Social Intranet
Authentizität und die neue Rolle der internen Kommunikation im Social Intranet
HIRSCHTEC
 
Neuaufstellung und Positionierung der internen Kommunikation (IK)
Neuaufstellung und Positionierung der internen Kommunikation (IK)Neuaufstellung und Positionierung der internen Kommunikation (IK)
Neuaufstellung und Positionierung der internen Kommunikation (IK)
HIRSCHTEC
 
Kommentarkultur im Online-Journalismus
Kommentarkultur im Online-JournalismusKommentarkultur im Online-Journalismus
Kommentarkultur im Online-Journalismus
quäntchen + glück
 
Karriereplanung mit Social Media - Killer oder Booster?
Karriereplanung mit Social Media - Killer oder Booster?Karriereplanung mit Social Media - Killer oder Booster?
Karriereplanung mit Social Media - Killer oder Booster?
Roger Gfrörer
 

Was ist angesagt? (10)

Social Media in Verbänden, Social Media für Verbände
Social Media in Verbänden, Social Media für VerbändeSocial Media in Verbänden, Social Media für Verbände
Social Media in Verbänden, Social Media für Verbände
 
SharePoint Days 2013 change management und kommunikation
SharePoint Days 2013 change management und kommunikationSharePoint Days 2013 change management und kommunikation
SharePoint Days 2013 change management und kommunikation
 
Social Media in Verbänden (Kurzfassung)
Social Media in Verbänden (Kurzfassung)Social Media in Verbänden (Kurzfassung)
Social Media in Verbänden (Kurzfassung)
 
Game of Thrones? Mit modernen Intranets das Silodenken überwinden
Game of Thrones? Mit modernen Intranets das Silodenken überwindenGame of Thrones? Mit modernen Intranets das Silodenken überwinden
Game of Thrones? Mit modernen Intranets das Silodenken überwinden
 
Einführung in Social Media beim Medien-Lunch des Business Club Hamburg
Einführung in Social Media beim Medien-Lunch des Business Club HamburgEinführung in Social Media beim Medien-Lunch des Business Club Hamburg
Einführung in Social Media beim Medien-Lunch des Business Club Hamburg
 
Authentizität und die neue Rolle der internen Kommunikation im Social Intranet
Authentizität und die neue Rolle der internen Kommunikation im Social IntranetAuthentizität und die neue Rolle der internen Kommunikation im Social Intranet
Authentizität und die neue Rolle der internen Kommunikation im Social Intranet
 
Content is queen
Content is queenContent is queen
Content is queen
 
Neuaufstellung und Positionierung der internen Kommunikation (IK)
Neuaufstellung und Positionierung der internen Kommunikation (IK)Neuaufstellung und Positionierung der internen Kommunikation (IK)
Neuaufstellung und Positionierung der internen Kommunikation (IK)
 
Kommentarkultur im Online-Journalismus
Kommentarkultur im Online-JournalismusKommentarkultur im Online-Journalismus
Kommentarkultur im Online-Journalismus
 
Karriereplanung mit Social Media - Killer oder Booster?
Karriereplanung mit Social Media - Killer oder Booster?Karriereplanung mit Social Media - Killer oder Booster?
Karriereplanung mit Social Media - Killer oder Booster?
 

Andere mochten auch

Gerlach: Leistungsschutzrechte der ausübenden Künstler und Tonträgerhersteller
Gerlach: Leistungsschutzrechte der ausübenden Künstler und TonträgerherstellerGerlach: Leistungsschutzrechte der ausübenden Künstler und Tonträgerhersteller
Gerlach: Leistungsschutzrechte der ausübenden Künstler und Tonträgerhersteller
Raabe Verlag
 
STE-PS - Science Teacher Education - Principles and Standards - v03
STE-PS - Science Teacher Education - Principles and Standards - v03STE-PS - Science Teacher Education - Principles and Standards - v03
STE-PS - Science Teacher Education - Principles and Standards - v03
Michael Wünsch
 
Mengen
MengenMengen
CREAR Y COMPARTIR DOCUMENTOS EN GOOGLE DOCS
CREAR Y COMPARTIR DOCUMENTOS EN GOOGLE DOCSCREAR Y COMPARTIR DOCUMENTOS EN GOOGLE DOCS
CREAR Y COMPARTIR DOCUMENTOS EN GOOGLE DOCS
AndreaCortes8
 
A fool with a tool - Scraping Basics
A fool with a tool - Scraping BasicsA fool with a tool - Scraping Basics
A fool with a tool - Scraping Basics
Markus Uhl
 
Lansnicker, Schwirtzek: Die Künstleragentur als Arbeitsvermittler und Manager
Lansnicker, Schwirtzek: Die Künstleragentur als Arbeitsvermittler und ManagerLansnicker, Schwirtzek: Die Künstleragentur als Arbeitsvermittler und Manager
Lansnicker, Schwirtzek: Die Künstleragentur als Arbeitsvermittler und Manager
Raabe Verlag
 
Gmilkowsky: Schule und Schulbibliothek im Urheberrecht
Gmilkowsky: Schule und Schulbibliothek im UrheberrechtGmilkowsky: Schule und Schulbibliothek im Urheberrecht
Gmilkowsky: Schule und Schulbibliothek im Urheberrecht
Raabe Verlag
 
STE-PS Doku 2010 - Obst - Klasse 1-2 v05
STE-PS Doku 2010 - Obst - Klasse 1-2 v05STE-PS Doku 2010 - Obst - Klasse 1-2 v05
STE-PS Doku 2010 - Obst - Klasse 1-2 v05
Michael Wünsch
 
Anleitung Berufspraktikum BB
Anleitung Berufspraktikum BBAnleitung Berufspraktikum BB
Anleitung Berufspraktikum BB
Stefan Zechner
 
Roundtable - Erfolgreiche Offshoring Lösungen
Roundtable - Erfolgreiche Offshoring Lösungen Roundtable - Erfolgreiche Offshoring Lösungen
Roundtable - Erfolgreiche Offshoring Lösungen
Sonja Uhl
 
Markfort: Freie Orchester. Strukturen, Risiken, Lösungen
Markfort: Freie Orchester. Strukturen, Risiken, LösungenMarkfort: Freie Orchester. Strukturen, Risiken, Lösungen
Markfort: Freie Orchester. Strukturen, Risiken, Lösungen
Raabe Verlag
 
Wissensmanagement mit Wikis
Wissensmanagement mit WikisWissensmanagement mit Wikis
Wissensmanagement mit Wikis
marijana_prusina
 
Sabine Bornemann: EU-Förderung für Kulturprojekte. Worauf es bei der Antragst...
Sabine Bornemann: EU-Förderung für Kulturprojekte. Worauf es bei der Antragst...Sabine Bornemann: EU-Förderung für Kulturprojekte. Worauf es bei der Antragst...
Sabine Bornemann: EU-Förderung für Kulturprojekte. Worauf es bei der Antragst...
Raabe Verlag
 
Migration zu visual basic
Migration zu visual basicMigration zu visual basic
Migration zu visual basic
Michael Konzett
 
Anhaltendes Wachstum im ersten Quartal 2011
Anhaltendes Wachstum im ersten Quartal 2011Anhaltendes Wachstum im ersten Quartal 2011
Anhaltendes Wachstum im ersten Quartal 2011
Faurecia Deutschland
 
Program desi-ambi
Program desi-ambiProgram desi-ambi
Program desi-ambi
Arya Ningrat
 
1.2 anweisungen, eigenschaften und operationen
1.2   anweisungen, eigenschaften und operationen1.2   anweisungen, eigenschaften und operationen
1.2 anweisungen, eigenschaften und operationen
Michael Konzett
 
Elke Sieber: Professionalisierung im Kulturmanagement
Elke Sieber: Professionalisierung im KulturmanagementElke Sieber: Professionalisierung im Kulturmanagement
Elke Sieber: Professionalisierung im Kulturmanagement
Raabe Verlag
 

Andere mochten auch (20)

Gerlach: Leistungsschutzrechte der ausübenden Künstler und Tonträgerhersteller
Gerlach: Leistungsschutzrechte der ausübenden Künstler und TonträgerherstellerGerlach: Leistungsschutzrechte der ausübenden Künstler und Tonträgerhersteller
Gerlach: Leistungsschutzrechte der ausübenden Künstler und Tonträgerhersteller
 
STE-PS - Science Teacher Education - Principles and Standards - v03
STE-PS - Science Teacher Education - Principles and Standards - v03STE-PS - Science Teacher Education - Principles and Standards - v03
STE-PS - Science Teacher Education - Principles and Standards - v03
 
P-Seminar Rachel Müller
P-Seminar Rachel MüllerP-Seminar Rachel Müller
P-Seminar Rachel Müller
 
Mengen
MengenMengen
Mengen
 
CREAR Y COMPARTIR DOCUMENTOS EN GOOGLE DOCS
CREAR Y COMPARTIR DOCUMENTOS EN GOOGLE DOCSCREAR Y COMPARTIR DOCUMENTOS EN GOOGLE DOCS
CREAR Y COMPARTIR DOCUMENTOS EN GOOGLE DOCS
 
A fool with a tool - Scraping Basics
A fool with a tool - Scraping BasicsA fool with a tool - Scraping Basics
A fool with a tool - Scraping Basics
 
Leiva
LeivaLeiva
Leiva
 
Lansnicker, Schwirtzek: Die Künstleragentur als Arbeitsvermittler und Manager
Lansnicker, Schwirtzek: Die Künstleragentur als Arbeitsvermittler und ManagerLansnicker, Schwirtzek: Die Künstleragentur als Arbeitsvermittler und Manager
Lansnicker, Schwirtzek: Die Künstleragentur als Arbeitsvermittler und Manager
 
Gmilkowsky: Schule und Schulbibliothek im Urheberrecht
Gmilkowsky: Schule und Schulbibliothek im UrheberrechtGmilkowsky: Schule und Schulbibliothek im Urheberrecht
Gmilkowsky: Schule und Schulbibliothek im Urheberrecht
 
STE-PS Doku 2010 - Obst - Klasse 1-2 v05
STE-PS Doku 2010 - Obst - Klasse 1-2 v05STE-PS Doku 2010 - Obst - Klasse 1-2 v05
STE-PS Doku 2010 - Obst - Klasse 1-2 v05
 
Anleitung Berufspraktikum BB
Anleitung Berufspraktikum BBAnleitung Berufspraktikum BB
Anleitung Berufspraktikum BB
 
Roundtable - Erfolgreiche Offshoring Lösungen
Roundtable - Erfolgreiche Offshoring Lösungen Roundtable - Erfolgreiche Offshoring Lösungen
Roundtable - Erfolgreiche Offshoring Lösungen
 
Markfort: Freie Orchester. Strukturen, Risiken, Lösungen
Markfort: Freie Orchester. Strukturen, Risiken, LösungenMarkfort: Freie Orchester. Strukturen, Risiken, Lösungen
Markfort: Freie Orchester. Strukturen, Risiken, Lösungen
 
Wissensmanagement mit Wikis
Wissensmanagement mit WikisWissensmanagement mit Wikis
Wissensmanagement mit Wikis
 
Sabine Bornemann: EU-Förderung für Kulturprojekte. Worauf es bei der Antragst...
Sabine Bornemann: EU-Förderung für Kulturprojekte. Worauf es bei der Antragst...Sabine Bornemann: EU-Förderung für Kulturprojekte. Worauf es bei der Antragst...
Sabine Bornemann: EU-Förderung für Kulturprojekte. Worauf es bei der Antragst...
 
Migration zu visual basic
Migration zu visual basicMigration zu visual basic
Migration zu visual basic
 
Anhaltendes Wachstum im ersten Quartal 2011
Anhaltendes Wachstum im ersten Quartal 2011Anhaltendes Wachstum im ersten Quartal 2011
Anhaltendes Wachstum im ersten Quartal 2011
 
Program desi-ambi
Program desi-ambiProgram desi-ambi
Program desi-ambi
 
1.2 anweisungen, eigenschaften und operationen
1.2   anweisungen, eigenschaften und operationen1.2   anweisungen, eigenschaften und operationen
1.2 anweisungen, eigenschaften und operationen
 
Elke Sieber: Professionalisierung im Kulturmanagement
Elke Sieber: Professionalisierung im KulturmanagementElke Sieber: Professionalisierung im Kulturmanagement
Elke Sieber: Professionalisierung im Kulturmanagement
 

Ähnlich wie Hr innovation days leipzig 010613

Social Media im Unternehmen werdengrundlegende Änderungen in der Geschäftswel...
Social Media im Unternehmen werdengrundlegende Änderungen in der Geschäftswel...Social Media im Unternehmen werdengrundlegende Änderungen in der Geschäftswel...
Social Media im Unternehmen werdengrundlegende Änderungen in der Geschäftswel...
Hellmuth Broda
 
Soziale Medien im Unternehmen--ein rechtsfreier Raum?
Soziale Medien im Unternehmen--ein rechtsfreier Raum?Soziale Medien im Unternehmen--ein rechtsfreier Raum?
Soziale Medien im Unternehmen--ein rechtsfreier Raum?
Hellmuth Broda
 
Ibrahim Evsan HOTSPOT Vortrag
Ibrahim Evsan HOTSPOT VortragIbrahim Evsan HOTSPOT Vortrag
Ibrahim Evsan HOTSPOT Vortrag
kambeckfilm
 
8 Thesen für das Digitaljahr 2016 – Christoph Hess
8 Thesen für das Digitaljahr 2016 – Christoph Hess8 Thesen für das Digitaljahr 2016 – Christoph Hess
8 Thesen für das Digitaljahr 2016 – Christoph Hess
Kuble AG
 
Trends 2012/2013 - wie sich Kommunikation und Unternehmen durch Social Media ...
Trends 2012/2013 - wie sich Kommunikation und Unternehmen durch Social Media ...Trends 2012/2013 - wie sich Kommunikation und Unternehmen durch Social Media ...
Trends 2012/2013 - wie sich Kommunikation und Unternehmen durch Social Media ...
ScribbleLive
 
Vortrag zur Karriere: Social Media Berufsbilder von Prof Dr Claudia Hilker
Vortrag zur Karriere: Social Media Berufsbilder von Prof Dr Claudia HilkerVortrag zur Karriere: Social Media Berufsbilder von Prof Dr Claudia Hilker
Vortrag zur Karriere: Social Media Berufsbilder von Prof Dr Claudia Hilker
Claudia Hilker, Ph.D.
 
Social Media Marketing für Tourismusorganisationen - Einführung und Grundlagen
Social Media Marketing für Tourismusorganisationen - Einführung und GrundlagenSocial Media Marketing für Tourismusorganisationen - Einführung und Grundlagen
Social Media Marketing für Tourismusorganisationen - Einführung und Grundlagen
xeit AG
 
Netzwerkplattformen und soziale Netzwerke
Netzwerkplattformen und soziale NetzwerkeNetzwerkplattformen und soziale Netzwerke
Netzwerkplattformen und soziale Netzwerke
Jan Schmidt
 
«SOMshare» 4.7.2012: «Content is Queen – wie bringen wir die Queen unter die ...
«SOMshare» 4.7.2012: «Content is Queen – wie bringen wir die Queen unter die ...«SOMshare» 4.7.2012: «Content is Queen – wie bringen wir die Queen unter die ...
«SOMshare» 4.7.2012: «Content is Queen – wie bringen wir die Queen unter die ...
SOMshare
 
Zivilgesellschaftliche Organisationen und Social Media: Drängendste Fragen z...
Zivilgesellschaftliche Organisationen und Social Media:  Drängendste Fragen z...Zivilgesellschaftliche Organisationen und Social Media:  Drängendste Fragen z...
Zivilgesellschaftliche Organisationen und Social Media: Drängendste Fragen z...
Socialbar
 
Social Collaboration: "Stell dir vor, es wird digital und keiner macht mit"
Social Collaboration: "Stell dir vor, es wird digital und keiner macht mit"Social Collaboration: "Stell dir vor, es wird digital und keiner macht mit"
Social Collaboration: "Stell dir vor, es wird digital und keiner macht mit"
JP KOM GmbH
 
Unternehmen & Social Media. Schluss mit lustig.
Unternehmen & Social Media. Schluss mit lustig.Unternehmen & Social Media. Schluss mit lustig.
Unternehmen & Social Media. Schluss mit lustig.
Barbara Scholtysik
 
Is social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
Is social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degenIs social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
Is social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
Social Event GmbH
 
Social Media Einführung für Marketing Mainhardt divia
Social Media Einführung für Marketing Mainhardt diviaSocial Media Einführung für Marketing Mainhardt divia
Social Media Einführung für Marketing Mainhardt divia
Martin Reti
 
Social media potentiale nutzen vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
Social media potentiale nutzen   vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...Social media potentiale nutzen   vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
Social media potentiale nutzen vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
Value Advice
 
scm-Newsletter 4/2013
scm-Newsletter 4/2013scm-Newsletter 4/2013
Who let the Bots out ... Eine Customer Experience, an der kein Marketer vorbe...
Who let the Bots out ... Eine Customer Experience, an der kein Marketer vorbe...Who let the Bots out ... Eine Customer Experience, an der kein Marketer vorbe...
Who let the Bots out ... Eine Customer Experience, an der kein Marketer vorbe...
akom360
 
SocialMedia Guidelines
SocialMedia GuidelinesSocialMedia Guidelines
SocialMedia Guidelines
Thomas Christinck
 
Social Media - state of the art 2013
Social Media - state of the art 2013Social Media - state of the art 2013
Social Media - state of the art 2013
DHBW Mannheim
 
Social Media im Unternehmen
Social Media im UnternehmenSocial Media im Unternehmen
Social Media im Unternehmen
Hellmuth Broda
 

Ähnlich wie Hr innovation days leipzig 010613 (20)

Social Media im Unternehmen werdengrundlegende Änderungen in der Geschäftswel...
Social Media im Unternehmen werdengrundlegende Änderungen in der Geschäftswel...Social Media im Unternehmen werdengrundlegende Änderungen in der Geschäftswel...
Social Media im Unternehmen werdengrundlegende Änderungen in der Geschäftswel...
 
Soziale Medien im Unternehmen--ein rechtsfreier Raum?
Soziale Medien im Unternehmen--ein rechtsfreier Raum?Soziale Medien im Unternehmen--ein rechtsfreier Raum?
Soziale Medien im Unternehmen--ein rechtsfreier Raum?
 
Ibrahim Evsan HOTSPOT Vortrag
Ibrahim Evsan HOTSPOT VortragIbrahim Evsan HOTSPOT Vortrag
Ibrahim Evsan HOTSPOT Vortrag
 
8 Thesen für das Digitaljahr 2016 – Christoph Hess
8 Thesen für das Digitaljahr 2016 – Christoph Hess8 Thesen für das Digitaljahr 2016 – Christoph Hess
8 Thesen für das Digitaljahr 2016 – Christoph Hess
 
Trends 2012/2013 - wie sich Kommunikation und Unternehmen durch Social Media ...
Trends 2012/2013 - wie sich Kommunikation und Unternehmen durch Social Media ...Trends 2012/2013 - wie sich Kommunikation und Unternehmen durch Social Media ...
Trends 2012/2013 - wie sich Kommunikation und Unternehmen durch Social Media ...
 
Vortrag zur Karriere: Social Media Berufsbilder von Prof Dr Claudia Hilker
Vortrag zur Karriere: Social Media Berufsbilder von Prof Dr Claudia HilkerVortrag zur Karriere: Social Media Berufsbilder von Prof Dr Claudia Hilker
Vortrag zur Karriere: Social Media Berufsbilder von Prof Dr Claudia Hilker
 
Social Media Marketing für Tourismusorganisationen - Einführung und Grundlagen
Social Media Marketing für Tourismusorganisationen - Einführung und GrundlagenSocial Media Marketing für Tourismusorganisationen - Einführung und Grundlagen
Social Media Marketing für Tourismusorganisationen - Einführung und Grundlagen
 
Netzwerkplattformen und soziale Netzwerke
Netzwerkplattformen und soziale NetzwerkeNetzwerkplattformen und soziale Netzwerke
Netzwerkplattformen und soziale Netzwerke
 
«SOMshare» 4.7.2012: «Content is Queen – wie bringen wir die Queen unter die ...
«SOMshare» 4.7.2012: «Content is Queen – wie bringen wir die Queen unter die ...«SOMshare» 4.7.2012: «Content is Queen – wie bringen wir die Queen unter die ...
«SOMshare» 4.7.2012: «Content is Queen – wie bringen wir die Queen unter die ...
 
Zivilgesellschaftliche Organisationen und Social Media: Drängendste Fragen z...
Zivilgesellschaftliche Organisationen und Social Media:  Drängendste Fragen z...Zivilgesellschaftliche Organisationen und Social Media:  Drängendste Fragen z...
Zivilgesellschaftliche Organisationen und Social Media: Drängendste Fragen z...
 
Social Collaboration: "Stell dir vor, es wird digital und keiner macht mit"
Social Collaboration: "Stell dir vor, es wird digital und keiner macht mit"Social Collaboration: "Stell dir vor, es wird digital und keiner macht mit"
Social Collaboration: "Stell dir vor, es wird digital und keiner macht mit"
 
Unternehmen & Social Media. Schluss mit lustig.
Unternehmen & Social Media. Schluss mit lustig.Unternehmen & Social Media. Schluss mit lustig.
Unternehmen & Social Media. Schluss mit lustig.
 
Is social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
Is social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degenIs social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
Is social normal vortrag bayerndruck 2011 schweizer-degen
 
Social Media Einführung für Marketing Mainhardt divia
Social Media Einführung für Marketing Mainhardt diviaSocial Media Einführung für Marketing Mainhardt divia
Social Media Einführung für Marketing Mainhardt divia
 
Social media potentiale nutzen vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
Social media potentiale nutzen   vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...Social media potentiale nutzen   vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
Social media potentiale nutzen vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
 
scm-Newsletter 4/2013
scm-Newsletter 4/2013scm-Newsletter 4/2013
scm-Newsletter 4/2013
 
Who let the Bots out ... Eine Customer Experience, an der kein Marketer vorbe...
Who let the Bots out ... Eine Customer Experience, an der kein Marketer vorbe...Who let the Bots out ... Eine Customer Experience, an der kein Marketer vorbe...
Who let the Bots out ... Eine Customer Experience, an der kein Marketer vorbe...
 
SocialMedia Guidelines
SocialMedia GuidelinesSocialMedia Guidelines
SocialMedia Guidelines
 
Social Media - state of the art 2013
Social Media - state of the art 2013Social Media - state of the art 2013
Social Media - state of the art 2013
 
Social Media im Unternehmen
Social Media im UnternehmenSocial Media im Unternehmen
Social Media im Unternehmen
 

Hr innovation days leipzig 010613