SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Der Letzte räumt die Erde auf! 
Wie sich “agil” auf die Personalabteilung auswirkt 
Dr. Frank Edelkraut, 
Mentus GmbH 
28. Oktober 2014 
Konferenz 
„Manage Agile“
Mentus GmbH 
Büro Hamburg 
Die Mentus GmbH unterstützt ihre Klienten bei der Konzeption und Realisierung ergebnisorientierter Maßnahmen der Personal- und Organisa- tionsentwicklung. Von Einzelmaßnahmen über Programme zur Führungs- kräfteentwicklung bis hin zur strategischen Einbettung von PE-Elementen in die Organisationsentwicklung bietet die Mentus GmbH maßgeschneiderte Lösungen. www.mentus.de 
Ansprechpartner: 
Dr. Frank Edelkraut 
Geschäftsführer 
Geschäftsführer der Mentus GmbH 
Trainer für Projektmanagement seit 1994, Mitglied der GPM-FG „Agiles Projektmanagement“, Führungskräfteentwickler seit 2000 
Interimsmanager im Personalwesen seit 2000, u.a. bei eBay, MerckSerono, Germanischer Lloyd und SAP. 
Vorstellung 
Personalentwicklung 
Vorgehen 
Agil aus HR-Sicht 
Handlungsbedarf
Was will ich heute mit Ihnen erreichen? 
Die Veränderungen, die durch agile Methoden, agile Führung und agiles Management nötig sind aus Sicht der Personalabteilung (HR) betrachten 
Aufmerksamkeit erzeugen, dass agiles Arbeiten viele Fragen aufwirft, für die bisher kaum intelligente Lösungen existieren 
Mut machen, gemeinsam mit Ihren Kollegen in der Personalabteilung frühzeitig die nötigen Schritte einzuleiten 
Zieldefinition 
Personalentwicklung 
Vorgehen 
Agil aus HR-Sicht 
Handlungsbedarf
Hintergrund 
Auslöser: Anruf einer Leiterin Personalentwicklung: 
„… Wir haben alle technischen Bereiche auf agiles Arbeiten umgestellt. Das funktioniert fachlich extrem gut aber wir merken, dass in der Organisation zunehmend Schwierigkeiten auftauchen. Es sind keine großen Probleme, vielmehr viele Kleinigkeiten, die es sehr schwer machen zu sagen, was genau los ist. Wir sind gerade unsicher, was wir tun sollen aber so kann es nicht weitergehen, es wird immer schlimmer…“ 
Personalentwicklung 
Vorgehen 
Agil aus HR-Sicht 
Handlungsbedarf
Hintergrund 
Agil aus HR-Sicht 
Personalentwicklung 
Vorgehen 
Handlungsbedarf
Konsequenzen: 1. für das agil arbeitende Team: - neue Rollen und Arbeitsweisen - hohes Maß an Selbstorganisation und Eigenverantwortung im Team - steigende Anforderungen an die Kommunikation und Disziplin 
-… 2. für die Führungskräfte - neues Führungsverständnis und neue Aufgaben - Individualisierung der direkten und größere Vielfalt der organisationalen Führung - neue Prozesse und Regeln (Ablauforganisation) - Änderung des Mindsets, ohne die es kein agiles Vorgehen gibt … 3. für das Unternehmen 
-Anpassungsbedarf in der Aufbau- und Ablauforganisation 
-Widersprüche zu rechtlichen und vertraglichen Rahmenbedingungen und Regeln 
-Notwendigkeit für einen größeren Transformationsprozess - … 
Hintergrund 
Agil aus HR-Sicht 
Personalentwicklung 
Vorgehen 
Handlungsbedarf
Agil wirft in HR viele Fragen auf! 
•Aufbau- und Ablauforganisation? 
•Leistungsbeurteilung? 
•Bonussysteme? 
•Personalentwicklung? 
•Mitbestimmung? 
•Und, und, und … 
Agil aus HR-Sicht 
Personalentwicklung 
Hintergrund 
Vorgehen 
Handlungsbedarf
Agil aus HR-Sicht 
Personalentwicklung 
Hintergrund 
Vorgehen 
Handlungsbedarf
Agil aus HR-Sicht 
Personalentwicklung 
Hintergrund 
Vorgehen 
Handlungsbedarf
Agil aus HR-Sicht 
Handlungsbedarf 
Personalentwicklung 
Hintergrund 
Vorgehen 
Thema 
Relevanz (Handlungs- notwendigkeit) 
Dringlich- keit 
Verant- wortung 
Entschei- dungs- parameter 
Optionen zur Handlung (Stakeholder, Recht, …) 
Aufwand 
neues Modell - Zielrichtung 
Personalbetreuung und Mitarbeiterbindung 
Personaladministration 
Personenbezogene Betreuungsaktivitäten 
KPI´s! 
Mitarbeiterbindung 
Leistungsmanagement und Vergütung 
Gestaltung und Anwendung von Zielvereinbarungssystemen 
Gestaltung und Umsetzung von Vergütungssystemen 
Konzeption und Führung von Mitarbeitergesprächen 
Personal- /Managemententwicklung 
Kompetenzidentifikation und Entwicklung 
Karriereprogramme 
Organisationsentwicklung
Career paths in an integrated development system 
Development 
principles 
4 Career levels 
D 
C 
B 
A 
Competency Framework 
Training Policy 
& Processes 
Project Management 
Technical 
Leadership/ Management 
Sales 
... 
... 
... 
Development 
fundament 
Project Manager 
Programme Director 
Senior Project Manager 
PM Specialist 
Functional 
... 
Reward Strategy 
Sind Kompetenzen die richtige Basis für agile PE? 
Welche „Logik“ von PE ist agil? Wie müssen Entwicklungsmethoden und –formate aussehen? Welche Rollen ergeben sich daraus? 
Skill Clouds und Communities statt Säulen und Level 
Handlungsbedarf 
Personalentwicklung 
Hintergrund 
Vorgehen 
Agil aus HR-Sicht
Development Systems 
Selection and Retention Systems 
Career Path 
Performance Appraisal Systems 
Organisational Systems 
The right people for the organisation 
With the right skills 
Doing the right things 
In the right environment 
 Recruitment 
 Competitive pay 
 Performance driven ...reward 
 Development instruments 
 Individual development plan 
 Development dialogues 
 Talent management 
 Strategic target cascading 
 Performance objectives 
 Development of 
leadership behaviors 
 Organisational structure 
 Job descriptions 
 Competency framework 
 Resource and succession planning 
Handlungsbedarf 
Personalentwicklung 
Hintergrund 
Vorgehen 
Agil aus HR-Sicht
Zwischenfazit 1 Für die Personalabteilung ergeben sich aus agilen Organisationen etliche Herausforderungen! 
 HR-Systeme müssen überprüft und verändert werden (abschaffen, verändern, neu einführen) 
Dabei sind die vielfältigen Abhängigkeiten zu beachten 
Handlungsbedarf 
Personalentwicklung 
Hintergrund 
Vorgehen 
Agil aus HR-Sicht
Betriebsverfassungsgesetz (Oktober 1952, letzte Neufassung: 15. Jan. 1972) Der Betriebsrat hat darüber zu wachen, dass die zugunsten der Arbeitnehmer geltenden Gesetze, Verordnungen und Unfallverhütungsvorschriften, Tarifverträge und Betriebsvereinbarungen vom Arbeitgeber eingehalten werden. (Paragraf 80 Absatz 1) Die Grundsätze der Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat: "Arbeitgeber und Betriebsrat arbeiten unter der Beachtung der geltenden Tarifverträge (...) mit (...) Gewerkschaften und Arbeitgebervereinigungen zum Wohl der Arbeitnehmer und des Betriebs zusammen." (Paragraf 2 Absatz 1 Betriebsverfassungsgesetz) "Arbeitgeber und Betriebsrat sollen mindestens einmal im Monat zu einer Besprechung zusammentreten. Sie haben über strittige Fragen mit dem ernsten Willen zur Einigung zu verhandeln..."(Paragraf 74 Absatz 1 Betriebsverfassungsgesetz) Arbeitsfelder des Betriebsrats 
•Soziale Angelegenheiten 
•Personelle Angelegenheiten und Berufsbildung 
•Gesundheitsschutz, Arbeitsplatzgestaltung 
•Wirtschaftliche Angelegenheiten 
http://www.verdi.de/service/fragen- antworten/++co++e5a9cfae-a883-11e0- 43aa-00093d114afd 
Handlungsbedarf 
Personalentwicklung 
Hintergrund 
Vorgehen 
Agil aus HR-Sicht
Arbeitszeit und Entlohnung Der Betriebsrat hat ein Recht auf Mitbestimmung bei allen Fragen der Arbeitszeitgestaltung und der Entlohnungsgrundsätze - soweit eine gesetzliche oder tarifliche Regelung nicht besteht. Dazu gehören unter anderem: 
•Lage und Verteilung der Arbeitszeit 
•Gleitzeit, Arbeitszeitkonten, Schichtarbeit 
•Urlaub 
•Auszahlung der Entgelte 
•betriebliche Lohngestaltung 
•Festsetzung von Akkord, Prämien und leistungsbezogenen Entgelten (Paragraf 87 Betriebsverfassungsgesetz) Ordnung des Betriebs und Verhalten der Arbeitnehmer Alle Anweisungen des Arbeitgebers, die die Ordnung des Betriebs und das Verhalten der Beschäftigten regeln sollen, sind nur dann wirksam, wenn sie schriftlich mit dem Betriebsrat vereinbart werden. Dazu gehören zum Beispiel: 
•Alkoholtest 
•Rauchverbot 
•Krankengespräche 
•Anwesenheitslisten 
•Parkplatzordnung (Paragraf 87 Betriebsverfassungsgesetz Absatz 1, Ziffer 1) 
Handlungsbedarf 
Personalentwicklung 
Hintergrund 
Vorgehen 
Agil aus HR-Sicht
Personelle Angelegenheiten und Berufsbildung Der Betriebsrat hat Informations-, Mitwirkungs- und Mitbestimmungsrechte bei Maßnahmen der betrieblichen Personalpolitik. Dazu gehören: 
•Einstellungen 
•Versetzungen 
•Beurteilungen 
•Kündigungen 
•Personalplanung 
•Berufsbildung 
•Berufliche Weiterbildung 
•Beschäftigungssicherung (Paragrafen 92 bis 98 Betriebsverfassungsgesetz) Wirtschaftliche Angelegenheiten Über die wirtschaftliche Lage und Entwicklung des Unternehmens und über wichtige Planungen und deren Auswirkungen auf die Beschäftigten muss der Betriebsrat informiert werden. Dazu gehören: 
•Betriebsänderung 
•Interessenausgleich 
•Sozialplan Wirtschaftsausschuss in Unternehmen mit in der Regel mehr als 100 Beschäftigten (Paragraf 80 Absatz 2 und Paragrafen 111 bis 113 Betriebsverfassungsgesetz) 
Handlungsbedarf 
Personalentwicklung 
Hintergrund 
Vorgehen 
Agil aus HR-Sicht
http://www.forbes.com/sites/jacobmorgan/2014/10/13/this-is-the- single-greatest-cause-of-employee-disengagement 
Handlungsbedarf 
Personalentwicklung 
Hintergrund 
Vorgehen 
Agil aus HR-Sicht
Zwischenfazit 2 Die Logik agilen Arbeitens, die dafür sinnvollen Strukturen und das Selbstverständnis der Beteiligten passen nicht zur Mitbestimmung aus vergangenen Zeiten. Konflikte und langwierige Verhandlungen sind absehbar! Neben der Kulturveränderung wird die Aushandlung der zukünftigen Arbeitsgrundlagen die meiste Zeit beanspruchen!  Früh alle relevanten Stakeholder an einen Tisch holen und die Strategie festlegen. 
Handlungsbedarf 
Personalentwicklung 
Hintergrund 
Vorgehen 
Agil aus HR-Sicht
John P. Kotter - Accelerate 
Handlungsbedarf 
Personalentwicklung 
Hintergrund 
Vorgehen 
Agil aus HR-Sicht
Handlungsbedarf 
Personalentwicklung 
Hintergrund 
Vorgehen 
Agil aus HR-Sicht
Zwischenfazit 3 Für die Personalabteilung bedeuten parallele Strukturen enorme Herausforderungen! 
 HR-Systeme müssen in verschiedenen Ausführungen betrieben werden 
 Neue Themen kommen hinzu. Bsp.: Freiberufler und andere Elemente einer Liquid Workforce sind bisher nicht in HR verantwortet. 
 Mitbestimmung! Parallele Systeme erhöhen die Komplexität der Verhandlungen und zu entwickelnden Lösungen 
Handlungsbedarf 
Personalentwicklung 
Hintergrund 
Vorgehen 
Agil aus HR-Sicht
Strategische HR 
Hintergrund 
Vorgehen 
Agil aus HR-Sicht 
Handlungsbedarf 
PwC (Hrsg.) 2012; Unternehmenserfolg nachhaltig sichern durch strategische Personalplanung http://www.pwc.de/de_DE/de/consulting/business-consulting/assets/pwc-studie-unternehmenserfolg_nachhaltig_sichern.pdf
Performance Management and Potential Review 
-Zielvereinbarungen 
-Leistungsbeurteilung 
-Potenzialeinschätzung 
-Development Center 
-Management Audits 
-… 
Leadership Development 
-On-the-Job 
-Trainingsprogramme 
-Feedback 
-Coaching 
-Mentoring 
-… 
Succession Management 
-Nachfolgediskussionen 
-Integrationsrunden 
-Projekt-Pool 
-Auslandseinsätze 
-… 
Management Rounds 
-Diskussion von Stelleninhabern und Potenzialkandidaten für Schlüsselfunktionen 
-Besetzungsentscheidungen 
Talent Management - Woher kommen Talente? Talentsuche: Talent Pools, Employer Branding, Rekrutierung, Training, Alternative Sourcing, Job Design, Trainee-Programm, …. 
Operatives Personalmanagement 
Vorgehen 
Personalentwicklung 
Hintergrund 
Agil aus HR-Sicht 
Handlungsbedarf
Personalentwicklung 
Hintergrund 
Vorgehen 
Agil aus HR-Sicht 
Handlungsbedarf
Zwischenfazit 4 Personalentwicklung und Talent Management werden:  Individueller, vielfältiger, digitaler, sozialer und interaktiver  In die Selbstverantwortung der Mitarbeiter übergehen  Neue Rollen für die Führungskraft und HR hervorbringen  In den operativen Arbeitsalltag integriert 
Lösungen 
Hintergrund 
Vorgehen 
Agil aus HR-Sicht 
Handlungsbedarf
Vorgehen im eingangs erwähnten Unternehmen: OODA – Loop 
1.Observe – Tagebuch zu Vorfall, Zwischenfall, Unfall für jede Abteilung 
2.Orient – Clusterung und Bewertung 
3.Decide – Pilotteams zur Entwicklung und Prüfung von Lösungen 
4.Act – Transformation Ergebnisse der Analyse: 
-Aufbauorganisation: Rollendefinitionen, Rollenwechsel, Rahmenbedingungen 
-Ablauforganisation: Prozesse 
-Technik: Ausstattung 
-Mensch: Kommunikation, Werte, Arbeitsverhalten 
Präzision von Absprachen und Disziplin in der Umsetzung 
AufgabenBefugnisseVerantwortung neu definieren (verhandeln) 
Üben, simulieren, Prototypen Offen: Wie sieht die agile Führungskraft aus? 
Vorgehen 
Personalentwicklung 
Hintergrund 
Agil aus HR-Sicht 
Handlungsbedarf
Erlebte Engpässe 
1.Kultur – Klarheit über Werte und Normen, Fähigkeit und Wille zur Kulturveränderung 
2.Managementkapazität – Anzahl und Qualifikation der verfügbaren Führungskräfte 
3.Mitarbeiter – Selbstverständnis, Selbstverantwortung, Selbsteinschätzung 
4.Organisation – Räume für Entwicklung, Simulation und Verfeinerung 
Vorgehen 
Personalentwicklung 
Hintergrund 
Agil aus HR-Sicht 
Handlungsbedarf
Prototyp – 
„Kritische 
Funktionen“ 
Anzahl / Umfang 
neuer Ideen 
Zeit 
Kick - Off 
Workshop in 
Pilotabtlg. 
2. Workshop 
Der „Piloten“ 
4. Workshop 
5. Workshop 
Prototyp – „1. Test“ 
Prototyp – 
„Jetzt wird’s 
ernst“ 
Funktionaler 
Prototyp 
Praxislösung 
Hintergrund Agil aus HR-Sicht Handlungsbedarf Personalentwicklung Vorgehen
Fazit Agil einzuführen war in der geschützten Zone der IT relativ einfach. Agil auf die gesamte Organisation auszudehnen wird ein langwieriger, schmerzhafter Prozess. 
Fachabteilungen sind agil gewöhnt, HR hatte bisher wenig Chancen, ähnliche Erfahrung zu sammeln. An die Hand nehmen! 
Haben Sie Geduld mit HR. Viele Systeme sind uralt, im Denken (Bsp.: BetrVG) und im Umgang 
Deswegen: Zügig anfangen und mit den relevanten Organisationseinheiten und Personen kooperieren 
Rechnen Sie mit reichlich Widerstand und entsprechend langsamen Fortschritt! 
Kultur und Kompetenzen verändern sich ebenfalls langsam. Üben, üben, üben! 
Verantwortung für HR-Themen übernehmen. In der agilen Welt wird deutlich mehr HR in den Teams und im Business stattfinden 
Agile Methoden sind die Lösung für die Probleme, die sie geschaffen haben! 
Vorgehen 
Handlungsbedarf 
Hintergrund 
Agil aus HR-Sicht 
Personalentwicklung
Kontakt: Dr. Frank Edelkraut fe@mentus.de www.mentus.de +49(0)171 / 6806893 
Ihre Fragen und Kommentare … … … … 
Personalentwicklung 
Hintergrund 
Vorgehen 
Agil aus HR-Sicht 
Handlungsbedarf

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

MITARBEITERBINDUNG – Strategie und Umsetzung
MITARBEITERBINDUNG – Strategie und UmsetzungMITARBEITERBINDUNG – Strategie und Umsetzung
MITARBEITERBINDUNG – Strategie und Umsetzung
Gunther Wolf
 
Professionell Feedbacks geben - so klappt's
Professionell Feedbacks geben - so klappt'sProfessionell Feedbacks geben - so klappt's
Professionell Feedbacks geben - so klappt's
FundCom AG
 
Managing Leadership Talent
Managing Leadership TalentManaging Leadership Talent
Managing Leadership Talent
Tim Coburn
 
NLP Prezentacija - Ivana Blečić
NLP Prezentacija - Ivana BlečićNLP Prezentacija - Ivana Blečić
NLP Prezentacija - Ivana Blečić
NLP Centar Beograd
 
Meningsskabende processer (Weick)
Meningsskabende processer (Weick) Meningsskabende processer (Weick)
Meningsskabende processer (Weick)
Betina Rennison
 
Leadership training ppt. kj
Leadership training ppt. kjLeadership training ppt. kj
Leadership training ppt. kj
edtechgirls_3seden
 
Forandringsledelse
ForandringsledelseForandringsledelse
Forandringsledelse
Per Guldbrandsen MBA
 
Agile is not a mindset: Wie being agile wirklich gelingt
Agile is not a mindset: Wie being agile wirklich gelingtAgile is not a mindset: Wie being agile wirklich gelingt
Agile is not a mindset: Wie being agile wirklich gelingt
Joël Krapf
 
Kommunikation und Gesprächsführung
Kommunikation und GesprächsführungKommunikation und Gesprächsführung
Kommunikation und Gesprächsführung
foobar2605
 
Navigating Difficult Conversations: Deliver Your Message with Poise, Empathy ...
Navigating Difficult Conversations: Deliver Your Message with Poise, Empathy ...Navigating Difficult Conversations: Deliver Your Message with Poise, Empathy ...
Navigating Difficult Conversations: Deliver Your Message with Poise, Empathy ...
HRDQ-U
 
Moderation und Gruppenarbeitstechniken
Moderation und GruppenarbeitstechnikenModeration und Gruppenarbeitstechniken
Moderation und Gruppenarbeitstechniken
Stefan Spiecker
 
Servant Leadership
Servant LeadershipServant Leadership
Forandringsledelse og kulturens betydning
Forandringsledelse og kulturens betydningForandringsledelse og kulturens betydning
Forandringsledelse og kulturens betydning
Per Guldbrandsen MBA
 
Präsentation Thema Team
Präsentation Thema TeamPräsentation Thema Team
Präsentation Thema Team
Reinhard Austrup & Associates
 
Communicate With Confidence Presentation
Communicate With Confidence Presentation Communicate With Confidence Presentation
Communicate With Confidence Presentation
LevelupLiving
 
Störungen im Workshop gelassen meistern
Störungen im Workshop gelassen meisternStörungen im Workshop gelassen meistern
Störungen im Workshop gelassen meistern
Berlin Office
 
HR meets Agile
HR meets Agile HR meets Agile
HR meets Agile
Chris Philipps
 
Effective Team Management - The Secret of Team Success
Effective Team Management - The Secret of Team SuccessEffective Team Management - The Secret of Team Success
Effective Team Management - The Secret of Team Success
CommLab India – Rapid eLearning Solutions
 
Kapitel 12: Den stabile organisation: Rutiner i organisationer
Kapitel 12: Den stabile organisation: Rutiner i organisationerKapitel 12: Den stabile organisation: Rutiner i organisationer
Kapitel 12: Den stabile organisation: Rutiner i organisationer
Samfundslitteratur
 
Diana Natkhir: Управління змінами та втрата управлінського контролю (UA)
Diana Natkhir: Управління змінами та втрата управлінського контролю (UA)Diana Natkhir: Управління змінами та втрата управлінського контролю (UA)
Diana Natkhir: Управління змінами та втрата управлінського контролю (UA)
Lviv Startup Club
 

Was ist angesagt? (20)

MITARBEITERBINDUNG – Strategie und Umsetzung
MITARBEITERBINDUNG – Strategie und UmsetzungMITARBEITERBINDUNG – Strategie und Umsetzung
MITARBEITERBINDUNG – Strategie und Umsetzung
 
Professionell Feedbacks geben - so klappt's
Professionell Feedbacks geben - so klappt'sProfessionell Feedbacks geben - so klappt's
Professionell Feedbacks geben - so klappt's
 
Managing Leadership Talent
Managing Leadership TalentManaging Leadership Talent
Managing Leadership Talent
 
NLP Prezentacija - Ivana Blečić
NLP Prezentacija - Ivana BlečićNLP Prezentacija - Ivana Blečić
NLP Prezentacija - Ivana Blečić
 
Meningsskabende processer (Weick)
Meningsskabende processer (Weick) Meningsskabende processer (Weick)
Meningsskabende processer (Weick)
 
Leadership training ppt. kj
Leadership training ppt. kjLeadership training ppt. kj
Leadership training ppt. kj
 
Forandringsledelse
ForandringsledelseForandringsledelse
Forandringsledelse
 
Agile is not a mindset: Wie being agile wirklich gelingt
Agile is not a mindset: Wie being agile wirklich gelingtAgile is not a mindset: Wie being agile wirklich gelingt
Agile is not a mindset: Wie being agile wirklich gelingt
 
Kommunikation und Gesprächsführung
Kommunikation und GesprächsführungKommunikation und Gesprächsführung
Kommunikation und Gesprächsführung
 
Navigating Difficult Conversations: Deliver Your Message with Poise, Empathy ...
Navigating Difficult Conversations: Deliver Your Message with Poise, Empathy ...Navigating Difficult Conversations: Deliver Your Message with Poise, Empathy ...
Navigating Difficult Conversations: Deliver Your Message with Poise, Empathy ...
 
Moderation und Gruppenarbeitstechniken
Moderation und GruppenarbeitstechnikenModeration und Gruppenarbeitstechniken
Moderation und Gruppenarbeitstechniken
 
Servant Leadership
Servant LeadershipServant Leadership
Servant Leadership
 
Forandringsledelse og kulturens betydning
Forandringsledelse og kulturens betydningForandringsledelse og kulturens betydning
Forandringsledelse og kulturens betydning
 
Präsentation Thema Team
Präsentation Thema TeamPräsentation Thema Team
Präsentation Thema Team
 
Communicate With Confidence Presentation
Communicate With Confidence Presentation Communicate With Confidence Presentation
Communicate With Confidence Presentation
 
Störungen im Workshop gelassen meistern
Störungen im Workshop gelassen meisternStörungen im Workshop gelassen meistern
Störungen im Workshop gelassen meistern
 
HR meets Agile
HR meets Agile HR meets Agile
HR meets Agile
 
Effective Team Management - The Secret of Team Success
Effective Team Management - The Secret of Team SuccessEffective Team Management - The Secret of Team Success
Effective Team Management - The Secret of Team Success
 
Kapitel 12: Den stabile organisation: Rutiner i organisationer
Kapitel 12: Den stabile organisation: Rutiner i organisationerKapitel 12: Den stabile organisation: Rutiner i organisationer
Kapitel 12: Den stabile organisation: Rutiner i organisationer
 
Diana Natkhir: Управління змінами та втрата управлінського контролю (UA)
Diana Natkhir: Управління змінами та втрата управлінського контролю (UA)Diana Natkhir: Управління змінами та втрата управлінського контролю (UA)
Diana Natkhir: Управління змінами та втрата управлінського контролю (UA)
 

Andere mochten auch

Agiles Management
Agiles ManagementAgiles Management
Agiles Management
Frank Edelkraut
 
Agiles Personalmanagement für agile Organisationen
Agiles Personalmanagement für agile OrganisationenAgiles Personalmanagement für agile Organisationen
Agiles Personalmanagement für agile Organisationen
Stephan Kaiser
 
Agile Leadership Training Deutsch
Agile Leadership Training DeutschAgile Leadership Training Deutsch
Agile Leadership Training Deutsch
LOOP Organizational Consultancy
 
Skowronek: Betriebsrat und Web 2.0
Skowronek: Betriebsrat und Web 2.0Skowronek: Betriebsrat und Web 2.0
Skowronek: Betriebsrat und Web 2.0
hc voigt
 
Agile Führung - echt jetzt?
Agile Führung - echt jetzt?Agile Führung - echt jetzt?
Agile Führung - echt jetzt?
Agile Usergroup Unterfranken
 
VÖGB/GPA-djp "Teamcoaching-Der Betriebsrat als Team"
VÖGB/GPA-djp "Teamcoaching-Der Betriebsrat als Team"VÖGB/GPA-djp "Teamcoaching-Der Betriebsrat als Team"
VÖGB/GPA-djp "Teamcoaching-Der Betriebsrat als Team"
Herbert Huber
 
People over Process (Agile & Beyond)
People over Process (Agile & Beyond)People over Process (Agile & Beyond)
People over Process (Agile & Beyond)
Michael Sahota
 
Braucht es agiles Management?
Braucht es agiles Management?Braucht es agiles Management?
Braucht es agiles Management?
Mischa Ramseyer
 
Relatorio msc&co. 1 q15
Relatorio msc&co. 1 q15Relatorio msc&co. 1 q15
Relatorio msc&co. 1 q15
MSC-Co Strategic Consulting
 
Postindustrielles projektmanagement
Postindustrielles projektmanagementPostindustrielles projektmanagement
Postindustrielles projektmanagement
Marcus Raitner
 
`` Educacion vial``
`` Educacion vial```` Educacion vial``
`` Educacion vial``
amiwita
 
Agil - Ein Erklärungsversuch
Agil - Ein ErklärungsversuchAgil - Ein Erklärungsversuch
Agil - Ein Erklärungsversuch
Frank Edelkraut
 
Designing a human centred mindset to lead at the edge
Designing a human centred mindset to lead at the edgeDesigning a human centred mindset to lead at the edge
Designing a human centred mindset to lead at the edge
Zaana Jaclyn
 
Findeis inovex robert_boschgmbh-vortrag-WiMa2014
Findeis inovex robert_boschgmbh-vortrag-WiMa2014Findeis inovex robert_boschgmbh-vortrag-WiMa2014
Findeis inovex robert_boschgmbh-vortrag-WiMa2014
Christoph Tempich
 
Employment Relations in Germany and Sweden
Employment Relations in Germany and SwedenEmployment Relations in Germany and Sweden
Employment Relations in Germany and Sweden
Andreea Nan
 
People over Process
People over ProcessPeople over Process
People over Process
Michael Sahota
 
Service Design: Kompetenz Entwickeln!
Service Design: Kompetenz Entwickeln!Service Design: Kompetenz Entwickeln!
Service Design: Kompetenz Entwickeln!
Jan-Erik Baars
 
The Past, Present and Future of Leading Lean
The Past, Present and Future of Leading LeanThe Past, Present and Future of Leading Lean
The Past, Present and Future of Leading Lean
Jamie Flinchbaugh
 
#CSOAUS: Innovation - for a brighter future at News Corp Australia
#CSOAUS: Innovation - for a brighter future at News Corp Australia#CSOAUS: Innovation - for a brighter future at News Corp Australia
#CSOAUS: Innovation - for a brighter future at News Corp Australia
Mark Drasutis
 

Andere mochten auch (20)

Agiles Management
Agiles ManagementAgiles Management
Agiles Management
 
Agiles Personalmanagement für agile Organisationen
Agiles Personalmanagement für agile OrganisationenAgiles Personalmanagement für agile Organisationen
Agiles Personalmanagement für agile Organisationen
 
Agile Leadership Training Deutsch
Agile Leadership Training DeutschAgile Leadership Training Deutsch
Agile Leadership Training Deutsch
 
Skowronek: Betriebsrat und Web 2.0
Skowronek: Betriebsrat und Web 2.0Skowronek: Betriebsrat und Web 2.0
Skowronek: Betriebsrat und Web 2.0
 
Agile Führung - echt jetzt?
Agile Führung - echt jetzt?Agile Führung - echt jetzt?
Agile Führung - echt jetzt?
 
VÖGB/GPA-djp "Teamcoaching-Der Betriebsrat als Team"
VÖGB/GPA-djp "Teamcoaching-Der Betriebsrat als Team"VÖGB/GPA-djp "Teamcoaching-Der Betriebsrat als Team"
VÖGB/GPA-djp "Teamcoaching-Der Betriebsrat als Team"
 
People over Process (Agile & Beyond)
People over Process (Agile & Beyond)People over Process (Agile & Beyond)
People over Process (Agile & Beyond)
 
Braucht es agiles Management?
Braucht es agiles Management?Braucht es agiles Management?
Braucht es agiles Management?
 
120702_ZOE 3_12 wzk
120702_ZOE 3_12 wzk120702_ZOE 3_12 wzk
120702_ZOE 3_12 wzk
 
Relatorio msc&co. 1 q15
Relatorio msc&co. 1 q15Relatorio msc&co. 1 q15
Relatorio msc&co. 1 q15
 
Postindustrielles projektmanagement
Postindustrielles projektmanagementPostindustrielles projektmanagement
Postindustrielles projektmanagement
 
`` Educacion vial``
`` Educacion vial```` Educacion vial``
`` Educacion vial``
 
Agil - Ein Erklärungsversuch
Agil - Ein ErklärungsversuchAgil - Ein Erklärungsversuch
Agil - Ein Erklärungsversuch
 
Designing a human centred mindset to lead at the edge
Designing a human centred mindset to lead at the edgeDesigning a human centred mindset to lead at the edge
Designing a human centred mindset to lead at the edge
 
Findeis inovex robert_boschgmbh-vortrag-WiMa2014
Findeis inovex robert_boschgmbh-vortrag-WiMa2014Findeis inovex robert_boschgmbh-vortrag-WiMa2014
Findeis inovex robert_boschgmbh-vortrag-WiMa2014
 
Employment Relations in Germany and Sweden
Employment Relations in Germany and SwedenEmployment Relations in Germany and Sweden
Employment Relations in Germany and Sweden
 
People over Process
People over ProcessPeople over Process
People over Process
 
Service Design: Kompetenz Entwickeln!
Service Design: Kompetenz Entwickeln!Service Design: Kompetenz Entwickeln!
Service Design: Kompetenz Entwickeln!
 
The Past, Present and Future of Leading Lean
The Past, Present and Future of Leading LeanThe Past, Present and Future of Leading Lean
The Past, Present and Future of Leading Lean
 
#CSOAUS: Innovation - for a brighter future at News Corp Australia
#CSOAUS: Innovation - for a brighter future at News Corp Australia#CSOAUS: Innovation - for a brighter future at News Corp Australia
#CSOAUS: Innovation - for a brighter future at News Corp Australia
 

Ähnlich wie HR in agilen Umgebungen

Fitness Check Internal Relationship Management
Fitness Check Internal Relationship ManagementFitness Check Internal Relationship Management
Fitness Check Internal Relationship Management
didijo
 
OD Implementierungs-Stresstest
OD Implementierungs-Stresstest OD Implementierungs-Stresstest
OD Implementierungs-Stresstest
Reinhart Nagel
 
Veränderung von Arbeit und Organisation bei der Entwicklung datenbasierter Ge...
Veränderung von Arbeit und Organisation bei der Entwicklung datenbasierter Ge...Veränderung von Arbeit und Organisation bei der Entwicklung datenbasierter Ge...
Veränderung von Arbeit und Organisation bei der Entwicklung datenbasierter Ge...
Fraunhofer IFF
 
Experten-Webinar "Agile HR" Firstbird und Birgit Mallow
Experten-Webinar "Agile HR" Firstbird und Birgit MallowExperten-Webinar "Agile HR" Firstbird und Birgit Mallow
Experten-Webinar "Agile HR" Firstbird und Birgit Mallow
Birgit Mallow
 
Feedback als strukturierte Entwicklungsgrundlage nutzen
Feedback als strukturierte Entwicklungsgrundlage nutzenFeedback als strukturierte Entwicklungsgrundlage nutzen
Feedback als strukturierte Entwicklungsgrundlage nutzen
INOLUTION Innovative Solution AG
 
Das agile Unternehmen - Sind Sie bereit für die digitale Zukunft?
Das agile Unternehmen - Sind Sie bereit für die digitale Zukunft?Das agile Unternehmen - Sind Sie bereit für die digitale Zukunft?
Das agile Unternehmen - Sind Sie bereit für die digitale Zukunft?
Uwe Weng
 
Personalentwicklung ist unternehmensentwicklung
Personalentwicklung ist unternehmensentwicklungPersonalentwicklung ist unternehmensentwicklung
Personalentwicklung ist unternehmensentwicklung
INOLUTION Innovative Solution AG
 
emotion banking Newsletter 1/2012 - Unternehmenskultur
emotion banking Newsletter 1/2012 - Unternehmenskulturemotion banking Newsletter 1/2012 - Unternehmenskultur
emotion banking Newsletter 1/2012 - Unternehmenskultur
emotion banking
 
Competence Book Talent Management
Competence Book Talent ManagementCompetence Book Talent Management
Competence Book Talent Management
Competence Books
 
Personalentwicklung in KMU
Personalentwicklung in KMUPersonalentwicklung in KMU
Personalentwicklung in KMU
IrinaRolle
 
Agile! Welche Rolle spielt das Management
Agile! Welche Rolle spielt das ManagementAgile! Welche Rolle spielt das Management
Agile! Welche Rolle spielt das Management
pragmatic solutions gmbh
 
Experten-Webinar "Intrapreneure - eine Frage des Recruiting?"
Experten-Webinar "Intrapreneure - eine Frage des Recruiting?"Experten-Webinar "Intrapreneure - eine Frage des Recruiting?"
Experten-Webinar "Intrapreneure - eine Frage des Recruiting?"
Birgit Mallow
 
Evolutionäre Führung
Evolutionäre FührungEvolutionäre Führung
Evolutionäre Führung
CON ENT - Conscious Entrepreneurship
 
Ihr unternehmensinternes IT-Team: Welches ist die strategisch sinnvolle Posit...
Ihr unternehmensinternes IT-Team: Welches ist die strategisch sinnvolle Posit...Ihr unternehmensinternes IT-Team: Welches ist die strategisch sinnvolle Posit...
Ihr unternehmensinternes IT-Team: Welches ist die strategisch sinnvolle Posit...
Gernot Sauerborn
 
STRIM Strategische Personalplanung Vorgehensmodell
STRIM Strategische Personalplanung VorgehensmodellSTRIM Strategische Personalplanung Vorgehensmodell
STRIM Strategische Personalplanung Vorgehensmodell
STRIMgroup
 
Ifaa erfolgreiche fach- und führungskarriere - dr fratschner -baumgartner &...
Ifaa   erfolgreiche fach- und führungskarriere - dr fratschner -baumgartner &...Ifaa   erfolgreiche fach- und führungskarriere - dr fratschner -baumgartner &...
Ifaa erfolgreiche fach- und führungskarriere - dr fratschner -baumgartner &...
Friedrich, Dr. Fratschner
 
Change Management
Change ManagementChange Management
Change Management
Metin Aydin
 
Die Greenfield Methode - Neuer, optimaler Zustand von Organisation, Prozessen...
Die Greenfield Methode - Neuer, optimaler Zustand von Organisation, Prozessen...Die Greenfield Methode - Neuer, optimaler Zustand von Organisation, Prozessen...
Die Greenfield Methode - Neuer, optimaler Zustand von Organisation, Prozessen...
grow.up. Managementberatung GmbH
 
WEKA Business Dossier Kompetenz-Management (Leseprobe)
WEKA Business Dossier Kompetenz-Management (Leseprobe)WEKA Business Dossier Kompetenz-Management (Leseprobe)
WEKA Business Dossier Kompetenz-Management (Leseprobe)
INOLUTION Innovative Solution AG
 

Ähnlich wie HR in agilen Umgebungen (20)

Fitness Check Internal Relationship Management
Fitness Check Internal Relationship ManagementFitness Check Internal Relationship Management
Fitness Check Internal Relationship Management
 
OD Implementierungs-Stresstest
OD Implementierungs-Stresstest OD Implementierungs-Stresstest
OD Implementierungs-Stresstest
 
Veränderung von Arbeit und Organisation bei der Entwicklung datenbasierter Ge...
Veränderung von Arbeit und Organisation bei der Entwicklung datenbasierter Ge...Veränderung von Arbeit und Organisation bei der Entwicklung datenbasierter Ge...
Veränderung von Arbeit und Organisation bei der Entwicklung datenbasierter Ge...
 
Experten-Webinar "Agile HR" Firstbird und Birgit Mallow
Experten-Webinar "Agile HR" Firstbird und Birgit MallowExperten-Webinar "Agile HR" Firstbird und Birgit Mallow
Experten-Webinar "Agile HR" Firstbird und Birgit Mallow
 
Feedback als strukturierte Entwicklungsgrundlage nutzen
Feedback als strukturierte Entwicklungsgrundlage nutzenFeedback als strukturierte Entwicklungsgrundlage nutzen
Feedback als strukturierte Entwicklungsgrundlage nutzen
 
Das agile Unternehmen - Sind Sie bereit für die digitale Zukunft?
Das agile Unternehmen - Sind Sie bereit für die digitale Zukunft?Das agile Unternehmen - Sind Sie bereit für die digitale Zukunft?
Das agile Unternehmen - Sind Sie bereit für die digitale Zukunft?
 
Personalentwicklung ist unternehmensentwicklung
Personalentwicklung ist unternehmensentwicklungPersonalentwicklung ist unternehmensentwicklung
Personalentwicklung ist unternehmensentwicklung
 
emotion banking Newsletter 1/2012 - Unternehmenskultur
emotion banking Newsletter 1/2012 - Unternehmenskulturemotion banking Newsletter 1/2012 - Unternehmenskultur
emotion banking Newsletter 1/2012 - Unternehmenskultur
 
Competence Book Talent Management
Competence Book Talent ManagementCompetence Book Talent Management
Competence Book Talent Management
 
Personalentwicklung in KMU
Personalentwicklung in KMUPersonalentwicklung in KMU
Personalentwicklung in KMU
 
Agile! Welche Rolle spielt das Management
Agile! Welche Rolle spielt das ManagementAgile! Welche Rolle spielt das Management
Agile! Welche Rolle spielt das Management
 
Experten-Webinar "Intrapreneure - eine Frage des Recruiting?"
Experten-Webinar "Intrapreneure - eine Frage des Recruiting?"Experten-Webinar "Intrapreneure - eine Frage des Recruiting?"
Experten-Webinar "Intrapreneure - eine Frage des Recruiting?"
 
Evolutionäre Führung
Evolutionäre FührungEvolutionäre Führung
Evolutionäre Führung
 
Ihr unternehmensinternes IT-Team: Welches ist die strategisch sinnvolle Posit...
Ihr unternehmensinternes IT-Team: Welches ist die strategisch sinnvolle Posit...Ihr unternehmensinternes IT-Team: Welches ist die strategisch sinnvolle Posit...
Ihr unternehmensinternes IT-Team: Welches ist die strategisch sinnvolle Posit...
 
STRIM Strategische Personalplanung Vorgehensmodell
STRIM Strategische Personalplanung VorgehensmodellSTRIM Strategische Personalplanung Vorgehensmodell
STRIM Strategische Personalplanung Vorgehensmodell
 
Ifaa erfolgreiche fach- und führungskarriere - dr fratschner -baumgartner &...
Ifaa   erfolgreiche fach- und führungskarriere - dr fratschner -baumgartner &...Ifaa   erfolgreiche fach- und führungskarriere - dr fratschner -baumgartner &...
Ifaa erfolgreiche fach- und führungskarriere - dr fratschner -baumgartner &...
 
Change Management
Change ManagementChange Management
Change Management
 
Consulting news 2012
Consulting news 2012Consulting news 2012
Consulting news 2012
 
Die Greenfield Methode - Neuer, optimaler Zustand von Organisation, Prozessen...
Die Greenfield Methode - Neuer, optimaler Zustand von Organisation, Prozessen...Die Greenfield Methode - Neuer, optimaler Zustand von Organisation, Prozessen...
Die Greenfield Methode - Neuer, optimaler Zustand von Organisation, Prozessen...
 
WEKA Business Dossier Kompetenz-Management (Leseprobe)
WEKA Business Dossier Kompetenz-Management (Leseprobe)WEKA Business Dossier Kompetenz-Management (Leseprobe)
WEKA Business Dossier Kompetenz-Management (Leseprobe)
 

Mehr von Frank Edelkraut

Whitepaper Agiles Lernen
Whitepaper Agiles LernenWhitepaper Agiles Lernen
Whitepaper Agiles Lernen
Frank Edelkraut
 
Lekaf-Lernkompetenzanalyse
Lekaf-LernkompetenzanalyseLekaf-Lernkompetenzanalyse
Lekaf-Lernkompetenzanalyse
Frank Edelkraut
 
Das Kontinuum von Coaching bis Therapie
Das Kontinuum von Coaching bis TherapieDas Kontinuum von Coaching bis Therapie
Das Kontinuum von Coaching bis Therapie
Frank Edelkraut
 
Was agiles arbeiten im Kern bedeutet
Was agiles arbeiten im Kern bedeutetWas agiles arbeiten im Kern bedeutet
Was agiles arbeiten im Kern bedeutet
Frank Edelkraut
 
Agile learning Designs for an Agile world - Using Agile values and principles...
Agile learning Designs for an Agile world - Using Agile values and principles...Agile learning Designs for an Agile world - Using Agile values and principles...
Agile learning Designs for an Agile world - Using Agile values and principles...
Frank Edelkraut
 
Angebot osp
Angebot ospAngebot osp
Angebot osp
Frank Edelkraut
 
16 wechsel cmi
16 wechsel cmi16 wechsel cmi
16 wechsel cmi
Frank Edelkraut
 
15 unsicherheit cmi
15 unsicherheit cmi15 unsicherheit cmi
15 unsicherheit cmi
Frank Edelkraut
 
14 mentoring ce_os_cmi
14 mentoring ce_os_cmi14 mentoring ce_os_cmi
14 mentoring ce_os_cmi
Frank Edelkraut
 
13 fehlende karriereziele_cmi
13 fehlende karriereziele_cmi13 fehlende karriereziele_cmi
13 fehlende karriereziele_cmi
Frank Edelkraut
 
12 reverse mentoring_cmi
12 reverse mentoring_cmi12 reverse mentoring_cmi
12 reverse mentoring_cmi
Frank Edelkraut
 
Kontext in Mentoring und Coaching
Kontext in Mentoring und CoachingKontext in Mentoring und Coaching
Kontext in Mentoring und Coaching
Frank Edelkraut
 
Agile Transformation
Agile TransformationAgile Transformation
Agile Transformation
Frank Edelkraut
 
10 weisheit cmi
10 weisheit cmi10 weisheit cmi
10 weisheit cmi
Frank Edelkraut
 
9 klienten kennenlernen_cmi
9 klienten kennenlernen_cmi9 klienten kennenlernen_cmi
9 klienten kennenlernen_cmi
Frank Edelkraut
 
8 ethisches mentoring_cmi
8 ethisches mentoring_cmi8 ethisches mentoring_cmi
8 ethisches mentoring_cmi
Frank Edelkraut
 
Führung im Gesundheitswesen
Führung im GesundheitswesenFührung im Gesundheitswesen
Führung im Gesundheitswesen
Frank Edelkraut
 
7 mentoring schuld_cmi
7 mentoring schuld_cmi7 mentoring schuld_cmi
7 mentoring schuld_cmi
Frank Edelkraut
 
6 mentoring militär_cmi
6 mentoring militär_cmi6 mentoring militär_cmi
6 mentoring militär_cmi
Frank Edelkraut
 
6 mentoringfunktionen cmi
6 mentoringfunktionen cmi6 mentoringfunktionen cmi
6 mentoringfunktionen cmi
Frank Edelkraut
 

Mehr von Frank Edelkraut (20)

Whitepaper Agiles Lernen
Whitepaper Agiles LernenWhitepaper Agiles Lernen
Whitepaper Agiles Lernen
 
Lekaf-Lernkompetenzanalyse
Lekaf-LernkompetenzanalyseLekaf-Lernkompetenzanalyse
Lekaf-Lernkompetenzanalyse
 
Das Kontinuum von Coaching bis Therapie
Das Kontinuum von Coaching bis TherapieDas Kontinuum von Coaching bis Therapie
Das Kontinuum von Coaching bis Therapie
 
Was agiles arbeiten im Kern bedeutet
Was agiles arbeiten im Kern bedeutetWas agiles arbeiten im Kern bedeutet
Was agiles arbeiten im Kern bedeutet
 
Agile learning Designs for an Agile world - Using Agile values and principles...
Agile learning Designs for an Agile world - Using Agile values and principles...Agile learning Designs for an Agile world - Using Agile values and principles...
Agile learning Designs for an Agile world - Using Agile values and principles...
 
Angebot osp
Angebot ospAngebot osp
Angebot osp
 
16 wechsel cmi
16 wechsel cmi16 wechsel cmi
16 wechsel cmi
 
15 unsicherheit cmi
15 unsicherheit cmi15 unsicherheit cmi
15 unsicherheit cmi
 
14 mentoring ce_os_cmi
14 mentoring ce_os_cmi14 mentoring ce_os_cmi
14 mentoring ce_os_cmi
 
13 fehlende karriereziele_cmi
13 fehlende karriereziele_cmi13 fehlende karriereziele_cmi
13 fehlende karriereziele_cmi
 
12 reverse mentoring_cmi
12 reverse mentoring_cmi12 reverse mentoring_cmi
12 reverse mentoring_cmi
 
Kontext in Mentoring und Coaching
Kontext in Mentoring und CoachingKontext in Mentoring und Coaching
Kontext in Mentoring und Coaching
 
Agile Transformation
Agile TransformationAgile Transformation
Agile Transformation
 
10 weisheit cmi
10 weisheit cmi10 weisheit cmi
10 weisheit cmi
 
9 klienten kennenlernen_cmi
9 klienten kennenlernen_cmi9 klienten kennenlernen_cmi
9 klienten kennenlernen_cmi
 
8 ethisches mentoring_cmi
8 ethisches mentoring_cmi8 ethisches mentoring_cmi
8 ethisches mentoring_cmi
 
Führung im Gesundheitswesen
Führung im GesundheitswesenFührung im Gesundheitswesen
Führung im Gesundheitswesen
 
7 mentoring schuld_cmi
7 mentoring schuld_cmi7 mentoring schuld_cmi
7 mentoring schuld_cmi
 
6 mentoring militär_cmi
6 mentoring militär_cmi6 mentoring militär_cmi
6 mentoring militär_cmi
 
6 mentoringfunktionen cmi
6 mentoringfunktionen cmi6 mentoringfunktionen cmi
6 mentoringfunktionen cmi
 

HR in agilen Umgebungen

  • 1. Der Letzte räumt die Erde auf! Wie sich “agil” auf die Personalabteilung auswirkt Dr. Frank Edelkraut, Mentus GmbH 28. Oktober 2014 Konferenz „Manage Agile“
  • 2. Mentus GmbH Büro Hamburg Die Mentus GmbH unterstützt ihre Klienten bei der Konzeption und Realisierung ergebnisorientierter Maßnahmen der Personal- und Organisa- tionsentwicklung. Von Einzelmaßnahmen über Programme zur Führungs- kräfteentwicklung bis hin zur strategischen Einbettung von PE-Elementen in die Organisationsentwicklung bietet die Mentus GmbH maßgeschneiderte Lösungen. www.mentus.de Ansprechpartner: Dr. Frank Edelkraut Geschäftsführer Geschäftsführer der Mentus GmbH Trainer für Projektmanagement seit 1994, Mitglied der GPM-FG „Agiles Projektmanagement“, Führungskräfteentwickler seit 2000 Interimsmanager im Personalwesen seit 2000, u.a. bei eBay, MerckSerono, Germanischer Lloyd und SAP. Vorstellung Personalentwicklung Vorgehen Agil aus HR-Sicht Handlungsbedarf
  • 3. Was will ich heute mit Ihnen erreichen? Die Veränderungen, die durch agile Methoden, agile Führung und agiles Management nötig sind aus Sicht der Personalabteilung (HR) betrachten Aufmerksamkeit erzeugen, dass agiles Arbeiten viele Fragen aufwirft, für die bisher kaum intelligente Lösungen existieren Mut machen, gemeinsam mit Ihren Kollegen in der Personalabteilung frühzeitig die nötigen Schritte einzuleiten Zieldefinition Personalentwicklung Vorgehen Agil aus HR-Sicht Handlungsbedarf
  • 4. Hintergrund Auslöser: Anruf einer Leiterin Personalentwicklung: „… Wir haben alle technischen Bereiche auf agiles Arbeiten umgestellt. Das funktioniert fachlich extrem gut aber wir merken, dass in der Organisation zunehmend Schwierigkeiten auftauchen. Es sind keine großen Probleme, vielmehr viele Kleinigkeiten, die es sehr schwer machen zu sagen, was genau los ist. Wir sind gerade unsicher, was wir tun sollen aber so kann es nicht weitergehen, es wird immer schlimmer…“ Personalentwicklung Vorgehen Agil aus HR-Sicht Handlungsbedarf
  • 5. Hintergrund Agil aus HR-Sicht Personalentwicklung Vorgehen Handlungsbedarf
  • 6. Konsequenzen: 1. für das agil arbeitende Team: - neue Rollen und Arbeitsweisen - hohes Maß an Selbstorganisation und Eigenverantwortung im Team - steigende Anforderungen an die Kommunikation und Disziplin -… 2. für die Führungskräfte - neues Führungsverständnis und neue Aufgaben - Individualisierung der direkten und größere Vielfalt der organisationalen Führung - neue Prozesse und Regeln (Ablauforganisation) - Änderung des Mindsets, ohne die es kein agiles Vorgehen gibt … 3. für das Unternehmen -Anpassungsbedarf in der Aufbau- und Ablauforganisation -Widersprüche zu rechtlichen und vertraglichen Rahmenbedingungen und Regeln -Notwendigkeit für einen größeren Transformationsprozess - … Hintergrund Agil aus HR-Sicht Personalentwicklung Vorgehen Handlungsbedarf
  • 7. Agil wirft in HR viele Fragen auf! •Aufbau- und Ablauforganisation? •Leistungsbeurteilung? •Bonussysteme? •Personalentwicklung? •Mitbestimmung? •Und, und, und … Agil aus HR-Sicht Personalentwicklung Hintergrund Vorgehen Handlungsbedarf
  • 8. Agil aus HR-Sicht Personalentwicklung Hintergrund Vorgehen Handlungsbedarf
  • 9. Agil aus HR-Sicht Personalentwicklung Hintergrund Vorgehen Handlungsbedarf
  • 10. Agil aus HR-Sicht Handlungsbedarf Personalentwicklung Hintergrund Vorgehen Thema Relevanz (Handlungs- notwendigkeit) Dringlich- keit Verant- wortung Entschei- dungs- parameter Optionen zur Handlung (Stakeholder, Recht, …) Aufwand neues Modell - Zielrichtung Personalbetreuung und Mitarbeiterbindung Personaladministration Personenbezogene Betreuungsaktivitäten KPI´s! Mitarbeiterbindung Leistungsmanagement und Vergütung Gestaltung und Anwendung von Zielvereinbarungssystemen Gestaltung und Umsetzung von Vergütungssystemen Konzeption und Führung von Mitarbeitergesprächen Personal- /Managemententwicklung Kompetenzidentifikation und Entwicklung Karriereprogramme Organisationsentwicklung
  • 11. Career paths in an integrated development system Development principles 4 Career levels D C B A Competency Framework Training Policy & Processes Project Management Technical Leadership/ Management Sales ... ... ... Development fundament Project Manager Programme Director Senior Project Manager PM Specialist Functional ... Reward Strategy Sind Kompetenzen die richtige Basis für agile PE? Welche „Logik“ von PE ist agil? Wie müssen Entwicklungsmethoden und –formate aussehen? Welche Rollen ergeben sich daraus? Skill Clouds und Communities statt Säulen und Level Handlungsbedarf Personalentwicklung Hintergrund Vorgehen Agil aus HR-Sicht
  • 12. Development Systems Selection and Retention Systems Career Path Performance Appraisal Systems Organisational Systems The right people for the organisation With the right skills Doing the right things In the right environment  Recruitment  Competitive pay  Performance driven ...reward  Development instruments  Individual development plan  Development dialogues  Talent management  Strategic target cascading  Performance objectives  Development of leadership behaviors  Organisational structure  Job descriptions  Competency framework  Resource and succession planning Handlungsbedarf Personalentwicklung Hintergrund Vorgehen Agil aus HR-Sicht
  • 13. Zwischenfazit 1 Für die Personalabteilung ergeben sich aus agilen Organisationen etliche Herausforderungen!  HR-Systeme müssen überprüft und verändert werden (abschaffen, verändern, neu einführen) Dabei sind die vielfältigen Abhängigkeiten zu beachten Handlungsbedarf Personalentwicklung Hintergrund Vorgehen Agil aus HR-Sicht
  • 14. Betriebsverfassungsgesetz (Oktober 1952, letzte Neufassung: 15. Jan. 1972) Der Betriebsrat hat darüber zu wachen, dass die zugunsten der Arbeitnehmer geltenden Gesetze, Verordnungen und Unfallverhütungsvorschriften, Tarifverträge und Betriebsvereinbarungen vom Arbeitgeber eingehalten werden. (Paragraf 80 Absatz 1) Die Grundsätze der Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat: "Arbeitgeber und Betriebsrat arbeiten unter der Beachtung der geltenden Tarifverträge (...) mit (...) Gewerkschaften und Arbeitgebervereinigungen zum Wohl der Arbeitnehmer und des Betriebs zusammen." (Paragraf 2 Absatz 1 Betriebsverfassungsgesetz) "Arbeitgeber und Betriebsrat sollen mindestens einmal im Monat zu einer Besprechung zusammentreten. Sie haben über strittige Fragen mit dem ernsten Willen zur Einigung zu verhandeln..."(Paragraf 74 Absatz 1 Betriebsverfassungsgesetz) Arbeitsfelder des Betriebsrats •Soziale Angelegenheiten •Personelle Angelegenheiten und Berufsbildung •Gesundheitsschutz, Arbeitsplatzgestaltung •Wirtschaftliche Angelegenheiten http://www.verdi.de/service/fragen- antworten/++co++e5a9cfae-a883-11e0- 43aa-00093d114afd Handlungsbedarf Personalentwicklung Hintergrund Vorgehen Agil aus HR-Sicht
  • 15. Arbeitszeit und Entlohnung Der Betriebsrat hat ein Recht auf Mitbestimmung bei allen Fragen der Arbeitszeitgestaltung und der Entlohnungsgrundsätze - soweit eine gesetzliche oder tarifliche Regelung nicht besteht. Dazu gehören unter anderem: •Lage und Verteilung der Arbeitszeit •Gleitzeit, Arbeitszeitkonten, Schichtarbeit •Urlaub •Auszahlung der Entgelte •betriebliche Lohngestaltung •Festsetzung von Akkord, Prämien und leistungsbezogenen Entgelten (Paragraf 87 Betriebsverfassungsgesetz) Ordnung des Betriebs und Verhalten der Arbeitnehmer Alle Anweisungen des Arbeitgebers, die die Ordnung des Betriebs und das Verhalten der Beschäftigten regeln sollen, sind nur dann wirksam, wenn sie schriftlich mit dem Betriebsrat vereinbart werden. Dazu gehören zum Beispiel: •Alkoholtest •Rauchverbot •Krankengespräche •Anwesenheitslisten •Parkplatzordnung (Paragraf 87 Betriebsverfassungsgesetz Absatz 1, Ziffer 1) Handlungsbedarf Personalentwicklung Hintergrund Vorgehen Agil aus HR-Sicht
  • 16. Personelle Angelegenheiten und Berufsbildung Der Betriebsrat hat Informations-, Mitwirkungs- und Mitbestimmungsrechte bei Maßnahmen der betrieblichen Personalpolitik. Dazu gehören: •Einstellungen •Versetzungen •Beurteilungen •Kündigungen •Personalplanung •Berufsbildung •Berufliche Weiterbildung •Beschäftigungssicherung (Paragrafen 92 bis 98 Betriebsverfassungsgesetz) Wirtschaftliche Angelegenheiten Über die wirtschaftliche Lage und Entwicklung des Unternehmens und über wichtige Planungen und deren Auswirkungen auf die Beschäftigten muss der Betriebsrat informiert werden. Dazu gehören: •Betriebsänderung •Interessenausgleich •Sozialplan Wirtschaftsausschuss in Unternehmen mit in der Regel mehr als 100 Beschäftigten (Paragraf 80 Absatz 2 und Paragrafen 111 bis 113 Betriebsverfassungsgesetz) Handlungsbedarf Personalentwicklung Hintergrund Vorgehen Agil aus HR-Sicht
  • 18. Zwischenfazit 2 Die Logik agilen Arbeitens, die dafür sinnvollen Strukturen und das Selbstverständnis der Beteiligten passen nicht zur Mitbestimmung aus vergangenen Zeiten. Konflikte und langwierige Verhandlungen sind absehbar! Neben der Kulturveränderung wird die Aushandlung der zukünftigen Arbeitsgrundlagen die meiste Zeit beanspruchen!  Früh alle relevanten Stakeholder an einen Tisch holen und die Strategie festlegen. Handlungsbedarf Personalentwicklung Hintergrund Vorgehen Agil aus HR-Sicht
  • 19. John P. Kotter - Accelerate Handlungsbedarf Personalentwicklung Hintergrund Vorgehen Agil aus HR-Sicht
  • 21. Zwischenfazit 3 Für die Personalabteilung bedeuten parallele Strukturen enorme Herausforderungen!  HR-Systeme müssen in verschiedenen Ausführungen betrieben werden  Neue Themen kommen hinzu. Bsp.: Freiberufler und andere Elemente einer Liquid Workforce sind bisher nicht in HR verantwortet.  Mitbestimmung! Parallele Systeme erhöhen die Komplexität der Verhandlungen und zu entwickelnden Lösungen Handlungsbedarf Personalentwicklung Hintergrund Vorgehen Agil aus HR-Sicht
  • 22. Strategische HR Hintergrund Vorgehen Agil aus HR-Sicht Handlungsbedarf PwC (Hrsg.) 2012; Unternehmenserfolg nachhaltig sichern durch strategische Personalplanung http://www.pwc.de/de_DE/de/consulting/business-consulting/assets/pwc-studie-unternehmenserfolg_nachhaltig_sichern.pdf
  • 23. Performance Management and Potential Review -Zielvereinbarungen -Leistungsbeurteilung -Potenzialeinschätzung -Development Center -Management Audits -… Leadership Development -On-the-Job -Trainingsprogramme -Feedback -Coaching -Mentoring -… Succession Management -Nachfolgediskussionen -Integrationsrunden -Projekt-Pool -Auslandseinsätze -… Management Rounds -Diskussion von Stelleninhabern und Potenzialkandidaten für Schlüsselfunktionen -Besetzungsentscheidungen Talent Management - Woher kommen Talente? Talentsuche: Talent Pools, Employer Branding, Rekrutierung, Training, Alternative Sourcing, Job Design, Trainee-Programm, …. Operatives Personalmanagement Vorgehen Personalentwicklung Hintergrund Agil aus HR-Sicht Handlungsbedarf
  • 24. Personalentwicklung Hintergrund Vorgehen Agil aus HR-Sicht Handlungsbedarf
  • 25. Zwischenfazit 4 Personalentwicklung und Talent Management werden:  Individueller, vielfältiger, digitaler, sozialer und interaktiver  In die Selbstverantwortung der Mitarbeiter übergehen  Neue Rollen für die Führungskraft und HR hervorbringen  In den operativen Arbeitsalltag integriert Lösungen Hintergrund Vorgehen Agil aus HR-Sicht Handlungsbedarf
  • 26. Vorgehen im eingangs erwähnten Unternehmen: OODA – Loop 1.Observe – Tagebuch zu Vorfall, Zwischenfall, Unfall für jede Abteilung 2.Orient – Clusterung und Bewertung 3.Decide – Pilotteams zur Entwicklung und Prüfung von Lösungen 4.Act – Transformation Ergebnisse der Analyse: -Aufbauorganisation: Rollendefinitionen, Rollenwechsel, Rahmenbedingungen -Ablauforganisation: Prozesse -Technik: Ausstattung -Mensch: Kommunikation, Werte, Arbeitsverhalten Präzision von Absprachen und Disziplin in der Umsetzung AufgabenBefugnisseVerantwortung neu definieren (verhandeln) Üben, simulieren, Prototypen Offen: Wie sieht die agile Führungskraft aus? Vorgehen Personalentwicklung Hintergrund Agil aus HR-Sicht Handlungsbedarf
  • 27. Erlebte Engpässe 1.Kultur – Klarheit über Werte und Normen, Fähigkeit und Wille zur Kulturveränderung 2.Managementkapazität – Anzahl und Qualifikation der verfügbaren Führungskräfte 3.Mitarbeiter – Selbstverständnis, Selbstverantwortung, Selbsteinschätzung 4.Organisation – Räume für Entwicklung, Simulation und Verfeinerung Vorgehen Personalentwicklung Hintergrund Agil aus HR-Sicht Handlungsbedarf
  • 28. Prototyp – „Kritische Funktionen“ Anzahl / Umfang neuer Ideen Zeit Kick - Off Workshop in Pilotabtlg. 2. Workshop Der „Piloten“ 4. Workshop 5. Workshop Prototyp – „1. Test“ Prototyp – „Jetzt wird’s ernst“ Funktionaler Prototyp Praxislösung Hintergrund Agil aus HR-Sicht Handlungsbedarf Personalentwicklung Vorgehen
  • 29. Fazit Agil einzuführen war in der geschützten Zone der IT relativ einfach. Agil auf die gesamte Organisation auszudehnen wird ein langwieriger, schmerzhafter Prozess. Fachabteilungen sind agil gewöhnt, HR hatte bisher wenig Chancen, ähnliche Erfahrung zu sammeln. An die Hand nehmen! Haben Sie Geduld mit HR. Viele Systeme sind uralt, im Denken (Bsp.: BetrVG) und im Umgang Deswegen: Zügig anfangen und mit den relevanten Organisationseinheiten und Personen kooperieren Rechnen Sie mit reichlich Widerstand und entsprechend langsamen Fortschritt! Kultur und Kompetenzen verändern sich ebenfalls langsam. Üben, üben, üben! Verantwortung für HR-Themen übernehmen. In der agilen Welt wird deutlich mehr HR in den Teams und im Business stattfinden Agile Methoden sind die Lösung für die Probleme, die sie geschaffen haben! Vorgehen Handlungsbedarf Hintergrund Agil aus HR-Sicht Personalentwicklung
  • 30. Kontakt: Dr. Frank Edelkraut fe@mentus.de www.mentus.de +49(0)171 / 6806893 Ihre Fragen und Kommentare … … … … Personalentwicklung Hintergrund Vorgehen Agil aus HR-Sicht Handlungsbedarf