SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
GESEWO 27. August 2014 Winterthur 1
Mehrgenerationenhaus GESEWO
Herausforderungen meistern mit Unterstützung von Minergie ECO
Heike Zeifang
BAU- UND UMWELTCHEMIE
Beratungen + Messungen AG, Zürich
Tel. +41 (0)44 440 72 11
Fax +41 (0)44 440 72 13
www.raumlufthygiene.ch
GESEWO 27. August 2014 Winterthur 2
Bau- und Umweltchemie AG
§ 20 jähriges Bestehen
§ Drei Abteilungen – Gebäudeschadstoffe, Nachhaltiges Bauen, Messungen
§ Zehn MitarbeiterInnen
§ Interdisziplinäres Arbeiten, Forschung und Lehre
Nachhaltiges Bauen
Bauökologie / Energie
MessungenGebäudeschadstoffe
Neubau Landesmuseum, ZH
GESEWO 27. August 2014 Winterthur 3
Entwurfsrelevant
Planungsrelevant
Ausführungsrelevant
GESEWO
ARBEITEN BUC
Analyse, Beratung
Ausfüllen ECO-Tool
Analyse, Beratung
Konstruktions- und Materialoptimierungen
Überprüfen von
Ausschreibungsunterlagen
Material abklären, prüfen
Planung der Baukontrollen
Baukontrollen und Material abklären
Abschlussmessungen
Innenraumklima
Phase 1
Strategische Planung
Phase 3
Projektierung
Phase 4
Ausschreibung
Phase 41
Vergabe
Phase 52
Ausführung
Phase 53
Inbetriebnahme
PHASE SIA 112
Gibt es Knacknüsse
Phase 2
Vorstudien
GESEWO 27. August 2014 Winterthur 5
Entwurfsrelevant
• mässig Kompakt / EBF
• Keine direkte Lastabtragung, Spannweiten > 5 m
• Keine beständige Fassade (Holz)/kein Vordach
• Chemischer Wurzelschutz
Ist-
Zustands
analyse 1
68.4
71.9 81.5
74.6
Ist-
Zustands
analyse 2
GESEWO 27. August 2014 Winterthur 6
Knacknuss Holzwerkstoff
Planungs-und Ausführungsrelevant
GESEWO 27. August 2014 Winterthur 7
Formaldehyd Eigenschaften - Anforderungen
Formaldehyd ist ein farbloser, stechend riechender Stoff, der bei
Zimmertemperatur gasförmig vorliegt. Formaldehyd kann bei unsachgemäßer
Anwendung Allergien, Haut-, Atemwegs- oder Augenreizungen verursachen.
- Richtwert BAG 125 µg/m3 = 0.1 ppm
- Planungswert ECO 2006 62 µg/m3
- Planungswert ECO 2011 60 µg/m3 (KBOB-Empfehlung)
- Zertifikatswert GI GUTES INNENRAUMKLIMA 60 µg/m3
- Vorsorgewert WHO 100 µg/m3
https://de.wikipedia.org/wiki/Formaldehyd
Phase 31: Konstruktions- und Materialoptimierungen
GESEWO 27. August 2014 Winterthur 8
https://de.wikipedia.org/wiki/Formaldehyd
Spanplatte roh, Formaldehyd-
Emissionsklasse E1 bzw. Lignum CH6.5
Produkt-Labels: E1 / Lignum CH6.5
1m
Rauminhalt:
1m3
Emissionsoberfläche Holzwerkstoff:
1m2
Formaldehydabgabe Holzwerkstoff:
(Grenzwert E1 bzw. Lignum CH6.5)
Ausgleichskonzentration
0.1 ppm = 125 µg/m3
Doppelter Zielwert von Minergie ECO
60 µg/m3
Phase 31: Konstruktions- und Materialoptimierungen
GESEWO 27. August 2014 Winterthur 9
Phase 31: Konstruktions- und Materialoptimierungen
Berechnung Oberflächen-Volumen-Verhältnisse (O/V)
Eingebauter Holzwerkstoffe (HWS)
Suchen von Formaldehyd-
Emissionswerten von HWS,
z.B. Emissionsberichte
Optimieren von:
• O/V
• Formaldehydemission
• Oberflächenbehandlungen
Abschätzung Formaldehyd/Planungsrelevant
GESEWO 27. August 2014 Winterthur 10
Ergebnisse Vor Optimierung
Formaldehyd µg/m3
Holzlieferant
Nach Optimierung
48120
Phase 41: Optimierung / Kontrolle Ausschreibung
GESEWO 27. August 2014 Winterthur 11
Deviskontrollen:
• Unternehmer erstellen Listen
vor Bestellung bzw.
Verarbeitung
Materialkontrollen:
• Bauleitung stellt Devistexte
vor Versand zur Verfügung
GESEWO 27. August 2014 Winterthur 12
Phase 52: Ausführungsrelevant - Baukontrollen
• Stichprobenartige Kontrollen während
der Ausführung kritischer Gewerke
GESEWO 27. August 2014 Winterthur 13
Raum Boden Wände Decke
Wohnung 2334 Anhydrit Gipskarton gespachtelt und gestrichen Gipskarton gespachtelt und gestrichen
Wohnung 2433 Anhydrit Gipskarton gespachtelt und gestrichen Gipskarton gespachtelt und gestrichen
Wohnung 2562 Parkett Gipskarton gespachtelt und gestrichen Gipskarton gespachtelt und gestrichen
Innere Oberflächen der Räume
Raumluftmessungen erfolgten
gemäss der Anleitung für
Raumluftmessungen von
MINERGIE-ECO®
Kontrolle der Zusammenarbeit
GESEWO 27. August 2014 Winterthur 14
Formaldehyd
Wohnung 2334 20
Wohnung 2433 18
Wohnung 2562 29
0
20
40
60
80
100
120
µg/m3
MINERGIE-ECO®-Formaldehydwert:67 µg/m3
BAU- UND UMWELTCHEMIE Beratungen + Messungen AG
Ergebnis der Zusammenarbeit
Minergie ECO Formaldehydwert: 60 µg/m³
GESEWO 27. August 2014 Winterthur
Danke für Ihre Aufmerksamkeit

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Modelo informe daniel_rarenas _3_
Modelo informe daniel_rarenas _3_Modelo informe daniel_rarenas _3_
Modelo informe daniel_rarenas _3_
Germán Lopez-Rey Fortuna
 
Ciclo celular y mitosis
Ciclo celular y mitosisCiclo celular y mitosis
Ciclo celular y mitosis
Jess Molina
 
Organización de centro
Organización de centroOrganización de centro
Organización de centro
Germán Lopez-Rey Fortuna
 
Imperialismo
ImperialismoImperialismo
Imperialismo
sinestesia_ana
 
Ser Madre deja huellas
Ser Madre deja huellasSer Madre deja huellas
Ser Madre deja huellas
Luis Salvador Velasquez Rosas
 
Emociones, las bases fisiológicas
Emociones, las bases fisiológicasEmociones, las bases fisiológicas
Emociones, las bases fisiológicas
Renny Pacheco
 
¿Qué es el bio hacking? Luis Salvador Velasquez Rosas
¿Qué es el bio hacking? Luis Salvador Velasquez Rosas¿Qué es el bio hacking? Luis Salvador Velasquez Rosas
¿Qué es el bio hacking? Luis Salvador Velasquez Rosas
Luis Salvador Velasquez Rosas
 
Políticas de la unad derechos de autor
Políticas de la unad derechos de autorPolíticas de la unad derechos de autor
Políticas de la unad derechos de autor
carlosed67
 
Nice pictures
Nice picturesNice pictures
Nice pictures
Alhundra
 
Gesunde Raumluft
Gesunde RaumluftGesunde Raumluft
Gesunde Raumluft
Vorname Nachname
 
Allier
AllierAllier
Allier
CCDH75
 
Iso 9001-berater-unternehmensprofil
Iso 9001-berater-unternehmensprofilIso 9001-berater-unternehmensprofil
Iso 9001-berater-unternehmensprofil
ISO-9001-Berater
 
Emprendimiento
EmprendimientoEmprendimiento
Emprendimiento
mejiavillamil23
 
Fundación María Ecuménica 10 años de Amor en Acción
Fundación María Ecuménica 10 años de Amor en AcciónFundación María Ecuménica 10 años de Amor en Acción
Fundación María Ecuménica 10 años de Amor en Acción
Enrique Rojas
 

Andere mochten auch (14)

Modelo informe daniel_rarenas _3_
Modelo informe daniel_rarenas _3_Modelo informe daniel_rarenas _3_
Modelo informe daniel_rarenas _3_
 
Ciclo celular y mitosis
Ciclo celular y mitosisCiclo celular y mitosis
Ciclo celular y mitosis
 
Organización de centro
Organización de centroOrganización de centro
Organización de centro
 
Imperialismo
ImperialismoImperialismo
Imperialismo
 
Ser Madre deja huellas
Ser Madre deja huellasSer Madre deja huellas
Ser Madre deja huellas
 
Emociones, las bases fisiológicas
Emociones, las bases fisiológicasEmociones, las bases fisiológicas
Emociones, las bases fisiológicas
 
¿Qué es el bio hacking? Luis Salvador Velasquez Rosas
¿Qué es el bio hacking? Luis Salvador Velasquez Rosas¿Qué es el bio hacking? Luis Salvador Velasquez Rosas
¿Qué es el bio hacking? Luis Salvador Velasquez Rosas
 
Políticas de la unad derechos de autor
Políticas de la unad derechos de autorPolíticas de la unad derechos de autor
Políticas de la unad derechos de autor
 
Nice pictures
Nice picturesNice pictures
Nice pictures
 
Gesunde Raumluft
Gesunde RaumluftGesunde Raumluft
Gesunde Raumluft
 
Allier
AllierAllier
Allier
 
Iso 9001-berater-unternehmensprofil
Iso 9001-berater-unternehmensprofilIso 9001-berater-unternehmensprofil
Iso 9001-berater-unternehmensprofil
 
Emprendimiento
EmprendimientoEmprendimiento
Emprendimiento
 
Fundación María Ecuménica 10 años de Amor en Acción
Fundación María Ecuménica 10 años de Amor en AcciónFundación María Ecuménica 10 años de Amor en Acción
Fundación María Ecuménica 10 años de Amor en Acción
 

Ähnlich wie Herausforderungen meistern mit Unterstützung von Minergie-Eco

Yorick ringeisen, umdenken
Yorick ringeisen, umdenkenYorick ringeisen, umdenken
Yorick ringeisen, umdenken
Vorname Nachname
 
Erfa Materialoekologie Einführung Barbara Sintzel
Erfa Materialoekologie Einführung Barbara SintzelErfa Materialoekologie Einführung Barbara Sintzel
Erfa Materialoekologie Einführung Barbara Sintzel
Vorname Nachname
 
Ausgezeichnete produkte wasunsumweltzeichensagen
Ausgezeichnete produkte wasunsumweltzeichensagenAusgezeichnete produkte wasunsumweltzeichensagen
Ausgezeichnete produkte wasunsumweltzeichensagen
ibobab
 
Heike zeitfang, sportcenter eth
Heike zeitfang, sportcenter ethHeike zeitfang, sportcenter eth
Heike zeitfang, sportcenter eth
Vorname Nachname
 
Minergie-Eco im Kontext des Standards Nachhaltiges Bauen Schweiz (SNBS)
Minergie-Eco im Kontext des Standards Nachhaltiges Bauen Schweiz (SNBS)Minergie-Eco im Kontext des Standards Nachhaltiges Bauen Schweiz (SNBS)
Minergie-Eco im Kontext des Standards Nachhaltiges Bauen Schweiz (SNBS)
Vorname Nachname
 
Wer nach Minerige-Eco baut, muss umdenken
Wer nach Minerige-Eco baut, muss umdenkenWer nach Minerige-Eco baut, muss umdenken
Wer nach Minerige-Eco baut, muss umdenken
Vorname Nachname
 
Kohlenstoff-Faserbauteile für die energieeffiziente Wärme-Behandlung
Kohlenstoff-Faserbauteile für die energieeffiziente Wärme-BehandlungKohlenstoff-Faserbauteile für die energieeffiziente Wärme-Behandlung
Kohlenstoff-Faserbauteile für die energieeffiziente Wärme-Behandlung
Graphite Materials
 
Wie funktioniert Minergie-Eco?
Wie funktioniert Minergie-Eco?Wie funktioniert Minergie-Eco?
Wie funktioniert Minergie-Eco?
Vorname Nachname
 
Herausforderungen meister mint Minergie-Eco
Herausforderungen meister mint Minergie-EcoHerausforderungen meister mint Minergie-Eco
Herausforderungen meister mint Minergie-Eco
Vorname Nachname
 
Wie funktioniert Minergie-Eco?
Wie funktioniert Minergie-Eco?Wie funktioniert Minergie-Eco?
Wie funktioniert Minergie-Eco?
Vorname Nachname
 
Erweiterte Nachhaltigkeit im Bau
Erweiterte Nachhaltigkeit im BauErweiterte Nachhaltigkeit im Bau
Erweiterte Nachhaltigkeit im Bau
Vorname Nachname
 
Erfa Seminar Materialwahl Fachreferat Theres Fankhauser
Erfa Seminar Materialwahl Fachreferat Theres FankhauserErfa Seminar Materialwahl Fachreferat Theres Fankhauser
Erfa Seminar Materialwahl Fachreferat Theres Fankhauser
Vorname Nachname
 

Ähnlich wie Herausforderungen meistern mit Unterstützung von Minergie-Eco (13)

Erfa Materialoekologie
Erfa MaterialoekologieErfa Materialoekologie
Erfa Materialoekologie
 
Yorick ringeisen, umdenken
Yorick ringeisen, umdenkenYorick ringeisen, umdenken
Yorick ringeisen, umdenken
 
Erfa Materialoekologie Einführung Barbara Sintzel
Erfa Materialoekologie Einführung Barbara SintzelErfa Materialoekologie Einführung Barbara Sintzel
Erfa Materialoekologie Einführung Barbara Sintzel
 
Ausgezeichnete produkte wasunsumweltzeichensagen
Ausgezeichnete produkte wasunsumweltzeichensagenAusgezeichnete produkte wasunsumweltzeichensagen
Ausgezeichnete produkte wasunsumweltzeichensagen
 
Heike zeitfang, sportcenter eth
Heike zeitfang, sportcenter ethHeike zeitfang, sportcenter eth
Heike zeitfang, sportcenter eth
 
Minergie-Eco im Kontext des Standards Nachhaltiges Bauen Schweiz (SNBS)
Minergie-Eco im Kontext des Standards Nachhaltiges Bauen Schweiz (SNBS)Minergie-Eco im Kontext des Standards Nachhaltiges Bauen Schweiz (SNBS)
Minergie-Eco im Kontext des Standards Nachhaltiges Bauen Schweiz (SNBS)
 
Wer nach Minerige-Eco baut, muss umdenken
Wer nach Minerige-Eco baut, muss umdenkenWer nach Minerige-Eco baut, muss umdenken
Wer nach Minerige-Eco baut, muss umdenken
 
Kohlenstoff-Faserbauteile für die energieeffiziente Wärme-Behandlung
Kohlenstoff-Faserbauteile für die energieeffiziente Wärme-BehandlungKohlenstoff-Faserbauteile für die energieeffiziente Wärme-Behandlung
Kohlenstoff-Faserbauteile für die energieeffiziente Wärme-Behandlung
 
Wie funktioniert Minergie-Eco?
Wie funktioniert Minergie-Eco?Wie funktioniert Minergie-Eco?
Wie funktioniert Minergie-Eco?
 
Herausforderungen meister mint Minergie-Eco
Herausforderungen meister mint Minergie-EcoHerausforderungen meister mint Minergie-Eco
Herausforderungen meister mint Minergie-Eco
 
Wie funktioniert Minergie-Eco?
Wie funktioniert Minergie-Eco?Wie funktioniert Minergie-Eco?
Wie funktioniert Minergie-Eco?
 
Erweiterte Nachhaltigkeit im Bau
Erweiterte Nachhaltigkeit im BauErweiterte Nachhaltigkeit im Bau
Erweiterte Nachhaltigkeit im Bau
 
Erfa Seminar Materialwahl Fachreferat Theres Fankhauser
Erfa Seminar Materialwahl Fachreferat Theres FankhauserErfa Seminar Materialwahl Fachreferat Theres Fankhauser
Erfa Seminar Materialwahl Fachreferat Theres Fankhauser
 

Mehr von Vorname Nachname

Umsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei Minergie
Umsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei MinergieUmsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei Minergie
Umsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei Minergie
Vorname Nachname
 
Nachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von Loggien
Nachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von LoggienNachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von Loggien
Nachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von Loggien
Vorname Nachname
 
Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...
Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...
Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...
Vorname Nachname
 
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen WärmeschutzSIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
Vorname Nachname
 
Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180
Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180
Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180
Vorname Nachname
 
Steuerung & Monitoring von Sonnenschutzanlagen
Steuerung & Monitoring von SonnenschutzanlagenSteuerung & Monitoring von Sonnenschutzanlagen
Steuerung & Monitoring von Sonnenschutzanlagen
Vorname Nachname
 
Monitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
Monitoring bei grossen Nicht-WohnbautenMonitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
Monitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
Vorname Nachname
 
Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...
Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...
Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...
Vorname Nachname
 
Energetische Betriebsoptimierung - Monitoring
Energetische Betriebsoptimierung - MonitoringEnergetische Betriebsoptimierung - Monitoring
Energetische Betriebsoptimierung - Monitoring
Vorname Nachname
 
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"
Vorname Nachname
 
Ressourcensparende Haushaltgeräte
Ressourcensparende HaushaltgeräteRessourcensparende Haushaltgeräte
Ressourcensparende Haushaltgeräte
Vorname Nachname
 
Renovieren mit Mehrwerten
Renovieren mit MehrwertenRenovieren mit Mehrwerten
Renovieren mit Mehrwerten
Vorname Nachname
 
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und ErneuernSo fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
Vorname Nachname
 
Raumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und Umbauten
Raumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und UmbautenRaumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und Umbauten
Raumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und Umbauten
Vorname Nachname
 
Ego®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem
Ego®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-LüftungssystemEgo®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem
Ego®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem
Vorname Nachname
 
Innovative Lüftungskonzepte an ausgewählten Beispielen
Innovative Lüftungskonzepte an ausgewählten BeispielenInnovative Lüftungskonzepte an ausgewählten Beispielen
Innovative Lüftungskonzepte an ausgewählten Beispielen
Vorname Nachname
 
Angemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von Wohnbauten
Angemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von WohnbautenAngemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von Wohnbauten
Angemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von Wohnbauten
Vorname Nachname
 
Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Vorname Nachname
 
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Vorname Nachname
 
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitierenBauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Vorname Nachname
 

Mehr von Vorname Nachname (20)

Umsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei Minergie
Umsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei MinergieUmsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei Minergie
Umsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei Minergie
 
Nachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von Loggien
Nachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von LoggienNachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von Loggien
Nachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von Loggien
 
Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...
Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...
Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...
 
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen WärmeschutzSIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
 
Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180
Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180
Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180
 
Steuerung & Monitoring von Sonnenschutzanlagen
Steuerung & Monitoring von SonnenschutzanlagenSteuerung & Monitoring von Sonnenschutzanlagen
Steuerung & Monitoring von Sonnenschutzanlagen
 
Monitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
Monitoring bei grossen Nicht-WohnbautenMonitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
Monitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
 
Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...
Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...
Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...
 
Energetische Betriebsoptimierung - Monitoring
Energetische Betriebsoptimierung - MonitoringEnergetische Betriebsoptimierung - Monitoring
Energetische Betriebsoptimierung - Monitoring
 
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"
 
Ressourcensparende Haushaltgeräte
Ressourcensparende HaushaltgeräteRessourcensparende Haushaltgeräte
Ressourcensparende Haushaltgeräte
 
Renovieren mit Mehrwerten
Renovieren mit MehrwertenRenovieren mit Mehrwerten
Renovieren mit Mehrwerten
 
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und ErneuernSo fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
 
Raumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und Umbauten
Raumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und UmbautenRaumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und Umbauten
Raumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und Umbauten
 
Ego®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem
Ego®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-LüftungssystemEgo®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem
Ego®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem
 
Innovative Lüftungskonzepte an ausgewählten Beispielen
Innovative Lüftungskonzepte an ausgewählten BeispielenInnovative Lüftungskonzepte an ausgewählten Beispielen
Innovative Lüftungskonzepte an ausgewählten Beispielen
 
Angemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von Wohnbauten
Angemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von WohnbautenAngemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von Wohnbauten
Angemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von Wohnbauten
 
Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
 
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
 
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitierenBauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
 

Herausforderungen meistern mit Unterstützung von Minergie-Eco

  • 1. GESEWO 27. August 2014 Winterthur 1 Mehrgenerationenhaus GESEWO Herausforderungen meistern mit Unterstützung von Minergie ECO Heike Zeifang BAU- UND UMWELTCHEMIE Beratungen + Messungen AG, Zürich Tel. +41 (0)44 440 72 11 Fax +41 (0)44 440 72 13 www.raumlufthygiene.ch
  • 2. GESEWO 27. August 2014 Winterthur 2 Bau- und Umweltchemie AG § 20 jähriges Bestehen § Drei Abteilungen – Gebäudeschadstoffe, Nachhaltiges Bauen, Messungen § Zehn MitarbeiterInnen § Interdisziplinäres Arbeiten, Forschung und Lehre Nachhaltiges Bauen Bauökologie / Energie MessungenGebäudeschadstoffe Neubau Landesmuseum, ZH
  • 3. GESEWO 27. August 2014 Winterthur 3 Entwurfsrelevant Planungsrelevant Ausführungsrelevant
  • 4. GESEWO ARBEITEN BUC Analyse, Beratung Ausfüllen ECO-Tool Analyse, Beratung Konstruktions- und Materialoptimierungen Überprüfen von Ausschreibungsunterlagen Material abklären, prüfen Planung der Baukontrollen Baukontrollen und Material abklären Abschlussmessungen Innenraumklima Phase 1 Strategische Planung Phase 3 Projektierung Phase 4 Ausschreibung Phase 41 Vergabe Phase 52 Ausführung Phase 53 Inbetriebnahme PHASE SIA 112 Gibt es Knacknüsse Phase 2 Vorstudien
  • 5. GESEWO 27. August 2014 Winterthur 5 Entwurfsrelevant • mässig Kompakt / EBF • Keine direkte Lastabtragung, Spannweiten > 5 m • Keine beständige Fassade (Holz)/kein Vordach • Chemischer Wurzelschutz Ist- Zustands analyse 1 68.4 71.9 81.5 74.6 Ist- Zustands analyse 2
  • 6. GESEWO 27. August 2014 Winterthur 6 Knacknuss Holzwerkstoff Planungs-und Ausführungsrelevant
  • 7. GESEWO 27. August 2014 Winterthur 7 Formaldehyd Eigenschaften - Anforderungen Formaldehyd ist ein farbloser, stechend riechender Stoff, der bei Zimmertemperatur gasförmig vorliegt. Formaldehyd kann bei unsachgemäßer Anwendung Allergien, Haut-, Atemwegs- oder Augenreizungen verursachen. - Richtwert BAG 125 µg/m3 = 0.1 ppm - Planungswert ECO 2006 62 µg/m3 - Planungswert ECO 2011 60 µg/m3 (KBOB-Empfehlung) - Zertifikatswert GI GUTES INNENRAUMKLIMA 60 µg/m3 - Vorsorgewert WHO 100 µg/m3 https://de.wikipedia.org/wiki/Formaldehyd Phase 31: Konstruktions- und Materialoptimierungen
  • 8. GESEWO 27. August 2014 Winterthur 8 https://de.wikipedia.org/wiki/Formaldehyd Spanplatte roh, Formaldehyd- Emissionsklasse E1 bzw. Lignum CH6.5 Produkt-Labels: E1 / Lignum CH6.5 1m Rauminhalt: 1m3 Emissionsoberfläche Holzwerkstoff: 1m2 Formaldehydabgabe Holzwerkstoff: (Grenzwert E1 bzw. Lignum CH6.5) Ausgleichskonzentration 0.1 ppm = 125 µg/m3 Doppelter Zielwert von Minergie ECO 60 µg/m3 Phase 31: Konstruktions- und Materialoptimierungen
  • 9. GESEWO 27. August 2014 Winterthur 9 Phase 31: Konstruktions- und Materialoptimierungen Berechnung Oberflächen-Volumen-Verhältnisse (O/V) Eingebauter Holzwerkstoffe (HWS) Suchen von Formaldehyd- Emissionswerten von HWS, z.B. Emissionsberichte Optimieren von: • O/V • Formaldehydemission • Oberflächenbehandlungen
  • 10. Abschätzung Formaldehyd/Planungsrelevant GESEWO 27. August 2014 Winterthur 10 Ergebnisse Vor Optimierung Formaldehyd µg/m3 Holzlieferant Nach Optimierung 48120
  • 11. Phase 41: Optimierung / Kontrolle Ausschreibung GESEWO 27. August 2014 Winterthur 11 Deviskontrollen: • Unternehmer erstellen Listen vor Bestellung bzw. Verarbeitung Materialkontrollen: • Bauleitung stellt Devistexte vor Versand zur Verfügung
  • 12. GESEWO 27. August 2014 Winterthur 12 Phase 52: Ausführungsrelevant - Baukontrollen • Stichprobenartige Kontrollen während der Ausführung kritischer Gewerke
  • 13. GESEWO 27. August 2014 Winterthur 13 Raum Boden Wände Decke Wohnung 2334 Anhydrit Gipskarton gespachtelt und gestrichen Gipskarton gespachtelt und gestrichen Wohnung 2433 Anhydrit Gipskarton gespachtelt und gestrichen Gipskarton gespachtelt und gestrichen Wohnung 2562 Parkett Gipskarton gespachtelt und gestrichen Gipskarton gespachtelt und gestrichen Innere Oberflächen der Räume Raumluftmessungen erfolgten gemäss der Anleitung für Raumluftmessungen von MINERGIE-ECO® Kontrolle der Zusammenarbeit
  • 14. GESEWO 27. August 2014 Winterthur 14 Formaldehyd Wohnung 2334 20 Wohnung 2433 18 Wohnung 2562 29 0 20 40 60 80 100 120 µg/m3 MINERGIE-ECO®-Formaldehydwert:67 µg/m3 BAU- UND UMWELTCHEMIE Beratungen + Messungen AG Ergebnis der Zusammenarbeit Minergie ECO Formaldehydwert: 60 µg/m³
  • 15. GESEWO 27. August 2014 Winterthur Danke für Ihre Aufmerksamkeit