SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Herausforderung Nachhaltigkeit
Wie kann der NABU noch mehr zur
Nachhaltigkeitstransformation beitragen?
Landesverband Berlin
17. Sept. 2018
Dr. Gregor Hagedorn
Twitter de: @wozukunft
Twitter en: @BiodivMatters
CC BY-SA 4.0 Gregor Hagedorn (Bilder teilweise abweichend lizenziert
jeweils dokumentiert. Bild oben: Hauswand Kopenhagen)
Thesen
Die Natur braucht Anwälte.
Unsere Kinder brauchen Anwälte.
Dies ist kein Zielkonflikt.
Wir (alle!) wissen zu wenig über Zustand & Zukunft der Welt.
Wir benötigen viel radikaleren und schnelleren
Wandel, als allgemein bekannt ist.
Frage
Kann der NABU noch besser zu einem Wandel
zu einer nachhaltiger Bewahrung von Natur beitragen?
©NABUlogo:NABU,usableonlyunchangedfordirectreferencetoNABU,notunderCreativeCommons
Die Natur
braucht Anwälte
Aus Zeitgründen
gekürzt:
© Text G.Hagedorn, CC0; Image: CC0
Orang-Utan
& Palmöl
Unser Naturerbe
geht rasant
verloren!
© Text G.Hagedorn, CC0; Image: CC0
Unsere Kinder
brauchen Anwälte
Erben und Vererben
1. Glauben Sie, dass es Ihnen heute besser
geht als Ihren Eltern?
2. Glauben Sie, dass es Ihren Kindern in
30 Jahren besser gehen wird?
3. Glauben Sie, dass dies richtig ist?
©GregorHagedornCCBY-SA4.0
Was ist der Unterschied zwischen
2 & 4 Grad Klimaerwärmung?
H. J. Schellnhuber (PIK):
„Der Erhalt der
menschlichen
Zivilisation“
©H.J.Schellnhuber;Sourceofcitation:LesleyHughes2018.TheMonthly,June2018issue.Usedundercitationrights,relevantquotefromapublicfigure.
Klimawandel stoppen
Haben wir …
A) … erhebliche Fortschritte gemacht?
B) … zumindest sichtbare Erfolge erzielt?
C) … bisher kaum etwas erreicht?
© G.Hagedorn, CC BY-SA 4.0
CO2-Gehalt steigt unverändert an:
CO2
[ppm]
MaunaLoaCarbonDioxideData,CC=viaCommons
Wir haben jetzt schon zu viel CO2 in der Luft!
CO2
[ppm]
MaunaLoaCarbonDioxideData,CC=viaCommons
Die
Kindern
müssen
aufräumen!
Bis 350 ppm akzeptabel
Die Kinder sollen bitte aufräumen …
©GregorHagedornCCBY-SA4.0.DataRogeljetal2018,doi:10.1038/s41558-018-0091-3.Backgroundlinegraphic(withoutshading)fromCarbonBrief.org,belowcopyrightthreshold.
0
-40
40
[GtCO2
/Jahr]
2020 2060 2080 21002040
Unsere Verschwendung!
CO2 wieder rausholen =
Schulden bei Nachkommen!
(Rogelj et al 2018)
Wenn alles so bleibt: Wieviel Grad
Erderwärmung haben wir in 2100?
ca. 2°
ca. 3°
ca. 4°
ca. 5°
© G.Hagedorn, CC BY-SA 4.0
Jährliche Globale Treibhausgas-Emissionen
(Rechts: Temperaturänderung 2100)
Weiter so!
„Business as Usual“
Aktuelle Richtlinien
Pariser
1990 2100205020302018
0
2.6 °C
3.2 °C
3.7 °C
4.1 °C
4.8 °C
1.5 °C
2.0 °C
Ergebnis:
Verpflichtungen
Pfad für 1.5 °C →
← Pfad für 2 °C
Negative CO2-Emissionen →
©GregorHagedorn2018,CCBY-SA4.0.Datafromclimateactiontracker.org,plusothersources
Graphiken modifiziert durch G. Hagedorn, nach WWF Living Planet Report Deutsche Kurzfassung (2016). Quelle: IGBP, 2016. basierend auf Analysen von Steffen et al., 2015b.
Dünger-
verbrauch
Süßwasser-
verbrauch
Meeres-
fischerei
Verlust an
Tropenwald-
flächen
CO2
Weltbevölkerung Transport
Die große Beschleunigung
Wieviel Prozent unsers Lebensstils
finanzieren wir in Deutschland
auf Kosten unserer Kinder?
Ein Drittel
Die Hälfte
Zwei Drittel
© G.Hagedorn, CC BY-SA 4.0
SDG 10: Weniger Ungleichheiten
Ungerechtigkeit an der nächsten Generation
Unseren Kindern
gestohlen:
Deutschland:
Unser
Anteil:
© G.Hagedorn, CC BY-SA 4.0 (Globe image CC0)
Kein Widerspruch
G.Hagedorn,CCBY-SA4.0.Globeimage:CCBY-SA4.0G.Hagedorn&AdrienFacélina.OtherImages:CC0orPD.
Umweltschutz
Naturschutz
G.Hagedorn,CCBY-SA4.0.Globeimage:CCBY-SA4.0G.Hagedorn&AdrienFacélina.OtherImages:CC0orPD.
„Zukunftsschutz“
G.Hagedorn,CCBY-SA4.0.Globeimage:CCBY-SA4.0G.Hagedorn&AdrienFacélina.OtherImages:CC0orPD.
Wir wissen zu
wenig über die Welt
Wachstum der Weltbevölkerung
Zurzeit leben 2 Milliarden Kinder auf der Welt.
Wie viele Kinder werden es nach Schätzung der
Vereinten Nationen im Jahr 2100 sein?
2 Milliarden
3 Milliarden
4 Milliarden
©G.HagedornafterHansRosling;CCBY-SA4.0
Wachstum der Weltbevölkerung
Zurzeit leben 2 Milliarden Kinder auf der Welt.
Wie viele Kinder werden es nach Schätzung der
Vereinten Nationen im Jahr 2100 sein?
2 Milliarden
3 Milliarden
4 Milliarden
©G.HagedornafterHansRosling;CCBY-SA4.0
Unser Weltbild ist häufig veraltet
Frage:
Anteil der Menschen am
Gewicht der Landsäugetiere (%)
?
© G.Hagedorn, CC BY-SA 4.0
Unser Weltbild ist häufig veraltet
Frage:
Anteil der Menschen am
Gewicht der Landsäugetiere (%)
36 %
© G.Hagedorn, CC BY-SA 4.0
Unser Weltbild ist häufig veraltet
Frage:
Anteil der Haus- & Nutztiere am
Gewicht der Landsäugetiere (%)
?
© G.Hagedorn, CC BY-SA 4.0
Unser Weltbild ist häufig veraltet
Frage:
Anteil der Haus- & Nutztiere am
Gewicht der Landsäugetiere (%)
60 %
© G.Hagedorn, CC BY-SA 4.0
Prozent Landsäugetiere (nach Gewicht)
Menschen
Rinder
Schweine
Ziegen
Schafe
Pferde
Elefanten
© Randall Munroe, mod. G. Hagedorn, CC BY-NC 2.5. Data in Munroe, Smil 2003, Smil 2010, & Y.M. Bar-On et al. 2018 differ, here 4% based on Bar-On.
Data: Yinon M. Bar-On et al. PNAS doi:10.1073/pnas.1711842115 CC BY-NC-ND 4.0. Graphics G. Hagedorn, CC BY-SA 4.0
Anteil von Wind, Wasser,
Solar, & Geothermie in 2017 am
Energieverbrauch in Deutschland?
1. < 5 %
2. ca. 15 %
3. ca. 25 %
4. ca. 35 %
© G.Hagedorn, CC BY-SA 4.0
Anteil von Wind, Wasser,
Solar, & Geothermie in 2017 am
Energieverbrauch in Deutschland?
1. < 5 %
2. ca. 15 %
3. ca. 25 %
4. ca. 35 %
© G.Hagedorn, CC BY-SA 4.0
Primärenergieverbrauch Deutschland (2017)
©G.HagedornCCBY-SA4.0.Preliminarydatafor2017fromAGEB&ZSW.Segmentbetw.Nuclear&Renewables=“Other,0.4%”
Moderne, gut
ausbaufähige
Erneuerbare
= 4,5 %Solar 1,3 %
Atom-
energie
6,1 %
↓ Wasserkraft 0,5 %
Biomasse 7,1 %
Wind 2,8 %
↑ Erdwärme 0,4 %
Abfall 1,0 %
Steinkohle
11 %
Erneuerbare
Energien
13,1 %
Erdöl
34,6 %
Braunkohle
11,2 %
Erdgas
23,7 %
Weltenergie-
Verbrauch
26 Jahre
fossile versus
nicht-fossile
Energiequellen
©G.HagedornCCBY-SA4.0;DataV.SmilandBPviaOurWorldInData,2018
Kohle
Erdöl
Erdgas
Trad. Bioenergieträger
Kernenergie Wasserkraft
Rot: Andere
Erneuerbare
Blau: Wind
Gelb: Solar
PWh
140
0
1990 2016
Welchen Anteil der bekannten Reserven
an Kohle, Öl, Gas können wir noch nutzen?
5-20 %
20-40 %
40-60 %
60-80 %
© G.Hagedorn, CC BY-SA 4.0
Keep it in the ground!
Fossile Brennstoffe
15000 GtCO2
Restkapazität der Atmosphäre ca.
600-800 GtCO2
©MercatorRes.Inst.onGlobalCommons&ClimateChange;modif.GregorHagedorn,CCBY-SA4.0
Keep it in the ground!
©Rikuti(cropped),CCBY-SA4.0
Wir benötigen
viel schnelleren
Wandel
Ab wann müssen wir nach dem
Pariser Klimaschutz-Abkommen
ohne CO2 Emissionen auskommen?
In 20 Jahren
In 30 Jahren
In 40 Jahren
In 50 Jahren
© G.Hagedorn, CC BY-SA 4.0
Noch
mögliche
Emissionen
für 1.5°
(Budget)
Blaue Fläche
= 600 Gt CO2eq
©G.HagedornCCBY-SA4.0,modifiedafterChristianaFigueres,Schellnhuber,…,Rahmstorf2017.Nature:593ffdoi:10.1038/546593a.
Figueres Carbon Crunch 2017
2040
CO2-Emissionen
2018
©G.HagedornCCBY-SA4.0,modifiedafterChristianaFigueres,Schellnhuber,…,Rahmstorf2017.Nature:593ffdoi:10.1038/546593a.
Mein Sohn Magnus ist
…
6 Jahre 28 Jahre
2018 2040
Die meiste Arbeit müssen
wir selber machen!
© G.Hagedorn, CC BY-SA 4.0
Wie kann der NABU
noch besser zum
Wandel beitragen?
Nachhaltigkeit im
©GregorHagedorn,CCBY-SA4.0.Logo:©NABU,usableonlyunchangedfordirectreferencetoNABU(notunderCClicense)
Hervorragende Informationen (z.B. Naturschutz heute & Webseite,
Themen z.B.: Abfall & Recycling | Bauen & Siedlung | Energie | Klima & Luft |
Nachhaltiges Wirtschaften | Verkehr | Ökologisch leben | Gesellschaft & Politik)
Sehr gute polit. Stellungnahmen (z.B. Bodensteuer, CO2-Steuer)
Arbeitspapier für ein Leitbild Nachhaltigkeit
(entwickelt in AG „Nachhaltige Entwicklung im NABU“/NENA)
Starkes Engagement im Rat für Nachhaltige Entwicklung
(RNE, Olaf Tschimpke, ist stellvertretender Vorsitzender).
Nachhaltigkeit im
Aber auch: Warum nicht in der Klimaallianz?
(115 Mitgliedsorganisationen aus Umwelt, Kirche, Entwicklung, Bildung,
Kultur, Verbraucherschutz, Jugend und Gewerkschaften.)
Situation in Ortsgruppen unterschiedlich?
Das Bewusstsein der Gesamtbevölkerung wiederspiegelnd?
©GregorHagedorn,CCBY-SA4.0.Logo:©NABU,usableonlyunchangedfordirectreferencetoNABU(notunderCClicense)
Beispiel:
Talkshow-Themen 2015-2018
> 100× Islam und Flüchtlinge
2× Klimawandel
© G.Hagedorn, CC BY-SA 4.0
Windenergie im
Hervorragende, ausgewogene Stellungnahmen
(2007/2011/2016). Studie für „Energieversorgung 2050“
beauftragt (Klimaschutz = mind. 95 % erneuerbare)
Vor Ort lokaler Widerstand gegen Windkraft.
(Mein Kommentar: Die Bewahrung der Reste des altbewährten
liegt Naturschützern (zu Recht) im Blut. Schwierig selbst
Abwägungen für Einschnitte vorzuschlagen. Die Einsicht, dass
das Bisherige das Zerstörende ist, ist schwer.)
©GregorHagedorn,CCBY-SA4.0.Logo:©NABU,usableonlyunchangedfordirectreferencetoNABU(notunderCClicense)
Konfliktfelder Nachhaltigkeit
Wind. Stromtrassen. Energiespeicher. Gentechnik. Kernkraft.
Intensivierung der Forstwirtschaft und BECCS.
Synergien Nachhaltigkeit
Naturschutzgebiete, Bewahrung von Biodiversität. Kein Biogas!
Agrarreform. Bodenbewahrende, pestizidarme,
naturschützende Landwirtschaft. Nahrungsreform (Fleisch).
Stop von Flächenfraß und Zersiedelung. Verkehrswende. Ende
der Naturzerstörung durch Kohle-, Öl- und Gasgewinnung und
deren Verbrennung.
Globale Gerechtigkeit. Menschenrechte. Frauenrechte.
©GregorHagedorn,CCBY-SA4.0.Logo:©NABU,usableonlyunchangedfordirectreferencetoNABU(notunderCClicense)
Allgemeine Herausforderungen
Wir kennen die Welt nicht gut und reden sie uns schön
(Energiewende, Klimaschutz, Artenschutz…)
Größe der nötigen Nachhaltigkeitswende erkennen:
„Weiter-so“ und „Entschleunigung“ sind keine Optionen!
Mit Kleingeld geht es nicht.
Mit Überzeugung und Investition und Verzicht ist es möglich.
Wir brauchen drastisch beschleunigten Wandel!
©GregorHagedorn,CCBY-SA4.0.Logo:©NABU,usableonlyunchangedfordirectreferencetoNABU(notunderCClicense)
Unser derzeitiges
Handeln ist ein
Verbrechen an
unseren Kindern.
© G.Hagedorn, CC BY-SA 4.0
Ideen im
Vorab:
Auf vielen Frequenzen zu
senden & vielfältig zu handeln
ist gut.
©GregorHagedorn,CCBY-SA4.0.Logo:©NABU,usableonlyunchangedfordirectreferencetoNABU(notunderCClicense)
Ideen im
1. Weiterer Kompetenzaufbau Nachhaltigkeit?
2. Bundesfachausschuss Nachhaltigkeit?
3. Für wissenschaftlich fundierte Ausgleichsvorschläge und
Prioritäten werben. Windschlag vs. Stoppelfeldumbruch?
Offshore Windkraft: Ja, viel, aber wie verträglich?
4. Bewusstsein an der Basis für Größe und Dringlichkeit aber
auch Umsetzungsmöglichkeiten stärken?
5. Angebot für Vorträge und strukturierte
Diskussionen in Ortsgruppen?
6. Spaß dabei?
©GregorHagedorn,CCBY-SA4.0.Logo:©NABU,usableonlyunchangedfordirectreferencetoNABU(notunderCClicense)

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Herausforderung Nachhaltigkeit – NABU Landesverband Berlin (2018-09-17)

Vortrag Bermich - Forum 3 - Beteiligungsprozesse und Gesamtkonzepte - Energie...
Vortrag Bermich - Forum 3 - Beteiligungsprozesse und Gesamtkonzepte - Energie...Vortrag Bermich - Forum 3 - Beteiligungsprozesse und Gesamtkonzepte - Energie...
Vortrag Bermich - Forum 3 - Beteiligungsprozesse und Gesamtkonzepte - Energie...metropolsolar
 
Dr Anselm Goerres - Marktwirtschaftlichen umweltpolitik: Wer sind wir überhau...
Dr Anselm Goerres - Marktwirtschaftlichen umweltpolitik: Wer sind wir überhau...Dr Anselm Goerres - Marktwirtschaftlichen umweltpolitik: Wer sind wir überhau...
Dr Anselm Goerres - Marktwirtschaftlichen umweltpolitik: Wer sind wir überhau...
noe21
 
Klimagipfel in Bali: Maßstäbe für Erfolg und Perspektiven bis Kopenhagen (2009)
Klimagipfel in Bali: Maßstäbe für Erfolg und Perspektiven bis Kopenhagen (2009)Klimagipfel in Bali: Maßstäbe für Erfolg und Perspektiven bis Kopenhagen (2009)
Klimagipfel in Bali: Maßstäbe für Erfolg und Perspektiven bis Kopenhagen (2009)
Euforic Services
 
WWF Positionspapier Klimaschutzgesetz
WWF Positionspapier KlimaschutzgesetzWWF Positionspapier Klimaschutzgesetz
WWF Positionspapier Klimaschutzgesetz
WWF Deutschland
 
4-1_besteArbeit_Ebel_Genz_Genz
4-1_besteArbeit_Ebel_Genz_Genz4-1_besteArbeit_Ebel_Genz_Genz
4-1_besteArbeit_Ebel_Genz_Genz
Wettbewerb
 
Green Deal, SDGs und Beteiligungsprozesse - mit Controlling den Wandel gestal...
Green Deal, SDGs und Beteiligungsprozesse - mit Controlling den Wandel gestal...Green Deal, SDGs und Beteiligungsprozesse - mit Controlling den Wandel gestal...
Green Deal, SDGs und Beteiligungsprozesse - mit Controlling den Wandel gestal...
Daniel Ette
 
MM_Programm.pdf
MM_Programm.pdfMM_Programm.pdf
ROHSTOFF-Magazin 2016
ROHSTOFF-Magazin 2016ROHSTOFF-Magazin 2016
ROHSTOFF-Magazin 2016
CorneliaK
 
Ziele und Maßnahmen für mehr Klimaschutz in Deutschland
Ziele und Maßnahmen für mehr Klimaschutz in DeutschlandZiele und Maßnahmen für mehr Klimaschutz in Deutschland
Ziele und Maßnahmen für mehr Klimaschutz in Deutschland
Oeko-Institut
 
Keynote Nachhaltigkeit und Corporate Responsbility - StartUp Lounge Bodensee ...
Keynote Nachhaltigkeit und Corporate Responsbility - StartUp Lounge Bodensee ...Keynote Nachhaltigkeit und Corporate Responsbility - StartUp Lounge Bodensee ...
Keynote Nachhaltigkeit und Corporate Responsbility - StartUp Lounge Bodensee ...
Daniel Ette
 
Verantwortung - CSR - Nachhaltigkeit
Verantwortung - CSR - NachhaltigkeitVerantwortung - CSR - Nachhaltigkeit
Verantwortung - CSR - Nachhaltigkeit
GCB German Convention Bureau e.V.
 
IMEX 2012: Güne Kommunikation als Wegbereiter für Nachhaltigkeit (H. Post)
IMEX 2012: Güne Kommunikation als Wegbereiter für Nachhaltigkeit (H. Post)IMEX 2012: Güne Kommunikation als Wegbereiter für Nachhaltigkeit (H. Post)
IMEX 2012: Güne Kommunikation als Wegbereiter für Nachhaltigkeit (H. Post)
GCB German Convention Bureau e.V.
 
Klimaschutz konkret: Relevant für die Insel und den Tourismus
Klimaschutz konkret: Relevant für die Insel  und den TourismusKlimaschutz konkret: Relevant für die Insel  und den Tourismus
Klimaschutz konkret: Relevant für die Insel und den TourismusVodde
 
Green Economy - Grünes Mäntelchen oder echte Chance?
Green Economy - Grünes Mäntelchen oder echte Chance?Green Economy - Grünes Mäntelchen oder echte Chance?
Green Economy - Grünes Mäntelchen oder echte Chance?
WWF Switzerland
 
Was bedeutet Paris für die Energiewende in Deutschland?
Was bedeutet Paris für die Energiewende in Deutschland?Was bedeutet Paris für die Energiewende in Deutschland?
Was bedeutet Paris für die Energiewende in Deutschland?
NewClimate Institute
 
Reine Fakten
Reine FaktenReine Fakten
Reine Fakten
engineeringzhaw
 
Grüne Wirtschaft: Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz
Grüne Wirtschaft: Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die SchweizGrüne Wirtschaft: Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz
Grüne Wirtschaft: Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz
BAFU OFEV UFAM FOEN
 
61 pm206 leitfaden bürgerenergieanlagen anlage broschüre 12.11.2012
61 pm206 leitfaden bürgerenergieanlagen anlage broschüre 12.11.201261 pm206 leitfaden bürgerenergieanlagen anlage broschüre 12.11.2012
61 pm206 leitfaden bürgerenergieanlagen anlage broschüre 12.11.2012metropolsolar
 
"Modell Deutschland" - Kernaussagen
"Modell Deutschland" - Kernaussagen"Modell Deutschland" - Kernaussagen
"Modell Deutschland" - Kernaussagen
WWF Deutschland
 
Energiemanifest
EnergiemanifestEnergiemanifest
Energiemanifest
guest673297
 

Ähnlich wie Herausforderung Nachhaltigkeit – NABU Landesverband Berlin (2018-09-17) (20)

Vortrag Bermich - Forum 3 - Beteiligungsprozesse und Gesamtkonzepte - Energie...
Vortrag Bermich - Forum 3 - Beteiligungsprozesse und Gesamtkonzepte - Energie...Vortrag Bermich - Forum 3 - Beteiligungsprozesse und Gesamtkonzepte - Energie...
Vortrag Bermich - Forum 3 - Beteiligungsprozesse und Gesamtkonzepte - Energie...
 
Dr Anselm Goerres - Marktwirtschaftlichen umweltpolitik: Wer sind wir überhau...
Dr Anselm Goerres - Marktwirtschaftlichen umweltpolitik: Wer sind wir überhau...Dr Anselm Goerres - Marktwirtschaftlichen umweltpolitik: Wer sind wir überhau...
Dr Anselm Goerres - Marktwirtschaftlichen umweltpolitik: Wer sind wir überhau...
 
Klimagipfel in Bali: Maßstäbe für Erfolg und Perspektiven bis Kopenhagen (2009)
Klimagipfel in Bali: Maßstäbe für Erfolg und Perspektiven bis Kopenhagen (2009)Klimagipfel in Bali: Maßstäbe für Erfolg und Perspektiven bis Kopenhagen (2009)
Klimagipfel in Bali: Maßstäbe für Erfolg und Perspektiven bis Kopenhagen (2009)
 
WWF Positionspapier Klimaschutzgesetz
WWF Positionspapier KlimaschutzgesetzWWF Positionspapier Klimaschutzgesetz
WWF Positionspapier Klimaschutzgesetz
 
4-1_besteArbeit_Ebel_Genz_Genz
4-1_besteArbeit_Ebel_Genz_Genz4-1_besteArbeit_Ebel_Genz_Genz
4-1_besteArbeit_Ebel_Genz_Genz
 
Green Deal, SDGs und Beteiligungsprozesse - mit Controlling den Wandel gestal...
Green Deal, SDGs und Beteiligungsprozesse - mit Controlling den Wandel gestal...Green Deal, SDGs und Beteiligungsprozesse - mit Controlling den Wandel gestal...
Green Deal, SDGs und Beteiligungsprozesse - mit Controlling den Wandel gestal...
 
MM_Programm.pdf
MM_Programm.pdfMM_Programm.pdf
MM_Programm.pdf
 
ROHSTOFF-Magazin 2016
ROHSTOFF-Magazin 2016ROHSTOFF-Magazin 2016
ROHSTOFF-Magazin 2016
 
Ziele und Maßnahmen für mehr Klimaschutz in Deutschland
Ziele und Maßnahmen für mehr Klimaschutz in DeutschlandZiele und Maßnahmen für mehr Klimaschutz in Deutschland
Ziele und Maßnahmen für mehr Klimaschutz in Deutschland
 
Keynote Nachhaltigkeit und Corporate Responsbility - StartUp Lounge Bodensee ...
Keynote Nachhaltigkeit und Corporate Responsbility - StartUp Lounge Bodensee ...Keynote Nachhaltigkeit und Corporate Responsbility - StartUp Lounge Bodensee ...
Keynote Nachhaltigkeit und Corporate Responsbility - StartUp Lounge Bodensee ...
 
Verantwortung - CSR - Nachhaltigkeit
Verantwortung - CSR - NachhaltigkeitVerantwortung - CSR - Nachhaltigkeit
Verantwortung - CSR - Nachhaltigkeit
 
IMEX 2012: Güne Kommunikation als Wegbereiter für Nachhaltigkeit (H. Post)
IMEX 2012: Güne Kommunikation als Wegbereiter für Nachhaltigkeit (H. Post)IMEX 2012: Güne Kommunikation als Wegbereiter für Nachhaltigkeit (H. Post)
IMEX 2012: Güne Kommunikation als Wegbereiter für Nachhaltigkeit (H. Post)
 
Klimaschutz konkret: Relevant für die Insel und den Tourismus
Klimaschutz konkret: Relevant für die Insel  und den TourismusKlimaschutz konkret: Relevant für die Insel  und den Tourismus
Klimaschutz konkret: Relevant für die Insel und den Tourismus
 
Green Economy - Grünes Mäntelchen oder echte Chance?
Green Economy - Grünes Mäntelchen oder echte Chance?Green Economy - Grünes Mäntelchen oder echte Chance?
Green Economy - Grünes Mäntelchen oder echte Chance?
 
Was bedeutet Paris für die Energiewende in Deutschland?
Was bedeutet Paris für die Energiewende in Deutschland?Was bedeutet Paris für die Energiewende in Deutschland?
Was bedeutet Paris für die Energiewende in Deutschland?
 
Reine Fakten
Reine FaktenReine Fakten
Reine Fakten
 
Grüne Wirtschaft: Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz
Grüne Wirtschaft: Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die SchweizGrüne Wirtschaft: Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz
Grüne Wirtschaft: Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz
 
61 pm206 leitfaden bürgerenergieanlagen anlage broschüre 12.11.2012
61 pm206 leitfaden bürgerenergieanlagen anlage broschüre 12.11.201261 pm206 leitfaden bürgerenergieanlagen anlage broschüre 12.11.2012
61 pm206 leitfaden bürgerenergieanlagen anlage broschüre 12.11.2012
 
"Modell Deutschland" - Kernaussagen
"Modell Deutschland" - Kernaussagen"Modell Deutschland" - Kernaussagen
"Modell Deutschland" - Kernaussagen
 
Energiemanifest
EnergiemanifestEnergiemanifest
Energiemanifest
 

Mehr von Gregor Hagedorn

Focus on Priorities and Impact for Our Sustainable Future (Impact School, Gre...
Focus on Priorities and Impact for Our Sustainable Future (Impact School, Gre...Focus on Priorities and Impact for Our Sustainable Future (Impact School, Gre...
Focus on Priorities and Impact for Our Sustainable Future (Impact School, Gre...
Gregor Hagedorn
 
Sustainable Development Goals: Research Communication Ideas to Accelerate the...
Sustainable Development Goals: Research Communication Ideas to Accelerate the...Sustainable Development Goals: Research Communication Ideas to Accelerate the...
Sustainable Development Goals: Research Communication Ideas to Accelerate the...
Gregor Hagedorn
 
Quo Vadis Erde - G. Hagedorn, NABU/naturgucker Kongress Kassel 2017-10-07
Quo Vadis Erde - G. Hagedorn,  NABU/naturgucker Kongress Kassel 2017-10-07Quo Vadis Erde - G. Hagedorn,  NABU/naturgucker Kongress Kassel 2017-10-07
Quo Vadis Erde - G. Hagedorn, NABU/naturgucker Kongress Kassel 2017-10-07
Gregor Hagedorn
 
Fellowprogramm Freies Wissen - Konferenz Netzpolitik 2017 - Gregor Hagedorn &...
Fellowprogramm Freies Wissen - Konferenz Netzpolitik 2017 - Gregor Hagedorn &...Fellowprogramm Freies Wissen - Konferenz Netzpolitik 2017 - Gregor Hagedorn &...
Fellowprogramm Freies Wissen - Konferenz Netzpolitik 2017 - Gregor Hagedorn &...
Gregor Hagedorn
 
Warum wir durch Teilen gewinnen können - Konferenz der Arten 2016-07-01 (Gre...
Warum wir durch Teilen gewinnen können - Konferenz der Arten 2016-07-01  (Gre...Warum wir durch Teilen gewinnen können - Konferenz der Arten 2016-07-01  (Gre...
Warum wir durch Teilen gewinnen können - Konferenz der Arten 2016-07-01 (Gre...
Gregor Hagedorn
 
Konferenz Langzeitarchivierung 2015 - eroeffnungsvortrag - nur geteiltes wiss...
Konferenz Langzeitarchivierung 2015 - eroeffnungsvortrag - nur geteiltes wiss...Konferenz Langzeitarchivierung 2015 - eroeffnungsvortrag - nur geteiltes wiss...
Konferenz Langzeitarchivierung 2015 - eroeffnungsvortrag - nur geteiltes wiss...
Gregor Hagedorn
 
Agosti Hagedorn Egloff Patterson 2013: Open Access and copyright for taxon na...
Agosti Hagedorn Egloff Patterson 2013: Open Access and copyright for taxon na...Agosti Hagedorn Egloff Patterson 2013: Open Access and copyright for taxon na...
Agosti Hagedorn Egloff Patterson 2013: Open Access and copyright for taxon na...
Gregor Hagedorn
 
Hagedorn, Endresen, O Tuama, Plank 2013: Implementing Semantic Mediawiki as a...
Hagedorn, Endresen, O Tuama, Plank 2013: Implementing Semantic Mediawiki as a...Hagedorn, Endresen, O Tuama, Plank 2013: Implementing Semantic Mediawiki as a...
Hagedorn, Endresen, O Tuama, Plank 2013: Implementing Semantic Mediawiki as a...
Gregor Hagedorn
 
Hagedorn 2013: Beyond Darwin Core - Stable Identifiers and then quickly beyon...
Hagedorn 2013: Beyond Darwin Core - Stable Identifiers and then quickly beyon...Hagedorn 2013: Beyond Darwin Core - Stable Identifiers and then quickly beyon...
Hagedorn 2013: Beyond Darwin Core - Stable Identifiers and then quickly beyon...
Gregor Hagedorn
 
pro-iBiosphere 2013-05 The Cost of Selling Data (Gregor Hagedorn)
pro-iBiosphere 2013-05 The Cost of Selling Data (Gregor Hagedorn)pro-iBiosphere 2013-05 The Cost of Selling Data (Gregor Hagedorn)
pro-iBiosphere 2013-05 The Cost of Selling Data (Gregor Hagedorn)
Gregor Hagedorn
 
pro-iBiosphere 2013-05 Biowikifarm (Gregor Hagedorn)
pro-iBiosphere 2013-05 Biowikifarm (Gregor Hagedorn)pro-iBiosphere 2013-05 Biowikifarm (Gregor Hagedorn)
pro-iBiosphere 2013-05 Biowikifarm (Gregor Hagedorn)
Gregor Hagedorn
 
pro-iBiosphere 2013-05 Linked Open Data (Gregor Hagedorn)
pro-iBiosphere 2013-05 Linked Open Data (Gregor Hagedorn)pro-iBiosphere 2013-05 Linked Open Data (Gregor Hagedorn)
pro-iBiosphere 2013-05 Linked Open Data (Gregor Hagedorn)
Gregor Hagedorn
 
BHL and Key to Nature - use cases (G. Hagedorn)
BHL and  Key to Nature - use cases (G. Hagedorn)BHL and  Key to Nature - use cases (G. Hagedorn)
BHL and Key to Nature - use cases (G. Hagedorn)
Gregor Hagedorn
 

Mehr von Gregor Hagedorn (13)

Focus on Priorities and Impact for Our Sustainable Future (Impact School, Gre...
Focus on Priorities and Impact for Our Sustainable Future (Impact School, Gre...Focus on Priorities and Impact for Our Sustainable Future (Impact School, Gre...
Focus on Priorities and Impact for Our Sustainable Future (Impact School, Gre...
 
Sustainable Development Goals: Research Communication Ideas to Accelerate the...
Sustainable Development Goals: Research Communication Ideas to Accelerate the...Sustainable Development Goals: Research Communication Ideas to Accelerate the...
Sustainable Development Goals: Research Communication Ideas to Accelerate the...
 
Quo Vadis Erde - G. Hagedorn, NABU/naturgucker Kongress Kassel 2017-10-07
Quo Vadis Erde - G. Hagedorn,  NABU/naturgucker Kongress Kassel 2017-10-07Quo Vadis Erde - G. Hagedorn,  NABU/naturgucker Kongress Kassel 2017-10-07
Quo Vadis Erde - G. Hagedorn, NABU/naturgucker Kongress Kassel 2017-10-07
 
Fellowprogramm Freies Wissen - Konferenz Netzpolitik 2017 - Gregor Hagedorn &...
Fellowprogramm Freies Wissen - Konferenz Netzpolitik 2017 - Gregor Hagedorn &...Fellowprogramm Freies Wissen - Konferenz Netzpolitik 2017 - Gregor Hagedorn &...
Fellowprogramm Freies Wissen - Konferenz Netzpolitik 2017 - Gregor Hagedorn &...
 
Warum wir durch Teilen gewinnen können - Konferenz der Arten 2016-07-01 (Gre...
Warum wir durch Teilen gewinnen können - Konferenz der Arten 2016-07-01  (Gre...Warum wir durch Teilen gewinnen können - Konferenz der Arten 2016-07-01  (Gre...
Warum wir durch Teilen gewinnen können - Konferenz der Arten 2016-07-01 (Gre...
 
Konferenz Langzeitarchivierung 2015 - eroeffnungsvortrag - nur geteiltes wiss...
Konferenz Langzeitarchivierung 2015 - eroeffnungsvortrag - nur geteiltes wiss...Konferenz Langzeitarchivierung 2015 - eroeffnungsvortrag - nur geteiltes wiss...
Konferenz Langzeitarchivierung 2015 - eroeffnungsvortrag - nur geteiltes wiss...
 
Agosti Hagedorn Egloff Patterson 2013: Open Access and copyright for taxon na...
Agosti Hagedorn Egloff Patterson 2013: Open Access and copyright for taxon na...Agosti Hagedorn Egloff Patterson 2013: Open Access and copyright for taxon na...
Agosti Hagedorn Egloff Patterson 2013: Open Access and copyright for taxon na...
 
Hagedorn, Endresen, O Tuama, Plank 2013: Implementing Semantic Mediawiki as a...
Hagedorn, Endresen, O Tuama, Plank 2013: Implementing Semantic Mediawiki as a...Hagedorn, Endresen, O Tuama, Plank 2013: Implementing Semantic Mediawiki as a...
Hagedorn, Endresen, O Tuama, Plank 2013: Implementing Semantic Mediawiki as a...
 
Hagedorn 2013: Beyond Darwin Core - Stable Identifiers and then quickly beyon...
Hagedorn 2013: Beyond Darwin Core - Stable Identifiers and then quickly beyon...Hagedorn 2013: Beyond Darwin Core - Stable Identifiers and then quickly beyon...
Hagedorn 2013: Beyond Darwin Core - Stable Identifiers and then quickly beyon...
 
pro-iBiosphere 2013-05 The Cost of Selling Data (Gregor Hagedorn)
pro-iBiosphere 2013-05 The Cost of Selling Data (Gregor Hagedorn)pro-iBiosphere 2013-05 The Cost of Selling Data (Gregor Hagedorn)
pro-iBiosphere 2013-05 The Cost of Selling Data (Gregor Hagedorn)
 
pro-iBiosphere 2013-05 Biowikifarm (Gregor Hagedorn)
pro-iBiosphere 2013-05 Biowikifarm (Gregor Hagedorn)pro-iBiosphere 2013-05 Biowikifarm (Gregor Hagedorn)
pro-iBiosphere 2013-05 Biowikifarm (Gregor Hagedorn)
 
pro-iBiosphere 2013-05 Linked Open Data (Gregor Hagedorn)
pro-iBiosphere 2013-05 Linked Open Data (Gregor Hagedorn)pro-iBiosphere 2013-05 Linked Open Data (Gregor Hagedorn)
pro-iBiosphere 2013-05 Linked Open Data (Gregor Hagedorn)
 
BHL and Key to Nature - use cases (G. Hagedorn)
BHL and  Key to Nature - use cases (G. Hagedorn)BHL and  Key to Nature - use cases (G. Hagedorn)
BHL and Key to Nature - use cases (G. Hagedorn)
 

Herausforderung Nachhaltigkeit – NABU Landesverband Berlin (2018-09-17)

  • 1. Herausforderung Nachhaltigkeit Wie kann der NABU noch mehr zur Nachhaltigkeitstransformation beitragen? Landesverband Berlin 17. Sept. 2018 Dr. Gregor Hagedorn Twitter de: @wozukunft Twitter en: @BiodivMatters CC BY-SA 4.0 Gregor Hagedorn (Bilder teilweise abweichend lizenziert jeweils dokumentiert. Bild oben: Hauswand Kopenhagen)
  • 2. Thesen Die Natur braucht Anwälte. Unsere Kinder brauchen Anwälte. Dies ist kein Zielkonflikt. Wir (alle!) wissen zu wenig über Zustand & Zukunft der Welt. Wir benötigen viel radikaleren und schnelleren Wandel, als allgemein bekannt ist. Frage Kann der NABU noch besser zu einem Wandel zu einer nachhaltiger Bewahrung von Natur beitragen? ©NABUlogo:NABU,usableonlyunchangedfordirectreferencetoNABU,notunderCreativeCommons
  • 4. Aus Zeitgründen gekürzt: © Text G.Hagedorn, CC0; Image: CC0
  • 6. Unser Naturerbe geht rasant verloren! © Text G.Hagedorn, CC0; Image: CC0
  • 8. Erben und Vererben 1. Glauben Sie, dass es Ihnen heute besser geht als Ihren Eltern? 2. Glauben Sie, dass es Ihren Kindern in 30 Jahren besser gehen wird? 3. Glauben Sie, dass dies richtig ist? ©GregorHagedornCCBY-SA4.0
  • 9. Was ist der Unterschied zwischen 2 & 4 Grad Klimaerwärmung? H. J. Schellnhuber (PIK): „Der Erhalt der menschlichen Zivilisation“ ©H.J.Schellnhuber;Sourceofcitation:LesleyHughes2018.TheMonthly,June2018issue.Usedundercitationrights,relevantquotefromapublicfigure.
  • 10. Klimawandel stoppen Haben wir … A) … erhebliche Fortschritte gemacht? B) … zumindest sichtbare Erfolge erzielt? C) … bisher kaum etwas erreicht? © G.Hagedorn, CC BY-SA 4.0
  • 11. CO2-Gehalt steigt unverändert an: CO2 [ppm] MaunaLoaCarbonDioxideData,CC=viaCommons
  • 12. Wir haben jetzt schon zu viel CO2 in der Luft! CO2 [ppm] MaunaLoaCarbonDioxideData,CC=viaCommons Die Kindern müssen aufräumen! Bis 350 ppm akzeptabel
  • 13. Die Kinder sollen bitte aufräumen … ©GregorHagedornCCBY-SA4.0.DataRogeljetal2018,doi:10.1038/s41558-018-0091-3.Backgroundlinegraphic(withoutshading)fromCarbonBrief.org,belowcopyrightthreshold. 0 -40 40 [GtCO2 /Jahr] 2020 2060 2080 21002040 Unsere Verschwendung! CO2 wieder rausholen = Schulden bei Nachkommen! (Rogelj et al 2018)
  • 14. Wenn alles so bleibt: Wieviel Grad Erderwärmung haben wir in 2100? ca. 2° ca. 3° ca. 4° ca. 5° © G.Hagedorn, CC BY-SA 4.0
  • 15. Jährliche Globale Treibhausgas-Emissionen (Rechts: Temperaturänderung 2100) Weiter so! „Business as Usual“ Aktuelle Richtlinien Pariser 1990 2100205020302018 0 2.6 °C 3.2 °C 3.7 °C 4.1 °C 4.8 °C 1.5 °C 2.0 °C Ergebnis: Verpflichtungen Pfad für 1.5 °C → ← Pfad für 2 °C Negative CO2-Emissionen → ©GregorHagedorn2018,CCBY-SA4.0.Datafromclimateactiontracker.org,plusothersources
  • 16. Graphiken modifiziert durch G. Hagedorn, nach WWF Living Planet Report Deutsche Kurzfassung (2016). Quelle: IGBP, 2016. basierend auf Analysen von Steffen et al., 2015b. Dünger- verbrauch Süßwasser- verbrauch Meeres- fischerei Verlust an Tropenwald- flächen CO2 Weltbevölkerung Transport Die große Beschleunigung
  • 17. Wieviel Prozent unsers Lebensstils finanzieren wir in Deutschland auf Kosten unserer Kinder? Ein Drittel Die Hälfte Zwei Drittel © G.Hagedorn, CC BY-SA 4.0
  • 18. SDG 10: Weniger Ungleichheiten Ungerechtigkeit an der nächsten Generation Unseren Kindern gestohlen: Deutschland: Unser Anteil: © G.Hagedorn, CC BY-SA 4.0 (Globe image CC0)
  • 23. Wir wissen zu wenig über die Welt
  • 24. Wachstum der Weltbevölkerung Zurzeit leben 2 Milliarden Kinder auf der Welt. Wie viele Kinder werden es nach Schätzung der Vereinten Nationen im Jahr 2100 sein? 2 Milliarden 3 Milliarden 4 Milliarden ©G.HagedornafterHansRosling;CCBY-SA4.0
  • 25. Wachstum der Weltbevölkerung Zurzeit leben 2 Milliarden Kinder auf der Welt. Wie viele Kinder werden es nach Schätzung der Vereinten Nationen im Jahr 2100 sein? 2 Milliarden 3 Milliarden 4 Milliarden ©G.HagedornafterHansRosling;CCBY-SA4.0
  • 26. Unser Weltbild ist häufig veraltet Frage: Anteil der Menschen am Gewicht der Landsäugetiere (%) ? © G.Hagedorn, CC BY-SA 4.0
  • 27. Unser Weltbild ist häufig veraltet Frage: Anteil der Menschen am Gewicht der Landsäugetiere (%) 36 % © G.Hagedorn, CC BY-SA 4.0
  • 28. Unser Weltbild ist häufig veraltet Frage: Anteil der Haus- & Nutztiere am Gewicht der Landsäugetiere (%) ? © G.Hagedorn, CC BY-SA 4.0
  • 29. Unser Weltbild ist häufig veraltet Frage: Anteil der Haus- & Nutztiere am Gewicht der Landsäugetiere (%) 60 % © G.Hagedorn, CC BY-SA 4.0
  • 30. Prozent Landsäugetiere (nach Gewicht) Menschen Rinder Schweine Ziegen Schafe Pferde Elefanten © Randall Munroe, mod. G. Hagedorn, CC BY-NC 2.5. Data in Munroe, Smil 2003, Smil 2010, & Y.M. Bar-On et al. 2018 differ, here 4% based on Bar-On.
  • 31. Data: Yinon M. Bar-On et al. PNAS doi:10.1073/pnas.1711842115 CC BY-NC-ND 4.0. Graphics G. Hagedorn, CC BY-SA 4.0
  • 32. Anteil von Wind, Wasser, Solar, & Geothermie in 2017 am Energieverbrauch in Deutschland? 1. < 5 % 2. ca. 15 % 3. ca. 25 % 4. ca. 35 % © G.Hagedorn, CC BY-SA 4.0
  • 33. Anteil von Wind, Wasser, Solar, & Geothermie in 2017 am Energieverbrauch in Deutschland? 1. < 5 % 2. ca. 15 % 3. ca. 25 % 4. ca. 35 % © G.Hagedorn, CC BY-SA 4.0
  • 34. Primärenergieverbrauch Deutschland (2017) ©G.HagedornCCBY-SA4.0.Preliminarydatafor2017fromAGEB&ZSW.Segmentbetw.Nuclear&Renewables=“Other,0.4%” Moderne, gut ausbaufähige Erneuerbare = 4,5 %Solar 1,3 % Atom- energie 6,1 % ↓ Wasserkraft 0,5 % Biomasse 7,1 % Wind 2,8 % ↑ Erdwärme 0,4 % Abfall 1,0 % Steinkohle 11 % Erneuerbare Energien 13,1 % Erdöl 34,6 % Braunkohle 11,2 % Erdgas 23,7 %
  • 35. Weltenergie- Verbrauch 26 Jahre fossile versus nicht-fossile Energiequellen ©G.HagedornCCBY-SA4.0;DataV.SmilandBPviaOurWorldInData,2018 Kohle Erdöl Erdgas Trad. Bioenergieträger Kernenergie Wasserkraft Rot: Andere Erneuerbare Blau: Wind Gelb: Solar PWh 140 0 1990 2016
  • 36. Welchen Anteil der bekannten Reserven an Kohle, Öl, Gas können wir noch nutzen? 5-20 % 20-40 % 40-60 % 60-80 % © G.Hagedorn, CC BY-SA 4.0
  • 37. Keep it in the ground! Fossile Brennstoffe 15000 GtCO2 Restkapazität der Atmosphäre ca. 600-800 GtCO2 ©MercatorRes.Inst.onGlobalCommons&ClimateChange;modif.GregorHagedorn,CCBY-SA4.0
  • 38. Keep it in the ground! ©Rikuti(cropped),CCBY-SA4.0
  • 40. Ab wann müssen wir nach dem Pariser Klimaschutz-Abkommen ohne CO2 Emissionen auskommen? In 20 Jahren In 30 Jahren In 40 Jahren In 50 Jahren © G.Hagedorn, CC BY-SA 4.0
  • 41. Noch mögliche Emissionen für 1.5° (Budget) Blaue Fläche = 600 Gt CO2eq ©G.HagedornCCBY-SA4.0,modifiedafterChristianaFigueres,Schellnhuber,…,Rahmstorf2017.Nature:593ffdoi:10.1038/546593a.
  • 42. Figueres Carbon Crunch 2017 2040 CO2-Emissionen 2018 ©G.HagedornCCBY-SA4.0,modifiedafterChristianaFigueres,Schellnhuber,…,Rahmstorf2017.Nature:593ffdoi:10.1038/546593a.
  • 43. Mein Sohn Magnus ist … 6 Jahre 28 Jahre 2018 2040 Die meiste Arbeit müssen wir selber machen! © G.Hagedorn, CC BY-SA 4.0
  • 44. Wie kann der NABU noch besser zum Wandel beitragen?
  • 45. Nachhaltigkeit im ©GregorHagedorn,CCBY-SA4.0.Logo:©NABU,usableonlyunchangedfordirectreferencetoNABU(notunderCClicense) Hervorragende Informationen (z.B. Naturschutz heute & Webseite, Themen z.B.: Abfall & Recycling | Bauen & Siedlung | Energie | Klima & Luft | Nachhaltiges Wirtschaften | Verkehr | Ökologisch leben | Gesellschaft & Politik) Sehr gute polit. Stellungnahmen (z.B. Bodensteuer, CO2-Steuer) Arbeitspapier für ein Leitbild Nachhaltigkeit (entwickelt in AG „Nachhaltige Entwicklung im NABU“/NENA) Starkes Engagement im Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE, Olaf Tschimpke, ist stellvertretender Vorsitzender).
  • 46. Nachhaltigkeit im Aber auch: Warum nicht in der Klimaallianz? (115 Mitgliedsorganisationen aus Umwelt, Kirche, Entwicklung, Bildung, Kultur, Verbraucherschutz, Jugend und Gewerkschaften.) Situation in Ortsgruppen unterschiedlich? Das Bewusstsein der Gesamtbevölkerung wiederspiegelnd? ©GregorHagedorn,CCBY-SA4.0.Logo:©NABU,usableonlyunchangedfordirectreferencetoNABU(notunderCClicense)
  • 47. Beispiel: Talkshow-Themen 2015-2018 > 100× Islam und Flüchtlinge 2× Klimawandel © G.Hagedorn, CC BY-SA 4.0
  • 48. Windenergie im Hervorragende, ausgewogene Stellungnahmen (2007/2011/2016). Studie für „Energieversorgung 2050“ beauftragt (Klimaschutz = mind. 95 % erneuerbare) Vor Ort lokaler Widerstand gegen Windkraft. (Mein Kommentar: Die Bewahrung der Reste des altbewährten liegt Naturschützern (zu Recht) im Blut. Schwierig selbst Abwägungen für Einschnitte vorzuschlagen. Die Einsicht, dass das Bisherige das Zerstörende ist, ist schwer.) ©GregorHagedorn,CCBY-SA4.0.Logo:©NABU,usableonlyunchangedfordirectreferencetoNABU(notunderCClicense)
  • 49. Konfliktfelder Nachhaltigkeit Wind. Stromtrassen. Energiespeicher. Gentechnik. Kernkraft. Intensivierung der Forstwirtschaft und BECCS. Synergien Nachhaltigkeit Naturschutzgebiete, Bewahrung von Biodiversität. Kein Biogas! Agrarreform. Bodenbewahrende, pestizidarme, naturschützende Landwirtschaft. Nahrungsreform (Fleisch). Stop von Flächenfraß und Zersiedelung. Verkehrswende. Ende der Naturzerstörung durch Kohle-, Öl- und Gasgewinnung und deren Verbrennung. Globale Gerechtigkeit. Menschenrechte. Frauenrechte. ©GregorHagedorn,CCBY-SA4.0.Logo:©NABU,usableonlyunchangedfordirectreferencetoNABU(notunderCClicense)
  • 50. Allgemeine Herausforderungen Wir kennen die Welt nicht gut und reden sie uns schön (Energiewende, Klimaschutz, Artenschutz…) Größe der nötigen Nachhaltigkeitswende erkennen: „Weiter-so“ und „Entschleunigung“ sind keine Optionen! Mit Kleingeld geht es nicht. Mit Überzeugung und Investition und Verzicht ist es möglich. Wir brauchen drastisch beschleunigten Wandel! ©GregorHagedorn,CCBY-SA4.0.Logo:©NABU,usableonlyunchangedfordirectreferencetoNABU(notunderCClicense)
  • 51. Unser derzeitiges Handeln ist ein Verbrechen an unseren Kindern. © G.Hagedorn, CC BY-SA 4.0
  • 52. Ideen im Vorab: Auf vielen Frequenzen zu senden & vielfältig zu handeln ist gut. ©GregorHagedorn,CCBY-SA4.0.Logo:©NABU,usableonlyunchangedfordirectreferencetoNABU(notunderCClicense)
  • 53. Ideen im 1. Weiterer Kompetenzaufbau Nachhaltigkeit? 2. Bundesfachausschuss Nachhaltigkeit? 3. Für wissenschaftlich fundierte Ausgleichsvorschläge und Prioritäten werben. Windschlag vs. Stoppelfeldumbruch? Offshore Windkraft: Ja, viel, aber wie verträglich? 4. Bewusstsein an der Basis für Größe und Dringlichkeit aber auch Umsetzungsmöglichkeiten stärken? 5. Angebot für Vorträge und strukturierte Diskussionen in Ortsgruppen? 6. Spaß dabei? ©GregorHagedorn,CCBY-SA4.0.Logo:©NABU,usableonlyunchangedfordirectreferencetoNABU(notunderCClicense)