SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
HEILIGE
ELIZABETH
VON UNGARN
Elizabeth war die Tochter von
König Andreas II. von Ungarn
und Gertrud von Meranien
Sie wurde am 7. Juli 1207 in Ungarn, möglicherweise
in der Burg von Sárospatak, geboren.
Aber eine andere Tradition besagt, dass sie
es war geboren in Pozsony, Ungarn,
(heute Bratislava, Slowakei), wo sie bis zum Alter
von vier Jahren im Schloss von Posonium lebte.
Elizabeth wurde an den Hof des Herrscher von
Thüringen in Mitteldeutschland, zur Verlobung
mit Ludwig IV., Landgraf von Thüringen
Ihr Vater, König
Andreas II von
Ungarn, Cousine
des Kaisers von
Deutschland, hatte
sie Ludwig, dem
Sohn der Herzöge
von Thüringen,
als Frau zur Frau
versprochen erst
11 Jahre alt.
1221, im Alter von vierzehn Jahren, Elizabeth
heiratete Louis; das selbe Jahr er wurde als
Landgraf inthronisiert. Es war eine glückliche
Ehe, die in Liebe gelebt wurde und
Integration der beiden christlichen
Asketen und menschliches Glück.
Im Jahr 1223 trafen Franziskanerbrüder ein, und die Teenager-Elisabeth lernte nicht nur die Ideale
von Franziskus von Assisi kennen, sondern begann sie auch zu leben. Louis war nicht verärgert über
die wohltätigen Bemühungen seiner Frau, da er glaubte, dass die Verteilung seines Reichtums an
die Armen ewigen Lohn bringen würde; In einem mageren Jahr verbrachte Elizabeth ihren ganzen
Schatz damit, Bedürftigen zu helfen. Er kam, um täglich 900 arme Leute ins Schloss zu füttern
vertraute sich die
junge Herzogin
einem ihrer
Diener und
Freund an,
„Wenn ich ein
sterbliches
Geschöpf so sehr
liebe“, wie soll
ich den
unsterblichen
Herrn, den
Besitzer meiner
Seele, lieben? "
Die junge Herzogin erregt mit ihrer charakteristischen Strenge den Zorn ihrer
Schwiegermutter und Schwägerin, indem sie es nicht will gehe in die Kirche,
die mit den kostbaren Halsketten ihres Ranges geschmückt ist: Sie sagte,
wie könnte ich, wenn mein König mit Dornen gekrönt ist?
Ihr Mann, zärtlich in
sie verliebt, wollte
sich einer so schönen
Kreatur würdig
erweisen und nahm
als Motto auf
seinem Schild drei
Worte, die das
Programm seines
öffentlichen Lebens
praktisch
ausdrückten:
"Frömmigkeit,
Reinheit,
Gerechtigkeit".
Elizabeth übernahm die Kontrolle über die
Angelegenheiten zu Hause und verteilte
Almosen in allen Teilen ihres Territoriums
und verschenkte sogar Staatsgewänder
und Schmuck an die Armen
Elizabeths Leben änderte
sich unwiderruflich am 11.
September 1227, als Louis
auf dem Weg zum
Sechsten Kreuzzug in
Otranto an Fieber starb.
Italien, nur wenige
Wochen vor der Geburt
ihrer Tochter Gertrude.
Elizabeth war am Verzweifeln, aber sie hat sich resigniert und nahm
Gottes Willen an. Sie lehnte mehrere Heiratsangebote ab und
beschloss, in Armut zu leben und sich dem Dienst zu widmen
der Armen und Hilflosen.
Nach Louis' Tod übernahm sein
Bruder Henry Raspe die
Regentschaft während der
Minderjährigkeit von Elizabeths
ältestem Kind Hermann (1222-
1241). Nach erbitterten
Auseinandersetzungen über die
Veräußerung ihrer Mitgift – ein
Konflikt, bei dem Konrad, ihr
geistlicher Leiter, von Papst
Gregor IX. zum offiziellen
Verteidiger ihres Falles ernannt
wurde – verließ Elisabeth den Hof
auf der Wartburg und zog nach
Marburg in Hessen
eine Verschwörung von Adligen schaffte es, sie aus der Regierung zu vertreiben,
weil sie Staatsgelder an die Armen verschwendete. Der Bruder ihres Mannes
übernahm die Macht, zwang sie, das Schloss zu verlassen und musste in ein Kloster
flüchten, wo sie die Gewohnheit des dritten Ordens annahm des Heiligen Franziskus.
Sie führte dort ein hartes und karges Leben und kümmerte sich um die Armen.
Nach dem Tod ihres Mannes legte Elizabeth Konrad
feierliche Gelübde ab, die denen einer Nonne ähnelten.
Diese Gelübde beinhalteten das Zölibat sowie den
vollständigen Gehorsam gegenüber Konrad als ihrem
Beichtvater und geistlichen Leiter. Konrads
Behandlung von Elizabeth war sehr hart.
Ihr Versprechen zum Zölibat erwies sich als
Hindernis für die politischen Ambitionen
ihrer Familie. Elisabeth wurde in
Pottenstein, der Burg ihres Onkels, Bischof
Ekbert von Bamberg, mehr oder weniger
als Geisel gehalten Versuch, sie zu einer
erneuten Heirat zu zwingen. Elizabeth hielt
jedoch an ihrem Gelübde fest
Einige Verwandte
hießen sie in ihrem
Haus willkommen,
bis es dem König von
Ungarn gelang, die ihm
gehörenden Güter
zurückzubekommen,
mit denen er
ein großes
Armenkrankenhaus
baute und vielen
bedürftigen
Familien half.
Elizabeth baute mit dem Geld ihrer Mitgift ein
Krankenhaus in Marburg für Arme und Kranke, in
dem sie und ihre Gefährten sich um sie kümmerten
Sie starb jung, sehr jung, im Alter von 24 Jahren. - An ihrer Beerdigung
nahmen Kaiser Friedrich II. und eine so große Menschenmenge aus
verschiedenen Ländern und aus allen Gesellschaftsschichten teil. Der Kaiser
Friedrich II. erklärte: „Die ehrwürdige Elisabeth, so geliebt von Gott,
erleuchtete die Finsternis dieser Welt als heller Stern in der dunklen Nacht.“
Elisabeths zweites Kind
Sophie von Thüringen
(1224–1275) heiratete
Heinrich II., Herzog von
Brabant, und war die
Vorfahrin der Landgrafen
von Hessen, da sie im
Thüringer Erbfolgekrieg
Hessen für ihren Sohn
Heinrich I. gewann
Elizabeths drittes Kind, Gertrude von Altenberg (1227–1297),
wurde einige Wochen nach dem Tod ihres Vaters geboren; sie wurde
Äbtissin des Klosters Kloster Altenberg, Hessen bei Wetzlar
"Ich bestätige vor Gott, dass ich
selten eine Frau mit so intensiver
Aktivität gesehen habe, die mit
einem so hohen Leben des Gebets
und der Kontemplation verbunden
ist." - Zeugnis ihrer Heiligkeit
durch einen Priester
WUNDER
Elizabeth ist vielleicht am besten
bekannt für ihr Wunder der Rosen
- sie brachte heimlich Brot zu den
Armen, lernte aber ihren Mann
Ludwig auf einer Jagdgesellschaft
kennen, wer, um den Verdacht
zu zerstreuen des Adels, dass sie
Schätze aus dem Schloss stahl,
bat sie, das Versteck unter ihrem
Umhang zu enthüllen. In diesem
Moment fiel ihr Mantel auf und
eine Vision von weißen und roten
Rosen war zu sehen, was Ludwig
bewies, dass Gottes schützende
Hand am Werk war
ein Laienbruder hatte sich bei einem Unfall den Arm gebrochen und lag
mit entsetzlichen Schmerzen im Bett. Plötzlich sah er in seinem Zimmer
Isabel erscheinen, - sie sagte ihm lächelnd: "Ich werde ruhen....
Strecken Sie Ihren Arm aus, dass er geheilt ist."
Ein Zisterziensermönch, der schreckliche Herzschmerzen erlitt und kein
Arzt hatte konnte ihn ablösen, kam am Grab des Heiligen an. Er kniete
nieder und betete für lange Zeit neben dem Grab des Heiligen, und er
wurde von seinem Schmerz und seiner Krankheit geheilt.
Einmal legte Elizabeth
der Aussätzige Helias
von Eisenach im Bett
teilte sie mit ihrem
Mann. Er kam
unerwartet und
entdeckte dies. Als er
sie schelten wollte,
sah er auf ihrem Bett
nicht den Aussätzigen,
sondern ein schönes
Kruzifix. Er erinnerte
daran, dass Jesus
überlegt, was getan
wurde zu den Armen als
erledigt zu sich selbst
Die Ergebnisse der Untersuchungen von Wundern, die mit ihrem Grab verbunden
waren, wurden durch eine kurze Vita der zukünftigen Heiligen ergänzt und
zusammen mit dem Zeugnis von Elisabeths Mägden und Gefährtinnen (in einer
Broschüre mit dem Titel Libellus de dictis quatuor ancillarum s. Elizabeth . gebunden)
confectus), erwies sich als ausreichender Grund für eine schnelle Heiligsprechung.
Sie wurde am 24. Mai 1235 von Papst Gregor IX. heiliggesprochen
Elisabeths Schrein wurde im
14. Jahrhundert und Anfang des
15. Jahrhunderts zu einem der wichtigsten
deutschen Pilgerzentren. Im Laufe des 15.
Jahrhunderts verblasste die Popularität
des Elisabethkults langsam, was jedoch
durch eine aristokratische Verehrung
der Heiligen Elisabeth etwas gemildert
wurde, da sie durch ihre Tochter Sophia
eine Vorfahrin vieler führender
deutscher Adelsfamilien war
Die päpstliche Bulle, die
sie zur Heiligen erklärt,
ist ausgestellt in der
Schatzkammer der
Deutschordenskirche
in Wien
Ihre Leiche wurde in einem prächtigen
goldenen Schrein in der Marburger Kirche,
die ihren Namen trägt, beigesetzt
der Landgraf Philip I
"der Großmütige" von
Hessen, ein Führer der
evangelischen Reformation
und ein der wichtigsten
Unterstützer Martin
Luthers, durchsuchte die
Kirche in Marburg und
verlangte vom Deutschen
Orden die Herausgabe von
Elisabeths Gebeinen, um zu
zerstreuen ihre Reliquien
und so gestellt ein Ende
der bereits rückläufigen
Pilgerfahrten nach
Marburg.
Philipp nahm den gekrönten Achatkelch, in dem ihr Kopf ruhte, weg, gab ihn jedoch zurück,
nachdem er von Karl V., dem Kaiser des Heiligen Römischen Reiches, inhaftiert worden war
Der Reliquienkelch wurde später während des
Dreißigjährigen Krieges von schwedischen Truppen
geplündert und ist jetzt im Schwedischen
Geschichtsmuseum in Stockholm ausgestellt
Ihre Reliquien befinden sich vielerorts, im Kloster St. Elisabeth in Wien,
bei den Karmeliten von Brüssel, in La Rooche-Guyon, in der
kurfürstlichen Schatzkammer Hannovers. Auch bei Santafé de Bogotá.
Die Elisabethkirche ist
heute eine evangelische
Kirche, verfügt jedoch über
Räume für katholische
Gottesdienste. Marburg
wurde ein Zentrum des
Deutschen Ordens, der die
Hl. Elisabeth als seine
sekundäre Schirmherrin.
Der Orden blieb bis zu
seiner offiziellen Auflösung
durch Napoleon in
Marburg im Jahr 1803
Man erinnert sich an
Elisabeth von Ungarn
in der Kirche von
England
mit einem Kleinen
Festival am 18.
November
Elizabeth
hatte eine
Weihezeremonie
in dem sie einen
Franziskaner
adoptiert hat
religiöse
Gewohnheit
in ihrer neuen
Lebensweise
Nach ihrer
Heiligsprechung
wurde sie zur
Schutzpatronin des
Dritten Ordens des
Heiligen Franziskus
erklärt, eine Ehre,
die sie mit dem
Heiligen Ludwig IX.
von Frankreich teilt
Heilige Elizabeth von Ungarn
Heilige Elizabeth von Ungarn
Heilige Elizabeth von Ungarn
LIST OF PRESENTATIONS IN ENGLISH
Revised 30-9-2021
Advent and Christmas – time of hope and peace
All Souls Day
Amoris Laetitia – ch 1 – In the Light of the Word
Amoris Laetitia – ch 2 – The Experiences and Challenges of Families
Amoris Laetitia – ch 3 - Looking to Jesus, the Vocation of the Family
Amoris Laetitia – ch 4 - Love in Marriage
Amoris Laetitia – ch 5 – Love made Fruitfuol
Amoris Laetitia – ch 6 – Some Pastoral Perspectives
Amoris Laetitia – ch 7 – Towards a better education of children
Amoris Laetitia – ch 8 – Accompanying, discerning and integrating weaknwss
Amoris Laetitia – ch 9 – The Spirituality of Marriage and the Family
Beloved Amazon 1ª – A Social Dream
Beloved Amazon 2 - A Cultural Dream
Beloved Amazon 3 – An Ecological Dream
Beloved Amazon 4 - An Ecclesiastical Dream
Carnival
Christ is Alive
Familiaris Consortio (FC) 1 – Church and Family today
Familiaris Consortio (FC) 2 - God’s plan for the family
Familiaris Consortio (FC) 3 – 1 – family as a Community
Familiaris Consortio (FC) 3 – 2 – serving life and education
Familiaris Consortio (FC) 3 – 3 – mission of the family in society
Familiaris Consortio (FC) 3 – 4 - Family in the Church
Familiaris Consortio (FC) 4 Pastoral familiar
Football in Spain
Haurietis aquas – devotion to the Sacred Heart by Pius XII
Holidays and Holy Days
Holy Spirit
Holy Week – drawings for children
Holy Week – glmjpses of the last hours of JC
Inauguration of President Donald Trump
Juno explores Jupiter
Laudato si 1 – care for the common home
Laudato si 2 – Gospel of creation
Laudato si 3 – Human roots of the ecological crisis
Laudato si 4 – integral ecology
Laudato si 5 – lines of approach and action
Laudato si 6 – Education y Ecological Spirituality
Love and Marriage 12,3,4,5,6,7,8,9
Lumen Fidei – ch 1,2,3,4
Martyrs of North America and Canada
Medjugore Pilgrimage
Misericordiae Vultus in English
Mother Teresa of Calcuta – Saint
Pope Franciss in Thailand
Pope Francis in Japan
Pope Francis in Sweden
Pope Francis in Hungary, Slovaquia
Pope Francis in America
Pope Francis in the WYD in Poland 2016
Querida Amazonia
Resurrection of Jesus Christ –according to the Gospels
Russian Revolution and Communismo 3 civil war 1918.1921
Russian Revolution and Communism 1
Russian Revolution and Communismo 2
Saint Agatha, virgin and martyr
Saint Albert the Great
Saint Anthony of Padua
Saint Francis of Assisi
Saint Ignatius of Loyola
Saint James, apostle
Saint Joseph
Saint Maria Goretti
Saint Martin of Tours
Saint Maximilian Kolbe
Saint Mother Theresa of Calcutta
Saint Jean Baptiste MarieaVianney, Curé of Ars
Saint John of the Cross
Saint Patrick and Ireland
Saints Zachary and Elizabeth, parents of John Baptis
Signs of hope
Sunday – day of the Lord
Thanksgiving – History and Customs
The Body, the cult – (Eucharist)
Valentine
Vocation – mconnor@legionaries.org
Way of the Cross – drawings for children
For commentaries – email – mflynn@legionaries.org
Fb – Martin M Flynn
Donations to - BANCO - 03069 INTESA SANPAOLO SPA
Name – EUR-CA-ASTI
IBAN – IT61Q0306909606100000139493
LISTA DE PRESENTACIONES EN ESPAÑOL
Revisado 30-9-2021
Abuelos
Adviento y Navidad, tiempo de esperanza
Amor y Matrimonio 1 - 9
Amoris Laetitia – ch 1 – A la luz de la Palabre
Amoris Laetitia – ch 2 – Realidad y Desafíos de las Familias
Amoris Laetitia – ch 3 La mirada puesta en Jesús: Vocación de la Familia
Amoris Laetitia – ch 4 - El Amor en el Matrimonio
Amoris Laetitia – ch 5 – Amor que se vuelve fecundo
Amoris Laetitia – ch 6 – Algunas Perspectivas Pastorales
Amoris Laetitia – ch 7 – Fortalecer la educacion de los hijos
Amoris Laetitia – ch 8 – Acompañar, discernir e integrar la fragilidad
Amoris Laetitia – ch 9 – Espiritualidad Matrimonial y Familiar
Carnaval
Cristo Vive
Dia de todos los difuntos
Domingo – día del Señor
El camino de la cruz de JC en dibujos para niños
El Cuerpo, el culto – (eucarisía)
Espíritu Santo
Familiaris Consortio (FC) 1 – iglesia y familia hoy
Familiaris Consortio (FC) 2 - el plan de Dios para la familia
Familiaris Consortio (FC) 3 – 1 – familia como comunidad
Familiaris Consortio (FC) 3 – 2 – servicio a la vida y educación
Familiaris Consortio (FC) 3 – 3 – misión de la familia en la sociedad
Familiaris Consortio (FC) 3 – 4 - participación de la familia en la iglesia
Familiaris Consortio (FC) 4 Pastoral familiar
Fátima – Historia de las Apariciones de la Virgen
Feria de Sevilla
Haurietis aquas – el culto al Sagrado Corazón
Hermandades y cofradías
Hispanidad
Laudato si 1 – cuidado del hogar común
Laudato si 2 – evangelio de creación
Laudato si 3 – La raíz de la crisis ecológica
Laudato si 4 – ecología integral
Laudato si 5 – líneas de acción
Laudato si 6 – Educación y Espiritualidad Ecológica
Lumen Fidei – cap 1,2,3,4
Madre Teresa de Calcuta – Santa
María y la Biblia
Martires de Nor America y Canada
Medjugore peregrinación
Misericordiae Vultus en Español
Papa Francisco en Bulgaria
Papa Francisco en Rumania
Papa Francisco en Marruecos
Papa Francisco en México
Papa Francisco – mensaje para la Jornada Mundial Juventud 2016
Papa Francisco – visita a Chile
Papa Francisco – visita a Perú
Papa Francisco en Colombia 1 + 2
Papa Francisco en Cuba
Papa Francisco en Fátima
Papa Francisco en la JMJ 2016 – Polonia
Papa Francisco en Hugaría e Eslovaquia
Queridas Amazoznia 1,2,3,4
Resurrección de Jesucristo – según los Evangelios
Revolución Rusa y Comunismo 1, 2, 3
Santa Agata, virgen y martir
San Alberto Magno
San Antonio de Padua
San Francisco de Asis 1,2,3,4
Santa Maria Goretti
San Ignacio de Loyola
San José, obrero, marido, padre
San Juan Ma Vianney, Curé de’Ars
San Juan de la Cruz
San Martin de Tours
San Maximiliano Kolbe
Santa Teresa de Calcuta
San Padre Pio de Pietralcina
San Patricio e Irlanda
Santiago Apóstol
Santos Zacarias e Isabel, padres de Juan Bautista
Semana santa – Vistas de las últimas horas de JC
Vacaciones Cristianas
Valentín
Virgen de Guadalupe
Vocación – www.vocación.org
Vocación a evangelizar
Para comentarios – email – mflynn@lcegionaries.org
fb – martin m. flynn
Donations to - BANCO - 03069 INTESA SANPAOLO SPA
Name – EUR-CA-ASTI. IBAN – IT61Q0306909606100000139493

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Heilige Elizabeth von Ungarn

Saint Columbanus - 1 - Irish missionary to Europe (German).pptx
Saint Columbanus - 1 - Irish missionary to Europe (German).pptxSaint Columbanus - 1 - Irish missionary to Europe (German).pptx
Saint Columbanus - 1 - Irish missionary to Europe (German).pptx
Martin M Flynn
 
HEILIGE GERTRUDE, DEUTSCHE BENEDIKTINERNONNE und MYSTIKER.pptx
HEILIGE GERTRUDE, DEUTSCHE BENEDIKTINERNONNE und MYSTIKER.pptxHEILIGE GERTRUDE, DEUTSCHE BENEDIKTINERNONNE und MYSTIKER.pptx
HEILIGE GERTRUDE, DEUTSCHE BENEDIKTINERNONNE und MYSTIKER.pptx
Martin M Flynn
 
Heilige Peter Claver.pptx
Heilige Peter Claver.pptxHeilige Peter Claver.pptx
Heilige Peter Claver.pptx
Martin M Flynn
 
MÄRTYRER VON HOLLAND - Der niederländische Aufstand und die Religionskriege.pptx
MÄRTYRER VON HOLLAND - Der niederländische Aufstand und die Religionskriege.pptxMÄRTYRER VON HOLLAND - Der niederländische Aufstand und die Religionskriege.pptx
MÄRTYRER VON HOLLAND - Der niederländische Aufstand und die Religionskriege.pptx
Martin M Flynn
 
Die Gründungsgeschichte der St. Antoni Kapelle.pdf
Die Gründungsgeschichte der St. Antoni Kapelle.pdfDie Gründungsgeschichte der St. Antoni Kapelle.pdf
Die Gründungsgeschichte der St. Antoni Kapelle.pdf
Docsluiztimmdosreis
 
MÄRTYRER DER TÜRKEI – eine Geschichte der Christenverfolgung in Anatolien.pptx
MÄRTYRER DER TÜRKEI – eine Geschichte der Christenverfolgung in Anatolien.pptxMÄRTYRER DER TÜRKEI – eine Geschichte der Christenverfolgung in Anatolien.pptx
MÄRTYRER DER TÜRKEI – eine Geschichte der Christenverfolgung in Anatolien.pptx
Martin M Flynn
 

Ähnlich wie Heilige Elizabeth von Ungarn (7)

Saint Columbanus - 1 - Irish missionary to Europe (German).pptx
Saint Columbanus - 1 - Irish missionary to Europe (German).pptxSaint Columbanus - 1 - Irish missionary to Europe (German).pptx
Saint Columbanus - 1 - Irish missionary to Europe (German).pptx
 
HEILIGE GERTRUDE, DEUTSCHE BENEDIKTINERNONNE und MYSTIKER.pptx
HEILIGE GERTRUDE, DEUTSCHE BENEDIKTINERNONNE und MYSTIKER.pptxHEILIGE GERTRUDE, DEUTSCHE BENEDIKTINERNONNE und MYSTIKER.pptx
HEILIGE GERTRUDE, DEUTSCHE BENEDIKTINERNONNE und MYSTIKER.pptx
 
Heilige Peter Claver.pptx
Heilige Peter Claver.pptxHeilige Peter Claver.pptx
Heilige Peter Claver.pptx
 
MÄRTYRER VON HOLLAND - Der niederländische Aufstand und die Religionskriege.pptx
MÄRTYRER VON HOLLAND - Der niederländische Aufstand und die Religionskriege.pptxMÄRTYRER VON HOLLAND - Der niederländische Aufstand und die Religionskriege.pptx
MÄRTYRER VON HOLLAND - Der niederländische Aufstand und die Religionskriege.pptx
 
Die Gründungsgeschichte der St. Antoni Kapelle.pdf
Die Gründungsgeschichte der St. Antoni Kapelle.pdfDie Gründungsgeschichte der St. Antoni Kapelle.pdf
Die Gründungsgeschichte der St. Antoni Kapelle.pdf
 
Hospenthal book
Hospenthal bookHospenthal book
Hospenthal book
 
MÄRTYRER DER TÜRKEI – eine Geschichte der Christenverfolgung in Anatolien.pptx
MÄRTYRER DER TÜRKEI – eine Geschichte der Christenverfolgung in Anatolien.pptxMÄRTYRER DER TÜRKEI – eine Geschichte der Christenverfolgung in Anatolien.pptx
MÄRTYRER DER TÜRKEI – eine Geschichte der Christenverfolgung in Anatolien.pptx
 

Mehr von Martin M Flynn

Santa Caterina Tekakwitha, Giglio dei Mohawk.pptx
Santa Caterina Tekakwitha, Giglio dei Mohawk.pptxSanta Caterina Tekakwitha, Giglio dei Mohawk.pptx
Santa Caterina Tekakwitha, Giglio dei Mohawk.pptx
Martin M Flynn
 
Sainte Katherine Tekakwitha, Lys des Mohawks.pptx
Sainte Katherine Tekakwitha, Lys des Mohawks.pptxSainte Katherine Tekakwitha, Lys des Mohawks.pptx
Sainte Katherine Tekakwitha, Lys des Mohawks.pptx
Martin M Flynn
 
Santa Catalina Tekakwitha, Lirio de los Mohawk.pptx
Santa Catalina Tekakwitha, Lirio de los Mohawk.pptxSanta Catalina Tekakwitha, Lirio de los Mohawk.pptx
Santa Catalina Tekakwitha, Lirio de los Mohawk.pptx
Martin M Flynn
 
Saint Katherine Tekakwitha, Lily of the Mohawks.pptx
Saint Katherine Tekakwitha, Lily of the Mohawks.pptxSaint Katherine Tekakwitha, Lily of the Mohawks.pptx
Saint Katherine Tekakwitha, Lily of the Mohawks.pptx
Martin M Flynn
 
Heiliger Benedikt, Abt und Beichtvater, Begrunder des westlichen Monchtums.pptx
Heiliger Benedikt, Abt und Beichtvater, Begrunder des westlichen Monchtums.pptxHeiliger Benedikt, Abt und Beichtvater, Begrunder des westlichen Monchtums.pptx
Heiliger Benedikt, Abt und Beichtvater, Begrunder des westlichen Monchtums.pptx
Martin M Flynn
 
San Benedetto, abate e confessore, fondatore del monachesimo occidentale.pptx
San Benedetto, abate e confessore, fondatore del monachesimo occidentale.pptxSan Benedetto, abate e confessore, fondatore del monachesimo occidentale.pptx
San Benedetto, abate e confessore, fondatore del monachesimo occidentale.pptx
Martin M Flynn
 
Saint Benoit, Abbé e confeseur, fundateur de monasticisme.pptx
Saint Benoit, Abbé e confeseur, fundateur de monasticisme.pptxSaint Benoit, Abbé e confeseur, fundateur de monasticisme.pptx
Saint Benoit, Abbé e confeseur, fundateur de monasticisme.pptx
Martin M Flynn
 
San Benito, Abad y Confesor, Fundador del monasticismo occidental.pptx
San Benito, Abad y Confesor, Fundador del monasticismo occidental.pptxSan Benito, Abad y Confesor, Fundador del monasticismo occidental.pptx
San Benito, Abad y Confesor, Fundador del monasticismo occidental.pptx
Martin M Flynn
 
Saint Benedict, Abbot and Confessor 480-547.pptx
Saint Benedict, Abbot and Confessor 480-547.pptxSaint Benedict, Abbot and Confessor 480-547.pptx
Saint Benedict, Abbot and Confessor 480-547.pptx
Martin M Flynn
 
MARTYRER AV HOLLAND - Den holländska revolten och religionskrigen..pptx
MARTYRER AV HOLLAND - Den holländska revolten och religionskrigen..pptxMARTYRER AV HOLLAND - Den holländska revolten och religionskrigen..pptx
MARTYRER AV HOLLAND - Den holländska revolten och religionskrigen..pptx
Martin M Flynn
 
MARTIRI DELL'OLANDA - La rivolta olandese e le guerre di religione..pptx
MARTIRI DELL'OLANDA - La rivolta olandese e le guerre di religione..pptxMARTIRI DELL'OLANDA - La rivolta olandese e le guerre di religione..pptx
MARTIRI DELL'OLANDA - La rivolta olandese e le guerre di religione..pptx
Martin M Flynn
 
MARTELAARS VAN NEDERLAND - De Nederlandse Opstand en de godsdienstoorlogen..pptx
MARTELAARS VAN NEDERLAND - De Nederlandse Opstand en de godsdienstoorlogen..pptxMARTELAARS VAN NEDERLAND - De Nederlandse Opstand en de godsdienstoorlogen..pptx
MARTELAARS VAN NEDERLAND - De Nederlandse Opstand en de godsdienstoorlogen..pptx
Martin M Flynn
 
MARTYRS DE HOLLANDE - La révolte hollandaise et les guerres de religion..pptx
MARTYRS DE HOLLANDE - La révolte hollandaise et les guerres de religion..pptxMARTYRS DE HOLLANDE - La révolte hollandaise et les guerres de religion..pptx
MARTYRS DE HOLLANDE - La révolte hollandaise et les guerres de religion..pptx
Martin M Flynn
 
Mártires de Olanda en las guerras religiosas.pptx
Mártires de Olanda en las guerras religiosas.pptxMártires de Olanda en las guerras religiosas.pptx
Mártires de Olanda en las guerras religiosas.pptx
Martin M Flynn
 
Martyrs of Holland - the Dutch Revolt and Religious Wars.pptx
Martyrs of Holland - the Dutch Revolt and Religious Wars.pptxMartyrs of Holland - the Dutch Revolt and Religious Wars.pptx
Martyrs of Holland - the Dutch Revolt and Religious Wars.pptx
Martin M Flynn
 
Saint Maria Goretti - virgin and martyr (Indonesian).pptx
Saint Maria Goretti - virgin and martyr (Indonesian).pptxSaint Maria Goretti - virgin and martyr (Indonesian).pptx
Saint Maria Goretti - virgin and martyr (Indonesian).pptx
Martin M Flynn
 
Святой Бонавентура, епископ-францисканец, Учитель Церкви (1221–1274)..pptx
Святой Бонавентура, епископ-францисканец, Учитель Церкви (1221–1274)..pptxСвятой Бонавентура, епископ-францисканец, Учитель Церкви (1221–1274)..pptx
Святой Бонавентура, епископ-францисканец, Учитель Церкви (1221–1274)..pptx
Martin M Flynn
 
São Boaventura, Bispo Franciscano, Doutor da Igreja, (1221-1274).pptx
São Boaventura, Bispo Franciscano, Doutor da Igreja, (1221-1274).pptxSão Boaventura, Bispo Franciscano, Doutor da Igreja, (1221-1274).pptx
São Boaventura, Bispo Franciscano, Doutor da Igreja, (1221-1274).pptx
Martin M Flynn
 
Vacaciones Cristianas - finalidad y sugerencias (Chino).pptx
Vacaciones Cristianas - finalidad y sugerencias (Chino).pptxVacaciones Cristianas - finalidad y sugerencias (Chino).pptx
Vacaciones Cristianas - finalidad y sugerencias (Chino).pptx
Martin M Flynn
 
Vacaciones Cristianas - finalidad y sugerencias (Ruso).pptx
Vacaciones Cristianas - finalidad y sugerencias (Ruso).pptxVacaciones Cristianas - finalidad y sugerencias (Ruso).pptx
Vacaciones Cristianas - finalidad y sugerencias (Ruso).pptx
Martin M Flynn
 

Mehr von Martin M Flynn (20)

Santa Caterina Tekakwitha, Giglio dei Mohawk.pptx
Santa Caterina Tekakwitha, Giglio dei Mohawk.pptxSanta Caterina Tekakwitha, Giglio dei Mohawk.pptx
Santa Caterina Tekakwitha, Giglio dei Mohawk.pptx
 
Sainte Katherine Tekakwitha, Lys des Mohawks.pptx
Sainte Katherine Tekakwitha, Lys des Mohawks.pptxSainte Katherine Tekakwitha, Lys des Mohawks.pptx
Sainte Katherine Tekakwitha, Lys des Mohawks.pptx
 
Santa Catalina Tekakwitha, Lirio de los Mohawk.pptx
Santa Catalina Tekakwitha, Lirio de los Mohawk.pptxSanta Catalina Tekakwitha, Lirio de los Mohawk.pptx
Santa Catalina Tekakwitha, Lirio de los Mohawk.pptx
 
Saint Katherine Tekakwitha, Lily of the Mohawks.pptx
Saint Katherine Tekakwitha, Lily of the Mohawks.pptxSaint Katherine Tekakwitha, Lily of the Mohawks.pptx
Saint Katherine Tekakwitha, Lily of the Mohawks.pptx
 
Heiliger Benedikt, Abt und Beichtvater, Begrunder des westlichen Monchtums.pptx
Heiliger Benedikt, Abt und Beichtvater, Begrunder des westlichen Monchtums.pptxHeiliger Benedikt, Abt und Beichtvater, Begrunder des westlichen Monchtums.pptx
Heiliger Benedikt, Abt und Beichtvater, Begrunder des westlichen Monchtums.pptx
 
San Benedetto, abate e confessore, fondatore del monachesimo occidentale.pptx
San Benedetto, abate e confessore, fondatore del monachesimo occidentale.pptxSan Benedetto, abate e confessore, fondatore del monachesimo occidentale.pptx
San Benedetto, abate e confessore, fondatore del monachesimo occidentale.pptx
 
Saint Benoit, Abbé e confeseur, fundateur de monasticisme.pptx
Saint Benoit, Abbé e confeseur, fundateur de monasticisme.pptxSaint Benoit, Abbé e confeseur, fundateur de monasticisme.pptx
Saint Benoit, Abbé e confeseur, fundateur de monasticisme.pptx
 
San Benito, Abad y Confesor, Fundador del monasticismo occidental.pptx
San Benito, Abad y Confesor, Fundador del monasticismo occidental.pptxSan Benito, Abad y Confesor, Fundador del monasticismo occidental.pptx
San Benito, Abad y Confesor, Fundador del monasticismo occidental.pptx
 
Saint Benedict, Abbot and Confessor 480-547.pptx
Saint Benedict, Abbot and Confessor 480-547.pptxSaint Benedict, Abbot and Confessor 480-547.pptx
Saint Benedict, Abbot and Confessor 480-547.pptx
 
MARTYRER AV HOLLAND - Den holländska revolten och religionskrigen..pptx
MARTYRER AV HOLLAND - Den holländska revolten och religionskrigen..pptxMARTYRER AV HOLLAND - Den holländska revolten och religionskrigen..pptx
MARTYRER AV HOLLAND - Den holländska revolten och religionskrigen..pptx
 
MARTIRI DELL'OLANDA - La rivolta olandese e le guerre di religione..pptx
MARTIRI DELL'OLANDA - La rivolta olandese e le guerre di religione..pptxMARTIRI DELL'OLANDA - La rivolta olandese e le guerre di religione..pptx
MARTIRI DELL'OLANDA - La rivolta olandese e le guerre di religione..pptx
 
MARTELAARS VAN NEDERLAND - De Nederlandse Opstand en de godsdienstoorlogen..pptx
MARTELAARS VAN NEDERLAND - De Nederlandse Opstand en de godsdienstoorlogen..pptxMARTELAARS VAN NEDERLAND - De Nederlandse Opstand en de godsdienstoorlogen..pptx
MARTELAARS VAN NEDERLAND - De Nederlandse Opstand en de godsdienstoorlogen..pptx
 
MARTYRS DE HOLLANDE - La révolte hollandaise et les guerres de religion..pptx
MARTYRS DE HOLLANDE - La révolte hollandaise et les guerres de religion..pptxMARTYRS DE HOLLANDE - La révolte hollandaise et les guerres de religion..pptx
MARTYRS DE HOLLANDE - La révolte hollandaise et les guerres de religion..pptx
 
Mártires de Olanda en las guerras religiosas.pptx
Mártires de Olanda en las guerras religiosas.pptxMártires de Olanda en las guerras religiosas.pptx
Mártires de Olanda en las guerras religiosas.pptx
 
Martyrs of Holland - the Dutch Revolt and Religious Wars.pptx
Martyrs of Holland - the Dutch Revolt and Religious Wars.pptxMartyrs of Holland - the Dutch Revolt and Religious Wars.pptx
Martyrs of Holland - the Dutch Revolt and Religious Wars.pptx
 
Saint Maria Goretti - virgin and martyr (Indonesian).pptx
Saint Maria Goretti - virgin and martyr (Indonesian).pptxSaint Maria Goretti - virgin and martyr (Indonesian).pptx
Saint Maria Goretti - virgin and martyr (Indonesian).pptx
 
Святой Бонавентура, епископ-францисканец, Учитель Церкви (1221–1274)..pptx
Святой Бонавентура, епископ-францисканец, Учитель Церкви (1221–1274)..pptxСвятой Бонавентура, епископ-францисканец, Учитель Церкви (1221–1274)..pptx
Святой Бонавентура, епископ-францисканец, Учитель Церкви (1221–1274)..pptx
 
São Boaventura, Bispo Franciscano, Doutor da Igreja, (1221-1274).pptx
São Boaventura, Bispo Franciscano, Doutor da Igreja, (1221-1274).pptxSão Boaventura, Bispo Franciscano, Doutor da Igreja, (1221-1274).pptx
São Boaventura, Bispo Franciscano, Doutor da Igreja, (1221-1274).pptx
 
Vacaciones Cristianas - finalidad y sugerencias (Chino).pptx
Vacaciones Cristianas - finalidad y sugerencias (Chino).pptxVacaciones Cristianas - finalidad y sugerencias (Chino).pptx
Vacaciones Cristianas - finalidad y sugerencias (Chino).pptx
 
Vacaciones Cristianas - finalidad y sugerencias (Ruso).pptx
Vacaciones Cristianas - finalidad y sugerencias (Ruso).pptxVacaciones Cristianas - finalidad y sugerencias (Ruso).pptx
Vacaciones Cristianas - finalidad y sugerencias (Ruso).pptx
 

Heilige Elizabeth von Ungarn

  • 2. Elizabeth war die Tochter von König Andreas II. von Ungarn und Gertrud von Meranien
  • 3. Sie wurde am 7. Juli 1207 in Ungarn, möglicherweise in der Burg von Sárospatak, geboren.
  • 4. Aber eine andere Tradition besagt, dass sie es war geboren in Pozsony, Ungarn, (heute Bratislava, Slowakei), wo sie bis zum Alter von vier Jahren im Schloss von Posonium lebte.
  • 5. Elizabeth wurde an den Hof des Herrscher von Thüringen in Mitteldeutschland, zur Verlobung mit Ludwig IV., Landgraf von Thüringen
  • 6. Ihr Vater, König Andreas II von Ungarn, Cousine des Kaisers von Deutschland, hatte sie Ludwig, dem Sohn der Herzöge von Thüringen, als Frau zur Frau versprochen erst 11 Jahre alt.
  • 7. 1221, im Alter von vierzehn Jahren, Elizabeth heiratete Louis; das selbe Jahr er wurde als Landgraf inthronisiert. Es war eine glückliche Ehe, die in Liebe gelebt wurde und Integration der beiden christlichen Asketen und menschliches Glück.
  • 8. Im Jahr 1223 trafen Franziskanerbrüder ein, und die Teenager-Elisabeth lernte nicht nur die Ideale von Franziskus von Assisi kennen, sondern begann sie auch zu leben. Louis war nicht verärgert über die wohltätigen Bemühungen seiner Frau, da er glaubte, dass die Verteilung seines Reichtums an die Armen ewigen Lohn bringen würde; In einem mageren Jahr verbrachte Elizabeth ihren ganzen Schatz damit, Bedürftigen zu helfen. Er kam, um täglich 900 arme Leute ins Schloss zu füttern
  • 9. vertraute sich die junge Herzogin einem ihrer Diener und Freund an, „Wenn ich ein sterbliches Geschöpf so sehr liebe“, wie soll ich den unsterblichen Herrn, den Besitzer meiner Seele, lieben? "
  • 10. Die junge Herzogin erregt mit ihrer charakteristischen Strenge den Zorn ihrer Schwiegermutter und Schwägerin, indem sie es nicht will gehe in die Kirche, die mit den kostbaren Halsketten ihres Ranges geschmückt ist: Sie sagte, wie könnte ich, wenn mein König mit Dornen gekrönt ist?
  • 11. Ihr Mann, zärtlich in sie verliebt, wollte sich einer so schönen Kreatur würdig erweisen und nahm als Motto auf seinem Schild drei Worte, die das Programm seines öffentlichen Lebens praktisch ausdrückten: "Frömmigkeit, Reinheit, Gerechtigkeit".
  • 12. Elizabeth übernahm die Kontrolle über die Angelegenheiten zu Hause und verteilte Almosen in allen Teilen ihres Territoriums und verschenkte sogar Staatsgewänder und Schmuck an die Armen
  • 13. Elizabeths Leben änderte sich unwiderruflich am 11. September 1227, als Louis auf dem Weg zum Sechsten Kreuzzug in Otranto an Fieber starb. Italien, nur wenige Wochen vor der Geburt ihrer Tochter Gertrude.
  • 14. Elizabeth war am Verzweifeln, aber sie hat sich resigniert und nahm Gottes Willen an. Sie lehnte mehrere Heiratsangebote ab und beschloss, in Armut zu leben und sich dem Dienst zu widmen der Armen und Hilflosen.
  • 15. Nach Louis' Tod übernahm sein Bruder Henry Raspe die Regentschaft während der Minderjährigkeit von Elizabeths ältestem Kind Hermann (1222- 1241). Nach erbitterten Auseinandersetzungen über die Veräußerung ihrer Mitgift – ein Konflikt, bei dem Konrad, ihr geistlicher Leiter, von Papst Gregor IX. zum offiziellen Verteidiger ihres Falles ernannt wurde – verließ Elisabeth den Hof auf der Wartburg und zog nach Marburg in Hessen
  • 16. eine Verschwörung von Adligen schaffte es, sie aus der Regierung zu vertreiben, weil sie Staatsgelder an die Armen verschwendete. Der Bruder ihres Mannes übernahm die Macht, zwang sie, das Schloss zu verlassen und musste in ein Kloster flüchten, wo sie die Gewohnheit des dritten Ordens annahm des Heiligen Franziskus. Sie führte dort ein hartes und karges Leben und kümmerte sich um die Armen.
  • 17. Nach dem Tod ihres Mannes legte Elizabeth Konrad feierliche Gelübde ab, die denen einer Nonne ähnelten. Diese Gelübde beinhalteten das Zölibat sowie den vollständigen Gehorsam gegenüber Konrad als ihrem Beichtvater und geistlichen Leiter. Konrads Behandlung von Elizabeth war sehr hart.
  • 18. Ihr Versprechen zum Zölibat erwies sich als Hindernis für die politischen Ambitionen ihrer Familie. Elisabeth wurde in Pottenstein, der Burg ihres Onkels, Bischof Ekbert von Bamberg, mehr oder weniger als Geisel gehalten Versuch, sie zu einer erneuten Heirat zu zwingen. Elizabeth hielt jedoch an ihrem Gelübde fest
  • 19. Einige Verwandte hießen sie in ihrem Haus willkommen, bis es dem König von Ungarn gelang, die ihm gehörenden Güter zurückzubekommen, mit denen er ein großes Armenkrankenhaus baute und vielen bedürftigen Familien half.
  • 20. Elizabeth baute mit dem Geld ihrer Mitgift ein Krankenhaus in Marburg für Arme und Kranke, in dem sie und ihre Gefährten sich um sie kümmerten
  • 21. Sie starb jung, sehr jung, im Alter von 24 Jahren. - An ihrer Beerdigung nahmen Kaiser Friedrich II. und eine so große Menschenmenge aus verschiedenen Ländern und aus allen Gesellschaftsschichten teil. Der Kaiser Friedrich II. erklärte: „Die ehrwürdige Elisabeth, so geliebt von Gott, erleuchtete die Finsternis dieser Welt als heller Stern in der dunklen Nacht.“
  • 22. Elisabeths zweites Kind Sophie von Thüringen (1224–1275) heiratete Heinrich II., Herzog von Brabant, und war die Vorfahrin der Landgrafen von Hessen, da sie im Thüringer Erbfolgekrieg Hessen für ihren Sohn Heinrich I. gewann
  • 23. Elizabeths drittes Kind, Gertrude von Altenberg (1227–1297), wurde einige Wochen nach dem Tod ihres Vaters geboren; sie wurde Äbtissin des Klosters Kloster Altenberg, Hessen bei Wetzlar
  • 24. "Ich bestätige vor Gott, dass ich selten eine Frau mit so intensiver Aktivität gesehen habe, die mit einem so hohen Leben des Gebets und der Kontemplation verbunden ist." - Zeugnis ihrer Heiligkeit durch einen Priester
  • 25. WUNDER Elizabeth ist vielleicht am besten bekannt für ihr Wunder der Rosen - sie brachte heimlich Brot zu den Armen, lernte aber ihren Mann Ludwig auf einer Jagdgesellschaft kennen, wer, um den Verdacht zu zerstreuen des Adels, dass sie Schätze aus dem Schloss stahl, bat sie, das Versteck unter ihrem Umhang zu enthüllen. In diesem Moment fiel ihr Mantel auf und eine Vision von weißen und roten Rosen war zu sehen, was Ludwig bewies, dass Gottes schützende Hand am Werk war
  • 26. ein Laienbruder hatte sich bei einem Unfall den Arm gebrochen und lag mit entsetzlichen Schmerzen im Bett. Plötzlich sah er in seinem Zimmer Isabel erscheinen, - sie sagte ihm lächelnd: "Ich werde ruhen.... Strecken Sie Ihren Arm aus, dass er geheilt ist."
  • 27. Ein Zisterziensermönch, der schreckliche Herzschmerzen erlitt und kein Arzt hatte konnte ihn ablösen, kam am Grab des Heiligen an. Er kniete nieder und betete für lange Zeit neben dem Grab des Heiligen, und er wurde von seinem Schmerz und seiner Krankheit geheilt.
  • 28. Einmal legte Elizabeth der Aussätzige Helias von Eisenach im Bett teilte sie mit ihrem Mann. Er kam unerwartet und entdeckte dies. Als er sie schelten wollte, sah er auf ihrem Bett nicht den Aussätzigen, sondern ein schönes Kruzifix. Er erinnerte daran, dass Jesus überlegt, was getan wurde zu den Armen als erledigt zu sich selbst
  • 29. Die Ergebnisse der Untersuchungen von Wundern, die mit ihrem Grab verbunden waren, wurden durch eine kurze Vita der zukünftigen Heiligen ergänzt und zusammen mit dem Zeugnis von Elisabeths Mägden und Gefährtinnen (in einer Broschüre mit dem Titel Libellus de dictis quatuor ancillarum s. Elizabeth . gebunden) confectus), erwies sich als ausreichender Grund für eine schnelle Heiligsprechung. Sie wurde am 24. Mai 1235 von Papst Gregor IX. heiliggesprochen
  • 30. Elisabeths Schrein wurde im 14. Jahrhundert und Anfang des 15. Jahrhunderts zu einem der wichtigsten deutschen Pilgerzentren. Im Laufe des 15. Jahrhunderts verblasste die Popularität des Elisabethkults langsam, was jedoch durch eine aristokratische Verehrung der Heiligen Elisabeth etwas gemildert wurde, da sie durch ihre Tochter Sophia eine Vorfahrin vieler führender deutscher Adelsfamilien war
  • 31. Die päpstliche Bulle, die sie zur Heiligen erklärt, ist ausgestellt in der Schatzkammer der Deutschordenskirche in Wien
  • 32. Ihre Leiche wurde in einem prächtigen goldenen Schrein in der Marburger Kirche, die ihren Namen trägt, beigesetzt
  • 33. der Landgraf Philip I "der Großmütige" von Hessen, ein Führer der evangelischen Reformation und ein der wichtigsten Unterstützer Martin Luthers, durchsuchte die Kirche in Marburg und verlangte vom Deutschen Orden die Herausgabe von Elisabeths Gebeinen, um zu zerstreuen ihre Reliquien und so gestellt ein Ende der bereits rückläufigen Pilgerfahrten nach Marburg.
  • 34. Philipp nahm den gekrönten Achatkelch, in dem ihr Kopf ruhte, weg, gab ihn jedoch zurück, nachdem er von Karl V., dem Kaiser des Heiligen Römischen Reiches, inhaftiert worden war
  • 35. Der Reliquienkelch wurde später während des Dreißigjährigen Krieges von schwedischen Truppen geplündert und ist jetzt im Schwedischen Geschichtsmuseum in Stockholm ausgestellt
  • 36. Ihre Reliquien befinden sich vielerorts, im Kloster St. Elisabeth in Wien, bei den Karmeliten von Brüssel, in La Rooche-Guyon, in der kurfürstlichen Schatzkammer Hannovers. Auch bei Santafé de Bogotá.
  • 37. Die Elisabethkirche ist heute eine evangelische Kirche, verfügt jedoch über Räume für katholische Gottesdienste. Marburg wurde ein Zentrum des Deutschen Ordens, der die Hl. Elisabeth als seine sekundäre Schirmherrin. Der Orden blieb bis zu seiner offiziellen Auflösung durch Napoleon in Marburg im Jahr 1803
  • 38. Man erinnert sich an Elisabeth von Ungarn in der Kirche von England mit einem Kleinen Festival am 18. November
  • 39. Elizabeth hatte eine Weihezeremonie in dem sie einen Franziskaner adoptiert hat religiöse Gewohnheit in ihrer neuen Lebensweise
  • 40. Nach ihrer Heiligsprechung wurde sie zur Schutzpatronin des Dritten Ordens des Heiligen Franziskus erklärt, eine Ehre, die sie mit dem Heiligen Ludwig IX. von Frankreich teilt
  • 44. LIST OF PRESENTATIONS IN ENGLISH Revised 30-9-2021 Advent and Christmas – time of hope and peace All Souls Day Amoris Laetitia – ch 1 – In the Light of the Word Amoris Laetitia – ch 2 – The Experiences and Challenges of Families Amoris Laetitia – ch 3 - Looking to Jesus, the Vocation of the Family Amoris Laetitia – ch 4 - Love in Marriage Amoris Laetitia – ch 5 – Love made Fruitfuol Amoris Laetitia – ch 6 – Some Pastoral Perspectives Amoris Laetitia – ch 7 – Towards a better education of children Amoris Laetitia – ch 8 – Accompanying, discerning and integrating weaknwss Amoris Laetitia – ch 9 – The Spirituality of Marriage and the Family Beloved Amazon 1ª – A Social Dream Beloved Amazon 2 - A Cultural Dream Beloved Amazon 3 – An Ecological Dream Beloved Amazon 4 - An Ecclesiastical Dream Carnival Christ is Alive Familiaris Consortio (FC) 1 – Church and Family today Familiaris Consortio (FC) 2 - God’s plan for the family Familiaris Consortio (FC) 3 – 1 – family as a Community Familiaris Consortio (FC) 3 – 2 – serving life and education Familiaris Consortio (FC) 3 – 3 – mission of the family in society Familiaris Consortio (FC) 3 – 4 - Family in the Church Familiaris Consortio (FC) 4 Pastoral familiar Football in Spain Haurietis aquas – devotion to the Sacred Heart by Pius XII Holidays and Holy Days Holy Spirit Holy Week – drawings for children Holy Week – glmjpses of the last hours of JC Inauguration of President Donald Trump Juno explores Jupiter Laudato si 1 – care for the common home Laudato si 2 – Gospel of creation Laudato si 3 – Human roots of the ecological crisis Laudato si 4 – integral ecology Laudato si 5 – lines of approach and action Laudato si 6 – Education y Ecological Spirituality Love and Marriage 12,3,4,5,6,7,8,9 Lumen Fidei – ch 1,2,3,4 Martyrs of North America and Canada Medjugore Pilgrimage Misericordiae Vultus in English Mother Teresa of Calcuta – Saint Pope Franciss in Thailand Pope Francis in Japan Pope Francis in Sweden Pope Francis in Hungary, Slovaquia Pope Francis in America Pope Francis in the WYD in Poland 2016 Querida Amazonia Resurrection of Jesus Christ –according to the Gospels Russian Revolution and Communismo 3 civil war 1918.1921 Russian Revolution and Communism 1 Russian Revolution and Communismo 2 Saint Agatha, virgin and martyr Saint Albert the Great Saint Anthony of Padua Saint Francis of Assisi Saint Ignatius of Loyola Saint James, apostle Saint Joseph Saint Maria Goretti Saint Martin of Tours Saint Maximilian Kolbe Saint Mother Theresa of Calcutta Saint Jean Baptiste MarieaVianney, Curé of Ars Saint John of the Cross Saint Patrick and Ireland Saints Zachary and Elizabeth, parents of John Baptis Signs of hope Sunday – day of the Lord Thanksgiving – History and Customs The Body, the cult – (Eucharist) Valentine Vocation – mconnor@legionaries.org Way of the Cross – drawings for children For commentaries – email – mflynn@legionaries.org Fb – Martin M Flynn Donations to - BANCO - 03069 INTESA SANPAOLO SPA Name – EUR-CA-ASTI IBAN – IT61Q0306909606100000139493
  • 45. LISTA DE PRESENTACIONES EN ESPAÑOL Revisado 30-9-2021 Abuelos Adviento y Navidad, tiempo de esperanza Amor y Matrimonio 1 - 9 Amoris Laetitia – ch 1 – A la luz de la Palabre Amoris Laetitia – ch 2 – Realidad y Desafíos de las Familias Amoris Laetitia – ch 3 La mirada puesta en Jesús: Vocación de la Familia Amoris Laetitia – ch 4 - El Amor en el Matrimonio Amoris Laetitia – ch 5 – Amor que se vuelve fecundo Amoris Laetitia – ch 6 – Algunas Perspectivas Pastorales Amoris Laetitia – ch 7 – Fortalecer la educacion de los hijos Amoris Laetitia – ch 8 – Acompañar, discernir e integrar la fragilidad Amoris Laetitia – ch 9 – Espiritualidad Matrimonial y Familiar Carnaval Cristo Vive Dia de todos los difuntos Domingo – día del Señor El camino de la cruz de JC en dibujos para niños El Cuerpo, el culto – (eucarisía) Espíritu Santo Familiaris Consortio (FC) 1 – iglesia y familia hoy Familiaris Consortio (FC) 2 - el plan de Dios para la familia Familiaris Consortio (FC) 3 – 1 – familia como comunidad Familiaris Consortio (FC) 3 – 2 – servicio a la vida y educación Familiaris Consortio (FC) 3 – 3 – misión de la familia en la sociedad Familiaris Consortio (FC) 3 – 4 - participación de la familia en la iglesia Familiaris Consortio (FC) 4 Pastoral familiar Fátima – Historia de las Apariciones de la Virgen Feria de Sevilla Haurietis aquas – el culto al Sagrado Corazón Hermandades y cofradías Hispanidad Laudato si 1 – cuidado del hogar común Laudato si 2 – evangelio de creación Laudato si 3 – La raíz de la crisis ecológica Laudato si 4 – ecología integral Laudato si 5 – líneas de acción Laudato si 6 – Educación y Espiritualidad Ecológica Lumen Fidei – cap 1,2,3,4 Madre Teresa de Calcuta – Santa María y la Biblia Martires de Nor America y Canada Medjugore peregrinación Misericordiae Vultus en Español Papa Francisco en Bulgaria Papa Francisco en Rumania Papa Francisco en Marruecos Papa Francisco en México Papa Francisco – mensaje para la Jornada Mundial Juventud 2016 Papa Francisco – visita a Chile Papa Francisco – visita a Perú Papa Francisco en Colombia 1 + 2 Papa Francisco en Cuba Papa Francisco en Fátima Papa Francisco en la JMJ 2016 – Polonia Papa Francisco en Hugaría e Eslovaquia Queridas Amazoznia 1,2,3,4 Resurrección de Jesucristo – según los Evangelios Revolución Rusa y Comunismo 1, 2, 3 Santa Agata, virgen y martir San Alberto Magno San Antonio de Padua San Francisco de Asis 1,2,3,4 Santa Maria Goretti San Ignacio de Loyola San José, obrero, marido, padre San Juan Ma Vianney, Curé de’Ars San Juan de la Cruz San Martin de Tours San Maximiliano Kolbe Santa Teresa de Calcuta San Padre Pio de Pietralcina San Patricio e Irlanda Santiago Apóstol Santos Zacarias e Isabel, padres de Juan Bautista Semana santa – Vistas de las últimas horas de JC Vacaciones Cristianas Valentín Virgen de Guadalupe Vocación – www.vocación.org Vocación a evangelizar Para comentarios – email – mflynn@lcegionaries.org fb – martin m. flynn Donations to - BANCO - 03069 INTESA SANPAOLO SPA Name – EUR-CA-ASTI. IBAN – IT61Q0306909606100000139493