SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Wenn‘s ums Geld geht 
Haushalt 2015 und 2016 
Bild: I-Vista –pixelio.de
Wenn‘s ums Geld geht 
Überblick 
 Entwicklung der Einnahmen und Ausgaben 
 Verschuldung des Landes – Schuldenbremse 
 Abbau des strukturellen Defizits 
 Struktur der Ausgaben: Ausgabengruppen 
 Politische Schwerpunkte im Haushalt des Ministeriums für den 
Ländlichen Raum und Verbraucherschutz
Wenn‘s ums Geld geht 
Entwicklung der Einnahmen des Landes (in Mill. €) 
50000 
45000 
40000 
35000 
30000 
25000 
20000 
15000 
10000 
5000 
0 
-5000 
Nettokreditaufnahme Gesamt Steuern übrige 
2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 
10.12.2014 Hans-Peter Storz MdL 3
Wenn‘s ums Geld geht 
Entwicklung der Ausgaben 
36204 38588 
Ausgaben in Mill. € 
39432 40737 
41797 44298 44405 
50000 
45000 
40000 
35000 
30000 
25000 
20000 
15000 
10000 
5000 
0 
2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 
10.12.2014 Hans-Peter Storz MdL 4
Wenn‘s ums Geld geht 
Problem Verschuldung 
 Das Land hat lange nicht nur Investitionen, sondern auch 
Konsumausgaben per Kredit finanziert 
 Kreditmarktschulden des Landes zeigen nicht die ganze Wahrheit 
(Nebenhaushalte, implizierte Verschuldung) 
 Ausgaben für Zinsen stehen für andere Aufgaben nicht mehr zur 
Verfügung 
 Schuldenbremse ab 2020 
 „strukturelles Defizit: 2,5 Milliarden Euro 
10.12.2014 Hans-Peter Storz MdL 5
Ausgangslage 2011 
Die „wahre“ Verschuldung 
10.12.2014 Hans-Peter Storz MdL 6
Wenn‘s ums Geld geht 
Finanzpolitische Strategie 
 Finanzierungslücke schrittweise schließen („struktureller Abbaupfad“) 
 Vorsorge treffen (Pensionsrückstellungen): 2,7 Mrd. € von 2011 - 16 
 Sanierungsstau bekämpfen (Erhöhung Investitionen und 
Sanierungsrücklage bilden) 
 Ausgaben überprüfen (effiziente Verwaltung, Personalkosten, 
Förderprogramme), Senkung strukturelles Defizit auf ca. 0,7 Mrd. € 
 Einnahmen (Problem: Länder haben kaum Steuerhoheit) 
Konsolidieren, sanieren, investieren! 
10.12.2014 Hans-Peter Storz MdL 7
Wenn‘s ums Geld geht 
Die Verschuldung des Landes am Kreditmarkt 
60000 
50000 
40000 
30000 
20000 
10000 
0 
1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 
10.12.2014 Hans-Peter Storz MdL 8
Wenn‘s ums Geld geht 
Schulden- Steuerquote 
183% 
166% 
153% 
157% 156% 
151% 
146% 
200% 
180% 
160% 
140% 
120% 
100% 
80% 
60% 
40% 
20% 
0% 
2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 
10.12.2014 Hans-Peter Storz MdL 9
Landeshaushalt 2015/16: Ausgaben nach Funktionen 
0 Allgemeine Dienste; 
6,217 
1 Bildung, Wissenschaft, Kultur; 
15,501; 35% 
2 Soziale Sicherung, Familie 
und Jugend, Arbeitsmarkt ; 
0,989 
8 Finanzwirtschaft; 39% 
3 Gesundheit, 
Umwelt, Sport; 
0,962 
7 Verkehrs- und 
Nachrichtenwesen; 2,05 
4 Energie- und 
Wasserwirtschaft, Gewerbe, 
Dienstleisungen; 0,534 
5 Ernährung, Landwirtschaft, 
Forsten; 0,336 
6 Wohnungswsen, Städtebau, 
Raumordung; 0,309 
10.12.2014 Hans-Peter Storz MdL 10
Ausgabenschwerpunkt Bildung 
Bildungsmilliarden 
 Kinderbetreuung: 
Landesinvestitionsprogramm (50 Mio. €) 
Erhöhung der Betriebskostenzuschüsse 
 Schulen: 
neue Schülerzahlprognose - mehr Lehrerstellen bleiben im System 
 mehr Krankheitsvertretungen 
mehr Lehrerstellen und Sachmittel für Ganztagesgrundschulen 
Umsetzung Inklusion 
Reform des Übergangsbereichs der beruflichen Schulen 
 Schulsozialarbeit (1000 Sozialarbeiter mehr) 
10.12.2014 Hans-Peter Storz MdL 11
Förderung der Kleinkind-Betreuung: +364% 
10.12.2014 Hans-Peter Storz MdL 12
Ausgabenstruktur im Einzelplan 08 
Ministerium für den Ländlichen Raum und Verbraucherschutz 
10.12.2014 Hans-Peter Storz MdL 13
Ministerium für den Ländlichen Raum und Verbraucherschutz 
Schwerpunktbereiche 
1. Maßnahmen und Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum 2014-2020 (MEPL III) 
2. (Programm Innovation und Energiewende) 
3. Förderprogramm Argarumwelt, Klimaschutz und Tierwohl (FAKT) 
4. (Gemeinschaftsaufgabe Verbesserung der Argarstruktur und Küstenschutz (GAK)) 
5. Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) 
6. Breitbandförderung 
7. Schutzgebiets- und Ausgleichsverordnung 
8. Naturschutz und Landschaftspflege 
9. Nationalpark 
10. Bundes- und Landesgartenschauen 
10.12.2014 Hans-Peter Storz MdL 14
Ministerium für den Ländlichen Raum und Verbraucherschutz 
Maßnahmen und Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum 2014-2020 (MEPL III) 
2,8 
3,8 
2,5 
9,2 
2,3 
1,8 
2,5 
4,2 7,1 
7,1 
7,9 
14,5 
15 15 
42,3 42,3 
120 
100 
80 
60 
40 
20 
0 
2015 2016 
Beratung 
Marktstrukturförderung 
Flurneuordnung 
LEADER 
LPR 
AFP 
AZL 
FAKT 
10.12.2014 Hans-Peter Storz MdL 15
Ministerium für den Ländlichen Raum und Verbraucherschutz 
Förderprogramm Argarumwelt, Klimaschutz und Tierwohl (FAKT) 
In Millionen € 
11,5 18 
38,7 
39,8 
42,3 
18 
42,3 
32,2 29,9 
100 
90 
80 
70 
60 
50 
40 
30 
20 
10 
0 
2014 2015 2016 
GAK 
MEPL III 
Land 
10.12.2014 Hans-Peter Storz MdL 16
Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) 
 Zentrales Instrument für die 
Entwicklung 
 Förderschwerpunkte: 
 Arbeiten 
 Wohnen 
 Gemeinschaftseinrichtungen 
 Förderlinie „Spitze auf dem 
Land“ – Unternehmen im 
ländlichen Raum 
45 
40 
35 
30 
25 
20 
15 
10 
5 
0 
2014 2015 2016 
10.12.2014 Hans-Peter Storz MdL 17
Breitband-Initiative II 
Schnelles Internet im ländlichen Raum 
• Gesamtvolumen 31,7 
Millionen Euro jährlich 
• Problem: Versäumnis 
des Bundes behindert 
Ausbau (Deckung der 
Wirtschaftlichkeitslücke 
nicht mehr möglich) 
• Land strebt eigene EU-Notifizierung 
der 
Förderung an 
• Überarbeitung der 
Förderrichtlinie 
Breitband ist in 
Vorbereitung 
20 
18 
16 
14 
12 
10 
8 
6 
4 
2 
0 
2014 2015 2016 
10.12.2014 Hans-Peter Storz MdL 18 
Bild: Karl-Heinz Laube –pixelio.de
Schutzgebiets- und Ausgleichsverordnung 
• Ziel: Schutz des Grundwassers 
durch Abbau von 
Pflanzenschutzmitteln und 
niedrigere Nitratkonzentration 
• Methode: Einschränkung der 
Bewirtschaftung im 
Wasserschutzgebiet 
• Ausgleichszahlungen an 
Bewirtschafter 
• leichter Rückgang aufgrund der 
Rechnungsergebnisse der 
Vorjahre 
27,4 
27 
27 
30 
25 
20 
15 
10 
5 
0 
2014 2015 2016 
10.12.2014 Hans-Peter Storz MdL 19 
Bild: Manfred Schimmel –pixelio.de
Naturschutz und Landschaftspflege 
in Mio. € 
60 
50 
40 
30 
20 
10 
0 
2014 2015 2016 
LPR 
Land 
10.12.2014 Hans-Peter Storz MdL 20 
Bild: Gila Hanssen –pixelio.de
Weitere Ausgaben-Schwerpunkte 
 Tourismusförderung: ca. 13 Mio. € 
 Bundes- und Landesgartenschauen: 
8 (11) Mio. € 
 Weiterbildung im Ländlichen Raum: 
Zuschuss-Erhöhung für ALEB (1,5 
Mio. €) 
 Nationalpark Nordschwarzwald (3 
Mio. €) 
10.12.2014 Hans-Peter Storz MdL 21

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Freie und vernetzte Daten: Das Konzept des Linked Open Data und sein Einsatz ...
Freie und vernetzte Daten: Das Konzept des Linked Open Data und sein Einsatz ...Freie und vernetzte Daten: Das Konzept des Linked Open Data und sein Einsatz ...
Freie und vernetzte Daten: Das Konzept des Linked Open Data und sein Einsatz ...
Jürgen Diet
 
Performanter, hochskalierbarer Web 2.0-Dienst in Ruby
Performanter, hochskalierbarer Web 2.0-Dienst in RubyPerformanter, hochskalierbarer Web 2.0-Dienst in Ruby
Performanter, hochskalierbarer Web 2.0-Dienst in Ruby
vesparun
 
Integradora 1
Integradora 1Integradora 1
Integradora 1
evanellysalazar
 
WordPress - Seiten anteasern. Theorie, Praxis, Plugins
WordPress - Seiten anteasern. Theorie, Praxis, PluginsWordPress - Seiten anteasern. Theorie, Praxis, Plugins
WordPress - Seiten anteasern. Theorie, Praxis, Plugins
frankstaude
 
HMB Digital Strategy 2015-17 (DE)
HMB Digital Strategy 2015-17 (DE)HMB Digital Strategy 2015-17 (DE)
HMB Digital Strategy 2015-17 (DE)
Historisches Museum Basel
 
Sargent
SargentSargent
Sargent
latinpando
 
Let´s play! Strategie Austria Workshop
Let´s play! Strategie Austria Workshop Let´s play! Strategie Austria Workshop
Let´s play! Strategie Austria Workshop
vi knallgrau
 
Ost 1 10740 79
Ost 1 10740 79Ost 1 10740 79
Ost 1 10740 79
Quinn Kane
 
Partes de la cámara
Partes de la cámaraPartes de la cámara
Partes de la cámara
Yunae
 
Gutachten zur Nutzung von SIGNificant
Gutachten zur Nutzung von SIGNificantGutachten zur Nutzung von SIGNificant
Gutachten zur Nutzung von SIGNificant
guest98590b
 
LA VERDAD SOBRE EL PADRON ELECTORAL ESPOCH
LA VERDAD SOBRE EL PADRON ELECTORAL ESPOCHLA VERDAD SOBRE EL PADRON ELECTORAL ESPOCH
LA VERDAD SOBRE EL PADRON ELECTORAL ESPOCH
FAPESPOCH
 
hipervinculo en word
hipervinculo en wordhipervinculo en word
hipervinculo en word
CrisxTian DaNiiel
 
Landesehrenbrief Hessen
Landesehrenbrief HessenLandesehrenbrief Hessen
Landesehrenbrief Hessen
erhard renz
 

Andere mochten auch (18)

Spreadly für Dich ?
Spreadly für Dich ?Spreadly für Dich ?
Spreadly für Dich ?
 
Freie und vernetzte Daten: Das Konzept des Linked Open Data und sein Einsatz ...
Freie und vernetzte Daten: Das Konzept des Linked Open Data und sein Einsatz ...Freie und vernetzte Daten: Das Konzept des Linked Open Data und sein Einsatz ...
Freie und vernetzte Daten: Das Konzept des Linked Open Data und sein Einsatz ...
 
Performanter, hochskalierbarer Web 2.0-Dienst in Ruby
Performanter, hochskalierbarer Web 2.0-Dienst in RubyPerformanter, hochskalierbarer Web 2.0-Dienst in Ruby
Performanter, hochskalierbarer Web 2.0-Dienst in Ruby
 
Integradora 1
Integradora 1Integradora 1
Integradora 1
 
WordPress - Seiten anteasern. Theorie, Praxis, Plugins
WordPress - Seiten anteasern. Theorie, Praxis, PluginsWordPress - Seiten anteasern. Theorie, Praxis, Plugins
WordPress - Seiten anteasern. Theorie, Praxis, Plugins
 
HMB Digital Strategy 2015-17 (DE)
HMB Digital Strategy 2015-17 (DE)HMB Digital Strategy 2015-17 (DE)
HMB Digital Strategy 2015-17 (DE)
 
Sargent
SargentSargent
Sargent
 
Let´s play! Strategie Austria Workshop
Let´s play! Strategie Austria Workshop Let´s play! Strategie Austria Workshop
Let´s play! Strategie Austria Workshop
 
Left 4 dead
Left 4 deadLeft 4 dead
Left 4 dead
 
Reise Durch Die Schweiz
Reise Durch Die SchweizReise Durch Die Schweiz
Reise Durch Die Schweiz
 
Ost 1 10740 79
Ost 1 10740 79Ost 1 10740 79
Ost 1 10740 79
 
Partes de la cámara
Partes de la cámaraPartes de la cámara
Partes de la cámara
 
Gutachten zur Nutzung von SIGNificant
Gutachten zur Nutzung von SIGNificantGutachten zur Nutzung von SIGNificant
Gutachten zur Nutzung von SIGNificant
 
Kopfsache
KopfsacheKopfsache
Kopfsache
 
Doc2
Doc2Doc2
Doc2
 
LA VERDAD SOBRE EL PADRON ELECTORAL ESPOCH
LA VERDAD SOBRE EL PADRON ELECTORAL ESPOCHLA VERDAD SOBRE EL PADRON ELECTORAL ESPOCH
LA VERDAD SOBRE EL PADRON ELECTORAL ESPOCH
 
hipervinculo en word
hipervinculo en wordhipervinculo en word
hipervinculo en word
 
Landesehrenbrief Hessen
Landesehrenbrief HessenLandesehrenbrief Hessen
Landesehrenbrief Hessen
 

Ähnlich wie Haushalt 2015/16 - Ländlicher Raum und Verbraucherschutz

Nachtragshaushalt 2018
Nachtragshaushalt 2018Nachtragshaushalt 2018
Nachtragshaushalt 2018
SPD Konstanz
 
Kommunaler Finanzreport 2013 - Finanzlage der Kommunen spitzt sich zu
Kommunaler Finanzreport 2013 - Finanzlage der Kommunen spitzt sich zuKommunaler Finanzreport 2013 - Finanzlage der Kommunen spitzt sich zu
Kommunaler Finanzreport 2013 - Finanzlage der Kommunen spitzt sich zu
Bertelsmann Stiftung
 
Sparpaket 2012 fsg krems short
Sparpaket 2012 fsg krems shortSparpaket 2012 fsg krems short
Sparpaket 2012 fsg krems short
Werner Drizhal
 
Dr. Konrad Pesendorfer (Statistik Austria)
Dr. Konrad Pesendorfer (Statistik Austria)Dr. Konrad Pesendorfer (Statistik Austria)
Dr. Konrad Pesendorfer (Statistik Austria)
Agenda Europe 2035
 
Haushalt 2019/2020
Haushalt 2019/2020Haushalt 2019/2020
Haushalt 2019/2020
SPD Konstanz
 
8. Public-Forum, Fokus öffentliche Finanzen/16. Juni 2020
8. Public-Forum, Fokus öffentliche Finanzen/16. Juni 20208. Public-Forum, Fokus öffentliche Finanzen/16. Juni 2020
8. Public-Forum, Fokus öffentliche Finanzen/16. Juni 2020
Roland Schegg
 
KWF Braucht Unternehmertum Förderung?
KWF Braucht Unternehmertum Förderung?KWF Braucht Unternehmertum Förderung?
KWF Braucht Unternehmertum Förderung?
ugpkaernten
 
Bat open data und datenwirtschaft in der schweiz_20150619
Bat open data und datenwirtschaft in der schweiz_20150619Bat open data und datenwirtschaft in der schweiz_20150619
Bat open data und datenwirtschaft in der schweiz_20150619
Andre Golliez
 
IT-Projekte der Finanzverwaltung
IT-Projekte der FinanzverwaltungIT-Projekte der Finanzverwaltung
IT-Projekte der Finanzverwaltung
Danube University Krems, Centre for E-Governance
 
Haushalt 2019/2020
Haushalt 2019/2020Haushalt 2019/2020
Haushalt 2019/2020
SPD Konstanz
 
12 10 16 haushalt 2013_14 einzelplan wirtschaft md_l storz
12 10 16 haushalt 2013_14 einzelplan wirtschaft md_l storz12 10 16 haushalt 2013_14 einzelplan wirtschaft md_l storz
12 10 16 haushalt 2013_14 einzelplan wirtschaft md_l storz
Hans-Peter_Storz
 
1 Jahr Grün-Rote Landesregierung
1 Jahr Grün-Rote Landesregierung1 Jahr Grün-Rote Landesregierung
1 Jahr Grün-Rote Landesregierung
Hans-Peter_Storz
 
Bürgerhotline 115 - ein nationales Großprojekt (2009)
Bürgerhotline 115 - ein nationales Großprojekt (2009)Bürgerhotline 115 - ein nationales Großprojekt (2009)
Bürgerhotline 115 - ein nationales Großprojekt (2009)
Wolfgang Ksoll
 
PowerPoint Neue Regionalpolitik d
PowerPoint Neue Regionalpolitik dPowerPoint Neue Regionalpolitik d
PowerPoint Neue Regionalpolitik d
regiosuisse
 
Haushalt 2017/18
Haushalt 2017/18Haushalt 2017/18
Haushalt 2017/18
Winfried Kropp
 
Dr. Harald Gruber (Leiter Digitale Infrastruktur EIB)
Dr. Harald Gruber (Leiter Digitale Infrastruktur EIB)Dr. Harald Gruber (Leiter Digitale Infrastruktur EIB)
Dr. Harald Gruber (Leiter Digitale Infrastruktur EIB)
Agenda Europe 2035
 
Impulse für ein nachhaltiges Konjunkturpaket
Impulse für ein nachhaltiges KonjunkturpaketImpulse für ein nachhaltiges Konjunkturpaket
Impulse für ein nachhaltiges Konjunkturpaket
Oeko-Institut
 
Geodateninfrastrukturen Schweiz: Spannungsfeld Föderalismus und Opendata (O...
 Geodateninfrastrukturen Schweiz: Spannungsfeld Föderalismus und Opendata  (O... Geodateninfrastrukturen Schweiz: Spannungsfeld Föderalismus und Opendata  (O...
Geodateninfrastrukturen Schweiz: Spannungsfeld Föderalismus und Opendata (O...
geoportal of the federal authorities of the Swiss Confederation
 
Mag. Gerhard Hirczi (Wirtschaftsagentur Wien)
Mag. Gerhard Hirczi (Wirtschaftsagentur Wien)Mag. Gerhard Hirczi (Wirtschaftsagentur Wien)
Mag. Gerhard Hirczi (Wirtschaftsagentur Wien)
Praxistage
 

Ähnlich wie Haushalt 2015/16 - Ländlicher Raum und Verbraucherschutz (20)

Nachtragshaushalt 2018
Nachtragshaushalt 2018Nachtragshaushalt 2018
Nachtragshaushalt 2018
 
Kommunaler Finanzreport 2013 - Finanzlage der Kommunen spitzt sich zu
Kommunaler Finanzreport 2013 - Finanzlage der Kommunen spitzt sich zuKommunaler Finanzreport 2013 - Finanzlage der Kommunen spitzt sich zu
Kommunaler Finanzreport 2013 - Finanzlage der Kommunen spitzt sich zu
 
Sparpaket 2012 fsg krems short
Sparpaket 2012 fsg krems shortSparpaket 2012 fsg krems short
Sparpaket 2012 fsg krems short
 
Dr. Konrad Pesendorfer (Statistik Austria)
Dr. Konrad Pesendorfer (Statistik Austria)Dr. Konrad Pesendorfer (Statistik Austria)
Dr. Konrad Pesendorfer (Statistik Austria)
 
Haushalt 2019/2020
Haushalt 2019/2020Haushalt 2019/2020
Haushalt 2019/2020
 
8. Public-Forum, Fokus öffentliche Finanzen/16. Juni 2020
8. Public-Forum, Fokus öffentliche Finanzen/16. Juni 20208. Public-Forum, Fokus öffentliche Finanzen/16. Juni 2020
8. Public-Forum, Fokus öffentliche Finanzen/16. Juni 2020
 
KWF Braucht Unternehmertum Förderung?
KWF Braucht Unternehmertum Förderung?KWF Braucht Unternehmertum Förderung?
KWF Braucht Unternehmertum Förderung?
 
Bat open data und datenwirtschaft in der schweiz_20150619
Bat open data und datenwirtschaft in der schweiz_20150619Bat open data und datenwirtschaft in der schweiz_20150619
Bat open data und datenwirtschaft in der schweiz_20150619
 
IT-Projekte der Finanzverwaltung
IT-Projekte der FinanzverwaltungIT-Projekte der Finanzverwaltung
IT-Projekte der Finanzverwaltung
 
Haushalt 2019/2020
Haushalt 2019/2020Haushalt 2019/2020
Haushalt 2019/2020
 
12 10 16 haushalt 2013_14 einzelplan wirtschaft md_l storz
12 10 16 haushalt 2013_14 einzelplan wirtschaft md_l storz12 10 16 haushalt 2013_14 einzelplan wirtschaft md_l storz
12 10 16 haushalt 2013_14 einzelplan wirtschaft md_l storz
 
Spendenbericht 2010
Spendenbericht 2010Spendenbericht 2010
Spendenbericht 2010
 
1 Jahr Grün-Rote Landesregierung
1 Jahr Grün-Rote Landesregierung1 Jahr Grün-Rote Landesregierung
1 Jahr Grün-Rote Landesregierung
 
Bürgerhotline 115 - ein nationales Großprojekt (2009)
Bürgerhotline 115 - ein nationales Großprojekt (2009)Bürgerhotline 115 - ein nationales Großprojekt (2009)
Bürgerhotline 115 - ein nationales Großprojekt (2009)
 
PowerPoint Neue Regionalpolitik d
PowerPoint Neue Regionalpolitik dPowerPoint Neue Regionalpolitik d
PowerPoint Neue Regionalpolitik d
 
Haushalt 2017/18
Haushalt 2017/18Haushalt 2017/18
Haushalt 2017/18
 
Dr. Harald Gruber (Leiter Digitale Infrastruktur EIB)
Dr. Harald Gruber (Leiter Digitale Infrastruktur EIB)Dr. Harald Gruber (Leiter Digitale Infrastruktur EIB)
Dr. Harald Gruber (Leiter Digitale Infrastruktur EIB)
 
Impulse für ein nachhaltiges Konjunkturpaket
Impulse für ein nachhaltiges KonjunkturpaketImpulse für ein nachhaltiges Konjunkturpaket
Impulse für ein nachhaltiges Konjunkturpaket
 
Geodateninfrastrukturen Schweiz: Spannungsfeld Föderalismus und Opendata (O...
 Geodateninfrastrukturen Schweiz: Spannungsfeld Föderalismus und Opendata  (O... Geodateninfrastrukturen Schweiz: Spannungsfeld Föderalismus und Opendata  (O...
Geodateninfrastrukturen Schweiz: Spannungsfeld Föderalismus und Opendata (O...
 
Mag. Gerhard Hirczi (Wirtschaftsagentur Wien)
Mag. Gerhard Hirczi (Wirtschaftsagentur Wien)Mag. Gerhard Hirczi (Wirtschaftsagentur Wien)
Mag. Gerhard Hirczi (Wirtschaftsagentur Wien)
 

Haushalt 2015/16 - Ländlicher Raum und Verbraucherschutz

  • 1. Wenn‘s ums Geld geht Haushalt 2015 und 2016 Bild: I-Vista –pixelio.de
  • 2. Wenn‘s ums Geld geht Überblick Entwicklung der Einnahmen und Ausgaben Verschuldung des Landes – Schuldenbremse Abbau des strukturellen Defizits Struktur der Ausgaben: Ausgabengruppen Politische Schwerpunkte im Haushalt des Ministeriums für den Ländlichen Raum und Verbraucherschutz
  • 3. Wenn‘s ums Geld geht Entwicklung der Einnahmen des Landes (in Mill. €) 50000 45000 40000 35000 30000 25000 20000 15000 10000 5000 0 -5000 Nettokreditaufnahme Gesamt Steuern übrige 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 10.12.2014 Hans-Peter Storz MdL 3
  • 4. Wenn‘s ums Geld geht Entwicklung der Ausgaben 36204 38588 Ausgaben in Mill. € 39432 40737 41797 44298 44405 50000 45000 40000 35000 30000 25000 20000 15000 10000 5000 0 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 10.12.2014 Hans-Peter Storz MdL 4
  • 5. Wenn‘s ums Geld geht Problem Verschuldung Das Land hat lange nicht nur Investitionen, sondern auch Konsumausgaben per Kredit finanziert Kreditmarktschulden des Landes zeigen nicht die ganze Wahrheit (Nebenhaushalte, implizierte Verschuldung) Ausgaben für Zinsen stehen für andere Aufgaben nicht mehr zur Verfügung Schuldenbremse ab 2020 „strukturelles Defizit: 2,5 Milliarden Euro 10.12.2014 Hans-Peter Storz MdL 5
  • 6. Ausgangslage 2011 Die „wahre“ Verschuldung 10.12.2014 Hans-Peter Storz MdL 6
  • 7. Wenn‘s ums Geld geht Finanzpolitische Strategie Finanzierungslücke schrittweise schließen („struktureller Abbaupfad“) Vorsorge treffen (Pensionsrückstellungen): 2,7 Mrd. € von 2011 - 16 Sanierungsstau bekämpfen (Erhöhung Investitionen und Sanierungsrücklage bilden) Ausgaben überprüfen (effiziente Verwaltung, Personalkosten, Förderprogramme), Senkung strukturelles Defizit auf ca. 0,7 Mrd. € Einnahmen (Problem: Länder haben kaum Steuerhoheit) Konsolidieren, sanieren, investieren! 10.12.2014 Hans-Peter Storz MdL 7
  • 8. Wenn‘s ums Geld geht Die Verschuldung des Landes am Kreditmarkt 60000 50000 40000 30000 20000 10000 0 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 10.12.2014 Hans-Peter Storz MdL 8
  • 9. Wenn‘s ums Geld geht Schulden- Steuerquote 183% 166% 153% 157% 156% 151% 146% 200% 180% 160% 140% 120% 100% 80% 60% 40% 20% 0% 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 10.12.2014 Hans-Peter Storz MdL 9
  • 10. Landeshaushalt 2015/16: Ausgaben nach Funktionen 0 Allgemeine Dienste; 6,217 1 Bildung, Wissenschaft, Kultur; 15,501; 35% 2 Soziale Sicherung, Familie und Jugend, Arbeitsmarkt ; 0,989 8 Finanzwirtschaft; 39% 3 Gesundheit, Umwelt, Sport; 0,962 7 Verkehrs- und Nachrichtenwesen; 2,05 4 Energie- und Wasserwirtschaft, Gewerbe, Dienstleisungen; 0,534 5 Ernährung, Landwirtschaft, Forsten; 0,336 6 Wohnungswsen, Städtebau, Raumordung; 0,309 10.12.2014 Hans-Peter Storz MdL 10
  • 11. Ausgabenschwerpunkt Bildung Bildungsmilliarden Kinderbetreuung: Landesinvestitionsprogramm (50 Mio. €) Erhöhung der Betriebskostenzuschüsse Schulen: neue Schülerzahlprognose - mehr Lehrerstellen bleiben im System mehr Krankheitsvertretungen mehr Lehrerstellen und Sachmittel für Ganztagesgrundschulen Umsetzung Inklusion Reform des Übergangsbereichs der beruflichen Schulen Schulsozialarbeit (1000 Sozialarbeiter mehr) 10.12.2014 Hans-Peter Storz MdL 11
  • 12. Förderung der Kleinkind-Betreuung: +364% 10.12.2014 Hans-Peter Storz MdL 12
  • 13. Ausgabenstruktur im Einzelplan 08 Ministerium für den Ländlichen Raum und Verbraucherschutz 10.12.2014 Hans-Peter Storz MdL 13
  • 14. Ministerium für den Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Schwerpunktbereiche 1. Maßnahmen und Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum 2014-2020 (MEPL III) 2. (Programm Innovation und Energiewende) 3. Förderprogramm Argarumwelt, Klimaschutz und Tierwohl (FAKT) 4. (Gemeinschaftsaufgabe Verbesserung der Argarstruktur und Küstenschutz (GAK)) 5. Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) 6. Breitbandförderung 7. Schutzgebiets- und Ausgleichsverordnung 8. Naturschutz und Landschaftspflege 9. Nationalpark 10. Bundes- und Landesgartenschauen 10.12.2014 Hans-Peter Storz MdL 14
  • 15. Ministerium für den Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Maßnahmen und Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum 2014-2020 (MEPL III) 2,8 3,8 2,5 9,2 2,3 1,8 2,5 4,2 7,1 7,1 7,9 14,5 15 15 42,3 42,3 120 100 80 60 40 20 0 2015 2016 Beratung Marktstrukturförderung Flurneuordnung LEADER LPR AFP AZL FAKT 10.12.2014 Hans-Peter Storz MdL 15
  • 16. Ministerium für den Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Förderprogramm Argarumwelt, Klimaschutz und Tierwohl (FAKT) In Millionen € 11,5 18 38,7 39,8 42,3 18 42,3 32,2 29,9 100 90 80 70 60 50 40 30 20 10 0 2014 2015 2016 GAK MEPL III Land 10.12.2014 Hans-Peter Storz MdL 16
  • 17. Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) Zentrales Instrument für die Entwicklung Förderschwerpunkte: Arbeiten Wohnen Gemeinschaftseinrichtungen Förderlinie „Spitze auf dem Land“ – Unternehmen im ländlichen Raum 45 40 35 30 25 20 15 10 5 0 2014 2015 2016 10.12.2014 Hans-Peter Storz MdL 17
  • 18. Breitband-Initiative II Schnelles Internet im ländlichen Raum • Gesamtvolumen 31,7 Millionen Euro jährlich • Problem: Versäumnis des Bundes behindert Ausbau (Deckung der Wirtschaftlichkeitslücke nicht mehr möglich) • Land strebt eigene EU-Notifizierung der Förderung an • Überarbeitung der Förderrichtlinie Breitband ist in Vorbereitung 20 18 16 14 12 10 8 6 4 2 0 2014 2015 2016 10.12.2014 Hans-Peter Storz MdL 18 Bild: Karl-Heinz Laube –pixelio.de
  • 19. Schutzgebiets- und Ausgleichsverordnung • Ziel: Schutz des Grundwassers durch Abbau von Pflanzenschutzmitteln und niedrigere Nitratkonzentration • Methode: Einschränkung der Bewirtschaftung im Wasserschutzgebiet • Ausgleichszahlungen an Bewirtschafter • leichter Rückgang aufgrund der Rechnungsergebnisse der Vorjahre 27,4 27 27 30 25 20 15 10 5 0 2014 2015 2016 10.12.2014 Hans-Peter Storz MdL 19 Bild: Manfred Schimmel –pixelio.de
  • 20. Naturschutz und Landschaftspflege in Mio. € 60 50 40 30 20 10 0 2014 2015 2016 LPR Land 10.12.2014 Hans-Peter Storz MdL 20 Bild: Gila Hanssen –pixelio.de
  • 21. Weitere Ausgaben-Schwerpunkte Tourismusförderung: ca. 13 Mio. € Bundes- und Landesgartenschauen: 8 (11) Mio. € Weiterbildung im Ländlichen Raum: Zuschuss-Erhöhung für ALEB (1,5 Mio. €) Nationalpark Nordschwarzwald (3 Mio. €) 10.12.2014 Hans-Peter Storz MdL 21