SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Eidgenössisches Departement für 
Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK 
Bundesamt für Umwelt BAFU 
Swiss Green Economy Symposium, Winterthur, 13. November 2014 Grüne Wirtschaft Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz Dr. Bruno Oberle Direktor des Bundesamtes für Umwelt BAFU
Grüne Wirtschaft | Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz 2 
Dr. Bruno Oberle 
Planetary Boundaries 
Quelle: Rockström et al. (2009)
Grüne Wirtschaft | Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz 3 
Dr. Bruno Oberle 
Druck auf die natürlichen Ressourcen 
100% 120% 140% 160% 180% 200% 220% 240% 260% 280% 300% 1990199520002005201020152020202520302035204020452050GlobalesBIPWeltbevölkerung2050 = 422% Quellen: Bevölkerung: UN-ESA 2010 (Szenario „medium“) BIP: Weltbank 2012 und UNEP 2011 (BAU-Szenario) Globale Entwicklung: BIP, BevölkerungIndexiert 1990=100 % 2050 = 9.3 Mrd.
Grüne Wirtschaft | Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz 4 
Dr. Bruno Oberle 
Konsequenzen des Nichthandelns Destabilisierendere Klimaänderungen 
Quelle: OECD, 2012 
THG-Emissionen nach Region: Basisszenario, 2010-2050
Grüne Wirtschaft | Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz 5 
Dr. Bruno Oberle 
Konsequenzen des Nichthandelns Massives Artensterben 
Quelle: OECD, 2012 
Auswirkungen versch. Umweltbelastungen auf die terrestrische Artenvielfalt: Basisszenario, 2010-2050
Grüne Wirtschaft | Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz 6 
Dr. Bruno Oberle 
Konsequenzen des Nichthandelns Zunehmende Wasserknappheiten 
Weltweiter Wasserbedarf: Basisszenario, 2000 und 2050 
Quelle: OECD, 2012
Grüne Wirtschaft | Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz 7 
Dr. Bruno Oberle 
Konsequenzen des Nichthandelns Zunahme umweltbedingter vorzeitiger Todesfälle 
Quelle: OECD, 2012 
Vorzeitige Todesfälle weltweit infolge verschiedener Umweltgefahren: Basisszenario, 2010-2050
Grüne Wirtschaft | Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz 8 
Dr. Bruno Oberle 
Ressourcen(über-)nutzung der Schweiz Ökologischer Fussabdruck in Anzahl Erden 
Würde die Weltbevölkerung so viele natürliche Ressourcen beanspruchen wie die Schweiz, so wären 2.8 Erden notwendig 
Quelle: Global Footprint Network
Grüne Wirtschaft | Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz 9 
Dr. Bruno Oberle 
Ökologischer Overshoot 
2015 
2014 
19. August 2014 
Earth Overshoot Day 
Ende März 
Overshoot Day Schweiz 
Mitte Juli 
Overshoot Day Länder mit hohem Einkommen 
Ecological BALANCE Länder mit niedrigem Einkommen 
Hinweis: Overshoot Day basierend auf der Biokapazität des Landes/Region Quelle: Global Footprint Network/WWF Living Planet Report 2012 
Mitte November 
Overshoot Day Länder mit mittlerem Einkommen
Grüne Wirtschaft | Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz 10 
Dr. Bruno Oberle 
Quelle: Frischknecht et al. (2014) 
Lokaler Konsum – Globaler Impact 
020000400006000080000100000120000140000160000180000konsumbedingte Umweltbelastung Mia. Umweltbelastungspunkte UBPim Inlandim Ausland 
Rund 73 % der Gesamtumweltbelastung durch die Endnachfrage der Schweiz fällt im Jahr 2011 im Ausland an.
Grüne Wirtschaft | Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz 11 
Dr. Bruno Oberle 
Gesamtumweltbelastung nach Konsumbereichen 
0.001.002.003.004.005.006.00ErnährungWohnenPrivate MobilitätGesundheitFreizeit, UnterhaltungGastgewerbeAndere GüterBildung, KommunikationEndnachfrage StaatBekleidungMio. UBP pro Person und JahrUmweltbelastung in der SchweizUmweltbelastung im Ausland 
~ 70 % Ernährung, Wohnen, Mobilität 
Daten: ESU services Ltd./Rütter+Partner (2011)
Grüne Wirtschaft | Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz 12 
Dr. Bruno Oberle 
Ressourcenverbrauch und Wohlstand Ein positiver Zusammenhang 
Quelle: WWF Living Planet Report 2012
Grüne Wirtschaft | Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz 13 
Dr. Bruno Oberle 
Ökologischer Fussabdruck und BIP/Kopf Schweiz 
Ökologischen Fussabdruck; Quelle: www.footprintnetwork.org 
Reales BIP/Kopf: verkettete Reihen, Referenzjahr 2005; Quelle: SECO (2014), BFS (2012) 
0% 50% 100% 150% 200% 250% 300% 350% 400% 450% 1960197019801990200020102020203020402050Ökologischer Fussabdruck in Anzahl ErdenÖkologischer Fussabdruck in Anzahl Erden (linear extrapoliert) Reales BIP pro KopfReales BIP pro Kopf (linear extrapoliert)
Grüne Wirtschaft | Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz 14 
Dr. Bruno Oberle 
0% 50% 100% 150% 200% 250% 300% 350% 400% 450% 1960197019801990200020102020203020402050Ökologischer Fussabdruck in Anzahl ErdenÖkologischer Fussabdruck in Anzahl Erden (linear extrapoliert) 
Wir brauchen einen „Keil“ 
Quelle: www.footprintnetwork.org 
1. Technologie 
4. Politische Kraft 
5. Solidarität 
2. Investitionen 
3. Nachhaltige Finanzwirtschaft 
6. Austausch/Networking
Grüne Wirtschaft | Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz 15 
Dr. Bruno Oberle 
Volatilität der Ressourcenpreise 
Quelle: McKinsey (2013)
Grüne Wirtschaft | Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz 16 
Dr. Bruno Oberle 
Global erforderliche Investitionen 
• 
Infrastruktur-Investitionen 
• 
Biodiversitäts-Investitionen 
• 
Cleantech-Investitionen
Grüne Wirtschaft | Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz 17 
Dr. Bruno Oberle 
Chancen für den Werkplatz Schweiz Märkte für Umwelttechnik & Ressourceneffizienz 
Globales Volumen 2011 [Mia. € und Ø-Veränderung/a 2011-2025 in %] 
Quelle: BMU zitiert Roland Berger, 2012
Grüne Wirtschaft | Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz 18 
Dr. Bruno Oberle 
Globale Wachtstumsprognose [Mia. € Euro und Ø-Veränderung/a 2011-2025 in %] 
Chancen für den Werkplatz Schweiz Märkte für Umwelttechnik & Ressourceneffizienz 
Quelle: BMU zitiert Roland Berger, 2012
Grüne Wirtschaft | Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz 19 
Dr. Bruno Oberle 
Chancen für den Finanzplatz Schweiz 
Globaler 
Investitions- bedarf von Tausenden Milliarden CHF 
Weltweit bedeutender Finanzplatz mit Pionieren im Bereich Sustainable Finance
Grüne Wirtschaft | Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz 20 
Dr. Bruno Oberle 
Quelle: Swiss Banking 
Chancen für den Finanzplatz Schweiz 
Private Banking-Geschäft
Grüne Wirtschaft | Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz 21 
Dr. Bruno Oberle 
Innovationsstärke der Schweiz Global Innovation Index 2014 
Quelle: www.globalinnovationindex.org/, 2014
Grüne Wirtschaft | Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz 22 
Dr. Bruno Oberle 
Innovationsstärke der Schweiz Innovation Union Scoreboard 2014 
Quelle: EC, 2014
Grüne Wirtschaft | Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz 23 
Dr. Bruno Oberle 
Global Cleantech Innovation Index 2012 
Quelle: Cleantech Group/WWF, 2012
Grüne Wirtschaft | Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz 24 
Dr. Bruno Oberle 
Global Cleantech Innovation Index 2014 
Quelle: Cleantech Group/WWF, 2014
Grüne Wirtschaft | Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz 25 
Dr. Bruno Oberle 
Cleantech in der Schweiz Beschäftigung und Wertschöpfung 2013 
Quelle: EBP, 2014 
Absolut 
Anteil Gesamtwirtschaft 
Beschäftigte in VZÄ 
530‘000 
13.5 % 
Bruttowertschöpfung [CHF] 
48.6 Mrd. 
8.0 % 
Exportumsatz [CHF] 
40.5 Mrd. 
5.5 %
Grüne Wirtschaft | Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz 26 
Dr. Bruno Oberle 
Internationale Initiativen
Grüne Wirtschaft | Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz 27 
Dr. Bruno Oberle 
Bundesratsauftrag 2010 
6 Handlungsfelder 
• 
Cleantech 
• 
Informations- und Kommunikationstechnologien 
• 
Umweltbelastung von Produkten 
• 
Ökologisierung des Steuersystems 
• 
Wohlfahrtsmessung 
• 
Neue Erlasse
Grüne Wirtschaft | Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz 28 
Dr. Bruno Oberle 
Aktionsplan Grüne Wirtschaft 2013
Grüne Wirtschaft | Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz 29 
Dr. Bruno Oberle 
Die Initiative fordert 
• 
Eine nachhaltige und ressourceneffiziente Wirtschaft, 
• 
geschlossene Stoffkreisläufe und 
• 
Ziele und Berichterstattung 
sowie Verfassungskompetenzen um: 
• 
Innovationen verstärkt zu fördern, 
• 
Vorschriften für Produkte und Prozesse zu erlassen, 
• 
Steuer- und Budgetmassnahmen zu ergreifen. 
Übergangsbestimmung: ökologischer Fussabdruck 1 bis 2050 
Volksinitiative Grüne Wirtschaft 
Foto: Grüne Partei Schweiz
Grüne Wirtschaft | Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz 30 
Dr. Bruno Oberle 
USG-Revision als Gegenvorschlag 
• 
Bundesrat lehnt Initiative ab 
• 
Begründung: 
• 
Ziel «Fussabdruck eine Erde bis 2050» aus heutiger Sicht nicht umsetzbar 
• 
Steuernorm zu unbestimmt formuliert 
• 
Mit Stossrichtung aber grundsätzlich einverstanden, deshalb indirekter Gegenvorschlag erarbeitet 
Modernisierung der Umweltpolitik
Grüne Wirtschaft | Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz 31 
Dr. Bruno Oberle 
Grundzüge der Vorlage 
Regelungen heute schon sinnvoll und notwendig: 
Abfall und Rohstoffe Art. 30b, Art. 30d, Art. 30h, … 
Konsum und Produktion Art. 35d, Art. 35e, Art. 35f, … 
Art. 10h: Stetige Verbesserung 
Ziel: Senkung der Schweizer Umweltbelastung im In- und Ausland Art. 10h Abs. 1 
Handlungsbedarf 
Ziele 
Art. 10h Abs. 3 
Plattform Grüne Wirtschaft 
Art. 10h Abs. 2 
Berichterstattung ans Parlament
Grüne Wirtschaft | Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz 32 
Dr. Bruno Oberle 
USG-Revision: Politischer Prozess 
02/2013: BR beschliesst USG-Revision als iGV zur VI 
Sommer 2013: Vernehmlassung 
02/2014: BR überweist Botschaft ans Parlament 
2016: Inkrafttreten? 
aktuell: Parlamentarische Beratungen 
…
Grüne Wirtschaft | Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz 33 
Dr. Bruno Oberle 
Das Netzwerk Ressourceneffizienz Schweiz wurde vom BAFU initiiert und begleitet Unternehmen auf dem Weg zu mehr Ressourceneffizienz. 
Reffnet.ch bietet: 
• 
Unterstützung für Unternehmen, die freiwillig in Ressourceneffizienzmassnahmen investieren möchten 
• 
Zugang zu einem Netzwerk von qualifizierten Experten 
• 
Optimierung von Umweltwirkung und Wirtschaftlichkeit 
Jährliche Ziele 2015-2017: 70 Unternehmen reduzieren 74 Mrd. UBP und sparen dadurch bis zu 21 Mio. CHF an Materialkosten. 
Die Experten von Reffnet.ch erwarten Sie im Foyer!

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Grüne Wirtschaft: Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz

Swifcob flyer df
Swifcob flyer dfSwifcob flyer df
Swifcob flyer df
probio
 
Ggg2 nachhaltige produktion
Ggg2   nachhaltige produktionGgg2   nachhaltige produktion
Ggg2 nachhaltige produktion
bfnd
 
At strateg leitfaden_umwelt_entwicklung_sept09
At strateg leitfaden_umwelt_entwicklung_sept09At strateg leitfaden_umwelt_entwicklung_sept09
At strateg leitfaden_umwelt_entwicklung_sept09
lebenmitzukunft
 
foodwatch-Report "Klimaretter Bio?"
foodwatch-Report "Klimaretter Bio?"foodwatch-Report "Klimaretter Bio?"
foodwatch-Report "Klimaretter Bio?"
foodwatchDE
 
Ecomode modul 2-einheit 1 german
Ecomode modul 2-einheit 1 germanEcomode modul 2-einheit 1 german
Ecomode modul 2-einheit 1 german
TamunaNL
 
MABEWO AG: zukunftsweisendes In-Door-Farming mit Nachhaltigkeit
MABEWO AG: zukunftsweisendes In-Door-Farming mit NachhaltigkeitMABEWO AG: zukunftsweisendes In-Door-Farming mit Nachhaltigkeit
MABEWO AG: zukunftsweisendes In-Door-Farming mit Nachhaltigkeit
olik88
 
Biologie Bioökonomisches Wirtschaften Präsentation 12 Klasse
Biologie Bioökonomisches Wirtschaften Präsentation 12 KlasseBiologie Bioökonomisches Wirtschaften Präsentation 12 Klasse
Biologie Bioökonomisches Wirtschaften Präsentation 12 Klasse
dawidom2804
 
Report Klimaschutz: wirkungsvolle Ansätze und Projekte der Zivilgesellschaft
Report Klimaschutz: wirkungsvolle Ansätze und Projekte der ZivilgesellschaftReport Klimaschutz: wirkungsvolle Ansätze und Projekte der Zivilgesellschaft
Report Klimaschutz: wirkungsvolle Ansätze und Projekte der Zivilgesellschaft
PHINEO gemeinnützige AG
 
Forum Nachhaltiges Tirol Juni 2010
Forum Nachhaltiges Tirol Juni 2010Forum Nachhaltiges Tirol Juni 2010
Forum Nachhaltiges Tirol Juni 2010
lebenmitzukunft
 
Open Government Data im Bundesumweltamt
Open Government Data im BundesumweltamtOpen Government Data im Bundesumweltamt
Open Government Data im Bundesumweltamt
Open Knowledge Austria
 
Projektvorstellung
ProjektvorstellungProjektvorstellung
Projektvorstellung
Mirijam Mock
 
Aktuelle gewerkschaftspolitik fsg
Aktuelle gewerkschaftspolitik fsgAktuelle gewerkschaftspolitik fsg
Aktuelle gewerkschaftspolitik fsg
Herbert Huber
 
Wald und Klimaschutz - Kann Waldbewirtschaftung helfen die Klimaziele zu erre...
Wald und Klimaschutz - Kann Waldbewirtschaftung helfen die Klimaziele zu erre...Wald und Klimaschutz - Kann Waldbewirtschaftung helfen die Klimaziele zu erre...
Wald und Klimaschutz - Kann Waldbewirtschaftung helfen die Klimaziele zu erre...
Oeko-Institut
 
European Green Deal: Klimawandel - was tun wir?
European Green Deal: Klimawandel - was tun wir?European Green Deal: Klimawandel - was tun wir?
European Green Deal: Klimawandel - was tun wir?
olik88
 
Grüne Wirtschaft: Der Weg zur Nachhaltigkeit
Grüne Wirtschaft: Der Weg zur NachhaltigkeitGrüne Wirtschaft: Der Weg zur Nachhaltigkeit
Grüne Wirtschaft: Der Weg zur Nachhaltigkeit
BAFU OFEV UFAM FOEN
 
Green Economy - Grünes Mäntelchen oder echte Chance?
Green Economy - Grünes Mäntelchen oder echte Chance?Green Economy - Grünes Mäntelchen oder echte Chance?
Green Economy - Grünes Mäntelchen oder echte Chance?
WWF Switzerland
 
Klimakonferenz von Paris - Medien-Hintergrundgespräch
Klimakonferenz von Paris - Medien-HintergrundgesprächKlimakonferenz von Paris - Medien-Hintergrundgespräch
Klimakonferenz von Paris - Medien-Hintergrundgespräch
BAFU OFEV UFAM FOEN
 
Public Affairs bei der EnBW
Public Affairs bei der EnBWPublic Affairs bei der EnBW
Public Affairs bei der EnBW
Krisenkommunikation
 
Ziel Ernährungsversorgung: direkt vom Anbau auf den Teller
Ziel Ernährungsversorgung: direkt vom Anbau auf den TellerZiel Ernährungsversorgung: direkt vom Anbau auf den Teller
Ziel Ernährungsversorgung: direkt vom Anbau auf den Teller
olik88
 
neXTkonferenz 2.0: Prof. Dr. Rolf Kreibich
neXTkonferenz 2.0: Prof. Dr. Rolf KreibichneXTkonferenz 2.0: Prof. Dr. Rolf Kreibich
neXTkonferenz 2.0: Prof. Dr. Rolf Kreibich
Landesjugendring Niedersachsen e.V.
 

Ähnlich wie Grüne Wirtschaft: Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz (20)

Swifcob flyer df
Swifcob flyer dfSwifcob flyer df
Swifcob flyer df
 
Ggg2 nachhaltige produktion
Ggg2   nachhaltige produktionGgg2   nachhaltige produktion
Ggg2 nachhaltige produktion
 
At strateg leitfaden_umwelt_entwicklung_sept09
At strateg leitfaden_umwelt_entwicklung_sept09At strateg leitfaden_umwelt_entwicklung_sept09
At strateg leitfaden_umwelt_entwicklung_sept09
 
foodwatch-Report "Klimaretter Bio?"
foodwatch-Report "Klimaretter Bio?"foodwatch-Report "Klimaretter Bio?"
foodwatch-Report "Klimaretter Bio?"
 
Ecomode modul 2-einheit 1 german
Ecomode modul 2-einheit 1 germanEcomode modul 2-einheit 1 german
Ecomode modul 2-einheit 1 german
 
MABEWO AG: zukunftsweisendes In-Door-Farming mit Nachhaltigkeit
MABEWO AG: zukunftsweisendes In-Door-Farming mit NachhaltigkeitMABEWO AG: zukunftsweisendes In-Door-Farming mit Nachhaltigkeit
MABEWO AG: zukunftsweisendes In-Door-Farming mit Nachhaltigkeit
 
Biologie Bioökonomisches Wirtschaften Präsentation 12 Klasse
Biologie Bioökonomisches Wirtschaften Präsentation 12 KlasseBiologie Bioökonomisches Wirtschaften Präsentation 12 Klasse
Biologie Bioökonomisches Wirtschaften Präsentation 12 Klasse
 
Report Klimaschutz: wirkungsvolle Ansätze und Projekte der Zivilgesellschaft
Report Klimaschutz: wirkungsvolle Ansätze und Projekte der ZivilgesellschaftReport Klimaschutz: wirkungsvolle Ansätze und Projekte der Zivilgesellschaft
Report Klimaschutz: wirkungsvolle Ansätze und Projekte der Zivilgesellschaft
 
Forum Nachhaltiges Tirol Juni 2010
Forum Nachhaltiges Tirol Juni 2010Forum Nachhaltiges Tirol Juni 2010
Forum Nachhaltiges Tirol Juni 2010
 
Open Government Data im Bundesumweltamt
Open Government Data im BundesumweltamtOpen Government Data im Bundesumweltamt
Open Government Data im Bundesumweltamt
 
Projektvorstellung
ProjektvorstellungProjektvorstellung
Projektvorstellung
 
Aktuelle gewerkschaftspolitik fsg
Aktuelle gewerkschaftspolitik fsgAktuelle gewerkschaftspolitik fsg
Aktuelle gewerkschaftspolitik fsg
 
Wald und Klimaschutz - Kann Waldbewirtschaftung helfen die Klimaziele zu erre...
Wald und Klimaschutz - Kann Waldbewirtschaftung helfen die Klimaziele zu erre...Wald und Klimaschutz - Kann Waldbewirtschaftung helfen die Klimaziele zu erre...
Wald und Klimaschutz - Kann Waldbewirtschaftung helfen die Klimaziele zu erre...
 
European Green Deal: Klimawandel - was tun wir?
European Green Deal: Klimawandel - was tun wir?European Green Deal: Klimawandel - was tun wir?
European Green Deal: Klimawandel - was tun wir?
 
Grüne Wirtschaft: Der Weg zur Nachhaltigkeit
Grüne Wirtschaft: Der Weg zur NachhaltigkeitGrüne Wirtschaft: Der Weg zur Nachhaltigkeit
Grüne Wirtschaft: Der Weg zur Nachhaltigkeit
 
Green Economy - Grünes Mäntelchen oder echte Chance?
Green Economy - Grünes Mäntelchen oder echte Chance?Green Economy - Grünes Mäntelchen oder echte Chance?
Green Economy - Grünes Mäntelchen oder echte Chance?
 
Klimakonferenz von Paris - Medien-Hintergrundgespräch
Klimakonferenz von Paris - Medien-HintergrundgesprächKlimakonferenz von Paris - Medien-Hintergrundgespräch
Klimakonferenz von Paris - Medien-Hintergrundgespräch
 
Public Affairs bei der EnBW
Public Affairs bei der EnBWPublic Affairs bei der EnBW
Public Affairs bei der EnBW
 
Ziel Ernährungsversorgung: direkt vom Anbau auf den Teller
Ziel Ernährungsversorgung: direkt vom Anbau auf den TellerZiel Ernährungsversorgung: direkt vom Anbau auf den Teller
Ziel Ernährungsversorgung: direkt vom Anbau auf den Teller
 
neXTkonferenz 2.0: Prof. Dr. Rolf Kreibich
neXTkonferenz 2.0: Prof. Dr. Rolf KreibichneXTkonferenz 2.0: Prof. Dr. Rolf Kreibich
neXTkonferenz 2.0: Prof. Dr. Rolf Kreibich
 

Mehr von BAFU OFEV UFAM FOEN

Pilotprogramm Klimaanpassung - Überblick: Pilotprogramm, Projekte und Erkennt...
Pilotprogramm Klimaanpassung - Überblick: Pilotprogramm, Projekte und Erkennt...Pilotprogramm Klimaanpassung - Überblick: Pilotprogramm, Projekte und Erkennt...
Pilotprogramm Klimaanpassung - Überblick: Pilotprogramm, Projekte und Erkennt...
BAFU OFEV UFAM FOEN
 
Pilotprogramm Klimaanpassung - Ausblick: Das Pilotprogramm ab 2018
Pilotprogramm Klimaanpassung - Ausblick: Das Pilotprogramm ab 2018Pilotprogramm Klimaanpassung - Ausblick: Das Pilotprogramm ab 2018
Pilotprogramm Klimaanpassung - Ausblick: Das Pilotprogramm ab 2018
BAFU OFEV UFAM FOEN
 
Conférence de Paris sur le climat - Séance d’information pour les médias
Conférence de Paris sur le climat - Séance d’information pour les médiasConférence de Paris sur le climat - Séance d’information pour les médias
Conférence de Paris sur le climat - Séance d’information pour les médias
BAFU OFEV UFAM FOEN
 
Mountainous Economy – Green Development
Mountainous Economy – Green DevelopmentMountainous Economy – Green Development
Mountainous Economy – Green Development
BAFU OFEV UFAM FOEN
 
Green Economy A Need for our Planet – an Opportunity for Switzerland and may...
Green Economy A Need for our Planet – an Opportunity for Switzerland and may...Green Economy A Need for our Planet – an Opportunity for Switzerland and may...
Green Economy A Need for our Planet – an Opportunity for Switzerland and may...
BAFU OFEV UFAM FOEN
 
Le monde a besoin d’innovations pertinentes, maintenant!
Le monde a besoin d’innovations pertinentes, maintenant!Le monde a besoin d’innovations pertinentes, maintenant!
Le monde a besoin d’innovations pertinentes, maintenant!
BAFU OFEV UFAM FOEN
 
Gestion intégrée des risques - valoriser l’expérience de la Suisse
Gestion intégrée des risques - valoriser l’expérience de la SuisseGestion intégrée des risques - valoriser l’expérience de la Suisse
Gestion intégrée des risques - valoriser l’expérience de la Suisse
BAFU OFEV UFAM FOEN
 
Integrales Risikomanagement - Erfahrungen der Schweiz nutzen
Integrales Risikomanagement - Erfahrungen der Schweiz nutzenIntegrales Risikomanagement - Erfahrungen der Schweiz nutzen
Integrales Risikomanagement - Erfahrungen der Schweiz nutzen
BAFU OFEV UFAM FOEN
 
Kampagne Stolz auf Schweizer Holz (2011 - 2013)
Kampagne Stolz auf Schweizer Holz (2011 - 2013)Kampagne Stolz auf Schweizer Holz (2011 - 2013)
Kampagne Stolz auf Schweizer Holz (2011 - 2013)
BAFU OFEV UFAM FOEN
 
Waldbrand: Zwischen Klima, Wald und Mensch
Waldbrand: Zwischen Klima, Wald und MenschWaldbrand: Zwischen Klima, Wald und Mensch
Waldbrand: Zwischen Klima, Wald und Mensch
BAFU OFEV UFAM FOEN
 
Integrales Risikomanagement Naturgefahren
Integrales Risikomanagement NaturgefahrenIntegrales Risikomanagement Naturgefahren
Integrales Risikomanagement Naturgefahren
BAFU OFEV UFAM FOEN
 
Auswirkungen des Klimawandels auf die Hochwasserprozesse
Auswirkungen des Klimawandels auf die HochwasserprozesseAuswirkungen des Klimawandels auf die Hochwasserprozesse
Auswirkungen des Klimawandels auf die Hochwasserprozesse
BAFU OFEV UFAM FOEN
 
Schweizweite Analyse der Klimarisiken als Grundlage für die Anpassung
Schweizweite Analyse der Klimarisiken als Grundlage für die AnpassungSchweizweite Analyse der Klimarisiken als Grundlage für die Anpassung
Schweizweite Analyse der Klimarisiken als Grundlage für die Anpassung
BAFU OFEV UFAM FOEN
 
Die Strategie des Bundesrates zur Anpassung an den Klimawandel
Die Strategie des Bundesrates zur Anpassung an den KlimawandelDie Strategie des Bundesrates zur Anpassung an den Klimawandel
Die Strategie des Bundesrates zur Anpassung an den Klimawandel
BAFU OFEV UFAM FOEN
 
Klimaänderung und Wasserressourcen in der Schweiz bis 2100 – Projekt CCHydro
Klimaänderung und Wasserressourcen in der Schweiz bis 2100 – Projekt CCHydroKlimaänderung und Wasserressourcen in der Schweiz bis 2100 – Projekt CCHydro
Klimaänderung und Wasserressourcen in der Schweiz bis 2100 – Projekt CCHydro
BAFU OFEV UFAM FOEN
 
Anpassung an den Klimawandel
Anpassung an den KlimawandelAnpassung an den Klimawandel
Anpassung an den Klimawandel
BAFU OFEV UFAM FOEN
 
Warnung vor Naturgefahren – die Leistungen des Bundes
Warnung vor Naturgefahren – die Leistungen des BundesWarnung vor Naturgefahren – die Leistungen des Bundes
Warnung vor Naturgefahren – die Leistungen des Bundes
BAFU OFEV UFAM FOEN
 
Erdbebengefährdung und -risiko in der Schweiz
Erdbebengefährdung und -risiko in der SchweizErdbebengefährdung und -risiko in der Schweiz
Erdbebengefährdung und -risiko in der Schweiz
BAFU OFEV UFAM FOEN
 
Leben mit Naturgefahren
Leben mit NaturgefahrenLeben mit Naturgefahren
Leben mit Naturgefahren
BAFU OFEV UFAM FOEN
 
Vorbeugung von Waldbränden unter veränderten Klimabedingungen
Vorbeugung von Waldbränden unter veränderten KlimabedingungenVorbeugung von Waldbränden unter veränderten Klimabedingungen
Vorbeugung von Waldbränden unter veränderten Klimabedingungen
BAFU OFEV UFAM FOEN
 

Mehr von BAFU OFEV UFAM FOEN (20)

Pilotprogramm Klimaanpassung - Überblick: Pilotprogramm, Projekte und Erkennt...
Pilotprogramm Klimaanpassung - Überblick: Pilotprogramm, Projekte und Erkennt...Pilotprogramm Klimaanpassung - Überblick: Pilotprogramm, Projekte und Erkennt...
Pilotprogramm Klimaanpassung - Überblick: Pilotprogramm, Projekte und Erkennt...
 
Pilotprogramm Klimaanpassung - Ausblick: Das Pilotprogramm ab 2018
Pilotprogramm Klimaanpassung - Ausblick: Das Pilotprogramm ab 2018Pilotprogramm Klimaanpassung - Ausblick: Das Pilotprogramm ab 2018
Pilotprogramm Klimaanpassung - Ausblick: Das Pilotprogramm ab 2018
 
Conférence de Paris sur le climat - Séance d’information pour les médias
Conférence de Paris sur le climat - Séance d’information pour les médiasConférence de Paris sur le climat - Séance d’information pour les médias
Conférence de Paris sur le climat - Séance d’information pour les médias
 
Mountainous Economy – Green Development
Mountainous Economy – Green DevelopmentMountainous Economy – Green Development
Mountainous Economy – Green Development
 
Green Economy A Need for our Planet – an Opportunity for Switzerland and may...
Green Economy A Need for our Planet – an Opportunity for Switzerland and may...Green Economy A Need for our Planet – an Opportunity for Switzerland and may...
Green Economy A Need for our Planet – an Opportunity for Switzerland and may...
 
Le monde a besoin d’innovations pertinentes, maintenant!
Le monde a besoin d’innovations pertinentes, maintenant!Le monde a besoin d’innovations pertinentes, maintenant!
Le monde a besoin d’innovations pertinentes, maintenant!
 
Gestion intégrée des risques - valoriser l’expérience de la Suisse
Gestion intégrée des risques - valoriser l’expérience de la SuisseGestion intégrée des risques - valoriser l’expérience de la Suisse
Gestion intégrée des risques - valoriser l’expérience de la Suisse
 
Integrales Risikomanagement - Erfahrungen der Schweiz nutzen
Integrales Risikomanagement - Erfahrungen der Schweiz nutzenIntegrales Risikomanagement - Erfahrungen der Schweiz nutzen
Integrales Risikomanagement - Erfahrungen der Schweiz nutzen
 
Kampagne Stolz auf Schweizer Holz (2011 - 2013)
Kampagne Stolz auf Schweizer Holz (2011 - 2013)Kampagne Stolz auf Schweizer Holz (2011 - 2013)
Kampagne Stolz auf Schweizer Holz (2011 - 2013)
 
Waldbrand: Zwischen Klima, Wald und Mensch
Waldbrand: Zwischen Klima, Wald und MenschWaldbrand: Zwischen Klima, Wald und Mensch
Waldbrand: Zwischen Klima, Wald und Mensch
 
Integrales Risikomanagement Naturgefahren
Integrales Risikomanagement NaturgefahrenIntegrales Risikomanagement Naturgefahren
Integrales Risikomanagement Naturgefahren
 
Auswirkungen des Klimawandels auf die Hochwasserprozesse
Auswirkungen des Klimawandels auf die HochwasserprozesseAuswirkungen des Klimawandels auf die Hochwasserprozesse
Auswirkungen des Klimawandels auf die Hochwasserprozesse
 
Schweizweite Analyse der Klimarisiken als Grundlage für die Anpassung
Schweizweite Analyse der Klimarisiken als Grundlage für die AnpassungSchweizweite Analyse der Klimarisiken als Grundlage für die Anpassung
Schweizweite Analyse der Klimarisiken als Grundlage für die Anpassung
 
Die Strategie des Bundesrates zur Anpassung an den Klimawandel
Die Strategie des Bundesrates zur Anpassung an den KlimawandelDie Strategie des Bundesrates zur Anpassung an den Klimawandel
Die Strategie des Bundesrates zur Anpassung an den Klimawandel
 
Klimaänderung und Wasserressourcen in der Schweiz bis 2100 – Projekt CCHydro
Klimaänderung und Wasserressourcen in der Schweiz bis 2100 – Projekt CCHydroKlimaänderung und Wasserressourcen in der Schweiz bis 2100 – Projekt CCHydro
Klimaänderung und Wasserressourcen in der Schweiz bis 2100 – Projekt CCHydro
 
Anpassung an den Klimawandel
Anpassung an den KlimawandelAnpassung an den Klimawandel
Anpassung an den Klimawandel
 
Warnung vor Naturgefahren – die Leistungen des Bundes
Warnung vor Naturgefahren – die Leistungen des BundesWarnung vor Naturgefahren – die Leistungen des Bundes
Warnung vor Naturgefahren – die Leistungen des Bundes
 
Erdbebengefährdung und -risiko in der Schweiz
Erdbebengefährdung und -risiko in der SchweizErdbebengefährdung und -risiko in der Schweiz
Erdbebengefährdung und -risiko in der Schweiz
 
Leben mit Naturgefahren
Leben mit NaturgefahrenLeben mit Naturgefahren
Leben mit Naturgefahren
 
Vorbeugung von Waldbränden unter veränderten Klimabedingungen
Vorbeugung von Waldbränden unter veränderten KlimabedingungenVorbeugung von Waldbränden unter veränderten Klimabedingungen
Vorbeugung von Waldbränden unter veränderten Klimabedingungen
 

Grüne Wirtschaft: Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz

  • 1. Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Umwelt BAFU Swiss Green Economy Symposium, Winterthur, 13. November 2014 Grüne Wirtschaft Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz Dr. Bruno Oberle Direktor des Bundesamtes für Umwelt BAFU
  • 2. Grüne Wirtschaft | Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz 2 Dr. Bruno Oberle Planetary Boundaries Quelle: Rockström et al. (2009)
  • 3. Grüne Wirtschaft | Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz 3 Dr. Bruno Oberle Druck auf die natürlichen Ressourcen 100% 120% 140% 160% 180% 200% 220% 240% 260% 280% 300% 1990199520002005201020152020202520302035204020452050GlobalesBIPWeltbevölkerung2050 = 422% Quellen: Bevölkerung: UN-ESA 2010 (Szenario „medium“) BIP: Weltbank 2012 und UNEP 2011 (BAU-Szenario) Globale Entwicklung: BIP, BevölkerungIndexiert 1990=100 % 2050 = 9.3 Mrd.
  • 4. Grüne Wirtschaft | Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz 4 Dr. Bruno Oberle Konsequenzen des Nichthandelns Destabilisierendere Klimaänderungen Quelle: OECD, 2012 THG-Emissionen nach Region: Basisszenario, 2010-2050
  • 5. Grüne Wirtschaft | Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz 5 Dr. Bruno Oberle Konsequenzen des Nichthandelns Massives Artensterben Quelle: OECD, 2012 Auswirkungen versch. Umweltbelastungen auf die terrestrische Artenvielfalt: Basisszenario, 2010-2050
  • 6. Grüne Wirtschaft | Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz 6 Dr. Bruno Oberle Konsequenzen des Nichthandelns Zunehmende Wasserknappheiten Weltweiter Wasserbedarf: Basisszenario, 2000 und 2050 Quelle: OECD, 2012
  • 7. Grüne Wirtschaft | Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz 7 Dr. Bruno Oberle Konsequenzen des Nichthandelns Zunahme umweltbedingter vorzeitiger Todesfälle Quelle: OECD, 2012 Vorzeitige Todesfälle weltweit infolge verschiedener Umweltgefahren: Basisszenario, 2010-2050
  • 8. Grüne Wirtschaft | Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz 8 Dr. Bruno Oberle Ressourcen(über-)nutzung der Schweiz Ökologischer Fussabdruck in Anzahl Erden Würde die Weltbevölkerung so viele natürliche Ressourcen beanspruchen wie die Schweiz, so wären 2.8 Erden notwendig Quelle: Global Footprint Network
  • 9. Grüne Wirtschaft | Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz 9 Dr. Bruno Oberle Ökologischer Overshoot 2015 2014 19. August 2014 Earth Overshoot Day Ende März Overshoot Day Schweiz Mitte Juli Overshoot Day Länder mit hohem Einkommen Ecological BALANCE Länder mit niedrigem Einkommen Hinweis: Overshoot Day basierend auf der Biokapazität des Landes/Region Quelle: Global Footprint Network/WWF Living Planet Report 2012 Mitte November Overshoot Day Länder mit mittlerem Einkommen
  • 10. Grüne Wirtschaft | Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz 10 Dr. Bruno Oberle Quelle: Frischknecht et al. (2014) Lokaler Konsum – Globaler Impact 020000400006000080000100000120000140000160000180000konsumbedingte Umweltbelastung Mia. Umweltbelastungspunkte UBPim Inlandim Ausland Rund 73 % der Gesamtumweltbelastung durch die Endnachfrage der Schweiz fällt im Jahr 2011 im Ausland an.
  • 11. Grüne Wirtschaft | Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz 11 Dr. Bruno Oberle Gesamtumweltbelastung nach Konsumbereichen 0.001.002.003.004.005.006.00ErnährungWohnenPrivate MobilitätGesundheitFreizeit, UnterhaltungGastgewerbeAndere GüterBildung, KommunikationEndnachfrage StaatBekleidungMio. UBP pro Person und JahrUmweltbelastung in der SchweizUmweltbelastung im Ausland ~ 70 % Ernährung, Wohnen, Mobilität Daten: ESU services Ltd./Rütter+Partner (2011)
  • 12. Grüne Wirtschaft | Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz 12 Dr. Bruno Oberle Ressourcenverbrauch und Wohlstand Ein positiver Zusammenhang Quelle: WWF Living Planet Report 2012
  • 13. Grüne Wirtschaft | Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz 13 Dr. Bruno Oberle Ökologischer Fussabdruck und BIP/Kopf Schweiz Ökologischen Fussabdruck; Quelle: www.footprintnetwork.org Reales BIP/Kopf: verkettete Reihen, Referenzjahr 2005; Quelle: SECO (2014), BFS (2012) 0% 50% 100% 150% 200% 250% 300% 350% 400% 450% 1960197019801990200020102020203020402050Ökologischer Fussabdruck in Anzahl ErdenÖkologischer Fussabdruck in Anzahl Erden (linear extrapoliert) Reales BIP pro KopfReales BIP pro Kopf (linear extrapoliert)
  • 14. Grüne Wirtschaft | Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz 14 Dr. Bruno Oberle 0% 50% 100% 150% 200% 250% 300% 350% 400% 450% 1960197019801990200020102020203020402050Ökologischer Fussabdruck in Anzahl ErdenÖkologischer Fussabdruck in Anzahl Erden (linear extrapoliert) Wir brauchen einen „Keil“ Quelle: www.footprintnetwork.org 1. Technologie 4. Politische Kraft 5. Solidarität 2. Investitionen 3. Nachhaltige Finanzwirtschaft 6. Austausch/Networking
  • 15. Grüne Wirtschaft | Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz 15 Dr. Bruno Oberle Volatilität der Ressourcenpreise Quelle: McKinsey (2013)
  • 16. Grüne Wirtschaft | Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz 16 Dr. Bruno Oberle Global erforderliche Investitionen • Infrastruktur-Investitionen • Biodiversitäts-Investitionen • Cleantech-Investitionen
  • 17. Grüne Wirtschaft | Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz 17 Dr. Bruno Oberle Chancen für den Werkplatz Schweiz Märkte für Umwelttechnik & Ressourceneffizienz Globales Volumen 2011 [Mia. € und Ø-Veränderung/a 2011-2025 in %] Quelle: BMU zitiert Roland Berger, 2012
  • 18. Grüne Wirtschaft | Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz 18 Dr. Bruno Oberle Globale Wachtstumsprognose [Mia. € Euro und Ø-Veränderung/a 2011-2025 in %] Chancen für den Werkplatz Schweiz Märkte für Umwelttechnik & Ressourceneffizienz Quelle: BMU zitiert Roland Berger, 2012
  • 19. Grüne Wirtschaft | Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz 19 Dr. Bruno Oberle Chancen für den Finanzplatz Schweiz Globaler Investitions- bedarf von Tausenden Milliarden CHF Weltweit bedeutender Finanzplatz mit Pionieren im Bereich Sustainable Finance
  • 20. Grüne Wirtschaft | Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz 20 Dr. Bruno Oberle Quelle: Swiss Banking Chancen für den Finanzplatz Schweiz Private Banking-Geschäft
  • 21. Grüne Wirtschaft | Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz 21 Dr. Bruno Oberle Innovationsstärke der Schweiz Global Innovation Index 2014 Quelle: www.globalinnovationindex.org/, 2014
  • 22. Grüne Wirtschaft | Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz 22 Dr. Bruno Oberle Innovationsstärke der Schweiz Innovation Union Scoreboard 2014 Quelle: EC, 2014
  • 23. Grüne Wirtschaft | Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz 23 Dr. Bruno Oberle Global Cleantech Innovation Index 2012 Quelle: Cleantech Group/WWF, 2012
  • 24. Grüne Wirtschaft | Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz 24 Dr. Bruno Oberle Global Cleantech Innovation Index 2014 Quelle: Cleantech Group/WWF, 2014
  • 25. Grüne Wirtschaft | Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz 25 Dr. Bruno Oberle Cleantech in der Schweiz Beschäftigung und Wertschöpfung 2013 Quelle: EBP, 2014 Absolut Anteil Gesamtwirtschaft Beschäftigte in VZÄ 530‘000 13.5 % Bruttowertschöpfung [CHF] 48.6 Mrd. 8.0 % Exportumsatz [CHF] 40.5 Mrd. 5.5 %
  • 26. Grüne Wirtschaft | Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz 26 Dr. Bruno Oberle Internationale Initiativen
  • 27. Grüne Wirtschaft | Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz 27 Dr. Bruno Oberle Bundesratsauftrag 2010 6 Handlungsfelder • Cleantech • Informations- und Kommunikationstechnologien • Umweltbelastung von Produkten • Ökologisierung des Steuersystems • Wohlfahrtsmessung • Neue Erlasse
  • 28. Grüne Wirtschaft | Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz 28 Dr. Bruno Oberle Aktionsplan Grüne Wirtschaft 2013
  • 29. Grüne Wirtschaft | Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz 29 Dr. Bruno Oberle Die Initiative fordert • Eine nachhaltige und ressourceneffiziente Wirtschaft, • geschlossene Stoffkreisläufe und • Ziele und Berichterstattung sowie Verfassungskompetenzen um: • Innovationen verstärkt zu fördern, • Vorschriften für Produkte und Prozesse zu erlassen, • Steuer- und Budgetmassnahmen zu ergreifen. Übergangsbestimmung: ökologischer Fussabdruck 1 bis 2050 Volksinitiative Grüne Wirtschaft Foto: Grüne Partei Schweiz
  • 30. Grüne Wirtschaft | Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz 30 Dr. Bruno Oberle USG-Revision als Gegenvorschlag • Bundesrat lehnt Initiative ab • Begründung: • Ziel «Fussabdruck eine Erde bis 2050» aus heutiger Sicht nicht umsetzbar • Steuernorm zu unbestimmt formuliert • Mit Stossrichtung aber grundsätzlich einverstanden, deshalb indirekter Gegenvorschlag erarbeitet Modernisierung der Umweltpolitik
  • 31. Grüne Wirtschaft | Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz 31 Dr. Bruno Oberle Grundzüge der Vorlage Regelungen heute schon sinnvoll und notwendig: Abfall und Rohstoffe Art. 30b, Art. 30d, Art. 30h, … Konsum und Produktion Art. 35d, Art. 35e, Art. 35f, … Art. 10h: Stetige Verbesserung Ziel: Senkung der Schweizer Umweltbelastung im In- und Ausland Art. 10h Abs. 1 Handlungsbedarf Ziele Art. 10h Abs. 3 Plattform Grüne Wirtschaft Art. 10h Abs. 2 Berichterstattung ans Parlament
  • 32. Grüne Wirtschaft | Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz 32 Dr. Bruno Oberle USG-Revision: Politischer Prozess 02/2013: BR beschliesst USG-Revision als iGV zur VI Sommer 2013: Vernehmlassung 02/2014: BR überweist Botschaft ans Parlament 2016: Inkrafttreten? aktuell: Parlamentarische Beratungen …
  • 33. Grüne Wirtschaft | Eine Notwendigkeit für die Welt – eine Chance für die Schweiz 33 Dr. Bruno Oberle Das Netzwerk Ressourceneffizienz Schweiz wurde vom BAFU initiiert und begleitet Unternehmen auf dem Weg zu mehr Ressourceneffizienz. Reffnet.ch bietet: • Unterstützung für Unternehmen, die freiwillig in Ressourceneffizienzmassnahmen investieren möchten • Zugang zu einem Netzwerk von qualifizierten Experten • Optimierung von Umweltwirkung und Wirtschaftlichkeit Jährliche Ziele 2015-2017: 70 Unternehmen reduzieren 74 Mrd. UBP und sparen dadurch bis zu 21 Mio. CHF an Materialkosten. Die Experten von Reffnet.ch erwarten Sie im Foyer!