SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Gesundes Essen fürs Klima
Auswirkungen der Planetary Health Diet auf die Landwirtschaft
Webtalk Foodcampus Berlin 23.02.2023 Zoom Konferenz
Planetary Health Diet
• Greenpeace Studie –
Szenario für eine radikale Ernährungswende nach
dem Vorbild der Planetary Health Diet
Planetary Health Diet
• EAT LANCET KOMMISSION: Wissenschaftler
aus verschiedenen Bereichen Klimaforschung,
Ernährungswissenschaftler etc.
• Entwicklung einer nachhaltigen und gesunden
Ernährungsempfehlung für eine wachsende
Weltbevölkerung
• Berücksichtigung von planetaren
Belastungsgrenzen (Wasser, Land, biologische
Vielfalt, Klima, Stickstoff und Phosphor)
• 2500 kcal pro Person pro Tag
Wiegmann, Scheffler: Planetary Health Diet und Landwirtschaft 2
Verfügbare Fläche und CO2-Senke geben den Rahmen vor
Wiegmann, Scheffler: Planetary Health Diet und Landwirtschaft 3
steigende Nachfrage
• Umweltschutz-Ziele,
extensivere Nutzung
• steigende Nachfrage
• Ertragsrisiken durch
Klimawandel
weniger
produktive
Fläche
Fläche
THG-Neutralität bis 2045:
Senkenleistung begrenzt
die Höhe der
Restemissionen
Sektoren mit
unvermeidbaren
Emissionen
− Landwirtschaft
− in geringerem Maße
auch Industrie &
Abfallwirtschaft
Treibhausgase
THG-neutral
2045
Landwirtschaft
heute
Flächennutzung und THG-Emissionen heute und Ziele
Quelle: Öko-Institut, auf Basis UBA 2022, Bundesregierung 2019
Wiegmann, Scheffler: Planetary Health Diet und Landwirtschaft 4
Bioenergie
Bei gleicher Nachfrage  Flächendefizit
57% Tierfutter
26% pflanzliche
Ernährung
14% Bioenergie
3% Umwelt
Importe und
Exporte
weiterer
Flächenbedarf
Fläche Treibhausgase
40
Heute: >80% der Emissionen aus der Tierhaltung
Quelle: Öko-Institut, auf Basis destatis
Moore (Acker & Grünland)
Bioenergie
pflanzliche Ernährung
Tierhaltung
12% AL
28% GL
6%
5%
49%
Wiegmann, Scheffler: Planetary Health Diet und Landwirtschaft 5
Quelle: Greenpeace 2022 auf Basis Scheffler, Wiegmann 2022
Planetary Health Diet (= PDH) als Lösung?
• Drastische Reduktion tierische Produkte (Milch und Fleisch)
• viel mehr Gemüse, Hülsenfrüchte, Nüsse
PHD
heute
Ernährungsänderung als Schlüssel zum Erfolg
Wiegmann, Scheffler: Planetary Health Diet und Landwirtschaft 6
23,2 Mio frei
21%
Tierfutter
26% pflanzliche
Ernährung
40% freie Fläche
13% Umwelt
Netto-Importe
möglichst Null
23,3
Fläche Treibhausgase
40
16,7
„Luft“
Landwirtschaft
PHD in DE
Gestaltungsspielraum nutzen!
Wiegmann, Scheffler: Planetary Health Diet und Landwirtschaft 7
Fläche
6,2 Mio ha freie Fläche
- wie nutzen?
40 Mio. t CO2e
Saldo
Variante 2:
Nahrung für
den Export
Variante 1:
Aufforstung
für die Senke
52%
17%
31%
21%
19%
59%
Treibhausgase
2,7
33,1
Inländische Emissionen
pro Hektar sinken von
heute 8,3 auf 2,5 t CO2e
Wiegmann, Scheffler: Planetary Health Diet und Landwirtschaft 8
PHD = Planetary Health Diet
Vorteile der Ernährungsänderung auf einen Blick
Aufforstung
nahezu
THG-neutrale
Landwirtschaft
Saldo: 2,7 Mio. t CO2e
Nahrungsmittel
für den Export
70 Mio. Menschen
zusätzlich ernährt
83 Mio.
Menschen
153 Mio.
Menschen
6,2 Mio. ha
freie Fläche
Anzahl ernährter
Menschen pro
Hektar (Inland)
steigt
von 8,5 auf 11,3
Erfüllung von
Umweltzielen
Umweltprobleme mit regionalem Handlungsbedarf
N-Salden (Flächenbilanz) in den Kreisen in Deutschland,
Mittel 2015– 2017 (UBA 131/2019)
Stickstoff
25 – 182 kg Stickstoff (N)
Überschuss pro Hektar
Tierbesatzdichte in den Kreisen in Deutschland,
Mittel 2015– 2017 (UBA 131/2019)
Anteil organischer Böden an Landwirtschaftlicher
Nutzfläche (Roßkopf et. al. 2015)
Tierbestand Moore
< 0,3 - > 3,8 Tiere pro Hektar 0 - > 25% organische Böden unter
Acker- und Grünlandnutzung
Wiegmann, Scheffler: Planetary Health Diet und Landwirtschaft
Anteil Ökobetriebe in den Kreisen in Deutschland,
Agrarstrukturerhebung 20202 (destatis)
zu wenig Ökobetriebe
in Hotspots
0,6 bis 43% der Betriebe im LK
Frischmilch
Sauermilch
Sahne
Butter
Käse
Sonstiges
0
100
200
300
400
500
600
700
800
900
1000
Heute Planetary Health Maximum Planetary Health Empfehlung
g
Milchäquivalent
in
g/Person/Tag
Konsum in Milchäquivalent
250 g
1000 g
77%
Käse,
Butter
&
Sahne
500 g
-75% ggü.
heute
Die Milch macht den Unterschied
Wiegmann, Scheffler: Planetary Health Diet und Landwirtschaft Quelle: Scheffler, Wiegmann, 2022, DGE 2019, Versorgungsbilanz Milch für das Jahr 2020
(BLE 2022)
Milchäquivalente:
Je höher der Fettgehalt,
desto größer ist die
notwendige Milchmenge
für ein Produkt.
Beispiele:
• Vollmilch: 4,1 % Fett  1 kg MÄ
• Käse: 19% Fett  4,6 kg MÄ
• Sahne: 29% Fett  6,9 kg MÄ
• Butter: 82% Fett  20 kg MÄ
-50% ggü.
heute
Moorgebiete: Die „Lausitz der Landwirtschaft“
Wiegmann, Scheffler: Planetary Health Diet und Landwirtschaft
Anteil organischer Böden an Landwirtschaftlicher
Nutzfläche (Roßkopf et. al. 2015)
Anteil Moorböden
0 - > 25% organische Böden unter
Acker- und Grünlandnutzung
Milchproduktion
kg pro Hektar LF
www.Milchtrends.de
0
5
10
15
20
Kühe Rinder Schweine Geflügel sonstige
Mio.
t
CO2e
Verdauung Wirtschaftsdünger
indirektes N2O
ca. 17% Milchkühe
ca. 22% übrigen Rinder
auf Moorstandorten
Änderung der Nachfrage – Herausforderung für die Landwirtschaft
Wiegmann, Scheffler: Planetary Health Diet und Landwirtschaft 12
Selbstversorgungsgrade
(SVG) für 2020
100% = Versorgung der
Bevölkerung aus eigener
Produktion
<100% = Importe
>100% = Exporte
Mio. t Frischmasse
+2.200%
+204%
-61%
-41%
+33%
-71%
+84%
-72%
Veränderung
der Ernährung bzw. Produktion Selbstversorgung
Quelle: Scheffler, Wiegmann, 2022, Selbstversorgungsgrade lt. BLE
Fazit
Wiegmann, Scheffler: Planetary Health Diet und Landwirtschaft 13
Prämissen:
• Umweltziele sind nicht verhandelbar
sondern sie sind die Basis ökologisch stabiler Systeme
• Ernährungssicherung ist nicht verhandelbar,
aber die Ernährungsweise kann verändert werden
Schlussfolgerung:
Die Ernährungsweise ist nicht allein eine Privatsache, sie ist eine Politikaufgabe
Eine überwiegend pflanzliche Ernährungsweise würde das Gesicht der Landwirtschaft in Deutschland
stark verändern. Hier liegen viele neue Herausforderungen in der Umsetzung, beispielsweise:
• Arbeitskräftebedarf, Robotik/Digitalisierung
• Etablierung neuer Kulturen und Produkte: wie Nüsse, Hülsenfrüchte, Gemüse,
Verarbeitungskapazitäten
• regional teilweise sehr starke Auswirkungen auf heutige Betriebe
...
Vielen Dank für Ihr Interesse !
Noch Fragen?
k.Wiegmann@oeko.de
m.scheffler@oeko.de
Wiegmann, Scheffler: Planetary Health Diet und Landwirtschaft 14

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Gesundes Essen fürs Klima - Auswirkungen der Planetary Health Diet auf die Landwirtschaft

Bionachrichten_011_small[1].pdf
Bionachrichten_011_small[1].pdfBionachrichten_011_small[1].pdf
Bionachrichten_011_small[1].pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
2011 HUMER Gute Gründe die Düngung im Grünland nicht zu vernachlässigen
2011 HUMER Gute Gründe die Düngung im Grünland nicht zu vernachlässigen2011 HUMER Gute Gründe die Düngung im Grünland nicht zu vernachlässigen
2011 HUMER Gute Gründe die Düngung im Grünland nicht zu vernachlässigen
Johann HUMER
 
Wulff Final HJB 2200.pptx
Wulff Final HJB 2200.pptxWulff Final HJB 2200.pptx
Wulff Final HJB 2200.pptx
CIMMYT
 
Klimawandel beeinflusst die Verfügbarkeit von Tierfutter
Klimawandel beeinflusst die Verfügbarkeit von TierfutterKlimawandel beeinflusst die Verfügbarkeit von Tierfutter
Klimawandel beeinflusst die Verfügbarkeit von Tierfutter
olik88
 
Beratungsschwerpunkt Grünlandverbesserung - Grundfutterqualität Herausgeber K...
Beratungsschwerpunkt Grünlandverbesserung - Grundfutterqualität Herausgeber K...Beratungsschwerpunkt Grünlandverbesserung - Grundfutterqualität Herausgeber K...
Beratungsschwerpunkt Grünlandverbesserung - Grundfutterqualität Herausgeber K...
Johann HUMER
 
IPCC-Bericht 2018
IPCC-Bericht 2018IPCC-Bericht 2018
IPCC-Bericht 2018
zukunftswerkstatt
 
"Modell Deutschland" - Landwirtschaft
"Modell Deutschland" - Landwirtschaft"Modell Deutschland" - Landwirtschaft
"Modell Deutschland" - Landwirtschaft
WWF Deutschland
 
Ist Oekolandbau eine Alternative für die Landwirtschaft?
Ist Oekolandbau eine Alternative für die Landwirtschaft?Ist Oekolandbau eine Alternative für die Landwirtschaft?
Ist Oekolandbau eine Alternative für die Landwirtschaft?
AgroSax e.V.
 
Die Ruhe vor dem Sturm
Die Ruhe vor dem SturmDie Ruhe vor dem Sturm
Die Ruhe vor dem Sturm
ClimateCourse
 
Markus Giger - Ländliche Armut und Lösungsvorschläge: Weltagrarbericht (IAAST...
Markus Giger - Ländliche Armut und Lösungsvorschläge: Weltagrarbericht (IAAST...Markus Giger - Ländliche Armut und Lösungsvorschläge: Weltagrarbericht (IAAST...
Markus Giger - Ländliche Armut und Lösungsvorschläge: Weltagrarbericht (IAAST...
Biovision Foundation - Stiftung Biovision
 
Nachhaltigkeitsanforderungen an Bioenergie-Importe
Nachhaltigkeitsanforderungen an Bioenergie-ImporteNachhaltigkeitsanforderungen an Bioenergie-Importe
Nachhaltigkeitsanforderungen an Bioenergie-Importe
Oeko-Institut
 
Pontus Protein Ltd: Das Nächste Level der pflanzlichen Ernährungsrevolution
Pontus Protein Ltd: Das Nächste Level der pflanzlichen ErnährungsrevolutionPontus Protein Ltd: Das Nächste Level der pflanzlichen Ernährungsrevolution
Pontus Protein Ltd: Das Nächste Level der pflanzlichen Ernährungsrevolution
Stephan Bogner
 
Plant-for-the-Planet - Neumarkt
Plant-for-the-Planet - NeumarktPlant-for-the-Planet - Neumarkt
Plant-for-the-Planet - Neumarkt
sjessenberger
 
Klimaschutz in der GAP - THG-Minderungspotenziale von GLÖZ Standards und Eco-...
Klimaschutz in der GAP - THG-Minderungspotenziale von GLÖZ Standards und Eco-...Klimaschutz in der GAP - THG-Minderungspotenziale von GLÖZ Standards und Eco-...
Klimaschutz in der GAP - THG-Minderungspotenziale von GLÖZ Standards und Eco-...
Oeko-Institut
 
MABEWO AG: Mit Technologie Klimaziele erreichen - neue Wege gehen
MABEWO AG: Mit Technologie Klimaziele erreichen - neue Wege gehenMABEWO AG: Mit Technologie Klimaziele erreichen - neue Wege gehen
MABEWO AG: Mit Technologie Klimaziele erreichen - neue Wege gehen
olik88
 
Ggg2 nachhaltige produktion
Ggg2   nachhaltige produktionGgg2   nachhaltige produktion
Ggg2 nachhaltige produktion
bfnd
 
Grüne Wirtschaft: Der Weg zur Nachhaltigkeit
Grüne Wirtschaft: Der Weg zur NachhaltigkeitGrüne Wirtschaft: Der Weg zur Nachhaltigkeit
Grüne Wirtschaft: Der Weg zur Nachhaltigkeit
BAFU OFEV UFAM FOEN
 
GALLER - Eiweißoffensive aus dem Grünland, Jan 2014
GALLER - Eiweißoffensive aus dem Grünland, Jan 2014GALLER - Eiweißoffensive aus dem Grünland, Jan 2014
GALLER - Eiweißoffensive aus dem Grünland, Jan 2014
Johann HUMER
 
Ziel Ernährungsversorgung: direkt vom Anbau auf den Teller
Ziel Ernährungsversorgung: direkt vom Anbau auf den TellerZiel Ernährungsversorgung: direkt vom Anbau auf den Teller
Ziel Ernährungsversorgung: direkt vom Anbau auf den Teller
olik88
 
Klimawandel - naturwissenschaftliche Grundlagen
Klimawandel - naturwissenschaftliche GrundlagenKlimawandel - naturwissenschaftliche Grundlagen
Klimawandel - naturwissenschaftliche Grundlagen
zukunftswerkstatt
 

Ähnlich wie Gesundes Essen fürs Klima - Auswirkungen der Planetary Health Diet auf die Landwirtschaft (20)

Bionachrichten_011_small[1].pdf
Bionachrichten_011_small[1].pdfBionachrichten_011_small[1].pdf
Bionachrichten_011_small[1].pdf
 
2011 HUMER Gute Gründe die Düngung im Grünland nicht zu vernachlässigen
2011 HUMER Gute Gründe die Düngung im Grünland nicht zu vernachlässigen2011 HUMER Gute Gründe die Düngung im Grünland nicht zu vernachlässigen
2011 HUMER Gute Gründe die Düngung im Grünland nicht zu vernachlässigen
 
Wulff Final HJB 2200.pptx
Wulff Final HJB 2200.pptxWulff Final HJB 2200.pptx
Wulff Final HJB 2200.pptx
 
Klimawandel beeinflusst die Verfügbarkeit von Tierfutter
Klimawandel beeinflusst die Verfügbarkeit von TierfutterKlimawandel beeinflusst die Verfügbarkeit von Tierfutter
Klimawandel beeinflusst die Verfügbarkeit von Tierfutter
 
Beratungsschwerpunkt Grünlandverbesserung - Grundfutterqualität Herausgeber K...
Beratungsschwerpunkt Grünlandverbesserung - Grundfutterqualität Herausgeber K...Beratungsschwerpunkt Grünlandverbesserung - Grundfutterqualität Herausgeber K...
Beratungsschwerpunkt Grünlandverbesserung - Grundfutterqualität Herausgeber K...
 
IPCC-Bericht 2018
IPCC-Bericht 2018IPCC-Bericht 2018
IPCC-Bericht 2018
 
"Modell Deutschland" - Landwirtschaft
"Modell Deutschland" - Landwirtschaft"Modell Deutschland" - Landwirtschaft
"Modell Deutschland" - Landwirtschaft
 
Ist Oekolandbau eine Alternative für die Landwirtschaft?
Ist Oekolandbau eine Alternative für die Landwirtschaft?Ist Oekolandbau eine Alternative für die Landwirtschaft?
Ist Oekolandbau eine Alternative für die Landwirtschaft?
 
Die Ruhe vor dem Sturm
Die Ruhe vor dem SturmDie Ruhe vor dem Sturm
Die Ruhe vor dem Sturm
 
Markus Giger - Ländliche Armut und Lösungsvorschläge: Weltagrarbericht (IAAST...
Markus Giger - Ländliche Armut und Lösungsvorschläge: Weltagrarbericht (IAAST...Markus Giger - Ländliche Armut und Lösungsvorschläge: Weltagrarbericht (IAAST...
Markus Giger - Ländliche Armut und Lösungsvorschläge: Weltagrarbericht (IAAST...
 
Nachhaltigkeitsanforderungen an Bioenergie-Importe
Nachhaltigkeitsanforderungen an Bioenergie-ImporteNachhaltigkeitsanforderungen an Bioenergie-Importe
Nachhaltigkeitsanforderungen an Bioenergie-Importe
 
Pontus Protein Ltd: Das Nächste Level der pflanzlichen Ernährungsrevolution
Pontus Protein Ltd: Das Nächste Level der pflanzlichen ErnährungsrevolutionPontus Protein Ltd: Das Nächste Level der pflanzlichen Ernährungsrevolution
Pontus Protein Ltd: Das Nächste Level der pflanzlichen Ernährungsrevolution
 
Plant-for-the-Planet - Neumarkt
Plant-for-the-Planet - NeumarktPlant-for-the-Planet - Neumarkt
Plant-for-the-Planet - Neumarkt
 
Klimaschutz in der GAP - THG-Minderungspotenziale von GLÖZ Standards und Eco-...
Klimaschutz in der GAP - THG-Minderungspotenziale von GLÖZ Standards und Eco-...Klimaschutz in der GAP - THG-Minderungspotenziale von GLÖZ Standards und Eco-...
Klimaschutz in der GAP - THG-Minderungspotenziale von GLÖZ Standards und Eco-...
 
MABEWO AG: Mit Technologie Klimaziele erreichen - neue Wege gehen
MABEWO AG: Mit Technologie Klimaziele erreichen - neue Wege gehenMABEWO AG: Mit Technologie Klimaziele erreichen - neue Wege gehen
MABEWO AG: Mit Technologie Klimaziele erreichen - neue Wege gehen
 
Ggg2 nachhaltige produktion
Ggg2   nachhaltige produktionGgg2   nachhaltige produktion
Ggg2 nachhaltige produktion
 
Grüne Wirtschaft: Der Weg zur Nachhaltigkeit
Grüne Wirtschaft: Der Weg zur NachhaltigkeitGrüne Wirtschaft: Der Weg zur Nachhaltigkeit
Grüne Wirtschaft: Der Weg zur Nachhaltigkeit
 
GALLER - Eiweißoffensive aus dem Grünland, Jan 2014
GALLER - Eiweißoffensive aus dem Grünland, Jan 2014GALLER - Eiweißoffensive aus dem Grünland, Jan 2014
GALLER - Eiweißoffensive aus dem Grünland, Jan 2014
 
Ziel Ernährungsversorgung: direkt vom Anbau auf den Teller
Ziel Ernährungsversorgung: direkt vom Anbau auf den TellerZiel Ernährungsversorgung: direkt vom Anbau auf den Teller
Ziel Ernährungsversorgung: direkt vom Anbau auf den Teller
 
Klimawandel - naturwissenschaftliche Grundlagen
Klimawandel - naturwissenschaftliche GrundlagenKlimawandel - naturwissenschaftliche Grundlagen
Klimawandel - naturwissenschaftliche Grundlagen
 

Mehr von Oeko-Institut

How to deal with rising energy prices: financial compensation for all VS targ...
How to deal with rising energy prices: financial compensation for all VS targ...How to deal with rising energy prices: financial compensation for all VS targ...
How to deal with rising energy prices: financial compensation for all VS targ...
Oeko-Institut
 
Transport: CO2 conditions during transport - Risks of transport by trains, sh...
Transport: CO2 conditions during transport - Risks of transport by trains, sh...Transport: CO2 conditions during transport - Risks of transport by trains, sh...
Transport: CO2 conditions during transport - Risks of transport by trains, sh...
Oeko-Institut
 
Injection: Risks and challenges - Injection of CO2 into geological rock forma...
Injection: Risks and challenges - Injection of CO2 into geological rock forma...Injection: Risks and challenges - Injection of CO2 into geological rock forma...
Injection: Risks and challenges - Injection of CO2 into geological rock forma...
Oeko-Institut
 
Holz, Klima und Nachhaltigkeit: Was sagt die Wissenschaft? Was bedeutet das f...
Holz, Klima und Nachhaltigkeit: Was sagt die Wissenschaft? Was bedeutet das f...Holz, Klima und Nachhaltigkeit: Was sagt die Wissenschaft? Was bedeutet das f...
Holz, Klima und Nachhaltigkeit: Was sagt die Wissenschaft? Was bedeutet das f...
Oeko-Institut
 
Co-Transformation durch kontextsensitive Partizipation in der Planung: ein Pl...
Co-Transformation durch kontextsensitive Partizipation in der Planung: ein Pl...Co-Transformation durch kontextsensitive Partizipation in der Planung: ein Pl...
Co-Transformation durch kontextsensitive Partizipation in der Planung: ein Pl...
Oeko-Institut
 
Perceptions of surface facilities of a potential disposal site and the role o...
Perceptions of surface facilities of a potential disposal site and the role o...Perceptions of surface facilities of a potential disposal site and the role o...
Perceptions of surface facilities of a potential disposal site and the role o...
Oeko-Institut
 
The role of Nuclear Cultural Heritage in long-term nuclear waste governance
The role of Nuclear Cultural Heritage in long-term nuclear waste governanceThe role of Nuclear Cultural Heritage in long-term nuclear waste governance
The role of Nuclear Cultural Heritage in long-term nuclear waste governance
Oeko-Institut
 
Technische Probleme in den französischen AKW und ihre Auswirkungen
Technische Probleme in den französischen AKW und ihre AuswirkungenTechnische Probleme in den französischen AKW und ihre Auswirkungen
Technische Probleme in den französischen AKW und ihre Auswirkungen
Oeko-Institut
 
Die aktuelle energiepolitische Situation - mit einem Ausflug in die Klimapoli...
Die aktuelle energiepolitische Situation - mit einem Ausflug in die Klimapoli...Die aktuelle energiepolitische Situation - mit einem Ausflug in die Klimapoli...
Die aktuelle energiepolitische Situation - mit einem Ausflug in die Klimapoli...
Oeko-Institut
 
Der Klimasozialfonds: Grüner Wandel in Europas Gebäuden –wie sozial und fair ...
Der Klimasozialfonds: Grüner Wandel in Europas Gebäuden –wie sozial und fair ...Der Klimasozialfonds: Grüner Wandel in Europas Gebäuden –wie sozial und fair ...
Der Klimasozialfonds: Grüner Wandel in Europas Gebäuden –wie sozial und fair ...
Oeko-Institut
 
Potentials and challenges of applying Artificial Intelligence (AI) in geoscie...
Potentials and challenges of applying Artificial Intelligence (AI) in geoscie...Potentials and challenges of applying Artificial Intelligence (AI) in geoscie...
Potentials and challenges of applying Artificial Intelligence (AI) in geoscie...
Oeko-Institut
 
Research needs around politically influenceable factors of climate policy acc...
Research needs around politically influenceable factors of climate policy acc...Research needs around politically influenceable factors of climate policy acc...
Research needs around politically influenceable factors of climate policy acc...
Oeko-Institut
 
Facilitating Socially Just Carbon Pricing in the EU - Identification of vulne...
Facilitating Socially Just Carbon Pricing in the EU - Identification of vulne...Facilitating Socially Just Carbon Pricing in the EU - Identification of vulne...
Facilitating Socially Just Carbon Pricing in the EU - Identification of vulne...
Oeko-Institut
 
Klimaschutz sozial gerecht gestalten
Klimaschutz sozial gerecht gestaltenKlimaschutz sozial gerecht gestalten
Klimaschutz sozial gerecht gestalten
Oeko-Institut
 
Endlagerung in Deutschland - Warum brauchen wir das? Wie geht das? Und wer en...
Endlagerung in Deutschland - Warum brauchen wir das? Wie geht das? Und wer en...Endlagerung in Deutschland - Warum brauchen wir das? Wie geht das? Und wer en...
Endlagerung in Deutschland - Warum brauchen wir das? Wie geht das? Und wer en...
Oeko-Institut
 
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Dienstwagen
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Dienstwagencompan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Dienstwagen
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Dienstwagen
Oeko-Institut
 
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Ladeinfrastruktur am Wohnort
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Ladeinfrastruktur am Wohnortcompan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Ladeinfrastruktur am Wohnort
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Ladeinfrastruktur am Wohnort
Oeko-Institut
 
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Mobilitätsbudget
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Mobilitätsbudgetcompan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Mobilitätsbudget
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Mobilitätsbudget
Oeko-Institut
 
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Car Policy
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Car Policycompan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Car Policy
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Car Policy
Oeko-Institut
 
An ETS-2 for buildings and road transport: Impacts, vulnerabilities and the r...
An ETS-2 for buildings and road transport: Impacts, vulnerabilities and the r...An ETS-2 for buildings and road transport: Impacts, vulnerabilities and the r...
An ETS-2 for buildings and road transport: Impacts, vulnerabilities and the r...
Oeko-Institut
 

Mehr von Oeko-Institut (20)

How to deal with rising energy prices: financial compensation for all VS targ...
How to deal with rising energy prices: financial compensation for all VS targ...How to deal with rising energy prices: financial compensation for all VS targ...
How to deal with rising energy prices: financial compensation for all VS targ...
 
Transport: CO2 conditions during transport - Risks of transport by trains, sh...
Transport: CO2 conditions during transport - Risks of transport by trains, sh...Transport: CO2 conditions during transport - Risks of transport by trains, sh...
Transport: CO2 conditions during transport - Risks of transport by trains, sh...
 
Injection: Risks and challenges - Injection of CO2 into geological rock forma...
Injection: Risks and challenges - Injection of CO2 into geological rock forma...Injection: Risks and challenges - Injection of CO2 into geological rock forma...
Injection: Risks and challenges - Injection of CO2 into geological rock forma...
 
Holz, Klima und Nachhaltigkeit: Was sagt die Wissenschaft? Was bedeutet das f...
Holz, Klima und Nachhaltigkeit: Was sagt die Wissenschaft? Was bedeutet das f...Holz, Klima und Nachhaltigkeit: Was sagt die Wissenschaft? Was bedeutet das f...
Holz, Klima und Nachhaltigkeit: Was sagt die Wissenschaft? Was bedeutet das f...
 
Co-Transformation durch kontextsensitive Partizipation in der Planung: ein Pl...
Co-Transformation durch kontextsensitive Partizipation in der Planung: ein Pl...Co-Transformation durch kontextsensitive Partizipation in der Planung: ein Pl...
Co-Transformation durch kontextsensitive Partizipation in der Planung: ein Pl...
 
Perceptions of surface facilities of a potential disposal site and the role o...
Perceptions of surface facilities of a potential disposal site and the role o...Perceptions of surface facilities of a potential disposal site and the role o...
Perceptions of surface facilities of a potential disposal site and the role o...
 
The role of Nuclear Cultural Heritage in long-term nuclear waste governance
The role of Nuclear Cultural Heritage in long-term nuclear waste governanceThe role of Nuclear Cultural Heritage in long-term nuclear waste governance
The role of Nuclear Cultural Heritage in long-term nuclear waste governance
 
Technische Probleme in den französischen AKW und ihre Auswirkungen
Technische Probleme in den französischen AKW und ihre AuswirkungenTechnische Probleme in den französischen AKW und ihre Auswirkungen
Technische Probleme in den französischen AKW und ihre Auswirkungen
 
Die aktuelle energiepolitische Situation - mit einem Ausflug in die Klimapoli...
Die aktuelle energiepolitische Situation - mit einem Ausflug in die Klimapoli...Die aktuelle energiepolitische Situation - mit einem Ausflug in die Klimapoli...
Die aktuelle energiepolitische Situation - mit einem Ausflug in die Klimapoli...
 
Der Klimasozialfonds: Grüner Wandel in Europas Gebäuden –wie sozial und fair ...
Der Klimasozialfonds: Grüner Wandel in Europas Gebäuden –wie sozial und fair ...Der Klimasozialfonds: Grüner Wandel in Europas Gebäuden –wie sozial und fair ...
Der Klimasozialfonds: Grüner Wandel in Europas Gebäuden –wie sozial und fair ...
 
Potentials and challenges of applying Artificial Intelligence (AI) in geoscie...
Potentials and challenges of applying Artificial Intelligence (AI) in geoscie...Potentials and challenges of applying Artificial Intelligence (AI) in geoscie...
Potentials and challenges of applying Artificial Intelligence (AI) in geoscie...
 
Research needs around politically influenceable factors of climate policy acc...
Research needs around politically influenceable factors of climate policy acc...Research needs around politically influenceable factors of climate policy acc...
Research needs around politically influenceable factors of climate policy acc...
 
Facilitating Socially Just Carbon Pricing in the EU - Identification of vulne...
Facilitating Socially Just Carbon Pricing in the EU - Identification of vulne...Facilitating Socially Just Carbon Pricing in the EU - Identification of vulne...
Facilitating Socially Just Carbon Pricing in the EU - Identification of vulne...
 
Klimaschutz sozial gerecht gestalten
Klimaschutz sozial gerecht gestaltenKlimaschutz sozial gerecht gestalten
Klimaschutz sozial gerecht gestalten
 
Endlagerung in Deutschland - Warum brauchen wir das? Wie geht das? Und wer en...
Endlagerung in Deutschland - Warum brauchen wir das? Wie geht das? Und wer en...Endlagerung in Deutschland - Warum brauchen wir das? Wie geht das? Und wer en...
Endlagerung in Deutschland - Warum brauchen wir das? Wie geht das? Und wer en...
 
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Dienstwagen
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Dienstwagencompan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Dienstwagen
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Dienstwagen
 
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Ladeinfrastruktur am Wohnort
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Ladeinfrastruktur am Wohnortcompan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Ladeinfrastruktur am Wohnort
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Ladeinfrastruktur am Wohnort
 
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Mobilitätsbudget
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Mobilitätsbudgetcompan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Mobilitätsbudget
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Mobilitätsbudget
 
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Car Policy
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Car Policycompan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Car Policy
compan-e: Befragungsergebnisse Themenfeld Car Policy
 
An ETS-2 for buildings and road transport: Impacts, vulnerabilities and the r...
An ETS-2 for buildings and road transport: Impacts, vulnerabilities and the r...An ETS-2 for buildings and road transport: Impacts, vulnerabilities and the r...
An ETS-2 for buildings and road transport: Impacts, vulnerabilities and the r...
 

Gesundes Essen fürs Klima - Auswirkungen der Planetary Health Diet auf die Landwirtschaft

  • 1. Gesundes Essen fürs Klima Auswirkungen der Planetary Health Diet auf die Landwirtschaft Webtalk Foodcampus Berlin 23.02.2023 Zoom Konferenz
  • 2. Planetary Health Diet • Greenpeace Studie – Szenario für eine radikale Ernährungswende nach dem Vorbild der Planetary Health Diet Planetary Health Diet • EAT LANCET KOMMISSION: Wissenschaftler aus verschiedenen Bereichen Klimaforschung, Ernährungswissenschaftler etc. • Entwicklung einer nachhaltigen und gesunden Ernährungsempfehlung für eine wachsende Weltbevölkerung • Berücksichtigung von planetaren Belastungsgrenzen (Wasser, Land, biologische Vielfalt, Klima, Stickstoff und Phosphor) • 2500 kcal pro Person pro Tag Wiegmann, Scheffler: Planetary Health Diet und Landwirtschaft 2
  • 3. Verfügbare Fläche und CO2-Senke geben den Rahmen vor Wiegmann, Scheffler: Planetary Health Diet und Landwirtschaft 3 steigende Nachfrage • Umweltschutz-Ziele, extensivere Nutzung • steigende Nachfrage • Ertragsrisiken durch Klimawandel weniger produktive Fläche Fläche THG-Neutralität bis 2045: Senkenleistung begrenzt die Höhe der Restemissionen Sektoren mit unvermeidbaren Emissionen − Landwirtschaft − in geringerem Maße auch Industrie & Abfallwirtschaft Treibhausgase
  • 4. THG-neutral 2045 Landwirtschaft heute Flächennutzung und THG-Emissionen heute und Ziele Quelle: Öko-Institut, auf Basis UBA 2022, Bundesregierung 2019 Wiegmann, Scheffler: Planetary Health Diet und Landwirtschaft 4 Bioenergie Bei gleicher Nachfrage  Flächendefizit 57% Tierfutter 26% pflanzliche Ernährung 14% Bioenergie 3% Umwelt Importe und Exporte weiterer Flächenbedarf Fläche Treibhausgase 40 Heute: >80% der Emissionen aus der Tierhaltung Quelle: Öko-Institut, auf Basis destatis Moore (Acker & Grünland) Bioenergie pflanzliche Ernährung Tierhaltung 12% AL 28% GL 6% 5% 49%
  • 5. Wiegmann, Scheffler: Planetary Health Diet und Landwirtschaft 5 Quelle: Greenpeace 2022 auf Basis Scheffler, Wiegmann 2022 Planetary Health Diet (= PDH) als Lösung? • Drastische Reduktion tierische Produkte (Milch und Fleisch) • viel mehr Gemüse, Hülsenfrüchte, Nüsse PHD heute
  • 6. Ernährungsänderung als Schlüssel zum Erfolg Wiegmann, Scheffler: Planetary Health Diet und Landwirtschaft 6 23,2 Mio frei 21% Tierfutter 26% pflanzliche Ernährung 40% freie Fläche 13% Umwelt Netto-Importe möglichst Null 23,3 Fläche Treibhausgase 40 16,7 „Luft“ Landwirtschaft PHD in DE
  • 7. Gestaltungsspielraum nutzen! Wiegmann, Scheffler: Planetary Health Diet und Landwirtschaft 7 Fläche 6,2 Mio ha freie Fläche - wie nutzen? 40 Mio. t CO2e Saldo Variante 2: Nahrung für den Export Variante 1: Aufforstung für die Senke 52% 17% 31% 21% 19% 59% Treibhausgase 2,7 33,1
  • 8. Inländische Emissionen pro Hektar sinken von heute 8,3 auf 2,5 t CO2e Wiegmann, Scheffler: Planetary Health Diet und Landwirtschaft 8 PHD = Planetary Health Diet Vorteile der Ernährungsänderung auf einen Blick Aufforstung nahezu THG-neutrale Landwirtschaft Saldo: 2,7 Mio. t CO2e Nahrungsmittel für den Export 70 Mio. Menschen zusätzlich ernährt 83 Mio. Menschen 153 Mio. Menschen 6,2 Mio. ha freie Fläche Anzahl ernährter Menschen pro Hektar (Inland) steigt von 8,5 auf 11,3 Erfüllung von Umweltzielen
  • 9. Umweltprobleme mit regionalem Handlungsbedarf N-Salden (Flächenbilanz) in den Kreisen in Deutschland, Mittel 2015– 2017 (UBA 131/2019) Stickstoff 25 – 182 kg Stickstoff (N) Überschuss pro Hektar Tierbesatzdichte in den Kreisen in Deutschland, Mittel 2015– 2017 (UBA 131/2019) Anteil organischer Böden an Landwirtschaftlicher Nutzfläche (Roßkopf et. al. 2015) Tierbestand Moore < 0,3 - > 3,8 Tiere pro Hektar 0 - > 25% organische Böden unter Acker- und Grünlandnutzung Wiegmann, Scheffler: Planetary Health Diet und Landwirtschaft Anteil Ökobetriebe in den Kreisen in Deutschland, Agrarstrukturerhebung 20202 (destatis) zu wenig Ökobetriebe in Hotspots 0,6 bis 43% der Betriebe im LK
  • 10. Frischmilch Sauermilch Sahne Butter Käse Sonstiges 0 100 200 300 400 500 600 700 800 900 1000 Heute Planetary Health Maximum Planetary Health Empfehlung g Milchäquivalent in g/Person/Tag Konsum in Milchäquivalent 250 g 1000 g 77% Käse, Butter & Sahne 500 g -75% ggü. heute Die Milch macht den Unterschied Wiegmann, Scheffler: Planetary Health Diet und Landwirtschaft Quelle: Scheffler, Wiegmann, 2022, DGE 2019, Versorgungsbilanz Milch für das Jahr 2020 (BLE 2022) Milchäquivalente: Je höher der Fettgehalt, desto größer ist die notwendige Milchmenge für ein Produkt. Beispiele: • Vollmilch: 4,1 % Fett  1 kg MÄ • Käse: 19% Fett  4,6 kg MÄ • Sahne: 29% Fett  6,9 kg MÄ • Butter: 82% Fett  20 kg MÄ -50% ggü. heute
  • 11. Moorgebiete: Die „Lausitz der Landwirtschaft“ Wiegmann, Scheffler: Planetary Health Diet und Landwirtschaft Anteil organischer Böden an Landwirtschaftlicher Nutzfläche (Roßkopf et. al. 2015) Anteil Moorböden 0 - > 25% organische Böden unter Acker- und Grünlandnutzung Milchproduktion kg pro Hektar LF www.Milchtrends.de 0 5 10 15 20 Kühe Rinder Schweine Geflügel sonstige Mio. t CO2e Verdauung Wirtschaftsdünger indirektes N2O ca. 17% Milchkühe ca. 22% übrigen Rinder auf Moorstandorten
  • 12. Änderung der Nachfrage – Herausforderung für die Landwirtschaft Wiegmann, Scheffler: Planetary Health Diet und Landwirtschaft 12 Selbstversorgungsgrade (SVG) für 2020 100% = Versorgung der Bevölkerung aus eigener Produktion <100% = Importe >100% = Exporte Mio. t Frischmasse +2.200% +204% -61% -41% +33% -71% +84% -72% Veränderung der Ernährung bzw. Produktion Selbstversorgung Quelle: Scheffler, Wiegmann, 2022, Selbstversorgungsgrade lt. BLE
  • 13. Fazit Wiegmann, Scheffler: Planetary Health Diet und Landwirtschaft 13 Prämissen: • Umweltziele sind nicht verhandelbar sondern sie sind die Basis ökologisch stabiler Systeme • Ernährungssicherung ist nicht verhandelbar, aber die Ernährungsweise kann verändert werden Schlussfolgerung: Die Ernährungsweise ist nicht allein eine Privatsache, sie ist eine Politikaufgabe Eine überwiegend pflanzliche Ernährungsweise würde das Gesicht der Landwirtschaft in Deutschland stark verändern. Hier liegen viele neue Herausforderungen in der Umsetzung, beispielsweise: • Arbeitskräftebedarf, Robotik/Digitalisierung • Etablierung neuer Kulturen und Produkte: wie Nüsse, Hülsenfrüchte, Gemüse, Verarbeitungskapazitäten • regional teilweise sehr starke Auswirkungen auf heutige Betriebe ...
  • 14. Vielen Dank für Ihr Interesse ! Noch Fragen? k.Wiegmann@oeko.de m.scheffler@oeko.de Wiegmann, Scheffler: Planetary Health Diet und Landwirtschaft 14