SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Die Wahrnehmung des Fremden im
  Oberwallis während des Ersten
            Weltkriegs
 Referat am 11. Forschungsforum Wallis
 20. Januar 2012 / 13:40 Uhr
 Franco Arnold
Aufbau
1. Demographische Entwicklung im Oberwallis
2. Theoretische/Methodische Annäherung
3. Aufteilung der Migrationsbevölkerung
4. Die Wahrnehmung der Migrationsbevölkerung
5. Fazit
6. Literatur / Quellen
1. Demographische Entwicklung
im Oberwallis
•Grosse Zuwanderung seit 1880er Jahren

•Im Wallis v.a. zwischen Brig und Raron, Monthey und
St.-Maurice
•Ausländeranteil im Bezirk Brig: 22.6%
•Gemeinde Brig: 22% (594 Personen) / Gemeinde
Naters: 36.7% (926 Personen)
•Vgl. nationaler Durchschnitt: 14.1%
2. Theoretische/Methodische
Annäherung
•Überfremdungsdiskurs wird als urbanes Phänomen
angesehen
•Wahrnehmung als Untersuchungsgegenstad in den
historischen Wissenschaften eher als Ausnahme
•Wahrnehmung als Abbild der öffentlichen Meinung
(katholisch-konservative und christlich-soziale
Öffentlichkeit)
3. Aufteilung der
Migrationsbevölkerung
•Wirtschaftsmigranten (länger ansässige, grösstenteils
italienische Arbeits- und Wohnbevölkerung)
•Kriegsdienstverweigerer (Deserteure und Refraktäre)

•Kriegs- und Zivilinternierte
3. Aufteilung der
Migrationsbevölkerung
Wirtschaftsmigranten
oBereits länger ansässige, hauptsächlich aus Italien
stammend
oMehrjähriger Aufenthalt, der auch ein Leben lang sein
kann
oAnpassung der Lebens- und Wohnverhältnisse
3. Aufteilung der
Migrationsbevölkerung
Kriegsdienstverweigerer
oDeserteure und Refraktäre

oErst ab Kriegseintritt Italien 1915 vorhanden

oArbeiteten vielfach in heimischen Unternehmungen
3. Aufteilung der
Migrationsbevölkerung
Internierte
oBelgischer und französischer Herkunft

oVielfach in Hotels untergebracht

oTeilweise Arbeit in Ateliers / auch in Privatwirtschaft
4. Die Wahrnehmung der
Migrationsbevölkerung
•Grundsätzliches Wohlwollen gegenüber den Italienern

•„groβe Familie des 2. Simplontunnels“ /
„freundnachbarliche Beziehungen“
•Stereotyp: zur Trunksucht
neigend, faul, untätig, ungebildet
•Hauptproblem: finanzielle Last
4. Die Wahrnehmung der
Migrationsbevölkerung
•Deserteure und Refraktäre als soziale Bedrohung

•Sozialistische Aufwiegler

•„Die Deserteure sind Verräter ihres Landes und daher
von jedem braven Soldaten zu verachten.“
4. Die Wahrnehmung der
Migrationsbevölkerung
•Internierte grundsätzlich freundlich empfangen
Bildnachweis: „Französische Internierte 1914/1918“ aus einem privaten
Fotoalbum von Frau Murielle Heer-Kämpfen, Bern
4. Die Wahrnehmung der
Migrationsbevölkerung
•Internierte grundsätzlich freundlich empfangen

•Dennoch bald Neid und Eifersucht

•Finanzielle Last und Bedrohung für die „jungen
Töchter“
5. Fazit
•Einbezug der Internierten in eine gesamte Betrachtung
als migrationsgeschichtliches Novum
•Verschiedene Stereotypisierung aber gemeinsame
Argumentationslinien und –stränge
•Alles Fremde meist kritisch betrachtet und zu einem
beträchtlichen Teil negativ wahrgenommen
6. Literaturauswahl
ARLETTAZ Gérald/ARLETTAZ Silvia, Les étrangers et la nationalisation du Valais. 1895-1945. In:
Groupe Valaisan de sciences humaines (Hrsg.), Le Valais et les étrangers XIXe – XXe, Sion 1992.
GREUTER Adolph, Die Braut des Internierten, in: Briger Anzeiger, 4.8.1917 bis 1.9.1917, jeweils S.
1-2.
GYSIN Roland, „Sanitätsfestung Schweiz“ - Ueber das Erheben der Stimme der Menschlichkeit.
Internierte fremde Militärpersonen in der Schweiz, 1916-1919, Unveröffentlichte Lizentiatsarbeit an
der Universität Zürich 1993.
HUG Damiana, „Heisblütige Tschinggen“ und „kreubrave Schwoba“. Die Wahrnehmung von
Italienern und Deutschen in St. Gallen an der Wende zum 20. Jahrhundert, unveröffentlichte
Lizentiatsarbeit Universität Zürich 2001.
KURY Patrick, Über Fremde reden. Überfremdungsdiskurs und Ausgrenzung in der Schweiz 1900-
1945, Zürich 2002.
LUCASSEN Leo/FELDMAN David/OLTMER Jochen (Hrsg.), Paths of Integration. Migrants in
Western Europe (1880-2004), Amsterdam 2006.
McLAREN Lauren M., Anti-Immigrant Prejudice in Europe. Contact, Threat Perception, and
Preferences for the Exclusion of Migrants, in: Social Forces, Vol. 81, No. 3 (March 2003), S. 909-
936.

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Stephanie villa
Stephanie villaStephanie villa
Stephanie villa
TatianaValencia
 
[DE] DIE 10 WICHTIGSTEN KONSUMTRENDS 2013
[DE] DIE 10 WICHTIGSTEN KONSUMTRENDS 2013[DE] DIE 10 WICHTIGSTEN KONSUMTRENDS 2013
[DE] DIE 10 WICHTIGSTEN KONSUMTRENDS 2013
TrendWatching
 
Deutschkurse in Graz - Sprachschule Deutsch im Trend
Deutschkurse in Graz - Sprachschule Deutsch im TrendDeutschkurse in Graz - Sprachschule Deutsch im Trend
Deutschkurse in Graz - Sprachschule Deutsch im Trend
deutschimtrend
 
La historia de_pepe
La historia de_pepeLa historia de_pepe
La historia de_pepe
conciencia7
 
Nacht der Museen 2013
Nacht der Museen 2013Nacht der Museen 2013
Nacht der Museen 2013
Foster + Partners
 
Vitalangebote winter 2011/12 - Thermenhotel Pulverer
Vitalangebote winter 2011/12 - Thermenhotel PulvererVitalangebote winter 2011/12 - Thermenhotel Pulverer
Vitalangebote winter 2011/12 - Thermenhotel Pulverer
Hotel Pulverer
 
Presen.actualizada mevyt en linea
Presen.actualizada mevyt en lineaPresen.actualizada mevyt en linea
Presen.actualizada mevyt en linea
Oscar Araiza Medina
 
Informe: Comisión de la Condición Jurídica y Social de la Mujer.ONU
Informe: Comisión de la Condición Jurídica y Social de la Mujer.ONUInforme: Comisión de la Condición Jurídica y Social de la Mujer.ONU
Informe: Comisión de la Condición Jurídica y Social de la Mujer.ONU
Pedro Roberto Casanova
 
DieBürgerrevolutioninecuadorjorgejurado 120216173150-phpapp02
DieBürgerrevolutioninecuadorjorgejurado 120216173150-phpapp02DieBürgerrevolutioninecuadorjorgejurado 120216173150-phpapp02
DieBürgerrevolutioninecuadorjorgejurado 120216173150-phpapp02
Jorge Jurado
 
Facebook als Marketinginstrument für Apotheken - Dr. Bernhard Bellinger - Deu...
Facebook als Marketinginstrument für Apotheken - Dr. Bernhard Bellinger - Deu...Facebook als Marketinginstrument für Apotheken - Dr. Bernhard Bellinger - Deu...
Facebook als Marketinginstrument für Apotheken - Dr. Bernhard Bellinger - Deu...
Vorname Nachname
 
Sobre Cooperativa y Escuela.
Sobre Cooperativa y Escuela.Sobre Cooperativa y Escuela.
Sobre Cooperativa y Escuela.
Pedro Roberto Casanova
 
Álbum de arte
Álbum de arteÁlbum de arte
Álbum de arte
Fernando Fresno Zarza
 
EL PLAGIO
EL PLAGIOEL PLAGIO
7 municipios más en la producción de residuos
7 municipios más en la producción de residuos7 municipios más en la producción de residuos
7 municipios más en la producción de residuos
BCC-Consulting FM
 
Trabajo de física
Trabajo de físicaTrabajo de física
Trabajo de física
gollylabebe
 

Andere mochten auch (17)

Stephanie villa
Stephanie villaStephanie villa
Stephanie villa
 
FairPayroll -
FairPayroll - FairPayroll -
FairPayroll -
 
[DE] DIE 10 WICHTIGSTEN KONSUMTRENDS 2013
[DE] DIE 10 WICHTIGSTEN KONSUMTRENDS 2013[DE] DIE 10 WICHTIGSTEN KONSUMTRENDS 2013
[DE] DIE 10 WICHTIGSTEN KONSUMTRENDS 2013
 
Deutschkurse in Graz - Sprachschule Deutsch im Trend
Deutschkurse in Graz - Sprachschule Deutsch im TrendDeutschkurse in Graz - Sprachschule Deutsch im Trend
Deutschkurse in Graz - Sprachschule Deutsch im Trend
 
La historia de_pepe
La historia de_pepeLa historia de_pepe
La historia de_pepe
 
Nacht der Museen 2013
Nacht der Museen 2013Nacht der Museen 2013
Nacht der Museen 2013
 
Vitalangebote winter 2011/12 - Thermenhotel Pulverer
Vitalangebote winter 2011/12 - Thermenhotel PulvererVitalangebote winter 2011/12 - Thermenhotel Pulverer
Vitalangebote winter 2011/12 - Thermenhotel Pulverer
 
Presen.actualizada mevyt en linea
Presen.actualizada mevyt en lineaPresen.actualizada mevyt en linea
Presen.actualizada mevyt en linea
 
Informe: Comisión de la Condición Jurídica y Social de la Mujer.ONU
Informe: Comisión de la Condición Jurídica y Social de la Mujer.ONUInforme: Comisión de la Condición Jurídica y Social de la Mujer.ONU
Informe: Comisión de la Condición Jurídica y Social de la Mujer.ONU
 
DieBürgerrevolutioninecuadorjorgejurado 120216173150-phpapp02
DieBürgerrevolutioninecuadorjorgejurado 120216173150-phpapp02DieBürgerrevolutioninecuadorjorgejurado 120216173150-phpapp02
DieBürgerrevolutioninecuadorjorgejurado 120216173150-phpapp02
 
Web
WebWeb
Web
 
Facebook als Marketinginstrument für Apotheken - Dr. Bernhard Bellinger - Deu...
Facebook als Marketinginstrument für Apotheken - Dr. Bernhard Bellinger - Deu...Facebook als Marketinginstrument für Apotheken - Dr. Bernhard Bellinger - Deu...
Facebook als Marketinginstrument für Apotheken - Dr. Bernhard Bellinger - Deu...
 
Sobre Cooperativa y Escuela.
Sobre Cooperativa y Escuela.Sobre Cooperativa y Escuela.
Sobre Cooperativa y Escuela.
 
Álbum de arte
Álbum de arteÁlbum de arte
Álbum de arte
 
EL PLAGIO
EL PLAGIOEL PLAGIO
EL PLAGIO
 
7 municipios más en la producción de residuos
7 municipios más en la producción de residuos7 municipios más en la producción de residuos
7 municipios más en la producción de residuos
 
Trabajo de física
Trabajo de físicaTrabajo de física
Trabajo de física
 

Ähnlich wie Franco Arnold

Willkommen in Europa? Die lokale Aufnahme von Geflüchteten
Willkommen in Europa? Die lokale Aufnahme von GeflüchtetenWillkommen in Europa? Die lokale Aufnahme von Geflüchteten
Willkommen in Europa? Die lokale Aufnahme von Geflüchteten
www.mathisoberhof.wordpress.com
 
Schweizer Auswanderung ins zaristische Russland
Schweizer Auswanderung ins zaristische RusslandSchweizer Auswanderung ins zaristische Russland
Schweizer Auswanderung ins zaristische Russland
Rudolf Mumenthaler
 
Porsia expo antisemitismus
Porsia expo antisemitismusPorsia expo antisemitismus
Porsia expo antisemitismusCarla Blaumann
 
Deutsche Einwanderung in den USA im 19. Jahrhundert – Lehren für die deutsche...
Deutsche Einwanderung in den USA im 19. Jahrhundert – Lehren für die deutsche...Deutsche Einwanderung in den USA im 19. Jahrhundert – Lehren für die deutsche...
Deutsche Einwanderung in den USA im 19. Jahrhundert – Lehren für die deutsche...
I W
 
Catalogue „judenrein“ differdange
Catalogue  „judenrein“ differdange Catalogue  „judenrein“ differdange
Catalogue „judenrein“ differdange
Henri Juda
 
Die Grenzen Europas
Die Grenzen EuropasDie Grenzen Europas
Die Grenzen Europas
Dr. Thomas Ott
 

Ähnlich wie Franco Arnold (7)

Willkommen in Europa? Die lokale Aufnahme von Geflüchteten
Willkommen in Europa? Die lokale Aufnahme von GeflüchtetenWillkommen in Europa? Die lokale Aufnahme von Geflüchteten
Willkommen in Europa? Die lokale Aufnahme von Geflüchteten
 
Schweizer Auswanderung ins zaristische Russland
Schweizer Auswanderung ins zaristische RusslandSchweizer Auswanderung ins zaristische Russland
Schweizer Auswanderung ins zaristische Russland
 
Porsia expo antisemitismus
Porsia expo antisemitismusPorsia expo antisemitismus
Porsia expo antisemitismus
 
Deutsche Einwanderung in den USA im 19. Jahrhundert – Lehren für die deutsche...
Deutsche Einwanderung in den USA im 19. Jahrhundert – Lehren für die deutsche...Deutsche Einwanderung in den USA im 19. Jahrhundert – Lehren für die deutsche...
Deutsche Einwanderung in den USA im 19. Jahrhundert – Lehren für die deutsche...
 
Catalogue „judenrein“ differdange
Catalogue  „judenrein“ differdange Catalogue  „judenrein“ differdange
Catalogue „judenrein“ differdange
 
27614643
2761464327614643
27614643
 
Die Grenzen Europas
Die Grenzen EuropasDie Grenzen Europas
Die Grenzen Europas
 

Mehr von Forum valaisan des chercheur-e-s / Forschungsforum Wallis

Iwar werlen
Iwar werlenIwar werlen
Denis Reynard
Denis ReynardDenis Reynard
Thomas Antonietti
Thomas AntoniettiThomas Antonietti
Pascale Sutter
Pascale SutterPascale Sutter
Luigi Lorenzetti
Luigi LorenzettiLuigi Lorenzetti
Christophe Clivaz
Christophe ClivazChristophe Clivaz
Alain Dubois
Alain DuboisAlain Dubois

Mehr von Forum valaisan des chercheur-e-s / Forschungsforum Wallis (7)

Iwar werlen
Iwar werlenIwar werlen
Iwar werlen
 
Denis Reynard
Denis ReynardDenis Reynard
Denis Reynard
 
Thomas Antonietti
Thomas AntoniettiThomas Antonietti
Thomas Antonietti
 
Pascale Sutter
Pascale SutterPascale Sutter
Pascale Sutter
 
Luigi Lorenzetti
Luigi LorenzettiLuigi Lorenzetti
Luigi Lorenzetti
 
Christophe Clivaz
Christophe ClivazChristophe Clivaz
Christophe Clivaz
 
Alain Dubois
Alain DuboisAlain Dubois
Alain Dubois
 

Franco Arnold

  • 1. Die Wahrnehmung des Fremden im Oberwallis während des Ersten Weltkriegs Referat am 11. Forschungsforum Wallis 20. Januar 2012 / 13:40 Uhr Franco Arnold
  • 2. Aufbau 1. Demographische Entwicklung im Oberwallis 2. Theoretische/Methodische Annäherung 3. Aufteilung der Migrationsbevölkerung 4. Die Wahrnehmung der Migrationsbevölkerung 5. Fazit 6. Literatur / Quellen
  • 3. 1. Demographische Entwicklung im Oberwallis •Grosse Zuwanderung seit 1880er Jahren •Im Wallis v.a. zwischen Brig und Raron, Monthey und St.-Maurice •Ausländeranteil im Bezirk Brig: 22.6% •Gemeinde Brig: 22% (594 Personen) / Gemeinde Naters: 36.7% (926 Personen) •Vgl. nationaler Durchschnitt: 14.1%
  • 4. 2. Theoretische/Methodische Annäherung •Überfremdungsdiskurs wird als urbanes Phänomen angesehen •Wahrnehmung als Untersuchungsgegenstad in den historischen Wissenschaften eher als Ausnahme •Wahrnehmung als Abbild der öffentlichen Meinung (katholisch-konservative und christlich-soziale Öffentlichkeit)
  • 5. 3. Aufteilung der Migrationsbevölkerung •Wirtschaftsmigranten (länger ansässige, grösstenteils italienische Arbeits- und Wohnbevölkerung) •Kriegsdienstverweigerer (Deserteure und Refraktäre) •Kriegs- und Zivilinternierte
  • 6. 3. Aufteilung der Migrationsbevölkerung Wirtschaftsmigranten oBereits länger ansässige, hauptsächlich aus Italien stammend oMehrjähriger Aufenthalt, der auch ein Leben lang sein kann oAnpassung der Lebens- und Wohnverhältnisse
  • 7. 3. Aufteilung der Migrationsbevölkerung Kriegsdienstverweigerer oDeserteure und Refraktäre oErst ab Kriegseintritt Italien 1915 vorhanden oArbeiteten vielfach in heimischen Unternehmungen
  • 8. 3. Aufteilung der Migrationsbevölkerung Internierte oBelgischer und französischer Herkunft oVielfach in Hotels untergebracht oTeilweise Arbeit in Ateliers / auch in Privatwirtschaft
  • 9. 4. Die Wahrnehmung der Migrationsbevölkerung •Grundsätzliches Wohlwollen gegenüber den Italienern •„groβe Familie des 2. Simplontunnels“ / „freundnachbarliche Beziehungen“ •Stereotyp: zur Trunksucht neigend, faul, untätig, ungebildet •Hauptproblem: finanzielle Last
  • 10. 4. Die Wahrnehmung der Migrationsbevölkerung •Deserteure und Refraktäre als soziale Bedrohung •Sozialistische Aufwiegler •„Die Deserteure sind Verräter ihres Landes und daher von jedem braven Soldaten zu verachten.“
  • 11. 4. Die Wahrnehmung der Migrationsbevölkerung •Internierte grundsätzlich freundlich empfangen
  • 12. Bildnachweis: „Französische Internierte 1914/1918“ aus einem privaten Fotoalbum von Frau Murielle Heer-Kämpfen, Bern
  • 13. 4. Die Wahrnehmung der Migrationsbevölkerung •Internierte grundsätzlich freundlich empfangen •Dennoch bald Neid und Eifersucht •Finanzielle Last und Bedrohung für die „jungen Töchter“
  • 14. 5. Fazit •Einbezug der Internierten in eine gesamte Betrachtung als migrationsgeschichtliches Novum •Verschiedene Stereotypisierung aber gemeinsame Argumentationslinien und –stränge •Alles Fremde meist kritisch betrachtet und zu einem beträchtlichen Teil negativ wahrgenommen
  • 15. 6. Literaturauswahl ARLETTAZ Gérald/ARLETTAZ Silvia, Les étrangers et la nationalisation du Valais. 1895-1945. In: Groupe Valaisan de sciences humaines (Hrsg.), Le Valais et les étrangers XIXe – XXe, Sion 1992. GREUTER Adolph, Die Braut des Internierten, in: Briger Anzeiger, 4.8.1917 bis 1.9.1917, jeweils S. 1-2. GYSIN Roland, „Sanitätsfestung Schweiz“ - Ueber das Erheben der Stimme der Menschlichkeit. Internierte fremde Militärpersonen in der Schweiz, 1916-1919, Unveröffentlichte Lizentiatsarbeit an der Universität Zürich 1993. HUG Damiana, „Heisblütige Tschinggen“ und „kreubrave Schwoba“. Die Wahrnehmung von Italienern und Deutschen in St. Gallen an der Wende zum 20. Jahrhundert, unveröffentlichte Lizentiatsarbeit Universität Zürich 2001. KURY Patrick, Über Fremde reden. Überfremdungsdiskurs und Ausgrenzung in der Schweiz 1900- 1945, Zürich 2002. LUCASSEN Leo/FELDMAN David/OLTMER Jochen (Hrsg.), Paths of Integration. Migrants in Western Europe (1880-2004), Amsterdam 2006. McLAREN Lauren M., Anti-Immigrant Prejudice in Europe. Contact, Threat Perception, and Preferences for the Exclusion of Migrants, in: Social Forces, Vol. 81, No. 3 (March 2003), S. 909- 936.