SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Miguel Ángel Esbrí (Project Coordinator)
Atos Spain, S.A.
C/ Albarracín, 25 - 28037 Madrid (Spain)
Email: miguel.esbri@atos.net
contact@foodie-project.eu
Der Inhalt dieser Broschüre spiegelt nur die Ansichten
des Autors wider - die Europäische Union haftet nicht
für Aussagen desselben.
www.foodie-project.eu
www.man.poznan.pl
www.tdf.lv
www.consorziobimpiave.bl.itwww.enco-consulting.it
www.mjm.cz www.progis.com
www.netcad.com
www.wirelessinfo.cz
www.atos.net
www.terrasgauda.com
HERAUSFORDERUNG
Der landwirtschaftliche Sektor ist ein strategisch einma-
liger Sektor der idealerweise auseinem Netzwerk von
gegenseitig aufeinander abgestimmten Organisationen
bestehen sollte. Bei der Ausführung Ihrer Tätigkeiten
habensolcheInteressensgruppenverschiedensteQuel-
len von unterschiedlichsten Informationen zu bewältig-
en, beispielsweise:
•	 Vorgabe von Strategien und Taktiken
•	 Bewertung und Berechnung von landwirt-	 	
	 schaftlichen und ökologischen Leistungen
•	 Entwicklung und Dokumentation einer nach-
	 haltigen Landwirtschaft,
•	 Definition von Fruchtfolgen, Zeitabläufe bei 	
	 Planungen, Preisen, Kosten etc.
•	 Schäden durch Naturereignisse
In diesem Zusammenhang  muss eine zukünftige
Landwirtschaft folgendes können: die Ertragskraft der
natürlichen Systeme einzuordnen, den Umweltschutz
maßgeblich mitbestimmen, Verhaltensweisen bei der
ErnährungderKonsumentenberücksichtigen,dieInteres-
sen der öffentlichen Verwaltung und von interessierten
und involvierten sonstigen Interessenten berücksichtig-
en, koordinieren etc.
Dieses Projekt wird teilweise von der Europäischen Kommission
im Rahmen des ICT Policy Support Programmes (ICT PSP)
für Wettbewerbsfähigkeit und Innovation (CIP) unter der
Vereinbarung Nr. 621074 finanziert.
ZIELE INNOVATIVE ASPEKTE BESCHREIBUNG DER
PILOTPROJEKTE:
Das FOODIE Projekt strebt an:
•	 Errichtung einer offenen und interoperablen IKT 	
	 Plattform für agrarische Spezialdaten aus der 	
	 Cloud im Bereich räumlicher und nicht räumlicher 	
	 Daten aus verschiedensten Quellen
•	 Die Integration vorhandener und existierender
	 Europäischer Daten welche mit der Landwirt-	
	 schaft in Zusammenhang stehen.
•	 Nutzung dieser Daten durch offene APIs (Schnitt	
	 stellen u. Programme),
•	 Die Versorgung mit spezifisch und hochwertigen 	
	 Anwendungen und Dienstleistungen zur Nutzung 	
	 dieser Daten für die Bereiche Planung und Durch-	
	 führung von Prozessen für die unterschiedlichs-	
	 ten Nutzergruppen.
•	 Die Bereitstellung eines Marktplatzes wo Daten 	
	 gefunden und ausgetauscht werden können und 	
	 auch externe Unternehmen ihre eigenen Applika-	
	 tionen aufsetzen können, basierend auf Daten, 	
	 Services und Applikationen welche von FOODIE 	
	 bereitgestellt werden.
Das FOODIE Projekt beinhaltet eine Reihe von
innovativen Aspekten:
•	 Die Anwendung grundlegender und standar	
	 disierter Dienstleistungen um nicht nur ent		
	 stehende Ankaufs- sondern auch Wartungskos	
	 ten zu vermindern.
•	 Einfacher Zugang zu Leistungen und die ein-	
	 fache Integration derselben
•	 Umlagefinanzierung
•	 Belohnungsmechanismen für das Teilen von 	
	Daten
•	 Klare ROI (Return On Investment) Erträge der 	
	 Investitionen für den Endbenutzer
•	 Für verschiedenartigste Geräte und Plattformen
Die Konzepte und Services der FOODIE Plattform werden
durchPilotprojektewelcheindreiRegionenEuropasdurch-
geführt werden (Spanien, Tschechien und Deutschland) in
Formvon„BestPractice“Lösungenumgesetztwobeijedes
dieserProjektebestimmtespezifischeLeistungenanbietet
und aufzeigt.
Pilot 1: „Precison Farming“ im Weinbau (Spanien) kon-
zentriert sich auf das passende Management bei unter-
schiedlichsten Produktionsbedingungen und Sorten.
Pilot 2: „Precision Farming“ im Ackerbau zielt ab auf
die Bereitstellung von Daten für die strategische und
taktische Planung (Tschechien) sowie konzentriert sich
auch auf das zukünftige Management bei der Einführung
von neuen Bewirtschaftungsformen durch die Einführung
neuer Werkzeuge und Methoden.
Pilot 3: „Vom Farmmanagement über Logistik zu Preci-
sion Farming“: Die Technologie erlaubt deren Integration
in Dienstleistungsbetrieben  und auch das Farm-Manage-
ment einschließlich der Rückverfolgbarkeit (Deutschland).
DiesesPilotprojektwirdsichdaraufkonzentrieren,deutsche
LandwirtschaftsmaschinenfürbäuerlicheBetriebeaberauch
beiGenossenschaften(Maschinenringen)einzusetzenum
mitzusätzlichenlogistischenSystemenneueFormenderZu-
sammenarbeitundneueGeschäftsmodellemitverschieden-
sten Unternehmensstrukturen und Partnern zu entwickeln
und zu verbessern.

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Foodie flyer german version

Business Performance Index (BPI) Mittelstand Dienstleistung 2012
Business Performance Index (BPI) Mittelstand Dienstleistung 2012Business Performance Index (BPI) Mittelstand Dienstleistung 2012
Business Performance Index (BPI) Mittelstand Dienstleistung 2012
BPIMittelstand
 
[White Paper] Verbindungen über API: die Performance von digital Analytics ve...
[White Paper] Verbindungen über API: die Performance von digital Analytics ve...[White Paper] Verbindungen über API: die Performance von digital Analytics ve...
[White Paper] Verbindungen über API: die Performance von digital Analytics ve...
AT Internet
 
22. Jahrestagung: Die MainDays finden vom 23./24.11.21 in Berlin statt
22. Jahrestagung: Die MainDays finden vom 23./24.11.21 in Berlin statt22. Jahrestagung: Die MainDays finden vom 23./24.11.21 in Berlin statt
22. Jahrestagung: Die MainDays finden vom 23./24.11.21 in Berlin statt
argvis GmbH
 
Weiterverwendung von Informationen des öffentlichen Sektors als Grundbaustein...
Weiterverwendung von Informationen des öffentlichen Sektors als Grundbaustein...Weiterverwendung von Informationen des öffentlichen Sektors als Grundbaustein...
Weiterverwendung von Informationen des öffentlichen Sektors als Grundbaustein...Michael Fanning
 
Business Performance Index (BPI) Mittelstand Dienstleistung 2011
Business Performance Index (BPI) Mittelstand Dienstleistung 2011Business Performance Index (BPI) Mittelstand Dienstleistung 2011
Business Performance Index (BPI) Mittelstand Dienstleistung 2011
BPIMittelstand
 
Unic AG - Nutzen einer strategischen SharePoint Plattform (Orbit 2009)
Unic AG - Nutzen einer strategischen SharePoint Plattform (Orbit 2009)Unic AG - Nutzen einer strategischen SharePoint Plattform (Orbit 2009)
Unic AG - Nutzen einer strategischen SharePoint Plattform (Orbit 2009)
André Schmid
 
TFF2022 - Mobility in Tourism
TFF2022 - Mobility in TourismTFF2022 - Mobility in Tourism
TFF2022 - Mobility in Tourism
TourismFastForward
 
Einführung der Adobe Marketing Cloud bei Credit Suisse
Einführung der Adobe Marketing Cloud bei Credit SuisseEinführung der Adobe Marketing Cloud bei Credit Suisse
Einführung der Adobe Marketing Cloud bei Credit Suisse
Unic
 
G1 integrierte fach und ressourcensteuerung-ntt data_blönnigen_v1.1
G1 integrierte fach  und ressourcensteuerung-ntt data_blönnigen_v1.1G1 integrierte fach  und ressourcensteuerung-ntt data_blönnigen_v1.1
G1 integrierte fach und ressourcensteuerung-ntt data_blönnigen_v1.1Peter Blönnigen
 
Dipl.-Ing. Christoph Raber (BMWA)
Dipl.-Ing. Christoph Raber (BMWA)Dipl.-Ing. Christoph Raber (BMWA)
Dipl.-Ing. Christoph Raber (BMWA)
Praxistage
 
KJ Poppe AKIS EIP Tagung Berlin 2014 Deutsch
KJ Poppe AKIS EIP Tagung Berlin 2014 DeutschKJ Poppe AKIS EIP Tagung Berlin 2014 Deutsch
KJ Poppe AKIS EIP Tagung Berlin 2014 Deutsch
Krijn Poppe
 
Workshop RoX2017 Customer Journey Mapping - Vorstellung SIGNON
Workshop RoX2017 Customer Journey Mapping - Vorstellung SIGNONWorkshop RoX2017 Customer Journey Mapping - Vorstellung SIGNON
Workshop RoX2017 Customer Journey Mapping - Vorstellung SIGNON
USECON
 
[DE] Bericht zum Experten-Workshop - Kooperation zwischen informationswirtsch...
[DE] Bericht zum Experten-Workshop - Kooperation zwischen informationswirtsch...[DE] Bericht zum Experten-Workshop - Kooperation zwischen informationswirtsch...
[DE] Bericht zum Experten-Workshop - Kooperation zwischen informationswirtsch...
PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH
 
PRfact Kurze Einführung in unsere digitale Arbeit
PRfact Kurze Einführung in unsere digitale ArbeitPRfact Kurze Einführung in unsere digitale Arbeit
PRfact Kurze Einführung in unsere digitale Arbeit
Adrian Huwyler
 
SMC Zürich - Januar 2011
SMC Zürich - Januar 2011SMC Zürich - Januar 2011
SMC Zürich - Januar 2011Atizo AG
 
Internetbasierte Plattformen: Ihre wirtschaftliche und gesellschaftliche Bed...
Internetbasierte Plattformen: Ihre wirtschaftliche und  gesellschaftliche Bed...Internetbasierte Plattformen: Ihre wirtschaftliche und  gesellschaftliche Bed...
Internetbasierte Plattformen: Ihre wirtschaftliche und gesellschaftliche Bed...
René C.G. Arnold
 
Roger basler meetup_digitale-geschaeftsmodelle-entwickeln_handout
Roger basler meetup_digitale-geschaeftsmodelle-entwickeln_handoutRoger basler meetup_digitale-geschaeftsmodelle-entwickeln_handout
Roger basler meetup_digitale-geschaeftsmodelle-entwickeln_handout
Digicomp Academy AG
 
scopeKM: Chancen und Risiken erkennen mit der textanalytischen Lösung Luxid®
scopeKM: Chancen und Risiken erkennen mit der textanalytischen Lösung Luxid® scopeKM: Chancen und Risiken erkennen mit der textanalytischen Lösung Luxid®
scopeKM: Chancen und Risiken erkennen mit der textanalytischen Lösung Luxid®
scopeKM GmbH Knowledge Management
 
Iodata, Qlik Solution Provider in Projektkooperation zum Thema Industrie 4.0
Iodata, Qlik Solution Provider in Projektkooperation zum Thema Industrie 4.0Iodata, Qlik Solution Provider in Projektkooperation zum Thema Industrie 4.0
Iodata, Qlik Solution Provider in Projektkooperation zum Thema Industrie 4.0
Iodata GmbH
 
Kostenführerschaft und Differenzierung - Unternehmenssoftware vor der Revolution
Kostenführerschaft und Differenzierung - Unternehmenssoftware vor der RevolutionKostenführerschaft und Differenzierung - Unternehmenssoftware vor der Revolution
Kostenführerschaft und Differenzierung - Unternehmenssoftware vor der RevolutionProf. Dr. Alexander Maedche
 

Ähnlich wie Foodie flyer german version (20)

Business Performance Index (BPI) Mittelstand Dienstleistung 2012
Business Performance Index (BPI) Mittelstand Dienstleistung 2012Business Performance Index (BPI) Mittelstand Dienstleistung 2012
Business Performance Index (BPI) Mittelstand Dienstleistung 2012
 
[White Paper] Verbindungen über API: die Performance von digital Analytics ve...
[White Paper] Verbindungen über API: die Performance von digital Analytics ve...[White Paper] Verbindungen über API: die Performance von digital Analytics ve...
[White Paper] Verbindungen über API: die Performance von digital Analytics ve...
 
22. Jahrestagung: Die MainDays finden vom 23./24.11.21 in Berlin statt
22. Jahrestagung: Die MainDays finden vom 23./24.11.21 in Berlin statt22. Jahrestagung: Die MainDays finden vom 23./24.11.21 in Berlin statt
22. Jahrestagung: Die MainDays finden vom 23./24.11.21 in Berlin statt
 
Weiterverwendung von Informationen des öffentlichen Sektors als Grundbaustein...
Weiterverwendung von Informationen des öffentlichen Sektors als Grundbaustein...Weiterverwendung von Informationen des öffentlichen Sektors als Grundbaustein...
Weiterverwendung von Informationen des öffentlichen Sektors als Grundbaustein...
 
Business Performance Index (BPI) Mittelstand Dienstleistung 2011
Business Performance Index (BPI) Mittelstand Dienstleistung 2011Business Performance Index (BPI) Mittelstand Dienstleistung 2011
Business Performance Index (BPI) Mittelstand Dienstleistung 2011
 
Unic AG - Nutzen einer strategischen SharePoint Plattform (Orbit 2009)
Unic AG - Nutzen einer strategischen SharePoint Plattform (Orbit 2009)Unic AG - Nutzen einer strategischen SharePoint Plattform (Orbit 2009)
Unic AG - Nutzen einer strategischen SharePoint Plattform (Orbit 2009)
 
TFF2022 - Mobility in Tourism
TFF2022 - Mobility in TourismTFF2022 - Mobility in Tourism
TFF2022 - Mobility in Tourism
 
Einführung der Adobe Marketing Cloud bei Credit Suisse
Einführung der Adobe Marketing Cloud bei Credit SuisseEinführung der Adobe Marketing Cloud bei Credit Suisse
Einführung der Adobe Marketing Cloud bei Credit Suisse
 
G1 integrierte fach und ressourcensteuerung-ntt data_blönnigen_v1.1
G1 integrierte fach  und ressourcensteuerung-ntt data_blönnigen_v1.1G1 integrierte fach  und ressourcensteuerung-ntt data_blönnigen_v1.1
G1 integrierte fach und ressourcensteuerung-ntt data_blönnigen_v1.1
 
Dipl.-Ing. Christoph Raber (BMWA)
Dipl.-Ing. Christoph Raber (BMWA)Dipl.-Ing. Christoph Raber (BMWA)
Dipl.-Ing. Christoph Raber (BMWA)
 
KJ Poppe AKIS EIP Tagung Berlin 2014 Deutsch
KJ Poppe AKIS EIP Tagung Berlin 2014 DeutschKJ Poppe AKIS EIP Tagung Berlin 2014 Deutsch
KJ Poppe AKIS EIP Tagung Berlin 2014 Deutsch
 
Workshop RoX2017 Customer Journey Mapping - Vorstellung SIGNON
Workshop RoX2017 Customer Journey Mapping - Vorstellung SIGNONWorkshop RoX2017 Customer Journey Mapping - Vorstellung SIGNON
Workshop RoX2017 Customer Journey Mapping - Vorstellung SIGNON
 
[DE] Bericht zum Experten-Workshop - Kooperation zwischen informationswirtsch...
[DE] Bericht zum Experten-Workshop - Kooperation zwischen informationswirtsch...[DE] Bericht zum Experten-Workshop - Kooperation zwischen informationswirtsch...
[DE] Bericht zum Experten-Workshop - Kooperation zwischen informationswirtsch...
 
PRfact Kurze Einführung in unsere digitale Arbeit
PRfact Kurze Einführung in unsere digitale ArbeitPRfact Kurze Einführung in unsere digitale Arbeit
PRfact Kurze Einführung in unsere digitale Arbeit
 
SMC Zürich - Januar 2011
SMC Zürich - Januar 2011SMC Zürich - Januar 2011
SMC Zürich - Januar 2011
 
Internetbasierte Plattformen: Ihre wirtschaftliche und gesellschaftliche Bed...
Internetbasierte Plattformen: Ihre wirtschaftliche und  gesellschaftliche Bed...Internetbasierte Plattformen: Ihre wirtschaftliche und  gesellschaftliche Bed...
Internetbasierte Plattformen: Ihre wirtschaftliche und gesellschaftliche Bed...
 
Roger basler meetup_digitale-geschaeftsmodelle-entwickeln_handout
Roger basler meetup_digitale-geschaeftsmodelle-entwickeln_handoutRoger basler meetup_digitale-geschaeftsmodelle-entwickeln_handout
Roger basler meetup_digitale-geschaeftsmodelle-entwickeln_handout
 
scopeKM: Chancen und Risiken erkennen mit der textanalytischen Lösung Luxid®
scopeKM: Chancen und Risiken erkennen mit der textanalytischen Lösung Luxid® scopeKM: Chancen und Risiken erkennen mit der textanalytischen Lösung Luxid®
scopeKM: Chancen und Risiken erkennen mit der textanalytischen Lösung Luxid®
 
Iodata, Qlik Solution Provider in Projektkooperation zum Thema Industrie 4.0
Iodata, Qlik Solution Provider in Projektkooperation zum Thema Industrie 4.0Iodata, Qlik Solution Provider in Projektkooperation zum Thema Industrie 4.0
Iodata, Qlik Solution Provider in Projektkooperation zum Thema Industrie 4.0
 
Kostenführerschaft und Differenzierung - Unternehmenssoftware vor der Revolution
Kostenführerschaft und Differenzierung - Unternehmenssoftware vor der RevolutionKostenführerschaft und Differenzierung - Unternehmenssoftware vor der Revolution
Kostenführerschaft und Differenzierung - Unternehmenssoftware vor der Revolution
 

Mehr von FOODIE_Project

D5.1.2 pilots description and requirements elicitation report
D5.1.2 pilots description and requirements elicitation reportD5.1.2 pilots description and requirements elicitation report
D5.1.2 pilots description and requirements elicitation report
FOODIE_Project
 
D4.3.2 event based notification services
D4.3.2 event based notification servicesD4.3.2 event based notification services
D4.3.2 event based notification services
FOODIE_Project
 
D4.2.2 advanced rich interfaces
D4.2.2 advanced rich interfacesD4.2.2 advanced rich interfaces
D4.2.2 advanced rich interfaces
FOODIE_Project
 
D4.1.1 advanced decision support tools
D4.1.1 advanced decision support toolsD4.1.1 advanced decision support tools
D4.1.1 advanced decision support tools
FOODIE_Project
 
D3.5.1 marketplace
D3.5.1 marketplaceD3.5.1 marketplace
D3.5.1 marketplace
FOODIE_Project
 
D3.4.2 data fusion tools
D3.4.2 data fusion toolsD3.4.2 data fusion tools
D3.4.2 data fusion tools
FOODIE_Project
 
D3.3.2 sematic tagging and open data publication tools
D3.3.2 sematic tagging and open data publication toolsD3.3.2 sematic tagging and open data publication tools
D3.3.2 sematic tagging and open data publication tools
FOODIE_Project
 
D3.1.2 heterogeneous data repositories and related services
D3.1.2 heterogeneous data repositories and related servicesD3.1.2 heterogeneous data repositories and related services
D3.1.2 heterogeneous data repositories and related services
FOODIE_Project
 
FOODIE newsletters issue #8
FOODIE newsletters issue #8FOODIE newsletters issue #8
FOODIE newsletters issue #8
FOODIE_Project
 
FOODIE newsletter issue #7
FOODIE newsletter issue #7FOODIE newsletter issue #7
FOODIE newsletter issue #7
FOODIE_Project
 
FOODIE newsletter issue #6
FOODIE newsletter issue #6FOODIE newsletter issue #6
FOODIE newsletter issue #6
FOODIE_Project
 
FOODIE newsletters and flyers
FOODIE newsletters and flyersFOODIE newsletters and flyers
FOODIE newsletters and flyers
FOODIE_Project
 
FOODIE newsletter issue #3
FOODIE newsletter issue #3FOODIE newsletter issue #3
FOODIE newsletter issue #3
FOODIE_Project
 
Foodie newsletter issue #2
Foodie newsletter issue #2Foodie newsletter issue #2
Foodie newsletter issue #2
FOODIE_Project
 
Foodie newsletter issue #1
Foodie newsletter   issue #1Foodie newsletter   issue #1
Foodie newsletter issue #1
FOODIE_Project
 
D5.4.1 Training materials
D5.4.1 Training materialsD5.4.1 Training materials
D5.4.1 Training materials
FOODIE_Project
 
D5.1.1 Pilots description and requirements elicitation report
D5.1.1 Pilots description and requirements elicitation reportD5.1.1 Pilots description and requirements elicitation report
D5.1.1 Pilots description and requirements elicitation report
FOODIE_Project
 
D4.2.1 Advanced rich interfaces
D4.2.1 Advanced rich interfacesD4.2.1 Advanced rich interfaces
D4.2.1 Advanced rich interfaces
FOODIE_Project
 
D3.4.1 Data fusion tools
D3.4.1 Data fusion toolsD3.4.1 Data fusion tools
D3.4.1 Data fusion tools
FOODIE_Project
 
D3.3.1 Sematic tagging and open data publication tools
D3.3.1 Sematic tagging and open data publication toolsD3.3.1 Sematic tagging and open data publication tools
D3.3.1 Sematic tagging and open data publication tools
FOODIE_Project
 

Mehr von FOODIE_Project (20)

D5.1.2 pilots description and requirements elicitation report
D5.1.2 pilots description and requirements elicitation reportD5.1.2 pilots description and requirements elicitation report
D5.1.2 pilots description and requirements elicitation report
 
D4.3.2 event based notification services
D4.3.2 event based notification servicesD4.3.2 event based notification services
D4.3.2 event based notification services
 
D4.2.2 advanced rich interfaces
D4.2.2 advanced rich interfacesD4.2.2 advanced rich interfaces
D4.2.2 advanced rich interfaces
 
D4.1.1 advanced decision support tools
D4.1.1 advanced decision support toolsD4.1.1 advanced decision support tools
D4.1.1 advanced decision support tools
 
D3.5.1 marketplace
D3.5.1 marketplaceD3.5.1 marketplace
D3.5.1 marketplace
 
D3.4.2 data fusion tools
D3.4.2 data fusion toolsD3.4.2 data fusion tools
D3.4.2 data fusion tools
 
D3.3.2 sematic tagging and open data publication tools
D3.3.2 sematic tagging and open data publication toolsD3.3.2 sematic tagging and open data publication tools
D3.3.2 sematic tagging and open data publication tools
 
D3.1.2 heterogeneous data repositories and related services
D3.1.2 heterogeneous data repositories and related servicesD3.1.2 heterogeneous data repositories and related services
D3.1.2 heterogeneous data repositories and related services
 
FOODIE newsletters issue #8
FOODIE newsletters issue #8FOODIE newsletters issue #8
FOODIE newsletters issue #8
 
FOODIE newsletter issue #7
FOODIE newsletter issue #7FOODIE newsletter issue #7
FOODIE newsletter issue #7
 
FOODIE newsletter issue #6
FOODIE newsletter issue #6FOODIE newsletter issue #6
FOODIE newsletter issue #6
 
FOODIE newsletters and flyers
FOODIE newsletters and flyersFOODIE newsletters and flyers
FOODIE newsletters and flyers
 
FOODIE newsletter issue #3
FOODIE newsletter issue #3FOODIE newsletter issue #3
FOODIE newsletter issue #3
 
Foodie newsletter issue #2
Foodie newsletter issue #2Foodie newsletter issue #2
Foodie newsletter issue #2
 
Foodie newsletter issue #1
Foodie newsletter   issue #1Foodie newsletter   issue #1
Foodie newsletter issue #1
 
D5.4.1 Training materials
D5.4.1 Training materialsD5.4.1 Training materials
D5.4.1 Training materials
 
D5.1.1 Pilots description and requirements elicitation report
D5.1.1 Pilots description and requirements elicitation reportD5.1.1 Pilots description and requirements elicitation report
D5.1.1 Pilots description and requirements elicitation report
 
D4.2.1 Advanced rich interfaces
D4.2.1 Advanced rich interfacesD4.2.1 Advanced rich interfaces
D4.2.1 Advanced rich interfaces
 
D3.4.1 Data fusion tools
D3.4.1 Data fusion toolsD3.4.1 Data fusion tools
D3.4.1 Data fusion tools
 
D3.3.1 Sematic tagging and open data publication tools
D3.3.1 Sematic tagging and open data publication toolsD3.3.1 Sematic tagging and open data publication tools
D3.3.1 Sematic tagging and open data publication tools
 

Foodie flyer german version

  • 1. Miguel Ángel Esbrí (Project Coordinator) Atos Spain, S.A. C/ Albarracín, 25 - 28037 Madrid (Spain) Email: miguel.esbri@atos.net contact@foodie-project.eu Der Inhalt dieser Broschüre spiegelt nur die Ansichten des Autors wider - die Europäische Union haftet nicht für Aussagen desselben. www.foodie-project.eu www.man.poznan.pl www.tdf.lv www.consorziobimpiave.bl.itwww.enco-consulting.it www.mjm.cz www.progis.com www.netcad.com www.wirelessinfo.cz www.atos.net www.terrasgauda.com HERAUSFORDERUNG Der landwirtschaftliche Sektor ist ein strategisch einma- liger Sektor der idealerweise auseinem Netzwerk von gegenseitig aufeinander abgestimmten Organisationen bestehen sollte. Bei der Ausführung Ihrer Tätigkeiten habensolcheInteressensgruppenverschiedensteQuel- len von unterschiedlichsten Informationen zu bewältig- en, beispielsweise: • Vorgabe von Strategien und Taktiken • Bewertung und Berechnung von landwirt- schaftlichen und ökologischen Leistungen • Entwicklung und Dokumentation einer nach- haltigen Landwirtschaft, • Definition von Fruchtfolgen, Zeitabläufe bei Planungen, Preisen, Kosten etc. • Schäden durch Naturereignisse In diesem Zusammenhang muss eine zukünftige Landwirtschaft folgendes können: die Ertragskraft der natürlichen Systeme einzuordnen, den Umweltschutz maßgeblich mitbestimmen, Verhaltensweisen bei der ErnährungderKonsumentenberücksichtigen,dieInteres- sen der öffentlichen Verwaltung und von interessierten und involvierten sonstigen Interessenten berücksichtig- en, koordinieren etc. Dieses Projekt wird teilweise von der Europäischen Kommission im Rahmen des ICT Policy Support Programmes (ICT PSP) für Wettbewerbsfähigkeit und Innovation (CIP) unter der Vereinbarung Nr. 621074 finanziert.
  • 2. ZIELE INNOVATIVE ASPEKTE BESCHREIBUNG DER PILOTPROJEKTE: Das FOODIE Projekt strebt an: • Errichtung einer offenen und interoperablen IKT Plattform für agrarische Spezialdaten aus der Cloud im Bereich räumlicher und nicht räumlicher Daten aus verschiedensten Quellen • Die Integration vorhandener und existierender Europäischer Daten welche mit der Landwirt- schaft in Zusammenhang stehen. • Nutzung dieser Daten durch offene APIs (Schnitt stellen u. Programme), • Die Versorgung mit spezifisch und hochwertigen Anwendungen und Dienstleistungen zur Nutzung dieser Daten für die Bereiche Planung und Durch- führung von Prozessen für die unterschiedlichs- ten Nutzergruppen. • Die Bereitstellung eines Marktplatzes wo Daten gefunden und ausgetauscht werden können und auch externe Unternehmen ihre eigenen Applika- tionen aufsetzen können, basierend auf Daten, Services und Applikationen welche von FOODIE bereitgestellt werden. Das FOODIE Projekt beinhaltet eine Reihe von innovativen Aspekten: • Die Anwendung grundlegender und standar disierter Dienstleistungen um nicht nur ent stehende Ankaufs- sondern auch Wartungskos ten zu vermindern. • Einfacher Zugang zu Leistungen und die ein- fache Integration derselben • Umlagefinanzierung • Belohnungsmechanismen für das Teilen von Daten • Klare ROI (Return On Investment) Erträge der Investitionen für den Endbenutzer • Für verschiedenartigste Geräte und Plattformen Die Konzepte und Services der FOODIE Plattform werden durchPilotprojektewelcheindreiRegionenEuropasdurch- geführt werden (Spanien, Tschechien und Deutschland) in Formvon„BestPractice“Lösungenumgesetztwobeijedes dieserProjektebestimmtespezifischeLeistungenanbietet und aufzeigt. Pilot 1: „Precison Farming“ im Weinbau (Spanien) kon- zentriert sich auf das passende Management bei unter- schiedlichsten Produktionsbedingungen und Sorten. Pilot 2: „Precision Farming“ im Ackerbau zielt ab auf die Bereitstellung von Daten für die strategische und taktische Planung (Tschechien) sowie konzentriert sich auch auf das zukünftige Management bei der Einführung von neuen Bewirtschaftungsformen durch die Einführung neuer Werkzeuge und Methoden. Pilot 3: „Vom Farmmanagement über Logistik zu Preci- sion Farming“: Die Technologie erlaubt deren Integration in Dienstleistungsbetrieben und auch das Farm-Manage- ment einschließlich der Rückverfolgbarkeit (Deutschland). DiesesPilotprojektwirdsichdaraufkonzentrieren,deutsche LandwirtschaftsmaschinenfürbäuerlicheBetriebeaberauch beiGenossenschaften(Maschinenringen)einzusetzenum mitzusätzlichenlogistischenSystemenneueFormenderZu- sammenarbeitundneueGeschäftsmodellemitverschieden- sten Unternehmensstrukturen und Partnern zu entwickeln und zu verbessern.