SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Diplom-Finanzwirt (FH)
Dr. Carsten Weerth BSc LLM (Com.) MA
1
Finanzverwaltungsgesetz (FVG) 2014
Das Finanzverwaltungsgesetz (FVG) regelt detailliert welche Finanzbehörden es gibt
und welche Zuständigkeiten diese haben.
Darin sind folgende wesentliche Regelungsinhalte bestimmt (bitte FVG lesen!):
Abschnitt I Allgemeine Vorschriften
§ 1 Bundesfinanzbehörden
Bundesfinanzbehörden sind
1. als oberste Behörde: das Bundesministerium der Finanzen;
2. als Oberbehörden: die Bundesmonopolverwaltung für Branntwein, das Bundes-
ausgleichsamt, das Bundeszentralamt für Steuern und das Bundesamt für zentrale
Dienste und offene Vermögensfragen;
3. als Mittelbehörden, soweit eingerichtet: die Bundesfinanzdirektionen und das
Zollkriminalamt;
4. als örtliche Behörden: die Hauptzollämter einschließlich ihrer Dienststellen
(Zollämter) und die Zollfahndungsämter.
§ 2 Landesfinanzbehörden
(1) Landesfinanzbehörden sind
1. als oberste Behörde: die für die Finanzverwaltung zuständige oberste
Landesbehörde;
2. Oberbehörden, soweit nach diesem Gesetz oder nach Landesrecht als
Landesfinanzbehörden eingerichtet;
3. als Mittelbehörden, soweit eingerichtet: die Oberfinanzdirektionen; anstelle der
Oberfinanzdirektionen können Oberbehörden nach Nummer 2 treten;
4. als örtliche Behörden: die Finanzämter. […]
Diplom-Finanzwirt (FH)
Dr. Carsten Weerth BSc LLM (Com.) MA
2
§ 2a Verzicht auf Mittelbehörden, Aufgabenwahrnehmung durch andere
Finanzbehörden
(1) Durch Rechtsverordnung kann auf Mittelbehörden verzichtet werden. Die Rechts-
verordnung erlässt für den Bereich von Bundesaufgaben das Bundesministerium
der Finanzen und für den Bereich von Aufgaben des Landes die zuständige
Landesregierung. Die Landesregierung kann die Ermächtigung durch Rechtsver-
ordnung auf die für die Finanzverwaltung zuständige oberste Landesbehörde
übertragen. Die Rechtsverordnung des Bundesministeriums der Finanzen bedarf
nicht der Zustimmung des Bundesrates.
(2) Wird auf Mittelbehörden verzichtet, gehen die den Bundesfinanzdirektionen und
die den Präsidenten oder Präsidentinnen der Bundesfinanzdirektionen zugewie-
senen Aufgaben der Bundesfinanzverwaltung auf die oberste Behörde nach § 1
Nr. 1 und die den Oberfinanzdirektionen zugewiesenen Aufgaben der Landesfi-
nanzverwaltung auf die oberste Behörde nach § 2 Abs. 1 Nr. 1 über. Durch
Rechtsverordnung des Bundesministeriums der Finanzen, die nicht der Zustim-
mung des Bundesrates bedarf, können Bundesaufgaben nach Satz 1 einer
anderen Bundesfinanzbehörde übertragen werden. Durch Rechtsverordnung der
zuständigen Landesregierung können Landesaufgaben nach Satz 1 einer
anderen Landesfinanzbehörde übertragen werden. Die Landesregierung kann
die Ermächtigung durch Rechtsverordnung auf die für die Finanzverwaltung
zuständige oberste Landesbehörde übertragen.
§ 2b (weggefallen)
§ 3 Leitung der Finanzverwaltung
(1) Das Bundesministerium der Finanzen leitet die Bundesfinanzverwaltung. Das
Bundesausgleichsamt unterliegt der Dienstaufsicht des Bundesministeriums der
Finanzen. Soweit die Bundesfinanzbehörden Aufgaben aus dem Geschäftsbe-
reich eines anderen Bundesministeriums zu erledigen haben, erteilt dieses die
fachlichen Weisungen. Fachliche Weisungen, die wesentliche organisatorische
Diplom-Finanzwirt (FH)
Dr. Carsten Weerth BSc LLM (Com.) MA
2
§ 2a Verzicht auf Mittelbehörden, Aufgabenwahrnehmung durch andere
Finanzbehörden
(1) Durch Rechtsverordnung kann auf Mittelbehörden verzichtet werden. Die Rechts-
verordnung erlässt für den Bereich von Bundesaufgaben das Bundesministerium
der Finanzen und für den Bereich von Aufgaben des Landes die zuständige
Landesregierung. Die Landesregierung kann die Ermächtigung durch Rechtsver-
ordnung auf die für die Finanzverwaltung zuständige oberste Landesbehörde
übertragen. Die Rechtsverordnung des Bundesministeriums der Finanzen bedarf
nicht der Zustimmung des Bundesrates.
(2) Wird auf Mittelbehörden verzichtet, gehen die den Bundesfinanzdirektionen und
die den Präsidenten oder Präsidentinnen der Bundesfinanzdirektionen zugewie-
senen Aufgaben der Bundesfinanzverwaltung auf die oberste Behörde nach § 1
Nr. 1 und die den Oberfinanzdirektionen zugewiesenen Aufgaben der Landesfi-
nanzverwaltung auf die oberste Behörde nach § 2 Abs. 1 Nr. 1 über. Durch
Rechtsverordnung des Bundesministeriums der Finanzen, die nicht der Zustim-
mung des Bundesrates bedarf, können Bundesaufgaben nach Satz 1 einer
anderen Bundesfinanzbehörde übertragen werden. Durch Rechtsverordnung der
zuständigen Landesregierung können Landesaufgaben nach Satz 1 einer
anderen Landesfinanzbehörde übertragen werden. Die Landesregierung kann
die Ermächtigung durch Rechtsverordnung auf die für die Finanzverwaltung
zuständige oberste Landesbehörde übertragen.
§ 2b (weggefallen)
§ 3 Leitung der Finanzverwaltung
(1) Das Bundesministerium der Finanzen leitet die Bundesfinanzverwaltung. Das
Bundesausgleichsamt unterliegt der Dienstaufsicht des Bundesministeriums der
Finanzen. Soweit die Bundesfinanzbehörden Aufgaben aus dem Geschäftsbe-
reich eines anderen Bundesministeriums zu erledigen haben, erteilt dieses die
fachlichen Weisungen. Fachliche Weisungen, die wesentliche organisatorische
Diplom-Finanzwirt (FH)
Dr. Carsten Weerth BSc LLM (Com.) MA
2
§ 2a Verzicht auf Mittelbehörden, Aufgabenwahrnehmung durch andere
Finanzbehörden
(1) Durch Rechtsverordnung kann auf Mittelbehörden verzichtet werden. Die Rechts-
verordnung erlässt für den Bereich von Bundesaufgaben das Bundesministerium
der Finanzen und für den Bereich von Aufgaben des Landes die zuständige
Landesregierung. Die Landesregierung kann die Ermächtigung durch Rechtsver-
ordnung auf die für die Finanzverwaltung zuständige oberste Landesbehörde
übertragen. Die Rechtsverordnung des Bundesministeriums der Finanzen bedarf
nicht der Zustimmung des Bundesrates.
(2) Wird auf Mittelbehörden verzichtet, gehen die den Bundesfinanzdirektionen und
die den Präsidenten oder Präsidentinnen der Bundesfinanzdirektionen zugewie-
senen Aufgaben der Bundesfinanzverwaltung auf die oberste Behörde nach § 1
Nr. 1 und die den Oberfinanzdirektionen zugewiesenen Aufgaben der Landesfi-
nanzverwaltung auf die oberste Behörde nach § 2 Abs. 1 Nr. 1 über. Durch
Rechtsverordnung des Bundesministeriums der Finanzen, die nicht der Zustim-
mung des Bundesrates bedarf, können Bundesaufgaben nach Satz 1 einer
anderen Bundesfinanzbehörde übertragen werden. Durch Rechtsverordnung der
zuständigen Landesregierung können Landesaufgaben nach Satz 1 einer
anderen Landesfinanzbehörde übertragen werden. Die Landesregierung kann
die Ermächtigung durch Rechtsverordnung auf die für die Finanzverwaltung
zuständige oberste Landesbehörde übertragen.
§ 2b (weggefallen)
§ 3 Leitung der Finanzverwaltung
(1) Das Bundesministerium der Finanzen leitet die Bundesfinanzverwaltung. Das
Bundesausgleichsamt unterliegt der Dienstaufsicht des Bundesministeriums der
Finanzen. Soweit die Bundesfinanzbehörden Aufgaben aus dem Geschäftsbe-
reich eines anderen Bundesministeriums zu erledigen haben, erteilt dieses die
fachlichen Weisungen. Fachliche Weisungen, die wesentliche organisatorische
Diplom-Finanzwirt (FH)
Dr. Carsten Weerth BSc LLM (Com.) MA
2
§ 2a Verzicht auf Mittelbehörden, Aufgabenwahrnehmung durch andere
Finanzbehörden
(1) Durch Rechtsverordnung kann auf Mittelbehörden verzichtet werden. Die Rechts-
verordnung erlässt für den Bereich von Bundesaufgaben das Bundesministerium
der Finanzen und für den Bereich von Aufgaben des Landes die zuständige
Landesregierung. Die Landesregierung kann die Ermächtigung durch Rechtsver-
ordnung auf die für die Finanzverwaltung zuständige oberste Landesbehörde
übertragen. Die Rechtsverordnung des Bundesministeriums der Finanzen bedarf
nicht der Zustimmung des Bundesrates.
(2) Wird auf Mittelbehörden verzichtet, gehen die den Bundesfinanzdirektionen und
die den Präsidenten oder Präsidentinnen der Bundesfinanzdirektionen zugewie-
senen Aufgaben der Bundesfinanzverwaltung auf die oberste Behörde nach § 1
Nr. 1 und die den Oberfinanzdirektionen zugewiesenen Aufgaben der Landesfi-
nanzverwaltung auf die oberste Behörde nach § 2 Abs. 1 Nr. 1 über. Durch
Rechtsverordnung des Bundesministeriums der Finanzen, die nicht der Zustim-
mung des Bundesrates bedarf, können Bundesaufgaben nach Satz 1 einer
anderen Bundesfinanzbehörde übertragen werden. Durch Rechtsverordnung der
zuständigen Landesregierung können Landesaufgaben nach Satz 1 einer
anderen Landesfinanzbehörde übertragen werden. Die Landesregierung kann
die Ermächtigung durch Rechtsverordnung auf die für die Finanzverwaltung
zuständige oberste Landesbehörde übertragen.
§ 2b (weggefallen)
§ 3 Leitung der Finanzverwaltung
(1) Das Bundesministerium der Finanzen leitet die Bundesfinanzverwaltung. Das
Bundesausgleichsamt unterliegt der Dienstaufsicht des Bundesministeriums der
Finanzen. Soweit die Bundesfinanzbehörden Aufgaben aus dem Geschäftsbe-
reich eines anderen Bundesministeriums zu erledigen haben, erteilt dieses die
fachlichen Weisungen. Fachliche Weisungen, die wesentliche organisatorische
Diplom-Finanzwirt (FH)
Dr. Carsten Weerth BSc LLM (Com.) MA
2
§ 2a Verzicht auf Mittelbehörden, Aufgabenwahrnehmung durch andere
Finanzbehörden
(1) Durch Rechtsverordnung kann auf Mittelbehörden verzichtet werden. Die Rechts-
verordnung erlässt für den Bereich von Bundesaufgaben das Bundesministerium
der Finanzen und für den Bereich von Aufgaben des Landes die zuständige
Landesregierung. Die Landesregierung kann die Ermächtigung durch Rechtsver-
ordnung auf die für die Finanzverwaltung zuständige oberste Landesbehörde
übertragen. Die Rechtsverordnung des Bundesministeriums der Finanzen bedarf
nicht der Zustimmung des Bundesrates.
(2) Wird auf Mittelbehörden verzichtet, gehen die den Bundesfinanzdirektionen und
die den Präsidenten oder Präsidentinnen der Bundesfinanzdirektionen zugewie-
senen Aufgaben der Bundesfinanzverwaltung auf die oberste Behörde nach § 1
Nr. 1 und die den Oberfinanzdirektionen zugewiesenen Aufgaben der Landesfi-
nanzverwaltung auf die oberste Behörde nach § 2 Abs. 1 Nr. 1 über. Durch
Rechtsverordnung des Bundesministeriums der Finanzen, die nicht der Zustim-
mung des Bundesrates bedarf, können Bundesaufgaben nach Satz 1 einer
anderen Bundesfinanzbehörde übertragen werden. Durch Rechtsverordnung der
zuständigen Landesregierung können Landesaufgaben nach Satz 1 einer
anderen Landesfinanzbehörde übertragen werden. Die Landesregierung kann
die Ermächtigung durch Rechtsverordnung auf die für die Finanzverwaltung
zuständige oberste Landesbehörde übertragen.
§ 2b (weggefallen)
§ 3 Leitung der Finanzverwaltung
(1) Das Bundesministerium der Finanzen leitet die Bundesfinanzverwaltung. Das
Bundesausgleichsamt unterliegt der Dienstaufsicht des Bundesministeriums der
Finanzen. Soweit die Bundesfinanzbehörden Aufgaben aus dem Geschäftsbe-
reich eines anderen Bundesministeriums zu erledigen haben, erteilt dieses die
fachlichen Weisungen. Fachliche Weisungen, die wesentliche organisatorische
Diplom-Finanzwirt (FH)
Dr. Carsten Weerth BSc LLM (Com.) MA
2
§ 2a Verzicht auf Mittelbehörden, Aufgabenwahrnehmung durch andere
Finanzbehörden
(1) Durch Rechtsverordnung kann auf Mittelbehörden verzichtet werden. Die Rechts-
verordnung erlässt für den Bereich von Bundesaufgaben das Bundesministerium
der Finanzen und für den Bereich von Aufgaben des Landes die zuständige
Landesregierung. Die Landesregierung kann die Ermächtigung durch Rechtsver-
ordnung auf die für die Finanzverwaltung zuständige oberste Landesbehörde
übertragen. Die Rechtsverordnung des Bundesministeriums der Finanzen bedarf
nicht der Zustimmung des Bundesrates.
(2) Wird auf Mittelbehörden verzichtet, gehen die den Bundesfinanzdirektionen und
die den Präsidenten oder Präsidentinnen der Bundesfinanzdirektionen zugewie-
senen Aufgaben der Bundesfinanzverwaltung auf die oberste Behörde nach § 1
Nr. 1 und die den Oberfinanzdirektionen zugewiesenen Aufgaben der Landesfi-
nanzverwaltung auf die oberste Behörde nach § 2 Abs. 1 Nr. 1 über. Durch
Rechtsverordnung des Bundesministeriums der Finanzen, die nicht der Zustim-
mung des Bundesrates bedarf, können Bundesaufgaben nach Satz 1 einer
anderen Bundesfinanzbehörde übertragen werden. Durch Rechtsverordnung der
zuständigen Landesregierung können Landesaufgaben nach Satz 1 einer
anderen Landesfinanzbehörde übertragen werden. Die Landesregierung kann
die Ermächtigung durch Rechtsverordnung auf die für die Finanzverwaltung
zuständige oberste Landesbehörde übertragen.
§ 2b (weggefallen)
§ 3 Leitung der Finanzverwaltung
(1) Das Bundesministerium der Finanzen leitet die Bundesfinanzverwaltung. Das
Bundesausgleichsamt unterliegt der Dienstaufsicht des Bundesministeriums der
Finanzen. Soweit die Bundesfinanzbehörden Aufgaben aus dem Geschäftsbe-
reich eines anderen Bundesministeriums zu erledigen haben, erteilt dieses die
fachlichen Weisungen. Fachliche Weisungen, die wesentliche organisatorische
Diplom-Finanzwirt (FH)
Dr. Carsten Weerth BSc LLM (Com.) MA
2
§ 2a Verzicht auf Mittelbehörden, Aufgabenwahrnehmung durch andere
Finanzbehörden
(1) Durch Rechtsverordnung kann auf Mittelbehörden verzichtet werden. Die Rechts-
verordnung erlässt für den Bereich von Bundesaufgaben das Bundesministerium
der Finanzen und für den Bereich von Aufgaben des Landes die zuständige
Landesregierung. Die Landesregierung kann die Ermächtigung durch Rechtsver-
ordnung auf die für die Finanzverwaltung zuständige oberste Landesbehörde
übertragen. Die Rechtsverordnung des Bundesministeriums der Finanzen bedarf
nicht der Zustimmung des Bundesrates.
(2) Wird auf Mittelbehörden verzichtet, gehen die den Bundesfinanzdirektionen und
die den Präsidenten oder Präsidentinnen der Bundesfinanzdirektionen zugewie-
senen Aufgaben der Bundesfinanzverwaltung auf die oberste Behörde nach § 1
Nr. 1 und die den Oberfinanzdirektionen zugewiesenen Aufgaben der Landesfi-
nanzverwaltung auf die oberste Behörde nach § 2 Abs. 1 Nr. 1 über. Durch
Rechtsverordnung des Bundesministeriums der Finanzen, die nicht der Zustim-
mung des Bundesrates bedarf, können Bundesaufgaben nach Satz 1 einer
anderen Bundesfinanzbehörde übertragen werden. Durch Rechtsverordnung der
zuständigen Landesregierung können Landesaufgaben nach Satz 1 einer
anderen Landesfinanzbehörde übertragen werden. Die Landesregierung kann
die Ermächtigung durch Rechtsverordnung auf die für die Finanzverwaltung
zuständige oberste Landesbehörde übertragen.
§ 2b (weggefallen)
§ 3 Leitung der Finanzverwaltung
(1) Das Bundesministerium der Finanzen leitet die Bundesfinanzverwaltung. Das
Bundesausgleichsamt unterliegt der Dienstaufsicht des Bundesministeriums der
Finanzen. Soweit die Bundesfinanzbehörden Aufgaben aus dem Geschäftsbe-
reich eines anderen Bundesministeriums zu erledigen haben, erteilt dieses die
fachlichen Weisungen. Fachliche Weisungen, die wesentliche organisatorische

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Business Networking im Internet - So nutze ich Social Media
Business Networking im Internet - So nutze ich Social MediaBusiness Networking im Internet - So nutze ich Social Media
Business Networking im Internet - So nutze ich Social Media
Niels Genzmer
 
La selección natural
La selección naturalLa selección natural
La selección natural
JUAN CARLOS GONZALEZ MONTIEL
 
Guión de video
Guión de videoGuión de video
Guión de video
Aline GA
 
Günstige Telefonanbieter in der Übersicht
Günstige Telefonanbieter in der ÜbersichtGünstige Telefonanbieter in der Übersicht
Günstige Telefonanbieter in der Übersicht
Florian Schmidt
 
Grecia
GreciaGrecia
20 Must-have Apps für Android
20 Must-have Apps für Android20 Must-have Apps für Android
20 Must-have Apps für Android
Brain-media
 
Percepcion del consejo consultivo respecto al trabajo 2012xxx
Percepcion del consejo consultivo respecto al  trabajo  2012xxxPercepcion del consejo consultivo respecto al  trabajo  2012xxx
Percepcion del consejo consultivo respecto al trabajo 2012xxx
myriam6464
 
NAXOS-Neuheiten im Oktober 2014
NAXOS-Neuheiten im Oktober 2014NAXOS-Neuheiten im Oktober 2014
NAXOS-Neuheiten im Oktober 2014
NAXOS Deutschland GmbH
 
Realidad aumentada
Realidad aumentadaRealidad aumentada
Realidad aumentada
kelvin124
 
Andy Spyra Photo International
 Andy Spyra Photo International Andy Spyra Photo International
Andy Spyra Photo International
Kodak_Professional
 
Modelos de negocios
Modelos de negociosModelos de negocios
Modelos de negocios
chavezuft
 
Glúcidos
GlúcidosGlúcidos
Glúcidos
merchealari
 
So sportlich sind die Österreicher
So sportlich sind die ÖsterreicherSo sportlich sind die Österreicher
So sportlich sind die Österreicher
KURIER.at - Online Portal
 
Liceo Huertos Familiares Til-Til
Liceo Huertos Familiares Til-TilLiceo Huertos Familiares Til-Til
Liceo Huertos Familiares Til-Til
Don Miguel
 
Blu-ray, DVD- und CD-Neuheiten Juni 2013 Nr. 3 (Im Vertrieb der NAXOS Deutsch...
Blu-ray, DVD- und CD-Neuheiten Juni 2013 Nr. 3 (Im Vertrieb der NAXOS Deutsch...Blu-ray, DVD- und CD-Neuheiten Juni 2013 Nr. 3 (Im Vertrieb der NAXOS Deutsch...
Blu-ray, DVD- und CD-Neuheiten Juni 2013 Nr. 3 (Im Vertrieb der NAXOS Deutsch...
NAXOS Deutschland GmbH
 
Consejos graficos para el diseño de recursos educativos
Consejos graficos para el diseño de recursos educativosConsejos graficos para el diseño de recursos educativos
Consejos graficos para el diseño de recursos educativos
kateclaros
 
Enfermedades mentales(para subir al blog)
Enfermedades mentales(para subir al blog)Enfermedades mentales(para subir al blog)
Enfermedades mentales(para subir al blog)
universidad tecnica de ambato
 
Contaminación del rio quillkay
Contaminación del rio quillkayContaminación del rio quillkay
Contaminación del rio quillkay
carol1814
 
Presentaciones de la importancia de las tic
Presentaciones de la importancia de las ticPresentaciones de la importancia de las tic
Presentaciones de la importancia de las tic
Ana Elsy Vidal
 
TRABAJO DE ANIMACIONES
TRABAJO DE ANIMACIONESTRABAJO DE ANIMACIONES
TRABAJO DE ANIMACIONES
nickpipe2000
 

Andere mochten auch (20)

Business Networking im Internet - So nutze ich Social Media
Business Networking im Internet - So nutze ich Social MediaBusiness Networking im Internet - So nutze ich Social Media
Business Networking im Internet - So nutze ich Social Media
 
La selección natural
La selección naturalLa selección natural
La selección natural
 
Guión de video
Guión de videoGuión de video
Guión de video
 
Günstige Telefonanbieter in der Übersicht
Günstige Telefonanbieter in der ÜbersichtGünstige Telefonanbieter in der Übersicht
Günstige Telefonanbieter in der Übersicht
 
Grecia
GreciaGrecia
Grecia
 
20 Must-have Apps für Android
20 Must-have Apps für Android20 Must-have Apps für Android
20 Must-have Apps für Android
 
Percepcion del consejo consultivo respecto al trabajo 2012xxx
Percepcion del consejo consultivo respecto al  trabajo  2012xxxPercepcion del consejo consultivo respecto al  trabajo  2012xxx
Percepcion del consejo consultivo respecto al trabajo 2012xxx
 
NAXOS-Neuheiten im Oktober 2014
NAXOS-Neuheiten im Oktober 2014NAXOS-Neuheiten im Oktober 2014
NAXOS-Neuheiten im Oktober 2014
 
Realidad aumentada
Realidad aumentadaRealidad aumentada
Realidad aumentada
 
Andy Spyra Photo International
 Andy Spyra Photo International Andy Spyra Photo International
Andy Spyra Photo International
 
Modelos de negocios
Modelos de negociosModelos de negocios
Modelos de negocios
 
Glúcidos
GlúcidosGlúcidos
Glúcidos
 
So sportlich sind die Österreicher
So sportlich sind die ÖsterreicherSo sportlich sind die Österreicher
So sportlich sind die Österreicher
 
Liceo Huertos Familiares Til-Til
Liceo Huertos Familiares Til-TilLiceo Huertos Familiares Til-Til
Liceo Huertos Familiares Til-Til
 
Blu-ray, DVD- und CD-Neuheiten Juni 2013 Nr. 3 (Im Vertrieb der NAXOS Deutsch...
Blu-ray, DVD- und CD-Neuheiten Juni 2013 Nr. 3 (Im Vertrieb der NAXOS Deutsch...Blu-ray, DVD- und CD-Neuheiten Juni 2013 Nr. 3 (Im Vertrieb der NAXOS Deutsch...
Blu-ray, DVD- und CD-Neuheiten Juni 2013 Nr. 3 (Im Vertrieb der NAXOS Deutsch...
 
Consejos graficos para el diseño de recursos educativos
Consejos graficos para el diseño de recursos educativosConsejos graficos para el diseño de recursos educativos
Consejos graficos para el diseño de recursos educativos
 
Enfermedades mentales(para subir al blog)
Enfermedades mentales(para subir al blog)Enfermedades mentales(para subir al blog)
Enfermedades mentales(para subir al blog)
 
Contaminación del rio quillkay
Contaminación del rio quillkayContaminación del rio quillkay
Contaminación del rio quillkay
 
Presentaciones de la importancia de las tic
Presentaciones de la importancia de las ticPresentaciones de la importancia de las tic
Presentaciones de la importancia de las tic
 
TRABAJO DE ANIMACIONES
TRABAJO DE ANIMACIONESTRABAJO DE ANIMACIONES
TRABAJO DE ANIMACIONES
 

Mehr von Dr. Carsten Weerth BSc (University of Glasgow) LLM MA

FOM Steuerrecht: Einkommensverteilung weltweit - Zahl der Milliardäre auf Rek...
FOM Steuerrecht: Einkommensverteilung weltweit - Zahl der Milliardäre auf Rek...FOM Steuerrecht: Einkommensverteilung weltweit - Zahl der Milliardäre auf Rek...
FOM Steuerrecht: Einkommensverteilung weltweit - Zahl der Milliardäre auf Rek...
Dr. Carsten Weerth BSc (University of Glasgow) LLM MA
 
FOM Steuerrecht: Stetige Einnahmen der Gemeinden mit der Grundsteuer
FOM Steuerrecht: Stetige Einnahmen der Gemeinden mit der GrundsteuerFOM Steuerrecht: Stetige Einnahmen der Gemeinden mit der Grundsteuer
FOM Steuerrecht: Stetige Einnahmen der Gemeinden mit der Grundsteuer
Dr. Carsten Weerth BSc (University of Glasgow) LLM MA
 
FOM Steuerrecht: Ansteigende Anzahl von Einkommensmillionären in Deutschland
FOM Steuerrecht:  Ansteigende Anzahl von Einkommensmillionären in DeutschlandFOM Steuerrecht:  Ansteigende Anzahl von Einkommensmillionären in Deutschland
FOM Steuerrecht: Ansteigende Anzahl von Einkommensmillionären in Deutschland
Dr. Carsten Weerth BSc (University of Glasgow) LLM MA
 
FOM Steuerrecht: BMF: Steuerspirale 2018 (Steuerschätzung)
FOM Steuerrecht: BMF: Steuerspirale 2018 (Steuerschätzung)FOM Steuerrecht: BMF: Steuerspirale 2018 (Steuerschätzung)
FOM Steuerrecht: BMF: Steuerspirale 2018 (Steuerschätzung)
Dr. Carsten Weerth BSc (University of Glasgow) LLM MA
 
FOM Allgemeines Steuerrecht: Steuereinnahmen steigen in Deutschland weiter, S...
FOM Allgemeines Steuerrecht: Steuereinnahmen steigen in Deutschland weiter, S...FOM Allgemeines Steuerrecht: Steuereinnahmen steigen in Deutschland weiter, S...
FOM Allgemeines Steuerrecht: Steuereinnahmen steigen in Deutschland weiter, S...
Dr. Carsten Weerth BSc (University of Glasgow) LLM MA
 
FOM: Vermögensverteilung in Deutschland in beeindruckenden Zahlen
FOM: Vermögensverteilung in Deutschland in beeindruckenden ZahlenFOM: Vermögensverteilung in Deutschland in beeindruckenden Zahlen
FOM: Vermögensverteilung in Deutschland in beeindruckenden Zahlen
Dr. Carsten Weerth BSc (University of Glasgow) LLM MA
 
FOM Steuerrecht: Aufbau des Gerichtssystems in Deutschland (Visualisierung)
FOM Steuerrecht: Aufbau des Gerichtssystems in Deutschland (Visualisierung)FOM Steuerrecht: Aufbau des Gerichtssystems in Deutschland (Visualisierung)
FOM Steuerrecht: Aufbau des Gerichtssystems in Deutschland (Visualisierung)
Dr. Carsten Weerth BSc (University of Glasgow) LLM MA
 
FOM: BMF - Steuerspiralen 2005-2016
FOM: BMF - Steuerspiralen 2005-2016FOM: BMF - Steuerspiralen 2005-2016
FOM: BMF - Steuerspiralen 2005-2016
Dr. Carsten Weerth BSc (University of Glasgow) LLM MA
 
IUBH: Zollrecht-Einführung, Verbote und Beschränkungen, Dopingsubstanzen
IUBH: Zollrecht-Einführung, Verbote und Beschränkungen, DopingsubstanzenIUBH: Zollrecht-Einführung, Verbote und Beschränkungen, Dopingsubstanzen
IUBH: Zollrecht-Einführung, Verbote und Beschränkungen, Dopingsubstanzen
Dr. Carsten Weerth BSc (University of Glasgow) LLM MA
 
IUBH: Zollrecht-Einführung, Verbote und Beschränkungen, Betäubungsmittel
IUBH: Zollrecht-Einführung, Verbote und Beschränkungen, BetäubungsmittelIUBH: Zollrecht-Einführung, Verbote und Beschränkungen, Betäubungsmittel
IUBH: Zollrecht-Einführung, Verbote und Beschränkungen, Betäubungsmittel
Dr. Carsten Weerth BSc (University of Glasgow) LLM MA
 
IUBH: Zollrecht-Einführung, Einnahmen (Zölle, EUSt) durch die deutsche Zollve...
IUBH: Zollrecht-Einführung, Einnahmen (Zölle, EUSt) durch die deutsche Zollve...IUBH: Zollrecht-Einführung, Einnahmen (Zölle, EUSt) durch die deutsche Zollve...
IUBH: Zollrecht-Einführung, Einnahmen (Zölle, EUSt) durch die deutsche Zollve...
Dr. Carsten Weerth BSc (University of Glasgow) LLM MA
 
IUBH: Zollrecht-Einführung, Verbote und Beschränkungen, Gefälschte Arzneimittel
IUBH: Zollrecht-Einführung, Verbote und Beschränkungen, Gefälschte ArzneimittelIUBH: Zollrecht-Einführung, Verbote und Beschränkungen, Gefälschte Arzneimittel
IUBH: Zollrecht-Einführung, Verbote und Beschränkungen, Gefälschte Arzneimittel
Dr. Carsten Weerth BSc (University of Glasgow) LLM MA
 
IUBH: Zollrecht-Einführung, Verbote und Beschränkungen, Bekämpfung der Produk...
IUBH: Zollrecht-Einführung, Verbote und Beschränkungen, Bekämpfung der Produk...IUBH: Zollrecht-Einführung, Verbote und Beschränkungen, Bekämpfung der Produk...
IUBH: Zollrecht-Einführung, Verbote und Beschränkungen, Bekämpfung der Produk...
Dr. Carsten Weerth BSc (University of Glasgow) LLM MA
 
IUBH: Zollrecht-Einführung, Verbindliche Auskünfte im Zollrecht - Element des...
IUBH: Zollrecht-Einführung, Verbindliche Auskünfte im Zollrecht - Element des...IUBH: Zollrecht-Einführung, Verbindliche Auskünfte im Zollrecht - Element des...
IUBH: Zollrecht-Einführung, Verbindliche Auskünfte im Zollrecht - Element des...
Dr. Carsten Weerth BSc (University of Glasgow) LLM MA
 
IUBH: Zollrecht-Einführung, Verbote und Beschränkungen, Waffenexporte aus Deu...
IUBH: Zollrecht-Einführung, Verbote und Beschränkungen, Waffenexporte aus Deu...IUBH: Zollrecht-Einführung, Verbote und Beschränkungen, Waffenexporte aus Deu...
IUBH: Zollrecht-Einführung, Verbote und Beschränkungen, Waffenexporte aus Deu...
Dr. Carsten Weerth BSc (University of Glasgow) LLM MA
 
IUBH: Zollrecht-Einführung - Verbote und Beschränkungen, Waffenexporte weltweit
IUBH: Zollrecht-Einführung - Verbote und Beschränkungen, Waffenexporte weltweitIUBH: Zollrecht-Einführung - Verbote und Beschränkungen, Waffenexporte weltweit
IUBH: Zollrecht-Einführung - Verbote und Beschränkungen, Waffenexporte weltweit
Dr. Carsten Weerth BSc (University of Glasgow) LLM MA
 
IUBH: Zollrecht-Einführung: Unterscheidung zw. Zollunion und Freihandelszone
IUBH: Zollrecht-Einführung: Unterscheidung zw. Zollunion und FreihandelszoneIUBH: Zollrecht-Einführung: Unterscheidung zw. Zollunion und Freihandelszone
IUBH: Zollrecht-Einführung: Unterscheidung zw. Zollunion und Freihandelszone
Dr. Carsten Weerth BSc (University of Glasgow) LLM MA
 
IUBH: Zollrecht-Einführung: Der Zolltarif
IUBH: Zollrecht-Einführung: Der ZolltarifIUBH: Zollrecht-Einführung: Der Zolltarif
IUBH: Zollrecht-Einführung: Der Zolltarif
Dr. Carsten Weerth BSc (University of Glasgow) LLM MA
 
IUBH: Zollrecht-Einführung Literaturliste 2017
IUBH: Zollrecht-Einführung Literaturliste 2017IUBH: Zollrecht-Einführung Literaturliste 2017
IUBH: Zollrecht-Einführung Literaturliste 2017
Dr. Carsten Weerth BSc (University of Glasgow) LLM MA
 
FOM Führung & Management: Führung mit dem Pareto-Prinzip
FOM Führung & Management: Führung mit dem Pareto-PrinzipFOM Führung & Management: Führung mit dem Pareto-Prinzip
FOM Führung & Management: Führung mit dem Pareto-Prinzip
Dr. Carsten Weerth BSc (University of Glasgow) LLM MA
 

Mehr von Dr. Carsten Weerth BSc (University of Glasgow) LLM MA (20)

FOM Steuerrecht: Einkommensverteilung weltweit - Zahl der Milliardäre auf Rek...
FOM Steuerrecht: Einkommensverteilung weltweit - Zahl der Milliardäre auf Rek...FOM Steuerrecht: Einkommensverteilung weltweit - Zahl der Milliardäre auf Rek...
FOM Steuerrecht: Einkommensverteilung weltweit - Zahl der Milliardäre auf Rek...
 
FOM Steuerrecht: Stetige Einnahmen der Gemeinden mit der Grundsteuer
FOM Steuerrecht: Stetige Einnahmen der Gemeinden mit der GrundsteuerFOM Steuerrecht: Stetige Einnahmen der Gemeinden mit der Grundsteuer
FOM Steuerrecht: Stetige Einnahmen der Gemeinden mit der Grundsteuer
 
FOM Steuerrecht: Ansteigende Anzahl von Einkommensmillionären in Deutschland
FOM Steuerrecht:  Ansteigende Anzahl von Einkommensmillionären in DeutschlandFOM Steuerrecht:  Ansteigende Anzahl von Einkommensmillionären in Deutschland
FOM Steuerrecht: Ansteigende Anzahl von Einkommensmillionären in Deutschland
 
FOM Steuerrecht: BMF: Steuerspirale 2018 (Steuerschätzung)
FOM Steuerrecht: BMF: Steuerspirale 2018 (Steuerschätzung)FOM Steuerrecht: BMF: Steuerspirale 2018 (Steuerschätzung)
FOM Steuerrecht: BMF: Steuerspirale 2018 (Steuerschätzung)
 
FOM Allgemeines Steuerrecht: Steuereinnahmen steigen in Deutschland weiter, S...
FOM Allgemeines Steuerrecht: Steuereinnahmen steigen in Deutschland weiter, S...FOM Allgemeines Steuerrecht: Steuereinnahmen steigen in Deutschland weiter, S...
FOM Allgemeines Steuerrecht: Steuereinnahmen steigen in Deutschland weiter, S...
 
FOM: Vermögensverteilung in Deutschland in beeindruckenden Zahlen
FOM: Vermögensverteilung in Deutschland in beeindruckenden ZahlenFOM: Vermögensverteilung in Deutschland in beeindruckenden Zahlen
FOM: Vermögensverteilung in Deutschland in beeindruckenden Zahlen
 
FOM Steuerrecht: Aufbau des Gerichtssystems in Deutschland (Visualisierung)
FOM Steuerrecht: Aufbau des Gerichtssystems in Deutschland (Visualisierung)FOM Steuerrecht: Aufbau des Gerichtssystems in Deutschland (Visualisierung)
FOM Steuerrecht: Aufbau des Gerichtssystems in Deutschland (Visualisierung)
 
FOM: BMF - Steuerspiralen 2005-2016
FOM: BMF - Steuerspiralen 2005-2016FOM: BMF - Steuerspiralen 2005-2016
FOM: BMF - Steuerspiralen 2005-2016
 
IUBH: Zollrecht-Einführung, Verbote und Beschränkungen, Dopingsubstanzen
IUBH: Zollrecht-Einführung, Verbote und Beschränkungen, DopingsubstanzenIUBH: Zollrecht-Einführung, Verbote und Beschränkungen, Dopingsubstanzen
IUBH: Zollrecht-Einführung, Verbote und Beschränkungen, Dopingsubstanzen
 
IUBH: Zollrecht-Einführung, Verbote und Beschränkungen, Betäubungsmittel
IUBH: Zollrecht-Einführung, Verbote und Beschränkungen, BetäubungsmittelIUBH: Zollrecht-Einführung, Verbote und Beschränkungen, Betäubungsmittel
IUBH: Zollrecht-Einführung, Verbote und Beschränkungen, Betäubungsmittel
 
IUBH: Zollrecht-Einführung, Einnahmen (Zölle, EUSt) durch die deutsche Zollve...
IUBH: Zollrecht-Einführung, Einnahmen (Zölle, EUSt) durch die deutsche Zollve...IUBH: Zollrecht-Einführung, Einnahmen (Zölle, EUSt) durch die deutsche Zollve...
IUBH: Zollrecht-Einführung, Einnahmen (Zölle, EUSt) durch die deutsche Zollve...
 
IUBH: Zollrecht-Einführung, Verbote und Beschränkungen, Gefälschte Arzneimittel
IUBH: Zollrecht-Einführung, Verbote und Beschränkungen, Gefälschte ArzneimittelIUBH: Zollrecht-Einführung, Verbote und Beschränkungen, Gefälschte Arzneimittel
IUBH: Zollrecht-Einführung, Verbote und Beschränkungen, Gefälschte Arzneimittel
 
IUBH: Zollrecht-Einführung, Verbote und Beschränkungen, Bekämpfung der Produk...
IUBH: Zollrecht-Einführung, Verbote und Beschränkungen, Bekämpfung der Produk...IUBH: Zollrecht-Einführung, Verbote und Beschränkungen, Bekämpfung der Produk...
IUBH: Zollrecht-Einführung, Verbote und Beschränkungen, Bekämpfung der Produk...
 
IUBH: Zollrecht-Einführung, Verbindliche Auskünfte im Zollrecht - Element des...
IUBH: Zollrecht-Einführung, Verbindliche Auskünfte im Zollrecht - Element des...IUBH: Zollrecht-Einführung, Verbindliche Auskünfte im Zollrecht - Element des...
IUBH: Zollrecht-Einführung, Verbindliche Auskünfte im Zollrecht - Element des...
 
IUBH: Zollrecht-Einführung, Verbote und Beschränkungen, Waffenexporte aus Deu...
IUBH: Zollrecht-Einführung, Verbote und Beschränkungen, Waffenexporte aus Deu...IUBH: Zollrecht-Einführung, Verbote und Beschränkungen, Waffenexporte aus Deu...
IUBH: Zollrecht-Einführung, Verbote und Beschränkungen, Waffenexporte aus Deu...
 
IUBH: Zollrecht-Einführung - Verbote und Beschränkungen, Waffenexporte weltweit
IUBH: Zollrecht-Einführung - Verbote und Beschränkungen, Waffenexporte weltweitIUBH: Zollrecht-Einführung - Verbote und Beschränkungen, Waffenexporte weltweit
IUBH: Zollrecht-Einführung - Verbote und Beschränkungen, Waffenexporte weltweit
 
IUBH: Zollrecht-Einführung: Unterscheidung zw. Zollunion und Freihandelszone
IUBH: Zollrecht-Einführung: Unterscheidung zw. Zollunion und FreihandelszoneIUBH: Zollrecht-Einführung: Unterscheidung zw. Zollunion und Freihandelszone
IUBH: Zollrecht-Einführung: Unterscheidung zw. Zollunion und Freihandelszone
 
IUBH: Zollrecht-Einführung: Der Zolltarif
IUBH: Zollrecht-Einführung: Der ZolltarifIUBH: Zollrecht-Einführung: Der Zolltarif
IUBH: Zollrecht-Einführung: Der Zolltarif
 
IUBH: Zollrecht-Einführung Literaturliste 2017
IUBH: Zollrecht-Einführung Literaturliste 2017IUBH: Zollrecht-Einführung Literaturliste 2017
IUBH: Zollrecht-Einführung Literaturliste 2017
 
FOM Führung & Management: Führung mit dem Pareto-Prinzip
FOM Führung & Management: Führung mit dem Pareto-PrinzipFOM Führung & Management: Führung mit dem Pareto-Prinzip
FOM Führung & Management: Führung mit dem Pareto-Prinzip
 

FOM Steuerrecht: Das Finanzverwaltungsgesetz (FVG) 2014

  • 1. Diplom-Finanzwirt (FH) Dr. Carsten Weerth BSc LLM (Com.) MA 1 Finanzverwaltungsgesetz (FVG) 2014 Das Finanzverwaltungsgesetz (FVG) regelt detailliert welche Finanzbehörden es gibt und welche Zuständigkeiten diese haben. Darin sind folgende wesentliche Regelungsinhalte bestimmt (bitte FVG lesen!): Abschnitt I Allgemeine Vorschriften § 1 Bundesfinanzbehörden Bundesfinanzbehörden sind 1. als oberste Behörde: das Bundesministerium der Finanzen; 2. als Oberbehörden: die Bundesmonopolverwaltung für Branntwein, das Bundes- ausgleichsamt, das Bundeszentralamt für Steuern und das Bundesamt für zentrale Dienste und offene Vermögensfragen; 3. als Mittelbehörden, soweit eingerichtet: die Bundesfinanzdirektionen und das Zollkriminalamt; 4. als örtliche Behörden: die Hauptzollämter einschließlich ihrer Dienststellen (Zollämter) und die Zollfahndungsämter. § 2 Landesfinanzbehörden (1) Landesfinanzbehörden sind 1. als oberste Behörde: die für die Finanzverwaltung zuständige oberste Landesbehörde; 2. Oberbehörden, soweit nach diesem Gesetz oder nach Landesrecht als Landesfinanzbehörden eingerichtet; 3. als Mittelbehörden, soweit eingerichtet: die Oberfinanzdirektionen; anstelle der Oberfinanzdirektionen können Oberbehörden nach Nummer 2 treten; 4. als örtliche Behörden: die Finanzämter. […]
  • 2. Diplom-Finanzwirt (FH) Dr. Carsten Weerth BSc LLM (Com.) MA 2 § 2a Verzicht auf Mittelbehörden, Aufgabenwahrnehmung durch andere Finanzbehörden (1) Durch Rechtsverordnung kann auf Mittelbehörden verzichtet werden. Die Rechts- verordnung erlässt für den Bereich von Bundesaufgaben das Bundesministerium der Finanzen und für den Bereich von Aufgaben des Landes die zuständige Landesregierung. Die Landesregierung kann die Ermächtigung durch Rechtsver- ordnung auf die für die Finanzverwaltung zuständige oberste Landesbehörde übertragen. Die Rechtsverordnung des Bundesministeriums der Finanzen bedarf nicht der Zustimmung des Bundesrates. (2) Wird auf Mittelbehörden verzichtet, gehen die den Bundesfinanzdirektionen und die den Präsidenten oder Präsidentinnen der Bundesfinanzdirektionen zugewie- senen Aufgaben der Bundesfinanzverwaltung auf die oberste Behörde nach § 1 Nr. 1 und die den Oberfinanzdirektionen zugewiesenen Aufgaben der Landesfi- nanzverwaltung auf die oberste Behörde nach § 2 Abs. 1 Nr. 1 über. Durch Rechtsverordnung des Bundesministeriums der Finanzen, die nicht der Zustim- mung des Bundesrates bedarf, können Bundesaufgaben nach Satz 1 einer anderen Bundesfinanzbehörde übertragen werden. Durch Rechtsverordnung der zuständigen Landesregierung können Landesaufgaben nach Satz 1 einer anderen Landesfinanzbehörde übertragen werden. Die Landesregierung kann die Ermächtigung durch Rechtsverordnung auf die für die Finanzverwaltung zuständige oberste Landesbehörde übertragen. § 2b (weggefallen) § 3 Leitung der Finanzverwaltung (1) Das Bundesministerium der Finanzen leitet die Bundesfinanzverwaltung. Das Bundesausgleichsamt unterliegt der Dienstaufsicht des Bundesministeriums der Finanzen. Soweit die Bundesfinanzbehörden Aufgaben aus dem Geschäftsbe- reich eines anderen Bundesministeriums zu erledigen haben, erteilt dieses die fachlichen Weisungen. Fachliche Weisungen, die wesentliche organisatorische
  • 3. Diplom-Finanzwirt (FH) Dr. Carsten Weerth BSc LLM (Com.) MA 2 § 2a Verzicht auf Mittelbehörden, Aufgabenwahrnehmung durch andere Finanzbehörden (1) Durch Rechtsverordnung kann auf Mittelbehörden verzichtet werden. Die Rechts- verordnung erlässt für den Bereich von Bundesaufgaben das Bundesministerium der Finanzen und für den Bereich von Aufgaben des Landes die zuständige Landesregierung. Die Landesregierung kann die Ermächtigung durch Rechtsver- ordnung auf die für die Finanzverwaltung zuständige oberste Landesbehörde übertragen. Die Rechtsverordnung des Bundesministeriums der Finanzen bedarf nicht der Zustimmung des Bundesrates. (2) Wird auf Mittelbehörden verzichtet, gehen die den Bundesfinanzdirektionen und die den Präsidenten oder Präsidentinnen der Bundesfinanzdirektionen zugewie- senen Aufgaben der Bundesfinanzverwaltung auf die oberste Behörde nach § 1 Nr. 1 und die den Oberfinanzdirektionen zugewiesenen Aufgaben der Landesfi- nanzverwaltung auf die oberste Behörde nach § 2 Abs. 1 Nr. 1 über. Durch Rechtsverordnung des Bundesministeriums der Finanzen, die nicht der Zustim- mung des Bundesrates bedarf, können Bundesaufgaben nach Satz 1 einer anderen Bundesfinanzbehörde übertragen werden. Durch Rechtsverordnung der zuständigen Landesregierung können Landesaufgaben nach Satz 1 einer anderen Landesfinanzbehörde übertragen werden. Die Landesregierung kann die Ermächtigung durch Rechtsverordnung auf die für die Finanzverwaltung zuständige oberste Landesbehörde übertragen. § 2b (weggefallen) § 3 Leitung der Finanzverwaltung (1) Das Bundesministerium der Finanzen leitet die Bundesfinanzverwaltung. Das Bundesausgleichsamt unterliegt der Dienstaufsicht des Bundesministeriums der Finanzen. Soweit die Bundesfinanzbehörden Aufgaben aus dem Geschäftsbe- reich eines anderen Bundesministeriums zu erledigen haben, erteilt dieses die fachlichen Weisungen. Fachliche Weisungen, die wesentliche organisatorische
  • 4. Diplom-Finanzwirt (FH) Dr. Carsten Weerth BSc LLM (Com.) MA 2 § 2a Verzicht auf Mittelbehörden, Aufgabenwahrnehmung durch andere Finanzbehörden (1) Durch Rechtsverordnung kann auf Mittelbehörden verzichtet werden. Die Rechts- verordnung erlässt für den Bereich von Bundesaufgaben das Bundesministerium der Finanzen und für den Bereich von Aufgaben des Landes die zuständige Landesregierung. Die Landesregierung kann die Ermächtigung durch Rechtsver- ordnung auf die für die Finanzverwaltung zuständige oberste Landesbehörde übertragen. Die Rechtsverordnung des Bundesministeriums der Finanzen bedarf nicht der Zustimmung des Bundesrates. (2) Wird auf Mittelbehörden verzichtet, gehen die den Bundesfinanzdirektionen und die den Präsidenten oder Präsidentinnen der Bundesfinanzdirektionen zugewie- senen Aufgaben der Bundesfinanzverwaltung auf die oberste Behörde nach § 1 Nr. 1 und die den Oberfinanzdirektionen zugewiesenen Aufgaben der Landesfi- nanzverwaltung auf die oberste Behörde nach § 2 Abs. 1 Nr. 1 über. Durch Rechtsverordnung des Bundesministeriums der Finanzen, die nicht der Zustim- mung des Bundesrates bedarf, können Bundesaufgaben nach Satz 1 einer anderen Bundesfinanzbehörde übertragen werden. Durch Rechtsverordnung der zuständigen Landesregierung können Landesaufgaben nach Satz 1 einer anderen Landesfinanzbehörde übertragen werden. Die Landesregierung kann die Ermächtigung durch Rechtsverordnung auf die für die Finanzverwaltung zuständige oberste Landesbehörde übertragen. § 2b (weggefallen) § 3 Leitung der Finanzverwaltung (1) Das Bundesministerium der Finanzen leitet die Bundesfinanzverwaltung. Das Bundesausgleichsamt unterliegt der Dienstaufsicht des Bundesministeriums der Finanzen. Soweit die Bundesfinanzbehörden Aufgaben aus dem Geschäftsbe- reich eines anderen Bundesministeriums zu erledigen haben, erteilt dieses die fachlichen Weisungen. Fachliche Weisungen, die wesentliche organisatorische
  • 5. Diplom-Finanzwirt (FH) Dr. Carsten Weerth BSc LLM (Com.) MA 2 § 2a Verzicht auf Mittelbehörden, Aufgabenwahrnehmung durch andere Finanzbehörden (1) Durch Rechtsverordnung kann auf Mittelbehörden verzichtet werden. Die Rechts- verordnung erlässt für den Bereich von Bundesaufgaben das Bundesministerium der Finanzen und für den Bereich von Aufgaben des Landes die zuständige Landesregierung. Die Landesregierung kann die Ermächtigung durch Rechtsver- ordnung auf die für die Finanzverwaltung zuständige oberste Landesbehörde übertragen. Die Rechtsverordnung des Bundesministeriums der Finanzen bedarf nicht der Zustimmung des Bundesrates. (2) Wird auf Mittelbehörden verzichtet, gehen die den Bundesfinanzdirektionen und die den Präsidenten oder Präsidentinnen der Bundesfinanzdirektionen zugewie- senen Aufgaben der Bundesfinanzverwaltung auf die oberste Behörde nach § 1 Nr. 1 und die den Oberfinanzdirektionen zugewiesenen Aufgaben der Landesfi- nanzverwaltung auf die oberste Behörde nach § 2 Abs. 1 Nr. 1 über. Durch Rechtsverordnung des Bundesministeriums der Finanzen, die nicht der Zustim- mung des Bundesrates bedarf, können Bundesaufgaben nach Satz 1 einer anderen Bundesfinanzbehörde übertragen werden. Durch Rechtsverordnung der zuständigen Landesregierung können Landesaufgaben nach Satz 1 einer anderen Landesfinanzbehörde übertragen werden. Die Landesregierung kann die Ermächtigung durch Rechtsverordnung auf die für die Finanzverwaltung zuständige oberste Landesbehörde übertragen. § 2b (weggefallen) § 3 Leitung der Finanzverwaltung (1) Das Bundesministerium der Finanzen leitet die Bundesfinanzverwaltung. Das Bundesausgleichsamt unterliegt der Dienstaufsicht des Bundesministeriums der Finanzen. Soweit die Bundesfinanzbehörden Aufgaben aus dem Geschäftsbe- reich eines anderen Bundesministeriums zu erledigen haben, erteilt dieses die fachlichen Weisungen. Fachliche Weisungen, die wesentliche organisatorische
  • 6. Diplom-Finanzwirt (FH) Dr. Carsten Weerth BSc LLM (Com.) MA 2 § 2a Verzicht auf Mittelbehörden, Aufgabenwahrnehmung durch andere Finanzbehörden (1) Durch Rechtsverordnung kann auf Mittelbehörden verzichtet werden. Die Rechts- verordnung erlässt für den Bereich von Bundesaufgaben das Bundesministerium der Finanzen und für den Bereich von Aufgaben des Landes die zuständige Landesregierung. Die Landesregierung kann die Ermächtigung durch Rechtsver- ordnung auf die für die Finanzverwaltung zuständige oberste Landesbehörde übertragen. Die Rechtsverordnung des Bundesministeriums der Finanzen bedarf nicht der Zustimmung des Bundesrates. (2) Wird auf Mittelbehörden verzichtet, gehen die den Bundesfinanzdirektionen und die den Präsidenten oder Präsidentinnen der Bundesfinanzdirektionen zugewie- senen Aufgaben der Bundesfinanzverwaltung auf die oberste Behörde nach § 1 Nr. 1 und die den Oberfinanzdirektionen zugewiesenen Aufgaben der Landesfi- nanzverwaltung auf die oberste Behörde nach § 2 Abs. 1 Nr. 1 über. Durch Rechtsverordnung des Bundesministeriums der Finanzen, die nicht der Zustim- mung des Bundesrates bedarf, können Bundesaufgaben nach Satz 1 einer anderen Bundesfinanzbehörde übertragen werden. Durch Rechtsverordnung der zuständigen Landesregierung können Landesaufgaben nach Satz 1 einer anderen Landesfinanzbehörde übertragen werden. Die Landesregierung kann die Ermächtigung durch Rechtsverordnung auf die für die Finanzverwaltung zuständige oberste Landesbehörde übertragen. § 2b (weggefallen) § 3 Leitung der Finanzverwaltung (1) Das Bundesministerium der Finanzen leitet die Bundesfinanzverwaltung. Das Bundesausgleichsamt unterliegt der Dienstaufsicht des Bundesministeriums der Finanzen. Soweit die Bundesfinanzbehörden Aufgaben aus dem Geschäftsbe- reich eines anderen Bundesministeriums zu erledigen haben, erteilt dieses die fachlichen Weisungen. Fachliche Weisungen, die wesentliche organisatorische
  • 7. Diplom-Finanzwirt (FH) Dr. Carsten Weerth BSc LLM (Com.) MA 2 § 2a Verzicht auf Mittelbehörden, Aufgabenwahrnehmung durch andere Finanzbehörden (1) Durch Rechtsverordnung kann auf Mittelbehörden verzichtet werden. Die Rechts- verordnung erlässt für den Bereich von Bundesaufgaben das Bundesministerium der Finanzen und für den Bereich von Aufgaben des Landes die zuständige Landesregierung. Die Landesregierung kann die Ermächtigung durch Rechtsver- ordnung auf die für die Finanzverwaltung zuständige oberste Landesbehörde übertragen. Die Rechtsverordnung des Bundesministeriums der Finanzen bedarf nicht der Zustimmung des Bundesrates. (2) Wird auf Mittelbehörden verzichtet, gehen die den Bundesfinanzdirektionen und die den Präsidenten oder Präsidentinnen der Bundesfinanzdirektionen zugewie- senen Aufgaben der Bundesfinanzverwaltung auf die oberste Behörde nach § 1 Nr. 1 und die den Oberfinanzdirektionen zugewiesenen Aufgaben der Landesfi- nanzverwaltung auf die oberste Behörde nach § 2 Abs. 1 Nr. 1 über. Durch Rechtsverordnung des Bundesministeriums der Finanzen, die nicht der Zustim- mung des Bundesrates bedarf, können Bundesaufgaben nach Satz 1 einer anderen Bundesfinanzbehörde übertragen werden. Durch Rechtsverordnung der zuständigen Landesregierung können Landesaufgaben nach Satz 1 einer anderen Landesfinanzbehörde übertragen werden. Die Landesregierung kann die Ermächtigung durch Rechtsverordnung auf die für die Finanzverwaltung zuständige oberste Landesbehörde übertragen. § 2b (weggefallen) § 3 Leitung der Finanzverwaltung (1) Das Bundesministerium der Finanzen leitet die Bundesfinanzverwaltung. Das Bundesausgleichsamt unterliegt der Dienstaufsicht des Bundesministeriums der Finanzen. Soweit die Bundesfinanzbehörden Aufgaben aus dem Geschäftsbe- reich eines anderen Bundesministeriums zu erledigen haben, erteilt dieses die fachlichen Weisungen. Fachliche Weisungen, die wesentliche organisatorische
  • 8. Diplom-Finanzwirt (FH) Dr. Carsten Weerth BSc LLM (Com.) MA 2 § 2a Verzicht auf Mittelbehörden, Aufgabenwahrnehmung durch andere Finanzbehörden (1) Durch Rechtsverordnung kann auf Mittelbehörden verzichtet werden. Die Rechts- verordnung erlässt für den Bereich von Bundesaufgaben das Bundesministerium der Finanzen und für den Bereich von Aufgaben des Landes die zuständige Landesregierung. Die Landesregierung kann die Ermächtigung durch Rechtsver- ordnung auf die für die Finanzverwaltung zuständige oberste Landesbehörde übertragen. Die Rechtsverordnung des Bundesministeriums der Finanzen bedarf nicht der Zustimmung des Bundesrates. (2) Wird auf Mittelbehörden verzichtet, gehen die den Bundesfinanzdirektionen und die den Präsidenten oder Präsidentinnen der Bundesfinanzdirektionen zugewie- senen Aufgaben der Bundesfinanzverwaltung auf die oberste Behörde nach § 1 Nr. 1 und die den Oberfinanzdirektionen zugewiesenen Aufgaben der Landesfi- nanzverwaltung auf die oberste Behörde nach § 2 Abs. 1 Nr. 1 über. Durch Rechtsverordnung des Bundesministeriums der Finanzen, die nicht der Zustim- mung des Bundesrates bedarf, können Bundesaufgaben nach Satz 1 einer anderen Bundesfinanzbehörde übertragen werden. Durch Rechtsverordnung der zuständigen Landesregierung können Landesaufgaben nach Satz 1 einer anderen Landesfinanzbehörde übertragen werden. Die Landesregierung kann die Ermächtigung durch Rechtsverordnung auf die für die Finanzverwaltung zuständige oberste Landesbehörde übertragen. § 2b (weggefallen) § 3 Leitung der Finanzverwaltung (1) Das Bundesministerium der Finanzen leitet die Bundesfinanzverwaltung. Das Bundesausgleichsamt unterliegt der Dienstaufsicht des Bundesministeriums der Finanzen. Soweit die Bundesfinanzbehörden Aufgaben aus dem Geschäftsbe- reich eines anderen Bundesministeriums zu erledigen haben, erteilt dieses die fachlichen Weisungen. Fachliche Weisungen, die wesentliche organisatorische