SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Weiterbildungsseminare
Enterprise 2.0 Management
Mobile Business Management
Werden Sie ein Enterprise 2.0 Professional
Das Institut für Wirtschaftsinformatik startet im
Jahr 2014 mit zwei neuen Seminaren:

Seminar Enterprise 2.0 Management
Seminar Mobile Business Management
In Vorbereitung ist der Ausbau zum Zertifikats­
programm CAS (Certificate of Advanced
Studies) Enterprise 2.0 Professional durch
weitere Enterprise-2.0-Seminarmodule des
Instituts und durch Anerkennung ­ usgewählter
a
externer Seminarmodule nach dem ECTS-Lern­
kreditsystem.
Grundsätzlich können Sie an der Universität
St.Gallen weiterstudieren, um anschliessend auch
einen Executive Masterabschluss zu erwerben.

Zielgruppe
Das Seminar «Enterprise 2.0 Management»
richtet sich an Personen mit Vorkenntnissen im
Bereich Social Software und Social Business,
die in Leitungsfunktionen sind oder sich
darauf vorbereiten wollen. Ebenfalls ­ rofitieren
p
Expertinnen und Experten, welche ihre Kompe­
tenzen weiter festigen und ausbauen wollen.
QQ Community Manager
QQ Social Media Manager
QQ Communication-/Collaboration-Verantwort­
liche
QQ Digital Strategists
QQ Learning Manager

Das Seminar «Mobile Business Management»
richtet sich an Personen mit Vorkenntnissen im
Bereich Mobile Business. Folgende Zielgruppen
sind besonders angesprochen:
QQ Entscheidungsträgerinnen und -träger im
Bereich Digital Business
QQ Projektleiterinnen und -leiter im Bereich
Mobile
QQ Mobile-Business-Verantwortliche
QQ Digital Strategist
QQ Innovationsmanager

Termine und Teilnahmegebühren
Seminar Enterprise 2.0 Management
6 ECTS-Punkte

Seminar Mobile Business Management
5 ECTS-Punkte

Das 6-tägige Seminar findet an folgenden Daten
statt (Präsenztage):

Das 5-tägige Seminar findet an folgenden Daten
statt (Präsenztage):

27. bis 29. März 2014
19. bis 21. Juni 2014
Die Kursgebühren belaufen sich auf CHF 3‘900.
In den Kursgebühren sind sämtliche Unterlagen
und auch die Verpflegung inbegriffen.

8. und 9. September 2014
23. bis 25. Oktober 2014
Die Kursgebühren belaufen sich auf CHF 3‘400.
In den Kursgebühren sind sämtliche Unterlagen
und auch die Verpflegung inbegriffen.

Anmeldung
Seminar Enterprise 2.0
Management

Seminar Mobile Business
Management

http://bit.ly/1ilpikd

http://bit.ly/1bV8wmw

Anmeldefrist ist am 15.02.2014.

Anmeldefrist ist am 01.08.2014.
Enterprise 2.0 Management: Agiles und vernetztes Unternehmen
An der Herausforderung, Enterprise 2.0 in die
eigene Organisation zu integrieren, kommt
kein Management mehr vorbei. Mehr und mehr
Unternehmen befassen sich mit zeitgemässen
­
Collaboration-Lösungen, Social Business
Software, Intranet 2.0 oder Future Workplace.
Die Entwicklung entsprechender Arbeits- und
Organisationsformen erfordern ein Vorgehen,
das sich von klassischen IT-Projekten unterscheidet, damit die Nutzenversprechen auch realisiert werden. Die jeweiligen Geschäftsprozesse,
Kultur, Arbeitspräferenzen und Kompetenzen
der Mitarbeitenden sind im Zusammenhang zu
berücksichtigen.
Bereiten Sie sich persönlich und Ihr Unterneh­
men fundiert auf diese Aufgaben vor. Basierend
auf aktuellen Forschungsergebnissen und Praxis­
erfahrung der Lehrenden bieten wir Ihnen eine
passende und erprobte Weiterbildung.

Leadership. Ein Praxisbeitrag zu einer langjährig
erfolgreichen Unternehmensanwendung gibt
konkrete Impulse anhand von Best-PracticeWissen.
Teil 2: Einsatzfelder und Mehrwert von SocialSoftware-Anwendungen: Basierend auf dem
Grundverständnis von Teil 1 werden die
Auswirkungen von Social Software auf diverse
Geschäftsbereiche und -prozesse behandelt. Mit
Hilfe von Case Studies und in Gruppenarbeiten
erfolgt der Transfer auf die praktische Anwen­
dung in der eigenen Organisation.

Das Seminar Enterprise 2.0 Management gliedert
sich in folgende zwei Teile:
Teil 1: Herausforderungen und Praxis von Social
Business Collaboration bzw. Enterprise 2.0: Sie
reflektieren Ihre eigene Arbeitspraxis im Unter­
nehmen. Gemeinsam mit den Teilnehmenden
diskutieren Sie über Risiken, Rollenprofile und

Erfolgreiches Mobile Business Management
Mobile Anwendungen sind im privaten, aber
auch im beruflichen Alltag nicht mehr wegzudenken: Wir erledigen unsere Bankgeschäfte,
lesen die Zeitung, generieren Reports aus dem
SAP, schreiben E-Mails oder aktualisieren
Kundendaten im CRM-System.
Diese Mobilisierung speziell im Unternehmens­
kontext stellt die Organisationen vor neue
Herausforderungen.
QQ Welche Strategie verfolgen wir im Unter­
nehmen zum Einsatz von Mobile Devices?
Wie gehen wir mit BYOD (bring your own
device) um?
QQ Wie verändert der Einsatz von MobileBusiness-Lösungen die Geschäftsprozesse? Ist
Mobile einfach ein neuer Kanal oder werden
Prozesse komplett neu gestaltet?
QQ Welche Entscheidungen treffen wir hinsichtlich der Informationsarchitektur? Wie setzen
wir Mobile Device Management Software ein?
QQ Wie setzen wir diese Veränderungen in der
Praxis um? Wie gestalten wir die ChangeManagement-Prozesse?
QQ Welche Auswirkungen haben diese Verän­
derungen auf unsere Organisationskultur?

Diese verschiedenen Fragestellungen ­ erden
w
im Rahmen des Seminars mit praktischen Fall­
studien bearbeitet und diskutiert. Gemeinsam
mit unseren Partnern aus der Wirtschaft profitieren Sie von aktuellem Know-how und praxis­
orientierter Erfahrung.
Hauptdozierende
Frau Prof. Dr. Andrea Back ist akademische
Leiterin der Weiterbildungen Enterprise 2.0
und Mobile Business Management. Zusammen
mit Christian Ruf, Projektleiter am Competence
Center Mobile Business, ist Frau Back für die
Gestaltung der Seminare verantwortlich.

Prof. Dr. Andrea Back
Direktorin IWI-HSG
Studienleiterin

Christian Ruf
Projektleiter CC Mobile
Business und Hauptdozent

Der Kreis der Dozierenden wird durch ausgewählte Referierende und Partner aus Praxis und
Hochschulen je nach Seminarschwerpunkt ergänzt. Stammreferentinnen und -referenten sind:

Sabine Berghaus
IWI-HSG

Prof. Dr. Joachim
Niemeier
centrestage GmbH

Dr. Alexander Richter
Universität Zürich

Veranstaltungsort
Einstein St.Gallen
Berneggstrasse 2
CH-9000 St. Gallen
T +41 71 227 55 55
Das Einstein liegt an zentralster Lage, mitten in
St.Gallen. Vom Hauptbahnhof gelangen Sie in
10 Gehminuten oder mit dem Bus Nr. 10 zum
Einstein St.Gallen. Für die Anreise mit dem Auto
steht eine Parkgarage zur Verfügung.
Eine Anfahrtsskizze findet sich unter:
www.einstein.ch/hotel/anreise-parking.html

Institut für Wirtschaftsinformatik (IWI-HSG)
Universität St.Gallen
Müller-Friedberg-Strasse 8
CH-9000 St.Gallen
Telefon +41 71 224 25 45
business20@unisg.ch
www.aback.iwi.unisg.ch/weiterbildung

Prof. Dr. Katarina
Stanoevska-Slabeva
MCM-HSG

Ellen Trude
Open Thinking

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

BTEXX Fachartikel: 8 Tipps zu Social-Intranet-Plattformen im Unternehmen
BTEXX Fachartikel: 8 Tipps zu Social-Intranet-Plattformen im UnternehmenBTEXX Fachartikel: 8 Tipps zu Social-Intranet-Plattformen im Unternehmen
BTEXX Fachartikel: 8 Tipps zu Social-Intranet-Plattformen im Unternehmen
BTEXX GmbH
 
Cogneon Presentation - Enterprise 2.0 GfWM Stammtisch 2010-03-11
Cogneon Presentation - Enterprise 2.0 GfWM Stammtisch 2010-03-11Cogneon Presentation - Enterprise 2.0 GfWM Stammtisch 2010-03-11
Cogneon Presentation - Enterprise 2.0 GfWM Stammtisch 2010-03-11
Simon Dueckert
 
ISARCAMP: IBM / Stefan Pfeiffer - social-business deutschland
ISARCAMP: IBM / Stefan Pfeiffer - social-business deutschlandISARCAMP: IBM / Stefan Pfeiffer - social-business deutschland
ISARCAMP: IBM / Stefan Pfeiffer - social-business deutschland
ISARNETZ
 
2010 10-28-dms expo-mk-v2.pptx
2010 10-28-dms expo-mk-v2.pptx2010 10-28-dms expo-mk-v2.pptx
2010 10-28-dms expo-mk-v2.pptx
Forschungsgruppe Kooperationssysteme
 
Workshop Social Media Week - 10 Tipps, wie Sie Enterprise 2.0 garantiert zum ...
Workshop Social Media Week - 10 Tipps, wie Sie Enterprise 2.0 garantiert zum ...Workshop Social Media Week - 10 Tipps, wie Sie Enterprise 2.0 garantiert zum ...
Workshop Social Media Week - 10 Tipps, wie Sie Enterprise 2.0 garantiert zum ...
doubleYUU – Wir machen digitale Transformationen. Erfolgreich.
 
Social Intranets und Enterprise 2.0 - funktioniert Social Media in der intern...
Social Intranets und Enterprise 2.0 - funktioniert Social Media in der intern...Social Intranets und Enterprise 2.0 - funktioniert Social Media in der intern...
Social Intranets und Enterprise 2.0 - funktioniert Social Media in der intern...
doubleYUU – Wir machen digitale Transformationen. Erfolgreich.
 
The Power of Like
The Power of LikeThe Power of Like
Präsetation Audi Cogneon KnowTech 2010
Präsetation Audi Cogneon KnowTech 2010Präsetation Audi Cogneon KnowTech 2010
Präsetation Audi Cogneon KnowTech 2010
Simon Dueckert
 
Benchlearning Bericht Internes Community Management (blp15)
Benchlearning Bericht Internes Community Management (blp15)Benchlearning Bericht Internes Community Management (blp15)
Benchlearning Bericht Internes Community Management (blp15)
Cogneon Akademie
 
Wissensmanagement in der Praxis - Vortragsfolien 2. Tag, Andreas Genth
Wissensmanagement in der Praxis - Vortragsfolien 2. Tag, Andreas GenthWissensmanagement in der Praxis - Vortragsfolien 2. Tag, Andreas Genth
Wissensmanagement in der Praxis - Vortragsfolien 2. Tag, Andreas Genth
Andreas Genth
 
Weblogs, Wikis, Podcasts - opportunities for companies
Weblogs, Wikis, Podcasts - opportunities for companiesWeblogs, Wikis, Podcasts - opportunities for companies
Weblogs, Wikis, Podcasts - opportunities for companies
Prof. Dr. Manfred Leisenberg
 
Web 2.0 Kompakt - Einführung
Web 2.0 Kompakt - EinführungWeb 2.0 Kompakt - Einführung
Web 2.0 Kompakt - Einführung
Prof. Dr. Manfred Leisenberg
 
Digital führen bei der SAP - LEARNTEC 2016
Digital führen bei der SAP - LEARNTEC 2016Digital führen bei der SAP - LEARNTEC 2016
Digital führen bei der SAP - LEARNTEC 2016
Thomas Jenewein
 
Design Thinking: IA als Geburtshelfer für Innovationen / IA Konferenz 2010/ T...
Design Thinking: IA als Geburtshelfer für Innovationen / IA Konferenz 2010/ T...Design Thinking: IA als Geburtshelfer für Innovationen / IA Konferenz 2010/ T...
Design Thinking: IA als Geburtshelfer für Innovationen / IA Konferenz 2010/ T...
Ulrich Erdmann
 
Wissensmanagement in Unternehmen
Wissensmanagement in UnternehmenWissensmanagement in Unternehmen
Wissensmanagement in Unternehmen
Michael Wyrsch
 
Intranet 2.0: Neue Formen der Kommunikation im Unternehmen
Intranet 2.0: Neue Formen der Kommunikation im UnternehmenIntranet 2.0: Neue Formen der Kommunikation im Unternehmen
Intranet 2.0: Neue Formen der Kommunikation im Unternehmen
Communardo GmbH
 
Wie sichtbar sind deutsche B2B-Unternehmen im Social Web - B2B Social Media R...
Wie sichtbar sind deutsche B2B-Unternehmen im Social Web - B2B Social Media R...Wie sichtbar sind deutsche B2B-Unternehmen im Social Web - B2B Social Media R...
Wie sichtbar sind deutsche B2B-Unternehmen im Social Web - B2B Social Media R...
Volker Davids
 
Home Improvement - Vom Intranet zum kosteneffizienten Web-basierten Arbeitsplatz
Home Improvement - Vom Intranet zum kosteneffizienten Web-basierten ArbeitsplatzHome Improvement - Vom Intranet zum kosteneffizienten Web-basierten Arbeitsplatz
Home Improvement - Vom Intranet zum kosteneffizienten Web-basierten Arbeitsplatz
Thorsten Riemke-Gurzki
 

Was ist angesagt? (20)

BTEXX Fachartikel: 8 Tipps zu Social-Intranet-Plattformen im Unternehmen
BTEXX Fachartikel: 8 Tipps zu Social-Intranet-Plattformen im UnternehmenBTEXX Fachartikel: 8 Tipps zu Social-Intranet-Plattformen im Unternehmen
BTEXX Fachartikel: 8 Tipps zu Social-Intranet-Plattformen im Unternehmen
 
Was kann ein modernes Intranet heute?
Was kann ein modernes Intranet heute?Was kann ein modernes Intranet heute?
Was kann ein modernes Intranet heute?
 
Cogneon Presentation - Enterprise 2.0 GfWM Stammtisch 2010-03-11
Cogneon Presentation - Enterprise 2.0 GfWM Stammtisch 2010-03-11Cogneon Presentation - Enterprise 2.0 GfWM Stammtisch 2010-03-11
Cogneon Presentation - Enterprise 2.0 GfWM Stammtisch 2010-03-11
 
ISARCAMP: IBM / Stefan Pfeiffer - social-business deutschland
ISARCAMP: IBM / Stefan Pfeiffer - social-business deutschlandISARCAMP: IBM / Stefan Pfeiffer - social-business deutschland
ISARCAMP: IBM / Stefan Pfeiffer - social-business deutschland
 
2010 10-28-dms expo-mk-v2.pptx
2010 10-28-dms expo-mk-v2.pptx2010 10-28-dms expo-mk-v2.pptx
2010 10-28-dms expo-mk-v2.pptx
 
Workshop Social Media Week - 10 Tipps, wie Sie Enterprise 2.0 garantiert zum ...
Workshop Social Media Week - 10 Tipps, wie Sie Enterprise 2.0 garantiert zum ...Workshop Social Media Week - 10 Tipps, wie Sie Enterprise 2.0 garantiert zum ...
Workshop Social Media Week - 10 Tipps, wie Sie Enterprise 2.0 garantiert zum ...
 
Social Intranets und Enterprise 2.0 - funktioniert Social Media in der intern...
Social Intranets und Enterprise 2.0 - funktioniert Social Media in der intern...Social Intranets und Enterprise 2.0 - funktioniert Social Media in der intern...
Social Intranets und Enterprise 2.0 - funktioniert Social Media in der intern...
 
The Power of Like
The Power of LikeThe Power of Like
The Power of Like
 
Präsetation Audi Cogneon KnowTech 2010
Präsetation Audi Cogneon KnowTech 2010Präsetation Audi Cogneon KnowTech 2010
Präsetation Audi Cogneon KnowTech 2010
 
Benchlearning Bericht Internes Community Management (blp15)
Benchlearning Bericht Internes Community Management (blp15)Benchlearning Bericht Internes Community Management (blp15)
Benchlearning Bericht Internes Community Management (blp15)
 
Wissensmanagement in der Praxis - Vortragsfolien 2. Tag, Andreas Genth
Wissensmanagement in der Praxis - Vortragsfolien 2. Tag, Andreas GenthWissensmanagement in der Praxis - Vortragsfolien 2. Tag, Andreas Genth
Wissensmanagement in der Praxis - Vortragsfolien 2. Tag, Andreas Genth
 
Weblogs, Wikis, Podcasts - opportunities for companies
Weblogs, Wikis, Podcasts - opportunities for companiesWeblogs, Wikis, Podcasts - opportunities for companies
Weblogs, Wikis, Podcasts - opportunities for companies
 
Web 2.0 Kompakt - Einführung
Web 2.0 Kompakt - EinführungWeb 2.0 Kompakt - Einführung
Web 2.0 Kompakt - Einführung
 
20140325 wiki
20140325 wiki20140325 wiki
20140325 wiki
 
Digital führen bei der SAP - LEARNTEC 2016
Digital führen bei der SAP - LEARNTEC 2016Digital führen bei der SAP - LEARNTEC 2016
Digital führen bei der SAP - LEARNTEC 2016
 
Design Thinking: IA als Geburtshelfer für Innovationen / IA Konferenz 2010/ T...
Design Thinking: IA als Geburtshelfer für Innovationen / IA Konferenz 2010/ T...Design Thinking: IA als Geburtshelfer für Innovationen / IA Konferenz 2010/ T...
Design Thinking: IA als Geburtshelfer für Innovationen / IA Konferenz 2010/ T...
 
Wissensmanagement in Unternehmen
Wissensmanagement in UnternehmenWissensmanagement in Unternehmen
Wissensmanagement in Unternehmen
 
Intranet 2.0: Neue Formen der Kommunikation im Unternehmen
Intranet 2.0: Neue Formen der Kommunikation im UnternehmenIntranet 2.0: Neue Formen der Kommunikation im Unternehmen
Intranet 2.0: Neue Formen der Kommunikation im Unternehmen
 
Wie sichtbar sind deutsche B2B-Unternehmen im Social Web - B2B Social Media R...
Wie sichtbar sind deutsche B2B-Unternehmen im Social Web - B2B Social Media R...Wie sichtbar sind deutsche B2B-Unternehmen im Social Web - B2B Social Media R...
Wie sichtbar sind deutsche B2B-Unternehmen im Social Web - B2B Social Media R...
 
Home Improvement - Vom Intranet zum kosteneffizienten Web-basierten Arbeitsplatz
Home Improvement - Vom Intranet zum kosteneffizienten Web-basierten ArbeitsplatzHome Improvement - Vom Intranet zum kosteneffizienten Web-basierten Arbeitsplatz
Home Improvement - Vom Intranet zum kosteneffizienten Web-basierten Arbeitsplatz
 

Andere mochten auch

Smart - Augmented - Connected: Die nächste Stufe von Mobile Business Innovation
Smart - Augmented - Connected: Die nächste Stufe von Mobile Business InnovationSmart - Augmented - Connected: Die nächste Stufe von Mobile Business Innovation
Smart - Augmented - Connected: Die nächste Stufe von Mobile Business Innovation
University St. Gallen
 
Bloggen in Großveranstaltungen – Mit Studierendenblogs Erfolgreich Interaktio...
Bloggen in Großveranstaltungen – Mit Studierendenblogs Erfolgreich Interaktio...Bloggen in Großveranstaltungen – Mit Studierendenblogs Erfolgreich Interaktio...
Bloggen in Großveranstaltungen – Mit Studierendenblogs Erfolgreich Interaktio...
Thomas Bernhardt
 
Philosophy of Science for Engineers at UPC Barcelona - Overview
Philosophy of Science for Engineers at UPC Barcelona - OverviewPhilosophy of Science for Engineers at UPC Barcelona - Overview
Philosophy of Science for Engineers at UPC Barcelona - Overview
Torsten Eymann
 
Enterprise Applications of Text Intelligence - Lecture slides
Enterprise Applications of Text Intelligence - Lecture slidesEnterprise Applications of Text Intelligence - Lecture slides
Enterprise Applications of Text Intelligence - Lecture slides
University St. Gallen
 
Leadership 2.0: Leadership-Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung ...
Leadership 2.0: Leadership-Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung ...Leadership 2.0: Leadership-Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung ...
Leadership 2.0: Leadership-Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung ...
ivonne_preusser
 
Das neue Arbeiten - das Neue lernen
Das neue Arbeiten - das Neue lernenDas neue Arbeiten - das Neue lernen
Das neue Arbeiten - das Neue lernen
University St. Gallen
 
Marktstudie App Economy Schweiz - 2015
Marktstudie App Economy Schweiz - 2015Marktstudie App Economy Schweiz - 2015
Marktstudie App Economy Schweiz - 2015
University St. Gallen
 
Die neue Digitale Realität - Wie die Digitale Transformation Strategie, Proze...
Die neue Digitale Realität - Wie die Digitale Transformation Strategie, Proze...Die neue Digitale Realität - Wie die Digitale Transformation Strategie, Proze...
Die neue Digitale Realität - Wie die Digitale Transformation Strategie, Proze...
University St. Gallen
 
Digitale Transformation und Leadership
Digitale Transformation und LeadershipDigitale Transformation und Leadership
Digitale Transformation und Leadership
Christian Henner-Fehr
 
Vernetzt, digital, personalisiert: neues Lehren und Lernen für neue Zielgrupp...
Vernetzt, digital, personalisiert: neues Lehren und Lernen für neue Zielgrupp...Vernetzt, digital, personalisiert: neues Lehren und Lernen für neue Zielgrupp...
Vernetzt, digital, personalisiert: neues Lehren und Lernen für neue Zielgrupp...
Jochen Robes
 

Andere mochten auch (11)

Smart - Augmented - Connected: Die nächste Stufe von Mobile Business Innovation
Smart - Augmented - Connected: Die nächste Stufe von Mobile Business InnovationSmart - Augmented - Connected: Die nächste Stufe von Mobile Business Innovation
Smart - Augmented - Connected: Die nächste Stufe von Mobile Business Innovation
 
Bloggen in Großveranstaltungen – Mit Studierendenblogs Erfolgreich Interaktio...
Bloggen in Großveranstaltungen – Mit Studierendenblogs Erfolgreich Interaktio...Bloggen in Großveranstaltungen – Mit Studierendenblogs Erfolgreich Interaktio...
Bloggen in Großveranstaltungen – Mit Studierendenblogs Erfolgreich Interaktio...
 
Philosophy of Science for Engineers at UPC Barcelona - Overview
Philosophy of Science for Engineers at UPC Barcelona - OverviewPhilosophy of Science for Engineers at UPC Barcelona - Overview
Philosophy of Science for Engineers at UPC Barcelona - Overview
 
Enterprise Applications of Text Intelligence - Lecture slides
Enterprise Applications of Text Intelligence - Lecture slidesEnterprise Applications of Text Intelligence - Lecture slides
Enterprise Applications of Text Intelligence - Lecture slides
 
Leadership 2.0: Leadership-Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung ...
Leadership 2.0: Leadership-Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung ...Leadership 2.0: Leadership-Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung ...
Leadership 2.0: Leadership-Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung ...
 
Das neue Arbeiten - das Neue lernen
Das neue Arbeiten - das Neue lernenDas neue Arbeiten - das Neue lernen
Das neue Arbeiten - das Neue lernen
 
Marktstudie App Economy Schweiz - 2015
Marktstudie App Economy Schweiz - 2015Marktstudie App Economy Schweiz - 2015
Marktstudie App Economy Schweiz - 2015
 
Die neue Digitale Realität - Wie die Digitale Transformation Strategie, Proze...
Die neue Digitale Realität - Wie die Digitale Transformation Strategie, Proze...Die neue Digitale Realität - Wie die Digitale Transformation Strategie, Proze...
Die neue Digitale Realität - Wie die Digitale Transformation Strategie, Proze...
 
LIDA 2013 Gewinner
LIDA 2013 GewinnerLIDA 2013 Gewinner
LIDA 2013 Gewinner
 
Digitale Transformation und Leadership
Digitale Transformation und LeadershipDigitale Transformation und Leadership
Digitale Transformation und Leadership
 
Vernetzt, digital, personalisiert: neues Lehren und Lernen für neue Zielgrupp...
Vernetzt, digital, personalisiert: neues Lehren und Lernen für neue Zielgrupp...Vernetzt, digital, personalisiert: neues Lehren und Lernen für neue Zielgrupp...
Vernetzt, digital, personalisiert: neues Lehren und Lernen für neue Zielgrupp...
 

Ähnlich wie Flyer Seminare Enterprise 2.0 und Mobile Business Management

Communardo E20 Solution Guide - Lösungen, Leistungen und Technologien
Communardo E20 Solution Guide - Lösungen, Leistungen und TechnologienCommunardo E20 Solution Guide - Lösungen, Leistungen und Technologien
Communardo E20 Solution Guide - Lösungen, Leistungen und Technologien
Communardo GmbH
 
Communardo Enterprise 2.0 Solution Guide
Communardo Enterprise 2.0 Solution GuideCommunardo Enterprise 2.0 Solution Guide
Communardo Enterprise 2.0 Solution Guide
Communardo GmbH
 
Communardo Social Business Solution Guide
Communardo Social Business Solution GuideCommunardo Social Business Solution Guide
Communardo Social Business Solution Guide
Communardo GmbH
 
Communardo Social Business Solution Guide
Communardo Social Business Solution GuideCommunardo Social Business Solution Guide
Communardo Social Business Solution Guide
Communardo GmbH
 
open processes
open processesopen processes
open processes
aneua
 
open processes
open processesopen processes
open processes
aneua
 
scm Gesamtprogramm 2012
scm Gesamtprogramm 2012scm Gesamtprogramm 2012
scm Gesamtprogramm 2011
scm Gesamtprogramm 2011scm Gesamtprogramm 2011
SOORCE - DIGITALE FREELANCER & EXPERTEN - unbegrenztes Wissen für Ihre Projekte
SOORCE -  DIGITALE FREELANCER & EXPERTEN - unbegrenztes Wissen für Ihre ProjekteSOORCE -  DIGITALE FREELANCER & EXPERTEN - unbegrenztes Wissen für Ihre Projekte
SOORCE - DIGITALE FREELANCER & EXPERTEN - unbegrenztes Wissen für Ihre Projekte
Conrad Eß
 
Ausbildung bei SoftENGINE
Ausbildung bei SoftENGINEAusbildung bei SoftENGINE
Ausbildung bei SoftENGINE
softenginegmbh
 
Social Software @ Work - Wissensmanagement und E-Learning im Angesicht von Us...
Social Software @ Work - Wissensmanagement und E-Learning im Angesicht von Us...Social Software @ Work - Wissensmanagement und E-Learning im Angesicht von Us...
Social Software @ Work - Wissensmanagement und E-Learning im Angesicht von Us...
Matthias Görtz
 
LeanCertification
LeanCertificationLeanCertification
LeanCertification
Learning Factory
 
New Work & Virtuelle Zusammenarbeit
New Work & Virtuelle ZusammenarbeitNew Work & Virtuelle Zusammenarbeit
New Work & Virtuelle Zusammenarbeit
Marc Wagner
 
Zukunftswerkstatt 4.0
Zukunftswerkstatt 4.0Zukunftswerkstatt 4.0
Enterprise 2.0 community webcast weiterentwicklung erfolgreicher e20 initia...
Enterprise 2.0 community webcast   weiterentwicklung erfolgreicher e20 initia...Enterprise 2.0 community webcast   weiterentwicklung erfolgreicher e20 initia...
Enterprise 2.0 community webcast weiterentwicklung erfolgreicher e20 initia...
N:Sight Research GmbH
 
Social Business Solution Guide I/2017
Social Business Solution Guide I/2017Social Business Solution Guide I/2017
Social Business Solution Guide I/2017
Communardo GmbH
 
Social Business Solution Guide III/2016
Social Business Solution Guide III/2016Social Business Solution Guide III/2016
Social Business Solution Guide III/2016
Communardo GmbH
 
Solution Guide ll 2017
Solution Guide ll 2017Solution Guide ll 2017
Solution Guide ll 2017
Communardo GmbH
 
scm-Gesamtprogramm 2012/ 2013
scm-Gesamtprogramm 2012/ 2013scm-Gesamtprogramm 2012/ 2013

Ähnlich wie Flyer Seminare Enterprise 2.0 und Mobile Business Management (20)

Communardo E20 Solution Guide - Lösungen, Leistungen und Technologien
Communardo E20 Solution Guide - Lösungen, Leistungen und TechnologienCommunardo E20 Solution Guide - Lösungen, Leistungen und Technologien
Communardo E20 Solution Guide - Lösungen, Leistungen und Technologien
 
Communardo Enterprise 2.0 Solution Guide
Communardo Enterprise 2.0 Solution GuideCommunardo Enterprise 2.0 Solution Guide
Communardo Enterprise 2.0 Solution Guide
 
Communardo Social Business Solution Guide
Communardo Social Business Solution GuideCommunardo Social Business Solution Guide
Communardo Social Business Solution Guide
 
Communardo Social Business Solution Guide
Communardo Social Business Solution GuideCommunardo Social Business Solution Guide
Communardo Social Business Solution Guide
 
open processes
open processesopen processes
open processes
 
open processes
open processesopen processes
open processes
 
scm Gesamtprogramm 2012
scm Gesamtprogramm 2012scm Gesamtprogramm 2012
scm Gesamtprogramm 2012
 
scm Gesamtprogramm 2011
scm Gesamtprogramm 2011scm Gesamtprogramm 2011
scm Gesamtprogramm 2011
 
SOORCE - DIGITALE FREELANCER & EXPERTEN - unbegrenztes Wissen für Ihre Projekte
SOORCE -  DIGITALE FREELANCER & EXPERTEN - unbegrenztes Wissen für Ihre ProjekteSOORCE -  DIGITALE FREELANCER & EXPERTEN - unbegrenztes Wissen für Ihre Projekte
SOORCE - DIGITALE FREELANCER & EXPERTEN - unbegrenztes Wissen für Ihre Projekte
 
Ausbildung bei SoftENGINE
Ausbildung bei SoftENGINEAusbildung bei SoftENGINE
Ausbildung bei SoftENGINE
 
Social Software @ Work - Wissensmanagement und E-Learning im Angesicht von Us...
Social Software @ Work - Wissensmanagement und E-Learning im Angesicht von Us...Social Software @ Work - Wissensmanagement und E-Learning im Angesicht von Us...
Social Software @ Work - Wissensmanagement und E-Learning im Angesicht von Us...
 
LeanCertification
LeanCertificationLeanCertification
LeanCertification
 
New Work & Virtuelle Zusammenarbeit
New Work & Virtuelle ZusammenarbeitNew Work & Virtuelle Zusammenarbeit
New Work & Virtuelle Zusammenarbeit
 
Zukunftswerkstatt 4.0
Zukunftswerkstatt 4.0Zukunftswerkstatt 4.0
Zukunftswerkstatt 4.0
 
Enterprise 2.0 community webcast weiterentwicklung erfolgreicher e20 initia...
Enterprise 2.0 community webcast   weiterentwicklung erfolgreicher e20 initia...Enterprise 2.0 community webcast   weiterentwicklung erfolgreicher e20 initia...
Enterprise 2.0 community webcast weiterentwicklung erfolgreicher e20 initia...
 
Social Business Solution Guide I/2017
Social Business Solution Guide I/2017Social Business Solution Guide I/2017
Social Business Solution Guide I/2017
 
Social Business Solution Guide III/2016
Social Business Solution Guide III/2016Social Business Solution Guide III/2016
Social Business Solution Guide III/2016
 
scm-Gesamtprogramm 2011/2012
scm-Gesamtprogramm 2011/2012scm-Gesamtprogramm 2011/2012
scm-Gesamtprogramm 2011/2012
 
Solution Guide ll 2017
Solution Guide ll 2017Solution Guide ll 2017
Solution Guide ll 2017
 
scm-Gesamtprogramm 2012/ 2013
scm-Gesamtprogramm 2012/ 2013scm-Gesamtprogramm 2012/ 2013
scm-Gesamtprogramm 2012/ 2013
 

Flyer Seminare Enterprise 2.0 und Mobile Business Management

  • 2. Werden Sie ein Enterprise 2.0 Professional Das Institut für Wirtschaftsinformatik startet im Jahr 2014 mit zwei neuen Seminaren: Seminar Enterprise 2.0 Management Seminar Mobile Business Management In Vorbereitung ist der Ausbau zum Zertifikats­ programm CAS (Certificate of Advanced Studies) Enterprise 2.0 Professional durch weitere Enterprise-2.0-Seminarmodule des Instituts und durch Anerkennung ­ usgewählter a externer Seminarmodule nach dem ECTS-Lern­ kreditsystem. Grundsätzlich können Sie an der Universität St.Gallen weiterstudieren, um anschliessend auch einen Executive Masterabschluss zu erwerben. Zielgruppe Das Seminar «Enterprise 2.0 Management» richtet sich an Personen mit Vorkenntnissen im Bereich Social Software und Social Business, die in Leitungsfunktionen sind oder sich darauf vorbereiten wollen. Ebenfalls ­ rofitieren p Expertinnen und Experten, welche ihre Kompe­ tenzen weiter festigen und ausbauen wollen. QQ Community Manager QQ Social Media Manager QQ Communication-/Collaboration-Verantwort­ liche QQ Digital Strategists QQ Learning Manager Das Seminar «Mobile Business Management» richtet sich an Personen mit Vorkenntnissen im Bereich Mobile Business. Folgende Zielgruppen sind besonders angesprochen: QQ Entscheidungsträgerinnen und -träger im Bereich Digital Business QQ Projektleiterinnen und -leiter im Bereich Mobile QQ Mobile-Business-Verantwortliche QQ Digital Strategist QQ Innovationsmanager Termine und Teilnahmegebühren Seminar Enterprise 2.0 Management 6 ECTS-Punkte Seminar Mobile Business Management 5 ECTS-Punkte Das 6-tägige Seminar findet an folgenden Daten statt (Präsenztage): Das 5-tägige Seminar findet an folgenden Daten statt (Präsenztage): 27. bis 29. März 2014 19. bis 21. Juni 2014 Die Kursgebühren belaufen sich auf CHF 3‘900. In den Kursgebühren sind sämtliche Unterlagen und auch die Verpflegung inbegriffen. 8. und 9. September 2014 23. bis 25. Oktober 2014 Die Kursgebühren belaufen sich auf CHF 3‘400. In den Kursgebühren sind sämtliche Unterlagen und auch die Verpflegung inbegriffen. Anmeldung Seminar Enterprise 2.0 Management Seminar Mobile Business Management http://bit.ly/1ilpikd http://bit.ly/1bV8wmw Anmeldefrist ist am 15.02.2014. Anmeldefrist ist am 01.08.2014.
  • 3. Enterprise 2.0 Management: Agiles und vernetztes Unternehmen An der Herausforderung, Enterprise 2.0 in die eigene Organisation zu integrieren, kommt kein Management mehr vorbei. Mehr und mehr Unternehmen befassen sich mit zeitgemässen ­ Collaboration-Lösungen, Social Business Software, Intranet 2.0 oder Future Workplace. Die Entwicklung entsprechender Arbeits- und Organisationsformen erfordern ein Vorgehen, das sich von klassischen IT-Projekten unterscheidet, damit die Nutzenversprechen auch realisiert werden. Die jeweiligen Geschäftsprozesse, Kultur, Arbeitspräferenzen und Kompetenzen der Mitarbeitenden sind im Zusammenhang zu berücksichtigen. Bereiten Sie sich persönlich und Ihr Unterneh­ men fundiert auf diese Aufgaben vor. Basierend auf aktuellen Forschungsergebnissen und Praxis­ erfahrung der Lehrenden bieten wir Ihnen eine passende und erprobte Weiterbildung. Leadership. Ein Praxisbeitrag zu einer langjährig erfolgreichen Unternehmensanwendung gibt konkrete Impulse anhand von Best-PracticeWissen. Teil 2: Einsatzfelder und Mehrwert von SocialSoftware-Anwendungen: Basierend auf dem Grundverständnis von Teil 1 werden die Auswirkungen von Social Software auf diverse Geschäftsbereiche und -prozesse behandelt. Mit Hilfe von Case Studies und in Gruppenarbeiten erfolgt der Transfer auf die praktische Anwen­ dung in der eigenen Organisation. Das Seminar Enterprise 2.0 Management gliedert sich in folgende zwei Teile: Teil 1: Herausforderungen und Praxis von Social Business Collaboration bzw. Enterprise 2.0: Sie reflektieren Ihre eigene Arbeitspraxis im Unter­ nehmen. Gemeinsam mit den Teilnehmenden diskutieren Sie über Risiken, Rollenprofile und Erfolgreiches Mobile Business Management Mobile Anwendungen sind im privaten, aber auch im beruflichen Alltag nicht mehr wegzudenken: Wir erledigen unsere Bankgeschäfte, lesen die Zeitung, generieren Reports aus dem SAP, schreiben E-Mails oder aktualisieren Kundendaten im CRM-System. Diese Mobilisierung speziell im Unternehmens­ kontext stellt die Organisationen vor neue Herausforderungen. QQ Welche Strategie verfolgen wir im Unter­ nehmen zum Einsatz von Mobile Devices? Wie gehen wir mit BYOD (bring your own device) um? QQ Wie verändert der Einsatz von MobileBusiness-Lösungen die Geschäftsprozesse? Ist Mobile einfach ein neuer Kanal oder werden Prozesse komplett neu gestaltet? QQ Welche Entscheidungen treffen wir hinsichtlich der Informationsarchitektur? Wie setzen wir Mobile Device Management Software ein? QQ Wie setzen wir diese Veränderungen in der Praxis um? Wie gestalten wir die ChangeManagement-Prozesse? QQ Welche Auswirkungen haben diese Verän­ derungen auf unsere Organisationskultur? Diese verschiedenen Fragestellungen ­ erden w im Rahmen des Seminars mit praktischen Fall­ studien bearbeitet und diskutiert. Gemeinsam mit unseren Partnern aus der Wirtschaft profitieren Sie von aktuellem Know-how und praxis­ orientierter Erfahrung.
  • 4. Hauptdozierende Frau Prof. Dr. Andrea Back ist akademische Leiterin der Weiterbildungen Enterprise 2.0 und Mobile Business Management. Zusammen mit Christian Ruf, Projektleiter am Competence Center Mobile Business, ist Frau Back für die Gestaltung der Seminare verantwortlich. Prof. Dr. Andrea Back Direktorin IWI-HSG Studienleiterin Christian Ruf Projektleiter CC Mobile Business und Hauptdozent Der Kreis der Dozierenden wird durch ausgewählte Referierende und Partner aus Praxis und Hochschulen je nach Seminarschwerpunkt ergänzt. Stammreferentinnen und -referenten sind: Sabine Berghaus IWI-HSG Prof. Dr. Joachim Niemeier centrestage GmbH Dr. Alexander Richter Universität Zürich Veranstaltungsort Einstein St.Gallen Berneggstrasse 2 CH-9000 St. Gallen T +41 71 227 55 55 Das Einstein liegt an zentralster Lage, mitten in St.Gallen. Vom Hauptbahnhof gelangen Sie in 10 Gehminuten oder mit dem Bus Nr. 10 zum Einstein St.Gallen. Für die Anreise mit dem Auto steht eine Parkgarage zur Verfügung. Eine Anfahrtsskizze findet sich unter: www.einstein.ch/hotel/anreise-parking.html Institut für Wirtschaftsinformatik (IWI-HSG) Universität St.Gallen Müller-Friedberg-Strasse 8 CH-9000 St.Gallen Telefon +41 71 224 25 45 business20@unisg.ch www.aback.iwi.unisg.ch/weiterbildung Prof. Dr. Katarina Stanoevska-Slabeva MCM-HSG Ellen Trude Open Thinking