SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Eye Tracking


Vortrag im Rahmen des
User Experience Roundtable Hamburg
Inhalt

                          Inhalt der Präsentation




  Was ist Eye Tracking?                                3

  Einsatzmöglichkeiten und Beispiele                   12




                              Eye Tracking – 04.2006        Seite 2
Was ist Eye Tracking
Was ist Eye Tracking?

                           Aufmerksamkeit




  Eye Tracking wird zur Messung von Aufmerksamkeit eingesetzt.



  Definition quot;Aufmerksamkeitquot;:


      Die auf die Beachtung eines Objekts […] gerichtete
      Bewusstseinhaltung, durch die das Beobachtungsobjekt
      bewusst wahrgenommen wird. Dabei tritt auf der Objektseite
      ein Herausheben bestimmter Teilinhalte, auf der
      Subjektseite ein erhöhter konzentrierter Einsatz des
      Aufnahme- und Verarbeitungsapparats ein.

      (Dorsch Psychologisches Wörterbuch)




                            Eye Tracking – 04.2006                 Seite 4
Was ist Eye Tracking?

                      Fixationen und Sakkaden


                                                              Bildquelle: www.wikipedia.de


  Die Fovea ist der quot;Brennpunktquot;
  des Auges, d.h. die Stelle, an
  der man scharf sieht.

  Das periphere Sehen dient
  dazu, ein grobes Schema der
  Umgebung aufzubauen.

  Augenbewegungen
  (Sakkaden) dienen dazu,
  Objekte foveal zu betrachten
  – die Umgebung wird
  quot;abgetastetquot;.                                       Fovea

  Zwischen den Sakkaden führt das Auge Fixationen aus, um
  Informationen zu verarbeiten.


                             Eye Tracking – 04.2006                               Seite 5
Was ist Eye Tracking?

                  Fixationen und Aufmerksamkeit




  Grundsätzlich kann eine Übereinstimmung zwischen dem Ort der
  Fixation und dem Fokus der Aufmerksamkeit angenommen werden
  (Just & Carpenter, 1976).

  Aber:
     • Die visuelle Aufmerksamkeit kann auf ein nicht-foveales Objekt
        gerichtet werden.
     • Die Aufmerksamkeit kann nach innen gerichtet werden (z.B. beim
        quot;Nachdenkenquot;).




                           Eye Tracking – 04.2006                  Seite 6
Was ist Eye Tracking?

                  Fixationen und Aufmerksamkeit




  Übung: Verschiebung der Aufmerksamkeit ohne foveale
  Betrachtung.

   •   Anweisung:
        - Das Kreuz fixieren, dabei die Augen nicht bewegen.
        - Die Kreise zählen, ohne die Augen mitzubewegen, d.h.
           weiterhin das Kreuz fixieren.

   •   Bei dieser Übung wird die Aufmerksamkeit auf die Kreise
       verschoben.
        - Es findet jedoch keine foveale Betrachtung der Kreise statt.




                           Eye Tracking – 04.2006                  Seite 7
Was ist Eye Tracking?

               Fixationen und Aufmerksamkeit




                              X

                        Eye Tracking – 04.2006   Seite 8
Was ist Eye Tracking?

               Fixationen und Aufmerksamkeit




 O
O O                           X
O
OO
                        Eye Tracking – 04.2006   Seite 9
Was ist Eye Tracking?

               Fixationen und Aufmerksamkeit




 O
O O                           X

                        Eye Tracking – 04.2006   Seite 10
Was ist Eye Tracking?

                  Fixationen und Aufmerksamkeit




  Grundsätzlich kann eine Übereinstimmung zwischen dem Ort der
  Fixation und dem Fokus der Aufmerksamkeit angenommen werden
  (Just & Carpenter, 1976).

  Aber:
     • Die visuelle Aufmerksamkeit kann auf ein nicht-foveales Objekt
        gerichtet werden.
     • Die Aufmerksamkeit kann nach innen gerichtet werden (z.B. beim
        quot;Nachdenkenquot;).

  Wird eine Augenbewegung durchgeführt, so bewegt sich immer auch
  der Fokus der Aufmerksamkeit mit.




                           Eye Tracking – 04.2006                 Seite 11
Was ist Eye Tracking?

                        Eye Tracking-Systeme




  Head-mounted Systeme (z.B. EyeLink):
     • Unnatürliche Testsituation aufgrund des Helms
       (schwer, unangenehm zu tragen).
     • Teilweise mobil einsetzbar (z.B. für Tests auf
       der Strasse).
                                                                Bildquelle:
                                                        www.emediawire.com


  Remote Systeme (z.B. Tobii):
    • Wenig intrusive und weitgehend quot;natürlichequot;
      Testsituation.
    • Darbietung ist auf den Monitor beschränkt.

  Generelle Probleme:
                                                                 Bildquelle:
     • Bewegte Stimuli, z.B. auch Scrolling bei               www.tobii.com

       Webseiten.
     • Brillen, Kontaktlinsenträger.


                             Eye Tracking – 04.2006                 Seite 12
Einsatzmöglichkeiten und Beispiele
Einsatzmöglichkeiten und Beispiele

                       Aufmerksamkeitszieher




  Welche Elemente ziehen beim Aufrufen einer Website zuerst die
  Aufmerksamkeit auf sich?




  Beispiel:
     • http://pro.corbis.com/creative/zefa/welcome/de-DE/



                            Eye Tracking – 04.2006                Seite 14
Einsatzmöglichkeiten und Beispiele

               Beispiel – Erstkontaktzeit (in ms)




                1799 ms


                                 85 ms
                                                              8161 ms




     3876 ms    1246 ms       11903 ms             6646 ms   7418 ms

                          Eye Tracking – 04.2006                        Seite 15
Einsatzmöglichkeiten und Beispiele

                      Interesse und Ablenkung




  Welche Elemente wecken im Verlauf der Betrachtung das Interesse der
  Benutzer?

  Gibt es Elemente, die von wichtigen Elementen ablenken?




  Beispiel:
     • http://pro.corbis.com/creative/zefa/welcome/de-DE/



                            Eye Tracking – 04.2006                Seite 16
Einsatzmöglichkeiten und Beispiele

     Beispiel – Absolute Fixationsdauer (in %), Sekunde 0-5




                 8,2 %



                                                          15,2 %




                           21 %




     6,5 %     11,5 %       4,6 %                 7,6 %   8,4 %

                         Eye Tracking – 04.2006                    Seite 17
Einsatzmöglichkeiten und Beispiele

     Beispiel – Absolute Fixationsdauer (in %), Sekunde 5-10




                  1,5 %



                                                       12,3 %




                             8,7 %




     11,6 %   16,6 %         10,9 %           16,5 %   8,6 %

                          Eye Tracking – 04.2006                Seite 18
Einsatzmöglichkeiten und Beispiele

    Beispiel – Absolute Fixationsdauer (in %), Sekunde 10-15




                 2,3 %



                                                          26,4 %




                           11,9 %




     0%         0,8 %         0%                  4,5 %   13,1 %

                         Eye Tracking – 04.2006                    Seite 19
Einsatzmöglichkeiten und Beispiele

              Orientierung und Aufgabenbearbeitung




  Wie orientiert sich der Anwender allgemein auf einer Webseite?
     • Wird der Blick geführt?

  Welche Elemente werden betrachtet, wenn eine Aufgabe durchgeführt
  werden soll?
     • Werden wichtige Elemente (z.B. Menüs) gefunden?
     • Werden Orientierungshilfen (z.B. Breadcrumbs, Statuszeilen)
        gefunden?
     • Gibt es Elemente, die von der Aufgabe ablenken?

  Gibt es Unterschiede zwischen verschiedenen Benutzergruppen?
      • Wie unterscheiden sich Novizen von Experten?
      • Wie unterscheiden sich Frauen von Männern?




                            Eye Tracking – 04.2006                 Seite 20
Einsatzmöglichkeiten und Beispiele

               Orientierung und Aufgabenbearbeitung




  Demonstration:
    • Schlecker.de

  Aufgabe:
     • Bitte versuchen Sie die Angebote von Schlecker für diese Woche zu
       finden.




                            Eye Tracking – 04.2006                  Seite 21
Einsatzmöglichkeiten und Beispiele

        Orientierung und Aufgabenbearbeitung – Beispiel




                                                  Erst nach 28 Sekunden und
                                                  mit der 45. Fixation wird der
                                                  Banner angeschaut.

                         Eye Tracking – 04.2006                           Seite 22
Einsatzmöglichkeiten und Beispiele

                        Werbewirksamkeit




  Werden Banner gesehen?

     • Welche Position eignet sich besser, um Aufmerksamkeit zu
       wecken?

     • Welches Design eignet sich besser, um Aufmerksamkeit zu
       wecken?




                           Eye Tracking – 04.2006                 Seite 23
Einsatzmöglichkeiten und Beispiele

                           Werbewirksamkeit




  Demonstration:
    • Heise.de

  Aufgabe:
     • Bitte schauen Sie sich die Seite an und lesen Sie den Artikel.




                             Eye Tracking – 04.2006                     Seite 24
Einsatzmöglichkeiten und Beispiele

                    Werbewirksamkeit – Beispiel


Banner am
Seitenrand werden
nicht angeschaut.




                                                    Der animierte Banner im
                                                    Content wird erst spät
                                                    und nur kurz angesehen.

                           Eye Tracking – 04.2006                      Seite 25
Einsatzmöglichkeiten und Beispiele

                  Erfassbarkeit und Leseverhalten




  Sind Texte einfach oder schwierig zu lesen?

     • Welche Textpassagen / Worte sind schwierig?



  Werden Texte gelesen oder nur oberflächlich gescannt?

     • Können Texte auch bei schnellen Scannen gut erfasst werden?




  Beispiel:
     • http://www.ra-tolmein.de/r_medien.php


                           Eye Tracking – 04.2006                    Seite 26
Einsatzmöglichkeiten und Beispiele

                 Leseverhalten – Beispiel




                      Eye Tracking – 04.2006   Seite 27
Einsatzmöglichkeiten und Beispiele

                 Leseverhalten – Beispiel




                      Eye Tracking – 04.2006   Seite 28
Einsatzmöglichkeiten und Beispiele

                 Leseverhalten – Beispiel




                      Eye Tracking – 04.2006   Seite 29
Einsatzmöglichkeiten und Beispiele

                 Leseverhalten – Beispiel




                      Eye Tracking – 04.2006   Seite 30
Einsatzmöglichkeiten und Beispiele

                 Leseverhalten – Beispiel




                      Eye Tracking – 04.2006   Seite 31
Einsatzmöglichkeiten und Beispiele

                           Zusammenfassung




  Erfassung der...
      • Erstkontaktzeit,
      • Aufmerksamkeitsverteilung,
      • Blickverläufe,
      • Übergangswahrscheinlichkeiten zwischen einzelnen Elementen.

  Damit   lassen sich folgende Fragen beantworten:
     •    Welche Elemente ziehen das Interesse auf sich?
     •    Welche Elemente sind besonders wichtig?
     •    Welche Elemente lenken besonders ab?
     •    Wie orientiert sich der Anwender?
     •    Welche individuellen Unterschiede gibt es?
     •    Werden Texte gelesen?
     •    Welche Elemente sind schwierig zu erfassen?


                              Eye Tracking – 04.2006           Seite 32
Einsatzmöglichkeiten und Beispiele

      Vorteile Eye Tracking im Vergleich zu anderen Methoden




  Lautes Denken vs. Eye Tracking:
     • Bewusstmachung führt ggf. zu besser durchdachten
        Lösungsstrategien.
     • Blickdaten geben quot;natürlicherenquot; Aufschluss über Orientierungs-
        und Suchprozesse.

  Befragung vs. Eye Tracking:
      • Soziale Erwünschtheit beeinflusst Befragungsergebnisse.
      • Neigung zur Rationalisierung bei der Introspektion.
      • Die Befragung muss zeitnah erfolgen, um Erinnerungsverlusten
        vorzubeugen; dann müssen die Aufgaben jedoch für die Befragung
        unterbrochen werden.

  Erinnerungstest vs. Eye Tracking:
      • Starke Beeinflussung der Erinnerungsleistung durch
        Markenbekanntheit und Vorwissen.

                            Eye Tracking – 04.2006                 Seite 33
Einsatzmöglichkeiten und Beispiele

                         Warum Eye Tracking?




Fazit:

   Im Vergleich zu anderen Methoden (z.B. Befragung) lässt Eye Tracking
   objektivere Rückschlüsse über weitgehend unbewusste Wahr-
   nehmungs-, Aufmerksamkeits- und Informationsverarbeitungs-
   prozesse zu.




                             Eye Tracking – 04.2006                   Seite 34
Quellenangaben
Quellenangaben




  Begriff quot;Aufmerksamkeitquot;. In F. Dorsch (Hrsg.), Dorsch Psychologisches Wörterbuch
  (1998, 13., überarb. und erw. Aufl.). Bern: Huber

  Jacob, J. J. K. & Karn, K. S. (2003). Eye tracking in human-computer interaction and
  usability research: Ready to deliver the promises. (Als Download verfügbar unter:
  http://www.cs.ucl.ac.uk/staff/J.McCarthy/pdf/library/eyetrack/eye_tracking_in_HCI.
  pdf, letzter Zugriff am 08.08.05).

  Just, M. A. & Carpenter, P. A. (1976). Eye fixations and cognitive processes.
  Cognitive Psychology, 8 (4), S. 441-480.

  Just, M. A. & Carpenter, P. A. (1980). A theory of reading: From eye fixations to
  comprehension. Psychological Review, 87 (4), S. 329-354.

  Tobii Technology Inc. (http://www.tobii.com).




                                  Eye Tracking – 04.2006                              Seite 36
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!




                      SirValUse Consulting GmbH
                                  Schlossstraße 8g
                                   22041 Hamburg

                             Fon: +49 40 68 28 27 - 0
                            Fax: +49 40 68 28 27 - 20

                                              www.sirvaluse.de
                                              info@sirvaluse.de




                     Eye Tracking – 04.2006                       Seite 37
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

                         Ansprechpartner




  Elisabeth Lesemann
    • lesemann@sirvaluse.de, +49 40 68 28 27 – 61
                            SirValUse Consulting GmbH
  Rainer Gibbert                          Schlossstraße 8g
   • gibbert@sirvaluse.de, +49 40 68 28 27 22041 Hamburg
                                           – 32


                                   Fon: +49 40 68 28 27 - 0
                                  Fax: +49 40 68 28 27 - 20

                                                    www.sirvaluse.de
                                                    info@sirvaluse.de




                           Eye Tracking – 04.2006                       Seite 38

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Prototyping for effective UX
Prototyping for effective UXPrototyping for effective UX
Prototyping for effective UX
Ran Liron
 
Intro to ux and how to design a thoughtful ui
Intro to ux and how to design a thoughtful uiIntro to ux and how to design a thoughtful ui
Intro to ux and how to design a thoughtful ui
Thanos Makaronas
 
Глаз и зрение
Глаз и зрениеГлаз и зрение
Глаз и зрение
ocsumoron
 
2021 kids pandemic eyes: keeping them healthy
2021 kids pandemic eyes: keeping them healthy2021 kids pandemic eyes: keeping them healthy
2021 kids pandemic eyes: keeping them healthy
Alvina Pauline Santiago, MD
 
Pseudoexfoliative glaucoma seminar
Pseudoexfoliative glaucoma seminarPseudoexfoliative glaucoma seminar
Pseudoexfoliative glaucoma seminar
mithunkishore1
 
Superior limbic keratoconjunctivitis
Superior limbic keratoconjunctivitisSuperior limbic keratoconjunctivitis
Superior limbic keratoconjunctivitis
Pushpraj Singh
 
visual acuity
  visual acuity  visual acuity
visual acuity
AyushiPatel59
 
Hjernerystelse og syn
Hjernerystelse og synHjernerystelse og syn
Hjernerystelse og syn
Torben Helstrup
 
Intraocular safety OF ANTIVEGF INJECTIONS IN THE EYE
Intraocular safety OF ANTIVEGF INJECTIONS IN THE EYEIntraocular safety OF ANTIVEGF INJECTIONS IN THE EYE
Intraocular safety OF ANTIVEGF INJECTIONS IN THE EYE
AjayDudani1
 
Prescribing Eyeglasses in Children
Prescribing Eyeglasses in Children Prescribing Eyeglasses in Children
Prescribing Eyeglasses in Children
Alvina Pauline Santiago, MD
 
Coat’S Disease
Coat’S DiseaseCoat’S Disease
Coat’S Disease
Dr. Jagannath Boramani
 
A Workshop on UX Design and Storyboarding
A Workshop on UX Design and StoryboardingA Workshop on UX Design and Storyboarding
A Workshop on UX Design and Storyboarding
Kevin Hoxie
 
Ux design-fundamentals
Ux design-fundamentalsUx design-fundamentals
Ux design-fundamentals
Muhammad Ishfaq Ch ✔
 
Orthoptic approach to dipolopia
Orthoptic approach to dipolopiaOrthoptic approach to dipolopia
Orthoptic approach to dipolopia
siraj safi
 
Low vision assessment
Low vision assessmentLow vision assessment
Assesment of streopsis
Assesment of streopsisAssesment of streopsis
Assesment of streopsis
Hossein Mirzaie
 
amblyopia ppt.edit.pptx
amblyopia ppt.edit.pptxamblyopia ppt.edit.pptx
amblyopia ppt.edit.pptx
Divya720549
 
General Optometry
General OptometryGeneral Optometry
General Optometry
aquariaguy
 
Acquired anomalies of lacrimal system
Acquired anomalies of lacrimal systemAcquired anomalies of lacrimal system
Acquired anomalies of lacrimal system
Bipin Bista
 
Myopia Can Its Progression Be
Myopia Can Its Progression BeMyopia Can Its Progression Be
Myopia Can Its Progression Be
Dominick Maino
 

Was ist angesagt? (20)

Prototyping for effective UX
Prototyping for effective UXPrototyping for effective UX
Prototyping for effective UX
 
Intro to ux and how to design a thoughtful ui
Intro to ux and how to design a thoughtful uiIntro to ux and how to design a thoughtful ui
Intro to ux and how to design a thoughtful ui
 
Глаз и зрение
Глаз и зрениеГлаз и зрение
Глаз и зрение
 
2021 kids pandemic eyes: keeping them healthy
2021 kids pandemic eyes: keeping them healthy2021 kids pandemic eyes: keeping them healthy
2021 kids pandemic eyes: keeping them healthy
 
Pseudoexfoliative glaucoma seminar
Pseudoexfoliative glaucoma seminarPseudoexfoliative glaucoma seminar
Pseudoexfoliative glaucoma seminar
 
Superior limbic keratoconjunctivitis
Superior limbic keratoconjunctivitisSuperior limbic keratoconjunctivitis
Superior limbic keratoconjunctivitis
 
visual acuity
  visual acuity  visual acuity
visual acuity
 
Hjernerystelse og syn
Hjernerystelse og synHjernerystelse og syn
Hjernerystelse og syn
 
Intraocular safety OF ANTIVEGF INJECTIONS IN THE EYE
Intraocular safety OF ANTIVEGF INJECTIONS IN THE EYEIntraocular safety OF ANTIVEGF INJECTIONS IN THE EYE
Intraocular safety OF ANTIVEGF INJECTIONS IN THE EYE
 
Prescribing Eyeglasses in Children
Prescribing Eyeglasses in Children Prescribing Eyeglasses in Children
Prescribing Eyeglasses in Children
 
Coat’S Disease
Coat’S DiseaseCoat’S Disease
Coat’S Disease
 
A Workshop on UX Design and Storyboarding
A Workshop on UX Design and StoryboardingA Workshop on UX Design and Storyboarding
A Workshop on UX Design and Storyboarding
 
Ux design-fundamentals
Ux design-fundamentalsUx design-fundamentals
Ux design-fundamentals
 
Orthoptic approach to dipolopia
Orthoptic approach to dipolopiaOrthoptic approach to dipolopia
Orthoptic approach to dipolopia
 
Low vision assessment
Low vision assessmentLow vision assessment
Low vision assessment
 
Assesment of streopsis
Assesment of streopsisAssesment of streopsis
Assesment of streopsis
 
amblyopia ppt.edit.pptx
amblyopia ppt.edit.pptxamblyopia ppt.edit.pptx
amblyopia ppt.edit.pptx
 
General Optometry
General OptometryGeneral Optometry
General Optometry
 
Acquired anomalies of lacrimal system
Acquired anomalies of lacrimal systemAcquired anomalies of lacrimal system
Acquired anomalies of lacrimal system
 
Myopia Can Its Progression Be
Myopia Can Its Progression BeMyopia Can Its Progression Be
Myopia Can Its Progression Be
 

Mehr von uxHH

Web-Analytics für UXler
Web-Analytics für UXlerWeb-Analytics für UXler
Web-Analytics für UXler
uxHH
 
VR/AR Experience - Speicherstadt Digital und William Lindley
VR/AR Experience - Speicherstadt Digital und William LindleyVR/AR Experience - Speicherstadt Digital und William Lindley
VR/AR Experience - Speicherstadt Digital und William Lindley
uxHH
 
Gamified Customer Experiene
Gamified Customer ExperieneGamified Customer Experiene
Gamified Customer Experiene
uxHH
 
Kontinuierliche User Research und UX Design
Kontinuierliche User Research und UX DesignKontinuierliche User Research und UX Design
Kontinuierliche User Research und UX Design
uxHH
 
Lebensmittel Online – diesmal richtig
Lebensmittel Online – diesmal richtigLebensmittel Online – diesmal richtig
Lebensmittel Online – diesmal richtig
uxHH
 
UX Communities - Skopos Nova
UX Communities - Skopos NovaUX Communities - Skopos Nova
UX Communities - Skopos Nova
uxHH
 
Conversational UX & Shopping-Convenience
Conversational UX & Shopping-ConvenienceConversational UX & Shopping-Convenience
Conversational UX & Shopping-Convenience
uxHH
 
UXR817_Fahrradstadt-Koldorf-Hipp
UXR817_Fahrradstadt-Koldorf-HippUXR817_Fahrradstadt-Koldorf-Hipp
UXR817_Fahrradstadt-Koldorf-Hipp
uxHH
 
Werkstattgespräch Agile Requirements Engineering
Werkstattgespräch Agile Requirements EngineeringWerkstattgespräch Agile Requirements Engineering
Werkstattgespräch Agile Requirements Engineering
uxHH
 
UXR2/17: Accessibility Trends – Anspruch und Wirklichkeit der Barrierefreihei...
UXR2/17: Accessibility Trends – Anspruch und Wirklichkeit der Barrierefreihei...UXR2/17: Accessibility Trends – Anspruch und Wirklichkeit der Barrierefreihei...
UXR2/17: Accessibility Trends – Anspruch und Wirklichkeit der Barrierefreihei...
uxHH
 
UXR 7/16 Ediz Kiratli: Car Remote Apps
UXR 7/16 Ediz Kiratli: Car Remote AppsUXR 7/16 Ediz Kiratli: Car Remote Apps
UXR 7/16 Ediz Kiratli: Car Remote Apps
uxHH
 
Grounded Innovation – Ethnografie als Schlüssel für user-zentrierte Innovation
Grounded Innovation – Ethnografie als Schlüssel für user-zentrierte InnovationGrounded Innovation – Ethnografie als Schlüssel für user-zentrierte Innovation
Grounded Innovation – Ethnografie als Schlüssel für user-zentrierte Innovation
uxHH
 
Riding the Wave of Exponential Innovation
Riding the Wave of Exponential InnovationRiding the Wave of Exponential Innovation
Riding the Wave of Exponential Innovation
uxHH
 
Creative Space for Technical Innovations (CSTI) im Kontext von Human-Computer...
Creative Space for Technical Innovations (CSTI) im Kontext von Human-Computer...Creative Space for Technical Innovations (CSTI) im Kontext von Human-Computer...
Creative Space for Technical Innovations (CSTI) im Kontext von Human-Computer...
uxHH
 
Gamified Nachbarschaft
Gamified NachbarschaftGamified Nachbarschaft
Gamified Nachbarschaft
uxHH
 
Neue Strategie bei Stuffle nach Research
Neue Strategie bei Stuffle nach ResearchNeue Strategie bei Stuffle nach Research
Neue Strategie bei Stuffle nach Research
uxHH
 
Virtual & Augmented Reality: Neue Entertainment Experience
Virtual & Augmented Reality: Neue Entertainment ExperienceVirtual & Augmented Reality: Neue Entertainment Experience
Virtual & Augmented Reality: Neue Entertainment Experience
uxHH
 
U-Multirank - Entwicklung eines WebTools für ein neues globales Hochschulranking
U-Multirank - Entwicklung eines WebTools für ein neues globales HochschulrankingU-Multirank - Entwicklung eines WebTools für ein neues globales Hochschulranking
U-Multirank - Entwicklung eines WebTools für ein neues globales Hochschulranking
uxHH
 
Enhancing the Touch
Enhancing the TouchEnhancing the Touch
Enhancing the Touch
uxHH
 
Mastering SCRUM & UCD
Mastering SCRUM & UCDMastering SCRUM & UCD
Mastering SCRUM & UCD
uxHH
 

Mehr von uxHH (20)

Web-Analytics für UXler
Web-Analytics für UXlerWeb-Analytics für UXler
Web-Analytics für UXler
 
VR/AR Experience - Speicherstadt Digital und William Lindley
VR/AR Experience - Speicherstadt Digital und William LindleyVR/AR Experience - Speicherstadt Digital und William Lindley
VR/AR Experience - Speicherstadt Digital und William Lindley
 
Gamified Customer Experiene
Gamified Customer ExperieneGamified Customer Experiene
Gamified Customer Experiene
 
Kontinuierliche User Research und UX Design
Kontinuierliche User Research und UX DesignKontinuierliche User Research und UX Design
Kontinuierliche User Research und UX Design
 
Lebensmittel Online – diesmal richtig
Lebensmittel Online – diesmal richtigLebensmittel Online – diesmal richtig
Lebensmittel Online – diesmal richtig
 
UX Communities - Skopos Nova
UX Communities - Skopos NovaUX Communities - Skopos Nova
UX Communities - Skopos Nova
 
Conversational UX & Shopping-Convenience
Conversational UX & Shopping-ConvenienceConversational UX & Shopping-Convenience
Conversational UX & Shopping-Convenience
 
UXR817_Fahrradstadt-Koldorf-Hipp
UXR817_Fahrradstadt-Koldorf-HippUXR817_Fahrradstadt-Koldorf-Hipp
UXR817_Fahrradstadt-Koldorf-Hipp
 
Werkstattgespräch Agile Requirements Engineering
Werkstattgespräch Agile Requirements EngineeringWerkstattgespräch Agile Requirements Engineering
Werkstattgespräch Agile Requirements Engineering
 
UXR2/17: Accessibility Trends – Anspruch und Wirklichkeit der Barrierefreihei...
UXR2/17: Accessibility Trends – Anspruch und Wirklichkeit der Barrierefreihei...UXR2/17: Accessibility Trends – Anspruch und Wirklichkeit der Barrierefreihei...
UXR2/17: Accessibility Trends – Anspruch und Wirklichkeit der Barrierefreihei...
 
UXR 7/16 Ediz Kiratli: Car Remote Apps
UXR 7/16 Ediz Kiratli: Car Remote AppsUXR 7/16 Ediz Kiratli: Car Remote Apps
UXR 7/16 Ediz Kiratli: Car Remote Apps
 
Grounded Innovation – Ethnografie als Schlüssel für user-zentrierte Innovation
Grounded Innovation – Ethnografie als Schlüssel für user-zentrierte InnovationGrounded Innovation – Ethnografie als Schlüssel für user-zentrierte Innovation
Grounded Innovation – Ethnografie als Schlüssel für user-zentrierte Innovation
 
Riding the Wave of Exponential Innovation
Riding the Wave of Exponential InnovationRiding the Wave of Exponential Innovation
Riding the Wave of Exponential Innovation
 
Creative Space for Technical Innovations (CSTI) im Kontext von Human-Computer...
Creative Space for Technical Innovations (CSTI) im Kontext von Human-Computer...Creative Space for Technical Innovations (CSTI) im Kontext von Human-Computer...
Creative Space for Technical Innovations (CSTI) im Kontext von Human-Computer...
 
Gamified Nachbarschaft
Gamified NachbarschaftGamified Nachbarschaft
Gamified Nachbarschaft
 
Neue Strategie bei Stuffle nach Research
Neue Strategie bei Stuffle nach ResearchNeue Strategie bei Stuffle nach Research
Neue Strategie bei Stuffle nach Research
 
Virtual & Augmented Reality: Neue Entertainment Experience
Virtual & Augmented Reality: Neue Entertainment ExperienceVirtual & Augmented Reality: Neue Entertainment Experience
Virtual & Augmented Reality: Neue Entertainment Experience
 
U-Multirank - Entwicklung eines WebTools für ein neues globales Hochschulranking
U-Multirank - Entwicklung eines WebTools für ein neues globales HochschulrankingU-Multirank - Entwicklung eines WebTools für ein neues globales Hochschulranking
U-Multirank - Entwicklung eines WebTools für ein neues globales Hochschulranking
 
Enhancing the Touch
Enhancing the TouchEnhancing the Touch
Enhancing the Touch
 
Mastering SCRUM & UCD
Mastering SCRUM & UCDMastering SCRUM & UCD
Mastering SCRUM & UCD
 

Eyetracking

  • 1. Eye Tracking Vortrag im Rahmen des User Experience Roundtable Hamburg
  • 2. Inhalt Inhalt der Präsentation Was ist Eye Tracking? 3 Einsatzmöglichkeiten und Beispiele 12 Eye Tracking – 04.2006 Seite 2
  • 3. Was ist Eye Tracking
  • 4. Was ist Eye Tracking? Aufmerksamkeit Eye Tracking wird zur Messung von Aufmerksamkeit eingesetzt. Definition quot;Aufmerksamkeitquot;: Die auf die Beachtung eines Objekts […] gerichtete Bewusstseinhaltung, durch die das Beobachtungsobjekt bewusst wahrgenommen wird. Dabei tritt auf der Objektseite ein Herausheben bestimmter Teilinhalte, auf der Subjektseite ein erhöhter konzentrierter Einsatz des Aufnahme- und Verarbeitungsapparats ein. (Dorsch Psychologisches Wörterbuch) Eye Tracking – 04.2006 Seite 4
  • 5. Was ist Eye Tracking? Fixationen und Sakkaden Bildquelle: www.wikipedia.de Die Fovea ist der quot;Brennpunktquot; des Auges, d.h. die Stelle, an der man scharf sieht. Das periphere Sehen dient dazu, ein grobes Schema der Umgebung aufzubauen. Augenbewegungen (Sakkaden) dienen dazu, Objekte foveal zu betrachten – die Umgebung wird quot;abgetastetquot;. Fovea Zwischen den Sakkaden führt das Auge Fixationen aus, um Informationen zu verarbeiten. Eye Tracking – 04.2006 Seite 5
  • 6. Was ist Eye Tracking? Fixationen und Aufmerksamkeit Grundsätzlich kann eine Übereinstimmung zwischen dem Ort der Fixation und dem Fokus der Aufmerksamkeit angenommen werden (Just & Carpenter, 1976). Aber: • Die visuelle Aufmerksamkeit kann auf ein nicht-foveales Objekt gerichtet werden. • Die Aufmerksamkeit kann nach innen gerichtet werden (z.B. beim quot;Nachdenkenquot;). Eye Tracking – 04.2006 Seite 6
  • 7. Was ist Eye Tracking? Fixationen und Aufmerksamkeit Übung: Verschiebung der Aufmerksamkeit ohne foveale Betrachtung. • Anweisung: - Das Kreuz fixieren, dabei die Augen nicht bewegen. - Die Kreise zählen, ohne die Augen mitzubewegen, d.h. weiterhin das Kreuz fixieren. • Bei dieser Übung wird die Aufmerksamkeit auf die Kreise verschoben. - Es findet jedoch keine foveale Betrachtung der Kreise statt. Eye Tracking – 04.2006 Seite 7
  • 8. Was ist Eye Tracking? Fixationen und Aufmerksamkeit X Eye Tracking – 04.2006 Seite 8
  • 9. Was ist Eye Tracking? Fixationen und Aufmerksamkeit O O O X O OO Eye Tracking – 04.2006 Seite 9
  • 10. Was ist Eye Tracking? Fixationen und Aufmerksamkeit O O O X Eye Tracking – 04.2006 Seite 10
  • 11. Was ist Eye Tracking? Fixationen und Aufmerksamkeit Grundsätzlich kann eine Übereinstimmung zwischen dem Ort der Fixation und dem Fokus der Aufmerksamkeit angenommen werden (Just & Carpenter, 1976). Aber: • Die visuelle Aufmerksamkeit kann auf ein nicht-foveales Objekt gerichtet werden. • Die Aufmerksamkeit kann nach innen gerichtet werden (z.B. beim quot;Nachdenkenquot;). Wird eine Augenbewegung durchgeführt, so bewegt sich immer auch der Fokus der Aufmerksamkeit mit. Eye Tracking – 04.2006 Seite 11
  • 12. Was ist Eye Tracking? Eye Tracking-Systeme Head-mounted Systeme (z.B. EyeLink): • Unnatürliche Testsituation aufgrund des Helms (schwer, unangenehm zu tragen). • Teilweise mobil einsetzbar (z.B. für Tests auf der Strasse). Bildquelle: www.emediawire.com Remote Systeme (z.B. Tobii): • Wenig intrusive und weitgehend quot;natürlichequot; Testsituation. • Darbietung ist auf den Monitor beschränkt. Generelle Probleme: Bildquelle: • Bewegte Stimuli, z.B. auch Scrolling bei www.tobii.com Webseiten. • Brillen, Kontaktlinsenträger. Eye Tracking – 04.2006 Seite 12
  • 14. Einsatzmöglichkeiten und Beispiele Aufmerksamkeitszieher Welche Elemente ziehen beim Aufrufen einer Website zuerst die Aufmerksamkeit auf sich? Beispiel: • http://pro.corbis.com/creative/zefa/welcome/de-DE/ Eye Tracking – 04.2006 Seite 14
  • 15. Einsatzmöglichkeiten und Beispiele Beispiel – Erstkontaktzeit (in ms) 1799 ms 85 ms 8161 ms 3876 ms 1246 ms 11903 ms 6646 ms 7418 ms Eye Tracking – 04.2006 Seite 15
  • 16. Einsatzmöglichkeiten und Beispiele Interesse und Ablenkung Welche Elemente wecken im Verlauf der Betrachtung das Interesse der Benutzer? Gibt es Elemente, die von wichtigen Elementen ablenken? Beispiel: • http://pro.corbis.com/creative/zefa/welcome/de-DE/ Eye Tracking – 04.2006 Seite 16
  • 17. Einsatzmöglichkeiten und Beispiele Beispiel – Absolute Fixationsdauer (in %), Sekunde 0-5 8,2 % 15,2 % 21 % 6,5 % 11,5 % 4,6 % 7,6 % 8,4 % Eye Tracking – 04.2006 Seite 17
  • 18. Einsatzmöglichkeiten und Beispiele Beispiel – Absolute Fixationsdauer (in %), Sekunde 5-10 1,5 % 12,3 % 8,7 % 11,6 % 16,6 % 10,9 % 16,5 % 8,6 % Eye Tracking – 04.2006 Seite 18
  • 19. Einsatzmöglichkeiten und Beispiele Beispiel – Absolute Fixationsdauer (in %), Sekunde 10-15 2,3 % 26,4 % 11,9 % 0% 0,8 % 0% 4,5 % 13,1 % Eye Tracking – 04.2006 Seite 19
  • 20. Einsatzmöglichkeiten und Beispiele Orientierung und Aufgabenbearbeitung Wie orientiert sich der Anwender allgemein auf einer Webseite? • Wird der Blick geführt? Welche Elemente werden betrachtet, wenn eine Aufgabe durchgeführt werden soll? • Werden wichtige Elemente (z.B. Menüs) gefunden? • Werden Orientierungshilfen (z.B. Breadcrumbs, Statuszeilen) gefunden? • Gibt es Elemente, die von der Aufgabe ablenken? Gibt es Unterschiede zwischen verschiedenen Benutzergruppen? • Wie unterscheiden sich Novizen von Experten? • Wie unterscheiden sich Frauen von Männern? Eye Tracking – 04.2006 Seite 20
  • 21. Einsatzmöglichkeiten und Beispiele Orientierung und Aufgabenbearbeitung Demonstration: • Schlecker.de Aufgabe: • Bitte versuchen Sie die Angebote von Schlecker für diese Woche zu finden. Eye Tracking – 04.2006 Seite 21
  • 22. Einsatzmöglichkeiten und Beispiele Orientierung und Aufgabenbearbeitung – Beispiel Erst nach 28 Sekunden und mit der 45. Fixation wird der Banner angeschaut. Eye Tracking – 04.2006 Seite 22
  • 23. Einsatzmöglichkeiten und Beispiele Werbewirksamkeit Werden Banner gesehen? • Welche Position eignet sich besser, um Aufmerksamkeit zu wecken? • Welches Design eignet sich besser, um Aufmerksamkeit zu wecken? Eye Tracking – 04.2006 Seite 23
  • 24. Einsatzmöglichkeiten und Beispiele Werbewirksamkeit Demonstration: • Heise.de Aufgabe: • Bitte schauen Sie sich die Seite an und lesen Sie den Artikel. Eye Tracking – 04.2006 Seite 24
  • 25. Einsatzmöglichkeiten und Beispiele Werbewirksamkeit – Beispiel Banner am Seitenrand werden nicht angeschaut. Der animierte Banner im Content wird erst spät und nur kurz angesehen. Eye Tracking – 04.2006 Seite 25
  • 26. Einsatzmöglichkeiten und Beispiele Erfassbarkeit und Leseverhalten Sind Texte einfach oder schwierig zu lesen? • Welche Textpassagen / Worte sind schwierig? Werden Texte gelesen oder nur oberflächlich gescannt? • Können Texte auch bei schnellen Scannen gut erfasst werden? Beispiel: • http://www.ra-tolmein.de/r_medien.php Eye Tracking – 04.2006 Seite 26
  • 27. Einsatzmöglichkeiten und Beispiele Leseverhalten – Beispiel Eye Tracking – 04.2006 Seite 27
  • 28. Einsatzmöglichkeiten und Beispiele Leseverhalten – Beispiel Eye Tracking – 04.2006 Seite 28
  • 29. Einsatzmöglichkeiten und Beispiele Leseverhalten – Beispiel Eye Tracking – 04.2006 Seite 29
  • 30. Einsatzmöglichkeiten und Beispiele Leseverhalten – Beispiel Eye Tracking – 04.2006 Seite 30
  • 31. Einsatzmöglichkeiten und Beispiele Leseverhalten – Beispiel Eye Tracking – 04.2006 Seite 31
  • 32. Einsatzmöglichkeiten und Beispiele Zusammenfassung Erfassung der... • Erstkontaktzeit, • Aufmerksamkeitsverteilung, • Blickverläufe, • Übergangswahrscheinlichkeiten zwischen einzelnen Elementen. Damit lassen sich folgende Fragen beantworten: • Welche Elemente ziehen das Interesse auf sich? • Welche Elemente sind besonders wichtig? • Welche Elemente lenken besonders ab? • Wie orientiert sich der Anwender? • Welche individuellen Unterschiede gibt es? • Werden Texte gelesen? • Welche Elemente sind schwierig zu erfassen? Eye Tracking – 04.2006 Seite 32
  • 33. Einsatzmöglichkeiten und Beispiele Vorteile Eye Tracking im Vergleich zu anderen Methoden Lautes Denken vs. Eye Tracking: • Bewusstmachung führt ggf. zu besser durchdachten Lösungsstrategien. • Blickdaten geben quot;natürlicherenquot; Aufschluss über Orientierungs- und Suchprozesse. Befragung vs. Eye Tracking: • Soziale Erwünschtheit beeinflusst Befragungsergebnisse. • Neigung zur Rationalisierung bei der Introspektion. • Die Befragung muss zeitnah erfolgen, um Erinnerungsverlusten vorzubeugen; dann müssen die Aufgaben jedoch für die Befragung unterbrochen werden. Erinnerungstest vs. Eye Tracking: • Starke Beeinflussung der Erinnerungsleistung durch Markenbekanntheit und Vorwissen. Eye Tracking – 04.2006 Seite 33
  • 34. Einsatzmöglichkeiten und Beispiele Warum Eye Tracking? Fazit: Im Vergleich zu anderen Methoden (z.B. Befragung) lässt Eye Tracking objektivere Rückschlüsse über weitgehend unbewusste Wahr- nehmungs-, Aufmerksamkeits- und Informationsverarbeitungs- prozesse zu. Eye Tracking – 04.2006 Seite 34
  • 36. Quellenangaben Begriff quot;Aufmerksamkeitquot;. In F. Dorsch (Hrsg.), Dorsch Psychologisches Wörterbuch (1998, 13., überarb. und erw. Aufl.). Bern: Huber Jacob, J. J. K. & Karn, K. S. (2003). Eye tracking in human-computer interaction and usability research: Ready to deliver the promises. (Als Download verfügbar unter: http://www.cs.ucl.ac.uk/staff/J.McCarthy/pdf/library/eyetrack/eye_tracking_in_HCI. pdf, letzter Zugriff am 08.08.05). Just, M. A. & Carpenter, P. A. (1976). Eye fixations and cognitive processes. Cognitive Psychology, 8 (4), S. 441-480. Just, M. A. & Carpenter, P. A. (1980). A theory of reading: From eye fixations to comprehension. Psychological Review, 87 (4), S. 329-354. Tobii Technology Inc. (http://www.tobii.com). Eye Tracking – 04.2006 Seite 36
  • 37. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! SirValUse Consulting GmbH Schlossstraße 8g 22041 Hamburg Fon: +49 40 68 28 27 - 0 Fax: +49 40 68 28 27 - 20 www.sirvaluse.de info@sirvaluse.de Eye Tracking – 04.2006 Seite 37
  • 38. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Ansprechpartner Elisabeth Lesemann • lesemann@sirvaluse.de, +49 40 68 28 27 – 61 SirValUse Consulting GmbH Rainer Gibbert Schlossstraße 8g • gibbert@sirvaluse.de, +49 40 68 28 27 22041 Hamburg – 32 Fon: +49 40 68 28 27 - 0 Fax: +49 40 68 28 27 - 20 www.sirvaluse.de info@sirvaluse.de Eye Tracking – 04.2006 Seite 38