SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
EVU-spezifische Abrechnungskenn-
zahlen auf einen Blick
CCA&BI für SAP | Mai 2013
•	 EVU Dashboards
Ziele
Die Anforderungen und das Geschäftsumfeld
für Energieversorger haben sich in den letzten
Jahren signifikant geändert. Einhaltung der Un-
bundlingkonformität, Auf- und Ausbau von Smart
Meetering sowie der „Intelligenten Netze“ (GRID),
intensivere Präsenz von Mitbewerbern und höhe-
re Wechselbereitschaft der Kunden als noch vor
ein paar Jahren.
Durch die Sensibilisierung des Marktes ist schnel-
les Handeln wichtiger denn je. Schnell reagieren
kann aber nur der, der auch seine Zahlen, den
aktuellen Status und das Optimierungspotenzial
kennt.
Das für EVU-spezifische Abrechnungswesen ent-
wickelte Dashboard bildet die wichtigsten Kenn-
zahlen zur Darstellung der Performance im Be-
reich Abrechnung und Ablesung ab. Dabei gilt es,
die unterschiedlichen Kennzahlen aus den unter-
schiedlichen Quellen in einem einheitlichen Ma-
nagementtool abzubilden.
Mit den Kennzahlen, Ablesung, Billing, Collection,
Customer Care und Lieferantenwechsel wird eine
Übersicht erstellt, die auf Monatsbasis die wich-
tigsten Performanceindikatoren widerspiegelt.
Die Herausforderung
Folgende Anforderungen werden z.B. durch das
SAP BO Dashboard abgebildet:
•	 Bereitstellung einer einheitlichen und konsis-
tenten Datenbasis
•	 Erheben notwendiger Kennzahlen aus
den erforderlichen (Unternehmens-)Bereichen
•	 Zusammenführung von Qualitäts- und
Quantitätskennzahlen
•	 Trendanalyse für alle Top-Kennzahlen
•	 Detailansicht bis zur Basiskennzahl
•	 Einheitliche grafische Darstellung
•	 Benutzerfreundliche Oberfläche -
wenige Klicks, keine Eingabeaufforderungen
•	 Mittels Add-on kommentierungsfähig
Die Kennzahlen
Die Erfahrung unserer EVU- und BI-Teams spiegeln
sich in diesem Dashboard wider. Aus der Kombina-
tion EVU-spezifischen Wissens und dem BI Know-
how bildet diese Anwendung die gesammelten
Kundenanforderungen ab, so dass die realisierten
Kennzahlen die aktuellen Kernthemen einer Mes-
sung und Abrechnung abdecken.
Die Top-Kennzahlen sind für alle Gesellschafts-
bereiche strukturell identisch und werden mit
spezifischen „Grün“- bzw. „Rot“-Grenzwerten hin-
terlegt. Eine Detailanalyse der Topkennzahlen ist
jederzeit möglich. Folgende Kennzahlen sind mit-
tels des Dashboards realisiert:
Ablesung - Detaillierung erfolgt nach Sparten und
Segmentierungen. Ein direkter Vergleich der Soll-
und Ist-Daten ermöglicht die Größenordnung der
Zielerreichung nachzuvollziehen. Eine kumulierte
Sicht auf erfolgte Ablesungen je Monat lässt Ab-
weichungen schneller erkennen und erläutern.
Billing - auch hier erfolgt die Sicht nach Sparten
und Segmenten. Es stellt einen Vergleich der aktu-
ellen Abrechnungsquote zum jeweiligen Vormonat
dar. Eine weitere Kennzahl liefert die Performance
zur Stornoquote der Rechnungen.
Collection - nicht geleistete Zahlungen und Ab-
schläge werden prozentual und quantitativ abge-
bildet. So bleibt der Überblick über bestehende
Ausstände erhalten und ermöglicht gezielte Maß-
nahmen.
Customer Care - die Annahmequote, Wartezeiten
für Anrufe, Beantwortung von Mails oder Briefen
werden hier gegenübergestellt.
Lieferantenwechsel - zum Überblick, wie viele Kun-
den wechselten, wird auch die Vollständigkeit des
Wechselprozesses dargestellt. U.a. kann die „Um-
setzung der Grundversorgung“ und „Mehr- und
Mindermengen Abrechnung“ abgebildet werden.
Das Dashboard
Die Aussagefähigkeit der Kennzahlen wird maß-
geblich von ihrer Definition beeinflusst. Dabei kön-
nen die Kennzahlen in ihrem Aufbau sehr komplex
werden. Um der Komplexität entgegenzuwirken,
werden die Kennzahlen über drei Ebenen aggre-
giert.
Ebene 1: Der Einstieg gibt einen Überblick zum
aktuellen Status der Top-Kennzahlen, den Trend
zum Vormonat und die wichtigsten quantitativen
Daten.
Ebene 2: Es können gezielte Auswertungen zu den
Top-Kennzahlen durchgeführt werden. Die Detail-
werte als auch die Verteilung der Werte werden
mittels Kreisdiagramm abgebildet.
Ebene 3: Die tiefste Analysesicht bietet die Mög-
lichkeiten die Basiskennzahlen, aus denen die
Topkennzahlen aggregiert werden, zu betrachten.
Durch eine Kommentierungsmöglichkeit können
Abweichungen detailliert erläutert werden.
Somit ist es dem Anwender möglich, von der
obersten Aggregation, die einen schnellen Über-
blick zu den 5 Top-Kennzahlen ermöglicht, schritt-
weise und ohne viel Eingabeaufwand bis zur De-
tailebene herunter zu brechen.
Die Bedienung des Dashboards ist so aufgebaut,
dass flexibel zwischen den Kennzahlen und den
Auswertungszeiträumen gewechselt werden kann.
CCA&BI für SAP 2
Das Dashboard
Ebene 1 Ebene 2 Ebene 3
CCA&BI für SAP 3
Ihre Vorteile
Mit Hilfe unserer Kompetenz und langjähriger Er-
fahrung im Energiesektor sowie im Aufbau von
Dashboards in Kombination mit der Flexibilität
des SAP BO Dashboards Xcelsius, erhalten Sie ein
maßgeschneidertes Managementtool mit einer
optimalen Unterstützung der Cognizant Solutions.
Unsere Lösung bietet:
•	 ein flexibles SAP BO Xcelsius: Anbindung von
SAP BW-Queries, Laden von Flatfiles, etc.
•	 einen hohen Individualisierungsgrad
•	 ein erweiterbares Dashboard
•	 eine schnelle Implementierung (bei entspre-
chender Datenlage Quick Win-Projekt möglich).
401.1006
Über Cognizant Solutions
Die Solutions wurde im Juni 2003 als Mitglied der C1 Gruppe gegründet. Im Vordergrund Ihrer Geschäftsausrichtung
stand immer die Entwicklung und Implementierung von IT-Lösungen zur effizienten Gestaltung von automatisierten
Geschäftsprozessen in Mittelstands- und Großunternehmen, die an die individuellen Bedürfnisse des Kunden ange-
passt werden. Durch die Integration der Bereiche Business Process Management, Enterprise Content Management
und Enterprise Resource Planning werden Informationsinseln zusammengeführt und homogene Systemlandschaften
geschaffen oder spezielle Teilbereiche optimiert. Die Solutions gehört mit 5 weiteren Schwesterunternehmen seit
März 2013 100%-ig zu dem globalen IT Dienstleistungsunternehmen Cognizant Technology Solutions.
Cognizant ist ein führender Anbieter von Informationstechnologien, Beratungsleistungen und Business-Process-Out-
sourcing Dienstleistungen. Cognizant richtet sein globales Technologie- und Innovations-Know-how, sein Branch-
enwissen und seine weltweiten Ressourcen konsequent darauf aus, Kunden in deren Kerngeschäft zu stärken.
Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Teaneck, New Jersey (USA). Cognizant vereint eine ausgeprägte Unterneh-
menskultur, die der Kundenzufriedenheit gewidmet ist, Technologie- und Innovations-Know-how, Branchenwissen und
weltweit agierende Mitarbeiter, die das Motto “Future of Work” verkörpern. Das Team umfasst 50 Niederlassungen
weltweit und ungefähr 162,700 Mitarbeitern (Stand: 31. März 2013). Damit ist Cognizant eines der am schnellsten
wachsenden Unternehmen der Welt.
Für mehr Informationen besuchen Sie uns auf solutions.cognizant.de
­­© Copyright 2013, Cognizant. All rights reserved. No part of this document may be reproduced, stored in a retrieval system, transmitted in any form or by any
means, electronic, mechanical, photocopying, recording, or otherwise, without the express written permission from Cognizant. The information contained herein is
subject to change without notice. All other trademarks mentioned herein are the property of their respective owners.
Hamburg
Cognizant Solutions GmbH
Osterbekstrasse 90c
22083 Hamburg
Tel.: +49 40 52388 0
Fax: +49 40 52388 100
Email: info.solutions@cognizant.de
Standorte
Hamburg
Frankfurt
Frechen
Köln
München
Stuttgart

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Portafolio 2da semana
Portafolio 2da semanaPortafolio 2da semana
Portafolio 2da semana
Germán Lizarzaburu Ahumada
 
Esto son rosas
Esto son rosasEsto son rosas
Esto son rosas
gogloba
 
Standard scorm
Standard scormStandard scorm
Receta De La Felicidad Lissethe
Receta De La Felicidad LissetheReceta De La Felicidad Lissethe
Receta De La Felicidad Lissethe
Lissethe
 
La Web 2.0 Power Point
La Web 2.0 Power PointLa Web 2.0 Power Point
La Web 2.0 Power Point
pacalacoja
 
Presentación arce
Presentación arcePresentación arce
Presentación arce
IESTM
 
Web 2.0 in der Hochschullehre version slideshare
Web 2.0 in der Hochschullehre version slideshareWeb 2.0 in der Hochschullehre version slideshare
Web 2.0 in der Hochschullehre version slideshare
Petra Grell
 
Cestas Navidad 2009
Cestas Navidad 2009Cestas Navidad 2009
Cestas Navidad 2009
guest738545
 
Nos presentamos - Los Arañones
Nos presentamos - Los ArañonesNos presentamos - Los Arañones
Nos presentamos - Los Arañones
lentregugfr
 
P-101225_Bericht_Rawlemon
P-101225_Bericht_RawlemonP-101225_Bericht_Rawlemon
P-101225_Bericht_Rawlemon
andre broessel
 
Diapositivas de hotpotatoes
Diapositivas de hotpotatoesDiapositivas de hotpotatoes
Diapositivas de hotpotatoes
Galo Anzules
 
Un niño con autismo en la familia
Un niño con autismo en la familiaUn niño con autismo en la familia
Un niño con autismo en la familia
Equipo de Orientación Colegio Marista Liceo Castilla
 
Tía olga, gracias por todo
Tía olga, gracias por todoTía olga, gracias por todo
Tía olga, gracias por todo
tavouriza68
 
practica
practicapractica
practica
alcimau
 
Conoce Panama
Conoce PanamaConoce Panama
Conoce Panama
Divima
 

Andere mochten auch (19)

Portafolio 2da semana
Portafolio 2da semanaPortafolio 2da semana
Portafolio 2da semana
 
Esto son rosas
Esto son rosasEsto son rosas
Esto son rosas
 
SPRING-17-WOMENS-
SPRING-17-WOMENS-SPRING-17-WOMENS-
SPRING-17-WOMENS-
 
Standard scorm
Standard scormStandard scorm
Standard scorm
 
website deck
website deckwebsite deck
website deck
 
Receta De La Felicidad Lissethe
Receta De La Felicidad LissetheReceta De La Felicidad Lissethe
Receta De La Felicidad Lissethe
 
PresentacióN1
PresentacióN1PresentacióN1
PresentacióN1
 
@ T I C U S
@ T I C U S@ T I C U S
@ T I C U S
 
La Web 2.0 Power Point
La Web 2.0 Power PointLa Web 2.0 Power Point
La Web 2.0 Power Point
 
Presentación arce
Presentación arcePresentación arce
Presentación arce
 
Web 2.0 in der Hochschullehre version slideshare
Web 2.0 in der Hochschullehre version slideshareWeb 2.0 in der Hochschullehre version slideshare
Web 2.0 in der Hochschullehre version slideshare
 
Cestas Navidad 2009
Cestas Navidad 2009Cestas Navidad 2009
Cestas Navidad 2009
 
Nos presentamos - Los Arañones
Nos presentamos - Los ArañonesNos presentamos - Los Arañones
Nos presentamos - Los Arañones
 
P-101225_Bericht_Rawlemon
P-101225_Bericht_RawlemonP-101225_Bericht_Rawlemon
P-101225_Bericht_Rawlemon
 
Diapositivas de hotpotatoes
Diapositivas de hotpotatoesDiapositivas de hotpotatoes
Diapositivas de hotpotatoes
 
Un niño con autismo en la familia
Un niño con autismo en la familiaUn niño con autismo en la familia
Un niño con autismo en la familia
 
Tía olga, gracias por todo
Tía olga, gracias por todoTía olga, gracias por todo
Tía olga, gracias por todo
 
practica
practicapractica
practica
 
Conoce Panama
Conoce PanamaConoce Panama
Conoce Panama
 

Ähnlich wie EVU-spezifische Abrechnungskennzahlen auf einen Blick

Modulfolder 2014
Modulfolder 2014Modulfolder 2014
Modulfolder 2014
emotion banking
 
AGILITA TechTrends 2023
AGILITA TechTrends 2023AGILITA TechTrends 2023
AGILITA TechTrends 2023
Thomas Neuhaus
 
Innocate Imagebroschuere 2013 - http://www.innocate.de/
Innocate Imagebroschuere 2013 - http://www.innocate.de/Innocate Imagebroschuere 2013 - http://www.innocate.de/
Innocate Imagebroschuere 2013 - http://www.innocate.de/
Sunny2014
 
Provadis Nr. 12 Oktober 2016
Provadis Nr. 12 Oktober 2016Provadis Nr. 12 Oktober 2016
Provadis Nr. 12 Oktober 2016
Natasha Senn
 
CRM Vortrag - BVMW IT Frühstück 2011
CRM Vortrag - BVMW IT Frühstück 2011CRM Vortrag - BVMW IT Frühstück 2011
CRM Vortrag - BVMW IT Frühstück 2011
Custemotion Unternehmensberatung UG (haftungsbeschränkt)
 
Transformation: Operational & Service Excellence
Transformation: Operational & Service ExcellenceTransformation: Operational & Service Excellence
Transformation: Operational & Service Excellence
PeterKuhle
 
Die 7 wichtigsten KPIs für Consulting- und Engineering-Unternehmen
Die 7 wichtigsten KPIs für Consulting- und Engineering-UnternehmenDie 7 wichtigsten KPIs für Consulting- und Engineering-Unternehmen
Die 7 wichtigsten KPIs für Consulting- und Engineering-Unternehmen
bhoeck
 
Reporting- und Business-Intelligence-Werkzeuge für den Controller: Grundlagen...
Reporting- und Business-Intelligence-Werkzeuge für den Controller: Grundlagen...Reporting- und Business-Intelligence-Werkzeuge für den Controller: Grundlagen...
Reporting- und Business-Intelligence-Werkzeuge für den Controller: Grundlagen...
Daniel Eiduzzis
 
BOARD Broschüre
BOARD BroschüreBOARD Broschüre
BOARD Broschüre
SDG Group
 
Web Analytics Leitfaden Bitkom
Web Analytics Leitfaden BitkomWeb Analytics Leitfaden Bitkom
Web Analytics Leitfaden Bitkom
Ralf Haberich
 
Roadmap 'Servicialisierung' V01.00.04
Roadmap 'Servicialisierung' V01.00.04Roadmap 'Servicialisierung' V01.00.04
Roadmap 'Servicialisierung' V01.00.04
servicEvolution
 
7 Gründe, warum Sie Ihre Tabellen zu einer echten Planungsplattform upgraden ...
7 Gründe, warum Sie Ihre Tabellen zu einer echten Planungsplattform upgraden ...7 Gründe, warum Sie Ihre Tabellen zu einer echten Planungsplattform upgraden ...
7 Gründe, warum Sie Ihre Tabellen zu einer echten Planungsplattform upgraden ...
Anaplan
 
Bessere Dashboards
Bessere DashboardsBessere Dashboards
Bessere Dashboards
Martin-Peter Lambert
 
professionalView Business Brunch
professionalView Business BrunchprofessionalView Business Brunch
professionalView Business Brunch
gst1984
 
Checkliste: Entscheidungshilfe Einführung Balanced Scorecard (020165)
Checkliste: Entscheidungshilfe Einführung Balanced Scorecard (020165)Checkliste: Entscheidungshilfe Einführung Balanced Scorecard (020165)
Checkliste: Entscheidungshilfe Einführung Balanced Scorecard (020165)
Karin Essig
 
Produktinfo Bison BI mit Qlik Filial Cockpit
Produktinfo Bison BI mit Qlik Filial CockpitProduktinfo Bison BI mit Qlik Filial Cockpit
Produktinfo Bison BI mit Qlik Filial Cockpit
Dragan Angjeleski
 
3 Möglichkeiten zur Konsolidierung von SAP Landschaften
3 Möglichkeiten zur Konsolidierung von SAP Landschaften3 Möglichkeiten zur Konsolidierung von SAP Landschaften
3 Möglichkeiten zur Konsolidierung von SAP Landschaften
IT-Onlinemagazin
 
BI-Studie_ManagementConsulting_111118
BI-Studie_ManagementConsulting_111118BI-Studie_ManagementConsulting_111118
BI-Studie_ManagementConsulting_111118
Christoph Funke
 
Business Intelligence – business case by bsa Marketing
Business Intelligence – business case by bsa MarketingBusiness Intelligence – business case by bsa Marketing
Business Intelligence – business case by bsa Marketing
bsa Marketing
 
Fünf fundamentale Fragen für die Bewertung der wirtschaftlichen Performance v...
Fünf fundamentale Fragen für die Bewertung der wirtschaftlichen Performance v...Fünf fundamentale Fragen für die Bewertung der wirtschaftlichen Performance v...
Fünf fundamentale Fragen für die Bewertung der wirtschaftlichen Performance v...
bhoeck
 

Ähnlich wie EVU-spezifische Abrechnungskennzahlen auf einen Blick (20)

Modulfolder 2014
Modulfolder 2014Modulfolder 2014
Modulfolder 2014
 
AGILITA TechTrends 2023
AGILITA TechTrends 2023AGILITA TechTrends 2023
AGILITA TechTrends 2023
 
Innocate Imagebroschuere 2013 - http://www.innocate.de/
Innocate Imagebroschuere 2013 - http://www.innocate.de/Innocate Imagebroschuere 2013 - http://www.innocate.de/
Innocate Imagebroschuere 2013 - http://www.innocate.de/
 
Provadis Nr. 12 Oktober 2016
Provadis Nr. 12 Oktober 2016Provadis Nr. 12 Oktober 2016
Provadis Nr. 12 Oktober 2016
 
CRM Vortrag - BVMW IT Frühstück 2011
CRM Vortrag - BVMW IT Frühstück 2011CRM Vortrag - BVMW IT Frühstück 2011
CRM Vortrag - BVMW IT Frühstück 2011
 
Transformation: Operational & Service Excellence
Transformation: Operational & Service ExcellenceTransformation: Operational & Service Excellence
Transformation: Operational & Service Excellence
 
Die 7 wichtigsten KPIs für Consulting- und Engineering-Unternehmen
Die 7 wichtigsten KPIs für Consulting- und Engineering-UnternehmenDie 7 wichtigsten KPIs für Consulting- und Engineering-Unternehmen
Die 7 wichtigsten KPIs für Consulting- und Engineering-Unternehmen
 
Reporting- und Business-Intelligence-Werkzeuge für den Controller: Grundlagen...
Reporting- und Business-Intelligence-Werkzeuge für den Controller: Grundlagen...Reporting- und Business-Intelligence-Werkzeuge für den Controller: Grundlagen...
Reporting- und Business-Intelligence-Werkzeuge für den Controller: Grundlagen...
 
BOARD Broschüre
BOARD BroschüreBOARD Broschüre
BOARD Broschüre
 
Web Analytics Leitfaden Bitkom
Web Analytics Leitfaden BitkomWeb Analytics Leitfaden Bitkom
Web Analytics Leitfaden Bitkom
 
Roadmap 'Servicialisierung' V01.00.04
Roadmap 'Servicialisierung' V01.00.04Roadmap 'Servicialisierung' V01.00.04
Roadmap 'Servicialisierung' V01.00.04
 
7 Gründe, warum Sie Ihre Tabellen zu einer echten Planungsplattform upgraden ...
7 Gründe, warum Sie Ihre Tabellen zu einer echten Planungsplattform upgraden ...7 Gründe, warum Sie Ihre Tabellen zu einer echten Planungsplattform upgraden ...
7 Gründe, warum Sie Ihre Tabellen zu einer echten Planungsplattform upgraden ...
 
Bessere Dashboards
Bessere DashboardsBessere Dashboards
Bessere Dashboards
 
professionalView Business Brunch
professionalView Business BrunchprofessionalView Business Brunch
professionalView Business Brunch
 
Checkliste: Entscheidungshilfe Einführung Balanced Scorecard (020165)
Checkliste: Entscheidungshilfe Einführung Balanced Scorecard (020165)Checkliste: Entscheidungshilfe Einführung Balanced Scorecard (020165)
Checkliste: Entscheidungshilfe Einführung Balanced Scorecard (020165)
 
Produktinfo Bison BI mit Qlik Filial Cockpit
Produktinfo Bison BI mit Qlik Filial CockpitProduktinfo Bison BI mit Qlik Filial Cockpit
Produktinfo Bison BI mit Qlik Filial Cockpit
 
3 Möglichkeiten zur Konsolidierung von SAP Landschaften
3 Möglichkeiten zur Konsolidierung von SAP Landschaften3 Möglichkeiten zur Konsolidierung von SAP Landschaften
3 Möglichkeiten zur Konsolidierung von SAP Landschaften
 
BI-Studie_ManagementConsulting_111118
BI-Studie_ManagementConsulting_111118BI-Studie_ManagementConsulting_111118
BI-Studie_ManagementConsulting_111118
 
Business Intelligence – business case by bsa Marketing
Business Intelligence – business case by bsa MarketingBusiness Intelligence – business case by bsa Marketing
Business Intelligence – business case by bsa Marketing
 
Fünf fundamentale Fragen für die Bewertung der wirtschaftlichen Performance v...
Fünf fundamentale Fragen für die Bewertung der wirtschaftlichen Performance v...Fünf fundamentale Fragen für die Bewertung der wirtschaftlichen Performance v...
Fünf fundamentale Fragen für die Bewertung der wirtschaftlichen Performance v...
 

Mehr von Cognizant

Using Adaptive Scrum to Tame Process Reverse Engineering in Data Analytics Pr...
Using Adaptive Scrum to Tame Process Reverse Engineering in Data Analytics Pr...Using Adaptive Scrum to Tame Process Reverse Engineering in Data Analytics Pr...
Using Adaptive Scrum to Tame Process Reverse Engineering in Data Analytics Pr...
Cognizant
 
Data Modernization: Breaking the AI Vicious Cycle for Superior Decision-making
Data Modernization: Breaking the AI Vicious Cycle for Superior Decision-makingData Modernization: Breaking the AI Vicious Cycle for Superior Decision-making
Data Modernization: Breaking the AI Vicious Cycle for Superior Decision-making
Cognizant
 
It Takes an Ecosystem: How Technology Companies Deliver Exceptional Experiences
It Takes an Ecosystem: How Technology Companies Deliver Exceptional ExperiencesIt Takes an Ecosystem: How Technology Companies Deliver Exceptional Experiences
It Takes an Ecosystem: How Technology Companies Deliver Exceptional Experiences
Cognizant
 
Intuition Engineered
Intuition EngineeredIntuition Engineered
Intuition Engineered
Cognizant
 
The Work Ahead: Transportation and Logistics Delivering on the Digital-Physic...
The Work Ahead: Transportation and Logistics Delivering on the Digital-Physic...The Work Ahead: Transportation and Logistics Delivering on the Digital-Physic...
The Work Ahead: Transportation and Logistics Delivering on the Digital-Physic...
Cognizant
 
Enhancing Desirability: Five Considerations for Winning Digital Initiatives
Enhancing Desirability: Five Considerations for Winning Digital InitiativesEnhancing Desirability: Five Considerations for Winning Digital Initiatives
Enhancing Desirability: Five Considerations for Winning Digital Initiatives
Cognizant
 
The Work Ahead in Manufacturing: Fulfilling the Agility Mandate
The Work Ahead in Manufacturing: Fulfilling the Agility MandateThe Work Ahead in Manufacturing: Fulfilling the Agility Mandate
The Work Ahead in Manufacturing: Fulfilling the Agility Mandate
Cognizant
 
The Work Ahead in Higher Education: Repaving the Road for the Employees of To...
The Work Ahead in Higher Education: Repaving the Road for the Employees of To...The Work Ahead in Higher Education: Repaving the Road for the Employees of To...
The Work Ahead in Higher Education: Repaving the Road for the Employees of To...
Cognizant
 
Engineering the Next-Gen Digital Claims Organisation for Australian General I...
Engineering the Next-Gen Digital Claims Organisation for Australian General I...Engineering the Next-Gen Digital Claims Organisation for Australian General I...
Engineering the Next-Gen Digital Claims Organisation for Australian General I...
Cognizant
 
Profitability in the Direct-to-Consumer Marketplace: A Playbook for Media and...
Profitability in the Direct-to-Consumer Marketplace: A Playbook for Media and...Profitability in the Direct-to-Consumer Marketplace: A Playbook for Media and...
Profitability in the Direct-to-Consumer Marketplace: A Playbook for Media and...
Cognizant
 
Green Rush: The Economic Imperative for Sustainability
Green Rush: The Economic Imperative for SustainabilityGreen Rush: The Economic Imperative for Sustainability
Green Rush: The Economic Imperative for Sustainability
Cognizant
 
Policy Administration Modernization: Four Paths for Insurers
Policy Administration Modernization: Four Paths for InsurersPolicy Administration Modernization: Four Paths for Insurers
Policy Administration Modernization: Four Paths for Insurers
Cognizant
 
The Work Ahead in Utilities: Powering a Sustainable Future with Digital
The Work Ahead in Utilities: Powering a Sustainable Future with DigitalThe Work Ahead in Utilities: Powering a Sustainable Future with Digital
The Work Ahead in Utilities: Powering a Sustainable Future with Digital
Cognizant
 
AI in Media & Entertainment: Starting the Journey to Value
AI in Media & Entertainment: Starting the Journey to ValueAI in Media & Entertainment: Starting the Journey to Value
AI in Media & Entertainment: Starting the Journey to Value
Cognizant
 
Operations Workforce Management: A Data-Informed, Digital-First Approach
Operations Workforce Management: A Data-Informed, Digital-First ApproachOperations Workforce Management: A Data-Informed, Digital-First Approach
Operations Workforce Management: A Data-Informed, Digital-First Approach
Cognizant
 
Five Priorities for Quality Engineering When Taking Banking to the Cloud
Five Priorities for Quality Engineering When Taking Banking to the CloudFive Priorities for Quality Engineering When Taking Banking to the Cloud
Five Priorities for Quality Engineering When Taking Banking to the Cloud
Cognizant
 
Getting Ahead With AI: How APAC Companies Replicate Success by Remaining Focused
Getting Ahead With AI: How APAC Companies Replicate Success by Remaining FocusedGetting Ahead With AI: How APAC Companies Replicate Success by Remaining Focused
Getting Ahead With AI: How APAC Companies Replicate Success by Remaining Focused
Cognizant
 
Crafting the Utility of the Future
Crafting the Utility of the FutureCrafting the Utility of the Future
Crafting the Utility of the Future
Cognizant
 
Utilities Can Ramp Up CX with a Customer Data Platform
Utilities Can Ramp Up CX with a Customer Data PlatformUtilities Can Ramp Up CX with a Customer Data Platform
Utilities Can Ramp Up CX with a Customer Data Platform
Cognizant
 
The Work Ahead in Intelligent Automation: Coping with Complexity in a Post-Pa...
The Work Ahead in Intelligent Automation: Coping with Complexity in a Post-Pa...The Work Ahead in Intelligent Automation: Coping with Complexity in a Post-Pa...
The Work Ahead in Intelligent Automation: Coping with Complexity in a Post-Pa...
Cognizant
 

Mehr von Cognizant (20)

Using Adaptive Scrum to Tame Process Reverse Engineering in Data Analytics Pr...
Using Adaptive Scrum to Tame Process Reverse Engineering in Data Analytics Pr...Using Adaptive Scrum to Tame Process Reverse Engineering in Data Analytics Pr...
Using Adaptive Scrum to Tame Process Reverse Engineering in Data Analytics Pr...
 
Data Modernization: Breaking the AI Vicious Cycle for Superior Decision-making
Data Modernization: Breaking the AI Vicious Cycle for Superior Decision-makingData Modernization: Breaking the AI Vicious Cycle for Superior Decision-making
Data Modernization: Breaking the AI Vicious Cycle for Superior Decision-making
 
It Takes an Ecosystem: How Technology Companies Deliver Exceptional Experiences
It Takes an Ecosystem: How Technology Companies Deliver Exceptional ExperiencesIt Takes an Ecosystem: How Technology Companies Deliver Exceptional Experiences
It Takes an Ecosystem: How Technology Companies Deliver Exceptional Experiences
 
Intuition Engineered
Intuition EngineeredIntuition Engineered
Intuition Engineered
 
The Work Ahead: Transportation and Logistics Delivering on the Digital-Physic...
The Work Ahead: Transportation and Logistics Delivering on the Digital-Physic...The Work Ahead: Transportation and Logistics Delivering on the Digital-Physic...
The Work Ahead: Transportation and Logistics Delivering on the Digital-Physic...
 
Enhancing Desirability: Five Considerations for Winning Digital Initiatives
Enhancing Desirability: Five Considerations for Winning Digital InitiativesEnhancing Desirability: Five Considerations for Winning Digital Initiatives
Enhancing Desirability: Five Considerations for Winning Digital Initiatives
 
The Work Ahead in Manufacturing: Fulfilling the Agility Mandate
The Work Ahead in Manufacturing: Fulfilling the Agility MandateThe Work Ahead in Manufacturing: Fulfilling the Agility Mandate
The Work Ahead in Manufacturing: Fulfilling the Agility Mandate
 
The Work Ahead in Higher Education: Repaving the Road for the Employees of To...
The Work Ahead in Higher Education: Repaving the Road for the Employees of To...The Work Ahead in Higher Education: Repaving the Road for the Employees of To...
The Work Ahead in Higher Education: Repaving the Road for the Employees of To...
 
Engineering the Next-Gen Digital Claims Organisation for Australian General I...
Engineering the Next-Gen Digital Claims Organisation for Australian General I...Engineering the Next-Gen Digital Claims Organisation for Australian General I...
Engineering the Next-Gen Digital Claims Organisation for Australian General I...
 
Profitability in the Direct-to-Consumer Marketplace: A Playbook for Media and...
Profitability in the Direct-to-Consumer Marketplace: A Playbook for Media and...Profitability in the Direct-to-Consumer Marketplace: A Playbook for Media and...
Profitability in the Direct-to-Consumer Marketplace: A Playbook for Media and...
 
Green Rush: The Economic Imperative for Sustainability
Green Rush: The Economic Imperative for SustainabilityGreen Rush: The Economic Imperative for Sustainability
Green Rush: The Economic Imperative for Sustainability
 
Policy Administration Modernization: Four Paths for Insurers
Policy Administration Modernization: Four Paths for InsurersPolicy Administration Modernization: Four Paths for Insurers
Policy Administration Modernization: Four Paths for Insurers
 
The Work Ahead in Utilities: Powering a Sustainable Future with Digital
The Work Ahead in Utilities: Powering a Sustainable Future with DigitalThe Work Ahead in Utilities: Powering a Sustainable Future with Digital
The Work Ahead in Utilities: Powering a Sustainable Future with Digital
 
AI in Media & Entertainment: Starting the Journey to Value
AI in Media & Entertainment: Starting the Journey to ValueAI in Media & Entertainment: Starting the Journey to Value
AI in Media & Entertainment: Starting the Journey to Value
 
Operations Workforce Management: A Data-Informed, Digital-First Approach
Operations Workforce Management: A Data-Informed, Digital-First ApproachOperations Workforce Management: A Data-Informed, Digital-First Approach
Operations Workforce Management: A Data-Informed, Digital-First Approach
 
Five Priorities for Quality Engineering When Taking Banking to the Cloud
Five Priorities for Quality Engineering When Taking Banking to the CloudFive Priorities for Quality Engineering When Taking Banking to the Cloud
Five Priorities for Quality Engineering When Taking Banking to the Cloud
 
Getting Ahead With AI: How APAC Companies Replicate Success by Remaining Focused
Getting Ahead With AI: How APAC Companies Replicate Success by Remaining FocusedGetting Ahead With AI: How APAC Companies Replicate Success by Remaining Focused
Getting Ahead With AI: How APAC Companies Replicate Success by Remaining Focused
 
Crafting the Utility of the Future
Crafting the Utility of the FutureCrafting the Utility of the Future
Crafting the Utility of the Future
 
Utilities Can Ramp Up CX with a Customer Data Platform
Utilities Can Ramp Up CX with a Customer Data PlatformUtilities Can Ramp Up CX with a Customer Data Platform
Utilities Can Ramp Up CX with a Customer Data Platform
 
The Work Ahead in Intelligent Automation: Coping with Complexity in a Post-Pa...
The Work Ahead in Intelligent Automation: Coping with Complexity in a Post-Pa...The Work Ahead in Intelligent Automation: Coping with Complexity in a Post-Pa...
The Work Ahead in Intelligent Automation: Coping with Complexity in a Post-Pa...
 

EVU-spezifische Abrechnungskennzahlen auf einen Blick

  • 1. EVU-spezifische Abrechnungskenn- zahlen auf einen Blick CCA&BI für SAP | Mai 2013 • EVU Dashboards Ziele Die Anforderungen und das Geschäftsumfeld für Energieversorger haben sich in den letzten Jahren signifikant geändert. Einhaltung der Un- bundlingkonformität, Auf- und Ausbau von Smart Meetering sowie der „Intelligenten Netze“ (GRID), intensivere Präsenz von Mitbewerbern und höhe- re Wechselbereitschaft der Kunden als noch vor ein paar Jahren. Durch die Sensibilisierung des Marktes ist schnel- les Handeln wichtiger denn je. Schnell reagieren kann aber nur der, der auch seine Zahlen, den aktuellen Status und das Optimierungspotenzial kennt. Das für EVU-spezifische Abrechnungswesen ent- wickelte Dashboard bildet die wichtigsten Kenn- zahlen zur Darstellung der Performance im Be- reich Abrechnung und Ablesung ab. Dabei gilt es, die unterschiedlichen Kennzahlen aus den unter- schiedlichen Quellen in einem einheitlichen Ma- nagementtool abzubilden. Mit den Kennzahlen, Ablesung, Billing, Collection, Customer Care und Lieferantenwechsel wird eine Übersicht erstellt, die auf Monatsbasis die wich- tigsten Performanceindikatoren widerspiegelt. Die Herausforderung Folgende Anforderungen werden z.B. durch das SAP BO Dashboard abgebildet: • Bereitstellung einer einheitlichen und konsis- tenten Datenbasis • Erheben notwendiger Kennzahlen aus den erforderlichen (Unternehmens-)Bereichen • Zusammenführung von Qualitäts- und Quantitätskennzahlen • Trendanalyse für alle Top-Kennzahlen • Detailansicht bis zur Basiskennzahl • Einheitliche grafische Darstellung • Benutzerfreundliche Oberfläche - wenige Klicks, keine Eingabeaufforderungen • Mittels Add-on kommentierungsfähig
  • 2. Die Kennzahlen Die Erfahrung unserer EVU- und BI-Teams spiegeln sich in diesem Dashboard wider. Aus der Kombina- tion EVU-spezifischen Wissens und dem BI Know- how bildet diese Anwendung die gesammelten Kundenanforderungen ab, so dass die realisierten Kennzahlen die aktuellen Kernthemen einer Mes- sung und Abrechnung abdecken. Die Top-Kennzahlen sind für alle Gesellschafts- bereiche strukturell identisch und werden mit spezifischen „Grün“- bzw. „Rot“-Grenzwerten hin- terlegt. Eine Detailanalyse der Topkennzahlen ist jederzeit möglich. Folgende Kennzahlen sind mit- tels des Dashboards realisiert: Ablesung - Detaillierung erfolgt nach Sparten und Segmentierungen. Ein direkter Vergleich der Soll- und Ist-Daten ermöglicht die Größenordnung der Zielerreichung nachzuvollziehen. Eine kumulierte Sicht auf erfolgte Ablesungen je Monat lässt Ab- weichungen schneller erkennen und erläutern. Billing - auch hier erfolgt die Sicht nach Sparten und Segmenten. Es stellt einen Vergleich der aktu- ellen Abrechnungsquote zum jeweiligen Vormonat dar. Eine weitere Kennzahl liefert die Performance zur Stornoquote der Rechnungen. Collection - nicht geleistete Zahlungen und Ab- schläge werden prozentual und quantitativ abge- bildet. So bleibt der Überblick über bestehende Ausstände erhalten und ermöglicht gezielte Maß- nahmen. Customer Care - die Annahmequote, Wartezeiten für Anrufe, Beantwortung von Mails oder Briefen werden hier gegenübergestellt. Lieferantenwechsel - zum Überblick, wie viele Kun- den wechselten, wird auch die Vollständigkeit des Wechselprozesses dargestellt. U.a. kann die „Um- setzung der Grundversorgung“ und „Mehr- und Mindermengen Abrechnung“ abgebildet werden. Das Dashboard Die Aussagefähigkeit der Kennzahlen wird maß- geblich von ihrer Definition beeinflusst. Dabei kön- nen die Kennzahlen in ihrem Aufbau sehr komplex werden. Um der Komplexität entgegenzuwirken, werden die Kennzahlen über drei Ebenen aggre- giert. Ebene 1: Der Einstieg gibt einen Überblick zum aktuellen Status der Top-Kennzahlen, den Trend zum Vormonat und die wichtigsten quantitativen Daten. Ebene 2: Es können gezielte Auswertungen zu den Top-Kennzahlen durchgeführt werden. Die Detail- werte als auch die Verteilung der Werte werden mittels Kreisdiagramm abgebildet. Ebene 3: Die tiefste Analysesicht bietet die Mög- lichkeiten die Basiskennzahlen, aus denen die Topkennzahlen aggregiert werden, zu betrachten. Durch eine Kommentierungsmöglichkeit können Abweichungen detailliert erläutert werden. Somit ist es dem Anwender möglich, von der obersten Aggregation, die einen schnellen Über- blick zu den 5 Top-Kennzahlen ermöglicht, schritt- weise und ohne viel Eingabeaufwand bis zur De- tailebene herunter zu brechen. Die Bedienung des Dashboards ist so aufgebaut, dass flexibel zwischen den Kennzahlen und den Auswertungszeiträumen gewechselt werden kann. CCA&BI für SAP 2 Das Dashboard Ebene 1 Ebene 2 Ebene 3
  • 4. Ihre Vorteile Mit Hilfe unserer Kompetenz und langjähriger Er- fahrung im Energiesektor sowie im Aufbau von Dashboards in Kombination mit der Flexibilität des SAP BO Dashboards Xcelsius, erhalten Sie ein maßgeschneidertes Managementtool mit einer optimalen Unterstützung der Cognizant Solutions. Unsere Lösung bietet: • ein flexibles SAP BO Xcelsius: Anbindung von SAP BW-Queries, Laden von Flatfiles, etc. • einen hohen Individualisierungsgrad • ein erweiterbares Dashboard • eine schnelle Implementierung (bei entspre- chender Datenlage Quick Win-Projekt möglich). 401.1006 Über Cognizant Solutions Die Solutions wurde im Juni 2003 als Mitglied der C1 Gruppe gegründet. Im Vordergrund Ihrer Geschäftsausrichtung stand immer die Entwicklung und Implementierung von IT-Lösungen zur effizienten Gestaltung von automatisierten Geschäftsprozessen in Mittelstands- und Großunternehmen, die an die individuellen Bedürfnisse des Kunden ange- passt werden. Durch die Integration der Bereiche Business Process Management, Enterprise Content Management und Enterprise Resource Planning werden Informationsinseln zusammengeführt und homogene Systemlandschaften geschaffen oder spezielle Teilbereiche optimiert. Die Solutions gehört mit 5 weiteren Schwesterunternehmen seit März 2013 100%-ig zu dem globalen IT Dienstleistungsunternehmen Cognizant Technology Solutions. Cognizant ist ein führender Anbieter von Informationstechnologien, Beratungsleistungen und Business-Process-Out- sourcing Dienstleistungen. Cognizant richtet sein globales Technologie- und Innovations-Know-how, sein Branch- enwissen und seine weltweiten Ressourcen konsequent darauf aus, Kunden in deren Kerngeschäft zu stärken. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Teaneck, New Jersey (USA). Cognizant vereint eine ausgeprägte Unterneh- menskultur, die der Kundenzufriedenheit gewidmet ist, Technologie- und Innovations-Know-how, Branchenwissen und weltweit agierende Mitarbeiter, die das Motto “Future of Work” verkörpern. Das Team umfasst 50 Niederlassungen weltweit und ungefähr 162,700 Mitarbeitern (Stand: 31. März 2013). Damit ist Cognizant eines der am schnellsten wachsenden Unternehmen der Welt. Für mehr Informationen besuchen Sie uns auf solutions.cognizant.de ­­© Copyright 2013, Cognizant. All rights reserved. No part of this document may be reproduced, stored in a retrieval system, transmitted in any form or by any means, electronic, mechanical, photocopying, recording, or otherwise, without the express written permission from Cognizant. The information contained herein is subject to change without notice. All other trademarks mentioned herein are the property of their respective owners. Hamburg Cognizant Solutions GmbH Osterbekstrasse 90c 22083 Hamburg Tel.: +49 40 52388 0 Fax: +49 40 52388 100 Email: info.solutions@cognizant.de Standorte Hamburg Frankfurt Frechen Köln München Stuttgart