SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Die Essener Verkehrs AG (EVAG) ist im
Wirtschaftsraum Essen, Mülheim und Ober-
hausen der größte Anbieter des öffentlichen
Personennahverkehrs und beschäftigt an ins-
gesamt vier Hauptstandorten rund 1.730 Mit-
arbeiter. Mit mehr als 337.000 Fahrgästen si-
chert die EVAG die Mobilität der Bürger und
verbindet die einzelnen Stadtteile mit Bus
und Bahn. Dabei setzt das kommunale Un-
ternehmen stets auf die neueste Technik. Das
gilt für die kontinuierliche Modernisierung der
Fahrzeugflotte, genau wie für den Einsatz von
Informations- und Telekommunikationstech-
nologie. Aus gutem Grund entschied sich die
EVAG im Zuge der Modernisierung ihrer Te-
lekommunikations- und Informationstechno-
logie-Landschaft deshalb für den bundesweit
tätigen Telekommunikationsanbieter Versatel.
Integrierte Kommunikationslösung
ersetzt altes System
Im Rahmen der Kooperation zwischen der
EVAGundVersatelwurdeeineProjektgruppe
zur Modernisierung der Telekommunikations-
und Informationstechnologie-Landschaft des
Essener Verkehrsunternehmens gegründet.
Diese Projektgruppe hatte es sich zur
Aufgabe gemacht, alle Kommunikations-
prozesse der EVAG zu analysieren und die
eingesetzten Systeme schrittweise durch
moderne, integrierte Kommunikationslösun-
gen zu ersetzen. Nach der umfassenden
Dokumentation und Bewertung des Ist-
Zustandes entwickelte Versatel ein Migra-
tionskonzept zur vollständigen Sprach- und
Datenkonvergenz.
Hierbei wurden aus Gründen des Inves-
titionsschutzes besondere Rücksicht auf
bereits bestehende Systeme sowie die
heterogenen Anforderungen der Kommuni-
kationsprozesse der EVAG gelegt.
Essener Verkehrs AG
-	 Rund 1.730 Mitarbeiter
-	 Im Wirtschaftsraum Essen,
	 Mülheim und Oberhausen
	 der 	größte Anbieter des
	 öffentlichen Personennah-
	verkehrs
-	 Mehr als 337.000 Fahrgäste
	
Versatel sorgt für bessere
Verbindungen im Nahverkehr
Neues Telekommunikationssystem für die Essener Verkehrs AG
Die sicherste Verbindung zwischen zwei
Punkten – der Ring
Als Ergebnis wurde für die EVAG ein faser-
und wegeredundanter Sprach- und Daten-
Backbone mit einer Datentransferrate von
1 Gbit/s in Ringstruktur erstellt. Über insgesamt
15 Betriebsstätten der EVAG wurde unter Ein-
satz von Extreme-Networks-Komponenten ein
EAPS-Metro-Ethernet-Backbone realisiert. Die
Migration erfolgte während der Abwicklung des
täglichen Personenverkehrs.
Der Daten-Backbone wird von Versatels zen-
tralem Network Operation Center (NOC) an
365 Tagen im Jahr rund um die Uhr überwacht.
Zusätzlich zu der Netzinfrastruktur errichte-
te Versatel ein neues Rechenzentrum für die
Essener Verkehrsbetriebe und gewährleistet
so die Anbindung aller vier operativen EVAG-
Standorte. Das neue Rechenzentrum ist als
zentrale Schaltstelle gedacht; alle relevanten
und anwendungskritischen Programme der Bü-
rokommunikation laufen hier zusammen.
Die Netzverfügbarkeit des Datenrings konnte
durch die vollkommene Redundanz des Kon-
zeptes auf garantierte 99,9 Prozent gesteigert
werden. Zudem hat Versatel das Internet- und
E-Mail-Portal der EVAG optimiert und gemein-
sam mit den Essener Verkehrsbetrieben eine
neue, maßgeschneiderte IT-Security-Policy
erstellt. Darüber hinaus entwickelte Versatel
zusammen mit einem Kooperationspartner ein
redundantes VoIP-Konzept, zur Sicherstellung
der Sprachkommunikation zwischen den Be-
triebsstandorten, dem Streckennetz sowie der
zentralen Leitstelle über den unternehmensei-
genen Glasfaser-Backbone.
Mit Hilfe der eingesetzten HiPath-4000-Tech-
nologie stehen der EVAG nun knapp 1.700
Anschlüsse an den 15 Unternehmensstandor-
ten zur Verfügung. Zusätzliche Anwendungen
wie Notrufsysteme und Ansagesysteme für die
Bahnhöfe runden das Gesamtkonzept des neu-
en Telekommunikationssystems ab. Durch den
damit verbundenen Wegfall des ursprünglich
parallel laufenden Sprachnetzes sowie einer
erheblichen Effektivitätssteigerung konnte die
EVAG mit Hilfe der Versatel einen deutlichen
wirtschaftlichen Vorteil im Bereich der laufen-
den Aufwendungen für Telekommunikations-
und IT-Dienstleistungen erzielen.
Versatel
	 Unternehmenszentrale
	 Standort Düsseldorf
	 Niederkasseler Lohweg 181–183
	 40547 Düsseldorf
	 Hotline:	 0800 - 80 40 200
	 E-Mail: 	 info@versatel.de
	 Internet:	www.versatel.de
	
Die Essener Verkehrs AG hat selbst nur die modernste Bus- und Bahntechnologie
im Einsatz. Die technischen Ansprüche an Telekommunikations- und IT-Dienstleister sind
auf Seiten der EVAG entsprechend hoch. Umso mehr freuen wir uns, dass wir dieses
kommunale Verkehrsunternehmen von der Leistungsfähigkeit der Versatel überzeugen
konnten.
							 Thorsten Haeser,
Geschäftsführer Vertrieb von Versatel

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie evag_case_study

abtis modernisiert Netzwerkinfrastruktur für Spedition Wackler
abtis modernisiert Netzwerkinfrastruktur für Spedition Wacklerabtis modernisiert Netzwerkinfrastruktur für Spedition Wackler
abtis modernisiert Netzwerkinfrastruktur für Spedition Wackler
bhoeck
 
Der Nutzen eines modernen Intranets für Spitäler
Der Nutzen eines modernen Intranets für SpitälerDer Nutzen eines modernen Intranets für Spitäler
Der Nutzen eines modernen Intranets für Spitäler
Michael Gisiger
 
Pressemitteilung des AOK-Bundesverbandes vom 29.01.2019: Digitales Gesundheit...
Pressemitteilung des AOK-Bundesverbandes vom 29.01.2019: Digitales Gesundheit...Pressemitteilung des AOK-Bundesverbandes vom 29.01.2019: Digitales Gesundheit...
Pressemitteilung des AOK-Bundesverbandes vom 29.01.2019: Digitales Gesundheit...
AOK-Bundesverband
 
Referenz: Hohenstein Institute
Referenz: Hohenstein InstituteReferenz: Hohenstein Institute
Referenz: Hohenstein Institute
Avaya Deutschland
 
Whitepaper Wirecloud Telefonanlage Autohaus.pdf
Whitepaper Wirecloud Telefonanlage Autohaus.pdfWhitepaper Wirecloud Telefonanlage Autohaus.pdf
Whitepaper Wirecloud Telefonanlage Autohaus.pdf
WIRECLOUD: Die professionelle Cloud Telefonanlage
 
Digitalisierung der Netzprozesse am Beispiel eines Versorgerverbundes
Digitalisierung der Netzprozesse am Beispiel eines VersorgerverbundesDigitalisierung der Netzprozesse am Beispiel eines Versorgerverbundes
Digitalisierung der Netzprozesse am Beispiel eines Versorgerverbundes
iTiZZiMO
 
worldiety GmbH - SUCCESS STORIES
worldiety GmbH - SUCCESS STORIESworldiety GmbH - SUCCESS STORIES
worldiety GmbH - SUCCESS STORIES
worldiety GmbH
 
Success Story Aare Energie AG
Success Story Aare Energie AG Success Story Aare Energie AG
Success Story Aare Energie AG
Jürgen Maier
 
D4 Contentintegration CONET
D4 Contentintegration CONETD4 Contentintegration CONET
D4 Contentintegration CONET
Andreas Schulte
 
Präsentation
PräsentationPräsentation
Präsentation
Sarah Hinterreiter
 
Truzztbox datenraummobilitaet angebot
Truzztbox datenraummobilitaet angebotTruzztbox datenraummobilitaet angebot
Truzztbox datenraummobilitaet angebot
h-bauer2014
 
Case study innovaphone: Drans Energie / DE
Case study innovaphone: Drans Energie / DECase study innovaphone: Drans Energie / DE
Case study innovaphone: Drans Energie / DE
innovaphone AG
 
10y t labs-demos
10y t labs-demos10y t labs-demos
10y t labs-demos
T-Labs
 
Behm_Herne_NeMo_akt.pptx
Behm_Herne_NeMo_akt.pptxBehm_Herne_NeMo_akt.pptx
Behm_Herne_NeMo_akt.pptx
FIWARE
 
Thomas Schulz: Industrie 4.0 – Blaupause der digitalen Transformation In: ope...
Thomas Schulz: Industrie 4.0 – Blaupause der digitalen Transformation In: ope...Thomas Schulz: Industrie 4.0 – Blaupause der digitalen Transformation In: ope...
Thomas Schulz: Industrie 4.0 – Blaupause der digitalen Transformation In: ope...
Thomas Schulz
 
Vernetztes Fahren.pptx
Vernetztes Fahren.pptxVernetztes Fahren.pptx
Vernetztes Fahren.pptx
Hans845521
 
Case-Study Flixbus
Case-Study FlixbusCase-Study Flixbus
Case-Study Flixbus
Thomas Rudolph
 
Cloud – der nächste Schritt der Diagnose (German)
Cloud – der nächste Schritt der Diagnose (German)Cloud – der nächste Schritt der Diagnose (German)
Cloud – der nächste Schritt der Diagnose (German)
KPIT
 
Case Study Heraeus
Case Study HeraeusCase Study Heraeus
Case Study Heraeus
IPI GmbH
 
devolo Smart Home Forschungsprojekt ACEMIND
devolo Smart Home Forschungsprojekt ACEMIND devolo Smart Home Forschungsprojekt ACEMIND
devolo Smart Home Forschungsprojekt ACEMIND
resultsrelations
 

Ähnlich wie evag_case_study (20)

abtis modernisiert Netzwerkinfrastruktur für Spedition Wackler
abtis modernisiert Netzwerkinfrastruktur für Spedition Wacklerabtis modernisiert Netzwerkinfrastruktur für Spedition Wackler
abtis modernisiert Netzwerkinfrastruktur für Spedition Wackler
 
Der Nutzen eines modernen Intranets für Spitäler
Der Nutzen eines modernen Intranets für SpitälerDer Nutzen eines modernen Intranets für Spitäler
Der Nutzen eines modernen Intranets für Spitäler
 
Pressemitteilung des AOK-Bundesverbandes vom 29.01.2019: Digitales Gesundheit...
Pressemitteilung des AOK-Bundesverbandes vom 29.01.2019: Digitales Gesundheit...Pressemitteilung des AOK-Bundesverbandes vom 29.01.2019: Digitales Gesundheit...
Pressemitteilung des AOK-Bundesverbandes vom 29.01.2019: Digitales Gesundheit...
 
Referenz: Hohenstein Institute
Referenz: Hohenstein InstituteReferenz: Hohenstein Institute
Referenz: Hohenstein Institute
 
Whitepaper Wirecloud Telefonanlage Autohaus.pdf
Whitepaper Wirecloud Telefonanlage Autohaus.pdfWhitepaper Wirecloud Telefonanlage Autohaus.pdf
Whitepaper Wirecloud Telefonanlage Autohaus.pdf
 
Digitalisierung der Netzprozesse am Beispiel eines Versorgerverbundes
Digitalisierung der Netzprozesse am Beispiel eines VersorgerverbundesDigitalisierung der Netzprozesse am Beispiel eines Versorgerverbundes
Digitalisierung der Netzprozesse am Beispiel eines Versorgerverbundes
 
worldiety GmbH - SUCCESS STORIES
worldiety GmbH - SUCCESS STORIESworldiety GmbH - SUCCESS STORIES
worldiety GmbH - SUCCESS STORIES
 
Success Story Aare Energie AG
Success Story Aare Energie AG Success Story Aare Energie AG
Success Story Aare Energie AG
 
D4 Contentintegration CONET
D4 Contentintegration CONETD4 Contentintegration CONET
D4 Contentintegration CONET
 
Präsentation
PräsentationPräsentation
Präsentation
 
Truzztbox datenraummobilitaet angebot
Truzztbox datenraummobilitaet angebotTruzztbox datenraummobilitaet angebot
Truzztbox datenraummobilitaet angebot
 
Case study innovaphone: Drans Energie / DE
Case study innovaphone: Drans Energie / DECase study innovaphone: Drans Energie / DE
Case study innovaphone: Drans Energie / DE
 
10y t labs-demos
10y t labs-demos10y t labs-demos
10y t labs-demos
 
Behm_Herne_NeMo_akt.pptx
Behm_Herne_NeMo_akt.pptxBehm_Herne_NeMo_akt.pptx
Behm_Herne_NeMo_akt.pptx
 
Thomas Schulz: Industrie 4.0 – Blaupause der digitalen Transformation In: ope...
Thomas Schulz: Industrie 4.0 – Blaupause der digitalen Transformation In: ope...Thomas Schulz: Industrie 4.0 – Blaupause der digitalen Transformation In: ope...
Thomas Schulz: Industrie 4.0 – Blaupause der digitalen Transformation In: ope...
 
Vernetztes Fahren.pptx
Vernetztes Fahren.pptxVernetztes Fahren.pptx
Vernetztes Fahren.pptx
 
Case-Study Flixbus
Case-Study FlixbusCase-Study Flixbus
Case-Study Flixbus
 
Cloud – der nächste Schritt der Diagnose (German)
Cloud – der nächste Schritt der Diagnose (German)Cloud – der nächste Schritt der Diagnose (German)
Cloud – der nächste Schritt der Diagnose (German)
 
Case Study Heraeus
Case Study HeraeusCase Study Heraeus
Case Study Heraeus
 
devolo Smart Home Forschungsprojekt ACEMIND
devolo Smart Home Forschungsprojekt ACEMIND devolo Smart Home Forschungsprojekt ACEMIND
devolo Smart Home Forschungsprojekt ACEMIND
 

evag_case_study

  • 1. Die Essener Verkehrs AG (EVAG) ist im Wirtschaftsraum Essen, Mülheim und Ober- hausen der größte Anbieter des öffentlichen Personennahverkehrs und beschäftigt an ins- gesamt vier Hauptstandorten rund 1.730 Mit- arbeiter. Mit mehr als 337.000 Fahrgästen si- chert die EVAG die Mobilität der Bürger und verbindet die einzelnen Stadtteile mit Bus und Bahn. Dabei setzt das kommunale Un- ternehmen stets auf die neueste Technik. Das gilt für die kontinuierliche Modernisierung der Fahrzeugflotte, genau wie für den Einsatz von Informations- und Telekommunikationstech- nologie. Aus gutem Grund entschied sich die EVAG im Zuge der Modernisierung ihrer Te- lekommunikations- und Informationstechno- logie-Landschaft deshalb für den bundesweit tätigen Telekommunikationsanbieter Versatel. Integrierte Kommunikationslösung ersetzt altes System Im Rahmen der Kooperation zwischen der EVAGundVersatelwurdeeineProjektgruppe zur Modernisierung der Telekommunikations- und Informationstechnologie-Landschaft des Essener Verkehrsunternehmens gegründet. Diese Projektgruppe hatte es sich zur Aufgabe gemacht, alle Kommunikations- prozesse der EVAG zu analysieren und die eingesetzten Systeme schrittweise durch moderne, integrierte Kommunikationslösun- gen zu ersetzen. Nach der umfassenden Dokumentation und Bewertung des Ist- Zustandes entwickelte Versatel ein Migra- tionskonzept zur vollständigen Sprach- und Datenkonvergenz. Hierbei wurden aus Gründen des Inves- titionsschutzes besondere Rücksicht auf bereits bestehende Systeme sowie die heterogenen Anforderungen der Kommuni- kationsprozesse der EVAG gelegt. Essener Verkehrs AG - Rund 1.730 Mitarbeiter - Im Wirtschaftsraum Essen, Mülheim und Oberhausen der größte Anbieter des öffentlichen Personennah- verkehrs - Mehr als 337.000 Fahrgäste Versatel sorgt für bessere Verbindungen im Nahverkehr Neues Telekommunikationssystem für die Essener Verkehrs AG
  • 2. Die sicherste Verbindung zwischen zwei Punkten – der Ring Als Ergebnis wurde für die EVAG ein faser- und wegeredundanter Sprach- und Daten- Backbone mit einer Datentransferrate von 1 Gbit/s in Ringstruktur erstellt. Über insgesamt 15 Betriebsstätten der EVAG wurde unter Ein- satz von Extreme-Networks-Komponenten ein EAPS-Metro-Ethernet-Backbone realisiert. Die Migration erfolgte während der Abwicklung des täglichen Personenverkehrs. Der Daten-Backbone wird von Versatels zen- tralem Network Operation Center (NOC) an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr überwacht. Zusätzlich zu der Netzinfrastruktur errichte- te Versatel ein neues Rechenzentrum für die Essener Verkehrsbetriebe und gewährleistet so die Anbindung aller vier operativen EVAG- Standorte. Das neue Rechenzentrum ist als zentrale Schaltstelle gedacht; alle relevanten und anwendungskritischen Programme der Bü- rokommunikation laufen hier zusammen. Die Netzverfügbarkeit des Datenrings konnte durch die vollkommene Redundanz des Kon- zeptes auf garantierte 99,9 Prozent gesteigert werden. Zudem hat Versatel das Internet- und E-Mail-Portal der EVAG optimiert und gemein- sam mit den Essener Verkehrsbetrieben eine neue, maßgeschneiderte IT-Security-Policy erstellt. Darüber hinaus entwickelte Versatel zusammen mit einem Kooperationspartner ein redundantes VoIP-Konzept, zur Sicherstellung der Sprachkommunikation zwischen den Be- triebsstandorten, dem Streckennetz sowie der zentralen Leitstelle über den unternehmensei- genen Glasfaser-Backbone. Mit Hilfe der eingesetzten HiPath-4000-Tech- nologie stehen der EVAG nun knapp 1.700 Anschlüsse an den 15 Unternehmensstandor- ten zur Verfügung. Zusätzliche Anwendungen wie Notrufsysteme und Ansagesysteme für die Bahnhöfe runden das Gesamtkonzept des neu- en Telekommunikationssystems ab. Durch den damit verbundenen Wegfall des ursprünglich parallel laufenden Sprachnetzes sowie einer erheblichen Effektivitätssteigerung konnte die EVAG mit Hilfe der Versatel einen deutlichen wirtschaftlichen Vorteil im Bereich der laufen- den Aufwendungen für Telekommunikations- und IT-Dienstleistungen erzielen. Versatel Unternehmenszentrale Standort Düsseldorf Niederkasseler Lohweg 181–183 40547 Düsseldorf Hotline: 0800 - 80 40 200 E-Mail: info@versatel.de Internet: www.versatel.de Die Essener Verkehrs AG hat selbst nur die modernste Bus- und Bahntechnologie im Einsatz. Die technischen Ansprüche an Telekommunikations- und IT-Dienstleister sind auf Seiten der EVAG entsprechend hoch. Umso mehr freuen wir uns, dass wir dieses kommunale Verkehrsunternehmen von der Leistungsfähigkeit der Versatel überzeugen konnten. Thorsten Haeser, Geschäftsführer Vertrieb von Versatel