SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Erlösmodelle im Netz
              -
Zwischen Paid Content und Link Economy


            Dr. Holger Schmidt / FAZ
Paid Content
          –
der Traum der Verleger
Online fees will give people one less reason to
stop subscribing to the newspaper. Fewer
people will be saying, `Why am I buying this
thing when I can get it free online?




                        Steven Brill,
                        Co-CEO Journalism Online
Neue Paid Content Ansätze
Ansatz 1: Journalism Online


• Amerikanisches Start-Up, gegründet von
  Medienmanagern Steven Bill, Gordon Crovitz
  und Leo Hindery Jr.

• Ziel: Aufbau einer globalen Bezahlplattform, auf
  der das Zahlen für Inhalte einfach sein soll.

• Möglich sind Abos für ein Jahr, einen Monat,
  einen Tag oder Pay-per-Use.
Ansatz 2: Kachingle




Leser unterstützen mit
$5 im Monat die
Inhaltelieferanten, die
ihnen den besten
Inhalt geliefert haben
Warum sollte jemand
         Kachingler werden?
• Cynthia Typaldos (Gründerin): Wahrscheinlich
  nicht, weil viele Menschen den Wunsch haben,
  eine Zeitung zu unterstützen.

• Sondern: Kachingler können ein Profil erstellen,
  das die Seiten zeigt, die sie unterstützen. Das
  kann per Facebook oder Twitter verbreitet
  werden. „Kachingle zeigt sehr genau, was mir
  wichtig ist“
Ansatz 3: Pro Publica
           • Spenden des Milliardärs
             Herbert Sandler
             finanzieren ein Team von
             32 Journalisten

           • Ziel: Produktion
             investigativer
             Geschichten, die
             Misstände aufdeckt.

           • Journalisten wählen eine
             Zeitung oder Website, die
             die Story drucken darf.
Ansatz 4: Spot. US
           • Journalisten schlagen
             Themen vor.
           • Die Internetgemeinde
             spendet Geld, wenn
             diese Geschichte
             geschrieben werden soll.
           • Ist genügend Geld
             zusammen, wird der
             Artikel allen Zeitungen
             oder Websites zur
             Verfügug gestellt.
Zahlungsbereitschaft der Leser
Wie viele Online-Leser zahlen?
• Beispiel New York Times (Times Select):
  227.000 Kunden zahlten $3,70 im Monat. Zu
  diesem Zeitpunkt hatte die Website 13 Millionen
  Leser im Monat.

            Zahlerquote: 2 Prozent
Wie viele Online-Leser zahlen?
• Aktuelle Studie der Newspaper Association of
  America (NAA)
• Ausgangspunkt: 250.000 Online-Leser
• Ergebnis: 5000 Leser sind bereit, $17 im Monat
  zu zahlen.

           Zahlerquote: 2 Prozent
„Bezahlinhalte sind für die Verlage kein
realistisches Szenario. Sie wandeln zwischen 1
      und 10 Prozent ihrer Online-Leser in
Abonnenten um, verabschieden sich aber vom
  Wachstum. Und die Möglichkeit, eine große
 Story zu haben, die um die Welt geht, können
sie dann vergessen. Hinter einer Paid-Content-
   Mauer sinkt die Relevanz des Mediums",




                        Clay Shirky,
                        Medienwissenschaftler
„Die echte Information im Internet –
   Informationsgüter wie Nachrichten,
Börsenkurse oder Karten – verkauft sich
einfach zu absoluten Grenzkosten: null“




                          Carl Shapiro / Hal R. Varian,
                          Information Rules
Link Economy

„Medienmarken sind weniger eine Destination
 oder ein Magnet, um Menschen anzuziehen,
 denn eine Marke, die überall zu finden ist. Je
 mehr Stellen, an denen eine Marke und ihre
      Inhalte präsent sind, desto besser"
                   Jeff Jarvis
Konzept:
           Größtmögliche Verbreitung der
           kostenlosen Inhalte im Web.

Ziel:
           Maximale Reichweite,
           Präsenz der Marke auf
           vielen Seiten im Web

Monetarisierung:
           Werbung
• Option 1:
  Automatische Verbreitung per Schnittstelle
  (API)

• Option 2:
  Verbreitung von Menschen im Web 2.0
  per Facebook, Twitter, Friendfeed …
Guardian
Monetarisierung I
• New York Times:

 Verhandlungen mit Google. Auf allen Seiten, auf
 denen Inhalte der „New York Times"
 eingebunden sind und Google über sein
 Werbeprogramm Adsense vertreten ist, wird
 eine Erlösteilung diskutiert. Möglich ist auch das
 Modell, die Inhalte, die per API verteilt werden,
 direkt mit Google-Werbung anzureichern.
Monetarisierung II
• Guardian:

 „Guardian"-Partner müssen als Bedingung dem
 „Guardian"-Werbenetzwerk beitreten, damit
 auch die Online-Werbung von dem
 Reichweitenzuwachs der Inhalte profitiert.
Verbreitung der Inhalte im Web 2.0

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Las 10 personalidades de twitter
Las 10 personalidades de twitterLas 10 personalidades de twitter
Las 10 personalidades de twitter
Castilla y León Económica
 
Virus informáticos
Virus informáticosVirus informáticos
Virus informáticos
crisgatita
 
Aje Castilla y León en Castilla y León Económica
Aje Castilla y León en Castilla y León EconómicaAje Castilla y León en Castilla y León Económica
Aje Castilla y León en Castilla y León Económica
Castilla y León Económica
 
Mi experiencia en las cuatro primeras semanas
Mi experiencia en las cuatro  primeras semanasMi experiencia en las cuatro  primeras semanas
Mi experiencia en las cuatro primeras semanas
Liseth Arrieta
 
4 fórmulas para ganar dinero con Twitter
4 fórmulas para ganar dinero con Twitter4 fórmulas para ganar dinero con Twitter
4 fórmulas para ganar dinero con Twitter
Castilla y León Económica
 
Yurani y mariana
Yurani y marianaYurani y mariana
Estetica belleza y_arte[1]diseño
Estetica belleza y_arte[1]diseñoEstetica belleza y_arte[1]diseño
Estetica belleza y_arte[1]diseño
Angie-calderon
 
Hellen y edith (1)
Hellen y edith (1)Hellen y edith (1)
Hellen y edith (1)
edithflorez95
 
Expiriencia con el taller
Expiriencia con el tallerExpiriencia con el taller
Expiriencia con el taller
Lorena Jul Doria
 
InfoMedic
InfoMedicInfoMedic
Comparació b e-learning
Comparació b e-learningComparació b e-learning
Comparació b e-learningNATALIASOYYO
 
10 consejos para buscar trabajo de forma segura en Internet
10 consejos para buscar trabajo de forma segura en Internet10 consejos para buscar trabajo de forma segura en Internet
10 consejos para buscar trabajo de forma segura en Internet
Castilla y León Económica
 
10 frases de empresarios de Castilla y León
10 frases de empresarios de Castilla y León10 frases de empresarios de Castilla y León
10 frases de empresarios de Castilla y León
Castilla y León Económica
 
Educar / Comunicar la Sostenibilidad
Educar / Comunicar la SostenibilidadEducar / Comunicar la Sostenibilidad
Educar / Comunicar la Sostenibilidad
Marite Guevara
 
Historia+de+la+evolución
Historia+de+la+evoluciónHistoria+de+la+evolución
Historia+de+la+evolución
EDu D'marQuet
 
2012 12-13 cast
2012 12-13 cast2012 12-13 cast
2012 12-13 cast
Ana Ivars Marco
 
Elecronica 1
Elecronica 1Elecronica 1
Elecronica 1
Carlos Enriquez
 
Monitorización con Hootsuite
Monitorización con HootsuiteMonitorización con Hootsuite
Monitorización con Hootsuite
Fernando Jerez Hernández
 
1. trenes-y_progreso_ss
1.  trenes-y_progreso_ss1.  trenes-y_progreso_ss
1. trenes-y_progreso_ss
Luz Elida
 

Andere mochten auch (19)

Las 10 personalidades de twitter
Las 10 personalidades de twitterLas 10 personalidades de twitter
Las 10 personalidades de twitter
 
Virus informáticos
Virus informáticosVirus informáticos
Virus informáticos
 
Aje Castilla y León en Castilla y León Económica
Aje Castilla y León en Castilla y León EconómicaAje Castilla y León en Castilla y León Económica
Aje Castilla y León en Castilla y León Económica
 
Mi experiencia en las cuatro primeras semanas
Mi experiencia en las cuatro  primeras semanasMi experiencia en las cuatro  primeras semanas
Mi experiencia en las cuatro primeras semanas
 
4 fórmulas para ganar dinero con Twitter
4 fórmulas para ganar dinero con Twitter4 fórmulas para ganar dinero con Twitter
4 fórmulas para ganar dinero con Twitter
 
Yurani y mariana
Yurani y marianaYurani y mariana
Yurani y mariana
 
Estetica belleza y_arte[1]diseño
Estetica belleza y_arte[1]diseñoEstetica belleza y_arte[1]diseño
Estetica belleza y_arte[1]diseño
 
Hellen y edith (1)
Hellen y edith (1)Hellen y edith (1)
Hellen y edith (1)
 
Expiriencia con el taller
Expiriencia con el tallerExpiriencia con el taller
Expiriencia con el taller
 
InfoMedic
InfoMedicInfoMedic
InfoMedic
 
Comparació b e-learning
Comparació b e-learningComparació b e-learning
Comparació b e-learning
 
10 consejos para buscar trabajo de forma segura en Internet
10 consejos para buscar trabajo de forma segura en Internet10 consejos para buscar trabajo de forma segura en Internet
10 consejos para buscar trabajo de forma segura en Internet
 
10 frases de empresarios de Castilla y León
10 frases de empresarios de Castilla y León10 frases de empresarios de Castilla y León
10 frases de empresarios de Castilla y León
 
Educar / Comunicar la Sostenibilidad
Educar / Comunicar la SostenibilidadEducar / Comunicar la Sostenibilidad
Educar / Comunicar la Sostenibilidad
 
Historia+de+la+evolución
Historia+de+la+evoluciónHistoria+de+la+evolución
Historia+de+la+evolución
 
2012 12-13 cast
2012 12-13 cast2012 12-13 cast
2012 12-13 cast
 
Elecronica 1
Elecronica 1Elecronica 1
Elecronica 1
 
Monitorización con Hootsuite
Monitorización con HootsuiteMonitorización con Hootsuite
Monitorización con Hootsuite
 
1. trenes-y_progreso_ss
1.  trenes-y_progreso_ss1.  trenes-y_progreso_ss
1. trenes-y_progreso_ss
 

Ähnlich wie Erlösmodelle im Netz: Zwischen Paid Content und Link-Economy

"Web 2.0 für Stiftungen", Facebook, Twitter & Co für Anfänger (Broschüre)
"Web 2.0 für Stiftungen", Facebook, Twitter & Co für Anfänger (Broschüre)"Web 2.0 für Stiftungen", Facebook, Twitter & Co für Anfänger (Broschüre)
"Web 2.0 für Stiftungen", Facebook, Twitter & Co für Anfänger (Broschüre)
Jens Rehlaender
 
Online-Kommunikation für Stiftungen
Online-Kommunikation für StiftungenOnline-Kommunikation für Stiftungen
Online-Kommunikation für Stiftungen
Anna Maria Wagner
 
Crowdfunding Journalismus – Warum? Was? Wer? Wie? Wo?
Crowdfunding Journalismus – Warum? Was? Wer? Wie? Wo?Crowdfunding Journalismus – Warum? Was? Wer? Wie? Wo?
Crowdfunding Journalismus – Warum? Was? Wer? Wie? Wo?
Media Funders
 
Trends im Onlinejournalismus
Trends im OnlinejournalismusTrends im Onlinejournalismus
Trends im Onlinejournalismus
Ulrike Langer
 
Erneuerung des Journalismus - Gautinger Internet-Treffen
Erneuerung des Journalismus - Gautinger Internet-TreffenErneuerung des Journalismus - Gautinger Internet-Treffen
Erneuerung des Journalismus - Gautinger Internet-Treffen
Ulrike Langer
 
Geld verdienen mit digitalen Inhalten
Geld verdienen mit digitalen InhaltenGeld verdienen mit digitalen Inhalten
Geld verdienen mit digitalen Inhalten
Sven Ruoss
 
Workshop Trends im Online Journalismus
Workshop Trends im Online JournalismusWorkshop Trends im Online Journalismus
Workshop Trends im Online JournalismusMichaela Wein
 
Crowdsourcing & Crowdfunding #meshed2
Crowdsourcing & Crowdfunding #meshed2Crowdsourcing & Crowdfunding #meshed2
Crowdsourcing & Crowdfunding #meshed2
davidroethler
 
What about social media marketing
What about social media marketingWhat about social media marketing
What about social media marketing
Sophia Müller
 
Seminar R T L Journalistenschule Aktualisiert
Seminar  R T L  Journalistenschule AktualisiertSeminar  R T L  Journalistenschule Aktualisiert
Seminar R T L Journalistenschule Aktualisiert
Ulrike Langer
 
Twitter für Medienunternehmen : Social Media Forum 2010
Twitter für Medienunternehmen : Social Media Forum 2010Twitter für Medienunternehmen : Social Media Forum 2010
Twitter für Medienunternehmen : Social Media Forum 2010
Ulrike Langer
 
Geld verdienen mit digitalem Lokaljournalismus
Geld verdienen mit digitalem LokaljournalismusGeld verdienen mit digitalem Lokaljournalismus
Geld verdienen mit digitalem Lokaljournalismus
Journalismus Lab
 
BPW - Social Media Einführung
BPW - Social Media EinführungBPW - Social Media Einführung
BPW - Social Media EinführungRebecca Rutschmann
 
Geld verdienen im Netz - Teil 1
Geld verdienen im Netz - Teil 1Geld verdienen im Netz - Teil 1
Geld verdienen im Netz - Teil 1
Ulrike Langer
 
Werben ohne zu nerven! - Mitglieder werben über Print, Homepage und Soziale M...
Werben ohne zu nerven! - Mitglieder werben über Print, Homepage und Soziale M...Werben ohne zu nerven! - Mitglieder werben über Print, Homepage und Soziale M...
Werben ohne zu nerven! - Mitglieder werben über Print, Homepage und Soziale M...
Mieterbund Bodensee
 
Social Payment - Ein Vergleich der Dienste Flattr und Kachingle
Social Payment - Ein Vergleich der Dienste Flattr und KachingleSocial Payment - Ein Vergleich der Dienste Flattr und Kachingle
Social Payment - Ein Vergleich der Dienste Flattr und Kachingle
Jörg Reschke
 
betterplace lab Trendreport: Webbewerbe
betterplace lab Trendreport: Webbewerbebetterplace lab Trendreport: Webbewerbe
betterplace lab Trendreport: Webbewerbe
betterplace lab
 
A geld verdienen im business 2.0
A geld verdienen im business 2.0 A geld verdienen im business 2.0
A geld verdienen im business 2.0
ununi.TV - Crowd University for modern life
 
Mythen des Web 2.0
Mythen des Web 2.0Mythen des Web 2.0
Mythen des Web 2.0
Jan Schmidt
 
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
Clemens Lerche
 

Ähnlich wie Erlösmodelle im Netz: Zwischen Paid Content und Link-Economy (20)

"Web 2.0 für Stiftungen", Facebook, Twitter & Co für Anfänger (Broschüre)
"Web 2.0 für Stiftungen", Facebook, Twitter & Co für Anfänger (Broschüre)"Web 2.0 für Stiftungen", Facebook, Twitter & Co für Anfänger (Broschüre)
"Web 2.0 für Stiftungen", Facebook, Twitter & Co für Anfänger (Broschüre)
 
Online-Kommunikation für Stiftungen
Online-Kommunikation für StiftungenOnline-Kommunikation für Stiftungen
Online-Kommunikation für Stiftungen
 
Crowdfunding Journalismus – Warum? Was? Wer? Wie? Wo?
Crowdfunding Journalismus – Warum? Was? Wer? Wie? Wo?Crowdfunding Journalismus – Warum? Was? Wer? Wie? Wo?
Crowdfunding Journalismus – Warum? Was? Wer? Wie? Wo?
 
Trends im Onlinejournalismus
Trends im OnlinejournalismusTrends im Onlinejournalismus
Trends im Onlinejournalismus
 
Erneuerung des Journalismus - Gautinger Internet-Treffen
Erneuerung des Journalismus - Gautinger Internet-TreffenErneuerung des Journalismus - Gautinger Internet-Treffen
Erneuerung des Journalismus - Gautinger Internet-Treffen
 
Geld verdienen mit digitalen Inhalten
Geld verdienen mit digitalen InhaltenGeld verdienen mit digitalen Inhalten
Geld verdienen mit digitalen Inhalten
 
Workshop Trends im Online Journalismus
Workshop Trends im Online JournalismusWorkshop Trends im Online Journalismus
Workshop Trends im Online Journalismus
 
Crowdsourcing & Crowdfunding #meshed2
Crowdsourcing & Crowdfunding #meshed2Crowdsourcing & Crowdfunding #meshed2
Crowdsourcing & Crowdfunding #meshed2
 
What about social media marketing
What about social media marketingWhat about social media marketing
What about social media marketing
 
Seminar R T L Journalistenschule Aktualisiert
Seminar  R T L  Journalistenschule AktualisiertSeminar  R T L  Journalistenschule Aktualisiert
Seminar R T L Journalistenschule Aktualisiert
 
Twitter für Medienunternehmen : Social Media Forum 2010
Twitter für Medienunternehmen : Social Media Forum 2010Twitter für Medienunternehmen : Social Media Forum 2010
Twitter für Medienunternehmen : Social Media Forum 2010
 
Geld verdienen mit digitalem Lokaljournalismus
Geld verdienen mit digitalem LokaljournalismusGeld verdienen mit digitalem Lokaljournalismus
Geld verdienen mit digitalem Lokaljournalismus
 
BPW - Social Media Einführung
BPW - Social Media EinführungBPW - Social Media Einführung
BPW - Social Media Einführung
 
Geld verdienen im Netz - Teil 1
Geld verdienen im Netz - Teil 1Geld verdienen im Netz - Teil 1
Geld verdienen im Netz - Teil 1
 
Werben ohne zu nerven! - Mitglieder werben über Print, Homepage und Soziale M...
Werben ohne zu nerven! - Mitglieder werben über Print, Homepage und Soziale M...Werben ohne zu nerven! - Mitglieder werben über Print, Homepage und Soziale M...
Werben ohne zu nerven! - Mitglieder werben über Print, Homepage und Soziale M...
 
Social Payment - Ein Vergleich der Dienste Flattr und Kachingle
Social Payment - Ein Vergleich der Dienste Flattr und KachingleSocial Payment - Ein Vergleich der Dienste Flattr und Kachingle
Social Payment - Ein Vergleich der Dienste Flattr und Kachingle
 
betterplace lab Trendreport: Webbewerbe
betterplace lab Trendreport: Webbewerbebetterplace lab Trendreport: Webbewerbe
betterplace lab Trendreport: Webbewerbe
 
A geld verdienen im business 2.0
A geld verdienen im business 2.0 A geld verdienen im business 2.0
A geld verdienen im business 2.0
 
Mythen des Web 2.0
Mythen des Web 2.0Mythen des Web 2.0
Mythen des Web 2.0
 
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
 

Mehr von S. Dreyer

Finanzierung von Qualitätscontent durch Product Placement
Finanzierung von Qualitätscontent durch Product PlacementFinanzierung von Qualitätscontent durch Product Placement
Finanzierung von Qualitätscontent durch Product PlacementS. Dreyer
 
Qualitätsjournalismus vor neuen Herausforderungen
Qualitätsjournalismus vor neuen HerausforderungenQualitätsjournalismus vor neuen Herausforderungen
Qualitätsjournalismus vor neuen HerausforderungenS. Dreyer
 
Ende der Quersubvention von Qualität? Aktuelle Kostenstrukturen der Medienpro...
Ende der Quersubvention von Qualität? Aktuelle Kostenstrukturen der Medienpro...Ende der Quersubvention von Qualität? Aktuelle Kostenstrukturen der Medienpro...
Ende der Quersubvention von Qualität? Aktuelle Kostenstrukturen der Medienpro...S. Dreyer
 
Die neuen Vorschriften zum Product Placement
Die neuen Vorschriften zum Product PlacementDie neuen Vorschriften zum Product Placement
Die neuen Vorschriften zum Product PlacementS. Dreyer
 
User-Generated Content als Qualitätsmedium?
User-Generated Content als Qualitätsmedium?User-Generated Content als Qualitätsmedium?
User-Generated Content als Qualitätsmedium?S. Dreyer
 
Die digitalen Pioniere - ein gemeinwirtschaftliches Modell auch für Deutschland?
Die digitalen Pioniere - ein gemeinwirtschaftliches Modell auch für Deutschland?Die digitalen Pioniere - ein gemeinwirtschaftliches Modell auch für Deutschland?
Die digitalen Pioniere - ein gemeinwirtschaftliches Modell auch für Deutschland?S. Dreyer
 

Mehr von S. Dreyer (6)

Finanzierung von Qualitätscontent durch Product Placement
Finanzierung von Qualitätscontent durch Product PlacementFinanzierung von Qualitätscontent durch Product Placement
Finanzierung von Qualitätscontent durch Product Placement
 
Qualitätsjournalismus vor neuen Herausforderungen
Qualitätsjournalismus vor neuen HerausforderungenQualitätsjournalismus vor neuen Herausforderungen
Qualitätsjournalismus vor neuen Herausforderungen
 
Ende der Quersubvention von Qualität? Aktuelle Kostenstrukturen der Medienpro...
Ende der Quersubvention von Qualität? Aktuelle Kostenstrukturen der Medienpro...Ende der Quersubvention von Qualität? Aktuelle Kostenstrukturen der Medienpro...
Ende der Quersubvention von Qualität? Aktuelle Kostenstrukturen der Medienpro...
 
Die neuen Vorschriften zum Product Placement
Die neuen Vorschriften zum Product PlacementDie neuen Vorschriften zum Product Placement
Die neuen Vorschriften zum Product Placement
 
User-Generated Content als Qualitätsmedium?
User-Generated Content als Qualitätsmedium?User-Generated Content als Qualitätsmedium?
User-Generated Content als Qualitätsmedium?
 
Die digitalen Pioniere - ein gemeinwirtschaftliches Modell auch für Deutschland?
Die digitalen Pioniere - ein gemeinwirtschaftliches Modell auch für Deutschland?Die digitalen Pioniere - ein gemeinwirtschaftliches Modell auch für Deutschland?
Die digitalen Pioniere - ein gemeinwirtschaftliches Modell auch für Deutschland?
 

Erlösmodelle im Netz: Zwischen Paid Content und Link-Economy

  • 1. Erlösmodelle im Netz - Zwischen Paid Content und Link Economy Dr. Holger Schmidt / FAZ
  • 2. Paid Content – der Traum der Verleger
  • 3. Online fees will give people one less reason to stop subscribing to the newspaper. Fewer people will be saying, `Why am I buying this thing when I can get it free online? Steven Brill, Co-CEO Journalism Online
  • 4. Neue Paid Content Ansätze
  • 5. Ansatz 1: Journalism Online • Amerikanisches Start-Up, gegründet von Medienmanagern Steven Bill, Gordon Crovitz und Leo Hindery Jr. • Ziel: Aufbau einer globalen Bezahlplattform, auf der das Zahlen für Inhalte einfach sein soll. • Möglich sind Abos für ein Jahr, einen Monat, einen Tag oder Pay-per-Use.
  • 6. Ansatz 2: Kachingle Leser unterstützen mit $5 im Monat die Inhaltelieferanten, die ihnen den besten Inhalt geliefert haben
  • 7. Warum sollte jemand Kachingler werden? • Cynthia Typaldos (Gründerin): Wahrscheinlich nicht, weil viele Menschen den Wunsch haben, eine Zeitung zu unterstützen. • Sondern: Kachingler können ein Profil erstellen, das die Seiten zeigt, die sie unterstützen. Das kann per Facebook oder Twitter verbreitet werden. „Kachingle zeigt sehr genau, was mir wichtig ist“
  • 8. Ansatz 3: Pro Publica • Spenden des Milliardärs Herbert Sandler finanzieren ein Team von 32 Journalisten • Ziel: Produktion investigativer Geschichten, die Misstände aufdeckt. • Journalisten wählen eine Zeitung oder Website, die die Story drucken darf.
  • 9. Ansatz 4: Spot. US • Journalisten schlagen Themen vor. • Die Internetgemeinde spendet Geld, wenn diese Geschichte geschrieben werden soll. • Ist genügend Geld zusammen, wird der Artikel allen Zeitungen oder Websites zur Verfügug gestellt.
  • 11. Wie viele Online-Leser zahlen? • Beispiel New York Times (Times Select): 227.000 Kunden zahlten $3,70 im Monat. Zu diesem Zeitpunkt hatte die Website 13 Millionen Leser im Monat. Zahlerquote: 2 Prozent
  • 12. Wie viele Online-Leser zahlen? • Aktuelle Studie der Newspaper Association of America (NAA) • Ausgangspunkt: 250.000 Online-Leser • Ergebnis: 5000 Leser sind bereit, $17 im Monat zu zahlen. Zahlerquote: 2 Prozent
  • 13. „Bezahlinhalte sind für die Verlage kein realistisches Szenario. Sie wandeln zwischen 1 und 10 Prozent ihrer Online-Leser in Abonnenten um, verabschieden sich aber vom Wachstum. Und die Möglichkeit, eine große Story zu haben, die um die Welt geht, können sie dann vergessen. Hinter einer Paid-Content- Mauer sinkt die Relevanz des Mediums", Clay Shirky, Medienwissenschaftler
  • 14. „Die echte Information im Internet – Informationsgüter wie Nachrichten, Börsenkurse oder Karten – verkauft sich einfach zu absoluten Grenzkosten: null“ Carl Shapiro / Hal R. Varian, Information Rules
  • 15. Link Economy „Medienmarken sind weniger eine Destination oder ein Magnet, um Menschen anzuziehen, denn eine Marke, die überall zu finden ist. Je mehr Stellen, an denen eine Marke und ihre Inhalte präsent sind, desto besser" Jeff Jarvis
  • 16. Konzept: Größtmögliche Verbreitung der kostenlosen Inhalte im Web. Ziel: Maximale Reichweite, Präsenz der Marke auf vielen Seiten im Web Monetarisierung: Werbung
  • 17. • Option 1: Automatische Verbreitung per Schnittstelle (API) • Option 2: Verbreitung von Menschen im Web 2.0 per Facebook, Twitter, Friendfeed …
  • 18.
  • 19.
  • 21. Monetarisierung I • New York Times: Verhandlungen mit Google. Auf allen Seiten, auf denen Inhalte der „New York Times" eingebunden sind und Google über sein Werbeprogramm Adsense vertreten ist, wird eine Erlösteilung diskutiert. Möglich ist auch das Modell, die Inhalte, die per API verteilt werden, direkt mit Google-Werbung anzureichern.
  • 22. Monetarisierung II • Guardian: „Guardian"-Partner müssen als Bedingung dem „Guardian"-Werbenetzwerk beitreten, damit auch die Online-Werbung von dem Reichweitenzuwachs der Inhalte profitiert.