SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
ForschungsprojektSmartphoneSchlusspräsentation - Ergebnisse SS 10 - Prof. Dr. Fraas Kappler, Liebold, Küchler
Forschungsfrage Wie verändert sich mein Alltag (Leben) mit dem Internet in der Hosentasche?
Experten - 1.Durchlauf männlich, 26, Abitur,  selbstständiger Unternehmer männlich, 30, Abitur, Europastudien Student iPhone3GS seit 1 Jahr Datenflatrate und Inklusivminutenzum Telefonieren iPhone 3G seit 1½ Jahren Flatrate für Telefonie, SMS und Daten
Experten - 2.Durchlauf weiblich, 21, Abitur,  Medienkommunikation männlich, 20, Abitur, Politikwissenschaften HTC touch pro seit 1 Jahr Internetflatrate, Inklusivminuten zum Telefonieren HTC touch pro seit 1½ Jahren Flatrate für Internet und Telefonie
Experten - 3.Durchlauf männlich, 22, Abitur,  Medienkommunikation männlich, 30, Software-Entwickler HTC Desire seit 2 Monaten SP Nutzung seit 3-4 Jahren  Nur Datenflatrate Blackberry Storm seit 4 Monaten Nur Datenflatrate
Kommunikation stets online Nutzungs-motiv Informa-tion
Wichtige Ergebnisse Das Gerät bietet eine ortsunabhängige Nutzung von Internet- und PC-Funktionen. mobiler Einsatz zu verschiedenen Zwecken  kann als PC-Ersatz dienen ermöglicht Just-in-Time-Kommunikation
Wichtige Ergebnisse Das Gerät gibt dem Nutzer ein Gefühl von Freiheit und Flexibilität. Allzweckgerät ständig online sein schafft permanenten Zugang zu Online-Diskursen wird als Zugewinn für Lebensqualität empfunden
Wichtige Ergebnisse Die Kommunikation, ob neu oder klassisch, noch immer eine wichtige Funktion. Klassische Kommunikation  Telefon, MMS und SMS Online Kommunikation Skype, Chat, Email und Social Media Beide Formen der Kommunikation ergänzen und eliminieren sich durch äußere Einflüsse
Wichtige Ergebnisse Die Online-Kommunikation erweitert das klassische Kommunikationsverhalten. Email als wichtigste Kommunikationsform Chat wird wenig genutzt (Echtzeit vs. SMS/Email Verzögerung), wenn dann allerdings wie am PC Social Media verbindet die Kommunikation und Selbstdarstellung weltweit mit Kontakten Skype ersetzt teilweise das normale Telefonieren, aber nur ein Experte
Wichtige Ergebnisse Der mobile Internet-Zugang stellt den Hauptnutzen des Geräts dar. Im Zentrum steht dabei der „Just-in-Time“-Aspekt vor allem für Kommunikation und Information. Das SP wird so zum „Katalysator“ für persönliche Kontakte. Die Möglichkeiten des SP werden schnell in den persönlichen Alltag integriert. In diesem Zusammenhang verschwimmt die vorher leicht zu vollziehende Trennung zwischen privater und beruflicher Nutzung.
Wichtige Ergebnisse Der mobile Internetzugang ist aber nicht in jeder Situation erwünscht. Vor allem bei persönlichen Treffen wird das SP als störend empfunden. Der Zwang zur ständigen Erreichbarkeit führt zu mehr oder weniger effektiven Präventionsstrategien bei den SP-Nutzern (diese sind aber nicht SP-spezifisch!).
Wichtige Ergebnisse SP-Nutzern ist der Sachverhalt einer möglichen Abhängigkeit vom Smartphone bewusst. Verantwortlich ist wahrscheinlich die Tatsache, dass ein SP aufgrund seines großen Funktionsumfangs auch intensiver genutzt wird. Sie aber tendieren dazu, den Vorwurf eher abzulehnen und beginnen damit, sich zu rechtfertigen. Sie verspüren offenbar einen Drang, neue Informationen auf dem SP permanent zu verfolgen.
Probleme Organisatorische Probleme Vorauswahl der Interviewpartner (Kriterien für Auswahl stärker einbeziehen) Redseligkeit einiger Experten Komplexität der Erkenntnisse Unsicherheit über Hausarbeit
Was wäre wenn… Spezialisierung auf Kernpunkte Kommunikationsverhalten Freiheit und Flexibilität Abhängigkeit GPS SP bewusst im Alltag integriert?  Subkategorien tiefer erforschen Funktionsnutzung persönlicher Hype?

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Press 'X' for Science
Press 'X' for SciencePress 'X' for Science
Press 'X' for Science
Rudolf Inderst
 
Konzept internet
Konzept internetKonzept internet
Konzept internetessyyacht
 
UnifiedSessionsManager - Virtualisierung und Cloud-Computing
UnifiedSessionsManager - Virtualisierung und Cloud-ComputingUnifiedSessionsManager - Virtualisierung und Cloud-Computing
UnifiedSessionsManager - Virtualisierung und Cloud-Computing
Ingenieurbuero Arno-Can Uestuensoez
 
GESTIÓN TALENTO HUMANO
GESTIÓN TALENTO HUMANOGESTIÓN TALENTO HUMANO
GESTIÓN TALENTO HUMANO
gatita26091995
 
Custody & Depotbank Services 2011
Custody & Depotbank Services 2011Custody & Depotbank Services 2011
Custody & Depotbank Services 2011
Torben Haagh
 
2. Jahresforum Tunnelsanierung und Nachrüstung
2. Jahresforum Tunnelsanierung und Nachrüstung2. Jahresforum Tunnelsanierung und Nachrüstung
2. Jahresforum Tunnelsanierung und Nachrüstung
Torben Haagh
 
Internet Safety & Social Media für Eltern
Internet Safety & Social Media für ElternInternet Safety & Social Media für Eltern
Internet Safety & Social Media für Eltern
Michael Weberberger
 
5. Jahreskonferenz Pharma Packaging 2011
5. Jahreskonferenz Pharma Packaging 20115. Jahreskonferenz Pharma Packaging 2011
5. Jahreskonferenz Pharma Packaging 2011
Torben Haagh
 
Google AdWord ROI u Njemačkoj
Google AdWord ROI u NjemačkojGoogle AdWord ROI u Njemačkoj
Google AdWord ROI u Njemačkoj
Miroslav Varga
 
Hück september 2013
Hück   september 2013Hück   september 2013
Hück september 2013Peter Berger
 
Educacion vial..
Educacion vial..Educacion vial..
Educacion vial..
amiwita
 
Indice del grant
Indice del grantIndice del grant
Indice del grant
Martin Vidal
 
Sesion7
Sesion7Sesion7
Vortrag Wien Subotron Oktober2011: Körperlichkeit in digitalen Spielen
Vortrag Wien Subotron Oktober2011: Körperlichkeit in digitalen SpielenVortrag Wien Subotron Oktober2011: Körperlichkeit in digitalen Spielen
Vortrag Wien Subotron Oktober2011: Körperlichkeit in digitalen SpielenRudolf Inderst
 
Resumen
ResumenResumen
Presentacion
PresentacionPresentacion
Presentacion
efrawainer
 

Andere mochten auch (16)

Press 'X' for Science
Press 'X' for SciencePress 'X' for Science
Press 'X' for Science
 
Konzept internet
Konzept internetKonzept internet
Konzept internet
 
UnifiedSessionsManager - Virtualisierung und Cloud-Computing
UnifiedSessionsManager - Virtualisierung und Cloud-ComputingUnifiedSessionsManager - Virtualisierung und Cloud-Computing
UnifiedSessionsManager - Virtualisierung und Cloud-Computing
 
GESTIÓN TALENTO HUMANO
GESTIÓN TALENTO HUMANOGESTIÓN TALENTO HUMANO
GESTIÓN TALENTO HUMANO
 
Custody & Depotbank Services 2011
Custody & Depotbank Services 2011Custody & Depotbank Services 2011
Custody & Depotbank Services 2011
 
2. Jahresforum Tunnelsanierung und Nachrüstung
2. Jahresforum Tunnelsanierung und Nachrüstung2. Jahresforum Tunnelsanierung und Nachrüstung
2. Jahresforum Tunnelsanierung und Nachrüstung
 
Internet Safety & Social Media für Eltern
Internet Safety & Social Media für ElternInternet Safety & Social Media für Eltern
Internet Safety & Social Media für Eltern
 
5. Jahreskonferenz Pharma Packaging 2011
5. Jahreskonferenz Pharma Packaging 20115. Jahreskonferenz Pharma Packaging 2011
5. Jahreskonferenz Pharma Packaging 2011
 
Google AdWord ROI u Njemačkoj
Google AdWord ROI u NjemačkojGoogle AdWord ROI u Njemačkoj
Google AdWord ROI u Njemačkoj
 
Hück september 2013
Hück   september 2013Hück   september 2013
Hück september 2013
 
Educacion vial..
Educacion vial..Educacion vial..
Educacion vial..
 
Indice del grant
Indice del grantIndice del grant
Indice del grant
 
Sesion7
Sesion7Sesion7
Sesion7
 
Vortrag Wien Subotron Oktober2011: Körperlichkeit in digitalen Spielen
Vortrag Wien Subotron Oktober2011: Körperlichkeit in digitalen SpielenVortrag Wien Subotron Oktober2011: Körperlichkeit in digitalen Spielen
Vortrag Wien Subotron Oktober2011: Körperlichkeit in digitalen Spielen
 
Resumen
ResumenResumen
Resumen
 
Presentacion
PresentacionPresentacion
Presentacion
 

Ähnlich wie Ergebnisse für 13.7.10

Ergebnispräsentation: Mobile Internetnutzung 2014 (Studie und Pressekonferenz)
Ergebnispräsentation: Mobile Internetnutzung 2014 (Studie und Pressekonferenz)Ergebnispräsentation: Mobile Internetnutzung 2014 (Studie und Pressekonferenz)
Ergebnispräsentation: Mobile Internetnutzung 2014 (Studie und Pressekonferenz)
Initiative D21
 
Digital mobil im Alter - Tablet PCs für Seniorinnen und Senioren
Digital mobil im Alter - Tablet PCs für Seniorinnen und SeniorenDigital mobil im Alter - Tablet PCs für Seniorinnen und Senioren
Digital mobil im Alter - Tablet PCs für Seniorinnen und Senioren
Socialbar
 
Mobile Health Healthcare Marketing 2013 - Hagen Sexauer
Mobile Health Healthcare Marketing 2013 - Hagen SexauerMobile Health Healthcare Marketing 2013 - Hagen Sexauer
Mobile Health Healthcare Marketing 2013 - Hagen Sexauer
Hagen Sexauer
 
MobileEffects Mai 2013
MobileEffects Mai 2013MobileEffects Mai 2013
MobileEffects Mai 2013
TOMORROW FOCUS AG
 
FORAG - Mobile Effects 2013-2 - Immer näher dran: Der Trend zum Second Screen
FORAG - Mobile Effects 2013-2 -  Immer näher dran: Der Trend zum Second ScreenFORAG - Mobile Effects 2013-2 -  Immer näher dran: Der Trend zum Second Screen
FORAG - Mobile Effects 2013-2 - Immer näher dran: Der Trend zum Second Screen
BurdaForward Advertising
 
Effektive kommunikation 2013
Effektive kommunikation 2013Effektive kommunikation 2013
Effektive kommunikation 2013
Ralf Ressmann
 
Mobile Effects Special Edition 2012
Mobile Effects Special Edition 2012Mobile Effects Special Edition 2012
Mobile Effects Special Edition 2012
BurdaForward Advertising
 
Mobile Effects Special Edition Vol. 2
Mobile Effects Special Edition Vol. 2Mobile Effects Special Edition Vol. 2
Mobile Effects Special Edition Vol. 2
TOMORROW FOCUS AG
 
Mobile Effects 2012 - Mobiles Internet, zu jeder Zeit und überall
Mobile Effects 2012 - Mobiles Internet, zu jeder Zeit und überallMobile Effects 2012 - Mobiles Internet, zu jeder Zeit und überall
Mobile Effects 2012 - Mobiles Internet, zu jeder Zeit und überall
BurdaForward Advertising
 
ostfalia thiesing
ostfalia thiesingostfalia thiesing
ostfalia thiesing
ITB Berlin
 
UC Expert Talk 2015 - Skype Room System
UC Expert Talk 2015 - Skype Room SystemUC Expert Talk 2015 - Skype Room System
UC Expert Talk 2015 - Skype Room System
UCExpertTalk
 
Patrick Honecker: Mobile Wissensportale
Patrick Honecker: Mobile WissensportalePatrick Honecker: Mobile Wissensportale
Patrick Honecker: Mobile Wissensportale
Stefanie Kollenberg, Raabe Verlag
 
Studie Schluesselfaktoren der digitalen Kommunikation by Institute of Electro...
Studie Schluesselfaktoren der digitalen Kommunikation by Institute of Electro...Studie Schluesselfaktoren der digitalen Kommunikation by Institute of Electro...
Studie Schluesselfaktoren der digitalen Kommunikation by Institute of Electro...
R.V. Fendler
 
FORAG - Mobile Effects 2013 – Smartphone vs. Tablet
FORAG - Mobile Effects 2013 – Smartphone vs. TabletFORAG - Mobile Effects 2013 – Smartphone vs. Tablet
FORAG - Mobile Effects 2013 – Smartphone vs. Tablet
BurdaForward Advertising
 
Relicamp12 – Das Web 2.0 ist tot. Es lebe das Überallinternet!
Relicamp12 – Das Web 2.0 ist tot. Es lebe das Überallinternet!Relicamp12 – Das Web 2.0 ist tot. Es lebe das Überallinternet!
Relicamp12 – Das Web 2.0 ist tot. Es lebe das Überallinternet!
Maria Herrmann
 
HWZ - CAS Mobile Business - Mobile Business und Mobile Strategie
HWZ - CAS Mobile Business - Mobile Business und Mobile StrategieHWZ - CAS Mobile Business - Mobile Business und Mobile Strategie
HWZ - CAS Mobile Business - Mobile Business und Mobile Strategie
Milos Radovic
 
TNS Walter Freese, Associate Director
TNS Walter Freese, Associate DirectorTNS Walter Freese, Associate Director
TNS Walter Freese, Associate DirectorLOC Place
 
Trends bei mobilen Apps
Trends bei mobilen AppsTrends bei mobilen Apps
Trends bei mobilen Apps
figo GmbH
 
GO SMART 2012 - Studie zur Smartphonenutzung 2012
GO SMART 2012 - Studie zur Smartphonenutzung 2012GO SMART 2012 - Studie zur Smartphonenutzung 2012
GO SMART 2012 - Studie zur Smartphonenutzung 2012
Trendbüro
 

Ähnlich wie Ergebnisse für 13.7.10 (20)

Ergebnispräsentation: Mobile Internetnutzung 2014 (Studie und Pressekonferenz)
Ergebnispräsentation: Mobile Internetnutzung 2014 (Studie und Pressekonferenz)Ergebnispräsentation: Mobile Internetnutzung 2014 (Studie und Pressekonferenz)
Ergebnispräsentation: Mobile Internetnutzung 2014 (Studie und Pressekonferenz)
 
Digital mobil im Alter - Tablet PCs für Seniorinnen und Senioren
Digital mobil im Alter - Tablet PCs für Seniorinnen und SeniorenDigital mobil im Alter - Tablet PCs für Seniorinnen und Senioren
Digital mobil im Alter - Tablet PCs für Seniorinnen und Senioren
 
Mobile Health Healthcare Marketing 2013 - Hagen Sexauer
Mobile Health Healthcare Marketing 2013 - Hagen SexauerMobile Health Healthcare Marketing 2013 - Hagen Sexauer
Mobile Health Healthcare Marketing 2013 - Hagen Sexauer
 
MobileEffects Mai 2013
MobileEffects Mai 2013MobileEffects Mai 2013
MobileEffects Mai 2013
 
FORAG - Mobile Effects 2013-2 - Immer näher dran: Der Trend zum Second Screen
FORAG - Mobile Effects 2013-2 -  Immer näher dran: Der Trend zum Second ScreenFORAG - Mobile Effects 2013-2 -  Immer näher dran: Der Trend zum Second Screen
FORAG - Mobile Effects 2013-2 - Immer näher dran: Der Trend zum Second Screen
 
Effektive kommunikation 2013
Effektive kommunikation 2013Effektive kommunikation 2013
Effektive kommunikation 2013
 
Mobile Effects Special Edition 2012
Mobile Effects Special Edition 2012Mobile Effects Special Edition 2012
Mobile Effects Special Edition 2012
 
Mobile Effects Special Edition Vol. 2
Mobile Effects Special Edition Vol. 2Mobile Effects Special Edition Vol. 2
Mobile Effects Special Edition Vol. 2
 
Mobile Effects 2010
Mobile Effects 2010Mobile Effects 2010
Mobile Effects 2010
 
Mobile Effects 2012 - Mobiles Internet, zu jeder Zeit und überall
Mobile Effects 2012 - Mobiles Internet, zu jeder Zeit und überallMobile Effects 2012 - Mobiles Internet, zu jeder Zeit und überall
Mobile Effects 2012 - Mobiles Internet, zu jeder Zeit und überall
 
ostfalia thiesing
ostfalia thiesingostfalia thiesing
ostfalia thiesing
 
UC Expert Talk 2015 - Skype Room System
UC Expert Talk 2015 - Skype Room SystemUC Expert Talk 2015 - Skype Room System
UC Expert Talk 2015 - Skype Room System
 
Patrick Honecker: Mobile Wissensportale
Patrick Honecker: Mobile WissensportalePatrick Honecker: Mobile Wissensportale
Patrick Honecker: Mobile Wissensportale
 
Studie Schluesselfaktoren der digitalen Kommunikation by Institute of Electro...
Studie Schluesselfaktoren der digitalen Kommunikation by Institute of Electro...Studie Schluesselfaktoren der digitalen Kommunikation by Institute of Electro...
Studie Schluesselfaktoren der digitalen Kommunikation by Institute of Electro...
 
FORAG - Mobile Effects 2013 – Smartphone vs. Tablet
FORAG - Mobile Effects 2013 – Smartphone vs. TabletFORAG - Mobile Effects 2013 – Smartphone vs. Tablet
FORAG - Mobile Effects 2013 – Smartphone vs. Tablet
 
Relicamp12 – Das Web 2.0 ist tot. Es lebe das Überallinternet!
Relicamp12 – Das Web 2.0 ist tot. Es lebe das Überallinternet!Relicamp12 – Das Web 2.0 ist tot. Es lebe das Überallinternet!
Relicamp12 – Das Web 2.0 ist tot. Es lebe das Überallinternet!
 
HWZ - CAS Mobile Business - Mobile Business und Mobile Strategie
HWZ - CAS Mobile Business - Mobile Business und Mobile StrategieHWZ - CAS Mobile Business - Mobile Business und Mobile Strategie
HWZ - CAS Mobile Business - Mobile Business und Mobile Strategie
 
TNS Walter Freese, Associate Director
TNS Walter Freese, Associate DirectorTNS Walter Freese, Associate Director
TNS Walter Freese, Associate Director
 
Trends bei mobilen Apps
Trends bei mobilen AppsTrends bei mobilen Apps
Trends bei mobilen Apps
 
GO SMART 2012 - Studie zur Smartphonenutzung 2012
GO SMART 2012 - Studie zur Smartphonenutzung 2012GO SMART 2012 - Studie zur Smartphonenutzung 2012
GO SMART 2012 - Studie zur Smartphonenutzung 2012
 

Ergebnisse für 13.7.10

  • 1. ForschungsprojektSmartphoneSchlusspräsentation - Ergebnisse SS 10 - Prof. Dr. Fraas Kappler, Liebold, Küchler
  • 2. Forschungsfrage Wie verändert sich mein Alltag (Leben) mit dem Internet in der Hosentasche?
  • 3. Experten - 1.Durchlauf männlich, 26, Abitur, selbstständiger Unternehmer männlich, 30, Abitur, Europastudien Student iPhone3GS seit 1 Jahr Datenflatrate und Inklusivminutenzum Telefonieren iPhone 3G seit 1½ Jahren Flatrate für Telefonie, SMS und Daten
  • 4. Experten - 2.Durchlauf weiblich, 21, Abitur, Medienkommunikation männlich, 20, Abitur, Politikwissenschaften HTC touch pro seit 1 Jahr Internetflatrate, Inklusivminuten zum Telefonieren HTC touch pro seit 1½ Jahren Flatrate für Internet und Telefonie
  • 5. Experten - 3.Durchlauf männlich, 22, Abitur, Medienkommunikation männlich, 30, Software-Entwickler HTC Desire seit 2 Monaten SP Nutzung seit 3-4 Jahren Nur Datenflatrate Blackberry Storm seit 4 Monaten Nur Datenflatrate
  • 6. Kommunikation stets online Nutzungs-motiv Informa-tion
  • 7. Wichtige Ergebnisse Das Gerät bietet eine ortsunabhängige Nutzung von Internet- und PC-Funktionen. mobiler Einsatz zu verschiedenen Zwecken kann als PC-Ersatz dienen ermöglicht Just-in-Time-Kommunikation
  • 8. Wichtige Ergebnisse Das Gerät gibt dem Nutzer ein Gefühl von Freiheit und Flexibilität. Allzweckgerät ständig online sein schafft permanenten Zugang zu Online-Diskursen wird als Zugewinn für Lebensqualität empfunden
  • 9. Wichtige Ergebnisse Die Kommunikation, ob neu oder klassisch, noch immer eine wichtige Funktion. Klassische Kommunikation Telefon, MMS und SMS Online Kommunikation Skype, Chat, Email und Social Media Beide Formen der Kommunikation ergänzen und eliminieren sich durch äußere Einflüsse
  • 10. Wichtige Ergebnisse Die Online-Kommunikation erweitert das klassische Kommunikationsverhalten. Email als wichtigste Kommunikationsform Chat wird wenig genutzt (Echtzeit vs. SMS/Email Verzögerung), wenn dann allerdings wie am PC Social Media verbindet die Kommunikation und Selbstdarstellung weltweit mit Kontakten Skype ersetzt teilweise das normale Telefonieren, aber nur ein Experte
  • 11. Wichtige Ergebnisse Der mobile Internet-Zugang stellt den Hauptnutzen des Geräts dar. Im Zentrum steht dabei der „Just-in-Time“-Aspekt vor allem für Kommunikation und Information. Das SP wird so zum „Katalysator“ für persönliche Kontakte. Die Möglichkeiten des SP werden schnell in den persönlichen Alltag integriert. In diesem Zusammenhang verschwimmt die vorher leicht zu vollziehende Trennung zwischen privater und beruflicher Nutzung.
  • 12. Wichtige Ergebnisse Der mobile Internetzugang ist aber nicht in jeder Situation erwünscht. Vor allem bei persönlichen Treffen wird das SP als störend empfunden. Der Zwang zur ständigen Erreichbarkeit führt zu mehr oder weniger effektiven Präventionsstrategien bei den SP-Nutzern (diese sind aber nicht SP-spezifisch!).
  • 13. Wichtige Ergebnisse SP-Nutzern ist der Sachverhalt einer möglichen Abhängigkeit vom Smartphone bewusst. Verantwortlich ist wahrscheinlich die Tatsache, dass ein SP aufgrund seines großen Funktionsumfangs auch intensiver genutzt wird. Sie aber tendieren dazu, den Vorwurf eher abzulehnen und beginnen damit, sich zu rechtfertigen. Sie verspüren offenbar einen Drang, neue Informationen auf dem SP permanent zu verfolgen.
  • 14. Probleme Organisatorische Probleme Vorauswahl der Interviewpartner (Kriterien für Auswahl stärker einbeziehen) Redseligkeit einiger Experten Komplexität der Erkenntnisse Unsicherheit über Hausarbeit
  • 15. Was wäre wenn… Spezialisierung auf Kernpunkte Kommunikationsverhalten Freiheit und Flexibilität Abhängigkeit GPS SP bewusst im Alltag integriert? Subkategorien tiefer erforschen Funktionsnutzung persönlicher Hype?