SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Zeitmanagement ist ein Zeichen von Quali-
tät und ermöglicht effizientere, zielorien-
tierte Aufgabensplitung.
Wichtig beim Einführen eines Zeitmanage-
ments ist eine IST-Analyse.
• Wo verliere ich Zeit
• Mehrfach oder parallele Aufgaben (Über-
schneidungen)
• Aufgaben vor sich herschieben statt sofort
erledigen
• Kompliziertes Fileing (Ablagesystem)
• Fehlen von klaren Zielen (Zielsetzungen)
und Selbstdisziplin
• Prioritätensetzen
• Kleinkram beseitigen
Sind solche Punkte einmal erkannt und wer-
den umgehend angegangen kann eine Basis
für das «in den Griff bekommen» der eigenen
Zeit geschaffen werden. Eine solche Aus-
gangslage ermöglicht in kürzester Zeit eine
StrategieERFOLG
Wie teile ich meine Zeit ein
Übersicht über das was getan werden muss,
das was noch Zeit hat, das Wichtige und das
weniger Wichtige sowie auch das was Ballast
ist und abgelegt oder entsorgt werden muss.
Es ist wichtig, dass man mit einem Zeitmana-
gementauchZeitgewinntfürneueAufgaben,
Weiterbildung, Freizeit usw. Ein überhäufter
unaufgeräumter Arbeitsplatz ist kein Beweis
über viel Arbeit sondern ein Zeugnis darüber,
dass man die Aufgaben nicht im Griff hat und
also überfordert ist. Jeder Chef sollte sich ein-
mal die Woche die Zeit nehmen auch die Ar-
beitsplätze seiner Mitar-
beiter anzuschauen!
MittelsMind-Mappingsoll-
te man seine Zeitengpässe
darstellen. Eine solche Er-
fassung zeigt auf welchen
Anforderungen Sie unter-
worfen sind (Geschäftlich,
Privat, Hobby, Sport, Verei-
ne). Stellen Sie die Verbin-
dungen ihrer Zeitanforde-
rungen dar so wie sie sich
aktuell ergeben.Jetzt müs-
sen unbedingt Prioritäten gesetzt werden (
sehr wichtig, wichtig, nicht so wichtig, kann
vernachlässigt werden).Was frisst am meisten
Zeit,was muss geändert werden um die zu er-
reichenden Ziele zu verfolgen.Was muss und
kann geändert werden um Lösungen zu fin-
denumeinvernünftigesZeitbudgetgestalten
zukönnen.DasErfassenundvorallemrealisie-
ren solcher Zeitfaktoren ist sehr wichtig er-
möglicht es aber die Spreu vom Weizen zu
trennen und die Zeit (Arbeitszeit und Freizeit)
zu koordinieren und sogar und vor allem Zeit
zu gewinnen.
JedeAufgabeoderAktivitätwirdodersolltean
Zielen gemessen werden.Sind für eine Aufga-
be die Ziele nicht bekannt bringen auch der
grösste Einsatz und die beste Arbeitsmethode
unddasbesteZeitmanagementnichts! Nurzu
einem bekannten Ziel führt ein Weg. Klar ge-
steckte Ziele und definierte Wege führen zum
Erfolg und zum Zeitgewinn.
StressmussnichtdesResultateinesarbeitsrei-
chen Tages sein. Eine zeitlich- und terminlich
gut gelöste Aufgabe wird sogar als befriedi-
gend empfunden. Stress hängt demzufolge
nicht mit dem erfolgreichen Arbeitsaufwand
zusammensondernvorallemmitdemUnerle-
digten.ZeitmanagementheisstZieleundPrio-
ritätensetzen,WichtigesundUnwichtigesrea-
lisieren,Aufgabendelegieren,Controllingund
Zeitgewinn realisieren (es ist möglich durch
ein optimales und effizientes Zeitmanage-
ment zwischen 15 – 30% Zeitgewinn zu reali-
sieren. Urs-Peter Lehmann
LINE-UP CONSULTING LEHMANN
Hintergasse 12
5615 FAHRWANGEN
lineup@upl.ch
Mobile: 079 349 52 20
Fon: 056 667 97 29
Urs-Peter Lehmann

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

FABIS Aufgabenmanagement
FABIS AufgabenmanagementFABIS Aufgabenmanagement
FABIS Aufgabenmanagement
FABIS Sales Solutions GmbH & Co. KG
 
Zeitmanagement
ZeitmanagementZeitmanagement
Zeitmanagement
Thomas Wöhlke
 
Zeitmanagement-Methoden
Zeitmanagement-MethodenZeitmanagement-Methoden
Zeitmanagement-Methoden
TomLearning
 
Zeitmanagement Vortrag von Martin Krengel
Zeitmanagement Vortrag von Martin Krengel Zeitmanagement Vortrag von Martin Krengel
Zeitmanagement Vortrag von Martin Krengel
Martin Krengel
 
Kurz-Ratgeber Zeitmanagement
Kurz-Ratgeber ZeitmanagementKurz-Ratgeber Zeitmanagement
Kurz-Ratgeber Zeitmanagement
Hans-Peter Wolff
 
Die Greenfield Methode - Neuer, optimaler Zustand von Organisation, Prozessen...
Die Greenfield Methode - Neuer, optimaler Zustand von Organisation, Prozessen...Die Greenfield Methode - Neuer, optimaler Zustand von Organisation, Prozessen...
Die Greenfield Methode - Neuer, optimaler Zustand von Organisation, Prozessen...
grow.up. Managementberatung GmbH
 

Was ist angesagt? (8)

Zeitmanagement 1
Zeitmanagement 1Zeitmanagement 1
Zeitmanagement 1
 
FABIS Aufgabenmanagement
FABIS AufgabenmanagementFABIS Aufgabenmanagement
FABIS Aufgabenmanagement
 
Zeitmanagement
ZeitmanagementZeitmanagement
Zeitmanagement
 
Zeitmanagement-Methoden
Zeitmanagement-MethodenZeitmanagement-Methoden
Zeitmanagement-Methoden
 
Zeitmanagement Vortrag von Martin Krengel
Zeitmanagement Vortrag von Martin Krengel Zeitmanagement Vortrag von Martin Krengel
Zeitmanagement Vortrag von Martin Krengel
 
Kurz-Ratgeber Zeitmanagement
Kurz-Ratgeber ZeitmanagementKurz-Ratgeber Zeitmanagement
Kurz-Ratgeber Zeitmanagement
 
Zeitmanagement
ZeitmanagementZeitmanagement
Zeitmanagement
 
Die Greenfield Methode - Neuer, optimaler Zustand von Organisation, Prozessen...
Die Greenfield Methode - Neuer, optimaler Zustand von Organisation, Prozessen...Die Greenfield Methode - Neuer, optimaler Zustand von Organisation, Prozessen...
Die Greenfield Methode - Neuer, optimaler Zustand von Organisation, Prozessen...
 

Andere mochten auch

Debtwire Emerging Markets_HR
Debtwire Emerging Markets_HRDebtwire Emerging Markets_HR
Debtwire Emerging Markets_HR
Lily Costa
 
Exodo 22 18
Exodo 22 18Exodo 22 18
HR Diploma - Sultan Alenazi
HR Diploma - Sultan AlenaziHR Diploma - Sultan Alenazi
HR Diploma - Sultan Alenazi
Sultan Alenazi
 
Diferencias
DiferenciasDiferencias
Diferencias
marta_1593
 
Más color menos dolor
Más color menos dolorMás color menos dolor
Más color menos dolor
Pedro Rodriguez Picazo
 
2 bhk apartments in greater noida
2 bhk apartments in greater noida2 bhk apartments in greater noida
2 bhk apartments in greater noida
Ace Group India
 
Mut casa
Mut casaMut casa
( Espiritismo) # - biografias # adenauer novaes
( Espiritismo)   # - biografias # adenauer novaes( Espiritismo)   # - biografias # adenauer novaes
( Espiritismo) # - biografias # adenauer novaes
Instituto de Psicobiofísica Rama Schain
 
Someone like you
Someone like youSomeone like you
Someone like you
vozol
 
Bonitätsrisiken kennen und präventiv handeln
Bonitätsrisiken kennen und präventiv handelnBonitätsrisiken kennen und präventiv handeln
Bonitätsrisiken kennen und präventiv handeln
WM-Pool Pressedienst
 
( Espiritismo) # - biografias # adenauer novaes
( Espiritismo)   # - biografias # adenauer novaes( Espiritismo)   # - biografias # adenauer novaes
( Espiritismo) # - biografias # adenauer novaes
Instituto de Psicobiofísica Rama Schain
 
GESTIÓN
GESTIÓN GESTIÓN
GESTIÓN
viny_saigua
 

Andere mochten auch (17)

Positive Provokation
Positive ProvokationPositive Provokation
Positive Provokation
 
Debtwire Emerging Markets_HR
Debtwire Emerging Markets_HRDebtwire Emerging Markets_HR
Debtwire Emerging Markets_HR
 
Exodo 22 18
Exodo 22 18Exodo 22 18
Exodo 22 18
 
HR Diploma - Sultan Alenazi
HR Diploma - Sultan AlenaziHR Diploma - Sultan Alenazi
HR Diploma - Sultan Alenazi
 
Diferencias
DiferenciasDiferencias
Diferencias
 
Más color menos dolor
Más color menos dolorMás color menos dolor
Más color menos dolor
 
2 bhk apartments in greater noida
2 bhk apartments in greater noida2 bhk apartments in greater noida
2 bhk apartments in greater noida
 
Mut casa
Mut casaMut casa
Mut casa
 
Whale ball
Whale ballWhale ball
Whale ball
 
Etiquetas comida
Etiquetas comidaEtiquetas comida
Etiquetas comida
 
7iBusiness Server
7iBusiness Server7iBusiness Server
7iBusiness Server
 
( Espiritismo) # - biografias # adenauer novaes
( Espiritismo)   # - biografias # adenauer novaes( Espiritismo)   # - biografias # adenauer novaes
( Espiritismo) # - biografias # adenauer novaes
 
Someone like you
Someone like youSomeone like you
Someone like you
 
Bonitätsrisiken kennen und präventiv handeln
Bonitätsrisiken kennen und präventiv handelnBonitätsrisiken kennen und präventiv handeln
Bonitätsrisiken kennen und präventiv handeln
 
( Espiritismo) # - biografias # adenauer novaes
( Espiritismo)   # - biografias # adenauer novaes( Espiritismo)   # - biografias # adenauer novaes
( Espiritismo) # - biografias # adenauer novaes
 
GESTIÓN
GESTIÓN GESTIÓN
GESTIÓN
 
MSc Diploma
MSc DiplomaMSc Diploma
MSc Diploma
 

Ähnlich wie Wie teile ich meine Zeit ein

Projekt Management PowerPoint OvM-Schule
Projekt Management PowerPoint OvM-SchuleProjekt Management PowerPoint OvM-Schule
Projekt Management PowerPoint OvM-Schule
Torben357
 
Delegation als Führungsinstrument in Werbeagenturen
Delegation als Führungsinstrument in WerbeagenturenDelegation als Führungsinstrument in Werbeagenturen
Delegation als Führungsinstrument in Werbeagenturen
Kai Loehde
 
Mitarbeitergespräch - Mehrwert statt Leerlauf
Mitarbeitergespräch - Mehrwert statt LeerlaufMitarbeitergespräch - Mehrwert statt Leerlauf
Mitarbeitergespräch - Mehrwert statt Leerlauf
INOLUTION Innovative Solution AG
 
New Work Impulse Teil 2 - Zwischen „Next Work“ und Gesellschaft 4.0 - Treiber...
New Work Impulse Teil 2 - Zwischen „Next Work“ und Gesellschaft 4.0 - Treiber...New Work Impulse Teil 2 - Zwischen „Next Work“ und Gesellschaft 4.0 - Treiber...
New Work Impulse Teil 2 - Zwischen „Next Work“ und Gesellschaft 4.0 - Treiber...
Competence Books
 
Wie Entscheider Ressourcen besser planen können
Wie Entscheider Ressourcen besser planen könnenWie Entscheider Ressourcen besser planen können
Wie Entscheider Ressourcen besser planen können
TWT
 
Learning tool M3_T1_Efficiency and management of time
Learning tool M3_T1_Efficiency and management of timeLearning tool M3_T1_Efficiency and management of time
Learning tool M3_T1_Efficiency and management of time
TOTVET
 
Moderne budgetierung fundamente_final
Moderne budgetierung fundamente_finalModerne budgetierung fundamente_final
Moderne budgetierung fundamente_final
ICV_eV
 
OKR, Ziele und Zielsysteme im Agilen
OKR, Ziele und Zielsysteme im AgilenOKR, Ziele und Zielsysteme im Agilen
OKR, Ziele und Zielsysteme im Agilen
Björn Schotte
 
Das Troubleshooting System Troubleshooten
Das Troubleshooting System  TroubleshootenDas Troubleshooting System  Troubleshooten
Das Troubleshooting System Troubleshooten
Jens Refflinghaus
 
3 Schritte zur Auswahl einer Projektmanagement-Methode
3 Schritte zur Auswahl einer Projektmanagement-Methode3 Schritte zur Auswahl einer Projektmanagement-Methode
3 Schritte zur Auswahl einer Projektmanagement-Methode
Wrike
 
Next Generation Leadership – Welchen Weg gehen wir?
Next Generation Leadership – Welchen Weg gehen wir?Next Generation Leadership – Welchen Weg gehen wir?
Next Generation Leadership – Welchen Weg gehen wir?
HWZ Hochschule für Wirtschaft
 
Zeitmanagement erfolgreich nutzen
Zeitmanagement erfolgreich nutzenZeitmanagement erfolgreich nutzen
Zeitmanagement erfolgreich nutzen
Vortragsfolien.de
 
Von Zielen zu Ergebnissen Meistere Deinen Erfolg mit SMART
Von Zielen zu Ergebnissen Meistere Deinen Erfolg mit SMARTVon Zielen zu Ergebnissen Meistere Deinen Erfolg mit SMART
Von Zielen zu Ergebnissen Meistere Deinen Erfolg mit SMART
Ranjana N. Schollmeyer
 
Team Management System Suite - TMS
Team Management System Suite - TMSTeam Management System Suite - TMS
Team Management System Suite - TMS
Business Navigatoren GmbH
 
Planen der lernhandlung 1 zeitmanagement und lernstrategien
Planen der lernhandlung 1 zeitmanagement und lernstrategienPlanen der lernhandlung 1 zeitmanagement und lernstrategien
Planen der lernhandlung 1 zeitmanagement und lernstrategien
anrym1910
 
Einfuehrung Projektmanagement
Einfuehrung ProjektmanagementEinfuehrung Projektmanagement
Einfuehrung Projektmanagement
Jürgen Bruns
 

Ähnlich wie Wie teile ich meine Zeit ein (20)

Projekt Management PowerPoint OvM-Schule
Projekt Management PowerPoint OvM-SchuleProjekt Management PowerPoint OvM-Schule
Projekt Management PowerPoint OvM-Schule
 
Delegation als Führungsinstrument in Werbeagenturen
Delegation als Führungsinstrument in WerbeagenturenDelegation als Führungsinstrument in Werbeagenturen
Delegation als Führungsinstrument in Werbeagenturen
 
Mitarbeitergespräch - Mehrwert statt Leerlauf
Mitarbeitergespräch - Mehrwert statt LeerlaufMitarbeitergespräch - Mehrwert statt Leerlauf
Mitarbeitergespräch - Mehrwert statt Leerlauf
 
New Work Impulse Teil 2 - Zwischen „Next Work“ und Gesellschaft 4.0 - Treiber...
New Work Impulse Teil 2 - Zwischen „Next Work“ und Gesellschaft 4.0 - Treiber...New Work Impulse Teil 2 - Zwischen „Next Work“ und Gesellschaft 4.0 - Treiber...
New Work Impulse Teil 2 - Zwischen „Next Work“ und Gesellschaft 4.0 - Treiber...
 
Wie Entscheider Ressourcen besser planen können
Wie Entscheider Ressourcen besser planen könnenWie Entscheider Ressourcen besser planen können
Wie Entscheider Ressourcen besser planen können
 
Learning tool M3_T1_Efficiency and management of time
Learning tool M3_T1_Efficiency and management of timeLearning tool M3_T1_Efficiency and management of time
Learning tool M3_T1_Efficiency and management of time
 
Moderne budgetierung fundamente_final
Moderne budgetierung fundamente_finalModerne budgetierung fundamente_final
Moderne budgetierung fundamente_final
 
OKR, Ziele und Zielsysteme im Agilen
OKR, Ziele und Zielsysteme im AgilenOKR, Ziele und Zielsysteme im Agilen
OKR, Ziele und Zielsysteme im Agilen
 
Zeitmanagement
ZeitmanagementZeitmanagement
Zeitmanagement
 
Das Troubleshooting System Troubleshooten
Das Troubleshooting System  TroubleshootenDas Troubleshooting System  Troubleshooten
Das Troubleshooting System Troubleshooten
 
3 Schritte zur Auswahl einer Projektmanagement-Methode
3 Schritte zur Auswahl einer Projektmanagement-Methode3 Schritte zur Auswahl einer Projektmanagement-Methode
3 Schritte zur Auswahl einer Projektmanagement-Methode
 
Next Generation Leadership – Welchen Weg gehen wir?
Next Generation Leadership – Welchen Weg gehen wir?Next Generation Leadership – Welchen Weg gehen wir?
Next Generation Leadership – Welchen Weg gehen wir?
 
Zeitmanagement erfolgreich nutzen
Zeitmanagement erfolgreich nutzenZeitmanagement erfolgreich nutzen
Zeitmanagement erfolgreich nutzen
 
FüHrungsinstrumente
FüHrungsinstrumenteFüHrungsinstrumente
FüHrungsinstrumente
 
Führungsinstrumente
FührungsinstrumenteFührungsinstrumente
Führungsinstrumente
 
Von Zielen zu Ergebnissen Meistere Deinen Erfolg mit SMART
Von Zielen zu Ergebnissen Meistere Deinen Erfolg mit SMARTVon Zielen zu Ergebnissen Meistere Deinen Erfolg mit SMART
Von Zielen zu Ergebnissen Meistere Deinen Erfolg mit SMART
 
Solution Circle
Solution CircleSolution Circle
Solution Circle
 
Team Management System Suite - TMS
Team Management System Suite - TMSTeam Management System Suite - TMS
Team Management System Suite - TMS
 
Planen der lernhandlung 1 zeitmanagement und lernstrategien
Planen der lernhandlung 1 zeitmanagement und lernstrategienPlanen der lernhandlung 1 zeitmanagement und lernstrategien
Planen der lernhandlung 1 zeitmanagement und lernstrategien
 
Einfuehrung Projektmanagement
Einfuehrung ProjektmanagementEinfuehrung Projektmanagement
Einfuehrung Projektmanagement
 

Mehr von WM-Pool Pressedienst

In der Ruhe liegt die Kraft
In der Ruhe liegt die KraftIn der Ruhe liegt die Kraft
In der Ruhe liegt die Kraft
WM-Pool Pressedienst
 
Gutes aus der Region – das macht auch bei der IT Sinn
Gutes aus der Region – das macht auch bei der IT SinnGutes aus der Region – das macht auch bei der IT Sinn
Gutes aus der Region – das macht auch bei der IT Sinn
WM-Pool Pressedienst
 
Internationale Geschäftsabwicklung
Internationale GeschäftsabwicklungInternationale Geschäftsabwicklung
Internationale Geschäftsabwicklung
WM-Pool Pressedienst
 
Bis 30 Prozent geringere Outputkosten
Bis 30 Prozent geringere OutputkostenBis 30 Prozent geringere Outputkosten
Bis 30 Prozent geringere Outputkosten
WM-Pool Pressedienst
 
Die Schweiz,ein Land mit vielen international tätigen KMU
Die Schweiz,ein Land mit vielen international tätigen KMUDie Schweiz,ein Land mit vielen international tätigen KMU
Die Schweiz,ein Land mit vielen international tätigen KMU
WM-Pool Pressedienst
 
Der Internettext als Verkaufsinstrument
Der Internettext als VerkaufsinstrumentDer Internettext als Verkaufsinstrument
Der Internettext als Verkaufsinstrument
WM-Pool Pressedienst
 
Wirkungsvolle Gesamtkonzeptionen für KMU-Betriebe
Wirkungsvolle Gesamtkonzeptionen für KMU-BetriebeWirkungsvolle Gesamtkonzeptionen für KMU-Betriebe
Wirkungsvolle Gesamtkonzeptionen für KMU-Betriebe
WM-Pool Pressedienst
 
Organ-Haftpflichtversicherung (D&O)
Organ-Haftpflichtversicherung (D&O)Organ-Haftpflichtversicherung (D&O)
Organ-Haftpflichtversicherung (D&O)
WM-Pool Pressedienst
 
Damit die Fracht nicht verloren geht
Damit die Fracht nicht verloren gehtDamit die Fracht nicht verloren geht
Damit die Fracht nicht verloren geht
WM-Pool Pressedienst
 
Abnehmen für Geniesser bedeutet:Mehr roduktivität durch leistungsfähigere Arb...
Abnehmen für Geniesser bedeutet:Mehr roduktivität durch leistungsfähigere Arb...Abnehmen für Geniesser bedeutet:Mehr roduktivität durch leistungsfähigere Arb...
Abnehmen für Geniesser bedeutet:Mehr roduktivität durch leistungsfähigere Arb...
WM-Pool Pressedienst
 
Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung…
Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung…Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung…
Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung…
WM-Pool Pressedienst
 

Mehr von WM-Pool Pressedienst (20)

In der Ruhe liegt die Kraft
In der Ruhe liegt die KraftIn der Ruhe liegt die Kraft
In der Ruhe liegt die Kraft
 
Gutes aus der Region – das macht auch bei der IT Sinn
Gutes aus der Region – das macht auch bei der IT SinnGutes aus der Region – das macht auch bei der IT Sinn
Gutes aus der Region – das macht auch bei der IT Sinn
 
Wein aus Zypern
Wein aus ZypernWein aus Zypern
Wein aus Zypern
 
Internationale Geschäftsabwicklung
Internationale GeschäftsabwicklungInternationale Geschäftsabwicklung
Internationale Geschäftsabwicklung
 
Start für Netzwerk-TV
Start für Netzwerk-TVStart für Netzwerk-TV
Start für Netzwerk-TV
 
Bei der Vorsorge Steuern sparen
Bei der Vorsorge Steuern sparenBei der Vorsorge Steuern sparen
Bei der Vorsorge Steuern sparen
 
Bis 30 Prozent geringere Outputkosten
Bis 30 Prozent geringere OutputkostenBis 30 Prozent geringere Outputkosten
Bis 30 Prozent geringere Outputkosten
 
Ich mache mich selbständig
Ich mache mich selbständigIch mache mich selbständig
Ich mache mich selbständig
 
Die Schweiz,ein Land mit vielen international tätigen KMU
Die Schweiz,ein Land mit vielen international tätigen KMUDie Schweiz,ein Land mit vielen international tätigen KMU
Die Schweiz,ein Land mit vielen international tätigen KMU
 
Internationale Kontakte pflegen
Internationale Kontakte pflegenInternationale Kontakte pflegen
Internationale Kontakte pflegen
 
Mahnen und Betreiben
Mahnen und BetreibenMahnen und Betreiben
Mahnen und Betreiben
 
Der Internettext als Verkaufsinstrument
Der Internettext als VerkaufsinstrumentDer Internettext als Verkaufsinstrument
Der Internettext als Verkaufsinstrument
 
Sind Sie fit für 2011?
Sind Sie fit für 2011?Sind Sie fit für 2011?
Sind Sie fit für 2011?
 
Externs Rating
Externs RatingExterns Rating
Externs Rating
 
Wirkungsvolle Gesamtkonzeptionen für KMU-Betriebe
Wirkungsvolle Gesamtkonzeptionen für KMU-BetriebeWirkungsvolle Gesamtkonzeptionen für KMU-Betriebe
Wirkungsvolle Gesamtkonzeptionen für KMU-Betriebe
 
Organ-Haftpflichtversicherung (D&O)
Organ-Haftpflichtversicherung (D&O)Organ-Haftpflichtversicherung (D&O)
Organ-Haftpflichtversicherung (D&O)
 
«Intellectual Property Rights»
«Intellectual Property Rights»«Intellectual Property Rights»
«Intellectual Property Rights»
 
Damit die Fracht nicht verloren geht
Damit die Fracht nicht verloren gehtDamit die Fracht nicht verloren geht
Damit die Fracht nicht verloren geht
 
Abnehmen für Geniesser bedeutet:Mehr roduktivität durch leistungsfähigere Arb...
Abnehmen für Geniesser bedeutet:Mehr roduktivität durch leistungsfähigere Arb...Abnehmen für Geniesser bedeutet:Mehr roduktivität durch leistungsfähigere Arb...
Abnehmen für Geniesser bedeutet:Mehr roduktivität durch leistungsfähigere Arb...
 
Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung…
Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung…Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung…
Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung…
 

Wie teile ich meine Zeit ein

  • 1. Zeitmanagement ist ein Zeichen von Quali- tät und ermöglicht effizientere, zielorien- tierte Aufgabensplitung. Wichtig beim Einführen eines Zeitmanage- ments ist eine IST-Analyse. • Wo verliere ich Zeit • Mehrfach oder parallele Aufgaben (Über- schneidungen) • Aufgaben vor sich herschieben statt sofort erledigen • Kompliziertes Fileing (Ablagesystem) • Fehlen von klaren Zielen (Zielsetzungen) und Selbstdisziplin • Prioritätensetzen • Kleinkram beseitigen Sind solche Punkte einmal erkannt und wer- den umgehend angegangen kann eine Basis für das «in den Griff bekommen» der eigenen Zeit geschaffen werden. Eine solche Aus- gangslage ermöglicht in kürzester Zeit eine StrategieERFOLG Wie teile ich meine Zeit ein Übersicht über das was getan werden muss, das was noch Zeit hat, das Wichtige und das weniger Wichtige sowie auch das was Ballast ist und abgelegt oder entsorgt werden muss. Es ist wichtig, dass man mit einem Zeitmana- gementauchZeitgewinntfürneueAufgaben, Weiterbildung, Freizeit usw. Ein überhäufter unaufgeräumter Arbeitsplatz ist kein Beweis über viel Arbeit sondern ein Zeugnis darüber, dass man die Aufgaben nicht im Griff hat und also überfordert ist. Jeder Chef sollte sich ein- mal die Woche die Zeit nehmen auch die Ar- beitsplätze seiner Mitar- beiter anzuschauen! MittelsMind-Mappingsoll- te man seine Zeitengpässe darstellen. Eine solche Er- fassung zeigt auf welchen Anforderungen Sie unter- worfen sind (Geschäftlich, Privat, Hobby, Sport, Verei- ne). Stellen Sie die Verbin- dungen ihrer Zeitanforde- rungen dar so wie sie sich aktuell ergeben.Jetzt müs- sen unbedingt Prioritäten gesetzt werden ( sehr wichtig, wichtig, nicht so wichtig, kann vernachlässigt werden).Was frisst am meisten Zeit,was muss geändert werden um die zu er- reichenden Ziele zu verfolgen.Was muss und kann geändert werden um Lösungen zu fin- denumeinvernünftigesZeitbudgetgestalten zukönnen.DasErfassenundvorallemrealisie- ren solcher Zeitfaktoren ist sehr wichtig er- möglicht es aber die Spreu vom Weizen zu trennen und die Zeit (Arbeitszeit und Freizeit) zu koordinieren und sogar und vor allem Zeit zu gewinnen. JedeAufgabeoderAktivitätwirdodersolltean Zielen gemessen werden.Sind für eine Aufga- be die Ziele nicht bekannt bringen auch der grösste Einsatz und die beste Arbeitsmethode unddasbesteZeitmanagementnichts! Nurzu einem bekannten Ziel führt ein Weg. Klar ge- steckte Ziele und definierte Wege führen zum Erfolg und zum Zeitgewinn. StressmussnichtdesResultateinesarbeitsrei- chen Tages sein. Eine zeitlich- und terminlich gut gelöste Aufgabe wird sogar als befriedi- gend empfunden. Stress hängt demzufolge nicht mit dem erfolgreichen Arbeitsaufwand zusammensondernvorallemmitdemUnerle- digten.ZeitmanagementheisstZieleundPrio- ritätensetzen,WichtigesundUnwichtigesrea- lisieren,Aufgabendelegieren,Controllingund Zeitgewinn realisieren (es ist möglich durch ein optimales und effizientes Zeitmanage- ment zwischen 15 – 30% Zeitgewinn zu reali- sieren. Urs-Peter Lehmann LINE-UP CONSULTING LEHMANN Hintergasse 12 5615 FAHRWANGEN lineup@upl.ch Mobile: 079 349 52 20 Fon: 056 667 97 29 Urs-Peter Lehmann